corona magazine
spezial
Only the Sky is the Limit
ISSN 1422-8904

   newsBEAT
  + "ST XI" mit Picard?
  + Neues "Futurama"?
  + "24" im Kino
  + Tarentino verärgert
  + "HP" erfolgreich
  + Ab in den Hyperraum?

   Shops

Space-Store
Der große Star Trek- und Science Fiction-Shop im deutschsprachigen Raum.


Amazon.de
Bücher, Videos und DVDs, Audiobooks uvm. einfach online bestellen.


Sendit.com
Kino- und TV-Produktionen hier im englischsprachigen Original online bestellen.


   Partner

FEDCON
Infos, Foren und mehr zur erfolgreichsten europäischen Star Trek-Convention.


SciFi
Der nagelneue Sender auf Premiere und ish mit reinem Science Fiction-Programm.


Koenig-com.de
Internetlösungen aus einer Hand. Günstiges Webhosting ab 2 Euro pro Monat.


   Web-Tipp

Schlag 13!
Der BeJot-Verlag präsentiert die Gewinner des Corona Kurzgeschichtenwettbewerbs: Insgesamt 38 phantastische Geschichten aus dreizehn Themenrunden!

Lassen Sie sich von unseren Nachwuchsautoren entführen und bestellen noch heute!


   Links

phantastik.de
Täglich neue Infos, Kritiken und mehr zu vielen Themen rund um die Phantastik.


SF-Radio
Großes Science Fiction-Internetportal mit täglichen Radiosendungen und News.


The Daily Trekker
Großes Star Trek: Voyager- und Andromeda-Projekt mit Reviews, Infos und mehr.


Star Trek-Quoten
Großes Einschaltquotenarchiv im Internet zum Star Trek-Universum auf sftv.ch.


23. Januar 2006 - Ausgabe 1-06 - "To the stars!"

Auf zu den Sternen!

Bitte nicht erschrecken, liebe Leser und Leserinnen. Der Jahreswechsel hat nicht etwa dazu geführt, dass der Kalender in der Corona-Redaktion zwei Tage vorgeht. Nein, nein. Die erste reguläre Ausgabe des Jahres 2006 erscheint nach wie vor in dieser Woche - wenn auch etwas verzögert am Freitag, den 27. Januar.
Aufgrund des riesigen Interesses an unserem Gewinnspiel der letzten Ausgabe zum Thema "X³ - Reunion" und dem gleichnamigen Fieber, das eine Reihe unserer Redakteure seit der Installation befallen hat und sie seitdem daran hindert, über irgendetwas anderes als über "X³" zu reden und zu schreiben, haben wir uns dazu entschlossen, eine Sonderausgabe des Corona Magazines aufzulegen, die einen genaueren Blick auf den neuesten Teil dieser Weltraumsaga wirft.
Als eine der wenigen Weltraumsimulationen der letzten Jahre - heutzutage muss leider scheinbar alles ein FPS, also First Person Shooter, sein - fesselt das "X"-Universum durch seinen Mix aus Handeln, Kämpfen, Aufbauen und Denken nicht nur eingefleischte Gamer. Um einen runden Eindruck auch jenseits des PCs zu gewinnen, haben wir auch noch den Autoren Helge Kautz in die Hände bekommen, welcher weiter unten etwas aus dem Nähkästchen plaudert. Und eines darf bei der Thematik natürlich auch nicht fehlen: Die Bekanntgabe der Gewinner unseres Gewinnspiels!

Aber nicht nur virtuell richten wir unsere Augen gen Himmel. Passend zum Thema beschäftigt sich unsere Wissenschaftsredaktion mit den Vorhaben der Raumfahrernationen, das Sonnensystem zu erobern. Und auch wenn es noch einige Dekaden dauern wird, darf man getrost fragen: "Quo vadis, Menschheit?"
Abgerundet wird diese Sonderausgabe natürlich von den Neuigkeiten der Phantastik sowie Klaus Schapps beliebter TV-Vorschau. Man will ja schließlich nur das Beste sehen.

In diesem Sinne wünscht Ihnen das ganze Corona-Team ein nachträgliches "Frohes Neues Jahr", bleiben Sie gesund und seien Sie mit uns auf ein phantastisches Jahr 2006 gespannt!

Ihr Simon Pypke
Chefredaktion (v.i.S.d.P.)



Inhalt

1. X3: Schöne Sternenwelt
Eingehender Blick in ein komplexes Universum
4. TV-Vorschau
Unsere Fernsehtipps für die nächste Wochen
2. newsBEAT
Kurzmeldungen aus Fernsehen, Kino & Co.
5. X3: YOSHIKO - Das Buch zum Spiel
Mike Hillenbrand im Gespräch mit Helge Kautz
3. X3: Die Auflösung der Verlosung
Bekanntgabe der Gewinner aus Ausgabe 156
6. Wissenschaft: Weltraumvisionen
Mierk Schwabe über die Eroberung des Sonnensystems


1. X3: Schöne Sternenwelt
von Simon Pypke

Darauf haben viele Computerspieler auf der ganze Welt lange, lange Zeit gewartet: Endlich können sie wieder den guten alten Joystick aus der Versenkung holen, um mit ihm erneut zu den Sternen aufzubrechen und dort phantastische Abenteuer zu bestehen. Denn, so beliebt es nach wie vor ist, das Genre führt seit einiger Zeit ein Nischendasein.
Doch Geduld zahlt sich eben manchmal aus: "X³ - Reunion" tritt an, den Ruhm vergangener Genretage zurück zu erobern.

Stützpfeiler eines Universums

Im Gegensatz zu anderen Weltraumsimulationen, wie zum Beispiel "Starlancer", ist der kämpfende Aspekt in "X³" zwar wichtig, doch keinesfalls die einzige Freude. Vor allem setzt das Spiel auf den interstellaren Handel. Zu diesem Zweck bietet es ein dynamisches Wirtschaftssystem, welches in stetem Wandel ist. Angebot und Nachfrage, sowie die entsprechende Örtlichkeit spielen eine maßgebliche Rolle. Denken ist also angesagt, denn der kürzeste Versorgungsweg muss nicht immer der Beste sein.
Doch Vorsicht ist an manchen Plätzen des Weltraums geboten: Nicht alle Sektoren sind polizeilich gut patrouilliert und man hat es schnell mit Piraten zu tun, die nicht nur "schnacken" wollen. Um dennoch sein Hab, Gut und Leben verteidigen zu können, empfiehlt es sich, sein Schiff - oder gar seine Flotte - regelmäßig aufzurüsten. Eine breite Auswahl an Upgrades steht dem Tüftler dazu zur Verfügung.

Wie es sich für ein komplexes Universum gehört, so ist das "X³"-Universum groß - sehr groß. Rund 130 verschiedene Sektoren - allesamt mit eigener Wirtschaft, Politik und lokalen Ereignissen - warten darauf, vom Spieler erkundet zu werden. Auch die über sechs verschiedenen Rassen werden sich - mal mehr, mal weniger - freuen, mit dem neuen Weltraumabenteurer Geschäfte zu machen.

Eingebettet ist der Spieler dabei in eine epische Hintergrundhandlung, welche ihn nach und nach fest in seinen Bann zieht und dem Spiel eine noch interessantere Tiefe verleiht.

Der Teufel liegt im Detail

Besonderen Wert legten die Entwickler aus dem Hause Egosoft im dritten Teil auf die unkomplizierte Menü- und Raumschiffführung. Anders als noch beim Vorgänger, bei dem viele Tastaturkürzel und -kombinationen über Erfolg oder Niederlage entschieden, ist man bei "X³" einen Schritt weiter. Dank neu gestalteter und aufpolierter Benutzeroberfläche, die jetzt durchweg mittels Maus gesteuert werden kann, erschließt sich das Spiel auch Einsteigern ohne langwierige Anlaufzeit nach bewährtem "click & go"-Prinzip.
Um den "alten Hasen" des "X"-Universums auf Wunsch dennoch das Ur-Gefühl bieten zu können, entschied sich die Softwareschmiede dafür, alternativ die klassische Steuerung via Keyboard einzubauen.

Ordentlich aufpoliert wurde zudem die Grafik-Engine, welche dem Spiel den passenden Schliff und dem Spieler ein wahres Augenschmankerl beschert. So gibt es hier über zweihundert verschiedene Raumschiffmodelle, deren Detailreichtum sich im Vergleich zu "X²" verzehnfacht hat - im Durchschnitt bestehen sie aus etwa 25.000 Polygonen.

Um diese reichhaltige Fülle an grafischer Architektur als auch den hohen Detailgrad zu kreieren und optimal umzusetzen, wusste das Entwicklerteam die neuesten DirectX 9 Grafiktechnologien richtig zu nutzen.
Für den realitätsnahen Look bietet die Engine darüber hinaus einen Pixel Shader, welcher auf die jeweils verwendete Grafikkarte zugeschnitten ist. Egal ob im Innern des PCs eine ATI Radeon 9800- oder eine Geforce FX-Karte schlägt, beide werden optimal genutzt. Speziell gerendert werden dabei die Licht- und Schatteneffekte, die Environment-, Normal- und Specular-Maps wie auch das Leuchten und Verwischen von Objekten.

Wem das Ganze jetzt nicht unbedingt etwas sagt, kann sich auf unserer
Sonderseite zum Thema unter corona-magazine.de/x3 selbst überzeugen: Es sieht einfach phänomenal aus.

Durch all die Neuerungen und Verfeinerungen am Nervensystem des Spiels wird aber nicht nur die Grafikkarte optimal genutzt, sondern auch der Prozessor entlastet. Um in den vollsten Genuss der virtuellen Sternenwelt zu kommen, empfiehlt sich jedoch ein aktuelleres PC-System.

Newton lässt grüßen

Da aber, wie im echten Leben, Aussehen nicht alles ist und viele bunte Bilder schnell langweilig werden können, muss neben dem "Look" auch das "Feel" stimmen. Physikalische Kollisionsabfragen und Künstliche Intelligenz oder AI (artifical intelligence) machen dies möglich.
So verhalten sich die meisten Objekte hier wie in der realen Welt - ganz alleine abhängig von Geschwindigkeit und Masse. Sie driften oder prallen ab.

Für die erfolgreiche Umsetzung eines komplexen Universums ist es aber auch genauso wichtig, computergesteuerte Gegner, Händler und andere Charaktere so lebendig wie möglich erscheinen zu lassen.
Aus diesem Grund gehen die Charaktere in "X³" ihrer eigenen Agenda nach, Auseinandersetzungen zwischen Parteien finden tatsächlich statt und der Spieler muss aufpassen, nicht die Falschen zu ärgern.

Und dass solche Konflikte Auswirkungen auf den Handel innerhalb einer Region haben können, wissen wir nicht erst seit den aktuellen Nachrichten.

Fazit

Es steht bereits jetzt schon außer Frage, dass sich - wie seine beiden Vorgänger auch - "X³ - Reunion" nahtlos in die kleine, aber feine Elite der Weltraumsimulatoren einreiht, die irgendwann einmal mit "Wing Commander" begann.
Wer also schon immer Spaß dabei empfunden hat, die unendlichen Weiten des Alls in einer weiten und offenen Spielewelt bei unglaublichen Geschwindigkeiten zu erkunden, in ein fesselndes wie abwechslungsreiches Gameplay abzutauchen und sich darüber hinaus nicht scheut, das Schicksal selbst in die Hand zu nehmen, der wird um "X³" nicht herumkommen. Die vielseitigen Möglichkeiten machen das Spiel zur runden Sache, welches garantiert so schnell keine Langeweile aufkommen lässt.

Systemanforderungen:
Windows 98, Windows Me, Windows 2000, Windows XP
Pentium IV 1,7Ghz
512MB RAM
2GB HD
3D-Karte


Informationen zum Thema:
http://www.corona-magazine.de/x3/ - Screenshots von "X³"

Shopping-Tipps zum Thema:
"X3: Reunion" - PC-Spiel zum Preis von 43,95 EUR
"X3: Reunion (Collectors Edition)" - PC-Spiel zum Preis von 50,95 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


2. newsBEAT

"Star Trek XI": Übernimmt Picard erneut das Kommando?

Die verschiedensten Gerüchte kursieren zurzeit im "Star Trek"-Fandom. Was wird mit "Star Trek" in Zukunft passieren, wann kommt "Star Trek XI" und kommt es überhaupt? Nun meldet sich Patrick Stewart (ST:TNG Picard) zu Wort und gibt allen Liebhabern der Serie neuen Gesprächsstoff.

Yahoo!UK veröffentlichte jetzt einen Bericht, in dem Stewart erwähnt, dass er schon gerne wieder die Rolle des Captains übernehmen würde, aber befürchte, dass er dafür mittlerweile zu alt ist.

"Einige wichtige Leute aus Hollywood kamen mit einem sehr interessanten Vorschlag zu mir", so Stewart. "Sie sagten, dass es allerdings noch zwei, drei oder sogar vier Jahre dauern könnte, dann jedoch könnte ich nur noch im Captain's Chair sitzen und nicht mehr die Energie aufbringen aufzustehen."

Shopping-Tipps zum Thema:
"Star Trek Movie Collection (Special Editions)" - exklusive DVD-Box zum Preis von 199,00 EUR

Vierte Staffel "Star Trek: Enterprise" ab Februar auf SAT 1.

Die vierte und letzte Staffel von "Star Trek: Enterprise" wird ab dem 12. Februar 2006 zum ersten Mal im deutschen Fernsehen zu sehen sein. SAT 1 zeigt die letzten 22 Episoden jeweils sonntags um 13 Uhr.

Nach bisherigen Informationen erscheint Staffel 4 einen Monat später auf DVD.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Star Trek: Enterprise (Season 4)" - DVD-Box zum Preis von 99,00 EUR (noch nicht erschienen)

"Battlestar Galactica": Ronald D. Moore verlängert Vertrag.

Ronald D. Moore, Produzent der Serie "Battlestar Galactica", verlängert seinen Vertrag mit NBC Universal um zwei weitere Jahre.

Bereits vor der Sci-Fi Serie war Moore gut im Geschäft. So schrieb er bereits Scripts für "Roswell" und produzierte für den PayTV-Sender HBO die Serie "Carnivale". Anschließend kam er zu NBC Universal. Hier war er für die Scripts der Krimi-Serie "Touching Evil" verantwortlich und erschuf das Remake der Weltraumsaga "Battlestar Galactica".

Bereits jetzt arbeitet er für NBC an einer Sci-Fi-Serie mit dem Titel "Pen and the Sword". Außerdem ist er dabei, die Scripts für die einstündige Serie "Warehouse 13", die beim Kanal Sci-Fi Channel ausgestrahlt wird, zusammen mit Autor Brent Mote fertig zu stellen.

Moore selbst sagt über sich, dass er eigentlich nie ein Autor für Sci-Fi-Serien sein wollte. Doch nachdem er diverse Scripts für das "Star Trek"-Franchise verfasste, konnte er aber nicht anders. "Meine Geschichten drehen sich mehr um die Charaktere. Dafür bin ich bekannt geworden. Besonders freut es mich natürlich, dass dieses Konzept von den Kritiker bei 'Battlestar' honoriert wird."

"Farscape - The Peacekeeper Wars" auf Kabel 1.

Kabel 1 gibt auf seiner Presseseite an, dass der Abschluss der Serie "Farscape", genauer gesagt "Farscape - The Peacekeeper Wars I + II", zur Prime-Time (20:15 Uhr) am 30. und 31. Januar 2006 in deutscher Erstausstrahlung auf dem Sender gezeigt wird.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Farscape (Season 1)" - DVD-Box zum Preis von 79,00 EUR
"Farscape (Season 2)" - DVD-Box zum Preis von 79,00 EUR
"Farscape (Season 3)" - DVD-Box zum Preis von 78,97 EUR

Kommt "Futurama" zurück?

Kommt "Futurama" wieder zurück ins Fernsehen? Wie Variety berichtet, haben bei 20th Century Fox TV Gespräche begonnen, die Serie wiederzubeleben. Im Gespräch ist die Produktion einer limitierten Anzahl an Folgen.

Obwohl die letzte Folge von "Futurama" bereits 2003 in den USA ausgestrahlt wurde, gewann die Serie vor allem durch die DVD-Veröffentlichungen immer neue Fans. Auch die Quoten auf dem Cartoon-Network sprechen für eine Wiederbelebung des Zeichentricks aus der Feder von Matt Groening.

Wann die Produktion starten soll ist bis jetzt noch unklar. "Vor drei Monaten hätte ich gesagt, wir fangen morgen an... Und vor einem Monat hätte ich auch gesagt, dass wir morgen anfangen. Nach meiner jetzigen Einschätzung werden wir morgen mit der Produktion beginnen", so David X. Cohen geheimnisvoll.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Futurama Monsterpack (Season 1 - 4)" - 4 DVD-Boxen zum Preis ab EUR 89,88 EUR

"Butterfly Effect": Sequel und Serie geplant.

Vor kurzem begannen die Dreharbeiten zum zweiten Teil des Kinofilms "Butterfly Effect" aus dem Jahre 2004. In dem Film, der als direkter DVD-Release geplant ist, werden die Charaktere aus dem Original aber nicht vorkommen.

Stattdessen wird eine andere Figur erkennen, dass Änderungen vergangener Ereignisse ungeahnte Konsequenzen für die Gegenwart haben können.

In einer der Hauptrollen ist Erica Durance zu sehen. Bekannt ist sie aus der Rolle der Lois Lane in der Serie "Smallville" .

Laut Variety ist eine Serie beim Sci Fi Channel in Planung. Die Serie wird im Gegensatz zur erwähnten Fortsetzung an die Geschichte des Originals anknüpfen und von Evan handeln, der im Kinofilm von Ashton Kutcher dargestellt wurde.

Der Start der Serie ist für 2007 vorgesehen.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Butterfly Effect" - 2 DVDs zum Preis von 6,95 EUR

"24" auf der großen Leinwand.

Bisher kennt man die Erlebnisse von Jack Bauer nur aus dem Fernsehen. Dies könnte sich jedoch schon bald ändern. Entertainment Weekly berichtet, dass die Produzenten der Serie "24" bereits begonnen haben, an einem Plot für einen Film rund um Kiefer Sutherlands Hauptcharakter zu arbeiten.

Sutherland selbst ist begeistert. "Es könnte eine beeindruckende Filmreihe werden. Eine Sache die ich während der Arbeit an ’24’ gelernt habe ist, dass die Zuschauer mit einer Menge mehr umgehen können, als wir am Anfang gedacht haben - die Spannung... die Angst", so Sutherland. "Wenn wir die Energie, die wir über die 24 Stunden verteilen, in einem zweistündigen Film unterbringen können, dann würde er sicher alle von den Füssen reißen."

In der Zwischenzeit hat Elisha Cuthbert, welche in den ersten drei Staffeln die Rolle der Kim Bauer verkörpert hat, für einen kurzen Handlungsbogen in der fünften Staffel unterschrieben und wird zwischen der siebten und der zehnten Episode der neuen Staffel zu sehen sein.

Shopping-Tipps zum Thema:
"24 (Season 1-3)" - 3 DVD-Boxen zum Preis von 99,00 EUR

"A Scanner Darkly" wieder verschoben.

Warner Independent Pictures hat den Kinostart des bereits verlegten SF-Films "A Scanner Darkly" um ein weiteres Mal verschoben.
Ursprünglich sollte der Film im September 2005 erscheinen. Dies wurde in März 2006 geändert. Der aktuelle Termin ist nun Juli. Eine Begründung wurde nicht genannt.

"A Scanner Darkly" basiert auf einem Roman von Philip K. Dick. Regisseur Richard Linklater hat dabei den Realfilm tricktechnisch bearbeiten lassen, so wie er es in dem Film "Waking Life" von 2001 bereits getan hat.

Die Geschichte spielt in Orange County, in einer Zukunft, in der Amerika den Kampf gegen die Drogen verloren hat. Keanu Reeves spielt den Undercover-Cop Fred, der von der beliebten Droge Substanz D abhängig ist, welche die Bildung multipler Persönlichkeiten verursacht.
Mit von der Partie sind auch Robert Downey Jr., Woody Harrelson, Winona Ryder und Rory Cochrane.

Informationen zum Thema:
http://movies.yahoo.com/feature/ascannerdarkly.html - Trailer

Tarantino über "Bond"-Produzenten verärgert.

Nachdem bekannt wurde, das nicht Quentin Tarantino sondern "Goldeneye"-Regisseur Martin Campbell die Regie für das Remake des Ian Fleming-Klassikers "Casino Royale" (1953) übernehmen soll, reagierte dieser sauer, da er sich eigentlich als Initiator des neuen "Bond"-Streifens sieht. Der Filmemacher empfahl den bisher ideenlosen Drehbuchautoren Robert Wade und Neal Purvis nicht nur diese Neuverfilmung, sondern befürwortete sogar Veränderungen gegenüber dem Original.

"Es ärgert mich, dass die ’James Bond’-Produzenten mich nie angerufen haben um darüber zu reden. Sie würden ’Casino Royale’ nicht machen, wenn ich nicht als Erster darüber gesprochen hätte. Sie hätten mich anrufen sollen", sagte Tarantino. "Vor allem, weil sie meine Idee übernehmen und von der Publicity profitieren, die ich ihnen damit verschafft habe. Sie hätten wenigstens so höflich sein müssen mit mir einen Kaffee zu trinken."

"Harry Potter" erfolgreichster Film 2005.

Aufgrund seines überragenden Einspielergebnisses außerhalb der USA konnte "Harry Potter und der Feuerkelch" an "Star Wars - Episode III: Die Rache der Sith" vorbeiziehen und belegt jetzt mit einem Gesamteinspielergebnis von 850 Millionen Dollar weltweit den Spitzenplatz der erfolgreichsten Filme des Jahres 2005. Auch auf den anderen Plätzen sind phantastische Filme sehr gut vertreten.

Insbesondere in den Top 15 dominierte die Phantastik. Hier konnten sich platzieren (Film, Platz, weltweites Einspielergebnis in Millionen Dollar):

"Star Wars - Episode III: Die Rache der Sith" (2./ 848,5),
"Krieg der Welten" (3./591,4),
"Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia" (5./526,0),
"Charlie und die Schokoladenfabrik" (6./473,4),
"King Kong" (8./464, 5),
"Batman Begins" (9./371,9),
"Fantastic Four" (11./329,5),
"Constantine" (14./229,7) und
"Das wandelnde Schloss" (15./226,2).

Hyperraumantrieb bald Realität?

Die amerikanische Regierung untersucht zurzeit die Möglichkeit eines Hyperraum- bzw. Warpantriebs, mit dem das Reisen im Weltall möglich werden könnte.

"Ich arbeite an diesem Antriebssystem nun schon seit einer ganzen Weile, und dies wäre wohl die verblüffenste Sache überhaupt. Der Gewinn daraus wäre wohl beinahe unbegrenzt", sagte der deutsche Physikprofessor Jochem Hauser bei einem Interview mit der Internetseite Scotsman.com. "Aber diese Sache ist nicht ganz einfach. Zuerst müssen wir einmal beweisen, dass unsere Theorien auch stimmen."

Das für den Antrieb nötige Gerät würde auf einer sehr umstrittenen Theorie beruhen. So sollen magnetische Felder benutzt werden. Dieses Feld würde es einem Raumschiff erlauben sich in einer Dimension aufzuhalten, in welcher das Licht schneller unterwegs ist.

Ein Raumschiff könnte mit dieser Methode in 3 Stunden den Mars erreichen oder in etwa 80 Tagen das nächste Sternensystem besuchen. Im New Scientist-Magazin steht geschrieben, dass die US-Air Force Interesse an diesem Konzept zeigt. Ein Prototyp soll es schon innerhalb der nächsten 5 Jahre geben. "Es ist nun unsere Aufgabe zu beweisen, dass wir im Recht sind, und wenn dem so ist, dann ist dieser Antrieb keine wissenschaftliche Fiktion mehr, sondern vielmehr eine wissenschaftliche Tatsache."

(Zurück zum Inhalt)


3. X3 - Die Auflösung der Verlosung
von Mike Hillenbrand

So ist das mit Gewinnspielen. Niemand kann vorhersagen, welche Aktionen bei den Lesern gut ankommen und welche nicht. Als das Corona Magazine einst einen Abend mit Patrick Stewart (STTNG: Captain Jean-Luc Picard) verlost hat - jaja, sowas machen wir auch manchmal -, erhielten wir etwas über 500 Einsendungen. Das waren viele an der Zahl, vor allem wenn man bedenkt, dass es ein fester Termin an einem festen Ort in Deutschland war, und wir die Fahrtkosten nicht übernehmen konnten.

So viele Einsendungen erhalten wir normalerweise aber nicht, wenn sich ein Gewinnspiel um z.B. Poster oder Comics dreht. In der Nummer 156 haben wir 10 "Collector's Edition" der neuen Weltraum-Handels- und -Kampfsimulation "X3" in Zusammenarbeit mit Koch Media verlost und wir wurden von der Reaktion unserer Leser kalt erwischt.

Die Gewinnfrage lautete "Wie heißt der Autor des Romans 'Farnham's Legende', der auch für das Corona Magazine geschrieben hat?" und Helge Kautz dürfte sich freuen, dass sich so viele Leser an seinen Namen erinnern. :-) Unsere Mailbox quoll geradezu über - woran in der Regel eher der eingehende Spam die Schuld trägt.

Und weil auch bei uns seitdem die Spielwut ausgebrochen ist und gute SF-Spiele, die nicht nur dumpfe Ballerspiele sind, generell in den letzten Jahren selten wurden, haben wir uns für eine Sonderausgabe des Corona Magazines entschieden. Und an dieser Stelle gibt es nun die Veröffentlichung der glücklichen Gewinner der 10 "X3 Collector's Edition", in der neben dem Spiel beispielsweise auch das Hörbuch zu "Farnhams Legende" enthalten ist. Die Gewinner wurden in der Zeit "zwischen den Jahren" ausgelost und das Spiel sollte in den nächsten Tagen bei ihnen eintreffen.

Jeweils eine "X3 Collector's Edition" haben gewonnen:

Christian Uhrich
10247 Berlin

Christian Brune
40233 Düsseldorf

Anja Gelhar
33161 Hövelhof

Bernd Stiewe
06217 Merseburg

Fred-Markus Stober
76149 Karlsruhe

Christian Düben
45239 Essen

Sebastian Schmidt
02625 Bautzen

Jürgen Vollmer
71332 Waiblingen

Mike Ausborn
22549 Hamburg

Pia Gangluff
55411 Bingen

Wir bedanken uns bei allen Einsendern und freuen uns für die Gewinner!
Für die, die dieses Mal leer ausgegangen sind, drücken wir beim nächsten Mal um so fester die Daumen. Und das nächste Mal kommt bestimmt! Stay tuned!

Informationen zum Thema:
http://www.deepsilver.com
http://www.kochmedia.de

Shopping-Tipps zum Thema:
"X3: Reunion" - PC-Spiel zum Preis von 43,95 EUR
"X3: Reunion (Collectors Edition)" - PC-Spiel zum Preis von 50,95 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


4. TV-Vorschau
(23. Januar 2006 - 27. Januar 2006)
Colorcode: PayTV Österreich Schweiz

Montag, 23. Januar 2006

15:15 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Der Schlüssel zur Wahrheit
3x22 ATVplus Wdh.
16:05 Uhr Beastmaster - Herr der Wildnis
Kampf der Amazonen
1x05 ATVplus Wdh.
17:25 Uhr Star Trek: Raumschiff Voyager
Unvollkommenheit
7x02 Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr CSI:NY
Im Kreuzfeuer
1x21 VOX 1st
20:15 Uhr The Punisher
Comic Verfilmung. Der Punisher punisht böse Buben. Immer dran denken: 'Das ist keine Rache, das ist Bestrafung!' Und genau das ist der Film.
US/DE
2004
Premiere 3 Wdh.
20:15 Uhr C.S.I. Miami
Schießwütig
1x20 ORF1 Wdh.
20:15 Uhr Austin Powers - Das Schärfste was ihre Majestät zu bieten hat
Mike Myers als Spezialagent und Superschurke auf der Jagd nach sich selbst...
US/DE
1997
ATVplus Wdh.
20:45 Uhr 24
Tag 4: 17:00 - 18:00 Uhr
4x11 SF2 Wdh.
21:35 Uhr 24
Tag 4: 18:00 - 19:00 Uhr
4x12 SF2 Wdh.
21:50 Uhr Apollo 13
Nach einem technischen Defekt ist die Crew der Apollo 13-Raumkapsel in größter Gefahr. Nach einer wahren Begebenheit und mit Tom Hanks.
US
1995
Sci Fi Wdh.
21:55 Uhr C.S.I. NY
Seitenwechsel
1x22 ORF1 1st
22:05 Uhr Stargate: SG1
Anna
7x19 ATVplus Wdh.
23:00 Uhr Stargate: SG1
Der Neue Präsident
7x20 ATVplus Wdh.
23:25 Uhr Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Artefakte (1/3)
6x22 Kabel1 Wdh.
00:25 Uhr Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Böse Zeichen (2/3)
7x01 Kabel1 Wdh.
00:50 Uhr C.S.I. Miami
Schießwütig
1x20 ORF1 Wdh.
01:15 Uhr Outer Limits - Die unbekannte Dimension
Tödliches Wissen
4x16 Kabel1 Wdh.
01:30 Uhr C.S.I. NY
Seitenwechsel
1x22 ORF1 Wdh.
02:25 Uhr 24
Tag 4: 17:00 - 18:00 Uhr
4x11 SF2 Wdh.

Dienstag, 24. Januar 2006

15:15 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Der Fluch der Götter
2x01 ATVplus Wdh.
16:05 Uhr Beastmaster - Herr der Wildnis
Der Dämon Curupira
1x06 ATVplus Wdh.
17:25 Uhr Star Trek: Raumschiff Voyager
Das Rennen
7x03 Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr Kill Bill: Vol.1
Uma Thurman als Killerin auf einem Rachefeldzug. Sie will ihre Ex-Kollegen töten, die sie vor fünf Jahren beinahe umgebracht hatten. Von Quentin Tarantino.
US
2003
Premiere 5 Wdh.
20:15 Uhr Shrek 2 - Der tollkühne Held kehrt zurück
Shrek und Fiona besuchen ihre Eltern. Wie zu erwarten war, bringen Schwiegereltern Schwierigkeiten.
US
2004
Premiere 1 Wdh.
20:15 Uhr CSI: Miami
Schießwütig
1x20 RTL Wdh.
21:15 Uhr Shrek 2 - Der tollkühne Held kehrt zurück
Shrek und Fiona besuchen ihre Eltern. Wie zu erwarten war bringen Schwiegereltern Schwierigkeiten.
US
2004
Premiere 2 Wdh.
21:50 Uhr King Arthur
Die Tafelrunde, wie sie angeblich wirklich war. Arthur und Co. waren nämlich in Wirklichkeit ein Special Ops Team der Römer in England. Und Guinevere die historische Vorlage für Xena. Geschichtsunterricht sponsored by Special Effects...
US/IE
2004
Premiere 3 Wdh.
22:45 Uhr Gefährliche Brandung
Patrick Swayze als Surfguru und Profibankräuber. Keanu Reeves als Undercovercop auf der Spur der Bankräuber.
US
1991
SF2 Wdh.
23:00 Uhr Six Feet Under - Gestorben wird immer
Alles Gute kommt von oben
4x04 VOX Wdh.
00:15 Uhr CSI:NY
Im Kreuzfeuer
1x21 VOX Wdh.
00:45 Uhr Der teuflische Mr. Frost
Jeff Goldblum als 24-facher Mörder. In der Psychatrie gibt er nach zwei Jahren seine wahre Identität preis.
FR/UK
1990
ZDF Wdh.

Mittwoch, 25. Januar 2006

15:15 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Die verlorene Welt
2x04 ATVplus Wdh.
16:05 Uhr Beastmaster - Herr der Wildnis
Die Umpatra
1x07 ATVplus Wdh.
17:25 Uhr Star Trek: Raumschiff Voyager
Verdrängung
7x04 Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Partnertausch
5x05 VOX Wdh.
20:15 Uhr C.S.I. - Den Tätern auf der Spur
Hilferufe
5x07 ORF1 Wdh.
20:15 Uhr Kill Bill: Vol. 2
Der zweite Teil von Quentin Tarantinos Film um die Braut (Uma Thurman) und ihren Rachefeldzug gegen Bill (David Carradine).
UK
2004
Premiere 3 Wdh.
20:15 Uhr Stargate
Möbius (1/2)
8x19 RTL2 1st
21:10 Uhr C.S.I. - Den Tätern auf der Spur
Tod im OP
5x08 ORF1 Wdh.
21:15 Uhr Stargate
Möbius (2/2)
8x20 RTL2 1st
21:20 Uhr Las Vegas
Falsches Spiel
1x03 Pro7 Wdh.
22:05 Uhr Profiler
Blutzoll
4x16 VOX Wdh.
22:05 Uhr Andromeda
Die Macht der Liebe
3x09 RTL2 Wdh.
22:45 Uhr Blair Witch Project
Horror-Pseudo-Doku. Ein paar Studenten wollen in den Wäldern eine Doku über eine Hexe machen. Und sie verlaufen sich dabei....
US
1999
SF2 Wdh.
23:00 Uhr Profiler
Mea Culpa
4x17 VOX Wdh.
23:00 Uhr Dead Zone
Der Mann, der nie existierte
2x09 RTL2 1st
00:05 Uhr Dead Zone
Der Mann, der nie existierte
2x09 RTL2 Wdh.
00:05 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Partnertausch
5x05 VOX Wdh.
00:15 Uhr Witchblade - Die Waffe der Götter
Die Entführung
1x06 ORF1 Wdh.
01:00 Uhr Fastlane
Vertrauter Feind
1x07 ORF1 Wdh.
01:45 Uhr C.S.I. - Den Tätern auf der Spur
Hilferufe
5x07 ORF1 Wdh.
01:55 Uhr Profiler
Blutzoll
4x16 VOX Wdh.
02:25 Uhr C.S.I. - Den Tätern auf der Spur
Tod im OP
5x08 ORF1 Wdh.

Donnerstag, 26. Januar 2006

15:15 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Die Feuer der Hölle
2x02 ATVplus Wdh.
16:05 Uhr Beastmaster - Herr der Wildnis
Das letzte Einhorn
1x08 ATVplus Wdh.
17:25 Uhr Star Trek: Raumschiff Voyager
Kritische Versorgung
7x05 Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr Volcano
Mit Tommy Lee Jones. In L. A. bricht ein Vulkan aus. Und die Wissenschaftler konnten mal wieder sagen: "Ich habs doch gesagt." Und danach versuchen sie zu retten, was zu retten ist.
US
1997
Premiere 6 Wdh.
20:15 Uhr Mars Attacks!
Die Marsianer greifen die Erde mit ihren fliegenden Untertassen und bunten Todesstrahlern an. Und sie sind beinahe unaufhaltbar, da manche Menschen überzeugt sind, dass sie in friedlicher Absicht kommen.
US
1996
VOX Wdh.
20:15 Uhr 24
Tag 4: 19:00 - 20:00 Uhr
4x13 ATVplus Wdh.
21:10 Uhr 24
Tag 4: 20:00 - 21:00 Uhr
4x13 ATVplus Wdh.
21:50 Uhr Butterfly Effect
Ashton Kutcher hat in der Kindheit immer wieder Blackouts. Dann findet er heraus, wie er dadurch die Realität verändern kann...
US
2004
Premiere 3 Wdh.
21:55 Uhr Der Rasenmäher-Mann
Pierce Brosnan als Wissenschaftler, der eine Möglichkeit gefunden hat, mit Computersimulationen die Intelligenz von Menschen zu steigern. Seine Versuchsperson wird aber nach fehlgeschlagenen Experimenten zur mordenden Bestie.
UK/US
1992
Sci Fi Wdh.
22:00 Uhr True Lies - Wahre Lügen
Arnold Schwarzenegger als Geheimagent. So geheim, dass selbst seine Familie nichts von seiner Arbeit weiß. Dann kommen Terroristen, Möchtegernlover und Atombomben ins Spiel.
US/DE
1994
Premiere 6 Wdh.
23:05 Uhr Alias - Die Agentin
Doppelgänger
1x05 ATVplus Wdh.
02:00 Uhr Waterland - Kampf ums Überleben
Das Wasser ist verseucht. Wer die Möglichkeit hat, es zu entseuchen kontrolliert die Welt. Nur sind manche Menschen nicht mit dem Sklavendasein zufrieden.
US
1998
VOX Wdh.

Freitag, 27. Januar 2006

11:15 Uhr Mars Attacks!
Die Marsianer greifen die Erde mit ihren fliegenden Untertassen und bunten Todesstrahlern an. Und sie sind beinahe unaufhaltbar, da manche Menschen überzeugt sind, dass sie in friedlicher Absicht kommen.
US
1996
VOX Wdh.
15:15 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Beschützer der Verdammten
2x03 ATVplus Wdh.
16:05 Uhr Beastmaster - Herr der Wildnis
Der Prinz der Flammen
1x09 ATVplus Wdh.
17:25 Uhr Star Trek: Raumschiff Voyager
Eingeschleust
7x06 Kabel1 Wdh.
20:00 Uhr Matrix
Keanu Reeves als Hacker Neo, der erfahren muss, dass die Welt, in der er lebt, nur eine computergenerierte Illusion ist. Das kann einen zur Rebellion treiben.
US
1999
SF2 Wdh.
20:15 Uhr Waterworld
Kevin Costner in einer postapokalyptischen Wasserwelt auf der Suche nach Land. Und der Frage: In einer Welt fast nur aus Wasser, wie wasche ich mich da?
US
1995
Sci Fi Wdh.
20:15 Uhr Hot Shots! Der 2. Versuch
Eine Parodie auf 'Rambo'. Ein Team wird ausgeschickt, um Gefangene zu befreien und den Diktator des Iraks zu eleme... zu töten.
US
1993
Premiere 5 Wdh.
21:50 Uhr Catwoman
Halle Berry als katzenartige Diebin Catwoman. Vermutlich hat der Film auch noch einen Plot...
US
2004
Premiere 1 Wdh.
22:00 Uhr Leon - Der Profi - Director's Cut
Jean Reno als Leon, ein Profikiller. Als Natalie Protman vor seiner Tür steht, während ihre Familie ermordet wird, nimmt er sie auf. Ihre Rachewünsche stellen ihn allerdings vor ein paar Probleme.
FR/US
1994
Premiere 6 Wdh.
22:10 Uhr Die Frighteners
Michael J. Fox hat nach dem Tod seiner Frau die Fähigkeit, mit Geistern zu sprechen. Diese nutzt er, um als Geisterjäger Geld zu verdienen. Doch bald hat er es mit dem Geist eines Killers zu tun.
NZ/US
1996
ATVplus Wdh.
22:55 Uhr The Mexican - Eine heisse Liebe
Mit Brad Pitt und Julia Roberts. Ein Tollpatsch soll für die Mafia Kurier spielen und die Pistole 'Mexican' aus Mexico schmuggeln.
US
2001
SF2 Wdh.
00:15 Uhr 24
Tag 4: 19:00 - 20:00 Uhr
4x13 ATVplus Wdh.
01:10 Uhr 24
Tag 4: 20:00 - 21:00 Uhr
4x13 ATVplus Wdh.

(Zurück zum Inhalt)


5. X3: YOSHIKO - Das Buch zum Spiel
von Mike Hillenbrand

Es ist schon Tradition geworden, dass der gebürtige Düsseldorfer Helge Kautz für die Spiele der X-Reihe einen Roman adaptiert. Nach dem hervorragenden "Farnhams Legende" und dem nicht minder guten "Nopileos", für das ich seinerzeit für das Online-Kaufhaus amazon.de die Rezension verfassen durfte, ist auch zu X3 ein Roman in Vorbereitung, der im April beim Panini-Verlag erscheinen wird.

Für diese Sonderausgabe des Corona Magazines nahm ich neuen Kontakt zu Helge auf, den ich aus den Anfangszeiten meiner sf- radio.de-Zeit noch gut in Erinnerung hatte, wo er auch für das Corona Magazine in die Tasten griff.

Mike Hillenbrand: Hallo Helge! Deine Website steht unter der Domain helge.de - das alleine ist schon bemerkenswert, schließlich bist Du nicht der einzige Mensch mit diesem Vornamen. Wann hast Du die Domain denn konnektiert?

Helge Kautz: Das muss Ende 1996 oder Anfang '97 gewesen sein. Damals dachten immer alle, ich wolle sie auf den Arm nehmen, wenn ich meine E-Mail-Adresse nannte. Zu dieser Zeit waren ellenlange Uni-Adressen, die sich niemand merken konnte, das Ma§ aller Dinge.

MK: In Deinem Lebenslauf heißt es "Ab dem 13. Lebensjahr enstanden erste, eigene Kurzgeschichten und wenig später auch ein umfrangreicher Roman, den Helge ob seiner sprachlichen Ungelenkheit heutzutage nur noch ungerne vorzeigt.". Du bist Jahrgang 1967 - waren Deine Kurzgeschichten komplett eigene Kreationen oder hast Du Dich damals von bestehenden Universen (ich spiele da auf "Star Trek" und "Star Wars" an) "inspirieren" lassen?

HK: Bestimmt sind auch Elemente meiner damaligen Favoriten mit eingeflossen - ich bin ja schon seit meinem neunten Lebensjahr SF-Fan. Aber grundsätzlich basieren die frühen Kurzgeschichten und mein erster Roman auf eigenen Ideen.

MK: Du hast Dich - wie übrigens auch ich - nie komplett auf den kreativen Bereich als Haupterwerb verlassen, sondern standest parallel dazu immer in einer Anstellung. Bei Dir war das umso bemerkenswerter als das Dein Arbeitgeber auch gleichzeitig Dein größter Auftraggeber war. Wie kam es dazu?

HK: Ich würde es eine glückliche Verkettung von Umständen nennen. Zwar habe ich 1994 mein damaliges Hobby - eine selbst programmierte DFÜ-Mailbox - aufgegeben, um mich mehr aufs Schreiben zu konzentrieren. Aber der Gedanke, ernstlich einen Roman zu veröffentlichen, oder es auch nur anzustreben, ist mir nie gekommen. Bis, ja bis...

MK: Dann erschien im Juli 2000 Dein Roman "Farnhams Legende", der in einer Erstauflage von 20.000 Exemplaren dem SF- Computerspiel X-Tension beilag. Wie kam es zu dieser besonderen Art des "Give Away"?

HK: ...im Jahr 1999 mein Arbeitgeber THQ ein Add-On für Egosofts erfolgreiches "X - Beyond The Frontier" plante, und man überlegte, wie man es attraktiv gestalten könnte. Da mich das Spiel sehr faszinierte, habe ich ganz spontan vorgeschlagen, einen Roman zum Spiel zu schreiben, um ihm dem "X-Tension" getauften Add-On beizulegen. Natürlich war man zunächst skeptisch (vom damaligen Chef der Entwicklungsabteilung, Darren Melbourne, ist folgender Kommentar überliefert: "But he's the webmaster - how can he write a novel?" - "Aber er ist der Webmaster! Wie kann er einen Roman schreiben?") Aber nach einem ausführlichen Exposee und ersten Schreibproben waren Producer und Marketing positiv angetan, und ich bekam offiziell den Startschuss für das Projekt "X-Roman".

Kleines Schmankerl am Rande: Wäre man sich Mitte 1999 über Kosten und Aufwand der Herstellung eines Romans bewusst gewesen, dann hätte es "Farnhams Legende" nie gegeben. Als der Groschen schlie§lich fiel, war der Vertrag bereits unterschrieben und der Roman fast fertig.

MK: Nach "Nopileos", dem Roman zum X2, kommt nun "Yoshiko". Warum erscheint dieser Roman erst im April und kannst Du uns jetzt schon verraten, worauf Du Dich dieses Mal konzentrierst?

HK: Bei "Nopileos" war es ja so, dass der Roman schon zu 85% fertig in meiner Schublade lag, als man sich bei Egosoft und Panini für einen zweiten X-Roman entschied. Ich hatte das Buch im Prinzip unmittelbar nach "Farnhams Legende" begonnen. Daher war es relativ leicht, den Roman zeitnah zu "X2 - Die Bedrohung" fertig zu stellen und zu veröffentlichen.

Diesmal allerdings gab es kein fast fertiges Buch in meiner Schublade, als im Juli'05 die Entscheidung für einen dritten X- Roman fiel. Da es sehr lange dauert, ein Buch zu schreiben, war an eine zeitgleiche Veröffentlichung von "X3 - Die Rückkehr" und "Yoshiko" im November 2005 also nicht zu denken.

"Yoshiko" ist deutlich düsterer ausgefallen als die beiden vorhergehenden Romane, aber zugleich auch emotionaler. Die Protagonistin Yoshiko versucht, ihrer kriminellen Vergangenheit zu entfliehen, und wird dabei bis an die Grenze des Universums getrieben - und zwar buchstäblich. Dort trifft sie auf das Alte Volk, dessen Natur grundlegend anders ist, als man es sich je hätte träumen lassen. Gelegentlich durchquert Yoshiko den Plot des Spiels "X3 - Die Rückkehr", ohne allerdings daran teilzuhaben.

Kleiner Tipp für X3-Fans: Yoshiko ist auch im Spiel. Man kann sie finden, wenn man wei§, wann und wo man suchen musss...

MK: Was kann man von Helge Kautz lesen, wenn man die drei X-Romane bereits mehrfach verschlungen hat?

HK:Etwas, das nur auf meinen eigenen Ideen basiert, so viel steht fest. Seit langer Zeit plane ich an einem Sci-Fi- Fantasy-Märchen mit dem Arbeitstitel "Selenoira", das einen gro§en Bogen um die Klischees beider Genres macht. Es gibt keine Raumschlachten und keine Zauberstäbe, niemand spricht Englisch oder Japanisch, und es herrscht ausnahmsweise keine Endzeitstimmung. Es soll eine positive Geschichte mit vielen ungewöhnlichen Situationen und Begegnungen werden. Die klassische Fluchtliteratur für jung und alt, sozusagen.

Dann schwebt mir noch ein Anthropologie-Thriller mit dem Arbeitstitel "Die vierte Welle" vor, aber der erfordert enorm viel wissenschaftliche Recherche und wird daher garantiert nicht vor der "Enzyklopädie des X-Universums" fertig, die ich dieses Jahr noch machen möchte.

MK: Ich danke Dir für das Gespräch, Helge, und wünsche Dir alles Gute für die Zukunft!

HK: Gern geschehen. Ich habe zu danken!

Informationen zum Thema:
http://www.helge.de - Helge Kautz im Internet

Shopping-Tipps zum Thema:
"X: Farnhams Legende" - Buch zum Preis von 9,95 EUR
"X2: Nopileos" - Buch zum Preis ab 9,95 EUR
"X3: Yoshiko" - Buch zum Preis von 9,95 EUR (noch nicht erschienen)

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


6. Wissenschaft: Weltraumvisionen
von Mierk Schwabe

Als der letzte Mensch, der den Erdorbit verlassen hat, vom Mond abhob, sagte er: "Wir gehen wie wir gekommen sind, und so, so Gott will, werden wir wiederkommen, mit Frieden und Hoffnung für die gesamte Menschheit." (Eugene Cernan, Commander der letzten Apollo-Mission, 17. Dezember 1972).

Nach 30 Jahren, in denen die Menschen nur bis in den tiefen Erdorbit gekommen sind, reifen jetzt wieder in allen großen Raumfahrernationen die Pläne für bemannte Flüge zum Mond und zum Mars. Es könnte sogar wieder ein "space race" zum Mond geben.

Obwohl China offiziell keine Pläne hat, demnächst mit Menschen zum Mond zu fliegen, macht das Land große Fortschritte mit seinem Weltraumprogramm. Nach dem ersten unbemannten Flug des Shenzhou-Raumfahrzeugs im Jahr 1999 gab es schon zwei bemannte Flüge. Der erste Weltraumspaziergang ist für 2007 geplant, in den Jahren danach sollen Docking und Rendezvous-Manöver geübt werden, und in der dritten Phase soll dann eine eigene Raumstation im Erdorbit gebaut werden.

Mit dem Chang’e Projekt, benannt nach einer alten chinesischen Legende, in der eine wunderschöne junge Elfe einen Zaubertrank zu sich nahm, zum Mond flog und dort als Göttin des Mondes blieb, wird auch der Mond ein Ziel der Chinesen sein. Die erste Mondsonde soll im Jahr 2007 starten und den Mond aus der Umlaufbahn erforschen. Für das Jahr 2012 ist die Landung eines Rovers auf dem Mond geplant, im Jahr 2017 sollen Gesteinsproben von einem Roboter zurück zur Erde gebracht werden. Auch eine bemannte Landung wurde von China nicht ausgeschlossen, doch, wie der Analyst James Oberg dem US Senat mitteilte, gibt es derzeit keine glaubwürdigen Hinweise darauf, dass China im Moment einen bemannten Mondflug plant.

Auch die japanischen Nachbarn Chinas wollen in den nächsten Jahren wieder verstärkt im Weltraum mitmischen. Japans Weltraumagentur, JAXA (Japan Aerospace Exploration Agency) teilte vor kurzem einen neuen Plan für bemannte Mondflüge vor dem Jahr 2025 mit. Die Entscheidung, ob die Japaner alleine oder in internationaler Kooperation fliegen würden, soll im nächsten Jahrzehnt getroffen werden. Gleichzeitig sollen die japanischen Wissenschaftler die nötige Technologie entwickeln, und im Jahr 2015 soll entschieden werden, ob die Ressourcen der JAXA tatsächlich für die Flüge und eventuell sogar eine Mondbasis verwendet werden können.

Die JAXA hat bereits eine Mondmission geplant, ihre SELENE-Sonde soll im Jahr 2007 starten und unter anderem das Magnet- und Gravitationsfeld des Mondes vermessen sowie Informationen über Bodenschätze und die Entstehungsgeschichte unseres Trabanten sammeln.

Auch Indien hat ein Mondflugprogramm mit dem Namen Chandrayan Pratham (erster Flug zum Mond) aufgesetzt, wobei im Jahr 2008 eine unbemannte Sonde auf den Weg geschickt werden soll. Diese Mission soll, so die indische Weltraumagentur ISRO (Indian Space Research Organisation) die erste unter vielen indischen Mission zu diversen Planeten im Sonnensystem sein.

Russland währenddessen möchte in den nächsten Jahren ein neues Raumfahrzeug namens Kliper entwickeln, das auf einer russischen Soyuz 2-3 starten und bis zu sechs Astronauten transportieren würde.

Der Kliper soll das Hauptteil eines potentiellen Mond- und Marsraumfahrzeugs bilden können, so formt er in einer Konzeptstudie von der russischen Firma RSC-Energia den Mittelpunkt eines Raumfahrzeugs, umgeben von Solarzellen, Antriebssystemen und anderer Hardware für einen längeren Flug. Außerdem soll der Kliper auch an der Internationalen Raumstation ISS andocken können und als größeres und bequemeres Raumfahrzeug die Soyuz-Kapseln vollständig ersetzen.

Nach den jetzigen Plänen ist für 2011 ein erster Testflug geplant, 2012 dann schon ein bemannter Flug, und ab 2014 soll das Soyuz-System nicht mehr verwendet werden.

Die ESA hatte ebenfalls gehofft, in die Entwicklung des Kliper einsteigen zu können und so zum ersten Mal eigenständig die Möglichkeit zu haben, Menschen in den Weltraum zu bringen. Das Funding für weitergehende Studien zu diesem Thema wurde aber im Dezember 2005 von den EU-Ministern abgelehnt. Die nächste Möglichkeit, wieder Geld für dieses Projekt aus der EU zu erhalten, wird im Jahr 2008 sein.

Europa wiederum hat seine eigenen Pläne, die - bis auf das Kliper-Projekt - alle auf dem oben angesprochenen Ministertreffen unterstützt worden. Das europäische Aurora-Programm hat als Ziel nichts Geringeres als einen bemannten Marsflug, mit dem Mond als Zwischenstopp.

Die nächste Mission in diesem Programm ist ExoMars, der 2011 starten und einen Rover mit Exobiologieinstrumenten und einem Bohrer zur Entnahme von Bodenproben zum Mars fliegen soll. Dabei soll vor allem nach vergangenem oder sogar gegenwärtigem Leben auf dem Roten Planeten gesucht werden. Für das Jahr 2016 ist dann eine internationale Mission namens Mars Sample Return für Rückführung von Bodenproben geplant.

Aber die Pläne im Aurora-Programm gehen weiter: Ab 2024 ist eine bemannte Mondmission geplant, 2026 eine automatische Marsmission. Im Jahr 2030 könnte das erste Frachtelement zur Vorbereitung eines bemannten Marsflugs gestartet werden, um im Jahr 2033 dann die Menschen folgen zu lassen.

Auch die USA wollen auf den Mars. Die Mission soll 2 ½ Jahre dauern, wovon die sechs Astronauten 500 Tage auf dem Planeten selbst verbringen würden.

Um dies zu erreichen, ist es geplant, bis 2010 sämtliche Shuttle-Flüge zur ISS zu absolvieren und danach die Shuttle-Flotte nicht mehr zu verwenden. Stattdessen soll ein neues Raumfahrzeug entwickelt werden, das Crew Exploration Vehicle (CEV), was vermutlich den alten Apollo-Kapseln ähneln wird. Erste unbemannte Testflüge des CEV sollen ab 2008 stattfinden, ab 2011 sollen die CEVs dann schon zur ISS fliegen. Ab 2016 wollen die Amerikaner die Weltraumstation dann völlig Russland, Europa, Kanada und Japan überlassen und sich auf ihre Mond- und Marsambitionen konzentrieren.

Eine Flotte von unbemannten Sonden sowohl zum Mond als auch zum Mars soll bemannte Flüge vorbereiten. So startet im Jahr 2007 der Phoenix Lander, der die Atmosphäre und das eventuell im Boden eingeschlossene Eis auf dem Mars untersuchen soll. 2009 soll das Mars Science Laboratory gestartet werden, für 2011 geplant sind Tests von diversen bis dahin entwickelten Technologien im Marsorbit, wie eine verbesserte Aerodynamik beim Eintritt in die Atmosphäre, Docken im Marsorbit, Präzisionslandung, Verwendung der lokalen Ressourcen.

Im Jahr 2008 soll währenddessen ein Orbiter zum Mond fliegen, um die Ressourcenverteilung dort zu bestätigen, 2009 soll eine Sonde auf unserem Trabanten landen. Frühestens 2015 könnten Astronauten mit dem CEV folgen und dort kurz darauf eine Mondbasis errichten, wo die neuen Technologien (z.B. zur Lebenserhaltung) getestet werden können, wo aber gleichzeitig immer noch die Erde relativ nah ist, was schnelle Unterstützung oder auch einen raschen Rückflug ermöglichen würde.

Der Zeitpunkt der ersten bemannten Mission zum Mars hängt von dem Erfolg dieser Vorgängermissionen, der Entwicklung der benötigten Technologien und den auf dem Mars vorhandenen Ressourcen ab. So soll z.B. Methan als Treibstoff für den Rückflug zur Erde verwendet werden, das direkt aus dem Kohlendioxid in der Atmosphäre gewonnen werden soll - aber der entsprechende Raketenantrieb existiert noch nicht.

Wenn dann aber erst einmal eine Basis auf dem Mars errichtet ist, könnte diese als Startpunkt für weitere bemannte Mission genutzt werden, z.B. zum Jupiter.

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


Das Corona Magazine ist geistiges Eigentum der Redaktion (1997-2006).

Das Corona Magazine wurde von Philipp Ruch im Jahre 1997 gegründet und ist eine periodisch erscheinende, kostenlose Publikation der Website www.corona-magazine.de.

Der Nachdruck und die Weiterverbreitung von Inhalten im Internet und terrestrischen Medien ist unter Angabe der Quelle ausdrücklich gestattet. Beispiel: "Quelle: Corona Magazine Spezial, Autor: Max Mustermann, Ausgabe 1-06, http://www.corona-magazine.de" Ausdrücklich untersagt hingegen ist die Übernahme der "Corona-Kurzgeschichte", der "Leseprobe" oder einzelner Passagen daraus.

Die im Corona Magazine veröffentlichten und namentlich gekennzeichneten Texte stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion überein. Die Zustimmung zur Veröffentlichung wird mit Eingang der Sendung vorausgesetzt. Der Autor erklärt mit der Einsendung, dass eingereichte Materialien frei sind von Rechten Dritter und hält die Redaktion von Rechten Dritter frei. Eine Haftung für die Richtigkeit der Veröffentlichung kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches der Herausgeber liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem die Herausgeber von den Inhalten Kenntnis hätten und es ihnen technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Die Herausgeber erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten haben die Herausgeber keinerlei Einfluss. Deshalb distanzieren sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb der Publikation gesetzten Links und Verweise. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Gemäß Paragraph 28 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz wird hiermit die Verwendung von persönlichen Daten dieses Magazines zu Werbezwecken sowie zur Markt- und Meinungsforschung ausdrücklich untersagt.

   Impressum
corona magazine
spezial
Only the Sky is the Limit
ISSN 1422-8904
Ausgabe 1-06 - 23.01.2006

Herausgeber
Mike Hillenbrand &
Simon Pypke


Chefredaktion
Mike Hillenbrand (mh)
Simon Pypke (sp) (v.i.S.d.P.)


Lektorat
Esther Haffner (eh)

Corona-Redaktion
Mierk Schwabe (msc)

newsBEAT
Phantastik.de
The Daily Trekker
SF-Radio.net


TV-Vorschau
Klaus Schapp (ks)

Vertrieb:
Pierre König
Koenig-com


Fragen zum Abonnement:
abo@corona-magazine.de


Fragen zu Kooperationen:
dialog@corona-magazine.de


Corona Webseiten:
www.corona-magazine.de


Auflage:
11'133 Leser


Ausgabe 157 erscheint am
27. Januar 2006.

(Zum Seitenanfang)