corona magazine
Nur der Himmel ist die Grenze
ISSN 1422-8904

 newsBEAT
+ Neue "Star Trek" Bücher
+ "Star Trek" Bücher #2
+ SGU auf SyFy
+ Fedcon 20: R. D. McNeill
+ Fedcon 20: Scott Bakula
+ Fedcon 20: Tageskarten
 Kunterbunt
+ 13thstreet.de
+ Batman Xbox 360 Game
+ RPC Germany
+ Entenhausen rulez!
 Buch-Tipp
TREKminds - Nur der Himmel ist die Grenze
Das Buch nimmt Sie mit auf eine Reise hinter die Kulissen und Schauplätze. Hin zu den Ideen dieses Franchises. Ideen des gemeinsamen Miteinanders und der Verständigung, des menschlichen Geistes. Ideen, die weltweit von Millionen von Trekminds gelebt werden.
 Shops
Corona-Shop
Phantastisches Shoppen im Corona Web-Shop, powered by amazon.de
 Partner
FEDCON
Infos, Foren und mehr zur erfolgreichsten europäischen Star Trek-Convention.

u-kult.de
Medien, Serien, Filme und mehr. Ambitioniertes Webprojekt!
 Links
phantastik.de
Täglich neue Infos, Kritiken und mehr zu vielen Themen rund um die Phantastik.

SF-Radio
Großes Science Fiction-Internetportal mit täglichen Radiosendungen und News.

The Daily Trekker
Großes Star Trek: Voyager- und Andromeda-Projekt mit Reviews, Infos und mehr.

STARTREKVorlesung.de
Dr. Hubert Zitt über die Wissenschaft in Star Trek.

Stargate-Project
Die News- und Entertainment-Seite zu Stargate-SG1 und Atlantis.
22. März 2011 - Ausgabe 245 - "Read and learn"
Lesen und lesen lassen
Gerade von der Leipziger Buchmesse zurück, wo ich viele interessante Menschen bei und nach der Lesung von Christian Humberg und mir kennenlernen durfte, erreichte mich die Bitte von meiner Kollegin Jennifer. Ihre Zeilen kamen mir bekannt vor, denn ich habe sie in den letzten 15 Monaten so häufig formuliert, dass es eine richtiggehende Erleichterung war, sie mal von jemand anderem zu lesen. „Ertrinke in Arbeit stopp kannst du die 245 übernehmen stopp LG Jennifer“. In den letzten Monaten haben so viele Menschen nett und verständnisvoll reagiert, dass es mir von Herzen kommt, wenn ich nun diese Ausgabe einleiten darf, um Jennifer einige Minuten mehr Konzentration auf die tägliche Knochenmühle zu ermöglichen. You’re welcome! :-)

In dieser ersten regulären Ausgabe nach unserer Winterpause treten wir sehr multimedial auf. Den Anfang macht unser Redakteur Bernd Jooß, der sich mit Natalie Portmanns Auftritt in und dem ganzen „Black Swan“ an sich befasst. Haben Sie den Film schon gesehen? Entscheiden Sie selbst, ob Sie es wollen, wenn Sie Bernds Rezension gelesen haben, aber haben Sie vielleicht dabei im Hinterkopf das Bild dieses Chefredakteurs, der seinen Kopf wild von oben nach unten und zurück schwingt.

Die Spieleecke von Bernd Perplies, gleich zwei Artikel aus entgegengesetzten Ecken der Phantastik von unserer hochgeschätzten Redakteurin Birgit Schwenger, der hochinteressant geratene Wissenschaftsartikel (as always!) von Marcus Haas und natürlich die TV-Vorschau für die nächsten Wochen sowie die Gewinnergeschichte unseres Kurzgeschichten-Wettbewerbs runden diese 245. Ausgabe unseres kleinen nicht-kommerziellen Projekts ab. Lesen Sie. Es lohnt sich. Versprochen. Und natürlich…

Bleiben Sie uns gewogen.

Herzlichst
Ihr Mike Hillenbrand
Chefredaktion (v.i.S.d.P.)
Inhalt
1.Spotlight: Das dunkle Ich – "Black Swan"
Portmann tanzt auf der Bühne und im Bett – so oder so ein Genuss… ähm.
6.Phantastische Spiele: "Thunderstone"
Spielen Sie mal wieder eine Runde – Frank Stein verrät Ihnen, was Spaß macht
2.newsBEAT
Kurzmeldungen aus Fernsehen, Kino & Co.
7.Die Legende von Sigurd und Gudrún
Die Corona-Legende Birgit Schwenger berichtet über eine andere Legende, die Sie lesen sollten.
3.DVD-Rezension "Going Postal"
Wenn ein Betrüger das Postgeheimnis wahren muss, kann nur etwas faszinierendes dabei heraus kommen
8.Kunterbunt
Pressemitteilungen, Veranstaltungen und mehr...
4.Star Trek-Gewinnspiel: 3x TREKminds gewinnen
Gewinnen Sie das neue Buch von Mike Hillenbrand & Christian Humberg
9.Wissenschaft: Gravitationslinsen
Neues Jahr, neue Wissenschaft. Alte Faszination und wie immer hoch interessant!
5.TV-Vorschau
Unsere Fernsehtipps für die nächsten zwei Wochen
10.Die Corona-Kurzgeschichte
"Stimulation" von Uwe Sauerbrei

1. Spotlight: Das dunkle Ich – "Black Swan"
von Bernd Jooß
Nina Sayers (Natalie Portman) bekommt das Angebot ihres Lebens, als sie für die Doppelrolle im „Schwanensee“ besetzt wird: für den schönen weißen Schwan und den verführerischen schwarzen.
   Nina ist Anfang zwanzig und eine Perfektionistin bis in den Exzess. Sie lebt nur für das Ballett und opfert dafür alles: Freunde, Freizeit und ihre Freiheit. Sie wohnt noch zu Hause bei ihrer Mutter, einer überfürsorglichen Frau, die selbst als Balletttänzerin gescheitert ist, und nun von ihrer Tochter den Erfolg erwartet. Ihr Zimmer ist in einem kleinmädchenhaften Rosa gestrichen und mit Puppen und Stofftieren ausstaffiert. Der einzige Indiz darauf, dass Nina mit ihrer zugedachten Rolle nicht ganz zurecht kommt, ist der Drang, sich ständig zu kratzen.
   Den ersten richtigen Riss bekommt ihr Leben allerdings erst, als Beth McIntyre (Winona Ryder), Ninas großes Idol, gezwungen wird, Abschied von der Bühne zu nehmen – sie ist zu alt geworden. Anstatt das jedoch zu akzeptieren, lässt sich Beth lieber von einem Auto überfahren. Und das bleibt nicht die einzige Prüfung für Nina. Denn zwar verkörpert sie den weißen unschuldigen Schwan perfekt, aber den schwarzen verführerischen Schwan will ihr nicht gelingen. Zu kühl und kontrolliert sei sie, meint ihr Trainer (Vincent Cassel). Dieser ist es auch, der Nina dazu drängt, ihren Gefühlen freien Lauf zu lassen, aus sich herauszugehen und die ungezähmte Seite an sich zu entdecken. Kurz: Sie soll endlich Erwachsen werden und ihre Sexualität ausleben. Eben genau das, was die neue Ballerina Lily (Mila Kunis) bereits tut.
   Der Druck auf Nina wächst und damit auch die Angst, die Rolle der Schwanenprinzessin an Lily zu verlieren. So versucht sie nach und nach, sich aus ihrem starren Korsett zu befreien. Sie widersetzt sich ihrer Mutter, entrümpelt ihr Zimmer, geht auf eine Party, trinkt Alkohol, nimmt Drogen, flirtet mit Jungs und landet schließlich mit ihrer Konkurrentin im Bett. Doch das Ganze hat ungeahnte Konsequenzen. Je mehr Nina sich nämlich fallen lässt und versucht, ihr anderes unterdrücktes Ich auszuleben, desto mehr verliert sie den Bezug zur Realität. Die Folgen sind Halluzinationen und Verfolgungswahn. Gleichzeitig breiten sich die Kratzer auf ihrer Schulter immer weiter aus, bis sie zuletzt eine schwarze Feder daraus hervorzieht: Nina scheint sich leibhaftig in den schwarzen Schwan zu verwandeln. Doch weder das noch andere blutige Zwischenfälle können sie von ihrem Perfektionswahn und von ihrem Auftritt als Schwanenprinzessin abhalten. Es kommt zu einem albtraumhaften Finale, mit dem der endgültige Bruch zur Realität einhergeht.
 
„Black Swan“ ist ein Psychothriller der Extraklasse – und ein tragischer Film über den Verlust der Unschuld. Trotz den vielen Tanzszenen fesselt er von der ersten Minute an. Das Rauch verfangene Licht, das direkt auf Nina gerichtet ist, ihr Tanz, die Musik, die etwas Verzweifelte an sich hat, und die zu einem wilden Crescendo anschwillt, während Nina sich panisch gegen den Zauberer Rotbart zu wehren versucht und dabei scheitert. Ein Prolog, der den gesamten Film zusammenfasst.
   Natalie Portman liefert in „Black Swan“ ihre bisher beste Leistung ab. Zuerst Ninas Unschuld, die nach und nach in Angst und Verzweiflung umschlägt und am Ende in Wahnsinn und Tragik mündet. Zu Recht hat sie dafür den Hauptdarsteller-Oskar erhalten.
   Doch selbstverständlich gebührt auch Darren Aronofsky, dem Regisseur (mehrfach Oskar nominiert für „The Wrestler“), ein großes Lob. Den ganzen Film hindurch schafft er eine beklemmende und unheimliche Atmosphäre, nicht nur durch die Beleuchtung und die Musik, sondern ebenfalls durch die gekonnten und punktierten Schockeffekte. Zum Beispiel Beths Anblick nach ihrem Selbstmordversuch und später, wenn sie ihr Gesicht mit einer Nagelfeile zersticht, sprechende Bilder, Ninas Spiegelbild, das sich ihr zuwendet, und natürlich die anscheinend leibhaftige Verwandlung in den schwarzen Schwan. Eine Metapher, die das Unergründliche in uns symbolisiert, das Sexuelle und Unberechenbare. Lily kann damit umgehen, es gehört wie selbstverständlich zu ihrem Leben. Für Nina hingegen, die diese Seite von sich abgekoppelt und weggesperrt hat, hat sie etwas Teuflisches an sich. Aus diesem Grund kann sie daran nur zerbrechen.
   Darren Aronofsky hat als Handlungsort nicht zufällig das Ballett-Milieu gewählt. Denn fast nirgendwo sonst (außer vielleicht noch in Hollywood selbst) existieren so krasse Gegensätze wie dort, was wiederum Ninas Außen- und Innenleben perfekt spiegelt. Auf der Bühne wird einem das Schöne, die Tugend und Jugend sowie die vollkommene Grazie präsentiert, während gleichzeitig hinter der Bühne ein gnadenloser Konkurrenzdruck herrscht, Neid, die Angst, eines Tages zu alt zu werden, und wo man sich für die perfekte Figur fast zu Tode hungert.
   Einer der beeindruckendsten Filme des Kinofrühjahrs 2011!

2. newsBEAT
Buchreihe „Star Trek - New Frontier“ gestartet
Der Verlag Cross Cult startete Anfang Februar eine weitere "Star Trek"-Buchserie: "Star Trek - New Frontier". Soeben erschienen sind die ersten 3 Bände ("Kartenhaus", "Zweifrontenkrieg", "Märtyrer").

Die ersten 6 Bände der Reihe erschienen bereits vor etwa 10 Jahren beim Heyne-Verlag unter dem Namen "Die neue Grenze". Zunächst veröffentlicht der Verlag noch einmal die ersten Bände von Peter Davids Erfolgsserie mit überarbeiteten Übersetzungen und neuen Covermotiven. Nach dem Erscheinen der Neuauflagen wird die beliebte Romanreihe dann mit deutschen Erstveröffentlichungen fortgesetzt.

Seit Anbeginn der Föderationsgeschichte wird Sektor 221-G von den Thallonianern, einer grausamen, militärischen Rasse, beherrscht. Über sie ist wenig bekannt – außer dass sie die anderen Rassen in ihrem Sektor mit eiserner Hand regieren. Nach der Zerschlagung des Thallonianischen Imperiums entsteht ein Machtvakuum und die Sternenflotte macht sich Sorgen über die Zukunft des Raumsektors.

Die Föderation muss ein Raumschiff entsenden, um die neue Grenze zu erforschen, dort Hilfe zu leisten und zu sichern. Dieses Schiff ist die U.S.S. Excalibur, ein runderneuertes Schiff der Ambassador-Klasse, kommandiert von dem ruppigen Captain Calhoun und bemannt mit den Besten und Klügsten der Sternenflotte.

Peter David hat mit der „New Frontier“-Reihe die langlebigste, nicht auf einer TV-Serie basierende Spin-off-Reihe des „Star Trek“-Universums geschaffen und brennt ein wahres Cliffhangerfeuerwerk ab.
Ein Stich zur rechten Zeit: Die Geschichte des Cardassianers Garak erschienen
Mitte Februar erschien beim Verlag Cross Cult ein Roman, der von einem der Schauspieler „Star Treks“ selbst verfasst ist. Andrew J. Robinson, Darsteller des Cardassianers Garak, erzählt die Geschichte Garaks in „Star Trek – Deep Space Nine: Ein Stich zur rechten Zeit“. Somit ist nach 10 Jahren die Geschichte des wohl bekanntesten Schneiders der Sci-Fi endlich auch auf Deutsch lesbar.

Fast ein Jahrzehnt lang sehnte sich Garak nach einer einzigen Sache – nach Hause zurückzukehren. Im Exil auf einer Raumstation, umgeben von Fremden, die ihn verabscheuen und ihm misstrauen, war die Rückkehr nach Cardassia Garaks einziger Traum. Nun endlich ist er zu Hause. Doch dieses Zuhause ist eine Landschaft, die von Tod und Zerstörung gezeichnet ist. Verzweiflung und Staub sind stete Begleiter, und ein Glas sauberes Wasser und ein warmer Schlafplatz sind wahrer Luxus …
SGU: Zweite Staffelhälfte ab April auf SyFy (Deutschland)
Derzeit läuft jeden Donnerstag um 20:15 Uhr auf dem deutschen Pay-TV-Sender SyFy die erste Hälfte der zweiten Staffel von „Stargate Universe“. Und nun gibt es auch schon einen Starttermin für die zweite Hälfte der Serie. Am 14. April 2011 will man die Ausstrahlung auf dem Sender fortsetzen. Damit macht man gut einen Monat Pause und überbrückt die Wartezeit mit diversen Spielfilmen wie „Stargate - The Ark of Truth“, „Stargate: Continuum“ oder „[REC].

In Amerika ging es am 7. März mit der elften Folge "Deliverance" weiter. Auch die Free-TV-Zuseher können bereits in den Genuss der zweiten Staffel kommen. RTL II begann ab 16. März die zweite Staffel zu zeigen.
Robert Duncan McNeill zur Fedcon 20 angekündigt
Nach zehn langen Jahren kommt er endlich wieder zur FedCon! Robert Duncan McNeill, der sich in „Star Trek: Voyager“ als Pilot Tom Paris in die Herzen der Fans gespielt hat, hat sein Kommen zur FedCon XX bestätigt. Wir haben lange und hart an seinem Auftritt auf der FedCon gearbeitet und sind uns sicher, dass wir mit seiner Ankündigung heute den „Voyager“-Fans eine große Freude machen können.

Robert Duncan McNeill, der mittlerweile von der Schauspielerei in den Regiestuhl gewechselt ist, wird bestimmt eine Menge über „Voyager“, seine Kollegen und seine aktuellen Projekte zu erzählen wissen.
Scott Bakula zur Fedcon 20 angekündigt
Sie wollen einen „Star Trek“-Captain zur FedCon XX? Das FedCon-Team hat dem Wunsch Folge geleistet und alle Hebel in Bewegung gesetzt.

Und es geschafft: Zur FedCon XX kann das Team tatsächlich noch einen zweiten Mega-Stargast ankündigen:
Scott Bakula, Captain Jonathan Archer aus „Star Trek: Enterprise“, und auch noch bestens bekannt als Dr. Sam Beckett in „Quantum Leap – Zurück in die Vergangenheit“ kommt zum ersten Mal nach Deutschland – zur Jubiläums-FedCon.
Fedcon 20: Tageskarten ab sofort bestellbar Infos zum Programmablauf
Ab sofort sind Tageskarten erhältlich im Ticketshop 
Preise Tageskarten:
Donnerstag: 35 Euro
Freitag: 45 Euro
Samstag: 45 Euro
Sonntag: 40 Euro

Ein paar Anmerkungen zum grundsätzlichen Programmablauf auf der FedCon XX, welche zum ersten Mal über vier Tage gehen wird:
Opening und Closing Ceremony werden – wie gewohnt – am ersten bzw. letzten Veranstaltungstag stattfinden.
Die beiden offiziellen Autogrammstunden finden am Freitag und am Samstag statt.

Die Autogrammstunde für Richard Dean Anderson wird unabhängig von der offiziellen Autogrammstunde über die Dauer der Veranstaltung verteilt stattfinden. Der Einlass hierzu erfolgt nach gesonderter Nummernreihenfolge.

Am Mittwoch Abend besteht ab 17 Uhr die Möglichkeit, die Conunterlagen abzuholen.

Am Donnerstag öffnet die Rezeption ab 9 Uhr.
Renée O’Connor und Hudson Leick zur Ringcon 2011 angekündigt
Renée O’Connor, die in allen 134 Folgen Xenas treue Gefährtin Gabrielle gespielt hat und auch in einigen „Hercules“-Episoden zu sehen war, hat ihr Kommen zur RingCon 2011 bestätigt.

Hudson Leick ist den Fantasy-Fans bestens durch ihre Rolle als Callisto in den Serien „Xena“ und „Hercules“ bekannt. Jeder, der „Xena“ gesehen hat, wird sich sehr gut an ihre unvergleichliche Verkörperung der Kriegerin erinnern, die nichts als Rache im Sinn hatte. Hudson Leick hat ebenfalls ihr kommen zur RingCon 2011 zugesagt.
Ted Raimi, Charisma Carpenter und Tom Felton für die Ringcon 2011 angekündigt
Ted Raimi alias Joxer in „Xena“ und „Hercules“ ist einigen von euch vielleicht noch als eins der Highlights der FedCon IX (2001) in Erinnerung, als er für Mega-Unterhaltung im Saal sorgte. Dieses Mal kommt er auf die RingCon und wird dort super Stimmung verbreiten. Freuen Sie sich  auf Ted Raimi, den die „Legend of the Seeker“-Fans auch durch seine dortige Rolle als Sebastian kennen werden.

Cordelia Chase – Darstellerin der Charisma Carpenter - ist den „Buffy“- und „Angel“-Fans bestens bekannt. Auch mit ihrer Rolle als Kendell Casablancas in „Veronica Mars“ hinterließ sie einen bleibenden Eindruck. 2009 hatte Charisma auch eine Gastrolle in „Legend of the Seeker“, einer Fantasy-Serie, die auch durch die RingCon 2010 an Beliebtheit gewonnen hat. Charisma Carpenter hat ihr Kommen zur RingCon 2011 bestätigt.

Aller guten Dinge sind drei! Tom Felton (Draco Malfoy aus den „Harry Potter“-Filmen) hat sein Kommen zur RingCon 2011 zugesagt. Wenn wir uns die Geschichte der FedCon anschauen, dann hat gerade die letzte FedCon XIX (2010) bewiesen, dass es dieses Mal klappen wird, denn dort sind Terry Farrell und James Marsters nach jeweils zwei Absagen bei der dritten Ankündigung gekommen und waren wirkliche Highlights. Zur RingCon 2011 wird uns Tom Felton eines der großen Con-Highlights bescheren.
Guinness Weltrekordversuch auf der Fedcon 20
Wie schon auf der FedCon XIX, so wird auch dieses Jahr Thomas Jeschke in Zusammenarbeit mit der FedCon GmbH versuchen, den Guinness Weltrekord nach "Hause zu holen".
Der 2010er Rekord von 507 kostümierten Trekkies wurde in Las Vegas gebrochen. Unser neues Ziel lautet die 543 Trekkies zu schlagen. Das ambitionierte Ziel lautet dieses Jahr: Nicht nur den Rekord von Vegas brechen, sondern ihn deutlich zu überbieten.

Helfen Sie mit und lassen Sie uns gemeinsam ein weiteres Stück „Star Trek“-Geschichte schreiben. Sprechen Sie sich untereinander ab, wer keine Uniform hat, der wird sicherlich eine im Bekanntenkreis zum Ausleihen finden.


Ansonsten gibt es unter www.stboard.de mittlerweile eine Fangruppe, die das Uniformausleihen organisiert.
Edward Furlong kommt zur SignMania 2011
Edward Furlong - bekannt als John Connor in „Terminator 2“ oder aus den Filmen wie „American History X“ und „The Green Hornet“ hat den SignMania-Vertrag unterschrieben.
 
Neben Edward Furlong wurden seitens der Signmania auch Virginia Hey („Farscape“), David Prowse („Star Wars: Episode VI-IV“), Michael Ironside („Terminator: Die Erlösung“), Noah Hathaway („Die unendliche Geschichte“), Laura Vandervoort („Smallville“), Jenette Goldstein („Star Trek: Treffen der Generationen“, „Terminator 2“) Joel Gretsch („V“)angekündigt.

Sowie weitere Stars und Sternchen aus Daily Soaps wie „Verbotene Liebe“, „Sturm der Liebe“ u. a. stehen auf der Gästeliste der Signmania, die ihr hier findet.

Die Signmania findet am 30. und 31. Juli 2011 im großen Convention Center des Bonner Maritim Hotels statt.

3. DVD-Rezension "Going Postal"
von Birgit Schwenger
Nach „Hogfather – Schweinsgalopp“ und „The Color of Magic“ ist mit „Going Postal“ nun die dritte Verfilmung aus dem „ Scheibenwelt“-Universum von Terry Pratchett erschienen. Dem Zweiteiler liegt diesmal einer der späteren Romane – deutscher Titel „Ab die Post!“ – zugrunde.
 
Hauptfigur ist der Trickbetru?ger und professionelle Lügner Feucht von Lipwig, der durch seine Gaunereien einigen Schaden angerichtet und etliche Menschen ins Unglück gestürzt hat (die Rückblende darauf gibt es gelungen in Stummfilmoptik). Lord Havelock Vetinari, der despotische Herrscher von Ankh-Morpork, setzt das Todesurteil jedoch noch einmal aus und verurteilt Lipwig stattdessen dazu, als neuer Postmeister die heruntergekommene Post von Ankh-Morpork wieder auf Vordermann zu bringen. Das Amt des Postmeisters war allerdings 20 Jahre lang nicht mehr besetzt, so dass sich inzwischen Berge von nicht zugestellten Briefen angesammelt haben.
Auch das Gebäude selbst ist in einem erbarmungswürdigen Zustand und der allgegenwärtige Taubenmist noch eines von Lipwigs geringsten Problemen. Herr Grütze, der alte Postbote, und der junge Stanley sind ihm als seine Untergebenen zunächst auch keine große Hilfe. Zumal Lipwig von ihnen erfährt, dass seine Vorgänger allesamt unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen sind. Schon bald suchen ihn dann auch quälende Albträume heim, denen er sich – zumindest tagsüber – tapfer entgegen stemmt: Er beginnt, den Postdienst neu zu organisieren, und erfindet die Briefmarke, um die Zustellung der Briefe zu finanzieren. Damit ist Lipwig der Konkurrenz alsbald ein Dorn im Auge und sieht sich mit neuen, sehr realen Feinden konfrontiert ...
 
Terry Pratchetts „Scheibenwelt“-Romane haben sich millionenfach verkauft und sich die Bezeichnung Kult wahrlich verdient. In „Going Postal“ steht allerdings einmal nicht die Magie im Mittelpunkt der Handlung, sondern viel mehr der Kampf um das moderne Kommunikationswesen, der nach allen Mitteln der Kunst ausgefochten wird. Lipwig heuert Unterstützung von der Golem-Agentur an und verliebt sich dabei Hals über Kopf in die schöne Adora, mit deren Familiengeschichte er allerdings eher unglückselig verbunden ist. Stoff für jede Menge skurrile Verwicklungen ist also auf jeden Fall gegeben.
 
Der ca. 185 Minuten lange Zweiteiler ist daher auch recht unterhaltsam, wenn auch für Nichtkenner der Romane stellenweise recht verwirrend und nicht immer leicht zu verfolgen. Die Umsetzung von Buch zu Film ist bei „Hogfather“ und „The Color of Magic“ sicher besser gelungen. Regisseur Jon Jones, der bislang eher für ernste Stoffe wie „Das Tagebuch der Anne Frank“ oder die Jane-Austen-Verfilmung „Northanger Abbey“ verantwortlich zeichnete, ist es dennoch gelungen, die Atmosphäre der Bücher stimmungsvoll umzusetzen und für das eine oder andere Schmunzeln und belustigte Kopfschütteln zu sorgen. In gewisser Weise handelt es sich bei der „Scheibenwelt“ ja auch um einen historischen Stoff, für die Jones offenbar ein Händchen hat.
 
Aber der fantastische Aspekt kommt im Vergleich zu den beiden anderen Verfilmungen eher etwas kurz, was sich leider auch in der tricktechnischen Umsetzung niederschlägt. Dabei darf man natürlich nicht außer Acht lassen, dass es sich bei „Going Postal“ um eine TV-Produktion und nicht um einen Kinofilm handelt. Interessant ist aber immerhin, dass zwei sozusagen hochaktuelle Themen im Mittelpunkt des Geschehens stehen: Lipwig hat u. a. als Wertpapierfälscher Banken in den Ruin getrieben und darf sich deshalb von seinem Bewährungshelfer, einem Golem, eine Moralpredigt anhören, dass es in der Regel nicht die Banker sind, die hungern müssen, wenn eine Bank pleite geht. Auch darf der Kampf der guten alten Post gegen die Konkurrenz der „Klackertürme“ – eine Form der Telegrafie – durchaus als Parabel auf moderne Kommunikationsformen wie E-Mail oder SMS verstanden werden – und macht auf der Ebene sogar richtig Spaß.

4. Star Trek-Gewinnspiel: 3x TREKminds gewinnen
Evtl. haben Sie es in der Sonderausgabe vor wenigen Tagen bereits gelesen, aber das neue Buch von Mike Hillenbrand und Christian Humberg ist nun erschienen. Es heißt "TREKminds - Nur der Himmel ist die Grenze (Was die Welt von Star Trek lernen kann)" und beschäftigt sich auf vielfältige, einfühlsame und unterhaltsame Art und Weise mit "Star Trek", dessen Auswirkungen auf die Welt, den aktuellen Film und seinen Macher, J.J. Abrams. Denn die Autoren sagen...

Star Trek ist mehr als Action und Abenteuer, mehr als "nur" gute Unterhaltung. Es ist eine Philosophie, ein Vorbild... ein Gefühl.

Das neue Buch "TREKminds - Nur der Himmel ist die Grenze" nimmt Sie mit auf eine Reise hinter die Kulissen und Schauplätze. Hin zu den Ideen, aus denen ein die Generationen überdauerndes Franchise entstand. Ideen des gemeinsamen Miteinanders und der Verständigung, des menschlichen Geistes.

Ideen, die weltweit von Millionen von Trekminds gelebt - und geliebt - werden, im Großen wie im Kleinen.

Star Trek lebt heute vielleicht mehr denn je - und mit ihm seine Ideale. Begleiten Sie die Autoren Mike Hillenbrand (u.a. "Dies sind die Abenteuer - 40 Jahre Star Trek", HEEL) und Christian Humberg (u.a. Deutschland-Korrespondent von StarTrek.com) zu einer amüsanten, inspirierten und lebensbejahenden Tour jenseits der letzten Grenze.

"Trekminds - Nur der Himmel ist die Grenze" - mehr Infos unter www.trekminds.info.

Gewinnspiel im Corona Magazine: Gewinnen Sie eine von 3 Exemplaren "TREKminds"!

Beantworten Sie folgende Frage: Für welches Buch erhielten Mike Hillenbrand und Thomas Höhl 2007 den deutschen Phantastik-Preis für die beste Sekundärliteratur?

Senden Sie Ihre Antwort bis zum 28.03.2011 an gewinnspiel@corona-magazine.de. Wir wünschen Ihnen viel Glück bei der Verlosung, sollten mehr als drei richtige Antworten eingehen. :-)

5. TV-Vorschau
(22. März 2011 - 03. April 2011)
Besuchen Sie auch die Online-Version der TV-Vorschau und stellen Sie sich dort Ihr persönliches Fernsehprogramm zusammen.

Colorcode:PayTVÖsterreichSchweiz
Dienstag, 22. März 2011
10:40 UhrEUReKA - Die geheime Stadt
Wasser marsch!
3x16Pro7Wdh.
11:05 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Halliwells im Wunderland
8x02Kabel1Wdh.
12:55 UhrPushing Daisies
Grabräuber
1x03SF2Wdh.
13:15 UhrSmallville
Schlüsselmomente
3x17Tele 5Wdh.
14:10 UhrStargate
Die Invasion (2/2)
1x21Tele 5Wdh.
15:10 UhrBabylon 5
Die letzte Gefangene
5x10Tele 5Wdh.
16:10 UhrStargate
Die Invasion (3/3)
1x22Tele 5Wdh.
17:10 UhrSmallville
Sag' die Wahrheit
3x18Tele 5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die alte Enterprise
3x15Tele 5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Datas Nachkomme
3x16Tele 5Wdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Schatten einer Schuld
8x16RTLWdh.
20:15 UhrSigns - Zeichen
Auf der Farm von Mel Gibson erscheinen Kornkreise. Etwa Aliens bei ihrer Lieblingsbeschäftigung, der Eroberung der Erde?
US
2002
Super RTLWdh.
20:15 UhrIgnition - Tödliche Zündung
Ex-Soldat wird zum Bodyguard. Nur seine zu schützende will erst nicht geschützt werden. Erst als die Killer Schlange stehen will sie sich helfen lassen.
CA/UK
2001
Das VierteWdh.
21:15 UhrDr. House
Wünsche und Ängste
5x07RTLWdh.
22:15 UhrPsych
Dienstag, der 17.
3x15RTL1st
23:55 UhrBlood Ties
Insekten-Droge
2x04ATVplusWdh.
00:30 UhrDr. House
Wünsche und Ängste
5x07RTLWdh.
00:30 UhrCSI:NY
Der Kompassmörder
6x03VOXWdh.
01:00 UhrBlair Witch Project
Horror-Pseudo-Doku. Ein paar Studenten wollen in den Wäldern eine Doku über eine Hexe machen. Und sie verlaufen sich dabei....
US
1999
arteWdh.
Mittwoch, 23. März 2011
10:40 UhrEUReKA - Die geheime Stadt
Wer ist Jack?
3x16Pro7Wdh.
11:15 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Lauf, Piper, lauf
8x03Kabel1Wdh.
12:55 UhrPushing Daisies
Brieftaube
1x04SF2Wdh.
13:15 UhrSmallville
Sag' die Wahrheit
3x18Tele 5Wdh.
14:10 UhrStargate
Die Invasion (3/3)
1x22Tele 5Wdh.
15:10 UhrBabylon 5
Vergesst Byron nicht!
5x11Tele 5Wdh.
16:10 UhrStargate
Die Invasion: Kampf um die Erde
2x01Tele 5Wdh.
17:10 UhrSmallville
Lara & Lillian
3x19Tele 5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Datas Nachkomme
3x16Tele 5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Sünden des Vaters
3x17Tele 5Wdh.
20:00 UhrDie Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia
In Narnia hat ein böser König die Macht an sich gerissen. Es liegt in den Händen der Pevensie Kinder den rechtmässigen Herscher, Prinz Kaspian, wieder auf den Thron zu bringen.
US/GB
2008
SF21st
20:15 UhrDie purpurnen Flüsse
Jean Reno kommt als Inspektor einem Serienmörder auf die Spur.
FR
2000
Kabel1Wdh.
20:15 UhrMerlin - Die neuen Abenteuer
Die Tränen des Königs (1/2)
2x14Super RTLWdh.
20:15 UhrDie Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia
In Narnia hat ein böser König die Macht an sich gerissen. Es liegt in den Händen der Pevensie Kinder den rechtmässigen Herscher, Prinz Kaspian, wieder auf den Thron zu bringen.
US/GB
2008
ORF11st
20:15 UhrStargate Universe
Angedockt
2x03RTL21st
21:10 UhrStargate Universe
Pathogener Keim
2x04RTL21st
21:15 UhrMerlin - Die neuen Abenteuer
Die Tränen des Königs (2/2)
2x15Super RTLWdh.
22:05 UhrTrue Blood
Sie gehört zu mir
1x03RTL2Wdh.
22:35 UhrCSI - Den Tätern auf der Spur
Meine Leiche, deine Leiche
10x01ORF1Wdh.
23:05 UhrTrue Blood
Flucht aus dem Drachenhaus
1x04RTL2Wdh.
23:30 UhrBones - Die Knochenjägerin
Der Mann im Gras
1x14ATVplusWdh.
23:45 UhrDie purpurnen Flüsse
Jean Reno kommt als Inspektor einem Serienmörder auf die Spur.
FR
2000
Kabel1Wdh.
23:50 UhrFringe - Grenzfälle des FBI
Marionette
3x09SF2Wdh.
00:05 UhrStargate
Die Macht des Speichers
7x05RTL2Wdh.
00:25 UhrDüstere Legenden 3
Und wieder geht ein Urbaner Mythos auf Killertour.
US
2005
ORF1Wdh.
00:45 UhrDie Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia
In Narnia hat ein böser König die Macht an sich gerissen. Es liegt in den Händen der Pevensie Kinder den rechtmässigen Herscher, Prinz Kaspian, wieder auf den Thron zu bringen.
US/GB
2008
SF2Wdh.
Donnerstag, 24. März 2011
10:40 UhrEUReKA - Die geheime Stadt
Eiszeit in Eureka
3x17Pro7Wdh.
11:10 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Verzweifelte Haushexen
8x04Kabel1Wdh.
12:55 UhrPushing Daisies
Geister
1x05SF2Wdh.
13:15 UhrSmallville
Lara & Lillian
3x19Tele 5Wdh.
14:10 UhrStargate
Die Invasion: Kampf um die Erde
2x01Tele 5Wdh.
15:10 UhrBabylon 5
Das Buch G'Kar
5x12Tele 5Wdh.
16:10 UhrStargate
Freund oder Feind?
2x02Tele 5Wdh.
17:10 UhrSmallville
Der Mann, der einst vom Himmel fiel?
3x20Tele 5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Sünden des Vaters
3x17Tele 5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Versuchskaninchen
3x18Tele 5Wdh.
20:15 UhrStargate: Continuum
Ba'al reist in der Zeit zurück um das Stargateprogramm zu verhindern. Das Stargateteam möchte das gerne verhindern.
CA/US
2007
Sci FiWdh.
20:15 UhrDie Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia
In Narnia hat ein böser König die Macht an sich gerissen. Es liegt in den Händen der Pevensie Kinder den rechtmässigen Herscher, Prinz Kaspian, wieder auf den Thron zu bringen.
US/GB
2008
Sat1Wdh.
20:15 UhrKönigreich der Himmel
Orlando Bloom als Schmied, der seinem leiblichen Vater, einem Kreuzritter, nacheifert.
UK/SP
2005
VOXWdh.
20:15 UhrAkte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Leonard Betts
4x14Tele 5Wdh.
20:15 UhrDr. House
Vorsicht vor Geschwistern
5x08ORF1Wdh.
21:05 UhrCSI Miami
Wer spielt hier falsch?
8x17ORF1Wdh.
21:05 UhrBones - Die Knochenjägerin
Ein Er in einer Sie
4x06ATVplusWdh.
21:15 UhrAkte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Redux (1/2)
5x02Tele 5Wdh.
21:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Die Klasse von 1994
5x17RTLWdh.
22:15 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Der Wahnsinn des Dr. Jekyll
10x17RTL1st
22:20 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Vor aller Augen
2x08Kabel1Wdh.
23:00 UhrDexter
Tödliche Weihnachten
1x11ATVplusWdh.
23:00 UhrTrue Blood
Die Party geht weiter
2x02Sci Fi1st
23:10 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Abgründe
5x02RTLWdh.
23:15 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Giftig
2x08Kabel1Wdh.
00:00 UhrUnheimliche Begegnung der Dritten Art
In Stephen Spielbergs Film geht, nach einer Begegnung mit einem UFO, den Bewohnern einer Kleinstadt eine kegelartige Form nicht mehr aus dem Kopf.
US
1977
Sci FiWdh.
00:05 UhrAkte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Leonard Betts
4x14Tele 5Wdh.
00:30 UhrBones - Die Knochenjägerin
Die Klasse von 1994
5x17RTLWdh.
00:40 UhrDie Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia
In Narnia hat ein böser König die Macht an sich gerissen. Es liegt in den Händen der Pevensie Kinder den rechtmässigen Herscher, Prinz Kaspian, wieder auf den Thron zu bringen.
US/GB
2008
Sat1Wdh.
00:55 UhrKönigreich der Himmel
Orlando Bloom als Schmied, der seinem leiblichen Vater, einem Kreuzritter, nacheifert.
UK/SP
2005
VOXWdh.
Freitag, 25. März 2011
10:40 UhrEUReKA - Die geheime Stadt
Nemesis
3x18Pro7Wdh.
11:10 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Entzauberte Julie
8x05Kabel1Wdh.
12:55 UhrPushing Daisies
Biester
1x06SF2Wdh.
13:10 UhrSmallville
Der Mann, der einst vom Himmel fiel?
3x20Tele 5Wdh.
14:05 UhrStargate
Freund oder Feind?
2x02Tele 5Wdh.
15:05 UhrBabylon 5
Das Corps der Gnadenlosen
5x13Tele 5Wdh.
16:05 UhrStargate
Zerstörerin der Welten
2x03Tele 5Wdh.
17:05 UhrSmallville
Der Anfang... (1/2)
3x21Tele 5Wdh.
18:05 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Versuchskaninchen
3x18Tele 5Wdh.
19:05 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Picard macht Urlaub
3x19Tele 5Wdh.
20:15 UhrDas Imperium schlägt zurück - Special Edition
Luke trifft Yoda, einen kleinen Gnom der zwar die Macht, aber trotzt 800 Jahren Lebenserfahrung die Sprache immer noch nicht beherrscht. Und es kommt zu einer Familienzusammenführung.
US
1980
Pro7Wdh.
20:15 UhrCSI:NY
Die verbotene Frucht
5x11VOXWdh.
20:15 UhrRed Sonja
Brigitte Nielsen und Arnold Schwarzenegger im Kampf gegen eine finstere Königin die die Welt vernichten will.
NL/US
1985
Das VierteWdh.
20:15 UhrTwilight - Bis(s) zum Morgengrauen
Bella, ein Teenagerin, kriegt einen neuen Klassenkameraden. Der irgendwie dunkel, mysteriös und so ist. Ausserdem glänzt er im Sonnenschein. Ganz klar: er ist ein Vampir.
US
2008
ATVplus1st
00:05 UhrCSI:NY
Die verbotene Frucht
5x11VOXWdh.
00:15 UhrJohn Carpenter's Vampire
Ein Vampirfürst hat ein Artefakt gefunden, das ihn gegen das Sonnenlicht immun macht. Vampirjäger der Kirche wollen ihn selbstverständlich aufhalten.
US
1998
ATVplusWdh.
00:25 UhrThe Descent - Abgrund des Grauens
Ein Paar Freunde gehen auf einen Wandertrip und klettern in eine Unerforschte Höhle. Also von Menschen unerforscht. Die nenschenfressenden Bestien scheinen sich dort doch schon recht gut auszukennen.
UK
2005
SF2Wdh.
Samstag, 26. März 2011
10:15 UhrJason und der Kampf um das Goldene Vlies
Jason und die Argonauten ziehen aus, um das Goldene Vlies zu stehlen. Basiert auf einer alten griechischen Heldensage.
US
2000
RTL2Wdh.
13:00 UhrSmallville
Metropolis Report
2x12ATVplusWdh.
17:00 UhrTwilight - Bis(s) zum Morgengrauen
Bella, ein Teenagerin, kriegt einen neuen Klassenkameraden. Der irgendwie dunkel, mysteriös und so ist. Ausserdem glänzt er im Sonnenschein. Ganz klar: er ist ein Vampir.
US
2008
ATVplusWdh.
20:15 UhrDie Rückkehr der Jedi-Ritter - Special Edition
Han, Luke und Leia, in Zusammenarbeit mit kleinen pelzigen Knuddelbären, kämpfen gegen Vader, den Imperator und dessen neuen Todesstern.
US
1983
Pro7Wdh.
22:15 UhrStartup
Zwei Computergenies gründen eine Softwarefirma, und einer widersetzt sich der übernahem durch einen High-Tech-Mogul. Nach dem er ums Leben kommt, stellt sein Kollege Nachforschungen an.
US
2001
ATVplusWdh.
22:20 UhrBasic Instinct
Michael Duoglas verdächtigt Sharon Stone eine Eispickelmörderin zu sein.
US/FR
1992
Kabel1Wdh.
Sonntag, 27. März 2011
13:50 UhrVerlockende Falle
Sean Connery und Catherine Zeta-Jones als Einbrecher und Versicherungsagent die bei dem großen Coup zusammen arbeiten.
US
1999
Sat1Wdh.
15:30 UhrStar Trek - Der Film
Kirk und Co. versuchen die Erde vor der Maschinenintelligenz V'ger zu schützen.
US
1979
Kabel1Wdh.
17:15 UhrPleasantville - Zu schön, um wahr zu sein
Tobey Maguire und Reese Witherspoon werden in eine 50er Jahre schwarz/weiß Serie gezaubert. Dort bringen sie schon bald Farbe herein.
US
1998
Tele 5Wdh.
18:05 UhrStar Trek II - Der Zorn des Khan
Kirk und Co. haben es dieses mal mit Khan Singh zu tun. Der will sich dafür rächen, dass er auf einem Planeten ausgesetzt wurde.
US
1982
Kabel1Wdh.
20:13 UhrPulp Fiction
Kult-Gangsterfilm mit Starbesetzung von Quentin Tarantino. Zwei Auftragskiller(John Travolta, Samuel L. Jackson) sollen einen Boxer(Bruce Willis) töten.
US
0
13th StreetWdh.
20:15 UhrTwilight - Bis(s) zum Morgengrauen
Bella, ein Teenagerin, kriegt einen neuen Klassenkameraden. Der irgendwie dunkel, mysteriös und so ist. Ausserdem glänzt er im Sonnenschein. Ganz klar: er ist ein Vampir.
US
2008
Pro71st
20:15 UhrDer Mann in der eisernen Maske
Leonardo DiCaprio als Sonnenkönig und Maskenmann. Dazu noch ein paar Musketiere, eine Verschwörung, eine Revolution und Degenkämpfe.
UK
1998
Tele 5Wdh.
22:50 UhrFrom Dusk Till Dawn
Kult von und mit Quentin Tarantino. Ein paar Mörder nehmen die Familie eines Priesters als Geisel und treffen auf ihrer Flucht auf eine Bar voller Vampire.
US/UK
1997
13th StreetWdh.
Montag, 28. März 2011
11:10 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Kill Billie: Vol.1
8x06Kabel1Wdh.
12:55 UhrPushing Daisies
Biester
1x06SF2Wdh.
13:15 UhrSmallville
Der Anfang... (1/2)
3x21Tele 5Wdh.
14:10 UhrStargate
Zerstörerin der Welten
2x03Tele 5Wdh.
14:40 UhrTwilight - Bis(s) zum Morgengrauen
Bella, ein Teenagerin, kriegt einen neuen Klassenkameraden. Der irgendwie dunkel, mysteriös und so ist. Ausserdem glänzt er im Sonnenschein. Ganz klar: er ist ein Vampir.
US
2008
Pro7Wdh.
15:10 UhrBabylon 5
Die Wahrheit ist ein Fluss
4x14Tele 5Wdh.
16:10 UhrStargate
Virtueller Alptraum
2x04Tele 5Wdh.
17:10 UhrSmallville
... vom Ende (2/2)
3x22Tele 5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Picard macht Urlaub
3x19Tele 5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Der Telepath
3x20Tele 5Wdh.
20:15 UhrFringe - Grenzfälle des FBI
Das Glühwürmchen
3x10Pro71st
20:15 UhrCSI:NY
Das DNS-Phantom
6x04VOXWdh.
20:15 UhrHollow Man - Unsichtbare Gefahr
Wissensaftler entwickeln eine Möglichkeit einen Menschen unsichtbar zu machen. Aber bei einem Versuch am Menschen wird ihre Testperson zum wahnsinnigen Killer.
US/DE
2000
Kabel1Wdh.
21:15 UhrVampire Diaries
Das Opfer
2x10Pro71st
22:15 UhrSupernatural
Gejagt
2x10Pro7Wdh.
22:15 UhrHollow Man 2
Und schon wieder wird jemand unsichtbar gemacht und verwandelt sich gleichzeitig in einen Psychopaten. Sprich: er tötet nicht nur die bösen.
US
2006
Kabel1Wdh.
23:05 UhrSo finster die Nacht
Der Zwölfjährige Oskar wird in der Schule sckikaniert und auch sein restliches Leben ist eher grau und eintönig. Bis Eli, ein scheinbar zwölfjähriges Mädchen neben ihm ein zieht. Aber sie ist nicht das nachdem sie aussieht...
SE
2008
SF2Wdh.
00:00 UhrHollow Man - Unsichtbare Gefahr
Wissensaftler entwickeln eine Möglichkeit einen Menschen unsichtbar zu machen. Aber bei einem Versuch am Menschen wird ihre Testperson zum wahnsinnigen Killer.
US/DE
2000
Kabel1Wdh.
00:10 UhrFringe - Grenzfälle des FBI
Das Glühwürmchen
3x10Pro7Wdh.
Dienstag, 29. März 2011
10:40 UhrEUReKA - Die geheime Stadt
Am Ende der Zeit
1x01Pro7Wdh.
11:10 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Bitte lächeln
8x07Kabel1Wdh.
12:55 UhrPushing Daisies
Der Geruch des Erfolgs
1x07SF2Wdh.
13:15 UhrSmallville
... vom Ende (2/2)
3x22Tele 5Wdh.
14:10 UhrStargate
Virtueller Alptraum
2x04Tele 5Wdh.
15:10 UhrBabylon 5
Am Rande des Abgrunds
5x15Tele 5Wdh.
16:10 UhrStargate
Der Sarkophag
2x05Tele 5Wdh.
17:10 UhrSmallville
Nicht von dieser Welt
1x01Tele 5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Der Telepath
3x20Tele 5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Der schüchterne Reginald
3x21Tele 5Wdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Wer spielt hier falsch?
8x17RTLWdh.
20:15 UhrBatman & Robin
Batman, Robin und Batgirl gegen Mr. Freeze und Poison Ivy. Mit George Clooney, Chris O'Donnell, Alicia Silverstone, Arnold Schwarzenegger und Uma Thurman. Das ist alles, was man zu dem Streifen sagen darf...
US
1997
Tele 5Wdh.
21:15 UhrDr. House
Vorsicht vor Geschwistern
5x08RTLWdh.
21:50 UhrIjon Tichy: Raumpilot
Der futurologische Kongress
1x04SF2Wdh.
22:15 UhrPsych
Ein Abend mit dem geheimnisvollen Mr. Yang
3x16RTL1st
22:50 UhrSpecies
Wissenschaftler klonen ein Mädchen mit von Aliens gesendeter DNS. Und die kleine wird schnell groß und will sich vermehren.
US
1995
Tele 5Wdh.
23:55 UhrBlood Ties
Duell der Vampire
1x17ATVplusWdh.
00:30 UhrDr. House
Vorsicht vor Geschwistern
5x08RTLWdh.
00:35 UhrCSI:NY
Das DNS-Phantom
6x04VOXWdh.
00:35 UhrSo finster die Nacht
Der Zwölfjährige Oskar wird in der Schule sckikaniert und auch sein restliches Leben ist eher grau und eintönig. Bis Eli, ein scheinbar zwölfjähriges Mädchen neben ihm ein zieht. Aber sie ist nicht das nachdem sie aussieht...
SE
2008
SF2Wdh.
Mittwoch, 30. März 2011
10:40 UhrEUReKA - Die geheime Stadt
Am Ende der Zeit
1x01Pro7Wdh.
11:10 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Yin und Yang
8x08Kabel1Wdh.
12:55 UhrPushing Daisies
Bittere Süssigkeiten
1x08SF2Wdh.
13:15 UhrSmallville
Nicht von dieser Welt
1x01Tele 5Wdh.
14:10 UhrStargate
Der Sarkophag
2x05Tele 5Wdh.
15:10 UhrBabylon 5
Die Blockade
5x16Tele 5Wdh.
16:10 UhrStargate
Rückkehr des Thor
2x06Tele 5Wdh.
17:10 UhrSmallville
Häutung bei Vollmond
1x02Tele 5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Der schüchterne Reginald
3x21Tele 5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Der Sammler
3x22Tele 5Wdh.
20:00 UhrDie Bourne Identität
Matt Damon als Agent ohne Gedächtnis. Er wird von Killern gejagt. Auf der Suche nach seiner Vergangenheit bekommt er Hilfe von Franka Potente.
US/DE
2000
SF2Wdh.
20:15 UhrStargate Universe
Wucherungen
2x05RTL21st
21:10 UhrStargate Universe
Der Test
2x06RTL2Wdh.
22:05 UhrTrue Blood
Funkenflug
1x05RTL2Wdh.
22:20 UhrCSI - Den Tätern auf der Spur
Sehnsüchte in Sodom
10x02ORF1Wdh.
22:35 UhrBlack Hawk Down
Die Amerikaner wollen den Bürgerkrieg in Somalien schnell beenden. Doch ihr Plan entwickelt sich zu einem Desaster.
US
2001
Kabel1Wdh.
23:10 UhrTrue Blood
Kalte Erde
1x06RTL2Wdh.
23:15 UhrSpecimen - Der Alien-Terminator
Eine Elite-Polizei-Einheit versucht einen Drogenboss im Gefängnis zu behalten. Er möchte allerdings ausbrechen und hat 100 Millionen Dollar Belohnung für seine Befreiung ausgesetzt.
US
2003
Tele 5Wdh.
23:30 UhrBones - Die Knochenjägerin
Leichen im Labor
1x15ATVplusWdh.
23:40 UhrFringe - Grenzfälle des FBI
Das Glühwürmchen
3x10SF2Wdh.
00:10 UhrStargate
Die Naquadah-Mine
7x07RTL2Wdh.
00:30 UhrDie Bourne Identität
Matt Damon als Agent ohne Gedächtnis. Er wird von Killern gejagt. Auf der Suche nach seiner Vergangenheit bekommt er Hilfe von Franka Potente.
US/DE
2000
SF2Wdh.
Donnerstag, 31. März 2011
10:40 UhrEUReKA - Die geheime Stadt
S.A.R.A.H.
1x02Pro7Wdh.
11:10 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Blutsbande
8x07Kabel1Wdh.
12:55 UhrPushing Daisies
Schneemänner
1x09SF2Wdh.
13:15 UhrSmallville
Häutung bei Vollmond
1x02Tele 5Wdh.
14:10 UhrStargate
Rückkehr des Thor
2x06Tele 5Wdh.
15:10 UhrBabylon 5
Der letzte Befehl
5x17Tele 5Wdh.
16:10 UhrStargate
Trojanische Kugel
2x07Tele 5Wdh.
17:10 UhrSmallville
Feuerball
1x03Tele 5Wdh.
18:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Der Sammler
3x22Tele 5Wdh.
19:10 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Botschafter Sarek
3x23Tele 5Wdh.
20:15 UhrAkte X - Die unheimlichen Fälle des FB
Redux (2/2)
5x03Tele 5Wdh.
20:15 UhrDr. House
Und nun?
7x01ORF11st
20:15 UhrDie Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Eine Gruppe Außergewöhnlicher Comichelden, angeführt von Quatermain (Sean Connery) im Kampf mit einem Superschurken.
US/DE
2003
VOXWdh.
21:05 UhrCSI Miami
Eine Falle der Ehre
8x18ORF1Wdh.
21:05 UhrBones - Die Knochenjägerin
Schrottskulptur mit Schädel
4x08ATVplusWdh.
21:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Das Bein im Biest aus dem Becken
5x18RTL1st
21:15 UhrAkte X - Die unheimlichen Fälle des FB
Die unüblichen Verdächtigen
5x01Tele 5Wdh.
22:15 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Knochen des Anstoßes
2x09Kabel1Wdh.
22:15 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
CSI: Die nächste Generation
10x18RTL1st
22:15 UhrAlien - Die Wiedergeburt
Forscher klonen Ripley um an die Aliens zu kommen. Aliens brechen aus um an Nahrung zu kommen. Ripley jagt Aliens um auszubrechen.
US
1997
VOXWdh.
23:00 UhrDexter
Blutsbrüder
1x12ATVplusWdh.
23:10 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Brandstiftung
2x11Kabel1Wdh.
23:10 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Ausgebeutet
5x03RTLWdh.
23:40 UhrFortress - Die Festung
In einer nahen Zukunft werden Christopher Lambert und seine Frau in ein Gefängnis gesteckt, da sie zu viele Kinder gezeugt haben. Er will ausbrechen und macht dabei eine schreckliche Entdeckung.
AU/US
1997
Sat1Wdh.
23:50 UhrRaumpatrouille Orion - Rücksturz ins Kino
Die Episoden der Serie für einen Kinofilm zusammen geschnitten.
DE
2003
arteWdh.
00:05 UhrAkte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Redux (2/2)
5x03Tele 5Wdh.
00:30 UhrBones - Die Knochenjägerin
Das Bein im Biest aus dem Becken
5x18RTLWdh.
00:40 UhrAlien - Die Wiedergeburt
Forscher klonen Ripley um an die Aliens zu kommen. Aliens brechen aus um an Nahrung zu kommen. Ripley jagt Aliens um auszubrechen.
US
1997
VOXWdh.
Freitag, 01. April 2011
10:40 UhrEUReKA - Die geheime Stadt
Sommernachtstraumsinvasion
1x03Pro7Wdh.
11:10 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Vaya Con Leos
8x10Kabel1Wdh.
12:55 UhrPushing Daisies
Betty Bienes Bienen
2x01SF2Wdh.
13:10 UhrSmallville
Feuerball
1x03Tele 5Wdh.
14:05 UhrStargate
Trojanische Kugel
2x07Tele 5Wdh.
15:05 UhrBabylon 5
Die Bürde des Imperators
5x18Tele 5Wdh.
16:05 UhrStargate
Der verlorene Sohn
2x08Tele 5Wdh.
17:05 UhrSmallville
Ich sehe was, was Du nicht bist...
1x04Tele 5Wdh.
18:05 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Botschafter Sarek
3x23Tele 5Wdh.
19:05 UhrStar Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Damen Troi
3x24Tele 5Wdh.
20:15 UhrCSI:NY
Die Braut trug Rot
5x12VOXWdh.
20:15 UhrAeon Flux
In einen Perfekten Stadtstaat gibt es zwar keine Freiheit, aber dafür auch keine Kriege für die letzten Überlebenden der Menschheit. Rebellin Aeon will das ändern. Also das mit der keinen Freiheit. Nicht das mir den keinen Kriegen. Auch wenn sie Waffen benutzt. Und dabei gut aussieht.
US
2005
Pro7Wdh.
20:15 UhrGodzilla
Jean Reno in New York auf der Jagd nach der größten Echse aller Zeiten.
US
1998
ATVplusWdh.
20:15 UhrSpaceballs - Mel Brooks' verrückte Raumfahrt
Persiflage auf Star Wars und Konsorten. Lone Starr und Möter Waldi im Kampf gegen Lord Helmchen.
US
1987
Das VierteWdh.
20:15 UhrWaterworld
Kevin Costner in einer postapokalyptischen Wasserwelt auf der Suche nach Land. Und der Frage: In einer Welt fast nur aus Wasser, wie wasche ich mich da?
US
1995
RTL2Wdh.
20:15 UhrKrieg der Welten 2 - Die nächste Angriffswelle
Nachdem die Aliens ihre Impfungen aufgefrischt haben kommen sie zurück um zu beenden was sie angefangen haben. Aber dieses Mal gibt es den Plan einen Gegenschlag durchzuführen.
US
2008
Tele 51st
22:05 UhrDie Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Eine Gruppe Außergewöhnlicher Comichelden, angeführt von Quatermain (Sean Connery) im Kampf mit einem Superschurken.
US/DE
2003
VOXWdh.
22:20 UhrPulp Fiction
Kult-Gangsterfilm mit Starbesetzung von Quentin Tarantino. Zwei Auftragskiller(John Travolta, Samuel L. Jackson) sollen einen Boxer(Bruce Willis) töten.
US
0
13th StreetWdh.
22:50 UhrV wie Vendetta
England wird von einer faschistischen Regierung geführt. Nur ein Rächer in einer Guy Fwakes Maske leistet mit Terrorattacken Widerstand. Wie das Freiheitskämpfer nun mal so tun. Und wird dabei von Natalie Portman unterstützt.
US/UK
2005
SF2Wdh.
22:55 UhrSudden Death
Terorristen nehmen ein ganzes Eisstadion samt Vizepräsident als Geisel. Ganz schön brenzlig. Aber zum Glück ist da ja der Ex-Feuerwehrman Jean-Claude van Damme.
USA
1995
ATVplusWdh.
23:50 UhrCold Harvest - Der Countdown läuft
Ein Komet hat die Erde getroffen und eine Seuche breitet sich aus. Ein Kopfgeldjäger beschützt eine Frau, die ein ungeborenes Kind mit dem Antigen in sich trägt.
US
2000
Tele 5Wdh.
00:25 UhrCSI:NY
Die Braut trug Rot
5x12VOXWdh.
Samstag, 02. April 2011
13:00 UhrSmallville
Wer schoss auf Lionel Luthor?
2x13ATVplusWdh.
14:25 UhrWaterworld
Kevin Costner in einer postapokalyptischen Wasserwelt auf der Suche nach Land. Und der Frage: In einer Welt fast nur aus Wasser, wie wasche ich mich da?
US
1995
RTL2Wdh.
15:35 UhrGodzilla
Jean Reno in New York auf der Jagd nach der größten Echse aller Zeiten.
US
1998
ATVplusWdh.
18:40 UhrVampire Diaries
Unter Kontrolle
1x18SF2Wdh.
20:15 UhrStar Trek III - Auf der Suche nach Mr. Spock
Kirk und Co. suchen die sterblichen Überreste von Mr. Spock. Und müssen sich dabei mit Klingonen auseinandersetzen.
US
1984
Kabel1Wdh.
20:15 UhrDer goldene Kompass
Lyra lebt mit ihrem Daemon im College in Oxford. Bis sie an den goldenen Kompass bekommt, der die Wahrheit lesen kann. Der Anfang eines großen Abenteuers...
US/UK
2007
ORF1Wdh.
22:00 UhrAkte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Blutschande
4x03Tele 5Wdh.
22:05 UhrDas Bourne Ultimatum
Der 3. Teil um Jason Bourne. Und wieder sucht der Agent nach seinen Gedächtnislücken.
US/DE
2007
ORF1Wdh.
22:15 UhrStar Trek IV - Zurück in die Gegenwart
Kirk und Co. reisen in die Vergangenheit, um ein paar Wale in die Zukunft zu bringen. Dies tun sie, damit eine Sonde die Erde nicht zerstört.
US
1986
Kabel1Wdh.
22:50 UhrAkte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Hexensabbat
4x06Tele 5Wdh.
23:50 UhrAkte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Ein Spiel
5x10Tele 5Wdh.
00:05 UhrThree Kings - Es ist schön, König zu sein
George Cloony und Ice Cube als Soldaten im ersten Golfkrieg, die sich eines der geheimen Goldlager Husseins unter den Nagel reißen wollen.
US
1999
SF2Wdh.
00:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Ein Jahr Hölle (1/2)
4x08Kabel1Wdh.
00:50 UhrAkte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Blutschande
4x03Tele 5Wdh.
02:20 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Gewalttätige Gedanken
4x10Kabel1Wdh.
03:05 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Apropos Fliegen
4x11Kabel1Wdh.
03:50 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Leben nach dem Tod
4x12Kabel1Wdh.
04:30 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Wache Momente
4x13Kabel1Wdh.
Sonntag, 03. April 2011
11:15 UhrStar Trek III - Auf der Suche nach Mr. Spock
Kirk und Co. suchen die sterblichen Überreste von Mr. Spock. Und müssen sich dabei mit Klingonen auseinandersetzen.
US
1984
Kabel1Wdh.
13:15 UhrStar Trek IV - Zurück in die Gegenwart
Kirk und Co. reisen in die Vergangenheit, um ein paar Wale in die Zukunft zu bringen. Dies tun sie, damit eine Sonde die Erde nicht zerstört.
US
1986
Kabel1Wdh.
13:45 UhrLast Action Hero
Arnold Schwarzenegger als Jack Slater, ein Supercop im Kino. Als es ein Junge schafft durch eine magische Kinokarte in seinen Film zu kommen, und der Bösewicht mit dem selben Trick in die reale Welt, beginnt sein größtes Abenteuer.
US
1993
ORF1Wdh.
20:00 UhrKrieg der Welten
Steven Spielberg lässt Tom Cruise die Alieninvasion nach dem Buch von H. G. Wells erleben. Mit so vielen berühmten Namen kann der Film doch nur gut sein. Oder?
US
2005
SF2Wdh.
20:13 UhrIch weiß, was Du letzten Sommer getan hast
Ein paar Teenager überfahren jemanden und lassen die Leiche verschwinden. Bald werden sie aber von jemandem verfolgt.
US
1997
13th StreetWdh.

6. Phantastische Spiele: "Thunderstone"
von Frank Stein
Früher waren Sammelkartenspiele (in endlosen Starter- und Boostervarianten) total angesagt. Heute kaufen die Spieler nicht mehr so gerne die Katze im Sack. Entsprechend hat sich eine Variante dieses Prinzips, die erweiterbaren Kartenspiele (engl. „Living Card Games“), entwickelt. Diese erscheinen in festen Sets, der Kartenfundus wird durch Erweiterungen aber kontinuierlich vergrößert. Beispiele wären „Warhammer: Invasion“, „Dominion“ oder – ganz neu – „Thunderstone“.
 
Die Story hinter „Thunderstone“, das ursprünglich aus der Spieleschmiede der Alderac Entertainment Group (AEG) stammt und auf Deutsch von Pegasus Spiele vertrieben wird, ist ebenso dünn wie gradlinig: Zu Anbeginn der Zeit, als Gut gegen Böse kämpfte, wurden die sagenumwobenen Donnersteine geschaffen, Symbole der Macht. Im Laufe der Jahrtausende gingen die meisten Steine verloren, andere wurden sorgsam versteckt. Doch sowohl Monster als auch Helden trachten nach den außergewöhnlichen Artefakten, und so kommt an in den unwegsamsten Orten der Welt zum Kampf.
 
Im Grundset ist der Schauplatz das Verlies von Grimholds Festung, was aber im Grunde egal ist, weil es in „Thunderstone“ (zumindest im Basisspiel) ohnehin keine ortsspezifischen Karten gibt. Vielmehr stellt jeder Spieler einen Söldnertruppführer dar, der in einem nahen Dorf Helden rekrutiert, Ausrüstung einkauft und dann immer wieder in den Dungeon stürmt, um die dort lauernden Monsterhorden zu töten, bis das Versteck des Donnersteins gefunden ist. Das wirkt ein bisschen wie ein Egoshooter, denn egal, wie sehr man auch um sich schlägt, ein steter Strom von Monstern rückt nach, bis wirklich alle hinüber sind und man am Ende den Schatz abgreifen kann.
 
Aber der Reihe nach …
 
Das Spiel kommt in der üblichen Midsize-Box daher und enthält 585 Karten und ein Regelwerk. Dabei bleibt natürlich einiges an Luft in der Box, aber dafür eignet sich die Plastikeinlage sehr gut zum Sortieren der Karten (Kartentrenner für jeden Kartentyp werden erfreulicherweise mitgeliefert, wobei sie leider einen Tick zu hoch sind, sodass der Karton nicht mehr richtig schließt, wenn man sie verwendet). Wer noch nicht weiß, wie „Thunderstone“ tickt, ist beim Auspacken ein wenig enttäuscht. Viele der Karten zeigen gleiche Illustrationen, manchen Kartentyp, wie die „Miliz“, gibt es sogar 30-mal. Doch das ist Methode und keine Geldmacherei, wie sich rasch zeigt. Insofern ist das kein Abwertungsgrund, mal abgesehen von den Heldenkarten, deren Recken auch auf unterschiedlichen Levels gleich aussehen. Hier wäre eine auch visuelle Umsetzung der gesteigerten Spielwerte schön gewesen.
 
„Thunderstone“ arbeitet mit drei wesentlichen Elementen: den Kommandodecks der Spieler (in denen sich Helden, gekaufte Ausrüstung und besiegte Monster befinden), dem Dorf (in dem Helden, Dorfbewohner und Waren anzuwerben beziehungsweise zu kaufen sind) und dem Dungeon (in dem stets drei Monster auf den Positionen 1 = nah, 2 = mittel und 3 = fern warten). Vier Basiskarten (Miliz, Fackel, Dolch, Proviant) sind in jedem Spiel enthalten. Aus ihnen zieht sich jeder Spieler anfangs auch sein Startkommandodeck zusammen. Welche vier Heldentypen dann in der Schänke herumsitzen, welche acht weiteren Dorfbewohner und Waren auf die Spieler warten und welchen drei Monstergruppen man entgegentreten muss, wird danach durch Zufallskarten bestimmt, wodurch jedes Spiel eine eigene Note bekommt. Alternativ kann man auch einen thematischen Ansatz wählen und sich etwa dafür entscheiden, nur gegen Untote, Wildniswesen oder Geschöpfe der Verdammnis anzutreten.
 
Dieses Zufallselement zu Beginn macht einen ersten großen Reiz des Spiels aus und öffnet natürlich zukünftigen Erweiterungen Tür und Tor. Im Basisspiel kann man aus 8 Monstergruppen, 11 Heldentypen und 19 Dorfkarten wählen. Die Mischung ist bunt und entspricht gängigen Fantasy-Abenteuern. Auf der Heldenseite warten zum Beispiel Ritter, Amazone, Priester, Diebin, Zwerg und Elfenzauberer auf den Spieler, zu den Monstern zählen Untote/Geister, Drachen, Zauberwesen und Schleim. Schön dabei ist, dass die Monstergruppen, die jeweils 10 Karten umfassen (ein Dungeon enthält am Ende also stets 30 Monsterkarten, in deren unteres Drittel der „Donnerstein“ gemischt wird), stets aus fünf unterschiedlichen Einzelmonstern bestehen. Für Abwechslung ist hier also gesorgt. Unter den Zauberwesen finden sich beispielsweise Pegasus, Nixe, Hund des Zwielichts, Greif und Sphinx.
 
Gespielt wird in Zügen, wobei jeder Spieler, der am Zug ist, genau eine Handlung durchführen darf. Er kann ins Dorf gehen und dort eine Karte einkaufen und beliebig viele Helden bis maximal Level 3 hochstufen (das nötige Geld respektive die Erfahrungspunkte vorausgesetzt). Er kann auch ins Dungeon ziehen und dort mit seiner Gruppe ein Monster bekämpfen. Oder er kann sich erholen und dadurch eine Karte abwerfen – das ist sinnvoll, um Krankheiten oder nicht mehr gebrauchte Ausrüstung loszuwerden. Dabei ist das Grundprinzip von „Thunderstone“ simpel: Der Angriffswert der Helden und ihrer Waffen wird mit den Lebenspunkten des Monsters verglichen. Ist er gleich oder höher, nimmt der Spieler das Monster, erhält Erfahrungspunkte, kann damit aufsteigen … Man kennt das.
 
Doch „Thunderstone“ weist eine Reihe sehr schöner Spielmechanismen auf, die ineinandergreifen und das Spiel deutlich komplexer machen. Da wäre zum einen das Kommandodeck. Man beginnt mit zwölf Karten, darf aber immer nur sechs Karten auf die Hand ziehen und muss damit den aktuellen Zug bestreiten. Anschließend wirft man alles auf den Ablagestapel und zieht sechs neue Karten für den nächsten Zug. Ist das Kommandodeck leer, mischt man den Ablagestapel und bildet ein neues Kommandodeck. Alle Helden, die man anwirbt, alle Ausrüstung, die man kauft, und alle Monster, die man besiegt, kommen auch in die Ablage, das heißt, sie rotieren später ins Kommandodeck hinein. Dieses wird im Verlauf des Spiels dadurch immer umfänglicher, was sowohl gut als auch schlecht ist. Denn hat man zu viele Karten, bekommt man die gewünschten Kombinationen aus Helden und Waffen vielleicht nicht auf die Hand, um starke Monster zu besiegen. Wirft man zu viele durch „Erholen“ ab, hat man nachher zu viele Monster auf der Hand, die zwar Siegpunkte einbringen, aber eben auch die Hand stören. Hier ist feines Management gefragt, um optimal im Spiel zu bleiben.
 
Des Weiteren wären da Dinge wie das Waffengewicht. Jeder Held hat eine gewisse Stärke, die durch Proviant erhöht und durch Kampfeffekte verringert werden kann. Nur wenn er stark genug ist, kann er auch die Waffen tragen, die besonders viel Schaden erzeugen. Oder er muss sich teure Ausrüstung kaufen, die dafür leicht und effektiv ist. Teure Ausrüstung kann man dagegen nur erwerben, wenn die sechs Handkarten eines Zuges genug Goldwert aufweisen – und nicht immer sind die starken Karten besonders viel wert! Darüber hinaus ist der Lichtabzug zu bedenken. Im Dungeon ist es dunkel, und je weiter ein Monster entfernt ist, desto schwerer ist es zu treffen, wenn man nicht genug Licht dabei hat. So gibt es Abzüge von -2, -4 und -6 auf den Kampfwert, wenn man nicht 1, 2 oder 3 Lichtquellen dabei hat, um den Abzug der drei Positionen im Dungeon (1 = nah, 2 = mittel und 3 = fern) auszugleichen. Und natürlich sind es nicht unbedingt die kampfstärksten Karten, die Licht geben. Man muss daher ständig abwägen, welche Karten einem wann was bringen. Ist ein Schwert, das viel Wumms hat, aber auch viel wiegt, besser als eine leichtere Waffe, die dafür aber einen höheren Goldwert hat? Ist ein Elfenmagier, der von sich aus Licht mitbringt, besser als ein Zwerg mit massivem Angriffswert? Werfe ich eine gute Waffe (wie den Speer) ab, um einen starken Einzeleffekt zu erzielen, oder behalte ich sie lieber für künftige Kämpfe?
 
All diese Erwägungen machen „Thunderstone“ zu einem Spiel, das zum Mitdenken anregt, ohne dass es eine eindeutige Strategie vorschreiben würde. Natürlich bieten sich gewisse Helden gegen gewisse Monster an. Und manche Karten (wie der extrem teure „Feuerball“) sind so gut, dass man mit ihnen nicht viel falsch machen kann – es sei denn, man stößt auf Monster, die gegen Magie immun sind. Alles in allem sind die Wertigkeiten aber so ausgewogen, dass man verschiedensten Ansätzen nachgehen und damit siegen kann. Das zeichnet das Spiel wirklich aus. Das Spiel endet, wenn der „Donnerstein“ aus dem Dungeondeck aufgedeckt und an Position 1 gerückt ist (man beachte: Lücken, die in der ausliegenden Dreierformation der Monster entstehen, werden stets durch nachrückende Karten vom Dungeondeck geschlossen – daher der oben erwähnte Egoshooter-Vergleich). Wer zum Spielende, die meisten Siegpunkte – in Form besiegter Monster – in seinem Kommandodeck hat, gewinnt. Der titelgebende „Donnerstein“ ist dabei gar nicht mehr so wichtig. Er bringt allein 3 Siegpunkte und entscheidet bei Gleichstand über den Sieg.
 
Fazit: „Thunderstone“ ist der Dungeoncrawl im Kartenformat – und macht als solcher echt Spaß. Natürlich muss man das Spielprinzip (Helden rekrutieren, Ausrüstung kaufen, Monster verkloppen) mögen, aber jeder Fantasy-Spieler, der solch einem schlichten Spielziel etwas abgewinnen kann, wird hier ein erfreulich komplexes und kurzweiliges Spiel finden, das seine angegebene Spielzeit von einer Stunde auch brav einhält und durch seine Spielkonzeption wunderbar erweiterbar ist. Für mich die erste Empfehlung des Jahres 2011!
 
Thunderstone
Kartenspiel für 2 bis 5 Spieler
Mike Elliot, Jim Pinto, Jason Engle u.a.
AEG / Pegasus Spiele 2010
EAN: 4250231703461
Sprache: Deutsch

7. Die Legende von Sigurd und Gudrún
von Birgit Schwenger
Der König aller Drachen

1947 schrieb J.R.R. Tolkien in seinem Aufsatz „Über Märchen“ über die nordischen Mythen, die ihn seit frühester Kindheit faszinierten:

„Nach vergrabenen Schätzen zu suchen oder mit Piraten zu kämpfen, interessierte mich überhaupt nicht. Die Schatzinsel ließ mich kalt. Besser waren die Indianer… Aber das Land Merlins und Artus’ war noch besser… Aber am besten von allen war der namenlose Norden Sigurds des Wölsungen und des Königs aller Drachen.“

Epen wie die Ältere Edda oder vergleichbare Werke aus dem Altnordischen haben daher auch einen großen Einfluss auf Tolkiens spätere Arbeit genommen – sowohl was seine akademische Laufbahn als auch seine Karriere als Schriftsteller und Begründer der modernen Fantasy angeht. So ist es längst ein offenes Geheimnis, dass die Namen der Zwerge aus dem „Hobbit“ dem ersten Lied der Edda, den „Weissagungen der Seherin“ entnommen sind. Auch der Name Gandalf, ursprünglich ein Zwergenname, der auf Altisländisch Hexen-Elb heißt, stammt aus der Edda. Grund genug also für alle „Mittelerde“-Fans, sich den „neuen Tolkien“ zu Gemüte zu führen. Denn um einen eben solchen handelt es sich tatsächlich bei der „Legende von Sigurd und Gudrun“. Das im Original 2009 erstmals in England veröffentlichte Versepos ist ein neu entdecktes Werk aus dem Nachlass J.R.R. Tolkiens, das von seinem Sohn Christopher aufwändig editiert, reichhaltig kommentiert und unter Miteinbeziehung früher Vorträge und Vorlesungen seines Vaters publiziert wurde. Christopher Tolkien leistet die schwierige Editionsarbeit, aus den zum Teil undatierten Schriften seines Vaters einen umfassenden Kommentar zu erstellen, der Aufschluss darüber gibt, welchen Zweck sein Vater mit den beiden Versepen verfolgte.

Spannende Grundlagenforschung

Neben der Grundlagenforschung für „Herr der Ringe“-Fans – welche Elemente aus Mittelerde sind Midgardr entlehnt? – ist die „Legende von Sigurd und Gudrun“ aber auch noch aus anderen Gründen empfehlenswert und eine äußerst spannende Lektüre.

Zum Inhalt: Aus dem mythologischen Quellenmaterial der Völsunga-Saga, der Edda, des Nibelungenlieds und des Codex Regius wollte ein Tolkien ein durchgehendes, Homers „Ilias“ vergleichbares Epos erschaffen, die Legenden der Edda und der Wälsungen vereinigen und ein lückenloses Ganzes schmieden. Was geschieht nachdem Sigurd (die nordische Variante des Siegfrieds aus der Nibelungensage) den Drachen getötet, den Schatz der Nibelungen geborgen und die Walküre geweckt hat? Wie kommt es zu Brynhilds Racheplänen und dem Mord an Sigurd? Die Erzählungen der Edda setzen erst wieder damit ein, dass Brynhild ihren Gatten Gunnar zur Rache an Sigurd drängt. Tolkien liefert quasi in seinen beiden Versepen das, was bisher geschah. In „Das neue Wölsungenlied“, dem längeren der beiden Texte, widmet sich Tolkien Sigurd und seiner Familie und berichtet von deren heldenhaften Taten.  „Das neue Gudrunlied“ erzählt vom weiteren Schicksals Gudruns (die nordische Variante der Kriemhild) nach Sigurds Tod.

Die dämonische Energie der Edda

Manch einer wird sich nun vermutlich verwundert die Augen reiben und fragen: „Versepen?! Die Nibelungen?! – Was hat das denn mit Fantasy zu tun?“ Alles lautet die schlichte Antwort. Ohne die großen historischen Epen gebe es keine moderne Fantasy. Was sind die Geschichten aus Osten Ard, Mittelerde oder Westeros anderes als Weiter- und Nacherzählungen der alten Sagen und Heldenepen? Deshalb sollte sich auch niemand von der Versform abschrecken lassen, denn es gilt ein dramatisches Werk zu entdecken, aus dem sich mehr als nur erahnen lässt, was Tolkien daran gefesselt und letztlich zu seiner eigenen Mythenschöpfung geführt hat. Es geht stellenweise recht drastisch und – im wahrsten Sinne des Wortes – ohne Rücksicht auf Verluste zur Sache: Sigurd tötet Fáfnir, den König aller Drachen, er erweckt die schlafende Brynhild aus einem Feuerwall und entbrennt in großer Liebe, die unweigerlich großen Hass nach sich zieht. Die Götter halten Rat, Thors Hammer wird geschmiedet und Heimdalls Horn gellt: Ulrich Baron spricht auf Spiegel Online zu Recht von „mythologischer Action“, deren wuchtige Sprachgewalt schon einiges an Schlachtengetümmel aus dem „Silmarillion“ und dem „Herr der Ringe“ vorweg nimmt. Tolkien erzählt gradlinig, entfaltet den Sagenstoff in all seiner Tragik und Grausamkeit und legt dabei in vielfacher Hinsicht wesentliche Handlungsmotive für sein ureigenes Fantasy-Epos an: Der todbringende Ring, der Kampf mit dem Drachen, der auch über seinen Tod hinaus noch für fortdauerndes Verhängnis und die Sucht nach Reichtum und Gier steht. Ja, selbst das Inzestmotiv und den Mord unter Freunden bzw. Verwandten greift Tolkien wieder auf. Man denke nur an die tragische Geschichte von Túrin Turambar, unlängst in „Die Kinder Húrins“ neu aufgelegt, oder den Sippenmord unter den Fürsten der Noldor. Die „dämonische Energie“ der Edda, wie Tolkien es nannte, ist hier deutlich zu spüren.

Die beste Abenteuergeschichte von allen

Die deutsche Ausgabe beinhaltet neben der gelungenen Übersetzung von Hans-Ulrich Möhring auch Tolkiens Verse im Original. Herausgeber Christopher Tolkien datiert die beiden Gedichte auf die frühen Dreißiger Jahre, als Tolkien in Oxford Professor für Angelsächsisch und – zumindest inoffiziell – auch Professor für Altnordisch war. Tolkien selbst bezeichnete seine beiden Textfassungen, bescheiden wie es seine Art war, als „Versuch, diejenigen Gesänge der Edda zu ordnen, die von Sigurd und Gudrun handeln“.  Aber natürlich ist es weit mehr als ein Versuch: „Die Legende von Sigurd und Gudrun“ beinhaltet einen der klassischen Sagestoffe der Menschheit, das eindrucksvolle Werk eines ausgewiesenen philologischen Experten, eine der Hauptquellen für die Mythologie Mittelerdes und nicht zuletzt eine spannende Abenteuergeschichte, wenn nicht – so Tolkien – sogar die beste von allen.

8. Kunterbunt
13thstreet.de – die gefährlichste Adresse im Netz
Zum Relaunch von 13TH STREET Universal geht der Sender für Thrill & Crime mit einem komplett überarbeiteten Internetauftritt an den Start. Neben dem neuen Seiten-Design bietet 13thstreet.de seinen Usern noch mehr exklusiven und packenden Online-Content.
 
Ab heute ist die Webpage von 13TH STREET Universal die gefährlichste Adresse im Netz.
Mehr spannende Interviews der Serienstars und Making-Ofs als Webvideos, mehr Games mit Suchtgefahr sowie einem Blog rund um die gefährlichsten TV-Highlights – das ist nur ein Teil des exklusiven Online-Contents, den 13thstreet.de seinen Usern fortan bietet.
 
In seinem neuen Highclass-Design bietet die Internetpräsenz des Senders für Thrill & Crime einen ausführlichen TV-Guide sowie umfassende Film- und Serienseiten. Außerdem kann sich die crimeaffine Netzgemeinde auf spektakuläre Online-Specials wie Gewinnspiele zum Start neuer Serien freuen.
„Batman: Arkham City™“ für Xbox 360® im Oktober
Warner Bros. Interactive Entertainment und DC Entertainment geben bekannt, dass das mit Spannung erwartete Videospiel „Batman: Arkham City™“ für Xbox 360®, Games for Windows und PlayStation®3 in Europa am 21. Oktober 2011 veröffentlicht wird.
Das von den Rocksteady Studios entwickelte „Batman: Arkham City“ ist der Nachfolger des preisgekrönten Verkaufshits „Batman: Arkham Asylum™“ und wird Fans des dunklen Ritters mit Authentizität und Detailtreue begeistern.
 
„Batman: Arkham City“ baut auf der dichten Atmosphäre des Vorgängers auf und schickt die Spieler diesmal nach Arkham City – ins neue Hochsicherheits-„Zuhause“ für Gotham Citys Rabauken, Gangster und kriminelle Superhirne. Die brandneue Geschichte dieser heiß ersehnten Fortsetzung spielt innerhalb der schwer befestigten Mauern eines sich im Herzen von Gotham City ausbreitenden Bezirks und sorgt mit neuen Kultcharakteren und mörderischen Schurken aus dem „Batman“-Universum sowie zahlreichen neuen und verbesserten Gameplay-Funktionen für ein ultimatives Spielerlebnis in der Rolle des Dunklen Ritters.
 
„Batman: Arkham City“ basiert auf der „Batman“-Lizenz von DC Comics. „Batman“-Fans können sich jetzt auf www.batmanarkhamcity.com anmelden und erhalten die aktuellsten Meldungen zum Spiel zugeschickt. Die letzten ?atman: Arkham City-Neuigkeiten werden zudem auf der Community-Seite http://community.batmanarkhamcity.com diskutiert, wo es demnächst auch interessante Entwickler-Tagebücher zu lesen gibt.
Kölns neue sechste Jahreszeit: RPC Germany findet am 7. & 8. Mai auf der koelnmesse statt
Kaum ist Kölns fünfte Jahreszeit, der Karneval, vorbei, steht der Domstadt mit der 5. RPC Germany 2011 bereits ein weiterer jecker wie internationaler Event ins Haus. Europas größtes Fantasy-Event, die Role-Play-Convention, findet seit 2009 auf der koelnmesse statt. Am 7. und 8. Mai wird das Messe-Gelände wieder zum Mekka für bis zu 50.000 Fantasy-Begeisterte. Ganz gleich, ob Brett-, Computer- oder Rollenspieler: Unter dem Motto „Underworld’s Gate“ kann man diesmal in Fantasy-, Horror- und Science-Fiction-Welten abtauchen und ganze Spieleuniversen am Tisch oder sogar live erleben.
 
So lassen sich 2011 wieder viele exklusive Erstveröffentlichungen und Spiele aus allen Bereichen testen. Renommierte Buch- und Fantasyverlage wie die großen Games-Publisher und Brettspielhersteller verwandeln die Messe in eine fantastische Welt des Spielens. Live-Bühnen, Show-Acts und die vielen kostümierten Live-Action Role-Player in ihren fantastischen Kostümen machen die RPC Germany zu dem einzigartigen fantastischen Event, der von einem riesiger Mittelaltermarkt auf dem Außengelände eingerahmt wird.
 
Als im April 2009 die Role-Play-Convention zum ersten Mal die Fans in Köln begeisterte, war sie mit knapp 40.000 Besuchern und 180 nationalen wie internationalen Aussteller gleich ein voller Erfolg. Bei der letzten RPC Germany 2010 warteten dann bereits 20.000 qm Ausstellungsfläche und 200 Aussteller mit vielen Aktionen, Proberunden, dekorierten Playgrounds, Walking-Acts, Live-Musik, Sammelkartenspielen und Turnieren auf die Besucher. Großzügige Spielflächen für Jedermann sowie spannende Lesungen bekannter Fantasyautoren rundeten damals wie heute das Programm der RPC Germany ab.
 
Informationen zur RPC Germany 2011 „Underworld’s Gate“ finden Sie unter www.rpc-germany.de
Folgen Sie uns auch im Web – RPC Germany 2001 @ Facebook: www.facebook.com/Roleplayconvention
Entenhausen rulez!
Längst sind die selbst ernannten Welt-Kultur-Enten der Duckomenta Kult: In vielerlei Gestalt sind die Comic-Erpel auf der Ausstellung der Duckomenta, aktuell in Hildesheim beheimatet, zu bewundern. Die dreißig schönsten Motive sind jetzt im Memo-Spiel des hessischen Spieleverlages Pegasus enthalten, welches ab sofort überall im Handel erhältlich ist.
 
Dabei sind die interDucks, wie die hiesigen Vertreter der weltberühmten amerikanischen Vettern heißen, in allen Epochen der Weltgeschichte vertreten. Nicht nur erinnern viele bekannte Kunstwerke wie das Konterfei von Königin Duckfretete an menschliche Werke, auch Zeitgeschichtliches, Zeithistorisches und Politisches findet sich hier: So gibt es mit „Anas Mensura Mundi“, das berühmte Bild Leonardo Da Vincis zur Erpelgestalt genau so wie Jan Vermeers „Ente mit dem Perlenohrring“. Aber auch Künstler, Wissenschaftler und Politik-Erpel wie Van Dugh, Albert Duckstein und Duckevara sind hierin verewigt.
 
Die Gemälde und Skulpturen, die jetzt im Memo von Pegasus Spiele und auf der Duckomenta zu Bestaunen sind, gelten dabei sozusagen als Werke aus dem Familienbesitz der interDucks, welche auf der Erde zurückgeblieben sind. Das „ Duckomenta Memo“ Spiel ist für alle irdischen Enten-Liebhaber mit 30 der berühmtesten interDuck-Motive zum Preis von 14,95 € erhältlich.
 
DUCKOMENTA Memo
Pegasus Spiele Art.Nr.: 53310G
EAN: 4250231753312
Erscheinungsdatum: März 2011
UVP: 14,95
Inhalt: 60 Memo-Plättchen, Spielanleitung
 
Weitere Informationen zu Pegasus Spiele erhalten Sie unter www.pegasus.de
Zur Duckomenta erhalten Sie Informationen unter www.duckomenta.de

9. Wissenschaft: Gravitationslinsen
von Marcus Haas
Schwere Objekte krümmen den Raum. Das hat Albert Einstein schon 1912 in einer Arbeit beschrieben, in der er davon ausging, das Licht durch eine Masse abgelenkt werden kann.
Betrachten wir einen fernen Stern, so sehen wir in der Regel nur das Licht, welches uns auf direktem Wege erreicht. Aber wenn das Licht an einem schweren Objekt vorbei muss, wie zum Beispiel einem schwarzen Loch, dann wird es abgelenkt. Ein Teil geht vielleicht oberhalb vorbei - seine Bahn nach unten gekrümmt - und ein Teil des Lichts zieht unterhalb des schwarzen Lochs vorbei - diese Photonen werden nach oben abgelenkt. Dann kann es passieren, das wir den gleichen Stern zweimal sehen.
 
Danach war es erst einmal einige Jahre ruhig um das Phänomen, bis es 1936 wieder aus der Versenkung auftauchte. Rudi W. Mandl überredete Einstein, die Berechnungen, die Mandl angestellt hatte, zu veröffentlichen, und danach beschäftigten sich immer mehr Physiker mit dem Phänomen, aber tatsächlich beobachtet wurde es erst 1979 von Dennis Walsh, Robert F. Carswell und Ray J. Weymann, die nachweisen konnten, dass es sich bei den Quasaren 0957 561A und 0957 561B tatsächlich um ein und dasselbe Objekt handelte. (Die Namen bezeichnen die Position am Himmel, aber weil sie so dicht beieinander stehen, mussten Buchstaben hinzugefügt werden.)


Der Grund für die lange Zeit zwischen der Entwicklung der Theorie und dem ersten Nachweis war vor allem, dass die Berechnungen in den ersten Jahren von idealen Bedingungen, wie zum Beispiel kugelförmigen Massen ausgingen. Das ist in den Tiefen des Weltalls aber nicht unbedingt der Fall, gerade, wenn es ein Doppelsternsystem oder eine Galaxis ist, welche für die Ablenkung sorgt.
Aber nachdem man erst mal heraus hatte, worauf es zu Achten galt, wurden zahlreiche weitere Gravitationslinsen gefunden und man fing an, sie gezielt zu nutzen, um den menschlichen Blick auf das Universum zu schärfen.
 
In einem Fall ermöglicht uns das Phänomen den Blick auf eine sehr alte Galaxie, die eigentlich hinter einer jüngeren verborgen wäre, wenn ihr Licht nicht durch Masse der jungen Galaxie so gekrümmt werden würde, dass es doch zu beobachten ist - manchmal so verzerrt, dass es wie ein Ring um die Galaxie aussieht, welche als Linse wirkt.
Bei solchen Ringen spricht man auch von einem starken Linseneffekt. Oft passiert das Licht die Materieansammlung aber auch in so großem Abstand, dass es nur zu einer leichten Verformung kommt oder einem schwachen Gravitationslinseneffekt.
Dunkle Materie hat auch Masse und beugt das Licht ebenfalls. Dass sie existieren muss, steht außer Frage, denn die dunkle Materie muss mit ihrer Schwerkraft zum Beispiel Galaxien und Sternhaufen zusammenhalten, aber wie und wo sie zu finden ist, das stand noch zur Debatte.
 
Im Bild des Galaxienhaufens ZwCl0024 1652, das vom Hubble Teleskop 2007 aufgenommen wurde, war der Schatten der dunklen Materie deutlich als Ring sichtbar - mit einem Durchmesser von 2,6 Mio. Lichtjahren. Aber James Jee von der Johns Hopkins University entdeckte noch etwas anderes in den Aufnahmen: verzerrte Bilder weiterer Galaxien. Tatsächlich hatte Hubble zwei Sternhaufen aufgenommen, die miteinander kollidiert waren, aus Richtung Erde lagen sie hintereinander und der Hintere war durch die Gravitationslinse der dunklen Materie sichtbar. Diese Kollision war es auch, welche die Verteilung der dunklen Materie durcheinandergebracht hatte, sodass sie hier so prominent beobachtet werden konnte.
 
Über die Stärke des Gravitationslinseneffekts sind so Rückschlüsse auf Verteilung und Menge der dunklen Materie möglich.
Das Universum ist 13,75 Mrd. Jahre alt plusminus 170 Mio. Jahre. Das ist zunächst nichts Neues für den geneigten Wissenschaftler. Aber Gravitationslinsen bieten einen neuen Weg, das Alter und die Größe des Universums präziser zu bestimmen.
Dabei untersucht man, wie lange das Licht auf unterschiedlichen Wegen unterwegs ist, bis es die Erde erreicht - man sieht das Alter des Lichts an seiner Rotverschiebung, denn die Wellen strecken sich mit der Ausdehnung des Weltalls und das Lichtspektrum verschiebt sich. So lassen sich Rückschlüsse ziehen, wie weit die Lichtquelle entfernt ist und auch, wie es sich ausdehnt. Außerdem wirkt die Lichtquelle dunkler, wenn ihr Licht einen weiteren Weg zurücklegen muss, als wenn es nur eine kurze Strecke unterwegs ist. Staub kann diese Messungen beeinflussen, aber wenn man sich das Licht in verschiedenen Bereichen des Lichtspektrum ansieht, kann man diese Störungen gut einschätzen. Zur Zeit sind etwa 20 solcher Linsen bekannt, die untersucht werden.

10. Die Corona-Kurzgeschichte
Liebe Kurzgeschichten-Freunde,
 
„dank“ der in diesem Jahr etwas längeren Winterpause hat es nun doch ein bisschen gedauert, bis wir an dieser Stelle endlich auch den ersten Platz unserer Themenrunde „Spritztour“ präsentieren können: Es ist mit Uwe Sauerbrei (zuletzt in Corona Magazine 241 vertreten) ein alter Bekannter, von dem es dieses Mal die Kurzgeschichte „Stimulation“ zu lesen gibt. Nochmals ein großes Dankeschön nicht nur an die Autoren fürs Mitmachen, sondern auch an die beiden Gastjuroren dieser Runde, Nadine Boos und Andreas Flögel. Wie immer freuen wir uns über Rückmeldungen zur Story – egal ob per E-Mail oder im Forum.
 
Genau in die Zeit der Winterpause fiel auch die Deadline für das neuste Thema des Corona-Kurzgeschichtenwettbewerbs – da das so eigentlich nicht geplant war, wird der Einsendeschluss kurzerhand bis 1. Mai verlängert; so lange dürfen nun noch Geschichten zum Thema „Wo ist sie?“ eingeschickt werden. Wer Interesse hat, sich mit einer Kurzgeschichte (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Phantastik – keine Fan-Fiction) zu beteiligen, die einen Umfang von 20.000 Zeichen nicht überschreitet, schickt seine Story (möglichst als rtf-Datei) rechtzeitig per E-Mail an die Kurzgeschichten-Redaktion, die unter kurzgeschichte@corona-magazine.de zu erreichen ist. Die nach Meinung der Jury (mindestens) drei besten Geschichten werden wie immer im Corona Magazine veröffentlicht.
 
Armin Rößler


Stimulation
von Uwe Sauerbrei

Alex stellte den Kaffeebecher vorsichtig neben die Tastatur und griff sich augenblicklich an sein Ohrläppchen. Früher gab es mal einen zusätzlichen Pappstreifen, damit man sich nicht die Finger verbrannte, aber das war schon lange her. Er ließ sich in den verbeulten Schreibtischstuhl fallen, sodass das Leder unter der plötzlichen Last ächzte. Mit wenigen Handgriffen fuhr er seine Server hoch, schaltete die Vital- und Kontrollmonitore ein und kramte seine Keycard aus der Brusttasche. Er atmete schwer. Schon zu dieser frühen Morgenstunde war die Temperatur im Trailer unerträglich, obwohl die Klimaanlage auf Hochtouren lief. Er musste unbedingt seinen Blutdruck prüfen lassen. Natürlich war ihm bewusst, dass der Arzt sofort auf sein massives Übergewicht verweisen würde, auf erhöhte Cholesterin- und die schlechten Leberwerte. Alex nahm vorsichtig einen Schluck Kaffee. Es war auch nur die billige Plärre. Zumindest würde sich sein Koffeinspiegel kaum verändern.
Die Türe des Containers klappte, und mit Jeff, seinem amerikanischen Kollegen, schwappte eine neue Welle warmer Luft herein. Jeff pfiff leise vor sich hin und trug unter dem Arm eine Kiste Strawberry Frosted Dunkin Donuts. Alex hatte keine Ahnung, wo man die jeden Tag um diese frühe Zeit bekommen konnte. Hier, mitten im Nichts, auf einer großen Wiese voller Hightech-Blechhütten, einem Wald von Antennen, die sich gen Himmel reckten, und Kabeln, wohin man auch sah. Mit etwas Glück würden ein paar der leckeren Kringel für ihn abfallen. Das hing natürlich von seiner Tagesform ab, und ausgerechnet heute hatte er nicht das Gefühl des Siegers. Er seufzte.
„Moin Jeff!“
„Hi Alex. Schau mal, ich habe ein wenig Süßstoff mitgebracht.“ Er grinste und trommelte mit den Fingerspitzen auf den Pappdeckel der Schachtel.
„Habe ich schon gesehen. Macht keinen Sinn, dich zu fragen, wer dir das Zeug beschafft?“
„Nee, Betriebsgeheimnis. Quellenschutz und so.“
„Das Zeug ist Gift für den Körper. Das weißt du oder?“
„Für deinen bestimmt!“ Jeff grinste süffisant.
Draußen ertönte ein dreifacher melodischer Gong. Das war das Startzeichen für die Drohnen, die sich nun in die Luft erhoben und ihre Position einnahmen. Richtantennen wurden justiert und Satellitenverbindungen aktiviert. Alex Finger flogen über die Tastatur. Monitore flackerten auf, und die Konsole für das sogenannte „Mischpult“ entriegelte sich. Im Gegensatz zum restlichen Equipment, das sich mit heftigen Spuren von Lebensmittelverzehr kontaminiert sah, war das Mischpult klinisch rein. Immerhin stellte es so etwas wie das Heiligtum dieser ganzen Veranstaltung dar. Als das komplette System startbereit war, gab es ein „go“ für die Authentifizierung der Vitalsensoren. Die ersten drei Kurven schlängelten sich zügig durch grüne Parameternetze. Nummer vier und sechs folgten etwas später. Alex verzog das Gesicht. Jeden Tag das gleiche Spiel. Er überlegte, ob er etwas nachhelfen sollte, verzichtete jedoch. Es war noch genügend Zeit. Nummer fünf ging eine Minute vor dem Start online.
Pünktlich, Schlag neun, ging es los. Noch gab es nichts weiter zu tun. Alex lehnte sich zurück und nahm einen Schluck Kaffee. So ein Donut wäre jetzt nicht schlecht, aber Jeff machte keine Anstalten, die Schachtel freizugeben. Andererseits war das vielleicht auch gar nicht so schlecht. Mal schauen, ob er das nicht sogar ausnutzen konnte.
Er prüfte den Punktestand von Nummer zwei. Mit etwas Glück konnte er sich für die Pleite in der letzten Woche revanchieren und auch noch einen Bonus einheimsen. Dazu musste er einen Teil der „Pusher“ in den Stabilisator einfügen. Perfektes Timing war dafür unerlässlich. Kalkulationen waren eine seiner Stärken. Die Mischerei lag ihm nicht. Da gab es so viel zu beachten, und oft genug unterliefen ihm Flüchtigkeitsfehler. Andererseits erging es den anderen nicht viel besser. Die Abhängigkeiten waren extrem komplex. Dafür besaß er eine überbordende Fantasie, auch wenn er sich hin und wieder bis an die Grenzen des Regelwerks bewegte.
Seine Chancen standen gar nicht so schlecht.  In zehn Minuten konnte er beginnen. Die Zeit tickte sich langsam durch den Trailer und war angefüllt mit unnötigem Sortieren, Gesichtsmassage und dem Ausschütteln der Tastatur. Dann war es so weit. Per Interkom loggte er sich auf dem Nachbartrailer ein und schickte Alexej eine Botschaft. Sie bestand nur aus einem Wort: „SFD!“  Es dauerte keine Sekunde, und das bärtige Gesicht des Russen erschien im Kommunikationsbereich.
„Ihr habt doch nicht schon alles in eure fetten Bäuche gestopft?“, dröhnte sein Bass.
Alex aktivierte die Mischsequenz und richtete gleichzeitig die Kamera seines Headsets auf die Schachtel mit den Donuts. Die Augen von Alexej begannen zu glänzen. Er führte Daumen und Zeigfinger zum Mund und zelebrierte eine typische Gourmetgeste, die nun so gar nicht zu ihm passte.
Im selben Moment wanderte die Kurve von Nummer zwei in den hellgrünen Bereich und verfärbte sich leicht rosa. Aus den Augenwinkeln prüfte Alex die  Streckenposition. Es passte! Ein leichtes „Pling“ ertönte, als sich der Prämienbereich näherte. Der Russe war für einen Moment irritiert. Sein Blick sackte nach unten und sein Mund presste sich zu einem Strich zusammen. Er warf Alex einen finsteren Blick zu und kappte die Verbindung. Aber es war zu spät. Der Pusher hatte Nummer zwei den entscheidenden Vorteil geschafft, und die Punkte gehörten ihm.
„Wie hast du die Russen ausgetrickst?“ Jeff hatte sich erhoben und sah erstaunt über die Trennwand.
Alex nickte in Richtung der Backwaren und grinste bis über beide Ohren.
„Mist, darauf hätte ich auch kommen können. Dafür wirst du sie heute wohl den ganzen Tag am Hacken haben.“
„Sollen sie doch. Der Bonus gehört jedenfalls mir!“
Inzwischen erschienen die ersten Projektionen auf der zentralen Anzeige, die jedem Team zur Verfügung stand. Sie bestanden aus den in Echtzeit übermittelten Sensordaten, den gemittelten Vitalfunktionen und einer Menge technischer Parameter, die Strecke und Gelände beschrieben.  Es gab nur eingeschränkte Möglichkeiten, direkt Einfluss zu nehmen.  Alles, was sich hier manifestierte, war schon das Resultat der PhJs, wie sie sich selber spöttisch nannten.
Alex hatte die gleichen Daten auch noch in seiner Sandbox und konnte dort Prognosen vornehmen und Alternativen prüfen, die seine weiteren Optionen bestimmten. Gerade deutete sich an, dass Nummer zwei Probleme bekommen würde. Er lag über dem geplanten Toleranzbereich. Vermutlich eine Reaktion auf die Kombination des Pushers mit den Endorphinen nach dem Prämiengewinn. Das bedurfte einer Korrektur. Nummer zwei und vier sollten heute Nummer fünf unterstützen. Zeichnete er sich außerhalb der Show hauptsächlich durch Unzuverlässigkeit aus, sprachen seine Ergebnisse eine andere Sprache. Nur aus diesem Grund wurde seine Disziplinlosigkeit geduldet. Heute schien es ein ruhiger Tag zu werden. Die Kurven krochen  träge dahin, und Nummer zwei befand sich exakt zwischen oberem und unterem Schwellenwert. Die Topografie sah nur eine einzige größere Steigung vor, die gegen Ende der Strecke, also am frühen Nachmittag relevant werden würde. Es war ja noch ein recht frühes Stadium, und so war es wenig wahrscheinlich, dass heute entscheidende Veränderungen passieren würden. In den folgenden Stunden entspannte sich Alex mehr und mehr. Die Überwachung der biometrischen Daten, hier und da ein kleiner Muntermacher verursachten keinen echten Stress, ließen jedoch auch keine Zeit für eine Plauderei mit den anderen PhJs.
Die Wärme im Trailer, die vielen Routinehandgriffe und ein paar Tagträume hatten Alex’ Konzentration erheblich beeinträchtigt. So war er vollkommen überrascht, als die Hölle auf allen Monitoren losbrach. Es dauerte ein paar Sekunden, bis er sich orientiert hatte und den Ernst der Situation begriff. Alexej, Gianni und Nick hatten offensichtlich eine Datenkorrelation vorgenommen. Warum gerade die drei? Jetzt war die Zeit knapp. Einerseits musste er herausfinden, was sie vorhatten, wie ihr Bündnis geschmiedet war. Zum anderen durfte er sein Team nicht vernachlässigen. Er erhöhte den Aktionspegel. Die Distanz durfte nicht zu groß werden. Nummer eins und zwei machten Tempo und schleppten Nummer fünf mit. Die anderen beiden zog er langsam mit den Beschleunigern nach oben. Sie mussten im Anstieg die Führung übernehmen. Nummer fünf sah nicht schlecht aus, aber er durfte die Reserven nicht nachhaltig schwächen.
Die Dinge liefen aus dem Ruder. Er hatte einfach gepennt und würde dem Board einige unangenehme Fragen beantworten müssen. Alex schob diesen Gedanken beiseite. Das kam alles später. Jetzt galt es zu retten, was zu retten war. Am Rande seines Sichtfelds beobachtete er die Ergebnisse des semantischen Suchlaufs, den er gestartet hatte. Was verband die drei Teams, die sich inzwischen leicht abgesetzt hatten? Gerade, als er sich mit voller Konzentration dem Geschehen da draußen widmen wollte, fiel ihm eine Börsenmeldung ins Auge. Alle drei Firmen hatten eine Meldung aus der Forschung lanciert. Die Kurse hatten sofort einen Sprung gemacht. Noch einmal Mist. Auch das hatte er übersehen. Dunkle Wolken ballten sich über seinem Haupt zusammen. Er rutschte näher an das Mischpult heran und stellte die überflüssigen Ticker ab. Jetzt musste er all seine Erfahrung in die Waagschale werfen, um die schlimmsten Folgen zu verhindern. Seinen Bonus konnte er vergessen.
Trotz aller Gegenmaßnahmen hatte sich die Situation nicht wesentlich gebessert. Schon jetzt so eine Menge Zeit und damit Punkte zu verlieren, würde sich auf die gesamten nächsten zwei Wochen auswirken. Mittels Code öffnete er am Mischpult die Laborsektion und brachte ein paar der experimentellen Neuropusher auf den Weg. Damit handelte er sich eine schlaflose Nacht an den Überwachungsmonitoren in der heutigen Regenerierungsphase ein. Mindestens sechs Stunden für individuelle Scans und Reparaturen. Aber das spielte jetzt keine Rolle. Langsam zeigte sich die Wirkung, und der Abstand zur Spitze verringerte sich. Sein Triumvirat zog weiter nach vorne.  Alex zögerte noch, den Rest des Teams auf diese Art und Weise nach vorne zu treiben.  Wenn er sie noch schonte, brachte ihm das vielleicht doch noch drei Stunden Schlaf. Er zögerte.
Sie befanden sich nun inmitten des Anstiegs. Alex hatte keine Augen für die Schönheit dieser Bergwelt, die klare Luft, die einen weiten Blick über die Täler erlaubte. Er sah nur noch, wie die Spitzengruppe noch einmal das Tempo verschärfte. Nummer eins, zwei und fünf blieben einigermaßen dran, die anderen fielen zurück. Zu lange gewartet. Sie fielen mit dem Großteil des Feldes zurück. Die anderen Teams zogen nach, und die Anzeigen überschlugen sich fast. Es war fast unmöglich, alles gleichzeitig im Auge zu behalten. Sein Dreigespann hielt der Belastung noch stand, aber die Kurven deuteten auf erste Ermüdungserscheinungen der Muskulatur hin. Ein paar Blocker sollten zumindest die Schmerzwahrnehmung für eine Weile anpassen. Sie waren nun im letzten Drittel der Steigung, und alle befanden sich im roten Bereich.  Noch hielt er sich zurück, die letzten Register zu ziehen. Bei Nummer eins bahnten sich Krämpfe an. Er musste handeln. Zum Glück hatte er für solche Situationen genau die richtigen Rezepturen. Darin steckten viele Jahre Erfahrungen und die neuesten Erkenntnisse der Forschung. Seinen Nachtschlaf konnte er allerdings komplett vergessen. Egal! Nur der Erfolg zählte! Ununterbrochen aktivierte er die Sonden, spülte Lösungen hinein und filterte Giftstoffe heraus. Dann war der Gipfel erreicht, und in der folgenden Abfahrt gelang es ihm tatsächlich, eine gewisse Regeneration herbeizuführen. Im Trailer herrschte eine hektische Betriebsamkeit und auch Jeff hatte den Schwerpunkt seiner Aktivitäten an das Mischpult verlagert. Auf den Fernsehmonitoren überschlugen sich die Kommentatoren in lautlosen, begeisterten Tiraden. Niemand wollte sie hören, die Bilder reichten völlig aus. Für einen Moment konnte Alex sich ausstrecken. Er klaubte ein Stofftaschentuch aus der Hosentasche und wischte sich über das Gesicht. Der Kaffee war kalt, erfrischte die Kehle nur wenig. Aber der Weg zum Wasserspender war jetzt zu lang. In wenigen Sekunden ging es in den Endspurt, der der Abfahrt folgte.
Die Spitzengruppe war nun wieder fast beisammen. Nummer fünf hatte sich in eine günstige Position gebracht. Nummer eins hatte Mühe, die Geschwindigkeit zu halten. Dafür machte Nummer zwei einen guten Eindruck. Sicherheitshalber verpasste er ihm ein paar Neuroblocker. Es durfte keine Fehler mehr geben. Der Spurt zog an. Nummer zwei zog zur Seite und bremste einen Fahrer zur Linken aus. Nummer eins konnte nicht mithalten und fiel zurück. Geschickterweise blockierte er die rechte Seite ein wenig. Eine Lücke für Nummer fünf tat sich auf. Jetzt war es Zeit für einen Cocktail! Alex pushte die volle Ladung und Nummer fünf reagiert fast augenblicklich auf den geballten Schuss Amphetamine. Mit drei weiteren Fahrern lieferte er sich ein Kopf-an-Kopf-Duell. Nun gab es nichts mehr zu tun, als zu hoffen und darauf zu vertrauen, die beste Dosierung gefunden zu haben. Nummer fünf schob sich an einem italienischen Fahrer vorbei und nur noch der Amerikaner lag vor ihm. Zentimeter für Zentimeter kämpfte er sich näher. Noch zwanzig Meter bis ins Ziel und fünfzig Zentimeter bis zur Führung. Jeff neben ihm grunzte und schnaufte. Auch er konnte nur noch zuschauen.  Sekunden später flogen beide Fahrer über die Ziellinie. Es war ein Fotofinish, und leider hatten ein paar Millimeter für Nummer fünf gefehlt. Dummerweise hatte sein Fahrer einen neuralen Zusammenbruch erlitten. Die Stimulierung hatte in ihrer Intensität zu lange im kritischen Bereich gelegen. Aber für solche Folgen gab es die medizinischen Teams, der jeweiligen Pharmakonzerne. Unabhängig von der heutigen Platzierung gab es Punkte, die sich morgen schon in den Börsenkursen niederschlugen. Unzählige Medikamente hatten auf diese Art und Weise ihren Weg in den Markt gefunden. All das hatte sich in den letzten Jahren immer mehr etabliert und den Job des Pharma Jockeys zu einem attraktiven Beruf gemacht. Für jeden von ihnen war die Tour de France das absolute Highlight und er, Alex, war dabei!


Uwe Sauerbrei, geboren 1965 in Thüringen, Diplom-Geophysiker, lebt in Hamburg. Derzeit tätig in seiner eigenen Unternehmensberatung, schreibt er nebenbei Kurzgeschichten, die in verschiedenen Anthologien Eingang fanden. Kontakt zum Autor unter www.aurora-web.de  oder uwe.sbr@aurora-web.de.

Das Corona Magazine ist geistiges Eigentum der Redaktion (1997-2011).
Das Corona Magazine wurde von Philipp Ruch im Jahre 1997 gegründet und ist eine periodisch erscheinende, kostenlose Publikation der Website www.corona-magazine.de.

Der Nachdruck und die Weiterverbreitung von Inhalten im Internet und terrestrischen Medien ist unter Angabe der Quelle ausdrücklich gestattet. Beispiel: "Quelle: Corona Magazine, Autor: Max Mustermann, Ausgabe #245, http://www.corona-magazine.de". Ausdrücklich untersagt hingegen ist die Übernahme der "Corona-Kurzgeschichte", der "Leseprobe", des "Corona-Fortsetzungsromans" oder einzelner Passagen daraus.

Die im Corona Magazine veröffentlichten und namentlich gekennzeichneten Texte stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion überein. Die Zustimmung zur Veröffentlichung wird mit Eingang der Sendung vorausgesetzt. Der Autor erklärt mit der Einsendung, dass eingereichte Materialien frei sind von Rechten Dritter und hält die Redaktion von Rechten Dritter frei. Eine Haftung für die Richtigkeit der Veröffentlichung kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches der Herausgeber liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem die Herausgeber von den Inhalten Kenntnis hätten und es ihnen technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Die Herausgeber erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten haben die Herausgeber keinerlei Einfluss. Deshalb distanzieren sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb der Publikation gesetzten Links und Verweise. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Gemäß Paragraph 28 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz wird hiermit die Verwendung von persönlichen Daten dieses Magazines zu Werbezwecken sowie zur Markt- und Meinungsforschung ausdrücklich untersagt.
 Impressum
corona magazine
Nur der Himmel ist die Grenze
ISSN 1422-8904
Ausgabe 245 - 22.03.2011
Herausgeber
Mike Hillenbrand &
Jennifer Christina Michels &
Frank Hebenstreit

Chefredaktion
Mike Hillenbrand (mh) (v.i.S.d.P.)
Jennifer Christina Michels (jcm)
Frank Hebenstreit (fh)

Lektorat
Esther Haffner (eh)
Corona-Redaktion
Marcus Haas (mh)
Esther Haffner (eh)
Bernd Jooß (bj)
Etienne Quiel (eq)
Armin Rößler (ar)
Klaus Schapp (ks)
Birgit Schwenger (bs)
Frank Stein (fs)

newsBEAT
Phantastik.de
The Daily Trekker
SF-Radio.net

Ihre Meinung
Mike Hillenbrand (mh)
Jennifer Christina Michels (jcm)

TV-Vorschau
Klaus Schapp (ks)

Kurzgeschichte
Armin Rößler (ar)

Fragen zum Abonnement:
abo@corona-magazine.de

Fragen zu Kooperationen:
dialog@corona-magazine.de

Corona Webseiten:
www.corona-magazine.de

Auflage:
10'698 Leser

Ausgabe 246 erscheint am
02.04.2011.

(Zum Seitenanfang)