corona magazine
Nur der Himmel ist die Grenze
ISSN 1422-8904

 newsBEAT
+ Der Hobbit: Neuer Trailer
+ Der Hobbit: App & Galerie
+ Avatar: Teil 4 ein Prequel
+ Daniel Craig bleibt 007
+ PdA Regisseur gefunden
+ Independence Day 4ever
 Facebook
Mögen Sie uns auf Facebook und bekommen Sie hautnah mit, wie Tag für Tag ein neues Kapitel für das Corona-Projekt beginnt.
 Buch-Tipp
TREKminds - Nur der Himmel ist die Grenze
Das Buch nimmt Sie mit auf eine Reise hinter die Kulissen und Schauplätze. Hin zu den Ideen dieses Franchises. Ideen des gemeinsamen Miteinanders und der Verständigung, des menschlichen Geistes. Ideen, die weltweit von Millionen von Trekminds gelebtwerden.
 Partner
FEDCON
Infos, Foren und mehr zur erfolgreichsten europäischen Star Trek-Convention.

u-kult.de
Medien, Serien, Filme und mehr. Ambitioniertes Webprojekt!
 Links
phantastik.de
Täglich neue Infos, Kritiken und mehr zu vielen Themen rund um die Phantastik.

Robots & Dragons
Großes SF-Internetportal mit täglichen News, Reviews und mehr.

The Daily Trekker
Großes Star Trek: Voyager- und Andromeda-Projekt mit Reviews, Infos und mehr.

STARTREKVorlesung.de
Dr. Hubert Zitt über die Wissenschaft in Star Trek.

Stargate-Project
Die News- und Entertainment-Seite zu Stargate-SG1 und Atlantis.
03. Oktober 2012 - Ausgabe 274 - "When in Rome, do as the Romans do!"
Andere Länder, andere Sitten!
Es kann manchmal schon spannend sein, Kinos in anderen Ländern zu besuchen und dabei kleine Unterschiede abseits des eigentlichen Films kennen zu lernen. So bereiste ich bis vor wenigen Tagen noch das schöne Thailand im fernen Asien und erhielt dort unter anderem die schöne Gelegenheit, mit zwei Freundinnen den Film "Resident Evil: Retribution 3D" in der großen Central Plaza der Provinz Chon Buri in der Originalfassung zu sehen.
Was diese Aufführung für mich so bemerkenswert machte, war allerdings nicht die fernöstliche Umgebung, sondern die Ehrerbietung für den Monarchen des Landes – König Bhumibol Adulyadej – im Anschluss an die obligatorische Produkt- und Filmwerbung im Rahmen einer Hymne, die von zahlreichen Einspielungen mit Impressionen aus dem Leben des Staatsoberhauptes auf der Leinwand untermalt wurde. Selbstredend erhob sich das anwesende Publikum zu dieser Zeit aus Respekt von seinen Sitzen.
Mich persönlich würde nun wirklich interessieren, ob Sie in anderen Ländern vergleichbare Erfahrungen machen konnten, die sich deutlich von unseren hiesigen Gebräuchen unterscheiden? Falls ja, schreiben Sie mir doch bitte einfach – wer weiß, vielleicht ergibt sich aus den gesammelten Mails dann ja mal ein schöner Beitrag für unser Corona Magazine.

Und damit herzlich Willkommen zu einer neuerlichen Ausgabe unseres Corona Magazines. Krankheitsbedingt kommt sie zwar leider etwas verspätet zum heutigen Tag der Deutschen Einheit, wofür wir uns bei Ihnen entschuldigen möchten, dafür jedoch (hoffentlich) in gewohnter Weise interessant und abwechslungsreich für Sie.

Hinweisen möchte ich hier und jetzt noch besonders auf einen "Star Trek"-Vortrag am 23. November 2012 um 19:30 Uhr im Planetarium Mannheim, gehalten von Dr. Hubert Zitt (FH Zweibrücken) und Prof. Dr. Hanns Ruder (Universität Tübingen). Der Eintrittspreis beträgt 4,50 EUR. Themen des Abends sind Zeitreisen und temporale Logik. Prof. Ruder wird hierbei unter anderem die (Zeit-)Reise durch ein Wurmloch mit einer Fulldome-Animation auf der Planetariumkuppel zeigen – was allein schon den Besuch wert sein sollte!
Ein aus unserer Sicht besonderes Schmankerl seitens der Veranstalter ist, dass in "Star Trek"- oder "Star Wars"-Kostümen bekleidete Gäste freien Eintritt haben werden. Weiterhin werden auch mehrere Mitglieder des "Star Wars"-Fanclubs German Garrison vor Ort sein. Falls Sie Interesse an einem Besuch dieses "Star Trek"-Vortrages haben, so finden Sie weitere Informationen im Internet über die Adressen www.startrekvorlesung.de und www.planetarium-mannheim.de.

Soviel für den Moment von mir! Haben Sie nun viel Spaß mit unserer neuen Ausgabe und bleiben Sie uns bitte gewogen.

Herzlichst
Ihre Jennifer Christina Michels
Chefredaktion (v.i.S.d.P.)
Inhalt
1.Resident Evil: Retribution (1.2)
Hintergründe zum neuen Werk von Constantin Film
6.Phantastische Spiele: Horus Heresy – Der Große Bruderkrieg
Für Fans cineastischer Weltraum-Action mit schöner Spielatmosphäre!
2.newsBEAT
Kurzmeldungen aus Fernsehen, Kino & Co.
7.September the 11th, wie man die Wirklichkeit auf den Kopf stellen kann
Unser Redakteur über die vielen Verschwörungstheorien zum Thema
3.Im Interview mit den Avengers
Tom Hiddleston, Chris Hemsworth und Mark Ruffalo über den Erfolgsfilm
8.Once Upon A Time: Zwischen Märchenkitsch und Dramasoap
Christian Spließ über kurzweiliges Popcorn-Serienvergnügen und Guilty Pleasure
4.Klingonische Sprache: Grammatik
Bitte nicht ... oder?!
9.Wissenschaft: Wie lange dauert ein Augenblick?
Warum die Deadline immer so schnell näher rückt
5.TV-Vorschau
Unsere Fernsehtipps für die nächsten drei Wochen
10.Die Corona-Kurzgeschichte
"Exodus" von Michael Elflein

1. Resident Evil: Retribution (1.2)
von Corona Magazine
Von seiner eindrucksvollen Eröffnungssequenz bis zu seinem schockierenden Abschluss, der sich auf denkbar größter Leinwand entfaltet und Panorama des Schreckens ausbreitet, fesselt "Resident Evil: Retribution" sein Publikum mit einer beeindruckenden Kombination aus jenen einzigartigen Actionsequenzen, die das Franchise weltweit zum Kassenerfolg gemacht haben, und einigen neuen und völlig unerwarteten Drehs. Regisseur, Autor und Produzent Paul W.S. Anderson hat eine erschreckende Welt der Zukunft erdacht, die von einer unvorstellbaren Epidemie verwüstet und in modernstem 3D umgesetzt wurde.

"Resident Evil: Retribution" findet die ikonische Actionheldin Alice (von Milla Jovovich in allen fünf Filmen gespielt) genau da, wo man sie am Ende von "Resident Evil: Afterlife" zuletzt sah – an Bord des geheimnisvollen Schiffs Arcadia, wo sie gehofft hat, andere Überlebende der Epidemie zu entdecken. Stattdessen sieht sich Alice mit dem Kampf ihres Lebens konfrontiert: Ihre einstige Verbündete Jill Valentine, gespielt von Sienna Guillory und eine Flotte von V-22-Hubschraubern der schändlichen Umbrella Corporation greifen an. Ihre Order: Jeder Schuss soll tödlich sein.

"Wir fangen da an, wo der letzte Film aufgehört hat”, erklärt Anderson. "Das Ende des letzten Films war ein epischer Cliffhanger. Und wir wollten die Geduld der Fans wirklich belohnen, mit einer Eröffnung, die die lange Wartezeit wert ist. Und dann wollten wir eine völlig andere Richtung einschlagen. Wir haben mit diesem Film einen gewaltigen konzeptionellen Sprung gewagt. Wir malen auf einer globalen Leinwand, und die Action ist größer als jemals zuvor."

Jeremy Bolt, Andersons langjähriger Produktionspartner, merkt an, dass der Regisseur das Franchise auf eine gewisse Weise mit jedem neuen Teil neu erfinden muss: "Als Filmemacher treibt sich Paul mit jedem Film immer noch weiter an, weil die Filme so unterhaltsam wie nur möglich sein und neue Elemente besitzen sollen, die das Publikum überraschen. Dieser Film hat noch mehr Wendungen und Drehs als die Vorgänger. Wir wollten ihm den Spirit eines Videogames geben, um das Publikum noch stärker zu involvieren."

Anderson sah eine ausgezeichnete Gelegenheit, seine für einen Fanboy typischen Obsessionen auszuleben. "Ich liebe es, "Resident Evil"-Filme zu machen,” sagt er. "Sie haben alles, was ich an den Filmen mochte, die ich in meiner Jugend gesehen habe – sexy Mädchen, große Action, coole Kulissen. Es macht Spaß, sie anzusehen. Und es macht Spaß, sie zu drehen. Wir haben uns mit jedem Film immer weiter gesteigert, aber dieser hier ist ganz besonders spektakulär."

Wie immer vergaß Anderson es nicht, Verweise auf die "Resident Evil"-Games mit in die Handlung zu packen. Gleichzeitig entwickelte er aber eine völlig eigenständige Geschichte und unverkennbare Figuren. "Bei den Filmen haben wir uns nach Belieben und doch sehr frei bei den Games bedient”, merkt er an. "Einige der Kulissen haben wir direkt den Games entnommen. Spieler des Games werden sie sofort erkennen und ihre Freude daran haben. Aber der Einfluss geht längst auch in die andere Richtung. Nur ein Beispiel: Der Laserkorridor aus dem ersten Film und die Rote Königin haben ihren Weg in die Spiele gefunden."

Filmfans, die mit der Serie nicht vertraut sind, müssen sich auf keinen Fall ausgeschlossen fühlen, versichert der Regisseur: "Dieser Film steht für sich selbst. Wir versuchen jedes Mal, eine Geschichte zu erzählen, die in sich schlüssig und abgeschlossen ist. Sicher hat man mehr vom Spaß, wenn man die anderen Filme auch gesehen hat, aber selbst ein kompletter Neuling wird sich blendend unterhalten fühlen. "Resident Evil: Afterlife" setzte neue Rekordmarken: Kein "Resident Evil"-Film davor wurde von mehr Menschen auf der ganzen Welt gesehen – und viele davon haben den Film genossen, ohne die Teile davor gekannt zu haben."

Die Filmemacher berichten, dass "Resident Evil: Retribution" einen mutigen Schritt in ein neues Genre unternimmt. Waren die bisherigen Filme noch stärker dem Horror/Action-Genre zuzuordnen, bewegen sich die Filmemacher diesmal hauptsächlich in der Welt der Science-Fiction. "Der letzte Film war ein reines Action-Survival-Abenteuer”, meint Produzent Robert Kulzer. "Diesmal hatten wir das Gefühl, wir müssten auf der Erzählebene etwas bieten, das den Leuten den Atem verschlägt. Man geht gemeinsam mit Alice durch den Film und stellt alles in Frage. In dieser andauernden Schlacht um den Fortbestand der Menschheit entdeckt man Menschlichkeit an Orten, wo man sie eigentlich nicht erwarten würde – manchmal sogar bei den Gegenspielern."

Die Armee von Zombies, die erschaffen wurde, als die Umbrella Corporation die Kontrolle über den T-Virus verlor, ist im Verlauf der Zeit zunehmend größer und gefährlicher geworden. "Die Untoten mutieren ständig”, sagt Anderson. "Ihre Evolution ist eine der Stärken sowohl des Videogames wie auch des Filmfranchises. Die Untoten im ersten Film waren langsame, umhertaumelnde Zombies. Sie waren erschütternd, aber sie haben sich längst zu etwas noch viel Schrecklicherem entwickelt."

Er fährt fort: "Mittlerweile gibt es viele verschiedene Arten von Untoten. Die Majini-Untoten haben wir im letzten Film vorgestellt und sind auch diesmal wieder mit von der Partie. Sie haben riesige, tentakelartige Kinnbacken, die aus ihrem Mund hervorragen. Die Lickers kehren ebenfalls zurück, aber sie haben sich ebenfalls verändert. Wir nannten sie die Über-Lickers, weil sie so groß sind."

Aber Alice muss schon bald feststellen, dass noch schlimmere Dinge auf sie warten. "Die Untoten, die von dem Las-Plagas-Virus befallen sind, haben sich ihre motorischen Fähigkeiten bewahrt und verfügen über ein gewisses Maß an Intelligenz”, erklärt Anderson. "Einige von ihnen können Motorräder steuern und Maschinenpistolen bedienen. Das gibt eine ganz neue Ebene der Bedrohung, die von den Untoten ausgeht. Und ich denke, auf diese Weise gelingt es uns, das Franchise frisch und lebendig zu halten."

Produzent Dan Carmody stimmt zu: "Das Ziel war ganz klar, das Publikum ununterbrochen vor Aufregung an den Fingernägeln kauen zu lassen – und das nicht nur wegen der gruseligen Sachen, sondern mit beeindruckenden Sequenzen, die die Zuschauer fesseln und packen und die sie nicht mehr vergessen, auch lange nachdem sie das Kino wieder verlassen haben."

Kulzer sagt. "Wir sammelten unentwegt Ideen, um neue und originelle Ansätze zu finden, die Action, das Abenteuer und die Spannung immer noch weiter zu steigern."

"Alles steuert auf einen großen Höhepunkt zu”, verrät Anderson. "Die Tage, in denen sich die Menschheit hinter den Wänden einer Festung verschanzen und die Untoten mit der Hilfe von Maschinengewehrgarben auf Distanz halten kann, neigen sich dem Ende zu. Dies ist wirklich der Anfang vom Ende."

Alice entfesselt

Wie immer steht Alice im Mittelpunkt der atemlosen Handlung, erneut von Milla Jovovich mit unerbittlicher Entschlossenheit gespielt. "Milla ist einer der entscheidenden Gründe für den Erfolg des Films”, sagt Jeremy Bolt. "Was "Resident Evil" unter anderem so interessant macht, ist die Tatsache, dass wir eine Frau als überzeugenden Actionhelden haben. Sie ist hart wie Stahl. Sie ist eine Anführerin. Sie ist zu allem entschlossen. Wenn es jemanden gibt, der die Umbrella Corporation in die Knie zwingen kann, dann ist es Alice."

Alice hat sich in jedem Kapitel der Saga weiter entwickelt, hat sich gewandelt von einem naiven Mädchen mit Gedächtnisverlust zu einer übermenschlich begabten Kriegerin und schließlich zu einer angeschlagenen Fußsoldatin im anhaltenden Krieg gegen das ultimativ Böse.

"Milla als Alice ist eine Macht, mit der man rechnen muss", sagt Produzent Carmody. "Sie ist nicht nur bildschön, sondern auch wahrhaftig und witzig. Die Leute sehen sie als Milla Jovovich, das russische Supermodel. Aber sie ist ein hemdsärmeliger Typ, sehr begabt und zu allem entschlossen. Und niemand auf der Welt kennt Alice besser als sie, nicht einmal Paul."

In "Resident Evil: Afterlife" wurde Alice ihrer Superkräfte beraubt – ein Ereignis, das entscheidend für ihre Entwicklung war, wie Milla Jovovich findet. "Wir haben uns wieder stärker der ursprünglichen Alice angenähert, die etwas verletzlicher war”, erklärt sie. "Wenn sie sich jetzt in Gefahr begibt, kann das Publikum wieder mehr mit ihr fiebern, weil sie nicht einfach alles in die Luft jagen kann. Wenn man schon nichts anderes macht, als Zombies zu töten und von den Sturmtruppen der Umbrella Corporation gejagt zu werden, kann man das wenigstens mit einem Augenzwinkern und einem Lächeln erledigen."

Wenn Anderson über die Schauspielerin spricht, die im wahren Leben auch seine Ehefrau ist, dann wird sofort klar, dass sie seine Muse für die Filmreihe ist. "Im Verlauf der letzten zehn Jahre, in denen sich die Figur entwickelt hat, hatte man die Gelegenheit mitzuerleben, dass sie wächst – wie auch Milla gewachsen ist”, meint er. "Alice war ein unbeschriebenes Blatt im ersten Film, weil sie ihr Gedächtnis verloren hatte und nichts über sich selbst wusste. Nach und nach hat sie langsam diese Familie um sich versammelt, die aus Überlebenden der Apokalypse besteht."

"Das ist ein großer Schritt für sie”, fügt er hinzu. "Daraus erwächst enorm viel Konflikt. Sie ist eine mit allen Wassern gewaschene Kriegerin, die viele Opfer dafür bringen musste, dass sie sich in die Schlacht gestürzt hat. Sie hat ihre Familie aufgegeben, ihre Freunde, ihre Zukunft. Daraus erwächst eine um einiges komplexere Figur."

Zur Besetzung von "Resident Evil: Retribution" gehören viele Gesichter, die Fans des Franchises vertraut sein werden. Die Filmemacher ließen sich einen genialen Kniff einfallen, wie man Figuren zurückkehren lassen konnte, die in vorangegangenen Teilen eigentlich bereits ein grausames Schicksal ereilt hatte, darunter Michelle Rodriguez als Rain und Colin Salmon als One aus "Resident Evil", Sienna Guillory als Jill Valentine aus "Resident Evil: Apocalypse" und "Resident Evil: Afterlife", Oded Fehr als Carlos aus "Resident Evil: Apocalypse" und "Resident Evil: Extinction" sowie Boris Kodjoe als Luther West und Shawn Roberts als Albert Wesker aus "Resident Evil: Afterlife".

"Für uns ist das aufregend, all diese Schauspieler und Figuren wieder mit an Bord zu haben – und wir hoffen, dass es den Fans genauso geht”, sagt Anderson. "Es war eine einzigartige Gelegenheit, mit diesen wunderbaren Leuten wieder arbeiten zu können. Mit Michelle Rodriguez wollte ich beispielsweise all die Jahre wieder arbeiten. Aber wir hatten sie mit einem Kopfschuss aus dem ersten Film befördert, also sah es nicht so aus, als ob uns das jemals gelingen könnte."

Aber alles ist möglich im Universum von "Resident Evil". "Die Welt der Umbrella Corporation entwickelt sich ständig weiter”, erklärt Carmody. "Man denkt eben noch, sie endlich gestoppt zu haben, da wächst ihr wieder ein neuer Tentakel."

Anderson begann "Resident Evil: Afterlife" mit einer Armee von Alice-Klonen, was ihm die Inspiration dafür gab, wie man ein paar der beliebtesten Figuren der Serie wieder auftauchen lassen konnte. "Als wir uns mit der Idee des Klonens zu befassen begannen, öffneten sich alle möglichen Türen. Daraus erwuchs die Idee, einige der bereits gestorbenen Figuren wieder in die Geschichte einzubinden”, meint der Regisseur.

Das Konzept des Klonens bot zudem auch Möglichkeiten, die Story noch spannender und geheimnisvoller zu gestalten. "Das Publikum wird sich wundern: Ist diese Person wirklich Carlos? Ist diese Person wirklich Rain? Damit entsprechen wir der Welt des Games, in der sich alles im Handumdrehen komplett ändern kann."

Jovovich war begeistert von der Idee, ihre Figur wieder an der Seite so vieler alter Freunde und Gegner aus den bisherigen Filmen spielen zu können. "Den Fans sind diese Figuren wirklich wichtig”, erzählt sie. "Als Paul die zündende Idee hatte, wie man sie wieder zurückbringen könnte, waren alle sofort begeistert. In diesem Film geht es stark um Illusion vs. Realität, und das wird das Publikum immer wieder überraschen. Es war wunderbar, wieder alle beisammen zu haben."

In "Resident Evil" war die von Michelle Rodriguez gespielte Rain Ocampo Mitglied der Spezialkommandoeinheit der Umbrella Corporation. Sie ist eine ausgebildete Scharfschützin und wurde mit ihrem Team losgeschickt, um die Infektion nach ihrem Ausbruch mit allen Mitteln einzudämmen. Doch als Rain selbst mit dem tödlichen T-Virus angesteckt und in einen Zombie verwandelt wurde, musste man sie töten.

Im Film spielt Rodriguez nun zwei Figuren: zum einen eine knochenharte Waffenspezialistin, die für die Umbrella Corporation arbeitet, zum anderen eine naturverbundene Studentin, die einen Prius fährt und für die Umwelt kämpft, aber auch eine Vorliebe für hochhackige Schuhe besitzt. "Ich kann gut mit Waffen umgehen und bin vom Wesen her ein burschikoser Typ”, sagt sie. "In meiner Karriere spiegelt sich das deutlich wider. Es war eine nette Abwechslung, mal einen Gang zurückzuschalten und eine Figur zu spielen, die etwas entspannter und sehr sexy ist. Es war cool und machte Spaß, ausnahmsweise mal eine schräge Type darzustellen, die keine Ahnung vom Umgang mit Waffen hat."

Eine Rückkehr feiert auch Jill Valentine, erneut gespielt von der britischen Schauspielerin Sienna Guillory. Jill ist eine ehemalige Polizistin, die in "Resident Evil: Apocalypse" an der Seite von Alice gegen die Umbrella Corporation gekämpft hat. Zuletzt sah man sie, wie sie am Ende von "Resident Evil: Afterlife" angeordnet hat, alle verbliebenen Überlebenden – darunter Alice – zu töten. "Jill wird jetzt von Umbrella kontrolliert”, erklärt Guillory. "Sie ist ein gutes Mädchen, das in einem bösen Körper gefangen ist. Und in diesem Film ist sie ein echter Bösewicht."

Ebenfalls wieder mit dabei ist Shawn Roberts in der Rolle des überlebensgroßen Bösewichts des Films, Albert Wesker, Vorstandsvorsitzender der Umbrella Corporation. Wesker wurde durch die Infizierung mit dem T-Virus sozusagen unzerstörbar und ist das Sinnbild des Bösen. "Wesker ist in den Games vermutlich der größte Bösewicht und ein absoluter Liebling der Fangemeinde”, meint Anderson. "Im letzten Film haben wir ihn mit einer Atombombe hochgejagt, aber nicht einmal das hat ausgereicht, um ihn endgültig auszulöschen."

Anderson wählte den in Estland geborenen Schauspieler Johann Urb, um die Schlüsselfigur des Leon S. Kennedy zum Leben zu erwecken. Urb beschreibt die Figur als "Zombies killende Maschine. Er ist ein Überlebender und Anführer des Widerstands. Die Dinge stehen nicht zum Besten, und wir müssen alle zusammenhalten, wenn wir lebend aus dieser Sache herauskommen wollen."

Urb sagt, dass er die Vorstellung liebte, einen Actionhelden zu spielen: "Die Figur ist ein wahr gewordener Traum für mich. Er ist stark, zuversichtlich, ein großartiger Anführer, und er kann Zombies über den Haufen schießen. Er macht viel Spaß. Es fiel mir wirklich leicht, jeden Morgen aufzustehen und in seine Schuhe zu schlüpfen."

Eine weitere Figur, die direkt aus den Games übernommen wurde, ist die mysteriöse und tödliche Ada Wong. Die Filmemacher wählten für die Rolle die preisgekrönte chinesische Schauspielerin Li Bingbing aus: Sie brachte Wongs Stärke und Intelligenz, sowie ihre ambivalenten Loyalitäten perfekt rüber.

"Gleich beim Vorsprechtermin wussten wir, das Bingbing für die Rolle einfach perfekt war”, sagt Jeremy Bolt. "Sie ist nicht nur eine immens talentierte Schauspielerin, sondern auch schlau, sexy und smart – allesamt Qualitäten, die auch Ada Wong auszeichnen."

Li fühlte sich geehrt, dass sie ausgewählt wurde, die faszinierende Killerin zu spielen. "Resident Evil ist als Spiel in China höchst beliebt, und Ada Wong hat in meiner Heimat eine große Fangemeinde,” sagt sie. "Als Paul mich einlud, die Rolle zu spielen, waren die Fans, glaube ich, genauso begeistert wie ich."

Die größte Herausforderung für Li war nicht die umfangreiche Stuntarbeit, sondern dass sie ihre Texte in Englisch sprechen musste. "Anfangs war ich etwas befangen,” gesteht Li. "Ich dachte, wenn ich meinen Mund einfach nicht aufmache, kann ich auch keine Fehler machen. Aber als ich meine Kollegen etwas besser kennenlernte, löste sich meine Verkrampfung. Und zu meiner Erleichterung stellte ich fest, dass ich nicht ausgelacht wurde. Im Gegenteil. Mir wurden Komplimente für mein gutes Englisch gemacht. Man gab mir das Gefühl, Mitglied einer gemütlichen Familie zu sein."

Eine neue Figur in "Resident Evil: Retribution" ist außerdem das gehörlose Mädchen Becky, das eine enge Bande mit Alice aufbaut. Sie wird von der elfjährigen Aryana Engineer gespielt, die auch im wahren Leben eine Gehörschwäche hat. "Die Figur war als taubes Mädchen geschrieben”, sagt Anderson. "Ich wollte also auch, dass sie von einer gehörlosen Schauspielerin gespielt wird, auch wenn das bedeutete, dass Milla Zeichensprache lernen musste, um mit ihr im Film zu kommunizieren. Aryana hatte davor erst in einem Film mitgespielt, aber sie brachte eine großartige Leistung. Sie wuchs als Schauspielerin und legte eine irre Darstellung hin."

Indem man Alice ein Kind zur Seite stellte, konnte man eine bisher noch nicht allzu stark angeschnittene Seite ihrer Persönlichkeit etwas intensiver unter die Lupe nehmen, sagt Anderson. "Milla ist mittlerweile selbst Mutter, also fand ich es an der Zeit,” fügt er hinzu. "Zuzusehen, wie eine mit allen Wassern gewaschene Kriegerin damit umgeht, bereicherte Millas Darstellung um einen sehr interessanten Aspekt. Das bringt frischen Wind in das Franchise."

In der kommenden Ausgabe #275 des Corona Magazines erfahren Sie mehr über die Hintergründe der 3D-Welt von "Resident Evil: Retribution". Der Film selbst läuft seit dem 20. September 2012 in den deutschen Kinos.

2. newsBEAT
Der Hobbit: Neuer Trailer!
Auf der Offiziellen Webseite zu "Der Hobbit" ist ein neuer Trailer verfügbar. Es stehen für das Ende dieses kleinen Filmes fünf verschiedene Versionen zur Auswahl, wobei man aussuchen kann, ob man lieber den Bilbo-, Gandalf-, Stich-, Gollum- oder Zwergen-Moment ansehen will.
Der Hobbit: iOS-App und Bildergalerie
Zur "Hobbit"-Trilogie gibt es eine neue App für das iPhone/iPad. Hobbit Movies ist kostenlos und enthält jede Menge Bilder, die Production Videos und anderes Material, das einen Blick hinter die Kulissen erlaubt. Über eine Push Funktion soll man die neuesten Hobbit-News bekommen und natürlich ist sie wirklich schön gemacht.

Die Seite Collider hat einige Bilder aus der App veröffentlicht, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.
Avatar: Vierter Teil wird laut Cameron ein Prequel
James Cameron weiß schon, wie er das Interesse an "Avatar" aufrecht erhalten kann. In einem Interview sagte er MTV: "Ich habe eine Idee für den vierten Film. Ich habe es noch nicht niedergeschrieben, aber es soll grundsätzlich um die frühen Expeditionen nach Pandora gehen, was mit den Menschen schief gelaufen ist und wie es war, sich als Forscher in diese Welt zu begeben."

Cameron hat bereits bekannt gegeben, dass er an zwei Fortsetzungen arbeitet. Der Handlungsbogen solle mit Film Drei beendet sein, sagte der Regisseur. Trotzdem wolle er dann den Schritt zurück machen und neue Charaktere erforschen, die einen wichtigen Einfluss auf die nun zu drehenden Filme haben sollen. Das Drehbuch für die beiden Fortsetzungen, die Cameron hintereinander drehen will, ist in groben Zügen fertig. Der genaue Drehstart ist nicht bekannt.
James Bond: Daniel Craig auch nach Skyfall mit dabei!
Das das britische Magazin empire berichtete, dass Bond-Darsteller Daniel Craig für mindestens zwei weitere Male die Rolle des MI6-Agenten spielen wird. Mittlerweile wurden entsprechende Gerüchte, die bereits Donnerstag aufgekommen sind, offiziell bestätigt. Damit ist die Zukunft des Franchises auch nach "Skyfall" gesichert. Weil Sony zum alten Rhythmus - alle zwei Jahre einen neuen Bond - zurückkehren möchte, könnte Bond Nummer 24 bereits 2014 in den Kinos zu sehen sein. Zwischen "Ein Quantum Trost" und den bevorstehenden "Skyfall" hatte es wegen finanzieller Querellen bei MGM eine längere Pause gegeben.
Cloverfield-Macher goes Planet der Affen
Das "Planet der Affen"-Prequel-Sequel "Dawn of the Planet of the Apes" kann mit einem Regisseur aufwarten. Matt Reeves, seines Zeichens Macher der Filme "Cloverfield" (2008) und dem amerikanischen Remake des schwedischen Kinder-Vampirhorrors "Let Me In" (2010), übernimmt das Ruder zur Fortsetzung von "Planet der Affen: Prevolution".

Dieser war überaus erfolgreich und hat weltweit 480 Millionen Dollar eingespielt, bei einem Budget von 93 Millionen Dollar. Rupert Wyatt führte bei Prevolution die Regie.

"Dawn of the Planet of the Apes" kommt Ende Mai 2014 in die Kinos, so die bisherige Planung des Studios 20th Century Fox.
Independence Day 2 3=4ever
"ID5" oder "Independence Day 2" fallen wohl aus, drum ist die Welt der Superlative vermutlich der Quell der Inspiration für die Fortsetzungen von Roland Emmerichs Sci-Fi-Blockbuster "Independence Day", kurz ID4, von 1996. Die beiden Sequels bekommen nämlich die Titel "ID Forever Part One" und "ID Forever Part Two".
Roland Emmerich und sein Co-Autor und Produzent Dean Devlin haben die "richtige Idee" und sie ist "ziemlich einzigartig". Das Filmstudio 20th Century Fox scheint diese Ansicht jedoch noch nicht uneingeschränkt zu teilen, immerhin laufen derzeit wohl "harte Verhandlungen", auch zu den Schauspielern, die für die Fortsetzungen wieder unter Vertrag genommen werden müssen.

Will Smith ist weiterhin ein gefragter Kinostar und nicht der Billigste, möchte eigentlich weniger Fortsetzungen drehen. Bill Pullman und Jeff Goldblum haben in letzter Zeit eher Rollen im Fernsehen angenommen (Pullman in "Torchwood: Miracle Day" und Goldblum in "Glee"). Mary McDonnells Rolle hat den ersten Film nicht überlebt.

"Independence Day" kommt nächsten Sommer noch mal in die Kinos, diesmal in einer 3D-Version. Sollten die Fortsetzungen Wirklichkeit werden, so würden diese in 2D gedreht und hinterher konvertiert. Emmerich gehört zu einem der Skeptiker des 3D-Kinos, kann sich dem kommerziellen Druck jedoch nicht widersetzen. Dean Devlin sagte außerdem, die "ID Forever"-Filme sollen "liebenswert" werden, was immer das am Ende bedeutet. FSK: 0? Die Emmerich-Filme haben zwar visuell bisher immer überzeugt, auf Charakterebene wurde es aber schnell ziemlich kitschig.
FedCon 22: Mit LeVar Burton
Offensichtlich haben sich die Veranstalter der FedCon vorgenommen, regelmäßig einen neuen Knaller als Stargast zu präsentieren. Diesmal ist es kein geringerer als LeVar Burton, uns allen bestens bekannt als Chefingenieur Geordi La Forge aus "Star Trek - The Next Generation". Burton kommt nach langer Zeit im nächsten Jahr endlich mal wieder nach Deutschland.

Weitere Gäste der FedCon im kommenden Jahr sind: Alexander Siddig (ST:DS9 Bashir), Katee Sackhoff (BG Starbuck), Ben Browder (SG-1 / Mitchell), Colin Ferguson (Eureka / Carter), Gigi Edgley (Farscape / Chiana) und Casper Van Dien (Starship Troopers / Rico).

Die FedCon 22 findet vom 09.-12. Mai 2013 im Maritim Hotel am Düsseldorfer Flughafen statt.
Fringe: Zum Ende der Serie - keine Spoiler
J.H. Wyman, Showrunner von Fringe sagte in einem Interview mit TV Line, Fringe würde mit einem Dreiteiler enden. Damit widersprach er Gerüchten, in denen die letzte Folge als 90 Minuten langes Special beschrieben worden war.

Die fünfte und letzte Staffel von Fringe besteht aus (nur) dreizehn Folgen und wird in den USA seit dem 28. September ausgestrahlt.
The Munsters: Doch kein Reboot?
Bryan Fullers Munsters-Reboot Mockingibrd Lane schafft es möglicherweise nicht bis auf den Bildschirm, schreibt die normalerweise sehr gut informierte Webseite Deadline.com. Der Sender NBC hat wohl noch keine Entscheidung getroffen, es sieht aber nicht gut aus.

Die Serie sollte im Stil von "Pushing Daisies" gestaltet werden, Jerry O?Connell ("Sliders") war als Herman Munster besetzt, Portia de Rossi ("Arrested Development") war als Lili Munster vorgesehen. Der Pilotfilm wurde unter der Regie von Bryan Singer fertig gestellt und in Augenschein genommen – Insider loben den visuellen Stil, sagen aber, dass der Funke nicht übergesprungen ist: Es funktioniert nicht.

Über Twitter hat sich Fuller zu Wort gemeldet und schreibt, dass die Meldung von Deadline total falsch wäre und er demnächst dazu ein Update tweeten wolle. Mal sehen, wer Recht hat. Fuller arbeitet derzeit ebenfalls an der Serie "Hannibal", die auf Thomas Harris fiktionale Figur Hannival Lecter beruht. NBC hat hier schon 13 Episoden geordert, die im Winter (Midseason) anlaufen sollen.

3. Im Interview mit den Avengers
von Corona Magazine
Einer der Gründe dafür, dass Marvels "The Avengers" mittlerweile der dritterfolgreichste Film aller Zeiten ist, ist sicherlich der volle Körpereinsatz der beteiligten Darsteller: Pünktlich zum DVD- und Blu-ray-Start am 13. September verriet uns daher Loki-Darsteller Tom Hiddleston im ausführlichen Interview unter anderem, warum er Kollege Chris Hemsworth bat, ihn für eine Szene direkt ins Gesicht zu schlagen. Ganz im Sinne von Regisseur Joss Whedon.

In zwei weiteren Interviews gaben auch Thor-Mime Chris Hemsworth sowie Hulk-Darsteller Mark Ruffalo Einblicke in den Film, der nicht nur Fans auf der ganzen Welt in Begeisterungsstürme ausbrechen ließ. "Ich war sehr glücklich über die Anfrage und hoffe, dass man mich auch in Zukunft wieder zu diesem speziellen Tanz auffordert", so Ruffalo.

Im Interview mit Tom Hiddleston (Loki)

FRAGE: Waren Marvel Comics in Ihrer Jugend ein Thema?
Tom Hiddleston (TH): Ich hatte den Beano und den Dandy gelesen, aber das wichtigste – und ich übertreibe nicht! – waren die Marvel Hero Super Villain Top Trumps Spielkarten. Ich war damals etwa acht oder neun und das war meine Sammlung. Sie waren großartig! Man hatte einen Stapel Marvel Super Hero oder Duper Villains Spielkarten mit bestimmten Angaben über ihre Fähigkeiten und die wurden an alle Spieler verteilt. Und dann suchte man sich die beste Fähigkeit von z.B. Thor und der Mitspieler musste mit seinem Spiderman dagegenhalten. Thor schlug Spiderman natürlich, aber Spiderman hatte in Sachen Beweglichkeit die besseren Werte. So – das war meine Kindheit im Marvel-Universum! Und natürlich spiele ich immer noch jeden Tag… haha.

FRAGE: Man munkelt, es habe eine Szene gegeben, in der Sie Chris Hemsworth gebeten haben, Sie tatsächlich zu schlagen?

TH: Das stimmt! Das war ein guter Einfall. Wir drehten gerade den entscheidenden Kampf zwischen Thor und Loki auf der Brücke des Stark Towers. Ich hatte meinen Helm auf und der Dreh zog sich schon den ganzen Tag hin. Also waren wir beide schweißnass, völlig überhitzt und absolut fertig. Dann kam der Part, wo beide ihre Waffen fallen lassen, mit den bloßen Händen kämpfen und es richtig zur Sache geht. Also sagte Joss, wir sollten uns wie zwei Brüder kloppen – nur wuchtiger. Aber er nahm uns die Szene nicht ab, denn er fand, dass es aussah, als würden wir nicht richtig zuschlagen – aber wir konnten einfach nicht mehr! Diesen Effekt bewirkten auch die Kostüme.
Die Glaubwürdigkeit einer Kampfszene hängt stark von den Reaktionen der Fighter ab. Normalerweise wirft man Kopf und Nacken nach hinten – aber wegen des Helms konnte ich mich kaum bewegen und daher wirkte es, als schlüge mir Chris gar nicht wirklich ins Gesicht. Aber genau das wollten wir! Joss forderte, die Szene zu wiederholen und uns mehr anzustrengen. Also bat ich Chris darum, mir ordentlich ins Gesicht zu hauen. Er fragte, ob ich das ernst meinte und ich sagte ja! Das war großartig! Am Ende dieses Takes war Joss dann endlich zufrieden. Noch bin ich ja jung und fit genug, um an so etwas meinen Spaß zu haben.

FRAGE: Können Sie uns etwas über die Szene erzählen, in der The Hulk Loki aufmischt?

TH: Da haben wir uns ein klein wenig von den Special Effects helfen lassen! (lacht) Das war ein toller Dreh! Im Endeffekt ist es ein aufwändig konstruierter Gag. In etwa 60 oder 70 Prozent der Szenen bin tatsächlich ich zu sehen: ich hatte also wirklich eine Leine am Knöchel befestigt, an der drei gigantische Typen aus Albuquerque zogen; mit dem Effekt, dass ich aus dem Bild flog und auf dem Rücken landete. Einen ganzen Nachmittag lang musste ich zum Beispiel so hoch wie möglich springen und in verschiedenen Positionen auf dem Boden landen.

FRAGE: Ursprünglich hätten mehrere Bösewichte im Film vorkommen sollen. Waren Sie froh, als man sich dazu entschied, sich auf Loki zu beschränken?

TH: Und wie! Es war so wie bei jedem neuen Job: In der ersten Stunde nach der Zusage ist man total aufgeregt. Dann aber setzt die Panik ein, wenn Dir einfällt, wie viel Arbeit auf Dich zukommt. Aber ich empfand das Projekt von Anfang bis Ende als Privileg und bin mir des Vertrauens, das Joss und Marvel in mich gesetzt haben, auch voll bewusst. Damit drückten sie auch ihre Zufriedenheit mit meiner Leistung als Loki in der ersten Thor-Verfilmung aus. Sie glaubten fest daran, dass ich auch beim zweiten Mal alles geben würde. Natürlich fand ich es auch spannend, die Figur weiterzuentwickeln und seine finsteren Instinkte tiefer auszuloten. Kurzum: es war großartig!

FRAGE: Sie wissen schon, dass sich kleine Kinder von nun an vor Ihnen fürchten werden?

TH: Naja, im echten Leben sehe ich Loki ja nicht wirklich ähnlich, also hoffe ich, dass sich die Kids auch nicht vor mir fürchten werden. Höchstens, wenn ich mal die Hörner aufsetze! (lacht)

FRAGE: Liegt der gruselige Effekt darin, dass Sie Loki mit einem Lächeln spielen?

TH: Danke! Er hat seinen eigenen Charme. Er ist ja nicht der Gott der Bedrohung oder der Gott des Chaos‘, sondern er ist schließlich der Gott des Unfugs und ein echter Kobold. Die Schelmenhaftigkeit macht es so amüsant. Joss ermahnte mich immer, bedrohlicher, barbarischer und gefährlicher zu wirken und gleichzeitig Spaß daran zu haben.

FRAGE: Was ist mit Lokis Zepter?

TH: Ich fühlte mich wie ein Kind, das mit Spielzeugpistolen schießt. Wir versuchten uns einen Rückstoß wie bei einer Pistole vorzustellen – dass also beim Zurückziehen die Energie vorne raus schießt. Wir hatten das sogenannte "Heldenzepter" und das "Stuntzepter". Das "Heldenzepter" bestand aus hochglanzpoliertem Messing mit einer scharfen Metallschneide und in die Seite eingravierten nordischen Runen. Das "Stuntzepter" war aus Gummi und natürlich wesentlich leichter – damit ich Chris Hemsworth auch damit verhauen konnte! (lacht)

FRAGE: Wie empfanden Sie die Interaktion mit den Helden?

TH: Ich behaupte immer, dass Schauspielen wie Tennis funktioniert: Man kann das Spiel nicht vorhersehen, sondern nur auf dem Platz erscheinen und spielen. Die Freude bei der Mitarbeit in diesem Team bestand für mich darin, dass alle absolut großartige Tennisspieler sind und jedes Mal ein vollkommen anderes Spiel spielen. Manchmal treibt man sich gegenseitig zu Höchstleitungen an und das sind auch die tollsten Momente. Natürlich muss vieles vorab geplant sein – die Stunts, die Dialoge, die Story – aber die Chemie zwischen den Darstellern ist das, was ich an der Schauspielerei so liebe.

FRAGE: Empfinden Sie den Erfolg der Avengers als surreal?

TH: Das ist der absolute Wahnsinn, einfach verrückt! Kevin Feige hatte ganz am Anfang des Projekts mal erwähnt, dass er mich gerne dabei hätte. Aber zu dem Zeitpunkt war ich so darauf konzentriert, Thor gut hinzukriegen, dass ich mir gar nicht vorstellen konnte, dass Marvels The Avengers Wirklichkeit werden würde und das mit solchem Erfolg. Dieser Film ist eine Spitzenleistung des Studios. Also ja – ich finde es wirklich surreal.
Aber noch immer fühle ich mich der Person, die die anderen Schauspieler dieses Casts einst als Fan bewunderte, sehr nah. Ich empfinde es also Glück schon jetzt mit so vielen meiner Helden gearbeitet zu haben. Natürlich habe ich gelernt, dass es wenig bringt, vor Ehrfurcht zu erstarren. Dennoch war ich bei Samuel L. Jackson und Robert Downey Jr. erst einmal hin und weg, denn die waren die absoluten Superstars meiner Teenagerzeit. Sie spielten in den Filmen, die ich mir anschaute, als ich begann, über ein Leben als Schauspieler nachzudenken. Und noch immer sind sie total nett, normal und neugierig auf das, was das Leben so bringt.

FRAGE: Waren Sie sich dessen bewusst, dass man in dem Loki-Kostüm leicht zur eigenen Parodie abrutschen könnte?

TH: Ja, und ich bin mir gar nicht mehr so sicher, wie ich das umgehen konnte. Wahrscheinlich hatte ich mir ohnehin darüber schon Sorgen gemacht und mich deshalb extrem diszipliniert mit allen Einzelheiten der Szenen beschäftigt.

FRAGE: Wie ging es Ihnen nach diesen langen Drehtagen voller Actionszenen?

TH: Ich ließ mich einige Male massieren. Für alle Beteiligten war das eine lange Zeit voller körperlicher Belastungen. Meist waren es vier oder fünf Tage mit Actiondrehs und dann kam am sechsten Tag eine große Dialogszene. Natürlich mussten wir uns fit genug halten, um uns nicht durch die Stuntszenen völlig zu ruinieren. Wir zogen uns alle einige Kratzer und Beulen zu. Solch einen Film dreht man nicht ohne ein paar Blessuren.

FRAGE: Wird man als Bösewicht von den Guten während des Drehs ausgeschlossen?

TH: Bei allen Blockbustern herrscht beim Dreh eine große Heimlichtuerei – und auch dieser Film trug einen Codenamen, nämlich Group Hug, also Gruppenumarmung. Ich bin froh, sagen zu können, dass ich von diesem Group Hug nicht ausgeschlossen wurde.

FRAGE: Wie halten Sie sich im Alltag fit?

TH: Ich laufe leidenschaftlich gern. Viele Leute laufen sehr ungern und hassen auch mich deswegen. Aber ich sehe es als tägliches Training, das mir den Kopf freimacht. Ich laufe jeden Tag zwischen 6,5 und 13 Kilometer. In 2000 bin ich sogar beim London Marathon mitgelaufen, mit einer Zeit von drei Stunden und 42 Minuten. Dabei habe ich sogar den früheren Olympia-Silbermedaillengewinner Roger Black überholt – leider wurde ich wiederum von einem Typen geschlagen, der ein Orinoco the Womble (britischer Kinderfilmklassiker) Kostüm anhatte. Der Tag war also eine Mischung aus Triumph und Schande.

Im Interview mit Chris Hemsworth (Thor)

FRAGE: Waren Marvel Comics in Ihrer Jugend ein Thema?

Chris Hemsworth (CH): Ich las als Kind kaum Comics, war aber ein großer Fan von Fantasy-Literatur und übersinnlichen Themen – zum Beispiel Der Herr der Ringe und Ähnliches. Als Kind las mir zum Beispiel mein Vater Der Hobbit vor. Natürlich rannte ich auch durch die Gegend und spielte Fantasiefiguren nach, aber nicht einen speziellen Helden. Als Kind dachte ich ohnehin, dass Spiderman der einzige Superheldenfilm wäre, den es gibt. Uns ging es beim Spielen einfach darum, so zu tun als hätten wir alle Superkräfte. Wir liefen rum, hatten ein Handtuch um den Kopf gewickelt und benutzten die Pullis unserer Väter als Capes. Dann ließ man sich eben eine tolle Superkraft einfallen – aber wie gesagt, nicht auf einen bestimmten Superhelden beschränkt.

FRAGE: Können Sie die Leidenschaft der Hardcore-Fans nachvollziehen?

CH: In gewisser Weise können wir das doch alle, oder? Jeder, der in diesem Film mitspielt, wurde schon lange vor Drehbeginn von hingebungsvollen Fans unter die Lupe genommen. Ich denke wir haben alle den Fehler gemacht, im Internet zu surfen und uns die Meinungen der Fans zu unserer Besetzung durchzulesen – und einiges davon war echt brutal! Ich erinnere mich noch an einen Post… "Er war bei ‚Dancing with the Stars!‘ Thor tanzt nicht! Sie hätten einen wahren nordischen Gott anheuern sollen!" Aber natürlich gibt es da immer noch die leidenschaftlichen Fans, die mehr über die Rolle wissen, als man selbst. Irgendwann hört man auf, die Internetkommentare zu lesen und konzentriert sich darauf, den Job so gut wie möglich zu machen… Man zieht den Kopf ein und schafft seine eigene Version. Natürlich berücksichtigt man alle verschiedenen Quellen und Hintergründe, aber schlussendlich gehört dir die Figur nicht und man muss sich von allem distanzieren.

FRAGE: Was haben sich die Fans Verrücktes einfallen lassen, um aufzufallen?

CH: Die Mega-Fans tauchen bei den Premieren in ziemlich beeindruckenden, selbstgemachten Kostümen auf – mit Papp-Hämmern und solchem Zeug.

FRAGE: Sie und Ihr Bruder feiern gerade Riesenerfolge. Sprechen Sie miteinander über Ihre Karriere?

CH: Natürlich erlebt man die vielfältigsten Dinge. Aber abgesehen von den Premieren verläuft der Alltag relativ normal: man arbeitet, trifft Freunde und die Familie. So ist es eben. Wir sind natürlich schon manchmal perplex und sagen ‚das hätten wir uns nie träumen lassen! Wie konnte uns das passieren?‘ Schließlich ist es an sich schon ein Erfolg, in Amerika zu arbeiten, wenn man wie wir aus Australien kommt. Die Vorstellung, dass wir beide zur gleichen Zeit einige Filmrollen bekommen haben, ist ziemlich bizarr!

FRAGE: Kämpfen Sie miteinander?

CH: Klar! Oh, ich dachte körperlich... natürlich ziehen wir uns gegenseitig auf! Die Tribute von Panem gegen Marvels The Avengers – das sind doch keine Gegner! (lacht) Das sind bewaffnete Kids gegen Superhelden, das kann doch nicht ihr Ernst sein!

FRAGE: Haben Sie und Ihr Bruder sich für dieselben Rollen beworben?

CH: Da gibt es ein paar Projekte, für die wir wohl zur selben Zeit vorgesprochen hatten – wir und noch ein paar tausend andere Typen! Aber für Thor war es tatsächlich so, dass wir beide beim Casting waren – ich fiel aus der engeren Auswahl raus und er war drin, bis zu den letzten Vier! Dann aber warfen Sie alle wieder raus und starteten die Besetzung neu. Mein Manager rief an und erzählte ihnen, dass Liam einen älteren Bruder hätte und half mir damit wieder rein. Ich arbeitete zudem damals gerade mit Joss Whedon an The Cabin in the Woods, also rief er Kenneth Branagh an und erzählte ihm von mir. Das war mein Ticket. Danach rief ich Liam an und ließ mir verraten, wie das Casting abgelaufen war, worauf Kenneth geachtet hatte und wie er sich gefühlt hatte. Die Rolle war also quasi ein Gemeinschaftserfolg und kein Kopf-an-Kopf-Rennen. Jeder hatte seinen Moment.

FRAGE: Wie halten Sie sich fit?

CH: Durch die richtige Ernährung, aber ansonsten kommt es auf die Rolle an: für Thor musste ich Gewichte stemmen, für die anderen Rollen eher laufen und das Gewicht wieder runter schwitzen.

FRAGE: Joss Whedon hat angekündigt, ein etwaiges Sequel etwas kleiner, persönlicher und emotional schmerzhafter zu machen. Hat er mit Ihnen darüber gesprochen?

CH: Ich habe davon auch nur online erfahren, als Zitat auf die Frage, was er im Falle einer Fortsetzung ändern würde. Ich weiß es nicht. Was ich weiß ist, dass er sich bei diesem Film absolut darauf konzentriert hat, ihn wahrhaftig, echt und intim zu gestalten. Es ging ihm um die Beziehung zwischen den Charakteren, mehr als um die Special Effects. Ich habe den Film gesehen und über die gigantischen Effekte gestaunt. Man hätte das beim Dreh gar nicht erwartet. Ihm geht viel im Kopf herum.

FRAGE: Sie haben viele Actionfilme gedreht. Wollen Sie so weitermachen oder planen Sie eine Mischung der Genres?

CH: Mir gefällt an Marvels The Avengers und Snow White & The Huntsman, dass beide Actionfilme sehr stark auf die Charaktere eingehen. In Thor spielte ich neben Natalie Portman und Anthony Hopkins, bevor ich mit diesem Projekt anfing. Als nächstes?
Wichtig ist, dass eine gute Hauptfigur und eine tolle Story im Zentrum stehen. Mein neues Projekt Rush ist ein viel intimerer Film, der auf die Persönlichkeiten eingeht. Ich habe mich wirklich darauf gefreut, nicht vor einem Green Screen zu drehen und große Stunts zu absolvieren. Klar waren Rennszenen auch eine Art Action, aber eine viel realere Version. Es ging um die Leute und das war toll! Trotzdem sind mein Arbeitsstil und meine Prinzipien dieselben wie bei einem großen Blockbuster. Ich liebe diese Vielfalt zwischen Actionfilmen und intimeren Produktionen und bin froh darüber, nicht nur Actionfilme machen zu dürfen. Ich denke, alle meine Filme haben jede Menge Integrität und Charakter.

FRAGE: Wie waren die Dreharbeiten zu Rush mit Daniel Brühl?

CH: Fantastisch! Uns faszinierten diese widersprüchlichen Typen, der Kontrast zwischen beiden – James Hunt und Niki Lauda. Der eine, Niki Lauda, betrachtete das Leben und den Rennsport von der intellektuellen Seite. James Hunt ist vielmehr ein intuitiver Bauchmensch, auf der Rennstrecke und im Leben. Sie hätten nicht gegensätzlicher sein können, aber respektierten einander. Dieses Yin und Yang erweckte in beiden etwas. Ihre Rivalität oder die Geschehnisse des Jahres 1976 sind nichts, was man sich hätte einfallen lassen können. Was da ablief war so verrückt, dass all diese Gespräche und Ereignisse, von denen wir von den Fahrern und Familienmitgliedern erfuhren, wie ausgedacht klangen.
In den 1970ern starben in der Formel 1 jährlich fast drei oder vier Fahrer – und das aus einer Gruppe von 20 oder 25 Leuten – und das ist schon ein mächtiges Risiko, das sie für den Spaß eingingen. Aber die Fahrer brauchten das. Die Gespräche mit den Fahrern und die Bücher über sie machten das deutlich und halfen mir, in das Gefühl einzutauchen. Senna sagte ja immer, dass er sich in Grenzsituationen ‚Gott nahe‘ fühlte – eine Art spirituelle Nahtoderfahrung.
Wenn man das einmal erlebt hat, wird man süchtig danach, man will das Erlebnis wiederholen, denn außerhalb der Rennen wird das Leben plötzlich langweilig. Also versuchte James Hunt mit all seinen Exzessen, dem Feiern und all dem anderen, diesen Zustand auf der Rennstrecke wiederherzustellen. Ich fand es toll, dass er einfach machte, was er wollte; ob es nun richtig war oder nicht.

FRAGE: Sind Sie ein Adrenalinjunkie?

CH: Man sagt, dass man erst erkennt, wie kostbar das Leben ist, wenn man merkt, wie schnell es vorbei sein kann. Ich finde das Adrenalin ist in diesem Business dasselbe wie beim Surfen oder anderen Aktivitäten, bei denen man sich in einem besonderen Zustand erhöhter Sinneswahrnehmung befindet.

FRAGE: Hatten Sie schon Probleme mit übereifrigen Fans?

CH: Das blieb mir bisher erspart. Ich klopfe auf Holz, dass das so bleibt. Paparazzi sind eine negative Begleiterscheinung, aber das kommt in Wellen… wenn man gerade einen Film draußen hat oder die Frau schwanger ist. Dann ist das Interesse höher. Ich habe mich mit Matt Damon darüber unterhalten. Er hatte immer einen guten Draht zur Presse und den Paparazzi und er versteht das Geschäft. Matt sagt, er führt so ein normales Leben, dass das die Leute langweilt. Solange man nicht irgendwelche verrückten Dinge macht, ist man davor also sicher. Der Clou ist: normal bleiben!

Im Interview mit Mark Ruffalo (Dr. Bruce Banner / Hulk)

FRAGE: Welche Rolle haben Marvel Comics in Ihrer Jugend gespielt?

Mark Ruffalo (MR): Ich habe als Kind verschiedenste Comics gelesen. Ich war kein fanatischer Comic-Fan, aber das war einfach die Wochenend-Unterhaltung für meine Cousins und mich. Wir haben die Hefte getauscht und weitergegeben. Da gab es DC Comics… Batman und Justice League of America. Von den Marvel Comics kannte ich The Avengers und Captain America – natürlich war ich ein großer Fan von Hulk und schaute auch die TV-Serie. Wir haben die verschiedenen Figuren im Spiel nachgemacht und rumgealbert. Aber Hulk war jetzt nicht mein absolutes Idol. Später fand ich Wolverine und die X Men cool. Das gehörte einfach zu meiner Kultur, als ich aufwuchs.

FRAGE: Haben Sie gezögert, das Angebot für die Rolle des Hulk anzunehmen?

MR: Mir war zu Beginn nicht bewusst, wie extrem voreingenommen die Fans sind – noch bevor man eine Einstellung des Films gedreht hat! Die Leute sind über mich hergefallen, als bekannt wurde, dass ich die Rolle übernehme. Viele Fans waren extrem verärgert und konnten einfach nicht verstehen, warum man mich für den Part ausgesucht hatte. Nie zuvor in meiner Karriere habe ich eine Rolle gespielt, die noch vor Drehbeginn so unter die Lupe genommen wurde. Aber das verstehe ich. Hulk wird von vielen geliebt und es gab schon zuvor tolle Bruce Banner Darsteller, die ich respektiere und bewundere – jetzt versuche ich ihre großartige Arbeit fortzuführen. Ich hoffe, dass ich damit auch den unermesslichen Appetit all jener stillen kann, die diese Figur so abgöttisch verehren.

FRAGE: Welche verrückten Dinge haben sich Fans einfallen lassen, um Ihre Aufmerksamkeit zu erregen?

MR: Ich habe bei der Premiere in London einige tolle Hulks gesehen... ziemlich pummelige zumindest!

FRAGE: Wie halten Sie sich fit?

MR: Hin und wieder nage ich am Hungertuch... (lacht)

FRAGE: Konnten Sie es sich früher vorstellen, einmal den Hulk zu spielen?

MR: Nein, und selbst als ich mal daran dachte, war die Rolle bereits von jemand anderem besetzt gewesen. Das war eine große Überraschung. Ich war sehr glücklich über die Anfrage und hoffe, dass man mich auch in Zukunft wieder zu diesem speziellen Tanz auffordert.

FRAGE: Ist es eine Art Rückkehr zur klassischen Filmkunst, Hulk mittels Motion Capture zu drehen?
MR: Auf jeden Fall! Für die große Kampfszene mit Thor spielte ich meinen Part in einem kleinen grünen Kubus – zwei Wochen nachdem er seine Szenen gedreht hatte. Da muss man schon ziemlich seine Fantasie einsetzen. Seltsamerweise passte das sehr gut zu dieser altehrwürdigen Kunst namens Theater. All die Jahre, in denen ich auf der Bühne stand, habe ich mein Vorstellungsvermögen auf eine Art trainiert, die mir bei den Green Screen Szenen überraschenderweise sehr geholfen hat.

FRAGE: Dann hat Ihnen die Arbeit vor dem Green Screen also Spaß gemacht?

MR: Ich empfand das als ziemlich schwierig. Man muss sich extrem konzentrieren, denn alles muss aus einem selbst heraus kommen. Natürlich hat das Spaß gemacht! Ich fand es ab dem Zeitpunkt witzig, an dem ich mich daran gewöhnt hatte, wie ein Vollidiot auszusehen – in dem unvorteilhaftesten Anzug, den man sich für einen so selbstverliebten Typen wie mich ausdenken kann. Sobald ich mich damit abgefunden hatte, war’s lustig.

FRAGE: Nachdem Sie selbst nicht mit der Rolle des Hulk gerechnet hatten – was hat also Joss Whedon dazu bewogen, Ihnen den Part anzubieten?

MR: Er kannte meine Arbeit. Ich hatte schon zuvor einige etwas unbequemere, toughere und düstere Rollen gespielt. Aber ich habe ihn dasselbe gefragt… ‚Warum gerade ich, Joss‘? Seine Antwort lautete: ‚Weil ich glaube, dass Du ein bisschen Humor in die Sache bringst und das würde ich gerne sehen, ungeachtet des Weltschmerzes, den Du ausstrahlst. Ich möchte, dass Bruce Banner ein richtiger Normalo aus dem Volk ist – trotz seines Status‘ als brillanter Wissenschaftler.‘ Im Endeffekt kenne ich den Grund aber auch nicht. Ich habe wirklich versucht, ihm das auszureden, das können Sie mir glauben! (lacht)

FRAGE: Sie sind auch viel im Indie-Bereich tätig. Was halten Sie von der sogenannten Drehbuchkrise bzw. der Ideenkrise im amerikanischen Film?

MR: Man hat damit einen Weg gefunden, viel Geld zu machen – und man weiß ja, wie sehr man in Amerika die Idee liebt, viel Geld zu verdienen... egal wie. Aus unerfindlichen Gründen möchten die Leute leicht zugängliche Stoffe, die sie entweder in irgendeiner Form an ihre Jugend erinnern, oder einfach Filme, die sich gut vermarkten lassen. Das Publikum ist viel nachsichtiger, wenn es von vornherein weiß, worauf es sich einlässt. Gleichzeitig gibt es aber geradezu einen Boom an Independent-Filmen, die gute Kritiken erhalten und tatsächlich finanziell erfolgreich sind, wenn auch natürlich in geringerem Maß. Es passiert, was ich seit 20 Jahren sehe, in denen ich Indies drehe: Man nähert sich an. Die großen Filme sehen "kleiner", eher wie Indies aus und die Independents fangen an, wie Blockbuster zu wirken. Ich hoffe, dass auch in Zukunft Raum für Indies bleibt. Alle zehn Jahre verkündet jemand, der Independent Film sei tot. Und dann tauchen natürlich jedes Mal diese kleinen Produktionen aus dem Nichts auf und es gibt eine Indie-Renaissance.

FRAGE: Joss Whedon sagte, dass er im Falle eines Sequels die Fortsetzung kleiner, persönlicher und emotional schmerzhafter machen würde. Hat er mit Ihnen auch darüber gesprochen?

MR: Diese Nachricht hat mich sehr gefreut. Ich bin gespannt, was ihm als nächstes einfällt.

FRAGE: Sind Sie ein Adrenalinjunkie?

MR: Ein bisschen auf jeden Fall. Die Schauspielerei ist auch ein Sinnesrausch.

FRAGE: Wissen Sie aus eigener Erfahrung, dass das Leben kostbar ist und man jede Sekunde genießen sollte?

MR: Das stimmt! Manchmal vergesse ich es und das sind definitiv nicht meine besten Momente.

FRAGE: Werden Sie bald wieder einmal Regie führen?

MR: Ich habe gerade einen Stoff entwickelt und würde gerne auch in Zukunft wieder Regie führen. Das Skript handelt von einem ehemaligen Pornostar, der nach dem Unfalltod von Frau und Sohn seinen 13-jährigen Sohn alleine aufzieht. Von der Tonalität ist der Stoff sehr nah an "The Kids Are All Right". Der Junge ist ziemlich altklug; die beiden leben in einem Einzimmerappartement in Beechwood und sind auf der Suche nach einem Zuhause.

4. Klingonische Sprache: Grammatik
von Lieven L. Litaer
Bitte nicht ... oder?!

Bei der intendierten Realisierung der linguistischen Simplifizierung des regionalen Idioms resultiert die Evidenz der Opportunität extrem apparent, den elaborierten Usus nicht assimilierter Xenologien konsequent zu eliminieren. Um es mal etwas weniger kompliziert zu formulieren, besagt dieser seltsame Satz lediglich, dass man besser verstanden wird, wenn man weniger Fremdwörter benutzt.
Und gerade dies ist auch leider ein Punkt, der die Klingonischinteressierten abschreckt, sich mit der Sprache zu befassen. Schon das Wort "Grammatik" bereitet vielen ein Unbehagen in der Magengegend und erinnert nur an hässliche Tabellen aus der Schulzeit und das stundenlange Auswendiglernen von seltsamen Wortendungen. Wer dann schon beim Durchblättern des offiziellen Klingonischwörterbuchs gleich mit Begriffen wie Syntax, Qualifikation oder Suffix-Reihenfolge konfrontiert wird, der blättert sicher sofort zum Ende des Buches und lernt nur die Beispiel-Sätze wie "Wo kann ich mir die Schuhe putzen lassen" nuqDaq waqwIj vIlamHa'choHmoH - ohne sich darum zu kümmern, was die einzelnen Silben bedeuten könnten.

Das ist zwar ein guter Anfang und bestimmt besser als nichts, aber Klingonisch ist eine echte Sprache, und wie zu jeder Sprache gehört auch hier ein klein wenig Grammatik dazu. Es muss aber nicht immer so trocken sein, und außerdem ist Klingonisch ja einfacher, als man immer denkt. Im Folgenden werden nun die grundlegenden Eigenschaften der klingonischen Sprache erläutert, und zwar ohne allzuviel komplizierte Fremdwörter zu verwenden. Der erfahrene Linguist sollte sich vielleicht lieber gleich das offizielle Wörterbuch aneignen, denn die nachfolgenden Erklärungen hören sich für den Experten sicherlich mehr als grausam an.

Satzbau
Der klingonische Satz ist genau umgekehrt dem Deutschen gegenüber, das heißt quasi, dass man einen Satz besser von hinten nach vorne aufbaut: Derjenige, der etwas im Satz macht, kommt immer zum Schluss. Das, was er macht, kommt davor, und dann der- oder dasjenige, mit dem er es macht direkt am Anfang des Satzes. Ein Beispiel macht es deutlich: "Der Klingone tötet den Targ" = targh HoH tlhIngan. Wörtlich heißt dieser Satz eigentlich "Targ tötet Klingone", wobei man dies im Deutschen anhand der Artikel deutlicher machen kann "Den Targ tötet der Klingone". In diesem Beispiel wird aber auch gleich klar, dass es im Klingonischen keine Artikel (der, die, das), keine Fälle (dem, den, des, dessen usw.) und auch keine Zeitformen gibt. Das Verb wird also nie verändert. qet heißt "laufen", aber auch "er läuft" und "er lief".
Hier noch ein paar nützliche Sätze zum Lernen und Merken. Es müsste klar sein, welches Wort was bedeutet:

Der Targ jagt die Katze.
vIghro' tlha' targh.

Der Klingone lenkt das Schiff.
Duj chIj tlhIngan.

Der Krieger isst das Gagh.
qagh Sop SuvwI'.

Vorsilben
Werden im Fachjargon gerne auch mal als Präfixe bezeichnet, das Gegenpart dazu sind die Suffixe, also die Nachsilben. Aber darüber werden wir ein anderes Mal reden, denn das bedarf schon eines eigenen Kapitels.
In den vorigen Beispielen ist es dem aufmerksamen Schüler wohl bald aufgefallen, dass dies alles Sätze waren, in denen das Subjekt immer in der dritten Person stand, als immer in der Form "er … ihn" oder "sie ... ihn". Das war bewusst so gewählt, um es für den Anfang einfach zu halten, denn das Folgende ist eine besondere Eigenart des Klingonischen: Der Bezug zwischen dem, der etwas macht - Subjekt -, und dem, der von der Handlung betroffen ist - Objekt -, wird durch eine eigene Vorsilbe dargestellt. Der Sonderfall ist der oben gezeigte, nämlich in der dritten Person gibt es keine. Deswegen bedeutet Sop gleichzeitig "essen" und "er isst". Für alle anderen Personen gibt es eigene Vorsilben. Heute sollen erst mal diejenigen aufgelistet werden, die ohne Objekt funktionieren, also für Sätze wie "ich esse" - ohne zu sagen, was man isst:

Die Silbe für "ich" ist jI-. Diese wird ausgesprochen wie der Anfang des Wortes Jeep. Eine kleine Eselsbrücke für alle, die Französisch sprechen, ist, dass es Ähnlichkeit mit dem französischen Wort für ich - je - hat.
Auch für die zweite Person gibt es eine einfache Eselsbrücke, denn die Silbe beginnt mit dem zweiten Buchstaben des Alphabets: "du" ist bI-.
Die dritte Person erhält, wie oben bereits erwähnt, überhaupt keine Silbe, was recht einfach und praktisch ist und uns gleich zur ersten Person Plural, also "wir", führt: ma-. Die einzig sinnvolle Eselsbrücke hierzu ist vielleicht der Ausdruck den viele schon kennen: tlhIngan maH. "Wir sind Klingonen".
Als nächstes kommt eine Silbe, die man aber recht selten benutzt. Das liegt möglicherweise daran, dass man selten mit mehreren Klingonisten gleichzeitig spricht. "ihr alle" ist Su- und wird ausgesprochen wie Schuh. Das reimt sich mit dem englischen you, aber man darf es nicht mit du verwechseln!

Für den ersten Schritt in die angeblich so schwierige klingonische Grammatik ist diese Erkenntnis wohl hoffentlich eine Erleichterung: Es gibt nur vier Vorsilben, die man zum Anfang lernen muss:
jI-bI-ma-Su- = ich-du-wir-ihr, sprich: dschibimaschu. Mit nur diesen vier Silben und dem richtigen Satzbau ist es schon möglich, einfache Sätze zu bilden und mit Hilfe eines Wörterbuchs schon eine kleine, wenn auch holprige Konversation zu führen. Hier nun noch ein paar einfache Beispiele zum Auswendiglernen und vielleicht auch mal zum Benutzen:

"Ich habe Hunger": jIghung
"Du bist mutig": bIyoH
"Er ist groß": tIn.
"Wir haben Durst":
ma'oj
"Ihr seid langweilig": SuDal.
"Sie kämpfen":
Suv.

Euer Klingonischlehrer
Lieven L. Litaer

5. TV-Vorschau
(03. Oktober 2012 - 21. Oktober 2012)
Besuchen Sie auch die Online-Version der TV-Vorschau und stellen Sie sich dort Ihr persönliches Fernsehprogramm zusammen.

Colorcode:PayTVÖsterreichSchweiz
Mittwoch, 03. Oktober 2012
00:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Damen Troi
3x24SyFyWdh.
13:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Verschwörung
1x25Tele-5Wdh.
14:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die neutrale Zone
1x26Tele-5Wdh.
15:15 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Zu den Waffen
5x26Tele-5Wdh.
16:15 UhrStargate
Der Planet des Wassers
4x07Tele-5Wdh.
17:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Das Kind
2x01Tele-5Wdh.
18:10 UhrBruce allmächtig
Jim Carrey bekommt von Gott für eine Woche dessen Fähigkeiten.
US
2003
Sat1Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Illusion oder Wirklichkeit
2x02Tele-5Wdh.
18:30 UhrBeverly Hills Cop II
Eddy Murphy als Axel Foley, ein Cop mit einer großen Klappe. Dieses Mal auf der Suche nach brutalen Bank- und Schmuckräubern.
US
1987
Kabel1Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Zeit des Widerstands
6x01Tele-5Wdh.
20:15 UhrJäger des verlorenen Schatzes
Indiana Jones, Professor der Archäologie und Abenteurer, auf der Suche nach der Bundeslade. Und die Nazis wollen sie auch für ihre diesen bösen Absichten haben. Da ist sie doch in einem Museum besser aufgehoben.
US
1981
Pro7Wdh.
20:15 UhrThe Green Hornet
Playboy denkt sich: 'Ich könnte doch auch ein Superheld sein...' Der Gedanke scheint denen ja öfters zu kommen...
US
2011
Sky-Cinema-HitsWdh.
20:15 UhrTin Man - Teil 1
Neuverfilmung des Zauberers von Oz. Naja, vielleicht sollte man eher sagen: 'Inspiriert vom Zauberer von Oz'
US
2007
Tele-5Wdh.
21:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Wer ist John?
3x25SyFyWdh.
22:00 UhrMr. und Mrs. Smith
Brad Pitt und Angelina Jolie, verheiratet. Und beide führen ein Doppelleben als Auftragskiller. Ohne das der andere davon weiß, zumindest bis sie auf das gleiche Ziel angesetzt werden.
US
2005
Sky-NostalgieWdh.
22:05 UhrTin Man - Teil 2
Neuverfilmung des Zauberers von Oz. Naja, vielleicht sollte man eher sagen: 'Inspiriert vom Zauberer von Oz'
US
2007
Tele-5Wdh.
22:15 UhrStirb langsam - Jetzt erst recht
Burce Willis muss mit einem Bombenleger ein Spiel spielen, da dieser ansonsten eine Schule in die Luft jagen will. Doch das eigentliche Ziel ist ein anderes.
US
1995
Sat1Wdh.
22:25 UhrI am Legend
Will Smith als einziger überlebender in einem von Zombies überrannten Manhatten.
US/AU
2007
Pro7Wdh.
22:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
In den Händen der Borg (1/2)
3x26SyFyWdh.
23:00 UhrBones - Die Knochenjägerin
Der Totengräber und andere Rückkehrer
4x14ATVWdh.
23:10 UhrPostman
Kevin Costner gibt sich in einer postapokalyptischen Zukunft als Postmann aus. Das macht ihn Unfreiwillig zur Spitze des Freiheitskampfs gegen die Tyrannen.
US
1997
Kabel1Wdh.
23:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Angriffsziel Erde (2/2)
4x01SyFyWdh.
Donnerstag, 04. Oktober 2012
00:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Familienbegegnung
4x02SyFyWdh.
11:30 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Die Verschwörung des Bösen
3x01Kabel1Wdh.
12:20 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Für immer
5x03Kabel1Wdh.
12:30 UhrStargate
Der Planet des Wassers
4x07Tele-5Wdh.
13:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Das Kind
2x01Tele-5Wdh.
14:10 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Hexenhochzeit
3x02Kabel1Wdh.
14:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Illusion oder Wirklichkeit
2x02Tele-5Wdh.
15:05 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Die Herzoperation
5x04Kabel1Wdh.
15:15 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Zeit des Widerstands
6x01Tele-5Wdh.
16:15 UhrStargate
Die Unas
4x08Tele-5Wdh.
17:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Sherlock Data Holmes
2x03Tele-5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Der unmögliche Captain Okona
2x04Tele-5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Entscheidungen
6x02Tele-5Wdh.
20:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Vom Vergehen und Werden
6x23ATVWdh.
20:15 UhrStar Trek
Der Käfig
0x00SyFyWdh.
20:15 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Vor dem Ende der Zukunft (2/2)
3x09Tele-5Wdh.
20:15 UhrTransporter - The Mission
Der 'Transporter' Frank soll einen Jungen in Miami beschützen. Nach der Entführung des Kleinen kommt es mal wieder zu einem Special Effects und Martial Arts Rachefeldzug/Rettungsaktion.
FR/US
2005
VOXWdh.
21:15 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Der Kriegsherr
3x10Tele-5Wdh.
21:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die ungleichen Brüder
4x03SyFyWdh.
22:05 UhrHitman - Jeder stirbt alleine
Agent 47 ist ein Killer. Der, als ein Auftrag schief geht, von seinen eigenen Leuten gejagt wird. Zusätzlich zu der Polizei. Computerspielverfilmung
FR/US
2007
VOXWdh.
22:15 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Schön ist die Sünde nur bis zum Tod
10x11RTLWdh.
22:15 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Die 'Q'-Krise
3x11Tele-5Wdh.
22:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Endars Sohn
4x04SyFyWdh.
23:20 UhrKrull
Ein Monster landet mit Festung auf einem Planeten und entführt die Prinzessin. Da muss ein Held tun, was ein Held so tut. Prinzessinnen retten und Monster töten.
UK
1983
Sky-NostalgieWdh.
23:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Experiment
4x05SyFyWdh.
23:55 UhrPainkiller Jane
Die Liga der Fünf
1x13ATVWdh.
Freitag, 05. Oktober 2012
00:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Rettungsoperation
4x06SyFyWdh.
01:05 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Die 'Q'-Krise
3x11Tele-5Wdh.
08:20 UhrStar Trek
Der Käfig
0x01SyFyWdh.
11:35 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Hexenhochzeit
3x02Kabel1Wdh.
12:30 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Die Herzoperation
5x04Kabel1Wdh.
12:30 UhrStargate
Die Unas
4x08Tele-5Wdh.
13:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Sherlock Data Holmes
2x03Tele-5Wdh.
14:10 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Von Feen und Trollen
3x03Kabel1Wdh.
14:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Der unmögliche Captain Okona
2x04Tele-5Wdh.
15:05 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Panikraum
5x05Kabel1Wdh.
15:10 UhrRaumschiff Enterprise
Das Letzte seiner Art
1x01SyFyWdh.
15:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Vor dem Ende der Zukunft (2/2)
3x09Tele-5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise
Der Fall Charlie
1x02SyFyWdh.
16:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Der Kriegsherr
3x10Tele-5Wdh.
17:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Der stumme Vermittler
2x05Tele-5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Das fremde Gedächtnis
2x06Tele-5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Söhne und Töchter
6x03Tele-5Wdh.
20:00 UhrSherlock - Das grosse Spiel
Sherlock muss den Mord eines Agenten aufklären während ein mysteriöser und genialer Gegenspieler es auf ihn abgesehen hat.
UK
2010
SF2Wdh.
20:15 UhrIndiana Jones und der Tempel des Todes
Zweiter Indy Teil mit Harrison Ford. Dieses Mal auf der Suche nach heiligen Steinen, um einen Kult zu zerstören und ein Dorf zu retten.
US
1984
Pro7Wdh.
20:15 UhrBlade Runner
Ridley Scotts Meisterwerk über den Blade Runner Rick Deckard auf der jagt nach 4 Replikanten.
US/HK
1982
SyFyWdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Abgründe
3x21VOXWdh.
21:15 UhrCSI - Den Tätern auf der Spur
Die Chimäre
4x23VOXWdh.
22:25 UhrJäger des verlorenen Schatzes
Indiana Jones, Professor der Archäologie und Abenteurer, auf der Suche nach der Bundeslade. Und die Nazis wollen sie auch für ihre diesen bösen Absichten haben. Da ist sie doch in einem Museum besser aufgehoben.
US
1981
Pro7Wdh.
23:05 UhrHannibal Rising - Wie alles begann
annibal Lecter wird in seiner Jugend traumatisiert. Was seine Nahrungsvorlieben erklärt.
UK/CZ
2007
Sky-ActionWdh.
23:10 UhrMedium - Nichts bleibt verborgen
Das Ende der Angst
6x15Kabel1Wdh.
23:50 UhrPhenomenon - Das Unmögliche wird wahr
John Travolta wird vom Blitz getroffen und bekommt dadurch Superkräfte.
US
1996
SyFyWdh.
Samstag, 06. Oktober 2012
01:55 UhrRaumschiff Enterprise
Das Letzte seiner Art
1x01SyFyWdh.
02:50 UhrRaumschiff Enterprise
Der Fall Charlie
1x02SyFyWdh.
06:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Sünden des Vaters
3x17SyFyWdh.
06:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Versuchskaninchen
3x18SyFyWdh.
07:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Picard macht Urlaub
3x19SyFyWdh.
08:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Telepath
3x20SyFyWdh.
09:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der schüchterne Reginald
3x21SyFyWdh.
10:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Sammler
3x22SyFyWdh.
11:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Botschafter Sarek
3x23SyFyWdh.
11:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Damen Troi
3x24SyFyWdh.
12:25 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Die Feuer der Hölle
2x02ATVWdh.
13:25 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Beschützer der Verdammten
2x03ATVWdh.
14:40 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Das Zeitportal
3x04Kabel1Wdh.
15:35 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Der kopflose Reiter
5x06Kabel1Wdh.
17:30 UhrSmallville
Jenseitstrip
5x17Tele-5Wdh.
18:15 UhrSmallville
Scherben
5x18Tele-5Wdh.
18:25 UhrPushing Daisies
Frescorts
2x04SF2Wdh.
18:30 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Primzahlen
1x05Kabel1Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die jungen Greise
2x07Tele-5Wdh.
19:20 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Sabotage
1x06Kabel1Wdh.
20:15 UhrDas Vermächtnis der Tempelritter
Nicolas Cage versucht sich als Indiana Jones Nachfolger und sucht den Schatz der Tempelritter.
US
2004
Sat1Wdh.
22:00 UhrLock Up - Überleben ist alles
Sylvester Stallone wird im Gefängnis vom sadistischen Leiter fertig gemacht.
US
1989
ATVWdh.
22:35 UhrDie purpurnen Flüsse
Jean Reno kommt als Inspektor einem Serienmörder auf die Spur.
FR
2000
Sat1Wdh.
23:25 UhrThe Punisher
Comic Verfilmung. Der Punisher punisht böse Buben. Immer dran denken: 'Das ist keine Rache, das ist Bestrafung!' Und genau das ist der Film.
US/DE
2004
Pro7Wdh.
Sonntag, 07. Oktober 2012
06:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Wer ist John?
3x25SyFyWdh.
06:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
In den Händen der Borg (1/2)
3x26SyFyWdh.
07:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Angriffsziel Erde (2/2)
4x01SyFyWdh.
08:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Familienbegegnung
4x02SyFyWdh.
09:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die ungleichen Brüder
4x03SyFyWdh.
10:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Endars Sohn
4x04SyFyWdh.
11:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Experiment
4x05SyFyWdh.
11:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Rettungsoperation
4x06SyFyWdh.
13:45 UhrDas Vermächtnis der Tempelritter
Nicolas Cage versucht sich als Indiana Jones Nachfolger und sucht den Schatz der Tempelritter.
US
2004
Sat1Wdh.
14:00 UhrEvolution
Ein Meteorit schlägt auf der Erde ein und bringt eine sich schnell entwickelnde Lebensform mit. Genau das richtige für eine Alienjagd. Und Product-Placing.
US
2001
Pro7Wdh.
14:35 UhrSmallville
Scherben
5x18Tele-5Wdh.
15:20 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die jungen Greise
2x07Tele-5Wdh.
15:55 UhrIndiana Jones und der Tempel des Todes
Zweiter Indy Teil mit Harrison Ford. Dieses Mal auf der Suche nach heiligen Steinen, um einen Kult zu zerstören und ein Dorf zu retten.
US
1984
Pro7Wdh.
16:25 UhrTin Man - Teil 1
Neuverfilmung des Zauberers von Oz. Naja, vielleicht sollte man eher sagen: 'Inspiriert vom Zauberer von Oz'
US
2007
Tele-5Wdh.
18:20 UhrTin Man - Teil 2
Neuverfilmung des Zauberers von Oz. Naja, vielleicht sollte man eher sagen: 'Inspiriert vom Zauberer von Oz'
US
2007
Tele-5Wdh.
18:30 UhrMel Brooks' Dracula - Tot aber glücklich
Leslie Nielsen als Graf Dracula. Der Mythos wird von Mel Brooks kräftig durch den Kakao gezogen.
US/FR
1995
Kabel1Wdh.
20:00 UhrInception
Leonardo DiCaprio ist ein Dieb der in anderer Leute Träume eindringt um dort Geheimnisse zu stehlen. Aber nun muss er einen Gedanken einflüstern.
US/UK
2010
SF2Wdh.
20:15 UhrInception
Leonardo DiCaprio ist ein Dieb der in anderer Leute Träume eindringt um dort Geheimnisse zu stehlen. Aber nun muss er einen Gedanken einflüstern.
US/UK
2010
ORF11st
20:15 UhrInception
Leonardo DiCaprio ist ein Dieb der in anderer Leute Träume eindringt um dort Geheimnisse zu stehlen. Aber nun muss er einen Gedanken einflüstern.
US/UK
2010
RTL1st
20:15 UhrHighlander - Es kann nur einen geben
Mit Christopher Lambert und Sean Connery. Der unsterbliche Conner McLeod im Kampf mit anderen Unsterblichen. Denn: Es kann nur einen geben.
US/UK
1986
Sky-Cinema-HitsWdh.
20:15 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Hinter der Linie
6x04Tele-5Wdh.
21:15 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Ein Kühner Plan
6x05Tele-5Wdh.
21:55 UhrThree Kings
George Cloony und Ice Cube als Soldaten im ersten Golfkrieg, die sich eines der geheimen Goldlager Husseins unter den Nagel reißen wollen.
US
1999
ATVWdh.
22:15 UhrStargate Atlantis
Der Doppelte Rodney
4x04Tele-5Wdh.
22:25 Uhr300
Comicverfilmung? DIES IST SPARTA! Nun, zumindest die stilisierte Version des Kampfes von 300 Spartarnern gegen Millionen von Persern.
US
2006
Pro7Wdh.
22:40 UhrCSI Miami
Einer wird gewinnen
10x07ORF1Wdh.
22:45 UhrJohn Rambo
Rambo kehrt nochmals zurück um in Burma böse Buben zu zersieben.
US
2008
Sky-ActionWdh.
Montag, 08. Oktober 2012
01:05 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Hinter der Linie
6x04Tele-5Wdh.
02:05 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Ein Kühner Plan
6x05Tele-5Wdh.
10:30 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Von Feen und Trollen
3x03Kabel1Wdh.
11:25 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Panikraum
5x05Kabel1Wdh.
12:20 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Der Superstar
2x10Kabel1Wdh.
13:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Der stumme Vermittler
2x05Tele-5Wdh.
14:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Die Dämonenfalle
3x05Kabel1Wdh.
14:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Das fremde Gedächtnis
2x06Tele-5Wdh.
15:00 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Das Geschäft mit dem Teufel
5x07Kabel1Wdh.
15:10 UhrRaumschiff Enterprise
Spitze des Eisbergs
1x03SyFyWdh.
15:15 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Söhne und Töchter
6x03Tele-5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise
Implosion in der Spirale
1x04SyFyWdh.
16:15 UhrStargate
Die Enkaraner
4x09Tele-5Wdh.
17:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Der Austauschoffizier
2x08Tele-5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Wem gehört Data?
2x09Tele-5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Sieg oder Niederlage
6x06Tele-5Wdh.
20:15 UhrBeverly Hills Cop III
Eddy Murphy als Axel Foley, ein Cop mit einer großen Klappe. Diesmal im Vergnügungspark.
US
1994
Kabel1Wdh.
20:15 UhrThe Thing
Remake des Alienthrillers um das Ding in der Arktis.
US/CA
2011
Sky-CinemaWdh.
20:15 UhrCSI:NY
Blut, Schweiß und Tränen
8x05VOXWdh.
20:50 UhrDr. House
Hetzen und Petzen
8x15SF2Wdh.
21:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Tödliche Nachfolge
4x07SyFyWdh.
22:00 UhrDr. House
Alle meine Väter?
8x14ORF1Wdh.
22:00 UhrCowboys & Aliens
Ein Raumschiff landet im Wilden Westen. Daniel Craig muss als Cowboy gegen Aliens kämpfen.
US
2011
Sky-CinemaWdh.
22:05 UhrBattle of Los Angeles
Nicht mit dem Kinofilm verwechseln. Computeranimierte Aliens greifen Los Angeles an.
US
2011
Tele-5Wdh.
22:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Gedächtnisverlust
4x08SyFyWdh.
23:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die letzte Mission
4x09SyFyWdh.
Dienstag, 09. Oktober 2012
00:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das kosmische Band
4x10SyFyWdh.
01:10 UhrRaumschiff Enterprise
Spitze des Eisbergs
1x03SyFyWdh.
02:00 UhrRaumschiff Enterprise
Implosion in der Spirale
1x04SyFyWdh.
10:30 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Die Dämonenfalle
3x05Kabel1Wdh.
11:25 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Das Geschäft mit dem Teufel
5x07Kabel1Wdh.
12:30 UhrStargate
Die Enkaraner
4x09Tele-5Wdh.
13:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Der Austauschoffizier
2x08Tele-5Wdh.
14:05 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Die Macht der Gefühle
3x06Kabel1Wdh.
14:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Wem gehört Data?
2x09Tele-5Wdh.
15:00 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Die Liste des Todes
5x08Kabel1Wdh.
15:10 UhrRaumschiff Enterprise
Kirk: 2 = ?
1x05SyFyWdh.
15:15 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Sieg oder Niederlage
6x06Tele-5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise
Die Frauen des Mr. Mudd
1x06SyFyWdh.
16:15 UhrStargate
Der Planet der Eiszeit
4x10Tele-5Wdh.
17:10 UhrStar Strek - Das nächste Jahrhundert
Die Thronfolgerin
2x10Tele-5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Iconia Sonden
2x11Tele-5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Klingonische Traditionen
6x07Tele-5Wdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Einer wird gewinnen
10x07RTLWdh.
20:15 UhrHighlander II
Der zweite Highlander Film. Reden wir einfach nicht drüber.
FR/UK
1991
Tele-5Wdh.
21:15 UhrDr. House
Alle meine Väter?
8x14RTLWdh.
21:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Datas Tag
4x11SyFyWdh.
22:20 UhrSnakes on a Plane
Um einen Kronzeugen umzubringen lässt ein Attentäter Hunderte von Schlangenin reinem Flugzeug frei. And Samuel L. Jackson had it with these motherfucking snakes on this motherfucking plane!
DE/US
2006
Tele-5Wdh.
22:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Rachefeldzug
4x12SyFyWdh.
22:55 UhrRed Heat
Arnold Schwarzenegger und James Belushi als Russisch-Amerikanisches Polizistengespann auf Drogenjagd.
US
1988
Sky-ActionWdh.
23:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Pakt mit dem Teufel
4x13SyFyWdh.
Mittwoch, 10. Oktober 2012
00:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Beweise
4x14SyFyWdh.
01:10 UhrRaumschiff Enterprise
Kirk: 2 = ?
1x05SyFyWdh.
02:00 UhrRaumschiff Enterprise
Die Frauen des Mr. Mudd
1x06SyFyWdh.
10:30 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Die Macht der Gefühle
3x06Kabel1Wdh.
11:25 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Die Liste des Todes
5x08Kabel1Wdh.
12:30 UhrStargate
Der Planet der Eiszeit
4x10Tele-5Wdh.
13:15 UhrStar Strek - Das nächste Jahrhundert
Die Thronfolgerin
2x10Tele-5Wdh.
14:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Alle oder keine
3x07Kabel1Wdh.
14:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Iconia Sonden
2x11Tele-5Wdh.
15:00 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Exzessive Kräfte
5x10Kabel1Wdh.
15:10 UhrRaumschiff Enterprise
Der alte Traum
1x07SyFyWdh.
15:15 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Klingonische Traditionen
6x07Tele-5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise
Miri, ein Kleinling
1x08SyFyWdh.
16:15 UhrStargate
Kein Zurück
4x11Tele-5Wdh.
17:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Hotel Royale
2x12Tele-5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Zukunft schweigt
2x13Tele-5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Die Wiederauferstehung
6x08Tele-5Wdh.
20:25 UhrR.E.D. - Älter. Härter. Besser.
Bruce Willis als Agent im Ruhestand. Was nicht heisst das er alles verlernt hat, als man ihn liquidieren will.
US
2010
Sky-Cinema-HitsWdh.
21:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Erster Kontakt
4x15SyFyWdh.
22:30 UhrFinal Destination
Ein paar Jugendliche überleben einen Flugzeugabsturz. Doch der Tod hat sie immer noch auf der Liste...
US
2000
Kabel1Wdh.
22:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Begegnung im Weltraum
4x16SyFyWdh.
23:00 UhrBones - Die Knochenjägerin
Die Prinzessin auf der Birne
4x15ATVWdh.
23:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Augen in der Dunkelheit
4x17SyFyWdh.
Donnerstag, 11. Oktober 2012
00:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der unbekannte Schatten
4x18SyFyWdh.
01:10 UhrRaumschiff Enterprise
Der alte Traum
1x07SyFyWdh.
02:00 UhrRaumschiff Enterprise
Miri, ein Kleinling
1x08SyFyWdh.
07:50 UhrRaumschiff Enterprise
Das Letzte seiner Art
1x01SyFyWdh.
08:45 UhrRaumschiff Enterprise
Der Fall Charlie
1x02SyFyWdh.
09:40 UhrRaumschiff Enterprise
Spitze des Eisbergs
1x03SyFyWdh.
10:25 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Alle oder keine
3x07Kabel1Wdh.
10:35 UhrRaumschiff Enterprise
Implosion in der Spirale
1x04SyFyWdh.
11:20 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Exzessive Kräfte
5x10Kabel1Wdh.
11:30 UhrRaumschiff Enterprise
Kirk: 2 = ?
1x05SyFyWdh.
12:25 UhrRaumschiff Enterprise
Die Frauen des Mr. Mudd
1x06SyFyWdh.
12:30 UhrStargate
Kein Zurück
4x11Tele-5Wdh.
13:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Hotel Royale
2x12Tele-5Wdh.
13:20 UhrRaumschiff Enterprise
Der alte Traum
1x07SyFyWdh.
14:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Balthasar
3x08Kabel1Wdh.
14:15 UhrRaumschiff Enterprise
Miri, ein Kleinling
1x08SyFyWdh.
14:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Zukunft schweigt
2x13Tele-5Wdh.
15:00 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Die Todesmelodie
5x11Kabel1Wdh.
15:10 UhrRaumschiff Enterprise
Der Zentral-Nervensystem-Manipulator
1x09SyFyWdh.
15:15 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Die Wiederauferstehung
6x08Tele-5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise
Pokerspiel
1x10SyFyWdh.
16:15 UhrStargate
Rettung im All
4x12Tele-5Wdh.
17:00 UhrChuck
Chuck gegen der Rauswurf
3x01SF2Wdh.
17:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Rikers Vater
2x14Tele-5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Brieffreunde
2x15Tele-5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Statistische Wahrscheinlichkeit
6x09Tele-5Wdh.
20:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Ein Medium für die Liebe und den Tod
5x01ATVWdh.
20:15 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Makrokosmos
3x12Tele-5Wdh.
21:15 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Das Wagnis
3x13Tele-5Wdh.
22:15 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Das Ende der Legende
10x12RTLWdh.
22:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Reise ins Ungewisse
4x19SyFyWdh.
23:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Gefangen in der Vergangenheit
4x20SyFyWdh.
23:15 UhrRambo
Sylvester Stallone als Vietnam-Veteran Rambo. Als er in einer Kleinstadt misshandelt wird, beginnt er mit einem Privatkrieg gegen die dortige Polizei.
US
1982
Sky-ActionWdh.
23:55 UhrPainkiller Jane
Palast der Magier
1x14ATVWdh.
23:55 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Statistische Wahrscheinlichkeit
6x09Tele-5Wdh.
Freitag, 12. Oktober 2012
00:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Standgericht
4x21SyFyWdh.
00:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Auflösung
4x22SyFyWdh.
01:40 UhrRaumschiff Enterprise
Der Zentral-Nervensystem-Manipulator
1x09SyFyWdh.
02:35 UhrRaumschiff Enterprise
Pokerspiel
1x10SyFyWdh.
10:20 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Balthasar
3x08Kabel1Wdh.
11:20 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Die Todesmelodie
5x11Kabel1Wdh.
13:05 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Rikers Vater
2x14Tele-5Wdh.
14:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Besessen
3x09Kabel1Wdh.
14:05 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Brieffreunde
2x15Tele-5Wdh.
14:55 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Auf der Flucht
5x12Kabel1Wdh.
15:00 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Makrokosmos
3x12Tele-5Wdh.
15:10 UhrRaumschiff Enterprise
Talos IV - Tabu (1/2)
1x11SyFyWdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise
Talos IV - Tabu (2/2)
1x12SyFyWdh.
16:00 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Das Wagnis
3x13Tele-5Wdh.
16:55 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Zeitsprung mit Q
2x16Tele-5Wdh.
17:00 UhrChuck
Chuck gegen die drei Worte
3x02SF2Wdh.
17:55 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Das Herz eines Captains
2x17Tele-5Wdh.
18:55 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Der glorreiche Ferengi
6x10Tele-5Wdh.
20:13 UhrStirb langsam: Jetzt erst recht
Burce Willis muss mit einem Bombenleger ein Spiel spielen, da dieser ansonsten eine Schule in die Luft jagen will. Doch das eigentliche Ziel ist ein anderes.
US
1995
13th-StreetWdh.
20:15 UhrThe Rock - Fels der Entscheidung
Ein General bringt Giftgasraketen in seine Gewalt und bedroht von Alcatraz aus San Fransisco. Nur Ausbrecherkönig Sean Connery und Giftgasexperte Nicholas Cage können ihn aufhalten.
US
1996
ATVWdh.
20:15 UhrIndiana Jones und der letzte Kreuzzug
Indys Vater ist verschwunden. Und auf der Suche nach ihm findet sich die Spur zum Heiligen Gral. Mit Harrison Ford und Sean Connery
US
1981
Pro7Wdh.
20:15 UhrLara Croft: Tomb Raider
Angelina Jolie als Lara Croft, auf der Jagd nach magischen Artefakten. Was man halt so als Grabräuber tut.
UK/DE
2001
SyFyWdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Verstrahlt
3x22VOXWdh.
21:15 UhrCSI - Den Tätern auf der Spur
Viva Las Vegas
5x01VOXWdh.
22:00 UhrLara Croft: Tomb Raider - Die Wiege des Lebens
Angelina Jolie als Lara Croft auf der Suche nach der Büchse der Pandora.
US/DE
2003
SyFyWdh.
23:05 UhrRambo II - Der Auftrag
Sylvester Stallone als Kriegsveteran Rambo. Dieses Mal geht es zurück nach Vietnam wo er Beweise für Kriegsgefangene beschaffen soll. Als er gleich Gefangene mitbringt wird er im Stich gelassen.
US
1985
Sky-ActionWdh.
23:15 UhrMedium - Nichts bleibt verborgen
Blutgruppe A
6x17Kabel1Wdh.
23:15 UhrInglourious Basterds
Während des Zweiten Weltkriegs räumen die Basterds im besetzten Frankreich auf. Von Quentin Tarantino, mit Brad Pitt und Christoph Waltz als einer der besten Bösewichte der Filmgeschichte
US/DE
2009
SF2Wdh.
Samstag, 13. Oktober 2012
00:50 UhrRaumschiff Enterprise
Talos IV - Tabu (1/2)
1x11SyFyWdh.
01:45 UhrRaumschiff Enterprise
Talos IV - Tabu (2/2)
1x12SyFyWdh.
05:35 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Erster Kontakt
4x15SyFyWdh.
06:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Tödliche Nachfolge
4x07SyFyWdh.
06:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Gedächtnisverlust
4x08SyFyWdh.
07:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die letzte Mission
4x09SyFyWdh.
08:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das kosmische Band
4x10SyFyWdh.
09:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Datas Tag
4x11SyFyWdh.
10:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Rachefeldzug
4x12SyFyWdh.
11:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Pakt mit dem Teufel
4x13SyFyWdh.
11:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Beweise
4x14SyFyWdh.
12:25 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Die Grabkammer
2x05ATVWdh.
13:25 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Die Beute des Geiers
2x06ATVWdh.
14:40 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Wenn der Eismann kommt
3x10Kabel1Wdh.
15:35 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Insomnia
5x13Kabel1Wdh.
17:10 UhrSmallville
Höllenspiel
5x19Tele-5Wdh.
18:10 UhrSmallville
Dankbarkeitsmord
5x20Tele-5Wdh.
18:25 UhrPushing Daisies
Dim Sum-Poker
2x05SF2Wdh.
18:30 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Blütenzauber
1x07Kabel1Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Der Planet der Klone
2x18Tele-5Wdh.
19:20 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Identitätskrise
1x08Kabel1Wdh.
20:00 UhrTransformers
Riesige Ausseridische Roboter verkleiden sich als Autos und Flugzeuge um auf der Erde nach einem Würfel zu suchen. Dank Regisseur Micael Bay machen sie das mit ganz vielen Explosionen.
US
2007
SF2Wdh.
22:10 UhrDie purpurnen Flüsse 2 - Die Engel der Apokalypse
Jean Reno versucht als Inspektor die Apokalypse, oder ihre Engel, aufzuhalten.
FR/IT
2004
Sat1Wdh.
22:30 UhrGhost Rider
Comicverfilmung. Ein Stuntmotorradfahrer macht einen Deal mit dem Teufel und muss dafür für den Teufel dessen Sohn jagen. Mit Nicolas Cage.
US/AU
2007
SF2Wdh.
23:10 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Die Überlebende
3x03Kabel1Wdh.
Sonntag, 14. Oktober 2012
06:25 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Begegnung im Weltraum
4x16SyFyWdh.
07:15 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Augen in der Dunkelheit
4x17SyFyWdh.
08:05 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der unbekannte Schatten
4x18SyFyWdh.
08:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Reise ins Ungewisse
4x19SyFyWdh.
09:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Gefangen in der Vergangenheit
4x20SyFyWdh.
10:35 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Standgericht
4x21SyFyWdh.
11:05 UhrAuf der Jagd nach dem Juwel vom Nil
Schriftstellerin reist in den Nahen Osten, um die Biographie eines Machthabers zu schreiben. Und zusammen mit ihrem Abenteurer-Freund ein Juwel zu finden.
MX/US
1985
ORF1Wdh.
11:25 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Auflösung
4x22SyFyWdh.
13:00 UhrLast Action Hero
Arnold Schwarzenegger als Jack Slater, ein Supercop im Kino. Als es ein Junge schafft durch eine magische Kinokarte in seinen Film zu kommen, und der Bösewicht mit dem selben Trick in die reale Welt, beginnt sein größtes Abenteuer.
US
1993
Pro7Wdh.
14:35 UhrSmallville
Höllenspiel
5x19Tele-5Wdh.
15:25 UhrSmallville
Dankbarkeitsmord
5x20Tele-5Wdh.
15:30 UhrIndiana Jones und der letzte Kreuzzug
Indys Vater ist verschwunden. Und auf der Suche nach ihm findet sich die Spur zum Heiligen Gral. Mit Harrison Ford und Sean Connery
US
1981
Pro7Wdh.
20:15 UhrHarry Potter und der Stein der Weisen
Harry Potter kommt zum ersten mal in die Zaubererschule Hogwards, um dort das Zaubern zu lernen. Auch erfährt er von dem bösen Lord Voldemort der seine Eltern getötet hat.
US
2001
RTLWdh.
20:15 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Das Gute und das Böse
6x11Tele-5Wdh.
21:15 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Wer trauert um Morn?
6x12Tele-5Wdh.
22:15 UhrCSI Miami
Zurück zur Folter
10x08ORF1Wdh.
22:15 UhrStargate Atlantis
Phantome
3x09Tele-5Wdh.
23:15 UhrPunisher: War Zone
Frank Castle, der Punisher, jagt Böse Buben. Um die Mörder seiner Familie zu bestrafen.
US/CA
2008
Pro7Wdh.
Montag, 15. Oktober 2012
03:50 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Das Gute und das Böse
6x11Tele-5Wdh.
04:40 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Wer trauert um Morn?
6x12Tele-5Wdh.
10:30 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Besessen
3x09Kabel1Wdh.
11:25 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Auf der Flucht
5x12Kabel1Wdh.
12:20 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Schattenboxer
1x11Kabel1Wdh.
13:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Zeitsprung mit Q
2x16Tele-5Wdh.
14:05 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Gegen alle Regeln
3x11Kabel1Wdh.
14:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Das Herz eines Captains
2x17Tele-5Wdh.
15:00 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Das Ouija-Brett
5x14Kabel1Wdh.
15:10 UhrRaumschiff Enterprise
Kodos, der Henker
1x13SyFyWdh.
15:15 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Der glorreiche Ferengi
6x10Tele-5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise
Spock unter Verdacht
1x14SyFyWdh.
16:15 UhrStargate
Die Rückkehr der Osiris
4x13Tele-5Wdh.
17:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Andere Sterne, andere Sitten
2x19Tele-5Wdh.
17:35 UhrChuck
Chuck gegen den Engel des Todes
3x03SF2Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Klingonenbegegnung
2x20Tele-5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Jenseits der Sterne
6x13Tele-5Wdh.
20:15 UhrJagd auf Roter Oktober
Sean Connery läuft als russischer U-Boot Kapitän Richtung Amerika aus. Alec Baldwin soll als Jack Ryan herausfinden was der vor hat.
US
1990
Kabel1Wdh.
20:15 UhrCSI:NY
Offenes Grab
8x06VOXWdh.
20:50 UhrDr. House
Plötzlich Familie!
8x16SF2Wdh.
21:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Odan, der Sonderbotschafter
4x23SyFyWdh.
21:55 UhrDr. House
Hetzen und Petzen
8x15ORF1Wdh.
22:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Verräterische Signale
4x24SyFyWdh.
23:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Datas erste Liebe
4x25SyFyWdh.
Dienstag, 16. Oktober 2012
00:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Kampf um das klingonische Reich (1/2)
4x26SyFyWdh.
01:10 UhrRaumschiff Enterprise
Kodos, der Henker
1x13SyFyWdh.
02:00 UhrRaumschiff Enterprise
Spock unter Verdacht
1x14SyFyWdh.
10:25 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Gegen alle Regeln
3x11Kabel1Wdh.
11:20 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Das Ouija-Brett
5x14Kabel1Wdh.
12:30 UhrStargate
Die Rückkehr der Osiris
4x13Tele-5Wdh.
13:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Andere Sterne, andere Sitten
2x19Tele-5Wdh.
14:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Verlorene Seelen
3x12Kabel1Wdh.
14:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Klingonenbegegnung
2x20Tele-5Wdh.
14:55 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Implosion
5x15Kabel1Wdh.
15:10 UhrRaumschiff Enterprise
Landurlaub
1x15SyFyWdh.
15:15 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Jenseits der Sterne
6x13Tele-5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise
Notlandung auf Galileo 7
1x16SyFyWdh.
16:15 UhrStargate
Kettenreaktion
4x15Tele-5Wdh.
17:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Galavorstellung
2x21Tele-5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Kraft der Träume
2x22Tele-5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Das Winzige Raumschiff
6x14Tele-5Wdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Zurück zur Folter
10x08RTLWdh.
21:15 UhrDr. House
Hetzen und Petzen
8x15RTLWdh.
21:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Kampf um das Klingonische Reich (2/2)
5x01SyFyWdh.
22:25 UhrBattlefield Earth - Kampf um die Erde
Im Jahre 3000 sind die Menschen fast ausgerottet und versklavt. Aber wie das so ist, gibt es einen Helden der dagegen kämpft...
US
2000
Tele-5Wdh.
22:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Darmok
5x02SyFyWdh.
23:00 UhrShang-High Noon
Jackie Chan versucht im Wilden Westen eine chinesische Prinzessin zu retten und verbündet sich dafür mit Owen Wilson.
US
2000
Sky-Cinema-HitsWdh.
23:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Fähnrich Ro
5x03SyFyWdh.
Mittwoch, 17. Oktober 2012
00:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Recht auf Leben
5x04SyFyWdh.
01:10 UhrRaumschiff Enterprise
Landurlaub
1x15SyFyWdh.
02:00 UhrRaumschiff Enterprise
Notlandung auf Galileo 7
1x16SyFyWdh.
10:20 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Verlorene Seelen
3x12Kabel1Wdh.
11:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Implosion
5x15Kabel1Wdh.
12:30 UhrStargate
Kettenreaktion
4x15Tele-5Wdh.
13:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Galavorstellung
2x21Tele-5Wdh.
14:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Das Böse in mir
3x13Kabel1Wdh.
14:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Kraft der Träume
2x22Tele-5Wdh.
15:00 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Auf dünnem Eis
5x16Kabel1Wdh.
15:10 UhrRaumschiff Enterprise
Tödliche Spiele auf Gothos
1x17SyFyWdh.
15:15 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Das Winzige Raumschiff
6x14Tele-5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise
Ganz neue Dimensionen
1x18SyFyWdh.
16:15 UhrStargate
2010
4x16Tele-5Wdh.
17:10 UhrChuck
Chuck gegen die Familie
3x04SF2Wdh.
17:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Macht der Naniten
3x01Tele-5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Macht der Paragraphen
3x02Tele-5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Ehre unter Dieben
6x15Tele-5Wdh.
21:15 UhrThe Art Of War
Wesley Snipes als UNO-Undercover-Agent. Als der chinesische Botschafter stirbt steht er unter Tatverdacht.
US/CA
2000
Sky-ActionWdh.
21:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Katastrophe auf der Enterprise
5x05SyFyWdh.
22:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Gefährliche Spielsucht
5x06SyFyWdh.
22:40 UhrLock Up - Überleben ist alles
Sylvester Stallone wird im Gefängnis vom sadistischen Leiter fertig gemacht.
US
1989
VOXWdh.
23:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Wiedervereinigung? (1/2)
5x07SyFyWdh.
Donnerstag, 18. Oktober 2012
00:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Wiedervereinigung? (2/2)
5x08SyFyWdh.
01:10 UhrRaumschiff Enterprise
Tödliche Spiele auf Gothos
1x17SyFyWdh.
02:00 UhrRaumschiff Enterprise
Ganz neue Dimensionen
1x18SyFyWdh.
06:00 UhrRaumschiff Enterprise
Der Zentral-Nervensystem-Manipulator
1x09SyFyWdh.
06:55 UhrRaumschiff Enterprise
Pokerspiel
1x10SyFyWdh.
07:50 UhrRaumschiff Enterprise
Talos IV - Tabu (1/2)
1x11SyFyWdh.
08:45 UhrRaumschiff Enterprise
Talos IV - Tabu (2/2)
1x12SyFyWdh.
09:40 UhrRaumschiff Enterprise
Kodos, der Henker
1x13SyFyWdh.
10:20 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Das Böse in mir
3x13Kabel1Wdh.
10:35 UhrRaumschiff Enterprise
Spock unter Verdacht
1x14SyFyWdh.
11:20 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Auf dünnem Eis
5x16Kabel1Wdh.
11:30 UhrRaumschiff Enterprise
Landurlaub
1x15SyFyWdh.
12:25 UhrRaumschiff Enterprise
Notlandung auf Galileo 7
1x16SyFyWdh.
12:30 UhrStargate
2010
4x16Tele-5Wdh.
13:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Macht der Naniten
3x01Tele-5Wdh.
13:20 UhrRaumschiff Enterprise
Tödliche Spiele auf Gothos
1x17SyFyWdh.
14:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Stadt der Geister
3x14Kabel1Wdh.
14:15 UhrRaumschiff Enterprise
Ganz neue Dimensionen
1x18SyFyWdh.
14:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Macht der Paragraphen
3x02Tele-5Wdh.
14:55 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Tote Augen
5x18Kabel1Wdh.
15:10 UhrRaumschiff Enterprise
Morgen ist gestern
1x19SyFyWdh.
15:15 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Ehre unter Dieben
6x15Tele-5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise
Kirk unter Anklage
1x20SyFyWdh.
16:15 UhrStargate
Unbegrenztes Wissen
4x17Tele-5Wdh.
17:10 UhrChuck
Chuck gegen die First Class
3x05SF2Wdh.
17:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Überlebenden auf Rana-Vier
3x03Tele-5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Der Gott der Mintakaner
3x04Tele-5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Wandel des Herzens
6x16Tele-5Wdh.
20:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Eine faszinierende Frau als Futter
7x02ATVWdh.
20:15 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Das andere Ego
3x14Tele-5Wdh.
21:15 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Der Wille
3x15Tele-5Wdh.
21:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der zeitreisende Historiker
5x09SyFyWdh.
22:15 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Explosionsmotoren
10x13RTLWdh.
22:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Soliton-Welle
5x10SyFyWdh.
23:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der einzige Überlebende
5x11SyFyWdh.
23:55 UhrPainkiller Jane
Der Heiler
1x15ATVWdh.
Freitag, 19. Oktober 2012
00:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Wandel des Herzens
6x16Tele-5Wdh.
00:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Geistige Gewalt
5x12SyFyWdh.
01:10 UhrRaumschiff Enterprise
Morgen ist gestern
1x19SyFyWdh.
02:00 UhrRaumschiff Enterprise
Kirk unter Anklage
1x20SyFyWdh.
10:20 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Stadt der Geister
3x14Kabel1Wdh.
11:10 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Tote Augen
5x18Kabel1Wdh.
13:05 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Überlebenden auf Rana-Vier
3x03Tele-5Wdh.
14:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Trauung mit Hindernissen
3x15Kabel1Wdh.
14:05 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Der Gott der Mintakaner
3x04Tele-5Wdh.
14:55 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Blutiges Geld
5x20Kabel1Wdh.
15:00 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Das andere Ego
3x14Tele-5Wdh.
15:10 UhrRaumschiff Enterprise
Landru und die Ewigkeit
1x21SyFyWdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise
Der schlafende Tiger
1x22SyFyWdh.
16:00 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Der Wille
3x15Tele-5Wdh.
16:55 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Mutterliebe
3x05Tele-5Wdh.
17:10 UhrChuck
Chuck gegen seine Natur
3x06SF2Wdh.
17:55 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Energiefalle
3x06Tele-5Wdh.
18:55 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Tiefes Unrecht
6x17Tele-5Wdh.
20:10 UhrThe Score
Robert De Niro, Marlon Brando und Edward Norton wollen ein wertvolles Szepter stehlen.
US/DE
2001
Sky-Cinema-HitsWdh.
20:13 UhrSpiel auf Zeit
Nicolas Cage als Polizist, der nicht an einen Einzeltäter bei einem Attentat auf einen Politiker glaubt, und deswegen erst einmal alle Zuschauer eines Boxkampfes festhält.
US
1998
13th-StreetWdh.
20:15 UhrTroja
Orlando Bloom als Pars und Brad Pitt als Achilles. Im Kampf um Troja. Und warum das alles? Wegen einer Frau...
US/UK
2004
ATVWdh.
20:15 UhrNext
Nicholas Cage als Showmagier der wirklich in die Zukunft sehen kann. Und dem FBI beim Terroristenjagen helfen soll.
US
2007
Pro7Wdh.
20:15 UhrJumper
David Rice kann sich Teleportieren. Dies bringt Reichtum und einen Platz auf einer Abschussliste...
US
2008
SyFyWdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Henkersmahlzeit
3x23VOXWdh.
21:15 UhrRed Heat
Arnold Schwarzenegger und James Belushi als Russisch-Amerikanisches Polizistengespann auf Drogenjagd.
US
1988
Sky-ActionWdh.
21:15 UhrCSI - Den Tätern auf der Spur
Abgründe
5x02VOXWdh.
22:00 UhrShaun Of The Dead
Persiflage von 'Dawn of the Dead'. In Shauns Stadt tauchen auf einmal Zombies auf. Und er tut was jeder Brite tun würde: Er holt den Cricket-Schläger aus dem Schrank und setzt sich zur Wehr.
UK/FR
2004
RTL2Wdh.
23:10 UhrMedium - Nichts bleibt verborgen
Blutgruppe B
6x17Kabel11st
23:15 UhrQuantum Apocalypse
Ein Komet droht mal wieder die Menschheit zu vernichten. Wissenschaftler versuchen das zu verhindern...
US
2010
SyFyWdh.
23:25 UhrThe Order
Jean-Claude Van Damme auf der Suche nach seinem in Israel verschwundenen Vater.
US
2001
ATVWdh.
23:55 UhrDie Ritter der Kokosnuss
Monty Pythons Version der Artus Sage. Mit Killerkaninchen und der wichtigen Frage 'Afrikanische oder europäische Schwalbe?'
UK
1975
RTL2Wdh.
23:55 UhrBattlefield Earth - Kampf um die Erde
Im Jahre 3000 sind die Menschen fast ausgerottet und versklavt. Aber wie das so ist, gibt es einen Helden der dagegen kämpft...
US
2000
Tele-5Wdh.
Samstag, 20. Oktober 2012
00:55 UhrRaumschiff Enterprise
Landru und die Ewigkeit
1x21SyFyWdh.
01:50 UhrRaumschiff Enterprise
Der schlafende Tiger
1x22SyFyWdh.
06:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Odan, der Sonderbotschafter
4x23SyFyWdh.
06:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Verräterische Signale
4x24SyFyWdh.
07:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Datas erste Liebe
4x25SyFyWdh.
08:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Kampf um das klingonische Reich (1/2)
4x26SyFyWdh.
09:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Kampf um das Klingonische Reich (2/2)
5x01SyFyWdh.
10:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Darmok
5x02SyFyWdh.
11:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Fähnrich Ro
5x03SyFyWdh.
11:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Recht auf Leben
5x04SyFyWdh.
13:10 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Das Tal der drei Flüsse
2x07ATVWdh.
14:05 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Die Knochenschale
2x10ATVWdh.
14:45 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Der Tod siegt immer
3x16Kabel1Wdh.
15:00 UhrTroja
Orlando Bloom als Pars und Brad Pitt als Achilles. Im Kampf um Troja. Und warum das alles? Wegen einer Frau...
US/UK
2004
ATVWdh.
15:40 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Unzertrennlich
5x21Kabel1Wdh.
17:10 UhrSmallville
Töte ihn!
5x21Tele-5Wdh.
18:10 UhrSmallville
Untergang
5x22Tele-5Wdh.
18:25 UhrPushing Daisies
Oh, oh, oh, Zauberei
2x06SF2Wdh.
18:30 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Hinterhalt
1x09Kabel1Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Auf schmalem Grat
3x07Tele-5Wdh.
19:20 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Radioaktiv
1x10Kabel1Wdh.
20:00 UhrThe Italian Job - Jagd auf Millionen
Nach einem erfolgreichen Raub wird ein Dieb von seinem Partner um die Beute betrogen. Natürlich kann man das nicht auf sich sitzen lassen, und muss die Beute noch mal rauben.
US/FR
2003
SF2Wdh.
20:15 UhrStarship Troopers
Die Menschen liegen mit einer Insektenrasse im Krieg. Die Starship Troopers sollen die Aliens besiegen, die sich aber als gefährlichere Gegner entpuppen als sich die Troopers das vorgestellt hatten.
US
1997
SyFyWdh.
20:15 Uhr100 Millionen BC
Nach einer missglückten Zeitreise Rettungsmission bringen die Retter einen Dinosaurier mit in die heutige Zeit. Einen hungrigen Dinosaurier.
US
2008
Tele-5Wdh.
20:20 UhrDie Chroniken von Narnia: Die Reise auf der Morgenröte
Und wieder reisen die Pevensies in das Reich von Narnia. Dieses Mal für ein Abenteuer auf einem Schiff.
US
2010
Sky-Cinema-HitsWdh.
21:15 UhrRambo II - Der Auftrag
Sylvester Stallone als Kriegsveteran Rambo. Dieses Mal geht es zurück nach Vietnam wo er Beweise für Kriegsgefangene beschaffen soll. Als er gleich Gefangene mitbringt wird er im Stich gelassen.
US
1985
Sky-ActionWdh.
22:00 UhrThe Core - Der innere Kern
Der Erdkern hat aufgehört sich zu drehen. Um die Vernichtung der Welt abzuwenden machen sich ein paar Wissenschaftler auf ins Erdinnere
GB/US
2003
Sat1Wdh.
22:00 UhrDie Thomas Crown Affäre
Pierce Brosnan ist ein Multimillionär, der aus Langeweile Kunstwerke stiehlt. Dann wird eine Gutaussehende Detektivin auf seine Fährte angesetzt.
US
1999
SF2Wdh.
22:30 UhrHannibal Rising - Wie alles begann
Hannibal Lecter wird in seiner Jugend traumatisiert. Was seine Nahrungsvorlieben erklärt.
UK/CZ
2007
ORF1Wdh.
22:55 UhrRambo III
Sylvester Stallone als Rambo. Dieses Mal versucht er seinen Colonel aus den Händen der Russen in Afghanistan retten. Und das mit Hilfe der Mudjaheddin. (Jep, damals waren das die Guten.)
US
1988
Sky-ActionWdh.
23:10 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Der Maulwurf
3x04Kabel1Wdh.
23:55 UhrLand Of The Dead
Die Lebenden Toten haben die Welt übernommen, und die letzten überlebenden Menschen wohnen in einer verbarikardierten Stadt.
CA/FR
2005
RTL2Wdh.
Sonntag, 21. Oktober 2012
06:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Katastrophe auf der Enterprise
5x05SyFyWdh.
06:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Gefährliche Spielsucht
5x06SyFyWdh.
07:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Wiedervereinigung? (1/2)
5x07SyFyWdh.
08:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Wiedervereinigung? (2/2)
5x08SyFyWdh.
09:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der zeitreisende Historiker
5x09SyFyWdh.
10:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Soliton-Welle
5x10SyFyWdh.
11:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der einzige Überlebende
5x11SyFyWdh.
11:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Geistige Gewalt
5x12SyFyWdh.
14:00 UhrSmallville
Untergang
5x22Tele-5Wdh.
14:55 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Auf schmalem Grat
3x07Tele-5Wdh.
20:15 UhrIndiana Jones und das Königreich des Kristallschädels
Indiana Jones sucht mal wieder ein Artefakt und findet einen Sohn. Und einen wichtigen Überlebenstipp: Kühlschränke schützen vor Atombomben.
US
2008
Pro7Wdh.
20:15 UhrPlanet der Affen: Prevolution
Prequel zum Planet der Affen. Erklärt wie die Erde dazu wurde.
US
2011
Sky-CinemaWdh.
20:15 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Inquisition
6x18Tele-5Wdh.
21:15 UhrHannibal Rising - Wie alles begann
annibal Lecter wird in seiner Jugend traumatisiert. Was seine Nahrungsvorlieben erklärt.
UK/CZ
2007
Sky-ActionWdh.
21:15 UhrStar Trek - Deep Space Nine
In fahlem Mondlicht
6x19Tele-5Wdh.
22:15 UhrThree Kings
George Cloony und Ice Cube als Soldaten im ersten Golfkrieg, die sich eines der geheimen Goldlager Husseins unter den Nagel reißen wollen.
US
1999
ATVWdh.
22:15 UhrCSI Miami
Eine Frage der Rache
10x09ORF1Wdh.
22:15 UhrStargate Atlantis
Die Rückkehr (1/2)
3x09Tele-5Wdh.
22:45 UhrKill Bill Vol. 1
Uma Thurman als Killerin auf einem Rachefeldzug. Sie will ihre Ex-Kollegen töten, die sie vor Fünf Jahren beinahe umgebracht hatten. Von Quentin Tarantino.
US
2003
Pro7Wdh.

6. Phantastische Spiele: Horus Heresy – Der Große Bruderkrieg
von Frank Stein
Manche sagen, die Götterdämmerung sei angebrochen. Aschewolken bedecken den Himmel. Blutrot glühend bricht die Erde auf. Und die loyalen Verteidiger des Imperiums blicken in angstvoller Erwartung hinauf in den Orbit, wo sich die Streitkräfte des Chaos unter dem Befehl von Horus, dem Verräter, versammeln. Die finale Schlacht um die Erde hat begonnen, und ob der Imperator oder sein einstiger Lieblingsprimarch Horus den Sieg davontragen wird, wissen nicht einmal die Seher zu sagen.

"Horus Heresy – Der Große Bruderkrieg" heißt das Brettspiel, das es zwei Spielern erlaubt, diesen epischen Konflikt, der das "Warhammer 40.000"-Universum im Rahmen von mehr als einem Dutzend Romanen erschüttert hat, auf dem Wohnzimmertisch nachzustellen. Das Spiel wurde 2010 von Fantasy Flight Games herausgebracht und vom Heidelberger Spieleverlag ins Deutsche übertragen. Es basiert auf einem Hintergrund, der bereits 1988 für das "Warhammer 40.000"-Tabletop-Spiel ersonnen wurde (und bis heute als wichtige Produktlinie dort fortbesteht) und 10.000 Jahre vor der heutigen Spielzeit angesiedelt ist – weswegen es eigentlich "Warhammer 30.000" heißen müsste, aber wir wollen ja nicht kleinlich sein. Bereits 1993 erfand Jervis Johnson dazu ein Brettspiel namens "Horus Heresy"; das vorliegende Spiel von John Goodenough und Jeff Tidball ist eine überarbeitete Version dieses Wargaming-Klassikers.

Dem Konflikt angemessen, kommt das Spiel in einer richtig großen und schweren Box daher. Das Spielmaterial ist absolut hochwertig. Regelwerk und Szenarioheft bestehen aus dickem Vollfarb-Hochglanz-Papier, von dem sich viele Magazine eine Scheibe abschneiden könnten. Spielbrett und Spielmarker sind aus fester Pappe, die Spielkarten wirken stabil und weisen stimmungsvolle Illustrationen auf, die Miniaturen kommen aus Plastik daher und sind, ungeachtet ihrer winzigen Größe von etwa 15 mm, erstaunlich detailliert gegossen. Zudem gibt es spezielles 3D-Gelände – Festungen, Fabriken und den imperialen Palast –, das am Spielbrett befestigt wird und ebenfalls aus Plastik besteht, sogar mehrfarbig bedrucktem (wenngleich der Druck nicht immer ganz zielsicher ist – mal befindet sich ein gelber Pool aus glühendem Metall durchaus neben dem gestanzten Rund, das ihn darstellen soll). Bei aller Opulenz muss man jedoch sagen: Wäre das Spielbrett nicht so riesig (84 x 56 cm), hätte man das ganze Material auch in einer kleineren Box unterbringen können. Es herrscht schon einiges an Luft im Karton.

Nachdem die beiden Spieler sich auf Szenario geeinigt haben – die Szenarien unterscheiden sich im Wesentlichen durch unterschiedliche Kartenwahl und Figurenaufstellung – und der etwas aufwendigere Spielaufbau abgeschlossen ist, wird abwechselnd in Runden gespielt, bis eine der Siegbedingungen erfüllt ist. Der Fortschritt wird auf einer Initiativeleiste gemessen, auf dem sich die Initiativemarker der Kontrahenten nach rechts bewegen. Es gewinnt der Spieler, der den Befehlshaber seines Gegners (den Imperator oder Horus) eliminiert. Man kann auch gewinnen, indem man die vollständige Kontrolle über alle vier Raumhäfen von Terra erlangt. Sollte einer der Initiativemarker das Ende der Initiativeleiste erreichen, gewinnt schließlich das Imperium, denn in diesem Fall treffen von überall her die Verstärkungstruppen des Imperators ein. Das gibt dem Imperiumsspieler einen kleinen Vorteil, denn er muss im Grunde nur mauern, während der Chaosspieler zum Sturm gezwungen ist, wenn er siegen möchte.

Jede Runde kann der Spieler eine Aktion durchführen, der "am Zug" ist. Am Zug ist immer derjenige, der die Initiative hat, dessen Marker also näher am Startfeld der Initiativeleiste liegt. Ein einzelner Spieler kann folglich durchaus mehrere Runden "am Zug" sein, bevor der andere drankommt. Dies ist ein etwas eigenwilliges Konzept, aber im Grunde sehr schön, denn es sorgt dafür, dass "teure", weil starke Aktionen mit dem Risiko erkauft werden, dem Gegner gleich mehrere Gegenaktionen zu ermöglichen. Eine Aktion besteht immer daraus, irgendetwas mit einer Befehlskarte zu machen, etwa eine Befehlskarte auf dem Spielbrett zu platzieren, sie von der Hand auszuspielen, eine Karte zu ziehen usw. Je nach Wertigkeit muss man danach seinen Initiativemarker um 0 bis 3 Felder weiter rücken. Kommt es dabei zu einem Initiativewechsel, kommt es überall dort, wo sich feindliche Einheiten in einem Gebiet gegenüberstehen, zu so genannten Koexistenzkämpfen. Danach folgt möglicherweise noch eine Sonderphase, weil ein Ereignisfeld, ein Befehlsfeld oder ein Auffrischfeld auf der Initiativeleiste erreicht wurde.

Befehlskarten enthalten überwiegend Befehle zum Setzen, Bewegen und Angreifen von Einheiten – wie es sich für ein Strategiespiel gehört. Bewegungen unterliegen gewissen Beschränkungen, je nach Einheit und Gelände. So kostet es mehr, eine Kluft zu überwinden, als freies Gelände. Felder, die von feindlichen Truppen besetzt werden, blockieren den Weg. Fliegende Einheiten können zudem Bodentruppen transportieren. Man kennt derlei aus ähnlich gearteten Spielen. Allerdings darf man "Horus Heresy – Der Große Bruderkrieg" trotzdem nicht mit einem reinrassigen Strategiespiel verwechseln. Viele Aspekte, wie Geländemodifikatoren, Waffenreichweiten und sich deutlich unterscheidende Einheitstypen, bleiben außen vor oder werden eher abstrakt abgehandelt (in Form von Stärkelevels oder Bombardierungskarten, die man ziehen darf).

Der Kampf ist dabei zweifellos das wichtigste Element des Spiels – spürbar wichtiger als Truppenbewegung jedenfalls. Er wird über den Einsatz von Kampfkarten geregelt, die je nach Menge und Stärke der kämpfenden Einheiten vom Kampfkartenstapel der jeweils eigenen Fraktion gezogen werden. Diese Karten bringen sowohl Schäden und Spezialeffekte ins Spiel, als auch die Möglichkeit, beide zu blocken. Ein Kampf endet, wenn einer der beiden Spieler alle gegnerischen Einheiten ausgeschaltet hat, wenn beide Spieler keine Kampfkarten mehr auf der Hand haben oder wenn ein Kampfrundenlimit, das von der Befehlskarte vorgegeben wurde, erreicht ist. (In dem Fall ist der Angriff gescheitert, die Verteidiger haben einen Durchhaltesieg errungen.) Dieser Spielmechanismus ist eigentlich sehr cool, denn so ist jeder Kampf anders, auch wenn gleichartige Einheiten gegeneinander antreten.

Helden, Befestigungen, die Möglichkeit, Einheiten zu korrumpieren, Bombardements und Verteidigungslaser gegen Landemanöver von Invasionstruppen sorgen für zusätzliche Abwechslung – aber natürlich auch für diverse Detailregeln. Regelübersichten für beide Spieler und kurze Spielablaufhinweise am Ende des Regelhefts versuchen, das Spiel zu erleichtern. Dennoch kommt bei Weitem nicht alles intuitiv einher und man muss häufig nachblättern, um sich von Kleinigkeiten zu vergewissern. Hier kommt einem das Regelwerk leider nur wenig entgegen, denn es wurde etwas konfus geschrieben und verteilt gerade seine Sonderregeln, etwa zum Einsatz von Helden, über diverse Abschnitte. Man muss also während der ersten ein bis zwei Partien damit rechnen, unbeabsichtigt "falsch" zu spielen. Hier hilft nur die Erfahrung.

Dem bekannten Problem beinahe aller Fantasy Flight Games, unglaublich lange zu dauern, wurde bei "Horus Heresy" durch den Sieg über Zeit für den imperialen Spieler ein Riegel vorgeschoben. Sobald ein Spieler Aktionen im Wert von 33 Initiativepunkten durchgeführt hat, gewinnt der Imperator automatisch. Da es für den Imperiumsspieler eigentlich die leichteste Art ist, einen Sieg zu erringen, wird er ein ureigenes Interesse daran haben, die Spieldauer nicht zu lange hinzuziehen. Dennoch kann eine Partie schnell drei Stunden und länger dauern, vor allem, wenn die Initiative häufig wechselt und Koexistenzkämpfe fällig werden.

Fazit: "Horus Heresy – Der Große Bruderkrieg" ist ein Schlachtenbrettspiel im besten Sinne. Strategisch sind die Möglichkeiten etwas eingeschränkt. Viel Zeit und Raum, um Truppen zu bewegen und in eine gute Position zu bringen, hat man nicht. Dazu ist es viel zu wichtig, die Einheiten des Gegners ständig auf möglichst niedrigem Niveau zu halten. Insofern steht der Kampf praktisch ununterbrochen an erster Stelle und hier zählt Übermacht meist auch mehr als jede Finesse. Unterm Strich trifft das die Atmosphäre von "Warhammer 40.000" jedoch ganz gut: brachiale Truppen- und Materialvernichtung gehört in diesem Universum der Gigantomanie ja zum guten Ton. Beinharten Strategen ist dieses Spiel weniger zu empfehlen. Dazu geht es zu wenig ins Detail. Wer jedoch auf cineastische Weltraum-Action mit wirklich schöner Spielatmosphäre steht, wird hier gut bedient.

Horus Heresy – Der Große Bruderkrieg
Brettspiel für 2 Spieler
Jeff Tidball, John Goodenough
Fantasy Flight Games/Heidelberger Spieleverlag 2010
EAN: 4015566011267
Sprache: Deutsch

7. September the 11th, wie man die Wirklichkeit auf den Kopf stellen kann
von Reiner Krauss
Reiner Krauss (mit einleitenden Worten zu "Akte X" von Paula Giersch; Journalistin, ehem. "Die Rheinpfalz")

Alle Jahre wieder jährt sich ein grausames Datum: der 11. September 2001. Jeder, der diesen Tag bewusst erlebt hat, wird sich noch heute daran erinnern, was er damals gemacht hat, denn es war ein weltverändernder Tag, als muslimische Terroristen Passagierflugzeuge entführten und sie zu "menschlichen Bomben" machten. Es war so einschneidend, dass einige - wie es dann immer geschieht – zu fantasieren anfangen ...

Frustriert sitzt Fox an der Bar und nippt an seinem x-ten Wodka. "Ich bin der Spielball einer Verschwörung, die sich bis in die höchsten Regierungskreise zieht und die die Existenz von Außerirdischen verschleiern soll", erzählt er der Barkeeperin sein Leid. "Doch meine Kollegen nennen mich nur Spooky. Spooky Mulder."

Mit der ebenso angetrunkenen wie verschwörungsbesessenen FBI-Spürnase in der einstmals erfolgreichen Mysterie-Serie "Akte X" hat auch das Drama um die Terroranschläge vom 11. September 2001 leider schnell zu tun.
Getreu dem Motto der Show "We want to believe!" gibt es Menschen, die sich leicht verführen lassen. Dabei gilt wie immer: "Glauben ist leichter als denken." (Sprichwort)

"Dem Schwachsinn eine Schneise"

Waren die Anschläge von New York und Washington die größte Terrortat der Geschichte - oder ein gewaltiger Komplott der Geheimdienste? Verschwörungstheoretiker landen mit ihren angeblichen Beweisen Bestseller, schon ein Fünftel der Deutschen glaubt deren Halbwahrheiten.
Es ist traurig und leider immer das Gleiche: Aus dem Weglassen oder (bewussten) Übersehen von allen Fakten werden Halbwahrheiten konstruiert und damit Kasse gemacht.

Ob das die Thesen von der Ermordung Kennedy´s sind (man traut einem einfachen Mann heute noch nicht zu, den damals mächtigsten Mann treffen zu können) oder die Behauptung, die Apollo-Missionen waren nie auf dem Mond (bereits 1974 hat Bill Kaysing den Unsinn fabriziert), oder weil man nicht glauben möchte, dass Lady Diana nur durch einen besoffenen Fahrer umkommen kann, deswegen entstehen sogenannte "Verschwörungstheorien".

Nur mal die ein oder andere herausgenommene Enttarnung des Unsinns obiger Schreiber:

1. Geburt einer Legende - Wie das Gerücht vom lebenden Attentäter in die Welt kam

a) Das FBI veröffentlicht drei Tage nach den Anschlägen des 11. September die Namen der Attentäter, darunter Said al-Ghamdi. Daraufhin sendet ein amerikanischer TV-Sender fälschlicherweise ein Foto eines gleichnamigen saudischen Piloten.
b) Die arabische Zeitung "Asharq al-Awsat" interviewt den gleichnamigen Piloten Said al-Ghamdi und meldet am 18. September, dass dieser am Leben sei.
c) In der englischsprachigen, saudischen Zeitung "Arab News" erscheint eine Meldung über angeblich lebende Entführer, die sich unter anderem auf die "Asharq al-Awsat"-Meldung stützt.
e) BBC und englische Zeitungen berichten am 23. September unter Berufung auf arabische Quellen über "lebende Verdächtige".
f) Das FBI veröffentlicht am 27. September die Fotos der Attentäter. Die Missverständnisse sind damit ausgeräumt.
Die Legende von noch lebenden Entführern geistert dennoch weiter durch die Welt. (PS: Man sollte halt auch noch wissen, dass der Name al-Ghamdi in Saudi-Arabien so oft vorkommt wie bei uns Meier oder Schmidt)

2. Krater ohne Flugzeug? - Wie man Zeugenaussagen zurechtbiegt und ignoriert:

In "Operation 9/11- Angriff auf den Globus" von G. Wisnewski wird die Frage erhoben, dass an der Absturzstelle des United Airline Fluges UA 93 bei Shanksville, Pennsylvania gar kein Flugzeug abgestürzt sei.
Wisnewski und sein Co-Autor Willy Brunner haben dazu den 78-jährigen Zeugen des Flugzeugabsturzes in den USA besucht und interviewt. Buchzitat: "There was no airplane", sagte Ernie Stull ..."
Vom SPIEGEL mit der englischen Übersetzung der Buchpassagen und des Filmtextes konfrontiert, verliert Stull die Fassung: "Meine Aussagen wurden völlig aus dem Zusammenhang gerissen. Natürlich sah ich ein Flugzeug, es war nach der Explosion nur nicht mehr viel davon übrig. So war no airplane' gemeint ... hinterher gab es kein Flugzeug mehr."
Andere Zeugen werden dafür erst gar nicht gehört. Lee Purbaugh, Arbeiter in Shanksville: "Ein unvorstellbar lautes Grollen `hat mich zum Himmel blicken lassen und da 'hing' das riesenhafte Flugzeug praktisch über meinem Kopf." Sekunden später, um 10.06 Uhr, bohrte sich die Boeing 757 in den Boden. Eric Peterson, er stand in seinem Laden, als er den Lärm der Triebwerke vernahm. Er trat hinaus und beobachte das Flugzeug, bis es hinter einem nahen Hügel verschwand. Unmittelbar danach stieg ein Feuerball auf. Sofort machte er sich mit seinem Geländewagen auf zur Unglücksstelle. Als er dort ankam, sah er in weitem Umkreis um den "noch brennenden" Einschlagskrater Flugzeugtrümmer. In den Ästen der umstehenden Bäume hingen Kleidungsstücke.

Warum also so wenig vom Flugzeug zu sehen war, ist ebenso klar, denn der Jet war beim Aufschlag zu über 50% tief in den dort weichen Boden versunken. Vorgänge, die es schon öfter gab, doch bis jetzt wohl niemand interessierte. Die Luftaufnahme der Einschlagstelle sah fast so aus, als sei es komplett in den Boden gerammt, wie ein Messer in Butter eindringt. Schwupps und damit klärt sich wo die eigentlichen Trümmer geblieben sind ... man hat den Hauptteil des Rumpfes in 11 m Tiefe erst ausgegraben!

3. Cruise Missile im Pentagon? - Teil 2 vom Zurechtbiegen von Zeugenaussagen

Buchzitat von Wisnewski: "Wie in Shanksville besteht auch beim Angriff auf das Pentagon der Verdacht, dass eine Bombe oder Rakete im Spiel gewesen sein könnte".
Alles wie gehabt: Das Loch - für ein Flugzeug scheinbar zu klein; die Trümmer - kaum mehr identifizierbar. Alles Unfug!
Zum Nachrechnen: Lt. NTSB (amerikanische Luftfahrtunfallbehörde) wog die Boeing 757 rund 82 Tonnen. 16 davon entfielen auf Treibstoff. Die Masse aus Aluminium, Kerosin, Kabinenauskleidung, Gepäck und Passagiere traf das US-Verteidigungsministerium mit 850 Stundenkilometer. Nach dem Einschlag zerbröselte die Boeing komplett. Als habe sich der Rumpf beim Aufschlag nach außen gestülpt, fanden sich Leichenteile der Terroristen, die sich mutmaßlich im Cockpit befanden, nahe der Fassade des äußeren Rings. Körperreste der Passagiere dagegen wurden noch tief im Inneren des Pentagon entdeckt.
Ein regelrechter "Trümmerbrei" mit explodierendem Kerosin schoss ins Gebäude und erzeugte eine Brandtemperatur von mehr als 900 Grad Celsius.
Auch hier werden Zeugen (z. B. hat ein Air Force Hercules-Transportflugzeugpilot das Flugzeug gesehen und den Einschlag verfolgt und gemeldet) ignoriert und einem wichtigen Zeugen einfach Aussagen gestrichen.
Der Fernsehjournalist Mike Walter, der auf seinem Weg zur Arbeit das Flugzeug und den Einschlag sah, dient als Zeuge für die These, dass das Pentagon von einer Rakete oder einem Lenkflugkörper getroffen worden sei.
Eine Manipulation, die Walter noch immer in Wut bringt, denn er sah die Maschine in einer "weichen Kurve" auf das Gebäude zufliegen und beschleunigen: "Dann ging sie in den Sinkflug über und knickte einen Lichtmast. Kurz danach jagte sie ins Pentagon. Der Flügel knickte, ich hörte die Explosion und sah den Feuerball. Der Kerl, der so flog, wusste, was er tat. Es wirkte wie eine Cruise Missile."
Das ist das vollständige Zitat; im Buch "Der inszenierte Terrorismus" von Meyssan wird nur der letzte Satz verwendet und damit die Behauptung konstruiert.

Neben Zeugenberichten (alle schilderten übereinstimmend, dass sie sogar deutlich das Seitenleitwerk mit "AA" für American Airline sahen), der Computeranalyse bzgl. der Folgen des Einschlags ins Gebäude (eine Analysesoftware, die auch in Deutschland im Katastrophenfall angewandt wird) und vielen Luftfahrtexperten oder Statikern usw. zeigten detailliert auf, wozu ein Ignorant und Verschwörungsfan nicht in der Lage war und sein wollte.

4. Gesprengte Twin-Tower? - Wie man Unsinn zur Wahrheit macht

Die New Yorker Zwillings-Türme des ehemaligen World Trade Centers seien gesprengt worden und die Flugzeuge nur zur Tarnung eingeschlagen. Diese fast kranke Vorstellung - man bedenke, nahezu vollbesetzte Zivilflugzeuge werden als makabrer "Show-Effekt" eingesetzt und Hunderte geopfert - irre Vorstellung, die sich von selbst verbietet.

Doch wer solche kranken Gedanken hegt (siehe "Loose Change"), der kommt noch auf weitere, denn man sehe ja die "Sprengung" in den TV-Dokumenten. Tatsächlich sieht man beim Zusammenstürzen der Türme in den Stockwerken darunter hier und da weißen Qualm ruckartig sich aus manchen zerbrechenden Fenstern ausbreiten. Der Domino-Effekt der zusammenstürzenden Etagen bringt enormen Luftdruck mit und die Gipsplatten pulverisieren. Sobald der Druck groß genug ist, Fenster zu bersten, entlädt sich der Druck nach außen, das war das Geheimnis.

Die Türme seien also gesprengt worden. So was, dazu müsste man sich nach den Einschlägen der Flugzeuge dann aber beeilt haben, eine Arbeit von vielen Tagen in Minuten in einem bereits brennenden Gebäude nachzuholen - schizophren! Sprengungen von Gebäuden vorbereiten, dauert viele Tage und gar Wochen, es soll mir keiner sagen, dass man das unbemerkt in einem belebten Büro-Tower machen kann.

Die Analyse der Trümmer und eine Computersimulation zeigen, wie die beschädigten Deckenträger nachgaben und damit das Einstürzen der Böden zu einem Dominoeffekt führten. Sachverständige wie Statiker und Brandschutzexperten zeigten dieses längst deutlich auf.

Auch ist heute klar, warum der Nordturm, obwohl zuerst getroffen, länger durchhielt als der Südturm. Neben dem, für jeden erkennbaren, äußeren Einschlag und der damit verbundenen kritischeren Zerstörung der Stabilität am Rande des Südturms, gab es einen weiteren Grund. Im Nordturm wurden genau in den getroffenen Etagen die Brandschutzmaßnahmen optimiert und dickerer Dämmschaum auf die Stahlträger angebracht. Jedoch nur in wenigen Etagen und wohl als Alibi Jahre zuvor, da die New Yorker Feuerwehr schon immer den mangelhaften Brandschutz der Türme angemahnt hatte. Der Eigentümer, die Hafenbehörde, musste dem jedoch nicht nachkommen und aus wirtschaftlichen Gründen hat man sich vieles gespart.

So, damit erst mal genug. Es sollte nun klar geworden sein wie schändlich, peinlich und geradezu frech hier gelogen wird. Ach nein, es wird halt nur was verschwiegen, und schon kann man spinnen und konstruieren, dass sich die Balken biegen. So entstehen Gerüchte, Legenden und Märchen, die noch in vielen Jahrzehnten um die Welt geistern. Dank des Internets sind sie schnell verbreitet und keiner schaut auf den Wahrheitsgehalt oder hat überhaupt die Möglichkeit diesen zu prüfen. So werden aus spekulativen Fragen dann wie von selbst Behauptungen zu Wahrheiten, die gar keine sind.

Der SPIEGEL hatte vor einiger Zeit in seiner Titelstory die deutschen Märchenerzähler, wie Andreas von Bülow, Gerhard Wisnewski und Mathias Bröckers analysiert und Peinlichkeiten zutage gefördert, dass es einem nur graut. Schlimm daran ist leider auch, das diese Personen mal ganz honorige und sachliche Leute waren (Forschungsminister unter Schmidt, WDR-Journalist, ehem. taz-Redakteur), die nun wohl aus Geldmangel dem Boulevard und dem Klatsch verfallen zu sein scheinen. Das Traurige daran auch: so was wird gekauft und anschließend noch geglaubt.

"Und alles, was der verqueren Wahrnehmung entgegenstand, die Wirklichkeit also, ..."

"Die Phantasie kann zum Positiven wie zum Negativen genutzt werden. Leider tut sie es auf dem Sektor der Verschwörungstheorien oftmals zum Negativen." Und somit sollte man die Verschwörungstheorien deshalb lieber Fox Mulder und dem Mysterie-Film überlassen.

8. Once Upon A Time: Zwischen Märchenkitsch und Dramasoap
von Christian Spließ
Vor langer, langer Zeit sorgte der böse Fluch der Stiefmutter von Schneewittchen dafür, dass jeder bekannten und nicht so bekannten Märchenfigur dessen Happy Ending genommen wurde. Ein furchtbarer Fluch schleuderte die Märchenfiguren in ein "Land ohne Magie" und setzte sie in den Ort Storybrooke in Maine fest. Ohne Erinnerung an ihr früheres Leben steht dort die Zeit still und keine Märchenfigur kann den Ort verlassen. Bis auf Henry, den Adoptivsohn der Bürgermeisterin, der eines Tages nach Boston ausreißt, um seine richtige Mutter zu finden. Schließlich ist diese die Tochter von Snow White und Prince Charming und die Einzige, die in der Lage ist, den Fluch zu brechen. Mit Emma Swans Einzug in die Kleinstadt Storybrooke beginnt "Once Upon A Time", die Serie von den Machern von "LOST".

Es scheint, als ob Edward Kitsis und Adam Horowitz, Drehbuchautoren von "LOST", sich nach dem Ende der Serie von all den Fast-Forwards, Flash-Backs, Fast-Sidewards etwas erholen mussten. Zumindest die Flash-Backs allerdings bleiben dem Zuschauer bei "Once Upon A Time" erhalten: Sie erzählen die Vorgeschichte in der Märchenwelt und scheuen sich nicht, einen etwas anderen Blick auf die Figuren zu werfen. Die Umdeutung von Rumpelstilzchen von einem goldspinnenden Zwerg zum Herrn der Verträge, die er zwar immer erfüllt, aber nicht immer so, wie man es glaubt, hat schon das Finale der "Shrek"-Reihe vorweggenommen. Doch auch die traditionellen Figuren wie Schneewittchen oder Rotkäppchen werden von den "Once Upon A Time"-Machern in ein anderes Licht gestellt.

Gespiegelt wird diese Geschichte dann in der realen Welt von "Storybrooke". Zumindest zwei Figuren können sich hier an ihr Vorleben erinnern: Rumpelstilzchen (Robert Carlyle) alias Mister Gold sowie die Bürgermeisterin Regina Mills, die böse Stiefmutter von Schneewittchen (Sarah Gavin aus "24"). Es dürfte nicht verwundern, dass diese alles daransetzt, den Aufenthalt von Emma Swan (Dr. Alison Cameron aus "Dr. House") so schwierig wie möglich zu machen. Neben diesem Katzenkampf der beiden Hauptfiguren ist es die Geschichte von Schneewittchen und Prince Charming, die den Handlungsbogen in beiden Welten bildet. Dabei scheuen sich die Macher nicht, eine gehörige Portion von Soap in die Handlung zu streuen. Was der Serie nicht gut tut. Irgendwann einmal ertappt man sich bei den 22 Folgen der ersten Staffel dabei, frustriert den Fernseher anzubrüllen: "Verdammt, ihr Idioten, entscheidet euch jetzt endlich mal, ob Schneewittchen den Prinzen auch in unserer Welt bekommt oder nicht."
Ebenfalls hat "Once Upon A Time" das Problem, dass die Serie nach dem ersten Teil mit den Handlungsbögen nicht so recht vorankommt. Dies ist begreiflich, da ABC zuerst nur 12 Folgen bestellte, bevor es das Okay für den Rest der Staffel gab – deswegen gibt es in der ersten Hälfte der Staffel auch eher "die Märchenfigur der Woche" mit ihrer Vorgeschichte. Dass diese dann letzten Endes doch irgendwie mit dem großen Handlungsbogen zusammen kommt, das ist immerhin dann logisch und soweit es möglich ist, auch stringent eingepasst.

Dabei sind die Macher durchaus bemüht, eine Erklärung dafür zu finden, warum die Figuren so geworden sind, wie sie wurden. Besonders interessant ist dabei die Geschichte von Rumpelstilzchen, der heimliche dritte Handlungsbogen der Serie und der packendste Charakter der ganzen Serie. Wenn man schon nicht mit der schnulzigen Handlung um Schneewittchen mitleiden mag oder dem Schlagabtausch zwischen Regina und Emma etwas abgewinnen kann, allein wegen Rumpelstilzchen lohnt sich dann doch, die Serie zumindest bis zum Ende durchzustehen. Des Weiteren ist Maine mit seinen dichten Wäldern, stark schwellenden Flüssen und drohenden Abgründen eine sehr dunkle, bedrückende Landschaft. Nicht zu Unrecht hat Stephen King hier einige seiner Romane angesiedelt. Vor allem die Szenen in den nachtdunklen Wäldern bringen etwas Schauerromantik herüber. Die Märchenwelt selbst wird mit viel CGI-Effekten dargestellt und man sieht des Öfteren deutlich, wann sich die Macher ins Studio begeben haben.
Und wer ausladende Kostüme, breite Bettvorhänge und kunstvoll gewebte Teppiche sowie prächtige Kronsäle erwartet, wird nicht enttäuscht. Es ist Märchenkitsch in Reinkultur.

Wer ab dem 13. September SuperRTL einschaltet, wird also keine Serie im Format von "LOST" erleben, eher eine, die sich perfekt an "Merlin", "Robin Hood" oder "Sinbad" anschmiegt: kurzweiliges Popcorn-Serienvergnügen, Guilty Pleasure, dass man sich im Fernsehen mit Werbung anschauen kann, aber nicht unbedingt auf DVD im Schrank haben muss.

9. Wissenschaft: Wie lange dauert ein Augenblick?
von Andreas Dannhauer
Warum die Deadline immer so schnell näher rückt

Der Augenblick, das Jetzt. Ist das nicht einfach die Zeit zwischen Vergangenheit und Zukunft, zwischen dem, was war, und dem, was sein wird? Wäre das dann nicht ein unendlich kurzer Zeitraum? Dies kann man jedoch ausschließen.

Die Planck-Zeit

Denn es gibt eine kleinste messbare Zeitspanne, die Planck-Zeit. In dieser Zeit legt das Licht die Planck-Länge zurück, eine Strecke, die sich aus den Werten des planckschen Wirkungsquantums, der Gravitationskonstante und der Lichtgeschwindigkeit berechnet. Lange Rede, kurzer Sinn, bei Zeiten unterhalb der Planck-Zeit verschmelzen Gravitationstheorie und Quantentheorie zur Quantengravitation, von der bisher niemand weiß, wie sie aussieht, und deshalb auch niemand sagen kann, wie man eine Zeit kürzer als die Planck-Zeit messen könnte. Für die praktische Anwendung zählt aber nur, dass die Planck-Zeit extrem kurz ist, nämlich nur 5*10-44s. Es reicht wohl zu sagen, dass unsere besten Zeitmesser von einer solchen Genauigkeit noch 30 Größenordnungen entfernt sind. Die Planck-Zeit spielt also praktisch überhaupt keine Rolle.

Der subjektive Augenblick

Die Länge des Augenblicks ist also weniger eine physikalische Frage als eine der Wahrnehmung. Jeder kennt die Situation, wenn die Zeit nicht vergehen will, weil man auf etwas Wichtiges wartet. Jeder Augenblick erscheint einem dann extrem lang und umgekehrt vergeht manchmal die Zeit wie im Flug. Wie nimmt also der Mensch die Zeit wahr?

Der Hirnzeittakt

Machen wir doch einfach folgendes Experiment: Einer Versuchsperson werden in immer kürzeren Abstände zwei Töne vorgespielt, zwei Bilder gezeigt oder er wird zweimal berührt und soll daraufhin sagen, ob die beiden Sinneseindrücke ihn seiner Meinung nach gleichzeitig oder nacheinander erreicht haben. Unser Hörsinn erweist sich als am besten zeitempfindlich. Nach nur zwei bis drei Millisekunden werden zwei Töne schon getrennt wahrgenommen. Zwei Bilder verschmelzen bei einem Abstand von 20 bis 30 Millisekunden. Der Tastsinn kommt auf etwa 10 Millisekunden Auflösung.
Die Ohren arbeiten sehr gut, sogar schneller als das Gehirn, denn soll die Versuchsperson nicht nur sagen, ob sie zwei getrennte Töne wahrnimmt, sondern auch noch ihre Reihenfolge bestimmen, dann gelingt dies nicht unter 30 bis 40 Millisekunden. Diese Zeitspanne scheint eine besondere Bedeutung zu haben. Unsere Augen folgen einer Bewegung mit diesem zeitlichen Abstand, unser Kurzzeitgedächtnis braucht 40 Millisekunden, um eine Information wieder abzurufen. Offensichtlich ist dies der Takt mit dem unser Gehirn läuft.

Die Insel der Gegenwart

Es gibt jedoch noch einen anderen Zeittakt, der etwa drei Sekunden lang ist. Man begegnet ihm überall, beim Händeschütteln, bei kurzen Wutausbrüchen, bei Szenenapplaus, bei gedichteten Versen, in musikalischen Motiven. Wenn wir eine sofortige Reaktion erwarten, werden wir nach etwa drei Sekunden unruhig. Drei Sekunden brauchen wir, um uns einen Gesamteindruck einer Situation zu machen. Ändert sich danach etwas, scheint sich der Gesamteindruck zu ändern. Drei Sekunden hält das Kurzzeitgedächtnis eine Information, bevor es sie vergisst. Irgendetwas hat es mit den drei Sekunden auf sich. Dieser Zeitraum wird deshalb auch Insel der Gegenwart genannt.

Der Ursprung der Zeittakte

Den 30-40 Millisekundentakt kann man mit Hilfe eines EEG, Elektroden am Kopf eines Probanden, ablesen. Es stellt also den Zeitraum dar, den das Gehirn braucht, um einen Sinneseindruck oder sonst eine Information zu verarbeiten, oder anders ausgedrückt, ist es die Zeitspanne, nach der ein Neuron im Hinterkopf spätestens gemerkt haben sollte, ob eines im frontalen Kortex gefeuert hat oder nicht.
Der Ursprung des Dreisekunden-Taktes ist bisher noch rätselhaft. Um diesen zu erforschen, müsste man den aktiven Regionen im Gehirn beim Arbeiten zusehen. Die funktionelle Magnetresonanztomografie ist dazu in der Lage. Wer schon einmal das Vergnügen in einem MRT zu liegen hatte, weiß, dass ein Scan des Kopfes etwa eine halbe Stunde, ein einzelnes Bild aufzunehmen einige Sekunden dauert. Zu langsam, um etwas aufzuzeigen, was nur drei Sekunden anhält. Zukünftige schnellere Untersuchungsmethoden werden hier der Forschung weiterhelfen.

Fazit

Ein Augenblick dauert für das Gehirn etwa 30 Millisekunden, für den Menschen gefühlt etwa drei Sekunden, es sei denn, man hat zu viel Zeit oder etwa zu wenig, z. B. wenn die Deadline des Corona Magazines mal wieder mit Stundensprüngen näher zu rücken scheint.



Nachtrag unseres Redakteurs Andreas Dannhauer zum Beitrag "APOLLO Mondlandungen - Mythos Capricorn?" im Corona Magazine #273:

Ein Argument der Verschwörungstheoretiker war immer, dass die NASA ja zum Beweis der Mondlandung Fotos der Landestellen machen könnte. Wohlwissend, dass die auf dem Mond zurückgelassenen Objekte zu klein waren, um auch mit den stärksten erdgebundenen Teleskopen abgebildet werden zu können. Nichteinmal das Hubble-Weltraumteleskop war dazu fähig. Erst die Mondsonde Lunar Reconnaissance Orbiter war, ausgestattet mit Spionagetechnologie, dazu in der Lage. Da damit die unerfüllbar geglaubte Bedingung der Verschwörungstheoretiker nun doch erfüllt wurde, bricht die ganze Theorie in sich zusammen. Dadurch hat sich in letzter Zeit auch in den Medien eine kritische Berichterstattung über die Mondlandeverschwörung durchgesetzt und damit dürfte das Thema nun endgültig zu den Akten gehören.

10. Die Corona-Kurzgeschichte
Liebe Kurzgeschichten-Freunde,
Platz eins unserer Themenrunde "In düsteren Landen" geht an Michael Elflein und seine Geschichte "Exodus". Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an ihn und alle anderen Autoren fürs Mitmachen. Wie immer freuen wir uns über Rückmeldungen zur Story – egal, ob per E-Mail oder in unserem Forum unter dem Dach des SF-Netzwerks (www.sf-netzwerk.de).
Die nächsten Themen unseres regelmäßigen Wettbewerbs heißen "Das Artefakt" (Einsendeschluss: 1. Oktober 2012), "Zufall" (Einsendeschluss: 1. November 2012) und "Ein starkes Team" (Einsendeschluss: 1. Dezember 2012). Wer Interesse hat, sich mit einer Kurzgeschichte (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Phantastik – keine Fan-Fiction) zu beteiligen, die einen Umfang von 20.000 Zeichen nicht überschreitet, schickt seine Story (möglichst als rtf-Datei, bitte auf keinen Fall als pdf) rechtzeitig per E-Mail an die Kurzgeschichten-Redaktion, die unter kurzgeschichte@corona-magazine.de zu erreichen ist. Die nach Meinung der Jury (meistens) drei besten Geschichten werden wie immer im Corona Magazine veröffentlicht.
Armin Rößler


Exodus
von Michael Elflein

49° nördliche Breite, 11° östliche Länge, 21. Dezember

Einhunderteinundneunzig. Einhundertzweiundneunzig. Einhundertdreiundneunzig. Mit ernster Miene starrte Eichinger durch die vereiste Windschutzscheibe den endlosen Güterzug an. Die Anzahl der Waggons schien kein Ende zu nehmen, und er hatte noch nie einen so langen Zug vorbeifahren sehen. Es war richtig unheimlich – beinahe so, als ob ein Geisterzug über die Schienen ratterte. Einhundertvierundneunzig. Einhundertfünfundneunzig. Erst nach einhundertachtundneunzig verschluckte die Dunkelheit auch den letzten der Waggons. Eichinger sah ihnen verwirrt hinterher.
Ein Bimmeln erklang und gemächlich schwenkten die Schranken nach oben. Eichinger startete den Wagen, der sich unverzüglich wieder in Bewegung setzte, überquerte die zweispurigen Gleise und folgte weiter der Bundesstraße. Es hatte erneut zu schneien begonnen, und die nächtlichen Sichtverhältnisse verzögerten die Fahrt durch die triste Schneelandschaft. Selbst das Fernlicht brachte wenig Erfolg. Müdigkeit machte sich langsam in ihm breit, und er hatte das Radio eingeschaltet, um die Schläfrigkeit durch die Musik zu verdrängen, doch die ruhigen und leisen Töne von Elvis Presleys "Are you lonesome tonight" vermochten dagegen nicht viel auszurichten. Er würde aufmerksam sein müssen, um die exakte Richtung beizubehalten. Sicherheitshalber warf er einen Blick auf die Anzeigetafel des Navigators und nickte zufrieden, als er die geografischen Koordinaten ablas, die auf ihre momentane Position hinwiesen.
Mit einem verstohlenen Gähnen sah er zu dem fremden Mann auf dem Beifahrersitz, der noch immer wie erstarrt ins Leere schaute. "Is your heart filled with pain, shall I come back again?", ertönte es aus den beiden winzigen Lautsprecherboxen.
»Fort«, brachte sein Beifahrer mit ausdrucksloser Stimme hervor. Scheinbar musste er Eichingers Blick doch bemerkt haben. »So viele sind fort.«
»Ich weiß«, seufzte Eichinger leise. »Das sagten Sie bereits.« Behutsam trat er aufs Gaspedal, um das schwere Fahrzeug den Hügel hinaufzumanövrieren – für das mit wuchtigen Schneeketten ausgestattete Gefährt eine leichte Aufgabe.
Stille war wieder eingekehrt, ihre kurze Unterhaltung verstummt. I wonder if you're lonesome tonight.
Draußen war noch immer das eindringliche Pfeifen des Windes zu hören, doch die Musik übertönte dessen Heulen weitgehend. Der Motor brummte leise und in gleichmäßigen Zeitabständen knirschten die Scheibenwischer, wenn sie die angesammelten Schneeflocken von der zum Teil bemerkenswert vereisten Scheibe fegten. Eichinger wollte nur noch nach Hause kommen, um sorglos einschlafen zu können. Aber davon war er weit entfernt. Die letzten Stunden hatten ihn mehr beunruhigt, als er sich selbst eingestehen wollte. Es fiel ihm schwer, die überzeugend klingenden Worte des Fremden als Wahrheit zu akzeptieren.
»Mir ist kalt«, begann sein Beifahrer erneut und fröstelte. Die warme Wolldecke, die Eichinger ihm gegeben hatte, schien wenig zu nutzen. Und obwohl er selbst in seinem dicken Pelzmantel langsam zu schwitzen begann, drehte er die Heizung eine Stufe höher. Der Fremde musste schon ziemlich lange der beißenden Kälte ausgesetzt gewesen sein.
Eichinger musterte den Mann genauer. Er schien etwa um die sechzig zu sein, vielleicht auch älter, und trug kurzes und ungepflegtes Haar. Seine Knie schlotterten, und er hatte sich mit zittrigen Händen in Eichingers Wolldecke eingewickelt.
Elvis war verstummt und die ersten Takte von "Last Christmas" erklangen. Der Empfang wurde hin und wieder von rauschender Statik gestört, doch Eichinger ließ das Radio dennoch weiterlaufen. Immerhin war der Oldiesender der einzige, den er überhaupt hereinbekam.
»Die ganze Stadt.« Die Verzweiflung des fremden alten Mannes war nicht zu überhören. »Sie ist so leer. Beinahe wie ausgestorben.«
Eichingers Stirn legte sich in Falten. Wenn es wirklich stimmte, was der Mann ihm mitteilte, machte es wenig Sinn, weiter in diese Richtung zu fahren.
Die Störgeräusche verschlimmerten sich, und er schaltete das Radio nun doch ab. Sein Blick schweifte zum Kilometerzähler, den er, als er losgefahren war, auf Null gesetzt hatte und er stellte fest, dass die Ziffernfolge bald die Achthundertfünfzig erreichen würde.
Die nächsten Minuten brachten sie schweigend hinter sich, und er musste aufpassen, dass nicht die verführerische Müdigkeit überhandnahm und er dadurch den Wagen von der Straße abbringen würde. Erst nach einer Weile fiel ihm ein, dass er seinen Mitfahrer noch nicht einmal nach seinem Namen gefragt hatte. »Wir sollten einander vorstellen«, schlug er daher vor. »Mein Name ist Eichinger. Frederik Eichinger.«
»Heinemann«, entgegnete der Fremde. »Albert Heinemann.«
Er bot Herrn Heinemann die Thermoskanne mit Kaffee an, die auf der Fußmatte der hinteren Sitzreihe stand, und sein Beifahrer trank dankbar einen kräftigen Schluck. Das Getränk war nur noch lauwarm, doch das störte Heinemann nicht.
Das heftige Schneetreiben brachte Eichinger dazu, den Hebel für die Scheibenwischer weiter nach oben zu verstellen, was ein noch häufiger aggressiv stotterndes Schaben zur Folge hatte. Niedergeschlagen blickte er auf die Digitalanzeige seiner Armbanduhr. Wollte die Fahrt denn nie ein Ende nehmen? Wie viele Stunden war er mittlerweile unterwegs, seit er wenige Kilometer südwestlich von Krakau aufgebrochen war? Er kannte die genaue Antwort nicht.
Heinemann hustete stark. »Was ist bloß aus dieser Welt geworden?«, fragte er sich. »Wir werden noch alle erfrieren, wenn das so weitergeht. Manchmal sehne ich wirklich die alten Zeiten zurück. Als es noch grüne Wiesen gab. Und angenehm milde Temperaturen.«
Eichinger dachte darüber nach. Über die Zeit vor dem bitteren Klimawechsel, der diesen jahrelangen Winter mit seinen schonungslosen Minusgraden gebracht hatte. Er hatte sie nie bewusst erlebt.
Sein Gesprächspartner lehnte sich mit wehmütigem Gesichtsausdruck im Sitz zurück und schloss schläfrig die Augen. Eichinger, der noch längere Zeit am Steuer sitzen musste, beneidete ihn ein wenig darum.
Eigentlich hatte er nicht in diese Stadt fahren wollen. Im Gegenteil, er hatte die wenigen, aber bevölkerungsdichten Städte bewusst umfahren, um auf seinem Weg nach Regensburg nicht in ein Verkehrschaos zu geraten. Eine Sorge, die sich mittlerweile erübrigt zu haben schien. Er war auf dem Weg zu seiner Familie. Auf dem Weg nach Hause. Nichts wünschte er sich sehnlicher, als sie nach über drei Monaten harter Arbeit in der polnischen Forschungsstation wiederzusehen. Doch dann war auf einmal dieser Fremde aufgetaucht. Weit entfernt von der nächsten Stadt. Unterkühlt und hilflos. Einer der wenigen Menschen, den er seit gut einem Tag zu Gesicht bekommen hatte. Und sein Zustand und sein Entsetzen hatten Eichinger dazu veranlasst, die geplante Route zu ändern. Sich die Stadt anzusehen, von der Heinemann ständig sprach.
Heute war der einundzwanzigste Dezember. Drei Tage vor Heiligabend.
Drei Tage, die er noch Zeit hatte, wollte er zusammen mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern Weihnachten verbringen. Aber die Ungewissheit, ob er bis dahin rechtzeitig bei ihnen sein konnte, quälte ihn. Ein paar Mal hatte er versucht, sie anzurufen, doch er war nie durchgekommen. Er hatte noch nicht einmal Gelegenheit gefunden, Weihnachtsgeschenke für seine Familie zu besorgen.
Das Monitorbild des Navigators holte ihn in die Wirklichkeit zurück. Sie würden die Stadt bald erreicht haben. Eine beunruhigende Erkenntnis, wie er feststellte, als er in die Ferne sah. Wo zahllose Lichter von unendlich vielen hell erleuchteten Hochhäusern hätten erstrahlen müssen, konnte er in der beklemmenden Schwärze der Nacht lediglich einige vereinzelte Lichtpunkte ausmachen. Unbehagen breitete sich in Eichinger aus.
»Sie haben Angst, nicht wahr?« Heinemann flüsterte beinahe. »Mir erging es heute Morgen nicht anders. Die meisten sind fort. Und Sie haben Angst davor, dass Ihre Familie und Freunde ebenfalls fortgegangen sind. Ist Ihnen nicht aufgefallen, wie verlassen die Straße vor uns liegt? Wie trostlos sich überall die endlose Schneelandschaft erstreckt? Es ist viel geschehen in letzter Zeit. Es ist wirklich viel geschehen.«
Eichinger erschauderte.

Vorsichtig bremste er, und die Schneeketten brachten den Wagen auf der tückisch glatten Fahrbahn zum Stillstand. Mit einem mulmigen Gefühl im Magen drehte er den Schlüssel um, zog ihn aus dem Zündschloss und steckte ihn in seine Manteltasche. Das Scheinwerferlicht ließ er angeschaltet, während er zu den düsteren Bauwerken blickte. Die meisten ragten einsam und verlassen in die Höhe, sie waren unbarmherzig den Wetterbedingungen ausgesetzt. Ein einzelner Passant, der seinen Husky ausführte, lief mit grimmigem Gesicht an ihnen vorbei, doch er würdigte die beiden kaum eines Blickes. Die Stadt war nicht wiederzuerkennen. Die Parkplätze standen leer, ein einziger liebevoll geschmückter Weihnachtsbaum war zu sehen, und es herrschte eine eisige Stille. Stürmisch türmten sich Schneewehen auf. Bald würde die Windschutzscheibe zugeschneit sein.
Umständlich holte Eichinger seine Tasche vom Rücksitz und kramte einen Schal, ein Paar Handschuhe und eine Wollmütze hervor. Ohne ein Wort zu verlieren, ließ er die Fahrertür automatisch nach hinten gleiten und stieg aus. Heinemann blieb zögernd auf seinem Sitz zurück.
Sofort spürte Eichinger die stechende Kälte im Gesicht. Der Wind trieb die Schneeflocken fast waagerecht heran. Lange würde er es hier draußen bei diesen schätzungsweise zwanzig Grad minus nicht aushalten, wollte er nicht zu einer bewegungslosen Eisskulptur erstarren. In seinen dicken Mantel eingewickelt betrachtete er die gewaltigen Eiszapfen, die von den Dachrinnen herunterhingen. So grotesk es schien, sie hatten etwas Faszinierendes an sich.
Die Beifahrertür öffnete sich. Sein Mitfahrer stieg nun ebenfalls aus, bereute es jedoch gleich wieder. So deutete Eichinger jedenfalls sein schmerzverzerrtes Gesicht.
Über den weiß besetzten Straßenbelag stapfend näherte Eichinger sich dem Eingang eines Wal-Mart. Es brannte kein Licht, die Fensterscheiben waren mit Sperrholz verkleidet. Nur durch die zugeeisten Scheiben der Eingangstüren konnte man einen Blick nach innen erhaschen. Die Regale standen leer. Vereinzelt lagen Konservendosen am Boden.
»Hier kaufe ich gelegentlich meine Lebensmittel«, erwähnte Heinemann.
Eichinger runzelte die Stirn. »Jetzt wohl nicht mehr«, mutmaßte er und ließ seinen Blick erneut durch den Verkaufsraum schweifen. »Wann waren Sie das letzte Mal in Nürnberg?«
Der alte Mann überlegte. »Kann ich nicht mehr genau sagen. Vor zwei, drei Monaten vielleicht. Ich verlasse meinen Hof nur noch selten.«
Eichinger sah überrascht auf. In einem Zeitalter, in dem beinahe die gesamte Bevölkerung in den Städten lebte, gab es nur wenige Menschen, die noch in Dörfern oder gar einzelnen Höfen wohnten. Heinemann schien einer von ihnen zu sein. Nur zum Einkaufen kam er hin und wieder nach Nürnberg, erzählte er ihm, doch meistens brachte ihm Harry, ein ehemaliger Nachbar, die benötigten Nahrungsmittel vorbei. Als dieser sich in den letzten Wochen allerdings nicht mehr hatte blicken lassen und auch telefonisch nicht erreichbar war, hatte Heinemann sich schließlich selbst auf den Weg in die Stadt gemacht.
»Und jetzt ist Ihr Nachbar fort«, ergänzte Eichinger. »Wie so viele Leute. Auf der Flucht vor der Kälte. Auf dem Weg in den Süden.« Also stimmten die Gerüchte über die beginnende Auswanderung. Es fiel ihm noch immer schwer, die eingetretenen Ereignisse zu akzeptieren. Welch immenser Aufwand musste hinter ihnen stecken? Welche enormen Kosten mussten getragen werden? Und wie waren die gewaltigen logistischen Probleme des Umzugs zu lösen? Der endlose Güterzug fiel ihm wieder ein, und auf einmal verstand er.
»Und Sie haben nie etwas davon mitbekommen? Durch das Fernsehen? Oder die Tageszeitung?«
»Ich brauche kein Fernsehen«, erklärte Heinemann, das letzte Wort verächtlich betonend. »Und ich bekomme schon lange keine Zeitung mehr. Obwohl ich sie noch immer abonniert habe. Der Weg scheint dem Boten zu weit zu sein. Und ich kann es ihm nicht einmal verübeln.«
Ein missmutiges Lächeln glitt über Eichingers Lippen. »Uns beiden ist eine Menge entgangen, Herr Heinemann. Ihnen durch Ihre abgeschottete Lebensweise, mir durch meine Arbeit in den Containerbauten der polnischen Forschungseinrichtung.«
Sein Gesprächspartner nickte nachdenklich. »Nürnberg scheint eine der ersten Städte zu sein, in der die meisten Menschen den Auszug aus der Stadt bereits gewagt haben. Ich möchte nicht wissen, wie viele noch folgen werden.« Er legte eine kurze Verschnaufpause ein, dann fuhr er fort: »Was werden Sie jetzt tun? Was, wenn auch Ihre Familie nicht mehr zu Hause aufzufinden ist? Werden Sie ebenfalls in den vermutlich von Menschenmassen überfüllten Mittelmeerraum ziehen?«
Gedankenversunken blickte Eichinger in die Ferne. Ein grauer Kombi kam ihrem Wagen entgegen, doch es störte den Fahrer nicht, dass dieser mitten auf der Straße parkte. Ohne auf sich aufmerksam zu machen, nutzte er den breiten Bordsteig, um vorbeizukommen. Eichinger bemerkte das Ausweichmanöver nicht einmal.
»Ich weiß es nicht«, gestand er. »Ich weiß es nicht.«


Michael Elflein, geboren am 21. April 1983, wohnhaft in Erlangen. Verwaltungsangestellter im öffentlichen Dienst. Kurzgeschichten-Autor, vorwiegend Fantasy, Mystery, Science-Fiction, Endzeit. Seit 2002 Veröffentlichungen von Erzählungen in Fanzines, Literaturmagazinen und Anthologien sowie als Podcast. 2012 zweite Verfilmung einer Kurzgeschichte mit dem Titel "In Memoriam" (Premiere war Mitte September!). Homepage: www.michael-elflein.de; www.facebook.com/inmemoriam.shortfilm.

Das Corona Magazine ist geistiges Eigentum der Redaktion (1997-2012).
Das Corona Magazine wurde von Philipp Ruch im Jahre 1997 gegründet und ist eine periodisch erscheinende, kostenlose Publikation der Website www.corona-magazine.de.

Der Nachdruck und die Weiterverbreitung von Inhalten im Internet und terrestrischen Medien ist unter Angabe der Quelle ausdrücklich gestattet. Beispiel: "Quelle: Corona Magazine, Autor: Max Mustermann, Ausgabe #274, http://www.corona-magazine.de". Ausdrücklich untersagt hingegen ist die Übernahme der "Corona-Kurzgeschichte", der "Leseprobe", des "Corona-Fortsetzungsromans" oder einzelner Passagen daraus.

Die im Corona Magazine veröffentlichten und namentlich gekennzeichneten Texte stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion überein. Die Zustimmung zur Veröffentlichung wird mit Eingang der Sendung vorausgesetzt. Der Autor erklärt mit der Einsendung, dass eingereichte Materialien frei sind von Rechten Dritter und hält die Redaktion von Rechten Dritter frei. Eine Haftung für die Richtigkeit der Veröffentlichung kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches der Herausgeber liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem die Herausgeber von den Inhalten Kenntnis hätten und es ihnen technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Die Herausgeber erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten haben die Herausgeber keinerlei Einfluss. Deshalb distanzieren sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb der Publikation gesetzten Links und Verweise. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Gemäß Paragraph 28 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz wird hiermit die Verwendung von persönlichen Daten dieses Magazines zu Werbezwecken sowie zur Markt- und Meinungsforschung ausdrücklich untersagt.
 Impressum
corona magazine
Nur der Himmel ist die Grenze
ISSN 1422-8904
Ausgabe 274 - 03.10.2012
Herausgeber
Mike Hillenbrand &
Jennifer Christina Michels

Chefredaktion
Mike Hillenbrand (mh)
Jennifer Christina Michels (jcm) (v.i.S.d.P.)
Frank Hebenstreit (fh)

Lektorat
Esther Haffner (eh)
Corona-Redaktion
Andreas Dannhauer (ad)
Esther Haffner (eh)
Reiner Krauss (rk)
Lieven L. Litaer (ll)
Armin Rößler (ar)
Klaus Schapp (ks)
Christian Spließ (cs)
Frank Stein (fs)

newsBEAT
Phantastik.de
The Daily Trekker
SF-Radio.net

Ihre Meinung
Mike Hillenbrand (mh)
Jennifer Christina Michels (jcm)

TV-Vorschau
Klaus Schapp (ks)

Kurzgeschichte
Armin Rößler (ar)

Fragen zum Abonnement:
abo@corona-magazine.de

Fragen zu Kooperationen:
dialog@corona-magazine.de

Corona Webseiten:
www.corona-magazine.de

Auflage:
9'773 Leser

Ausgabe 275 erscheint am
21.10.2012.

(Zum Seitenanfang)