corona magazine
Nur der Himmel ist die Grenze
ISSN 1422-8904

 newsBEAT
+ Simpsons: 23. Staffel
+ "Doctor Who"
+ "Caprica"
+ Alcatraz: Pilotfilm
 Kunterbunt
+ "Star Trek"-Vorlesung
+ Ritterschlag Jackson...
 Buch-Tipp
TREKminds - Nur der Himmel ist die Grenze
Das Buch nimmt Sie mit auf eine Reise hinter die Kulissen und Schauplätze. Hin zu den Ideen dieses Franchises. Ideen des gemeinsamen Miteinanders und der Verständigung, des menschlichen Geistes. Ideen, die weltweit von Millionen von Trekminds gelebtwerden.
 Shops
Corona-Shop
Phantastisches Shoppen im Corona Web-Shop, powered by amazon.de
 Partner
FEDCON
Infos, Foren und mehr zur erfolgreichsten europäischen Star Trek-Convention.

u-kult.de
Medien, Serien, Filme und mehr. Ambitioniertes Webprojekt!
 Links
phantastik.de
Täglich neue Infos, Kritiken und mehr zu vielen Themen rund um die Phantastik.

SF-Radio
Großes Science Fiction-Internetportal mit täglichen Radiosendungen und News.

The Daily Trekker
Großes Star Trek: Voyager- und Andromeda-Projekt mit Reviews, Infos und mehr.

STARTREKVorlesung.de
Dr. Hubert Zitt über die Wissenschaft in Star Trek.

Stargate-Project
Die News- und Entertainment-Seite zu Stargate-SG1 und Atlantis.
28. November 2010 - Ausgabe 243 - "Everything at the proper time!"
Alles zu seiner Zeit!
Nur noch wenige Tage, dann ist sie wieder da, die Weihnachtszeit mit ihren vielfältigen Märkten und der dazugehörigen schönen Atmosphäre. Und jetzt passt auch endlich das Sortiment der Supermärkte wieder zum Kalender. Diese schon beinahe gruselig kommerzielle Unsitte, unsere besinnliche Zeit bereits im August mit einer breiten Auswahl von Schokoweihnachtsmännern, Christstollen und Spekulatius einläuten zu müssen, wird sich mir vermutlich nie erschließen.
 
Wo wir gerade bei gruseligen Dingen und Eigenarten sind. Jeder Mensch definiert dieses Wort für gewöhnlich auf seine ganz eigene Weise. Für mich ist es beispielsweise schon gruselig, wenn ich mal wieder nach Feierabend beim Weg ins heimatliche Ruhrgebiet auf Deutschlands größtem Parkplatz – der A3 zwischen Köln und Leverkusen – nervlich ziemlich angefressen und gestresst im Stau stehen darf. Dagegen empfinde ich filmisch transportierten Grusel bisweilen als recht erbauend. Unser neuer und herzlich willkommen geheißener Redakteur Bernd Jooß sieht dies ähnlich, denn sein Einstand dreht sich vollkommen um das oftmals Gänsehaut auslösende Thema „Horror“ und die dahingehenden Neuerscheinungen der kommenden Wochen und Monate.
 
Versäumen möchte ich nicht, mich hier und heute ganz herzlich für das breitgefächerte Feedback in Form von Leserbriefen zu bedanken, welches uns in den vergangenen Tagen bezüglich der Altersfreigabe des neuen „Harry Potter“-Filmes erreichte. Zahlreiche dieser Zusendungen haben wir in unserer Rubrik „Ihre Meinung“ veröffentlicht. Ich selbst war am Startwochenende in diesem gelungenen, jedoch nicht unbedingt lebensbejahenden Film und durfte dabei feststellen, dass etliche Zuschauer in Anwesenheit ihrer Erziehungsberechtigten deutlich unter zwölf Jahre alt waren… und während der Vorstellung in ihren Sitzen zeitweise immer mehr versanken. Es fällt mir zugegebenermaßen recht schwer, hier Verständnis für die Eltern aufzubringen.
 
Zu guter Letzt will ich Ihnen noch unsere traditionellen Geschenktipps ans Herz legen. Wie jedes Jahr versuchen wir, Ihnen die Suche nach besonderen Freuden für Ihre Lieben etwas zu erleichtern. Falls Sie also bislang noch nicht fündig wurden, lassen Sie sich doch vielleicht einfach mal durch die Ideen aus dem Kreis unserer Redaktion inspirieren.
 
Haben Sie eine schöne Adventszeit!
Ihre Jennifer Christina Michels
Chefredaktion (v.i.S.d.P.)
Inhalt
1.Spotlight: Weihnachtstipps von der Corona Redaktion
Lassen Sie sich von uns inspirieren!
6.Phantastische Spiele: "Space Hulk: Todesengel"
Ein Spaßbringer für "Warhammer 40.000" und "Alien"-Fans mit Suchtfaktor
2.newsBEAT
Kurzmeldungen aus Fernsehen, Kino & Co.
7.Einschalten und eintauchen: Phantastik zum Hören
mit Hörspiel-Empfehlungen des Vereins Hörspiel-Gemeinschaft e.V.
3.Horror – Ein (kurzer) Ausblick
Düstere Empfehlungen für die dunkle Jahreszeit
8.Kunterbunt
Pressemitteilungen, Veranstaltungen und mehr...
4.Ihre Meinung
Leserbriefe an das Corona Magazine
9.Wissenschaft: Die Medizin von Morgen
Ist die Gendiagnostik die Lösung aller unserer Probleme?
5.TV-Vorschau
Unsere Fernsehtipps für die nächsten zwei Wochen
10.Die Corona-Kurzgeschichte
"Gefressen" von Hans Jürgen Kugler

1. Spotlight: Weihnachtstipps von der Corona Redaktion
Klaus Schapp empfielt: Amazon Kindle und "I Shall Wear Midnight"

Für die zukunftsorientierte Leseratte kann ich zu Weihnachten den Kindle empfehlen. Es ist inzwischen Amazons dritte Generation eines eBook Readers, der mit einem E-Ink Display ausgestattet ist. Im Gegensatz zu Multifunktionsgeräten wie zum Beispiel dem iPad kann der Kindle eigentlich nur eins (dank Wlan und einfachem Browser ist auch ein bisschen surfen möglich), das aber ziemlich gut: Bücher darstellen. Das Gefühl des Lesens auf E-Ink Displays kann man mit dem auf Umweltpapier vergleichen. Kaum Blendung, ein hoher Kontrast und kein Hintergrundleuchten gibt ein sehr viel angenehmeres Lesevergnügen als auf einem LCD-Display.
Wenn man hauptsächlich Englische Romane liest (beim Kindle kann man nur Bücher aus dem amerikanischen Amazonstore kaufen. DRM freie Werke kann er auch lesen, wenn sie in das .mobi Format umgewandelt sind.) ist die Anschaffung des Kindles durchaus eine Überlegung wert. Leser die es lieber auf deutsch tun können sich mal den OYO von Thalia anschauen.
 
Aber was nützt ein eBook Reader ohne Lesestoff? Ich habe mir als erstes Sir Terry Pratchett neusten Roman „I Shall Wear Midnight“ gegönnt. Im vierte und letzte Roman mit Tiffany Aching in der Hauptrolle hat sie mit sechzehn Jahren die Aufgaben einer Hexe in ihrer Heimatgemeinschaft übernommen. Hauptächlich hat sie dabei mit den kleinen und großen Problemen der Einheimischen zu tun. Oder in ihren eigenen Worten: „Hebe auf für diejenigen, die sich nicht mehr bücken können, wische diejenigen ab die sich nicht mehr drehen können.“
Aber ihre Aufgaben werden immer schwieriger, den Furcht, und damit eine feindselige Stimmung, gegenüber Hexen greift um sich, und ein Geist ohne Augen hat es auf sie abgesehen.
Und so muss Tiffany zusammen mit den Nac Mac Feegle schnell eine Erklärung dafür finden, bevor  manche Menschen etwas tun was ihnen später bestimmt sehr leid tun wird.

Frank Hebenstreit empfielt: "Die Drachen"

Mein Weihnachtstipp hat mit Drachen zu tun, oder auch irgendwie nicht. Naja eigentlich ja schon, weil in jedem Buch der „Drachen“ (Drachenbann, Drachenmacht, Drachenbund, Drachenkrieg) von Dennis L. McKiernan ist zumindest der Drache im Namen. Wobei es das mit den Drachen in den ersten drei Büchern auch schon war, meint man.
 
Diese Bücher zu Weihnachten, find ich gut. Gerade jetzt bei diesem miesen Wetter, was sich sicherlich auch nach Weihnachten noch durchziehen wird, kann man einige der Reiseumstände der Protagonisten sicherlich mehr als nachvollziehen. Kurz darauf wird einem ein wohliger Seufzer entfahren, weil man sich auf dem heimischen Sofa, Sessel oder Bett befindet.  
 
Toll ist die aufeinander aufbauende Geschichte. Im ersten Band merkt man erst spät, dass hier Grundlagen für weitere Bücher gelegt werden. Es ist durchaus als Einzelbuch geeignet, aber man hat schon den Drang direkt nach dem Auslesen auch zum nächsten Buch zu greifen. Aus diesem Grund muss ich hier die Viererbox empfehlen.
 
OK, man muss sich, ähnlich wie beim Herr der Ringe, an einigen Stellen echt durchbeißen. Auch hier gibt es Stellen, an denen sie reiten und wandern und bergsteigen und reiten und wandern und laufen. Aber auch das hat ein Ende. Man wird aber im vierten Buch von einer genialen Auflösung entlohnt, dann endlich auch mit Beteiligung der Drachen. Ohne zu viel zu verraten, sei erwähnt, dass Dinge, die in den ersten drei Büchern teils bis zur letzten Seite offen blieben, sich alle im letzten Buch klären. Allerdings teilweise echt überraschend. Und der Preis für die Box ist noch dazu wesentlich unter dem Gesamtpreis der vier Einzelbücher.
 
Viel Spaß beim Schenken und anschließend vielleicht sogar selbst lesen. Ach, und Reaktionen zu diesem Tipp nehme ich gern unter leserbriefe@corona-magazine.de entgegen.
 
Frohe Tage wünscht
Frank Hebenstreit

Bernd Perplies empfielt: "Android"

Die amerikanische Spieleschmiede Fantasy Flight Games ist seit Jahren für komplexe und kultige Genre-Spiele (Horror, Fantasy, Science-Fiction) bekannt.
Mit "Android" ist den Damen und Herren aus Roseville, Minnesota, ein Brettspiel der Sonderklasse gelungen. Drei bis fünf Spieler begeben sich in der Rolle von Detektiven in der futuristischen Stadt New Angeles auf die Spur von brutalen Verbrechen. Sie ermitteln, befragen Zeugen, treffen Informanten und filtern so nicht nur aus einer Reihe von Verdächtigen den Täter heraus, sondern enthüllen auch eine Verschwörung, die hinter dem Mord steckt, während sie obendrein mit persönlichen Problemen und den Schwierigkeiten einer Existenz in einer von Kriminalität beherrschten Welt ringen. Eine tolle Aufmachung, die nicht wenig an Ridley Scotts Film "Blade Runner" erinnert, sowie interessante Spielmechanismen sorgen für lang(!) anhaltenden Spielspaß.

Birgit Schwenger empfielt: "Der Hobbit"

"In einem Loch im Boden, da lebte ein Hobbit." Diese Worte schrieb J. R. R. Tolkien, während er im Sommer 1928 in Oxford über der Korrektur besonders langweiliger Prüfungsarbeiten brütete, auf ein leer gebliebenes Blatt Papier. Zu diesem Zeitpunkt ahnte er noch nicht, dass aus der spannenden, kleinen Abenteuergeschichte, die er seinen Kindern beim Schlafengehen zu erzählen pflegte, eine der größten Mythologien der Moderne entstehen sollte.
 
Wer sich – sozusagen in Vorbereitung auf die beiden Kinofilme – schon einmal auf den Vorläufer des „Herrn der Ringe“ einstimmen und dabei etwas über die Geschichte des „Hobbit“ erfahren möchte, dem sei die „Annotated Edition“ wärmstens ans Herz bzw. unter den Weihnachtsbaum gelegt. Die reich illustrierte Ausgabe enthält nur nicht eine Fülle von Informationen über Quellen sowie Herkunft und Bedeutung der Namen, sondern auch ausführliche Kommentare zur Entstehungsgeschichte. Darüber hinaus erfährt man etwas über die verschiedenen Veröffentlichungen, Sprachfassungen und redigierten Versionen, kann einen Blick auf das Runenalphabet werfen und Alan Lees Illustrationen bewundern.
Ein Muss für jeden Tolkien-Kenner und eine schöne Möglichkeit, sich auf Mittelerde einzustimmen. Passend dazu: Das deutsche Hörspiel aus dem Jahr 1980.

Steffen Marx empfielt: Flug in den Weltraum mit Virgin Galactic

Im Idealfall ist ein Geschenk etwas, das man gerne hätte, es sich aber selbst – aus welchen Gründen auch immer - nicht kaufen würde. Wenn es dann noch überraschend und unerwartet kommt, sich gar um einen heimlichen Wunsch des Beschenkten handelt, ist die Freude mit Sicherheit groß. Und was fasziniert einen Science-Fiction-Fan mehr als das Weltall?

Noch im kommenden Jahr plant Virgin Galactic die ersten Flüge mit Passagieren, die dann einige Minuten Schwerelosigkeit erleben und die Erde als Planeten erblicken dürfen. Für gerade einmal 200.000 US$ können Sie damit eine richtige Freude machen. Ach ja: Wenn Ihnen niemand einfällt, dem Sie das schenken könnten – ich kann Ihnen da gerne weiterhelfen …

2. newsBEAT
Die Simpsons um 23. Staffel verlängert
Sollte überhaupt jemand ernsthaft gezweifelt haben, kommt hier die offizielle Entwarnung: Die Simpsons dürfen noch ein Jahr weiterleben. FOX hat die inzwischen 23. Staffel bestellt.

Der Dauerbrenner darf noch eine Weile weiter lodern: FOX hat die US-Serie „Die Simpsons“ verlängert, das gab der US-Sender am Donnerstag bekannt. Damit bleibt Springfield bis mindestens zum Frühjahr 2012 auf Sendung.

Ein Höhepunkt für die 23. Staffel ist damit bereits gewiss: das Jubiläum zur 500. Episode. Laut dem New York Magazine rechnet Showrunner Al Jean damit, die Folge im Februar 2012 zu zeigen. Nach dem jetzigen Planungsstand habe man sogar genügend Episoden für eine 24. Staffel, auch wenn FOX diese nicht bestellen sollte.

Dem Sender zufolge haben es bislang nur zwei US-amerikanische Serien auf mehr Episoden gebracht: „Rauchende Colts“ kam demnach in seinen zwanzig Jahren auf 635 Folgen, „Lassie“ auf 588. „Die Simpsons“ laufen in den USA bereits seit 1989.
Trailer zum "Doctor Who"-Weihnachtsspecial
Auch zum diesjährigen Weihnachtsfest, wird es ein neues „Doctor Who“-Christmas-Special geben. Die BBC hat nun einen ersten Trailer dieser Folge im Rahmen der BBC-Spendengala Children in Need ausgestrahlt. "A Christmas Carol", so der Name der Episode, wird am 25. Dezember 2010 erstmals auf BBC One zusehen sein.

Neben der Stammbesetzung, die aus Matt Smith, Karen Gillan und Arthur Darvill besteht, werden auch Gaststars wie Michael Gambon („Harry Potter“) oder Opernstar Katherine Jenkins zu sehen sein.
"Caprica": SyFy nennt Termin für finale Episoden
Der US-Sender SyFy wird die letzten fünf Episoden der vor einigen Wochen abgesetzten und aus dem Programm genommenen Serie „Caprica“ als TV-Marathon am Dienstag, dem 04. Januar 2011 ausstrahlen.

Ein deutscher Ausstrahlungstermin ist bislang leider noch nicht bekannt. Am wahrscheinlichsten scheint eine Ausstrahlung auf RTL 2, da dort auch schon „Battlestar Galactica“ zu sehen war.
Alcatraz: Jorge Garcia in neuem Pilotfilm von J. J. Abrams
Vor zwei Monaten hat der US-Sender Fox dem Pilotfilm zu J. J. Abrams neuestem Projekt Alcatraz grünes Licht gegeben. Bislang war zum Inhalt des Piloten, bzw. der Serie, nicht viel bekannt, außer das es um "Mysterien, Geheimnisse und das berüchtigste Gefängnis aller Zeiten: Alcatraz" geht.

Allerdings gibt es jetzt Neuigkeiten zur Besetzung: Jorge Garcia (37), Darsteller des Hugo "Hurley" Reyes in „Lost“, wurde für eine Hauptrolle gecastet. Er soll den Part des Dr. Diego Soto spielen, seines Zeichens weltbester Experte zum Thema Alcatraz.

Zudem wurden auch neue Informationen zum Inhalt der Serie bekannt: Demnach geht es um eine Gruppe vermisster Gefangener und Wärter aus Alcatraz, welche in unserer Zeit wieder auftauchen. Geschildert werden die Bemühungen eines Teams von FBI-Agenten diese Leute aufzuspüren und das Geheimnis ihres Verschwindens vor 30 Jahren aufzudecken.

Die Regie des Pilotfilms, dessen Dreharbeiten im Januar in Vancouver und San Francisco beginnen, übernimmt Danny Cannon, der u. a. in über 20 „CSI“-Episoden Regie geführt hat. Das Drehbuch stammt von Elizabeth Sarnoff, die auch als Showrunner fungieren wird, nach einer Vorlage von Steven Lilien und Bryan Wynbrandt - beide werden als Co-Executive Producer tätig sein. J. J. Abrams wird zusammen mit Bryan Burk und Sarnoff als ausführender Produzent an der Serie mitwirken.

3. Horror – Ein (kurzer) Ausblick
von Bernd Jooß
Fragen Sie sich auch manchmal, liebe Leserinnen und Leser, ob es den reinen Horror-Roman eigentlich noch gibt? Abseits des aktuellen Booms des Mystery-Thrillers oder der Romance-Mystery und über zwanzig Jahre nach dem Goldenen Zeitalter in den 80ern und den frühen 90er-Jahren?
 
Es ist tatsächlich schwer, in diesen Tagen noch einen waschechten Horrorroman zu finden, aber ein Blick in die Verlagsvorschauen genügt, und man sieht, dass sich in diesem Bereich allmählich wieder etwas tut. Zumal einige Autoren nie völlig weg waren, wie zum Beispiel Stephen King, der konstant jedes Jahr ein bis zwei Bücher auf den Markt wirft.
In diesem November ist es zum einen die vier Novellen umfassende Sammlung „Zwischen Nacht und Dunkel.“ Im Mittelpunkt dieser „kurzen“ Romane stehen keine Monster, sondern der Mensch und die Themen Recht, Unrecht, Rache und Sühne. Da es zu Kings großen Stärken zählt, überaus realistische Protagonisten zu zeichnen, dürfen wir gespannt sein.
 
Ein weiterer King erwartet uns im Dezember: seine erste Graphic Novel. „American Vampire“ hat er zusammen mit dem noch unbekannten Autor Scott Snyder verfasst.
Wie der Titel bereits ankündigt, geht es in diesem um amerikanische Vampire, die um einiges mehr drauf haben als ihre europäischen Pendants. Der Comic ist in zwei Erzählstränge gegliedert, mit jeweils dem gleichen Protagonist, dem Vampir Skinner Sweet. Die erste Geschichte spielt im Wilden Westen und wurde von Stephen King verfasst, die zweite in Hollywood der 20er-Jahre und wurde von Snyder geschrieben.
 
Ein anderer Schriftsteller aus der alten Garde ist Peter Straub. Zusammen mit dem Schauspieler Michael Easton legt auch er in diesem Herbst sein Debüt als Comic-Autor hin. In „The Green Woman“ erzählen die beiden von Fee Bandolier, einem überaus sadistischen Serienkiller - den Straub-Leser bereits aus dessen Roman „Der Schlund“ kennen - und dem Polizisten, der ihn jagt. In dieser Graphic Novel wird in sehr eindringlichen, halluzinatorischen Bildern gezeigt, wie tief die menschlichen Abgründe wirklich sind. Leider ist dieses Werk des Ausnahmestilisten bis jetzt nur auf Englisch erhältlich.
 
Auch Dean-Koontz-Leser kommen auf ihre Kosten. Im November erscheint im Taschenbuch „Racheherz“ (ein Mann erhält eine Herztransplantation mit wahrlich albtraumhaften Folgen) und im Dezember im Hardcover „Blindwütig“ (ein Literaturkritiker macht es sich zur Aufgabe, das Leben seines Hass-Schriftstellers in eine Hölle zu verwandeln).
Obwohl Koontz in vielen seinen Büchern die Moralkeule überdeutlich schwingt, und er plottechnisch nicht immer überzeugt, versprechen seine Romane stets spannende Unterhaltung.
 
John Saul, der erfolgreichste Horrorautor aus England, präsentiert im Januar 2011 sein neuestes Buch auf Deutsch. „Im Labyrinth des Teufels“ handelt von dem besagten Labyrinth, das über die Jahrhunderte hinweg regelmäßig auftaucht und diejenigen, die es betreten, ins Verderben stürzt. Saul ist nicht gerade der innovativste und ausgfeilteste Schriftsteller, dennoch sind seine Bücher zumeist recht kurzweilig zu lesen.
 
Wer es hingegen blutig und eklig mag und nichts einzuwenden hat, wenn naive Protagonisten durch eine relativ dünne Geschichte stolpern, liegt bei Richard Laymon genau richtig. Wenngleich der Autor bereits 2001 gestorben ist, werden seine Bücher erst jetzt nach und nach ins Deutsche übersetzt und das überaus erfolgreich, denn zugegeben: spannend schreiben konnte er und auch sein Ideenreichtum, was Gewalt angeht, war bemerkenswert.
Die neueste Übersetzung von Laymon ist „Finsternis“ und erscheint im Dezember. Ein junger Mann wird von seiner Freundin verlassen, und als er noch in derselben Nacht einem geheimnisvollen Mädchen folgt, beginnt für ihn das Grauen.
 
Weiter geht es mit Jack Ketchum. Wie Laymon wird dieser Autor erst seit kurzem bei uns veröffentlicht, und wie Laymon schreibt er recht brutal, jedoch um einiges anspruchsvoller. In dem Klein-Verlag Atlantis erscheint im November die Novelle „Die Schwestern“ – eine hochgelebte Wild-West-Erzählung - in einem stilvollen Einband. Und im Januar erscheint dann bei Heyne (zum ersten Mal im Hardcover) Ketchums Opus magnum „The Lost“. Ein Roman, der zur Zeit des Vietnamkriegs spielt und der dessen Auswirkungen auf die amerikanische Gesellschaft skizziert.
 
Das Highlight stellt allerdings Angelica Gorodischers Kurzgeschichtensammlung „Im Schatten des Jaguars“ dar (11/10). Die argentinische Autorin schreibt phantastische Erzählungen auf höchstem Niveau und erinnert dabei an Ursula LeGuin. Erschienen ist das Buch in dem neugegründeten Verlag Golkonda, dessen Bücher wohl eine der stilvollsten im deutschsprachigen Raum sind.
 
Und noch ein großer Autor aus Argentinien: Jorge Luis Borges. Seine „Unendliche Bibliothek“ erschien im Oktober in einer kleinen gebundenen Ausgabe im Fischer Verlag. Jeder Fan des Phantastischen sollte mindestens einen Borges zu Hause stehen haben.
 
Ebenfalls in einer Phantastik-Bibliothek darf nicht fehlen: Stokers „Dracula“, Shelleys „Frankenstein“ und Stevensons „Dr. Jekyll und Mr. Hyde.“ Alle drei erscheinen Mitte November in einer schönen Neuausgabe im Aufbau Verlag.
 
Und was tut sich im Kino im Bereich Horror? Schon seit einigen Jahren überfluten Neuverfilmungen von Klassikern sehr erfolgreich die Leinwände. Aber es gibt auch unverbrauchte Ideen und so können Sie sich auf jeden Fall auf die Fortsetzung von „Paranormal Activity“ freuen. Dieser spielt zeitlich vor den Ereignissen des ersten Teils und dieses Mal sieht sich eine Familie mitsamt Baby und Hund den übernatürlichen Geschehnissen ausgesetzt. Der Film lief am 4. November an.
 
Weiter geht es mit „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1“. Seit dem dritten Teil der Sage ist eigentlich klar, dass es sich hierbei nicht allein um gutgemacht Kinderfilme handelt, sondern um eine immer düster werdende Geschichte ums Erwachsenwerden. Anschauen kann man sich das ab dem 18. November.
 
Wenn es darum geht, zu zeigen, welche ausgefallene Arten es zum Foltern und Töten gibt, geht nichts über die „Saw“-Reihe. Atmosphärisch sehr dicht, schockte der erste Teil mit seiner absoluten Radikalität, während jede weitere Fortsetzung immer stumpfsinniger wurde. Auch dem Publikum scheint langsam genug von dem Gemetzel zu haben, wie die sinkenden Zuschauerzahlen zeigen. Deutscher Starttermin von „Saw 3D“ ist der 25. November.
 
Ebenfalls am 25. November startet „Devil“, ein Film über einen Aufzug, in dem der Teufel steckt. Die Idee stammt von M. Night Shyamalan und die ersten Trailer sehen vielversprechend aus.
 
Entkommen Sie der vorweihnachtlichen Hölle und gruseln Sie sich mal wieder bei einem richtig guten Buch oder Film, und nicht beim Geschenke einkaufen in überfüllten Fußgängerzonen oder wegen des anstehenden Verwandtenbesuchs.
 
Bis hoffentlich bald,
 
Ihr
Bernd Jooß

4. Ihre Meinung
Die in dieser Rubrik durch Namen gekennzeichneten Texte sind Leserzuschriften. Sie spiegelndie Meinung der Leser wieder und stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion desCorona Magazines überein. Wenn Sie uns auch schreiben möchten; keine Scheu:leserbriefe@corona-magazine.de. Bittebeachten Sie, dass wir nur Zuschriften veröffentlichen, die mit vollständigemNamen versehen sind. Die eMail-Adressen der Leser werden auf Anfrage von der Corona-Redaktionbekannt gegeben. Wir danken für Ihr Verständnis!

Corona Magazine 242
Harry Potter


Hallo,

ich bin Vater einer 3 jährigen Tochter, also muss ich mir da noch keinerlei gedanken machen, aber ich würde meine Entscheidung grundsätzlich nicht von der Meinung anderer Abhängig machen.

Wenn das Kind den Film wirklich, wirklich sehen will und ich ihm es eigentlich ermöglichen möchte würde ich mir den Film einmal anschauen. Danach kann ich entscheiden ob das für mein Kind zu Gruselig ist oder nicht, denn ich kenne mein Kind am besten und kann "hoffentlich" beurteilen was mein Kind ängstigt und was nicht. Ich gehe natürlich davon aus, dass man ein vernunftbegabtes Elternteil ist das sich für die Interessen und Bedürfnisse seines Kindes interessiert :-)

Mit Freundlichen Grüßen
up57


Antwort der Redaktion:

Erst einmal vielen lieben Dank für die vielen Mails bzgl. der Frage „Potter - ab 12 oder schon früher oder besser viel später?“. Vielleicht hat David Meiländer Recht und der Film ist total langweilig! Vielleicht ist er aber auch viel besser als diese Beurteilung? Wir probieren es aus: Unser Redakteur Armin Rößler wird in der kommenden Ausgabe des Corona Magazines ausführlich Stellung beziehen. Zum Film, zum Potter-Universe und zu der Frage, ob Mike mit seinem Ältesten in diesen Film gehen sollte. ;-)

Corona Magazine 242
Harry Potter


Sehr geehrter Herr Hillenbrand!
 
Ihre Frage bezüglich des Mindestalters für Kinofilme hat mich sehr angesprochen und ich möchte Sie in Ihrer Entscheidung bestärken!
 
Ich habe drei Kinder (23, 6, 2) und wir handhaben diese Frage (immer noch) so, dass wir da eher restriltiv sind. Meinen Beobachtungen zufolge reagieren Kinder auf bereits wesentlich Unverdächtigeres als Gewaltszenen verstört auf die Bilder- und Töneflut, die tagtäglich auf uns einwirkt.
 
Unsere Kinder akzeptieren das übrigens (wir haben auch keinen TV-Anschluss, sind aber - unter anderem auch, weil Trekkies - DVD-Seher) ohne Diskussionen. So wie es Kaffee und Bier eben nur für Erwachsene gibt, gibt es für Inder auch nur von uns Ausgewähltes.
 
Ihre Selbstbezeichnung als "Weichei" ist in diesem Zusammenhang unangebracht, es handelt sich vielmehr um verantwortungsvolles Handeln, unseren Kindern eine Welt voller Gewalt und Angst erst dann zuzumuten, wenn sie damit umgehen und verstehen können, das so etwas auch nur ein Ausschnitt aus der Realität ist und nicht deren Inbegriff!
 
Mit lieben Grüßen und großem Dank für Ihren regelmäßigen Corona-Zusendungen
 
Reinhold Theiß
Neulengbach, Österreich

Corona Magazine 242
Harry Potter


Hi,

Den neuen Potter-Film habe ich noch nicht gesehen, aber ich könnte mir vorstellen, dass der für 10-jährige heftig ist. Die Charaktere sind junge Erwachsene - das hat natürlich nichts mit den süßen kleinen Zauberlehrlingen zu tun. Darum denke ich, dass Mike richtig gehandelt hat.

Mehr dazu, wenn ich den Film gesehen habe.

grüße
Beate Rosenberg

Corona Magazine 242
Harry Potter


Hallo Mike,

selbst auf die Gefahr, dass Du gerade von E-Mails überschwemmt wirst:

Du hast recht, HP7 ist nichts für 11-jährige. Ich habe zwar den Film noch nicht gesehen, aber alle Teile gelesen und auch als Hörbuch gehört. Und meiner 9-jährigen Tochter würde ich noch nicht mal Teil 1 zumuten. Nicht umsonst hat Rowling das 1. Buch für ihren 11-jährigen geschrieben und dann ca. jedes Jahr eines. D. h. für mich: Teile 1+2 ab 11, 3+4 ab 12, 5+6 ab 13, 7a+b frühestens ab 14, ganz egal was die Jugendschutzfreigaben sagen. Ich als Vater weiß besser, was ich meinem Kind zumuten kann. Ich will mich ja dann auch nicht um schlaflose Nächte kümmern müssen.

Liebe Grüße aus Tirol von einem Trekminds-Hörer der ersten Tage.

Gerald

5. TV-Vorschau
(29. November 2010 - 12. Dezember 2010)
Besuchen Sie auch die Online-Version der TV-Vorschau und stellen Sie sich dort Ihr persönliches Fernsehprogramm zusammen.

Colorcode:PayTVÖsterreichSchweiz
Montag, 29. November 2010
06:25 UhrRaumschiff Enterprise
Schablonen der Gewalt
2x21Sci FiWdh.
10:20 UhrRaumschiff Enterprise
Schablonen der Gewalt
2x21Sci FiWdh.
12:40 UhrBabylon 5
Das Corps der Gnadenlosen
5x13Tele 5Wdh.
13:35 UhrBabylon 5
Die Wahrheit ist ein Fluss
4x14Tele 5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise
Stein und Staub
2x22Sci FiWdh.
16:10 UhrSmallville
Flüstern
3x10Tele 5Wdh.
16:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Moment der Erkenntnis (1/2)
6x16Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Moment der Erkenntnis (2/2)
6x17Sci FiWdh.
18:10 UhrBabylon 5
Am Rande des Abgrunds
5x15Tele 5Wdh.
19:10 UhrBabylon 5
Die Blockade
5x16Tele 5Wdh.
20:00 UhrDr. House
Im Nein liegt die Wahrheit
6x20SF21st
20:15 UhrCSI:NY
Rache des Gesetzes
6x12VOX1st
20:15 UhrWild Wild West
Will Smith im Wilden Westen. Im Kampf gegen Steam-Tech-Spinnen und einen finsteren Bösewicht.
US
1999
Kabel1Wdh.
20:15 UhrFringe - Grenzfälle des FBI
Entfesselt
1x16Pro7Wdh.
20:15 UhrCSI NY
Rache des Gesetzes
6x12ORF11st
22:15 UhrSupernatural
Während ich starb
2x01Pro7Wdh.
22:25 Uhr24
Tag 8: 08:00 Uhr - 09:00 Uhr
8x16Kabel11st
23:25 Uhr24
Tag 8: 09:00 Uhr - 10:00 Uhr
8x17Kabel11st
00:15 UhrWild Wild West
Will Smith im Wilden Westen. Im Kampf gegen Steam-Tech-Spinnen und einen finsteren Bösewicht.
US
1999
Kabel1Wdh.
00:25 UhrPredator
Arnold Schwarzenegger ist Leiter einer Spezialeinheit, die Gefangene aus einem Dschungelcamp befreien sollen. Aber in dem Dschungel geht auch ein außerirdischer Jäger auf der Suche nach Trophäen umher.
US
1987
Sat1Wdh.
00:30 UhrLas Vegas
Eine alte Rechnung
1x04ORF1Wdh.
00:50 UhrDr. House
Im Nein liegt die Wahrheit
6x20SF2Wdh.
03:50 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Die Verdopplung
2x21Kabel1Wdh.
Dienstag, 30. November 2010
05:45 UhrRaumschiff Enterprise
Das Jahr des roten Vogels
2x23Sci FiWdh.
06:00 UhrRaumschiff Enterprise
Stein und Staub
2x22Sci FiWdh.
10:10 UhrRaumschiff Enterprise
Stein und Staub
2x22Sci FiWdh.
12:40 UhrBabylon 5
Am Rande des Abgrunds
5x15Tele 5Wdh.
13:35 UhrBabylon 5
Die Blockade
5x16Tele 5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise
Das Jahr des roten Vogels
2x23Sci FiWdh.
16:10 UhrSmallville
Befehle
3x11Tele 5Wdh.
16:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
In der Hand von Terroristen
6x18Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Feuersturm
6x19Sci FiWdh.
18:10 UhrBabylon 5
Der letzte Befehl
5x17Tele 5Wdh.
19:10 UhrBabylon 5
Die Bürde des Imperators
5x18Tele 5Wdh.
20:15 UhrMystery Men
Eine Gruppe von Amateur-Superhelden muss einen Superschurken aufhalten der die Stadt bedroht und den Hauptsuperheld schon ausgeschaltet hat.
US
1999
Tele 5Wdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Flammen werfen ihre Schatten
8x12RTL1st
21:15 UhrDr. House
Mit gefangen, mit gehangen
6x17RTL1st
22:15 UhrPsych
Geister
3x01RTL1st
00:20 UhrPainkiller Jane
Palast der Magier
1x14ATVplusWdh.
00:25 UhrCSI:NY
Rache des Gesetzes
6x12VOXWdh.
00:35 UhrDr. House
Mit gefangen, mit gehangen
6x17RTLWdh.
03:55 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Unschuld
2x22Kabel1Wdh.
Mittwoch, 01. Dezember 2010
09:30 UhrRaumschiff Enterprise
Das Jahr des roten Vogels
2x23Sci FiWdh.
12:40 UhrBabylon 5
Der letzte Befehl
5x17Tele 5Wdh.
13:35 UhrBabylon 5
Die Bürde des Imperators
5x18Tele 5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise
Computer M5
2x24Sci FiWdh.
16:10 UhrSmallville
Todesvision
3x12Tele 5Wdh.
16:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das fehlende Fragment
6x20Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Phantasie oder Wahrheit
6x21Sci FiWdh.
18:10 UhrBabylon 5
Augen aus Feuer
5x19Tele 5Wdh.
19:10 UhrBabylon 5
Wann, wenn nicht jetzt?
5x20Tele 5Wdh.
20:15 UhrMission: Impossible
Mit Tom Cruise. Ein MI6 Team tappt bei einem Auftrag in die Falle. Die einzigen Überlebenden gelten als Verräter. Doch sie versuchen den wahren Schuldigen aufzudecken.
US
1996
ORF1Wdh.
20:15 UhrMerlin - Die neuen Abenteuer
Die Legende der Einhörner
1x11Super RTLWdh.
20:15 UhrThe Arrival - Die Ankunft
Ein Astronom entdeckt Anzeichen für intelligentes Leben. Und lernt es viel näher kennen als ihm lieb ist.
US/MX
1996
RTL2Wdh.
21:20 UhrVampire Diaries
Miss Mystic Falls
1x19Pro71st
22:15 UhrMoonlight
Die Blutbeichte
1x08Pro7Wdh.
22:20 UhrFinal Destination
Ein paar Jugendliche überleben einen Flugzeugabsturz. Doch der Tod hat sie immer noch auf der Liste...
US
2000
Kabel1Wdh.
22:35 UhrStargate Atlantis
Außenseiter
5x12RTL2Wdh.
22:55 UhrCSI: Miami
Flammen werfen ihre Schatten
8x12SF2Wdh.
23:00 UhrBones - Die Knochenjägerin
Der Mann im Jeep
1x02ATVplusWdh.
23:30 UhrHeroes
Rettungsmission
4x15RTL2Wdh.
23:50 UhrHeroes
Zerstörte Brücken
4x13SF2Wdh.
00:05 UhrRiverworld - Welt ohne Ende
Ein Astronaut wird zusammen mit Personen aus allen Zeitaltern auf einem mysteriösen Planeten voller Flüsse wiedergeboren. Warum? Wieso? Weshalb? Wie? Das versucht er herauszufinden.
US
2002
Kabel1Wdh.
00:20 UhrHeroes
Verlorene Liebe
4x16RTL2Wdh.
00:30 UhrUniversal Soldier - Die Rückkehr
Ein durchdrehender Supercomputer übernimmt die Universal Soldiers. Und nur Jean-Claude Van Damme kann sie aufhalten.
US
1999
ORF1Wdh.
03:40 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Ultimatum
2x23Kabel1Wdh.
Donnerstag, 02. Dezember 2010
06:00 UhrRaumschiff Enterprise
Computer M5
2x24Sci FiWdh.
10:15 UhrRaumschiff Enterprise
Computer M5
2x24Sci FiWdh.
12:40 UhrBabylon 5
Augen aus Feuer
5x19Tele 5Wdh.
13:35 UhrBabylon 5
Wann, wenn nicht jetzt?
5x20Tele 5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise
Brot und Spiele
2x25Sci FiWdh.
16:10 UhrSmallville
Limit
3x13Tele 5Wdh.
16:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Verdächtigungen
6x22Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der rechtmäßige Erbe
6x23Sci FiWdh.
18:10 UhrBabylon 5
Der letzte Blick zurück
5x21Tele 5Wdh.
19:10 UhrBabylon 5
Der Weg ins Licht
5x22Tele 5Wdh.
20:15 UhrAkte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Der Feind (1/2)
3x15Tele 5Wdh.
20:15 UhrDr. House
In Not ist dieser Rittersmann
6x18ORF1Wdh.
20:15 UhrAlias - Die Agentin
Freier Agent
2x15Das VierteWdh.
20:15 UhrLara Croft - Die Wiege des Lebens
Angelina Jolie als Lara Croft auf der Suche nach der Büchse der Pandora.
US/DE
2003
VOXWdh.
21:05 UhrCSI Miami
Wer das Schwert nimmt, wird durch das Schwert umkommen
8x13ORF1Wdh.
21:05 UhrBones - Die Knochenjägerin
Der Teufel steckt im Detail
5x14ATVplus1st
21:10 UhrAlias - Die Agentin
Höllenfeuer
2x16Das VierteWdh.
21:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Im Pudding liegt die Wahrheit
5x12RTLWdh.
21:15 UhrAkte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Der Feind (2/2)
3x16Tele 5Wdh.
22:15 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Neun Frauen
3x12Kabel1Wdh.
22:15 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Das Ende der Legende
10x12RTL1st
22:30 UhrTerminator 2 - Tag der Abrechnung
Schwarzenegger ist, wie versprochen, zurück. Dieses Mal will er als Terminator den jungen Connor beschützen. Sein Gegenspieler ist ein Flüssigmetalterminator.
US/FR
1991
VOXWdh.
23:00 UhrHeroes
Verlorene Liebe
4x16ATVplusWdh.
23:10 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Ein sauberer Schnitt (1/2)
4x01RTLWdh.
23:10 UhrStephen King's Dead Zone
Blutsbande
2x05Tele 5Wdh.
23:15 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Schatzsuche
1x13Kabel1Wdh.
23:55 UhrBlood Ties
Blutzoll
1x01ATVplusWdh.
00:10 UhrBabylon 5
Die Zusammenkunft
1x01Tele 5Wdh.
00:35 UhrBones - Die Knochenjägerin
Im Pudding liegt die Wahrheit
5x12RTLWdh.
03:25 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Tuvix
2x24Kabel1Wdh.
Freitag, 03. Dezember 2010
06:20 UhrRaumschiff Enterprise
Brot und Spiele
2x25Sci FiWdh.
10:10 UhrRaumschiff Enterprise
Brot und Spiele
2x25Sci FiWdh.
12:40 UhrBabylon 5
Der letzte Blick zurück
5x21Tele 5Wdh.
13:35 UhrBabylon 5
Der Weg ins Licht
5x22Tele 5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise
Ein Planet, genannt Erde
2x26Sci FiWdh.
16:05 UhrSmallville
So wie ich?
3x14Tele 5Wdh.
16:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Riker : 2 = ?
6x24Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Gefangen in einem temporären Fragment
6x25Sci FiWdh.
18:10 UhrBabylon 5
Ragesh 3
1x02Tele 5Wdh.
19:05 UhrBabylon 5
Der Seelenjäger
1x03Tele 5Wdh.
20:15 UhrKönigreich der Himmel
Orlando Bloom als Schmied, der seinem leiblichen Vater, einem Kreuzritter, nacheifert.
UK/SP
2005
ATVplusWdh.
20:15 UhrCSI:NY
Brandzeichen
4x16VOXWdh.
20:15 UhrDie Wolfsfrau
Amanda Oorns verwandelt sich in Vollmondnächten in eine Werwölfin. Ihr Psychiater versucht damit berühmt zu werden.
UK
1996
3satWdh.
21:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Angriff der Borg (1/2)
6x26Sci FiWdh.
22:00 UhrRoter Drache
Anthony Hopkins als Dr. Hannibal Lecter und Edward Norton als FBI-Agent der ihn gefangen hat. Nun braucht er die Hilfe des genialen Kannibalen, um einen anderen Serienmörder zu fassen. Prequel zu 'Schweigen der Lämmer'
US/DE
2002
13th StreetWdh.
22:05 UhrLast Boy Scout - Das Ziel ist Überleben
Bruce Willis als abgebrühter Privatdetektiv, der zusammen mit einem Footballspieler keinem korrupten Politiker auf die spur kommt.
US
1991
RTL2Wdh.
22:15 UhrMerlin - Die neuen Abenteuer
Die Legende der Einhörner
1x11Super RTLWdh.
22:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Angriff der Borg (2/2)
7x01Sci FiWdh.
00:05 UhrCSI:NY
Brandzeichen
4x16VOXWdh.
00:10 UhrBloodRayne
Rayne, eine Halbvampirin, sucht ihren Vatervampir um ihn zu Töten. Computerspielverfilmung. Mit Kristanna Loken.
US/DE
2005
RTL2Wdh.
Samstag, 04. Dezember 2010
10:00 UhrSmallville
Raya vom Krypton
6x06RTL2Wdh.
10:50 UhrSmallville
Mit Pfeil und Kugel
6x07RTL2Wdh.
12:40 UhrJumanji
Robin Williams wird in einem magischen Spiel festgehalten.
US
1995
SF2Wdh.
13:50 UhrSanctuary - Wächter der Kreaturen
Die Göttin der Zerstörung
2x13ATVplusWdh.
14:40 UhrStargate Universe
Uneins
1x12ATVplus1st
15:35 UhrKönigreich der Himmel
Orlando Bloom als Schmied, der seinem leiblichen Vater, einem Kreuzritter, nacheifert.
UK/SP
2005
ATVplusWdh.
20:15 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Indiskretionen
7x02Sci FiWdh.
20:15 UhrSigns - Zeichen
Auf der Farm von Mel Gibson erscheinen Kornkreise. Etwa Aliens bei ihrer Lieblingsbeschäftigung, der Eroberung der Erde?
US
2002
ATVplusWdh.
20:15 UhrGhostbusters
Dan Aykroyd und Bill Murray als Geisterjäger, die versuchen, das öffnen eines Tors in eine andere Dimension zu verhindern.
US
1984
Kabel1Wdh.
21:05 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Interface
7x03Sci FiWdh.
21:35 UhrConan, der Zerstörer
Arnold Schwarzenegger als Conan. Und er tut was man als Barbar nun so tut. Auf Questen gehen und Prinzessinnen befreien...
US
1984
13th StreetWdh.
21:50 UhrPaycheck - Die Abrechnung
Ben Affleck als Programmierer der sich nach seinen gutbezahlten Geheimaufträgen das Gehirn löschen lässt. Doch dieses Mal gibt es keinen Gehaltscheck, sondern Killer.
US
2003
ORF1Wdh.
21:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Schachzug (1/2)
7x04Sci FiWdh.
22:10 UhrLast Man Standing
Bruce Willis versucht 1931 zwei Schmugglerbanden gegeneinander auszuspielen und gerät dabei ins Kreuzfeuer.
US
1996
RTL2Wdh.
22:20 UhrRunning Man
Arnold Schwarzenegger wird gezwungen, in einem brutalen Jagdspiel mitzuspielen. Aber der Gejagte kann auch zum Jäger werden.
US
1987
ATVplusWdh.
00:00 UhrSchwert des Schicksals
Im Grab von Hunnenkönig Attila soll das Schwert von Kriegsgott Mars sein, welches übermenschliche Kräfte verleihen soll. Ein Gangster will es haben, eine Archäologin ihn stoppen. Und dann kommt da noch der namensgebende dreiköpfige Höllenhund vor. Mehr Klischee geht doch nun wirklich nicht.
US
2005
Tele 51st
00:10 UhrSigns - Zeichen
Auf der Farm von Mel Gibson erscheinen Kornkreise. Etwa Aliens bei ihrer Lieblingsbeschäftigung, der Eroberung der Erde?
US
2002
ATVplusWdh.
00:20 UhrLast Boy Scout - Das Ziel ist Überleben
Bruce Willis als abgebrühter Privatdetektiv, der zusammen mit einem Footballspieler keinem korrupten Politiker auf die spur kommt.
US
1991
RTL2Wdh.
00:20 UhrBatman & Robin
Batman, Robin und Batgirl gegen Mr. Freeze und Poison Ivy. Mit George Clooney, Chris O'Donnell, Alicia Silverstone, Arnold Schwarzenegger und Uma Thurman. Das ist alles, was man zu dem Streifen sagen darf...
US
1997
ZDFWdh.
Sonntag, 05. Dezember 2010
05:00 UhrRaumschiff Enterprise
Ich heiße Nomad
2x03Kabel1Wdh.
16:20 UhrGhostbusters
Dan Aykroyd und Bill Murray als Geisterjäger, die versuchen, das öffnen eines Tors in eine andere Dimension zu verhindern.
US
1984
Kabel1Wdh.
20:15 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Schachzug (2/2)
7x05Sci FiWdh.
20:15 UhrTransformers
Riesige Ausseridische Roboter verkleiden sich als Autos und Flugzeuge um auf der Erde nach einem Würfel zu suchen. Dank Regisseur Micael Bay machen sie das mit ganz vielen Explosionen.
US
2007
ORF1Wdh.
21:05 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Traumanalyse
7x06Sci FiWdh.
21:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Ort der Finsternis
7x07Sci FiWdh.
22:35 UhrRoter Drache
Anthony Hopkins als Dr. Hannibal Lecter und Edward Norton als FBI-Agent der ihn gefangen hat. Nun braucht er die Hilfe des genialen Kannibalen, um einen anderen Serienmörder zu fassen. Prequel zu 'Schweigen der Lämmer'
US/DE
2002
13th StreetWdh.
22:40 UhrDexter
Ein neuer Kodex
3x01SF21st
00:00 UhrCop Land
Ein junger Cop macht einen Fehler und springt deswegen von einer Brücke. Als er danach krumme Machenschaften seiner Kollegen aufdeckt soll er wirklich sterben und bitte Sylvester Stallone ihm zu helfen.
US
1997
NDRWdh.
Montag, 06. Dezember 2010
06:25 UhrRaumschiff Enterprise
Ein Planet, genannt Erde
2x26Sci FiWdh.
10:15 UhrRaumschiff Enterprise
Ein Planet, genannt Erde
2x26Sci FiWdh.
12:40 UhrBabylon 5
Ragesh 3
1x02Tele 5Wdh.
13:35 UhrBabylon 5
Der Seelenjäger
1x03Tele 5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise
Spocks Gehirn
3x01Sci FiWdh.
16:10 UhrSmallville
Lebenselixier
3x15Tele 5Wdh.
16:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Gefangen in einem temporären Fragment
6x25Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Angriff der Borg (1/2)
6x26Sci FiWdh.
18:10 UhrBabylon 5
Die Purpurdaten
1x04Tele 5Wdh.
19:10 UhrBabylon 5
Ein unheimlicher Fund
1x05Tele 5Wdh.
20:00 UhrDr. House
Identitäten
6x21SF21st
20:15 UhrCSI:NY
Schön tot
6x13VOX1st
20:15 UhrCSI NY
Schön tot
6x13ORF1Wdh.
20:15 UhrFringe - Grenzfälle des FBI
Albträume
1x17Pro7Wdh.
20:15 UhrVertical Limit
Ein Bruder macht sich auf den Weg, seine Schwester aus einer Gletscherspalte zu retten.
US
2000
Kabel1Wdh.
22:15 UhrSupernatural
Alle lieben Clowns
2x02Pro7Wdh.
22:15 UhrBatman Begins
Hier wird erzählt wie Bruce Wayne zu Batman wurde. Und dabei muss er sich mit der Vogelscheuche und Ras Al Ghul anlegen.
US
2004
ZDFWdh.
22:25 Uhr24
Tag 8: 10:00 Uhr - 11:00 Uhr
8x18Kabel11st
23:25 Uhr24
Tag 8: 11:00 Uhr - 12:00 Uhr
8x19Kabel11st
00:20 UhrVertical Limit
Ein Bruder macht sich auf den Weg, seine Schwester aus einer Gletscherspalte zu retten.
US
2000
Kabel1Wdh.
00:30 UhrLas Vegas
Saison-Ende
1x05ORF1Wdh.
00:45 UhrDr. House
Identitäten
6x21SF2Wdh.
04:05 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Entscheidungen
2x25Kabel1Wdh.
Dienstag, 07. Dezember 2010
06:10 UhrRaumschiff Enterprise
Spocks Gehirn
3x01Sci FiWdh.
10:10 UhrRaumschiff Enterprise
Spocks Gehirn
3x01Sci FiWdh.
12:40 UhrBabylon 5
Die Purpurdaten
1x04Tele 5Wdh.
13:35 UhrBabylon 5
Ein unheimlicher Fund
1x05Tele 5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise
Die unsichtbare Falle
3x02Sci FiWdh.
16:10 UhrSmallville
Amok
3x16Tele 5Wdh.
16:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Angriff der Borg (2/2)
7x01Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Indiskretionen
7x02Sci FiWdh.
18:10 UhrBabylon 5
Angriff auf G'kar
1x05Tele 5Wdh.
19:10 UhrBabylon 5
Die Macht des Geistes
1x06Tele 5Wdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Wer das Schwert nimmt, wird durch das Schwert umkommen
8x13RTLWdh.
20:15 Uhr100 Million BC
Nach einer missglückten Zeitreise Rettungsmission bringen die Retter einen Dinosaurier mit in die heutige Zeit. Einen hungrigen Dinosaurier.
US
2008
Tele 51st
21:15 UhrDr. House
In Not ist dieser Rittersmann
6x18RTLWdh.
22:15 UhrPsych
Ein Shawn für alle Fälle
3x02RTL1st
23:45 UhrPainkiller Jane
Der Heiler
1x15ATVplusWdh.
00:05 Uhr100 Million BC
Nach einer missglückten Zeitreise Rettungsmission bringen die Retter einen Dinosaurier mit in die heutige Zeit. Einen hungrigen Dinosaurier.
US
2008
Tele 5Wdh.
00:30 UhrCSI:NY
Schön tot
6x13VOXWdh.
00:35 UhrDr. House
In Not ist dieser Rittersmann
6x18RTLWdh.
03:25 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Der Kampf ums Dasein (1/2)
2x26Kabel1Wdh.
Mittwoch, 08. Dezember 2010
09:35 UhrRaumschiff Enterprise
Die unsichtbare Falle
3x02Sci FiWdh.
12:40 UhrBabylon 5
Angriff auf G'kar
1x05Tele 5Wdh.
13:35 UhrBabylon 5
Die Macht des Geistes
1x06Tele 5Wdh.
15:45 UhrDie Chroniken von Narnia: Der König von Narnia
Die Geschwister Pevensie entdecken in einem alten Wandschrank einen Zugang ins Zauberreich Narnia. Mit sprechenden Löwen Eisköniginen und allem was dazu gehört. Nach C.S. Lewis
US
2005
ORF1Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise
Der Obelisk
3x03Sci FiWdh.
16:10 UhrSmallville
Schlüsselmomente
3x17Tele 5Wdh.
16:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Interface
7x03Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Schachzug (1/2)
7x04Sci FiWdh.
18:10 UhrBabylon 5
Angriff auf die Außerirdischen
1x07Tele 5Wdh.
19:10 UhrBabylon 5
Gefangen im Cybernetz
1x08Tele 5Wdh.
20:15 UhrRed Planet
Bei dem Versuch den Mars zu Terraformen geht etwas schief. Val Killmer und Carrie-Anne Moss fliegen zwecks Untersuchung hoch.
US/AU
2000
RTL2Wdh.
20:15 UhrMerlin - Die neuen Abenteuer
Tod dem König!
1x12Super RTLWdh.
21:15 UhrVampire Diaries
Blutsbrüder
1x20Pro71st
22:15 UhrHollow Man
Wissensaftler entwickeln eine Möglichkeit einen Menschen unsichtbar zu machen. Aber bei einem Versuch am Menschen wird ihre Testperson zum wahnsinnigen Killer.
US/DE
2000
ATVplusWdh.
22:15 UhrMoonlight
Fleur De Lis
1x09Pro7Wdh.
22:20 UhrFinal Destination 2
Ein paar Leute springen dem Tod von der Schippe. Und das mag er gar nicht...
US
2003
Kabel1Wdh.
22:25 UhrStargate Atlantis
Inquisition
5x13RTL2Wdh.
23:25 UhrHeroes
Die Kunst der Täuschung
4x17RTL21st
00:15 UhrHeroes
Die Mauer
4x18RTL21st
00:25 UhrHeroes
Rettungsmission
4x15SF2Wdh.
01:00 UhrHeroes
Der letzte Vorhang
4x19RTL21st
03:55 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Der Kampf ums Dasein (2/2)
3x01Kabel1Wdh.
Donnerstag, 09. Dezember 2010
06:00 UhrRaumschiff Enterprise
Der Obelisk
3x03Sci FiWdh.
10:10 UhrRaumschiff Enterprise
Der Obelisk
3x03Sci FiWdh.
12:40 UhrBabylon 5
Angriff auf die Außerirdischen
1x07Tele 5Wdh.
13:35 UhrBabylon 5
Gefangen im Cybernetz
1x08Tele 5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise
Kurs auf Markus 12
3x04Sci FiWdh.
16:10 UhrSmallville
Sag' die Wahrheit
3x18Tele 5Wdh.
16:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Schachzug (2/2)
7x05Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Traumanalyse
7x06Sci FiWdh.
18:10 UhrBabylon 5
Die Todesbringerin
1x09Tele 5Wdh.
19:10 UhrBabylon 5
Die Gläubigen
1x11Tele 5Wdh.
20:15 UhrAlias - Die Agentin
Kehrtwendung
2x17Das VierteWdh.
20:15 UhrDr. House
Offene Ehe
6x19ORF1Wdh.
20:15 UhrAkte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Grotesk
3x14Tele 5Wdh.
21:05 UhrCSI Miami
Rio
5x01ORF1Wdh.
21:05 UhrBones - Die Knochenjägerin
Die Liebe und die Dunkelheit
5x15ATVplus1st
21:10 UhrAlias - Die Agentin
Bittere Erkenntnis
2x18Das VierteWdh.
21:15 UhrAkte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Mein Wille sei dein Wille
3x17Tele 5Wdh.
21:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Die Geheimnisse und ein Zahnarzt
5x13RTLWdh.
22:15 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Explosionsmotoren
10x13RTLWdh.
22:15 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Kapital à la carte
3x14Kabel1Wdh.
23:00 UhrHeroes
Die Kunst der Täuschung
4x17ATVplusWdh.
23:10 UhrStephen King's Dead Zone
Die Stimmen der Toten
2x06Tele 5Wdh.
23:10 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Ein sauberer Schnitt (2/2)
4x02RTLWdh.
23:15 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Aus nächster Nähe
3x15Kabel1Wdh.
23:55 UhrBlood Ties
Blutzoll
1x01ATVplusWdh.
00:10 UhrAkte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Grotesk
3x14Tele 5Wdh.
00:35 UhrBones - Die Knochenjägerin
Die Geheimnisse und ein Zahnarzt
5x13RTLWdh.
03:30 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Tuvoks Flashback
3x02Kabel1Wdh.
Freitag, 10. Dezember 2010
06:25 UhrRaumschiff Enterprise
Kurs auf Markus 12
3x04Sci FiWdh.
10:20 UhrRaumschiff Enterprise
Kurs auf Markus 12
3x04Sci FiWdh.
12:40 UhrBabylon 5
Die Todesbringerin
1x09Tele 5Wdh.
13:35 UhrBabylon 5
Die Gläubigen
1x11Tele 5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise
Die fremde Materie
3x05Sci FiWdh.
16:10 UhrSmallville
Lara & Lillian
3x19Tele 5Wdh.
16:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Ort der Finsternis
7x07Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Kontakte
7x08Sci FiWdh.
18:10 UhrBabylon 5
Ein Wiedersehen mit Folgen
1x11Tele 5Wdh.
19:05 UhrBabylon 5
Mit allen Mitteln
1x13Tele 5Wdh.
20:15 UhrCSI:NY
Der Schokomörder
4x17VOXWdh.
20:15 UhrRed Sonja
Brigitte Nielsen und Arnold Schwarzenegger im Kampf gegen eine finstere Königin die die Welt vernichten will.
NL/US
1985
Das VierteWdh.
20:15 UhrTimeline
Ein Professor landet im Jahr 1357. Sein Sohn reist mit ein paar Studenten hinterher, um ihn zu retten.
US
2003
ATVplusWdh.
21:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Raumkatastrophe
7x09Sci FiWdh.
22:00 Uhr3 Engel für Charlie - Volle Power
Cameron Diaz, Drew Barrymore, Lucy Liu als Charlies Engel. Dieses Mal auf der Suche nach Ringen.
US
2003
Pro7Wdh.
22:20 UhrMerlin - Die neuen Abenteuer
Tod dem König!
1x12Super RTLWdh.
22:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Soongs Vermächtnis
7x10Sci FiWdh.
22:55 UhrStirb langsam: Jetzt erst recht
Burce Willis muss mit einem Bombenleger ein Spiel spielen, da dieser ansonsten eine Schule in die Luft jagen will. Doch das eigentliche Ziel ist ein anderes.
US
1995
SF2Wdh.
23:30 UhrJeepers Creepers - Es ist angerichtet
Zwei Geschwister beobachten, wie ein Trucker ein menschengroßes Bündel in einem Schacht in der Wüste entsorgt. Dank ihrer Neugier werden sie bald von etwas Bösem verfolgt. Und hungrig ist es auch noch.
DE/US
2001
Sci FiWdh.
23:55 UhrRise: Blood Hunter
Lucy Liu als vampirige Vampirkillerin.
US/NZ
2007
Pro71st
00:05 UhrCSI:NY
Der Schokomörder
4x17VOXWdh.
Samstag, 11. Dezember 2010
13:25 UhrStargate Universe
Glaube
1x13ATVplusWdh.
14:20 UhrStargate Universe
Der Genetische Code
1x14ATVplusWdh.
15:15 UhrStargate Universe
Verloren
1x15ATVplusWdh.
16:05 Uhr3 Engel für Charlie - Volle Power
Cameron Diaz, Drew Barrymore, Lucy Liu als Charlies Engel. Dieses Mal auf der Suche nach Ringen.
US
2003
Pro7Wdh.
16:05 UhrTimeline
Ein Professor landet im Jahr 1357. Sein Sohn reist mit ein paar Studenten hinterher, um ihn zu retten.
US
2003
ATVplusWdh.
20:00 UhrGladiator
Ex-Heerführer wird aufgrund Intrige zum Sklaven und Gladiator. Da er nicht ganz unversiert im Töten ist, schafft er es auch, sich bis in den Kolosseum Hochzukämpfen. Dort erwartet ihn seine Rache.
UK/US
2000
SF2Wdh.
20:15 UhrElektra
Jennifer Garner als Elektra. Eine Attentäterin. Aber eine Gute. Nicht nur in ihrem Job, sondern auch Moralisch. Was natürlich zu Problemen mit ihrem Auftraggebern und dem gutaussehenden, allein erziehenden Vater, den sie umbringen soll, führt.
US
2005
3satWdh.
20:15 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Parallelen
7x11Sci FiWdh.
20:15 UhrxXx - Triple X
Vin Diesel mit coolen Sprüchen und James Bond Gadgets auf Terroristenjagd.
US
2002
Pro7Wdh.
20:15 UhrGhostbusters II
Dan Aykroyd und Bill Murray auf der Jagd nach einem lange verstorbenen Fürsten.
US
1989
Kabel1Wdh.
20:15 UhrThe Sixth Sense
Ein kleiner Junge sieht Tote Menschen. Und Bruce Willis will ihm als Kinder-Psychologe helfen.
US
1999
ATVplusWdh.
21:05 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Pegasus-Projekt
7x12Sci FiWdh.
21:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die oberste Direktive
7x13Sci FiWdh.
22:15 UhrThe Rock - Fels der Entscheidung
Ein General bringt Giftgasraketen in seine Gewalt und bedroht von Alcatraz aus San Fransisco. Nur Ausbrecherkönig Sean Connery und Giftgasexperte Nicholas Cage können ihn aufhalten.
US
1996
ORF1Wdh.
22:25 UhrExtreme Rage
Vin Diesel als Cop auf Rachefeldzug.
US/DE
2003
Pro7Wdh.
00:25 UhrMission: Impossible 2
Tom Cruise hat mal wieder eine unmögliche Mission zu erfüllen.
US/DE
2000
ORF1Wdh.
00:25 UhrThe Sixth Sense
Ein kleiner Junge sieht Tote Menschen. Und Bruce Willis will ihm als Kinder-Psychologe helfen.
US
1999
ATVplusWdh.
03:35 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Die Resistance
2x12Kabel1Wdh.
Sonntag, 12. Dezember 2010
10:50 UhrPsych
Spiel, Satz ... und Straftat?
1x13RTLWdh.
14:15 UhrDragonheart
Ein Drachentöter schließt mit dem letzten lebenden Drachen einen Pakt. Zusammen ziehen sie durch die Lande und täuschen Überfälle und die anschließende Tötung des Drachens vor. Zum Schluss müssen sie aber gemeinsam gegen einen Tyrannen kämpfen.
US
1996
ORF1Wdh.
16:20 UhrGhostbusters II
Dan Aykroyd und Bill Murray auf der Jagd nach einem lange verstorbenen Fürsten.
US
1989
Kabel1Wdh.
20:15 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Ronin
7x14Sci FiWdh.
21:05 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Beförderung
7x15Sci FiWdh.
21:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Radioaktiv
7x16Sci FiWdh.
23:15 UhrDexter
Auf der Suche nach Freebo
3x02SF21st
00:20 UhrxXx - Triple X
Vin Diesel mit coolen Sprüchen und James Bond Gadgets auf Terroristenjagd.
US
2002
Pro7Wdh.
04:35 UhrRaumschiff Enterprise
Ein Parallel-Universum
2x04Kabel1Wdh.

6. Phantastische Spiele: "Space Hulk: Todesengel"
von Bernd Perplies
Nachrichteneingang Stufe Rot +++ Blood Angels Missionsbeschreibung 7362-1 +++ Bruder Sergeant Lorenzo, sammeln Sie Ihren Terminatorentrupp und greifen Sie den Space Hulk „Sünde der Verdammnis“ per Entertorpedo an. Extremer Symbiontenbefall an Bord. Ihr Ziel ist die Zerstörung der vorderen Feuerleitstellen. Rechnen Sie mit massivem Widerstand. Schätzungen: 44% Erfolgschance bei 86% Verlusten.
 
Na, wenn das mal keine rosigen Aussichten sind … Und doch trifft dieser kleine Stimmungstext, der sich auf der Rückseite des Spielkartons befindet, ganz gut das, was einen erwartet, wenn man das im „Warhammer 40.000“-Universum angesiedelte Kartenspiel „Space Hulk: Todesengel“ spielt.
Bei „Space Hulk: Todesengel“ handelt es sich um ein kooperatives Kartenspiel für ein bis sechs Spieler, die je nach Spieleranzahl ein bis drei Kampfteams eines Terminatorentrupps von Space Marines kontrollieren. Ein Kampfteam besteht stets aus zwei hochgerüsteten und mit schwersten Waffen ausgestatteten Soldaten, deren Aufgabe es im Laufe des Spiels sein wird, sich durch die Korridore eines sogenannten Space Hulk – des tot im All treibenden Wracks eines gigantischen Raumschiffs – bis zu einer Zielzone vorzuarbeiten, wobei sie sich der unvermeidlichen Angriffe durch fiese, klauenbewehrte Aliens (hier Symbionten bzw. im Original Genestealers genannt) erwehren müssen.

Das Spiel wurde von Fantasy Flight Games unter Lizenz von Games Workshop entwickelt und wird auf Deutsch vom Heidelberger Spieleverlag vertrieben. Wie bei FFG-Spielen üblich, ist das Spielmaterial sehr hochwertig. Die Karten sehen allesamt sehr cool aus und wirken auch stabil genug für anhaltenden Gebrauch. Zugleich – ebenso FFG-typisch – erschrecken zunächst das 30-seitige Regelwerk und die Fülle an Details auf den Spielmaterialien, aber vieles entpuppt sich als intuitiv verständlich und jeder halbwegs erfahrene Spieler sollte daher schon nach den ersten Zügen keine Probleme mehr mit dem System haben.

Zu Beginn des Spiels werden die Symbionten und die Ereigniskarten gemischt. Anschließend wird die ebenfalls von der Spieleranzahl abhängige Startzonenkarte ausgelegt, die für das ganze Spiel festschreibt, wie stark das Space Hulk von Symbionten verseucht ist, und die zudem vorgibt, aus welchen Standortkartenstapeln (es gibt Karten mit den Nummern 1A, 1B, 1C, 2, 3 und 4) man sich verdeckt seinen Spielplan zusammenstellt. Das System wirkt kompliziert, ist aber darauf ausgelegt, einerseits Abwechslung ins Spiel zu bringen und andererseits den Schwierigkeitsgrad trotz unterschiedlicher Spieler- und damit auch Space-Marines-Zahl konstant hoch zu halten.

Anschließend wählt jeder Spieler ein Kampfteam (es gibt sie in sechs verschiedenen Farben), alle Marines werden gemischt und in einer zufälligen Reihe unter der Startzone ausgelegt. So entsteht die Startformation der Soldaten in den engen Gängen des Raumschiffs. Nun werden noch mithilfe der obersten Ereigniskarte anfänglich auftauchende Symbionten ermittelt, ein paar Gangelemente (wie eine „Tür“ oder eine „dunkle Ecke“) gemäß den Angaben auf der Startzone ausgelegt, und schon kann es losgehen.

Eine Spielrunde besteht stets aus vier Phasen. In der Aktionswahl-Phase entscheidet jeder Spieler, was sein Kampfteam machen soll. Es kann einen „Angriff“ starten, innerhalb der Formation eine „Bewegung & Aktivierung“ durchführen oder den Kollegen „Unterstützung“ zukommen lassen, wobei alle Marines eines Kampfteams (also zwei oder später oft auch nur noch einer) das Gleiche tun. Knifflig hier: Man kann eine Aktion nicht zwei Mal in Folge durchführen, sollte also auch überlegen, was man vielleicht in der nächsten Runde unternehmen will.
In der Aktionsabwicklungs-Phase werden die Aktionen dann in einer durch Zahlen am linken oberen Rand der Aktionskarten festgelegten Reihenfolge durchgeführt. Anschließend greifen in der Symbiontenangriffs-Phase die Monster an, wobei diese sich dank eines Kartenmechanismus auch bewegen und die Gangseite wechseln. Letzteres machen sie sehr gerne, denn gegen einen Angriff aus dem Rücken kann ein Space Marine nichts ausrichten, weswegen jener meist tödlich endet.
In der Ereignis-Phase wird zuletzt eine Ereigniskarte gezogen, die nicht nur neue Symbionten aufs Spielfeld bringt, sondern auch eine gewisse, meist unerfreuliche Entscheidung von dem Spieler, der sie gezogen hat, verlangt.

Ziel des Spiels ist es, bis zur (je nach Spielerzahl) dritten oder vierten Standortkarte vorzudringen und die dort abgedruckte Siegbedingung zu erfüllen. Hierzu muss jede vorherige Standortkarte von allen in diesem Bereich (oder zumindest auf einer Seite – links oder rechts) umherstreifenden Symbionten befreit werden. Wie viele Symbiontenkarten bei einer spezifischen Örtlichkeit auftauchen können, ist unten links und rechts auf den Karten abgebildet. So können im Teleportarium (eine Zone 2) links sieben und rechts fünf Symbionten auftauchen, im Giftpumpwerk (eine Zone 4) jeweils links und rechts sieben. Das Spiel wird also durchaus mit jeder Zone härter, und auch wenn man zu Beginn wie ein Feuersturm durch die noch wenigen Angreifer mäht, wird man spätestens in Zone 3 herbe Verluste einfahren, die einen Sieg letzten Endes zu einer wahrlich knappen Angelegenheit werden lassen.

Fazit: „Space Hulk: Todesengel“ ist ein Spiel mit erstaunlich atmosphärischer Entwicklung. Anfangs schrecken die Regeln und die zahlreichen kleinen Mechanismen im Detail ab. Spielt man dann los, merkt man, dass das alles doch gar nicht so schwer ist – der Spielverlauf selbst scheint allzu leicht zu sein. Und dann setzt eine Spirale des Drucks ein, die das Spiel auf die Spieler und ihre Figuren ausübt. Immer mehr Symbionten dringen auf die Space Marines ein, immer enger – buchstäblich – rücken die Gänge zusammen, immer mehr heldenhafte Opfer unter den Soldaten werden nötig, um vielleicht noch das Ziel der Mission zu erreichen.
Am Ende sitzt man atemlos da, und ganz gleich, ob man als stolzer Sieger oder trauriger Verlierer aus der Partie hervorgeht, kommt man nicht umhin, Entwickler Corey Konieczka für sein tolles Spieldesign, das mit jedem Detail Stimmung zu erzeugen vermag, zu gratulieren. Definitiv eine Empfehlung für alle, die „Warhammer 40.000“ mögen oder aber die „Alien“-Filme lieben.

Space Hulk: Todesengel
Kartenspiel für 1 bis 6 Spieler
Corey Konieczka
Fantasy Flight Games / Heidelberger Spieleverlag 2010
EAN: 4015566011236
Sprache: Deutsch

7. Einschalten und eintauchen: Phantastik zum Hören
von René Wagner
Ab sofort widmet sich die Corona-Redaktion mit einer eigenen Rubrik verstärkt dem berühmten „Kino im Kopf“: Hörspiele gelten als die Königsklasse des Hörbuchs – keine andere Gattung wird so aufwendig produziert, schafft eine so starke akustische Atmosphäre und hat auch solch eine aktive, große Fangemeinde.
 
Deshalb haben die Betreiber engagierter Internet-Initiativen den Verein Hörspiel-Gemeinschaft e.V. gegründet, mit dem das Hörspiel weiter vorangebracht werden soll. Der Verein kann schon auf zahlreiche Erfolge zurückblicken, und auch die Zahl neuer Mitglieder wächst stetig. Und da gleich zwei Redakteure des Corona Magazine Mitglied im Verein sind, lag es nahe, gemeinsam neue phantastische Hörspiele sowie empfehlenswerte Geheimtipps vorzustellen.
 
Wir beginnen mit zwei Rezensionen von Hörothek.de, Gründungsmitglied der Hörspiel-Gemeinschaft:
 
„Mark Brandis“ – eine der besten Sci-Fi-Hörspielserien geht unaufhörlich weiter
 
So fing alles an: Im 22. Jahrhundert bedroht der Putsch des Generals Gordon B. Smith aus Texas die Union Europas, Amerikas und Afrikas. Der deutsche Testpilot Mark Brandis fliegt den Prototypen Delta VII – ein Raumschiff, das mit einem revolutionär schnellen Antrieb ausgestattet ist. Er und die anderen Mitglieder der kleinen Mannschaft unter Commander Harris kehren nach wochenlangem Testflug in eine veränderte Welt zurück: Die Erde hat sich von einer glorreichen Demokratie in eine unbarmherzige Diktatur verwandelt ... (Folge 1: Bordbuch Delta VII, ISBN 978-3-88698-918-8, 1 CD, erschienen bei Steinbach)
 
Mittlerweile ist die Serie brandaktuell bei der Doppelfolge „Die Vollstrecker“ angekommen (Folgen 11 und 12, ISBN 978-3-8291-2376-1 und -2377-8, je 1 CD, erschienen bei Folgenreich/Universal).
 
Folge 11: Der rätselhafte Rücktritt des Ministers Tschou Fang-Wu hatte die Beziehungen zwischen der Union und den Republiken nach dem Bürgerkrieg erkalten lassen. Auf Interplanar XII soll nun die erste große Friedenskonferenz stattfinden. Mark Brandis ist für die Sicherheit der Delegationen verantwortlich. Doch ein Anschlag bringt die Großmächte an den Rand eines neuen Weltkriegs ...
 
Wer „Mark Brandis“ noch nicht kennt, sollte vor allem das Hör-Erlebnis schnell nachholen: Die Kult-Science-Fiction-Serie der 70er- und 80er-Jahre, nach „Perry Rhodan“ das erfolgreichste deutsche Weltraumabenteuer, liegt hier als aufwendige Hörspielreihe vor. Die Umsetzung der Storys von Autor Nikolai v. Michalewsky durch das Produktionsstudio Interplanar (TV-Beitrag:  http://www.folgenreich.de/markbrandis/specials/detail2/video/215862/0/mark-brandis---bahntv-interview-i/) ist so gut gelungen, dass sich die Lobeshymnen der Fans in den Foren zu Recht überschlagen. Denn die Hörspiele werden angenehmerweise geradlinig erzählt, sind nicht-experimentell und klassisch-modern, und sie erzählen die Geschichten ohne Schnörkel und mit maximalem „Eintaucheffekt“ so, wie sie sind: spannend, nachvollziehbar, überzeugend. Effekte und Musik sind auf höchstem Niveau, und auch die Sprecher sind ausnahmslos gut ausgewählt. Michael Lott alias Mark Brandis sollte sich die Hörbuchgemeinde merken: Seine kraftvolle, aber angenehm warme Stimme kommt auch in Lesungen sehr gut zur Geltung. Die „Mark Brandis“-Geschichten sind übrigens nicht nur etwas für Science-Fiction-Fans, sondern angesichts ihrer Gesellschaftskritik zeitlos passend.
 
„Die geschützten Männer“, ISBN 978-3898133555, 1 CD, Der Audio Verlag
 
Eine verheerende Epidemie rafft in den USA die männliche Bevölkerung im zeugungsfähigen Alter dahin. In panischer Angst vor dem Virus lassen sich viele Männer kastrieren. Eine kontrasexuelle Gesellschaft etabliert sich gegen die alte, phallokratische – und fanatisierte Frauenrechtlerinnen reißen die politische wie die ökonomische Macht an sich. Fernab dieser aus den Fugen geratenen Welt, in den Wäldern des Vermont, wird eine kleine Gruppe von Wissenschaftlern als „protected men“ in strenger Isolation gehalten, unter ihnen der Neurologe Ralph Martinelli mit seinem 11-jährigen Sohn. Im Auftrag der Konzernherrin Hilda Helsingforth arbeitet er an der Erforschung eines Serums gegen die tödliche Enzephalitis – rechtlos, als „Phallokrat“ verachtet, von Milizionärinnen, Laborantinnen, Kastraten bespitzelt und mit Abhörgeräten rund um die Uhr überwacht. Bis er eines Tages erfährt, dass sein Tod programmiert ist und das rettende Serum vernichtet werden soll. Aber auch unter seinen eiskalten Bewacherinnen ist entgegen allem Anschein die Liebe nicht tot ...
 
Welch verrückte Utopie, welch seltsame Verhaltensweisen der Menschen! Verrückt und seltsam? Mitnichten. Robert Merle hat hier einen seiner geistvollsten und spannendsten Romane geschrieben, alle Register des Genres gezogen und eine gehörige Portion Ironie draufgepackt. Er selbst sieht die Geschichte mehr als „Social Fiction“ denn als Science-Fiction, und tatsächlich geht es um die Abgründe der Menschen und nicht um Aliens und Raumfahrt. Das Hörspiel zeigt beklemmend, wie der Ablauf der Dinge sein könnte – beklemmend realistisch. Die Sprecher sind erstklassig, allen voran Siemen Rühaak, der es gewiss nicht leicht hatte, gerät er doch als Doktor Martinelli ziemlich oft in an- bzw. „auszügliche“ Situationen. Das ist dann auch unsere einzige Kritik: Auf dem Cover sollte ein Jugendschutz-Hinweis stehen.
 
Weitere Hörspiel-Empfehlungen folgen in den nächsten Ausgaben des Corona Magazine. Und wir machen natürlich gerne Werbung für den gemeinnützigen Hörspiel-Verein: Infos zu den Zielen und Aktivitäten gibt’s auf www.hoerspiel-gemeinschaft.de sowie im Vereinsmagazin www.diehoerspieler.de.

8. Kunterbunt
"Raumschiff Enterprise" trifft "Raumpatrouille Orion"
In der diesjährigen Weihnachtsvorlesung am 16. Dezember an der FH in Zweibrücken treffen zwei Science-Fiction-Kultserien aufeinander.
Seit 1996 laden Hubert Zitt, Markus Groß und Manfred Strauß kurz vor Weihnachten traditionell zur „Star Trek“-Vorlesung ein. In diesem Jahr dreht sich alles um die deutsche Science-Fiction-Reihe „Raumpatrouille Orion“. Wer heute über 40 ist, hat in seiner Jugend sicherlich Commander Cliff Allister McLane und seine Mannschaft bei den Weltraumabenteuern mit dem Raumschiff Orion begleitet. Die Serie galt als Straßenfeger und erreichte damals bei den Erstausstrahlungen der Folgen Einschaltquoten von bis zu 56%. Bei der jungen Generation ist die Fernsehreihe weniger bekannt. Das soll sich jetzt ändern. Denn auch wenn aus heutiger Sicht ein wenig über „Raumpatrouille Orion“ geschmunzelt werden darf, so war dies in den 1960er-Jahren doch die teuerste bis dahin produzierte TV-Serie. Die Tricktechniken waren revolutionär und es war die erste größere europäische TV-Gemeinschaftsproduktion.
 
„Star Trek“ (also „Raumschiff Enterprise“) und „Raumpatrouille Orion“ starteten in den 1960er Jahren praktisch gleichzeitig im Fernsehen. Am 8. September 1966 lief „Star Trek“ im U.S.-amerikanischen Fernsehen an und nur neun Tage später, also am 17. September, flog die Orion erstmals über deutsche Bildschirme. Es wäre höchst verwunderlich, wenn es da keine Gemeinsamkeiten gäbe. Hubert Zitt wird in seinem Vortrag auf genau diese Gemeinsamkeiten, aber auch auf Unterschiede zwischen den beiden Serien eingehen.
Im zweiten Teil seines Vortrags wird Zitt dann über die Filmtricks, Kostüme, Kulissen und auch über soziologische Aspekte des deutschen Science-Fiction-Klassikers „Raumpatrouille Orion“ reden.
 
Markus Groß wird in seinem Vortrag schildern, was in den 1960er-Jahren das Leben in Deutschland prägte und dabei einfließen lassen, wie „Raumpatrouille Orion“ in die damalige Weltanschauung gepasst hat. Und Manfred Strauß wird sich wie immer um den „technical support“ kümmern, ohne den die multimediale Veranstaltung nicht möglich wäre.
 
Die Weihnachtsvorlesung verbinden die Organisatoren seit Jahren mit Wohltätigkeitsaktionen für kranke oder Not leidende Kinder. In diesem Jahr sind mehrere Versteigerungen über Ebay und eine Verlosung vor Ort geplant. Zu gewinnen gibt es unter anderem CDs und DVDs, T-Shirts, Action-Figuren und sogar limitierte Sammlerstücke. Die Preise für die Verlosung wurden von den Firmen Paramount Pictures, Trekworld Marketing, Space Store und Bavaria Film zur Verfügung gestellt. Die Ebay-Auktionen starten am 6. Dezember und werden während der Weihnachtsvorlesung enden. Versteigert werden folgende vier Artikel:
- Zwei Bücher „Raumpatrouille - Die phantastischen Abenteuer des Raumschiffs ORION“ mit Originalautogrammen von Wolfgang Völz (Rolle des Mario de Monti) und Friedrich G. Beckhaus (Rolle des Atan Shubashi) sowie vom Autor Josef Hilger, der die beiden Bücher gespendet hat. Die Bücher werden einzeln versteigert.
- Eine Langspielplatte mit dem Soundtrack zu „Orion“. Diese für Sammler sicherlich wertvolle LP enthält ein Originalautogramm vom Musikproduzenten Peter Thomas und stammt aus einer limitierten Auflage. Die LP ist original verpackt und wurde von Bavaria Film gespendet.
- Eine komplette „Star Wars“ Stormtrooper-Rüstung, die von der Firma Movie FX Business gespendet wurde.
 
Der Erlös aus diesen Auktionen und aus der Verlosung vor Ort sowie die Spenden von FH-Mitarbeitern und Studierenden gehen zu 100 Prozent an die Organisation (I)NTACT (www.intact-ev.de), die sich gegen die Genitalverstümmelung von Mädchen in Afrika einsetzt. Die Vorsitzende von (I)NTACT, Frau Christa Müller, wird die Spenden während der Weihnachtsvorlesung entgegen nehmen.
 
Wie bei jeder Weihnachtsvorlesung sorgt die Fachschaft I/MST für das leibliche Wohl der Gäste und bietet Föderationsbrezeln und allerlei „exoterrestrische“ Getränke an.
Es werden wieder viele Gäste in Uniformen zur Weihnachtsvorlesung erwartet, weshalb auch Kinder und Jugendliche immer wieder gerne zu den Zuschauern zählen. Kinder bis 12 Jahre erhalten wieder ein kleines Geschenk. Und natürlich wird es auch wieder einige Überraschungen geben, die die Veranstalter vorher nicht ankündigen.
 
„Star Trek“-Weihnachtsvorlesung am Donnerstag, 16.12.2010 (Sternzeit: -312041,7) um 19 Uhr (Einlass 18 Uhr) im Audimax der FH in Zweibrücken. Weitere Informationen zur Versteigerung und zur Veranstaltung, die auch live im Internet verfolgt werden kann, unter www.startrekvorlesung.de.
 
Ansprechpartner der Veranstaltung ist Dr. Hubert Zitt, zitt@startrekvorlesung.de
Ritterschlag Jackson und Taylor
Fünf Oscar und vier Bafta Awards kann Richard Taylor, seines Zeichens Chef der neuseeländischen Spezialeffektschmiede Weta Workshop, bereits sein Eigene nennen. Aber am 9. September diesen Jahres wurde dem Filmdesigner eine ganz besondere Ehre zu Teil: In einer feierlichen Zeremonie wurde Taylor von Gouverneur General Sir Anand Satyanand in Wellington zum Ritter geschlagen. Er darf sich jetzt offiziell „Knights Companion of the NZ Order of Merit“ nennen. Taylor gab zu Protokoll, dass seine kleine Tochter nun auf den Umzug in ein Schloss wartet. (Quelle: http://tvnz.co.nz/entertainment-news/arise-sir-richard-3769824)


Peter Jackson wurde dieselbe Ehre bereits am 28. April 2010 zu Teil. Oscar-Preisträger Jackson nahm die Ehrung nach eigenem Bekunden in großer Demut entgegen und stellvertretend für die gesamte neuseeländische Filmindustrie entgegen. Peter Jackson wurde ausdrücklich für seine Dienste um die Kunst geehrt. (Quelle: http://news.bbc.co.uk/2/hi/entertainment/8648443.stm)

9. Wissenschaft: Die Medizin von Morgen
von Marcus Haas
Die Medizin macht im Moment große Schritte, zum einen, was die diagnostischen Möglichkeiten betrifft, aber auch bei den Mitteln, die zur Behandlung eingesetzt werden können. Und ein Trend zeichnet sich sehr deutlich ab, die Medizin wird individueller auf den einzelnen Patienten abgestimmt.
 
Da gibt es zum einen die Sequenzierung des Genoms, um auch seltenen Erbkrankheiten auf die Spur zu kommen, oder Medikamente, die speziell für den Patienten angefertigt werden.
Craig Venter hatte im Jahr 2000, nach nur zwei Jahren 96%, oder etwa 25.000 Gene (oder 3 Mrd. Basenpaare) im menschlichen Genom identifiziert. Das gelesene Erbmaterial war allerdings nur das von fünf ausgesuchten Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen.
In den letzten zehn Jahren hat die Genetik große Fortschritte gemacht und auch das Lesen geht immer schneller, sodass bald jeder, den das interessiert, sein Genom wird entziffern lassen können. Aber die entscheidenden Schritte fehlen noch. Das Genom zu lesen, bedeutet im Moment nicht mehr, als die Buchstaben in einem Buch in der richtigen Reihenfolge zu identifizieren. Aber wir sind noch weit davon entfernt die Sprache zu verstehen, in der das Buch verfasst ist.
 
Vergleicht man die Gene von unterschiedlichen Menschen, kann man aber trotzdem schon den einen oder anderen Schluss ziehen. Insbesondere, wenn man von erblich bedingten Krankheiten weiß, kann man schauen, wie sich das Erbgut von gesunden Individuen unterscheidet, und so lernen, wo die eine oder andere Eigenschaft versteckt ist.
Abweichungen in dem einen oder anderen Gen sind sogar sehr häufig, man geht von 10 Millionen aus. Man spricht hier von Single Nucleotide Polymorphism (SNP), Abweichungen an singulären Nukleotiden. Diese zu untersuchen ist inzwischen nicht mehr schwer, in naher Zukunft wird man eine halbe Million SNPs auf einem einzigen Chip untersuchen können, der in einer flachen Hand Platz findet. SNPs kennzeichnen oft keine Krankheit, sondern nur Unterschiede zwischen Volksgruppen, die sie untereinander vererben.
 
In der Regel ist es nicht nur eine Position auf dem Erbgutstrang, sondern viele, welche die Funktion eines Proteins bestimmen. Einzelne Gene beeinflussen sich und zusammen machen sie verschiedene Eigenschaften oder Krankheiten aus. Das ist gut, denn Mutationen gibt es im Erbgut von jedem von uns, dadurch dass sich Gene gegenseitig beeinflussen, spielen singuläre Variationen oft keine große Rolle. Aber manchmal machen sie den Unterschied zwischen Diabetes, Herzinfarkt oder einer unverwüstlichen Gesundheit.
 
In unserem Buch bedeutet dieses Zusammenspiel der Gene, dass ein Absatz am Anfang, einer im ersten Drittel und einer am Ende, dafür verantwortlich ist, dass der Mensch vielleicht ein 20% erhöhtes Risiko hat, einen Herzinfarkt zu erleiden. Und genau da wird die Medizin der Zukunft ansetzen, im Vergleich des Patientengenoms mit einer Datenbank könnte man Wahrscheinlichkeiten angeben, mit denen ein Mensch in der Zukunft an einer Krankheit leiden könnte. Darauf abgestimmt kann man schon vorsorglich zum Beispiel mit der Ernährung oder Sport daran arbeiten, die Wahrscheinlichkeit für den Ausbruch der Krankheit zu senken.
 
An dieser Stelle sieht man aber auch schon ein Problem dieser prädiktiven Medizin. Zum Einen stellt sich die Frage, ab welchem Risiko man bereit ist, auf den Besuch bei seinem Lieblingsrestaurant zu verzichten. Zum anderen könnten Krankenversicherungen auf die Idee kommen, solche Tests zu verlangen und die Prämien daran zu orientieren oder gar jemanden auszuschließen, weil sie das Risiko nicht tragen wollen - da ist der Gesetzgeber gefragt, derartige Wildwüchse zu vermeiden.
 
Ein anderer Trend geht im Moment in Richtung CT. Das Computertomogramm ist sehr hilfreich, um Probleme in Organen oder im Knochenbau aufzudecken. Doch als Vorsorgeuntersuchung sind sie keine gute Idee. Denn obwohl die Belastung nicht sehr groß ist, es ist immer noch eine radioaktive Strahlung, der man sich aussetzt, mit all den Risiken, die dazu gehören. Abgesehen davon entdeckt man womöglich Probleme, die gar keine sind. Keine zwei Menschen sind gleich. Auch wenn das in den Anatomiebüchern vielleicht so aussieht, gibt es haufenweise Abweichungen, die in der Regel überhaupt keine Probleme machen und nicht behandelt werden müssen. Und genau das gilt auch für die DNS-Diagnostik.
Die Diagnose ist allerdings nur eine Seite der Medaille. Auf der anderen Seite steht die Behandlung von Krankheiten, auch die Therapie wird in Zukunft viel stärker auf das Individuum abgestimmt sein.
 
Noch ist es nicht soweit und so können zur Zeit Risiken identifiziert werden, für die es noch keine Behandlungsmöglichkeit gibt. Die Medizin arbeitet natürlich mit Hochdruck daran, das zu ändern. Man stellt sich vor, dass Medikamente entwickelt oder individuell zusammengestellt werden, die ganz spezifisch auf die DNS und damit auf den Stoffwechsel des einzelnen Menschen abgestimmt sind, statt sich darauf verlassen zu müssen, dass alle Menschen ähnlich genug sind, damit man sich auf die medizinischen Studien im Vorfeld verlassen kann.
Und wenn man weiß, welches Protein auf Grund genetischer Anomalien nicht richtig arbeitet und damit vielleicht Diabetes verursacht, dann braucht man vielleicht kein Insulin, um an den Symptomen herumzudoktern, sondern liefert das nötige Protein, um die körpereigene Insulinproduktion wieder anzukurbeln.
 
Wenn das alles nur so einfach wäre. Denn wenn mehrere SNPs für eine Krankheit verantwortlich sind und diese sowieso von Ethnie zu Ethnie variieren, dann ist der Zusammenhang zwischen einer Krankheit und einer Sammlung von Mutationen oft nicht sehr hilfreich und einige Studien kommen ganz einfach zu falschen Zusammenhängen. In frühen Untersuchungen waren bis zu einem Drittel der Ergebnisse nicht zutreffend.
 
Schaut man sich genetische Faktoren für einen Herzinfarkt an, dann gibt es tatsächlich einen signifikanten Zusammenhang mit einem bestimmten Chromosom. Doch schaut man sich andere bekannte Ursachen, wie Rauchen, Fettleibigkeit usw. an, dann sind die Vorhersagen der Gendiagnostik in keiner Weise besser als die traditionelle Methode.
 
DNS allein ist also nicht die Lösung, wenn wir von der Wiederentdeckung der personalisierten Medizin sprechen, dann muss auch das Individuum darin eine Rolle spielen, sein Verhalten und seine Geschichte - bzw. die der Eltern und Großeltern.

10. Die Corona-Kurzgeschichte
Liebe Kurzgeschichten-Freunde,
 
auf Platz drei unserer Themenrunde „Spritztour“ ist Hans Jürgen Kugler mit seiner Story „Gefressen“ gelandet. Ein großes Dankeschön geht an die beiden Gastjuroren, Nadine Boos und Andreas Flögel, die dieses Mal geholfen, eine Auswahl aus den eingesandten Geschichten zu treffen. Wie immer freuen wir uns über Rückmeldungen zur Story – egal ob per E-Mail oder im Forum.
 
Das nächste Thema des Corona-Kurzgeschichtenwettbewerbs lautet „Schlaflos“ (Einsendeschluss 1. Dezember 2010). Wer Interesse hat, sich mit einer Kurzgeschichte (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Phantastik – keine Fan-Fiction) zu beteiligen, die einen Umfang von 20.000 Zeichen nicht überschreitet, schickt seine Story (möglichst als rtf-Datei) rechtzeitig per E-Mail an die Kurzgeschichten-Redaktion, die unter kurzgeschichte@corona-magazine.de zu erreichen ist. Die nach Meinung der Jury (mindestens) drei besten Geschichten werden wie immer im Corona Magazine veröffentlicht.
 
Armin Rößler


Gefressen
von Hans Jürgen Kugler

Die gewaltigen Kiefer schnappten über mir zu wie die Portale eines Schleusentors. Ein plötzlicher, reißender Schmerz schoss durch meine Hüfte, als ob ich in einen Schraubstock geraten wäre, der meinen Körper in der Taille in zwei Teile zu zerreißen drohte. Mit einem Mal war es dunkel, das riesige Gebiss hatte sich über mir geschlossen. Ich spürte mit furchtbarer Intensität, wie mein Körper, der nur noch ein hilfloser Spielball gewaltiger Kräfte war, hin und her geschleudert und schließlich zerrissen wurde. Am grauenvollsten waren die widerwärtigen knackenden Geräusche, wenn die Knochen zermalmt wurden, der ekelhafte Schleim, der sich um den Körper legte, die absolute Machtlosigkeit, das Ausgeliefertsein, die Unwürdigkeit dieser Lage. Und die Dunkelheit, das traumlose Nichts, das mich einhüllte, das mich vernichtete.
 
Gerade als der Schmerz unerträglich zu werden drohte, wurde mir der Virtu-Helm vom Kopf gerissen. Eine wacklige Reihe schwärzlicher fauliger Zähne lachte schief und krumm in meine schreckgeweiteten Augen hinein.
„Na, wie war’s?“
Die Stimme von Rudi riss mich aus meiner Betäubung. Der Bildschirm vor mir wurde dunkel. Meine Finger, Arme und Beine fühlten sich taub an. Kein Wunder, denn „eigentlich“ waren sie ja schon längst von meinem Körper abgetrennt worden und in dem Bauch des T. Rex gelandet, der ihn „gefressen“ hatte. Das war tatsächlich ich gewesen, der da von diesem widerlichen Monstrum gepackt, zerrissen und gefressen worden ist. Es war fürchterlich!
„Kommt doch echt gut, nicht?“
Rudi ging mir mit seinen dummen Sprüchen ziemlich auf die Nerven. Dennoch musste ich widerwillig zugeben, dass ich in meinem ganzen bisherigen Leben noch nichts Vergleichbares erfahren hatte. Auch wenn das Ganze nur ein Spiel ist. Mich schauderte. Das Grauen, das ich erlebt hatte, war echt gewesen. Etwas zu realistisch für meinen Geschmack. Aber genau das war es ja, was ich gesucht hatte: geile, abartige, tierisch widerliche Grausamkeit, äußerste Gefühlsintensität; etwas vollkommen Widerliches und Grauenerregendes in absoluter Authentizität erleben zu können – und das, ohne jemals wirklich selbst gefährdet zu sein.
„Du wirst gefressen – und du musst kotzen dabei!“, hatte Rudi nicht zu viel versprochen. Er hätte auch locker in einer Werbeagentur Karriere machen können, wenn ihn denn eine eingestellt hätte.
Das Ganze ist sowieso eine Schnapsidee, dachte ich. Sich einen Datenhelm aufsetzen, um sich virtuell von einem Tyrannosaurus Rex auffressen zu lassen! „Pervers“ ist ja schon kein Ausdruck mehr für so etwas! Kann man sich überhaupt noch etwas Abseitigeres vorstellen? So etwas gibt es normalerweise nur in Zeiten des Krieges und der Barbarei.
„Also, mein Angebot“, schnarrte Rudis Stimme in meine Überlegungen hinein, „ich leihe dir das Equipment samt Virtu-Helm, Konsole und Software für 79,90 Euro pro Wochenende, mit der Option selbstverständlich, bei jeder Neuentwicklung gleich ganz vorne auf der Liste zu stehen. Oder du kaufst gleich das ganze Set. Dreitausendfünfhundert, weil du’s bist. Und für zwei Jahre alle Neuentwicklungen kostenlos. Na, was sagst du?“
Tolles Angebot. Aber ich kenne Rudi. Zweitausend wären für diese Offerte mehr als genug. Ich tat so, als müsste ich noch überlegen.
„Also, ich weiß nicht recht. An was für Neuentwicklungen hast du denn so gedacht? Ich fürchte, wenn man sich erst ein paarmal von diesem Vieh hat fressen lassen, dann ist doch der ganze Kick gleich wieder weg …“
„Das lass mal getrost meine Sorge sein. Was hältst du von folgendem Szenario: Dschungel, drückende Hitze, jede Menge Urviecher, wie gehabt. Dann: zuerst eine hübsche kleine Verfolgungsjagd durch den Busch. Freund T. Rex  jagt hinter einer supergeilen blonden Tussi her, mit nichts als einem dünnen Leopardentanga – an der Lady natürlich, nicht am T. Rex. Und dann: ,Happs!‘ Scharfes Gebiss auf scharfer Mieze – scharf, was?“
Eines musste man Rudi lassen: Einem das Maul wässrig zu machen, davon versteht er was.
„Man kann das Programm natürlich auch variieren. Dergestalt, dass du die Kleine erst ordentlich vögelst, bevor der Dino kommt …“
Ich gebe es nicht gerne zu, aber diese Vorstellung hat was. Eigentlich hätte ich auf der Stelle gehen sollen. Diese vollkommene Hemmungslosigkeit in Verbindung mit dem biederen Geschäftssinn, den Rudi da an den Tag legte, widerte mich an. Eigentlich. Wäre da nicht dieses scharfe, hungrige Gefühl im Bauch, das genau nach dem verlangte, was Rudi eben völlig unmissverständlich angeboten hatte.
„Stell dir nur mal die Supertitten von der Alten vor: Voll 3D-gefühlsecht; Form, Farbe und die Konsistenz werden frei wählbar sein, ebenso wie der Feuchtigkeitsgrad ihrer Möse … Als Model habe ich da an Erika gedacht, weißt du …“
„Ein frei wählbarer Feuchtigkeitsgrad der …?“
„Aber natürlich. Ist doch überhaupt kein Problem. Alle Programmparameter sind selbstverständlich stufenlos und vollkommen unabhängig von den anderen Menüoptionen einstellbar. Vielleicht hast du heute ja Lust auf eine besonders heiße, saftige, … na, du weißt schon … Morgen aber ist es dir dann doch vielleicht nach etwas Spröderem; eine schüchterne Jungfrau vielleicht, die man erst ordentlich auf Touren bringen muss, verstehst du?“
Man merkt schon, dass Rudi nichts von Frauen versteht – dafür viel von den Wünschen der Männer.
„Komm, Rudi, lass es gut sein. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass du damit jemals an die Öffentlichkeit …“
„Wer redet denn von Öffentlichkeit? Hör mal, wenn ich mit meiner Arbeit richtig Geld verdienen wollte, dann würde ich mir irgendwo das nötige Investitionskapital leihen und mit meinen Ideen zum Hustler oder so gehen. Das ist mir viel zu anstrengend. Nein, ich mache das nur für meine Freunde. Und für ein paar Freunde meiner Freunde, Mundpropaganda, verstehst du?“
„Also – im Moment habe ich sowieso kein Geld übrig. Ich überleg’s mir noch, versprochen.“
„Überleg‘ nicht zu lange. Du weißt nicht, was kommt.“
Da hatte er natürlich recht.
 
Zwei Wochen später wurde ich wieder bei Rudi vorstellig.
„Also gut, ich habe es mir überlegt. Ich versuch's mal mit der Wochenendpauschale.“
„Ich wusste, dass du wiederkommst. Ein Angebot, dem man nicht widerstehen kann, wie?“ Sein Lächeln war eine Spur zu ölig, aber nun gut. Er packte mir das Gerät schön ordentlich in eine Kiste und stellte sie auf den Tisch.
Die Anlage zu Hause aufzubauen, war in der Tat ein Kinderspiel. Das Programm ist selbstinstallierend und die Bedienung intuitiv. Insofern hatte Rudi ganze Arbeit geleistet, da könnten sich ganze Heerscharen von Ingenieuren noch eine Scheibe von ihm abschneiden. Ich brauchte mir nur noch den Virtu-Helm aufzusetzen und den Einschaltknopf zu drücken. Die Technologie der Transkraniellen Magnetstimulation erlaubte es, ganz ohne den Umweg über irgendwelche Sinnesorgane das Gehirn direkt zu stimulieren. Etwas unheimlich, wenn man es sich überlegt, aber es funktioniert. Und wie! Die Menüführung auf den Bedienfeldern der virtuellen Welt hatte ich ja schon bei der Präsentation in seiner Wohnung kennengelernt. Alles, was man tun musste, war einen der Buttons auf dem „Zenit“ hoch droben am Himmel der künstlichen Welt kurz zu fixieren und in Gedanken zu drücken. Ganz analog zu einem Mausklick, nur dass man eben mit den Augen „klickte“.
Die Details erspare ich mir jetzt. Nur so viel: Der erotische Teil des Programms war für meinen Geschmack leider etwas zu dürftig ausgefallen. Der Dino kam stets viel zu früh – im Gegensatz zu mir. Es war zum Verzweifeln: Immer wenn ich gerade voll bei der Sache war, nur noch wenige Augenblicke vom Höhepunkt entfernt, konnte ich darauf wetten, dass gleich wieder das Getöse und urzeitliche Brüllen des T. Rex zu hören sein würde. Und schon trampelte das Miststück als ultimativer Lustkiller in meine schönsten erotischen Momente hinein. Da half nur noch ein schneller Blick auf das Exit-Feld, denn auf eine fröhliche Hetzjagd durch den Urzeitdschungel hatte ich jetzt überhaupt keinen Bock mehr. Und erst recht nicht auf die Nummer mit dem Gefressenwerden. Das Ganze ist entschieden zu realistisch. Als Pornoprogramm ist es ja noch okay, damit kann selbst der mickrigste Underdog endlich ein erfülltes Sexualleben entfalten. Dinojagd ist auch noch okay, solange man nicht selbst gefressen wird. Aber wenn ich mir das Programm als Ego-Shooter vorstelle … Killen live, grausam und vollkommen authentisch mit allen „liebevoll“ ausgearbeiteten Details … dann graut mir vor der Zukunft.
Für mich ist das nichts. Morgen kriegt Rudi seinen Krempel wieder zurück.
 
„Wie – du warst nicht zufrieden?“ Rudi war entsetzt, seine Enttäuschung durchaus ehrlich. „Hat dir Erika etwa nicht gefallen? Auf die warst du doch immer so scharf.“
„Das hat nichts mit Erika zu tun.“
„Verstehe. Dir sind die geilen Szenen zu kurz.“ Man kann gegen Rudi sagen, was man will, aber den richtigen Instinkt hat er.
„Das ist einfach nur Scheiße mit dem T. Rex“, entfuhr es mir.
„Schon gut, schon gut. Keine Sorge, das kann ich ändern ...“
„Wie ändern – ohne Dino?“
„Ganz genau. Ein paar Subroutinen deaktiviert, und schon kannst du dich ganz ungestört mit deiner Liebsten im wildesten Sexparadies tummeln. Brauchst es nur zu sagen.“
Da war er wieder, dieser Hunger nach Fleisch. Nach Frauenfleisch. Verdammt und zugenäht! Gerade war ich noch wild entschlossen gewesen, ihm die verdammte Kiste um die Ohren zu schlagen. Jetzt bin ich wieder ganz wild darauf.
Ich kann es nicht leugnen: Rudis Wunscherfüllungmaschine war genau das, was ich wollte. Denn unbestreitbar: Was man durch die Magnetstimulation erlebt, ist besser als die Wirklichkeit. Intensiver. Spannender. Und ohne störende Komplikationen, wenn die Geschichte mit dem Dino erst einmal aus der (Phantasie-)Welt geschaffen ist, so hoffte ich.
Aber das durfte ich Rudi nicht merken lassen.
„Nee, Rudi, danke. Ich glaube, ich bin erst einmal bedient.“
„Weil du es bist, leihe ich dir das Equipment diesmal für umsonst. Mit dem modifizierten Programm selbstverständlich.“ Er musste das Leuchten in meinen Augen bemerkt haben.
„Wie – umsonst?“
„Na, kostenlos halt. Ich will, dass du zufrieden bist. Schließlich bist du ein alter Kumpel.“
„Hör auf mit Kumpel. Wieso die Umstände?“
„Na ja, um ehrlich zu sein: Mein Geschäft lebt nun einmal durch Mundpropaganda. Da kann ich mir kein Negativimage leisten.“
„Verstehe.“
„Du wirst es nicht bereuen.“
„Na gut, ich habe ja nichts zu verlieren.“
„Gib mir nur ein paar Minuten, dann habe ich das Programm modifiziert.“ Er nahm den Stick aus der Konsole und steckte ihn in seinen Computer.
„Ich hab's gleich“, sagte er, „ich lass nur noch ein Diagnoseprogramm drüberlaufen. Zehn Minuten noch.“
„Du bist ja sehr besorgt um deine Kundschaft“, sagte ich und versuchte, dabei möglichst wenig sarkastisch zu wirken.
„Ich will, dass meine Kunden zufrieden sind, das ist alles.“
„Mir soll's recht sein. Sag mal, gibt’s denn überhaupt jemand, der auf diese perversen Spielchen wie das mit dem Dino wirklich steht?“
„Hast du eine Ahnung“, antwortete er. „Da gibt es so einige …“ Er ließ offen, wen er meinte, mit „so einigen“.
„Echt? Also, bei der Pornonummer – gar keine Frage. Konkurrenzlos. Aber sich von einem Dino fressen lassen ...“
„Du wirst es nicht glauben, ich hab da ein paar Stammkunden. Die kommen immer wieder mit neuen Wünschen. Geradezu fresssüchtig, könnte man sagen.“
„Kaum zu glauben. Sachen gibt's.“
„Einer wollte sich sogar einmal von einer Amöbe assimilieren lassen ...“
„Was? Das ist das Schrägste, was ich je gehört habe.“
Er grinste. „War'n Scherz.“ Er warf kurz einen Blick auf den Monitor. „Das mit den Fresssüchtigen allerdings nicht, da gibt es wirklich welche, um die man sich Sorgen machen sollte.“
„Und – tust du's?“
„Was?“
„Dir Sorgen machen.“
Er schüttelte den Kopf. „Ich weiß, was du denkst. Glaub bloß nicht, dass ich da keine Skrupel habe. Ich bediene nur einen Markt, mehr nicht.“
„Das sagen Waffenhändler auch.“
„Wenn du es schon erwähnst: Ich designe zum Beispiel keine Ego-Shooter. Und irgendwelche Mörderspiele auch nicht.“
„Okay, okay.“ Das musste man ihm wirklich zugute halten.
„Doch wenn jemand Spaß daran hat, sich virtuell fressen zu lassen“, fuhr er fort. „Bitte schön, warum nicht? Es gibt Schlimmeres. Drogen zum Beispiel.“
„Aber sich fressen zu lassen ...“ Lahmer Einwand, ich war mit meinem Latein am Ende.
„Dann lass sie doch. Wer weiß, was die sonst anstellen würden.“
„Eben das macht mir auch Sorgen.“
„So, fertig.“ Er zog den Stick aus seinem Computer und reichte ihn mir.
„Das perfekte Männerparadies. Garantiert dinofrei.“
„Danke.“ Ich hatte da immer noch so meine Zweifel.
„Behalt es ruhig eine Weile. Probier es aus. Du wirst es nicht bereuen.“ Er klang jetzt definitiv wie ein Drogenhändler.
Aber einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Außerdem war ich von dem Programm längst angefressen, und wenn Rudi wirklich alle Urzeitviecher daraus eliminiert hatte, konnten die nächsten Tage recht interessant werden.
Manch einer mag da jetzt die Nase rümpfen, aber ich sag: Hey! – wenn du ein rundum erfülltes Sexualleben hast: Genieß es und wandle deines Weges. Dem Rest der männlichen Menschheit sage ich nur: Vergesst eure Porno-DVDs, vergesst den Puff, vergesst Swinger-Clubs! Denn was mir Rudis Magnetspulen da direkt ins Kleinhirn zauberten, ist um Längen besser als alles andere, was ihr bis dahin erlebt habt – und selbstverständlich voll interaktiv. Du bestimmst das Geschehen, die Damen, die Kulisse, die Zeit, alles. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Also, ich für meinen Teil war die nächsten Tage vollauf damit beschäftigt, einem viel zu lange ertragenen Triebstau endlich Futter zu geben. Die absoluten Top-Traumfrauen, jederzeit willig, an den schönsten Plätzen dieses Planeten. Sie lassen einen nicht zappeln, zicken nicht rum, wollen dich nicht bekehren, verbieten dir nichts, sind jederzeit zu allem bereit, was auch immer du willst … Wer braucht da noch wirkliche Weiber! Sie kosten auch kein Geld, hängen dir keine Krankheiten an, betrügen dich nicht – Mann, was willst du mehr?
Ich jedenfalls hatte genug damit zu tun, den großen Hunger, der sich seit Jahren in mir angestaut hatte, endlich zu befriedigen. Und das tat ich, so ausgiebig, dass ich nur noch sporadisch den Helm absetzte, um eine Kleinigkeit zu essen oder zu trinken. Denn glücklicherweise hatte Rudi diese Bedürfnisse in seinem Programm nicht berücksichtigt. Ich könnte mir gut vorstellen, dass er mit voller Absicht kein Schlemmerszenario eingebaut hatte; die Technologie der Magnetresonanzstimulation war so potent, dass einige bestimmt damit verhungert wären, solange sie nur Strom für die Konsole hatten. Mit Ratten soll es ja schon entsprechende Versuche gegeben haben.
Wie auch immer. Ich genoss trotzdem diese glücklichen, erfüllten Tage. Seien sie künstlich induziert oder nicht. Und Rudi hatte wirklich nicht zu viel versprochen – eine Zeitlang war es wirklich wie im Paradies.
Eine Zeitlang. Paradiese haben leider die unangenehme Eigenschaft, dass man über kurz oder lang daraus vertrieben wird. Schneller als gedacht, trotz aller Sorgfalt, die Rudi bei der Programmierung aufgewendet haben mochte, machten sich ein paar unangenehme Nebenwirkungen bemerkbar.
Ich war gerade mitten in meinem Lieblingsszenario: ein üppig mit tropischen Pflanzen bewachsenes Tal, über das große, blau schillernde Schmetterlinge segeln und farbenfrohe Paradiesvögel mit langen Schwanzfedern anmutig kreisen. In dieses Tal ergießt sich in mehreren kleinen Kaskaden ein kleiner Wasserfall, der einen leuchtend türkis schimmernden Teich mit seinem kristallklaren Wasser speist. Unter dem funkelnden Wasser der letzten Kaskade räkelt sich die atemberaubendste brünette Schönheit, die ich je zu sehen bekommen habe. Braungebrannt, tiefschwarzes hüftlanges Haar, ordentliche, aber nicht übertrieben üppige Oberweite, einen Hintern, der einen niederknien lässt. Grazil wie eine Göttin steht sie unter dem Wasser, die schwarze Lockenpracht zurückgeworfen, lässt sich genussvoll das regenbogenschillernde Nass über ihre Brüste fließen. Wie aus einem Fernsehspot für Haarshampoo, nur besser, weil vollkommen nackt.
Zu schön, um wahr zu sein, denke ich noch. Doch bevor es zu  schön wird, will ich mir noch eine kleine Pause gönnen. Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Ich schaue nach oben in den Zenit des künstlichen Himmels, um in das Exit-Feld zu blickclicken – aber da war kein Exit-Feld. Auch die anderen Steuerungselemente waren verschwunden. Da meint das Programm wohl wieder einmal, schlauer als sein Benutzer sein zu müssen. Egal, dann eben Notabschaltung. Ich will mir an den Kopf greifen, um den Virtu-Helm abzunehmen und dieses Spiel ein für allemal zu beenden.
Aber ich griff ins Leere. Da war kein Helm auf meinem Kopf.
„Suchst du was?“ Die brünette Schöne hatte ihre Dusche unter dem Wasserfall beendet und kam splitternackt mit aufreizender Langsamkeit auf mich zu.
„Ja, den Virtu-Helm, den ich trage“, antwortete ich kaum hörbar, nachdem ich wieder Luft bekommen hatte.
„Was für ein Helm denn?“, fragte sie, ganz die Unschuld vom Lande.
So wie es aussah, könnte sich mein kurzer Trip ins virtuelle Vögelparadies etwas länger hinziehen. Wie in gewissen Träumen: Man weiß ganz genau, dass man nur träumt, kann aber trotzdem nicht erwachen.
„Gefalle ich dir nicht?“ Oh doch!
„Das ist es nicht“, versuche ich zu erklären. „Ich wollte nur ...“
„Ja?“, hauchte sie erwartungsvoll und knabberte an meinem Ohrläppchen.
Was soll's auch? Ich packte ihre prachtvollen Hinterbacken und presste sie an mich. Irgendwie erschien es mir auch gar nicht mehr so wichtig, wieder in der „wirklichen“ Welt aufzuwachen. Real, irreal - scheißegal!
„Ich habe noch ein paar Freundinnen mitgebracht“, sagte sie und drehte meinen Kopf zärtlich zur Seite. Aus dem Schatten der Baumfarne schälten sich eine Blondine und eine rassige Rothaarige, die mit wiegenden Hüften auf mich zukamen. Beide waren absolut atemberaubend und natürlich vollkommen nackt.
Was konnte ich schon tun? Ich ergab mich in mein Schicksal und ließ mich von den dreien nach allen Regeln der Kunst verwöhnen. So etwas wie Übersättigung oder Erschöpfung gibt es in dieser Welt nicht, nur fortwährende Stimulation und Befriedigung, gefolgt von neu erwachter Lust. Genau das also, was die meisten Religionen als Erfüllung im Paradies versprechen. Nur ohne sich vorher ein wirkliches Leben lang zu kasteien oder als Märtyrer in die Luft zu sprengen.
Aber Religion ist hier vollkommen irrelevant. Wie alles andere auch. Die Zeit verlor ihre Bedeutung. Hier und jetzt zählte nur noch meine Lust, deren Befriedigung, neuerliche Lust … ein endloser Kreislauf reinen Glücks, wunschlos, ziellos, ohne Absicht und Zweck. Vollkommene Erfüllung in zeitlosem Augenblick.
So hätte es meinetwegen auch bis in alle Ewigkeit bleiben können. Ich wollte nichts anderes mehr, denn ich hatte ja, was ich wollte. Jeder Mensch strebt nach Glück. – Und Wahrheit? Welche Wahrheit? Man sucht sich diejenige Wahrheit aus, mit der man leben kann. Die einen glücklich macht. Ich hatte meine gefunden und nichts und niemand hätte mich jetzt wieder davon abhalten können.
Wir hatten uns alle vier in eine mit Moos gepolsterte Kuhle am Teich begeben. Die Blonde hatte ihren Kopf zwischen den Schenkeln meiner Schönen vergraben, deren Brüste ich gerade leckte, während die Rothaarige im Begriff war, sich auf mich zu setzen. Ich packte gerade mit beiden Händen ihre Hüften, und wollte sie voller Erwartung auf mich ziehen, als plötzlich mit einem lauten Knall die Welt zusammenstürzte und in einem bodenlosen Nichts versank.
 
*
 
Ich hatte keine Ahnung, was los war. Ohrenbetäubende Schläge drangen an mein Ohr, Blitze durchzuckten die Dunkelheit. Erst allmählich gewöhnten sich meine Augen an die düstere Umgebung. Ich starrte fassungslos in ein kleines, heruntergekommenes Zimmer, das mir merkwürdig vertraut vorkam. Regen klatschte wütend gegen ein altes Holzfenster und rann in schmutzigen Schlieren die Scheiben herab. Allmählich dämmerte es mir: Das karge Zimmer, in das ich so verdattert starrte, war mein eigenes. Draußen wütete ein heftiges Gewitter. Ganz in der Nähe hatte ein Blitz eingeschlagen und die Stromversorgung lahmgelegt.
Aus der Traum. Willkommen zu Hause! In mir tobte ein Sturm widerstreitender Gefühle. Einesteils war ich maßlos enttäuscht, dass mein erfülltes sexuelles Paradies ein so abruptes Ende gefunden hatte.
Ich fasste mir an den Kopf und nahm den Virtu-Helm ab. Das war ja gerade noch einmal gut gegangen! Ohne diesen Stromausfall hätte ich bis in alle Ewigkeit an dieser Maschine gehangen und mich um den Verstand gevögelt, bis mein Körper verhungert oder verdurstet wäre. Apropos … meine Kehle war wie ausgedörrt. Wer weiß, wie lange ich schon mit satt-debilem Grinsen vor dieser Kiste gesessen habe. Dem Blitz sei Dank, dass ich dieser elektronischen Falle gerade noch einmal entkommen konnte.
 
Als ich Rudi zwei Tage später seinen Krempel entrüstet zurückbrachte, hörte er sich meine Geschichte mit beängstigender Gelassenheit an.
„Dass du auch immer übertreiben musst“, sagte er lediglich.
„Wie bitte? Das Ding hätte mich fast umgebracht.“
„Ach was. Nach spätestens zweiundsiebzig Stunden hätte sich das System ohnehin von selbst abgeschaltet. Notbremse gewissermaßen, bevor die Prozessoren durchbrennen.“
„Wie beruhigend.“
„Das Problem liegt nicht am System, das Problem bist du. Bei allzu intensivem Gebrauch stellt sich ein positiver Rückkoppelungseffekt ein. Dein Gehirn will mehr Input und irgendwie überlagert es dabei die Steuerungsoptionen mit seinen eigenen Wunschvorstellungen. Ist wirklich nicht so ganz ohne. Vielleicht sollte ich die Notbremse etwas straffer kalibrieren ...“
„Mach das, Rudi, mach das. Mir reicht's jedenfalls.“
„Nun hab dich doch nicht so. Ist doch nichts passiert, und gefallen hat's dir doch, oder?“ Rudi, der Drogenhändler.
„Aber wenn dir mein kleines Pornowunder nicht gefällt – ich arbeite zur Zeit an einem Programm für Damen – Shoppingmeilen dieser Welt, von München bis Sydney. Mit unbegrenztem Kreditrahmen und einem gut gebauten Gepäckträger selbstverständlich. Willst du das vielleicht  mal ausprobieren?“
„Nein danke, Rudi. Wirklich nicht.“
„Aber du könntest Erika ja mal einen Tipp geben ...“
Rudi, der Unverbesserliche.


Hans Jürgen Kugler, geboren 1957 in Villingen. Studium der Philosophie und Germanistik in Freiburg. Verschiedene Tätigkeiten. Freiberuflicher Journalist und Lektor. Veröffentlichungen in der Badischen Zeitung in Freiburg und in verschiedenen Literaturzeitschriften. 2001 erschien als bod-Publikation der SF-Roman „Godcula oder die Harmonie der Insekten“ (www.godcula.de). 2005 gewann er den ersten Preis beim Dramatikerwettbewerb des Göttinger ThOP-Theaters mit der „eschatologischen Posse“ „Aus dem Staub“, Inszenierungen in Göttingen und Weinheim. Veröffentlicht im Mahnke-Theaterverlag Verden 2007. Zuletzt erschien im Reinehr-Verlag in Mühltal die Komödie „Ganz daheim“.

Das Corona Magazine ist geistiges Eigentum der Redaktion (1997-2010).
Das Corona Magazine wurde von Philipp Ruch im Jahre 1997 gegründet und ist eine periodisch erscheinende, kostenlose Publikation der Website www.corona-magazine.de.

Der Nachdruck und die Weiterverbreitung von Inhalten im Internet und terrestrischen Medien ist unter Angabe der Quelle ausdrücklich gestattet. Beispiel: "Quelle: Corona Magazine, Autor: Max Mustermann, Ausgabe #243, http://www.corona-magazine.de". Ausdrücklich untersagt hingegen ist die Übernahme der "Corona-Kurzgeschichte", der "Leseprobe", des "Corona-Fortsetzungsromans" oder einzelner Passagen daraus.

Die im Corona Magazine veröffentlichten und namentlich gekennzeichneten Texte stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion überein. Die Zustimmung zur Veröffentlichung wird mit Eingang der Sendung vorausgesetzt. Der Autor erklärt mit der Einsendung, dass eingereichte Materialien frei sind von Rechten Dritter und hält die Redaktion von Rechten Dritter frei. Eine Haftung für die Richtigkeit der Veröffentlichung kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches der Herausgeber liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem die Herausgeber von den Inhalten Kenntnis hätten und es ihnen technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Die Herausgeber erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten haben die Herausgeber keinerlei Einfluss. Deshalb distanzieren sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb der Publikation gesetzten Links und Verweise. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Gemäß Paragraph 28 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz wird hiermit die Verwendung von persönlichen Daten dieses Magazines zu Werbezwecken sowie zur Markt- und Meinungsforschung ausdrücklich untersagt.
 Impressum
corona magazine
Nur der Himmel ist die Grenze
ISSN 1422-8904
Ausgabe 243 - 28.11.2010
Herausgeber
Mike Hillenbrand &
Jennifer Christina Michels

Chefredaktion
Mike Hillenbrand (mh)
Jennifer Christina Michels (jcm) (v.i.S.d.P.)

Lektorat
Esther Haffner (eh)
Corona-Redaktion
Marcus Haas (mh)
Esther Haffner (eh)
Frank Hebenstreit (fh)
Bernd Jooß (bj)
Steffen Marx (sm)
Bernd Perplies (bp)
Etienne Quiel (eq)
Armin Rößler (ar)
Klaus Schapp (ks)
Birgit Schwenger (bs)
René Wagner (rw)

newsBEAT
Phantastik.de
The Daily Trekker
SF-Radio.net

Ihre Meinung
Mike Hillenbrand (mh)
Jennifer Christina Michels (jcm)

TV-Vorschau
Klaus Schapp (ks)

Kurzgeschichte
Armin Rößler (ar)

Fragen zum Abonnement:
abo@corona-magazine.de

Fragen zu Kooperationen:
dialog@corona-magazine.de

Corona Webseiten:
www.corona-magazine.de

Auflage:
10'718 Leser

Ausgabe 244 erscheint am
11.12.2010.

(Zum Seitenanfang)