corona magazine
Nur der Himmel ist die Grenze
ISSN 1422-8904

 newsBEAT
+ ST:XII Im Laserlabor
+ ST:XII Neue Bilder
+ ST: Keine neue Serie?
+ ST: Neuer Spieleteaser
+ Will Smith in Berlin
+ Avatar-Dreh in China?
 Facebook
Mögen Sie uns auf Facebook und bekommen Sie hautnah mit, wie Tag für Tag ein neues Kapitel für das Corona-Projekt beginnt.
 Buch-Tipp
TREKminds - Nur der Himmel ist die Grenze
Das Buch nimmt Sie mit auf eine Reise hinter die Kulissen und Schauplätze. Hin zu den Ideen dieses Franchises. Ideen des gemeinsamen Miteinanders und der Verständigung, des menschlichen Geistes. Ideen, die weltweit von Millionen von Trekminds gelebtwerden.
 Partner
FEDCON
Infos, Foren und mehr zur erfolgreichsten europäischen Star Trek-Convention.

u-kult.de
Medien, Serien, Filme und mehr. Ambitioniertes Webprojekt!
 Links
phantastik.de
Täglich neue Infos, Kritiken und mehr zu vielen Themen rund um die Phantastik.

Robots & Dragons
Großes SF-Internetportal mit täglichen News, Reviews und mehr.

The Daily Trekker
Großes Star Trek: Voyager- und Andromeda-Projekt mit Reviews, Infos und mehr.

STARTREKVorlesung.de
Dr. Hubert Zitt über die Wissenschaft in Star Trek.

Stargate-Project
Die News- und Entertainment-Seite zu Stargate-SG1 und Atlantis.
13. Mai 2012 - Ausgabe 268 - "To miss the forest for the trees"
Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen
Ich bin mir ziemlich sicher, dass Sie mit dem obigen Satz in Ihrem Leben auch schon das eine oder andere Mal Bekanntschaft schließen mussten. Bedauerlicherweise scheine ich selbst vor diesem Hintergrund sogar ein besonders betroffenes Modell der Gattung Mensch zu sein. So verließ ich im Oktober des vergangenen Jahres aus beruflichen Gründen mein geliebtes Ruhrgebiet und zog ins Rheinland, mit dem ich bislang so rein gar nichts verbinden konnte. Folglich fremdelte und haderte ich in meinem Exil wegen des fehlenden sozialen Lebensmittelpunktes und des ständig damit einhergehenden "Decke auf den Kopf fallen" ein gutes halbes Jahr beharrlich vor mich hin.

In langen abendlichen Stunden brütete ich dabei unter anderem darüber, dass ich die mir in mehr als zehn Jahren sehr lieb gewonnenen Menschen des TrekDinners Ruhrgebiet ziemlich vermisse. Bis der Groschen dann nach einer gefühlten Ewigkeit endlich fiel und sich die eigentlich völlig überflüssige Frage in meinem Kopf manifestierte: Gibt es TrekDinner nicht auch anderswo?... Klar, bin ich blöd, natürlich gibt es die!
Lange Rede, kurzer Sinn: Am vergangenen Wochenende verbrachte ich den Abend gemeinsam mit dem sehr sympathischen Bonner TrekDinner in einem guten italienischen Restaurant mit daran anschließendem Besuch von "Rhein in Flammen"… und fühlte mich in geselliger Atmosphäre zum ersten Mal seit langer Zeit wieder ein bisschen heimisch. Das hätte ich auch deutlich früher haben können, oder?

Doch kommen wir endlich zu dieser ersten Ausgabe nach unserer vierwöchigen Frühjahrspause, in der wir uns viele Gedanken über den weiteren Kurs des Projektes in diesem Jahr machten. Mehr hierzu erfahren Sie in unserer nächsten Ausgabe! Wie auch über die "FedCon 21", die in wenigen Tagen im Düsseldorfer Maritim Hotel am Flughafen ihre alljährlichen Tore öffnet. Sofern Sie leider nicht dabei sein können, verzagen Sie nicht, unser Projekt wird an allen Tagen für Sie mit dabei sein und in zwei Wochen über die wesentlichen Highlights der vier Tage ausführlich berichten.

Last but not least möchte ich an dieser Stelle noch einmal besonders auf ein Interview mit der neuen "Perry Rhodan Neo"-Autorin Michelle Stern in dieser Ausgabe hinweisen, das unser Redakteur Reiner Krauss vor wenigen Tagen führen konnte. Sowie auf den vierten und vorletzten Teil der "Star Trek: Voyager"-Reihe von Simon Haffner.

Haben Sie eine schöne Zeit und viel Spaß beim Lesen der neuen Ausgabe!

Herzlichst
Ihre Jennifer Christina Michels
Chefredaktion (v.i.S.d.P.)
Inhalt
1."Men in Black 3" – Hintergründe zur Fortsetzung (1.2)
Nach langer Wartezeit wird endlich wieder geblitzdingst!
6.Im Gespräch mit Michelle Stern
Eine neue Autorin für "Perry Rhodan Neo"
2.newsBEAT
Kurzmeldungen aus Fernsehen, Kino & Co.
7.Phantastische Spiele: Dungeon Petz
Sind Sie der beste "Kuschelmonsterzüchter der Dungeonwelt"?
3.Klingonische Sprache: Warum die Aussprache so wichtig ist
Ein Erfahrungsbericht des Klingonischlehrers
8.FEDCON 21 – vom 17.–20. Mai 2012 im Maritim Hotel Düsseldorf
Das Warten hat ein Ende, die FedCon geht in die 21te Runde!
4.Star Trek: Wo nie ein Mensch zuvor gewesen war, Teil 4
"Star Trek: Voyager": Zehn Jahre nach dem Ende der Serie. Was ist von ihr übrig?
9.Wissenschaft: Die aktive Sonne
Was uns hier so einheizt
5.TV-Vorschau
Unsere Fernsehtipps für die nächsten zwei Wochen
10.Die Corona-Kurzgeschichte
"Weißes Rauschen" von Christian Künne

1. "Men in Black 3" – Hintergründe zur Fortsetzung (1.2)
von Corona Magazine
Am 24. Mai 2012 ist es in den deutschen Kinos endlich soweit, mit "Men in Black 3" kehren die Agenten J (Will Smith) und K (Tommy Lee Jones) zurück … und zwar gerade noch rechtzeitig. Denn in den 15 Jahren, die J bereits bei den Men in Black war, hat er zwar schon so einige unerklärliche Dinge gesehen, aber nichts, nicht einmal die Aliens, macht ihn regelmäßig so perplex wie sein ironischer und wortkarger Partner. Doch als Ks Leben und das Schicksal des ganzen Planeten auf dem Spiel stehen, muss Agent J eine Zeitreise in die Vergangenheit unternehmen, um alles wieder einzurenken. Dabei findet J heraus, dass es im Universum Geheimnisse gibt, in die K ihn nie eingeweiht hat – Geheimnisse, die sich ihm offenbaren, als er sich mit dem damals noch jungen Agenten K (Josh Brolin) zusammentut, um das Leben seines Partners, die Agentur und die Zukunft der ganzen Menschheit zu retten.

Barry Sonnenfeld führte Regie. Das Drehbuch stammt von Etan Cohen, basierend auf dem Malibu Comic von Lowell Cunningham. Walter F. Parkes und Laurie MacDonald fungieren als Produzenten, Steven Spielberg und G. Mac Brown sind Executive Producers.

Über den Film

"In den 'Men in Black'-Filmen geht es um die Beziehung zwischen J und K", erklärt Will Smith, der sich in "Men in Black 3" wieder einer seiner beliebtesten Figuren zuwendet – seiner Paraderolle des Agent J. "In diesem Film schließt sich der Kreis – es geht um die Ursprünge ihrer Beziehung, darum, wie stark sie wirklich ist. Tatsächlich haben wir schon seit Jahren mit der Idee gespielt – das Konzept hatten wir bereits, bevor es den zweiten Film gab. Aber die Idee brauchte eben erst einmal ihre Zeit, um zu reifen. Was wir machen mussten, war die Geschichte um noch eine Ebene anzuheben. Und es gab nur einen Weg, das zu bewerkstelligen: Wir mussten tiefer und tiefer in die Figuren eindringen, noch intensiver die Beziehung beleuchten, als wir es in den vorangegangenen Filmen getan hatten."

"Die Beziehung zwischen J und K ist im Verlauf der Filme stets gleichermaßen von unablässigem Gezanke und großer Zuneigung gekennzeichnet", erklärt Tommy Lee Jones, der ebenfalls wieder in den schwarzen Anzug gestiegen ist und sich seine schwarze Sonnenbrille aufgesetzt, um erneut Agent K sein zu können.

Zehn Jahre sind vergangen, seitdem Kinogänger zuletzt miterleben durften, wie die Men in Black die Erde vor dem Abschaum des Universums beschützten. Seither gab es ohne Unterlass wilde Spekulationen über einen möglichen dritten Film und seinen Inhalt – wobei Smith betont, dass immer feststand, dass es eine dritte Folge der Reihe geben sollte. "Wir kamen an einen Punkt, an dem wir alle den Eindruck hatten, eine unverbrauchte und mitreißende Geschichte gefunden zu haben, die das Publikum in eine Zeit und an einen Ort führen würde, die man in dem Franchise noch nicht gesehen hatte", sagt Smith.

Will Smith konnte es jedenfalls nicht erwarten, wieder den schwarzen Anzug und die Sonnenbrille anzulegen. Agent J ist eine seiner absoluten Lieblingsfiguren, und als es schließlich soweit war, die Rolle ein weiteres Mal anzupacken, war es ein unvergleichliches Gefühl, wieder in das vertraute Kostüm zu schlüpfen. "Der schwarze Anzug ist einfach unschlagbar", meint Smith. "Das Bild ist so stark, so ikonisch. Man zieht den Anzug an und setzt die Brille auf und man befindet sich automatisch auf der richtigen Wellenlänge mit den Men in Black. Es ist wie eine Kindheitsfantasie – man weiß Dinge, die andere Menschen nicht wissen, und man hat den wichtigsten Job auf der ganzen Welt. Der Siebenjährige in mir vollführt Purzelbäume vor Freude, wenn ich den schwarzen Anzug überstreife."

Tommy Lee Jones war ähnlich begeistert, noch einmal der grantige Agent K sein zu können. Er sagt: "Jeder Tag, an dem man mit Will Smith zur Arbeit geht, ist ein guter Tag. Und die Kombination von Will und Barry machen den Tag gleich noch einmal sonniger. Es ist wunderbar, mit solchen Männern an die Arbeit zu gehen."

Die Geschichte von "Men in Black 3" transportiert die Filmemacher zurück – zurück zu den Ursprüngen der Figuren, zurück zu den Schlüsselmomenten ihrer Beziehung, damit man sich auf die Schlüsselelemente fokussieren konnte, die sie 15 Jahre auf Abstand voneinander halten ließe und nach Wegen suchen konnte, wie man die Konflikte aus dem Weg räumt. Die Antwort auf die Fragen, die sich die Filmemacher stellten, war einfach: Sie mussten Agent J auf Zeitreise schicken, zurück in die Vergangenheit.

"Wir wollten, dass sich der Film vertraut, aber eben auch völlig neu und anders anfühlt", merkt Barry Sonnenfeld an, der bei allen drei "Men in Black"-Filmen Regie geführt hat. "Das Vertraute, das sind die Figuren und die Grundidee, wer die Men in Black sind und was sie machen. Wir wollten einfach Will Smith und Tommy Lee Jones wieder zusammenbringen. Aber wir wollten auch etwas Neues machen und innovativ sein. Das Zeitreise-Element gab uns die Gelegenheit dazu."

"Zu Beginn des Films sind J und K immer noch Partner. Aber in all der Zeit zusammen haben sie nicht allzu viel übereinander in Erfahrung gebracht", sagt Produzent Walter F. Parkes. "Tatsächlich ist es so, dass zu Beginn der Geschichte gerade Agent Zed aus dem Leben geschieden ist, und K hält eine Trauerrede, in der nicht die geringste Information enthalten ist, um was für einen Menschen es sich bei Zed gehandelt hat. Und das, obwohl Zed angeblich 45 Jahre lang sein bester Freund gewesen sein soll. Das ist der Grund, warum J sich seine Gedanken zu machen beginnt und sich nach all den Jahren die Frage stellt, was er wirklich über diesen Typen weiß, neben dem er sitzt. Das ist der Auslöser für unsere Geschichte, und dazu kommt noch, dass gerade ein Alien entflohen ist: K hatte diesen Boris the Animal vor 40 Jahren geschnappt und eingesperrt, und nun kehrt Boris zurück, um es K heimzuzahlen.

Heimzahlen. In der Tat. Boris reist zurück in das Jahr 1969 und tötet K. Niemand im Jahr 2012 hat eine Vorstellung davon, dass K vor 40 Jahren nicht ums Leben gekommen ist. Niemand außer J, der sich fragt, was mit seinem Partner geschehen ist. Um K zu retten, folgt J Boris zurück in die Vergangenheit – und während er die Reise antritt, sieht er auch eine Gelegenheit, etwas mehr über seinen Partner in Erfahrung zu bringen. "J sieht die Rettung von K als einmalige Gelegenheit an, ein paar Geheimnisse über K in Erfahrung zu bringen – er hofft, herausfinden zu können, warum K immer so übel gelaunt und distanziert ist", sagt Sonnenfeld. "Aber dann stellt sich heraus, dass der junge Agent K ein offener, freundlicher und aufgeschlossener Typ ist."

Der Agent K im Jahr 1969 wird von Josh Brolin gespielt, der eine kluge und gewitzte Darstellung als junger K abliefert: Er kanalisiert Jones’ Manierismen und Charakterisierungen, drückt der Figur aber stets einen ganz eigenen Stempel auf.

"Wir drehten die einzelnen Akte in der richtigen Reihenfolge. Tommy spielte K im ersten Akt, dann übernahm Josh und spielte K im zweiten und fast den gesamten dritten Akt, und dann kam Tommy in der letzten Woche des Drehs wieder an die Reihe", sagt Sonnenfeld. "Ich finde es überaus faszinierend, dass ich den Eindruck hatte, ich würde stets mit ein und demselben Schauspieler arbeiten. Die Darstellungen waren so nahtlos, dass ich Schwierigkeiten hatte zu sagen, wo Tommy Lee Jones endet und Josh Brolin beginnt. Für mich ist es nicht Tommy, der K spielt, und Josh, der K spielt. Es ist einfach K."

"Ich habe den ersten Film 45 oder 50 mal gesehen – ich übertreibe nicht", erklärt Brolin. "Ich bin ein riesiger Fan der Chemie zwischen Tommy und Will. Tommys Stimme hat einen Tonfall, der ganz unverkennbar 'Men in Black' zugeordnet werden kann – er redet in dem Film ganz anders, als er es im wahren Leben tut. Ich habe ihm zugehört und zugehört und zugehört, bis ich anfing, von der Stimme zu träumen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich den Nagel wirklich auf den Kopf getroffen habe, aber Freunde von mir beteuerten, dass ich genauso klang wie er. Wir gingen zum Essen und ich hörte sie sagen: ,Josh, du bestellst wie Tommy’."

Der Film mag versuchen, den Beziehungen der Figuren auf den Grund zu gehen, aber selbstverständlich ist er weit davon entfernt, ein ernstes Drama zu sein. Es handelt sich schließlich um "Men in Black", und das bedeutet, dass es Aliens von Rick Baker, lässige Gadgets und große Lacher gibt. Diese einzigartige Mischung garantiert, dass man es mit einem Film zu tun hat, der sich mit nichts anderem vergleichen lässt außer den vorangegangenen "Men in Black"-Filmen. Sonnenfeld verrät, dass der Schlüssel zum unverkennbaren Markenzeichen – und die einzige Möglichkeit, den Film wirklich komisch zu machen – ist, die Darsteller völlig ernsthaft ihre Rollen spielen zu lassen. "Ich will, dass die Situationen komisch sind, aber die Darstellungen müssen wahrhaftig sein, also dürfen die Schauspieler nicht versuchen, lustig zu sein", berichtet er. "Ich will auch nicht, dass der Komponist sich Mühe gibt, heitere Musik zu komponieren, weil die Musik dann Komödienmusik ist. Nicht einmal der Kameramann oder das Labor, das den Film entwickelt, soll eine Sekunde an eine Komödie denken, weil man dann davon ausgehen kann, dass der Film zu hell und grell sein wird. Wenn es mir aber gelingt, den absurden Situationen mit Wahrhaftigkeit zu begegnen, dann kommt am Ende eine großartige Komödie heraus."

Die Mannschaft hinter der Kamera umfasst den siebenfachen Oscar®-Gewinner (darunter einer für seine Arbeit an "Men in Black") Rick Baker, der die Aliens entwarf; der fünffache Oscar®-Gewinner Ken Ralston und Jay Redd, die sich um die visuellen Effekte kümmerten; Kameramann Bill Pope, der zuvor die "Matrix"-Filme (1999, 2003, 2003) sowie "Spider-Man 2" (2004) und "Spider-Man 3" (2007) drehte; Ausstatter Bo Welch, der nicht nur die futuristische Welt der "Men in Black" im Jahr 2012, sondern auch die retrofuturistische Welt des Jahres 1969 erschuf; Schnittmeister Don Zimmerman; Komponist Danny Elfman und Kostümdesignerin Mary Vogt, die die Herren Smith und Jones auch schon bei den ersten beiden Filmen in ihre ikonischen schwarzen Anzüge gesteckt hatte.

Walter F. Parkes erzählt, dass es Bakers Idee war, diesmal ganz spielerisch an die Aliendesigns heranzugehen und Spaß mit ihnen zu haben: "Er spazierte eines Tages herein und sagte: 'Wie wäre es, wenn die Aliens des Jahres 1969 tatsächliche 60er-Jahre-Aliens wären, retrofuturistische Aliens, die unsere kollektive Erinnerung von dieser Zeit und eine etwas unschuldigere Herangehensweise an Science-Fiction reflektierten?' Das war ein absolut charmanter Einfall und alle sprangen sofort darauf an."

"Die Figuren der Aliens zeichnen sich durch einen wunderbaren Sinn für Humor und cleveren Einfallsreichtum aus, der sich in dieser Welt einfach anbietet", meint Smith.

Die Anforderungen des Films verlangten danach, dass Baker und Ralston Hand in Hand arbeiteten – beide sind Legenden in ihrem jeweiligen Gebiet – Make-up bzw. visuelle Effekte – und kennen sich seit Teenagerzeiten. "Ich war begeistert, mit Ken arbeiten zu können", sagt Baker. "Ich dachte, dass wir nun die Gelegenheit haben würden, unsere jeweiligen Techniken wunderbar unter einen Hut zu bekommen." Da sie sich bereits sehr gut kannten, fiel es ihnen nicht schwer, immer die beste Möglichkeit anzubieten, mit welchem Make-up, welchen Animatroniken und welchen CG-Effekten man der jeweiligen Design-Herausforderung am besten begegnen könnte."
Die Fäden liefen bei Regisseur Barry Sonnenfeld zusammen. Josh Brolin sagt über ihn: "Ohne Barry sind die 'Men in Black' einfach unvorstellbar. Er bringt einen Stil und eine Energie an den Tisch, die das Franchise zu dem macht, was es ist. Man könnte sich keinen besseren Mann für die Regie dieser Filme vorstellen. Wenn man ihm beim Inszenieren zusieht, merkt man, wie sehr er auf diese Aufgabe steht, beinahe körperlich."

"Barry hat ein sehr, sehr gutes visuelles Gespür – was sicher daran liegt, dass er früher als Kameramann gearbeitet hat", sagt Rick Baker. "Aber seine größte Fähigkeit als Regisseur ist vermutlich, dass er den Vorschlägen der Leute um sich herum völlig offen gegenübersteht. Er stellt Leute an, an die er glaubt, und von denen er weiß, dass sie hervorragend talentierte Menschen sind – und er ist wirklich interessiert, welche Vorstellung sie von ihrer Arbeit haben."

Mr. Smith und Mr. Jones, gestatten Sie – Mr. Brolin

Als Agent J seine Zeitreise in das Jahr 1969 antritt, stößt er fast unmittelbar nach seiner Ankunft auf den Mann, der 25 oder 30 Jahre später sein Partner werden wird – Agent K. Die Filmemacher ermutigten Josh Brolin, auf Tommy Lee Jones’ Darstellung des älteren K aufzubauen und daraus eine Interpretation für die Figur als jungen Mann zu destillieren.

"Man hört das ja ständig, dass Produzenten sagen: Wenn wir diesen oder jenen bestimmten Schauspieler nicht gefunden hätten, hätten wir die Rolle niemals besetzen können – aber das hat niemals mehr gestimmt als für Josh in diesem Part", betont Produzent Walter F. Parkes. "Es gibt da ein Foto von Tommy Lee Jones als Lineman in Harvard, das kann man gerne mit einem Bild von Josh Brolin in dem Film "Milk" (2008) vergleichen, wo er seine Haare so trägt, wie man das aus den frühen 70er-Jahren kennt. Man kommt dann aus dem Staunen nicht mehr heraus: Die beiden gleichen einander wie ein Ei dem anderen. Aber das Aussehen ist nur die halbe Miete. Josh musste Tommy auch als Schauspieler kanalisieren, durfte aber nicht wie eine Kopie wirken – er musste Tommy Lee Jones interpretieren. Ich finde, seine Auftritte gehören zu den Glanzpunkten des Films."

"Will und Tommy sind ein ikonisches Duo", erklärt Brolin. "Wenn man einen großartigen Film wie 'Men in Black' sieht, dann sitzt man im Publikum und denkt: 'Mann, wie die möchte ich auch sein'. Man will genauso lässig sein, will genauso gut mit einem anderen Typen harmonieren. Und dann erhält man eines Tages das Angebot, genau das zu tun. Das ist wie ein Lottogewinn. Als ich den Anzug anlegte, hätte ich mich nicht surrealer fühlen können. Ich fühlte mich wie Superman."

Beim Erarbeiten der Figur konnte Brolin auf seine Fähigkeiten vertrauen. "Ich fing mit einer Karikatur an und habe mich dann immer weitergearbeitet", erinnert er sich. "Am Ende kam eine wirklich eigenständige, neue Sache heraus. Es ging weniger darum, herauszufinden, wie ich Tommy nachmachen kann, als vielmehr eine Version von Tommy zu nehmen und dann ein eigenes Ding daraus zu machen."

"Es gibt ein gewisses Hin und Her, das man mit einem anderen Schauspieler entwickelt, auf dem sich das komplette Timing und der kreative Schaffensprozess aufbaut", sagt Will Smith. "Josh hatte Tommy so gut studiert, dass es nicht den geringsten Missklang gab, als er an Bord kam. Die Chemie zwischen ihm und mir war beinahe identisch und das lässt sich nicht so leicht herstellen."

Animalische Instinkte

Bei der Besetzung des Bösewichts – und es besteht kein Zweifel, dass Boris the Animal ein ganz besonders schlimmer Bösewicht ist – ließen die Filmemacher ihrer Fantasie freien Lauf und besetzten Jemaine Clement, den man vor allem als eine Hälfte des Duos in der HBO-Serie "Flight of the Conchords" kennt. Walter F. Parkes hatte mit Clement bereits an der Komödie "Dinner for Schmucks" ("Dinner für Spinner", 2010) gearbeitet. Er sagt, dass Clement die beeindruckende Körperlichkeit und das nuancierte Können besitzt, die vonnöten sind, um die Figur überzeugend zu spielen. "Am meisten überrascht mich an seiner Darstellung in diesem Film, wie Furcht einflößend er ist, belesen, bösartig, witzig, charmant – all das zusammengepackt, einfach perfekt für unseren Boris", bestätigt Sonnenfeld die Meinung des Produzenten.

Wie hat er es gemacht? Nun, sagt Sonnenfeld, es gebe hinlänglich Beweise, dass Clement nicht wirklich von dieser Welt stammt. "Jemaine muss einfach ein Alien sein, denn kein Mensch könnte die vierstündige Make-up-Prozedur jeden Morgen über sich ergehen lassen und danach immer noch in so großartiger Stimmung sein, wie er es immer war", meint der Regisseur.

Wie war es, Boris the Animal zu spielen? "Moment – nur Boris", erklärt Clement ganz im Sinne der Figur, die er vor der Kamera zu spielen hatte. "Es geht ihm tierisch auf die Nerven, wenn man ihn ,The Animal‘ nennt."

Um die Rolle spielen zu können, legte sich Clement einen hochgestochenen englischen Akzent zu, für den er sich von Kassetten inspirieren ließ, mit deren Hilfe man Englisch lernen soll, und übte ein Lachen ein, das man nie wieder vergessen kann. "Sein Gelächter wird im Drehbuch als schrecklicher, gutturaler Klang beschrieben, also habe ich mir Mühe geben, genau das zu machen, was da geschrieben stand", meint er. "Einer der ersten Menschen, den er auf der Erde trifft, bricht in Gelächter aus, als er ihn sieht. Es ist ein Klang, den er noch nie zuvor gehört hat – Bogloditen lachen wohl nicht, vermute ich. Um also unter Menschen nicht aufzufallen, eignet er sich ebenfalls ein Lachen an, liegt damit aber ganz fürchterlich daneben."

An einer Stelle des Films trifft der Boris des Jahres 2012 auf den Boris des Jahres 1969. "Das ist raffiniert", sagt Clement. "Es ist bisweilen schon schwierig genug, sich den Text für eine Figur zu merken. Wenn man in einer Szene zwei Figuren spielt, muss man sich nicht nur beide Text merken. Die Szene hat obendrein ein ziemlich hohes Tempo – und beim zweiten Durchgang musste ich die jeweiligen Zeilen loswerden, bevor die bereits aufgenommene Version von mir ihren Text sagt. Und ich musste die ganze Zeit auf mich selbst reagieren."

Michael Stuhlbarg hat seinerseits eine aufsehenerregende Darstellung in petto: als Griffin, einem nervösen Alien mit einer Vorliebe für die Außenseiter der menschlichen Geschichte. Er ist jemand, der die Nachteile, Vorteile und Mittelteile jeder Situation sieht, weil er in einem Reich vielfacher möglicher Realitäten lebt und herauszufinden versucht, welche dieser undendlichen Möglichkeiten er gerade erlebt. "Er verschwindet, ein bisschen wie der Weiße Hase, und J und K nehmen die Verfolgung auf", erzählt Stuhlbarg. "Mithilfe der Dinge, die Griffin ihnen erzählt, können sie herausfinden, wo man ihn als Nächstes finden wird. Er ist ihnen also immer einen Schritt voraus – und es war ziemlich wunderbar, das spielen zu können."

Griffin redet sehr schnell – vielleicht ein bisschen zu schnell für J und K, die nicht immer alles verstehen, was er sagt. "Barry hatte sehr spezifische Vorstellungen, wie ich Griffin spielen sollte", meint Stulhbarg. "Griffin ist neugierig und gespannt wie ein Flitzebogen, was die nächste Situation sein wird, in der er landen wird. Er redet so schnell, wie er kann, weil er in all diesen verschiedenen Realitäten lebt, und er versucht sich immer zu erinnern, was alles vorgefallen ist, um eine Wiederholung zu vermeiden."

Emma Thompson rundet die Hauptbesetzung ab. Sie spielt O, den neuen Chef der MIB, die den kürzlich verstorbenen Zed ersetzt. "Der einzige Aspekt, der sie mit dem Führungsstil von Zed verbindet, ist ihre Reizbarkeit", lacht sie.
"Ich finde es beeindruckend, dass eine Frau einer solch mächtigen Organisation vorstehen kann, auch wenn damit der Name der Organisation infrage gestellt wird", sagt sie, gibt aber zu: "Ich finde allerdings, dass ,People in Black‘ lange nicht so gut klingt."

Thompson erzählt, dass es gar nicht so einfach war, den richtigen Ton für ihre Darstellung zu finden. "Es muss völlig ernsthaft sein, aber auch sehr komisch oder manchmal sehr emotional, und dann muss man den Schalter von jetzt auf gleich umlegen", merkt sie an. "Zum Glück hatte ich meine Ausbildung im Komödienfach, also hatte ich viel Spaß, auch wenn ich es technisch sehr anspruchsvoll fand."

Zu den festen Darstellern kommen eine Reihe von beeindruckenden Gastauftritten, darunter Bill Hader, der einen beeindruckenden Auftritt als Andy Warhol hat, als J und K 1969 in der Factory landen. Er erinnert sich: "Wir drehten eine Szene, Barry rief Schnitt, und ich konnte mich einfach nicht zurückhalten, drehte mich zu Will Smith und sagte: ,Mann, ich bin in einem 'Men in Black'-Film!‘ Will Smith verzog keine Miene und sagte: ,Ich weiß'."

Alice Eve ist in einer weiteren Rolle als junge O zu sehen, die 1969 eine junge Kollegin der "Men in Black" ist, aber eindeutig für Größeres geschaffen ist. Dazu kommt noch die ehemalige Pussycat-Doll Nicole Scherzinger, die den Film ganz besonders auffällig eröffnet, als sie Boris ein ganz besonderes Geschenk ins Gefängnis bringt.

Über die Produktion

Der vierfach Oscar®-nominierte Bo Welch, der bereits die ersten beiden "Men in Black"-Filme ausstattete, ist ein drittes Mal mit dabei. "Der Film spielt in New York, eine Stadt, die sich immer als Zentrum des Universums, wie wir es kennen, verstanden hat", sagt er augenzwinkernd. "Die Ironie ist, dass sich herausstellt, dass New York das Zentrum eines noch viel größeren Universums ist, in dem Aliens kommen und gehen und durch verschiedene Galaxien wandern."
Warum auch nicht? "New York hat eine Atmosphäre, in der sich Aliens sofort wie zu Hause fühlen würden", merkt Sonnenfeld an. "Wenn ich über den Times Square gehe, geht es mir heute noch so, dass ich manche Leute betrachte und mir denke: ,Hmmmm... Ganz bestimmt nicht menschlich – das muss ein Außerirdischer sein.‘"

Die "Men in Black"-Filme stellen immer eine große Herausforderung für die Produktionsabteilung dar. Die Grenzen der Realität müssen verschoben werden, aber stets so, dass das Gezeigte immer noch im Rahmen des Wahrscheinlichen bleibt. Diesmal war die Herausforderung allerdings doppelt so groß, weil Welch die Aufgabe hatte, gleich zwei überzeugende Welten zu gestalten – eine im Jahr 2012, eine im Jahr 1969.

Man ging davon aus, dass die MIB mehr als 40 Jahre dasselbe Hauptquartier belegen – zwischendurch wurden die Büros nur immer wieder modernisiert. Also entwarf Welch zunächst das MIB-Hauptquartier des Jahres 2012 für den ersten Akt und baute es dann in einer Drehpause komplett um, damit es dem Jahr 1969 entsprach. "Ich würde sagen, dass wir jeden einzelnen Zentimeter umgemodelt haben", erklärt er.

Als die Schauspieler dann wieder zum Dreh zurückkehrten, erwartete sie eine Überraschung. "Als ich das Hauptquartier des Jahres 1969 betrat, war es wie Magie", erinnert sich Will Smith. "Bo hatte es wirklich geschafft, den quintessenziellen Look von 'Men in Black' zunächst zu etablieren und dann noch einmal neu zu erschaffen – ich bin froh, dass er zu unserem Team zählt."

Zu den Ergänzungen des Hauptquartiers von 1969 gehören ein paar riesige Räume, in denen sich Univac-Computer und der ursprüngliche MIB-Neuralisator befinden.

Stets hielt sich Welch an die Vorgabe, bei seiner Arbeit nie auf offensichtliche Lacher zu zielen. "Ich entwerfe die Dinge nicht, damit sie lustig aussehen. Sie sind nur zufällig lustig", sagt er. "Ich versuchte mich in das Jahr 1969 zu versetzen und fragte mich: ,Wie sahen die Dinge damals wirklich aus?‘ Man darf nicht zu weit voraus sein, sonst hat man die Möglichkeiten, die sich aus der Zeitreise-Idee ergeben, nicht ausreichend ausgenutzt. Ich lasse mich vom Material inspirieren. In diesem Fall gibt einem 1969 eine große Leinwand, auf der man seiner Inspiration freien Lauf lassen und Requisiten, Kulissen, Waffen und Fahrzeuge entstehen lassen kann."

Ein wichtiger Drehort, bei dem Welch eng mit VFX-Leiter Ken Ralston arbeiten musste, ist der Raketenabschuss der Apollo 11 am 16. Juli 1969. "Bei vielen Filmen fühlen sich die Explosionen und Effekte sehr digital an, wie in einem Videospiel", sagt Sonnenfeld. "Für mich sind die besten Effekte immer die, bei denen einem nicht einmal auffällt, dass es sich um einen Effekt handelt. Das beherrscht Ken wie kein anderer – seine Effekte basieren immer auf der Realität. Er schaut sich genau an, wie ich die Szenen inszeniere, und arbeitet eng mit unserem Kameramann Bill Pope sowie mit Bo zusammen. Wir ziehen alle an einem Strang, ein Team mit einem gemeinsamen Ziel."

Welch und Requisiteur Doug Harlocker beschäftigten sich auch intensiv mit Andy Warhols Factory. "Bo fand heraus, dass Warhol in der Factory Aluminiumfolie einsetzte, also machten wir es auch so", berichtet Harlocker. Der Requisiteur erschuf außerdem Stücke, die der Popart-Ästhetik der Zeit verpflichtet waren. "Es gab damals interessante Buffets, in denen es mehr um Kunst als um Verpflegung ging, also bastelten wir ein riesiges Wildschwein, das wir auf einer Lage Äpfel platzierten, es sah dann so aus, als würde es Früchte bluten", sagt er.

Auch beim New York des Jahres 1969 war die Expertise von Welch und Ralston gefragt. "New York hat sich in den letzten 40 Jahren so massiv verändert", sagt Welch. "Wir wählten unsere Drehorte sehr sorgfältig aus und dann motzten wir sie mit unseren Insignien und Requisiten auf."

Die Filmemacher waren auch verantwortlich für den Umbau des Shea-Stadiums, um es zu präsentieren, wie es zu seiner Glanzzeit in den späten 60er-Jahren aussah. Herlocker trug seinen Teil dazu bei, dass das Stadion authentisch wirkte. "Banner oder Anstecker vom Shea-Stadium, Cracker-Jack-Schachteln der Zeit, die richtigen Papierbecher, in denen Bier ausgeschenkt wurde – all das mussten wir entweder selbst herstellen oder mithilfe von Sammlern finden."

…Fortsetzung folgt im Corona Magazine 269 am 27.05.2012.

2. newsBEAT
"Star Trek": Abrams dreht in Laserlabor
J. J. Abrams und Co. filmen offenbar im Lawrence Livermore Laboratory unter sehr strengen Sicherheitsbestimmungen. Die Szenen sollen laut Dale Kaye, Präsident der Handelskammer und Film Commissioner des Livermore Valley, in der sogenannten National Ignition Facility (NIF) gedreht werden. In das NIF-Gebäude allein passen nach seinen Angaben drei Football-Felder. "Dort arbeiten Wissenschaftler mit ultraviolettem Laserlicht aus dem größten Laser der Welt, um thermonukleare Entzündungen zu generieren, und zwar bei Temperaturen, die ähnlich wie die auf der Sonne sind", so Kaye.
"Star Trek": Neue Bilder von Zachary Quinto als Spock
Eines davon geisterte in schlechter Qualität bereits Mitte April durch's Netz, seit kurzem gibt es weitere, die etwas besser aussehen und mehr vom Kostüm zeigen. Laut Studio handelt es sich um Spocks "Volcano Suit", was vermuten lässt, dass im Verlauf des Films irgendwann ein Vulkan auftaucht - mehr aber auch nicht. Die Fotos entstanden vor einer Green Screen und man sieht, wie Quinto an Drähten hochgezogen wird, als solle er in der Szene fliegen.
"Star Trek": Zwei Bryans, eine Serie, null Hoffnung?
In einem Interview mit Entertainment Weekly sprach Bryan Fuller ("Pushing Daisies", "Heroes") auch kurz über die "Star Trek"-Serie, die er und Bryan Singer bereits seit Jahren planen. Dazu hatte er folgendes zu sagen: "Bryan und ich sind große 'Star Trek'-Fans. Wir haben schon oft darüber gesprochen, wie wir an eine neue Serie herangehen würden. Wir würden wahnsinnig gern eine machen, aber das wird offiziell [damit meint er wohl die Genehmigung von Paramount] erst nach dem nächsten Film möglich sein. Und selbst dann würde sie unter J. J. Abrams' weiser Leitung entstehen, im Moment ist er der Wächter 'Star Treks'."

Entertainment Weekly liest aus diesen Worten heraus, dass es keine neue Serie geben wird, solange die Filme laufen - und sollte "Star Trek 2" erfolgreich sein, werden sicherlich weitere Teile folgen. Es steht also schlecht um eine neue Serie, zumindest um eine von Fuller und Singer.
"Star Trek": Teaser für ein neues Spiel
In dem Spiel, das in J. J. Abrams' neuem Universum spielen wird, geht es laut Pressemitteilung um ein "legendäres, feindliches Volk", das die Galaxis unterwerfen will. Kirk und Spock stellen sich ihm natürlich. Ein Urteil kann man sich nach rund 60 Sekunden sicherlich noch nicht bilden, aber bis das Spiel Anfang nächsten Jahres erscheint, wird wohl noch der eine oder andere Trailer auftauchen. So lange bleibt die Hoffnung, dass Kirk und Spock im Co-Op spielbar sein werden und dass die Figuren die Originalstimmen bekommen.
"Men in Black 3": Will Smith kommt nach Berlin
Seit einer Woche reisen Will Smith, Josh Brolin und Regisseur Barry Sonnenfeld bereits mit "Men in Black 3" um die Welt. Ihre Tournee begann in Seoul, es folgten Premieren in Tokio, Paris und Madrid. Am morgigen Montag findet die Deutschlandpremiere in der o2 World in Berlin statt. Parallel dazu zeigen Cinestar-Kinos in einigen Städten die Premiere inklusive Film im Live.Stream und in 3D.
"Avatar": Dreht Cameron in China?
Erst war es Neuseeland, jetzt ist es China: Vor einigen Monaten überraschte James Cameron mit der Nachricht, dass er nach Neuseeland umzieht und die "Avatar"-Sequels wahrscheinlich dort gedreht werden sollen – jetzt richtet er den Blick ins Reich der Mitte. Jetzt sagt der Filmemacher, dass er sehr ernsthaft überlegt, seine Filme mit chinesischen Produktionsfirmen zu co-produzieren.

Cameron hat sich in den vergangenen Tagen in Peking aufgehalten und der Nachrichtenagentur Reuters ein Interview gegeben. "Die Frage ist, was müssen wir aufbringen, um den Markt an den chinesischen Markt anzupassen und was bekommen wir im Gegenzug dafür."

Die Dreharbeiten von "Avatar" hätten seiner Meinung nach einen positiven Effekt auf die chinesische Filmcommunity. "Wenn wir hier einen Film wie 'Avatar' machen würden, der komplett im Studio produziert wird, dann sind wir definitiv nicht wegen der Landschaft vor Ort. Wir würden die Infrastruktur mitbringen, um 3D-Aufnahmen zu machen und so weiter. Das wäre meines Erachtens ein positiver Austausch mit dieser Filmemacher-Community."
"Neuromancer"-Verfilmung kommt
Lange genug hat es gedauert, aber nun hat die Verfilmung von William Gibsons Cyberpunk-Klassiker "Neuromancer" endlich einen Regisseur. Vincenzo Natali, der immerhin "Cube" gedreht hat, soll die britisch-kanadisch-ungarische Co-Produktion für 60 Millionen US-Dollar drehen - und zwar noch in diesem Jahr.

"Neuromancer" erzählt die Geschichte eines ehemaligen Hackers, der in Tokio einem geheimnisvollen Mann begegnet, der ihn zurück in den Cyberspace locken will. Sechzig Millionen sind für ein so ambitioniertes Projekt nicht gerade viel, aber Natali hat bewiesen, dass er sogar mit einem Kleinstbudget einen tollen Film drehen kann, also sollte man diesen Umstand nicht zu hoch bewerten.
"Judge Dredd": Erstes Foto von Lena Headey
Lena Headey, die momentan in "Game of Thrones" als moralisch zweifelhafte Königsmutter Cercei zu sehen ist, wird in der Neuverfilmung des britischen Comics "Judge Dredd" eine der Hauptrollen spielen. Hier sieht man sie als Madeline "Ma-Ma" Madrigal, eine ehemalige Prostituierte, die ihren Zuhälter umbringt und dessen Drogengeschäfte übernimmt.
Über ihre Figur sagt sie: "Ma-Ma hasst Männer. Ich stelle sie mir wie einen alten weißen Hai vor, der nur darauf wartet, dass ein größerer und stärkerer Hai ihn umbringt Ma-Ma ist bereit zu sterben. Um genau zu sein, hofft sie, dass sie jemand umbringt. Aber niemand kriegt das hin."

1995 wurde "Judge Dredd" schon einmal verfilmt, damals mit Sylvester Stallone in der Hauptrolle. In der Neufassung übernimmt Karl Urban Stallones Rolle. Insgesamt soll der Film britischer, düsterer und härter sein als sein Vorgänger und sich an den Comics orientieren.
"Iron Man 3": Weibliche Hauptrolle besetzt - leichte Spoiler
Rebecca Hall, die an der Seite von Ben Affleck in "The Town" zu sehen war, wird eine noch namenlose Wissenschaftlerin im nächsten "Iron Man"-Film spielen. Es handelt sich dabei wohl nicht um eine Neben-, sondern um eine Hauptrolle. Halls Figur ist maßgeblich an der Erschaffung der "Extremis"-Nanotechnologie beteiligt, was den Gerüchten, der Film beziehe sich auf die "Extremis"-Bände von Warren Ellis deutlich mehr Substanz gibt.

Ursprünglich sollte Jessica Chastain ("Tree of Life") die Rolle übernehmen, musste aber aus Zeitgründen absagen.
"Battle Angel" kommt, aber erst nach Avatar 2 und 3
Schon seit einiger Zeit warten Manga-Fans darauf, dass James Cameron ihnen eine Live-Action-Version von "Battle Angel Alita" beschert. Die gute Nachricht ist, dass der Regisseur von diesem Vorhaben nicht abgerückt ist, die schlechte, dass der Film definitiv erst nach den "Avatar"-Fortsetzungen gedreht wird. Und das kann noch ein paar Jahre dauern.

Cameron begründete seine Entscheidung mit der positiven Wirkung, die er sich von Avatar 2 und 3 erhofft. Auf unterhaltsame Weise will er seinen Zuschauern Umweltproblematiken vor Auge führen, das sagte er in einem Interview mit MTV News. "Battle Angel" spielt im 26. Jahrhundert. Die Welt wird von Cyborgs beherrscht, ein junges Mädchen, das in einem Cyborg-Körper lebt, aber jegliche Erinnerung an ihr früheres Leben verloren hat, wird in einem Wrack gefunden und repariert.
"Prometheus": Pressekonferenz
Der Mitschnitt ist recht lang und wie die meisten Pressekonferenzen ist auch diese nicht gerade unterhaltsam, aber es gab auch Interessantes. So äußerte sich Ridley Scott über die Altersfreigabe, die er für "Prometheus" erwartet. Demnach soll der Film in den USA ein R bekommen, was meistens dem deutschen "Ab 16" entspricht.

Außerdem sei "Prometheus" ohne Abspann knapp zwei Stunden lang. Scott bezeichnete die Kinoversion als seinen Director's Cut, ließ aber offen, ob es wie bei vielen seiner Filme noch eine längere Version geben wird.
"Ghostbusters 3": Kommt der Film doch noch?
Bisher sind alle Versuche, das Geisterjägertrio für einen dritten Film zusammenzubekommen, an Bill Murray gescheitert. Der schickte das letzte Drehbuch angeblich in kleinen Papierfetzen an das Studio zurück und sagte in einem Interview, niemand wolle drei alten Männern bei der Geisterjagd zusehen. Da es ohne Bill Murray jedoch keinen "Ghostbusters 3" geben wird, üben Produzenten und Ex-Kollegen konstant Druck auf ihn aus. Und der hatte jetzt vielleicht sogar Erfolg, denn in einem Interview mit WGNTV sagte Murray auf die Frage, ob der Film kommen würde: "Das wäre möglich."
Klingt nicht nach viel, ist aber die mit Abstand positivste Antwort, die Murray je auf diese Frage gegeben hat.
"Fringe" bekommt fünfte Staffel
Kevin Reilly, Chef von Fox Entertainment, hat bestätigt, dass "Fringe" im Oktober dieses Jahres weitergeht. Insgesamt 13 Episoden wird es geben, allerdings ist dies die definitiv letzte Staffel der Serie.

Mit dieser Nachricht geht eine monatelange Zitterpartie für Produzenten, Crew und auch Fans zu Ende. Ständig sinkende Einschaltquoten und hohe Lizenzgebühren hatten viele daran zweifeln lassen, dass es weitergehen würde. Co-Produzent J. J. Abrams hatte sogar schon einen Plan B, sollte Fox "Fringe" einstellen: ein anderes Ende der vierten Staffel und eine Weiterführung in Comicform. Das ist jetzt erst mal nicht nötig, obwohl "Fringe"-Comics schon vorstellbar sein könnten - nach Staffel 5.
"Alcatraz" wird eingestellt
Es war abzusehen, aber jetzt ist es offiziell: Es wird keine zweite Staffel für "Alcatraz" von J. J. Abrams geben. Die Serie, in der es um das geheimnisvolle Verschwinden Dutzender Gefangener und Wachen von der Gefängnisinsel Alcatraz und deren Auftauchen Jahrzehnte später geht, verlor mit jeder Folge mehr Zuschauer. Fox hat damit zwei seiner vier Genre-Shows (die andere ist "Terra Nova") eingestellt, "Touch" und "Fringe" gehen weiter.

"Alcatraz" hatte zwar großes Potential, verlor sich aber zusehends in "Der Gefangene der Woche"-Episoden, die alle nach einem ähnlichen Schema abliefen. Nach der Einstellung sitzen vor allem die Fans auf dem Trockenen, denn das Geheimnis um Alcatraz wird wohl nicht mehr gelöst werden. Momentan gibt es zumindest keine Hinweise darauf, dass die Serie in Comicform oder bei Netflix weitergeführt werden könnte.
"Once Upon A Time" bekommt zweite Staffel
Derzeit wird über das Schicksal vieler Serien entschieden, die Networks geben ihr Programm für den Herbst bekannt. Mit dabei ist "Once Upon A Time", wie Co-Schöpfer Adam Horowitz verlauten ließ. Das Season-Finale läuft demnächst in den USA.
Interview mit Leonard Nimoy
Die Los Angeles Times hat ein halbstündiges Interview mit Leonard Nimoy geführt, dessen erster Teil in dieser Woche online gegangen ist. Darin spricht Nimoy über "Star Trek", seinen Werdegang als Regisseur und Fotograf und über die Entstehung eines Fotos, auf dem er zusammen mit Jimi Hendrix zu sehen ist.
Joel Goldsmith gestorben
Der Komponist Joel Goldsmith ist am 29. April an Krebs gestorben. Er wurde 54 Jahre alt. Joel ist der älteste Sohn des oscarprämierten Komponisten Jerry Goldsmith ("Star Trek"). Beide haben gemeinsam an der Musik für "Star Trek: Der erste Kontakt" gearbeitet. Joel Goldsmith hat die Musik bei allen Serien des "Stargate"-Universums geschaffen. Joel hatte mehrere Emmy-Nominierungen für seine Arbeit an "Stargate" und für die Titelmelodie von "Stargate: Atlantis" erhalten und arbeitete außerdem an der Musik von "Outer Limits" und "Moon 44" sowie den Videospielen "Kull the Conqueror" oder "Call of Duty 3". Jerry Goldsmith ist 2004 verstorben.
Stephenie Meyer kauft Filmrechte für Jugendbuch
"Twilight"-Autorin Stephenie Meyer hat die Rechte an dem Roman "Dark Halls" gekauft. Der Roman, den Lois Duncan (von der übrigens auch die Romanvorlage von "Ich weiß, was du letzten Sommer getan hast" stammt) 1974 veröffentlichte, erzählt die Geschichte eines Internats, das in einem Spukhaus untergebracht ist. Ein Neuankömmling geht den Geheimnissen der Schule und seiner seltsamen Mitschüler nach und stößt dabei auf die tragische Vergangenheit des Gebäudes.

Wyck Godfrey, der die "Twilight"-Filme produzierte, ist auch hier als Produzent im Gespräch.
Obiwan Kenobi verknackt!
Die kalifornische Polizei hat einen Typen verknackt, der Fahrerflucht begangen hat. Das allein wäre nicht wirklich spektakulär, würde es sich bei dem Fahrer nicht um einen Mann handeln, der seinen Namen in Obiwan Kenobi geändert hat. Er hat sich angeblich wenig jedi-ritterlich von einem Unfall entfernt, an dem fünf Autos beteiligt waren. Die Polizei sagt, dass der Möchtegern-Kenobi gefahren ist wie ein wilder Wookie und dadurch die Karambolage verursacht hat. Dafür hat der 37-Jährige fünf Tage in einem Gefängnis auf einem Eisplaneten (falsches Franchise) verbracht.

Kenobi hat seinen Namen 1999 geändert und hieß vorher Benjamin Cale Feit. So ein großer Fan scheint er nicht zu sein, denn er hatte den Namenswechsel nur durchgezogen, um von einem Radiosender 1000 Dollar zu kassieren. Eine kalifornische Radiostation hatte im Zuge der Promotion für "Episode I" dem ersten Hörer, der seinen Namen in Obiwan Kenobi ändert, diese Summe versprochen.

Vielleicht sollte er mal über einen erneuten Namenswechsel nachdenken - vielleicht schenken ihm die Jungs von "Alarm für Cobra 11" 'nen Lolli.

3. Klingonische Sprache: Warum die Aussprache so wichtig ist
von Lieven L. Litaer
Darmstadt. (red) Auf einer Science-Fiction-Austellung kam es zu einem tödlichen Zwischenfall, nachdem ein Klingone durch einen Terraner schwer beleidigt wurde. Bei späteren Untersuchungen stellte sich heraus, dass der Sternenflotten-Offizier aufgrund seiner schlechten Aussprache unbewusst eine äußerste schwerwiegende Beleidigung getätigt hatte.

So oder so ähnlich hätte es in der Presse stehen können, wenn wir als echte Klingonen unterwegs gewesen wären. Während meiner Mission, das klingonische Wort zu verbreiten und verlorene Klingonisten für das qepHom zu gewinnen, sind wir bei den Darmstädter SpaceDays auf diesen netten Födie gestoßen.
Eigentlich an einem "Stargate"-Stand postiert, teilte uns seine Kollegin stolz mit, "Oh, klingonisch! Da musst du mit ihm sprechen. Er kann nämlich sehr gut klingonisch!" Er, der in seiner viel zu engen Föderationsuniform weniger an den alternden Captain Kirk, sondern eher an den Comic-Verkäufer von den Simpsons erinnerte, teilte mir noch stolz mit, er habe seit Jahren mal wieder seine alte Uniform aus dem Schrank geholt.
tlhIngan Hol Dajatlh'a'? fragte ich deutlich und langsam, damit er es auch versteht, denn ich wollte ihn nicht gleich überfordern. Da kam gleich die Korrektur von seiner "Stargate"-Kollegin, die sagte, ich spräche dies zu hoch aus. Ich war schon leicht verwirrt, weil ich nicht genau wusste, wie man etwas hoch oder tief 'aussprechen' kann. Dann wurde es mir aber klar: sämtliche Klingonen haben ja eine sehr tiefe Stimme. Lassen wir dieses Klischee Nummer eins mal überhört und probieren es nochmal, diesmal etwas tiefer: bIyaj'a'? Darauf kam die Antwort: NOCKDACK JOCH DA'ETTEL. Aha. Ich war sprachlos.
NOCKDACK hätte jeder zweite meiner Schüler noch erkennen können, und zwar als nuqDaq für wo. Und da wir alle wissen, welcher Laut am schwierigsten auszusprechen ist, kann man den "ETTEL" noch irgendwie zu 'etlh ableiten. Nach kurzem Überlegen fiel mir auch noch das Wort yoH für tapfer ein. Soweit, so gut. Aber was wollte mir dieser Mann jetzt sagen? "Wo ist tapfer er das Schwert?" Hatte er den Satzbau verdreht? Ein adjektivisches Verb nominalisiert? Und was sollte die Vorsilbe Da- (du-es) hier bezwecken? Mir wurde bald klar, dass er gar nicht mal soweit gedacht hatte - falls er überhaupt an irgendwas gedacht hatte - als er versuchte, mich aufzuklären, wie er zu diesem seltsamen Satzbau kam. Dafür nannte er den "Original-Satz": NOCKDACK JOCH DAPOHL. Da wurde mir einiges klar: nuqDaq yuch Dapol, Wo versteckst du die Schokolade? versuchte ich vergeblich, ihn zu korrigieren. Als einzige Reaktion kam lediglich sein stolzer unbegründeter Triumph: "Gell, damit hab ich dich jetzt verwirrt, nicht wahr, haha!" Botschafter Sarek wäre stolz auf mich, als ich anschließend so diplomatisch wie möglich versuchte, das Missverständnis damit zu begründen, dass jeder eine andere Aussprache hat. Im Grunde hatte er eigentlich überhaupt keine.

Bei der nachfolgenden Erklärung verlor ich langsam die Geduld. Er klärte mich auch gleich auf: ETTEL sei die Ehre, was es natürlich nicht ist! Und in dem obigen Satz hatte er eben das Wort Schokolade durch das Wort für Ehre ersetzt. Wer ein wenig Ahnung von klingonischem Satzbau hat, erkennt gleich, was das für ein Blödsinn ist. Aber er war sehr hartnäckig und selbstsicher darin, mich gleich weiterhin davon überzeugen zu wollen, dass ETTEL "Ehre" bedeutet, und danach ein bekanntes klingonisches Messer benannt wird. Als Klingonischlehrer mit über 17 Jahren Erfahrung wollte ich ihn gerne berichtigen, dass es eigentlich batlh 'etlh (Schwert der Ehre) ist, aus dem das Wort betleH (Bat'leth) entstand, aber auch da wusste er es besser: Nein-nein, das ist das ETTEL, ein kleiner Dolch, das über Generationen immer dunkler wird, weil es immer wieder in Blut getränkt wird. Zwischendurch fiel mir das klingonische Sprichwort ein: "Ein benutztes Schwert rostet nie", not bochHa'choH taj lo'be'lu'bogh, aber wir wollen ja nicht zu sehr ins Detail gehen.
Nochmals hakte ich nach: Daqtagh? (d'ktahg), QIS? (Kriss), qutluch? (Kut’luch), ma'veq? (mvek), meqleH? ghonDoq? 'aqnaw? Nein, keins von diesen. Er blieb standhaft dabei, dieses Messer ETTEL zu nennen und war stolz wie eine Gießkanne, dass er etwas wusste, dass ich nicht kannte.

Als die "Stargate"-Tante dann auch noch damit begann, mich überzeugen zu wollen, die Klingonische Sprache sei einzig und allein von den Fans erfunden und entwickelt worden (also nicht von Marc Okrand, von dem sie übrigens nie was gehört hatte), verlor ich jegliche Hoffnung, hier etwas erreichen zu können. Ich hielt es für besser, das Gespräch zu beenden.
Die anschließenden Nächte ließ mir dieses Ereignis keine Ruhe. Ich überlegte, wie jemand von etwas so Falschem so überzeugt sein kann. Es wurde mir bald klar. Man lernt bekanntlich aus Fehlern, deswegen jetzt gut aufgepasst:

Erstens, Satzbau:
Wenn der Satz nuqDaq yuch Dapol Wo hast du die Schokolade heißt, ist es ja klar, dass das letzte Wort für Schokolade stehen muss (ist doch logisch, oder?). Also wird dieses - fälschlicherweise - ersetzt und wir erhalten nuqDaq yuch Da'etlh, was für erfahrene Klingonisten offensichtlich Blödsinn ist.

Zweitens, Wortschatz:
Man fragt sich jetzt, warum 'etlh, das heißt doch Schwert und nicht Ehre? Das ist auch einfach damit zu erklären, dass der Besitz im Klingonischen umgekehrt ist: batlh 'etlh, wörtlich Ehre Schwert, sinngemäß aber: Schwert der Ehre.

Drittens, Aussprache:
Wir erinnern uns an den ersten schlimmen Satz: NOCKDACK JOCH DAPOHL. Das klingt für geübte Ohren ähnlich wie nuqDaq yoH Dapol, ist es aber offensichtlich nicht, da dies wie oben erwähnt keinen Sinn macht. Dann fielen mir aber gleich die Aussprach-Hinweise im deutschen Klingonisch-Wörterbuch ein. Und diese sind aus dem Englischen Original übernommen, also nicht "eingedeutscht"! Wer Englisch kann, liest YOOCH nicht wie auf Deutsch, oder? So wurde aus yuch plötzlich y- oH.

Was wir daraus lernen können: Die richtige Aussprache ist sehr wichtig, nicht nur für den Kurzurlaub auf der klingonischen Heimatwelt, sondern auch für ein kurzes Gespräch auf der Con, auf dem Qetlop oder auf dem qepHom. Man sieht auch, dass Klingonisch eine richtige Sprache ist. Es reicht nicht aus, ein paar Sätze auswendig zu lernen, und es reicht auch nicht aus, wenn man in diesen irgendwelche Wörter willkürlich austauscht. Klingonisch ist eine vollwertige Sprache mit eigenen Vokabeln und einem eigenen Satzbau. Wer Klingonisch lernen will, muss auch was dafür tun. Das geht nicht nach einem halbstündigen Vortrag auf einer Modellbauausstellung.

Es geht aber auf einem mehrtägigen qepHom.

4. Star Trek: Wo nie ein Mensch zuvor gewesen war, Teil 4
von Simon Haffner
Nachdem ich in den vergangenen beiden Ausgaben Interviews mit Thomas Höhl und Christian Humberg zum Thema "Star Trek: Raumschiff Voyager" vorgestellt habe, möchte ich in dieser Ausgabe ein letztes Interview mit Mike Hillenbrand vorlegen und damit auch den Interview-Komplex dieser Reihe abschließen.
Während im ersten Gespräch mit Thomas Höhl vor allem die Entwicklung der Serie im Lauf ihrer sieben Jahre im Vordergrund stand, thematisierten die Fragen von Christian Humberg vor allem die Philosophie, die hinter "Star Trek" steht.
In dieser Ausgabe werde ich mit Mike Hillenbrand, der mit seinen beiden Vorrednern Bücher über "Star Trek" geschrieben hat, noch einmal einen abschließenden, resümierenden Blick auf die lange Reise der Voyager werfen.

Simon Haffner (SH): In euren Bücher "Dies sind die Abenteuer – 40 Jahre Star Trek" und "Star Trek in Deutschland – Wie Captain Kirk nach Deutschland kam" äußern Thomas Höhl und du euch unter anderem zur Synchronisation von "Star Trek: Raumschiff Voyager". Schon in der Pilotfolge kritisiert ihr den häufigen Gebrauch des Wortes "Phalanx", was eigentlich eine antike Schlachtordnung meint. Wie hätte das entsprechende Wort im Original besser übersetzt werden sollen? Wirken solche Übersetzungen einfach futuristischer oder sind sie nur gestelzt?

Mike Hillenbrand (MH): Hallo Simon, die Frage hättest du Thomas stellen können, denn der ist das Lexikon von uns und die Synchro ist viel mehr sein Steckenpferd als meines. Er hätte sicher sofort eine Alternative zur Hand, aber obwohl ich mich sehr für die Fans interessiere, die bei den Synchros geholfen haben, sehe ich die Serien und Filme lieber im Original. Aber natürlich kenne ich die Synchro auch bei "Voyager" und "gestelzt" ist zwar einerseits noch untertrieben, andererseits aber auch passend. Das hätte man deutlich cooler übersetzen können und die deutsche Dialog-Bibel der Post-TNG-Ära ist generell äußerst uncool geraten. Da war es ein Glück für "Enterprise", dass Ralph Sander bei der Synchro der ersten Staffel mitwirken konnte.

SH: In DS9 gehörte es zur gängigen Praxis, dass sich die Figuren auch ohne bestimmten Grund mal trafen oder Zeit miteinander verbrachten. Insgesamt kommen dadurch die sozialen und die alltäglichen Aspekte des Lebens an Bord der Raumstation zum Vorschein, etwas, was gerade bei der TNG noch eher selten der Fall war. Wie verhielt sich das auf der "Voyager"?

MH: Nicht authentisch genug, wenn du mich fragst. Ein Raumschiff, dessen Besatzung Aussicht auf 70 Jahre lange Einkerkerung hat, sich aus zwei ursprünglich politisch verfeindeten Gruppen zusammensetzt, und die Besatzung schafft sich mit Neelix' Casino ihr eigenes "Zehn Vorne" und spielt ansonsten auf dem Holodeck. Mich hat das immer gestört und ich hätte mir schon damals mehr von der Atmosphäre gewünscht, die wir später bei "Battlestar Galactica" gesehen haben, wo ehemalige "Star Trek"-Autoren endlich tun durften, was sie wollten …

SH: Für DS9 wurde eigens ein neuer Antagonist eingeführt: das Dominion, das ab dem Ende der zweiten Staffel regelmäßig vorkam. In VOY gibt es zwar wiederkehrende Gegner wie die Kazon, Hirogen oder Borg, aber diese dominierten die Serie gemeinsam so stark wie das Dominion DS9 – was ist besser? Ein ständig wiederkehrender Feind oder laufend neue?

MH: Ich wage es, zögernd zu widersprechen. Die Borg waren ab Staffel 4 in "Voyager" zunächst eine spärliche und schließlich die Bedrohung der Serie, wobei es den zentralen Aspekt eines Krieges, wie gegen das "Dominion", naturgemäß bei der Reise eines einzelnen Raumschiffs nicht geben konnte. Dadurch wirkte das Ganze aber gerade unglaubwürdig. Hallo? Einige Jahre zuvor macht ein einzelner Würfel fast die ganze Erde platt. Später ist im achten Film die ganze Flotte nötig, um einen Würfel zu zerstören – und das Wissenschaftsschiff U. S. S. Voyager zerstört quasi im Alleingang das Reich der Borg und entkommt. Dass Spezies 8472 eingeführt wurde, war schlau – der Plan, die Voyager aber zwischen den Fronten eines verzweifelten Krieges quasi unbeschadet durchzumogeln, wurde nie konsequent verfolgt. Schade, aber es lag an diesem vermaledeiten Reset-Knopf, der eine wirkliche Kontinuität nie entstehen ließ.

SH: DS9 zeichnete sich durchaus durch sehr komplexe und mehrteilige Handlungen aus, ein Konzept, was bei VOY nicht in dieser Form praktiziert wurde. Fehlte bei VOY etwas, was DS9 besaß?

MH: Siehe oben. Das Problem liegt meiner Meinung nach darin, dass sich Konzept auf der einen Seite und Prämisse, dass sich nicht viel verändern durfte, auf der anderen Seite völlig widersprachen. Ich glaube zu wissen, dass Thomas Höhl das anders sieht, aber ich empfand "Voyager" im Gegensatz zu DS9 immer als die Serie, die sich viel weniger verändert hat – und zwar aufgrund von Order per Muftie. Künstlerisch hätte das Konzept das anders vorgesehen: Es handelte sich hier doch um eine REISE. Dass Reisen, gerade lange, in differenzierten Phasen daher kommen, sich viel dabei verändert, muss doch klar sein. Und "Voyager" hatte kaum Veränderungen – "Ein Jahr Hölle", diese Folgen zeigten das "Voyager"-Universum, das ich gerne gesehen hätte. Von daher ist die Antwort auf deine Frage für mich "Ja". "Voyager" fehlte etwas, das DS9 besaß.


SH: Die vierte Staffel VOY brachte so einige Veränderungen mit sich: Die Figur Seven of Nine wurde eingeführt, dies führte auch zu einigen Gastspielen der Borg. Die Borg aus VOY haben aber nur noch wenig gemeinsam mit denen der TNG – wie sind deren Veränderung zu bewerten? War eine Borg-Königin, die zu Demonstrationszwecken Schiffe opfert, eine sinnvolle Entwicklung?

MH: Die ganze Erfindung der Figur einer Borg-Königin war nicht sinnvoll. Moment, ich korrigiere mich: Die ursprüngliche Erfindung war selbstverständlich sinnvoll, denn ein Kinofilm benötigt einen personifizierten Gegenspieler. Die Borg als Kollektiv hätten den achten Film nicht getragen, von daher war das sinnvoll. Aber für eine Serie war das … ich nenne es mal: schade. Die Borg als Kollektiv waren mächtig, fremdartig, böse, grausam, klinisch, logisch … brutal. Die Borg als Untertanen einer Königin waren … doof. Nicht mehr Ernst zu nehmen.

SH: Wie wichtig war deiner Meinung nach der Einfluss von Roddenberry's Gedankengut auf die moderneren Serien wie "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Raumschiff Voyager" und "Star Trek: Enterprise", die Gene Roddenberry selbst nicht mehr beeinflussen konnte?

MH: Jede Serie hatte Episoden, die Roddenberry meiner bescheidenen Einschätzung nach geliebt hätte. "Cogenitor" in "Enterprise" wäre so eine Folge gewesen. Andererseits hätte es unter Roddenberry sowas wie "Deep Space Nine" wahrscheinlich nicht gegeben … aber ich bin mir sehr sicher, dass Gene Roddenberry den Vorspann von "Enterprise" wirklich entzückend gefunden hätte. I can touch the Sky. Sehr Roddenberryesque, findest du nicht?

SH: Da kann ich dir nur Recht geben. Wie bewertest du denn die Entwicklung von VOY im Verlauf der Staffeln?

MH: Als die schwächste aller "Star Trek"-Serien, wenn man den Pilotfilm zugrunde legt. DEN halte ich für den besten aller "Star Trek"-Serien. Komisch.

SH: Was waren die Höhe- bzw. Tiefpunkte der Serie?

MH: Es wäre unfair, einzelne Episoden zu nennen. Dann kämen Chakotay und Kim wirklich sehr schlecht weg. Kleiner Spaß. Der Tiefpunkt war die mangelnde Umsetzung eines eigentlich sehr kreativen Konzepts. Der zieht sich kontinuierlich durch die Serie. Höhepunkte waren die Zeitreise-Geschichten in der Serie – und natürlich Reginald Barclay.

SH: Der Serie wird vorgeworfen, dass die Protagonisten (Androhung von) Gewalt als Lösung von Konflikten ansehen. Wie stehst du dazu?

MH: Seit Captain Kirk im elften Film Nero ins Schwarze Loch mit dem Segen von Spock zurückgebombt hat, stehe ich da gar nicht mehr zu. Der Vorwurf hat sich überholt.

SH: War das Finale von VOY angemessen? Hättest du dir mehr erhofft, was hätte besser sein können?

MH: Zeitreise. Cool. Das Feiern an den Anfang zu setzen. Netter Ansatz. Problem ist: hat nicht funktioniert. Die Episode ist höchst unbefriedigend. Wenn man "seine Mannschaft" sieben Jahre lang begleitet, will man sich verabschieden. Am Pokertisch. Beim Flug in den Morgengrauen. Nicht mit: "Wir sind da". Fertig. Aus.

SH: Gibt es etwas, was die Welt nicht von "Star Trek" lernen oder gar imitieren sollte?

MH: Boah, das ist fies. Ja, sicher. Viel. Weil überall, wo "Star Trek" drauf steht, eben nicht immer das "Star Trek" ist, von dem man was lernen kann. Christian Humberg und ich haben uns in unserem Buch "TREKminds – Was die Welt von Star Trek lernen kann" ja auf bestimmte Punkte in diesem von uns geliebten Universum konzentriert. Von denen gab es auch welche in "Voyager". ;-)
Simon, ich danke dir für deine Fragen. Live long and prosper!

SH: Vielen Dank, Mike, für das Interview.

5. TV-Vorschau
(14. Mai 2012 - 27. Mai 2012)
Besuchen Sie auch die Online-Version der TV-Vorschau und stellen Sie sich dort Ihr persönliches Fernsehprogramm zusammen.

Colorcode:PayTVÖsterreichSchweiz
Montag, 14. Mai 2012
06:55 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Lebe flott und in Frieden
6x21SyFyWdh.
07:45 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Die Muse
6x22SyFyWdh.
10:05 UhrRitter aus Leidenschaft
Heath Ledger tut so als wäre er ein echter Ritter und tritt bei einem Tunier an.
US
2001
Pro7Wdh.
11:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Das Geisterschiff
4x04Kabel1Wdh.
12:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Lebe flott und in Frieden
6x21SyFyWdh.
13:20 UhrStargate
Colson
8x08Tele-5Wdh.
13:35 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Die Muse
6x22SyFyWdh.
14:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Feuer
4x12Kabel1Wdh.
14:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Rikers Versuchung
1x10Tele-5Wdh.
14:55 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Der Verlust
4x06Kabel1Wdh.
15:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Die Prophezeiung
1x13Tele-5Wdh.
16:10 UhrMutant X
Die Alchemistin
2x01Tele-5Wdh.
16:45 UhrRaumschiff Enterprise
Morgen ist gestern
1x19SyFyWdh.
17:10 UhrStargate
Die Vertreibung
8x09Tele-5Wdh.
17:40 UhrChuck
Chuck gegen den lebenden Toten
3x17SF2Wdh.
17:40 UhrRaumschiff Enterprise
Kirk unter Anklage
1x20SyFyWdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Frau seiner Träume
1x11Tele-5Wdh.
18:35 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Voller Wut
6x23SyFyWdh.
19:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Die Legende von Dal'Rok
4x14Tele-5Wdh.
19:25 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Rettungsanker
6x24SyFyWdh.
20:15 UhrCSI Miami
Gesichter der Kunst
9x20ORF1Wdh.
20:15 UhrTerra Nova
Feindliche Übernahme
1x11Pro71st
20:15 UhrThrill Seekers - Zeitreise in die Katastrophe
Auf den Fotos von großen Katastrophen der Menschheit taucht immer wieder der gleiche Mann auf. Ein Reporter und seine Kollegin gehen dem nach.
US
1999
Tele-5Wdh.
20:15 UhrCSI:NY
Tod im Schaufenster
7x10VOXWdh.
21:05 UhrThe Village - Das Dorf
Die Bevölkerung einer kleinen, isolierten Gemeinde wird von Kreaturen aus dem umliegenden Wald bedroht, die anscheinend den Grenzvertrag nicht mehr halten.
US
2004
Sky-Cinema-HitsWdh.
21:10 UhrVampire Diaries
Der neue Deal
3x10Pro71st
22:05 UhrVampire Diaries
Der Bluff
3x11Pro71st
22:25 UhrKnock Off
Jean Claude van Damme als Jeansdesigner, der in eine weltweite Verschwörung internationaler Terroristen, namentlich russische Jeansfälscher, gerät. Selbige wollen die Weltherrschaft durch Mikrobomben in Jeans an sich reißen. Naja, habe schon dümmere Pläne gehört.
HK/US
1998
Kabel1Wdh.
22:55 UhrKiss of the Dragon
Jet Li als Undercover-Cop, dem ein Mord angehängt werden soll. Er versucht, mit Hilfe von Bridget Fonda seine Unschuld zu beweisen.
FR/US
2001
Sky-ActionWdh.
23:30 UhrGargoyles - Flügel des Grauens
Zwei CIA-Agenten werden nach Bukarest geschickt um Entführungen aufzuklären. Und wie der Titel schon verrät ist der Entführer beflügelt...
US
2004
SyFyWdh.
23:35 UhrCollateral Damage
Arnold Schwarzenegger als Feuerwehrmann, dessen Familie bei einem Anschlag ums Leben kommt. Er begibt sich nach Südamerika, um den Attentäter zu stellen.
US
2002
Sky-Cinema-HitsWdh.
00:55 UhrTerra Nova
Feindliche Übernahme
1x11Pro7Wdh.
01:00 UhrCSI Miami
Gesichter der Kunst
9x20ORF1Wdh.
Dienstag, 15. Mai 2012
06:50 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Voller Wut
6x23SyFyWdh.
07:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Rettungsanker
6x24SyFyWdh.
10:20 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Feuer
4x12Kabel1Wdh.
11:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Der Verlust
4x06Kabel1Wdh.
12:30 UhrMutant X
Die Alchemistin
2x01Tele-5Wdh.
12:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Voller Wut
6x23SyFyWdh.
13:20 UhrStargate
Die Vertreibung
8x09Tele-5Wdh.
13:35 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Rettungsanker
6x24SyFyWdh.
14:05 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Das schwarze Nichts
4x13Kabel1Wdh.
14:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Frau seiner Träume
1x11Tele-5Wdh.
15:00 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Schwelle zum Jenseits
4x07Kabel1Wdh.
15:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Die Legende von Dal'Rok
4x14Tele-5Wdh.
16:10 UhrMutant X
An die Wand gespielt
2x02Tele-5Wdh.
16:45 UhrRaumschiff Enterprise
Landru und die Ewigkeit
1x21SyFyWdh.
17:10 UhrStargate
Endspiel
8x10Tele-5Wdh.
17:40 UhrChuck
Chuck gegen den Ring (1/2)
3x18SF2Wdh.
17:40 UhrRaumschiff Enterprise
Der schlafende Tiger
1x22SyFyWdh.
18:10 UhrKing Arthur
Die Tafelrunde wie sie angeblich wirklich war. Arthur und Co. waren nämlich in Wirklichkeit ein Special Ops Team der Römer in England. Und Guinevere die historische Vorlage für Xena. Geschichtsunterricht sponsored by Special Effects...
US/IE
2004
Kabel1Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Der große Abschied
1x12Tele-5Wdh.
18:35 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Der Spuk von Deck Zwölf
6x25SyFyWdh.
19:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Mulliboks Mond
1x15Tele-5Wdh.
19:25 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Unimatrix Zero (1/2)
6x26SyFyWdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Immer Ärger mit Steven
7x07RTLWdh.
20:15 UhrSalt
Angelina Jolie als Agentin die zu Unrecht von ihrer eigenen Seite verfolgt wird.
US
2010
Sky-Cinema-HitsWdh.
21:15 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Die Augen des Toten
1x08Tele-5Wdh.
21:55 UhrElektra
Jennifer Garner als Elektra. Eine Attentäterin. Aber eine Gute. Nicht nur in ihrem Job, sondern auch Moralisch. Was natürlich zu Problemen mit ihrem Auftraggebern und dem gutaussehenden, allein erziehenden Vater, den sie umbringen soll, führt.
US
2005
Sky-Cinema-HitsWdh.
22:15 UhrPsych
Jetzt wird´s haarig
4x08RTLWdh.
23:10 UhrAkte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Der zerbrochene Spiegel
7x16Tele-5Wdh.
23:45 UhrJohn Rambo
Rambo kehrt nochmals zurück um in Burma böse Buben zu zersieben.
US
2008
Sky-Cinema-HitsWdh.
00:40 UhrCSI:NY
Tod im Schaufenster
7x10VOXWdh.
Mittwoch, 16. Mai 2012
06:50 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Der Spuk von Deck Zwölf
6x25SyFyWdh.
07:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Unimatrix Zero (1/2)
6x26SyFyWdh.
10:20 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Das schwarze Nichts
4x13Kabel1Wdh.
11:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Schwelle zum Jenseits
4x07Kabel1Wdh.
12:30 UhrMutant X
An die Wand gespielt
2x02Tele-5Wdh.
12:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Der Spuk von Deck Zwölf
6x25SyFyWdh.
13:20 UhrStargate
Endspiel
8x10Tele-5Wdh.
13:35 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Unimatrix Zero (1/2)
6x26SyFyWdh.
14:05 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Die Frage aller Fragen
4x14Kabel1Wdh.
14:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Der große Abschied
1x12Tele-5Wdh.
14:55 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Herz & Seele
4x08Kabel1Wdh.
15:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Mulliboks Mond
1x15Tele-5Wdh.
16:10 UhrMutant X
Zeitreise
2x03Tele-5Wdh.
16:45 UhrRaumschiff Enterprise
Krieg der Computer
1x23SyFyWdh.
17:10 UhrStargate
Gemini
8x11Tele-5Wdh.
17:40 UhrChuck
Chuck gegen den Ring (2/2)
3x19SF2Wdh.
17:40 UhrRaumschiff Enterprise
Falsche Paradiese
1x24SyFyWdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Das Duplikat
1x13Tele-5Wdh.
18:35 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Unimatrix Zero (2/2)
7x01SyFyWdh.
19:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Macht der Phantasie
1x16Tele-5Wdh.
19:25 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Unvollkommenheit
7x02SyFyWdh.
20:15 UhrKing Arthur
Die Tafelrunde wie sie angeblich wirklich war. Arthur und Co. waren nämlich in Wirklichkeit ein Special Ops Team der Römer in England. Und Guinevere die historische Vorlage für Xena. Geschichtsunterricht sponsored by Special Effects...
US/IE
2004
Kabel1Wdh.
20:15 UhrDie Unglaublichen - The Incredibles
Animationsfilm. Die Familie Parr hat ein Geheimnis: sie sind alle Superhelden, die nicht mehr ihrem Heldenjob nachkommen dürfen. Aber Vater Bob kann es einfach nicht lassen...
US
2004
Sat1Wdh.
20:15 UhrMerlin - Die neuen Abenteuer
Die Rache des Sigan
2x01SRTLWdh.
21:55 UhrCSI - Den Tätern auf der Spur
Der Dritte Mann
4x14ORF1Wdh.
22:40 UhrCSI - Den Tätern auf der Spur
Kaltblütig
4x15ORF1Wdh.
22:55 UhrBones - Die Knochenjägerin
Der Biber in einem Otter
4x24ATVWdh.
00:05 UhrThrill Seekers - Zeitreise in die Katastrophe
Auf den Fotos von großen Katastrophen der Menschheit taucht immer wieder der gleiche Mann auf. Ein Reporter und seine Kollegin gehen dem nach.
US
1999
Tele-5Wdh.
Donnerstag, 17. Mai 2012
06:55 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Unimatrix Zero (2/2)
7x01SyFyWdh.
07:45 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Unvollkommenheit
7x02SyFyWdh.
12:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Unimatrix Zero (2/2)
7x01SyFyWdh.
13:35 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Unvollkommenheit
7x02SyFyWdh.
14:10 UhrDie Unglaublichen - The Incredibles
Animationsfilm. Die Familie Parr hat ein Geheimnis: sie sind alle Superhelden, die nicht mehr ihrem Heldenjob nachkommen dürfen. Aber Vater Bob kann es einfach nicht lassen...
US
2004
Sat1Wdh.
14:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Das Duplikat
1x13Tele-5Wdh.
15:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Macht der Phantasie
1x16Tele-5Wdh.
16:10 UhrMutant X
Der Werwolf
2x04Tele-5Wdh.
16:15 UhrWall-E - Der Letzte räumt die Erde auf
Der kleine Roboter WALL-E ist auf der Erde zurückgelassen worden und räumt die Erde auf. Bis er EVE begegnet und sich in sie verliebt.
US
2008
Sat1Wdh.
16:45 UhrRaumschiff Enterprise
Horta rettet ihre Kinder
1x25SyFyWdh.
17:10 UhrStargate
Vala
8x12Tele-5Wdh.
17:40 UhrChuck
Chuck gegen das Jubiläum
4x01SF2Wdh.
17:40 UhrRaumschiff Enterprise
Kampf um Organia
1x26SyFyWdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Planet Angel One
1x14Tele-5Wdh.
18:35 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Rennen
7x03SyFyWdh.
19:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Persönlichkeiten
1x17Tele-5Wdh.
19:25 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Verdrängung
7x04SyFyWdh.
20:15 UhrSherlock - Ein Skandal in Belgravia
Nachdem er Moriaty begegnekt ist wird Sherlock angeheuert ein Smartphone mit wichtigen Informationen über eine Prinzessin zu finden.
UK
2012
ARD1st
20:15 UhrTimeline
Ein Professor landet im Jahr 1357. Sein Sohn reist mit ein paar Studenten hinterher, um ihn zu retten.
US
2003
ATVWdh.
20:15 UhrPirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten
Captain Jack Sparrow auf der Suche nach der Quelle der ewigen Jugend.
US
2011
Sky-CinemaWdh.
20:15 UhrThe Book of Eli
Eli versucht ein heiliges Buch im Postapokalyptischen Amerika in Sicherheit zu bringen.
US
2010
Sky-Cinema-HitsWdh.
20:15 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Das Nadelöhr
1x07Tele-5Wdh.
21:15 UhrThe Green Hornet
Playboy denkt sich: 'Ich könnte doch auch ein Superheld sein...' Der Gedanke scheint denen ja öfters zu kommen...
US
2011
Sky-ActionWdh.
22:05 UhrJumper
David Rice kann sich Teleportieren. Dies bringt Reichtum und einen Platz auf einer Abschussliste...
US
2008
ORF1Wdh.
22:15 UhrStargate Atlantis
Phoebus und Thalan
2x16Tele-5Wdh.
22:35 UhrSleepy Hollow
Johnny Depp als Polizist, der Ende der 18.Jahrhunderts in Sleepy Hollow Morde aufklären soll. Die ein kopflosen Reiter begangen haben...
US
1999
Sat1Wdh.
23:35 Uhr2 Fast 2 Furious
Und wieder muss ein rasender Undercover-Cop Straßenrennen fahren um böse Buben zu fangen.
US/DE
2003
13th-StreetWdh.
00:45 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Das Nadelöhr
1x07Tele-5Wdh.
Freitag, 18. Mai 2012
06:55 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Rennen
7x03SyFyWdh.
07:45 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Verdrängung
7x04SyFyWdh.
10:20 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Die Frage aller Fragen
4x14Kabel1Wdh.
11:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Herz & Seele
4x08Kabel1Wdh.
12:00 UhrImmortal - Der Unsterbliche
Der Außenseiter
1x17ATVWdh.
12:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Rennen
7x03SyFyWdh.
13:20 UhrStargate
Vala
8x12Tele-5Wdh.
13:35 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Verdrängung
7x04SyFyWdh.
13:50 UhrTimeline
Ein Professor landet im Jahr 1357. Sein Sohn reist mit ein paar Studenten hinterher, um ihn zu retten.
US
2003
ATVWdh.
14:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Die Braut trägt Schwarz
4x15Kabel1Wdh.
14:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Planet Angel One
1x14Tele-5Wdh.
14:55 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Schicksalhafte Wünsche
4x09Kabel1Wdh.
15:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Persönlichkeiten
1x17Tele-5Wdh.
16:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Die Augen des Toten
1x08Tele-5Wdh.
16:45 UhrRaumschiff Enterprise
Auf Messers Schneide
1x27SyFyWdh.
17:10 UhrStargate
König Arkhan
8x13Tele-5Wdh.
17:40 UhrChuck
Chuck gegen den Koffer
7x02SF2Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
11001001
1x15Tele-5Wdh.
18:35 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Kritische Versorgung
7x05SyFyWdh.
19:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Meuterei
1x18Tele-5Wdh.
19:25 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Eingeschleust
7x06SyFyWdh.
20:13 UhrArachnophobia
Killerspinnen nisten sich in einem kalifornischen Dorf ein.
US
1990
13th-StreetWdh.
20:15 UhrLara Croft: Tomb Raider - Die Wiege des Lebens
Angelina Jolie als Lara Croft auf der Suche nach der Büchse der Pandora.
US/DE
2003
ATVWdh.
20:15 Uhr10.000 B.C.
10000 Jahre vor unserer Zeitrechneung muss ein Jäger eine Holde Schöne (vermutlich vom Beruf Sammlerin) retten.
US/NZ
2008
Pro7Wdh.
20:15 UhrDie Bourne Identität
Matt Damon als Agent ohne Gedächtnis. Er wird von Killern gejagt. Auf der Suche nach seiner Vergangenheit bekommt er Hilfe von Franka Potente.
US/DE
2000
RTL2Wdh.
20:15 UhrRaumschiff Enterprise
Griff in die Geschichte
1x28SyFyWdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Stolz & Urteil
3x13VOXWdh.
21:05 UhrRaumschiff Enterprise
Spock außer Kontrolle
1x29SyFyWdh.
21:15 UhrCSI - Den Tätern auf der Spur
Kaltblütig
4x15VOXWdh.
21:55 UhrRaumschiff Enterprise
Weltraumfieber
2x01SyFyWdh.
22:30 UhrV wie Vendetta
England wird von einer faschistischen Regierung geführt. Nur ein Rächer in einer Guy Fwakes Maske leistet mit Terrorattacken Widerstand. Wie das Freiheitskämpfer nun mal so tun. Und wird dabei von Natalie Portman unterstützt.
US/UK
2005
ATVWdh.
22:35 UhrThe Art Of War
Wesley Snipes als UNO-Undercover-Agent. Als der chinesische Botschafter stirbt steht er unter Tatverdacht.
US/CA
2000
RTL2Wdh.
22:45 UhrBlack Hawk Down
Die Amerikaner wollen den Bürgerkrieg in Somalien schnell beenden. Doch ihr Plan entwickelt sich zu einem Desaster.
US
2001
Sky-Cinema-HitsWdh.
22:50 UhrBlade Runner
Ridley Scotts Meisterwerk über den Blade Runner Rick Deckard auf der jagt nach 4 Replikanten.
US/HK
1982
SyFyWdh.
00:00 UhrUnsichtbare Augen
Fünf junge Leute ziehen für sechs Monate in eine Berghütte, wo sie sich rund um die Uhr von Kameras beobachten lassen. Doch in dem Haus wohnt auch das Grauen.
UK/US
2002
13th-StreetWdh.
00:10 Uhr10.000 B.C.
10000 Jahre vor unserer Zeitrechneung muss ein Jäger eine Holde Schöne (vermutlich vom Beruf Sammlerin) retten.
US/NZ
2008
Pro7Wdh.
00:20 UhrCSI: Miami
Stolz & Urteil
3x13VOXWdh.
00:50 UhrDie Bourne Identität
Matt Damon als Agent ohne Gedächtnis. Er wird von Killern gejagt. Auf der Suche nach seiner Vergangenheit bekommt er Hilfe von Franka Potente.
US/DE
2000
RTL2Wdh.
Samstag, 19. Mai 2012
11:05 UhrPsych
Waren sie zur Tatzeit bereits ausgestorben?
2x02RTLWdh.
11:20 UhrChristine
Ein Auto wird eifersüchtig auf seinen Besitzer als er sich mit anderen Frauen trifft. Es verwandelt sich in eine mordgierige Bestie.
US
1983
ORF2Wdh.
14:30 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Das fünfte Rad
4x16Kabel1Wdh.
15:30 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Verloren in der Dunkelheit
4x10Kabel1Wdh.
16:05 UhrLara Croft: Tomb Raider - Die Wiege des Lebens
Angelina Jolie als Lara Croft auf der Suche nach der Büchse der Pandora.
US/DE
2003
ATVWdh.
17:10 UhrDie verlorene Welt
Die Grabkammer
3x21Tele-5Wdh.
18:10 UhrDie verlorene Welt
Am Ende der Zeit
3x22Tele-5Wdh.
20:15 UhrRaumschiff Enterprise
Der Tempel des Apoll
2x02SyFyWdh.
21:05 UhrRaumschiff Enterprise
Ich heiße Nomad
2x03SyFyWdh.
21:55 UhrRaumschiff Enterprise
Ein Parallel-Universum
2x04SyFyWdh.
22:05 UhrWorld Invasion: Battle Los Angeles
Ein paar Mariens verteidigen Los Angeles gegen Aliens.
US
2011
Sky-CinemaWdh.
22:05 UhrMission: Impossible
Mit Tom Cruise. Ein MI6 Team tappt bei einem Auftrag in die Falle. Die einzigen Überlebenden gelten als Verräter. Doch sie versuchen den wahren Schuldigen aufzudecken.
US
1996
Sky-Cinema-HitsWdh.
22:15 UhrThe Italian Job - Jagd auf Millionen
Nach einem erfolgreichen Raub wird ein Dieb von seinem Partner um die Beute betrogen. Natürlich kann man das nicht auf sich sitzen lassen, und muss die Beute noch mal rauben.
US/FR
2003
ARDWdh.
23:15 UhrDer zerrissene Vorhang
Von Alfred Hitchcock. Ein amerikanischer Wissenschaftler läuft zum Ostblock über, um an die Formel eines Kollegen zu kommen.
US
1966
NDRWdh.
23:20 UhrThe Transporter
Ein Ex-Militär transportiert als Kurier Päckchen für zwielichtige Kunden. Bis eines Tage eines der Pakete eine junge Frau enthält.
FR/US
2002
ORF1Wdh.
23:30 UhrAssassins - Die Killer
Sylvester Stallone als Attentäter kurz vor dem Ruhestand. Antonio Banderas als Attentäter-Anwärter.
US
1995
ZDFWdh.
23:35 UhrDie Legende von Beowulf
Animationsfilm. Der arrogante Krieger Beowulf kämpft gegen das Monster Grendel. Was Grendels Mutter nicht so gut findet.
US
2007
SF2Wdh.
23:40 UhrSalt
Angelina Jolie als Agentin die zu Unrecht von ihrer eigenen Seite verfolgt wird.
US
2010
Sky-Cinema-HitsWdh.
Sonntag, 20. Mai 2012
11:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Schicksalhafte Wünsche
4x09Kabel1Wdh.
12:30 UhrMutant X
Der Werwolf
2x04Tele-5Wdh.
12:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Kritische Versorgung
7x05SyFyWdh.
13:40 UhrDie verlorene Welt
Die Grabkammer
3x21Tele-5Wdh.
13:55 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Der Soldat Leo Wyatt
4x17Kabel1Wdh.
16:10 UhrMutant X
Herrscher über Leben und Tod
2x05Tele-5Wdh.
17:05 UhrDas Phantom
Das Phantom macht sich im hautengen lila Catsuit auf Verbrecherjagd.
US
1996
Kabel1Wdh.
17:40 UhrChuck
Chuck gegen den Ehering
4x03SF2Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Entscheidung des Admirals
1x16Tele-5Wdh.
19:25 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Nachtigal
7x08SyFyWdh.
20:15 UhrIron Man 2
Tony Stark, aka Iron Man, ist zurück. Und er legt sich mit Regierung, einem anderen Waffenproduzenten und einem Superschurken an.
US
2010
RTLWdh.
20:15 UhrCollateral Damage
Arnold Schwarzenegger als Feuerwehrmann, dessen Familie bei einem Anschlag ums Leben kommt. Er begibt sich nach Südamerika, um den Attentäter zu stellen.
US
2002
Sky-Cinema-HitsWdh.
20:15 Uhr20.000 Meilen unter dem Meer
Kapitän Nemo sticht mal wieder in See.
US
1997
Sky-NostalgieWdh.
20:15 UhrRaumschiff Enterprise
Die Stunde der Erkenntnis
2x05SyFyWdh.
21:05 UhrSigns - Zeichen
Auf der Farm von Mel Gibson erscheinen Kornkreise. Etwa Aliens bei ihrer Lieblingsbeschäftigung, der Eroberung der Erde?
US
2002
Sky-Cinema-HitsWdh.
21:05 UhrRaumschiff Enterprise
Planeten-Killer
2x06SyFyWdh.
21:55 UhrRaumschiff Enterprise
Das Spukschloß im Weltall
2x07SyFyWdh.
22:05 UhrSherlock - Ein Skandal in Belgravia
Nachdem er Moriaty begegnet ist wird Sherlock angeheuert ein Smartphone mit wichtigen Informationen über eine Prinzessin zu finden.
UK
2012
ORF1Wdh.
22:05 UhrThe Transporter
Ein Ex-Militär transportiert als Kurier Päckchen für zwielichtige Kunden. Bis eines Tage eines der Pakete eine junge Frau enthält.
FR/US
2002
Sky-Cinema-HitsWdh.
23:55 UhrThe Transporter
Ein Ex-Militär transportiert als Kurier Päckchen für zwielichtige Kunden. Bis eines Tage eines der Pakete eine junge Frau enthält.
FR/US
2002
Kabel1Wdh.
00:05 UhrIron Man 2
Tony Stark, aka Iron Man, ist zurück. Und er legt sich mit Regierung, einem anderen Waffenproduzenten und einem Superschurken an.
US
2010
RTLWdh.
Montag, 21. Mai 2012
06:55 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Kritische Versorgung
7x05SyFyWdh.
07:45 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Eingeschleust
7x06SyFyWdh.
13:20 UhrStargate
König Arkhan
8x13Tele-5Wdh.
13:35 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Eingeschleust
7x06SyFyWdh.
14:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
11001001
1x15Tele-5Wdh.
14:55 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Notruf aus dem Jenseits
4x11Kabel1Wdh.
15:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Meuterei
1x18Tele-5Wdh.
16:45 UhrRaumschiff Enterprise
Griff in die Geschichte
1x28SyFyWdh.
17:10 UhrStargate
Konfrontation
8x14Tele-5Wdh.
17:40 UhrRaumschiff Enterprise
Spock außer Kontrolle
1x29SyFyWdh.
18:35 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Körper und Seele
7x07SyFyWdh.
19:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Der undurchschaubare Marritza
1x19Tele-5Wdh.
20:15 UhrThe Transporter
Ein Ex-Militär transportiert als Kurier Päckchen für zwielichtige Kunden. Bis eines Tage eines der Pakete eine junge Frau enthält.
FR/US
2002
Kabel1Wdh.
20:15 UhrCSI Miami
Bizarr
9x21ORF1Wdh.
20:15 UhrTerra Nova
Entscheidung
1x12Pro7Wdh.
20:15 UhrCSI:NY
Killerclown
7x11VOXWdh.
21:10 UhrVampire Diaries
Die Bande des Schmerzes
3x12Pro7Wdh.
22:00 UhrThe Contract Killer
Ein unerfahrener Killer versucht an einem Rachefond zu profitieren. Mit Jet Li.
HK
1998
Kabel1Wdh.
22:10 UhrVampire Diaries
Der verschlossene Sarg
3x13Pro7Wdh.
22:55 UhrCrying Freeman - Der Sohn des Drachen
Der 'Freeman' ist ein Triaden-Killer. Als er deren Regeln verletzt, und eine Zeugin nicht tötet, kommt er selbst auf die Abschussliste.
CA/FR
1995
Sky-ActionWdh.
22:55 UhrJohn Rambo
Rambo kehrt nochmals zurück um in Burma böse Buben zu zersieben.
US
2008
Sky-Cinema-HitsWdh.
00:55 UhrCSI Miami
Bizarr
9x21ORF1Wdh.
Dienstag, 22. Mai 2012
06:55 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Körper und Seele
7x07SyFyWdh.
07:45 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Nachtigal
7x08SyFyWdh.
10:15 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Der Soldat Leo Wyatt
4x17Kabel1Wdh.
11:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Notruf aus dem Jenseits
4x11Kabel1Wdh.
12:30 UhrMutant X
Herrscher über Leben und Tod
2x05Tele-5Wdh.
12:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Körper und Seele
7x07SyFyWdh.
13:20 UhrStargate
Konfrontation
8x14Tele-5Wdh.
13:35 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Nachtigal
7x08SyFyWdh.
14:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Beiß mich
4x18Kabel1Wdh.
14:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Entscheidung des Admirals
1x16Tele-5Wdh.
14:50 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Wilde Zeiten
4x12Kabel1Wdh.
15:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Der undurchschaubare Marritza
1x19Tele-5Wdh.
16:10 UhrMutant X
Zwischen den Fronten
2x06Tele-5Wdh.
16:45 UhrRaumschiff Enterprise
Weltraumfieber
2x01SyFyWdh.
17:10 UhrStargate
Joe
8x15Tele-5Wdh.
17:40 UhrChuck
Chuck gegen den Staatsstreich
4x04SF2Wdh.
17:40 UhrRaumschiff Enterprise
Der Tempel des Apoll
2x02SyFyWdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Sorge der Aldeaner
1x17Tele-5Wdh.
18:35 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Fleisch und Blut (1/2)
7x09SyFyWdh.
19:10 UhrStar Trek - Der erste Kontakt
Picard und Co. versuchen die Borg davon abzuhalten, die Vergangenheit zu assimilieren.
US
1996
Sky-ActionWdh.
19:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Blasphemie
1x20Tele-5Wdh.
19:25 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Fleisch und Blut (2/2)
7x10SyFyWdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Kein Kinderspiel
7x08RTLWdh.
22:15 UhrPsych
Shawn... verzweifelt gesucht
4x09RTLWdh.
22:50 UhrGodzilla
Jean Reno in New York auf der Jagd nach der größten Echse aller Zeiten.
US
1998
Sky-ActionWdh.
00:00 UhrInception
Leonardo DiCaprio ist ein Dieb der in anderer Leute Träume eindringt um dort Geheimnisse zu stehlen. Aber nun muss er einen Gedanken einflüstern.
US/UK
2010
Sky-Cinema-HitsWdh.
00:35 UhrCSI:NY
Killerclown
7x11VOXWdh.
Mittwoch, 23. Mai 2012
06:55 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Fleisch und Blut (1/2)
7x09SyFyWdh.
07:45 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Fleisch und Blut (2/2)
7x10SyFyWdh.
10:10 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Beiß mich
4x18Kabel1Wdh.
11:05 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Wilde Zeiten
4x12Kabel1Wdh.
12:30 UhrMutant X
Zwischen den Fronten
2x06Tele-5Wdh.
12:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Fleisch und Blut (1/2)
7x09SyFyWdh.
13:20 UhrStargate
Joe
8x15Tele-5Wdh.
13:35 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Fleisch und Blut (2/2)
7x10SyFyWdh.
13:55 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Die Krönung
4x19Kabel1Wdh.
14:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Sorge der Aldeaner
1x17Tele-5Wdh.
14:50 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Das feuchte Grab
4x13Kabel1Wdh.
15:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Blasphemie
1x20Tele-5Wdh.
16:10 UhrMutant X
Die Welt hinter der Welt
2x07Tele-5Wdh.
16:45 UhrRaumschiff Enterprise
Ich heiße Nomad
2x03SyFyWdh.
17:10 UhrStargate
Abrechnung (1/2)
8x16Tele-5Wdh.
17:40 UhrChuck
Chuck gegen den Scheintod
4x05SF2Wdh.
17:40 UhrRaumschiff Enterprise
Ein Parallel-Universum
2x04SyFyWdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Ein Planet wehrt sich
1x18Tele-5Wdh.
18:35 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Zersplittert
7x11SyFyWdh.
19:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Die Heimkehr
2x01Tele-5Wdh.
19:25 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Abstammung
7x12SyFyWdh.
20:15 UhrMerlin - Die neuen Abenteuer
Im Auftrag des Bösen
2x02SRTLWdh.
21:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Vom Vergehen und Werden
6x23RTLWdh.
21:15 UhrThe Italian Job - Jagd auf Millionen
Nach einem erfolgreichen Raub wird ein Dieb von seinem Partner um die Beute betrogen. Natürlich kann man das nicht auf sich sitzen lassen, und muss die Beute noch mal rauben.
US/FR
2003
Sky-ActionWdh.
21:15 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Das oberste Gesetz
1x10Tele-5Wdh.
21:50 UhrCSI - Den Tätern auf der Spur
Tod eines Clowns
4x16ORF1Wdh.
22:35 UhrCSI - Den Tätern auf der Spur
Hinter Gittern
4x17ORF1Wdh.
22:55 UhrBones - Die Knochenjägerin
Ein Kritiker im Cabernet
4x25ATVWdh.
23:10 UhrAkte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Augenblicke
7x17Tele-5Wdh.
Donnerstag, 24. Mai 2012
00:50 UhrBones - Die Knochenjägerin
Der Teufel steckt im Detail
5x14ATVWdh.
Freitag, 25. Mai 2012
06:55 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Reue
7x13SyFyWdh.
07:45 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Die Prophezeiung
7x14SyFyWdh.
10:20 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Lang lebe die Königin
4x20Kabel1Wdh.
11:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Der kleine Prinz
4x14Kabel1Wdh.
12:30 UhrMutant X
Der Androide
2x08Tele-5Wdh.
12:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Reue
7x13SyFyWdh.
13:20 UhrStargate
Abrechnung (2/2)
8x17Tele-5Wdh.
13:35 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Die Prophezeiung
7x14SyFyWdh.
14:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Die Brut des Bösen
4x21Kabel1Wdh.
14:15 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Prüfungen
1x19Tele-5Wdh.
14:55 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Die Schwesternschaft
4x15Kabel1Wdh.
15:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Der Kreis
2x02Tele-5Wdh.
16:10 UhrStar Trek - Raumschiff Voyager
Das oberste Gesetz
1x10Tele-5Wdh.
16:45 UhrRaumschiff Enterprise
Das Spukschloß im Weltall
2x07SyFyWdh.
17:10 UhrStargate
Jim
8x18Tele-5Wdh.
17:40 UhrChuck
Chuck gegen den ersten Streit
4x07SF2Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Worfs Brüder
1x20Tele-5Wdh.
18:35 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Die Leere
7x15SyFyWdh.
19:10 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Die Belagerung
2x03Tele-5Wdh.
19:25 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Arbeiterschaft (1/2)
7x16SyFyWdh.
20:15 UhrHarry Potter und der Orden des Phönix
Lord Voldemort ist zurück, aber niemand will es wahrhaben. Nur Harry Potter und der Orden des Phönix versuchen ihn aufzuhalten.
UK/US
2007
ORF1Wdh.
20:15 UhrRaumschiff Enterprise
Der dressierte Herrscher
2x08SyFyWdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Der fünfte Koffer
3x14VOXWdh.
21:05 UhrRaumschiff Enterprise
Metamorphose
2x09SyFyWdh.
21:55 UhrRaumschiff Enterprise
Reise nach Babel
2x10SyFyWdh.
23:15 UhrMen in Black II
Tommy Lee Jones und Will Smith sind zurück. Und auch viele Böse und skurrile Aliens.
US
2002
SF2Wdh.
00:05 UhrDie drei Musketiere
Drei Musketiere plus ein Möchtegernmusketier für den König gegen den Kardinal Richelieu. Mit Kiefer Sutherland und Tim Curry
AT/UK
1993
SF1Wdh.
00:15 UhrLas Vegas
Geboren in Las Vegas
1x01ORF1Wdh.
00:20 UhrCSI: Miami
Der fünfte Koffer
3x14VOXWdh.
00:55 UhrLas Vegas
König Artus
1x02ORF1Wdh.
Samstag, 26. Mai 2012
13:45 UhrStar Trek - Der Film
Kirk und Co. versuchen die Erde vor der Maschinenintelligenz V'ger zu schützen.
US
1979
Kabel1Wdh.
14:45 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Der Engel des Schicksals
4x22Kabel1Wdh.
15:35 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Geisterjäger
4x16Kabel1Wdh.
17:10 UhrSmallville
Lana & Lois
4x01Tele-5Wdh.
18:10 UhrSmallville
Das leere Grab
4x02Tele-5Wdh.
20:15 UhrRaumschiff Enterprise
Im Namen des jungen Tiru
2x11SyFyWdh.
20:15 UhrWaterworld
Kevin Costner in einer postapokalyptischen Wasserwelt auf der Suche nach Land. Und der Frage: In einer Welt fast nur aus Wasser, wie wasche ich mich da?
US
1995
VOXWdh.
21:05 UhrRaumschiff Enterprise
Wie schnell die Zeit vergeht
2x12SyFyWdh.
21:55 UhrRaumschiff Enterprise
Tödliche Wolken
2x13SyFyWdh.
22:05 UhrHighlander 2
Der zweite Highlander Film. Reden wir einfach nicht drüber.
FR/UK
1991
RTL2Wdh.
22:10 UhrDer Schakal
Bruce Willis als Top-Attentäter, der von Richard Gere als Ex-IRA Mitglied verfolgt wird, um ihn von seinem Attentat abzuhalten.
US/UK
1997
Sky-Cinema-HitsWdh.
22:50 UhrMoon
Nachdem der Astronaut Sam Bell drei Jahre alleine den Abbau von Helium3 auf dem Mond überwacht hat, ist das Ende seines Vertrags gekommen. Doch nicht alles ist so wie es scheint...
UK
2009
SyFyWdh.
23:35 UhrThe Expendables
Sly Stallone hat die alte Garde der Action-Helden um sich versammelt und zusammen jagen sie Sachen in die Luft. Ja, da war bestimmt irgendwo eine Story, aber wo soll man sie bei der ganzen Action finden?
US
2010
Sky-Cinema-HitsWdh.
23:45 Uhr13 Geister
Ein Reicher Erbonkel vererbt sein Herrenhaus mit allem drum und Dran. Unter anderem seine Kollektion von Geistern. Leider ohne Gebrauchsanleitung.
US/CA
2001
Sat1Wdh.
23:55 UhrHighlander 3 - Die Legende
Und schon wieder kann es nur einen geben. Christopher Lambert als Highlander im Kampf mit einem japanischen Magier
CA/FR
1994
RTL2Wdh.
00:30 UhrKiss of the Dragon
Jet Li als Undercover-Cop, dem ein Mord angehängt werden soll. Er versucht, mit Hilfe von Bridget Fonda seine Unschuld zu beweisen.
FR/US
2001
Pro7Wdh.
Sonntag, 27. Mai 2012
10:50 UhrUnheimliche Begegnung der dritten Art
In Stephen Spielbergs Film geht, nach einer Begegnung mit einem UFO, den Bewohnern einer Kleinstadt eine kegelartige Form nicht mehr aus dem Kopf.
US
1977
Kabel1Wdh.
10:50 UhrWaterworld
Kevin Costner in einer postapokalyptischen Wasserwelt auf der Suche nach Land. Und der Frage: In einer Welt fast nur aus Wasser, wie wasche ich mich da?
US
1995
VOXWdh.
13:15 UhrAbyss - Abgrund des Todes
Die Besatzung einer Unterwasser-Ölbohrplattform wagen einer Rettungsaktion für ein Atom-U-Boot. Doch sie sind nicht allein...
US
1989
Kabel1Wdh.
16:20 UhrDie Herrschaft des Feuers
In der Zukunft Beherrschen Drachen die Erde. Die Überlebenden Menschen bekämpfen die Ungeheuer.
UK/US
2002
ATVWdh.
16:20 UhrStar Trek II - Der Zorn des Khan
Kirk und Co. haben es dieses mal mit Khan Singh zu tun. Der will sich dafür rächen, dass er auf einem Planeten ausgesetzt wurde.
US
1982
Kabel1Wdh.
18:28 UhrStar Trek III - Auf der Suche nach Mr. Spock
Kirk und Co. suchen die sterblichen Überreste von Mr. Spock. Und müssen sich dabei mit Klingonen auseinandersetzen.
US
1984
Kabel1Wdh.
19:25 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Menschliche Fehler
7x18SyFyWdh.
20:15 UhrDie Herrschaft des Feuers
In der Zukunft Beherrschen Drachen die Erde. Die Überlebenden Menschen bekämpfen die Ungeheuer.
UK/US
2002
ATVWdh.
20:15 UhrPer Anhalter durch die Galaxis
Nach Douglas Adams Buch... Nachdem die Erde einer intergalaktischen Autobahn Platz machen muss ist die wichtigste Frage für den überlebenden Arthur Dent: 'Habe ich auch mein Handtuch dabei?'
US/UK
2005
Kabel1Wdh.
20:15 UhrHarry Potter und die Heiligtümer des Todes (Teil 2)
Letzter Teil der Harry Potter Reihe. Es kommt zur finalen Konfrontation zwischen Harry und Voldemort.
US/UK
2011
Sky-Cinema1st
20:15 UhrJohn Rambo
Rambo kehrt nochmals zurück um in Burma böse Buben zu zersieben.
US
2008
Sky-Cinema-HitsWdh.
20:15 UhrRaumschiff Enterprise
Der Wolf im Schafspelz
2x14SyFyWdh.
20:15 UhrDragon Fighter
Wissenschaftler, die anscheinend nicht 'Jurassic Park' gesehen haben, züchten aus den überresten eines Drachens einen quicklebendigen Feuerspucker. Und schon muss ein Held zwecks Drachentötung gefunden werden.
US
2003
Tele-5Wdh.
21:05 UhrRaumschiff Enterprise
Kennen sie Tribbles?
2x15SyFyWdh.
21:45 UhrSherlock - Die Hunde von Baskerville
Sherlock und Watson suchen nach dem Hund von Baskerville
US
2012
ARD1st
21:55 UhrRaumschiff Enterprise
Meister der Sklaven
2x16SyFyWdh.
22:10 UhrEquilibrium
In der Zukunft sind Gefühle, und dementsprechend auch Kunst, verboten. Die 'Kleriker' achten darauf, das dieses auch eingehalten wird. Doch einer von ihnen entdeckt diese verbotenen Freuden.
US
2002
Kabel1Wdh.
22:40 UhrSherlock - Die Hunde von Baskerville
Sherlock und Watson suchen nach dem Hund von Baskerville
US
2012
ORF11st
23:00 UhrThree Kings - Es ist schön, König zu sein
George Cloony und Ice Cube als Soldaten im ersten Golfkrieg, die sich eines der geheimen Goldlager Husseins unter den Nagel reißen wollen.
US
1999
SF2Wdh.
23:35 Uhr12 Monkeys
Bruce Willis wird in der Zeit zurückgeschickt, um eine Seuche zu verhindern, die fast die ganze Menschheit vernichtet hat. Das entpuppt sich als schwieriger, als es sich hier so anhört.
US
1995
RTLWdh.
23:40 UhrAmerican Psycho
Ein Wall Street-Yuppi ist gleichzeitig ein psychopatischer Killer. Und kommt damit durch.
US/CA
1982
Sky-Cinema-HitsWdh.
00:05 UhrVernetzt - Johnny Mnemonic
Keanu Reeves als Datenschmuggler. Doch die Daten, die er in seinem Kopf gespeichert hat drohen denselben zu sprengen. Und auch finstere Gestalten sind hinter den Daten her.
CA/US
1995
Kabel1Wdh.
00:25 UhrVerlockende Falle
Sean Connery und Catherine Zeta-Jones als Einbrecher und Versicherungsagent die bei dem großen Coup zusammen arbeiten.
US
1999
ORF1Wdh.
04:55 UhrStar Trek - Der Film
Kirk und Co. versuchen die Erde vor der Maschinenintelligenz V'ger zu schützen.
US
1979
Kabel1Wdh.

6. Im Gespräch mit Michelle Stern
von Reiner Krauss
Déjà-vu: Erinnern Sie sich noch an den Perry Rhodan Weltcon 2011? Erinnern Sie sich auch an diese Zeilen zum Stichwort "Mehr Weiblichkeit bei Perry"? Kommt Ihnen das bekannt vor? Ja, denn genauso begann bereits die Einleitung zum Interview von Marie Sann.

Die Welt der Science-Fiction wird wirklich von mehr Weiblichkeit in Deutschland geprägt, denn eine weitere Autorin ist in die Riege der Schreiber für "Perry Rhodan", hier im Speziellen für die neue, erfolgreiche Serie "Perry Rhodan Neo" aufgestiegen: Michelle Stern (mit bürgerlichem Namen Stefanie Jahnke).
Nachdem sie 1998 bei einem hessischen Schreibwettbewerb gewann, begann ihre Karriere als Autorin. Zunächst mit Schwerpunkt "Fantasy" z. B. für "Elfenzeit", "SunQuest", aber auch Romane zu "Maddrax" und "Sternenfaust", gelang ihr ein positiv aufgenommener Roman zur "Atlan"-Serie mit dem Titel "Geheimplan Quinto-Center", sowie ein "Perry Rhodan Extra"-Band. Dies war wohl das Sprungbrett, um auch für die neue "Perry Rhodan Neo"-Serie schreiben zu dürfen. Ihr erster "Neo"-Roman kommt am 25. Mai 2012 in den Handel und trägt den Titel »Der erste Thort«.
Ein guter Grund also, um die Autorin für die Corona-Magazine-Leser einmal näher vorzustellen.

Reiner Krauss (RK): Hallo erst mal nach Rodgau! Es freut mich sehr, dass du gerne für ein Interview bereit bist. Vielen Dank.

Michelle Stern (MS): Hallo zurück. Ich freue mich über die Anfrage und das Interesse.

RK: Zunächst einmal verwundert es mich etwas, das du so einige Pseudonyme verwendest. Wird man da nicht durcheinander mit all den Namen und wie kam es zu genau diesen? ;)

MS: Meistens komme ich damit sehr gut zurecht, aber ein Mal ist es tatsächlich passiert, dass ich in meiner Lieblingsbuchhandlung eine EC-Abrechnung mit "Stern" unterschrieben habe. Das hat dann kurzzeitig für Verwirrung und Belustigung gesorgt.
Ich selbst hätte mit weniger Pseudonymen gearbeitet, doch dem Bastei-Verlag war mein Geburtsname "Rafflenbeul" zu lang und meine Erotik-Verlegerin wollte eine klare Abgrenzung zu anderen Projekten, deshalb entstand für die Erotik das Pseudonym Sarah Schwartz.
Im Einzelnen heißt das, dass Mike Schönenbröcher von Bastei mich bat, mir einen Namen auszusuchen. In Absprache mit meinem Mann entschied ich mich für Michelle Stern. Stern ist kurz und gefällt mir, Michelle mochte mein Mann. Ich schlug den Namen vor und er wurde genommen. Im Bereich Erotik machte die Verlegerin den Vorschlag für den Namen Sarah Schwartz und den habe ich gern akzeptiert, besonders weil der Name an eine meiner Lieblingsautorinnen erinnert: Susan Schwartz.

RK: Zu deinem Werdegang. Wann hast du gemerkt, dass dir das Schreiben liegt und Spaß macht, und wie kommt man von "Erotik und Vampire" auf die Fantasy und gar auf Science-Fiction?

MS: Sobald ich lesen konnte, habe ich Literatur verschlungen. Von Mädchenserien wie "Hanni und Nanni" bis Karl May. Mit zwölf Jahren habe ich angefangen, Gedichte und erste Texte zu schreiben. Damals wurde ich ein großer Fan von Stephen King und Tolkien. Nur mit dem Lesen war es schwer, denn fast alles, was ich lesen wollte, stand im Regal meiner älteren Schwester und war verboten.
Doch dann hat mein Vater mir eine Taschenlampe zum Geburtstag geschenkt. Zuerst fand ich das Geschenk ziemlich dumm, bis ich herausfand, dass es sich damit unter der Bettdecke bequem ein bis zwei Stunden pro Abend lesen ließ und der elterlichen Index-Lektüre nichts mehr im Weg stand.
King und Tolkien besitzen jeder auf seine Art eine unglaubliche Fantasie und sie gehen in andere Welten. Das hat mich fasziniert. Sowohl die Schnittstelle zwischen vermeintlicher Realität und Fantastik, als auch das Eintauchen in einen ganz eigenen Kosmos. Ob er nun von Elfen oder von Arkoniden bevölkert wird. Diese Faszination ist immer noch da und durchaus ein Teil des Arbeits-Antriebs.
Auch der Kosmos der Serie "Buffy" hat mich gefangen genommen und dazu angeregt, eine Magisterarbeit darüber zu verfassen.
Was die SF betrifft habe ich gängige Fernsehserien gesehen und in der Schule Bücher wie "Fahrenheit" geliebt. Bis auf die "Buddenbrooks" mochte ich erstaunlicherweise so ziemlich allen Leseschulstoff und war dankbar für die Erfindung von Schulbibliotheken.
Im Grunde kam ich nicht von Erotik und Vampiren auf die Fantasy oder Science-Fiction. Meine Interessen sind vielseitig und Erotik und Vampire lassen sich exzellent verbinden. Im Trinken von Blut lässt sich ein sexuelles Bild finden. In der pädagogischen Mahn-Literatur vorheriger Jahrhunderte werden junge Männer, die Hand als sich selbst legen, wie Vampire dargestellt, die dem Verderben anheimfallen. Davon abgesehen ist die Vorstellung eines Liebhabers oder einer Liebhaberin mit besonderen körperlichen Fähigkeiten und Empfindungen durchaus interessant.
Allerdings spielten meine ersten beiden Erotikromane in dieser Welt, ohne Schnittstelle zur Fantastik. Sie heißen "Tokyo Sins" und "Tokyo Fever" und sind moderne Liebesromane. Ursprünglich hatte ich einen ganz anderen Romanentwurf samt ersten Kapiteln beim Verlag eingereicht. Einen erotischen Fantasy-Roman. Die Verlegerin mochte meinen Schreibstil, suchte aber andere Stoffe. So entstand "Tokyo Sins".

RK: Ich las, das du auch Psychologie studiert hast. Wie hilfreich oder hinderlich ist das, oder was hilft es wenn du deine eigene Präferenz zur "Fantastik" damit reflektierst?

MS: Für mich ist es nur hilfreich, als hinderlich empfinde ich mein Wissen in dem Fall nicht. Letztlich holt sich ein Autor seine Anregungen aus der Welt, die ihn umgibt, prägt und geprägt hat. Sowohl das Studium an der Universität Frankfurt als auch das Fach an sich haben mir Anregungen für Schreibinhalte und Charaktere gegeben. Wenn auch nicht immer durch Lehrbücher.
Einige Menschen haben ja die Vorstellung, dass man in der Psychologie viel über sich lernt, aber so direkt ist das nicht. Bei Studienrichtungen wie "Arbeits- und Organisationspsychologie", "Pädagogik", "Statistik" wird das deutlich. Die spannendsten Bücher über die menschliche Psyche habe ich tatsächlich privat gelesen.
Wenn ich nun über meinen Vorzug der Fantastik lebensgeschichtlich psychologisch nachdenke, könnte ich festhalten, dass ich in Kindheit und Jugend auf der Suche nach besseren oder anderen Welten war, die mir Gegenmodelle zur Realität lieferten, mir aber ebenso gut halfen, die Realität in ihren oft gnadenlosen Facetten zu verstehen und verschiedene Blickwinkel zu entdecken. Das wiederum war für mich hilfreich, um mich selbst sowie meine Umwelt in der Welt zu finden und besser einzuordnen. Den viel zitierten Eskapismus-Vorwurf, nach dem der Leser mit fantastischer Literatur vor der Welt flieht, würde ich in einen Anschauungs-Ausflug an die nächste Ecke abmildern. Vielleicht gibt es ein paar Menschen, die sich tatsächlich in der Literatur verlieren, aber ich denke und hoffe, dass die meisten sich eher finden und bereichern, so wie es mir ging.

RK: Kommen wir zu "Perry Rhodan". Wie gelang dir der Einstieg und wie gefällt dir das Perryversum?

MS: Kurz gefasst: Es war und ist verdammt viel Arbeit und das Perryversum ist einfach nur großartig.
Konkret heißt das: Wenn ich heute Mittag mit meinem Hund eine Stunde rausgehe, nehme ich den MP3-Player mit und höre mir ein Stück Silberband an. Besonders für "Atlan" und das "Extra" habe ich sehr viel Zeit auf die Einarbeitung verwendet. Was "Neo" betrifft habe ich "lediglich" 16 Bände mit gesamt etwa 2560 Seiten vorab gelesen plus Datenblätter und Exposés, das war also vergleichsweise harmlos ;-).

RK: Das Titelbild deines "Atlan"-Bandes bildet eine starke Frau ab, die optisch durchaus mit der Autorin Ähnlichkeit hat, vielleicht ist da auch vom Zeichner etwas unbewusst passiert. Wie hat dir das gefallen?

MS: Oh, die Ähnlichkeit habe ich gar nicht bemerkt. Ich bin nicht mal sicher, ob der Zeichner mich präsent hat als Bild, trotzdem ein schmeichelhafter Gedanke. Das Cover an sich gefällt mir sehr gut, mir gefallen bei "Atlan" allgemein die bunten Umschlag-Farben. So sehr ich Schwarz mag und eine Tendenz zur Gothic-Szene habe, ein schwarzer Buchrücken geht zwischen anderen leicht unter. Das kann bei "Atlan" nicht passieren.

RK: Du warst auch auf dem Weltcon 2011 in Mannheim. Wie fandst du die Veranstaltung und die Gäste?

MS: Der Weltcon hat mir Spaß gemacht, das war herrlich und für mich ziemlich entspannt. Wenn ich Marc A. Herren und Roman Schleifer zwischen den Sälen habe herum hechten sehen, habe ich es noch mehr genossen, größtenteils als Besucher da zu sein. Überhaupt ein großes Lob an Orga und Veranstalter. Der Welt-Con hat alle meine Erwartungen übertroffen. Auch die Gäste standen da in nichts nach. Ich habe viele schöne Erinnerungen mit nach Hause genommen.

RK: Kommen wir auch mal etwas zu deiner Person. Wie gestaltet sich so ein Arbeitstag für dich, wie viel Zeit verbringt man wann mit Schreiben und wann bleibt Zeit für Freizeit und Hobby?

MS: Ich versuche sechs Stunden am Tag zu schreiben, zu korrigieren und Mails zu beantworten oder Telefonate zu führen, wenn sie anstehen. Eine Stunde ist zusätzlich für das berufliche Lesen reserviert, eine Stunde höre ich im Schnitt pro Tag unter der Woche derzeit die Silberbände.
Das Wort "versuchen" ist ja nun schon negativ in dem Sinn, dass es ein Scheitern andeutet. Allgemein passe ich mein Arbeitsleben an das meines Mannes an, arbeite also dann, wenn er in die Spedition am Frankfurter Flughafen entschwindet.
Im Besonderen trödele ich auch mal zwei Wochen herum, kümmere mich um private Dinge, arbeite nur drei bis vier Stunden am Tag, was das Schreiben und berufliche Lesen betrifft, und lese fünf Stunden lang einen Fantasy-Roman.
Im Speziellen gibt es dann die Phasen, in denen ich entweder nicht loslassen möchte, weil mich das Fieber packt, oder es nicht anders geht, weil ein Abgabetermin da ist. Dann arbeite ich auch schon mal 12 bis 13 Stunden am Tag - reine Schreib- und Korrekturarbeit und lasse alles andere stehen und liegen. Zum Glück ist das selten. Großartig ist da mein Mann, weil ich an solchen Extremtagen klaglos mit allem versorgt werde, was ich in meinem Arbeitszimmer benötige - von Essen bis Frischluft - und er sich neuerdings dann auch um den Hund kümmert.
Wenn also alles klappt, habe ich durchaus Zeit für Hobbys.

RK: Apropos Hobby, was sind denn so deine, außer Schreiben versteht sich?

MS: Ich wage einzuwenden, dass ich kaum hobbymäßig schreibe. Ich habe so eine Art Tagebuch, das ich allerdings nur sehr unregelmäßig führe, ansonsten verfasse ich bestenfalls Einkaufslisten oder hin und wieder Protokolle für meinen Fechtkampfverein.
Ich habe Jahre lang als Hobby Kampfkunst betrieben, zuletzt historisches Fechten als Allkampfsystem mit einem Schwerpunkt auf dem Ringen. Leider zieht es mich da seit einigen Monaten so gar nicht hin. Früher war leben für mich oft kämpfen, inzwischen gehe ich es locker an.
Anfang des Jahres haben mein Mann und ich uns einen Beagle-Welpen gekauft. Das ist jede Menge Erziehungsarbeit und Spaß. Außerdem male ich mit Acryl, sehe hin und wieder Serien wie "Big Bang Theory", reise gern und koche zusammen mit meinem Mann oder spiele an der Konsole.
Auch die Themen Energiearbeit und mentales Training interessieren mich. Ich habe zwei Reiki-Grade gemacht. Reiki ist grob gesagt entspannen und Selbstheilung anregen durch Handauflegen. Ich bin nicht böse, wenn andere Menschen nicht an so was glauben und es für sie esoterischer Quatsch ist. Mich entspannt es. Auch mit dem Thema Massage beschäftige ich mich hin und wieder.

RK: Darfst du schon etwas zum Inhalt deines ersten "Perry Rhodan Neo"-Bandes verraten, und wie bist du mit dem Schreiben für diese neue Serie klar gekommen?

MS: Zum Inhalt darf und möchte ich noch nicht zu viel verraten. Es gibt auf jeden Fall einen Gucky-Teil, auch das Geschehen auf der Erde wird weitergeführt. In welche Misere Rhodan und sein Team gerät – da dürfte ich nur die zwielichtigen Andeutungen einer Fantasy-Seherin machen: "Eine schmerzvolle Zeit des Leidens wird über dich kommen, Perry Rhodan, doch in der Dunkelheit findest du einen Schimmer Licht. Vertrau auf die Blauhäutige und folge deinem wahren Willen.” Oder so ähnlich. Mit dem Schreiben bin ich sehr gut klargekommen, da ich die Serie von Anfang an kenne. Kleinere Probleme gab es beim konkreten Beschreiben von ... ha, jetzt hättest du mich fast so weit gebracht ... von großem Leid …, aber auch das ließ sich lösen.

RK: Wie sind deine Wünsche für die nächsten Jahre?

MS: Gesund bleiben, eine schöne Zeit erleben, viele gute Romane schreiben. Unter anderen noch dieses Jahr einen tollen Neo 27 verfassen.

RK: Können wir dich auch im Jahr 2012 auf einer Messe, einem Con oder sonstiger Veranstaltung treffen?

MS: Ich werde auf jeden Fall am Samstag dem 26. Mai auf dem ColoniaCon sein, das ist fest eingeplant. Außerdem bereite ich für die SpaceDays in Darmstadt am 18.08 zusammen mit Hermann Ritter ein "Neo"-Programmpunkt vor. Was sonst noch kommt - mal schauen. Da bin ich offen.

RK: Vielen lieben Dank für die Unterhaltung. Gerne wollen wir mehr von dir in nächster Zeit lesen.

MS: Das freut mich. Vielen Dank zurück und vielleicht bis zum Colonia-Con. Man darf mich gern dort ansprechen.

7. Phantastische Spiele: Dungeon Petz
von Nora Linse
Wie sangen es "Die Ärzte" noch: "Deine Gewalt ist nur ein stummer Schrei nach Liebe". In dem Fall muss sich das durchschnittliche Dungeon-Monster nach sehr viel Liebe sehnen. Da es diese von Helden oder Seinesgleichen nicht zu erwarten hat, sind findige Kobolde auf eine clevere Geschäftsidee gekommen: Lasst uns "Dungeon Petz" züchten, die süßesten Kuschelmonster der Dungeonwelt! Genau das macht man in diesem Brettspiel.

Thema

In diesem amüsanten Spiel aus dem Hause Czech Games Edition (Deutsche Version: Heidelberger Spieleverlag) führt uns der bekannte Spieleautor Vlaada Chvatil erneut in die Welt der "Dungeon Lords". Jeder Spieler übernimmt im Spiel eine Koboldsippe, die mit nichts weiter als einem rostigen Käfig und ein paar Goldstücken bewaffnet, die Aufgabe hat, sich als beste "Kuschelmonsterzüchter der Dungeonwelt" zu beweisen. Dazu gilt es zunächst einige Monsterbabys zu ergattern, großzuziehen und bei Kuschelmonsterschauen Meriten zu verdienen. Wie überall gilt auch hier: Nur die prämierten Monster bringen beim Verkauf die Spitzenpreise!

Illustrationen

Wer die Illustrationen von "Dungeon Lords" mag, wird diese hier lieben! David Cochard hat sich wieder einmal selbst übertroffen und ein äußerst stimmiges und ansprechendes Gesamtbild entworfen. Man merkt, dass die Macher beim Kreieren des Spiels den Stil des Illustrators im Hinterkopf hatten … Grafik und Spiel greifen hervorragend ineinander! Die Spielpläne sind liebevoll gestaltet und voll mit lustigen Details. Dennoch ist diese Detailverliebtheit zugleich auch ein wenig problematisch, macht sie doch den Hauptspielplan stellenweise etwas unübersichtlich. Insbesondere die Zuordnung der Aktionsfelder erschließt sich nicht auf Anhieb und hätte deutlicher ausfallen können.

Spielmaterial

Das Spiel kommt in einer liebevoll gestalteten Box daher. Nach dem Öffnen wird man von einer Flut an Spielmarkern, Karten und Plänen überrascht, die allesamt aus stabilem Material gefertigt sind. Vor dem allerersten Spiel erwartet den Spieler zunächst der Zusammenbau zahlreicher Spielmaterialien, der sich bei den Tierchen als wahres Puzzlespiel erweist. Die Marker für die Monster müssen jeweils aus zwei Teilen angefertigt werden, die im Stanzbogen auch entsprechend angeordnet sind, sodass der Zusammenbau nach einigen vergleichenden Blicken mit den Abbildungen im Regelheft kein Problem darstellen sollte … So in der Theorie. Sollte man aber den Fehler machen, sie (absichtlich oder nicht) zuerst alle auszustanzen und dann zusammenbauen zu wollen, kann man mit einem lustigen Puzzlespiel viel Zeit verbringen.
Die Holzmarker für die Lakaien wirken auf den ersten Blick etwas plump, was sich aber durch die dazugehörigen Aufkleber sehr schnell relativiert. Die Spielfiguren der Kobolde sind aus Plastik gegossen, liebevoll gestaltet und … winzig. Etwas größer hätten sie durchaus sein können … und die Ohren sind sehr spitz, autsch! Aber das ist eher Jammern auf hohem Niveau als ein wirkliches Problem.

Das Spiel

Jede Runde beginnt damit, dass der Rundenmarker weiterbewegt und dadurch die Futtermenge und die Show-Anforderungen für die Runde festlegt werden. Die Showbedingungen und die Käufer für die folgende Runde werden aufgedeckt, sodass der Spieler eine gewisse Planungsmöglichkeit bekommt. Auch werden in dieser ersten Phase die Verkaufsplätze für Käfige und Kuschelmonster aufgefüllt. Als Nächstes bildet jeder Spieler aus seinem Kobold- und Goldvorrat Gruppen, um damit in der darauffolgenden Phase auf allerlei nützliche und notwendige Dinge zu bieten. Interessant hierbei ist, dass die Spielreihenfolge ebenfalls durch diese Koboldgruppen festgelegt wird. So darf etwa die Gruppe mit fünf Kobolden vor einer Gruppe mit vier Kobolden agieren. Das Gold wird hierbei wie ein vollwertiger Kobold gewertet, muss aber nach dem Einsetzen abgeworfen werden.

Manche Felder haben eine Mischung aus Gold und Kobolden als Bedingung (Kuschelmonster-Händler) und bei manchen Feldern muss auch eine bestimmte Kobold-Mindestmenge gesetzt werden (Käfig-Händler). Nachdem alle Spieler ihre Kobolde hinter ihrem Sichtschirm gruppiert haben, wird dieser umgeklappt und so der Blick auf die Kobolde frei gegeben. Dann folgt das Setzen, bei dem die gewählten Felder immer sofort abgehandelt werden. Man kann Käfige, Käfigausbauten, Futter, Monster und Artefakte erwerben. Zudem bietet sich die Möglichkeit, die Preisrichter für die nächste Abstimmung zu bestechen, sich einen guten Verkaufsplatz für eine der nächsten Runden zu sichern oder auch die Verwandtschaft aus dem Ausland am Bahnhof abzuholen, um sie ins eigene Kobold-Team einzugliedern. Schließlich gibt es noch das Kobold-Hospital, in dem verletzte Koboldarbeiter versorgt und Wundertränke erworben werden können.

Nachdem alle Spieler ihre Kobolde platziert und die Felder ausgewertet haben, kommt der wichtigste Teil des Spiels: Als erfahrene Kuschelmonsterzüchter müssen die Kobolde nun ihre Schützlinge versorgen, die unterschiedliche Bedürfnisse wie Spieltrieb oder Hunger haben oder vielleicht ihren Käfig vollmachen. Manche Monster werden in dieser Phase auch aggressiv und traktieren ihren Käfig mit magischen oder physischen Attacken, die es abzuwehren gilt – auch unter Einsatz der eigenen Koboldgesundheit. Wenn all diese Bedürfnisse mithilfe von Bedürfniskarten mehr oder weniger gut gestillt wurden, findet eine Monsterschau statt. Hier können die Kobolde die Meriten für ihre investierte Arbeit ernten. Da werden zum Beispiel die aggressivsten oder auch die hungrigsten Monster prämiert.

Nach der Auktion kommen die Käufer vorbei und erwerben möglicherweise einige Monster. Doch die Ansprüche hier sind hoch und nicht jeder Kunde wird jedes Monster kaufen wollen. Anschließend an diese Phase wird das Spielbrett für die nächste Runde vorbereitet, die nach demselben Schema verläuft. Es wird über sechs Runden gespielt. In der ersten Runde gibt es noch keine Kuschelmonsterschau und die Kunden kommen erst ab der dritten Runde zu den Monsterhändlern, da Monster erst ab einem bestimmten Alter verkauft werden dürfen. Dafür kommen in der letzten Runde gleich zwei interessierte Monsterkäufer vorbei und gleichen somit den fehlenden Kunden der zweiten Runde aus.

Spielmechanismen

Das Spiel selbst basiert teilweise auf einem "Worker-Placement-Mechanismus", der jede Runde die Auswahl verschiedener Aktionen ermöglicht. Die Setzreihenfolge wird zuvor durch eine Art Auktionssystem festgelegt. Abgerundet wird das Spiel zudem durch den Einsatz von Karten, die es strategisch geschickt zu platzieren gilt, um die höchstmöglichen Punkte abzugreifen.

Regeln

Ein erster Blick ins Regelheft lässt den Leser zunächst ob der Menge der Informationen erschrocken zusammenzucken. Der Autor schreibt selbst: "Fürchten Sie sich nicht, wenn das Regelbuch ein bisschen länger geworden ist. […] Im Endeffekt ist das Spiel überhaupt nicht schwierig und außerdem stehen alle wichtigen Informationen noch mal auf den Plänen für die Spieler". Damit hat er im Prinzip Recht: Das Spielprinzip an sich ist tatsächlich nicht sehr kompliziert. Dennoch muss ich an dieser Stelle als kleinen Kritikpunkt diese Flut an Informationen erwähnen, da der Leser auf den ersten Blick von der Fülle förmlich erschlagen wird – eine etwas kürzere Variante wäre vielleicht doch besser gewesen. Das Erlernen der Regeln anhand des Regelbuchs ist zwar möglich, erfordert aber ein sehr intensives und vor allem selektives Lesen der Regel.
Die zuvor erwähnten Spielerinformationen sind ein weiterer kleiner Kritikpunkt. Die Idee, alles an Informationen aus den Regeln codiert in Symbolsprache auf den Spielerschirm zu komprimieren, ist zwar lobenswert – aber die Umsetzung verwirrt mehr, als dass sie hilfreich ist. Zwar erschließen sich die Symbole bei intensivem Studium der Regeln beziehungsweise nach einigen gespielten Runden, aber den Zweck einer kurzen Übersicht über die wichtigsten Regeln beziehungsweise Spielmechanismen erfüllen sie in meinen Augen nicht – mein Tipp: erst einmal ignorieren!
Was ebenfalls zu Beginn verwirrend sein mag, sind die vielen verschiedenen Spielpläne. Jeder Spieler hat zunächst zwei eigene Spielpläne, zusätzlich dazu gibt es noch den Hauptspielplan sowie einen "Fortschrittsplan". Alles in allem sind gerade die Spielpläne sehr kompakt gehalten und hätten in meinen Augen generell etwas größer sein dürfen.

Fazit

Dieses Spiel ist trotz kleiner Ecken und Kanten sofort in die Liste meiner Lieblingsspiele gewandert. Die Mechanismen sind gut kombiniert und durchdacht. Sie ermöglichen trotz ihrer Einfachheit viel Spielspaß. Für eher unerfahrene Spieler ist dennoch die Komplexität des Gesamtspiels eine Hürde, die es zu Beginn zu überwinden gilt. Aber es lohnt sich! Die Grafik ist stimmig, die Monster sind einfach putzig und das Material gewohnt hochwertig. Von meiner Seite gibt’s ohne zu Zögern eine Kaufempfehlung!

Dungeon Petz

Brettspiel für 2 bis 4 Spieler
Vlaada Chvatil
Heidelberger Spieleverlag 2011
EAN: 4015566030893
Sprache: Deutsch
Preis: 32,40 EUR

8. FEDCON 21 – vom 17.–20. Mai 2012 im Maritim Hotel Düsseldorf
von Reiner Krauss
Europa's größte Science-Fiction Convention erlebt dieses Jahr ein Highlight an Stargästen. Allen voran "Mr. James T. Kirk" himself, William Shatner wird da sein, begleitet von seinem Crew-Mitglied "Chekov", Walter Koenig. Aber auch die "Star Trek NG"-Crew ist stark vertreten mit Jonathan Frakes und Gates McFadden.

Doch auch Darsteller aus weiteren Serien sind wieder dabei, wie Richard Dean Anderson ("Stargate SG-1"), Joe Flannigan ("Stargate Atlantis"), Virginia Hey ("Farscape") und eine Riege aus "Aliens" wie Jennette Goldstein, Ricco Ross und Carrie Henn. Viele weitere Stargäste haben zugesagt, die ganze Liste können Sie sich hier anschauen.

Neben den Gästen mit ihren Panels, Autogrammstunden und Fotosessions werden auch wieder viele Experten und Vortragende die Säle füllen und für vier Tage volles Programm sorgen. Dazu gehören erneut Hubert Zitt und Robert Vogel und viele andere. Als Besonderheit bietet die FedCon 21 die Deutschlandpremiere der Steampunk-Ausstellung Dr. Grordbort von Greg Broadmore.
Es wird wie immer eine Stelldichein mit Ihren Stars und eine Möglichkeit, sich ein Wochenende lang ausgiebig mit Ihrem Lieblings-Hobby zu befassen. Sei es in den Panels, den Fragestunden der Stargäste, oder den Vorträgen. Diese sind richtige Events und beinhalten eine umfangreiche Themenvielfalt von Comics zu Büchern und Filmen der SciFi bis zur realen Raumfahrt. Überzeugen Sie sich selbst!

Selbstverständlich sind auch die Mitbringsel wichtig und darum dürfen Verkaufsstände und Merchandising nicht fehlen. Auf zur Shopping-Tour!
Wer so viel erlebt hat, darf am Ende auch richtig abfeiern und das gelingt am jeweiligen Abend am besten in der erweiterten Partyzone vor der Morleys Bar im Düsseldorfer Maritim Hotel. Neben DJ Rick gibt es am Samstagabend noch ein cooles Konzert mit der Augsburger Band Roadshot. Roadshot, das ist Rockabilly Musik vom Feinsten.
Es wartet also ein unvergessliches Erlebnis auf den SciFi-Fan an diesem Wochenende in Düsseldorf. Ticket gibt es für Kurzentschlossene, so verfügbar, noch an der Tageskasse.

Wer danach den Terminkalender mit weiteren wichtigen Daten füllen will, sollte sich dieses schon vormerken:

http://www.bloodycon.de
8.–10. Juni, Maritim Hotel Bonn, Bloody Diaries Convention – die erste Convention zur Erfolgsserie "The Vampire Diaries" in Deutschland!

http://www.ringcon.de
5.–7. Oktober, Maritim Hotel Bonn, RingCon – Herr der Ringe und Fantasy Convention

9. Wissenschaft: Die aktive Sonne
von Andreas Dannhauer
Täglich spendet sie uns Licht und Wärme und das seit Menschengedenken: die Sonne. Dies tut sie auf den ersten Blick vollkommen gleichmäßig. Die Menge an Sonnenenergie, die uns erreicht, ist in erster Linie von der Jahreszeit abhängig und für diese kann die Sonne nichts. Aber in Wirklichkeit scheint die Sonne nicht immer gleich stark. Als erstes erkannte Galileo Galilei, dass die Sonnenoberfläche nicht einheitlich hell ist. Er fand dunkle Stellen, sogenannte Sonnenflecke.

Sonnenflecke

Sonnenflecke sind dunklere Gebiete auf der Sonnenoberfläche, die durch Störungen im solaren Magnetfeld entstehen. Um das zu verstehen, muss man bedenken, dass die Sonne aus Plasma besteht. Plasma ist ionisiertes Gas, d. h. den Atomen wurde durch die große Hitze ein oder mehrere Elektronen entrissen. Diese bewegen sich nun frei von ihren Atomrümpfen. Bewegungen von elektrischen Ladungen sind aber nichts anderes als elektrische Ströme, die von Magnetfelder begleitet werden, die ihrerseits wiederum Kräfte auf die geladenen Teilchen ausüben. Dieser stark rückkoppelnde Prozess wird mittels der Magnetohydrodynamik beschrieben. Im Fall der Sonnenflecke ist es so, dass sie Aus- bzw. Eintrittsstellen magnetischer Flussröhren sind. Magnetische Flussröhren kann man sich wie einen flexiblen Schlauch vorstellen. Die Magnetfeldlinien laufen entlang des Schlauches und die elektrisch geladenen Teilchen sind im Schlauch gefangen und fließen durch ihn hindurch. Dort, wo das Plasma die Sonnenoberfläche verlässt bzw. auf sie zurückfällt, ist die Konvektion unterhalb davon gestört. Konvektion sind Ströme von aufsteigendem heißeren und absinkenden kühlerem Material knapp unter der Sonnenfläche, die die Energie aus dem Inneren nach außen transportieren. Ist dieser Fluss gestört, kühlt sich die Oberfläche von etwa 6000°C auf 4000°C ab. Das Gebiet strahlt nicht mehr so hell und erscheint deshalb als dunkler Fleck bei der Beobachtung.

22 Jahre einmal hin und zurück

Wer längere Zeit die Sonnenflecke beobachtet, wird feststellen, dass es manchmal sehr viele von ihnen gibt und manchmal sehr wenige oder gar keine. Außerdem verlagern sie ihre Position von den höheren Breiten hin zum Äquator der Sonne, verschwinden dort und erscheinen wieder in den höheren Breitengraden. Wodurch entstehen nun diese Sonnenflecke? Da es sich um Magnetfeldphänomene handelt, sollte man sich einmal das solare Magnetfeld als Ganzes betrachten.
Normalerweise hat die Sonne ein Dipolfeld, genau wie die Erde, mit einem Nord- und einem Südpol. Die Magnetfeldlinien verlaufen gerade von einem Pol zum anderen. Im Gegensatz zur Erde ist die Sonne aber nicht fest, sondern besteht aus Gas. Ohne feste Oberfläche kann sie differenziell rotieren, d. h. sie rotiert am Äquator schneller als in den höheren Breiten. Das schneller rotierende Plasma stellt wieder einen elektrischen Strom dar, der das Magnetfeld modifiziert. Das Plasma zieht das Magnetfeld quasi mit sich und wickelt die Magnetfeldlinie auf wie Haare auf einen Lockenwickler. Dabei kommen sich entgegengesetzt polarisierte Magnetfeldlinien immer näher und damit auch die Ströme geladener Teilchen die den Magnetfeldlinien folgen. Irgendwann führt die Reibung zu Wirbeln in den Strömen, die das friedliche Nebeneinander der Magnetfeldlinien stören. Ein dunkler Fleck entsteht. Dies führt letztendlich dazu, dass die Magnetfeldlinien reißen und sich neu zusammenfinden, aber jetzt so, dass sie sich während der differenziellen Rotation der Sonnenoberfläche abwickeln.
Passiert dies in einer der magnetischen Flussröhren, während sie über der Sonnenoberfläche steht, haben die geladenen Teilchen die Chance, dem Magnetfeld zu entkommen. Ein koronaler Massenauswurf findet statt und schickt Plasmawolken hinaus ins Sonnensystem. Nicht ganz ungefährlich für Astronauten auf interplanetarer Reise oder die empfindliche Elektronik in Satelliten im Erdorbit. Die Abstände der Magnetfeldlinien werden wieder größer, die Sonnenfleckenzahl nimmt ab und die Aktivität verringert sich. Nach ungefähr elf Jahren ist der Anfangszustand wieder erreicht. Der ganze Prozess beginnt von vorne, nur mit umgekehrter Polarität der Magnetfelder. Nach insgesamt 22 Jahren ist ein Zyklus vollendet.

Etwa seit 1875 werden die Sonnenfleckenzahlen durchgehend systematisch erfasst. Die Zyklen werden durchgezählt beginnend im Jahre 1749. Der derzeitige 24. Zyklus hätte im März 2008 beginnen sollen. Doch der Beginn verzögerte sich um mehrere Monate. Da die Sonnenfleckenstatistik zeigt, dass starke und schwache Zyklen sich gerne häufen, sagen die Astrophysiker ein schwaches 24. und noch schwächeres 25. Maximum voraus. Die Sonne verliert also derzeit an Aktivität. Eine solche Schwächeperiode kann über Jahrzehnte anhalten.

Sonnenaktivität und Klimawandel

Eine solche Periode gab es etwa von 1645 bis 1715, das sogenannte Maunderminimum in dem ganze Aktivitätszyklen einfach ausgefallen sind. Zeitgleich wurden in Europa extrem niedrige Temperaturen gemessen mit katastrophalen Folgen für die Landwirtschaft. Wurde der Temperaturabfall von der Inaktivität der Sonne ausgelöst? Wenn ja, dann könnte ein neues, jetzt beginnendes Minimum, die Klimaerwärmung abbremsen. Vielleicht für die Menschheit der Zeitaufschub, den wir brauchen, um die Treibhausgaskonzentrationen in der Atmosphäre wieder in den Griff zu bekommen. Neueste Klimasimulationen der Vergangenheit zeigen aber, dass unter der Annahme eines starken Einflusses der solaren Aktivität, die Kälteperioden wie das Maunderminimum noch viel kühler hätten sein müssen, als sie es waren. Die Schlussfolgerung lautet deshalb, dass die Sonnenaktivität nur einen geringen Einfluss auf das Klima der Erde hat. Treibhausgase und vulkanische Aktivität sind hier die entscheidende Kraft. Die Sonne wird uns also nicht zur Hilfe eilen.

10. Die Corona-Kurzgeschichte
Liebe Kurzgeschichten-Freunde,
Platz zwei unserer Themenrunde "Wiedersehen" hat Christian Künne mit seiner Geschichte "Weißes Rauschen" belegt. Natürlich freuen wir uns auch dieses Mal wieder über Rückmeldungen zur Story – egal, ob per E-Mail oder in unserem Forum unter dem Dach des SF-Netzwerks (www.sf-netzwerk.de).

Das nächste Thema unseres Wettbewerbs lautet "Der perfekte Moment" (Einsendeschluss: 1. Juni 2012). Wer Interesse hat, sich mit einer Kurzgeschichte (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Phantastik – keine Fan-Fiction) zu beteiligen, die einen Umfang von 20.000 Zeichen nicht überschreitet, schickt seine Story (möglichst als rtf-Datei, bitte auf keinen Fall als pdf) rechtzeitig per E-Mail an die Kurzgeschichten-Redaktion, die unter kurzgeschichte@corona-magazine.de zu erreichen ist. Die nach Meinung der Jury (mindestens) drei besten Geschichten werden wie immer im Corona Magazine veröffentlicht.

Armin Rößler


Weißes Rauschen
von Christian Künne

Rauschen. Meeresrauschen. Tammo starrte in das mit Wasser gefüllte Glas auf dem Glastisch. Die Knie und seine Hände darauf waren kaum mehr als ein Blatt breit von der Kante entfernt. Glas auf Glas. Wasser auf Wasser. Er beugte sich weiter vor, betrachtete nicht mehr direkt das Wasser, sondern das Wasser durch das Glas hindurch. Ein Lächeln erschien auf seinem Gesicht. Magisches Wasser. Seine Fantasie reicherte seine Betrachtung mit spiegelnden Lichtern, glitzernden Wassertropfen, angedeuteten Regenbögen an. Und Meeresrauschen.
Auf der Wasseroberfläche bildeten sich kleine Wellen, breiteten sich von der Mitte kreisförmig aus, schlugen an den Rand und wanderten wieder zurück, liefen übereinander und untereinander, schlugen erneut an den Rand, liefen über- und ineinander, bis ein chaotisch anmutendes Wellenspiel entstanden war, aus dem Tammo nur eines zog: Schönheit. Wundervolle Schönheit. Tränen traten ihm beim Beobachten in die Augen, unbewusst wischte er sie weg. Wellenrauschen. Ein feiner Ton erklang jedes Mal, wenn eine größere Welle gegen den Glasrand schwappte. Alle Wellen wurden kräftiger, Schaumkronen bildeten sich auf ihren Spitzen, der Ton wuchs zur Melodie. Sinfonie. Wo die Wellen umschlugen, formten sich kleine Strudel.
Tammos Verstand wurde ruhig, stellte die Produktion von wahllosen Eindrücken ein. Es blieb das Hintergrundweiß, das im Herzschlag pulsierte. Seine Sinnesorgane leiteten alle Reize ungefiltert weiter, er sah alles, hörte alles, roch alles, schmeckte alles, fühlte alles. Die Wellen, die gegen den Glasrand schlugen. Die aufbrodelnden Schaumkronen. Die Bewegungen des Wassers durch die Strudel. Die kleinen Bläschen, die entstanden. Er ging näher heran, näher heran, seine Nase berührte fast das Glas. Er fühlte seinen Verstand wieder seine Arbeit aufnehmen, kleine, störende Bilder, Erinnerungsfetzen formten sich. Etwas stimmte nicht, störte das Rauschen, graute das Weiß ein. Nein! Nein!
Die Wellen glätteten sich langsam, die Strudel schlossen sich. Tammo hätte laut aufschreien mögen, aber er hielt sich zurück. Er sah, hörte, roch, schmeckte, fühlte, doch nicht genug. Nicht genug. Eine Idee schoss durch seinen Kopf, und er setzte sie schnell um. Das Ende des Strudels. Vorsichtig glitt er vom Sofa, legte sich auf den Rücken und rutschte unter den Tisch. Der Teppich war hart und unangenehm, doch das störte ihn nicht. Er schaute nach oben, die Glasplatte war direkt vor seinem Gesicht. Darüber der Boden des Wasserglases. Jetzt.
Seine Gedanken versanken ins Nichts, seine Sinne nahmen mehr als alles wahr, tasteten sich immer tiefer über die Grenzen alles Wahrnehmbaren vor. Niemals zuvor hatte er das Wasser so klar gesehen, seine Bewegungen so gespürt, die Richtungen der Wellen so vorausgesehen. Das Wasser tobte im Glas, die Strudel vereinten sich zu einem alles erfassenden einzigen Wirbel, der bis zum Glasboden und somit vor Tammos Gesicht reichte.
Tammo war nur noch Wahrnehmung des Wassers. Er spürte seinen Herzschlag nicht mehr, hörte das Rauschen des Fernsehers nicht mehr, roch seinen ungewaschenen Körper nicht mehr, roch die Verwesung seiner Katze nicht mehr, spürte sein Leid nicht mehr. Stattdessen hörte er das Wasserrauschen, klares Wasser, reines Rauschen, weiß, sah die Bewegungen des Wassers, grazil, bestimmt, ordnend im Chaos, sah eine Gestalt sich im Wasser bilden, undeutlich zunächst, Schaum umgab die Gestalt, ihre Haare wallten durchs Wasser, ihre Kleidung schwand in den Bewegungen des Wassers, und dann schlug die Gestalt die Augen auf. Dani war der letzte, eindeutige Gedanke, der Tammos Verstand erzeugte. Ein kleiner Stich, das letzte Gefühl, das er außerhalb des Wasserglases spürte. Er war nun im Wirbel.
Die Frau im Wasser rührte sich nicht, schwebte nur mittendrin. Sie blickte nach unten in das Gesicht Tammos, der glaubte, die Hände nach ihr auszustrecken, obwohl sie leblos neben seinem Körper lagen. Das Wasser spiegelte den Blick gebrochener Traurigkeit, reflektierte Einsamkeit in getrennten Welten.
Der Strudel wirbelte in Tammos Welt, das Wasser durchflutete ihn, Dani, ihr Bild, ihre Anwesenheit, das Wiedersehen, brannte in ihm, ein Feuer, das aus dem Wasser Nahrung zog. Rauschen in seinem Körper, sie ganz nah. Sie öffnete den Mund, sagte etwas zu ihm. Er verstand es, ohne es zu hören. Ihre Blicke flochten ein Band, das sich durch das Wasser zog, um das schließlich das Wasser floss und wirbelte. Der Boden des Glases war nicht mehr, Unmengen von Wasser drängten nach unten. Die Tischplatte war nicht mehr, die Wassermassen folgten den Band, dem Ende des Wirbels und Tammo entgegen. In Tammos, um Tammos Kopf, rauschte es, rauschte es, weiß und weich, wie Danis Gesicht. Das näher glitt, und näher, willkommen geheißen.
So trafen sie sich wieder, Dani und Tammo, die Gesichter aneinander, übereinander, ineinander. Und er lächelte, durch das Rauschen. Seine Atemzüge versiegten für den Moment, angehalten von dem Anblick, von dem Erlebnis, der Wiederkehr. Tammos Welt war geflutet, aber er ertrank nicht, er schwamm, schwamm mit ihr.
Schatten zogen über Tammos Körper, der ruhig unter dem Tisch lag. Tammos Blick auf den Boden des Glases gerichtet. Der Körper war da, doch der Rest war gegangen.


Geboren im Jahr 1983, aufgewachsen in der Nähe von Bremen, lebt und arbeitet Christian Künne heute in der Friedensstadt Osnabrück. Seit 2007 veröffentlicht er Kurzgeschichten verschiedener Genres in diversen Magazinen und Anthologien. Bevorzugte Themen oder Genres gibt es dabei nicht, jedoch sind Ausflüge in die Phantastik in der Mehrzahl. Zuletzt war er in den Anthologien "Neben dem Verstand" des Sphera-Verlages und "Quantum – Story Center 2011.1" des p.machinery-Verlages vertreten, weitere Veröffentlichungen stehen an. Den Autor gibt es unter ckuenne.wordpress.com mittlerweile auch gebloggt.

Das Corona Magazine ist geistiges Eigentum der Redaktion (1997-2012).
Das Corona Magazine wurde von Philipp Ruch im Jahre 1997 gegründet und ist eine periodisch erscheinende, kostenlose Publikation der Website www.corona-magazine.de.

Der Nachdruck und die Weiterverbreitung von Inhalten im Internet und terrestrischen Medien ist unter Angabe der Quelle ausdrücklich gestattet. Beispiel: "Quelle: Corona Magazine, Autor: Max Mustermann, Ausgabe #268, http://www.corona-magazine.de". Ausdrücklich untersagt hingegen ist die Übernahme der "Corona-Kurzgeschichte", der "Leseprobe", des "Corona-Fortsetzungsromans" oder einzelner Passagen daraus.

Die im Corona Magazine veröffentlichten und namentlich gekennzeichneten Texte stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion überein. Die Zustimmung zur Veröffentlichung wird mit Eingang der Sendung vorausgesetzt. Der Autor erklärt mit der Einsendung, dass eingereichte Materialien frei sind von Rechten Dritter und hält die Redaktion von Rechten Dritter frei. Eine Haftung für die Richtigkeit der Veröffentlichung kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches der Herausgeber liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem die Herausgeber von den Inhalten Kenntnis hätten und es ihnen technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Die Herausgeber erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten haben die Herausgeber keinerlei Einfluss. Deshalb distanzieren sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb der Publikation gesetzten Links und Verweise. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Gemäß Paragraph 28 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz wird hiermit die Verwendung von persönlichen Daten dieses Magazines zu Werbezwecken sowie zur Markt- und Meinungsforschung ausdrücklich untersagt.
 Impressum
corona magazine
Nur der Himmel ist die Grenze
ISSN 1422-8904
Ausgabe 268 - 13.05.2012
Herausgeber
Mike Hillenbrand &
Jennifer Christina Michels

Chefredaktion
Mike Hillenbrand (mh)
Jennifer Christina Michels (jcm) (v.i.S.d.P.)
Frank Hebenstreit (fh)

Lektorat
Esther Haffner (eh)
Corona-Redaktion
Andreas Dannhauer (ad)
Esther Haffner (eh)
Simon Haffner (sh)
Reiner Krauss (rk)
Lieven L. Litaer (ll)
Nora Linse (nl)
Armin Rößler (ar)
Klaus Schapp (ks)

newsBEAT
Phantastik.de
The Daily Trekker
SF-Radio.net

Ihre Meinung
Mike Hillenbrand (mh)
Jennifer Christina Michels (jcm)

TV-Vorschau
Klaus Schapp (ks)

Kurzgeschichte
Armin Rößler (ar)

Fragen zum Abonnement:
abo@corona-magazine.de

Fragen zu Kooperationen:
dialog@corona-magazine.de

Corona Webseiten:
www.corona-magazine.de

Auflage:
9'872 Leser

Ausgabe 269 erscheint am
27.05.2012.

(Zum Seitenanfang)