corona magazine
Nur der Himmel ist die Grenze
ISSN 1422-8904

 newsBEAT
+ SW: Weniger CG-Effekte
+ SW mit Cumberbatch?
+ ST3: Neue Entwicklungen
+ Ben Affleck ist Batman
+ Der neue Doctor ist...
+ True Blood: 7. Staffel
 Facebook
Mögen Sie uns auf Facebook und bekommen Sie hautnah mit, wie Tag für Tag ein neues Kapitel für das Corona-Projekt beginnt.
 Buch-Tipp
TREKminds - Nur der Himmel ist die Grenze
Das Buch nimmt Sie mit auf eine Reise hinter die Kulissen und Schauplätze. Hin zu den Ideen dieses Franchises. Ideen des gemeinsamen Miteinanders und der Verständigung, des menschlichen Geistes. Ideen, die weltweit von Millionen von Trekminds gelebtwerden.
 Partner
FEDCON
Infos, Foren und mehr zur erfolgreichsten europäischen Star Trek-Convention.

u-kult.de
Medien, Serien, Filme und mehr. Ambitioniertes Webprojekt!
 Links
phantastik.de
Täglich neue Infos, Kritiken und mehr zu vielen Themen rund um die Phantastik.

Robots & Dragons
Großes SF-Internetportal mit täglichen News, Reviews und mehr.

The Daily Trekker
Großes Star Trek: Voyager- und Andromeda-Projekt mit Reviews, Infos und mehr.

STARTREKVorlesung.de
Dr. Hubert Zitt über die Wissenschaft in Star Trek.

Stargate-Project
Die News- und Entertainment-Seite zu Stargate-SG1 und Atlantis.
08. September 2013 - Ausgabe 288 - "After the summer recess"
Saure-Gurken-Zeit
Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe des Corona Magazines! Der ersten nach unserer diesjährigen Sommerpause, die wir auf Grund von personellen Kapazitätsengpässen leider um eine Woche überziehen mussten, wie Sie mit Blick auf den Kalender feststellen werden. Bleibt zu hoffen, dass die vielen tausend Schüler in Nordrhein-Westfalen es am vergangenen Mittwoch etwas disziplinierter angingen und pünktlich zu ihrem ersten Schultag in den Klassenzimmern antraten.

Apropos antreten, in dieser Ausgabe beschäftigen wir uns insbesondere mit dem Rohde Verlag, der erst vor wenigen Monaten aus der Taufe gehoben wurde und bereits heute über ein sehr attraktives Portfolio spannender Themen namhafter Autoren verfügt, dass Ihnen unser Mike Hillenbrand gerne etwas näher vorstellen möchte.
Ansonsten versuchte sich mein lieber Freund Frank Hebenstreit vor einigen Tagen an einem Wahl-O-Maten zur Bundestagswahl 2013 und ließ es sich anschließend nicht nehmen, dieses Thema in einer Kolumne für Sie (und vermutlich auch sich selbst) zu verarbeiten. Ein wenig in eigener Sache unterwegs ist weiterhin unser Klingonischlehrer Lieven L. Litaer, der Sie über das im November stattfindende Seminar qepHom in Saarbrücken informieren möchte. Andreas Dannhauer hingegen bringt Sie bei Interesse gerne auf den aktuellen wissenschaftlichen Stand zur Entdeckung exotischer Exoplaneten in anderen Sonnensystemen.

Ansonsten stecken wir wie momentan im alljährlichen Sommerloch. Die aktuelle Ausgabe ist erwartungsgemäß etwas dünner als gewöhnlich, in den verschiedenen Franchises tut sich außer einigen Gerüchten nicht besonders viel - wenn man mal von der aus meiner Sicht ziemlich verstörenden Nachricht zu Ben Affleck als neuem Batman absieht - und diverse Mitarbeiter unserer Redaktion befinden sich noch mit Kind und Kegel im verdienten Urlaub. So werde ich mich dem nun einfach mal anschließen und mir in der kommenden Woche ein bisschen frische und inspirierende Nordseeluft für die nächste Ausgabe um die Nase wehen lassen.

Von daher wünsche ich Ihnen nun einfach mal viel Spaß bei der Lektüre. Und bleiben Sie uns bitte gewogen!

Herzlichst
Ihre Jennifer Christina Michels
Chefredaktion (v.i.S.d.P.)
Inhalt
1.Der Rohde-Verlag - oder: Warum man es manchmal auch selbst machen kann
Mike Hillenbrand über den neuen Verlag eines langjährigen Weggefährten
7.Phantastische Spiele: Android Netrunner – Das Kartenspiel
Ein Spiel für Fans von Kartentaktierereien und dystopischen Zukunftsentwürfen
2.newsBEAT
Kurzmeldungen aus Fernsehen, Kino & Co.
8.DREAMLAND oder Area 51
Unser Redakteur über das streng geheime Militärgelände der USA
3.Was hätten Sie denn gern? oder Wünsch Dir was!
Frank Hebenstreit hat sich mal mit modernem Automatismus auseinandergesetzt und nicht nur Kopftuch, Ohrring und Augenklappe gefunden.
9.Steven Spielberg - Das Kind im Regisseur
Sven Wedekin über den berühmten Hollywood-Regisseur
4.Klingonische Sprache: qepHom - Das Seminar 2013
Unser Klingonischlehrer Lieven L. Litaer heute mal in eigener Sache
10.Wissenschaft: Exotische Exoplaneten
Wenn die Natur die menschliche Vorstellung übertrumpft
5.TV-Vorschau
Unsere Fernsehtipps für die nächsten drei Wochen
11.Die Corona-Kurzgeschichte
"Arthur Degenhard" von Frank W. Werneburg
6.Im Gespräch mit Christian Humberg
Ein Interview mit dem Autor der neuen Serie "Gotham Noir"

1. Der Rohde-Verlag - oder: Warum man es manchmal auch selbst machen kann
von Mike Hillenbrand
Wenn Sie sich für SF interessieren, kennen Sie den Namen Markus Rohde wahrscheinlich. Und wenn nicht ihn, dann zumindest die "Star Trek"-Romane aus dem Hause Cross Cult. Und wenn Sie sich nicht für Bücher interessieren, sondern nur für Serien und Filme, dann kannten Sie zumindest die "Space View" aus dem Heel-Verlag. In diesem Magazin wurde regelmäßig über Serien und Filme aus der Phantastik berichtet. Ach, das Magazin kennen Sie auch nicht? Sie lesen eher die "Geek!" von Panini? Auch nicht? Sie hören lieber? Zum Beispiel das Hörbuch von "Star Trek Into Darkness"?

Naja, ich sag ja. Sie kennen Markus Rohde. Hinter all diesen Produkten stand und steht er federführend.

Ich kenne Markus Rohde natürlich auch. Ein junger Webmaster, der seine eigene Internetseite damals in das Projekt sf-radio.de von Jennifer Michels und mir integrierte und für SF im Allgemeinen und "Star Trek" im Besonderen brannte. Seine Seite trug den Namen "Nitpicker".. ich übersetze das jetzt mal sehr frei mit "Besserwisser" und ich gebe zu, dass ich den Zusammenhang dieses Wortes mit seiner Person mehr als einmal nur erahnte. Markus hatte schon immer seine eigenen Vorstellungen - aber er konnte adaptieren und im Team arbeiten, und wenn man etwas braucht, um aus einer Masse hervorzustechen, sind es Adaptionsfähigkeit, Teamplay - und eigene Visionen.

Es war Markus Rohde, der den Cross Cult-Verlag überzeugte, die "Star Trek"-Romane wieder nach Deutschland zu holen. Es war Markus Rohde, der für ein modernes und überarbeitetes Erscheinungsbild der "Space View" kämpfte und sang- und klanglos von der Verlagsleitung ausgebremst wurde. Als direktes Resultat dieser nie so richtig stattgefundenen, weil gezwungenermaßen halbgaren Neuausrichtung wurde das Magazin, das zu den Urgesteinen der kommerziellen Media-Fanzines zählt, schließlich eingestellt.

Aber wie bei den Romanen der "Star Trek"-Reihe nahm Markus diese Einstellung nicht einfach hin. Er nahm seine Mitarbeiter, seine Kompetenz und seine Erfahrungen und suchte sich einen neuen Verlag. Nun gibt es das Magazin "Geek!" - besser, lesenswerter und weitaus überzeugender als die "Space View" und es ist inzwischen auch das Stamm-Magazin des "Geek Club", der sich aus dem ehemaligen "Offiziellen Star Trek-Fan Club" und der neuen Illustrierten gegründet hat.

Ja, Sie kennen Markus Rohde. Vertrauen Sie mir.

Und jetzt - macht Markus Rohde das, was der Autor dieser Zeilen auch schon mal probiert hat. Er hat seinen eigenen Verlag gegründet und bietet Autoren die Gelegenheit, ihre coolsten Projekte bei ihm zu realisieren. Warum es bei ihm klappen wird, liegt auf der Hand: Markus Rohde macht seit Jahren beruflich nichts anderes als für Verlage zu arbeiten. Warum sollte er nicht zum Chef seines eigenen Verlages taugen? Markus konzentriert sich auf die Medien, deren Produktion und Lagerung knapp und sicher kalkulierbar sind: eBooks, Hörbücher etc. Und er weiß, warum, denn die Erfolge seiner Arbeit geben ihm die Credits. Zusammen mit seiner Lebensgefährtin rockt er die SF-Szene sowieso in regelmäßigen Abständen - und als "Star Trek"-Fan und (ich bin mal so dreist) Kenner der hiesigen SF-Szene möchte ich mal kurz loswerden, dass es nicht für die Szene spricht, dass jemand wie Markus Rohde noch nicht mit einem der etablierten Preise der Szene für erwähnenswerte Leistungen um und in die SF in Deutschland ausgezeichnet wurde. Verdient hat er es.

Im Folgenden möchte ich Ihnen die ersten Werke aus dem Rohde-Verlage vorstellen:

Romanserie "Homo Sapiens 404" - von Claudia Kern

Die Zukunft. Nicht allzu weit von jetzt. Die Menschen sind auf dem Weg zu den Sternen. Doch alles endet, als die Menschheit von einem Virus heimgesucht wird …

Mit "Homo Sapiens 404" startete am 1. Juli im Rohde Verlag eine wilde und schräge Science-Fiction-Romanserie der Autorin Claudia Kern (Romanserie "Maddrax", Fantasytrilogie "Der verwaiste Thron"). Die Episoden erscheinen wöchentlich als E-Book. Nach einer Staffel von jeweils 6 Ausgaben gibt es eine Pause von 3 Monaten.

Einige Jahrzehnte in der Zukunft: Dank außerirdischer Technologie hat die Menschheit den Sprung zu den Sternen geschafft und das Sonnensystem kolonisiert. Doch die Reise endet in einer Katastrophe. Auf der Erde bricht ein Virus aus, der Menschen in mordgierige Zombies verwandelt.

Daraufhin riegeln die Außerirdischen das Sonnensystem ab und überlassen die Menschen dort ihrem Schicksal. Die, die entkommen konnten, werden zu Nomaden in einem ihnen fremden Universum, verachtet und gedemütigt von den Außerirdischen, ohne Ziel, ohne Zukunft.

Zu ihnen gehört auch die Crew des kleinen Raumschiffes Mishima. Sie ahnt nicht, dass sie sich als die vielleicht letzte Hoffnung der Menschheit erweisen wird.

Sie kennen ganz sicher auch Claudia Kern, ebenso ein Urgestein der Szene und eine Kultfigur an sich. Sie zeichnet komplett verantwortlich für diese Serie, die sich um ihr Lieblingsthema dreht (wenn man Buffy mal außen vor lässt). Allein der Autorin wegen, sollten die Downloaddrähte glühen.

Das zweite Projekt aus dem Rohde-Verlag ist ebenfalls von keinem Unbekannten. Christian Humberg kennen Sie seit vielen Jahren als Redakteur des Corona Magazines und auch er veröffentlicht demnächst im Rohde-Verlag seine eigene Serie: "Gotham Noir"

CSI trifft Akte X – "Gotham Noir" bringt Mystery in Serie

Die junge New Yorker Polizistin Sarah Dolan landet im "Revier 666" – der Sammelstelle für alle Fälle, die ihren Kollegen vom NYPD lächerlich erscheinen. Während sie widerwillig angebliche Elvis-Sichtungen bearbeitet und sich wirre Phantasten die Klinke ihrer Bürotür in die Hand geben, stößt die ehrgeizige Sarah auf eine Verschwörung, die die Grenzen der Wirklichkeit zu sprengen droht. Und mit einem Mal scheint tatsächlich Unheimliches im Big Apple zu geschehen! Unterstützt von Flynn Elliot, einem geheimnisvollen (und viel zu attraktiven) Privatdetektiv, kämpft Sarah fortan gegen normale und paranormale Verbrechen – und um den eigenen Verstand.

Mit "Gotham Noir" startet am 16. September im Rohde Verlag eine ebenso spannende wie ungewöhnliche Thriller- und Mystery-Romanserie des Bestsellerautors Christian Humberg ("Perry Rhodan Neo", "Drachengasse 13" u.v.m.).

"Gotham Noir" erscheint alle zwei Wochen als E-Book für alle gängigen Lesegeräte und Formate und ist überall im Buchhandel erhältlich. Die erste Romanstaffel besteht aus sechs Bänden.

Die öffentliche Premierenlesung zu "Gotham Noir" mit Christian Humberg findet am Samstag, 12. Oktober 2013, um 16 Uhr auf dem BuchmesseCon in Dreieich bei Frankfurt statt.

Ja, der BuchmessCon. An dem Abend werden Hermann Ritter und ich wieder die Deutschen Phantastik-Preise verleihen dürfen, aber an den Stunden davor wird Markus Rohde seinen neuen Verlag dort vorstellen - ebenso wie seine Projekte. In dem Panel lesen die Autoren Andrea Bottlinger und Christian Humberg aus ihren Romanserien und beantworten Fragen zu den Serien sowie zum Verlag und dessen Programm.

Andrea Bottlinger? Ja, auch sie startet ihre eigene Serie bei Markus Rohde: "Beyond".

"Beyond" ist Cyberpunk von Andrea Bottlinger.

Menschen haben in der Zukunft nur als Arbeitskräfte oder Konsumenten einen Wert. Das Spiel Beyond wird für viele eine Zuflucht vor der Realität. Man spielt es nicht daheim am Computer, sondern draußen in der echten Welt. Technische Hilfsmittel wie Glasses, Contacts und kybernetische Augen machen virtuelle Elemente sichtbar. Dann stirbt Juri Koslow, weil er einem Geheimnis auf die Spur gekommen ist, das eine Gefahr für diese letzte Zuflucht und den Rest Menschenwürde der Spieler bedeuten könnte …

Der Buchmessecon präsentiert damit als erster Con den recht neuen Genreverlag und dessen Konzept der seriellen Literatur.

Weitere Informationen gibt es unter www.helden-in-serie.de, einer Webseite, die ich Ihnen ebenso ans Herz lege wie überhaupt den kompletten BuchmesseCon unter www.buchmessecon.info.

Der Rohde-Verlag startet gut aufgestellt - und wir vom Corona Magazine im Allgemeinen und ich im Speziellen wünsche dem Herrn Verleger viel Glück. Nur der Himmel...

2. newsBEAT
Star Wars: Episode VII: Weniger CG-Effekte - Soundtrack von John Williams
Lucasfilm-Chefin und "Star Wars"-Produzentin Kathleen Kennedy hat auf der Star Wars Celebration in Essen einige Neuigkeiten zu "Episode VII" verraten.

Komponist John Williams konnte für die musikalische Untermalung der Episoden VII, VIII und IX gewonnen werden. Der mehrfache Oscarpreisträger zeichnet sich nicht nur für die Soundtracks aller bisherigen "Star Wars"-Filme verantwortlich, sondern auch für viele andere Meilensteine der Filmgeschichte, wie z.B. "E.T." (1982), "Superman" (1978), "Indiana Jones" (1982) oder "Jurassic Park" (1993). Zuletzt konnte man seinen Melodien in Steven Spielbergs Biopic "Lincoln" (2012) lauschen.

"Episode VII" soll verstärkt in echten Sets und an realen Schauplätzen gedreht werden. Man wird sich aller Werkzeuge bedienen, die die Trickkiste hergibt. Das umfasst auch die Nutzung echter Modelle und praktisch durchführbarer Effekte. Alles in einer gut überlegten Kombination mit computergenerierten Spezialeffekten.

"Wir haben tolle Leute bei ILM (Industrial Light & Magic), die fantastische Effekte zaubern können. Aber ohne gute Story und Charaktere bedeuten Spezialeffekte nichts.", so Kennedy.

Die nächste Star Wars Celebration wird vom 16.-18. April 2015 im kalifornischen Anaheim stattfinden, vor dem Kinostart von "Episode VII". Bedeutet dies, dass der nächste "Star Wars"-Film im Mai 2015 in die Kinos kommen wird?
Star Wars: Episode VII: Mit Obi-Wan und Palpatine?
Auch wenn man bei Lucasfilm versprochen hat, zu den Entwicklungen in Sachen "Star Wars: Episode VII" weniger Geheimniskrämerei veranstalten zu wollen, ist seit der Ankündigung der neuen Trilogie im Oktober 2012 bisher noch nicht wirklich viel an die Öffentlichkeit geraten. Was nicht ist, kann noch werden, dennoch brodelt die Gerüchteküche ordentlich.

Der neueste Klatsch und Tratsch betrifft die Rückkehr von Ian McDiarmid als Imperator Palpatine und Ewan McGregor als Obi-Wan Kenobi. Palpatine fand sein Ende in "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" (1983), Obi-Wans augenscheinliche weltliche Existenz wurde in "Eine neue Hoffnung" (1977) beendet.

Beiden könnten jedoch als "Geistererscheinung" in "Episode VII" zurückkehren. Das Drehbuch von Michael Arndt enthält angeblich eine Reihe von "Force Ghosts", die der Schlacht der jeweiligen Partei beiwohnen. Obi-Wan Kenobi wurden in der Original-Trilogie von Alec Guinness, in "Episode I-III" von Ewan McGregor dargestellt. Bleibt die Frage, ob McGregors Obi-Wan in einer jüngeren Version erscheinen soll, oder durch Make-up und Effekte eher Guiness Antlitz nachempfunden wird.

Ian McDiarmid hat Senator bzw. Imperator Palpatine in allen bisherigen "Star Wars"-Filmen dargestellt. Darth Vader war anscheinend nicht der einzige Schüler von Palpatine. Es gibt wohl noch einen zweiten, den wir in "Episode VII" kennenlernen werden.
Star Wars: Mit Benedict Cumberbatch?
Werden wir Benedict Cumberbatch in nicht all zu ferner Zukunft auch noch in einer Galaxie weit, weit entfernt zu sehen bekommen? Die Gerüchteküche brodelt auf jeden Fall heiß und orakelt, dass auch der Bösewicht des letzten "Star Trek"-Streifens Regisseur J.J. Abrams tiefer in die SciFi-Gefilde folgt.

Das wäre eine Erklärung dafür, warum Cumberbatch sein Engagement für Guillermo Del Toros Horrorfilm "Crimson Peak" ohne Nennung von näheren Gründen absagte. Drehbeginn wäre Anfang 2014 gewesen - ebenso wie es für "Star Wars" vermutet wird.

Bestätigt ist freilich noch nichts, aber Fanboy Cumberbatch tät es sicherlich freuen:
"I was much more connected to [Star Wars] as a kid, in the way that a lot of kids are because it’s immediate storytelling, very simple - a beautifully, outrageously simple narrative in a way - and a wonderful three-act melodrama, opera. And I loved them. I really, really loved those films and I always wanted to be Han Solo. Everything Harrison Ford did I just thought was the coolest thing ever"
George Lucas würdigt Star Trek
"Star Trek" war ein Wegbereiter, so in etwa hat es George Lucas gesagt. In einem Interview für die Dokumentation Trek Nation über Gene Roddenberry, an der sein Sohn Rod seit einiger Zeit arbeitet, hat George Lucas sich sehr positiv über "Star Trek" geäußert.
"Star Trek hat die Entertainment Branche milde gestimmt, so dass Star Wars realisiert werden und auf [Star Treks] Schultern stehen konnte. In der Anfangszeit gab es eine sehr schlagkräftige Gruppe, die Star Wars akzeptiert hat und fand, dass die Geschichte nicht völlig abwegig war. Für die Studios war es immer noch vollkommen abwegig. 'Was soll das sein?' Aber es gab eine Anhängerschaft und diese Anhängerschaft bestand hauptsächlich aus den Star Trek-Fans. Sie verstanden Science Fiction und visuelle Science Fiction. Sie waren bereit dafür, dass so etwas im Filmbereich existiert."

Das Video hierzu finden Sie im Blog The Hero Complex der LA Times. In Rod Roddenberrys Dokumentation kommen noch andere Filmschaffende zu Wort, darunter auch J. J. Abrams und Stan Lee.
Star Trek 3: Neue Entwicklungen
Es gibt ein wenig Bewegung an der "Star Trek"-Front. Das Drehbuch für den nächsten Kinofilm wird wohl wieder von Alex Kurtzman und Roberto Orci verfasst werden. Das Autorenduo hat bereits an den ersten beiden "Star Trek"-Teilen mitgeschrieben und befindet sich in Verhandlungen für den Dritten. Die Namen der Autoren Ashley Edward Miller und Zack Stentz ("Thor") wurden auch mit dem "Star Trek 3"-Drehbuch in Verbindung gebracht.

Es ist allerdings sicher, dass Damon Lindelof nicht zurückkehrt. Der Autor hat die ersten beiden Filme geschrieben (zusammen mit Kurtzman und Orci), sowie an Blockbustern wie "Prometheus", "Mission Impossible: Phantom Protokoll" oder "World War Z" mitgearbeitet.

J.J. Abrams wird, aufgrund seiner Verpflichtungen für "Star Wars: Episode VII" die Regie nicht übernehmen können. Man verhandelt aber mit Abrams, um ihn zumindest als Produzenten zu halten. Jon M. Chu ("G.I. Joe: Die Abrechnung") und Rupert Wyatt ("Planet der Affen: Prevolution") werden gerüchteweise für den offenen Posten des Regisseurs gehandelt.

"Star Trek 3" (oder 13) soll 2016 in die Kinos kommen.
Avatar: Drei Fortsetzungen!
James Cameron und das Filmstudio 20th Century Fox haben angekündigt, die Pläne für die geplanten "Avatar"-Fortsetzungen noch etwas auszuweiten.

Zu der ursprünglich geplanten Trilogie kommt jetzt noch ein Film dazu. Die Teile 2, 3 und 4 werden alle an einem Stück gedreht und sollen dann jeweils im Dezember 2016, 2017 und 2018 in die Kinos kommen. Die Produktion beginnt schon Anfang 2014.

Für die Drehbücher hat sich Cameron etwas Unterstützung geholt. Die Autoren Josh Friedman ("Krieg der Welten"), das Duo Rick Jaffa & Amanda Silver ("Planet der Affen: Prevolution") und Shane Salerno ("Alien vs. Predator: Requiem") werden jeweils an den verschiedenen Fortsetzungen mitarbeiten.
Batman: Wie Ben Affleck zum neuen Batman wurde
Es gibt ein paar Neuigkeiten und Entwicklungen zur "Man of Steel"-Fortsetzung, in der Ben Affleck die Rolle von Batman übernehmen wird.

Bevor der Schauspieler den Zuschlag erhielt, war man mit anderen, möglichen Kandidaten in Kontakt, z.B. Josh Brolin oder Ryan Gosling. "Man of Steel"-Regisseur Zack Snyder hatte Affleck bereits Anfang des Jahres angeworben.

Die Verhandlungen über die Rolle waren wohl so geheim, dass anscheinend nicht einmal seine Agentur etwas mitbekommen haben soll. Der Vertrag umfasst mehrere Filme, unter anderem wohl auch die Verfilmung der "Justice League". Ben Affleck hat sich jedoch ein Mitspracherecht am Drehbuch und der Darstellung seiner Rolle gesichert.

Keine schlechte Entscheidung, denn der Schauspieler ist auch hinter der Kamera als Autor und Regisseur erfolgreich: Sein Film "Argo" hat bei der Oscarverleihung 2013 abgeräumt, u.a. in der Kategorie "Bester Film". Affleck und sein Kumpel Matt Damon teilen sich einen Oscar für das Drehbuch zu "Good Will Hunting".

Der neue Batman wird übrigens mit Christian Bales Interpretation der Rolle nichts zu tun haben. Die Dreharbeiten zur Superhelden-Fortsetzung werden von Februar bis August 2014 stattfinden. Vorher dreht Affleck noch für David Fincher den Thriller "Gone Girl".

Um allmählich in Form zu kommen, absolviert der 41-jährige bereits täglich ein 2-stündiges Trainingsprogramm. Superman-Darsteller Henry Cavill hat sich vor Drehbeginn zu "Man of Steel" ebenfalls einem strengen Training unterworfen (siehe Video).

Im Internet ist derweil eine Welle der Entrüstung ausgebrochen und nimmt verwirrende Züge an. Eine Petition fordert das Filmstudio Warner auf, Affleck aus der Rolle zu entfernen. Eine andere Petition auf der Website des Weißen Hauses forderte sogar, dass sich Präsident Obama mit einschaltet. Diese ist jedoch schon offline.

Zuletzt ist man über Heath Leadgers Casting als Joker in "The Dark Knight" hergefallen. Aber auch Robert Downey jr. und Michael Keaton mussten einiges über sich ergehen lassen, bevor sie in den Rollen als Iron Man und Batman die Welt von sich überzeugt haben.
Terminator 5: Mit Game of Thrones-Regisseur
Das Filmstudio Paramount hat den "Game of Thrones"-Regisseur Alan Taylor engagiert, um beim fünften "Terminator"-Film die Regie zu übernehmen. Dabei soll sich um den ersten Teil einer neuen Trilogie handeln.

Taylor hat zuletzt für Marvel "Thor 2: The Dark World" gedreht (Kinostart: 31. Oktober). Zwischen Marvel und Taylor gab es jedoch immer wieder kreative Unstimmigkeiten. So wollte er z.B. eine Filmlänge von 150 Minuten durchsetzen, Marvel hat jedoch auf 120 bestanden. Doch diese, teils negativ anhaftende Publicity scheint für die Karriere nicht von Nachteil zu sein.

Weitere Kandidaten für den Regiestuhl waren unter anderem Rian Johnson ("Looper") und Ang Lee ("Life of Pi"). Die Rückkehr von Arnold Schwarzenegger ist allerdings bisher alles andere als offiziell, auch wenn sich der Terminator-Darsteller selbst immer wieder ins Gespräch gebracht und im Januar bestätigt hat, dass er neben Fortsetzungen zu "Conan" (1982) und "Twins – Zwillinge" (1988) auch im fünften "Terminator"-Film zu sehen sein wird.
Independence Day 2 nun doch wieder mit Will Smith?
Roland Emmerich hat immer wieder betont, dass die geplanten Fortsetzungen zu "Independence Day" ohne Will Smith auskommen werden. "Will Smith wird nicht zurückkehren. Er ist zu populär und zu teuer. Es wäre einfach zuviel. Wir haben die Hälfte der Leute aus dem ersten Film. Die andere Hälfte besteht aus neuen Gesichtern." - so Emmerich.

Einen Kinosommer später: Smith hat mit seinem Sci-Fi-Film "After Earth" einen Flop hingelegt und auch Roland Emmerichs aktueller Film "White House Down" ist an der Kinokasse gescheitert. Diese Gemeinsamkeit bringt die beiden anscheinend wieder an einen Tisch. Smith könnte nun doch in den "Independence Day"-Fortsetzungen mitspielen. Roland Emmerich erwähnte dies im Rahmen der Promotour zu "White House Down":

"Ich habe Will Smiths Teilnahme verneint, weil er anfangs kein Interesse hatte. Aber wir haben nun ein Treffen vereinbart und werden darüber sprechen. Es ist alles wieder offen."

Aber auch der geplante Kinostart von "Independence Day 2" im Sommer 2015 ist noch nicht in Stein gemeißelt: "Das Datum ändert sich monatlich. Ein Film dieser Größenordnung ist eine enorme Herausforderung. Wir werden ihn drehen und entweder 2015 oder '16 herausbringen. Im Moment sieht es mehr nach '16 aus."

Bill Pullman und Jeff Goldblum werden ihre alten Rollen wieder aufnehmen. Ob weitere Schauspieler zurückkehren werden, hat der Regisseur noch nicht genannt.
Kommt nach Wolverine und X-Men die X-Force?
Bei 20th Century Fox bereitet man sich anscheinend auf die Zeit nach "Wolverine" und "X-Men: Days of Future Past" (2014) vor und könnte die Filmreihe mit "X-Force" fortführen. Das Filmstudio hat die Domain X-ForceMovie.com gesichert und der Erfinder der "X-Force"-Comicreihe, Rob Liefeld, hat bei Twitter entsprechende Planungen bestätigt.

"X-Force" ist ein etwas düsterer Comic-Ableger der "X-Men" aus den 90er Jahren. Das Team besteht aus wechselnden, teils bereits bekannten Charakteren des X-Universums (Wolverine, Colossus) und geht proaktiv gegen den Mutanten-Terror vor. Sollte der Film tatsächlich produziert werden, sind Deadpool und Cable zwei essenzielle Charaktere, so Liefeld.
X-Men und Fantastic Four zusammen? Gar nicht unwahrscheinlich
Es könnte so einfach sein, wenn die Filmrechte der Marvel-Comichelden nicht bei den verschiedenen Studios liegen würden. So besitzt z.B. das Filmstudio Sony die Rechte an Spider-Man, Lionsgate Entertainment hat den Punisher unter Kontrolle und 20th Century Fox verfügt über die Charaktere der X-Men und Fantastic Four. Bis die Rechte aller Helden wieder an die Marvel Studio zurückwandern und grenzenlosen Crossovern keine Grenzen mehr gesetzt sind, wird es aber eine Weile dauern.

Mark Millar, Comicautor und kreativer Berater für Marvel bei 20th Century Fox, schließt jedoch gegenseitige Auftritte der Helden des Studios nicht aus, denn die Avengers haben diese Crossover erst salonfähig gemacht. Nun möchte man bei Fox für seine Helden ebenfalls ein gemeinsames Universum erschaffen: "Ohne Frage werden wir einige der Helden in den Filmen der anderen wiedersehen. [...] Aber man wird nicht übereilt handeln. Nach dem Vorbild der Marvel-Filme wird man erst die Helden etablieren. Ein Auftritt von Wolverine im Fantastic Four-Reboot lenkt eher ab. [...] Wir werden in Zukunft mehr davon erwarten können."

Bevor es soweit ist, gibt's ab 22. Mai 2014 erstmal den neuen "X-Men"-Film "Zukunft ist Vergangenheit", der Neustart der "Fantastic Four" ist für März 2015 vorgesehen.
Fluch der Karibik 5 kommt an die Leine
Zwar hat Disney dieses Jahr mit "Iron Man 3" einen riesigen, finanziellen Erfolg erzielt, allerdings mit "The Lone Ranger" auch einen gigantischen Flop zu vermelden. Der Blockbuster hat ein Produktionsbudget von 225-250 Millionen Dollar und wird dem Konzern nach eigener Angabe einen Verlust von 160-190 Millionen Dollar bescheren.

Bei Disney zieht man nach einer Reihe gefloppter Blockbuster á la "John Carter" (2012) und "Lone Ranger" nun die ersten Konsequenzen. "Lone Ranger"-Produzent Jerry Bruckheimer, der sich bei Disney bisher immer über uneingeschränkten Handlungsspielraum und niemals versiegende Budgets freuen durfte, verliert mit seinem nächsten Projekt "Fluch der Karibik 5" die ersten Privilegien.

Obwohl die ersten vier Piraten-Filme insgesamt über 4 Milliarden eingespielt haben, wird das Budget von Teil 5 von 250 auf "moderate" 200 Millionen gekürzt. Der Konzern wird Bruckheimer auch verstärkt über die Schulter schauen und hat sein Mitspracherecht bereits geltend gemacht: Die Wahl der Regisseure ist auf Joachim Rønning und Espen Sandberg gefallen. Deren Film "Kon-Tiki" (2012) sieht epischer und teurer aus, als er eigentlich ist. Sicher ein nicht unwesentlicher Aspekt bei den Auswahlkriterien.

Neben "The Lone Ranger" gehören "Jack The Giant Slayer" und "White House Down" zu den bisherigen finanziellen Flops des Jahres (unabhängig vom Filmstudio). Die Dreharbeiten zu "Fluch der Karibik 5" sollen 2014 in New Orleans stattfinden. Johnny Depp wird erneut als Jack Sparrow zu sehen sein.
Akte X: Chris Carter spricht über einen dritten Kinofilm
"Akte X"-Erfinder und Produzent Chris Carter ist immer noch offen für ein drittes Abenteuer von Mulder und Scully auf der Leinwand. Gegenüber dem amerikanischen Empire-Magazin erklärt Carter, dass er bereits die passende Idee hat und zur Mythologie der Serie zurückkehren wolle. Die Entscheidung liegt allerdings beim Filmstudio 20th Century Fox.
Alle Beteiligten der Serie wären an einem Revival interessiert. Die Kolonisierung der Erde durch Außerirdische, am 22. Dezember 2012, liegt jedoch mittlerweile in der Vergangenheit. Dieser Umstand soll nicht ignoriert werden.

Der letzte Film "Akte X: Jenseits der Wahrheit" (2008) floppte gewaltig an der Kinokasse. 20 Millionen US-Dollar hat der Film in den USA eingespielt, weitere 47 Millionen auf dem Rest des Planeten. Zum Vergleich. Der erste "Akte X"-Kinofilm hat 1998 auf dem Höhepunkt des X-Hypes fast 200 Millionen Dollar eingenommen. In der Zwischenzeit dreht Carter für Amazon erstmal einen Pilotfilm für eine postapokalyptische Serie namens "The After", zu dem er auch das Drehbuch verfasst hat. Details dazu gibt jedoch noch keine.
James Bond: Nächster Film im Jahr 2015
Jetzt ist es offiziell. Der neue James Bond-Film soll 2015 in die Kinos kommen und "Skyfall"-Regisseur Sam Mendes wird mit dabei sein. Mendes' Teilnahme war eine Zeitlang unsicher, da Verpflichtungen des Regisseurs am Theater sich zeitlich mit dem ursprünglich geplanten Produktionszeitraum von Bond 24 überschnitten haben.

Die Bond-Produzenten Michael G. Wilson und Barbara Broccoli wollten jedoch unbedingt wieder mit Mendes zusammenarbeiten. Entsprechend wird die Filmproduktion etwas geschoben. "Skyfall" ist der mit Abstand kommerziell ertragreichste James Bond-Film aller Zeiten. 1,11 Milliarden Dollar hat er weltweit eingespielt und sich zwischen "The Dark Knight Rises" und "Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs" einen Platz in den Top 10 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten gesichert.

"Skyfall"-Autor John Logan schreibt auch für den nächsten Film das Drehbuch, Daniel Craig spielt die Hauptrolle. Bond 24 kommt am 23. Oktober 2015 zuerst in Großbritannien in die Kinos.

Damit hat das Kinojahr 2015 wieder etwas Zuwachs bekommen. In dem Jahr laufen auch "Star Wars - Episode VII", "Avengers 2", "Jurassic Park IV", "Avatar 2", "Terminator 5", der Reboot der "Fantastic Four", "Fluch der Karibik 5", "Assassin's Creed" und Marvels "Ant-Man", um mal einige zu nennen.
Doctor Who: Der neue Doctor ist ...
... Peter Capaldi. Who? Der neue Mann am Sonic Screwdriver wurde am 14. April 1958 in Glasgow geboren - die BBC hat also diesmal einen älteren Schauspieler und wieder einen Schotten ausgewählt.

"Doctor Who" ist ihm auch von der Perspektive vor der Kamera nicht neu, er spielte Caecilus in der Folge "Die Feuer von Pompeji" (mit dem zehnten Doctor (David Tennant) und Companion Donna Noble Catherine Tate). Im Spin-off "Torchwood - Children Of The Earth” stellte er John Frobisher dar.

Weitere Rollen, aus denen man ihn kennen könnte, spielte der Schotte in "The Hour" als Randall Brown oder in "The Thick Of It" als Malcolm Tucker mit Weltklasse-F-Wörtern. Dafür bekam er übrigens einen Bafta von der British Academy Of Film And Television Arts verliehen und war mehrfach nominiert. Capaldi ist ebenfalls als Regisseur und Autor unterwegs und heimste für seinen Kurzfilm "Franz Kafka's It's A Beautiful Life" einen Bafta und einen Oscar als bester Kurzfilm ein.

Weiterhin war er war früher Sänger der Punkband Dreamboys, in der auch der britische Talkshow-Moderator Craig Ferguson als Drummer spielte.
The Flash: Arrow bekommt einen Ableger
Barry Allen a.k.a. The Flash kehrt auf die Bildschirme zurück. Der Erfolg der Serie "Arrow" auf dem amerikanischen Network The CW macht's möglich. "The Flash" wird ein echter Ableger von "Arrow" und im selben Universum spielen.

"Arrow"-Erfinder Greg Berlanti und Andrew Kreisberg, sowie Regisseur David Nutter ("Akte X") und "DC"-Autor Geoff Johns, arbeiten bereits aktiv am Serienkonzept. Die erste Staffel ist für die TV-Saison 2014-2015 vorgesehen. Vorher soll Barry Allen allerdings als wiederkehrender Charakter in einer späteren Episode der zweiten "Arrow"-Staffel eingeführt werden, die ab dem 09. Oktober in den USA zu sehen sein wird.

1990 gab es bereits eine "Flash"-TV-Serie, mit John Wesley Shipp in der Hauptrolle. Nach einer Staffel war allerdings Schluss. Gründe dafür waren die unregelmäßige Ausstrahlung und starke Konkurrenz. Parallel zur Serie wird beim Filmstudio Warner auch an einem "Flash"-Film gearbeitet, bei dem ausgerechnet "Arrow"-Erfinder Greg Berlanti die Regie übernehmen wird und auch am Drehbuch mitschreibt. Der Film hat jedoch zur Serie keinerlei Verbindung und laut Berlanti gibt es keinen Interessenkonflikt zwischen den Beiden.

Gleichzeitig wird die Arbeit an der Entwicklung einer "Wonder Woman"-Serie vorerst auf Eis gelegt. Der Pilotfilm mit dem Arbeitstitel Amazon war für eine Ausstrahlung im Frühjahr 2014 angepeilt.
True Blood bekommt siebte Staffel
Eric NorsemanHBO hat offiziell bekannt gegeben, dass die Vampirserie "True Blood" um eine weitere Staffel verlängert wird. Sie soll im Sommer 2014 ausgestrahlt werden. Michael Lombardo, der Programmchef von HBO, sagte dazu: "True Blood ist ein Paradepferd für HBO und eine echtes Phänomen für unsere Zuschauer. Dank Brian Buckner und seinem talentierten Team ist die Serie auch weiterhin aufregender als alles andere im Fernsehen."

"True Blood" läuft momentan in der sechsten Staffel. Die Einschaltquoten der Folgen liegen in den USA bei über zehn Millionen Zuschauern.
True Blood: Nach Staffel Sieben ist Schluss
It hurts so good - die Fans von "True Blood" müssen sich nun auf Abschiedsschmerz einstellen: Der Sender HBO hat bekanntgegeben, dass nach der siebten Staffel Schluss mit frischem True Blood ist. Die zehn Episoden von Season Sechs waren Mitte August in den USA zu Ende ausgestrahlt. Für die nächste und somit auch letzte Staffel sind ebenfalls zehn Folgen bestellt. Über die genauen Gründe für das Ende der sehr beliebten Serie ist noch nichts bekannt.

In Deutschland lief "True Blood" kurzzeitig mit mäßigem Erfolg auf RTL2, wohl auch, weil der Südstaaten-Charme der Charaktere bei der Synchro dran glauben musste. Die Serie hat aber eine große Fangemeinde auf Syfy - da läuft sie unter anderem im Zweikanalton.
Fans bleibt dann nur der Griff zu den Büchern der Autorin Charlaine Harris, die sich Bon Temps und seine übernatürlichen Einwohner ausgedacht hat. Allerdings folgt die Serie den Büchern nicht sklavisch, sondern hat ihre eigene Geschichte geschaffen (siehe "The Walking Dead").
Crossover zwischen Simpsons und Futurama kommt
Auf der Comic Con in San Diego hat Al Jean, Executive Producer der "Simpsons" bekannt gegeben, dass es 2014 zu einem längst überfälligen Crossover mit "Futurama" kommen wird. Die Folge soll entweder als letzte der 25. Staffel im Mai nächsten Jahres oder als Eröffnungsfolge der 26. Staffel im September laufen. Darin reist Bender in unsere Zeit zurück, um Bart zu töten und damit ein Ereignis zu verhindern, dass die Zukunft negativ beeinflussen wird.

Die Folge wird bereits im nächsten Monat aufgezeichnet, doch ihre Ausstrahlung wird "Futurama" nicht mehr erleben. Die Serie beendet ihre siebte und letzte Staffel im September. Das Crossover mit "Futurama" ist bereits das zweite, das Fox angekündigt hat. Demnächst werden Die "Simpsons" zusammen mit dem "Family Guy" zu sehen sein.
30. Baden-Württembergische Literaturtage in Wiesloch
Im Rahmen der 30. Baden-Württembergischen Literaturtage, die vom 30. September bis 20. Oktober 2013 in Wiesloch stattfinden, sind unter anderem Autoren wie Sten Nadolny, Ulla Hahn, Pascal Mercier oder Reiner Kunze zu Gast. Auch eine Science-Fiction-Lesung steht auf dem Programm: Unter dem Titel "Aufgemacht in andere Welten" lesen Heidrun Jänchen, Karsten Kruschel und Armin Rößler am Samstag, 12. Oktober 2013, 20 Uhr, auf dem Gelände der EnBW Wiesloch (Lagerhalle, Hauptstraße 152) aus ihren Werken.

Heidrun Jänchen, Karsten Kruschel und Armin Rößler präsentieren während der Veranstaltung aktuelle und preisgekrönte Science Fiction aus Deutschland. Fremde Welten, ferne Zeiten, fantastische Ideen: Heidrun Jänchen (Jena) entführt mit Humor und sozialkritischem Blick in eine Zukunft, die gar nicht so fern zu liegen scheint. Karsten Kruschel (Leipzig) lädt ein zu einer faszinierenden Reise in das Universum seiner "Vilm"-Romane. Armin Rößler (Rauenberg) nimmt die Zuhörer mit in die abenteuerlichen Weiten seiner "Argona"-Trilogie. Die drei Autoren wurden mehrfach für Preise nominiert, Heidrun Jänchen ("beste Kurzgeschichte") und Karsten Kruschel ("bester Roman") sind Träger des Deutschen Science-Fiction-Preises 2012.

Eintritt: 8 Euro (Schüler, Azubis und Studenten: 4 Euro)
Kartenvorverkauf (ab 2. September): Rathaus Wiesloch, Marktstraße 13, 69168 Wiesloch, Telefon 06222/84291, E-Mail karten-literaturtage@wiesloch.de

3. Was hätten Sie denn gern? oder Wünsch Dir was!
von Frank Hebenstreit
What shall we do… dieser durchaus bekannte Beginn eines englischen Trinkliedes kam mir jetzt die Tage wieder in den Sinn. Aber was tun, wenn man gerade keinen besoffenen Matrosen zur Hand hat? Die Situation an sich war mir schon was unangenehm, denn ich gebe mich ungern hinterwäldlerisch. Ich mein, mal ehrlich, wir haben Bücher verschlungen und Serien und Filme in Kino und Fernsehen frequentiert, die einen dermaßen großen technischen Fortschritt zum jeweiligen Hier und Jetzt darstellten, dass uns weniger aufgeschlossene Zeitgenossen für bekloppt gehalten oder uns als Looser abgestempelt haben. Aber wir haben es gern gesehen und haben dran geglaubt, dass all das mal möglich sein wird. Nicht?

Also, ich habe immer an diese Plastikscheibe mit Leuchtbalken zur Bedienung aller möglichen Geräte geglaubt und ich denke, mit Smartphone und Apps sind wir da schon verflucht nah dran. Aber ich gebe zu, in diesen Tagen hat mich der Fortschritt mal wieder eingeholt und ich musste mich dran erinnern, dass ich davon schon mal gehört, es aber als Legende abgetan habe. Doch es gibt ihn wirklich. Einen für alle verfügbaren Automaten, der uns, wenn wir einfach eine Menge Fragen beantworten, tatsächlich sagt, was unsere Meinung ist. Glauben Sie nicht? Na, dann probieren Sie ihn doch selbst aus, den Wahl-O-Mat. In meinem Umfeld hat er sich schon ganz gut durchgesetzt.

Ja, ich habe mir bis hierher meine Meinung immer selbst durch einfaches drüber Nachdenken oder ggf. mal eine-Nacht-drüber-Schlafen gebildet. Ach, Sie auch? Na, herzlichen Dank, jetzt fühle ich mich wenigstens nicht mehr alleine, aber irgendwie immer noch old fashioned. Nun gut. Stellen wir uns dem Fortschritt.

Also habe ich mich auch dran gesetzt. Das wollte ich doch einfach mal wissen. Ich selbst empfinde mich ja durchaus als selbstbestimmten und -denkenden Menschen und von daher war ich mir sicher, dass ich gefestigt genug bin, mich auf das Risiko des Automatismus einzulassen. Fix Tante Goggle gefragt, wo ich denn den Wahl-O-Mat finde, und die hat mich auch gleich hingebracht. Na, denn man los.

Und prompt bin ich enttäuscht. Direkt auf der ersten Seite wird darauf hingewiesen, dass hier keine Wahlempfehlung abgegeben wird. Nur Information… Information? Mist. Ich denk, hier ist Automatismus und Maschinerie angesagt. Naja, schauen wir einfach mal weiter. Insgesamt 38 Fragen muss ich beantworten. OK. Ich muss nicht wirklich, ich kann zustimmen, nicht zustimmen oder mich neutral geben. Ja, und ein Thema überspringen kann ich auch. Aber ich will ja ein möglichst genaues Bild. Also mühe ich mich mit den Thesen ab, obwohl ich bei einigen davon eine weitaus differenziertere Ansicht habe, als nur Ja, Nein oder egal. Denn genau die drei Worte stehen für mich hinter diesen runden Formulierungen. Aber stopp, nicht hinterfragen, weitermachen.

Nach dem Beantworten kann ich dann noch gewichten. Alles, was ich hier markiere, wird doppelt gewertet, ist mir also sehr wichtig. Na gut, also setze ich einfach sechs (habe ich mir selbst als Grenze gesetzt) wichtige Punkte. Und dann kommt das Ergebnis…

BITTE WAAAAAASSSS?????

Ich setz mir Wahlsonntag ein Kopftuch auf, schnall die Augenklappe um, häng den großen Ohrring ein und mach mit Dreads und Hut Herrn Depp Konkurrenz? Och nööö.
Ah, und direkt danach gebe ich einem rotgesichtigen Brillenträger, den ich weder für sympathisch noch kompetent halte, meine Stimme? Und an dritter Stelle bin ich dann ökologisch… so.

Geht gar nicht.

2. Runde. Ach, Du meine Güte. Schwamm drüber… Das ist aber mal blamabel.

Brummel. Denk. Nee, nicht für mich blamabel, sondern für eben dieses Gerät. Wobei, Moment… es hat ja seinen Sinn und Zweck eigentlich erfüllt. Ich habe mir Gedanken gemacht. Sogar so viele Gedanken, dass ich diese Kolumne hier jetzt schreibe. Und das hat noch mehr Gründe.

Ich habe nämlich noch eine Nacht drüber geschlafen und dann sind mir noch mehr Sachen eingefallen.

Denken wir doch einfach nur an die Szenarien, die wir Gene Roddenberry zu verdanken haben. In seiner Vision gibt es in jedem "Star Trek"-Film oder jeder -Serie die Föderation. Das sind die Guten, die immer für Freiheit und Gerechtigkeit stehen. Das ist das Staatskonzept, das aus allen Fehlern und allem Lernen der Planetenbewohner hervorgegangen ist. Ein gutes und angenehmes Leben in Freiheit und Demokratie.
Und wir haben die Sternenflotte. Hierarchisch organisiert und klar strukturiert. Bereit, mittendrin, an den Grenzen dieser Föderation und darüber hinaus alles zu geben, um diese Werte zu schützen und zu bewahren. Im Zweifel auch das eigene Leben.

Gerade dazu hat sich mir die Folge "Radioaktiv" aus "Star Trek TNG" ins Hirn gebrannt. Nicht wegen Datas Mission, sondern wegen Deanna Trois Lehrgang zum Brückenoffizier. Sie musste lernen, dass sie als Brückenoffizier im Zweifel bereit sein muss, ein Besatzungsmitglied in den sicheren Tod zu schicken, um das Schiff als großes Ganzes zu retten und zu erhalten. Hier ging es also nicht um eine sinnlose Vergeudung von Menschenleben, sondern um Einsatz und die Bereitschaft, für Werte und Vorstellungen zu leben und vielleicht auch zu sterben, einfach weil man davon überzeugt ist und daran glaubt.

Das ist keine reine Phantasie oder Hexenwerk, das gab es in der Menschheit und gibt es noch. Wir heute sind tatsächlich die Nutznießer solchen Einsatzes. Und wissen Sie, wo? Z. B. bei der Wahl. Auch bei der Bundestagswahl 2013 haben wir die Wahl. Und damit auch die Qual. Denn ja, ich gebe es zu, an einigen Stellen erscheint es wie die Wahl zwischen Pest und Cholera. Wer kann da nicht die Menschen verstehen, die sagen, dass ihr einzelnes Kreuzchen nix bewirkt, die da oben ändern sich eh nicht und sie bleiben zu Hause. Ja, ich kann sie sehr gut verstehen.

Aber man muss sich dazu etwas Weiteres klar machen. Es gibt auch in unserer Welt hier Feinde, die diese Demokratie nicht wollen, untergraben und von ganz rechts aus mit allen Mitteln der Demokratie gegen sie selbst kämpfen. Ziemlich perfide, ja, ist mir klar. Und doch kann man, können wir etwas dagegen unternehmen und so zur Sternenflotte in diesem echten Leben mutieren. Dazu noch einmal zurück in unsere "Star Trek"-Welt. Die Feinde der Föderation kann man nicht immer nur mit einem Schiff bekämpfen, man braucht schon mal eine Armee. Ein einzelnes Schiff würde niedergeschossen. Mehrere Schiffe können einen Patt schaffen, eine Armee kann gewinnen. Genau so ist es in dieser unserer Welt. Es gibt diesen Teil der Angreifer. Sie können alles mobilisieren, was sie haben. Und sie sind perfide, scheuen vor nichts zurück und mobilisieren wirklich alles. Damit sind ihre Kräfte aber begrenzt. Denn dem steht die große, breite Masse der restlichen Wähler gegenüber. Und nun kommt auch noch Mathe ins Spiel. Je mehr wir werden, desto kleiner ist der Anteil dieser Kräfte in der großen Masse aller. Ist klar, oder? 1 Cent ist viel in 50 Cent. In 10 Euro ist er aber nur noch ein tausendstel. So schnell kann‘s gehen.

Was folgt daraus?

Mein Vater hat mir das mal so erklärt: Auf dem Weg hierhin haben unheimlich viele Menschen ihr Leben gelassen. Sie haben daran geglaubt, dass wir alle das Recht haben sollten, in einer Demokratie zu leben und die Geschicke des Staates, in dem wir leben, damit selbst zu gestalten. Nicht zu wählen, hieße, deren Opfer wert- und nutzlos zu machen. Das kann und will ich nicht. Ich hoffe, Sie auch nicht.

Daher meine Bitte: Bilden Sie sich eine eigene Meinung, verlassen Sie sich nicht auf das, was andere ihnen vielleicht einflüstern wollen. Und dann, dann nehmen Sie an unserem Weg zur Sternenflotte teil und tun Sie das in meinen Augen einzig Richtige:

Gehen Sie bitte wählen…

Danke!

Frank Hebenstreit

4. Klingonische Sprache: qepHom - Das Seminar 2013
von Lieven L. Litaer
Mitte des Jahres eröffnen sich dem Klingonischlehrer wieder neue Aufgaben: Die Anmeldefrist zu seinem Klingonisch-Seminar läuft Ende September ab und er muss sich mit der Planung und Detailorganisation des Kurses befassen. Man sollte meinen, dass das nach über zehn Jahren zu einer einfachen Routine geworden ist, jedoch läuft es hier genau wie bei vielen anderen Veranstaltungen ebenso, dass sich die richtige Arbeit erst kurz vor der Veranstaltung anhäuft und erledigt werden muss, obwohl man doch das ganze Jahr dafür Zeit hatte.

Doch wovon ist hier überhaupt die Rede?
Wir sprechen vom qepHom – sprich [käpp-chom] – und müssen an dieser Stelle mal etwas Werbung in eigener Sache machen. Wörtlich übersetzt bedeutet qepHom eigentlich "kleines Treffen". Das KLI definiert es auf seiner Homepage als eine "informelle Zusammenkunft von Interessenten der klingonischen Sprache". Diese sollte im Gegensatz zu der Jahreshauptversammlung des KLI seinen Mitgliedern erlauben, sich auch mal zwischendurch bei einem lokalen Stammtisch zu treffen, um Klingonisch zu üben. Da die Interessenten am Klingonischen innerhalb von Deutschland so weit auseinander wohnen, lohnt es sich jedoch nicht, sich mal "kurz" zu treffen, daher wurde das qepHom in Saarbrücken so organisiert, dass es eigentlich zu einem qep'a' geworden ist – ein mehrtägiges "großes Treffen". Wenn man den Ablauf dieses Treffens betrachtet, wäre das passende deutsche Wort dafür eher "Sprachkurs" oder "Symposium".

Was passiert dort?
"Symposium" hört sich schon sehr streng an und "Sprachkurs" erinnert an ein langweiliges, trockenes Seminar. Keines von beiden trifft wirklich zu, denn das qepHom ist eine ungezwungene, lockere Veranstaltung und macht richtig Spaß, denn neben dem Klingonischlernen passieren viele andere lustige Sachen, da die meisten Teilnehmer logischerweise auch "Star Trek"-Fans und davon abgesehen sowieso nicht allzu durchschnittlich-normale Menschen sind – und dies sei sehr wohl im positiven Sinne zu verstehen.

Da der Kurs nur einmal im Jahr stattfindet, kann er logischerweise nicht auf dem vorigen Jahr aufbauen. Trotzdem ist er sowohl für absolute Neulinge als auch für fortgeschrittene Sprachexperten so zugeschnitten, dass jeder etwas lernen kann. Außerdem können sich Schüler mit verschiedenen Sprachkenntnissen gegenseitig helfen. Der Grundzweck des Kurses ist einerseits, ein Forum zu bieten, in dem sich Sprachinteressierte am Klingonischen jedes Niveaus austauschen können, andererseits soll er es den Anfängern ermöglichen, den richtigen Einstieg ins Klingonische zu finden. Anfänger werden schnell die wichtigsten Grundlagen verstehen, für die man Zuhause alleine mehrere Wochen brauchen würde, und auch die Fortgeschrittenen werden sicherlich einige neue Aha-Effekte erleben und ihre Kenntnisse vertiefen können.

Ablauf des Seminars
Das Programm besteht abwechselnd aus Vorträgen, Übungen, Lernspielen und Entspannungsphasen. Viele der Übungen und Spiele sind so aufgebaut, dass man auf spielerische Art und Weise Klingonisch lernt, und auch das Erlernte gleich in den Entspannungsphasen benutzen und vertiefen kann. Ein klare Trennung zwischen Kurs und Pause ist bewusst nicht gestellt, so dass man dauerhaft und auch passiv lernt und übt, ohne dabei unter Druck zu stehen. Entspannung und Abwechslung werden geboten durch unterhaltsame Gastvorträge; so war zum Beispiel Dr. Hubert Zitt schon mehrmals mit seiner "Star Trek"-Vorlesung dabei, am Jubiläum feierte ein neues klingonisches Buch seine Erstveröffentlichung direkt am qepHom und abends werden natürlich die klingonischen Trinksprüche in angemessener Umgebung bis spät in die Nacht geübt. Wer das möchte, kann dies selbstverständlich auch in entsprechender Gewandung tun.

Wie und wo, und was kostet das?
2013 findet der Kurs schon zum zwölften Mal in Folge und jedes Mal Mitte November statt, seit dem 10. Treffen sogar während drei statt nur zwei Tagen. Als Lokalität hat sich von Anfang an die Saarbrücker Jugendherberge bewährt, da diese die besten Voraussetzungen mit gutem Service und Versorgung zu einem für jeden Teilnehmer erschwinglichen Preis bietet. Das Jugendgästehaus hat die höchste Kategorie der Jugendherbergen und ihre Ausstattung ist mit manchen günstigen Standard-Hotels vergleichbar. Für die Teilnahme am qepHom ist kein Jugendherbergsausweis erforderlich, die Anmeldung und Zimmer-Reservierung erfolgt über die Seite qepHom.de. Die Teilnehmergebühren beschränken sich auf einen minimalen Unkostenbeitrag, der lediglich die Kosten des Materials und anderer kleinen Lernutensilien deckt.

Der Klingonischkurs in Saarbrücken ist vom Klingonisch-Institut anerkannt und wird von ihm gefördert und unterstützt. Es ist das weltweit einzige Treffen seiner Art und wurde bereits in Funk und Presse erwähnt. Hier treffen sich Teilnehmer aus ganz Europa, um sich über Klingonisch zu unterhalten und das Neueste aus der Welt der klingonischen Sprache zu erfahren. So wurden bereits auf dem qepHom neue Wörter erschaffen, die später als offiziell anerkannt wurden und es wurden schon neue Wörter auf Anfrage der Schüler durch Marc Okrand erschaffen und direkt am qepHom veröffentlicht.

Am qepHom Saarbrücken kommt man nicht vorbei: Es ist der beste Einstieg für Anfänger und Fortgeschrittene können hier Gleichgesinnte treffen. Also: tlhIngan Hol Dayaj'a'? Dann am besten gleich anmelden! Wir freuen uns darauf, dich kennen zu lernen. Qapla'!

Euer Klingonischlehrer
Lieven L. Litaer

5. TV-Vorschau
(09. September 2013 - 22. September 2013)
Besuchen Sie auch die Online-Version der TV-Vorschau und stellen Sie sich dort Ihr persönliches Fernsehprogramm zusammen.

Colorcode:PayTVÖsterreichSchweiz
Montag, 09. September 2013
10:15 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Tödliche Träume
1x05Kabel1Wdh.
11:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Die Andere
3x16Kabel1Wdh.
11:35 UhrRaumschiff Enterprise
Kurs auf Markus 12
3x04SyFyWdh.
12:10 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Besessen
3x17Kabel1Wdh.
12:30 UhrRaumschiff Enterprise
Die fremde Materie
3x05SyFyWdh.
13:00 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Giftig
2x08Kabel1Wdh.
13:30 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Alice
6x05Tele-5Wdh.
13:55 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Höllenhochzeit
1x06Kabel1Wdh.
14:10 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Tattoo
2x09SyFyWdh.
14:20 UhrBeastmaster - Herr der Wildnis
Der Kristall-Schrein
3x02Tele-5Wdh.
14:50 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Melindas Vater
3x18Kabel1Wdh.
15:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Suspiria
2x10SyFyWdh.
15:15 UhrHercules
Ewige Liebe
2x06Tele-5Wdh.
15:45 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Der Feuerteufel
4x01Kabel1Wdh.
15:55 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Signal
2x11SyFyWdh.
16:10 UhrXena
Lao Mas Erbe (2/2)
5x07Tele-5Wdh.
17:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Hoffnung
4x24Tele-5Wdh.
17:30 UhrChuck
Chuck gegen Sarah
5x12SF2Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Die Zähne des Drachen
6x07Tele-5Wdh.
18:25 UhrRaumschiff Enterprise
Wildwest im Weltraum
3x06SyFyWdh.
19:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Ein kleiner Schritt
6x08Tele-5Wdh.
19:20 UhrRaumschiff Enterprise
Das Gleichgewicht der Kräfte
3x07SyFyWdh.
20:15 UhrBeverly Hills Cop II
Eddy Murphy als Axel Foley, ein Cop mit einer großen Klappe. Dieses Mal auf der Suche nach brutalen Bank- und Schmuckräubern.
US
1987
Kabel1Wdh.
20:15 UhrThey Nest - Tödliche Brut
Mutierte Kakerlaken brüten in Menschen. Und niemand will das glauben.
US
2000
Tele-5Wdh.
21:15 UhrThe Amazing Spider-Man
Reboot der Spiderman-Reihe. Peter Parker erfährt schon wieder das Große Kraf auch Große Verantwortung mit sich bringt.
US
2012
Sky-ActionWdh.
22:10 UhrCSI:NY
Über den Wolken
5x03VOXWdh.
23:05 UhrContinuum
Der Anschlag
1x10VOXWdh.
23:30 UhrDesperado
Antonio Banderas mit Gitarrenkoffer auf einem Rachefeldzug, da ein Geigenkoffer für das Arsenal einfach nicht mehr ausreicht.
US
1995
Sky-ActionWdh.
23:30 UhrScorpion King - Aufstieg eines Kriegers
Krieger im Kampf um den Thron seines Vaters den ein böser General an sich gerissen hat.
US/SA
2008
SyFyWdh.
23:55 UhrKnockin' On Heaven's Door
Martin und Rudi sind unheilbar an Krebs erkrankt. Da Rudi noch nie das Meer gesehen hat, stehlen sie sich einfach einen Wagen und rauben eine Bank aus. Dadurch werden sie von Mafia und Polizei gejagt. Mit Til Schwieger
DE
1997
Sky-Cinema-HitsWdh.
00:05 UhrBeverly Hills Cop II
Eddy Murphy als Axel Foley, ein Cop mit einer großen Klappe. Dieses Mal auf der Suche nach brutalen Bank- und Schmuckräubern.
US
1987
Kabel1Wdh.
00:55 UhrBones - Die Knochenjägerin
Ein Agent im Kofferraum
5x02RTLWdh.
04:40 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Hoffnung
4x24Tele-5Wdh.
Dienstag, 10. September 2013
06:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Tattoo
2x09SyFyWdh.
06:50 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Suspiria
2x10SyFyWdh.
07:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Signal
2x11SyFyWdh.
10:15 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Höllenhochzeit
1x06Kabel1Wdh.
11:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Melindas Vater
3x18Kabel1Wdh.
11:35 UhrRaumschiff Enterprise
Wildwest im Weltraum
3x06SyFyWdh.
12:05 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Der Feuerteufel
4x01Kabel1Wdh.
12:30 UhrRaumschiff Enterprise
Das Gleichgewicht der Kräfte
3x07SyFyWdh.
13:00 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Knochen des Anstoßes
2x09Kabel1Wdh.
13:30 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Die Zähne des Drachen
6x07Tele-5Wdh.
13:55 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Schwester der Nacht
1x07Kabel1Wdh.
14:10 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Die Resistance
2x12SyFyWdh.
14:20 UhrBeastmaster - Herr der Wildnis
Der Auserwählte
3x03Tele-5Wdh.
14:50 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Tödliches Gewissen
4x02Kabel1Wdh.
15:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Prototyp
2x13SyFyWdh.
15:15 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Der Schlüssel zur Weisheit
3x22Tele-5Wdh.
15:45 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Der Avatar
4x03Kabel1Wdh.
15:55 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Allianzen
2x14SyFyWdh.
16:10 UhrXena
Daphne
5x08Tele-5Wdh.
17:10 UhrChuck
Chuck gegen den Abschied
5x13SF2Wdh.
17:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Die Abtrünnigen
4x23Tele-5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Die Voyager-Konspiration
6x09Tele-5Wdh.
18:25 UhrRaumschiff Enterprise
Der verirrte Planet
3x08SyFyWdh.
19:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Das Pfadfinder-Projekt
6x10Tele-5Wdh.
19:20 UhrRaumschiff Enterprise
Das Spinnennetz
3x09SyFyWdh.
20:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Das Mädchen und die Schönheit
2x07RTLWdh.
21:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Zwei Schicksale im Sand
2x08RTLWdh.
21:50 UhrAbraham Lincoln: Vampirjäger
Abraham Lincoln war nicht nur der 16. Präsident der Vereinigten Staaten sondern auch ein Vampirjäger.
US
2012
Sky-CinemaWdh.
22:10 UhrThey - Sie kommen
Julia wird von Kindheit an von Monstern geplagt. Nur das sie sich diese nicht einbildet.
US
2002
Tele-5Wdh.
22:15 UhrPerson of Interest
Fenster zum Hof
1x11RTLWdh.
23:10 UhrPerson of Interest
Ein Quantum Gerechtigkeit
1x12RTLWdh.
23:10 UhrKnowing
Nicholas Cage findet in ein Dokument das das Ende der Welt vorhersagt. Und es scheint korrekt zu sein. Was den ganzen Film irgendwie langweilig macht.
US
2009
Sky-ActionWdh.
23:30 UhrVampyre Nation
Nach der Erfindung eines künstlichen Blutersatz leben Menschen mit Vampiren in Frieden. Aber ein grausamer Mord stellt diesen Frieden in Frage...
US
2012
SyFyWdh.
00:30 UhrBones - Die Knochenjägerin
Es geschah an einem schönen Tag in der Vorstadt
5x04RTLWdh.
00:35 UhrCSI:NY
Über den Wolken
5x03VOXWdh.
Mittwoch, 11. September 2013
06:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Die Resistance
2x12SyFyWdh.
06:50 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Prototyp
2x13SyFyWdh.
07:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Allianzen
2x14SyFyWdh.
10:15 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Schwester der Nacht
1x07Kabel1Wdh.
11:10 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Tödliches Gewissen
4x02Kabel1Wdh.
11:35 UhrRaumschiff Enterprise
Der verirrte Planet
3x08SyFyWdh.
12:00 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Der Avatar
4x03Kabel1Wdh.
12:30 UhrRaumschiff Enterprise
Das Spinnennetz
3x09SyFyWdh.
13:00 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Brandstiftung
2x11Kabel1Wdh.
13:30 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Die Voyager-Konspiration
6x09Tele-5Wdh.
13:55 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Der Wahrheitszauber
1x08Kabel1Wdh.
14:10 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Die Schwelle
2x15SyFyWdh.
14:20 UhrBeastmaster - Herr der Wildnis
Der Schleier des Todes
3x04Tele-5Wdh.
14:50 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Das Geisterschiff
4x04Kabel1Wdh.
15:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Gewalt
2x16SyFyWdh.
15:15 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Die magische Schale
1x01Tele-5Wdh.
15:45 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Blutsverwandt
4x05Kabel1Wdh.
15:55 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Der Flugkörper
2x17SyFyWdh.
16:10 UhrXena
Saat des Glaubens
5x09Tele-5Wdh.
17:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Quarks Schicksal
4x25Tele-5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Fair Haven
6x11Tele-5Wdh.
18:25 UhrRaumschiff Enterprise
Platos Stiefkinder
3x10SyFyWdh.
19:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Es geschah in einem Augenblick
6x12Tele-5Wdh.
19:20 UhrRaumschiff Enterprise
Was summt denn da?
3x11SyFyWdh.
20:15 UhrDie purpurnen Flüsse
Jean Reno kommt als Inspektor einem Serienmörder auf die Spur.
FR
2000
Kabel1Wdh.
21:50 UhrTransporter - The Mission
Der 'Transporter' Frank soll einen Jungen in Miami beschützen. Nach der Entführung des Kleinen kommt es mal wieder zu einem Special Effects und Martial Arts Rachefeldzug/Rettungsaktion.
FR/US
2005
13th-StreetWdh.
22:25 UhrCopykill
Sigourney Weaver als Kriminalpsychologin im Duell mit einem psychopathischen Serienkiller.
US
1995
Kabel1Wdh.
23:25 UhrCSI - Den Tätern auf der Spur
Spiel mir das Lied vom Tod
5x12ORF1Wdh.
00:20 UhrEnterprise
Freund oder Feind
1x03Tele-5Wdh.
00:30 UhrCopykill
Sigourney Weaver als Kriminalpsychologin im Duell mit einem psychopathischen Serienkiller.
US
1995
Kabel1Wdh.
00:30 UhrBones - Die Knochenjägerin
Ein Zwerg, reich und tot, war einmal in Not
5x07RTLWdh.
00:50 UhrStargate
Feuer und Wasser
1x13Pro7Wdh.
04:05 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Quarks Schicksal
4x25Tele-5Wdh.
Donnerstag, 12. September 2013
06:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Die Schwelle
2x15SyFyWdh.
06:50 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Gewalt
2x16SyFyWdh.
07:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Der Flugkörper
2x17SyFyWdh.
10:10 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Der Wahrheitszauber
1x08Kabel1Wdh.
11:10 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Das Geisterschiff
4x04Kabel1Wdh.
11:35 UhrRaumschiff Enterprise
Platos Stiefkinder
3x10SyFyWdh.
12:05 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Blutsverwandt
4x05Kabel1Wdh.
12:30 UhrRaumschiff Enterprise
Was summt denn da?
3x11SyFyWdh.
13:00 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Das Domino-Prinzip
2x12Kabel1Wdh.
13:30 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Fair Haven
6x11Tele-5Wdh.
13:55 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Rückkehr aus dem Jenseits
1x09Kabel1Wdh.
14:10 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Todessehnsucht
2x18SyFyWdh.
14:20 UhrBeastmaster - Herr der Wildnis
Kampf um Kwaiza
3x05Tele-5Wdh.
14:50 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Der Verlust
4x06Kabel1Wdh.
15:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Lebenszeichen
2x19SyFyWdh.
15:15 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Auf den Spuren von Al Capone
1x02Tele-5Wdh.
15:45 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Schwelle zum Jenseits
4x07Kabel1Wdh.
15:55 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Der Verräter
2x20SyFyWdh.
16:10 UhrXena
Lieder, Lügen und 'ne Leier
5x10Tele-5Wdh.
17:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Das Urteil
4x26Tele-5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Der Virtuose
6x13Tele-5Wdh.
18:25 UhrRaumschiff Enterprise
Der Plan der Vianer
3x12SyFyWdh.
19:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Das Mahnmal
6x14Tele-5Wdh.
19:20 UhrRaumschiff Enterprise
Brautschiff Enterprise
3x13SyFyWdh.
20:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Nach dem Tod und vor dem Frieden
8x09ATVWdh.
20:15 UhrEnterprise
Freund oder Feind
1x03Tele-5Wdh.
21:15 UhrEnterprise
Geistergeschichten
1x04Tele-5Wdh.
22:15 UhrDr. House
Fremd- und nicht gut gegangen
1x07RTLWdh.
22:15 UhrThe Italian Job - Jagd auf Millionen
Nach einem erfolgreichen Raub wird ein Dieb von seinem Partner um die Beute betrogen. Natürlich kann man das nicht auf sich sitzen lassen, und muss die Beute noch mal rauben.
US/FR
2003
Sky-Cinema-HitsWdh.
22:15 UhrBattlestar Galactica
Die Auferstehung (1/2)
2x11Tele-5Wdh.
22:25 UhrDie purpurnen Flüsse
Jean Reno kommt als Inspektor einem Serienmörder auf die Spur.
FR
2000
Kabel1Wdh.
23:10 UhrDr. House
Geiz ist Gift
1x08RTLWdh.
23:30 UhrR.E.D. - Älter. Härter. Besser.
Bruce Willis als Agent im Ruhestand. Was nicht heisst das er alles verlernt hat, als man ihn liquidieren will.
US
2010
13th-StreetWdh.
23:50 UhrBones - Die Knochenjägerin
Nach dem Tod und vor dem Frieden
8x09ATVWdh.
23:50 UhrThe Dark Knight Rises
Batman kehrt zurück. Um gegen Bane zu kämpfen.
US/UK
2012
Sky-CinemaWdh.
00:30 UhrBones - Die Knochenjägerin
Leben zu Asche im Einfamilienhaus
5x08RTLWdh.
01:20 UhrEnterprise
Geistergeschichten
1x04Tele-5Wdh.
03:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Das Urteil
4x26Tele-5Wdh.
04:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Der Virtuose
6x13Tele-5Wdh.
Freitag, 13. September 2013
06:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Todessehnsucht
2x18SyFyWdh.
06:50 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Lebenszeichen
2x19SyFyWdh.
07:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Der Verräter
2x20SyFyWdh.
10:10 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Rückkehr aus dem Jenseits
1x09Kabel1Wdh.
11:05 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Der Verlust
4x06Kabel1Wdh.
11:35 UhrRaumschiff Enterprise
Der Plan der Vianer
3x12SyFyWdh.
12:00 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Schwelle zum Jenseits
4x07Kabel1Wdh.
12:30 UhrRaumschiff Enterprise
Brautschiff Enterprise
3x13SyFyWdh.
12:55 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Doppelter Einsatz
2x13Kabel1Wdh.
13:55 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Machtlos
1x10Kabel1Wdh.
14:00 UhrBeastmaster - Herr der Wildnis
Tigerjagd
3x06Tele-5Wdh.
14:50 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Herz & Seele
4x08Kabel1Wdh.
15:00 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Tod am Teufelsmund
1x03Tele-5Wdh.
15:45 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Schicksalhafte Wünsche
4x09Kabel1Wdh.
16:00 UhrXena
Liebling, ich habe Argo geschrumpft
5x11Tele-5Wdh.
16:55 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Die Apokalypse droht
5x01Tele-5Wdh.
17:55 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Tsunkatse
6x15Tele-5Wdh.
18:25 UhrRaumschiff Enterprise
Wen die Götter zerstören
3x14SyFyWdh.
18:55 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Kollektiv
6x16Tele-5Wdh.
19:20 UhrRaumschiff Enterprise
Bele jagt Lokai
3x15SyFyWdh.
20:15 UhrBatman Begins
Hier wird erzählt wie Bruce Wayne zu Batman wurde. Und dabei muss er sich mit der Vogelscheuche und Ras Al Ghul anlegen.
US
2004
ATVWdh.
20:15 UhrSpider-Man 2
Peter Parker hat ein kleines Ego-Problem, was sich negativ auf sein Alter Ego Spiderman auswirkt. Zu einem ungünstigen Zeitpunkt, da M.J. jemand anderen heiraten will, und einer seiner Mentoren zum Superschurken 'Doc Ock' wird.
US
2004
Pro7Wdh.
20:15 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Die Verdoppelung
2x21SyFyWdh.
21:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Unschuld
2x22SyFyWdh.
21:50 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Ultimatum
2x23SyFyWdh.
22:15 UhrDie schlechtesten Filme aller Zeiten: Perry Rhodan - SOS aus dem Weltall: Spielfilm-Reihe präse
Perry Rhodan fliegt zum Mond und rettet einen Ausserirdischen.
IT/DE
1967
Tele-5Wdh.
22:20 UhrDie schlechtesten Filme aller Zeiten: Perry Rhodan - SOS aus dem Weltall: Spielfilm-Reihe präse
Perry Rhodan fliegt zum Mond und rettet einen Ausserirdischen.
IT/DE
1967
Tele-5Wdh.
22:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Tuvix
2x24SyFyWdh.
22:55 UhrSupernatural
Patrick, Jane, Lilly, Dale?
7x07Pro7Wdh.
23:05 UhrTimecop
Jean Claude van Damme als Zeitpolizist der einen machthungrigen Politiker aufhalten soll.
US/JP
1994
RTL2Wdh.
23:05 UhrUniversal Soldier
Jean Claude van Damme und Dolph Lundgren als Ex-Tote Kampf-Androiden in einer Spezialeinheit.
US
1992
Sky-ActionWdh.
23:50 UhrSupernatural
Zeit zu heiraten
7x08Pro7Wdh.
00:45 UhrSupernatural
Du bist, was du isst
7x09Pro7Wdh.
Samstag, 14. September 2013
06:25 UhrRaumschiff Enterprise
Wildwest im Weltraum
3x06SyFyWdh.
07:20 UhrRaumschiff Enterprise
Das Gleichgewicht der Kräfte
3x07SyFyWdh.
08:15 UhrRaumschiff Enterprise
Der verirrte Planet
3x08SyFyWdh.
09:05 UhrRaumschiff Enterprise
Das Spinnennetz
3x09SyFyWdh.
10:00 UhrRaumschiff Enterprise
Platos Stiefkinder
3x10SyFyWdh.
12:25 UhrSmallville
Aquaman
5x03ATVWdh.
13:20 UhrSmallville
Schwarze Schwestern
5x05ATVWdh.
13:25 UhrBeastmaster - Herr der Wildnis
Tigerjagd
3x06Tele-5Wdh.
14:25 UhrXena
Liebling, ich habe Argo geschrumpft
5x11Tele-5Wdh.
15:20 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Auf den Spuren von Al Capone
1x02Tele-5Wdh.
15:40 UhrBatman Begins
Hier wird erzählt wie Bruce Wayne zu Batman wurde. Und dabei muss er sich mit der Vogelscheuche und Ras Al Ghul anlegen.
US
2004
ATVWdh.
16:20 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Tod am Teufelsmund
1x03Tele-5Wdh.
17:20 UhrSliders
Männermangel
2x02Tele-5Wdh.
18:20 UhrSliders
Der unsichtbare Quinn
2x03Tele-5Wdh.
20:00 UhrDuell der Magier
Magier kämpfen in New York gegeneinander.
US
2010
SF2Wdh.
20:15 UhrFluch der Karibik
Johnny Deep als Captain Jack Sparrow, der sich zusammen mit Orlando Bloom als Schmied auf die Suche nach einem verwunschenen Schatz und der entführten Freundin des Schmieds macht.
US
2003
ORF1Wdh.
20:15 UhrSpider-Man 3
Peter Parker wird von einer Schwarzen Substanz übernommen. Und wird dadurch ziemlich unfreundlich. So muss er sich nicht nur mit zweieinhalb Bösewichten, sondern auch sich selbst herumschlagen.
US
2007
Pro7Wdh.
20:15 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Entscheidungen
2x25SyFyWdh.
20:15 UhrKing of the Lost World
Nach dem eine Passagiermaschine auf einer Tropeninsel abgestürzt ist müssen sich die Überlebenden mit Rieseninsekten und Riesenaffen herumschlagen.
US
2005
Tele-5Wdh.
20:20 UhrTransporter - The Mission
Der 'Transporter' Frank soll einen Jungen in Miami beschützen. Nach der Entführung des Kleinen kommt es mal wieder zu einem Special Effects und Martial Arts Rachefeldzug/Rettungsaktion.
FR/US
2005
13th-StreetWdh.
20:40 UhrRambo
Sylvester Stallone als Vietnam-Veteran Rambo. Als er in einer Kleinstadt misshandelt wird, beginnt er mit einem Privatkrieg gegen die dortige Polizei.
US
1982
Sky-Cinema-HitsWdh.
21:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Der Kampf ums Dasein (1/2)
2x26SyFyWdh.
21:15 UhrMatrix Reloaded
Zweiter Teil der Matrix Trilogie. Neo wird von düsteren Träumen geplagt. Zion steht kurz vor dem Angriff einer Maschinenarmee. Und Agent Smith lernt neue Tricks.
US
2003
Sky-ActionWdh.
21:50 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Der Kampf ums Dasein (2/2)
3x01SyFyWdh.
21:55 UhrThe Others
Nicole Kidman zieht als Witwe mit ihren beiden Kindern in ein Herrenhaus. Nur das das Haus nicht ganz so unbewohnt ist wie man normalerweise annimmt.
SP/FR
2001
RTL2Wdh.
21:55 UhrDie schlechtesten Filme aller Zeiten: Perry Rhodan - SOS aus dem Weltall: Spielfilm-Reihe präse
Perry Rhodan fliegt zum Mond und rettet einen Ausserirdischen.
IT/DE
1967
Tele-5Wdh.
22:00 UhrDie schlechtesten Filme aller Zeiten: Perry Rhodan - SOS aus dem Weltall: Spielfilm-Reihe präse
Perry Rhodan fliegt zum Mond und rettet einen Ausserirdischen.
IT/DE
1967
Tele-5Wdh.
22:15 UhrRambo II - Der Auftrag
Sylvester Stallone als Kriegsveteran Rambo. Dieses Mal geht es zurück nach Vietnam wo er Beweise für Kriegsgefangene beschaffen soll. Als er gleich Gefangene mitbringt wird er im Stich gelassen.
US
1985
Sky-Cinema-HitsWdh.
22:30 UhrWatchmen - Die Wächter
Im Jahre 1985 ist das Maskierter Superheld sein verboten. Und jemand bringt die Ex Helden um. Rorschach versucht den Mörder zu finden und kommt einer Verschwörung auf die Spur.
US
2009
Pro7Wdh.
22:35 UhrSudden Death
Terorristen nehmen ein ganzes Eisstadion samt Vizepräsident als Geisel. Ganz schön brenzlig. Aber zum Glück ist da ja der Ex-Feuerwehrman Jean-Claude van Damme.
USA
1995
RTL2Wdh.
22:40 UhrMen in Black
Tommy Lee Jones und Will Smith in schwarzen Anzügen und der Lizenz Aliens zu jagen.
US
1997
ORF1Wdh.
22:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Tuvoks Flashback
3x02SyFyWdh.
23:00 UhrSpider-Man 2
Peter Parker hat ein kleines Ego-Problem, was sich negativ auf sein Alter Ego Spiderman auswirkt. Zu einem ungünstigen Zeitpunkt, da M.J. jemand anderen heiraten will, und einer seiner Mentoren zum Superschurken 'Doc Ock' wird.
US
2004
Pro7Wdh.
23:10 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Der Weg der Wellen
5x07Kabel1Wdh.
23:55 UhrThe Cell
Jennifer Lopez als Psychologin, die in das Gehirn eines Psychopaten eindringt.
US/DE
2000
RTL2Wdh.
00:10 UhrUnderworld - Aufstand der Lykaner
In diesem Prequel wird die Rivalität zwischen Vampiren und Werwölfen beleuchtet.
US/NZ
2009
ORF1Wdh.
00:10 UhrViper
Sieh mir in die Augen ...
2x09RTL2Wdh.
Sonntag, 15. September 2013
06:10 UhrRaumschiff Enterprise
Was summt denn da?
3x11SyFyWdh.
07:00 UhrRaumschiff Enterprise
Der Plan der Vianer
3x12SyFyWdh.
07:55 UhrRaumschiff Enterprise
Brautschiff Enterprise
3x13SyFyWdh.
08:50 UhrRaumschiff Enterprise
Wen die Götter zerstören
3x14SyFyWdh.
09:45 UhrRaumschiff Enterprise
Bele jagt Lokai
3x15SyFyWdh.
17:00 UhrBeastmaster - Herr der Wildnis
Die Hochzeit
3x07Tele-5Wdh.
18:00 UhrHercules
Der Heiratsschwindler
2x07Tele-5Wdh.
19:00 UhrXena
Hercules & Zeus: Der letzte Akt
5x12Tele-5Wdh.
20:15 UhrNew Moon - Biss zur Mittagsstunde
Vampir Edward verlässt Mensch Bella und sie tröstet sich mit Werwolf Jacob.
US
2009
RTLWdh.
20:15 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Hochsicherheitsgefängnis
3x03SyFyWdh.
20:30 UhrRambo III
Sylvester Stallone als Rambo. Dieses Mal versucht er seinen Colonel aus den Händen der Russen in Afghanistan retten. Und das mit Hilfe der Mudjaheddin. (Jep, damals waren das die Guten.)
US
1988
Sky-Cinema-HitsWdh.
21:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Der Schwarm
3x04SyFyWdh.
21:50 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Wurmloch
3x05SyFyWdh.
22:05 UhrSherlock - Der Reichenbachfall
Moriarty hat einen Plan um Sherlock ein für alle Mal auszuschalten.
UK
2012
ORF1Wdh.
22:15 UhrJohn Rambo
Rambo kehrt nochmals zurück um in Burma böse Buben zu zersieben.
US
2008
Sky-Cinema-HitsWdh.
22:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Erinnern
3x06SyFyWdh.
23:10 UhrStirb langsam 4.0
John McClane (Bruce Willis) muss mal wieder Terroristen davon abhalten ihr böses Werk zu verrichten. Und einen jungen Hacker beschützen.
US/UK
2007
Sky-ActionWdh.
23:25 UhrBasic Instinct
Michael Duoglas verdächtigt Sharon Stone eine Eispickelmörderin zu sein.
US/FR
1992
13th-StreetWdh.
23:30 UhrVampyre Nation
Nach der Erfindung eines künstlichen Blutersatz leben Menschen mit Vampiren in Frieden. Aber ein grausamer Mord stellt diesen Frieden in Frage...
US
2012
SyFyWdh.
23:35 UhrNew Moon - Biss zur Mittagsstunde
Vampir Edward verlässt Mensch Bella und sie tröstet sich mit Werwolf Jacob.
US
2009
RTLWdh.
00:20 UhrCSI Miami
Narziss & Psyche
7x03ORF1Wdh.
Montag, 16. September 2013
10:15 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Machtlos
1x10Kabel1Wdh.
11:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Herz & Seele
4x08Kabel1Wdh.
11:35 UhrRaumschiff Enterprise
Wen die Götter zerstören
3x14SyFyWdh.
12:10 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Schicksalhafte Wünsche
4x09Kabel1Wdh.
12:30 UhrRaumschiff Enterprise
Bele jagt Lokai
3x15SyFyWdh.
13:00 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Blutige Ernte
2x14Kabel1Wdh.
13:25 UhrDr. House
Schneller als die Moral
7x20SF2Wdh.
13:30 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Tsunkatse
6x15Tele-5Wdh.
13:55 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Der Fluch der Urne
1x11Kabel1Wdh.
14:10 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Die Verdoppelung
2x21SyFyWdh.
14:20 UhrBeastmaster - Herr der Wildnis
Die Hochzeit
3x07Tele-5Wdh.
14:55 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Verloren in der Dunkelheit
4x10Kabel1Wdh.
15:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Unschuld
2x22SyFyWdh.
15:15 UhrHercules
Der Heiratsschwindler
2x07Tele-5Wdh.
15:45 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Notruf aus dem Jenseits
4x11Kabel1Wdh.
15:55 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Ultimatum
2x23SyFyWdh.
16:10 UhrXena
Hercules & Zeus: Der letzte Akt
5x12Tele-5Wdh.
17:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Das Schiff
5x02Tele-5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Die Gabe
4x02Tele-5Wdh.
18:25 UhrRaumschiff Enterprise
Fast unsterblich
3x16SyFyWdh.
19:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Das Geistervolk
6x17Tele-5Wdh.
19:20 UhrRaumschiff Enterprise
Gefährliche Planetengirls
3x17SyFyWdh.
20:15 UhrBeverly Hills Cop III
Eddy Murphy als Axel Foley, ein Cop mit einer großen Klappe. Diesmal im Vergnügungspark.
US
1994
Kabel1Wdh.
20:15 UhrArrow
Die Rückkehr
1x01VOXWdh.
21:15 UhrSnow White and the Huntsman
Schneewitchen und der Jägersmann im Kampf gegen die böse Königin.
US
2012
Sky-ActionWdh.
22:10 UhrCSI:NY
Entpuppt
5x04VOXWdh.
23:15 UhrCSI: Miami
Zuschlag für den Lieferanten
9x17SF2Wdh.
00:00 UhrBeverly Hills Cop III
Eddy Murphy als Axel Foley, ein Cop mit einer großen Klappe. Diesmal im Vergnügungspark.
US
1994
Kabel1Wdh.
04:45 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Das Schiff
5x02Tele-5Wdh.
Dienstag, 17. September 2013
06:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Die Verdoppelung
2x21SyFyWdh.
06:50 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Unschuld
2x22SyFyWdh.
07:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Ultimatum
2x23SyFyWdh.
10:15 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Der Fluch der Urne
1x11Kabel1Wdh.
11:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Verloren in der Dunkelheit
4x10Kabel1Wdh.
11:35 UhrRaumschiff Enterprise
Fast unsterblich
3x16SyFyWdh.
12:05 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Notruf aus dem Jenseits
4x11Kabel1Wdh.
12:30 UhrRaumschiff Enterprise
Gefährliche Planetengirls
3x17SyFyWdh.
13:00 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Der Läufer
2x15Kabel1Wdh.
13:30 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Die Gabe
4x02Tele-5Wdh.
13:55 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Wendigo
1x12Kabel1Wdh.
14:10 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Tuvix
2x24SyFyWdh.
14:20 UhrBeastmaster - Herr der Wildnis
Die Weissagung
3x08Tele-5Wdh.
14:50 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Wilde Zeiten
4x12Kabel1Wdh.
15:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Entscheidungen
2x25SyFyWdh.
15:15 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Im Zeichen des Bären
1x04Tele-5Wdh.
15:45 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Das feuchte Grab
4x13Kabel1Wdh.
15:55 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Der Kampf ums Dasein (1/2)
2x26SyFyWdh.
16:10 UhrXena
Ewige Bande
5x13Tele-5Wdh.
17:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Gefährliche Liebschaften
5x03Tele-5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Asche zu Asche
6x18Tele-5Wdh.
18:25 UhrRaumschiff Enterprise
Strahlen greifen an
3x18SyFyWdh.
19:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Icheb
6x19Tele-5Wdh.
19:20 UhrRaumschiff Enterprise
Planet der Unsterblichen
3x19SyFyWdh.
20:15 UhrDie Mothman Prophezeiungen
Richard Gere bleibt in einem Kaff stecken, in dem seltsame Sachen passieren.
US
2002
Tele-5Wdh.
21:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Klebt eine Leiche am Künstler...
8x08RTLWdh.
21:15 Uhr12 Monkeys
Bruce Willis wird in der Zeit zurückgeschickt, um eine Seuche zu verhindern, die fast die ganze Menschheit vernichtet hat. Das entpuppt sich als schwieriger, als es sich hier so anhört.
US
1995
Sky-ActionWdh.
22:15 UhrSherlock Holmes: Spiel im Schatten
Robert Downey Jr. spielt zum zweiten Mal Sherlock Holmes, Meisterdetekiv. Dieses Mal legt er sich mit Prof. Moriarty an.
UD
2011
Sky-Cinema-HitsWdh.
00:30 UhrBones - Die Knochenjägerin
Das X in der Akte
5x11RTLWdh.
00:35 UhrCSI:NY
Entpuppt
5x04VOXWdh.
04:30 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Icheb
6x19Tele-5Wdh.
Mittwoch, 18. September 2013
06:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Tuvix
2x24SyFyWdh.
06:50 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Entscheidungen
2x25SyFyWdh.
07:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Der Kampf ums Dasein (1/2)
2x26SyFyWdh.
10:15 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Wendigo
1x12Kabel1Wdh.
11:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Wilde Zeiten
4x12Kabel1Wdh.
11:35 UhrRaumschiff Enterprise
Strahlen greifen an
3x18SyFyWdh.
12:10 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Das feuchte Grab
4x13Kabel1Wdh.
12:30 UhrRaumschiff Enterprise
Planet der Unsterblichen
3x19SyFyWdh.
13:00 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Protest
2x16Kabel1Wdh.
13:30 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Asche zu Asche
6x18Tele-5Wdh.
13:55 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Liebe ist die stärkste Macht
1x13Kabel1Wdh.
14:10 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Der Kampf ums Dasein (2/2)
3x01SyFyWdh.
14:20 UhrBeastmaster - Herr der Wildnis
Der Kuss der Schlange
3x09Tele-5Wdh.
14:55 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Der kleine Prinz
4x14Kabel1Wdh.
15:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Tuvoks Flashback
3x02SyFyWdh.
15:15 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Mein Freund Elvis
1x05Tele-5Wdh.
15:50 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Die Schwesternschaft
4x15Kabel1Wdh.
15:55 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Hochsicherheitsgefängnis
3x03SyFyWdh.
16:10 UhrXena
Angriff auf Amphipolis
5x14Tele-5Wdh.
17:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Die Schlacht um Ajilon Prime
5x04Tele-5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Der gute Hirte
6x20Tele-5Wdh.
18:25 UhrRaumschiff Enterprise
Die Reise nach Eden
3x20SyFyWdh.
19:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Lebe flott und in Frieden
6x21Tele-5Wdh.
19:20 UhrRaumschiff Enterprise
Die Wolkenstadt
3x21SyFyWdh.
20:15 UhrDie purpurnen Flüsse 2 - Die Engel der Apokalypse
Jean Reno versucht als Inspektor die Apokalypse, oder ihre Engel, aufzuhalten.
FR/IT
2004
Kabel1Wdh.
22:10 UhrDas Schweigen der Lämmer
Mit Anthony Hopkins und Jodie Foster. Ein Psychopath tötet Frauen. Um diesen zu fangen, muss eine FBI-Agentin mit dem Oberpsychopathen Dr. Hannibal Lecter zusammenarbeiten.
US
1991
Kabel1Wdh.
22:15 UhrBattlestar Galactica
Die Auferstehung (2/2)
2x12Tele-5Wdh.
23:00 UhrUnderworld Awakening
Vampire und Werwölfe müssen sich mit den Menschen auseinandersetzen.
US
2012
Sky-Cinema-HitsWdh.
23:25 UhrCSI - Den Tätern auf der Spur
Schwarzes Grab
5x13ORF1Wdh.
23:30 UhrThe Replacement Killers
Ein Killer bringt es nicht übers Herz einen Auftrag auszuführen. Deswegen werden ihm ein paar Ersatzkiller auf den Hals gehetzt.
US
1998
Sky-ActionWdh.
00:20 UhrEnterprise
In guter Hoffnung
1x05Tele-5Wdh.
00:25 UhrDie purpurnen Flüsse 2 - Die Engel der Apokalypse
Jean Reno versucht als Inspektor die Apokalypse, oder ihre Engel, aufzuhalten.
FR/IT
2004
Kabel1Wdh.
00:30 UhrBones - Die Knochenjägerin
Der Teufel steckt im Detail
5x14RTLWdh.
00:50 UhrStargate
Zerstörerin der Welten
2x03Pro7Wdh.
04:20 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Lebe flott und in Frieden
6x21Tele-5Wdh.
Donnerstag, 19. September 2013
06:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Der Kampf ums Dasein (2/2)
3x01SyFyWdh.
06:50 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Tuvoks Flashback
3x02SyFyWdh.
07:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Hochsicherheitsgefängnis
3x03SyFyWdh.
10:15 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Liebe ist die stärkste Macht
1x13Kabel1Wdh.
11:10 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Der kleine Prinz
4x14Kabel1Wdh.
11:35 UhrRaumschiff Enterprise
Die Reise nach Eden
3x20SyFyWdh.
12:05 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Die Schwesternschaft
4x15Kabel1Wdh.
12:30 UhrRaumschiff Enterprise
Die Wolkenstadt
3x21SyFyWdh.
13:00 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Das zweite Gesicht
2x17Kabel1Wdh.
13:30 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Der gute Hirte
6x20Tele-5Wdh.
13:55 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Nachricht von Max
1x14Kabel1Wdh.
14:10 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Der Schwarm
3x04SyFyWdh.
14:20 UhrBeastmaster - Herr der Wildnis
Die Retter des Waldes
3x10Tele-5Wdh.
14:50 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Geisterjäger
4x16Kabel1Wdh.
15:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Wurmloch
3x05SyFyWdh.
15:15 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Der Millionen-Dollar-Handschuh
1x06Tele-5Wdh.
15:45 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Sanatorium
4x17Kabel1Wdh.
15:55 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Erinnern
3x06SyFyWdh.
16:10 UhrXena
Gabrielle, die Meerjungfrau
5x15Tele-5Wdh.
17:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Die Erpressung
5x05Tele-5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Die Muse
6x22Tele-5Wdh.
18:25 UhrRaumschiff Enterprise
Seit es Menschen gibt
3x22SyFyWdh.
19:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Voller Wut
6x23Tele-5Wdh.
19:20 UhrRaumschiff Enterprise
Portal in die Vergangenheit
3x23SyFyWdh.
20:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Die Tücke und die Tänzerin
8x10ATVWdh.
20:15 UhrAbraham Lincoln: Vampirjäger
Abraham Lincoln war nicht nur der 16. Präsident der Vereinigten Staaten sondern auch ein Vampirjäger.
US
2012
Sky-CinemaWdh.
20:15 UhrEnterprise
In guter Hoffnung
1x05Tele-5Wdh.
20:15 UhrOcean's Eleven
George Clooney, Brad Pitt und noch 9 weitere Größen wollen ein Casino ausrauben.
US
2001
VOXWdh.
21:15 UhrThe Amazing Spider-Man
Reboot der Spiderman-Reihe. Peter Parker erfährt schon wieder das Große Kraf auch Große Verantwortung mit sich bringt.
US
2012
Sky-ActionWdh.
21:15 UhrEnterprise
Terra Nova
1x06Tele-5Wdh.
22:15 UhrDr. House
Leben wider Willen
1x09RTLWdh.
22:35 UhrLethal Weapon 4 - Zwei Profis räumen auf
Mel Gibson und Danny Glover im Kampf gegen die Triade und Jet Li. Mal wieder haben sie keine Chance, aber das hält sie nicht auf.
us
1998
VOXWdh.
22:55 UhrRambo
Sylvester Stallone als Vietnam-Veteran Rambo. Als er in einer Kleinstadt misshandelt wird, beginnt er mit einem Privatkrieg gegen die dortige Polizei.
US
1982
ATVWdh.
23:10 UhrDr. House
Letzte Suche
1x10RTLWdh.
23:30 UhrJohn Carpenter's Ghosts Of Mars
Die Menschen haben den Mars besiedelt. Doch die Geister der Marsmenschen haben da was dagegen.
US
2001
Sky-ActionWdh.
23:50 UhrBones - Die Knochenjägerin
Die Tücke und die Tänzerin
8x10ATVWdh.
00:10 UhrDie Legende von Beowulf
Animationsfilm. Der arrogante Krieger Beowulf kämpft gegen das Monster Grendel. Was Grendels Mutter nicht so gut findet.
US
2007
SF2Wdh.
01:25 UhrEnterprise
Terra Nova
1x06Tele-5Wdh.
03:20 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Die Erpressung
5x05Tele-5Wdh.
04:20 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Voller Wut
6x23Tele-5Wdh.
Freitag, 20. September 2013
06:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Der Schwarm
3x04SyFyWdh.
06:50 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Wurmloch
3x05SyFyWdh.
07:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Erinnern
3x06SyFyWdh.
10:10 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Nachricht von Max
1x14Kabel1Wdh.
11:10 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Geisterjäger
4x16Kabel1Wdh.
11:35 UhrRaumschiff Enterprise
Seit es Menschen gibt
3x22SyFyWdh.
12:05 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Sanatorium
4x17Kabel1Wdh.
12:30 UhrRaumschiff Enterprise
Portal in die Vergangenheit
3x23SyFyWdh.
13:00 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Im Krieg und in der Liebe
2x18Kabel1Wdh.
13:55 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?
1x15Kabel1Wdh.
14:00 UhrBeastmaster - Herr der Wildnis
Fügung des Schicksals
3x11Tele-5Wdh.
14:50 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Experimente
4x18Kabel1Wdh.
15:00 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Der Traum vom Gold
1x07Tele-5Wdh.
15:45 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Schwarze Witwe
4x19Kabel1Wdh.
16:00 UhrXena
Amazonenblut
5x16Tele-5Wdh.
16:55 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Immer die Last mit den Tribbels
5x06Tele-5Wdh.
17:55 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Rettungsanker
6x24Tele-5Wdh.
18:25 UhrRaumschiff Enterprise
Gefährlicher Tausch
3x24SyFyWdh.
18:55 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Der Spuk auf Deck Zwölf
6x25Tele-5Wdh.
20:15 UhrBatman Begins
Hier wird erzählt wie Bruce Wayne zu Batman wurde. Und dabei muss er sich mit der Vogelscheuche und Ras Al Ghul anlegen.
US
2004
Pro7Wdh.
20:15 UhrBreaking Dawn - Biss zum Ende der Nacht, Teil 1
Nach ihrer Hochzeit wird Bella Schwanger. Was eigentlich unmöglich ist, den Edward hat ja immer behauptet er ist unfruchtbar. Von wegen Glitzervampir und so.
US
2011
Sky-Cinema-HitsWdh.
20:15 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Ritual
3x07SyFyWdh.
21:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Vor dem Ende der Zukunft (1/2)
3x08SyFyWdh.
21:50 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Vor dem Ende der Zukunft (2/2)
3x09SyFyWdh.
22:00 UhrBasic Instinct
Michael Duoglas verdächtigt Sharon Stone eine Eispickelmörderin zu sein.
US/FR
1992
13th-StreetWdh.
22:00 UhrStirb langsam: Jetzt erst recht
Burce Willis muss mit einem Bombenleger ein Spiel spielen, da dieser ansonsten eine Schule in die Luft jagen will. Doch das eigentliche Ziel ist ein anderes.
US
1995
SF2Wdh.
22:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Der Kriegsherr
3x10SyFyWdh.
23:00 UhrSupernatural
An der Schwelle
7x10Pro7Wdh.
23:50 UhrDie Mothman Prophezeiungen
Richard Gere bleibt in einem Kaff stecken, in dem seltsame Sachen passieren.
US
2002
Tele-5Wdh.
23:55 UhrSupernatural
Die Nacht der Abenteuer
7x11Pro7Wdh.
00:50 UhrSupernatural
Die Zeit heilt keine Wunden
7x12Pro7Wdh.
04:05 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Der Spuk auf Deck Zwölf
6x25Tele-5Wdh.
04:55 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Immer die Last mit den Tribbels
5x06Tele-5Wdh.
Samstag, 21. September 2013
06:10 UhrRaumschiff Enterprise
Fast unsterblich
3x16SyFyWdh.
07:00 UhrRaumschiff Enterprise
Gefährliche Planetengirls
3x17SyFyWdh.
07:55 UhrRaumschiff Enterprise
Strahlen greifen an
3x18SyFyWdh.
08:50 UhrRaumschiff Enterprise
Planet der Unsterblichen
3x19SyFyWdh.
09:45 UhrRaumschiff Enterprise
Die Reise nach Eden
3x20SyFyWdh.
12:25 UhrSmallville
Verbrechen verführt
5x06ATVWdh.
13:20 UhrSmallville
Silberwahn
5x07ATVWdh.
13:25 UhrBeastmaster - Herr der Wildnis
Fügung des Schicksals
3x11Tele-5Wdh.
14:25 UhrXena
Angriff auf Amphipolis
5x14Tele-5Wdh.
15:20 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Der Millionen-Dollar-Handschuh
1x06Tele-5Wdh.
16:20 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Der Traum vom Gold
1x07Tele-5Wdh.
17:20 UhrSliders
Duell in der Wall-Street
2x04Tele-5Wdh.
18:20 UhrSliders
Verbunden bis in den Tod
2x05Tele-5Wdh.
20:00 UhrR.E.D. - Älter. Härter. Besser.
Bruce Willis als Agent im Ruhestand. Was nicht heisst das er alles verlernt hat, als man ihn liquidieren will.
US
2010
SF2Wdh.
20:15 UhrPirates of the Caribbean - Fluch der Karibik 2
Captain Jack Sparrow is back. Dieses mal auf der Suche nach Davy Jones Kiste. Mitsamt dessen Herz. Zwecks nicht verdammt für alle Ewigkeit sein.
US
2006
ORF1Wdh.
20:15 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Die 'Q'-Krise
3x11SyFyWdh.
21:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Makrokosmos
3x12SyFyWdh.
21:15 UhrThe Matrix Revolutions
Dritter Matrix Teil. Die entschiedene Schlacht zwischen Maschinen und Menschen und zwischen Neo und Agent Smith wird ausgetragen.
US
2003
Sky-ActionWdh.
21:50 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Wagnis
3x13SyFyWdh.
21:55 UhrRocky
Sylvester Stallone als Rocky. Ein Amateurboxer kriegt die Chance gegen den amtierenden Schwergewichtsmeister zu kämpfen. Eine Chance die er sich nicht entgehen lässt.
US
1976
RTL2Wdh.
22:15 UhrDer Schakal
Bruce Willis als Top-Attentäter, der von Richard Gere als Ex-IRA Mitglied verfolgt wird, um ihn von seinem Attentat abzuhalten.
US/UK
1997
Pro7Wdh.
22:15 UhrThe Italian Job - Jagd auf Millionen
Nach einem erfolgreichen Raub wird ein Dieb von seinem Partner um die Beute betrogen. Natürlich kann man das nicht auf sich sitzen lassen, und muss die Beute noch mal rauben.
US/FR
2003
Sky-Cinema-HitsWdh.
22:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das andere Ego
3x14SyFyWdh.
22:45 UhrMen in Black II
Tommy Lee Jones und Will Smith sind zurück. Und auch viele Böse und skurrile Aliens.
US
2002
ORF1Wdh.
23:10 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
36 Stunden
5x08Kabel1Wdh.
23:25 UhrKnowing
Nicholas Cage findet in ein Dokument das das Ende der Welt vorhersagt. Und es scheint korrekt zu sein. Was den ganzen Film irgendwie langweilig macht.
US
2009
Sky-ActionWdh.
23:30 UhrDer unglaubliche Hulk
Bruce Banner versucht sich von jeder Aufregung fern zu halten, da er sich sonst in Hulk verwandelt. Was sich als schwierig herausstellt wenn das Militär ihn, zwecks Waffenforschung, fangen möchte.
US
2008
SyFyWdh.
00:10 UhrUltraviolet
In naher Zukunft verwandelt ein Virus Menschen in Vampire. Stylische Vampire. Mit Kanonen, Schwertern und im Nahkampf wirklich extrem stylisch kämpfende Vampire. Die Dabei auch noch gut aussehen, zumindest wenn sie von Milla Jovovich gespielt werden. Irgendwie geht es auch noch um ein Heilmittel.
US
2005
ORF1Wdh.
Sonntag, 22. September 2013
07:25 UhrRaumschiff Enterprise
Die Wolkenstadt
3x21SyFyWdh.
08:15 UhrRaumschiff Enterprise
Seit es Menschen gibt
3x22SyFyWdh.
09:05 UhrRaumschiff Enterprise
Portal in die Vergangenheit
3x23SyFyWdh.
09:55 UhrRaumschiff Enterprise
Gefährlicher Tausch
3x24SyFyWdh.
13:30 UhrCatwoman
Halle Berry als katzenartige Diebin Catwoman. Vermutlich hat der Film auch noch einen Plot...
US
2004
Pro7Wdh.
14:20 UhrBeastmaster - Herr der Wildnis
Der Fluch
3x12Tele-5Wdh.
14:50 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Lampenfieber
4x20Kabel1Wdh.
15:25 UhrBatman Begins
Hier wird erzählt wie Bruce Wayne zu Batman wurde. Und dabei muss er sich mit der Vogelscheuche und Ras Al Ghul anlegen.
US
2004
Pro7Wdh.
17:05 UhrBeastmaster - Herr der Wildnis
Der Fluch
3x12Tele-5Wdh.
18:00 UhrHercules
In der Unterwelt
2x08Tele-5Wdh.
19:00 UhrXena
Gabrielle, die Meerjungfrau
5x15Tele-5Wdh.
20:15 UhrPlanet der Affen: Prevolution
Prequel zum Planet der Affen. Erklärt wie die Erde dazu wurde.
US
2011
Pro7Wdh.
20:15 UhrJames Bond 007 - Skyfall
James Bond muss einen Angriff auf den MI6 abwehren.
UK/US
2012
Sky-CinemaWdh.
20:15 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Der Wille
3x15SyFyWdh.
21:00 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Pon Farr
3x16SyFyWdh.
21:50 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Die Kooperative
3x17SyFyWdh.
22:15 UhrAttack the Block
Ein paar Aliens landen im Londoner Ghetto. Aber sie haben nicht mit den gefährlichen Lebensformen dort gerechnet.
UK/FR
2011
Pro7Wdh.
22:15 UhrCSI:NY
Im Untergrund
5x05VOXWdh.
22:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Charakterelemente
3x18SyFyWdh.
23:20 UhrDesperado
Antonio Banderas mit Gitarrenkoffer auf einem Rachefeldzug, da ein Geigenkoffer für das Arsenal einfach nicht mehr ausreicht.
US
1995
Sky-ActionWdh.
23:30 UhrUnderworld
Vampire kämpfen mit Werwölfen um die Vorherrschaft in der Nacht. Und irgendwo ist da auch noch eine Liebesgeschichte zwischen einer Vampirin und einem Noch-Menschen.
US/DE
2003
SyFyWdh.
00:00 UhrPlanet der Affen: Prevolution
Prequel zum Planet der Affen. Erklärt wie die Erde dazu wurde.
US
2011
Pro7Wdh.
00:10 UhrCSI Miami
Fightclub
7x04ORF1Wdh.

6. Im Gespräch mit Christian Humberg
von Jennifer Christina Michels
Der in Mainz mit Blick auf den Dom lebende Christian Humberg zählt seit Ende der neunziger Jahre zu einer festen Größe im deutschsprachigen phantastischen Genre und darf sich heute vollkommen zurecht als Bestsellerautor bezeichnen. Sein Wirken reicht über Tätigkeiten als freier Autor von Romanen und Sachbüchern für Kinder und Erwachsene, sowie als Übersetzer und Lektor. Bis heute veröffentlichte er über vierzig Titel in verschiedenen Genres, darunter Fantasy und Science Fiction, die zum Teil in andere Sprachen übersetzt wurden.

Für den Rohde Verlag schreibt er nun an seiner neuen Serie "Gotham Noir", zu der ich ihm vor wenigen Tagen in einer ruhigen Minute einige Fragen stellte:

Jennifer Christina Michels (JCM): Wann und wie kamst Du auf die Idee zu "Gotham Noir"?

Christian Humberg (CH): Ganz genau kann ich das gar nicht mehr sagen; dafür beschäftige ich mich wohl einfach schon zu lange und zu intensiv mit der Materie. Vor einigen Monaten jedenfalls kam Markus Rohde auf mich zu und erzählte vom Rohde Verlag, den er gründen wollte. Markus hatte bereits Claudia Kern mit der Romanserie "Homo Sapiens 404" an Bord und fragte mich, ob ich nicht auch eine Serie für ihn schreiben wollte. Inhaltlich gab er mir ziemlich freie Hand – etwas, das man als Autor im heutigen Literaturbetrieb kaum noch findet. Nicht zuletzt deswegen war sein Angebot eines, das ich einfach nicht ablehnen konnte. Ich versprach Markus also, mir Gedanken über ein Konzept zu machen und mich bei ihm zu melden. Bei einem längeren Gespräch auf der diesjährigen FedCon in Düsseldorf, wo wir beide am Stand von Cross Cult aktiv waren, wurden wir uns dann endgültig handelseinig. Ich stellte "Gotham Noir"vor, und Markus nickte es ab.

JCM: Wie lange brauchte es vom ersten Gedanken bis zur Umsetzung, und wie muss man sich als außenstehender Leser einen solchen redaktionellen Prozess bis zur ersten Ausgabe eigentlich vorstellen?

CH: So etwas dauert schon eine ganze Weile und geht durch zahlreiche Hände, wie bei jedem anderen Buch auch. Wenn das Konzept für einen GN-Roman steht, mache ich mich an den eigentlichen Romantext und schreibe. Das Manuskript wird dann noch mehrmals von mir überarbeitet, bis ich es an den Verlag schicke. Dort gehen Markus Rohde und der Außenlektor erneut gründlich über den Text, schicken ihn an mich zurück, und wir besprechen, inwiefern ich mit ihren etwaigen Verbesserungsvorschlägen leben kann und will. Erst dann gilt der Roman als fertig und wird zur Veröffentlichung vorbereitet.
Parallel geschieht aber natürlich auch allerhand. "Gotham Noir"ist ein Serienneustart, hat noch keine bestehende Fanbase. Entsprechend stark muss das Projekt beworben und möglichen Interessierten bekannt gemacht werden. Neben der Arbeit an den Manuskripten beschäftigen der Verlag und ich uns also mit Werbemaßnahmen (Flyern, Anzeigen, Leseproben usw.), organisieren Lesungen und "Triff den Autor"-Fragestunden – etwa die GN-Premierenlesung auf dem diesjährigen BuchmesseCon. Und wir geben Genremagazinen wie diesem Interviews. :-)

JCM: Alle zwei Wochen eine Ausgabe klingt nach einer Menge Arbeit. Bleibt Dir noch Zeit für andere Projekte?

CH: Unbedingt. Andernfalls könnte ich so ein Ding wie "Gotham Noir"auch gar nicht stemmen – ich bin nach wie vor auch jenseits dieser Serie aktiv. Das gelingt ganz gut, da ich schon eine ganze Weile an den Manuskripten der ersten Staffel feile; wenn "Kollateralschaden", der erste Roman, in den Handel kommt, sind also schon weitaus mehr GN-Bände geschrieben und liegen "auf Halde".
Nichtsdestotrotz ist "Gotham Noir" natürlich harte Arbeit. Gerade weil ich bei diesem Projekt relativ freie Hand habe und machen darf, was ich möchte, gebe ich hundertzehn Prozent. Mindestens. Aber die gebe ich gern. Ich sehe GN als spannendes Experiment – und ich glaube, inhaltlich ist es echt gelungen.

JCM: Wie gehst Du bei der Erstellung dieser Serie vor? Schreibst Du zuerst Exposés für einen ganze Hefte übergreifenden Handlungsrahmen? Wie viele Fäden müssen dann gleichzeitig in der Hand gehalten werden. Bzw. steht jede Geschichte für sich allein, so dass ein Leser auch mittendrin einsteigen kann?

CH: Nachdem mich die Anfrage des Rohde Verlags erreichte, hatte ich als erstes meine Hauptfiguren sehr klar im Kopf. Ich wusste, wer Sarah Dolan und Flynn Elliot sein würden – sogar sehr, sehr genau. Ich kannte ihre Stärken und ihre Fehler (und von beidem haben sie eine ganze Menge). Ich wusste, wo sie sich gegenseitig auf die Palme treiben und wo sie gut zusammenarbeiten würden, was sie mochten und was sie störte. Und noch viel wichtiger: Ich bekam Lust darauf, mich ausführlicher mit ihnen zu beschäftigen. Nicht die schlechteste Voraussetzung für ein Romanprojekt! :-)
Im nächsten Schritt erarbeitete ich mir ein Konzept für sechs Romane – die erste Serienstaffel – und einen deutlich gröberen Handlungsausblick für etwaige weitere Staffeln. Jetzt bekam GN seine Rahmenhandlung, seine Nebenfiguren, seine episodischen und doch zusammenhängenden Abenteuer. Der Schauplatz New York hat mich schon immer fasziniert und ist mir, nicht zuletzt aus eigenen Besuchen und dank dort lebender Freunde, recht vertraut; er bot sich für die Geschichte geradezu an. Ich mag Storys, die von ihrem Ort und ihren Figuren mitgeprägt werden. GN ist definitiv eine solche Story und New York City eine höchst faszinierende Stadt.
Nach dem Konzept machte ich mich an die Exposés für die einzelnen Romane. Da es sich um Mysterythriller für den stetig wachsenden E-Book-Markt handelt, fand ich, dass die Romane schnell und temporeich sein sollten. Sie durften aber auch die mir sehr wichtigen Charaktere nicht aus den Augen verlieren; die Figuren sollten sich, so meine Vorstellung, kontinuierlich weiterentwickeln und uns mehr über sich verraten, je weiter wir läsen.
Insgesamt betrachtet, ist diese erste Staffel ein fortlaufendes, großes Abenteuer geworden. Es besteht aus sechs Einzelepisoden, die jede für sich stehen können, es aber nicht müssen. Wer nur einen der Romane liest, wird auch bei diesem auf seine Kosten kommen. Wer zwei Romane liest, sieht schon größere Zusammenhänge, und so weiter. Am Ende der Staffel steht ein großes Finale, ein klarer Abschluss, nach dem die Geschichte weitergehen kann, aber nicht muss. Ob "Gotham Noir" darüber hinaus fortgesetzt wird (mit neuen Staffeln und auch in anderen Publikationsformen), werden die Verkaufszahlen zeigen.

JCM: Wo wir gerade dabei sind: Die Handlung von GN spielt in New York. Wie gut kennst Du die Stadt eigentlich selbst?

CH: Ziemlich gut, wie schon angedeutet. Ich war oft dort, und pflege enge Freundschaften zu einigen New Yorkern. Ich habe schon in der "Tavern on the Green" zu Abend gegessen, auf Long Island den Zug verpasst und vom Empire State Building in die Straßenschluchten hinuntergestaunt. Trotzdem fühle ich mich bei "Gotham Noir"in erster Linie der Geschichte verpflichtet, nicht der realen Stadt. Ich erlaube mir mitunter kleine - GANZ kleine - schriftstellerische Freiheiten, wenn es meiner Story dient und mir nötig erscheint. "Gotham Noir" ist eine Roman- und keine Reiseführer-Serie. :-)

JCM: Was hebt diese neue Serie aus Deiner Sicht von der Masse ab? Oder anders gefragt, wie vermeidest Du das berüchtigte "Habe ich alles irgendwo schon einmal gelesen oder gesehen"-Gefühl beim Leser?

CH: Gute Frage – und glaub mir, ich könnte jetzt seitenlang antworten! In aller Kürze: "Gotham Noir"ist, ich erwähnte es, ein Experiment. Der Rohde Verlag und ich wollen herausfinden, ob der E-Book-Markt reif für eine Mysterythriller-Serie ist. Für ein "Akte X" trifft "CSI" trifft "Das Model und der Schnüffler" – was, nebenbei erwähnt, genau die Beschreibung ist, mit der ich dem Verlag das Projekt damals vorstellte. Die GN-Geschichten müssen temporeich und spannend sein, mysteriös und lebendig. Ich glaube, genau dadurch – also auch durch ihr Format – grenzen sie sich von anderen Büchern / Storys ab. Sie sind Mysterythriller, wie ich ihn mag und erzählen möchte, mit Figuren, die ich interessant und neu finde – und wenn man schreibt, schreibt man in erster Linie ohnehin für sich selbst und hofft dann, dass auch viele andere Leser Gefallen daran finden.

JCM: Warum E-Book? Warum nicht gleich den "normalen" Weg gehen und "Gotham Noir" als Taschenbuch oder Hardcover auf den Markt bringen?

CH: Ehrlich gesagt, wollen wir das gar nicht anders. Der Rohde Verlag geht den Weg der E-Book-Serien nicht ohne Grund. Gerade in dem Segment gibt es momentan inhaltliche Möglichkeiten, die andere Publikationsformen sich kaum noch trauen. Nimm zum Beispiel meine Verlagskollegin Andrea Bottlinger und ihr Cyberpunk-Epos "Beyond", ab Ende September ebenfalls bei Rohde. Das ist Science Fiction. Von einer deutschen Autorin. Und es steht nicht "Perry Rhodan" auf dem Cover! Brächte man so etwas heute bei einem großen deutschen Publikumsverlag unter, käme das irgendwo einem Sechser im Lotto gleich. Die bekannten Großverlage wagen nicht mehr so viel wie früher. Sie bauen kaum noch Autoren und Themen auf, von Serien ganz zu schweigen. Neuerscheinungen haben kaum noch Zeit, sich ihr Publikum zu suchen, und die Verlage sparen sich ihr Werbebudget oft genug für Titel auf, die dieses auch garantiert wieder erwirtschaften. Ein Buch, das sich nicht schnellstmöglich am Markt etabliert, hat ein Problem – und sein Autor gleich mit.
Die Folge? Schubladen-Literatur. Wir ertrinken in "Shades of Grey"-Kopien und "Twilight"-Nachahmern, weil vielerorts nur noch verlegt wird, was sich so ähnlich schon bewiesen hat. Kreativität geht anders.
Im E-Book herrscht (noch) eine andere Stimmung. Im E-Book kann und soll noch experimentiert werden. Nichts anderes versuchen wir mit "Gotham Noir". Gut möglich, dass die Romane meiner Serie nach dem E-Book auch noch in anderen Erscheinungsformen publiziert werden – aber das wird die Nachfrage zeigen. Ideen gibt es durchaus – etwa für einen Taschenbuch-Sammelband der ersten Staffel mit exklusivem Bonusmaterial –, doch all das ist reine Zukunftsmusik. Der Markt entscheidet. Wir bieten mit "Gotham Noir" nur eine uns erzählenswert scheinende Geschichte an. Allerdings eine, die uns sehr gefällt …

7. Phantastische Spiele: Android Netrunner – Das Kartenspiel
von Bernd Perplies
Wir befinden uns in einer düsteren Zukunft. Die Menschheit hat den Orbit, den Mond und den Mars kolonisiert. Ein Weltraumlift verbindet Erde und All. Konzerne haben die Welt unter sich aufgeteilt. Und die Neurobiologie wurde dermaßen weit entwickelt, dass man ein menschliches Bewusstsein auf einem Chip speichern kann. Die Städte sind gewaltige High-Tech-Molochs. Und ohne das Netz, die virtuelle Welt, würde überhaupt nichts mehr funktionieren. In den digitalen Weiten treiben sich auch Individualisten und Anarchisten herum, die sich aus Spaß oder Gier mit den Konzernen anlegen. Um diesen Krieg im Cyberspace geht es bei "Android: Netrunner".

Im Jahr 2008 kam bei Fantasy Flight Games ein futuristisches Brettspiel heraus, bei dem jeder Spieler einen mehr oder minder kaputten Detective verkörperte, der versuchte, hinter einen Mordfall und eine Intrige – die bei jeder Partie etwas anders ausfiel – zu kommen. "Android" hieß das Spiel, und offenbar war den Machern diese Welt, eine Mischung aus Ridley Scotts Film "Blade Runner" und William Gibsons Roman "Neuromancer", so lieb, dass sie mit leichter Verzögerung ein Franchise daraus gemacht haben. Mittlerweile existieren vier Romane, das Kartenspiel "Infiltration" und nun eben das Living Card Game – oder auf gut Deutsch: sammelbare Deckbauspiel – "Netrunner". Dabei ist das Spiel nicht komplett neu, sondern eine optisch komplett und regeltechnisch behutsam überarbeitete Version des "Netrunner"-Sammelkartenspiels von Richard Garfield aus dem Jahr 1996 – das seinerseits damals übrigens stark von dem Rollenspiel "Cyberpunk 2020" inspiriert war.

"Netrunner" ist ein Spiel für zwei Personen, das sich dadurch von vielen Kartenspielen unterscheidet, dass es asymmetrisch funktioniert, das heißt die beiden Spieler haben unterschiedliche Ziele und gehen bei einer Partie entsprechend unterschiedlich vor. Der eine Spieler übernimmt einen der vier Konzerne der Grundbox – Haas-Bioroid, Jinteki, NBN und Weyland (hallo, "Aliens"-Franchise). Sein Kartendeck wird aus 28 individuellen Konzernkarten und 22 neutralen Konzernkarten gemischt. Das Ziel für den Konzernspieler besteht darin, in seinem als Computersystem deklarierten Spielbereich heimlich sogenannte Agenden zu entwickeln, die ihm jeweils ein bis drei Siegpunkte einbringen. Sieben werden benötigt, um zu gewinnen. Um seine Systembereiche zu schützen – und dazu zählen auch Zugstapel, Ablagestapel und Kartenhand – setzt er ICE (= Intrusion Countermeasures Electronics) ein, Schutzprogramme, die Hacker abwehren sollen.

Solch einen Hacker – oder um im Jargon zu bleiben: Runner – übernimmt der zweite Spieler. Er hat die Wahl zwischen den drei Fraktionen Anarchos, Kriminelle und Gestalter, und sein Deck wird aus 33 individuellen Runnerkarten und 15 neutralen Runnerkarten gemischt. Das Ziel des Runners besteht darin, die Agenden des Konzerns zu stehlen, um damit beispielsweise Geld zu verdienen oder die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Agenden im Wert von sieben Punkten muss er an sich nehmen, um zu siegen. Hierzu schraubt er sich in einem dreireihigen Spielbereich ein Deck aus starker Hardware (mittlere Reihe), Ressourcen (hintere Reihe) und – besonders wichtig – kampfstarken Programmen (vordere Reihe) zusammen. Die Programme, die in Wettstreit mit dem ICE treten, stellen dabei das Kernelement von "Netrunner" dar.

Ein Spielzug besteht für beide Spieler aus jeweils vier Aktionen, die frei gewählt werden können (wobei eine Aktion des Konzernspielers verbindlich das Ziehen einer Karte vom Zugstapel erfordert). Aktionen sind etwa eine Karte ziehen oder einen Credit verdienen (das Geld wird zum Nutzen der Programme gebraucht). Man kann eine Karte ausspielen, der Konzernspieler kann eine Agenda entwickeln, der Runner einen Run starten, usw. Die perfekte Vorgehensweise gibt es nicht. Gefühlt ist man nie so gut auf eine Konfrontation mit dem Gegner vorbereitet, wie man es gerne wäre. Vor allem Geld ist, wenn man nicht zufällig die richtige Karte zieht, ständig knapp, ein Umstand, der sich natürlich beheben lässt, wenn man von den Sets der Grundbox weggeht und anfängt, eigene Kartendecks zusammenzustellen – was ja genau dem Prinzip eines LCG entspricht.

Ein Run besteht im Wesentlichen darin, dass der Runner sich an das System des Konzerns anpirscht, sich den mitunter mehreren Reihen aus ICE widmet und dann, sofern es ihm gelungen ist, dieses mit seinen Angriffsprogrammen zu überwinden, auf die Karten des Konzernspielers zugreift, um dort Diebstahl und Zerstörung zu betreiben. Das klingt leichter als es ist, denn im Gegensatz zum Runner legt der Konzernspieler fast all seine Karten verdeckt aus, das heißt der Runner kann nur schwer abschätzen, wie stark das ICE sein wird, dem er sich stellen muss, und ob die Karte, auf die er am Ende zugreift, nicht vielleicht sogar eine Falle ist, die bösen Schaden anrichtet, indem sie ihm Handkarten wegnimmt. Da ist Vorsicht angesagt, denn der Konzern gewinnt auch, wenn der Runner keine Karten mehr auf der Hand hat (denn diese Karten sind zugleich seine Lebenspunkte). Umgekehrt gewinnt der Runner, wenn der Konzernspieler keine Karten mehr im Zugstapel aufweisen kann.

Vielleicht abschließend noch ein Wort zur Aufmachung: Einmal mehr liefert Fantasy Flight Games einen Leckerbissen für Genre-Fans ab. Das "Android"-Universum hat eine tolle Optik, in der Schatten und Neonlicht dominieren, in der schäbiges Industrial-Design, glänzendes Chrom und schimmernde Hologramme nebeneinander stehen und beste Cyberpunk-Atmosphäre verbreiten. Entsprechend sehen die meisten Karten wirklich gut aus. Im Vergleich zum ursprünglichen Artwork von "Netrunner" ein Quantensprung. Auch das übrige Material – hübsch aussehende Marker auf fester Pappe und eine schicke Midsize-Spielbox, in der noch Raum für kommende Erweiterungen ist – weiß zu gefallen. Hier haben FFG und der deutsche Partner Heidelberger Spieleverlag schon lange ihren hohen Standard gefunden.

Fazit: Man kann FFG nur zu der Idee gratulieren, sein "Android"-Universum auszubauen. Denn so wurde einer seinerzeit wenig beachteten Kartenspielperle im neuen Gewand zu späten Ehren verholfen. Das atmosphärische Spielkonzept von Richard Garfield, welches Glück mit Ressourcenmanagement und Psychospielchen mit dem Gegner paart, trifft auf das tolle Artwork der Macher bei FFG. Herausgekommen ist ein Spiel, das wirklich jedem, der auf Kartentaktierereien und dystopische Zukunftsentwürfe steht, wärmstens zu empfehlen ist. Ein einziger kleiner Kritikpunkt ist die Spielanleitung, die durch viele fremde Begriffe – Karten werden nicht ausgespielt, sondern installiert, nicht aufgedeckt, sondern geladen, und Zugstapel, Ablage und Hand heißen z.B. F&E, Archiv und HQ – den Einstieg etwas erschwert. Aber das ist eine Hürde, die man schon nach einer Partie genommen hat.

Android: Netrunner – Das Kartenspiel
Kartenspiel für 2 Spieler
Richard Garfield, Lukas Litzsinger u.a.
Fantasy Flight Games / Heidelberger Spieleverlag 2013
EAN: 4015566012509
Grundspiel mit 252 Karten, 102 Spielmarker, Spielanleitung, deutsch

8. DREAMLAND oder Area 51
von Reiner Krauss
Fantasy und Science-Fiction gibt es auch im realen Leben. Die Fantasie ging einstmals gar mit Flugzeugbesatzungen von Passagiermaschinen durch, als sie hoch über sich Leuchterscheinungen sahen, die man später "UFOs" nannte. Die Air Force sammelte alle Berichte und versuchte, sie mit natürlichen Phänomenen zu erklären. Den wahren Grund für die Erscheinungen durfte schließlich niemand erfahren. Aktuell hat ein neuer CIA-Bericht Licht ins Dunkel der damaligen Geschichten gebracht.

WARNING

Restricted Area
Use of deadly force authorized

Allein schon dieses Warnschild um die Region Groom Lake mit der militärischen Anlage "Area 51" macht viele Leute verrückt. Hilfe, da kann doch nur Geheimnisvolles verborgen sein, so deren Aussage. Doch warum in die Ferne schweifen, schon an jeder Bundeswehrkaserne finden sich Schilder, die dasselbe aussagen:

WARNUNG
Unbefugtes Betreten der Anlage verboten
Vorsicht Schusswaffengebrauch
Der Standortkommandant

Sicherlich wird die "Area 51" besser bewacht als eine normale militärische Anlage, aber das ist ja auch nur zu verständlich. Dort, wo die technologische Spitze der US Air Force ihre modernsten Jets entwickelt, soll niemand so schnell Einblick haben.

In der Zeit des "Kalten Krieges", als die Area 51 enstand, war es wichtig für Amerika, immer besser zu sein als die "böse" Sowjetunion. Da dieses "Versteckspiel" viele Jahrzehnte bestens funktioniert hat, muss man, nur weil man keine Angst mehr vor den Russen hat, dies noch lange nicht aufgeben. Nein, die Bedrohungsszenarien lassen sich immer wieder woanders finden. Sei es heute der böse Taliban – und wer wird es morgen sein?

Besser sein - vorbereitet sein! Das ist für Amerika immer die Devise. Einen Beleg dazu lieferte der ehemalige "US-Obersheriff" George W. Bush seinerzeit mit seiner Idee vom Schutzschild für Amerika. Aber auch unter Obama wollen die USA die einzig wahre Weltmacht bleiben.

Wie gut das in der Vergangenheit funktionierte, zeigt das Beispiel des abgelösten Stealth-Jagdbombers F-117 A "Nighthawk". Viele Jahre flog er schon, doch niemand sah oder kannte dieses Flugzeug. Der erste Prototyp, genannt "Have Blue" startete bereits im Jahre 1977 von der Area 51-Base.

Wie der Name verrät, flog er zunächst nur nachts. Wie mag dieses "Teil" wohl bei Nacht in den Wüsten von Nevada für den unbedarften Beobachter ausgesehen haben?!

Man merkt schon, wir haben unser nächstes UFO!

Ende der 80iger Jahre, als der erste Jet ungewollt außerhalb von militärischem Sperrgebiet vom Himmel stürzte, erfuhr die Öffentlichkeit, dass da etwas Geheimnisvolles über ihren Köpfen geflogen war, was man noch nicht einmal auf den Radarschirmen der nationalen Flugkontrolle sehen konnte.

Gleiches gilt auch für die aktuelle Flugzeugtechnik um die sagenumwobene "Aurora". Was wissen wir von damals:
- Es gab im Pentagon ein Budget für dieses Gerät (1985 war es der Zensur offensichtlich entgangen. 1986 betrug das Budget noch 8 Millionen $, ein Jahr später schon 2 Milliarden und dann verliert sich die Spur).
- Kondensstreifen am Himmel über Texas zeugen von Jetantrieben mit Pulstechnik.
- Einmal beobachtete das Radarkontrollzentrum in Oakland ein mit Mach 12 fliegendes Objekt bereits im Jahre 1986, welches auf der Route in Richtung Nordpol unterwegs war.
- Der Vorgänger SR-71 "Blackbird" wurde außer Dienst gestellt.
- Die Start- u. Landebahn in der Area 51 wurde auf über 8 km verlängert.
- Rockwell und Lockheed haben Erfahrung mit der Technik eines wieder eintretenden Lifting-Body-Flugzeugs. Beide Firmen haben schon in der Vergangenheit in der Area 51 an geheimen militärischen Flugzeugen gearbeitet.

Sollte es nicht zu unvorhersehbaren Unfällen wie mit der "Nighthawk" kommen, so dürfte es noch lange dauern, bis uns die US Air Force ihre neuesten Geheimnisse verraten muss.
Wie uns die Vergangenheit gelehrt hat, tut sie dies aus freien Stücken nur, wenn bereits Nachfolgemuster in den Startlöchern stehen.

Aktuell hat man wohl noch etwas Probleme mit einem Supersonic-Jet und arbeitet laut den Leutchen aus Rachel (dort wo das "Little A-Le Inn" steht) auch an Senkrechtstartern wie der F-35B und, auf der nahegelegenen Edwards Air Force Base, an dem kleineren Space Shuttle-Nachfolger "DreamChaser". Diese Entwicklungen sind nun öffentlich bekannt, doch was mag die "Skunk Works"-Abteilung der Firma Lockheed derzeit sonst noch entwickeln?

Was konnte damals vorteilhafter sein für die US Air Force als das, was dann geschah:

Um die Jahrtausendwende erschien uns ein gutaussehender, junger Techniker aus Las Vegas, der gerne Düsentriebwerke baute, schnelle Autos fuhr, sich mit Prostituierten vergnügte und sich gut verkaufte. Um das neue Jahrtausend einzuleiten, erschien uns Robert (Bob) Lazar! (1)

Wenn ich mir ansehe, was der alles behauptet hat, da vertraue ich dann sogar lieber auf die Technik der "Perry Rhodan"-Autoren, doch die kennt man in den USA wohl weniger. Aber keine Sorge, dafür hat er sich bestens bei "Star Trek" bedient – wie der informierte Insider feststellen kann.

Nun, ich drehe hier einfach den Spieß um und behaupte:
Am Ende erhielt Bob Lazar sogar noch ein Honorar von der Air Force für seine Geschichte, denn nichts lenkt besser vom tatsächlichen Geschehen ab, als den "UFO-Jüngern" ihr Futter von einem angeblichen Insider zu geben.
Alle sind zufrieden, Lazar macht viele, viele Dollars (die hatte er dringend nötig); die "Gläubigen" bekommen was zum Glauben; und die Air Force kann in Ruhe weiterarbeiten!

PS: Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute.

9. Steven Spielberg - Das Kind im Regisseur
von Sven Wedekin
Das Kind im Regisseur

Wenn es einem noch nicht einmal 30-jährigen Jungregisseur gelingt, den ersten Film zu drehen, der bei den Einspielergebnissen die 100 Millionen Dollar-Marke knackt, kann man ihn mit Fug und Recht als "Wunderkind" bezeichnen.
Im Fall von Steven Spielberg ist diese Bezeichnung gleich im doppelten Sinne richtig. Denn obwohl "Der weiße Hai" beileibe kein Familienfilm ist, eröffnete ihm dieser erste Blockbuster der Hollywoodgeschichte die Möglichkeit, Geschichten zu erzählen, die ihm einen Ruf als großes Kind einbrachten. Gleich Spielbergs nächster Streich, "Unheimliche Begegnung der dritten Art", stellt einen starken Kontrast zu dem blutigen Haischocker dar. Der Regisseur zelebriert die Kontaktaufnahme überlegener Aliens mit der Menschheit als harmonisches Spektakel, welches mit enormen Schauwerten und gänzlich ohne jegliche Gewaltdarstellung auskommt. Gleichzeitig zeigt sich in diesem Film zum ersten Mal sein Hang, Geschichten aus einer "kindlichen" Perspektive zu erzählen. Obwohl seine von Richard Dreyfuss gespielte Hauptfigur Roy Neary ein erwachsener Mann ist, zeigt er im Lauf der Filmhandlung doch zahlreiche typisch kindliche Verhaltensweisen, wenn er zum Beispiel versucht, das Geheimnis um seine UFO-Sichtung mit fast schon manischer Besessenheit zu lösen.

Phantastische Geschichten

Auch im ersten Teil der "Indiana Jones"-Reihe setzt Spielberg diese spezielle Eigenart seiner Figurenzeichnung fort. Der draufgängerische Archäologe wird von Harrison Ford als großer Junge verkörpert, für den die Suche nach der verlorenen Bundeslade ein aufregendes Abenteuer ist, das ihn aus seinem eher langweiligen Alltag als Universitätsprofessor befreit.
Mit seinem nächsten Film, "E.T. - Der Außerirdische", geht Spielberg noch einen großen Schritt weiter. Zum ersten Mal treten Kinder hier nicht nur als Neben-, sondern als Hauptdarsteller auf, die die Handlung tragen. Konsequenterweise werden große Teile des Films aus der Sicht bzw. aus Augenhöhe der Kinder aufgenommen. Die Erwachsenen hingegen werden größtenteils als anonyme Bedrohung für die unschuldige Welt der Kinder dargestellt. E.T. selbst erscheint dem Zuschauer oft ebenfalls wie ein naives Kind, dem die Welt der "großen" Menschen fremdartig und verwirrend vorkommt. Bezeichnenderweise ist die Nachbarschaft, in der der kleine Held Elliot mit seiner Familie lebt, eine exakte Kopie des kalifornischen Vorortes, in dem Spielberg aufwuchs, wie er selbst in Interviews erzählte. Da man den Film auch als Quasifortsetzung von "Unheimliche Begegnung der dritten Art" sehen kann, wird der Eindruck noch verstärkt, dass der Regisseur mit eben diesen beiden Filmen eine Art Autobiographie vorgelegt hat, die seine eigene Kindheit widerspiegelt. Wie die Protagonisten in diesen beiden Streifen, war der junge Steven ein träumerischer Einzelgänger, dem es schwerfiel, Freunde zu finden. Er interessierte sich bereits damals sehr für Astronomie und UFOs, was ihm half, über seine Einsamkeit hinwegzukommen und seine bis heute anhaltende Faszination für die Welt der Sterne auslöste, die eine wichtige Inspirationsquelle für viele seine Filme ist.
So zeigen sich seine frühen Filme auch als eine Auseinandersetzung mit seinem Interesse an "übernatürlichen" Themen. Deren Hauptfiguren sind zumeist ganz normale Durchschnittsmenschen, mit denen man sich als Zuschauer leicht identifizieren kann, und deren Leben doch durch außergewöhnliche Ereignisse aus den Fugen gerät, die es ihnen erlauben, es aus einer neuen Perspektive zu sehen.

Eine neue Ära?

In seinen späteren Projekten beginnt Spielberg, sich von der kindlich-naiven Form seines früheren Schaffens zu entfernen. Mit dem im Jahr 1985 entstandenen "Die Farbe Lila" legt er erstmals ein realistisches Melodram vor, in dem er sich mit ernsthaften Themen wie Rassismus, sexuellem Missbrauch und Gewalt in der Ehe auseinandersetzt. Nur zwei Jahre später zeigt "Das Reich der Sonne" ein realistisches Kriegsdrama, das er jedoch wieder aus der Sicht eines Kindes erzählt.
Doch diese beiden von der Kritik durchaus positiv bewerteten Filme stellen letztlich nur "Ausreißer" in Spielbergs Karriere dar. Da "Das Reich der Sonne" an den Kinokassen floppte – tatsächlich ist es der in finanzieller Hinsicht bis heute erfolgloseste Spielberg-Film – besann er sich wieder auf seine Kernkompetenz: das Erzählen von ebenso märchenhaften wie (weitgehend) gewaltfreien Fantasygeschichten. "Hook" präsentiert sich als eine ungewöhnliche Interpretation der "Peter Pan"-Geschichten von James Barrie. Wahrscheinlich lag es vor allem an der reichlich künstlich wirkenden Atmosphäre dieses komplett im Studio gedrehten Streifens, dass er bei den Kritikern nicht gut ankam und von vielen als der bis dahin schlechteste Spielberg-Film betrachtet wurde.
Rehabilitiert durch den Megaerfolg von "Jurassic Park" schöpfte Spielberg dann den Mut, sich einem Stoff zuzuwenden, dessen Umsetzung ihm die meisten Kritiker und Kinogänger kaum zugetraut hatten: der Geschichte des deutschen Industriellen Oskar Schindler, der während des Zweiten Weltkrieges 1.200 Juden das Leben rettete. Die Beschäftigung mit dem Holocaust stellt einmal mehr einen Kontrast zu Spielbergs bisherigem Schaffen dar und führte dazu, dass er sich endgültig von seinem Image als der Märchenerzähler des Mainstreamkinos freischwimmen konnte.
Seinem Anliegen, reine Unterhaltungsfilme zu produzieren, ist er trotzdem auch weiterhin treu geblieben, was sich an Filmen wie "Vergessene Welt – Jurassic Park 2", "Catch me if you can" oder "Krieg der Welten" zeigt, wobei letzterer im Grunde eine Symbiose aus Entertainment und Anspruch ist. Obwohl Spielberg selbst einmal sagte, dass er es für moralisch falsch hielte, einen Film über die Terroranschläge des 11. September zu machen, ist seine Adaption des klassischen Stoffes von H.G. Wells durchaus als eine filmische Reflektion dieser Katastrophe deutbar.
Konsequenterweise wirft er mit seinem nächsten Werk, "München", die Frage nach den Ursachen des islamistischen Terrorismus auf.

Obwohl Steven Spielberg bisher nicht gerade im Verdacht stand, ein besonders patriotischer Filmemacher zu sein – anders als Kollegen wie Roland Emmerich oder Michael Bay – lässt sich in seinem Schaffen der post-9/11 Ära durchaus die Tendenz erkennen, Filme zu inszenieren, die beim US-Publikum allem Anschein nach ein nationales Einheitsgefühl zu erzeugen suchen, wie sich beispielsweise in seinem Oscar gekrönten "Lincoln" oder der von ihm produzierten TV-Serie "Band of Brothers" zeigt. Gleichzeitig beleuchtet Spielberg den Krieg gegen den Terror in Werken wie "Minority Report" oder dem bereits erwähnten "München" durchaus kritisch. Aber es lässt sich nicht abstreiten: Genauso wie Amerika, so hat auch das Kino des Steven Spielberg seine Unschuld verloren. Vorbei sind die Zeiten der naiven Märchen in der Tradition von "E.T." und "Unheimliche Begegnung der dritten Art". Es bleibt zu hoffen, dass sich dieser Trend zu Düsternis und Realismus in seinem Schaffen nicht weiter fortsetzt und wir irgendwann wieder in den Genuss eines Spielberg-Films kommen, der den Zuschauer in seine Kindheit zurückversetzt.
Der Regisseur selbst definierte einen guten Film einmal folgendermaßen:
"Wenn man vollkommen vergisst, wo man ist und was um einen herum vor sich geht und fast Teil vom Bild wird – ohne an Technik und Kamerawinkel und so weiter zu denken – dann ist ein Film ein Erfolg."
Man könnte dem hinzufügen: Wenn ein Film es schafft, uns von den Sorgen und Problemen der realen Welt wenigstens für ein paar Stunden abzulenken, und uns an die Zeit erinnert, als wir noch Kinder waren, für die die Welt voller Wunder und Märchen war, dann hat er seinen Zweck erfüllt.
Und wenn es einen Regisseur gibt, der die Fähigkeit besitzt, Filme zu machen, denen eben dies in formvollendeter Weise gelingt, dann ist es Steven Spielberg, der als kleiner Junge davon träumte, Außerirdischen zu begegnen und mit ihnen aufregende Abenteuer bestand...

10. Wissenschaft: Exotische Exoplaneten
von Andreas Dannhauer
Wenn die Natur die menschliche Vorstellung übertrumpft.

Vor der ersten Entdeckung von Planeten in fremden Sonnensystemen war die Welt für die Planetologen recht einfach. Die Planeten in unserem Sonnensystem lassen sich grob in zwei Gruppen einteilen. Das eine sind die erdähnlichen Planeten. Sie zeichnen sich durch eine feste Oberfläche aus Silikatmaterial und eine mehr oder weniger dünne Atmosphäre aus. Ihre Massen entsprechen denen der Erde oder weniger und sie befinden sich innerhalb des Asteroidengürtels zwischen Mars und Jupiter. Die zweite Gruppe sind die jupiterähnlichen Planeten. Sie sind deutlich massereicher, 10 Erdmassen und mehr, haben keine feste Oberfläche und bestehen fast nur aus Atmosphäre. Sie befinden sich jenseits des Asteroidengürtels. Der Grund für diese Zweiteilung war auch ganz einleuchtend. Während der Entstehung des Sonnensystems hat der Sternwind der jungen Sonne die leichten Gase aus dem inneren Sonnensystem geblasen. Zurück blieben die Silikatkörner, die die Gesteinsplaneten aufbauten. Die Gase wurden im äußeren Sonnensystem von den Urplaneten Jupiter, Saturn usw. aufgesammelt, wodurch sie so überdimensionale Atmosphären erhielten.
Doch schon mit der Entdeckung des ersten Exoplaneten in einem richtigen Sonnensystem im Jahre 1995 durch Michel Mayor und Didier Queloz wurde dieses einfache Bild gehörig ins Wanken gebracht. Ihr Planet 51 Pegasus B hat zwar die Masse eines jupiterähnlichen Planeten, befindet sich aber sehr nahe an seiner Sonne, sogar deutlich näher als der Merkur in unserem Sonnensystem. Eine neue Klasse von Planeten war entdeckt, die Heißen Jupiter.
900 neu entdeckte Exoplaneten später wurde die Liste der Planetenklassen deutlich erweitert. Nun kennt man Supererden, Minineptune usw. Doch woher kennt man die Eigenschaften von Exoplaneten?

Die Ausgangssituation

Exoplaneten zu charakterisieren, ist denkbar schwierig. Sie leuchten nicht selbst und befinden sich auch noch ganz in der Nähe eines Sterns, ihres Muttersterns, der ihr Licht bei Weitem überstrahlt. Die meisten Planeten werden deshalb nicht durch Fotografieren entdeckt, sondern auf indirekte Weise und stellen sich als eine winzige Verdunklung ihres Muttersterns dar, wenn sie vor ihm vorbeiziehen, oder machen sich durch ihren winzigen gravitativen Einfluss auf ihn bemerkbar. Nicht viel, womit man arbeiten kann. Dem Astronomen bleibt nichts anderes übrig, als in seine physikalische Trickkiste zu greifen.

Masse

Je schwerer ein Planet ist, desto mehr zieht er an seinem Mutterstern und umso stärker wackelt dieser um seine Position. Mit ein paar Annahmen über die Eigenmasse des Sterns lässt sich damit berechnen, wieviel Masse der Planet hat, oder zumindest, wieviel er mindestens wiegt. Man kann also schon mal bestimmen, ob es sich um einen erdähnlichen Planeten, eine Supererde, einen Minineptun oder einen neptun- oder jupiterähnlicher Planeten handelt.

Temperatur

Jede Entdeckungsmethode liefert die Umlaufzeit des Planeten um seine Sonne. Mit Hilfe des 3. Kepplerschen Gesetzes und einer Abschätzung der Sternenmasse über Sternentwicklungsmodelle lässt sich der Abstand des Planeten von seiner Sonne bestimmen. In diesem Abstand bekommt er eine bestimmte Menge an Strahlungsenergie ab, die ihn erwärmt, bis er eine so hohe Temperatur erreicht, dass seine Wärmestrahlung die zugeführte Energie gerade wieder abführt. 51 Pegasus B befindet sich sehr nahe an seiner Sonne, muss deshalb sehr heiß sein und hat eine jupiterähnliche Masse. Deshalb wird er als Heißer Jupiter charakterisiert.

Größe und Dichte

Bei der sogenannten Transitmethode, bei der der Planet von der Erde aus gesehen seine Sonne verdunkeln muss, um so entdeckt werden zu können, ergibt sich auch gleich noch eine einfache Methode seine Größe zu bestimmen. Je größer der Planet, desto mehr Sonnenlicht wird von ihm zurückgehalten. Kennt man die Größe und Masse, so lässt sich die Dichte des Planeten bestimmen. Man weiß dann also, ob er zum größten Teil aus Gestein, aus Gas oder vielleicht sogar aus Wasser besteht.

Atmosphärenzusammensetzung

Die Königsmethode beim Charakterisieren von Exoplaneten ist derzeit die Gewinnung von Spektren. Zieht ein Planet vor seinem Stern vorbei, so prägt er dem Sternenlicht das Spektrum seiner Atmosphäre auf. Handelt es sich nicht um einen Transitplaneten, kann man immer noch versuchen, das reflektierte Licht zu untersuchen. Auf seiner Umlaufbahn zeigt uns der Planet mal seine Tagseite und mal seine Nachtseite. Damit nimmt der Anteil seines Lichts am Sternenlicht auch ab und zu. Durch Differenzmessung kann man ein Spektrum gewinnen.

Hat man nun diese Eigenschaften des Planeten bestimmt, kommen die Computersimulationen und Planetenmodelle zum Zuge. Leider ist die Datenlage, insbesondere bei den Spektren, noch sehr dünn. Die Astronomen warten auf die Teleskope der Zukunft. Trotzdem gibt es schon ein paar schöne Beispiele für exotische Exoplaneten.

Windstärke 13

Die Heißen Jupiter haben wir ja schon kennengelernt. Ihre enge Umlaufbahn um ihren Stern lässt annehmen, dass ihre Rotation gebunden erfolgt, d.h. sie weisen ihm immer die gleiche Seite zu. Dort wird es sehr heiß, auf der Rückseite dagegen sehr kalt. Dieser Temperaturunterschied muss durch Luftströmungen ausgeglichen werden. Luftströmungen, die hiesige Unwetter als laue Lüftchen erscheinen lassen.

Blau wie der Ozean

Das Licht des Planeten HD 189733b wurde durch das Hubble Space Teleskop in Reflektion beobachtet. Es erscheint ausgesprochen blau. Doch handelt es sich nicht um das Blau eines Ozeans, da HD 189733b ein Gasriese ohne feste oder flüssige Oberfläche ist. Die blaue Farbe stammt vermutlich von kleinen Silikatpartikeln in der Atmosphäre. Dort regnet es quasi Glas.

Funkelnd wie ein Diamant

Der Planet 55 Cancri e ist eine Supererde mit der 8-fachen Erdmasse. Infrarotbeobachtungen belegen, dass der Planet mehr Kohlenstoff als Silizium enthält. Er ist damit, im Gegensatz zu allen erdähnlichen Planeten des Sonnensystems, kein Gesteinsplanet und auch kein Gasriese, sondern besteht zum großen Teil aus Graphit und Diamant. Sollte es dort technisch begabte Wesen geben, so werden sie wohl ihre Häuser aus Diamant bauen und sich mit Glasperlen als Statussymbolen schmücken.

Waterworld

Beim Planeten GJ 1214b handelt es sich ebenfalls um eine Supererde. Spektroskopische Untersuchungen mit dem Hubble Weltraumteleskop haben eine wasserreiche Atmosphäre nachgewiesen. Ebenfalls bestimmt wurde die Dichte des Planeten. Sie liegt zwischen der von Gesteinsplaneten und der von Gasplaneten. Dieser Planet besteht also vorwiegend aus Wasser. Nicht nur die Oberfläche ist davon bedeckt. Der Ozean dürfte Tausende von Kilometern tief sein.

Ausblick

Mit den Instrumenten der Zukunft (James Webb Teleskop, Europien Extremly Large Teleskop u.a.) sollten sich Exoplaneten noch besser charakterisieren lassen. Damit rückt der Nachweis eines erdähnlichen Planeten in Reichweite. Vorsorglich wurde jedenfalls schon mal gemessen, wie das Spektrum der Erde für einen außerirdischen Astronomen aussehen würde und wie es sich im Laufe der Erdentwicklung verändert hat.

11. Die Corona-Kurzgeschichte
Liebe Kurzgeschichten-Freunde,

nach der Sommerpause geht es weiter mit den Siegerstorys unserer Themenrunde „Nachts“: Auf Platz drei ist die Geschichte „Arthur Degenhard“ von Frank W. Werneburg gelandet, eine direkte Fortsetzung der Story des Autors aus der Corona-Ausgabe 285. Wie immer freuen wir uns über Rückmeldungen zur aktuellen Geschichte –ob per E-Mail oder in unserem Forum unter dem Dach des SF-Netzwerks (www.sf-netzwerk.de).

Die nächsten Themen unseres regelmäßigen Story-Wettbewerbs lauten: „Das Ziel“ (Einsendeschluss: 1. September 2013), „Balance“ (Einsendeschluss: 1. Oktober 2013) und „Geheimnisse“ (Einsendeschluss: 1. November 2013). Wer Interesse hat, sich mit einer Kurzgeschichte (Science Fiction, Fantasy, Horror, Phantastik – keine Fan-Fiction) zu beteiligen, die einen Umfang von 20.000 Zeichen nicht überschreitet, schickt seine Story (möglichst als rtf-Datei, bitte auf keinen Fall als pdf) rechtzeitig per E-Mail an die Kurzgeschichten-Redaktion, die unter kurzgeschichte@corona-magazine.de zu erreichen ist. Die nach Meinung der Jury (meistens) drei besten Geschichten werden im Corona Magazine veröffentlicht. Armin Rößler


Arthur Degenhard
von Frank W. Werneburg

Leila und Peter saßen im Park hinter dem Postamt auf der Lehne einer Bank und ließen es sich gut gehen. Vorhin hatte es Zeugnisse gegeben, jetzt lagen das siebte Schuljahr hinter und die Sommerferien vor ihnen. Beide waren sich sicher, dass ihre Eltern mit dem Zeugnis zufrieden sein würden. Da würde wohl auch der eine oder andere Euro extra drin sein, um in den Ferien etwas zu unternehmen.

"Hab’ ich dir überhaupt schon erzählt, was mir mein Uropa letztes Wochenende erzählt hat?", begann Peter nach einiger Zeit, während der sie nur die Leute auf der Straße beobachtet hatten. Nachdem er sich vergewissert hatte, dass Leila ihm zuhörte, fuhr er fort: "Im alten Apothekerhaus soll es angeblich spuken."
Damit hatte er die Aufmerksamkeit des Mädchens geweckt. Jede Faser ihres Körpers drückte ihr Interesse aus. Seit sie vor ein paar Wochen auf einer Klassenfahrt zufällig echte Geister kennengelernt hatten, war das ihr bevorzugtes Gesprächsthema, wenn sie alleine waren. Mit ihren Klassenkameraden konnten sie nicht darüber sprechen. Die würden sie doch nur für verrückt erklären! Auch ihren Eltern hatten sie nichts erzählt. Wahrscheinlich würden die sie auch sofort beim nächsten Psychiater abliefern. – Und wären dabei noch überzeugt, das einzig Richtige für ihre von der Schule überforderten Kinder zu tun.
"Uropa?", fragte Leila. "Wie alt ist der denn? Ich meine, kann man noch was drauf geben, was der so sagt?"
"Dreiundachtzig, aber der Kopf funktioniert noch gut!", meinte Peter. "Uropa Klaus hat zwar ein paar Marotten, wie sie alte Leute eben haben, aber sein Gedächtnis ist besser als bei vielen viel jüngeren Leuten. Der weiß immer aus dem Kopf, wann er mir wie viel Geld zugesteckt hat."
"Und wo ist dieses Apothekerhaus?", wollte Leila daraufhin wissen.
Peter schien kurz zu überlegen, wie er es Leila, die erst seit ein paar Wochen hier wohnte, am besten erklären konnte. "Das ist das alte Fachwerkhaus mit den zugenagelten Fenstern am Ende der Marktstraße, wo’s rechts zum Bahnhof ’runter geht."
Leila machte ein nachdenkliches Gesicht. "Ist das die Straße mit diesem komischen Namen?"
"Genau!", bestätigte Peter. "Die Professor-Doktor-Heribert-Augustus-von-Assidrius- Straße." Als er sah, wie das Mädchen grinsend den Kopf schüttelte, ergänzte er: "Früher hieß die mal ganz einfach Bahnhofstraße. Als dieser Typ gestorben ist, wollten sie unbedingt eine Straße nach dem benennen, weil der hier geboren ist. Alle sagen aber einfach Assi-Straße. Nur denen, die dort wohnen, gefällt diese Kurzform überhaupt nicht."
Jetzt schüttelte sich Leila vor Lachen. "Und wieso haben die die Straße nicht einfach Assidriusstraße genannt?"
Der Junge zuckte mit den Schultern. "Seitdem sind sich hier alle sicher, dass die Stadtverordneten auf ihren Sitzungen harte Drogen nehmen. Oder hast du eine bessere Erklärung?"
Nachdem sich beide wieder vom Lachen erholt hatten, kam Leila auf das ursprüngliche Thema zurück: "Und in diesem Haus an der Ecke von Marktstraße und Assi-Straße soll es spuken, meint dein Uropa?"
"Genau!", bestätigte Peter. "Das Haus war Jahrhunderte lang der Dienstsitz des Stadtapothekers. Und irgendwann in den 1920ern – also noch bevor mein Uropa geboren wurde – soll der damalige Apotheker aus Versehen eine ganze Familie umgebracht haben."
"Wie denn das?", unterbrach ihn das Mädchen.
"Uropa Klaus hat erzählt, ein Bahnarbeiter, seine Frau und drei Kinder hätten sich alle an irgendeiner Krankheit angesteckt. Damals haben die Apotheker die Medikamente wohl noch selbst nach dem Rezept des Arztes zusammengemischt.", erklärte Peter, was er von seinem Uropa gehört hatte. "Angeblich soll sich der Apotheker, während er die Medizin zubereitet hat, mit seiner Frau gestritten haben. Und weil er dadurch abgelenkt war, hat er wohl versehentlich eine falsche Zutat erwischt. Die ganze Familie soll in der Nacht daran gestorben sein. Als der Apotheker am nächsten Tag davon erfahren hat, soll er sich aus Schuldgefühl erhängt haben. Und seitdem soll er nachts im alten Apothekerhaus herumspuken."
"So lange steht das Haus schon leer?", wollte Leila wissen.
"Nein!", widersprach der Junge. "Ich kann mich sogar selbst noch daran erinnern, dass da Leute drin gewohnt haben. Eine Apotheke war das da aber schon nicht mehr. Aber irgendwann sind die ausgezogen, weil das Haus immer mehr verfallen ist … oder der Spuk ist ihnen mit der Zeit auf die Nerven gegangen?", ergänzte er. "Jedenfalls hat’s dann leer gestanden und ist immer mehr verfallen. Erst letztes Jahr hat die Stadt, der das Haus wohl gehört, die Fenster zunageln lassen. Die waren teilweise schon eingeworfen gewesen. Seitdem nutzt der Stadtbauhof das Haus als Abstellraum für irgendwelchen Kram."
Leila griff nach ihrer Schultasche und sprang von der Lehne herunter. "Wollen wir uns das Haus mal angucken?"
Peter zuckte mit den Schultern. Eigentlich gab es da nichts zu sehen, aber das würde ihm Leila wohl erst glauben, wenn sie es mit eigenen Augen gesehen hatte. "Von mir aus", stimmte er zu. Das alte Apothekerhaus lag zwar weder auf seinem noch auf Leilas Heimweg, aber sie hatten es ja nicht eilig.
Dort angekommen, musste auch Leila zugeben, dass dem Haus zumindest von außen nichts Auffälliges anzusehen war. Es war ein ganz normales Fachwerkhaus, wie es hier und auch anderswo viele gab. Die einzige Besonderheit – wenn man das überhaupt so nennen konnte – bestand darin, dass alle Fenster mit Spanplatten zugenagelt oder wohl eher zugeschraubt waren. Was hatte sie eigentlich erwartet? Diese Frage konnte sie sich genau genommen selbst nicht beantworten. Schließlich hatten ihnen die Geister, die sie auf ihrer Klassenfahrt kennengelernt hatten, erzählt, dass sie nur aktiv sein können, wenn sich die Sonne unter dem Horizont befindet. Jetzt stand diese aber unübersehbar hoch am Himmel! Und selbst nachts würde sich der Geist, den es hier angeblich geben sollte, wohl kaum von der Straße einsehbar zeigen.
Vor dem Apothekerhaus stand gerade ein Wagen des Stadtbauhofs. Zwei Männer in Arbeitskleidung trugen irgendwelche Baustellenabsperrungen ins Haus. Peter und Leila gingen näher heran, um eventuell einen Blick durch die offenstehende Tür werfen zu können. Als sie noch nicht ganz heran waren, kamen die beiden Männer gerade wieder heraus.
"Das ist doch Herr Paulsberger!", meinte Leila plötzlich. "Der wohnt im selben Haus wie ich."
Peter wurde aufmerksam. "Kennst du den gut?", wollte er wissen. "Meinst du, der lässt der uns mal ’reingucken?"
Das Mädchen zögerte nur kurz, bevor es seine Schritte beschleunigte und zielstrebig auf den Mann zuging. "Guten Tag, Herr Paulsberger!"
Der Mann drehte sich um. "Ach, die kleine Schmidt! Deinen Vornamen werde ich mir wahrscheinlich nie merken. Was machst du denn hier?"
"Wir haben uns gerade über das Haus unterhalten", erklärte Leila, während sie mit der Hand auf Peter deutete. "Das sieht ziemlich alt aus. Ist doch eigentlich schade, dass das so rumsteht. Dürfen wir uns das mal von innen angucken?"
Herr Paulsberger warf seinem Kollegen einen unschlüssigen Blick zu. Dann meinte er: "Warum eigentlich nicht? Da stehen nur Absperrungen und mobile Verkehrsschilder drinnen. Da könnt ihr nicht viel kaputt machen. Wir wollten sowieso gerade eine Zigarettenpause machen. Seht euch solange ruhig drinnen um. Viel Interessantes werdet ihr aber nicht finden."
Leila und Peter zögerten natürlich keine Sekunde, dieses Angebot anzunehmen. Ihre Schultaschen stellten sie gleich hinter der Tür ab. Sie waren hier in einem kleinen Vorraum, von dem nach rechts eine offenstehende Tür in einen größeren Raum führte. Peter vermutete, dass das wahrscheinlich der ehemalige Verkaufsraum der Apotheke sein musste. Irgendwelche Einrichtungsgegenstände waren aber nicht mehr vorhanden. Auch im nächsten Raum, der vielleicht mal das Labor gewesen sein könnte, befand sich nichts als die vom Stadtbauhof hier gelagerten Sachen. Die andere Tür, die sich im Vorraum gegenüber der Haustür befand, führte ins Treppenhaus. Im Obergeschoss konnte man der Raumaufteilung deutlich ansehen, dass dies mal die Wohnung gewesen war. Alle Räume hier waren komplett leergeräumt, hier wurde auch nichts gelagert.
Bisher hatten die beiden wirklich nichts finden können, das auch nur ansatzweise interessant war. Aber woran sollte man einem Gebäude tagsüber auch ansehen, ob es nachts bespukt wurde? Peter und Leila stellten fest, dass sie darauf keine Antwort wussten. Keiner von ihnen war bei ihrer Unterhaltung mit den beiden Geistern in der Burgruine auf die Idee gekommen, danach zu fragen. Sie sahen sich etwas ratlos an.
"Wenn wir schon hier sind, können wir uns aber auch noch den Boden und den Keller ansehen", meinte Peter schließlich, setzte aber gleich hinzu: "Auch wenn ich nicht glaube, dass wir dort was Interessantes finden."
Leila antwortete gar nicht erst. Stattdessen ging sie gleich zurück ins Treppenhaus und stieg die Treppe in Richtung Dachboden empor. Als sie die Tür erreichte, dachte sie zuerst, diese wäre verschlossen, stellte dann aber fest, dass sie nur klemmte. Als sie mit aller Kraft zog, öffnete sich die Tür laut quietschend einen Spalt – gerade weit genug, damit sie und Peter sich hindurchzwängen konnten. Das Innere des Dachbodens verriet, dass sich die Leute vom Stadtbauhof nicht die Mühe gemacht hatten, hier oben aufzuräumen. Auf dem Fußboden und den Balken lag der Staub mindestens fingerdick. Außer wenigen, nicht besonders interessanten und meist offensichtlich kaputten Gegenständen war aber auch hier nichts von den letzten Bewohnern zurückgeblieben.
Im Gegensatz zum Dachboden war der Keller ordentlich leergeräumt. Außer ein paar leeren Regalen gab es hier nichts.
Sie wollten gerade wieder nach oben gehen, als Peter das Mädchen zurückrief. "Was meinst du dazu?", fragte er, während er auf ein mit einer Metallklappe verschlossenes Kellerfenster deutete. "Wenn wir die entriegeln, könnten wir heute Abend versuchen, hier ’reinzuklettern. Dann erfahren wir, ob es hier einen Geist gibt."
Leila nickte. "So genau sieht bestimmt niemand nach, um zu merken, dass die nicht mehr ordentlich verschlossen ist." Dann schränkte sie jedoch ein: "Heute Abend wird das aber nichts. Die Sonne geht doch erst so gegen zehn unter. Da lassen mich meine Eltern nicht mehr weg."
"Denkst du meine?", stellte Peter eine Gegenfrage. "Das ist aber kein Problem. Aus meinem Fenster kann ich bequem aufs Garagendach steigen und von dort ’runterklettern. Geht das bei dir nicht auch?"
"Du weißt doch, wo ich wohne? Dritte Etage!", erinnerte Leila den Jungen.
Peter schluckte. Das hatte er ganz vergessen. Da würde er wohl auch kaum aus dem Fenster klettern.
"Wenn die entriegelte Klappe bis dahin nicht auffällt, könnten wir es am Samstag machen", schlug Leila vor. "Da fährt mein Vater zum Klassentreffen und kommt erst Sonntag wieder. Und meine Mutter hat Nachtdienst. Also bin ich die ganze Nacht alleine … und kann ganz normal die Treppe nehmen!"
Peter überlegte kurz, öffnete die Klappe und schloss sie wieder. Sie war recht schwergängig und quietschte. Wahrscheinlich würde sie sich auch entriegelt nicht von alleine öffnen. Und so genau würden die Arbeiter bestimmt nicht in allen Räumen nach dem Rechten sehen. Die Chancen standen also gut, dass sie niemand wieder verriegeln würde. Also stimmte er zu, sich am kommenden Samstag um 22:30 Uhr mit Leila zu treffen. Dann holten sie ihre Schultaschen und verabschiedeten sich möglichst unverdächtig von den beiden Arbeitern.
"Ich hab’ euch doch gleich gesagt, dass es da nichts zu sehen gibt", meinte Herr Paulsberger beim Abschied.

Als Peter am Samstagabend das alte Apothekerhaus erreichte, war von Leila weit und breit nichts zu sehen. Dabei war er selbst doch schon gut fünf Minuten über der vereinbarten Zeit. Kaum dass er sich auf den Weg gemacht hatte, hatte ihn nämlich ein älteres Ehepaar angesprochen, es würde doch schon dunkel, da solle man in seinem Alter besser nicht mehr alleine auf der Straße ’rumlaufen. Er hatte die Leute angelogen, er wäre ja gerade auf dem Heimweg. Danach hatte er aber lieber Umwege über menschenleere Seitenstraßen gewählt, sodass er etwas länger gebraucht hatte. Aber wo war Leila? Gestern hatte sie doch noch ausdrücklich bestätigt, heute freie Bahn zu haben.
Plötzlich bemerkte er hinter ein paar Mülltonnen, die in einer Häuserlücke standen, eine Bewegung. Zuerst dachte er an eine Katze oder ein anderes Tier, doch dann erschien hinter einer der Tonnen Leilas Kopf. Als sie ihn erkannte, kam sie aus dem Versteck und berichtete, dass sie auch von fremden Leuten angesprochen worden wäre, weil sie so spät alleine herumgeschlichen sei.
Nur gut, dass im Moment niemand zu sehen war! Die beiden machten sich eilig auf die Suche nach dem richtigen Kellerfenster. Das war leichter gesagt als getan, denn weder Peter noch Leila waren sich sicher, welches das war, dessen Klappe entriegelt war. Vorausgesetzt, niemand hatte sie doch wieder ordentlich verriegelt. Nach mehreren Fehlversuchen hatte Leila das richtige Fenster gefunden. Als sie es aufdrückte, quietschte die Klappe laut.
"Psst!", machte Peter sofort.
Auch das Mädchen sah sich erschrocken um. So laut hatte sich das am Tag, als auf der Straße viele Menschen unterwegs waren, nicht angehört. Da jedoch anscheinend niemand auf sie aufmerksam geworden war, ließ sich Leila mit den Füßen voran in den Keller gleiten. Peter folgte ihr nur Sekunden später.
Sofort schlossen sie die Klappe wieder, was trotz aller Vorsicht wieder nicht gerade geräuschlos vonstattenging. Aber selbst wenn es diesmal jemand gehört haben sollte, würde er jetzt nichts Verdächtiges mehr entdecken können. Hier konnten sie bedenkenlos ihre Taschenlampen in Betrieb nehmen. Ein Geist war hier jedoch weder ohne noch mit Licht zu sehen.
Nachdem sie sich kurz im Keller umgesehen hatten, fragte Leila: "Weißt du zufällig, wo genau sich der Apotheker erhängt haben soll?"
Peter zuckte mit den Schultern. Dann meinte er jedoch: "Wo würdest du dich denn aufhängen, wenn du das vorhättest? Doch wahrscheinlich auf dem Dachboden, oder?"
Das klang eigentlich vernünftig. Und falls sich der Apotheker damals wirklich auf dem Dachboden erhängt hatte, könnte das vielleicht auch der Ort sein, wo sich sein Geist aufhielt. Schnell waren sich die beiden selbsternannten Geisterforscher einig, es dort zu versuchen.
Oben angekommen versuchten sie, die klemmende Tür mit vereinten Kräften möglichst leise zu öffnen. Auch wenn man das Ergebnis nicht wirklich als leise bezeichnen konnte, hofften sie doch, dass es von draußen nicht zu hören war. Als sie sich auf dem Dachboden umsahen, konnten sie zu ihrer Enttäuschung jedoch auch hier nirgends ein mattes Leuchten entdecken, wie es den einzigen beiden Geistern, die sie bisher kannten, zu eigen war.
"Wahrscheinlich doch nur eine Legende …", meinte Peter schließlich. "Vielleicht hat sich hier auch nie jemand erhängt. Jedenfalls scheint es hier nicht zu spuken."
Plötzlich wurde hinter einer Bretterwand ein schwaches Glimmen sichtbar. "Ihr sucht mich?", erklang fast zeitgleich eine verwundert wirkende Stimme von dort.
Peter und Leila sahen sich kurz erschrocken an, bis ihnen bewusst wurde, dass sie doch genau deshalb hier waren.
Ohne den Umweg durch die nur wenige Meter entfernte Türöffnung zu nehmen, kam der Geist direkt durch die Bretterwand auf sie zu und sah seine beiden Besucher aufmerksam an.
"Ja!", erwiderte Peter.
"Jedenfalls wenn Sie der ehemalige Stadtapotheker sind, der sich hier erhängt hat", fügte Leila hinzu.
Der Geist sah die beiden prüfend an. Als er keine Anzeichen von Angst entdecken konnte, sagte er: "Die meisten Leute, die mich sehen, laufen panisch davon. Deshalb zeige ich mich schon lange niemandem mehr absichtlich. Und ihr kommt ganz bewusst, um mich zu sehen? Ihr seid ja praktisch noch Kinder!" Er schüttelte ungläubig den Kopf. "Aber mutiger als alle Lebenden, denen ich, seit ich ein Geist bin, begegnete."
Peter zuckte mit den Schultern. "Wissen Sie, wir sind schon anderen Geistern begegnet. Seitdem wissen wir, dass da eigentlich nichts dabei ist."
Leila nickte zustimmend. Dann fragte sie: "Waren es denn viele, die vor Ihnen Angst hatten?"
"Genau genommen waren es immer nur die Bewohner dieses Hauses. Zuerst habe ich mich damals meiner Frau gezeigt – genau gesagt meiner Witwe, denn ein Geist wird man ja bekanntlich erst nach seinem Tod." Der Geist des Apothekers schien kurz zu überlegen, ob er weitererzählen sollte. Dann fuhr er jedoch fort: "Und die wollte ich ängstigen! Oh ja. Was sie gemacht hat, war kaltblütiger Mord."
Peter und Leila sahen den Geist überrascht an. Wer hatte da wen ermordet?
Als er die ratlosen Blicke seiner Besucher sah, erklärte der Apotheker: "Unsere Ehe lief schon lange nicht mehr gut. Wir haben häufig gestritten. Als sie mich geheiratet hat, dachte meine Luise wohl, als Stadtapotheker würde man reich. Wahrscheinlich war das für sie der einzige Grund, mich zu nehmen." Er seufzte. "Jedenfalls hat sie dann irgendwann gemerkt, dass sie als Apothekerfrau nicht so leben kann, wie sie es sich erhofft hatte. Dann hat sie mutwillig die Etiketten von hochwirksamen Ingredienzen vertauscht. Ich weiß nicht, was sie damit erreichen wollte. Jedenfalls habe ich es nicht gemerkt und durch diese Nachlässigkeit beinahe eine ganze Familie ausgelöscht. Lediglich die älteste Tochter hat überlebt, der Vater, die Mutter und die beiden jüngeren Kinder sind daran gestorben – an meiner Arznei!" Der Geist wirkte jetzt ziemlich resigniert. "Vor der Anzeige, die garantiert erfolgt wäre, hatte ich keine Angst. Ich war ja wirklich schuldig! Trotz der vertauschten Etiketten hätte ich es merken müssen. Aber die Blamage! Damit konnte ich nicht weiterleben." Er machte eine lange Pause. "Erst als ich bereits tot war, ist mir bewusst geworden, dass ich damit vereitelt habe, Luise ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Als Geist konnte ich nicht mehr gegen sie aussagen. Und weil nie jemand von den vertauschten Etiketten erfahren hat, ist sie nie angeklagt worden. Im Gegenteil! Die Leute haben sie wegen meiner Handlungen bedauert. Könnt ihr euch das vorstellen?"
Seine beiden Besucher sahen sich betroffen an. Wenn man das so hörte, klang das noch viel schlimmer als die Geschichte, wie Peters Uropa sie erzählt hatte.
"Und wie ging es dann weiter?", fragte Peter, als der Geist des Apothekers längere Zeit in seine Gedanken versunken vor sich hin starrte.
"Luise hatte ich ziemlich schnell vergrault. Sie ist vor Angst schlotternd ausgezogen. So viel ich beim Belauschen anderer Leute gehört habe, hat sie noch Jahrzehnte gelebt, aber nicht wieder geheiratet. Dann sind andere Familien hier eingezogen, zuerst neue Betreiber der Stadtapotheke, später, nachdem diese geschlossen worden war, einfach normale Mieter. Den allen wollte ich natürlich keine Angst machen. Mit meinem Nachfolger wollte ich damals einfach nur fachsimpeln, aber der ist gleich in Panik ausgebrochen. – Eigentlich kann ich das ja verstehen. Wenn mir zu meinen Lebzeiten ein Geist erschienen wäre …" Der Geist sah nachdenklich die Dielen an. "Deshalb habe ich mich nie wieder absichtlich gezeigt. Hin und wieder ist es aber unvorsichtigerweise doch passiert. Meist ist dann die ganze Familie innerhalb weniger Tage panisch ausgezogen." Der Apotheker schüttelte traurig den Kopf. "Und jetzt kommt ihr absichtlich her, um mich zu sehen."
"Die beiden Geister, denen wir vor ein paar Wochen unbeabsichtigt begegnet sind, hatten auch interessante Geschichten zu erzählen", erklärte Leila. "Als wir dann gehört haben, dass es hier auch einen Geist geben soll, wollten wir den auch mal kennenlernen, Herr … Wie heißen Sie eigentlich?"
Sofort verbeugte sich der Apotheker förmlich. "Wie unhöflich von mir. Stadtapotheker Arthur Degenhard. Zu Ihren Diensten."
Ob er seine Kunden damals auch immer so empfangen hatte?
Leilas und Peters Unterhaltung mit Herrn Degenhard zog sich noch einige Zeit hin. So war es schon weit nach Mitternacht, als sie sich von ihm verabschiedeten und sich – zum Glück unbeobachtet – wieder heimschlichen.


Frank W. Werneburg
Ich bin Jahrgang 1964. All die Jahre lebe ich in Eisenach zu Füßen der Wartburg. In der Schule war ich einer der wenigen, deren Lieblingsfächer Mathematik und Physik waren. (Daher auch meine Liebe zur Logik. – Schöne Grüße an Mr. Spock!) Diese Interessen führten dann auch dazu, dass ich eine Lehre als Radio- und Fernsehmechaniker absolvierte. Zum Schreiben kam ich erst sehr spät. Irgendwann (schon im 21. Jahrhundert) stieß ich auf FanFiction – speziell zu Harry Potter und Star Trek – und wollte dann auch selbst welche schreiben. Durch die relative thematische Einengung dabei habe ich später auch damit begonnen, "freie" Geschichten zu schreiben.

Das Corona Magazine ist geistiges Eigentum der Redaktion (1997-2013).
Das Corona Magazine wurde von Philipp Ruch im Jahre 1997 gegründet und ist eine periodisch erscheinende, kostenlose Publikation der Website www.corona-magazine.de.

Der Nachdruck und die Weiterverbreitung von Inhalten im Internet und terrestrischen Medien ist unter Angabe der Quelle ausdrücklich gestattet. Beispiel: "Quelle: Corona Magazine, Autor: Max Mustermann, Ausgabe #288, http://www.corona-magazine.de". Ausdrücklich untersagt hingegen ist die Übernahme der "Corona-Kurzgeschichte", der "Leseprobe", des "Corona-Fortsetzungsromans" oder einzelner Passagen daraus.

Die im Corona Magazine veröffentlichten und namentlich gekennzeichneten Texte stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion überein. Die Zustimmung zur Veröffentlichung wird mit Eingang der Sendung vorausgesetzt. Der Autor erklärt mit der Einsendung, dass eingereichte Materialien frei sind von Rechten Dritter und hält die Redaktion von Rechten Dritter frei. Eine Haftung für die Richtigkeit der Veröffentlichung kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches der Herausgeber liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem die Herausgeber von den Inhalten Kenntnis hätten und es ihnen technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Die Herausgeber erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten haben die Herausgeber keinerlei Einfluss. Deshalb distanzieren sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb der Publikation gesetzten Links und Verweise. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Gemäß Paragraph 28 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz wird hiermit die Verwendung von persönlichen Daten dieses Magazines zu Werbezwecken sowie zur Markt- und Meinungsforschung ausdrücklich untersagt.
 Impressum
corona magazine
Nur der Himmel ist die Grenze
ISSN 1422-8904
Ausgabe 288 - 08.09.2013
Herausgeber
Mike Hillenbrand &
Jennifer Christina Michels

Chefredaktion
Mike Hillenbrand (mh)
Jennifer Christina Michels (jcm) (v.i.S.d.P.)
Frank Hebenstreit (fh)

Lektorat
Patricia Becker (pb)
Corona-Redaktion
Andreas Dannhauer (ad)
Reiner Krauss (rk)
Lieven L. Litaer (ll)
Bernd Perplies (bp)
Armin Rößler (ar)
Klaus Schapp (ks)
Sven Wedekin (sw)

newsBEAT
Zur Verfügung gestellt durch Robots & Dragons

Ihre Meinung
Mike Hillenbrand (mh)
Jennifer Christina Michels (jcm)

TV-Vorschau
Klaus Schapp (ks)

Kurzgeschichte
Armin Rößler (ar)

Fragen zum Abonnement:
abo@corona-magazine.de

Fragen zu Kooperationen:
dialog@corona-magazine.de

Corona Webseiten:
www.corona-magazine.de

Auflage:
9'327 Leser

Ausgabe 289 erscheint am
29.09.2013.

(Zum Seitenanfang)