corona magazine
Nur der Himmel ist die Grenze
ISSN 1422-8904

 newsBEAT
+ "Star Trek: Phoenix"
+ "6-Mio.-Dollar-Mann"
+ NBC: Programm 2010
+ "LOST"-Finale
+ "Smallville" Ende
+ "I Am Number Four"
 Kunterbunt
+ Space Shuttle Simulator
+ "Perry Rhodan" 110
+ "Im Zentrum der Nacht"
+ "Wolfs Reviertheater"
+ "Darkness Within 2"
+ 13TH STREET
 Buch-Tipp
TREKminds - Nur der Himmel ist die Grenze
Das Buch nimmt Sie mit auf eine Reise hinter die Kulissen und Schauplätze. Hin zu den Ideen dieses Franchises. Ideen des gemeinsamen Miteinanders und der Verständigung, des menschlichen Geistes. Ideen, die weltweit von Millionen von Trekminds gelebtwerden.

Star Trek in Deutschland
Das Buch beschreibt mit Hingabe und Begeisterung das Phänomen bzw. Fandom und beleuchtet es unterhaltsam und informativ von allen Seiten.
 Shops
Corona-Shop
Phantastisches Shoppen im Corona Web-Shop, powered by amazon.de
 Partner
FEDCON
Infos, Foren und mehr zur erfolgreichsten europäischen Star Trek-Convention.

u-kult.de
Medien, Serien, Filme und mehr. Ambitioniertes Webprojekt!
 Links
phantastik.de
Täglich neue Infos, Kritiken und mehr zu vielen Themen rund um die Phantastik.

SF-Radio
Großes Science Fiction-Internetportal mit täglichen Radiosendungen und News.

The Daily Trekker
Großes Star Trek: Voyager- und Andromeda-Projekt mit Reviews, Infos und mehr.

STARTREKVorlesung.de
Dr. Hubert Zitt über die Wissenschaft in Star Trek.

Stargate-Project
Die News- und Entertainment-Seite zu Stargate-SG1 und Atlantis.
26. Mai 2010 - Ausgabe 236 - "We are Lena"
Schlechtes Timing
Ich muss Ihnen was erzählen. Was von Timing. In der vergangenen Woche war ich Dienstag und Mittwoch in der Nähe von Koblenz bei einem Arbeitseinsatz. Da ich aber auch noch Aufgaben im Büro zu erledigen hatte, fuhr ich die 2 Stunden morgens hin, abends zurück und kümmerte mich in der Zwischenzeit um die Dinge, die ich erledigen musste. Schlaf war zwischendurch auch noch dran, aber eben nicht so viel wie ich sonst (manchmal) habe. Was mich wach hielt und mich motivierte, war der Gedanke an den Samstag. Ich war auf einer Oslo-Party eingeladen. Eurovision Song Contest gucken. Besser: Lena gucken.

Denn, ich gebe zu, ich finde die 19jährige Abiturientin aus Hannover unschlagbar. Allerdings bin ich in meiner Familie nicht der größte Lena-Fan - darum freute ich mich erst recht darauf, gemeinsam den Auftritt am späten Samstagabend genießen zu können. Dass ich mich darauf freuen konnte, lag übrigens am späten Auftritt von Lena: Tatsächlich musste ich von Donnerstag bis Samstag nach Berlin, aber Startnummer 22 bei einem anvisierten Grand Prix-Start um 21 Uhr sollten es mir möglich machen, Lena live zu erleben. 21 Titel vorher, dazwischen die Anmoderationen, die Länderfilmchen.. meine Rechnung lautete: 21 x ca. 5 Minuten - was bedeuten würde, Lena tritt um 22:45 Uhr auf. Gegen 17 Uhr wollte ich Berlin verlassen, ca. 550 km lagen vor mir. Bingo.

Tja. Timing. Als ich am Donnerstagmorgen ins Auto stieg, summte ich "Like a Satellite" vor mich hin. Ich summte auch noch, als ich spät abends ins Hotel kam. Ich summte am Freitag, ich summte am Samstag. Meine Kollegen konnten es kaum noch hören. Dann: Rückschlag Nummer 1. Pünktlich um 17 Uhr, ich war gerade fertig und zur Abreise bereit, wurde ich in ein Gespräch verwickelt, aus dem ich mich nicht befreien konnte. Erst um 18 Uhr stieg ich ins Auto und fuhr mit absolut adäquater Geschwindigkeit (natürlich) nach NRW. Rückschlag Nummer 2. Meine Frau meldete sich auf der Fahrt. Es würde weder Moderationen noch irgendwelche ausführlichen Filmchen zwischen den Liedern geben. Schmeiß den Time-Table über Bord, Junge. Rückschlag Nummer 3. Die A40 und ihre Baustellen. Tolle Landesregierung! Wobei.. eigentlich haben wir bei uns ja gerade keine...

Das Ende vom Lied war... das Ende vom Lied. Nach 5 Tagen Gesumme und Selbstmotivation, nach 550 km ruhigen Fahrens nach verspäteter Abfahrt erreichte ich die Party, sah tanzende Menschen, schwenkende
Deutschlandfahren UND... hörte noch Lenas Stimme "Love. Love. ... Love. Uiiih."

ARGH!

3 Minuten zu spät!

Timing. In diesem Fall schlechtes.

15 Minuten zog man mich auf, drückte man mich, bedauerte mich und dann? Dann standen ein Dutzend Leute lächelnd vor mir und irgendjemand drückte den Play-Knopf auf der Fernbedienung. Sie hatten Lenas (glänzenden, genialen, super süßen) Auftritt aufgezeichnet. Freunde, halt. Danke schön.

Es gibt schlechteres als schlechtes Timing.

Nehmen Sie sich nun Zeit und genießen Sie die Lektüre dieser Ausgabe des Corona Magazines. Fahren Sie nicht nach Berlin, rasen nicht über Deutschlands Autobahnen und lassen sich nicht damit aufziehen, diese Ausgabe knapp verpasst zu haben.

Denn Sie haben gutes Timing.

Bleiben Sie uns gewogen.

Herzlichst
Ihr Mike Hillenbrand
Chefredaktion (v.i.S.d.P.)
Inhalt
1.Spotlight: Ansichten eines FedCon-Neulings
FedCon, die 1. bzw. nicht die erste, sondern die Letzte. Sie wissen schon.
6.Die Memmen des Meeres - Der Corona-Fortsetzungsroman
Das 32. Kapitel unseres Fortsetzungsromans
2.newsBEAT
Kurzmeldungen aus Fernsehen, Kino & Co.
7.Klassiker der Science-Fiction #13: "Inversionen"
Wollen Sie uns auch Ihren Lieblings-SF-Klassiker empfehlen? So wie diesen hier? Schreiben Sie uns.
3.FedCon XIX: Was gibt's Neues?
FedCon, die 2. bzw. nicht die zweite, sondern die... ja, genau.
8.Kunterbunt
Pressemitteilungen, Veranstaltungen und mehr...
4.Ihre Meinung
Leserbriefe an das Corona Magazine
9.Wissenschaft: Galaktischer Zoo
Äne Besuch im Zoo... oh, oh, oh, oh. Nee, wie is datt schön. Nee, wie is datt schön!
5.TV-Vorschau
Unsere Fernsehtipps für die nächsten zwei Wochen
10.Die Corona-Kurzgeschichte
"Alle Zeit der Welt" von Susanne Haberland

1. Spotlight: Ansichten eines FedCon-Neulings
von Simon Haffner
Tatsächlich hatte ich selten Momente in meinem Leben, die ich so heiß ersehnte wie sie: die 19. Federation Convention.
Im Nachhinein kann ich sagen, dass die FedCon ein packendes Großereignis war, zumal ich sie das erste Mal live erleben durfte. Warum im Nachhinein? Während meiner Anwesenheit dort wurde ich überflutet von Eindrücken, die ich nicht zu beschreiben vermag. Nun - nach einigen Tagen Bedenkzeit - kann ich versuchen, auszudrücken, was ich erlebte.

Ich nahm die gut sieben Stunden Anfahrt nach Bonn in Kauf, eine solche Kleinigkeit wie "Distanz" konnte mich nicht abhalten.
Als ich in das Maritim-Hotel hineinging, betrat ich eine völlig neue Welt: vergessen waren die Sorgen des 21. Jahrhunderts, ich fand mich in der "Zukunft" - oder im Falle von „Star Wars“ in der Vergangenheit - wieder. Sternenflottenoffiziere, Sturmtruppen oder Na’vi; sie alle waren vertreten, aus allen möglichen SF-Serien/-Filmen, von denen einige Schauspieler zu gegen waren.
Den offiziellen Einlass konnte ich nicht erwarten (hier wurde man vorher wirklich nicht hereingelassen). Sofort tauchte ich in die Menge und ging die FedCon erst einmal durch.

Meine Neulings-Orientierungslosigkeit führte dazu, dass ich leider nur noch die letzten Minuten vom Panel von Martha Hackett, die vor allem durch ihre Rolle der Seska aus "Star Trek: Voyager" bekannt ist, mitbekam. Martha Hacketts Panel war nicht sehr voll und die Fragebereitschaft der Zuschauer hielt sich in Grenzen, so dass es zwischen den Fragen Sprechpausen zu überbrücken galt, was auch daran lag, dass es etwas dauerte, bis der nächste Zuschauer beim Mikrophon war. In solchen Pausen sagte Martha Hackett "the smoke" (der Rauch), dabei bezog sie sich auf den Kunstnebel, der auf der Bühne herumwaberte, lächelte dabei und ging ein wenig auf und ab. Sie stellte sich hin, sie lieferte keine Show ab, sondern zeigte die etwas zurückhaltende, charmante Frau Martha Hackett. Neben den Sprechpausen kam ein weiteres Problem auf: Die Schauspielerin war sehr schwer zu verstehen, besonders, wenn man relativ weit hinten saß. So verstand ich die letzte Frage, die Antwort jedoch nicht.

Nach Hackett’s Panel ging ich (wieder einmal) die FedCon durch. Ich kaufte eine Autogrammkarte und wollte zurück in ein Panel. Mein Körper jedoch machte mir einen Strich durch die Rechnung. Blitzartig traf mich Müdigkeit. Dazu Kopfschmerzen, Hunger. Also musste ich mir äußerst widerwillig eine Pause gönnen. Eine Stunde später war ich wieder fit, ärgerte mich aber trotzdem über diese Pause.

Wieder im bezaubernden Foyer das Maritim-Hotels Bonn besah ich noch einmal meine Broschüren. Die Zeit bis zum nächsten Panel vertrieb ich mir, indem ich draußen die verkleideten Fans betrachtete. An dieser Stelle möchte ich all jenen, die ihre Kostüme mit viel Liebe fürs Detail und mühevollster Arbeit so authentisch hergerichtet haben, dass die Kostüme fast schöner als die Originale waren, danken.
 
Nachdem ich einige Zeit dem bunten Treiben zugesehen hatte, machte ich mich auf den Weg in das Panel von Josef Philip, der eine ungemein interessante Geschichte auf Lager hatte.
Fünfeinhalb Wochen verbrachte er am Set von „Battlestar Galactica“, wo er alles fotografierte, da er den Auftrag hatte ,alles zu katalogisieren. Heraus kamen zwei Kataloge mit jeweils 300 Seiten voller Gegenstände vom Set. Hätten Sie gerne eine Konsole, die, wenn sie angeschlossen ist, genauso aussieht, wie in der Serie? Für eine solche müssten Sie 500 - 2500 US-Dollar zahlen, im Allgemeinen aber bringt der Verkauf einzelner Setteile auf Auktionen nicht viel Geld ein, ein kleiner Teil der Ausgaben kann jedoch reingeholt werden.
 
Schließlich, nach einigen Einkäufen, besuchte ich die Trailershow mit Tom und Claudia. Ich sah u. a. einen Zeichtentricktrailer von “Star Wars“ – mit der Besetzung von „Familiy Guy“. Dies sorgte natürlich für einen humoristischen Hintergrund: So war der kleine Stewie, der noch „aus Überzeugung“ in die Windeln machte, Darth Vader und sagte seinem Serienbruder Chris alias Luke Skywalker, er sei sein Vater.
Danach wurde noch ein Trailer zur Videospielverfilmung „Prince of Persia“ und einer zu dem Film „The human centipede“ (Der menschliche Tausendfüßler) gezeigt, zu letzterem möchte ich mich nicht äußern, er enthielt einige, sagen wir, unschöne Szenen.
 
Das absolute Gegenteil zu Martha Hackett war Gareth David-Lloyd. Er spielte mit dem Publikum. Beim Schauspieler von Ianto Jones aus „Torchwood“ gab es auch keine zu überbrückenden Pausen. Er hatte das Publikum im Griff; war auch akustisch besser zu verstehen. Gareth scherzte auch, auf die Frage, wer besser sei, er oder Jude Law, tat er so, als kenne er Jude Law nicht.

Nun gönnte ich mir wieder eine Pause, ich wollte unbedingt den Costume Contest anschauen. So fand ich mich rechtzeitig in der Mainbridge ein. Ich sah gerade noch, wie Kandyse McClure die Bühne freigab.
Kurz darauf bekam das Publikum Kostüme aus sämtlichen SF-Serien und -Filmen; meist noch mit einer kleinen Showeinlage. Unter den Juroren befanden sich auch Manu Intiraymi aus „Star Trek: Voyager“ und - zur besonderen Freude des Publikums - Terry Farrell aus „Star Trek: Deep Space Nine“.
Am beeindruckensten war eine Frau, die sich nicht nur als die Diva aus "Das fünfte Element" verkleidet hatte, sondern auch live dasselbe sang. Ein verdienter Sieger der Kategorie "Best Performence".
Während sich die Jury beriet, erwähnte der Moderator, dass mittags zum Rekord für die meisten verkleideten „Star Trek“-Fans 507 Kostümierte erschienen sind. Es gelang tatsächlich, den Rekord zu brechen. Daher markieren nun 507 verkleidete Fans die neue Rekordgrenze, die auch in den USA nicht überboten werden konnte. Herzlichen Glückwunsch!
 
Nach dem Wettbewerb war ich so müde, dass ich mich in mein Hotel begab und schlafen ging.

Am Sonntag konnte ich erst gegen halb zehn wieder auf der FedCon sein; ich konnte in meinem Hotel erst gegen 8.30 Uhr frühstücken, dazu kam dann noch etwas Anfahrtszeit.
Als ich im Maritim ankam, regelte ich das mit meinen Autogrammkarten. Dieses Mal wurde ich durchgelassen und fand mich im "Holodeck" wieder. Es war zehn Uhr, aber die Darsteller waren noch nicht da. Ich reihte mich gerade bei Michael Dorn ein, als ich zufällig jemanden sah: Martha Hackett. Bei ihr standen nur zwei Leute an. Ich überlegte kurz und ging noch zu der Seska-Darstellerin. Als ich bei ihr war, hatte sie gerade keine anderen Fans da, so dass sich ein sehr schneller Wortwechsel ergab. Und wieder zeigte sich: Martha Hackett war - wie in ihrem Panel – einfach sie selbst. Es gibt da einen Spruch: Die bösesten Rollen werden eigentlich von den nettesten Schauspielern gespielt. Im Falle von Martha Hackett kann ich dies bestätigen.
Danach holte ich mir noch mein Autogramm von Michael Dorn, jedoch blieb das kurze Gespräch mit Martha Hackett mein persönlicher Höhepunkt des Tages. Beim Rausgehen stellte ich noch etwas fest: der eigentliche Star war gar nicht Michael Dorn - wie ich vermutet hatte -, sondern Terry Farrell.

Ich besuchte noch das Panel von Robert Vogel, der am Set von "Stargate Universe" gewesen war und viel fotografiert hatte. Nun erzählte er dem Publikum von seinen Erfahrungen und zeigte seine Bilder.
Gegen Mittag musste ich die 19. FedCon bedauernswerter Weise verlassen, warteten doch noch sieben Stunden Heimreise auf mich.

Ich möchte mich noch bei all den Leuten, die die FedCon zu einem solchen Erfolg machten, bedanken, dahinter steckte jede Menge Arbeit.
 
 
Die FedCon ist ein "Muss" für alle SF-Freunde. Und wenn man wie ich ein wenig Geld dort gelassen hatte, es gibt einen Trost: Der Euro ist doch kaum noch was wert. Nutzen wir die Zeit, in der wir wenigstens noch etwas dafür bekommen.

2. newsBEAT
"Star Trek: Phoenix" - Neue Fanserie gestartet
Vor kurzem war es soweit, die Pilotfolge "Cloak and Dagger" des amerikanischen Fanserien-Projektes „Star Trek: Phoenix“ feierte ihre Internet-Premiere.

42 Jahre sind nach den Ereignissen um Shinzon und den Aufstand der Remaner vergangen, Romulus wurde zerstört und die Romulaner zogen sich nach diesem Vorfall wieder in ihr eigenes Territorium zurück. Nun jedoch scheinen sie wieder auf der Bildfläche aufgetaucht zu sein und ziehen die U.S.S. Phoenix, das neuste Schiff der Ascension-Klasse, vollgepackt mit neuen Technologien und sie bevölkernden Mitgliedsspezies, in ein neues Abenteuer. Ein Außenteam des Schiffes reagiert auf einen Notruf und tappt in eine Falle, während der Captain mit seinem angeschlagenen Schiff zu ihrer Rettung eilt.

Die in Seattle, Washington, beheimatete Produktion begann 2008 mit der Idee die Geschichte der U.S.S. Enterprise J zu erzählen, wie sie ansatzweise in der „Enterprise“-Folge "Azati Prime" zu sehen war. Bald darauf verwarf man jedoch dieses Konzept wieder, da es zu weit in der Zukunft gelegen hätte, gemessen an den letzten vollständigen Informationen, die man in „Nemesis“ erfahren hat. Somit erschuf Leo Roberts, der kreative Kopf hinter diesem Projekt, ein vollkommen neues Konzept, dessen Früchte nun die Release-Reife erreicht haben und den Zuschauer in die neue Zukunft des „Star Trek“-Universums einführen.

Ähnlich wie bei „Star Trek: Phase II“ haben die Macher der Serie sich auch für ihr Projekt dazu entschieden möglichst auf Green-Screen-Aufnahmen zu verzichten und stattdessen richtige Sets errichtet. Auch wenn (geschickterweise) noch nicht allzu viele von ihnen in der Pilotfolge zu sehen sind, machen die bisher gezeigten Aufnahmen einen sehr guten Eindruck und lassen große Erwartungen bei den Zuschauern zurück.

Gleiches gilt für die schauspielerische Leistung, denn viele der Darsteller sind semiprofessionelle bis professionelle Schauspieler und arbeiten in ihrer Freizeit nebenher noch für dieses Fan-Projekt.

Die Messlatte ist also hoch gelegt und jetzt muss man warten, wann die Fortsetzung des etwa halbstündigen Piloten die Weiten des Internets erreicht.
"6-Millionen-Dollar-Mann" kommt auf DVD
Der Astronaut und Testpilot Colonel Steve Austin wird bei einem Flugzeugabsturz lebensgefährlich verletzt. Nur eine sechs Millionen US-Dollar teure Operation rettet ihn, bei der ein Auge, ein Arm und beide Beine durch bionische Körperteile ersetzt werden. Mit seiner dadurch erlangten, enormen Kraft arbeitet er fortan als Agent für das Office of Scientific Intelligence und trifft auf gefährliche Wissenschaftler, Cyborgs, Außerirdische und sogar Bigfoot.

Während die Spin-Off Serie „Die sieben-Millionen-Dollar-Frau“ bereits vor einiger Zeit im Hause Koch Media in Deutschland auf DVD erschienen ist, plant Universum Film nun die Veröffentlichung der Mutter-Serie „Der sechs-Millionen-Dollar-Mann“. Bereits am 27. August 2010 wird die erste Staffel für etwa 28 EUR im Handel erhältlich sein. Das Set wird die ersten 17 Episoden auf insgesamt drei Discs beinhalten. Über Bonusmaterial wurde noch nichts bekannt bekannt gegeben.
NBC: Das neue Programm 2010
Vor kurzem hat der US-Sender NBC sein Programm für die kommende Season bekannt gegeben. Dies sind die Änderungen:

Die neuen Serien:
- „Chase“
- „Friends with Benefits“
- „Harry's Law“
- „Law & Order: Los Angeles“ (aka LOLA)
- „Love Bites“
- „Next“
- „Outlaw“
- „Outsourced“
- „Perfect Couples“
- „The Cape“
- „The Event“
- „Undercovers“

Die verlängerten Serien:
- „30 Rock“
- „Chuck“
- „Community“
- „Friday Night Lights“
- „Law & Order: Special Victims Unit“
- „Parenthood“
- „Parks and Recreation“
- „The Office“

Dies sind die abgesetzten Serien:
- "Heroes“
- „Law & Order“
- „Mercy“
- „Trauma“
"LOST"-Finale: Noch einmal 20 Minuten länger auf DVD
Fans der Mysterie-Serie „LOST“ dürfen sich nun noch einmal mehr auf die DVD-Box zur sechtsen und letzten Staffel der Serie freuen. Wie nun bekannt wurde, wollen die Produzenten Carlton Cuse und Damon Lindelof den Silberscheiben eine nochmals erweiterte Version des Finales der Serie spendieren.

Nachdem vor zwei Wochen bereits bekannt wurde, dass die letzte Doppelfolge der Serie um etwa 30 Minuten für das TV verlängert wurde, um alle (wichtigen) Fragen zu beantworten, die die Serie im Laufe ihrer Ausstrahlung aufgeworfen hat, so soll die DVD-Version noch einmal 20 Minuten länger laufen. Grund für diese Entscheidung sei, dass man den Fans noch mehr Fragen beantworten wolle, die man im Zuge der TV-Version noch nicht klären könne.

Neben der dann ca. 130-minütigen Finalfolge soll es auf der DVD auch wieder etliche Extras geben, die man laut den Produzenten auf keinen Fall verpassen sollte.

Da sich die Informationen bezüglich der DVD-Version auf die amerikanische Ausgabe beziehen, bleibt abzuwarten, ob auch die anderen Länder schlussendlich in den Genuss der extra langen Geschichte kommen werden, wenn die DVDs dort erscheinen.
"Smallville": Alles hat ein Ende
Noch bevor der Sender CW es offiziell bekannt geben konnte, tat es Tom Welling vor kurzem selbst.

“Smallville“ ist bis dato einer der erfolgreichsten und langlebigsten TV-Serien. Dabei hat die Serie eine Entwicklung von der Teenie-High-School-Serie mit Monster-der-Woche-Prinzip zum erwachsenen Spannungs-TV mit düsteren Erzählbögen geschafft.

Keine Absetzung brachte „Smallville“ zu Fall, denn die gerade ausgelaufene 9. Staffel feierte neue Einschaltrekorde für den Sender CW. Noch bevor die 10. Staffel überhaupt mit dem Dreh begonnen hat, teilte Tom Welling selbst mit, dass die 10. Staffel die letzte Staffel von „Smallville“ sein werde. CW werde diese Entscheidung voraussichtlich morgen offiziell mitteilen.

Die Serienfans können sich demnach auf eine spannende Finalstaffel freuen, mit der sich „Smallville“ wohl selbst ein Denkmal zu setzen mag. Wie man so schön sagt, man soll aufhören, wenn es am schönsten ... und der Erfolg kaum noch zu toppen ist.
"I Am Number Four": Sci-Fi-Film-Projekt
Die Vorproduktion und das Casting des Michael-Bay-Sci-Fi-Projektes „I Am Number Four“ geht erfolgreich weiter. Doch bevor auf das Casting näher eingegangen wird, soll ein längst überfälliger Blick auf das Filmprojekt selbst gestattet sein.

Michael Bay ist momentan eigentlich eher mit der Vorproduktion von „Transformers 3“ beschäftigt. Daher schickt er als Produzent des besagten DreamWorks-Films Regisseur D. J. Caruso („Disturbia“, „Eagle Eye“) vor, um „I Am Number Four“ zu drehen. Bay als auch Caruso kommen, wie das Filmstudio DreamWorks schon andeutet, aus der Spielberg-Schmiede.

“I Am Number Four“ ist eigentlich eine Sci-Fi-Jugendbuchreihe von den Autoren James Frey und Jobie Hughes. Die Zusammenarbeit der beiden Autoren wird beschrieben als Kollaboration eines New-York-Times-Best-Selling-Autors und eines Up-and-Coming-Autors. Dies scheint viel Aufmerksamkeit gefunden zu haben. Nicht zuletzt durch den Umstand, das die Autorennamen anfangs geheim gehalten wurden und nur die oben genannte Beschreibung der beiden bekannt war.

Die Geschichte von „I Am Number Four“ handelt von einer Gruppe von neun außerirdischen Teenagern vom Planeten Lorien. Lorien wird von einer feindseligen anderen Rasse angegriffen. Die neun Teenager werden zusammen mit ihren Wächtern auf die Erde evakuiert. Der Protagonist, der Lorien-Junge John Smith, hält sich in der Stadt Paradise in Ohio vor seinen Verfolgern verborgen. John weiß, dass er der nächste auf der Abschussliste ist.

Das Filmdrehbuch stammt aus der Erfolgsfeder der „Smallville“-Erfinder Al Gough und Miles Millar.

Als Number Four, John Smith, wurde bereits Alex Pettyfer (“Stormbreaker”, “Beastly”) gecastet. Number Six ist Teresa Palmer („The Sorcerer's Apprentice“), Sharlto Copley („District 9“, „The A-Team“) spielt den Beschützer von Number Four und nun wurde die aus der Erfolgsserie „Glee“ bekannte Dianna Agron für den Film engagiert. Für welche Rolle ist leider noch nicht bekannt.
Marvel-News: "Iron Man 2", "X-Men: First Class", "Captain America", "Luke Cage"
Nachdem Matthew Vaughn („Kick Ass“) erst kürzlich als Regisseur für das Prequel „X-Men: First Class“ verkündet wurde, geht der gute Mann ziemlich zügig zur Sache. Dabei darf man aber auch nicht vergessen, dass der vorangegangene Regisseur, Bryan Singer, weiterhin als Ko-Produzent mitarbeitet und Vorarbeit geleistet hat. Zu dieser Vorarbeit gehört der Castingbeginn.

Es scheint im Moment so, als ob für „X-Men: First Class“ neue Schauspieler gecastet werden. Das mag auf den ersten Gedanken nicht verwunderlich sein. Klar, ein Prequel mit der aller ersten Unterrichtsklasse der Mutant High muss jüngere Schauspieler haben.

Noch Ende letzten Jahres twitterte der Jungschauspieler Tim Pocock, der den jungen Cyclops in „X-Men Origins: Wolverine“ spielte, dass er bei „X-Men: First Class“ mitmachen würde. Doch nun scheint es, dass Singer/Vaughn selbst Cyclops und Emma Frost neu besetzen wollen (Worstpreviews). Wie sagt man so schon neudeutsch? Stay tuned …

Worauf man nicht warten muss, sind sicherlich Professor X und Magneto. Die beiden Rollen wären durchaus mit den bekannten Schauspielern, Patrick Stewart und Sir Ian McKellen, besetzbar. Immerhin steht die veränderliche Beziehung der beiden Schulgründer im Mittelpunkt des Films. Da merkt man den Einfluss von Singer. Gut so!

Es wird noch besser. Die beiden nun überarbeitenden Drehbuchautoren, Ashley Miller und Zack Stentz („Terminator: The Sarah Connor Chronicles“, „Fringe“, „Thor“), vergleichen den kommenden Film aufgrund der existierenden Singer-Drehbuchversion mit den beiden ersten Filmen: Emotionen und Drama (IO9).

Ashley Miller war letzte Woche noch bei den Dreharbeiten von „Thor“: „Mjolnir ist fantastisch. Ich durfte ihn halten.“

Das wäre eine nette Überleitung zu „Iron Man 2“, doch wir leiten uns, auch logisch, gleich zu „The First Avenger: Captain America“ weiter.

Da „Captain America“ während dem Zweiten Weltkrieg spielt, wurde bereits in der Vergangenheit mitgeteilt, dass die Stark Expo in den Film einfließen wird. Die Stark Expo wurde immerhin 1930 zum ersten Mal abgehalten und Werbetrailer dazu sollte es nun genügend geben.

Regisseur und Stark-Chauffeur Favreau sagte nun, dass Howard Stark offensichtlich an dem wissenschaftlichen Projekt um den Captain beteiligt war. Allerdings würde es ein Casting geben, da der Howard Stark in „Captain America“ deutlich jünger sein müsse (MTV News).
 
Zusätzlich erreicht uns seine Casting-Meldung. Der britische Schauspieler Toby Jones wurde für die Rolle des Arnim Zola gecastet. Arnim Zola ist in dem Zusammenhang in einem Atemzug mit Red Skull zu nennen. Also ein schlüssiges Casting mit Potential.

Kommen wir so langsam zum Schluss dieser Marvel-Meldung und bringen wir ein/e Gerücht/Tatsache auf den Tisch. Marvel steht momentan mit einem namhaften Hollywood-Star in Verhandlung, um einen Film zu einem weiteren Avenger-Mitglied zu drehen. Die Rede ist von Luke Cage AKA Power Man (Los Angeles Times). Auch hier: stay tuned …

Kommen wir zum Abschluss doch noch einmal zu „Iron Man 2“ zurück. An diesem Film sieht jeder mal wieder, wie schwer es ist, Gerüchte als das aufzudecken, was sie sind, Gerüchte. Nicht jede Meldung ist offensichtlich ein Gerücht. Auch hier klingt so manches nicht nur glaubwürdig, sondern auch sehr realistisch. Reihen wir mal nicht alle nun aufgedeckten Gerüchte zu „Iron Man 2“ auf. Die Liste wäre aber immerhin deutlich kleiner als die Liste der nicht weiter kommentierten Nachrichten.

… und wie war „Iron Man 2“ nun?
Marvel-News: Samuel L. Jackson
Samual L. Jackson aka Nick Fury gab reichlich Auskunft in Bezug auf die kommenden Marvel-Filme und seinen Charakter Nick Fury.

Laut Jackson hat er als Nick Fury einen 9-Filme-Vertrag mit Marvel, wovon er bereits zwei („Iron Man“ & „Iron Man 2“) gedreht habe.

Fehlen also noch sieben Filme. Hier weiß Jackson, dass er keine Dreharbeiten bei „Thor“ hat, aber wieder bei „Captain America“ und bei „The Avengers“. Sind wir bei vier Filme, fehlen noch fünf.

Jackson konnte nach „The Avengers“ einen kommenden „S.H.I.E.L.D.“-Film bestätigen, in dem er, natürlich, mitspielen werde. Vermutlich werde er auch in „Iron Man 3“ dabei sein. Das macht sechs Filme, stehen noch drei aus und da wird schließlich von Marvel reichlich geplant.

Daneben konnte Jackson bestätigten, dass es voraussichtlich einen „Black Widow“-Film mit Scarlett Johansson geben werde.
Anime-Tipp: "Das Mädchen, das durch die Zeit sprang"
Deutsche Anime-Veröffentlichungen sind nicht mehr ganz so häufig, wie noch vor einiger Zeit, da freut man sich besonders, wenn ein wirklich sehenswerter Film wiederveröffentlicht wird.

Kazé freut sich mitzuteilen, dass die Ehre der ersten Blu-ray-Veröffentlichung des Labels dem vielfach preisgekrönten Science-Fiction-Film „Das Mädchen, das durch die Zeit sprang“ gebührt.

Ob es bei der DVD-Version eine höhere Bildqualität gibt, ist noch ungewiss. Wem der Film gänzlich unbekannt ist, hier eine alte Rezi zur Doppel-DVD:

Schon mal verliebt gewesen? Gespürt, wenn die Zeit greifbar wird und die Probleme der Welt hinter dem unkontrollierbaren Summen im Bauch unsichtbar werden? Oder wenn die Träne, dessen, dem man sich nicht ganz so sehr an seiner Seite wünscht, die Sehnsucht nach dem anderen, vermeidlich Richtigerem, einem brennende Gräben der Schuld in die Brust brennt? „Das Mädchen, das durch die Zeit sprang“ kennt all das, und nach dem Film fühlt man mit ihr.

Ja, dieser Film ist ein phantastischer Film, denn Makoto kann durch die Zeit springen. Und auch ja, der Film erzählt wunderbar langsam die Geschichte einer zarten Liebe eines verletzlichen Mädchens. Klar sind SF-Fans mit Faible für Raumschlachten und fliegende Autos hier nicht gut bedient, außer sie haben immer noch ein Herz und keine Blutpumpmaschine in ihrer Brust.
Aber jeder, der schon mal die Zeitlosigkeit eines Frühlingstages in den endlosen Momenten nach einem kurzen Blick auf den Freund erlebte, wird diesen Anime lieben. Die ganz normal faule Makoto verbringt ihre Zeit am liebsten beim Baseballspiel mit ihren beiden Freunden Kôsuke und Chiaki. Zuerst scheint es, als sei sie an keinem der Beiden als „richtigem“ Freund interessiert, aber das ändert sich. Und da fangen für die 17-Jährige die Probleme an. Soll sie den einen den kleinen Mädchen, die ihn anhimmeln, überlassen? Wie soll sie auf das Liebesgeständnis des anderen reagieren?
Sie hat Angst, sich entscheiden zu müssen. Wie gut, das sie zufällig eine Nuss fand, mit der sie durch die Zeit springen kann. Aber kann sie ihre Probleme so in den Griff bekommen?

Statt einfacher Lösungen findet sie natürlich immer neue Probleme. Und als sie bemerkt, dass sie nur noch einmal durch die Zeit reisen kann, wird alles verdammt kompliziert. Und dann noch der Bahnübergang, der nach der abschüssigen Straße auf dem Weg nach Hause zusammen mit der kaputten Fahrradbremse Makotos Leben mehr als einmal grundlegend beeinflussen wird.

Ganz ohne Blut kommt auch dieser japanische Zeichentrick-Leckerbissen nicht aus, aber hier unterstreicht es nur die Hilflosigkeit der Protagonistin, den emotionalen Höhepunkt des Dramas bereichernd. Und weil es einfach ein wunderschöner Film ist, wird diese zu tiefst betrübende Szene in einem nicht all zu süßen Happy End aufgelöst – vielen Dank.

Die Zeichentricktechnik ist perfekt – zeitgemäß. Keine grafischen Experimente, sondern wunderbar erzählende Bilder. Die von einem Film gegenüber einer Serienfolge zu erwartende Qualität wird geboten, die Bilder lenken aber nicht vom Inhalt ab. Mehr über den Film kann man auf der Extra DVD der Deluxe-Version hören. Dort sprechen Risa Naka, Takuja Ishida und Mitsutaka Itakura die japanischen Sprecher von Makoto, Chiaki und Kôsuke sowie der Regiseur Hosoda über ihren Film. Das ist für japanische Verhältnisse ein echtes Juwel, denn in Japan werden die Sprecher wie Filmstars behandelt. Im Hintergrund läuft dabei der Film und die vier plaudern, geleitet durch die Fragen von Herrn Furuka, über Lieblingsszenen und die Arbeit bei der japanischen Synchro. Wer ein echter Otaku ist, kommt um dieses Extra nicht herum, wer einfach nur einen zarten Liebesfilm sehen möchte, ist mit der Einzel-DVD gut bedient.
Comic-Salon Erlangen: Das Programm
Die FedCon ist vorbei, da steht schon das nächste Großereignis für die Freunde des Fantastischen vor der Tür: der 14. Internationale Comic-Salon Erlangen vom 3. bis 6. Juni 2010.

DAS PROGRAMM

So lebendig und vielfältig wie nie zuvor präsentiert sich derzeit die Comic-Szene im deutschsprachigen Raum: Während die Zeitungen den Comic-Strip wiederentdecken, Graphic Novels in den Feuilletons und im Buchhandel immer stärkere Beachtung finden, der „Nouvelle Bande Dessinée“ für ein Revival des franko-belgischen Comics sorgt und der japanische Manga längst im deutschen Markt etabliert ist, erleben zunehmend auch die Klassiker eine Renaissance.
Neben der Handvoll größerer deutscher Comic-Verlage hat sich infolgedessen in den letzten Jahren eine ganze Reihe von jungen Verlagen etabliert, die für viel frischen Wind in der deutschsprachigen Szene sorgen. Der Internationale Comic-Salon Erlangen – die wichtigste Veranstaltung für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum – spiegelt die ganze Vielfalt der Kunstform wider, ist Seismograf und Motor der Branche zugleich und hat einen nicht unerheblichen Anteil daran, dass das Massenmedium Comic heute auch in Deutschland als Kunstform anerkannt ist. Der 14. Internationale Comic-Salon befasst sich vom 3. bis 6. Juni 2010 unter anderem mit der Geschichte und der Gegenwart der Zeitungs-Strips, stellt die aufregendsten neuen Graphic Novels deutschsprachiger Künstlerinnen und Künstler und klassische sowie innovative Comics aus dem frankobelgischen Raum vor, feiert den 60. Geburtstag von „Mecki“ und den „Peanuts“, thematisiert Perspektiven der Digitalisierung von Comics und präsentiert eine ganze Reihe von Hochschul-Projekten, unter anderem mit Gästen der Seika University aus Kyoto.

Im Zentrum des Internationalen Comic-Salons Erlangen steht die Messe im Kongresszentrum Heinrich-Lades-Halle. Rund 130 Aussteller – deutsche und internationale Verlage, Agenturen, der Comic-Handel und Comic-Klassen der Hochschulen – präsentieren ihr Programm, zahlreiche Neuerscheinungen werden erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt, über 300 Künstler aus aller Welt haben ihr Kommen angekündigt.

Wesentliches Merkmal des Internationalen Comic-Salons Erlangen sind die zahlreichen Ausstellungen, die sich vom Kongresszentrum bis zum Stadtmuseum entlang der Fußgängerzone über die gesamte Erlanger Innenstadt verteilen: „Das Jahrhundert der Comics – Die Zeitungs-Strip-Jahre“ dokumentiert die aufregenden Pionierjahre des Zeitungs-Comics.
Eine weitere Schau trägt der Wiedergeburt des deutschen Zeitungs-Strips in den letzten Jahren Rechnung. Barbara Yelin, Isabel Kreitz, David von Bassewitz, Gerda Raidt, Nicola Maier-Reimer und Julia Briemle haben Szenarios von Peer Meter zeichnerisch umgesetzt – eines der aufregendsten deutschen Graphic Novel-Projekte der letzten Jahre.
Vier Einzelausstellungen präsentieren die herausragenden deutschsprachigen Künstler Jens Harder, Nicolas Mahler und Oliver Grajewski sowie den Franzosen Pascal Rabaté. Die Neubelebung der klassischen Comic-Themen zeigen die Ausstellungen mit franko-belgischen Western-Klassikern, der Kinder-Serie „Yakari“ und der Zeichner-Legende Milo Manara. Die langlebigste deutsche Comic-Serie wird in einer Ausstellung des Wilhelm-Busch-Museums Hannover gewürdigt: „Mecki – 60 Jahre Comic-Abenteuer“. Auch die Peanuts feiern in diesem Jahr ihren 60. Geburtstag, in Erlangen mit der Ausstellung „Happy Birthday, Charlie Brown!“.
„Und das Wort ist Bild geworden“ beschäftigt sich mit religiösen Themen in der Comic-Geschichte und Gegenwart. Zahlreiche weitere Ausstellungen von der „Duckomenta“ bis zu Hochschul-Präsentationen gilt es zu entdecken.

Der von Bulls Press, Frankfurt a. M., gestiftete Max und Moritz-Preis ist die wichtigste Auszeichnung für grafische Literatur im deutschsprachigen Raum. Die Max und Moritz-Gala (Freitag, 4. Juni 2010, 21:00 Uhr) im Erlanger Markgrafentheater – Moderation: Denis Scheck und Hella von Sinnen – gilt als Höhepunkt des Salons. Das Rahmenprogramm umfasst darüber hinaus Comic-Verfilmungen und Animationsfilme, Vorträge, Diskussionen und Gespräche mit Zeichnern, Autoren, Journalisten und Verlegern, Comic-Lesungen, Zeichenwettbewerbe, Workshops, Cosplays und am Familien-Sonntag (6. Juni 2010) zahlreiche Aktionen für Kinder, Jugendliche und Familien bei reduzierten Eintrittspreisen.

Öffnungszeiten Messe und Ausstellungen
Donnerstag, 3. Juni 2010: 12:00 bis 19:00 Uhr
Freitag und Samstag, 4. und 5. Juni 2010: 10:00 bis 19:00 Uhr
Sonntag, 6. Juni 2010: 10:00 bis 18:00 Uhr

Eintrittspreise Messe und Ausstellungen
Tageskarte: 9,00 / ermäßigt 6,00 Euro
Tageskarte Familien-Sonntag: 9,00 / ermäßigt 1,00 Euro (ermäßigte Karten nur an der Tageskasse)
Dauerkarte: 24,00 / ermäßigt 16,00 Euro
Internet: www.comic-salon.de

3. FedCon XIX: Was gibt's Neues?
von Esther Haffner
Zum ersten Mal FedCon. Ich freute mich vor allem auf die Panels der Schauspieler. Im Vorfeld hatte ich mir einen Plan gemacht, welche Schauspieler ich unbedingt sehen wollte.
Aber zunächst war alles eher ein Durcheinander, bis ich mich zurechtfand. Da passierte es schon, dass ich zu dem einen oder anderen Panel zu spät kam.
 
Die meisten Fragen dieser Panels, soweit ich sie mitbekommen habe, drehten sich vor allem um die Charaktere der Schauspieler. Nur wenige Fragen gingen um aktuelle Projekte, was ich ein bisschen vermisste. Das soll an dieser Stelle nachgeholt werden.
 
Absoluter Star der ganzen FedCon war Terry Farrell, bekannt als Jadzia Dax aus „Deep Space Nine“. Nach ihrem Ausscheiden übernahm sie in der Serie „Becker“ die Rolle der Reggie Kostas, bis sie nach der vierten Staffel durch Nancy Travis ersetzt wurde. Seit ihrer Heirat mit Brian Baker und der Geburt ihres Sohnes hat sich Terry Farrell zurückgezogen, um Hausfrau und Mutter zu sein. Eher selten findet man sie auf einer Convention, um so erfreulicher, dass es dieses Jahr geklappt hat, und sie, zum ersten Mal übrigens, nach Bonn kam.
 
Ihn erkennt, besser gesagt "erhört", man sofort: Michael Dorn. Seine tiefe Stimme hat sich als sein Markenzeichen erwiesen, weswegen er in den letzten Jahren als Synchronsprecher gearbeitet hat. 2009 lieh er Mata Nui aus der DVD-Veröffentlichung "Bionicle: The Legend Reborn" seine markante Stimme. Sein aktuelles Werk ist "Mass Effect 2", ein Action-Rollenspiel für PC und X-Box, darin spricht er Gatatog Urenk. Zur Zeit arbeitet er an dem Projekt "Slate und Kelly", das voraussichtlich 2011 erscheint, zum jetzigen Zeitpunkt sind kaum Informationen darüber verfügbar.

Gareth David-Lloyd erlangte hauptsächlich Bekanntheit durch seine Rolle des Ianto Jones in "Torchwood" und "Dr. Who". Aktuell tritt er mit seiner Band "Blue Gillespie" auf; ferner war er dieses Jahr als Dr. Watson in "Sherlock Holmes" zu sehen. In "Casimir Effect" spielt er Dr. Robert Cameron. Der Film handelt von unerwiderter Liebe und einem temporären Paradoxon und hat am 12. Juni in England Premiere.
 
Aaron Douglas, Chief Galen Tyrol aus "Battlestar Galactica", ist aktuell als Frank Leo in der Krimi-Serie "The Bridge" zu sehen. In dem Horrorfilm "Blood: A Butcher`s Tale", der dieses Jahr in Amerika anläuft, übernahm er die Rolle des Sam, einem Metzger, der Rache sucht, nachdem er feststellen musste, dass seine Verlobte von einem Vampir verführt wurde.

Nachdem sie in "BSG" Anastasia Dualla gespielt hat, trat Kandyse McClure 2009 in vier Episoden der TV-Serie "Persons unknown" als Erica auf. Dieses Jahr laufen zwei Projekte von ihr an: Der Film "Broken Kingdom", in dem sie Jessica spielt, und der Fernsehfilm "The Last Jinn", wo sie die Rolle der Shifa übernommen hat. Beide Projekte befinden sich im Moment noch in der Produktion.

Tahmoh Penikett, eigentlich John Tahmoh Penikett, spielte Captain Karl `Helo` Agathon in „Battlestar Galactica“. Des Weiteren ist er in der TV-Serie "Dollhause" als Paul Bellard zu sehen, im Science-Fiction-TV-Film "Riverworld", der im April 2010 in den USA gelaufen ist, übernahm er die Rolle das Protagonisten Matt Ellman. Sein aktuelles Projekt, "The Hostage", ist gerade abgeschlossen, hier verkörperte Penikett einen Charakter namens The Figure.

Vielen Fans ist er durch seine Rolle Spike aus "Buffy" und der des Captain John Hart aus "Torchwood" bekannt: James Masters. Ende Mai gab er seine Verlobung mit seiner langjährigen Freundin Patricia Rahman bekannt. 2009 war er in verschiedenen Serien als gaststar aufgetreten, darunter je eine Episode in "Numbers" als Damian Lake und in "Lie to me" als Pollack. Daneben spielte er in zwei Episoden der Serie "Caprica" Barnabas Greely. 2009 wirkte er bei "Dragonball Evolution" mit.
 
Bekanntheit erlangte Lucianna Carro durch die Rolle der Captain Louanne Katraine aus „Battlestar Galactica“, 2009 wirkte sie beim TV-Film "Phantom Racer" als Deputy Monroe mit, in "Urgency" war sie als Sofia zu sehen. Seit 2010 spielt sie in der Serie "Caprica" als Pryah mit.
 
Als holografischer Entertainer Vic Fontain war James Darren in „Star Trek: Deep Space Nine“ zu sehen. Nach seinem Auftritt als Allan in "Random Acts" von 2001 machte er eine längere Bildschirm-Pause, nun wirkt er im Film "Accidental Icon: The Real Gidget Story" mit. Nebenher ist er auch als Musiker tätig.
 
Gordon Micheal Woolvett spielte Seamus Harper aus "Andromeda" in 104 Episoden; durch diese Rolle wurde er am bekanntesten. Sein bisher letztes Projekt waren 20 Episoden als Barry Winter in "The Guard", allerdings in den Jahren 2008/2009.

Obwohl sie vorher schon kleinere Rollen in mehreren „Star Trek“-Serien gespielt hatte, sicherten ihre 13 Episoden als Seska in „Star Trek: Voyager“ ihren festen Platz im „Star Trek“-Universum. Danach spielte sie in diversen Serien Gastrollen, zum Beispiel eine Episode als Cynthiy Popper in "The Guardian" oder als Celia Roberts in "Navy CIS"; aber sie war auch in manchen Filmen, zum Beispiel in "Kiss Kiss Bang Bang", zu sehen. Aktuell spielt sie in sechs Episoden von "I <3 Vampires" die Rolle der Siona.
 
Durch seine Rolle Ba`al aus "Stargate: SG 1" und "Stargate Continuum: The Film" wurde Cliff Simon einem breiten Publikum bekannt. Aktuell spielt er als Red Square Sniper in einer Episode von "24" mit.

Chase Masterson spielte das Dabo-Mädchen Leeta in „Star Trek: Deep Space Nine“. Danach arbeitete sie an vielen Fernsehfilmen, wie zum Beispiel "Terminal Invasion" oder "Manticore", mit. Derzeit sind ihre aktuellen Projekte wie "The Camel Bookmobile", "R.U.R." oder "Station 21 3D" noch in Arbeit.

4. Ihre Meinung
Die in dieser Rubrik durch Namen gekennzeichneten Texte sind Leserzuschriften. Sie spiegelndie Meinung der Leser wieder und stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion desCorona Magazines überein. Wenn Sie uns auch schreiben möchten; keine Scheu:leserbriefe@corona-magazine.de. Bittebeachten Sie, dass wir nur Zuschriften veröffentlichen, die mit vollständigemNamen versehen sind. Die eMail-Adressen der Leser werden auf Anfrage von der Corona-Redaktionbekannt gegeben. Wir danken für Ihr Verständnis!

Corona Magazine 234
Avatar 3D


Hallo Corona Magazine!

Eigentlich bin ich nur ein Leser eures wirklich sehr guten Corona Magazines, aber zu dem Thema 3D und „Avatar“ will ich doch kurz meine Meinung schreiben.

Seit meiner Jugend gehe ich ins Kino, hauptberuflich habe ich von 1981 bis 1991 im Kino gearbeitet. Das wichtigste an einem Film ist für mich die Handlung und sie wird auch weiterhin im Vordergrund bleiben.
Vor „Avatar“ gab es bereits einige Filme in 3D, keinen davon haben wir uns in 3D angesehen. Erstens konnte man diese Filme auch in 2D ansehen und zweites wollten wir uns einfach die € 3,00 pro Person sparen. Eins vorweg, der Film bekommt von uns eine eins minus. Für meine Frau und mich war dann „Avatar“ der erste Film in 3D und wir waren von der Technik echt begeistert.
Zu der Handlung kann man nur sagen, man hat so etwas schon öfter im Kino gesehen. Es war also nicht wirklich etwas Neues. Trotzdem hat sich ausgegebene Geld wirklich gelohnt.

War es nicht auch so, das 3D deswegen eingeführt worden ist um wieder einen Vorteil/Vorsprung gegenüber den Medien: Fernsehen und Internet zu haben?

Wurde nicht von Anfang an gesagt, es würde bis zu 10 Jahren dauern bis die Fernseher 3D-tauglich sind? Jetzt kommen bereits in diesem Jahr die ersten 3D-Fernseher auf den Markt. Was ist jetzt mit dem Vorsprung?


Wie ist es im Allgemeinen um das Kino in der Zukunft bestellt?

Meine Frau und ich werden auch weiterhin bestimmte Filme im Kino ansehen, allein wegen der großen Leinwand.

Ich wünsche dem Corona-Team weiterhin alles Gute und macht weiter so.

Grüße vom Jadebusen,
Udo Wöbking

5. TV-Vorschau
(31. Mai 2010 - 13. Juni 2010)
Besuchen Sie auch die Online-Version der TV-Vorschau und stellen Sie sich dort Ihr persönliches Fernsehprogramm zusammen.

Colorcode:PayTVÖsterreichSchweiz
Montag, 31. Mai 2010
07:30 UhrRaumschiff Enterprise
Tödliche Wolken
2x13Sci FiWdh.
08:20 UhrRaumschiff Enterprise
Der Wolf im Schafspelz
2x14Sci FiWdh.
09:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der unmoralische Friedensvermittler
6x03Sci FiWdh.
10:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Besuch von der alten Enterprise
6x04Sci FiWdh.
12:40 UhrEarth: Final Conflict
Das Erste seiner Art
2x01Tele 5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
In den Subraum entführt
6x05Sci FiWdh.
16:10 UhrStargate
Cassandra
1x15Tele 5Wdh.
16:30 UhrSmallville
Ab durch die Wand!
1x13ATVplusWdh.
16:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Eine echte 'Q'
6x06Sci FiWdh.
18:10 UhrEarth: Final Conflict
Atavus
2x02Tele 5Wdh.
19:05 UhrStargate
Vergeltung
1x16Tele 5Wdh.
20:15 UhrCSI NY
Fette Beute
5x01ORF1Wdh.
20:15 UhrFringe - Grenzfälle des FBI
Die Ankunft
1x04Pro7Wdh.
20:15 UhrGalaxy Quest - Planlos durchs Weltall
Die Schauspieler einer Kult-SciFi Serie werden von Aliens entführt, die die Serie gesehen haben und nun glauben die Abenteuer ihrer Helden sind wahr. Mit Tim Allen.
US
1999
Kabel1Wdh.
20:15 UhrStargate
Avalon (1/3)
9x01Tele 5Wdh.
20:15 UhrCSI:NY
Verstrahlt
5x10VOXWdh.
21:15 UhrAndromeda
Windhunde des Krieges
3x06Tele 5Wdh.
21:15 UhrFlashForward
Duell der Väter
1x13Pro71st
22:10 UhrEquilibrium
In der Zukunft sind Gefühle, und dementsprechend auch Kunst, verboten. Die 'Kleriker' achten darauf, das dieses auch eingehalten wird. Doch einer von ihnen entdeckt diese verbotenen Freuden.
US
2002
Kabel1Wdh.
22:15 UhrSupernatural
Kriegsrecht
3x12Pro71st
22:40 UhrHighlander: Endgame
Christopher Lambert und Adrian Paul als die Unsterblichen Conner und Duncan MacLoad im Kampf gegen andere Unsterbliche. Und wieder kann es nur Einen geben.
US
2000
Sci FiWdh.
23:10 UhrHighlander
Das Geheimnis des Modeschöpfers
1x20Tele 5Wdh.
00:05 UhrGalaxy Quest - Planlos durchs Weltall
Die Schauspieler einer Kult-SciFi Serie werden von Aliens entführt, die die Serie gesehen haben und nun glauben die Abenteuer ihrer Helden sind wahr. Mit Tim Allen.
US
1999
Kabel1Wdh.
00:10 UhrImmortal - Der Unsterbliche
Tag der Abrechnung (1/2)
1x20Tele 5Wdh.
00:10 UhrFringe - Grenzfälle des FBI
Die Ankunft
1x04Pro7Wdh.
00:30 UhrCSI - Den Tätern auf der Spur
Ein schmutziges Spiel
2x14ORF1Wdh.
02:35 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
In den Subraum entführt
6x05Sci FiWdh.
03:25 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Eine echte 'Q'
6x06Sci FiWdh.
03:35 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Die übernahme
4x17Kabel1Wdh.
Dienstag, 01. Juni 2010
07:45 UhrRaumschiff Enterprise
Kennen sie Tribbles?
2x15Sci FiWdh.
08:35 UhrRaumschiff Enterprise
Meister der Sklaven
2x16Sci FiWdh.
09:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
In den Subraum entführt
6x05Sci FiWdh.
10:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Eine echte 'Q'
6x06Sci FiWdh.
12:40 UhrEarth: Final Conflict
Atavus
2x02Tele 5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Erwachsene Kinder
6x07Sci FiWdh.
16:10 UhrStargate
Vergeltung
1x16Tele 5Wdh.
16:30 UhrSmallville
Schlechte Leute, einst wie Heute
1x14ATVplusWdh.
16:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Eine Handvoll Datas
6x08Sci FiWdh.
18:10 UhrEarth: Final Conflict
Die vierte Dimension
2x03Tele 5Wdh.
19:05 UhrStargate
Enigma
1x17Tele 5Wdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Ein glasklarer Fall
3x06RTLWdh.
21:15 UhrCSI: Miami
Die Todeswelle
3x07RTLWdh.
22:40 UhrSpecies IV - Das Erwachen
Und schon wieder erwacht der Killerinstinkt einer aus AlienDNA geklonten Frau...
US
2007
Sci FiWdh.
00:25 UhrCSI:NY
Verstrahlt
5x10VOXWdh.
02:35 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Erwachsene Kinder
6x07Sci FiWdh.
03:20 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Das Gefecht
4x18Kabel1Wdh.
03:25 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Eine Handvoll Datas
6x08Sci FiWdh.
Mittwoch, 02. Juni 2010
07:50 UhrRaumschiff Enterprise
Epigonen
2x17Sci FiWdh.
08:40 UhrRaumschiff Enterprise
Das Loch im Weltraum
2x18Sci FiWdh.
09:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Erwachsene Kinder
6x07Sci FiWdh.
10:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Eine Handvoll Datas
6x08Sci FiWdh.
12:40 UhrEarth: Final Conflict
Die vierte Dimension
2x03Tele 5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Datas Hypothese
6x09Sci FiWdh.
16:10 UhrStargate
Enigma
1x17Tele 5Wdh.
16:30 UhrSmallville
Blütenterror
1x15ATVplusWdh.
16:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Geheime Mission auf Celtris Drei, Teil 1
6x10Sci FiWdh.
18:10 UhrEarth: Final Conflict
Die Spiegelwelt
2x04Tele 5Wdh.
19:05 UhrStargate
Im ewigen Eis
1x18Tele 5Wdh.
20:15 UhrMad Max - Jenseits der Donnerkuppel
Mel Gibson und Tina Turner in der postapokalyptischen Donnerkuppel.
AU/US
1985
Kabel1Wdh.
20:15 UhrStargate Universe
Die Luzianer-Allianz
1x18RTL21st
21:10 UhrStargate Atlantis
Quarantäne
4x13RTL2Wdh.
22:05 UhrStargate
Fleisch und Blut
10x01RTL2Wdh.
22:25 UhrMad Max
Mel Gibson in einer postapokalyptischen Welt. Erst ein Cop, dann töten Outlaws alles was er liebte. Nun schwört er blutige Rache.
AU
1979
Kabel1Wdh.
23:00 UhrBattlestar Galactica
Die Strömung erledigt den Rest
4x11RTL21st
00:05 UhrFlashForward
Duell der Väter
1x13Pro7Wdh.
00:15 UhrMad Max
Mel Gibson in einer postapokalyptischen Welt. Erst ein Cop, dann töten Outlaws alles was er liebte. Nun schwört er blutige Rache.
AU
1979
Kabel1Wdh.
00:55 UhrStargate Universe
Die Luzianer-Allianz
1x18RTL2Wdh.
01:00 UhrBanditen!
Bruce Willis bricht mit einem Kumpanen aus den Gefängnis aus und steigt gleich wieder ins Raubüberfallgeschäft ein. Bis eine Frau in sein Leben tritt...
US
2001
ORF1Wdh.
02:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Datas Hypothese
6x09Sci FiWdh.
03:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Geheime Mission auf Celtris Drei, Teil 1
6x10Sci FiWdh.
Donnerstag, 03. Juni 2010
07:40 UhrRaumschiff Enterprise
Der erste Krieg
2x19Sci FiWdh.
08:30 UhrRaumschiff Enterprise
Geist sucht Körper
2x20Sci FiWdh.
09:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Datas Hypothese
6x09Sci FiWdh.
10:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Geheime Mission auf Celtris Drei, Teil 1
6x10Sci FiWdh.
16:00 UhrMars Attacks!
Die Marsianer greifen die Erde mit ihren fliegenden Untertassen und bunten Todesstrahlern an. Und sie sind beinahe unaufhaltbar, da manche Menschen überzeugt sind, dass sie in friedlicher Absicht kommen.
US
1996
VOXWdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Geheime Mission auf Celtris Drei, Teil 2
6x11Sci FiWdh.
16:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Schiff in der Flasche
6x12Sci FiWdh.
20:15 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Es gibt keinen Zufall
6x16Kabel11st
20:15 UhrSpeed 2: Cruise Control
Sandra Bullock auf einem Kreuzfahrtschiff. Und schon wieder lässt sich die Bremse nicht treten.
US
1997
ATVplusWdh.
20:15 UhrRobots
Animationsfilm. Roboter Rodney möchte gerne in der Firma von Mr. Bigweld anheuern. Doch der böse Roboter Ratchet hat dort die Macht übernommen und will alle Roboter zu Updates zwingen.
US
2004
VOXWdh.
21:15 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Abwärts
4x10Kabel1Wdh.
21:15 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Preis der Schönheit
2x23RTLWdh.
22:00 UhrSudden Death
Terorristen nehmen ein ganzes Eisstadion samt Vizepräsident als Geisel. Ganz schön brenzlig. Aber zum Glück ist da ja der Ex-Feuerwehrman Jean-Claude van Damme.
USA
1995
VOXWdh.
22:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Der Fall der gerittenen Leiche
3x03RTLWdh.
22:45 UhrDungeons & Dragons
Eine Abenteurergruppe begibt sich durch dunkle Keller zu bösen Drachen.
US/CZ
2000
Sci FiWdh.
23:00 UhrDeparted - Unter Feinden
Die irische Mafia und die Polizei tauschen Undercoveragenten aus. Nachdem beide Parteien herausgefunden haben das sie unterwandertwurden sollen die Maulwürfe herauswerden wer der jeweils andere ist. Gewinner von 4 Oscars und mit absoluter Starbesetzung.
US/KHK
2006
ARDWdh.
23:10 UhrJericho - Der Anschlag
Casus Belli
1x19Kabel1Wdh.
23:45 UhrFlashForward
Bessere Engel
1x14SF21st
00:05 UhrRobots
Animationsfilm. Roboter Rodney möchte gerne in der Firma von Mr. Bigweld anheuern. Doch der böse Roboter Ratchet hat dort die Macht übernommen und will alle Roboter zu Updates zwingen.
US
2004
VOXWdh.
00:10 UhrJericho - Der Anschlag
Die Befreiung
1x20Kabel1Wdh.
00:35 UhrSpeed 2: Cruise Control
Sandra Bullock auf einem Kreuzfahrtschiff. Und schon wieder lässt sich die Bremse nicht treten.
US
1997
ATVplusWdh.
00:35 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Preis der Schönheit
2x23RTLWdh.
02:35 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Der zerbrochene Spiegel
4x20Kabel1Wdh.
03:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Geheime Mission auf Celtris Drei, Teil 2
6x11Sci FiWdh.
03:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Schiff in der Flasche
6x12Sci FiWdh.
Freitag, 04. Juni 2010
07:35 UhrRaumschiff Enterprise
Schablonen der Gewalt
2x21Sci FiWdh.
08:25 UhrRaumschiff Enterprise
Stein und Staub
2x22Sci FiWdh.
09:15 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Geheime Mission auf Celtris Drei, Teil 2
6x11Sci FiWdh.
10:05 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Schiff in der Flasche
6x12Sci FiWdh.
12:40 UhrEarth: Final Conflict
Die Spiegelwelt
2x04Tele 5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Aquiel
6x13Sci FiWdh.
16:10 UhrStargate
Im ewigen Eis
1x18Tele 5Wdh.
16:30 UhrSmallville
Wie ein kleiner Bruder
1x16ATVplusWdh.
16:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Gesicht des Feindes
6x14Sci FiWdh.
18:10 UhrEarth: Final Conflict
Dem Tode geweiht
2x05Tele 5Wdh.
19:05 UhrStargate
Übermenschen
1x19Tele 5Wdh.
20:13 UhrRoter Drache
Anthony Hopkins als Dr. Hannibal Lecter und Edward Norton als FBI-Agent der ihn gefangen hat. Nun braucht er die Hilfe des genialen Kannibalen, um einen anderen Serienmörder zu fassen. Prequel zu 'Schweigen der Lämmer'
US/DE
2002
13th StreetWdh.
20:15 UhrCSI:NY
Im Augenblick des Todes
1x02VOXWdh.
20:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Insomnia
5x13Kabel11st
20:15 UhrBrothers Grimm - Lerne das Fürchten
Die Gebrüder Grimm sind Trickbetrüger die Spuks inszenieren. Bis sie mit richtiger Zauberei konfrontiert werden.
UK/CZ
2005
RTL2Wdh.
21:50 Uhr28 Weeks Later
28 Wochen nach dem Ausbruch des Wutvirus versucht die US-Army England wieder zu befrieden und zu bevölkern. Was nicht unbedingt nach Plan läuft, da die Seuche noch nicht ganz verschwunden ist.
UK/SP
2007
ATVplus1st
22:20 UhrTiger & Dragon
Chinesische Schwertkämpfer versuchen ein gestohlenes Schwert wiederzubeschaffen. Martial-Arts und Bilder vom Feinsten.
TW/HK
2000
13th StreetWdh.
22:40 UhrMerlin, Teil 1
Die Artus-Sage aus der Sicht von Merlin, dem Magier.
US/UK
1998
Sci FiWdh.
23:15 UhrMedium - Nichts bleibt verborgen
Geld oder Mord
5x13Kabel11st
23:20 UhrCollateral
Ein Taxifahrer fährt einen Auftragskiller durch L.A. Mit Tom Cruise.
US
2004
SF2Wdh.
00:10 UhrCSI:NY
Im Augenblick des Todes
1x02VOXWdh.
03:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Aquiel
6x13Sci FiWdh.
04:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Gesicht des Feindes
6x14Sci FiWdh.
Samstag, 05. Juni 2010
13:55 UhrInvasion
Wir oder die
1x11ATVplusWdh.
14:45 UhrSanctuary - Wächter der Kreaturen
In Sicherheit
1x01ATVplusWdh.
16:20 UhrSmallville
Das leere Grab
4x02RTL2Wdh.
17:10 UhrStargate
Wiedergutmachung (2/2)
6x02RTL2Wdh.
18:05 UhrStargate
Notlandung
6x03RTL2Wdh.
20:15 UhrStar Trek: Nemesis
Picard und Co. wollen Friedensverhandlungen mit den Romulanern beginnen. Doch die Remaner und ein Picard-Klon sind dagegen.
US
2002
Kabel1Wdh.
22:20 UhrCollateral Damage
Arnold Schwarzenegger als Feuerwehrmann, dessen Familie bei einem Anschlag ums Leben kommt. Er begibt sich nach Südamerika, um den Attentäter zu stellen.
US
2002
Pro7Wdh.
00:00 Uhr28 Weeks Later
28 Wochen nach dem Ausbruch des Wutvirus versucht die US-Army England wieder zu befrieden und zu bevölkern. Was nicht unbedingt nach Plan läuft, da die Seuche noch nicht ganz verschwunden ist.
UK/SP
2007
ATVplusWdh.
00:30 UhrStar Trek - Enterprise
Kalter Krieg
1x11Kabel1Wdh.
01:30 UhrStar Trek - Enterprise
Lautloser Feind
1x12Kabel1Wdh.
02:20 UhrStar Trek - Enterprise
Lieber Doktor
1x13Kabel1Wdh.
03:05 UhrStar Trek - Enterprise
Schlafende Hunde
1x14Kabel1Wdh.
03:50 UhrStar Trek - Enterprise
Im Schatten von P'Jem
1x15Kabel1Wdh.
04:30 UhrStar Trek - Enterprise
Allein
1x16Kabel1Wdh.
Sonntag, 06. Juni 2010
16:20 UhrCatwoman
Halle Berry als katzenartige Diebin Catwoman. Vermutlich hat der Film auch noch einen Plot...
US
2004
ORF1Wdh.
16:20 UhrMission to Mars
Nachdem die erste Expedition zum Mars in einer Katastrophe endete, wird eine zweite Crew ausgesand das Versagen der ersten zu untersuchen.
US
2000
Kabel1Wdh.
17:05 UhrLegend of the Seeker - Das Schwert der Wahrheit
Schwestern der Finsternis
2x09Pro71st
18:15 UhrStar Trek: Nemesis
Picard und Co. wollen Friedensverhandlungen mit den Romulanern beginnen. Doch die Remaner und ein Picard-Klon sind dagegen.
US
2002
Kabel1Wdh.
20:15 UhrDeep Core - Die Erde brennt
Aufgrund von fehlgeschlagenen Experimenten droht der pazifische Rücken auseinander zu brechen. Ein Paar Wissenschaftler machen sich zum Erdkern auf um es mit Atombomben zu richten.
US
2000
Tele 5Wdh.
20:15 UhrDas Vermächtnis der Tempelritter
Nicolas Cage versucht sich als Indiana Jones Nachfolger und sucht den Schatz der Tempelritter.
US
2004
Pro7Wdh.
21:45 UhrFlashForward
Bessere Engel
1x14ORF1Wdh.
22:25 UhrDie Hexen von Eastwick
Jack Nicholson als Teufel, der erst Spaß und dann Probleme mit drei Einwohnerinnen eines Dorfes hat.
US
1986
ATVplusWdh.
04:25 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Die Muse
4x21Kabel1Wdh.
04:55 UhrRaumschiff Enterprise
Miri, ein Kleinling
1x08Kabel1Wdh.
Montag, 07. Juni 2010
07:55 UhrRaumschiff Enterprise
Das Jahr des roten Vogels
2x23Sci FiWdh.
08:40 UhrRaumschiff Enterprise
Computer M5
2x24Sci FiWdh.
09:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Aquiel
6x13Sci FiWdh.
10:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Gesicht des Feindes
6x14Sci FiWdh.
10:45 UhrDas Vermächtnis der Tempelritter
Nicolas Cage versucht sich als Indiana Jones Nachfolger und sucht den Schatz der Tempelritter.
US
2004
Pro7Wdh.
12:40 UhrEarth: Final Conflict
Dem Tode geweiht
2x05Tele 5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Willkommen im Leben nach dem Tod
6x15Sci FiWdh.
16:10 UhrStargate
Übermenschen
1x19Tele 5Wdh.
16:30 UhrSmallville
Seh' die Welt in Trümmern liegen
2x01ATVplusWdh.
16:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Moment der Erkenntnis, Teil 1
6x16Sci FiWdh.
18:10 UhrEarth: Final Conflict
Der tiefe Schlaf
2x06Tele 5Wdh.
19:05 UhrStargate
Die Invasion
2x06Tele 5Wdh.
20:15 UhrCSI:NY
Die verbotene Frucht
5x11VOXWdh.
20:15 UhrArac Attack - Angriff der achtbeinigen Monster
Riesige mutierte Killerspinnen greifen ein Wüstenkaff an. Zum Glück gibt es im Einkaufszentrum einen Waffenladen.
US
2002
Kabel1Wdh.
20:15 UhrCSI NY
Das Buch der Toten
5x02ORF1Wdh.
20:15 UhrFringe - Grenzfälle des FBI
Unter Strom
1x05Pro7Wdh.
20:15 UhrStargate
Avalon (2/3)
9x02Tele 5Wdh.
21:15 UhrFlashForward
Bessere Engel
1x14Pro7Wdh.
21:15 UhrAndromeda
Der Aussätzige
3x07Tele 5Wdh.
22:15 UhrScreamers - Tödliche Schreie
Nach einem Krieg müssen die Menschen sich vor Killermaschinen verstecken.
CA/US
1995
Kabel1Wdh.
22:15 UhrSupernatural
Ferngespräch
3x14Pro71st
23:10 UhrSupernatural
Ghostfacers
3x13Pro71st
23:10 UhrHighlander
Flucht ohne Ausweg
1x21Tele 5Wdh.
00:05 UhrFringe - Grenzfälle des FBI
Unter Strom
1x05Pro7Wdh.
00:10 UhrImmortal - Der Unsterbliche
Tag der Abrechnung (2/2)
1x21Tele 5Wdh.
00:30 UhrCSI - Den Tätern auf der Spur
Eisiger Tod
2x16ORF1Wdh.
00:30 UhrArac Attack - Angriff der achtbeinigen Monster
Riesige mutierte Killerspinnen greifen ein Wüstenkaff an. Zum Glück gibt es im Einkaufszentrum einen Waffenladen.
US
2002
Kabel1Wdh.
02:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Willkommen im Leben nach dem Tod
6x15Sci FiWdh.
03:35 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Moment der Erkenntnis, Teil 1
6x16Sci FiWdh.
Dienstag, 08. Juni 2010
07:45 UhrRaumschiff Enterprise
Brot und Spiele
2x25Sci FiWdh.
08:35 UhrRaumschiff Enterprise
Ein Planet, genannt Erde
2x26Sci FiWdh.
09:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Willkommen im Leben nach dem Tod
6x15Sci FiWdh.
10:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Moment der Erkenntnis, Teil 1
6x16Sci FiWdh.
12:40 UhrEarth: Final Conflict
Der tiefe Schlaf
2x06Tele 5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Moment der Erkenntnis, Teil 2
6x17Sci FiWdh.
16:10 UhrStargate
Die Invasion
2x06Tele 5Wdh.
16:30 UhrSmallville
Heiß!
2x02ATVplusWdh.
16:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
In der Hand von Terroristen
6x18Sci FiWdh.
18:10 UhrEarth: Final Conflict
Parasiten
2x07Tele 5Wdh.
19:05 UhrStargate
Die Invasion
2x06Tele 5Wdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Ein tödliches Date
3x08RTLWdh.
21:15 UhrCSI: Miami
Piraten
3x09RTLWdh.
00:25 UhrCSI:NY
Die verbotene Frucht
5x11VOXWdh.
03:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Moment der Erkenntnis, Teil 2
6x17Sci FiWdh.
03:20 UhrStar Trek - Deep Space Nine
In eigener Sache
4x22Kabel1Wdh.
03:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
In der Hand von Terroristen
6x18Sci FiWdh.
Mittwoch, 09. Juni 2010
07:40 UhrRaumschiff Enterprise
Spocks Gehirn
3x01Sci FiWdh.
08:30 UhrRaumschiff Enterprise
Die unsichtbare Falle
3x02Sci FiWdh.
09:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Moment der Erkenntnis, Teil 2
6x17Sci FiWdh.
10:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
In der Hand von Terroristen
6x18Sci FiWdh.
12:40 UhrEarth: Final Conflict
Parasiten
2x07Tele 5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Feuersturm
6x19Sci FiWdh.
16:10 UhrStargate
Die Invasion
2x06Tele 5Wdh.
16:30 UhrSmallville
Raumschiff verzweifelt gesucht
2x03ATVplusWdh.
16:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das fehlende Fragment
6x20Sci FiWdh.
18:10 UhrEarth: Final Conflict
Das letzte Tribunal
2x08Tele 5Wdh.
19:05 UhrStargate
Die Invasion
2x06Tele 5Wdh.
20:15 UhrStargate Universe
Inkursion (1/2)
1x19RTL2Wdh.
20:15 UhrFinal Fantasy - Die Mächte in Dir
Animationsfilm. Die Erde wird von Alien-Phantomen angegriffen, und ein paar Forscher versuchen sie aufzuhalten.
US/JP
2001
Kabel1Wdh.
21:10 UhrStargate Universe
Inkursion (2/2)
1x20RTL2Wdh.
22:05 UhrStargate
In Morpheus' Armen
10x02RTL2Wdh.
22:15 UhrFinal Fantasy VII: Advent Children
Cloud und der Rest der Final Fantasy Charaktere versuchen Kinder die mit der Geostigma-Seuche infiziert sind zu retten.
JP
2005
Kabel11st
23:00 UhrBattlestar Galactica
Erschöpfung
4x12RTL21st
23:55 UhrHeroes
Neubeginn (1/2)
4x01SF21st
00:15 UhrFinal Fantasy - Die Mächte in Dir
Animationsfilm. Die Erde wird von Alien-Phantomen angegriffen, und ein paar Forscher versuchen sie aufzuhalten.
US/JP
2001
Kabel1Wdh.
00:55 UhrStargate Universe
Inkursion (1/2)
1x19RTL2Wdh.
02:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Feuersturm
6x19Sci FiWdh.
03:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das fehlende Fragment
6x20Sci FiWdh.
Donnerstag, 10. Juni 2010
07:40 UhrRaumschiff Enterprise
Der Obelisk
3x03Sci FiWdh.
08:35 UhrRaumschiff Enterprise
Kurs auf Markus 12
3x04Sci FiWdh.
09:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Feuersturm
6x19Sci FiWdh.
10:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das fehlende Fragment
6x20Sci FiWdh.
12:40 UhrEarth: Final Conflict
Das letzte Tribunal
2x08Tele 5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Phantasie oder Wahrheit
6x21Sci FiWdh.
16:15 UhrStargate
Die Invasion
2x06Tele 5Wdh.
16:30 UhrSmallville
Wahnsinnsrot
2x04ATVplusWdh.
16:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Verdächtigungen
6x22Sci FiWdh.
18:15 UhrEarth: Final Conflict
Zwischen den Welten
2x09Tele 5Wdh.
19:15 UhrStargate
Die Invasion: Kampf um die Erde
2x01Tele 5Wdh.
20:15 UhrBabylon 5
Die Todesbringerin
1x09Tele 5Wdh.
20:15 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Entführt, verfolgt
4x11Kabel11st
20:15 UhrSpeed
Sandra Bullock in einem Bus der explodiert wenn man weniger als 50 mph fährt.
US
1994
VOXWdh.
21:05 UhrBones - Die Knochenjägerin
Ein junger Priester auf dem alten Friedhof
2x17ATVplusWdh.
21:10 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
In Uniform
4x12Kabel1Wdh.
21:15 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Rache ist süß
3x01RTLWdh.
21:20 UhrAkte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Ein neues Nest
1x21Tele 5Wdh.
22:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Organische Abfälle und ihre Geheimnisse
3x04RTLWdh.
22:25 UhrPassagier 57
Wesley Snipes ist Sicherheitschef einer Airline. Prompt wird sein Flugzeug entführt, und er Muss sich mit den Entführern auseinandersetzen.
US
1992
VOXWdh.
23:10 UhrJericho - Der Anschlag
Der Kampf beginnt
1x21Kabel1Wdh.
23:40 UhrFlashForward
Damenopfer
1x15SF21st
23:55 UhrHeroes
Feuer
3x13ATVplusWdh.
00:05 UhrJericho - Der Anschlag
In letzter Sekunde
1x22Kabel1Wdh.
00:15 UhrSpeed
Sandra Bullock in einem Bus der explodiert wenn man weniger als 50 mph fährt.
US
1994
VOXWdh.
00:20 UhrAkte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Ein neues Nest
1x21Tele 5Wdh.
00:35 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Rache ist süß
3x01RTLWdh.
02:40 UhrStar Trek - Deep Space Nine
Hoffnung
4x24Kabel1Wdh.
02:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Phantasie oder Wahrheit
6x21Sci FiWdh.
03:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Verdächtigungen
6x22Sci FiWdh.
Freitag, 11. Juni 2010
07:45 UhrRaumschiff Enterprise
Die fremde Materie
3x05Sci FiWdh.
08:35 UhrRaumschiff Enterprise
Wildwest im Weltraum
3x06Sci FiWdh.
09:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Phantasie oder Wahrheit
6x21Sci FiWdh.
10:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Verdächtigungen
6x22Sci FiWdh.
12:40 UhrEarth: Final Conflict
Zwischen den Welten
2x09Tele 5Wdh.
16:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der rechtmäßige Erbe
6x23Sci FiWdh.
16:10 UhrStargate
Die Invasion: Kampf um die Erde
2x01Tele 5Wdh.
16:30 UhrSmallville
Byron und sein Hyde
2x05ATVplusWdh.
16:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Riker : 2=?
6x24Sci FiWdh.
18:10 UhrEarth: Final Conflict
Selbstversuch
2x10Tele 5Wdh.
19:05 UhrStargate
Freund oder Feind?
2x02Tele 5Wdh.
20:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Der kleine Prinz
4x14Kabel1Wdh.
20:15 UhrCSI:NY
Geschöpfe der Nacht
1x03VOXWdh.
22:50 UhrThe Cell
Jennifer Lopez als Psychologin, die in das Gehirn eines Psychopaten eindringt.
US/DE
2000
ATVplusWdh.
23:20 UhrMedium - Nichts bleibt verborgen
Gold oder Mord (2/3)
5x14Kabel1Wdh.
23:25 UhrV wie Vendetta
England wird von einer faschistischen Regierung geführt. Nur ein Rächer in einer Guy Fwakes Maske leistet mit Terrorattacken Widerstand. Wie das Freiheitskämpfer nun mal so tun. Und wird dabei von Natalie Portman unterstützt.
US/UK
2005
SF2Wdh.
00:00 UhrThe Descent - Abgrund des Grauens
Ein Paar Freunde gehen auf einen Wandertrip und klettern in eine Unerforschte Höhle. Also von Menschen unerforscht. Die nenschenfressenden Bestien scheinen sich dort doch schon recht gut auszukennen.
UK
2005
Pro7Wdh.
00:10 UhrCSI:NY
Geschöpfe der Nacht
1x03VOXWdh.
03:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der rechtmäßige Erbe
6x23Sci FiWdh.
04:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Riker : 2=?
6x24Sci FiWdh.
Samstag, 12. Juni 2010
13:00 UhrInvasion
Macht
1x12ATVplusWdh.
13:50 UhrSanctuary - Wächter der Kreaturen
In Sicherheit
1x01ATVplusWdh.
15:05 UhrDie verlorene Welt
Nach Sir Arthur Conan Doyle. Eine Gruppe Abenteurer entdeckt in Amerika ein Plateau, auf dem noch Dinosaurier und Urmenschen leben.
US
1992
Tele 5Wdh.
16:20 UhrSmallville
OP/TIK
4x03RTL2Wdh.
17:10 UhrStargate
Virus aus dem Eis
6x04RTL2Wdh.
18:05 UhrStargate
In den Händen der Goa'uld
6x05RTL2Wdh.
20:15 UhrStar Trek - Enterprise
Verschmelzung
1x17Kabel1Wdh.
21:10 UhrStar Trek - Enterprise
Gesetze der Jagd
1x18Kabel1Wdh.
22:00 UhrLast Action Hero
Arnold Schwarzenegger als Jack Slater, ein Supercop im Kino. Als es ein Junge schafft durch eine magische Kinokarte in seinen Film zu kommen, und der Bösewicht mit dem selben Trick in die reale Welt, beginnt sein größtes Abenteuer.
US
1993
Sat1Wdh.
22:10 UhrStar Trek - Enterprise
Raumpiraten
1x19Kabel1Wdh.
23:05 UhrStar Trek - Enterprise
Schiff der Geister
1x20Kabel1Wdh.
00:05 UhrStar Trek - Enterprise
In sicherem Gewahrsam
1x21Kabel1Wdh.
00:10 UhrFrom Dusk Till Dawn
Kult von und mit Quentin Tarantino. Ein paar Mörder nehmen die Familie eines Priesters als Geisel und treffen auf ihrer Flucht auf eine Bar voller Vampire.
US/UK
1997
RTLWdh.
00:25 UhrLast Action Hero
Arnold Schwarzenegger als Jack Slater, ein Supercop im Kino. Als es ein Junge schafft durch eine magische Kinokarte in seinen Film zu kommen, und der Bösewicht mit dem selben Trick in die reale Welt, beginnt sein größtes Abenteuer.
US
1993
Sat1Wdh.
00:30 UhrResident Evil: Apocalypse
Mila Jovovich als Alice im Kampf gegen die bösen Zombies und die noch ganz doll viel bösere Umbrella-Corporation.
DE/FR
2004
ORF1Wdh.
01:00 UhrStar Trek - Enterprise
Vox Sola
1x22Kabel1Wdh.
01:50 UhrStar Trek - Enterprise
Verschmelzung
1x17Kabel1Wdh.
02:40 UhrStar Trek - Enterprise
Gesetze der Jagd
1x18Kabel1Wdh.
03:20 UhrStar Trek - Enterprise
Raumpiraten
1x19Kabel1Wdh.
04:05 UhrStar Trek - Enterprise
Schiff der Geister
1x20Kabel1Wdh.
04:45 UhrStar Trek - Enterprise
In sicherem Gewahrsam
1x21Kabel1Wdh.
Sonntag, 13. Juni 2010
05:40 UhrRaumschiff Enterprise
Der Zentralnervensystem-Manipulator
1x10Kabel1Wdh.
17:05 UhrLegend of the Seeker - Das Schwert der Wahrheit
Das Tal der Verdammnis
2x10Pro71st
18:15 UhrDie verlorene Welt
Nach Sir Arthur Conan Doyle. Eine Gruppe Abenteurer entdeckt in Amerika ein Plateau, auf dem noch Dinosaurier und Urmenschen leben.
US
1992
Tele 5Wdh.
20:15 Uhr3 Engel für Charlie - Volle Power
Cameron Diaz, Drew Barrymore, Lucy Liu als Charlies Engel. Dieses Mal auf der Suche nach Ringen.
US
2003
Pro7Wdh.
22:20 UhrShaft - noch Fragen?
Samuel L. Jackson als Shaft. Und er Jagd den Sohn eines Millionärs, der einen Mord begangen hat.
DE/US
2000
Pro7Wdh.

6. Die Memmen des Meeres - Der Corona-Fortsetzungsroman
von Carolina Möbis
Zum besseren Verständnis: Dieser Corona-Fortsetzungsroman ist interaktiv, denn hier spielt der Corona-Leser mit! Wie früher in einem dieser alten Abenteuerspielbücher bestimmen Sie die Handlung. (Sie wissen schon: Wie damals in "Die absolut tödliche Insel des fürchterlichen Schreckens" und so weiter.) Aber anstatt zur Seite 170 oder 91 weiterzublättern, helfen Sie unserem Helden mit der Abstimmung auf unserer Website bei seinen Entscheidungsschwierigkeiten. Seien Sie die flüsternde Stimme im Wind und lesen Sie das Ergebnis in der nächstes Ausgabe des Corona Magazine.

Was bisher geschah:

Was haben eine verliebte Nymphe, ein vierbeiniger Hadespraktikant, ein fliegendes Pferd, ein selbstgefälliger Götterbote, Daniel und die schöne Monique gemeinsam? Sie wollen raus aus dem Hades. Leider fand ihre halsbrecherische Flucht ein jähes Ende im Schlund eines urzeitlichen Monsters. Dank kluger Verhandlungsstatik jedoch schnell wieder in Freiheit wagen die Helden nun einen weiteren Fluchtversuch.

32. Kapitel

Das Votum der Stimmen ist diesmal eindeutig. Risiko, flüstern sie. Geh aufs Ganze. Was hast du zu verlieren?
Das ist wohl wahr. Was hat man zu verlieren? Im Hades. Da wird das mit dem Leben schon so eine Sache. Solange ich nichts esse, droht mir hoffentlich keine allzu große Gefahr. 
„Wir nehmen den Flug!“ Ich nicke Hermes zu.
Er schenkt mir ein anerkennendes Lächeln. „Gute Wahl. Man braucht Abwechslung.“ Dann hebt er zwei zum Siegeszeichen ausgestreckte Finger. „Hey Skylla, einmal bis zur Hadestür, bitte.“
„Für mich nicht!“ Der Pegasos schüttelt seine Mähne und bläht die Nüstern.
Nur Sekunden später finde ich mich in absoluter Dunkelheit wieder, umschlossen von wässriger Watte. Bevor ich die Empfindung meiner Haut jedoch näher überdenken kann, befinde ich mich bereits im freien Fall. Oder besser im freien Flug. Schreiend rase ich durch farblos-graue Nicht-Konturen der Unterwelt wie eine Entschuldigung für eine Sternschnuppe.
Im nächsten Augenblick weiß ich, wie sich eine Fliege auf der Windschutzscheibe eines Cabrios fühlt. Mies. Wirklich mies. Glücklicherweise macht sich die Unterwelt ihre eigenen Naturgesetze. Denn als ich mich schließlich am Fuß einer großen, glänzenden Pforte wiederfinde und meine gekrümmte Gestalt in der Reflexion spiegelnden, quecksilbergleichen Metalls betrachte, stelle ich erleichtert fest, dass ich mir beim Aufprall nichts gebrochen habe. Auch Monique hat alles unbeschadet überstanden. Sie sitzt neben mir mit verblüfftem Gesichtsausdruck.
Über uns erklingt ein unartikulierter Ruf. Ein Blick nach oben zeigt uns Hermes, der mit rudernden Armen direkt auf den Spiegel zufliegt. So müssen wir auch ausgesehen haben. Schon verziehe ich das Gesicht im eingebildeten Schmerz der Sympathie mit dem Unfallopfer. Doch eine Handbreit vor der Wand dreht sich der Götterbote urplötzlich auf die Füße wie eine Katze und verharrt mit Moment des Aufpralls.
Erst auf dem zweiten Blick bemerke ich die weißen, rotierenden Flügelchen an seinen Schuhen. Und den Schriftzug auf der Sohle. Nike. Man kann nicht behaupten, der Götterbote hätte keinen Humor. Er grinst zu uns herab. „Habt ihr gedacht, was? Ihr solltet eure Gesichter sehen. Pwned!1
Woran keiner von uns gedacht hat, ist ein fliegendes Fellknäuel, das erst gegen den Spiegel donnert und uns dann fast erschlägt. Wenigstens landet Puschel einigermaßen weich. Nämlich auf uns. Während wir und seine zweiköpfige Flauschigkeit uns noch entwirren, kommt auch Calypso geflogen, darf sich aber des Privilegs erfreuen, von einem Gott aufgefangen zu werden.
Schließlich stehen wir alle vor einer zweiflügligen Spiegeltür. „Und nun?“, fragt Monique. Ich nehme ihre Hand. Darüber hinaus fällt mir nichts Kluges ein. Sie schenkt mir ein Lächeln. Immerhin. Das ist doch was.
Dafür ist es zu meinem Erstaunen Calypso, die uns aus der Patsche hilft. Hermes findet ein in der spiegelnden Oberfläche verborgenes Türschloss und Calypsos Nagelfeile öffnet es in Windeseile. Ich bin beeindruckt von so viel Fingerfertigkeit.
Gemeinsam schieben wir einen Türflügel auf. Er ist störrisch, muss aber weichen. Dahinter erstreckt sich eine Rolltreppe.
„DIE Treppe. Das ist sie.“ In der Stimme des Götterboten schwingt ein Hauch von Ehrfurcht. Wir müssen fast am Ziel sein.
Verziert ist sie mit einer Vielzahl von Werbebannern, die die Seitenwände der Treppe pflastern. Die Treppe ist nicht sehr lang. Aber sie ist auch nicht allein. Ein vorsichtiger Blick nach oben verheißt uns viele, viele Stockwerke und unzählige rollende Stufen. Aber schließlich sind wir in der Unterwelt. Solange es nach oben geht, ist mir alles recht.
Da niemand Einwände hat, lassen wir uns nun von Laufbändern zu lichten Höhen tragen, vorbei an Reklametafeln für die Wellnessoase „Eleusian Fields Resort“ und die „Vier-Ströme-Flussrundfahrt“.
Trotz der offensichtlichen, sozialen Nutzung dieser Treppe, sind wir im Augenblick scheinbar die einzigen Lebewesen in diesem Bereich des Hades.
Allerdings haben die letzten Stunden meine Definition von „Lebewesen“ relativiert. Die Definition von „allein“ und „einzig“ hingegen ist erfreulich klar. Langsam entspanne ich mich und gewöhne mich an die Routine. Rolltreppe, Zwischenstock. Neue Rolltreppe. Zwischenstock.
Bis lautes Räuspern mir wie ein Blitz durch die Glieder fährt. Wir alle verharren am Fuß der nächsten Treppe. Hermes deutet nach oben. Über dem nächsten Treppenabsatz hängt an der Decke des Stockwerks ein nackter, ausgezehrter Mann. Eine schwere Eisenkette fesselt ihn dort oben und erlaubt ihm nur wenig Bewegungsfreiheit.
„Mensch, Prometheus, altes Haus!“ Hermes breitet die Arme aus. „Du hier? Wurdest wohl mal wieder verlegt.“
Prometheus nickt und blinzelt uns aus rot geränderten Augen an. „Ja. Das ist das dritte Mal in diesem Äon. Naja, kann nicht klagen. Mehr Abwechslung als früher.“
„Und der Adler?“
„Ist in Kur!“
„Hast du es endlich geschafft?“
Prometheus´ ausgetrocknete Lippen verziehen sich zu einem schiefen Grinsen. Ja, er musste auf Entzug.“
Hermes nickt. „Du bist mein Held. Die Rache der Götter, besiegt durch den Suff.“
Meine Augenbrauen verschwinden mittlerweile fast im Haaransatz und endlich bemerkt der Diebesgott meinen auffordernden Blick.
„Oh, ja“, erklärt er gut gelaunt. „Das ist Daniel. Daniel. Prometheus. Prometheus. Daniel. Plus Daniels treue Crew. Daniels Crew. Prometheus. Prometheus. Daniels Crew.“
Alle nicken und es wundert mich, dass niemand Beschwerde führt, unter ferner liefen eingestuft zu werden. Wahrscheinlich sind alle zu müde für unsinnige Diskussionen. In dieser Hinsicht hat der Hades sein Gutes.
„Du hast der Menschheit das Feuer gebracht.“
„Überbewertung von Jugendsünden. Ich war einfach nur ein Rocker. Ich wollte gegen das verdammte Establishment rebellieren und so. Leader of the Pack, verstehst du?“
„Und du hast gerockt, Mann!“, mischt sich Hermes ein. „Zeus, der humorlose alte Sack, hatte noch Jahrhunderte später Sodbrennen!“
Prometheus seufzt. „Man macht Fehler im Leben. Hätte ich gewusst, was ein Vorstrafenregister alles ausmacht. Hätte ich gewusst, dass ihr Blödmenschen gleich anfangt, mit Schießpulver und Atombomben rumzuspielen, hätte ich das damals gelassen.“
„Der Mann ist noch immer ein Held.“ Hermes nickt anerkennend. „Er hat´s endlich geschafft und Ethon erledigt.“
„Lästiges Vieh!“, ergänzt Prometheus.
„Der Adler“, ergänze ich für eine ratlos dreinschauende Monique.
„Wisst ihr, was ich alles schlucken musste, bis sich das dämliche Vieh endlich an meiner Leber vergiftet hat?“
Diese Geschichte kenne ich anders. „Hast du ihn nicht erschlagen nach deiner Befreiung durch Herakles?“
Hermes winkt ab. „Der wird überschätzt. Zeusliebling und so weiter.“
„Besoffen war er.“ Prometheus grunzt. „Anstatt mich zu befreien, hat er sich an meinen Weinvorräten vergriffen. Im Suff hat er sich wahrscheinlich eingebildet, er habe einen Adler abgeschossen. Dabei war es höchstens ein Albatros.“
Nachdem ich die Wahrheit über Odysseus kenne, wundern mich diese Enthüllungen kaum.
„Wie bist du im Hades gelandet?“, frage ich, da Hermes entspannt wirkt und man nicht oft Gelegenheit bekommt, mit einem Titan zu sprechen. „Solltest du nicht an den Kaukasus gekettet sein?“
Rote Augen blinzeln mich an. Prometheus Mundwinkel zucken. „Hallo? Nebelmeer? Hast du da schon irgendwo Berge gesehen? Da ist der Hades noch ein angenehmer Ort. Ich hatte mir ein bisschen Ruhe erhofft. Also habe ich hier ein Plätzchen gefunden. Der Trakt wird demnächst renoviert.“
Hermes wirft einen auffälligen Blick auf die Uhr. Er ist nicht der Einzige, der langsam ungeduldig wird, auch Monique sieht sich nervös um.
„Wir müssen dann mal wieder“, der Götterbote winkt mir zu. „Wollen heute schließlich noch hier raus.“
Prometheus nickt.“ Schade eigentlich. Ich bekomme ja so selten Besuch, aber Reisende soll man nicht aufhalten.“
Da ist er aber der Erste, der das sagt.
„Aber denkt dran. Nicht die oberste raus, sondern die vorletzte.“
„Ach.“ Hermes runzelt die Stirn „Das ist ja wieder extra charmant eingerichtet. Wahrscheinlich, damit man sich im obersten Stockwerk tot sucht. Haha, kleiner Scherz!“
„So ähnlich. Hab gehört, demnächst will der alte Nachtmahr hier das Labyrinth von Minos installieren. Du kennst ja seine Leidenschaft für abstrakte Kunst. Deswegen die Renovierung. Der Ausgang wurde ein Stockwerk tiefer verlegt.“
„Danke für den Tipp.“
„Gern geschehen. Ihr wollt aus dem Hades abdampfen. Ihr seid gegen das Establishment.“ Prometheus ballt eine Faust. „Crush the System!“
„Crush the System!“, intoniert Hermes mit der Begeisterung des routinierten Opportunisten und hebt ebenfalls die geballte Rechte zum Gruß. Ich kopiere die Geste auch, doch da zieht Monique mich schon weiter zur nächsten Rolltreppe.
Irgendwann, als ich fast die Hoffnung aufgegeben habe, und mich mit einer endlosen Welt abfinde, die Piranis Carceri gleicht, verkündet uns Calypso das Ende unserer Reise. Die Nagelfeile deutet auf eine unauffällige weiß gestrichene Tür. Nicht weit von uns entfernt.
Ich deute nach oben. „Da kommen noch eine Menge Stockwerke. Calypso hebt die Mundwinkel zur Imitation einer verzückten Kore Abbildung. „Sieh mal genau hin. Spiegel!“
Tatsächlich. Auf dem Gewirr unzähliger Rolltreppen über meinem Kopf entdecke ich immer wieder eine kleine Gruppe von Menschen. „Was für ein mieser Trick.“
„Also ich habe nichts dagegen. Ich mag Spiegel. Aber jetzt könnten wir wirklich langsam gehen.“
Wo die Frau recht hat … und mit Spiegeln kennt sie sich aus. „Dann dort rüber. Danke für den Hinweis.“
„Keine Ursache.“ Schon feilt die Nymphe wieder ihre Nägel.
Gerade als ich meine Hand an den Türknauf lege, dreht sich dieser plötzlich von selbst. Ich trete zurück. Die Tür springt auf. Hektor. Er steht zwischen uns und der Freiheit.
„Woher wusste ich, dass ich euch hier finde?“ Er hebt die Schultern. „Naja, auch egal. Ich muss mit euch reden. Es ist wichtig.“
Moniques Finger drücken meine Hand. Sie lehnt sich zu mir herüber. „Das könnte ein Trick sein“, flüstert sie. „Um uns hinzuhalten, während Hades die Kavallerie holt.
„Vielleicht sollten wir Hektor besser überwältigen. Noch ist er allein.“
Aber er ist auch der Held Trojas! Ist es wirklich klug, sich mit Hektor auf einen Kampf einzulassen? Vielleicht wäre es besser, wir hörten ihm zu.
Stimmen, was sagt ihr dazu?

1 Gamerslang: "Erwischt"; "Besiegt"

Sagen Sie unserem Helden, was er tun soll, und zwar hier.

- Fortsetzung folgt.-

7. Klassiker der Science-Fiction #13: "Inversionen"
von Christian Spließ
Es ist kein leichtes Buch, dass Ian M. Bank mit „Inversionen“ verfasst hat. Das soll nun nicht bedeuten, dass der Stil des Buches schwer fassbar wäre oder dass es eine Unzahl von Personen gibt, die man erst nach einem Blick ins Register zuordnen kann. Nein, das ist es nicht.
Banks Stil ist durchaus verständlich, die Welt, in der sich die Geschichte ... – und hier stolpert man schon als Leser. Denn auf den ersten Blick sind es zwei Geschichten, die Banks abwechselnd kapitelweise erzählt. Die Vorbemerkung des fiktiven Herausgebers, dass diese Geschichten vielleicht etwas miteinander zu tun hätten, bringt den Leser noch mehr ins Straucheln – denn es gibt nichts, was die Geschichten offensichtlich miteinander verbindet. Außer vielleicht, dass sie ungefähr zur selben Zeit auf dem selben Planeten spielen. Womit schon mal sichergestellt ist, dass es sich hier ja nur um Science-Fiction handeln kann – doch das ist erst mal die einzige Sicherheit für den Leser.
 
Beginnen wir also die Fäden der beiden Geschichten zu entwirren. Eine Geschichte wird aus der Sicht eines Ich-Erzählers geschildert, der als Lehrling bei der Ärztin Vosill tätig ist. Diese behandelt den König Quience – und wendet dabei Techniken an, die sie angeblich auf einem weit entfernten Kontinent erlernt hat. Wie sich später am Ende des Berichts herausstellt, ist ihr Lehrling als Spion angestellt worden, um Genaueres über die Ärztin herauszufinden. Aufgrund einer Intrige muss die Ärztin Vosill schließlich das Land verlassen und verschwindet auf geheimnisvolle Weise vom Schiff, dass sie zurück zu ihrem Heimatland bringen soll.

Die zweite Geschichte ist die des Leibwächters DeWar, der den General UrLeyn bewacht. Dieser hat den König von Tassassen vom Thron gestoßen – eine höfliche Umschreibung für eine Revolution – und muss momentan versuchen, Ordnung im Land zu halten. Denn es gibt Unruhen an der Grenze, pikanterweise offenbar unweit vom Land König Quiences, und zudem sorgt sich UrLeyn um seinen Sohn. DeWar hat alle Hände voll zu tun, das Leben des Königs zu retten und erst nach und nach erkennt er, dass die Dame Perund, die UrLeyn vor langer Zeit das Leben rettete, tiefer in einer Verschwörung steckt, als es ihm eigentlich lieb ist. Zuletzt ist es Perund, die UrLeyn das Leben nimmt. DeWar ermöglicht ihr die Flucht, der Rest seines Lebens liegt im Dunkeln.
 
Man wartet eigentlich während der Lektüre des Romans die ganze Zeit darauf, dass es einen Moment gibt, an dem beide Geschichten miteinander verwoben werden – anscheinend sind wir so konditioniert worden, dass das, was Banks unterlässt, uns am meisten verstört. Statt einer einfachen Lösung lässt Banks den Leser am Ende des Romans allein. Denn schließlich gab es zahlreiche Hinweise darauf, wie sich die beiden Geschichten zueinander verhalten. Geschichten, die DeWar erzählt und die von zwei Fremden handeln, die unterschiedliche Auffassungen darüber haben, wie man Leute erzieht. Soll man, wenn man mehr Wissen hat als eine andere Kultur, diese fördern und weiterbringen? Oder sollte man nicht eher abwarten und diese sich selbst entwickeln lassen? Dies ist die Frage, die die zwei Fremden DeWar und Vossil bewegt. Jeder hat seine eigene Antwort: Vossil macht ihren Einfluss auf Quience geltend, während DeWar sich eher aus heraushält.
 
Der subtile Roman, der durchaus zu den Kultur-Romanen von Banks gezählt werden kann, wenngleich er auch vollkommen anders gedeutet werden könnte, zeigt am Ende, dass manchmal beide Antworten falsch sind. Zwar vererbt Vossil ihre Kenntnisse an ihren Lehrling, muss aber das Land verlassen. Die Nichteinmischung DeWars hat zur Folge, dass er UrLeyn nicht beschützen kann – und abwägen muss, ob die Dame Perund, in die er sich verliebt, der Gerechtigkeit überantwortet werden sollte oder nicht. Seine Entscheidung widerläuft eigentlich seine Einstellung. Letztendlich wird am Ende des Romans angedeutet, dass König Quiensce hinter den Attentaten auf UrLeyn stecken könnte – noch ein möglicher Anlaufpunkt der Gewissheit. Doch reizvoller ist es, als Leser die Handlung nach und nach selbst zu erkunden und die Verbindungen allein herzustellen. Um am Ende mit einigen Erkenntnissen reicher die Lektüre zu beenden.

8. Kunterbunt
Space Shuttle Mission Simulator – The Collector’s Edition
Das Ende der Space-Shuttle-Ära ist nah. Am letzten Freitag startete die Raumfähre Atlantis von Cape Canaveral in Florida zu ihrem letzten Weltraumflug. Die beiden anderen US-amerikanischen Raumfähren Discovery und Endeavour werden ihre letzten Flüge im Laufe des Jahres antreten.
 
Für 22 Millionen Euro kann man sich eine der Raumfähren kaufen und in der guten alten Zeit schwelgen. Über 21,9 Millionen sparen können allerdings Raumfahrtfans, die den ultrarealistischen „Space Shuttle Mission Simulator – The Collector’s Edition“ kaufen: Das PC-Spiel kostet 39,99 Euro und wurde designt, um die immer wieder aufregenden Missionen der NASA Space Shuttles erlebbar zu machen. Die Spieler machen Weltraumspaziergänge, schweben um die internationale Raumstation ISS und genießen dabei die Aussicht auf unseren blauen Planeten.
 
Der „Space Shuttle Mission Simulator“ von Entwickler Exciting Simulations und Publisher Iceberg Interactive erscheint am 4. Juni 2010 für PC. Die Simulation ist von der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) ohne Altersbeschränkung freigeben.
 
Features:
 
- Historische Missionen: Jungfernflug STS-1, Geheimaufträge und ISS-Missionen
- Space Shuttle mit 3D-Cockpit, ISS, Hubble, Satelliten
- TrueEarth™ Satellitenbilder, lizenziert von TerraMetrics Inc. Die gleichen Texturen nutzt Google Earth.
- Ego-Perspektive, auch bei Weltraumspaziergängen
- Drei Schwierigkeitsgrade mit Hinweispfeilen und Untertiteln im Anfänger-Modus
- Virtual Reality 3D-Brille Vuzix iWear VR920 mit Headtracking wird unterstützt
- Handbuch, Menü und Texte auf Deutsch
 
Genre: Simulation
Plattform: PC
Spieleranzahl: Einzelspieler
Entwickler: Exciting Simulations
Publisher: Iceberg Interactive
VÖ: 4. Juni 2010
USK: ohne Altersbeschränkung
UVP: 39,99 Euro
Web: www.space-shuttle-mission.com
"Perry Rhodan"-Buch 110 ist erschienen: Kosmische Burgen, Doppelgänger und andere Phänomene
Bei „Perry Rhodan“-Fans, die der Science-Fiction-Reihe seit Jahren und Jahrzehnten »verfallen« sind, gibt es zwei klassische Handlungsebenen, die sie begeistern: die Meister der Insel einerseits und die sogenannte Voltz-Ära andererseits. Einen Höhepunkt der Voltz-Ära bildet der „Perry Rhodan“-Band 110, der dieser Tage als »Armada der Orbiter« im Pabel-Moewig Verlag erscheint.
 
Seit 1961 erscheinen die „Perry Rhodan“-Heftromane, seit bald fünfzig Jahren erzählt die Science-Fiction-Serie eine Menschheitsgeschichte, die bis ins vierte Jahrtausend und darüber hinaus reicht. Mit den sogenannten Silberbänden, dank ihres charakteristischen silbernen Umschlages und des dreidimensional wirkenden Titelbildes ein einmaliger Blickfang, sind die Romane seit den 70er-Jahren im Buchhandel vertreten. Im Pabel-Moewig Verlag, Rastatt, erscheint nun das Buch 110 der erfolgreichen Reihe unter dem Titel »Armada der Orbiter«.
 
Bei den „Perry Rhodan“-Silberbänden wird aus fünf bis zehn Heftromanen der 70er-Jahre ein neues Werk zusammengestellt, das sich am heutigen Lesergeschmack orientiert. Diverse Längen und Unsicherheiten des klassischen Textes werden dabei reduziert. Für diese Aufgabe verantwortlich ist der Schriftsteller Hubert Haensel.
 
Im aktuellen Buch bekommen es Perry Rhodan und seine Raumfahrer der Zukunft selbst mit den UFOs zu tun. Richtig – genau mit den Unbekannten Flugobjekten, die seit der Nachkriegszeit immer wieder für Schlagzeilen sorgen. Der Roman verrät, dass es die UFOs »tatsächlich« gibt, und liefert eine Science-Fiction-Erklärung für das uralte Geheimnis.
Das ist nicht alles: Andere Teile des Buches behandeln die sogenannten Kosmischen Burgen, die seit Jahrmillionen ihre Schätze hüten, oder stellen seltsame Doppelgänger vor, die aus Klonexperimenten hervorgegangen sind.
Der „Perry Rhodan“-Roman stellt somit erneut die Frage, was eigentlich einen Menschen ausmacht und was ein geklontes Wesen letztlich von einem »echten Menschen« unterscheiden mag ...
 
Der 400 Seiten starke „Perry Rhodan“-Silberband 110 mit dem Titel »Armada der Orbiter« ist seit dem 4. Mai 2009 im Handel erhältlich.
Robert Feldhoffs Roman "Im Zentrum der Nacht"
Kosmisches Abenteuer im „Perry Rhodan“-Taschenheft

Er war der beliebteste „Perry Rhodan“-Autor und prägte als Chefautor über ein Jahrzehnt hinweg die größte Science-Fiction-Serie der Welt: Robert Feldhoff starb am 17. August 2009 in seiner Heimatstadt Oldenburg. Im Pabel-Moewig Verlag erschien am Freitag, 21. Mai 2010, sein Roman »Im Zentrum der Nacht« nun in einer preiswerten Neuauflage.

Bereits fünf klassische „Perry Rhodan“-Planetenromane aus den 80er- und 90er-Jahren wurden vom Pabel-Moewig Verlag in der modernen Aufmachung als Taschenheft neu auf den Markt gebracht. Der Roman »Im Zentrum der Nacht« von Robert Feldhoff kam erstmals 1988 auf den Markt. Für die Neuauflage wurde er noch einmal sorgsam durchgeschaut und behutsam modernisiert; zudem wurde der Roman auf »gemäßigte neue Rechtschreibung« umgestellt.
 
„Perry Rhodan“-Chefredakteur Klaus N. Frick ist von dem Roman überzeugt: »Wir sehen in den ‚Perry Rhodan’-Taschenheften eine gute Möglichkeit, abgeschlossene Romane aus dem Perryversum für heutige Leser aufzubereiten. Taschenbücher wie das von Robert Feldhoff werden zudem seit Jahren gesucht und sind begehrte Sammlerobjekte.«
 
Bei dem Roman handelt es sich um ein kosmisches Abenteuer mit Alaska Saedelaere, dem Mann mit der Maske. Saedelaere selbst ist eine der populärsten Figuren der „Perry Rhodan“-Serie, die trotz ihres abweisenden Aussehens seit Jahren die Leser fasziniert. Als Autor verstand es Robert Feldhoff, den Mann mit der Maske immer wieder in kosmische Abenteuer zu schicken.
Im vorliegenden Roman geht es um den Auftrag einer mysteriösen Superintelligenz, um Wesen, die aus einem Schwarzen Loch heraus operieren, und um einen Plan, der über urdenkliche Zeiten hinweg entwickelt wird.
 
»Im Zentrum der Nacht« erschien am Freitag, 21. Mai 2010; es ist mit einem Titelbild von Dirk Schulz ausgestattet. Das Taschenheft umfasst 160 Seiten und kostet 3,90 Euro (in Österreich sind es 4,50 Euro, in der Schweiz 7,60 Franken).
"Wolfs Reviertheater" wagts: Plan 9 aus Outer Space live im Theater.
Er wird liebevoll als schlechtester SF-Film aller Zeiten beschrieben: "Plan 9 from Outer Space" von Ed Wood. Tote erheben sich aus den Gräbern, Außerirdische landen in der Stadt und wollen die Menschen zu ihrem Glück mit dem rätselhaften Plan 9 zwingen, da alle acht anderen irgendwie gescheitert sind. So könnte man sich die Handlung dieses Films in etwa zusammenreimen.

"Wolfs Reviertheater" bringt diese abstruse Handlung auf die Bühne. Am 11., 18. und 25. Juni kann man das schlechteste Theaterstück aller Zeiten, "Plan 9 aus Outer Space" in neuer Inszenierung in der RüBühne
Essen erleben, Girardetstraße 2-38, Girardet-Haus, Eingang 6. Mit erweitertem Cast: Dem genervten Mini-Alien und dem Praktikanten, der das Stück beinahe in einem Desaster enden lässt. Wobei sich fragen
lässt ob das ganze Stück nicht eigentlich...

Die Antwort gibts für 10 Euro bzw. ermäßigt 8 Euro an der Abendkasse.
"Darkness Within 2": Das dunkle Vermächtnis
Am 4. Juni 2010 erscheint das Horror-Adventure "Darkness Within 2: Das dunkle Vermächtnis" für PC. Die "Darkness Within"-Serie ist inspiriert von den Werken des amerikanischen Schriftstellers H. P. Lovecraft.
In "Das dunkle Vermächtnis", dem zweiten Teil der Serie, übernimmt der Spieler erneut die Rolle Polizisten Howard E. Loreid, der es bereits im ersten Teil mit übernatürlichen Vorkommnissen in seiner Umgebung zu tun bekam. Wie aus dem ersten Teil bekannt, wird Loreid aus der First-Person-Perspektive gesteuert und darf mit allerhand Taschenlampen und Leuchten hantieren, die mit neuen Lichteffekten die düstere Umgebung erhellen.
Im zweiten Teil versteht Howard, dass die Schrecken der Vergangenheit mit dem Wahn zu tun haben, in dem er zu versinken droht.
Die "Darkness Within"-Saga kommt damit zu ihrem Ende und Höhepunkt. "Das dunkle Vermächtnis" führt die Spieler an Orte, an denen die Geister der Vergangenheit noch immer lebendig sind, und alle Erinnerungen weiterleben, die längst vergessen sein sollten. Mit Detective Loreid geht es in die schwermütige Stadt Arkhamend, er erkundet ein viktorianisches Anwesen, das grausame Geheimnisse verbirgt, und eine verfallene Hütte tief in den Wäldern, umgeben von Höhlen und Tunneln.
 
Features:

- Neue, weiterentwickelte 3D-Game-Engine (Lichtquellen mit Echtzeit-Schatten, Aufheben, Drücken, Werfen und Ziehen von Gegenständen mit NVIDIA® PhysX(tm)-Technik
- Hilfesystem für drei Schwierigkeitsgrade - wahlweise Standard, Detective oder Senior Detective Modus
- Dynamische Rätsel: Traditionelle Adventure-Rätsel mischen sich mit Traumdeutung, Anstreichen von Textstellen und physischer Interaktion mit der Spielwelt
- Story in der Lovecraft-Tradition
- Unheimlicher Soundtrack


Genre: First-Person-Adventure/Horror
Plattform: PC
Spieleranzahl: Einzelspieler
Entwickler: Zoetrope Interactive
Publisher: Iceberg Interactive
VÖ: 4. Juni 2010
USK: ab 16 Jahren
UVP: 29,99 Euro
NBC Universal Global Networks Deutschland räumt mit 13TH STREET bei Kreativwettbewerben ab
Es ist noch nicht mal Halbzeit im Awardjahr 2010 und NBC Universal Global Networks Deutschland hat bereits jetzt mit seinem Sender 13TH STREET ein beeindruckendes Ergebnis bei den aktuellen Kreativwettbewerben erzielt! Bei insgesamt fünf nationalen wie internationalen Awardverleihungen konnte der Pay-TV Sender insgesamt elf Preise für sich gewinnen, darunter einmal Gold und fünfmal Silber.
 
Am 22. April wurden die Preisträger des Promax Europe Awards in Lissabon bekannt gegeben: Zwei von vier nominierte Beiträge des Senders für Thriller, Horror und Crime wurden versilbert. Unter anderem gewann 13TH STREET für seinen Imagetrailer Silber in der Kategorie „Television Image Campaign“.
 
Einen Tag später erhielt der Sender mit dem „todsicheren Nervenkitzel“ zwei Awards beim Eyes & Ears Trailerfestival, und zwar für den Imagespot „Badezimmer“ in der Kategorie „Genre Promotion Spot“ sowie in der Kategorie „Genre 360 Grad Kampagne“ für die Image Kampagne „Die hohe Kunst des Nervenkitzels“.
 
Weiter ging es mit dem Preisregen für die 13TH STREET am 23. April im schweizerischen Luzern. Beim EBU Connect Award trat der NBC Universal Global Networks Deutschland GmbH auch gegen eine Vielzahl öffentlich-rechtlicher Sender an. Das Ergebnis: Der Pay-TV Sender 13TH STREET erlangte in der Kategorie „New Channel Branding“ den Gold Award.
 
Bei den Television & Film Awards der internationalen New York Festivals am 3. Mai diesen Jahres erhielt der Sender für Thriller, Horror und Crime bei fünf Nominierungen zweimal Edelmetall: die „Silver World Medal“ für seinen Shocking Shorts Opener sowie die „Bronze World Medal“ für den Imagespot „Badezimmer“.
 
Außerdem wurde am Samstagabend, den 15. Mai, bekannt gegeben, dass „Last Call“, der erste interaktive Kino-Kurzfilm, den die Kreativagentur Jung von Matt, Spree unter konzeptioneller Zusammenarbeit mit der Marketingabteilung von NBC UNIVERSAL Global Networks Deutschland GmbH für den Sender 13TH STREET entwickelt und umgesetzt hat, mit zwei silbernen und zwei bronzenen „Nägeln“ geehrt wurde. Zu guter Letzt wurde bekannt, dass NBC UNIVERSAL Global Networks bei den Promax/BDA World Gold Awards 2010 ganze 21 mal nominiert ist.
 
Katharina Behrends, Geschäftsführerin von NBC Universal Global Networks Deutschland GmbH, zum Preissegen des Senders: „Die Qualität und Quantität dieser Preise und Nominierungen unterstreichen ein weiteres Mal eindrucksvoll das enorm hohe kreative Potential unseres Unternehmens – darauf bin ich stolz!“

9. Wissenschaft: Galaktischer Zoo
von Andreas Dannhauer
In einem Zoo leben bekanntlich Tiere der unterschiedlichsten Art. Ein paar Tiere repräsentieren dabei ihre Art und ermöglichen dem Besucher einen Überblick über die Lebensvielfalt dieser Welt, ohne das dieser die ursprünglichen Heimatländer alle bereisen müsste.
In der Wissenschaft werden Sammlungen von Objekten, die zusammen gehören, aber doch unterschiedlich sind, in Analogie gerne als Zoo bezeichnet. Die Teilchenphysiker ordnen die Elementarteilchen und ihre Familien zum Beispiel im Elementarteilchenzoo. In der Astrophysik kennt man den galaktischen Zoo. In ihm werden die unterschiedlichen Typen von Galaxien eingeordnet.
 
Eine übliche Klassifizierung wird mit der Hubble-Sequenz durchgeführt. Sie teilt die Galaxien in grob vier Gruppen ein, den elliptischen Galaxien E0 bis E7, wobei die Zahl ein Maß für die Abflachung ist, von 0 für kugelförmig bis 7 (sehr flach).
Dann gibt es die Spiralgalaxien Sa, Sb und Sc, mit abnehmender Anzahl an Spiralen und die Balkenspiralen SBa bis SBc, bei denen die Spiralarme nicht im Zentrum der Galaxie beginnen, sondern an den Enden eines geraden, mehr oder weniger langen Balkens. Des Weiteren gibt es noch die S0-Galaxien, welches Spiralgalaxien sind, bei denen wir auf die Kante der Scheibe schauen und es deshalb nicht möglich ist, die Spiralarme zu zählen oder einen Balken auszumachen. Unsere Milchstraße zählt übrigens zu den Balkenspiralen.
In die vierte Gruppe zählen die irregulären Galaxien, einfach alle, die nicht in die anderen Gruppen passen.
 
Was bedeuten nun diese Gruppen? Die Theorie sagt: es sind evolutionäre Zustände und Galaxien können während ihrer Existenz die Gruppe wechseln. Alle Galaxien begannen als relativ kleine, klein im Vergleich zu heutigen Galaxien, Gasansammlungen, in denen die ersten Sterne aufleuchteten. Auf ihren chaotischen Wegen durch das Weltall, kam es zu nahen Begegnungen dieser Zwerggalaxien. Sie verschmolzen zu größeren Galaxien. All das Gas und der Staub aus den Zwerggalaxien sammelte sich in einer Scheibe um das Zentrum. In dieser Scheibe werden ständig neue Sterne gebildet und zwar Sterne jeder Größe, auch Sterne mit der vielfachen Masse unserer Sonne. Diese Sterne verbrauchen ihren Vorrat an Wasserstoffgas sehr schnell, sind sehr heiß, leuchten sehr hell und in einem bläulichen Ton. Ihnen ist kein langes Leben beschert. Sie explodieren als Supernova. Die Schockwellen der Supernovae ihrerseits komprimieren weiteres Gas und lösen in ihrer Nachbarschaft weitere Sternentstehung aus mit neuen schweren Sternen, die ihrerseits bald zur Supernova werden usw.
Auf diese Weise laufen Sternentstehungswellen in der Scheibe immer rund um die Galaxie herum. Das sind die Spiralarme die mit ihren hellen blau leuchtenden Sternen den Spiralgalaxien ihr markantes Aussehen verleihen. Was nun, wenn das Gas für die Sternentstehung zur Neige geht? Die blauen hell leuchtenden Riesensterne sterben ziemlich schnell aus. Die Spiralarme verblassen. Übrig bleiben die langlebigen, weniger schweren und eher rötlich leuchtenden Sterne wie unsere Sonne. Durch gegenseitige Gravitationsbeeinflussung verlassen viele der Sterne die Scheibe und schlagen ihren eigenen elliptischen Kurs um das Zentrum der Galaxie ein. Aus der Spiralgalaxie wurde eine elliptische Galaxie in der nicht mehr viel los ist. Das Gas ist verbraucht und es gibt nur noch alte leichte Sterne, die langsam ihrem Ende als weiße Zwerge entgegensehen.
 
Manchmal kommt es vor, dass zwei große Spiralgalaxien miteinander kollidieren. Das Vermischen der Gas- und Staubwolken der beiden Sternensysteme lässt viele neue Sterne entstehen, die Sternentstehungsrate schnellt nach oben, man sagt, die Galaxie erlebt einen Starburst. Dieser verbraucht das Gas natürlich noch schneller und beschleunigt den Entwicklungsprozess in Richtung elliptische Galaxie. Während des Verschmelzungsprozesses sieht die Galaxie eher unregelmäßig aus, gehört also in dieser Zeit zu den irregulären.
 
So weit die Theorie. Aber wie kann man das beweisen? Man muss sich viele Galaxien anschauen und klassifizieren. Da ein Blick tief ins Universum auch ein Blick in die Vergangenheit ist, sollten entferntere Galaxien im Durchschnitt kleiner sein als nähere und in größerer Entfernung sollte der Anteil der Spiralgalaxien größer sein. Viele Galaxien zu fotografieren, ist nicht so schwierig. Viele Galaxien zu klassifizieren dagegen schon, denn Computer sind nicht besonders gut darin und Astronomen gibt es nicht genug, die diese Aufgabe in angemessener Zeit erledigen könnten. Also ruft man interessierte Amateure zu Hilfe und lässt diese nach dem Vorbild von SETI@home die langwierige Aufgabe im Team lösen. Nach dem Motto, wenn jeder ein paar Galaxien klassifiziert und sich sehr viele daran beteiligen, dann ist die Aufgabe schnell erledigt.
 
Das Projekt trägt den Namen Galaxy Zoo. Die Nutzer bekommen Bilder aus dem Sloan Digital Sky Survey oder vom Hubble-Weltraumteleskop gezeigt und bestimmen den Typ der Galaxie, die Anzahl an Spiralarmen, ob ein Balken vorhanden ist, ihre Farbe und einiges anderes. Die Projektleiter machen dann die statistischen Auswertungen. So haben sie bereits herausgefunden, dass erstaunlich viele Spiralgalaxien nicht von den hellen blau leuchtenden Riesensternen dominiert werden, sondern von den rötlichen leichteren. Im Gegenzug findet in einigen elliptischen Galaxien dagegen immer noch Sternentstehung statt. Dies bringt zwar nicht die Theorie zu Fall, fordert aber nach einer Erklärung für die Abweichler unter den Galaxien.
 
Eine besondere Entdeckung hat dabei eine Nutzerin aus den Niederlanden gemacht. Ein grünliches Gespenst ähnliches Objekt in der Nähe der eigentlich zu klassifizierenden Galaxie erregte ihre Aufmerksamkeit. Die Astronomen sind heute der Meinung, dass es sich dabei um eine Gaswolke im intergalaktischen Raum handelt, die von einem Quasar, einem aktiven galaktischen Kern, beleuchtet wird. Der Quasar ist inzwischen inaktiv geworden, da aber der Weg des Lichts über die Gaswolke zu uns länger als der direkte ist, sehen wir die Wolke noch leuchten.
 
Inzwischen haben weitere Projekte das Zoo-Prinzip übernommen. So kann man inzwischen nach Supernovae Ausschau halten, Sonnenstürme aufspüren oder Krater auf dem Mond zählen.

10. Die Corona-Kurzgeschichte
Liebe Kurzgeschichten-Freunde,
 
die viertplatzierte Kurzgeschichte unserer Wettbewerbsrunde „So viel Zeit“ ist heute an der Reihe: „Alle Zeit der Welt“ von Susanne Haberland, die damit – wie sie in ihrer ganz kurz gefassten Selbstvorstellung im Anschluss an die Story verrät – ihre erste Veröffentlichung überhaupt vorlegt. Das ist sicher nicht nur für die Autorin eine schöne Sache. Wie immer freut sich aber auch Redaktion über Rückmeldungen zur Geschichte – egal ob per E-Mail oder im Forum.
 
Die nächsten Themen des Corona-Kurzgeschichtenwettbewerbs lauten: „Rückkehr“ (Einsendeschluss 1. Juni 2010), „Eroberer“ (Einsendeschluss 1. Oktober 2010), „Auf Lebenszeit“ (Einsendeschluss 1. November 2010) und „Schlaflos“ (Einsendeschluss 1. Dezember 2010). Wer Interesse hat, sich mit einer Kurzgeschichte (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Phantastik – keine Fan-Fiction) zu beteiligen, die einen Umfang von 20.000 Zeichen nicht überschreitet, schickt seine Story (möglichst als rtf-Datei) rechtzeitig per E-Mail an die Kurzgeschichten-Redaktion, die unter kurzgeschichte@corona-magazine.de zu erreichen ist. Die nach Meinung der Jury (mindestens) drei besten Geschichten werden wie immer im Corona Magazine veröffentlicht.
 
Armin Rößler


Alle Zeit der Welt
von Susanne Haberland

Warum ich es getan habe? Na, weil es mein Job ist. Und weil es notwendig war, um die Welt zusammenzuhalten.
Sie müssen sich das mit dem Gefüge der Welt so vorstellen: Jedes Mal, wenn Sie eine Entscheidung treffen, und sei sie noch so unbedeutend –  etwa: Gehe ich heute zu Fuß zur Arbeit oder nehme ich den Bus? –, dann entstehen dadurch zwei parallele Wirklichkeiten. Eine, in der Sie zu Fuß gehen. Eine, in der Sie den Bus nehmen. Wenn Sie auf beiden Wegen sicher und rechtzeitig zur Arbeit gelangen, dann fließen die beiden parallelen Wirklichkeiten wieder ineinander. Das Gefüge der Welt ist wieder eins geworden, verstehen Sie? Wenn aber nun der Bus einen Unfall hat und Sie sterben, während Sie in der anderen, der parallelen Wirklichkeit, heil und gesund ankommen, dann kann sich das Gefüge der Welt nicht mehr selbst reparieren. Dann sind auf ewig zwei Welten entstanden.
Das finden Sie nicht weiter schlimm? Aber es ist schlimm. Vom Universum werden auf diese Weise immer wieder kleine Teile abgeschilfert. Es spaltet sich in Millionen und Milliarden paralleler Welten, und jede einzelne der Welten ist nur so dünn wie die Achatscheibe dort drüben, durch die das Kerzenlicht scheint. Wenn man diesen Prozess nicht aufhält, dann werden diese Milliarden hauchdünner Welten eines Tages einfach zusammenkrachen. Wer weiß, vielleicht ist es morgen schon so weit, wenn Sie entscheiden, ob Sie in der Kantine Fisch oder das vegetarische Menü essen wollen und an einer Fischvergiftung eingehen. Sie lachen? Ich habe den Fisch heute im Kühlwagen ankommen sehen, ich weiß, wovon ich spreche.
Wo war ich? Ja, der Prozess der Abschilferung. Der muss aufgehalten werden, verstehen Sie? Jemand muss verhindern, dass sich andauernd Parallelwelten abtrennen. Und an diesem Punkt kommen wir ins Spiel. Nein, ich spreche von mir nicht im Pluralis Majestatis. Ich spreche von der Organisation. Die Hüter des Weltalls, kurz HdW. Ein paar Tausende sind wir bestimmt, auch wenn ich nicht alle kenne, weil wir ja meistens in den parallelen Wirklichkeiten unterwegs sind. Unseren Hauptstützpunkt haben wir auf Alpha Centauri, einfach, weil dort wenig Abschilferungen zu befürchten sind. Dort gibt es nichts, was entschieden würde.
Die HdW? Nein, die hüten zunächst einmal sich selbst, und zwar vor jeder Entscheidung. Wir nehmen keine Mahlzeiten ein, wir entschließen uns nicht zu Gesprächen – deswegen kenne ich die anderen ja auch nicht genau. Wir hocken nur da und warten auf den nächsten Einsatz. Dann machen wir uns auf den Weg und führen Wirklichkeiten zusammen.
Wie wir das machen? Wir passen innerhalb paralleler Welten Lebenswege so an, dass sie es dem Gefüge der Welt ermöglichen, sich selbst wieder zu heilen. Nehmen Sie mein erstes Beispiel: Wenn Sie auf dem Weg zur Arbeit mit dem Bus verunglücken, zu Fuß aber heil ankommen – nun, dann wartet, wenn Sie zu Fuß gehen, an genau der Stelle, wo Sie mit dem Bus verunglückt wären, ein Mitarbeiter der HdW und sorgt dafür, dass Sie auch in dieser Wirklichkeit verunglücken. Damit fließen die beiden parallelen Wirklichkeiten wieder ineinander, und das Problem ist gelöst. Natürlich träte derselbe Effekt ein, wenn ein Mitarbeiter in die andere parallele Welt gelangen und das Busunglück verhindern könnte, aber was ist wohl rationeller? Ein kurzer Stoß oder ein Aufgebot von Verkehrsfachleuten, die das Unglück analysieren und nach Maßnahmen suchen, es zu verhindern? Dennoch werden Sie feststellen, dass wir mitunter auch auf diese Weise arbeiten. Sie haben es schon in der Zeitung gelesen. „Flugzeug hatte einen Schutzengel“, steht dann da, oder „Zug entgleiste – wie durch ein Wunder kam niemand zu Tode“. Wie durch ein Wunder – aber in Wahrheit ist es harte Arbeit.
Was ich lieber mache? Ich tue das, was mir aufgetragen wird. Natürlich fällt es mir manchmal schwer und manchmal leichter. Wenn man die parallele Wirklichkeit eine Zeitlang beobachtet hat und weiß, dass eben jener Mensch, den man abtreten lassen muss, die Welt zum Positiven verändert hätte, dann schmerzt es schon. Aber dem gegenüber stehen ja auch die anderen Momente.
Ein Beispiel? Ach ja, die Sache in Dallas. Der Typ an der Ecke überlegte noch, ob er abdrücken sollte oder nicht, als der Wagen auch schon auftauchte. Deswegen hatten wir es mit zwei parallelen Wirklichkeiten zu tun: In der einen krachten die Schüsse, der Mann im Wagen brach zusammen. Eine Ikone der Sechziger, so hieß es später. In der anderen Welt fuhr der Wagen einfach so vorbei, während der Typ noch die Hand am Abzug hatte. Da habe ich mir mal den Spaß gemacht, diese parallele Welt eine Weile zu beobachten, bevor ich meinen Auftrag ausführte. Ich sage Ihnen: Die Menschheit ahnt gar nicht, woran sie mit meiner bescheidenen Hilfe vorbeigeschrammt ist. Der Mann war ja nicht ganz dicht. Ikone, ja. Alkohol, Weiber, Medikamente – was meinen Sie, was der für politische Entscheidungen getroffen hätte. Als diese Wirklichkeit zurück in das Gefüge der Welt geflossen ist, habe ich mir auf die Schulter geklopft.
Leid tat’s mir um den anderen. Das war in New York, vor dem Dakota Building. Auch eine Ikone, allerdings bröckelte die Begeisterung zu diesem Zeitpunkt schon etwas ab. Zu Unrecht, meine ich, denn er hätte ein grandioses Alterswerk geschaffen. Ich habe mir ein paar Alben aus der parallelen Welt gesichert, bevor ich den Auftrag ausgeführt habe. Na, selbstverständlich kann ich Ihnen mal eine Kopie brennen. Wenn Sie lange genug auf Ihre Entscheidungen aufpassen, um nicht auf unsere Liste zu geraten.
Den heutigen Tag noch einmal ganz von vorn schildern? Aber gern, wenn es Sie nicht langweilt. Heute Morgen kam ich von einem Auftrag aus Orléans zurück. Ich musste mit etwas Spiritus aushelfen, ein plötzlicher Regenschauer hatte den Scheiterhaufen durchnässt. Die Kleine hat sich übrigens nicht ganz so tapfer gehalten, wie es in den Geschichtsbüchern steht. Aber wer hätte das schon, an ihrer Stelle. Jedenfalls hat es gequalmt und gestunken, und ich war froh, als ich ins Hauptquartier zurückkehren konnte. Natürlich nach Alpha Centauri. Das erwähnte ich doch schon, oder? Ich weiß gar nicht, was Sie immer mit Afghanistan wollen, da war ich nie im Leben.
Kurz und gut, ich hatte mich kaum hingesetzt, da erhielt ich auch schon den nächsten Auftrag. Nein, ich hörte keine Stimmen. Ich bekam eine Akte. Wir sind Mitarbeiter einer öffentlichen Behörde – welchen Eindruck würde es da wohl machen, wenn wir aufgrund von irgendwelchen Stimmen tätig würden, anstatt uns an die Aktenlage zu halten?
Der Name auf der Akte sagte mir überhaupt nichts. Dabei bilde ich mir ein, in Geschichte und Politik einigermaßen beschlagen zu sein. Einigermaßen – alles kann man wohl nicht wissen. Es handelte sich um eine einfache Angelegenheit: Mein Zielobjekt hatte beim Spielen im Garten ein Loch im Zaun entdeckt und traf eine Entscheidung. In der einen Wirklichkeit lief es zurück zum Haus und vergaß die ganze Angelegenheit. In der anderen schlüpfte es hindurch, lief eine ganze Weile der Nase nach und geriet dann unter einen Truck.
Ich las die Akte noch einmal. Irgendwie wollte es mir nicht in den Sinn, dass so etwas global besehen Unbedeutendes imstande sein sollte, das Gefüge der Welt so nachhaltig zu spalten. Aber offensichtlich haben die Kontaktpersonen – meinetwegen: die Angehörigen – dermaßen unter dem Verlust gelitten, dass in der Folge wichtige politische Entscheidungen beeinflusst wurden. Für sie – die Angehörigen, wenn Sie darauf bestehen – war es natürlich tragisch und bedauerlich, aber weltweit gesehen war der Unfall ein Segen. Er verhinderte im Endeffekt den Beginn des Dritten Weltkriegs, der sich dank meines Eingreifens nun um einige Zeit verschieben wird. Da Sie nicht wissen, was Ihnen erspart bleibt, erwarte ich auch keine Dankbarkeit.
Damit hatte ich also meinen Auftrag und die Order, ihn schnellstmöglich zu erledigen. Also machte ich mich auf den Weg. Ich reiste nicht ein. Das tue ich nie. Es kostet zu viel Zeit, wissen Sie, und Zeit ist auch bei unserer Tätigkeit Geld. Ich durchschritt einfach eine Parallelwelt, in der ich bereits eingereist war – können Sie mir folgen? Vielleicht ist es einfacher, wenn Sie sich vorstellen: Ich materialisierte mich. Ich war auf einmal da, bewaffnet, dicht neben dem Zaun und unmittelbar vor dem Zeitpunkt, an dem das Zielobjekt den Durchschlupf entdecken würde. Bei der Vielzahl von Entscheidungen, die Tag für Tag getroffen werden, können wir uns nicht mit langen Vorbereitungen aufhalten oder uns näher mit unseren Zielobjekten befassen. Opfer? Na gut, wenn Sie meinen. Allerdings sehe ich uns nicht gern als Täter. Wir reparieren lediglich die Wirklichkeit, das ist alles.
Ich beobachtete, wie sich mein Zielobjekt dem Durchschlupf näherte, ihn kurz untersuchte und sich dann desinteressiert wieder abwandte. Ich hob die Waffe und zielte. Eine persönliche Abneigung? Nein, die verspürte ich in keinem Moment. Im Gegenteil, ich fand das Zielobjekt ganz außerordentlich anziehend. Rührend, wenn Sie so wollen. Süß. Wären die Umstände unseres Zusammentreffens anders gewesen, dann hätte ich gern mit ihm gespielt. Aber es ging um meinen Job. Es ging um das Gefüge der Welt. Deswegen waren Sentimentalitäten fehl am Platz. Ich zielte also und drückte ab.
Ich hatte keine Ahnung, warum gleich darauf die Hölle losbrach und ein Dutzend Sicherheitskräfte den Garten stürmten. Vor lauter Überraschung habe ich es nicht einmal mehr geschafft, sauber zu verschwinden. Ich ließ mich ohne jeden Widerstand verhaften, einfach deswegen, weil ich nicht begriffen habe, was überhaupt ablief. Ich habe Ihnen ja schon erklärt: Der Name auf der Akte sagte mir überhaupt nichts. Ich hatte nur irgendetwas von einem Portugiesischen Wasserhund gelesen. Wie zum Teufel hätte ich wissen können, dass es der Hund des Präsidenten war?
Sie überlegen gerade, ob Sie mich in eine Zwangsjacke stecken wollen? Lassen Sie sich von mir nicht in Ihren Überlegungen stören. Aber denken Sie daran: Wenn Sie sich dafür entscheiden, wird es eine parallele Welt geben, in der Sie sich dagegen entscheiden, mich für einen harmlosen Spinner halten und mich laufen lassen. In die steige ich dann einfach um und gehe davon. Ja, natürlich nach Alpha Centauri. Was dachten denn Sie?


Susanne Haberland
Gelernte Industriekauffrau und Juristin, aber seit der Geburt meiner Tochter erzähle und schreibe ich lieber Geschichten. Ich bin verheiratet und lebe im tiefsten Westfalen. Dies ist meine erste Veröffentlichung.

Das Corona Magazine ist geistiges Eigentum der Redaktion (1997-2010).
Das Corona Magazine wurde von Philipp Ruch im Jahre 1997 gegründet und ist eine periodisch erscheinende, kostenlose Publikation der Website www.corona-magazine.de.

Der Nachdruck und die Weiterverbreitung von Inhalten im Internet und terrestrischen Medien ist unter Angabe der Quelle ausdrücklich gestattet. Beispiel: "Quelle: Corona Magazine, Autor: Max Mustermann, Ausgabe #236, http://www.corona-magazine.de". Ausdrücklich untersagt hingegen ist die Übernahme der "Corona-Kurzgeschichte", der "Leseprobe", des "Corona-Fortsetzungsromans" oder einzelner Passagen daraus.

Die im Corona Magazine veröffentlichten und namentlich gekennzeichneten Texte stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion überein. Die Zustimmung zur Veröffentlichung wird mit Eingang der Sendung vorausgesetzt. Der Autor erklärt mit der Einsendung, dass eingereichte Materialien frei sind von Rechten Dritter und hält die Redaktion von Rechten Dritter frei. Eine Haftung für die Richtigkeit der Veröffentlichung kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches der Herausgeber liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem die Herausgeber von den Inhalten Kenntnis hätten und es ihnen technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Die Herausgeber erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten haben die Herausgeber keinerlei Einfluss. Deshalb distanzieren sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb der Publikation gesetzten Links und Verweise. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Gemäß Paragraph 28 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz wird hiermit die Verwendung von persönlichen Daten dieses Magazines zu Werbezwecken sowie zur Markt- und Meinungsforschung ausdrücklich untersagt.
 Impressum
corona magazine
Nur der Himmel ist die Grenze
ISSN 1422-8904
Ausgabe 236 - 26.05.2010
Herausgeber
Mike Hillenbrand

Chefredaktion
Mike Hillenbrand (mh) (v.i.S.d.P.)

Lektorat
Esther Haffner (eh)
Corona-Redaktion
Andreas Dannhauer (ad)
Esther Haffner (eh)
Simon Haffner (sh)
Carolina Möbis (cm)
Etienne Quiel (eq)
Armin Rößler (ar)
Klaus Schapp (ks)
Christian Spließ (cs)

newsBEAT
Phantastik.de
The Daily Trekker
SF-Radio.net

Ihre Meinung
Mike Hillenbrand (mh)

TV-Vorschau
Klaus Schapp (ks)

Kurzgeschichte
Armin Rößler (ar)

Fragen zum Abonnement:
abo@corona-magazine.de

Fragen zu Kooperationen:
dialog@corona-magazine.de

Corona Webseiten:
www.corona-magazine.de

Auflage:
10'842 Leser

Ausgabe 237 erscheint am
09.06.2010.

(Zum Seitenanfang)