corona magazine
Nur der Himmel ist die Grenze
ISSN 1422-8904

 newsBEAT
+ STiD Abrams über Fehler
+ ST3 Neue Autoren
+ HOB Jackson Interview
+ Avatar wird Familiensaga
+ HP kommt auf die Bühne
+ X-Men Neue Gerüchte
 Facebook
Mögen Sie uns auf Facebook und bekommen Sie hautnah mit, wie Tag für Tag ein neues Kapitel für das Corona-Projekt beginnt.
 Partner
FEDCON
Infos, Foren und mehr zur erfolgreichsten europäischen Star Trek-Convention.

u-kult.de
Medien, Serien, Filme und mehr. Ambitioniertes Webprojekt!
 Links
phantastik.de
Täglich neue Infos, Kritiken und mehr zu vielen Themen rund um die Phantastik.

Robots & Dragons
Großes SF-Internetportal mit täglichen News, Reviews und mehr.

The Daily Trekker
Großes Star Trek: Voyager- und Andromeda-Projekt mit Reviews, Infos und mehr.

STARTREKVorlesung.de
Dr. Hubert Zitt über die Wissenschaft in Star Trek.

Stargate-Project
Die News- und Entertainment-Seite zu Stargate-SG1 und Atlantis.
30. Dezember 2013 - Ausgabe 293 - "Confirmation…"
…Bestätigung
Ja, Sie haben Recht. Sie haben ja sowas von Recht. Da kann man ja gar nicht anders, als Ihnen zuzustimmen. … Ach womit? Äh, nun ja, zumindest schon mal damit, dass wir etwas mehr als eine Woche später dran sind als wir eigentlich sein wollten. Und das alles durch ein ziemlich bösartiges Zusammentreffen mehrerer Komponenten. Nein, wir werden jetzt keine Entschuldigungsorgie oder sowas starten. Lediglich für die, die es etwas genauer wissen wollen, hier eine Zeitschiene: Hackerangriff Mailserver, Serverabschaltung, neuer Server, Umzug der Seite, Neuinstallation der Komponenten, Grippe, familiäre Verpflichtungen, Weihnachten. Übrigens für uns alle völlig überraschend, fand auch dieses Jahr am 24.12. der Heiligabend statt.

Anhand der Tatsache, dass Sie nun dieses Vorwort lesen können, wissen Sie werte Leserin, aufmerksamer Leser, dass wir die Schwierigkeiten überwunden haben. Der Versand ist wieder gelaufen und Sie haben uns in altbekannter Manier in Ihrem Postfach gefunden. Das wird auch weiterhin so bleiben.
Während sich dieser Tage viele Menschen in unterschiedlichsten Bereichen vornehmen, sich grundlegend zu verändern, haben wir uns gedacht, dass es ein schönes Ziel wäre, zumindest so zu bleiben, wie wir sind. Bleiben Sie doch auch so, wie Sie sind, und natürlich gern da, wo wir Sie so gern sehen, auf der Seite der Leser unseres Magazins.
Sollten Sie allerdings Vorschläge für gute Vorsätze im neuen Jahr für uns haben, dann immer gerne raus damit. Sie erreichen uns, wie bekannt, unter dialog@corona-magazine.de.

Nun aber genug der Vorrede und ab in die letzte Ausgabe 2013. Sie werden sehen, wir haben wieder ganz spannende Dinge für Sie zusammengetragen. Birgit Schwenger hat DVDs geschaut und Begleitliteratur zum "Hobbit"-Film heraus gesucht. Reiner Krauss hat sich mit dem Weltall und dem Beamen beschäftigt und Simon Haffner sich mal mit dem "Wir sind!" auseinandergesetzt.

"Wir sind!" noch lange nicht am Ende, sagen wir dazu nur. Ihnen und uns allen wünschen wir ein gesegnetes Weihnachtsfest gehabt zu haben und einen schönen und angenehmen Übergang ins Jahr 2014. Da werden wir auch weiterhin gern und viel Lesenswertes für Sie zusammentragen.

In diesem Sinne
Bleiben Sie uns auch 2014 gewogen

Herzlichst
Ihr Frank Hebenstreit
Chefredaktion (v.i.S.d.P.)
Inhalt
1.Neues aus der "Hobbit-Presse": Die Buch-Neuerscheinungen zum Kinostart
Birgit Schwenger hat gesichtet, was es zum Film an interessanter neuer Literatur gibt.
8.Die Braut des Prinzen - Zeitloses Kinomärchen
Eine DVD mit einem der schönsten Filme aller Zeiten findet Birgit Schwenger
2.newsBEAT
Kurzmeldungen aus Fernsehen, Kino & Co.
9.Spaceballs - Möge der Saft mit dir sein
Sven Wedekin zu einem Comedy-Klassiker der Science-Fiction
3.Buch-Tipp: Mission Weltall - Wie Astronauten leben und arbeiten
Wie Astronauten leben und arbeiten, hat Reiner Krauss mal betrachtet.
10.Schattengrenzen Band 2: Der Rebell
Frank Hebenstreit hat auch den zweiten Band nahezu verschlungen.
4.Simon's Corner: Wir sind …
Simon Haffner über Freiheit, Determination und Schwarmintelligenz
11.Wolverine: Weg des Kriegers
Birgit Schwenger hat wieder DVD geschaut und folgt einem einsamen Wolf gern in sein nächstes Abenteuer
5.TV-Vorschau
Unsere Fernsehtipps für die nächsten drei Wochen
12."To beam or not to beam!?"
Reiner Krauss über die Weihnachtsvorlesung 2013 von Hubert Zitt in Zweibrücken
6.Ihre Meinung
Leserbriefe an das Corona Magazine
13.Wissenschaft: 75 Jahre und viele gespaltene Atome später
Marcus Haas über die Geschichte der Kernspaltung
7.Phantastische Spiele: Der Hobbit – Smaugs Einöde
Frank Stein über das Spiel zum neuen Film aus Mittelderde
14.Die Corona-Kurzgeschichte
"Entsorgung" von Torsten Jägel

1. Neues aus der "Hobbit-Presse": Die Buch-Neuerscheinungen zum Kinostart
von Birgit Schwenger
Es ist wieder "Hobbit"-Zeit! Seit Donnerstag, dem 12.12., läuft "Der Hobbit – Smaugs Einöde" in den Kinos und schickt sich an – ebenso wie seine Vorgänger, die in Tolkiens Mittelerde-Kosmos spielen –, sämtliche Rekorde zu brechen. Vom Film wird in diesem Magazin noch die Rede sein. Hier soll aber erst einmal in Augenschein genommen werden, was es rund um den Film an zusätzlicher "Hobbit"-Lektüre zu entdecken gibt. Neben dem obligatorischen Soundtrack von Howard Shore – wie immer auch in der Deluxe Edition im edlen Booklet erhältlich – hat sich längst auch das breitgefächerte Buchsortiment der Hobbit-Presse von Klett-Cotta als unerlässlicher Begleiter zum Kinostart erwiesen.

Das offizielle Filmbuch

Definitiv ein Muss ist erneut "Das offizielle Filmbuch" von Brian Sibley, der schon die "Herr der Ringe"-Filmtrilogie literarisch mit seinem Expertenwissen begleitet hat. Auch diesmal führt für den echten Fan kein Weg an seinem detaillierten "Making of"-Buch vorbei. Auf knapp170 Seiten berichtet Sibley ausführlich über die Entstehungsgeschichte des zweiten "Hobbit"-Films, stellt Charaktere und Filmschaffende im Porträt vor und gibt detailreich Einblick in die Dreharbeiten. Die Schauspieler kommen ebenso zu Wort wie Peter Jackson und weitere Crew-Mitglieder, die spannende Erlebnisse von ihrer Arbeit am Set zu berichten wissen. Die Effektkünstler von WETA kommen zu Wort, Sounddesginer Dave Whitehead beschreibt die Postproduktionsphase und auch Kostüme und Make-Up erfahren ihre Würdigung. Unter dem Titel "Tafelsilber und tote Orks" gibt Chef-Requisiteur Paul Gray Einblick in die Arbeit der Ausstatter und Requisiteure, die ca. 15.000 Gegenstände für den Film anfertigten. Dabei war ihnen vor allem an größtmöglicher Authentizität gelegen. Von Debbie Logan erfährt man von der eher ungewöhnlichen Arbeit einer Foodstylistin, die das Kunststück bewältigen musste, einen Zauberer, einen Hobbit und 13 Zwerge im Film zu verköstigen. In Sibleys Buch kann man sich immer wieder vertiefen und auf Entdeckungsreise nach Mittelerde begeben, wo es immer noch ein interessantes Detail oder einen neuen Zusammenhang in Erfahrung zu bringen gilt. Allerdings muss man fast ein bisschen aufpassen, dass man bei der Fülle an Bildern überhaupt die Muße findet, auch die Texte zu lesen, denn die sind eine wahre Augenweide: doppelseitige Panorama-Shots, eindrucksvolle Porträts aller wesentlichen Charaktere, eine Fülle an Fotos und Production Stills, teils aus ungewöhnlicher Perspektive während der Dreharbeiten aufgenommen, Masken- und Kostümbildner bei der Arbeit sowie endlich auch Fotos von Beorn. Bei den Charakteren stehen diesmal vor allem die Elben – Thranduil, Legolas und Tauriel –, die Bewohner der Seestadt und natürlich der Drache Smaug im Vordergrund. Benedict Cumberbatch erzählt, wie er den Drachen lebendig werden ließ und woher er seine Inspiration für das Furcht einflößende Untier bezog.

Das offizielle Begleitbuch

Ergänzend zu Sibleys Buch ist Jude Fishers "Offizielles Begleitbuch" erschienen. Reich illustriert und mit zahlreichen Farbfotos aus dem Film, ist auch dieses Buch eine visuelle Pracht und als Hardcover noch dazu edel mit Schutzumschlag ausgestattet. Das Buch, das mit einem Vorwort von Thorin-Darsteller Richard Armitage beginnt, konzentriert sich im Wesentlichen auf die Charaktere und die Hauptschauplätze des Films. Im Gegensatz zu Sibleys Buch versteht sich Fishers Filmbuch nicht als erklärender Begleitband zu den Dreharbeiten, sondern als reich bebilderte Informationsquelle über die Reise der Zwerge zum Erebor sowie über Mittelerde und seine Bewohner insgesamt. Unter den zahlreichen Fotos befinden sich viele großformatige Porträtfotos und doppelseitige Filmaufnahmen, die gut und gern auch gerahmt an der Wand hängen könnten. Als Tolkien-Kenner erfährt man hier kaum etwas Neues, aber darum geht es auch nicht. Auf knapp 90 Seiten gibt das Buch einen soliden Einstieg in Bilbos Abenteuer mit den Zwergen und richtet sich damit – wie der Klappentext schreibt – an Leser aller Altersgruppen, die mehr über den Film erfahren wollen.

Was sonst noch lesenwert ist

Wer den Original-"Hobbit" noch nicht sein Eigen nennt, kann sich mit der Übersetzung von Wolfgang Krege eine schön ausgestattete Ausgabe samt aller Karten zulegen, deren Einband das Filmplakat als Relief ziert. Kreges Übersetzung orientiert sich – im Gegensatz zu der von Wolfgang Scherf – an der noch durch Tolkien selbst mehrfach überarbeiteten Fassung des "Hobbits". Mehr über die Änderungen und verschiedenen Fassungen des "Hobbits" sowie über die Entstehungsgeschichte des Buches an sich erfährt man in "Das große Hobbit-Buch" von Douglas A. Anderson, das den kompletten Text des "Hobbits", auskommentiert mit unzähligen Anmerkungen zu den verschiedenen Fassungen sowie detaillierten Hinweisen zu Entstehung und Einflüssen, enthält.

Mit Hilfe von Christina Sculls und Wayne G. Hammonds exquisitem Bildband "Die Kunst des Hobbit: Alle Bilder von J.R.R. Tolkien" können Tolkien-Liebhaber nachvollziehen, wie der Autor selbst sich seine Welt vorgestellt hat. Ausgewählte Reproduktionen seiner Bilder und Zeichnungen waren bis zum 23. Dezember in Freiburg in der Ausstellung "Die Kunst des Hobbit" zu sehen. Weitere Termine für 2014 gibt es unter http://www.klett-cotta.de/termine.

2. newsBEAT
Star Trek: J.J. Abrams spricht über Fehler bei Star Trek Into Darkness
Ein recht interessantes Interview, dass MTV mit J.J. Abrams geführt hat. Der Regisseur ist überraschend offen und ehrlich über die Irrwege der Strategie, die wahre Identität des Charakters von Benedict Cumberbatch in "Star Trek Into Darkness" weitestgehend zu verschleiern.

Trotz des finanziellen Erfolges und der weltweiten Einnahmen von immerhin 467 Millionen Dollar teilen sich am Film die Meinungen. Hauptkritikpunkt ist die Enthüllung von Cumberbatch als Khan und die Wirkungslosigkeit dieser "Überraschung" auf die Handlung des Films. Abrams hinterfragt, ob die propagierte Geheimniskrämerei vor dem Kinostart notwendig gewesen wäre.

"Wir wollten das Erlebnis einfach für niemanden ruinieren. Wir haben uns für cleverer gehalten, als wir eigentlich waren. [...] Es wäre wahrscheinlich klüger gewesen, von vornherein zu sagen, um wen es sich handelt. Wir wollten lediglich den Spaß am Film erhalten. [...] Es war auch dem Filmstudio sehr wichtig, nicht den Eindruck zu vermitteln, man müsste Star Trek genau kennen, um den Film zu genießen. Ich verstehe die Vorgehensweise, aber es hätte vielleicht hinterher nicht wie eine bewusste Täuschung gewirkt."
Star Trek nimmt neue Drehbuchautoren an Bord
Roberto Orci bekommt Verstärkung: Um das neue Drehbuch des dritten bzw. 13. "Star Trek"-Films zu schreiben, sind die Autoren J. D. Payne und Patrick McKay engagiert worden. Die Beiden haben für J. J. Abrams' Firma Bad Robot den Comic Boilerplate adaptiert. Das Projekt ist über das Buch noch nicht hinaus, allerdings agiert Abrams als Produzent.

Eigentlich sollte Orcis gewohnter Schreibpartner Alex Kurtzman an dem Script mitarbeiten, er ist aber mit der Arbeit an Fortsetzungen für "The Amazing Spider-Man" so beschäftigt, dass er aus "Star Trek" ausgestiegen ist. Außerdem macht Kurtzman mehrere Projekte für seine und Orcis Firma K/O Paper Products, die in diesem Jahr bereits die Filme "Ender's Game" und "Die Unfassbaren: Now You See Me" sowie unter anderem die Serien "Sleepy Hollow" und "Hawaii 5-0" (seit 2010) produziert hat.

Damon Lindelof, der an beiden Abrams-"Star Trek"-Filmen mitgeschrieben hat, ist diesmal nicht dabei. Bei Payne und McKay handelt es sich ebenfalls um ein Schreiber-Team. Noch ist nicht bekannt, wer die Regie übernehmen wird, da Abrams wegen seiner Verpflichtung für "Star Wars: Episode VII" nicht zur Verfügung steht. Wunschkandidat war bislang Joe Cornish, dessen Film "Attack The Block" zu Abrams' Lieblingsfilmen gehört. Gegenüber Variety haben die Studios Paramount und Skydance jedoch zwischenzeitig bestätigt, dass sie mit Cornish Gespräche geführt haben, der Regisseur allerdings nicht weiter am Film beteiligt sei.

"Star Trek Into Darkness" hat weltweit 467 Millionen Dollar eingespielt. Ein Starttermin für den nächsten Film ist noch nicht bekannt, allerdings sollte man annehmen, dass er 2016, zum 50. Geburtstag der Reihe, mit viel Tamtam in die Kinos kommt.
Star Wars: Episode VII: Ist der Millennium Falcon schon gebaut?
Ob Han Solo, Leia & Luke oder deren Kinder, Enkel oder andere Mitglieder des Clans in "Star Wars: Episode VII" mitwirken werden, wissen wir immer noch nicht. Doch wie es aussieht, können wir uns nicht nur auf die Rückkehr von R2-D2 oder C-3PO freuen, sondern auch einem anderen beliebten Stück Technik der klassischen "Star Wars"-Trilogie: dem Millennium Falcon.

Einem Insider zufolge wurde der leichte Frachter im Maßstab 1:1 (34 x 26 Meter) für die Dreharbeiten angefertigt und ist auch innen komplett ausgebaut worden. Die Konstruktion des Falcon ist bereits abgeschlossen und wird in die Londoner Pinewood Studios verlegt, sobald die Produktionsfirmen Lucasfilm und Bad Robot dort ihr Quartier beziehen.

Die anonyme Quelle berichtet außerdem, dass bisher nur einer der drei Alt-Schauspieler für "Episode VII" unterschrieben hat. Ob Mark Hamill, Carrie Fisher und Harrison Ford also gemeinsam im nächsten Film auftreten werden oder ihre Charaktere jeweils zu verschiedenen Zeitpunkten der Trilogie zurückkehren, ist noch nicht sicher. Es kommt auf das Drehbuch an.
Der Hobbit: Interview mit Peter Jackson
Anlässlich der Premiere von "Der Hobbit: Smaugs Einöde" hat Tolkienexperte Stefan Servos von der Geek Show Show mit Peter Jackson gesprochen und ihn unter anderem nach Änderungen befragt, die der Regisseur an der Romanvorlage vorgenommen hat.
Avatar-Fortsetzungen kosten mindestens 400 Millionen
Neuseeland wird für Filmproduktionen immer attraktiver. Kein Wunder, denn die Regierung subventioniert heimische und ausländische Großproduktionen, um die eigene Filmindustrie zu stärken und den Standort weiter auszubauen.

Auch James Cameron wird wohl seine "Avatar"-Filme in Neuseeland produzieren. Die drei geplanten Fortsetzungen sollen alle am Stück gedreht werden und die Kosten belaufen sich auf mindestens 415 Millionen Dollar. Die an der Produktion beteiligten Mitarbeiter werden zu 90% Neuseeländer sein. Cameron wird mit Peter Jackson und der Effektschmiede Weta Workshop zusammenarbeiten.

Neben einer Staatsbürgerschaft für Cameron wird das Land Neuseeland auch eine der drei "Avatar"-Weltpremieren ausrichten (und natürlich bezahlen). Unter idealen Umständen könnte sich die Produktion Subventionen von bis zu 25% sichern. Bei einem Gesamtbudget von mindestens 415 Millionen Dollar eine beachtliche Summe. Der Staat erhofft sich dadurch einen wirtschaftlichen Vorteil.

James Cameron sagt dazu: "Jeder sollte wissen, dass es nicht allein um die Avatar-Filme geht. Wir helfen der neuseeländischen Filmindustrie und damit neuen Talenten."

"Avatar 2" kommt Ende 2016 in die Kinos.
Avatar wird Familiensaga
Zur Ankündigung, dass die "Avatar"-Fortsetzungen in Neuseeland realisiert werden sollen, kommen jetzt auch ein paar Worte zur Handlung von Regisseur James Cameron an die Öffentlichkeit. In den Fortsetzungen werden wir andere Na'vi-Stämme und neue Kreaturen kennenlernen. Ursprünglich sollte sich ein Großteil der Handlung unter Wasser und auf anderen Planeten im Pandora-Sonnensystem abspielen. Dies scheint jedoch nicht mehr der Fall zu sein.

"Wir werden auf Pandora größere Kreise ziehen. Es dreht sich um die Familie, die er [Jake Sully, dargestellt von Sam Worthington] auf Pandora geschaffen hat. Stellen Sie sich eine Familiensaga, vergleichbar mit Der Pate, vor."

"Es wird in allen Filmen immer wieder Szenen geben, die unter Wasser und auf dem Wasser spielen und sich um dort heimische Kulturen drehen. Es ist aber nicht richtig, dass der ganze Film unter Wasser spielt und wir den Planeten verlassen werden."

"Wir erforschen auf Pandora jede Menge neuer Landschaften, Umgebungen und Kreaturen. Ursprünglich wollte ich auch andere Welten im selben Sonnensystem erkunden. Es hat sich jedoch herausgestellt, dass dies gar nicht notwendig ist. Pandora, wie wir es uns vorstellen, ist eine fantastische Welt, mit der sich die Leute noch die nächsten Jahrzehnte beschäftigen können. So sehe ich das."
Harry Potter kommt auf die Bühne!
J.K. Rowling kündigte kurz vor Weihnachten ein weiteres Projekt rund um Harry Potter an.

Nachdem sie bereits im September ein Filmprojekt mit Warner über die Forschungsreisen des
Newt Scamander und die Entstehung des Werkes "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" bestätigte, kam am 20. Dezember 2013 die Meldung über eine geplante Bühnenshow fürs Londoner WestEnd.

Dabei soll es sich um Harrys Muggeljahre, also seine Zeit bei den Dursleys bevor es nach Hogwarts ging, drehen. Die beiden erfolgreichen Showproduzenten Sonia Friedman und Colin Callender konnten Rowling von ihrer Idee überzeugen und werden die Show umsetzen.
Rowling wird Co-Produzentin und beim Drehbuch beraten, es allerdings nicht selbst schreiben.

"In all den Jahren habe ich unzählige Ansätze/Anfragen erhalten, um Harry Potter als eine Theaterproduktion umzusetzen, aber Sonias und Colins Vision war die einzige, die wirklich Sinn für mich machte, und welche die nötige Sensibilität, Intensität und Vertrautheit hatte, von der ich denke dass sie angemessen ist um Harrys Geschichte auf die Bühne zu bringen. Nach einem Jahr der Reifung ist es spannend zu sehen wie dieses Projekt in die nächste Phase geht. Ich möchte Warner Bros. für ihre anhaltende Unterstützung des Projekts danken" schreibt Rowling in einem Statement auf ihrer Homepage.
X-Men: Apocalypse: Gerüchte und erste Fakten
Der überraschenden Ankündigung von Bryan Singer bei Twitter, dass schon 2016 mit "X-Men: Apocalypse" ein weiterer Teil der "X-Men"-Reihe nachgeschoben wird, folgte eine Flut an Gerüchten und auch ersten konkreten Informationen. "Apocalypse" ist eine direkte Fortsetzung des aktuellen Films "Zukunft ist Vergangenheit", der im Mai 2014 in die Kinos kommt.

Achtung, Spoiler!

In der sog. "Post Credit Scene", eine Szene inmitten oder nach dem Abspann, soll Apocalypse, der größte aller Gegner des X-Universums, eingeführt werden. Ersten Spekulationen zufolge sollte sich die Kino-Fortsetzung an der Handlung der Comicbände "Age of Apocalypse" von 1995 und '96 bedienen. In den Comics wird durch Zeitreisen eine neue, alternative Zeitlinie geschaffen, in der Apocalypse für Verwüstungen aller Art sorgt. Der Ursprung des Charakters soll für die Filmversion jedoch beträchtlich von der Comicvorlage abweichen. Anstatt als eigener Charakter wird einer der X-Men von dem Gegner "besessen".

Die Abspann-Szene in "Zukunft ist Vergangenheit" soll zeigen, wie Magneto (Michael Fassbender) in einer Absturzstelle eine fremde Lebensform mit einem verzerrten, metallenen Gesicht und schwarzen Augenschlitzen findet und mit ihr verschmilzt. Die Szene endet damit, dass Magneto realisiert, welche enorme Macht ihm nun zur Verfügung steht.

Ob da was dran ist, wird sich zeigen. "Zukunft ist Vergangenheit"-Regisseur Bryan Singer wird auch bei "Apocalypse" wieder die Regie übernehmen. Vertraglich ist das Prequel-Schauspielerensemble um Michael Fassbender, James McAvoy und Jennifer Lawrence zu einem dritten Film verpflichtet. Es ist wohl zu erwarten, dass wir in "Apocalypse" niemanden von der alten Garde um Ian McKellen und Patrick Stewart sehen werden.
X-Men: Rogue rausgeschnitten
Anna Paquin hat es in "X-Men" nicht als Rogue auf die Leinwand geschafft - ihr Auftritt ist komplett der Schere zum Opfer gefallen. Regisseur Bryan Singer erklärte, dass es sich um eine Rettungssequenz mit Magneto (Ian McKellen), Professor X (Patrick Stewart), Iceman (Shawn Ashmore) und Rogue (Paquin) handelt, die ziemlich zu Anfang der Dreharbeiten gefilmt wurde. Während des Schnitts hat sie sich laut Singer als überflüssig erwiesen.

"Es ist eine echt tolle Sequenz und wird wahrscheinlich in der DVD-Version enthalten sein, damit die Leute sie sehen können. Aber wie es im Schnitt so ist - man hat ein Luxusproblem. Und das war eben eine der Szenen, die wir weglassen mussten. Unglücklicherweise war das die einzige Sequenz, in der Anna Paquin als Rogue zu sehen war."

Ein Trost bleibt Paquin - die Serie "True Blood", in der sie als Sookie Stackhouse zu sehen ist - geht im Sommer in die fünfte und letzte Season. Da ist sie die Hauptdarstellerin und da wird man sie kaum herausschneiden können. "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" läuft am 22. Mai in Deutschland an.
Spider-Man 4: Nicht mit Andrew Garfield?
Sony hat große Pläne für "The Amazing Spider-Man" und bereits die Teile 3 und 4 für 2016 und 2018 angekündigt. Doch Andrew Garfield, der die Hauptrolle als Peter Parker/ Spider-Man innehat, verriet in einem Interview, dass er er bei einem vierten Film nicht mehr dabei sein wird. Zumindest im Moment.

"Ich habe einen Vertrag für einen weiteren Film nach diesem hier [The Amazing Spider-Man 2]. Was den vierten Film betrifft, damit habe ich nichts zu tun." Auch Marc Webb, Regisseur der beiden The Amazing Spider-Man-Filme, ist einem vierten Film gegenüber eher verhalten. "Ich habe mir zwar von Anfang an eine Filmreihe vorgestellt, wohl eher jedoch als Trilogie, um ganz ehrlich zu sein."

Sollte ein vierter Film Realität werden, hat Sony sicherlich noch das eine oder andere millionenschwere Argument in der Tasche. Ansonsten bleibt schließlich immer noch die Möglichkeit eines Reboots.
Terminator: Die neue Sarah Connor ist ...
Da hat Alan Taylor ("Thor: The Dark World") für sein Remake von "Terminator" einen echten Casting-Coup gelandet: Er und seine Sarah Connor-Darstellerin kennen sich bereits aus "Game Of Thrones". Nun ist es offiziell - Kahleesi Emilia Clarke wird die ikonische Figur darstellen, wie bereits gemunkelt wurde.

Die Geschichte soll auch einen Trip in die Zukunft enthalten, Arnold Schwarzenegger wird wieder den Terminator geben. Als John Connor ist Jason Clarke - weder verwandt noch verschwägert mit Emilia - im Gespräch, der demnächst in "Dawn Of The Planet Of The Apes" zu sehen sein wird.
Terminator 5 bekommt eine TV-Serie an die Seite
Die Produktionsfirmen Skydance und Annapura Pictures, die den nächsten "Terminator"-Film im Sommer 2015 in die Kinos bringen wollen, arbeiten ebenfalls an einer Fernsehserie, die den Kinofilm begleiten soll. Die Serie entspringt einem "entscheidenden Zeitpunkt des Originalfilms von 1984 und entwickelt sich von dort aus in eine völlig eigene Richtung".

Auch der Kinofilm soll auf eine bisher noch unbekannte Weise mit dem Original verbunden sein. Weitere Folgefilme sind geplant. Serie und Film sollen nebeneinander existieren und sich letztendlich überkreuzen. Das Team hinter der Serie besteht fast ausschließlich aus den Leuten, die auch am Film beteiligt oder mit dem "Terminator"-Franchise vertraut sind.

Zack Stentz und Ashley Miller sollen ausführende Produzenten der bisher namenlosen Serie werden. Das Duo hat nicht nur Filme wie "Thor" oder "X-Men: Erste Entscheidung" geschrieben, sondern auch die kurzlebige, jedoch beliebte Serie "Terminator: The Sarah Connor Chronicles" federführend produziert. Zu weiteren Autorenarbeiten der beiden gehören Serien wie "Andromeda" und "Fringe".

Laeta Kalogridis und Patrick Lussier, die mit dem Drehbuch zu "Terminator 5" beschäftigt sind, werden an der Serie ebenfalls mitproduzieren. Selbes gilt die Filmproduzenten wie Megan und David Ellison. Man scheint also sehr darauf bedacht, das Projekt nicht in fremde Hände zu geben. Klingt nach einem spannenden Plan.
47 Ronin: Universal bereitet sich auf Flop vor
Die Produktion von "47 Ronin" war von Problemen überschattet, aber im Gegensatz zu "World War Z", dessen Dreharbeiten ähnlich chaotisch verliefen, scheint dem Samurai-Fantasy-Epos kein Happy End vergönnt zu sein. Der Film ist zwar gerade erst angelaufen, aber die bisherigen Zahlen sind so schlecht, dass man in den USA von Wochenendeinnahmen unter zwanzig Millionen Dollar ausgeht. Bei einem offiziellen Budget von 175 Millionen (Gerüchte sprechen von 225 Millionen) ist das katastrophal. Auch im Ausland kann sich "47 Ronin" nicht rehabilitieren. In den vierzehn Ländern und Regionen, in denen er seit Mittwoch zu sehen ist, spielte er in den ersten Tagen nur zehn Millionen Dollar ein. Das ist besonders bitter, da auch Japan dazu zählt, ein Land, in dem man dem Film große Chancen gab.

Sollten sich die Zahlen von "47 Ronin" nicht deutlich verbessern, wird er sich in eine ganze Reihe von Bug-Budget-Flops einreihen, unter anderem "The Lone Ranger", "After Earth", "R.I.P.D." und "Jack The Giant Slayer". Bei Universal sieht man die Verluste allerdings relativ gelassen, da das Studio in diesem Jahr für sich auch Hits wie "Fast and Furious 6" und "Ich einfach unverbesserlich 2" verbuchen konnte.
Game of Thrones: Zeit für Abenteuer, das Spiel zur Serie kommt
Telltale Games hat bekannt gegeben, dass es "Game of Thrones" als eine Reihe von Videospielen adaptieren wird. Das gleiche serielle Format hat das Entwicklerstudio schon mit großem Erfolg bei der Adaption von "The Walking Dead" verwendet und es bietet sich auch für George R.R. Martins komplexe und dicht bevölkerte (mit gelegentlichen Verlusten) Welt an. Die Spiele entstehen in Zusammenarbeit mit HBO und basieren auf der Serie, nicht auf den Büchern. Wenn Telltale Games sich treu bleibt, darf man ein Point-and-Click-Adventure mit gelegentlichen Kampfeinlagen erwarten und eine Handlung, die sehr stark von den eigenen Entscheidungen bestimmt wird. "Game of Thrones" soll 2014 herauskommen, die zweite Staffel "The Walking Dead" erschien am 17. Dezember.

Das Studio hat außerdem einen Spin-off zu "Borderlands" mit dem Titel "Tales from the Borderlands" angekündigt. Auch diese Serie soll 2014 starten.
50 Jahre Doctor Who: Das wäre Ecclestons Rolle gewesen
Hätte, könnte, sollte, wollte - Christopher Eccleston hat mit "Doctor Who" vollkommen abgeschlossen, was sich auch daran zeigt, dass er beim Special zum 50. Geburtstag nicht mitgemacht hat. Es liegt allerdings nicht daran, dass Produzent Steven Moffat ihn nicht gefragt hätte.

Doctor Nummer neun hat sich aber nicht erweichen lassen: "Ich war mir ziemlich sicher, dass Chris nicht mitmachen würde, aber er war einverstanden, sich mehrfach mit uns zu treffen", sagte Moffat.

Eccleston war nach der ersten Season des Reboots ausgestiegen. Moffat verriet nun, dass Eccleston ursprünglich für die Rolle vorgesehen war, die der Schauspieler John Hurt im Endeffekt übernommen hat. "Wir hatten also die Herausforderung und das Vergnügen, dem Publikum einen nagelneuen Doctor zu präsentieren", so Moffat weiter.
Die meist-heruntergeladensten Serien sind ...
Die Serie "Game Of Thrones" hat sich im zweiten Jahr in Folge auf Platz eins der meist-heruntergeladenen Serien gehalten. Seltsam ist dabei, dass die Show laut Torrentfreaksogar mehr Downloads (5.900.000) als Zuschauer (5.500.000) hatte, während es bei den Plätzen zwei bis zehn meist andersherum war.
  • "Game of Thrones" (5.900.000 Downloads / 5.500.000 Zuschauer)
  • "Breaking Bad" (4.200.000 / 10.280.000)
  • "The Walking Dead" (3.600.000 / 16.110.000)
  • "The Big Bang Theory" (3.400.000 / 20.440.000)
  • "Dexter" (3.100.000 / 2.800.000)
  • "How I Met Your Mother" (3.000.000 / 9.400.000)
  • "Suits" (2.600.000 / 3.520.000)
  • "Homeland" (2.400.000 / 2.380.000)
  • "Vikings" (2.300.000 / 6.000.000)
  • "Arrow" (2.200.000 / 3.240.000)

3. Buch-Tipp: Mission Weltall - Wie Astronauten leben und arbeiten
von Volker Kratzenberg-Annies by Reiner Krauss
In den Weltraum fliegen, ein Raumschiff steuern, schwerelos sein: Wer hat davon nicht schon geträumt? Doch so faszinierend das klingt - Raumfahrer arbeiten hart und leben manchmal gefährlich.

Wenn wir uns Captain Kirk von der Enterprise ansehen oder Han Solos unglaubliche Wende- und Beschleunigungsmanöver in seinem Millenium Falcon vor Augen führen, sieht die Zukunft im All so praktisch und einfach aus, als ob wir mal eben schnell mit einem Raumschiff um die Ecke reisen könnten. Vom der Erde zum Saturn, vom Sonnensystem zu Alpha Centauri - in einer Kaffeepause.

Aber nicht vergessen, auch John Crichton ("Farscape") hatte nur ein Space Shuttle und seine "Farscape 1", um in den Weltraum zu gelangen. Seine (unfreiwillige) Gelegenheit, auf eine andere Art zu reisen, war ein Wurmloch. Jenseits des Wurmlochs gab es unglaubliche Raumschiffe, klein wie Kampfjets oder groß wie Flugzeugträger. Sogar lebende Schiffe (z.B. Moya) waren denkbar.

Doch wie trist und anstrengend sieht es diesseits des Wurmlochs, hier auf der Erde aus, wenn wir uns abmühen in den Weltraum vorzustoßen.

Ja, wir waren schon auf dem Mond, wir haben heute eine Raumstation (ISS) und einst ein Space Shuttle – nun wieder nur noch Raumkapseln - zum Transport, doch wenn wir uns mal ansehen, was wir wirklich können, dann stellen wir schnell fest: Es ist nur ein kleiner Schritt und eine Fahrt kurz vor unsere Haustür und das Ganze auf einem kleinen "Dreirad".

Aber auch das kann schon faszinierend und spannend sein. Auch ein irdischer Raumfahrer, der es mal gerade so in den Orbit um die Erde schafft, erkennt den Heimatplaneten neu und sieht ihn fortan mit anderen Augen.

Davon und von den Pionieren, wie Juri Gagarin, den "Mercury"- und "Apollo"-Astronauten, bis hin zu den heutigen Raumfahrern, die die ISS bereisen, kann man in einem mit farbenprächtigen Bildern und Aufnahmen gespickten Band lesen: "Mission Weltraum - Wie Astronauten leben und arbeiten".

Neu und bisher noch nicht dagewesen ist, dass eine Vielzahl von Kosmonauten und Astronauten interviewt wurde und man schrittweise von den Gefühlen, Erlebnissen und Erfahrungen liest, die ein Astronaut im Training, Tage vor dem Start, während des Starts und des Fluges erlebt. 20 Raumfahrer verraten, warum das Essen im All plötzlich anders schmeckt, weshalb man sich vor dem Schlafen anschnallen muss oder wie man mit einem Notfall an Bord fertig wird. Wie man sich die Haare in der Schwerelosigkeit schneidet, wie man praktikabel isst und wie die Toilette funktioniert – nichts wird unerwähnt gelassen. Vieles ist harte und anstrengende Arbeit, doch auch dafür bleibt Zeit: Nicht zuletzt erfahren und sehen wir, wie ergreifend schön unser Planet aus dem All betrachtet aussieht.

Selbstverständlich kommen Ulf Merbold, Ulrich Walter und Thomas Reiter zu Wort, aber auch weitere europäische, russische und amerikanische Astronaut(inn)en berichten hautnah, wie es ihnen erging und was sie erlebt haben. Auf jeweils einer Seite finden sich die Interviews zu den kurzen Einführungen, chronologisch aufgebaut vom Start bis zur Landung.

Weitere Highlights sind die Fotos, die in vielen Großaufnahmen unter anderem auch die Raumfahrer bei den Außeneinsätzen (EVA) oder beim Blick auf die Erde zeigen.

Einziges Manko: Wenn man einmal angefangen hat, ist der Band mit seinen rund 96 großformatigen Seiten viel zu schnell durchgeschaut und -gelesen.

Es ist einfach eine faszinierende Welt da draußen, und all unsere irdischen Sorgen und Probleme werden in Anbetracht dessen so klein und nichtig.

Eigentlich würde man sich aber anschließend wünschen, dass wir einfach wie Captain Kirk und Mr. Spock "Energie" rufen könnten - und nicht nur wir selbst könnten den Blick aus dem Orbit genießen, nein auch alle unsere streitbaren Fanatiker, Politiker und kapitalorientierten Wirtschaftsbosse würden mal schnell in den Orbit gebeamt.

Ein kurzer Blick würde allen reichen, und sie kämen als andere Menschen zurück. Menschen, die erkennen gelernt hätten, wie dünn unsere Atmosphäre wirklich ist und wie verletzlich und zerstörbar der einzige lebenswerte Planet auf Lichtjahre ist.

Sie würden fortan anders handeln.

(V. Kratzenberg-Annies ist seit 1989 beim DLR (Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt) in Köln sowie bei der Europäischen Weltraumorganisation ESA in Paris tätig.)

4. Simon's Corner: Wir sind …
von Simon Haffner
Die Borg sind einer der faszinierendsten Antagonisten im "Star Trek”-Universum, da sie uns das nehmen, was uns am wichtigsten ist: unsere Individualität und unsere Freiheit. So gestaltet sich der Kampf gegen sie nicht nur als Kampf gegen einen despotischen Eroberer, der die Menschheit versklaven und knechten will, sondern gegen jemanden, der uns dessen beraubt, wessen wir uns am meisten rühmen. Denn ist nicht Freiheit der Stolz eines Menschen?
So kann man den Satz freilich nicht stehen lassen: Man ist eben nicht stolz auf seine Freiheit, sondern – beispielsweise wegen einer guten Leistung – auf sich. Oder auf das, was man in seinem bisherigen Leben erreicht hat. Darauf kann man stolz sein, aber darauf, frei zu sein? Das klingt nicht stichhaltig. Diesem Einwand kann man entgegenwirken, indem man vom Gegenteil ausgeht: Angenommen, der Mensch ist nicht frei, sondern an jemand anderen gebunden – nehmen wir gleich das Beispiel mit den Borg: Ein Mensch wird assimiliert und ist fortan gezwungen, den Weisungen des Kollektivs zu folgen. Die Drohne ist ein bloßes Werkzeug, und würde sie eines Tages nicht mehr funktionieren, so würde sie durch eine andere ersetzt werden. Allgemein wäre der abhängige, nicht freie Mensch damit instrumentalisiert. Kann der Rollentausch von einem Individuum, das seinen Platz in der Gesellschaft hat, zu einem bloßen Zweckdasein zu wollen sein? Wohl eher nicht.
Insofern ist der Widerstand gegen die Borg verständlich und die Bipolarität zweier Völker sehr deutlich: eine freiwillig begründete Kooperation von Individuen auf der einen, das aufgebürdete kollektive Bewusstsein auf der anderen Seite. Es gibt aber immer noch den Unterschied zwischen einem Sklaven, wie wir ihn aus unserer eigenen Geschichte kennen, und einer Borgdrohne: Der Sklave verfügt über die Fähigkeit, seine Unfreiheit zu erkennen. Im Kollektiv hingegen gibt es kein individuelles Bewusstsein, welches eine solche Erkenntnis ermöglichte. Freiheit ist ein Absolutzustand, was bedeutet, dass man entweder frei oder eben nicht frei ist. Dazwischen gibt es keine Nuancen. Aber die Freiheit ist auch ein Zustand, der erkannt werden muss.

Jetzt besteht durchaus die Meinung, dass der Mensch gar nicht frei, sondern determiniert sei: entweder durch eine intelligible Instanz, durch die Sozialisation oder die Neurobiologie. Überhaupt klingt das nicht einmal abwegig: Das Gehirn kann nur aufgrund biochemischer Vorgänge funktionieren, die wiederum nach festen, naturwissenschaftlichen Gesetzen ablaufen. Insofern ist die Vorstellung, durch die neuronale Verschaltung und die Naturgesetze festgelegt zu sein, durchaus plausibel.
Auch die Idee, durch die eigene Sozialisation geprägt oder gar geformt worden zu sein, entbehrt keiner logischen Grundlage: Ich kann nur der sein, der ich gelernt habe zu sein. Zu diesem Thema habe ich einen sehr interessanten Aufsatz des Psychologen B. F. Skinner gelesen, in welchem er schreibt, dass das Verhalten eines Menschen von Kontingenzen, Einflüssen aus der Umwelt, reguliert wird. Richtiges, gutes Verhalten wird verstärkt, falsches, schlechtes dagegen bestraft. Von Freiheit kann hier folglich nicht die Rede sein, denn schließlich ist der Mensch das, zu dem er konditioniert wurde.
Und wenn es eine intelligible Instanz gibt, die jemandes Weg schicksalhaft bestimmt, so ist jegliches Nachsinnen darüber unsinnig, denn dann bliebe nichts anderes übrig als sich seiner Vorsehung zu fügen.
So gut oder plausibel diese Vorstellungen auch sind, ich schließe mich ihnen nicht an: Wenn der Mensch tatsächlich determiniert sein sollte, wäre das das Ende der Zivilisation. Regeln wären überflüssig, wenn man davon ausginge, dass ein Täter nichts anderes vermochte als sein Verbrechen zu begehen – er sei ja determiniert. Die Folge davon wäre Anarchismus oder zumindest Chaos. Das Funktionieren einer Gesellschaft fußt auf Gesetzen, Regeln und Konventionen, die entsprechend zu befolgen sind. Sollte dies aber nicht die freie Entscheidung eines Menschen sein, verlören sie ihre Sinnhaftigkeit; wenn Täter so determiniert gewesen wären, würde unser Strafvollzug zu einem blanken Witz. Ein gemeinschaftliches Miteinander kann nicht gelingen, wenn Einhaltung oder Verstoß schon im Vorhinein programmiert wäre. Im Falle einer Determination sollten wir uns die Illusion von Freiheit aufrecht erhalten – oder ihn zumindest nicht als Entschuldigung benutzen.

Freiheit ist wahrlich eine verzwickte Angelegenheit: Wer determiniert ist, sich aber frei fühlt, ist glücklich, wenn auch seine Freiheit keine ist. Wer frei ist, sich aber determiniert fühlt, ist solange unfrei, bis er seine vermeintliche Determination durchbrochen hat. Wer frei ist und sich frei fühlt, muss sich entscheiden, Entscheiden beinhaltet aber auch das Verantworten. Insofern ist die Freiheit etwas Forderndes, sie verlangt einem ab, Entscheidungen zu treffen, die man selbst vertreten kann. Ausreden, Entschuldigungen gibt es dafür nicht.
Wenn jetzt einer einwenden möchte, dass das wohl kaum Freiheit sein kann, wenn sie einem Verantwortung oder Konsequenzen aufzwingt, wäre die Frage, was Freiheit denn dann ist. Die Abwesenheit von Gesetzen, das Freisein von Strafe? Eine solche Vorstellung von Freiheit halte ich allerdings für bedenklich: sie ist zu stark ich-fixiert. Wenn mir alles erlaubt wäre, würde ich mich über meine Mitmenschen erheben. Dies kann keine solide Grundlage für ein Miteinander sein, denn wenn das jeder täte, lebten wir in Barbarei. Freiheit kann also nur innerhalb bestimmter Grenzen, welche wiederum mannigfaltig sein können, stattfinden, so zum Beispiel durch Grundrechte oder Gesetze: Ich bin so lange frei, solange ich die Rechte eines anderen bzw. die Rechtsordnung nicht verletze – und ich betrachte diese Maxime keineswegs als Einschnitt in meinen persönlichen Freiraum, sondern als solide Basis für eine intakte Gesellschaft, in der sich das Individuum auch unter Einhaltung gewisser Regeln frei entwickeln kann.

Borg können das zum Beispiel nicht: Es gibt weder Selbstverwirklichung noch individuelle Gestaltung. Dafür regiert der kollektive Geist, der Schwarm. Vor diesem Hintergrund erscheint die Figur einer Königin als kritikwürdig, da sie alle Macht in ihrer Person vereint. Das widerspräche der Vorstellung des "Hive-Bewusstseins”, sofern sie denn tatsächlich wie eine Monarchin agierte. Sollte sie aber eine Verkörperung des Kollektivs sein, wäre die Sonderstellung als Königin bloße Illusion. Eine solche Möglichkeit erscheint plausibel, wenn man bedenkt, dass Personalisierung kein ungewöhnlicher Vorgang ist. Die Vorstellung einer großen, abstrakten Institution ist wesentlich schwieriger als die eines konkreten Stellvertreters.
Gehen wir einmal davon aus, es handelte sich tatsächlich um ein gesamtes, sich selbst verwaltendes Kollektiv. Das wäre natürlich beachtlich, wenn sich der Schwarm ohne einen Anführer koordinert – und im Fall der Borg noch so erfolgreich. Es macht mich allerdings etwas stutzig: Bei bestimmten niederen Lebewesen gibt es ein Nervensystem, das ungefähr in dieser Art aufgebaut ist, ein Nervennetz. Höher entwickelte Tiere verfügen aber über ein zunehmend stärker zentralisiertes Nervensystem, was wiederum belegt, dass eine homogene neuronale Verteilung einer heterogenen unterlegen ist. Und wieso sollte sich das bei den Borg dann anders verhalten? Zum anderen gleicht der Aufbau des Kollektivs eher dem eines Bienenstocks als dem eines Süßwasserpolypen – aber auch bei Bienen steuert nicht etwa der Schwarm, sondern eine Königin.
Das Individuum wäre in solch einer Organisationsstruktur verloren, geradezu wertlos. Der Schwarm befiehlt, es muss sich fügen. Persönliche Entfaltung wird nicht gewährleistet, dafür aber eine Degradierung zum bloßen Zweck – der Pflichterfüllung zugunsten des Kollektivs. Mal ehrlich: Wer kann wollen, dass seine Existenz allein auf seine Funktion reduziert wird? Und wer könnte garantieren, dass Individuen nicht gar wegrationalisiert werden, wenn sie nicht länger effizient genug sind? Nein, das Menschenbild, welches hier zum Tragen kommt, missfällt mir sehr. Zudem ist nicht einmal gegeben, dass der Schwarm intelligenter ist als die Individuen. Er hat natürlich einen vermeintlichen Vorteil: Die Borgdrohne muss sich für das, was sie tut, nicht verantworten. Sie verfügt weder über die Fähigkeit zur Einsicht noch zur Reue. Mag sein, dass sie nicht frei im Handeln ist, wohl aber frei von Verantwortung. Das ist sicherlich kein unbequemer Zustand, erstrebenswert kann man ihn aber auch nicht nennen.
Es ist gut, dass Freiheit das Verantworten bedingt, denn es motiviert dazu, sich Gedanken über sein Handeln zu machen und kann vor sorgloser Leichtigkeit bewahren. Außerdem ist es doch schön, sich frei zu wissen, nämlich das aus sich machen zu können, was man möchte. Nicht jeden Traum wird man umsetzen können und das Scheitern ist unweigerlich eine Erfahrung, die auf diesem Weg liegt, so schmerzhaft, zuweilen lehrreich, aber wie groß, wie süß ist der Lohn der Erfüllung, die davon ausgeht, sich selbst verwirklicht zu haben.

Ich bin im Übrigen ein Fan der Borg-Königin: Eine femme fatale an der Spitze eines solchen Antagonisten wie dem Kollektiv gefällt mir, auch wenn sie Anlass zur Kritik, sie passe nicht zum Konzept des Kollektivs, gibt.

5. TV-Vorschau
(30. Dezember 2013 - 13. Januar 2014)
Besuchen Sie auch die Online-Version der TV-Vorschau und stellen Sie sich dort Ihr persönliches Fernsehprogramm zusammen.

Colorcode:PayTVÖsterreichSchweiz
Montag, 30. Dezember 2013
10:10 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Die Frage aller Fragen
4x14Kabel1Wdh.
10:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Geheime Mission auf Celtris Drei (2/2)
6x11SyFyWdh.
11:10 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Flammende Erinnerung
2x08Kabel1Wdh.
11:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Schiff in der Flasche
6x12SyFyWdh.
13:00 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Wie im Film
6x04Kabel1Wdh.
13:15 UhrDr. House
Rätsel sucht Arzt
8x07SF2Wdh.
13:30 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Ein Unglück kommt selten allein
7x21Tele-5Wdh.
13:55 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Die Braut trägt Schwarz
4x15Kabel1Wdh.
14:45 UhrApollo 13
Nach einem technischen Defekt ist die Crew der Apollo 13-Raumkapsel in größter Gefahr. Nach einer wahren Begebenheit und mit Tom Hanks.
US
1995
RTLWdh.
14:50 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Der Fluch der Neunten
2x09Kabel1Wdh.
15:15 UhrXena
Und täglich grüßt Joxer
3x02Tele-5Wdh.
16:10 UhrXena
Das dreckige halbe Dutzend
3x03Tele-5Wdh.
16:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Aquiel
6x13SyFyWdh.
17:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Kampf mit allen Mitteln
7x22Tele-5Wdh.
17:20 UhrReaper - Ein teuflischer Job
Das grosse Krabbeln
1x03SF2Wdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Gesicht des Feindes
6x14SyFyWdh.
18:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Das Generationenschiff
5x17Tele-5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Endstation - Vergessenheit
5x18Tele-5Wdh.
20:15 UhrTrue Lies - Wahre Lügen
Arnold Schwarzenegger als Geheimagent. So geheim, dass selbst seine Familie nichts von seiner Arbeit weiß. Dann kommen Terroristen, Möchtegernlover und Atombomben ins Spiel.
US/DE
1994
Kabel1Wdh.
20:15 UhrRaumschiff Enterprise
Gefährliche Planetengirls
3x17SyFyWdh.
20:15 UhrArrow
Demaskiert
1x16VOXWdh.
21:05 UhrRaumschiff Enterprise
Strahlen greifen an
3x18SyFyWdh.
22:00 UhrDie Mumie
1923 suchen ein paar Abenteurer nach dem Schatz der Pharaonen. Sie finden eine untote Mumie, die recht hungrig ist.
US
1999
SyFyWdh.
22:15 UhrThe Amazing Spider-Man
Reboot der Spiderman-Reihe. Peter Parker erfährt schon wieder das Große Kraf auch Große Verantwortung mit sich bringt.
US
2012
Sky-Cinema-HitsWdh.
23:00 UhrResident Evil: Extinction
Ein paar Überlebenen der Zombieapocalypse müssen nicht nur überleben sondern sich auch mit der Umbrella Corp. anlegen.
FR/AU
2007
Kabel1Wdh.
23:05 UhrCSI:NY
Relikt
5x22VOXWdh.
Dienstag, 31. Dezember 2013
04:40 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Das Generationenschiff
5x17Tele-5Wdh.
04:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Aquiel
6x13SyFyWdh.
10:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Aquiel
6x13SyFyWdh.
11:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Gesicht des Feindes
6x14SyFyWdh.
16:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Willkommen im Leben nach dem Tod
6x15SyFyWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Moment der Erkenntnis (1/2)
6x16SyFyWdh.
20:15 UhrLiebling, ich habe die Kinder geschrumpft
Wissenschaftler schrumpft Kinder versehentlich auf Ameisengröße.
US
1989
SRTLWdh.
20:15 UhrRaumschiff Enterprise
Planet der Unsterblichen
3x19SyFyWdh.
20:15 UhrErik, der Wikinger
Erik fragt sich warum man als Wikinger nur brandschatzend durch die Welt fährt. Um das Paradies auf Erden wiederherzustellen will er die Götter wieder aufwecken.
GB
1989
Tele-5Wdh.
21:05 UhrRaumschiff Enterprise
Die Reise nach Eden
3x20SyFyWdh.
21:15 UhrG.I. Joe - Geheimauftrag Cobra
Eine Eliteeinheit legt sich mit Eliteschurken an. Ganz wie im Comicbuch oder im Kinderzimmer mit Actionfiguren.
US
2009
Sky-ActionWdh.
22:15 UhrThe Expendables 2 - Uncut Version
Sly Stallone hat schon wieder die alte Garde der Action-Helden um sich versammelt und zusammen jagen sie Sachen in die Luft.
US
2012
Sky-Cinema-HitsWdh.
22:20 UhrTrue Lies - Wahre Lügen
Arnold Schwarzenegger als Geheimagent. So geheim, dass selbst seine Familie nichts von seiner Arbeit weiß. Dann kommen Terroristen, Möchtegernlover und Atombomben ins Spiel.
US/DE
1994
Kabel1Wdh.
23:15 UhrTotal Recall - Die totale Erinnerung
Arnold Schwarzenegger bucht eine virtuelle Reise zum Mars. Und dabei findet er heraus, dass er nicht der ist, der er denkt zu sein. Und wird daraufhin verfolgt.
US
1990
Sky-ActionWdh.
Mittwoch, 01. Januar 2014
04:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Willkommen im Leben nach dem Tod
6x15SyFyWdh.
05:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
In der Hand von Terroristen
6x18SyFyWdh.
10:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Willkommen im Leben nach dem Tod
6x15SyFyWdh.
11:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Moment der Erkenntnis (1/2)
6x16SyFyWdh.
11:30 UhrDas Wunder in der 8. Straße
Ein paar Mini-Ufos landen in einem vom Abriss bedrohtem Haus, und helfen den Bewohnern ihre Heimat zu beschützen.
US
1987
RTL2Wdh.
12:45 UhrThe Quest - Jagd nach dem Speer des Schicksals
Ein Bibliothekar auf der Jagd nach einem magischen Artefakt.
US
2004
RTLWdh.
13:15 UhrBruce allmächtig
Jim Carrey bekommt von Gott für eine Woche dessen Fähigkeiten.
US
2003
Pro7Wdh.
13:20 UhrDragonheart
Ein Drachentöter schließt mit dem letzten lebenden Drachen einen Pakt. Zusammen ziehen sie durch die Lande und täuschen Überfälle und die anschließende Tötung des Drachens vor. Zum Schluss müssen sie aber gemeinsam gegen einen Tyrannen kämpfen.
US
1996
RTL2Wdh.
15:00 UhrDer 13te Krieger
Antonio Banderas schließt sich einer Kriegergruppe an, die gegen eine Armee antritt.
US
1999
RTL2Wdh.
16:35 UhrMen in Black II
Tommy Lee Jones und Will Smith sind zurück. Und auch viele Böse und skurrile Aliens.
US
2002
Pro7Wdh.
16:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Moment der Erkenntnis (2/2)
6x17SyFyWdh.
17:30 UhrMaverick
Mel Gibson im Wilden Westen auf dem Weg zu einem Pokertunier.
US
1994
ATVWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
In der Hand von Terroristen
6x18SyFyWdh.
20:15 UhrThe Rock - Fels der Entscheidung
Ein General bringt Giftgasraketen in seine Gewalt und bedroht von Alcatraz aus San Fransisco. Nur Ausbrecherkönig Sean Connery und Giftgasexperte Nicholas Cage können ihn aufhalten.
US
1996
ATVWdh.
20:15 UhrStar Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung
Die Jedi finden eine gewählte kindliche Königin und einen kleinen Jungen, der die Balance in die Macht bringen kann.
US
1999
Pro7Wdh.
20:15 UhrG.I. Joe: Die Abrechnung
Die G.I. Joes legen sich mal wieder mit den fiesen Cobras an.
US
2013
Sky-CinemaWdh.
20:15 UhrRaumschiff Enterprise
Die Wolkenstadt
3x21SyFyWdh.
21:05 UhrRaumschiff Enterprise
Seit es Menschen gibt
3x22SyFyWdh.
21:15 UhrLockout
Präsidentinentochter als Geisel in Hochsicherheitsgefängisraumstation. Um sie zu retten wird ein Einzelkämpfer hochgesckickt.
US
2012
Sky-ActionWdh.
22:00 UhrDeep Blue Sea
Samuel L. Jackson und LL Cool J haben es mit ausgebrochenen genetisch veränderten Haien zu tun. Und schon wieder zeigt sich, das der Mensch nicht mit DNA spielen soll.
US
1999
RTL2Wdh.
22:00 UhrFace/Off - Im Körper des Feindes
John Travolta und Nicolas Cage im Körper des jeweils anderen machen Jagd aufeinander.
US
1997
SyFyWdh.
22:10 Uhr96 Hours - Taken 2
Liam Neeson wird diesesmal samt Frau entführt, und hat nur wenig zeit sich und sie zu befreien.
FR
2012
Sky-CinemaWdh.
22:10 UhrDer Herr der Ringe
Zeichentrickfilm. Frodo macht sich auf den Einen Ring zu zerstören.
US
1978
SRTLWdh.
22:15 UhrBad Boys II
Will Smith und Martin Lawrence sind als Drogencops zurück. Und auf der Suche nach bösen Jungs.
US
2003
Kabel1Wdh.
22:15 UhrDjango Unchained
Western von Quentin Tarantino. Sklave Django wird von Ex-Zahnarzt befreit und zusammen sind sie Kopfgeldjäger.
US
2012
Sky-Cinema-HitsWdh.
22:50 UhrRambo
Sylvester Stallone als Vietnam-Veteran Rambo. Als er in einer Kleinstadt misshandelt wird, beginnt er mit einem Privatkrieg gegen die dortige Polizei.
US
1982
Sky-ActionWdh.
22:55 UhrKill Bill: Volume 1
Uma Thurman als Killerin auf einem Rachefeldzug. Sie will ihre Ex-Kollegen töten, die sie vor Fünf Jahren beinahe umgebracht hatten. Von Quentin Tarantino.
US
2003
ATVWdh.
22:55 UhrBlade Trinity
Wesley Snipes als Blade der vampirische Vampirkiller. Dieses mal mit Verstärkung, denn Dracula höchstpersönlich muss das Heulen und Zähneklappern beigebracht werden.
US
2004
Pro7Wdh.
23:10 UhrThree Kings
George Cloony und Ice Cube als Soldaten im ersten Golfkrieg, die sich eines der geheimen Goldlager Husseins unter den Nagel reißen wollen.
US
1999
RTL2Wdh.
Donnerstag, 02. Januar 2014
04:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Moment der Erkenntnis (2/2)
6x17SyFyWdh.
05:35 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Moment der Erkenntnis (1/2)
6x16SyFyWdh.
10:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Moment der Erkenntnis (2/2)
6x17SyFyWdh.
11:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
In der Hand von Terroristen
6x18SyFyWdh.
12:10 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Der Klon
6x05Kabel1Wdh.
13:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Das fünfte Rad
4x16Kabel1Wdh.
13:05 UhrDr. House
Perlen der Paranoia
8x08SF2Wdh.
14:00 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Der Superstar
2x10Kabel1Wdh.
16:10 UhrXena
Götterdämmerung
3x04Tele-5Wdh.
16:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Feuersturm
6x19SyFyWdh.
17:05 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Extreme Maßnahmen
7x23Tele-5Wdh.
17:20 UhrReaper - Ein teuflischer Job
Taube Winston
1x04SF2Wdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das fehlende Fragment
6x20SyFyWdh.
18:05 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Der Fight
5x19Tele-5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Die Denkfabrik
5x20Tele-5Wdh.
20:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Pelants perfider Plan gegen das Happy-End
8x24ATVWdh.
20:15 UhrG.I. Joe - Geheimauftrag Cobra
Eine Eliteeinheit legt sich mit Eliteschurken an. Ganz wie im Comicbuch oder im Kinderzimmer mit Actionfiguren.
US
2009
ORF1Wdh.
20:15 UhrOutland - Planet der Verdammten
Sean Connery überprüft auf einer Minenkolonie auf dem Jupitermond Jo seltsame Amokläufe.
UK
1981
Sky-NostalgieWdh.
20:15 UhrRaumschiff Enterprise
Portal in die Vergangenheit
3x23SyFyWdh.
20:15 UhrStar Trek - Enterprise
Eine Nacht Krankenstation
2x05Tele-5Wdh.
20:15 UhrDie Unglaublichen - The Incredibles
Animationsfilm. Die Familie Parr hat ein Geheimnis: sie sind alle Superhelden, die nicht mehr ihrem Heldenjob nachkommen dürfen. Aber Vater Bob kann es einfach nicht lassen...
US
2004
VOXWdh.
21:05 UhrRaumschiff Enterprise
Gefährlicher Tausch
3x24SyFyWdh.
21:15 UhrStar Trek - Enterprise
Marodeure
2x06Tele-5Wdh.
22:15 UhrDr. House
Absagen
2x11RTLWdh.
22:15 UhrBattlestar Galactica
Virus (1/2)
3x06Tele-5Wdh.
22:40 Uhr3 Engel für Charlie - Volle Power
Cameron Diaz, Drew Barrymore, Lucy Liu als Charlies Engel. Dieses Mal auf der Suche nach Ringen.
US
2003
Kabel1Wdh.
22:40 UhrThe Butterfly Effect
Ashton Kutcher hat in der Kindheit immer wieder Blackouts. Dann findet er heraus wie er dadurch die Realität verändern kann...
US
2004
Pro7Wdh.
22:55 UhrRambo II - Der Auftrag
Sylvester Stallone als Kriegsveteran Rambo. Dieses Mal geht es zurück nach Vietnam wo er Beweise für Kriegsgefangene beschaffen soll. Als er gleich Gefangene mitbringt wird er im Stich gelassen.
US
1985
Sky-ActionWdh.
23:10 UhrDr. House
Resultate mit Geduld...
2x12RTLWdh.
23:10 UhrXena
Der Preis
2x20Tele-5Wdh.
23:55 UhrBones - Die Knochenjägerin
Pelants perfider Plan gegen das Happy-End
8x24ATVWdh.
Freitag, 03. Januar 2014
00:00 UhrStar Trek - Enterprise
Eine Nacht Krankenstation
2x05Tele-5Wdh.
01:00 UhrStar Trek - Enterprise
Marodeure
2x06Tele-5Wdh.
01:55 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Die Denkfabrik
5x20Tele-5Wdh.
04:05 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Feuersturm
6x19SyFyWdh.
04:40 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Extreme Maßnahmen
7x23Tele-5Wdh.
04:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das fehlende Fragment
6x20SyFyWdh.
10:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Feuersturm
6x19SyFyWdh.
11:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das fehlende Fragment
6x20SyFyWdh.
12:05 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Dreamland
6x06Kabel1Wdh.
13:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Der Soldat Leo Wyatt
4x17Kabel1Wdh.
13:30 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Der Fight
5x19Tele-5Wdh.
13:55 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Die Katzenkralle
2x11Kabel1Wdh.
16:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Phantasie oder Wahrheit
6x21SyFyWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Verdächtigungen
6x22SyFyWdh.
18:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Verheerende Gewalt
5x21Tele-5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Liebe inmitten der Sterne
5x22Tele-5Wdh.
20:00 UhrX-Men: Erste Entscheidung
Die zukünftigen Professor X und Magneto stellen ein Mutantenteam zusammen um die Kubakrise zu entschärfen.
US
2011
SF2Wdh.
20:15 UhrStar Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger
Vor längerer, längerer Zeit in einer Galaxis weit, weit entfernt steht die Republik vor einem Bürgerkrieg gegen riesige Roboterarmeen. Wie gut das ein unbekannter Spender schon vor Jahren Klonarmeen in Auftrag gegeben hat, die genau jetzt fertig werden. Anakin hat die typischen Teenagerprobleme: Auflehnung gegen das Establishment, erste Liebe und erste Massaker.
US
2002
Pro7Wdh.
20:15 UhrThe Fast And The Furious
Vin Disel und Paul Walker liefern sich als Gangster und Polizist Straßenrennen.
US/DE
2001
Sky-CinemaWdh.
20:15 UhrCSI:NY
Maskenball
7x16VOXWdh.
21:15 UhrEraser
Arnold Schwarzenegger als Vertrauensperson. Keine Angst, er tut nur so als ob er seine Zielperson tötet. Solange die nicht böse ist.
US
1995
Sky-ActionWdh.
22:05 UhrSilent Hill: Revelation
In Silent Hill gehen wieder mal die Alpträume um.
FR/US
2012
Sky-CinemaWdh.
22:20 UhrKill Bill: Volume 2
Der zweite Teil von Quentin Tarantinos Films um die Braut (Uma Thurman) und ihren Rachefeldzug gegen Bill (David Carradine).
UK
2004
ATVWdh.
23:00 UhrConstantine
Keanu Reeves als Dämonenjäger. Und er ist in einen Kampf zwischen Himmel und Hölle verwickelt.
US/DE
2005
Pro7Wdh.
23:10 UhrRambo III
Sylvester Stallone als Rambo. Dieses Mal versucht er seinen Colonel aus den Händen der Russen in Afghanistan retten. Und das mit Hilfe der Mudjaheddin. (Jep, damals waren das die Guten.)
US
1988
Sky-ActionWdh.
23:45 UhrThe Cabin in the Woods
Fünf Freunde machen Urlaub in einer verlassenen Waldhütte. Wir wissen alle wie das ausgehen wird. In diesem Film erfahren wir warum es immer so ausgeht...
US
2012
Sky-CinemaWdh.
Samstag, 04. Januar 2014
04:05 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Phantasie oder Wahrheit
6x21SyFyWdh.
04:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Verdächtigungen
6x22SyFyWdh.
16:20 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Verheerende Gewalt
5x21Tele-5Wdh.
17:20 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Liebe inmitten der Sterne
5x22Tele-5Wdh.
18:20 UhrSliders
Das große Werk
5x04Tele-5Wdh.
19:10 UhrPsych
Da möchte man in Frieden Bürgerkrieg spielen...
1x06SF2Wdh.
19:20 UhrSliders
Das Wasser des Lebens
5x05Tele-5Wdh.
20:15 UhrOutbreak: Lautlose Killer
Mit Dustin Hoffman und Morgan Freeman. Ein Virus bedroht eine amerikanische Kleinstadt. Wenn nicht bald der Affe mit den Antikörpern gefunden wird, soll die Stadt dem Erdboden gleichgemacht werden.
US
1995
RTL2Wdh.
20:15 UhrMetro
Eddie Murphy als Verhandlungsspezialist der auf einem Rachefeldzug gegen einen psychopathischen Killer ist.
US
1997
VOXWdh.
21:45 UhrJames Bond - Casino Royale
Gerade die Lizenz zum Töten erhalten, und schon ist 007 auf der Jagd nach Bösen Buben und Pokerspielen mit hohen Einsätzen.
US/UK
2006
ORF1Wdh.
22:00 UhrPerson of Interest
Totschlagzeile
2x05ATVWdh.
23:15 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Der Heckenschütze
6x01Kabel1Wdh.
Sonntag, 05. Januar 2014
10:30 UhrBruce allmächtig
Jim Carrey bekommt von Gott für eine Woche dessen Fähigkeiten.
US
2003
Pro7Wdh.
14:20 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Konfuzius
3x14Tele-5Wdh.
15:50 Uhr3 Engel für Charlie - Volle Power
Cameron Diaz, Drew Barrymore, Lucy Liu als Charlies Engel. Dieses Mal auf der Suche nach Ringen.
US
2003
Kabel1Wdh.
17:20 UhrHercules
Der Untergang von Atlantis
3x22Tele-5Wdh.
18:20 UhrXena
Der grüne Drache (1/2)
3x06Tele-5Wdh.
19:15 UhrXena
Der grüne Drache (2/2)
3x06Tele-5Wdh.
20:15 UhrVertrauter Feind
Harrison Ford steht als Familenvater Brad Pitt als IRA-Terorrist gegenüber.
US
1997
ATVWdh.
20:15 UhrX-Men: Erste Entscheidung
Die zukünftigen Professor X und Magneto stellen ein Mutantenteam zusammen um die Kubakrise zu entschärfen.
US
2011
Pro7Wdh.
22:15 UhrSnow White and the Huntsman
Schneewitchen und der Jägersmann im Kampf gegen die böse Königin.
US
2012
Sky-Cinema-HitsWdh.
22:25 UhrLara Croft: Tomb Raider
Angelina Jolie als Lara Croft, auf der Jagd nach magischen Artefakten. Was man halt so als Grabräuber tut.
UK/DE
2001
ATVWdh.
22:50 UhrTerminator - Die Erlösung
Nachdem Skynet die Menschheit größtenteils ausgelöscht hat, kämpfen die Überlebenden unter John Connor gegen die übermächtigen Maschinen.
US
2009
Pro7Wdh.
22:50 UhrAlien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt
Sigourney Weaver im Kampf gegen das Alien mit dem Säureblut.
UK
1979
Sky-ActionWdh.
Montag, 06. Januar 2014
10:10 UhrX-Men: Erste Entscheidung
Die zukünftigen Professor X und Magneto stellen ein Mutantenteam zusammen um die Kubakrise zu entschärfen.
US
2011
Pro7Wdh.
10:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Phantasie oder Wahrheit
6x21SyFyWdh.
11:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Verdächtigungen
6x22SyFyWdh.
12:05 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Der Hacker
6x07Kabel1Wdh.
12:55 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Beiß mich
4x18Kabel1Wdh.
13:05 UhrDr. House
Bessere Hälften
8x09SF2Wdh.
13:50 UhrXena
Der grüne Drache (2/2)
3x06Tele-5Wdh.
13:55 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Zeit zu sterben
2x12Kabel1Wdh.
14:35 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Konfuzius
3x14Tele-5Wdh.
15:30 UhrHercules
Der Untergang von Atlantis
3x22Tele-5Wdh.
16:20 UhrXena
Attentat auf Cleopatra
3x08Tele-5Wdh.
16:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der rechtmäßige Erbe
6x23SyFyWdh.
17:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
In den Wirren des Krieges
7x24Tele-5Wdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Riker : 2 = ?
6x24SyFyWdh.
18:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
23 Uhr 59
5x23Tele-5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Zeitschiff Relativity
5x24Tele-5Wdh.
20:15 UhrCatwoman
Halle Berry als katzenartige Diebin Catwoman. Vermutlich hat der Film auch noch einen Plot...
US
2004
Kabel1Wdh.
20:15 UhrKnight and Day
Cameron Diaz trifft Tom Cruise. Da er ein Agent auf der Flucht ist, raubt das treffen ihr den Atem.
US
2010
ORF1Wdh.
20:15 UhrStar Trek: Enterprise
Aufbruch ins Unbekannte (1/2)
1x01SyFyWdh.
20:15 UhrArrow
Die Rächerin
1x17VOXWdh.
21:05 UhrStar Trek: Enterprise
Aufbruch ins Unbekannte (2/2)
1x02SyFyWdh.
22:00 UhrDie Piratenbraut
Piratin versucht Piratenschatz zu finden. Andere wollen das auch.
US/FR
1995
BRWdh.
22:10 UhrCSI:NY
Schuld und Sühne
5x23VOXWdh.
22:15 UhrThe Replacement Killers
Ein Killer bringt es nicht übers Herz einen Auftrag auszuführen. Deswegen werden ihm ein paar Ersatzkiller auf den Hals gehetzt.
US
1998
Sky-Cinema-HitsWdh.
22:15 UhrKnight and Day
Cameron Diaz trifft Tom Cruise. Da er ein Agent auf der Flucht ist, raubt das treffen ihr den Atem.
US
2010
ZDFWdh.
22:50 UhrAlien - Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt
Sigourney Weaver im Kampf gegen das Alien mit dem Säureblut.
UK
1979
Sky-ActionWdh.
23:05 UhrCSI:NY
Schattenmord
5x24VOXWdh.
Dienstag, 07. Januar 2014
01:00 UhrStar Trek: Enterprise
Aufbruch ins Unbekannte (1/2)
1x01SyFyWdh.
04:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der rechtmäßige Erbe
6x23SyFyWdh.
04:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Zeitschiff Relativity
5x24Tele-5Wdh.
04:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Riker : 2 = ?
6x24SyFyWdh.
05:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Angriff der Borg (1/2)
6x26SyFyWdh.
10:20 UhrKnight and Day
Cameron Diaz trifft Tom Cruise. Da er ein Agent auf der Flucht ist, raubt das treffen ihr den Atem.
US
2010
ORF1Wdh.
10:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der rechtmäßige Erbe
6x23SyFyWdh.
11:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Riker : 2 = ?
6x24SyFyWdh.
11:55 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Ultimatum
6x08Kabel1Wdh.
12:50 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Die Krönung
4x19Kabel1Wdh.
13:15 UhrDr. House
Ausreisser
8x10SF2Wdh.
13:45 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
23 Uhr 59
5x23Tele-5Wdh.
13:50 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Seelenwanderung
2x13Kabel1Wdh.
14:35 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Der Gürtel der Hippolyte
3x15Tele-5Wdh.
15:30 UhrHercules
Die Hüterin der Harpyen
4x01Tele-5Wdh.
16:20 UhrXena
Kriegerin... Priesterin... Vagabundin
3x09Tele-5Wdh.
16:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Gefangen in einem temporären Fragment
6x25SyFyWdh.
17:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Das, was Du zurücklässt (1/2)
7x25Tele-5Wdh.
17:25 UhrReaper - Ein teuflischer Job
Schleimspuren
1x05SF2Wdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Angriff der Borg (1/2)
6x26SyFyWdh.
18:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Geheimnisvolle Intelligenz
5x25Tele-5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Equinox (1/2)
5x26Tele-5Wdh.
20:05 UhrDas Vermächtnis der Tempelritter
Nicolas Cage versucht sich als Indiana Jones Nachfolger und sucht den Schatz der Tempelritter.
US
2004
Sky-Cinema-HitsWdh.
20:15 UhrStirb Langsam - Ein guter Tag zum Sterben
Bruce Willis als John McClane dieses mal in Russland und mit Sohnemann.
US
2013
Sky-CinemaWdh.
20:15 UhrStar Trek: Enterprise
Freund oder Feind
1x03SyFyWdh.
20:15 UhrJames Bond 007 - Casino Royale
Gerade die Lizenz zum Töten erhalten, und schon ist 007 auf der Jagd nach Bösen Buben und Pokerspielen mit hohen Einsätzen.
US/UK
2006
ZDFWdh.
21:00 UhrStar Trek: Enterprise
Geistergeschichten
1x04SyFyWdh.
21:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Warum der Stripper nicht mehr strippt
8x22RTLWdh.
21:20 UhrArrow
Verrat
1x13ATVWdh.
21:55 UhrCloud Atlas
Die Geschichte von verschiedenen Personen aus verschiedenen Epochen die untereinander verbunden sind.
DE/US
2012
Sky-CinemaWdh.
22:05 UhrArrow
Odyssee
1x14ATVWdh.
22:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Besuche aus dem Untergrund
2x18RTLWdh.
23:00 UhrLara Croft: Tomb Raider
Angelina Jolie als Lara Croft, auf der Jagd nach magischen Artefakten. Was man halt so als Grabräuber tut.
UK/DE
2001
ZDFWdh.
23:05 UhrAliens - Die Rückkehr
Sigourney Weaver hat im zweiten Teil mit viel mehr Aliens zu kämpfen.
US/UK
1986
Sky-ActionWdh.
23:10 UhrPerson of Interest
Maskerade
2x03RTLWdh.
23:30 UhrVampyre Nation
Nach der Erfindung eines künstlichen Blutersatz leben Menschen mit Vampiren in Frieden. Aber ein grausamer Mord stellt diesen Frieden in Frage...
US
2012
SyFyWdh.
Mittwoch, 08. Januar 2014
01:00 UhrStar Trek: Enterprise
Freund oder Feind
1x03SyFyWdh.
01:50 UhrStar Trek: Enterprise
Geistergeschichten
1x04SyFyWdh.
04:15 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Gefangen in einem temporären Fragment
6x25SyFyWdh.
05:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Indiskretionen
7x02SyFyWdh.
10:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Gefangen in einem temporären Fragment
6x25SyFyWdh.
11:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Angriff der Borg (1/2)
6x26SyFyWdh.
12:00 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Buckleys Spiel
6x09Kabel1Wdh.
12:50 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Lang lebe die Königin
4x20Kabel1Wdh.
13:45 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Geheimnisvolle Intelligenz
5x25Tele-5Wdh.
13:50 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Späte Rache
2x14Kabel1Wdh.
14:35 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Die Mumie
3x16Tele-5Wdh.
15:30 UhrHercules
Das Herz eines Helden
4x02Tele-5Wdh.
16:20 UhrXena
Die Feder ist mächtiger als das Schwert
3x10Tele-5Wdh.
16:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Angriff der Borg (2/2)
7x01SyFyWdh.
17:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Das, was Du zurücklässt (2/2)
7x26Tele-5Wdh.
17:25 UhrReaper - Ein teuflischer Job
Leon
1x06SF2Wdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Indiskretionen
7x02SyFyWdh.
18:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Equinox (2/2)
6x01Tele-5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Überlebensinstinkt
6x02Tele-5Wdh.
20:15 UhrA.I. - Künstliche Intelligenz
Von Stephen Spielberg. Das Märchen um einen kleinen Roboterjungen, der lieben kann.
US
2001
Kabel1Wdh.
20:15 UhrStar Trek: Enterprise
In guter Hoffnung
1x05SyFyWdh.
21:00 UhrStar Trek: Enterprise
Terra Nova
1x06SyFyWdh.
21:10 UhrLost Girl
Faetale Gerechtigkeit
1x11SRTL1st
22:00 UhrLegend of the Seeker - Das Schwert der Wahrheit
Die Prophezeiung
1x01SRTLWdh.
22:05 UhrCSI NY
Ausgerissen
9x03ORF1Wdh.
22:15 UhrBram Stoker's Dracula
Gary Oldman als Graf Dracula. In der Geschichte von Bram Stoker.
US
1992
Sky-Cinema-HitsWdh.
22:50 UhrCSI NY
Ohne Worte
9x04ORF1Wdh.
23:20 UhrAlien 3
Sigourney Weaver kämpft dieses mal in einem Gefängnis gegen ein Alien.
US/UK
1986
Sky-ActionWdh.
23:45 UhrDas Mercury Puzzle
Ein kleiner autistischer Junge knackt durch Zufall einen Militärcode. Das ist sein Todesurteil, doch Bruce Willis beschützt ihn.
US
1998
SF2Wdh.
Donnerstag, 09. Januar 2014
01:05 UhrStar Trek: Enterprise
In guter Hoffnung
1x05SyFyWdh.
01:50 UhrStar Trek: Enterprise
Terra Nova
1x06SyFyWdh.
04:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Angriff der Borg (2/2)
7x01SyFyWdh.
10:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Angriff der Borg (2/2)
7x01SyFyWdh.
11:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Indiskretionen
7x02SyFyWdh.
11:55 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Alte Krieger
6x10Kabel1Wdh.
12:55 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Die Brut des Bösen
4x21Kabel1Wdh.
13:50 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Hexenkult
2x15Kabel1Wdh.
15:20 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Überlebensinstinkt
6x02Tele-5Wdh.
16:15 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Das, was Du zurücklässt (2/2)
7x26Tele-5Wdh.
16:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Interface
7x03SyFyWdh.
17:10 UhrStargate Atlantis
Aufbruch in eine neue Welt (1/2)
1x01Tele-5Wdh.
17:25 UhrReaper - Ein teuflischer Job
Liebe, Kugeln und Asphalt
1x07SF2Wdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Schachzug (1/2)
7x04SyFyWdh.
18:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Die Barke der Toten
6x03Tele-5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Enterprise
Der Siebente
2x07Tele-5Wdh.
20:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Der junge Mann im alten Sklavenschiff
6x06ATVWdh.
20:15 UhrStar Trek: Enterprise
Doppeltes Spiel
1x07SyFyWdh.
20:15 UhrStar Trek - Enterprise
Der Kommunikator
2x08Tele-5Wdh.
21:00 UhrStar Trek: Enterprise
Das Eis bricht
1x08SyFyWdh.
21:15 UhrK-19: Showdown in der Tiefe
Mit Harrison Ford und Liam Neeson. Das russische Atom-U-Boot K-19 droht auf seiner Jungfernfahrt zu explodieren. Wenn das passiert könnte die USA das als Kriegsakt missverstehen, also versucht die Crew alles um das zu verhindern.
UK/DE
2002
Sky-ActionWdh.
21:15 UhrStar Trek - Enterprise
Eigenarten
2x09Tele-5Wdh.
22:10 UhrDer Exorzist - Director's Cut
Ein Mädchen ist von Dämonen besessen. Und diese sollen nun ausgetrieben werden.
US
1973
Sky-NostalgieWdh.
22:15 UhrKing Arthur
Die Tafelrunde wie sie angeblich wirklich war. Arthur und Co. waren nämlich in Wirklichkeit ein Special Ops Team der Römer in England. Und Guinevere die historische Vorlage für Xena. Geschichtsunterricht sponsored by Special Effects...
US/IE
2004
ORF1Wdh.
22:15 UhrDr. House
Kratzer im Lack
2x13RTLWdh.
22:15 UhrThe Amazing Spider-Man
Reboot der Spiderman-Reihe. Peter Parker erfährt schon wieder das Große Kraf auch Große Verantwortung mit sich bringt.
US
2012
Sky-Cinema-HitsWdh.
22:15 UhrBattlestar Galactica
Immun (2/2)
3x08Tele-5Wdh.
22:45 UhrLost Girl
Faetale Gerechtigkeit
1x11SRTLWdh.
23:10 UhrDr. House
Sex wird unterschätzt
2x14RTLWdh.
23:10 UhrXena
Tochter der Dunkelheit
3x05Tele-5Wdh.
23:30 UhrAlien - Die Wiedergeburt
Forscher klonen Ripley um an die Aliens zu kommen. Aliens brechen aus um an Nahrung zu kommen. Ripley jagt Aliens um auszubrechen.
US
1997
Sky-ActionWdh.
23:55 UhrBones - Die Knochenjägerin
Der junge Mann im alten Sklavenschiff
6x06ATVWdh.
Freitag, 10. Januar 2014
00:00 UhrStar Trek - Enterprise
Der Siebente
2x07Tele-5Wdh.
01:00 UhrStar Trek: Enterprise
Doppeltes Spiel
1x07SyFyWdh.
01:00 UhrStar Trek - Enterprise
Der Kommunikator
2x08Tele-5Wdh.
01:50 UhrStar Trek: Enterprise
Das Eis bricht
1x08SyFyWdh.
01:55 UhrStar Trek - Enterprise
Eigenarten
2x09Tele-5Wdh.
04:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Interface
7x03SyFyWdh.
05:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Schachzug (1/2)
7x04SyFyWdh.
05:15 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Traumanalyse
7x06SyFyWdh.
10:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Interface
7x03SyFyWdh.
11:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Schachzug (1/2)
7x04SyFyWdh.
12:00 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Hauptgewinn
6x11Kabel1Wdh.
13:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Der Engel des Schicksals
4x22Kabel1Wdh.
14:00 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Die Hand an der Wiege
3x16Kabel1Wdh.
15:20 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Die Barke der Toten
6x03Tele-5Wdh.
16:15 UhrStargate Atlantis
Aufbruch in eine neue Welt (1/2)
1x01Tele-5Wdh.
16:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Schachzug (2/2)
7x05SyFyWdh.
17:10 UhrStargate Atlantis
Aufbruch in eine neue Welt (2/2)
1x02Tele-5Wdh.
17:20 UhrReaper - Ein teuflischer Job
Der Superbulle
1x08SF2Wdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Traumanalyse
7x06SyFyWdh.
18:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Dame, Doktor, As, Spion
6x04Tele-5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Enterprise
Vermisst
2x10Tele-5Wdh.
20:13 UhrThe Fast and the Furious
Vin Disel und Paul Walker liefern sich als Gangster und Polizist Straßenrennen.
US/DE
2001
13th-StreetWdh.
20:15 UhrStar Wars: Episode III - Die Rache der Sith
Seid drei Jahren wüten die Klon-Kriege. Und Anakin, Obi-Wan, Padme und all die anderen sind mittendrin. Und dann ruft ja auch noch die dunkle Seite. Es stellt sich die Frage ob ein Teddybär nicht eine bessere Lösung gegen schlechte Träume gewesen wäre...
US
2005
Pro7Wdh.
20:15 UhrTwilight - Biss zum Morgengrauen
Bella, ein Teenagerin, kriegt einen neuen Klassenkameraden. Der irgendwie dunkel, mysteriös und so ist. Ausserdem glänzt er im Sonnenschein. Ganz klar: er ist ein Vampir.
US
2008
RTL2Wdh.
20:15 Uhr2 Fast 2 Furious
Und wieder muss ein rasender Undercover-Cop Straßenrennen fahren um böse Buben zu fangen.
US/DE
2003
Sky-CinemaWdh.
20:15 UhrCSI:NY
Die Spur des Skorpions
7x17VOXWdh.
21:15 UhrKill Bill: Vol. 1
Uma Thurman als Killerin auf einem Rachefeldzug. Sie will ihre Ex-Kollegen töten, die sie vor Fünf Jahren beinahe umgebracht hatten. Von Quentin Tarantino.
US
2003
Sky-ActionWdh.
22:15 UhrOutland - Planet der Verdammten
Sean Connery überprüft auf einer Minenkolonie auf dem Jupitermond Jo seltsame Amokläufe.
UK
1981
Sky-NostalgieWdh.
22:35 UhrCrimson Tide - In tiefster Gefahr
Ein U-Boot kriegt einen Funkspruch nicht ganz mit. Der Kapitän (Gene Hackman) ist für den Abschuss der Nuklearwaffen an Bord, der erste Offizier(Denzel Washington) will lieber noch eine Bestätigung, da der dritte Weltkrieg gut überlegt angefangen werden sollte.
US
1995
ATVWdh.
22:35 UhrInterview mit einem Vampir
Christian Slater macht ein Interview mit Brad Pitt. Der ist ein Vampir und hat eine Menge über sein Jahrhunderte währendes Nichtleben zu erzählen. Was nicht sehr verwundert, wenn andere Leute schon mit 18 ihre Biographie veröffentlichen.
US
1994
RTL2Wdh.
22:50 UhrLockout
Präsidentinentochter als Geisel in Hochsicherheitsgefängisraumstation. Um sie zu retten wird ein Einzelkämpfer hochgesckickt.
US
2012
Sky-ActionWdh.
23:05 UhrKill Bill: Volume 2
Der zweite Teil von Quentin Tarantinos Films um die Braut (Uma Thurman) und ihren Rachefeldzug gegen Bill (David Carradine).
UK
2004
Sky-ActionWdh.
23:30 Uhr30 Days of Night
In einer kleinen Stadt in Alaska geht im Winter die Sonne für 30 Tage nicht auf. Das macht sie zu einem Urlaubsparadies für Vampire.
US
2007
SyFyWdh.
Samstag, 11. Januar 2014
04:25 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Schachzug (2/2)
7x05SyFyWdh.
10:10 UhrStar Trek: Enterprise
Aufbruch ins Unbekannte (1/2)
1x01SyFyWdh.
11:40 UhrStar Trek: Enterprise
Freund oder Feind
1x03SyFyWdh.
12:30 UhrStar Trek: Enterprise
Geistergeschichten
1x04SyFyWdh.
14:35 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Dame, Doktor, As, Spion
6x04Tele-5Wdh.
14:55 UhrTwilight - Biss zum Morgengrauen
Bella, ein Teenagerin, kriegt einen neuen Klassenkameraden. Der irgendwie dunkel, mysteriös und so ist. Ausserdem glänzt er im Sonnenschein. Ganz klar: er ist ein Vampir.
US
2008
RTL2Wdh.
15:30 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
König Arthur
3x17Tele-5Wdh.
16:25 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Die Kronjuwelen
3x18Tele-5Wdh.
17:20 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Die Büchse der Pandora
3x19Tele-5Wdh.
18:15 UhrSliders
Konsumterror
5x06Tele-5Wdh.
19:10 UhrPsych
Ein Geschlechterkampf der etwas anderen Art
1x07SF2Wdh.
19:15 UhrSliders
Eine heiße Story
5x07Tele-5Wdh.
20:15 UhrInvasion
Aliens infizieren mal wieder Menschen. Aber Nicole Kidman und Daniel Craig versuchen sie aufzuhalten.
US/AU
2007
RTL2Wdh.
20:15 UhrTotal Recall
Arnold Schwarzenegger bucht eine virtuelle Reise zum Mars. Und dabei findet er heraus, dass er nicht der ist, der er denkt zu sein. Und wird daraufhin verfolgt.
US
1990
Sky-Cinema-HitsWdh.
20:15 UhrDer Diamantencop
Ein Juwelendieb kann auf der Flucht seine Beute gerade noch in einem Neubau verstecken. Als er wieder aus dem Knast kommt muss er feststellen, dass es sich inzwischen um eine Polizeiwache handelt.
US/DE
1999
VOXWdh.
21:50 UhrDie Legende von Beowulf
Animationsfilm. Der arrogante Krieger Beowulf kämpft gegen das Monster Grendel. Was Grendels Mutter nicht so gut findet.
US
2007
SF2Wdh.
22:00 UhrPerson of Interest
Mr. und Mrs. Reese
2x06ATVWdh.
22:25 UhrThe Transporter
Ein Ex-Militär transportiert als Kurier Päckchen für zwielichtige Kunden. Bis eines Tage eines der Pakete eine junge Frau enthält.
FR/US
2002
Sat1Wdh.
22:50 UhrWerwolf - Das Grauen lebt unter uns
im 19th Jahrhundert geht ein Werwolf um.
US
2012
Sky-ActionWdh.
23:00 UhrJames Bond 007: Goldfinger
James Bond im Kampf gegen Auric Goldfinger um das Gold in Fort Knox.
UK
1964
ZDFWdh.
23:15 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Friendly Fire
6x02Kabel1Wdh.
23:30 UhrDas fünfte Element
Bruce Willis als Taxifahrer in der Zukunft, der das Überwesen Milla Jovovich rettet, die wiederum das ganze Universum retten kann.
FR/US
2001
WDRWdh.
23:35 UhrThe Fast and the Furious
Vin Disel und Paul Walker liefern sich als Gangster und Polizist Straßenrennen.
US/DE
2001
13th-StreetWdh.
Sonntag, 12. Januar 2014
10:40 UhrStar Trek: Enterprise
In guter Hoffnung
1x05SyFyWdh.
11:30 UhrStar Trek: Enterprise
Terra Nova
1x06SyFyWdh.
12:20 UhrStar Trek: Enterprise
Doppeltes Spiel
1x07SyFyWdh.
13:10 UhrStar Trek: Enterprise
Das Eis bricht
1x08SyFyWdh.
17:15 UhrHercules
Eine bittere Lektion
4x03Tele-5Wdh.
18:15 UhrXena
Mutterinstinkte
3x11Tele-5Wdh.
19:15 UhrXena
Die bittersüße Symphonie
3x12Tele-5Wdh.
20:15 UhrContact
Jodie Foster entschlüsselt als Astronomin eine Nachricht von Außerirdischen.
US
1997
RTL2Wdh.
22:55 UhrEraser
Arnold Schwarzenegger als Vertrauensperson. Keine Angst, er tut nur so als ob er seine Zielperson tötet. Solange die nicht böse ist.
US
1995
Sky-ActionWdh.
23:05 UhrSnakes On A Plane
Um einen Kronzeugen umzubringen lässt ein Attentäter Hunderte von Schlangenin reinem Flugzeug frei. And Samuel L. Jackson had it with these motherfucking snakes on this motherfucking plane!
DE/US
2006
RTL2Wdh.
23:30 Uhr30 Days of Night
In einer kleinen Stadt in Alaska geht im Winter die Sonne für 30 Tage nicht auf. Das macht sie zu einem Urlaubsparadies für Vampire.
US
2007
SyFyWdh.
Montag, 13. Januar 2014
07:40 UhrStar Trek
Der Käfig
0x01SyFyWdh.
10:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Schachzug (2/2)
7x05SyFyWdh.
11:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Traumanalyse
7x06SyFyWdh.
11:55 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Der Händler des Todes
6x12Kabel1Wdh.
12:50 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Der Ruf des Meeres (1/2)
5x01Kabel1Wdh.
13:50 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Ein Körper für zwei Seelen
2x17Kabel1Wdh.
15:15 UhrStar Trek - Enterprise
Vermisst
2x10Tele-5Wdh.
16:10 UhrStargate Atlantis
Aufbruch in eine neue Welt (2/2)
1x02Tele-5Wdh.
16:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Ort der Finsternis
7x07SyFyWdh.
17:10 UhrStargate Atlantis
Dunkle Schatten
1x03Tele-5Wdh.
17:15 UhrReaper - Ein teuflischer Job
Asche zu Asche
1x09SF2Wdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Kontakte
7x08SyFyWdh.
18:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Alice
6x05Tele-5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Enterprise
Kostbare Fracht
2x11Tele-5Wdh.
20:15 UhrAeon Flux
In einen Perfekten Stadtstaat gibt es zwar keine Freiheit, aber dafür auch keine Kriege für die letzten Überlebenden der Menschheit. Rebellin Aeon will das ändern. Also das mit der keinen Freiheit. Nicht das mir den keinen Kriegen. Auch wenn sie Waffen benutzt. Und dabei gut aussieht.
US
2005
Kabel1Wdh.
20:15 UhrStar Trek: Enterprise
Die Saat
1x09SyFyWdh.
20:15 UhrArrow
Richter und Henker
1x18VOXWdh.
21:00 UhrStar Trek: Enterprise
Familienbande
1x10SyFyWdh.
21:15 UhrThe Expendables 2 - Uncut Version
Sly Stallone hat schon wieder die alte Garde der Action-Helden um sich versammelt und zusammen jagen sie Sachen in die Luft.
US
2012
Sky-ActionWdh.
21:50 UhrPoltergeist
Die Familie Freeling ist in ein neues Haus gezogen. Und die anderen Bewohner haben es auf ihr Kind abgesehen...
US
1982
arteWdh.
22:05 UhrRunning Man
Arnold Schwarzenegger wird gezwungen, in einem brutalen Jagdspiel mitzuspielen. Aber der Gejagte kann auch zum Jäger werden.
US
1987
Kabel1Wdh.
22:10 UhrCSI:NY
Abschied für immer
5x25VOXWdh.
22:15 UhrMen in Black 3
Will Smith ist als Men in Black zurück. diesesmal mit einer Zeitreise.
US
2012
Sky-Cinema-HitsWdh.
23:05 UhrCSI:NY
Zersplittert
6x01VOXWdh.
23:30 UhrVampyre Nation
Nach der Erfindung eines künstlichen Blutersatz leben Menschen mit Vampiren in Frieden. Aber ein grausamer Mord stellt diesen Frieden in Frage...
US
2012
SyFyWdh.

6. Ihre Meinung
Die in dieser Rubrik durch Namen gekennzeichneten Texte sind Leserzuschriften. Sie spiegeln die Meinung der Leser wieder und stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion des Corona Magazines überein. Wenn Sie uns auch schreiben möchten; keine Scheu: leserbriefe@corona-magazine.de. Bitte beachten Sie, dass wir nur Zuschriften veröffentlichen, die mit vollständigem Namen versehen sind. Die eMail-Adressen der Leser werden auf Anfrage von der Corona-Redaktion bekannt gegeben. Wir danken für Ihr Verständnis!

Corona Magazine
Feedback zu unseren Ausgaben


Liebe Coronier,
Ihr wolltet öfter mal Feedback, kann ich gut verstehen. Man arbeitet sonst ja in ein schwarzes Loch hinein -- nichts kommt zurück. Bisweilen habe ich mich mit Wünschen und Co. zurückgehalten, denn schließlich macht Ihr das ganze seit Jahren freiwillig, da macht man kein wünsch-Dir-was. Lese seit Ausgabe 43 fleißig mit und bin jedes Mal wieder beeindruckt von Eurem Fleiß und Durchhaltevermögen.

Aber wenn es heißt "keine Scheu", dann haue ich jetzt mal auf'm Sack:
Der Corona hat sich in letzter Zeit stark in Papier vergraben. Bis auf den newsBEAT, einzelnen Filmrezensionen der üblichen Blockbuster und der Filmvorschau gibt es eigentlich kaum noch was für die Sofakartoffel. Ich muss zugeben, dass mir ein bisschen die (zusammenhängende) Zeit fehlt, Bücher (vernünftig) zu lesen. Aber so ein, zwei Folgen einer neuen Fernsehserie ziehe ich mir am Abend gerne mal rein. Nur ließt man nichts mehr über Genre-Serien bei Euch. Dabei haben sich 'ne ganze Menge cooler Serien entwickelt, die Märchen-, Sagen- oder Vampirzeugs adaptieren. Ich würde mich freuen, wenn Ihr eine solche couch potato in den Redaktionsstab aufnehmen könntet, um in Welten vorzustoßen, wo Ihr früher mit Star Trek, Farscape, Akte X und Co schon einmal wart.
Wo wir übrigens beim Fernsehen sind... die TV-Vorschau nimmt echt viel Platz weg. Auch wenn ich hier von Serien quatsche, Fernsehen gucke ich gar nicht mehr. Brauchen wir die Vorschau in solchem Umfang?
Zum Schluss: Die Teile "Phantastische Spiele" und "Wissenschaft" sind seit vielen Ausgaben qualitativ sehr gut und sollten unbedingt beibehalten werden. Diese lese ich besonders gerne...

So. Da habt Ihr Euer Feedback mit ordentlichem Diskussionspotential. Ich hoffe, die Wünsche kommen nicht zu vermessen rüber, aber Ihr wolltet es ja nicht anders. Übrigens, dass das Corona Magazine immer noch als plain html abgeliefert wird, finde ich übrigens verdammt gut so!

Andreas Richter

Antwort der Corona-Redaktion:

Hallo Herr Richter,
zuerst einmal einen ganz herzlichen Dank für Ihr Feedback. Wir haben uns über ihre ausführliche Schilderung der Sichtweise zu unseren Ausgaben sehr gefreut. :-)

Das sich verstärkende Ungleichgewicht der SF-Literatur zu SF-Serien und Filmen in unseren Ausgaben haben wir zwischenzeitlich auch mit einem eher mulmigen Gefühl bemerkt, daher verstehen wir Ihren Wunsch nur zu gut und überlegen auch bereits seit einiger Zeit, wie wir ihm kurzfristig Rechnung tragen können. Ohne Verstärkung innerhalb der Redaktion wird uns dies jedoch wohl nicht gelingen.
Wobei es gerade bei diesem Punkt in den vergangenen Jahren spürbar schwieriger geworden ist, Fans mit diesbezüglichem Know How (oder dem Interesse, sich dieses anzueignen) zur aktiven Mitarbeit bei einem Hobbyprojekt wie unserem Corona Magazine zu begeistern.
Was ich persönlich sehr schade finde, da die Mitwirkung an einem Projekt wie dem unseren auch immer die Möglichkeit bietet, mal etwas genauer hinter die Kulissen des deutschen Fandoms, der vielen Veranstaltungen und Produktionen zu blicken, "Macher" kennen zu lernen und so auch neue Kontakte knüpfen zu können. Neben dem reinen Schreiben öffnen sich für aktive Fans bei entsprechender Initiative also fast regelmäßig spannende Türen, die dem reinen SF-Konsumenten da draußen für gewöhnlich verschlossen bleiben.

Bezüglich der TV-Vorschau bewegen wir uns eigentlich ständig auf einem schmalen Grad. Einerseits wissen wir von vielen Lesern, dass diese Rubrik recht beliebt ist und sogar noch den einen oder anderen zusätzlichen Sender vertragen könnte, andererseits erscheint die Rubrik selbst vielen mittlerweile als zu umfangreich – was vor einiger Zeit mit der Veränderung der Erscheinungsweise des Corona Magazines von zwei auf drei Wochen natürlich nicht besser wurde, ganz im Gegenteil. Offen gestanden fehlt es uns hier noch an einer zündenden Idee, weshalb wir bis dahin am Status Quo festhalten möchten.

Herzliche Grüße
Jennifer Christina Michels (Herausgeberin)

Ps.: Last but not least möchte ich mich im Namen der gesamten Corona Magazine-Redaktion ganz herzlich für die vielen schönen Weihnachtsmails bedanken, die uns seitens der Leserschaft in den vergangenen Wochen erreichten. Es war uns aus technischen Gründen leider nicht möglich, direkt darauf zu antworten. Wir holen dies nach uns wünschen Ihnen bis dahin einen guten Übergang in das neue Jahr 2014!

7. Phantastische Spiele: Der Hobbit – Smaugs Einöde
von Frank Stein
Wieder bringt die Weihnachtszeit den neuen "Hobbit"-Film mit sich. Und überall merken Franchise-Partner auf und bringen passende Produkte zum mit Spannung erwarteten Fantasy-Blockbuster auf den Markt. Kosmos steigt mit einem neuen Spiel zum Film in den Ring. "Smaugs Einöde" macht – genau wie Peter Jacksons Leinwandabenteuer – dort weiter, wo der erste Teil der Geschichte (vgl. Corona Magazine #283) aufgehört hat.

Schon die Box schreit mit aller Macht: Fortsetzung! Das Design ähnelt dem Spiel, das vor einem Jahr bei Kosmos erschienen ist, auffällig und dieses Déjà-vu-Gefühl setzt sich auch nach dem Öffnen der hübschen Pappschachtel fort. Das Spielbrett, die Zwergenkarten, die Holzfiguren und die Regeln beweisen: Wir haben es bei Andreas Schmidts neuem Wurf keineswegs mit einem völlig neuen Konzept zu tun, sondern mit einem Spiel, das ein eigenständiges Produkt darstellt, aber gleichzeitig auch eine direkte Fortsetzung des Vorgängers ist. Laut dem letzten Satz in den Regeln kann man "Eine unerwartete Reise" und "Smaugs Einöde" sogar zusammen als großes Abenteuer spielen. Regeln hierzu lassen sich auf der Produktseite von "Smaugs Einöde" auf der Website von Kosmos herunterladen.

Das Spielkonzept ist genauso simpel und kurzweilig wie bei Spiel eins. Jeder Spieler verkörpert zwei Zwerge (in Form gleichfarbiger Holzfiguren), die einen Bilbo-Spielstein über einen Abenteuerpfad sicher an zwei Stationen vorbei zum Ziel führen müssen. Hierfür setzt man als Spieler Bewegungskarten und zusätzliche Sonderkarten ein, letztere werden auch im Kampf gegen auftauchende Gefahren genutzt. Dabei zieht die ganze Truppe am Düsterwald und an Esgaroth vorbei, dann den Erebor hinauf, über ein Schlüsselfeld und an der Schatzkammer vorbei hoffentlich bis zum Ziel. In den Abenteuerbereichen Düsterwald und Erebor warten Spinnen, böse Elben, Drachenfeuer und andere Unerfreulichkeiten auf die Recken. Kampfkarten und ein Gandalf, der neben der Zwergentruppe auf einem Sonderpfad dahinschreitet und mal hier, mal da helfend eingreift, sollen derlei Hindernisse bewältigen. Soweit alles weitgehend bekannt.

Anders wird das Spiel vor allem im Detail. Natürlich wurden einige kleinere Regeln angepasst; auch einige Kartentypen haben sich verändert. So gibt es etwa keine Pony-Sonderkarten mehr, mit denen sich zwei Figuren gleichzeitig ziehen lassen. Dafür hat man ein 3-Feld-Pony in den Grund-Bewegungskarten. Der deutlichste Unterschied liegt jedoch in der Herausforderung. In "Eine unerwartete Reise" kämpfte die Spielergruppe praktisch gegen die Zeit, weil in einer Orkspirale ein Bedrohungsstein immer weiter gezogen wurde, der zudem vorauspreschende Zwerge gefangengesetzt hat. Darüber hinaus galt es, Bilbo ständig zu beschützen, der ohne Ring relativ gefährdet war.

Hier besteht die Schwierigkeit darin, einem Smaug, der beharrlich auf dem Abenteuerpfad in Richtung Esgaroth marschiert, Paroli zu bieten, ohne dabei gefressen zu werden. Während also der Einstieg und die Wanderung durch den Düsterwald mit bösen Spinnen und Elben eher noch ein Aufwärmtraining darstellen, wird das Spiel im zweiten Teil recht knackig, weil man mit seinen Zwergen nah an den Drachen ran muss, um ihn zurückzutreiben (an ihm vorbeiziehen darf man nicht!), gleichzeitig aber auch nicht unter seine Pranken geraten darf, wenn ihn Sonderkarten nach vorne ziehen, denn sonst heißt es, zehn Felder fliehen, wenn man nicht gleich eine Figur verliert. Der Einzige, der weitgehend unbehelligt durch die Landschaft spaziert, ist Bilbo, der von Beginn an den Einen Ring trägt und eigentlich nur gefährdet ist, wenn ihm der Ring durch sehr selten auftretende Ereignisse verloren geht.

Gewonnen ist das Spiel, wenn Smaug erfolgreich in seine Höhle zurückgetrieben wurde und jeder Spieler mindestens einen Zwerg plus Bilbo ans Zielfeld bringen konnte.

Optisch entspricht "Smaugs Einöde" – wie bereits angedeutet – absolut seinem Vorgänger. Das Spielbrett zeigt die typische Mittelerdekarte, ergänzt durch zwei Filmmotive, wobei der Hintergrund nichts mit dem eigentlichen Reiseweg zu tun hat. Auf den Spielkarten sind Motive aus dem Film abgebildet, darunter neben den Zwergen, Bilbo und Gandalf netterweise auch Beorn, Legolas, Bard und andere Nebenfiguren. Allein bei den Spinnen, Wargen und Adlern wurde auf Zeichnungen zurückgegriffen, was ich nicht ganz verstehe, da schon in "Eine unerwartete Reise" diese Kreaturen auf der Leinwand zu sehen waren. Das alles geht als Aufmachung für ein Familienspiel völlig in Ordnung. Die Opulenz mancher "Kennerspiele" wird hier gar nicht erwartet (schon gar nicht bei einem kundenfreundlichen Preis von weniger als 25 €).

Fazit: Ich war einen Moment lang skeptisch, ob "Der Hobbit – Smaugs Einöde: Das Spiel zum Film" nicht bloß ein lauer Aufguss seines Vorgängers sein würde, doch so sehr sich beide Spiele optisch und auch vom Spielprinzip gleichen, die Herausforderung ist schon eine andere. So oder so macht es absolut genauso viel Spaß wie "Eine unerwartete Reise" und ist genau das Richtige für eine genre-affine Spielrunde, die entweder ein nicht zu komplexes Spiel für einen Samstagnachmittag sucht oder einen spannenden und nicht zu zeitaufwändigen Absacker nach einem schwereren Brocken wie "Der Ringkrieg" oder "Abenteuer in Mittelerde".

Der Hobbit – Smaugs Einöde: Das Spiel zum Film
Brettspiel für 2 bis 4 Spieler ab 10 Jahren
Andreas Schmidt
Kosmos 2013
EAN: 4002051691943
Sprache: Deutsch

8. Die Braut des Prinzen - Zeitloses Kinomärchen
von Birgit Schwenger
Rechtzeitig zu Weihnachten erschien Rob Reiners zeitloser Klassiker "Die Braut des Prinzen" erstmals auf Blu-ray sowie parallel in einer schön aufgemachten neuen DVD-Fassung. Das Fantasy-Märchen erzählt eine wunderschöne Geschichte von wahrer Liebe, die ein Großvater seinem kranken Enkel vorliest. Der Junge möchte eigentlich lieber sein Videospiel weiterspielen und hört zunächst nur widerwillig zu – vor allen Dingen, da es sich um eine "Knutschgeschichte" zu handeln scheint! Sein Großvater jedoch lockt ihn geschickt mit jeder Menge Sport – Fechten, Boxen, Reiten und noch viel mehr –, sodass der Junge – und mit ihm der Zuschauer – bereit ist, sich auf die Geschichte einzulassen. Und die geht folgendermaßen:

Der Stalljunge Wesley gesteht der schönen Buttercup seine Liebe. Um für sie sorgen zu können, will er in der Fremde sein Glück machen. Doch bald erreicht Buttercup die Nachricht seines Todes. Wesley ist dem grausamen Piraten Roberts zum Opfer gefallen, der bekanntlich keine Gefangenen macht. Das schöne Mädchen ist untröstlich und ergibt sich in ihr Schicksal, als sie dem Prinzen Humperdinck zur Braut versprochen wird. Sie ahnt nicht, dass sie nur als Vorwand dienen soll, um einen Krieg mit dem Nachbarland vom Zaun zu brechen. Zu diesem Zweck lässt der gerissene Prinz Buttercup vom listigen Sizilianer Vizzini, dem Riesen Fezzik und dem brillanten spanischen Schwertkämpfer Inigo Montoya entführen. Die Entführer sehen sich jedoch bald einem maskierten Verfolger in Schwarz gegenüber, der alles daran zu setzen scheint, Buttercup zu retten. Zu Vizzinis unglaublichem Erstaunen - "Unvorstellbar!" – scheint dem Maskierten kein Hindernis zu groß und kein Gegner zu stark. Doch auch der Prinz hat bereits, wenn auch nur zum Schein, die Verfolgung aufgenommen. Nicht nur zu seiner großen Überraschung stellt sich der Mann in Schwarz als der tot geglaubte Wesley heraus. Doch bis die beiden Liebenden schließlich gemeinsam ins Happy End reiten dürfen, gilt es noch zahlreiche Kämpfe, überraschende Wendungen, die "Maschine" und sogar ein wahrhaftiges Wunder zu bestehen.

Es darf gelacht werden

"Die Braut des Prinzen" ist ein herrlich erfrischendes Fantasy-Märchen, das voller Humor und ironisch gebrochener Klichees von der wahren Liebe erzählt. Wie der Junge, Fred Savage, der erst gar nicht zuhören will und schließlich seinen Großvater, Peter Falk, bittet, morgen auf jeden Fall wieder zu kommen, um das Buch noch einmal vorzulesen, kann man auch als Zuschauer gar nicht genug von den im wahrsten Sinne des Wortes phantastischen Einfällen bekommen. Ob die RVAs (= Ratten von außergewöhnlicher Größe), das Geheimnis des grausamen Piraten Roberts, Inigos Rachespruch oder Fezziks Reime – der Film ist voller wunderbarer Ideen und überzeugt mit einer märchenhaft schönen Geschichte, die auch nach 16 Jahren noch kein Körnchen Staub angesetzt hat. Reiners Film liegt der Roman Die Brautprinzessin des oscargekrönten Drehbuchautors William Goldman (Zwei Banditen, Die Unbestechlichen) zu Grunde, der ein eigenes Kunstwerk für sich ist. Neben Robin Wright in einer ihrer ersten Rollen und Cary Elwes begeistern Mandy Patinkin, Billy Crystal, Mel Smith, Christopher Guest und andere. Wer die Die Braut des Prinzen noch nicht kennt, sollte diese Lücke unbedingt schließen! Alle anderen können sich auf ein Wiedersehen mit einem der schönsten Filme aller Zeiten freuen.

9. Spaceballs - Möge der Saft mit dir sein
von Sven Wedekin
Filmfreunden, die mit dem Science-Fiction-Genre so gar nichts anfangen können, kommen die "Star Wars"-Filme sicherlich reichlich albern und absurd vor. Da gibt es eine Weltraumprinzessin mit höchst eigenwilliger Frisur, einen Bösewicht, der die Fähigkeit besitzt, seine Gegner zu töten ohne sie zu berühren, einen grünhäutigen Gnom mit abstehenden Ohren, der unentwegt etwas von einer ominösen Macht faselt, und mittendrin der heutige Superstar Harrison Ford, der eine Rostlaube von Raumschiff mit einer Art Riesenaffe als Copilot durch den Studioweltraum steuert – das Universum des George Lucas steckt voller solcher Absonderlichkeiten und so mancher Cineast wird sich wohl die Frage gestellt haben, ob das alles überhaupt ernst gemeint ist.
Diese Frage ist im Grunde gar nicht so leicht zu beantworten: Lucas hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er sich mit seiner Saga vor den billigen Science-Fiction-Serials der dreißiger und vierziger Jahre verbeugen wollte, die definitiv niemand jemals wirklich ernst nahm. Aber nichtsdestotrotz huldigen die vielen Millionen eingefleischten Fans auf der ganzen Welt der "Star Wars"-Trilogie als einem der größten Filmereignisse des 20. Jahrhunderts. Manche von ihnen nehmen die drei Filme so ernst, dass sie ihre grotesken Elemente gar nicht mehr wahrnehmen.

Hundemenschen und Weltraumpuzen

Doch zehn Jahre nach der Weltpremiere von Lucas’ Space-Opera inszenierte der legendäre Komiker Mel Brooks eine ebenso alberne wie rotzfreche Satire, die genau dieses Groteske umso deutlicher offenlegte: Mit "Spaceballs" nahm Brooks genüsslich all die bekannten Figuren und Begebenheiten der Saga auf die Schippe und hat damit ebenfalls einen Kultklassiker geschaffen.
Gleich in der ersten Szene sehen wir einen nicht enden wollenden Raumkreuzer, die Spaceball One, langsam über die Leinwand gleiten. Die absurde Größe des Schiffes ist unschwer als Satire auf die "Höher-Schneller-Weiter"-Ideologie des Blockbusterkinos zu verstehen, in der es darum geht, den Zuschauer mit immer tollkühneren visuellen Attraktionen zum Staunen zu bringen. Diese – bei Fans besonders beliebte – Eröffnungsszene ist jedoch nur ein Vorgeschmack auf das, was den Zuschauer erwartet:
Die Bewohner des Planeten Spaceball haben ein ernstes Problem: Ihnen geht im wahrsten Sinne des Wortes die Luft aus, weswegen ihr Oberhaupt, Präsident Skroop (gespielt von Meister Mel Brooks persönlich) den Plan fasst, Prinzessin Vespa vom Planeten Druidia zu entführen und von deren Vater, König Roland, den Zahlencode des Schutzschildes zu erpressen, der die Atmosphäre von Druidia schützt. Mit dieser heiklen Aufgabe beauftragt er seine beiden besten Männer, Colonel Sandfurz und den finsteren Lord Helmchen. Nachdem die holde Prinzessin vor der Hochzeit mit dem nichtsnutzigen Prinzen Valium geflohen ist – immer begleitet von ihrer treuen Droidenzofe Dottie Matrix –, nutzen sie die Gelegenheit zum Angriff. Im letzten Augenblick werden sie vom Weltraumhaudegen Lone Starr und dessen Möter Waldi (halb Mensch, halb Köter) gerettet. Mit ihrem fliegenden Wohnmobil fliehen sie vor der Spaceball One, die ihnen mit "wahnsinniger Geschwindigkeit" auf den Fersen ist. Es gelingt ihnen, auf einem Wüstenplaneten notzulanden und bei dem dort lebenden, ebenso weisen wie kleinwüchsigen Merchandisinghändler Yogurth (ebenfalls gespielt von Brooks) Unterschlupf zu finden. Dieser weiht Lone Starr in das Geheimnis des "Saftes" ein, einer übernatürlichen Gabe, die jeder, der einen speziellen goldenen Ring trägt, nutzen kann.
Durch einen fiesen Trick gelingt es Lord Helmchen, Prinzessin Vespa doch noch in seine Gewalt zu bringen – und so kann er König Roland dazu zwingen, ihm den begehrten Zahlencode zu geben. Die Spaceball One verwandelt sich daraufhin in eine riesige Weltraumpuze, welche die komplette Atmosphäre von Druidia aufsaugen soll. Nun ist es an Lone Starr und Waldi, die Prinzessin zu befreien und die Bewohner ihres Heimatplaneten vor dem Erstickungstod zu retten.

Kommerz im Weltraum

Zu den Besonderheiten von Brooks ultimativer Verhohnepiepelung des SF-Genres gehört die Tatsache, dass der Film sowohl für dessen Fans als auch für Hasser ein königliches Vergnügen darstellt. Für Freunde des hemmungslosen Schwachsinns bietet "Spaceballs" eine breites Spektrum an unvergesslichen Gags und Sprüchen, die inzwischen auch in die Alltagssprache Eingang gefunden haben.
Es ist kaum möglich, alle Anspielungen auf moderne Science-Fiction-Filme aufzuzählen, die Mel Brooks aufgefahren hat. Abgesehen von "Star Wars" macht er auch vor "Star Trek", "Planet der Affen", "Alien" und "2001 – Odyssee im Weltraum" nicht Halt. Doch zeigt die Parodie trotz allem eine tiefe Sympathie für ihren Gegenstand. Brooks macht sich nie auf Kosten der Fans lustig, indem er das von ihnen geliebte Genre ins Lächerliche zieht. Er überzeichnet einfach nur die typischen Ingredenzien des Science-Fiction-Kinos, indem er – wie es sich für eine wirklich gute Komödie gehört – seine Geschichte so erzählt, als sei all das todernst gemeint, genau wie es anno ´77 George Lucas mit seiner Verbeugung vor dem fast schon vergessenen Abenteuerkino der Vorkriegszeit tat.
Nun ist es für jemanden, der "Spaceballs" zuerst gesehen hat, natürlich nicht mehr ganz leicht, die "Star Wars"-Trilogie danach noch einigermaßen ernst zu nehmen. Man kommt nicht drumherum unwillkürlich an Lord Helmchen zu denken, wenn Darth Vader zu Beginn von Episode IV seinen ersten Auftritt hat, und erwartet förmlich, dass der imperiale Oberfinsterling sein Visier hoch klappt und ein bebrilltes Nerdgesicht zum Vorschein kommt. Es besteht kein Zweifel: Die unvergesslichen Figuren aus "Spaceballs" haben sich ebenso einen Platz im kollektiven Gedächtnis der SF-Fans in aller Welt erobert wie ihre "Star Wars" Vorbilder. Dies hat auch Lucas selbst erkannt, der schon länger großer Mel Brooks-Fan ist und dessen Drehbuch dann auch höchstpersönlich seinen Segen gab.

Nicht zu vergessen ist, dass Brooks auch nicht vergisst, die überbordende Merchandisingindustrie auf’s Korn zu nehmen, für die Lucas ja auch den Anstoß gegeben hat, indem er eine Flut von Nebenprodukten zu seinen Filmen auf den Markt brachte. Während sich jedoch der Jedimeister Yoda auf der Sumpfwelt Dagobah für ein asketisches Leben ohne jeden materiellen Luxus entschieden hat, ist Brooks Pendant Yogurth ein echter Kapitalist, der die blödsinnigsten Artikel zu Geld macht. Die Tatsache, dass der Film bei jeder sich bietenden Gelegenheit Werbung für seine eigenen, freilich frei erfunden, Werbeartikel macht (Spaceballs – Der Flammenwerfer, Spaceballs – Das Toilettenpapier, Spaceballs – Die Bettwäsche) ist ein genialer Schachzug von Brooks, mit der er sich über die zunehmende Kommerzialisierung des Blockbusterkinos lustig macht.
Hierzu gehört auch, dass die Filmcharaktere sich größtenteils der Tatsache bewusst sind, dass sie eben nur genau das sind – Figuren in einem Film. Oft durchbrechen die Darsteller die sogenannte vierte Wand und wenden sich direkt an das Publikum. Während also George Lucas alles tat, um den Zuschauer in eine fremde Fantasiewelt zu entführen und sie die triste Realität vergessen zu lassen, erinnert Brooks das Publikum immer wieder daran, dass es sich letztlich "nur" einen Film ansieht, der in erster Linie gedreht wurde, um möglichst schnell möglichst viel Geld zu verdienen.
Brooks hält also dem Kommerz der modernen Filmindustrie, der durch die "Star Wars"-Filme in ganz neue Dimensionen vorstieß, den Spiegel vor und bringt den Zuschauer dadurch nicht nur zum Lachen, sondern auch zum Nachdenken darüber, wie Hollywood ihm auf geradezu perfide Art das Geld aus der Tasche zieht, indem es ihm das Gefühl gibt, dadurch selbst Teil jener Traumwelt zu werden, in die er sich vom Kino hat transportieren lassen.
"Star Wars" und all die anderen populären Science-Fiction-Franchises sind eben keine Ersatzreligionen, sondern durch und durch auf Kommerz gebürstete Produkte. Sicherlich besitzt gerade das SF-Genre zahlreiche politische und philosophische Bezüge, doch sollte man auch diese stets mit einem Augenzwinkern betrachten, so wie es Mel Brooks in seiner unvergesslichen Liebeserklärung an die Welt der Science-Fiction getan hat...

10. Schattengrenzen Band 2: Der Rebell
von Frank Hebenstreit
Das Positive gleich vorweg, das Buch hat Handlung, Sexappeal, Spannung und die Möglichkeit, ja eigentlich eher die Pflicht zur weiteren Fortsetzung.
Die Autorin Tanja Meurer schickt im zweiten Band der Serie Schattengrenzen einen 16-jährigen jungen Mann an die Grenzen des Vorstellbaren und fesselt den Leser nahezu an jede Seite. Da es sich um einen zweiten Band einer Reihe handelt, auch hier vorweg die Antwort: Ja, es ist besser den ersten Band "Glasseelen" (Link zur Rezension aus der 291)zu kennen, aber es geht auch ohne.

Dem 16-jährigen Oliver widerfährt etwas, was zweifelsfrei auch jeden gestandenen Mann aus der Bahn werfen würde. Er wird Zeuge, wie sein Vater die gesamte Familie abschlachtet. Er hört das Messer des Vaters in den Körper der Mutter fahren, realisiert, dass es für sie zu spät ist, und versucht verzweifelt seinem irr gewordenen Vater unbemerkt zu entkommen und seine vier Geschwister in Sicherheit zu bringen. Das klappt leider nur bedingt. Er schafft es zwar noch, die 10-jährigen Zwillinge Christian und Michael aus dem Haus zu schicken und zur Flucht zu veranlassen, dann aber holt sein Vater ihn ein und er spürt das Messer in seinen eigenen Körper einsinken. Ungläubig fällt er in eine wohlmeinende Ohnmacht.

Monate später erwacht er in einer Klinik aus dem Koma. Die Zwillinge sind beim Großvater untergekommen, der aber von ihm nichts wissen will. Im Laufe der Rekonvaleszenz nimmt auch die Polizei näheren Kontakt mit ihm auf. Schnell merkt er, dass deren Ermittlungen auf Untreue und Eifersucht als Motiv herauslaufen. Alle drei Brüder sind sich einig, dass das wohl eher nicht der Grund dafür sein kann, dass ihr Vater so durchgedreht ist. Als dann auch noch auf Christian ein Anschlag verübt wird, stellt sich langsam aber sicher der Verdacht ein, dass der Grund für all diese Geschehnisse nicht nur in dieser Welt gesucht werden muss. Doch wie einem gestandenen Kommissar so was klar machen?

Im jungen Kommissar Daniel Kuhn findet sich jedoch genau der Vertraute, den ein junger Mann in Olivers Situation braucht. Daniel unterstützt Oliver und seine Brüder bei der Suche. Dabei tauchen plötzlich mehrere Leichen im Keller von Opas Haus auf, die schon seit über 70 Jahren dort liegen. Erst scheint das eine nichts mit dem anderen zu tun zu haben, aber schon bald stellen sich den jungen Männern Gegner entgegen, die nicht unter den Lebenden zu weilen scheinen.

Wortgewandt und mit starker Hand führt die Autorin ihre Figuren durch diese Geschichte. Schon auf der nächsten Seite, im kommenden Absatz kann die Lösung für das Geschehen liegen oder sich eine neue Wendung ergeben.
Tief genug, um zu verstehen und mitzufühlen, aber nicht so tief, um zu verstören, erhält der Leser Einblick in verschiedene Hauptcharaktere. Der junge Mann weiß genau, wo er im Leben steht. Er muss im Rahmen dieser Geschehnisse noch damit klar kommen, dass die Beziehung, die er vor dem Anfall seines Vaters hatte, die Zeit des Komas und der Reha wohl nicht überstanden hat.

Dazu treten in diesem Buch nach einiger Zeit alte Bekannte aus dem ersten Buch "Glasseelen" auf, die Oliver erst mal kennenlernen muss. Wer das erste Buch kennt, weiß dann um deren persönliche Hintergründe und kann einige Seiten lang mit einem gewissen Vorteil dem Hauptdarsteller gegenüber zügig voranlesen. Auf diesen Seiten lernt der Erstleser die Beteiligten ebenso kennen wie Oliver - was auch den Eingeweihten schnell interessiert, lernt man hier dann doch plötzlich noch andere Facetten oder Zusammenhänge, die man eben noch nicht aus dem ersten Buch kennt.

In all die Geschehnisse und Vorkommnisse mischen sich dann noch das Kribbeln und die beginnende Vertrautheit zwischen Oliver und Daniel. Schön, aber auch problematisch. Daniel ist ein Teil des Teams, das schlussendlich zur Bewachung der drei Brüder abgestellt ist. Kann und darf man überhaupt unzüchtige Gedanken über und mit einer Amtsperson haben? Nicht dass Daniel das ausstrahlt. Als langhaariger Kerl und mit recht frisch abgeschlossener Ausbildung wirkt er eher wie ein Kumpel oder eben Vertrauter denn als Beamter.

So nehmen die Verwicklungen mystischer und persönlicher Natur einen sehr unterhaltsamen Weg bis zum Ende der 519 Seiten.

Tanja Meurer hat hier mit der Fortsetzung ihres Erstlings direkt einen Nerv der Leser getroffen. Sie bietet eine fesselnde Geschichte, die mitreißt. Sie eröffnet ganz andere Einblicke in dieses "reale" Leben, die genau so sein können, wenn man sie sehen könnte. Die Autorin fordert ihre Leser geradezu auf, die Fantasie und Spürnase zu haben, das Besondere an ihrer Geschichte zu entdecken.

Mit 16,99 € ist dieses Taschenbuch teuer, was offensichtlich gewollt ist, denn die Ebook-Variante ist für nur 5,99 € zu haben, und das ist dann für die geballte Spannung, Fantasie und Erzählfreude ein Schnäppchen. Die Kombi aus Band eins und Band zwei ist damit ein perfektes Last-Minute-Geschenk.

11. Wolverine: Weg des Kriegers
von Birgit Schwenger
Nachdem bereits 2009 mit "X-Men Origins: Wolverine" das erste eigenständige Spin-off der "X-Men" in die Kinos kam, folgt nun mit "Wolverine – Der Weg des Kriegers" der zweite Ableger der Reihe, der sich mit der Geschichte Logans alias Wolverine beschäftigt. Während der erste Teil zeitlich noch vor den "X-Filmen" spielte und Logans Geschichte bis zu "X-Men – Der Film" erzählt, setzt der zweite Teil nach dem Tod von Jean Grey ein, der "X-Men: Der letzte Widerstand" beschließt.

Los geht es allerdings auch hier erst einmal mit einem Rückblick auf den Zweiten Weltkrieg, in dem Logan beim Atombombenabwurf auf Nagasaki dem japanischen Soldaten Yashida das Leben rettet. Als dieser Jahre später im Sterben liegt, lässt er Logan von der jungen Ninja Yukio zu sich nach Tokio bringen. Dieser folgt ihr zunächst nur widerwillig, da er sich fast vollends von den Menschen zurückgezogen hat, um in der kanadischen Wildnis um seine große Liebe Jean Grey zu trauern: Für ihn lebt sie in seinen Träumen weiter. In Tokio bietet Yashida Logan an, ihn im Austausch gegen seine Selbstheilungskräfte von seiner Unsterblichkeit zu befreien, damit er nicht länger um seine verlorene Liebe trauern müsse. In Wahrheit verfolgt er aber seine ganz eigenen, egoistischen Ziele. Logan scheint fast versucht, Yashidas Angebot anzunehmen, lehnt schließlich aber doch ab.

Noch in der Nacht, in der Wolverine von einem seltsamen Traum heimgesucht wird, stirbt Yashida und hinterlässt sein ganzes Vermögen seiner Enkeltochter Mariko. Als diese während der Beerdigung von Yakuza-Killern entführt wird, greift Logan ein. Zwar kann er mit Mariko fliehen, muss jedoch feststellen, dass seine Selbstheilungskräfte schwächer werden und er aufgrund seiner Verletzungen sogar in Lebensgefahr schwebt. Auf der Flucht sieht sich Wolverine daher erstmals mit seiner eigenen Sterblichkeit konfrontiert: Er muss eine schwerwiegende Entscheidung treffen.

Fast fühlt man sich wie bei "Shogun", denn ähnlich wie Richard Chamberlain damals versucht sich nun Hugh Jackman in der für ihn fremden japanischen Kultur zurechtzufinden. Die Kämpfe zwischen schwarzen Ninja-Kämpfern, Yakuza-Killern und Mutanten sind von Regisseur James Mangold ("Knight and Day") actionreich und stilvoll in Szene gesetzt. Jackman glänzt erneut in seiner Paraderolle als einsamer Wolf, der diesmal auch gegen seine eigenen inneren Dämonen antreten muss. Neben den wuchtigen Actionsequenzen steht daher auch Wolverines Weg im Zentrum der Handlung. Beinahe erliegt er der Versuchung, aber schließlich siegt doch der Kämpfer, der Ronin, in ihm: Wolverine nimmt den Kampf für das Gute wieder auf. Am Ende führt der "Weg des Kriegers" ihn – im Ausblick auf "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit", der im Mai 2014 in die Kinos kommen wird – direkt ins nächste Abenteuer.

12. "To beam or not to beam!?"
von Reiner Krauss
Alle Jahre wieder findet für "Star Trek"-Fans die lieb gewonnene Weihnachtsvorlesung von Hubert Zitt in Zweibrücken statt. Thema 2013 war alles rund ums "Beamen".

Wie ist die Idee entstanden, was war die Lösung der Autoren, was die Wirklichkeit und womit kann man in Zukunft überhaupt rechnen?

Der humanoide Universalübersetzer Prof. Markus Groß durfte erneut die Veranstaltung moderieren und Manfred Strauß war wie immer für die Technik des Raumschiffs ‚U.S.S. Audimax’ verantwortlich.

Traditionell war auch unser Autor und Klingonisch-Experte Lieven L. Litaer wieder mit einer Präsentation auf der Bühne. Diesesmal mit einer Anekdote zur Entstehung des Klingonen-Symbols.

Ein besonderes Highlight der Veranstaltung, neben der Charity (via Radio Salü), war die diesjährige musikalische Begleitung durch die Saarbrücker Band "Blingpoint". Rockige Sounds, kombiniert mit Akustikgitarre und Geige sind ihr Markenzeichen. Diese Jungs waren mir zufälligerweise schon im Frühjahr dieses Jahres aufgefallen. Bei einem Ostermarsch und in der Fußgängerzone in Saarbrücken haben sie schon viele Zuhörer begeistert. Eine gute Wahl!

Beamen: Eine praktische Idee der Serien-Autoren, um das ständige Landen und Starten mit einem Shuttle zu vermeiden. Doch es musste "Star Trek-like" irgendwie wissenschaftlich untermauert werden.

Problem: Die Heisenbergsche Unschärferelation. Sie sagt aus, dass man bei Teilchen entweder Ort oder Impuls messen kann. Wenn ich jetzt aber beim Beamen (oder auch für einen Warpsprung) die einzelnen Atome vermessen und korrekt wieder assemblieren will, dann müsste ich das ausschalten, sonst wird das Ergebnis ein ziemlich merkwürdiger Atomhaufen!
Zur Überbrückung dieses physikalischen Problems hatte man einfach einen sogenannten Heisenberg-Unschärfen-Kompensator erdacht. Schwupps, so einfach geht's in der SciFi. Doch leider waren das nicht alle Probleme.

Wie schon mein Namenspatron Lawrence M. Krauss in seinem exzellenten Buch "Die Physik von Star Trek" (siehe auch meine Infos dazu im Corona Magazine #263 und Corona Magazine #264) erläutert hatte, gibt es noch diverse andere Schwierigkeiten.

Allein schon die Menge der Atome, aus der ein Mensch besteht. Das sind rund 64 x 10 hoch 28 Elementarteilchen in Sub-Quark-Auflösung. Die Datenmenge, bei heutigen 1 Terabyte-Festplatten ergäbe einen Stapel, bei der selbst die Enterprise mit Warp 9 rund 3,5 Jahre Flugzeit bräuchte, um vorbei zu fliegen.
Es bräuchte weiterhin einen Spiegel zur Analyse, der 500 mal größer wäre als der Abstand Erde zur Sonne. Es bräuchte eine Energiemenge, die höher ist, als alle Energie die die Menschheit bisher je geschaffen hat, denn zur Auflösung der Bindungsenergie der Atome bedarf es mehr als eine Million mal die Hitze im Kern unserer Sonne.

Game over! Doch man kann das natürlich auch schön reden. Das war die Aufgabe von Hubert Zitt dieses Jahr.

Das erste Beamen im "Star Trek"-Universum findet im Jahre 2151 statt. Also haben wir noch etwas Zeit und können überlegen, wie es in Zukunft sein könnte, wenn wir heutige Entwicklungen einfach hochrechnen.

Grund für das Schönrechnen der Datenkapazität und Leistungen wäre, dass Heisenberg nicht nötig sei, da nur Quanteninfos übertragen werden und nicht Materie. So einfach also. Wenn nur Informationen übertragen werden, quasi wie ein Fax, wirkt die Unschärferelation nicht. Dumm nur, dass so beim Beamen ein Mensch zerstört und am Zielort neu erschaffen werden muss - quasi ein eineiiger Zwilling und dazu noch mit dem identischen Wissen und der Lebenserfahrung.

Ich würde sagen, das Beamen wird eine schöne Idee im "Star Trek"-Universum bleiben. Doch halt, auch auf youtube.com geht es heute schon: "beam me up Scotty" als Suchbegriff eingeben und man darf staunen ... Viel Spaß!

13. Wissenschaft: 75 Jahre und viele gespaltene Atome später
von Marcus Haas
Mitte der 1930er Jahre überzeugte Lise Meitner ihren Kollegen Otto Hahn, die Experimente von Enrico Fermi von 1934 zu wiederholen. Bei diesen Versuchen wurde Uran mit Neutronen beschossen und Ziel war es, neue, schwerere Elemente zu schaffen, die Transurane.

Das Experiment schlug mehr oder weniger fehl. Im Dezember 1938 wurden keine schwereren Elemente gefunden, im Gegenteil, es tauchten plötzlich leichtere Atome auf, die in der Natur gar nicht vorkommen, wie z.B. Barium. Hahn sprach dabei von einem "Zerplatzen" des Atoms, was im Widerspruch zu allem stand, was man bis dahin über Atome zu wissen glaubte: sie sollten nicht in der Lage sein, einfach in zwei Teile zu zerplatzen.

Er bat also Lise Meitner um Hilfe, die zu dieser Zeit schon in Schweden lebte; als Jüdin hatte sie nicht in Deutschland bleiben können. Zusammen mit ihrem Neffen Otto Robert Frisch fand sie eine Erklärung und erkannte dabei auch, dass bei diesem Vorgang sehr viel Energie frei wird.

Es stellte sich heraus, dass die frei werdende Energie von 200 Mio. Elektronenvolt (oder 200 MeV) dem Massenverlust entspricht, welcher bei der Kernspaltung eintritt. Im Vergleich zu anderen chemischen Prozessen, die nur wenige Elektronenvolt freisetzen, ist das gigantisch und eine Bestätigung für Albert Einsteins Formel E=mc². Nähme man eine Tonne Uran, würden nach dem Spaltprozess noch 999 kg übrig bleiben und 1 kg entspräche der freigesetzten Energie. Um dieselbe Energie freizusetzen wie bei einem einzigen Uranatom frei wird, müsste man 33 Mio. Kohlenstoffatome verbrennen, denn jedes Kohlenstoffatom kann bei der Verbrennung nur 6 eV freisetzen.

Die 200 MeV teilen sich auf in 165 MeV kinetische Energie für die gespaltenen Atomkerne (das Barium), 6 MeV gehen als Gammastrahlung (energiereiche Photonen) verloren. Es werden drei Neutronen freigesetzt, die 5 MeV mitbekommen. 11 MeV gehen in Beta- (Elektronen) und Gamma-Strahlung der Spaltprodukte und 13 MeV stecken in Neutrinos, die ebenfalls bei der Spaltung entstehen.

Andere Forscher, welche die Experimente wiederholten, fanden heraus, dass die entstehenden Neutronen wieder andere Kerne spalten können.

Bereits 1942 wurde auf dieser Basis der erste Atomreaktor in den USA gebaut.

Militärische Anwendungen folgten und eskalierten in Form der Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki. So hatten sich die Entdecker der Kernspaltung das nicht vorgestellt und sie protestierten gegen die militärische Nutzung, mit wenig Erfolg.

Was man sich gewünscht hatte, war eine Energiequelle, die sicher, günstig und schier unerschöpflich wäre.

In den 75 Jahren seit der Entdeckung haben wir viel gelernt. 1979: Three Mile Island, 1986: Chernobyl und 2011: Fukushima – um nur die größten Unfälle zu nennen. Selbstverständlich wurden die Sicherheitsvorschriften mit jedem Ereignis angepasst, aber es drängt sich doch der Eindruck auf, dass diese Technologie nicht ohne sehr großen Aufwand und nur mit erheblichen Risiken zu beherrschen ist.

Und das berücksichtigt noch nicht einmal die Gefahr, dass radioaktive Stoffe in die falschen Hände geraten und in Atomwaffen oder als Terrormittel eingesetzt werden. Die Abfälle müssen über Millionen von Jahren sicher gelagert werden, was nicht nur teuer ist, sondern auch zur Gefahr für zukünftige Generationen werden kann. Und selbst der Bau und der Unterhalt von Atomkraftwerken erscheinen nur deshalb günstig, weil sie hinten und vorne subventioniert werden. Ohne diese Unterstützung wäre die Nutzung unrentabel, und zahlen muss der Steuerzahler.

Doch nicht alles ist negativ an dieser Technologie. Sie ermöglicht auch Anwendungen in der Medizin, die sonst nicht oder sehr viel schwieriger umzusetzen wären. Man denke nur an die Behandlung von Tumoren durch die Strahlentherapie oder die Therapie von Prostata- und Schilddrüsenerkrankungen.

Wie sieht also die Bilanz nach 75 Jahren aus?

Wir haben viel dazu gelernt und das ist immer gut. Und bei allen Fehlern und Gefahren hat die Kernfusion die Lebensqualität sehr vieler Menschen verbessert.

Und jetzt ist es, denke ich, an der Zeit, ihre Nutzung als Energiequelle einzustellen, denn wir sollten es besser wissen. Militärisch wird ihre Bedeutung wahrscheinlich abnehmen, denn die große Abschreckungsmaschinerie wird nicht mehr gebraucht. Hier ist die Atombombe eher zum Statussymbol geworden, das mancher Despot haben möchte; aber ein tatsächlicher Einsatz wäre Wahnsinn.

Medizinisch und in der Wissenschaft wird uns die Kernfusion weiter begleiten.

Die Kernspaltung ist ein zweischneidiges Schwert, das mit Umsicht eingesetzt werden sollte. Ihre Entdecker konnten das nicht absehen, weder die guten Seiten noch die schlechten.

14. Die Corona-Kurzgeschichte
Liebe Kurzgeschichten-Freunde,
das verspätete "Weihnachtsgeschenk" der Story-Redaktion ist die Siegergeschichte unserer Themenrunde "Das Ziel": Torsten Jägel hat uns in dieser Runde mit seiner Story "Entsorgung" überzeugt. Herzlichen Glückwunsch an den Autor zum ersten Platz und allen anderen wieder ein großes Dankeschön fürs Mitmachen. Wie immer freuen wir uns über Rückmeldungen zur aktuellen Geschichte – ob per E-Mail oder in unserem Forum unter dem Dach des SF-Netzwerks (www.sf-netzwerk.de).

Die nächsten Themen unseres regelmäßigen Story-Wettbewerbs: "Die Verwandlung" (Einsendeschluss: 1. Februar 2014), "2112" (Einsendeschluss: 1. März 2014) und "Nachtflug" (Einsendeschluss: 1. April 2014). Wer Interesse hat, sich mit einer Kurzgeschichte (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Phantastik – keine Fan-Fiction) zu beteiligen, die einen Umfang von 20.000 Zeichen nicht überschreitet, schickt seine Story (möglichst als rtf-Datei, bitte auf keinen Fall als pdf) rechtzeitig per E-Mail an die Kurzgeschichten-Redaktion, die unter kurzgeschichte@corona-magazine.de zu erreichen ist. Die nach Meinung der Jury (meistens) drei besten Geschichten werden im Corona Magazine veröffentlicht.

Armin Rößler


Entsorgung
von Torsten Jägel

Man hatte mich eingeladen, dem größten Ereignis der Weltgeschichte beizuwohnen. Der Öffnung eines Wurmloches. Man wusste zwar nicht, wo es hin führte, noch, wie es ganz genau funktionierte, ob es eine Gefahr für die Erde, das Universum oder den Bankensektor darstellte, aber der Nutzen den es bringen sollte, war spektakulär. Es konnte Sachen verschwinden lassen, für immer. Testobjekt Nummer eins sollte etwas ganz typisch Menschliches sein.

Das Gebilde war zum größten Teil aus Metall, ein wenig Verbundwerkstoffe, etwas Gummi, ein paar Reste von brennbaren und nicht brennbaren Flüssigkeiten sowie einigen erst nach genauen Untersuchungen zu findenden Halbleitern. Der Sinn und Zweck dieses Metallklumpens war zu diesem Zeitpunkt nicht zu erkennen, was daran lag, dass er aus großer Höhe durch das Dach eines Hauses drang, den einzigen Bewohner tötete und erst im Untergeschoss stoppte. Zum Glück wurde niemand sonst verletzt. Das sollte sich ändern.

Also, was kann man so alles verschwinden lassen? Müll, offensichtlich. Menschen, mehr als man so denkt. Die wahre Killerapplikation jedoch war frischer Dreck. Keine Filter mehr, sondern Abgase, hochgiftige Chemikalien, biologisch bedenkliche Substanzen und alles, für das man auch trotz Findungskommissionen keine Endlager, Flüsse oder Dritte-Welt-Länder fand, direkt in die Wurmlöcher. Schon nach ein paar Jahren gab es keine größere Gemeinde, die nicht mindestens eine dieser Wertstoffsammelstellen hatte. Gut, der Name war blöd. Nichts hatte einen Wert, und, Gott bewahre, erst recht wollte niemand auch noch etwas von diesem Mistzeug sammeln, aber es war der Anfang einer großartigen Zeit.

Okay, sie nennen sich Menschen. Sie lassen unsere Felder verdorren, unsere Tiere verenden, vergiften unser Wasser und töten unsere Nachkommen. Die meisten sterben schon bei der Geburt, das ist gut, denn andere siechen mit absurden Mutationen, unbekannten und unheilbaren Krankheiten dahin. Wir wissen, dass sie nichts von uns wissen und dass es keinen großen bösen Plan gibt, uns absichtlich zu schaden. Wir lesen ihre Zeitungen, ihre Daten von den Speichern ihrer Computer. Wir wissen von der großen, glückselig machenden Technologie und ihrer schönen neuen sauberen Welt. Wir bauten selbst so ein Gerät, es funktionierte perfekt, bis auf die Sache mit dem Verschwinden. Es gibt wohl viele Eingänge, aber anscheinend nur einen Ausgang. Wir sind am Arsch, oder zumindest sitzen wir wohl direkt davor. Immerhin, sie machen es ja nicht mit Absicht.

Abrüstung. Man muss die Welt nicht zwanzigtausendmal zerstören können, man einigte sich darauf, dass tausendmal genügten. Da der Erhalt einer hochgerüsteten Armee ohnehin astronomische Summen verschlingt und die Kriegsführung zunehmend asymmetrisch wird, braucht es keine Flotten von Atom-U-Booten, hochfliegenden Bombern, Panzern oder Raketen mit Mehrfachsprengköpfen mehr. Insektoide Drohnen, KI gesteuerte Nanotechnologien und an Genotypen angepasste Biowaffen kommen ohnehin günstiger. Also U-Boote durch, Flugzeuge durch, Panzer durch, Atomwaffen du… ah, uns kam da so ein Gedanke. Wenn man schon Sachen hat, die richtig knallen, könnte man das ja auch nutzen. Also, Teleskope zum Himmel, Timer ein, Atomwaffen durch, synchrone Zündung und warten. Mit ein wenig Glück müsste es jetzt irgendwo ziemlich hell werden.

Ein paar verdampften in der Sonne. Glück gehabt. Andere detonierten in den Weiten des Alls. Großes Glück. Wenige schlugen auf unserem Mond und den Nachbarplaneten ein. Glück, Glück, Glück. Die meisten trafen unsere Welt, kippten die planetare Achse, knackten die Planetenkruste. Kontinentalverschiebungen, radioaktiver Fallout, unsere Welt taumelte um eine nun etwas zu nahe Sonne. Es folgten dennoch Jahrhunderte lange Eiszeiten und genauso lange apokalyptische Hitzeperioden, nur aufgelockert durch den konstanten Einschlag der Trümmer unseres zerbröselnden Mondes. Unsere Zivilisation verging. Man kann ja nicht immer Glück haben.

"Die Todgeweihten grüßen euch." Das bin ich wirklich, meine Zellen werden sich bald selbst auffressen, und übrig bleibt nur ein hoch toxischer Nanobrei, den man, und das ist ein echter Schenkelklopfer, durch ein Wurmloch entsorgen muss. Also warum nicht sofort. Dreißig Schiffe, sechshundert fast Freiwillige, eine Mission. "Was ist auf der anderen Seite?" Zunächst einmal eine Sonne. Die Hälfte der Schiffe verglühte sofort. Andere hatten weniger Glück. Sie wählten zum langsamen Verglühen die Atmosphäre eines nahen Planeten. Wir jedoch kamen in einem wunderbaren geostationären Orbit heraus. Fünf Sekunden später wurden wir von einem riesigen Atom-U-Boot gerammt, eine absurd große Menge von Smartphones durchschlug unsere Schilde, und ich glaube, es waren weiße Socken, die unsere Triebwerke verstopften. Eine gewaltige gelbe Biomasse quetschte sich durch die Außenhülle und verwandelte die Sauerstoffatmosphäre in etwas Geleeartiges mit Himbeergeschmack. Ich wünschte, wir wären verglüht.

Wir hatten ja nur eine Welt zum Vergleich, aber ich denke, wir waren die zufriedenere Welt. Keine Kriege, keine hausgemachten Katastrophen, kein Hunger, keine Anwälte, keine Politiker oder Börsenmenschen und keine Anwälte. Unser Wesen war freundlich und nicht von Habgier und Eigeninteressen geprägt. Jahrhunderte unter der Erde, stumpfsinnig dahin vegetierend und nur ein zentraler Gedanke, um den sich alles dreht, veränderten unser Wesen jedoch ein klein wenig. Nicht unbedingt zum Besseren.

Eine der überlichtschnellen Sonden hatte eindeutig Spuren von Intelligenz entdeckt. Wir waren nicht mehr alleine. Endlich konnten wir unser Wissen teilen, unsere Erfahrungen weitergeben, unsere Geschichte erzählen. Gut es war ein Drecksplanet, vollkommen ruiniert, Strahlung bis zum Anschlag, schnell mutierende Biomassen und Müll, unendliche Berge von Müll. Keine Sorge, freundliche Eingeborene, wir kennen da eine Lösung. Los geht’s, das ist ein Erstkontakt.

"Wir kommen in Frieden."

"Oookaaay."

Sagte er "Okay"? Wie kommt es, dass er …? "… IN FRIEDEN."

Wir haben ein ambivalentes Verhältnis zur Menschheit. Einige wünschen sich einen Genozid an der menschlichen Rasse, andere würden es ihnen nicht so leicht machen. Wie dem auch sei, wir mussten nehmen, was wir kriegen konnten, auch wenn es nur ein paar Gestalten waren die "in Frieden" kamen. Erste Testreihe. Versuchsperson "menschlich". Fragestellung: Kann ein Mensch ein Auto fangen, das aus großer Höhe auf ihn fällt? Ein Frage, die zu klären sich lohnt.


Torsten Jägel ist Jahrgang 1966, kommt aus Recklinghausen, ist Elektroingenieur und arbeitet als Administrator an einer Hochschule. Er schreibt: "Ich habe noch nie irgendetwas veröffentlicht oder an solch einem Wettbewerb teilgenommen." E-Mail für Feedback: jaegel@y-server.net.

Das Corona Magazine ist geistiges Eigentum der Redaktion (1997-2013).
Das Corona Magazine wurde von Philipp Ruch im Jahre 1997 gegründet und ist eine periodisch erscheinende, kostenlose Publikation der Website www.corona-magazine.de.

Der Nachdruck und die Weiterverbreitung von Inhalten im Internet und terrestrischen Medien ist unter Angabe der Quelle ausdrücklich gestattet. Beispiel: "Quelle: Corona Magazine, Autor: Max Mustermann, Ausgabe #293, http://www.corona-magazine.de". Ausdrücklich untersagt hingegen ist die Übernahme der "Corona-Kurzgeschichte", der "Leseprobe", des "Corona-Fortsetzungsromans" oder einzelner Passagen daraus.

Die im Corona Magazine veröffentlichten und namentlich gekennzeichneten Texte stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion überein. Die Zustimmung zur Veröffentlichung wird mit Eingang der Sendung vorausgesetzt. Der Autor erklärt mit der Einsendung, dass eingereichte Materialien frei sind von Rechten Dritter und hält die Redaktion von Rechten Dritter frei. Eine Haftung für die Richtigkeit der Veröffentlichung kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches der Herausgeber liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem die Herausgeber von den Inhalten Kenntnis hätten und es ihnen technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Die Herausgeber erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten haben die Herausgeber keinerlei Einfluss. Deshalb distanzieren sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb der Publikation gesetzten Links und Verweise. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Gemäß Paragraph 28 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz wird hiermit die Verwendung von persönlichen Daten dieses Magazines zu Werbezwecken sowie zur Markt- und Meinungsforschung ausdrücklich untersagt.
 Impressum
corona magazine
Nur der Himmel ist die Grenze
ISSN 1422-8904
Ausgabe 293 - 30.12.2013
Herausgeber
Mike Hillenbrand &
Jennifer Christina Michels

Chefredaktion
Mike Hillenbrand (mh)
Jennifer Christina Michels (jcm)
Frank Hebenstreit (fh) (v.i.S.d.P.)

Lektorat
Patricia Becker (pb)
Corona-Redaktion
Marcus Haas (mah)
Simon Haffner (sh)
Reiner Krauss (rk)
Armin Rößler (ar)
Klaus Schapp (ks)
Birgit Schwenger (bs)
Frank Stein (fs)
Sven Wedekin (sw)

newsBEAT
Zur Verfügung gestellt durch Robots & Dragons

Ihre Meinung
Mike Hillenbrand (mh)
Jennifer Christina Michels (jcm)

TV-Vorschau
Klaus Schapp (ks)

Kurzgeschichte
Armin Rößler (ar)

Fragen zum Abonnement:
abo@corona-magazine.de

Fragen zu Kooperationen:
dialog@corona-magazine.de

Corona Webseiten:
www.corona-magazine.de

Auflage:
9'086 Leser

Ausgabe 294 erscheint am
19.01.2014.

(Zum Seitenanfang)