corona magazine
Nur der Himmel ist die Grenze
ISSN 1422-8904

 newsBEAT
+ ST 11: Fanspekulationen
+ ST 11: Box Office Update
+ "Deadpool"-Spin-Off?
+ "Hung" auf HBO
+ Thor: Chris Hemsworth
+ "Sherlock Holmes"
 Kunterbunt
+ Dt. Phantastik-Preis
+ "Star Trek"-Umfrage
+ Neues von Colosseum
+ Das Reich der Katzen
 Buch-Tipp
TREKminds - Nur der Himmel ist die Grenze
Das Buch nimmt Sie mit auf eine Reise hinter die Kulissen und Schauplätze. Hin zu den Ideen dieses Franchises. Ideen des gemeinsamen Miteinanders und der Verständigung, des menschlichen Geistes. Ideen, die weltweit von Millionen von Trekminds gelebtwerden.

Star Trek in Deutschland
Das Buch beschreibt mit Hingabe und Begeisterung das Phänomen bzw. Fandom und beleuchtet es unterhaltsam und informativ von allen Seiten.

Star Trek - Titan: Die Hunde des Orion
Lesen Sie das neueste Abenteuer der U.S.S. Titan.
 Shops
Corona-Shop
Phantastisches Shoppen im Corona Web-Shop, powered by amazon.de
 Partner
FEDCON
Infos, Foren und mehr zur erfolgreichsten europäischen Star Trek-Convention.

u-kult.de
Medien, Serien, Filme und mehr. Ambitioniertes Webprojekt!
 Links
Phantastische Welten
Ausführliche Besprechungen mit Infos zu allen großen SciFi-Serien und Filmen.

phantastik.de
Täglich neue Infos, Kritiken und mehr zu vielen Themen rund um die Phantastik.

SF-Radio
Großes Science Fiction-Internetportal mit täglichen Radiosendungen und News.

The Daily Trekker
Großes Star Trek: Voyager- und Andromeda-Projekt mit Reviews, Infos und mehr.

Star Trek-Quoten
Großes Einschaltquotenarchiv im Internet zum Star Trek-Universum auf sftv.ch.

STARTREKVorlesung.de
Dr. Hubert Zitt über die Wissenschaft in Star Trek.

Stargate-Project
Die News- und Entertainment-Seite zu Stargate-SG1 und Atlantis.
03. Juni 2009 - Ausgabe 219 - "I don't care"
Was geht's mich an?
Denken Sie das auch, liebe Leser? Zum Beispiel, wenn es um den kommenden Sonntag und die Europawahlen geht? "Was geht es mich an?" Ich will Ihnen jetzt nicht mit Politik kommen und erzählen, wie wichtig die Entscheidungen sind, die im europäischen Parlament getroffen werden, auch und vor allem für Deutschland. Das stimmt zwar, aber das hier ist ein Phantastik-Magazin und darum möchte ich über die Zukunft reden. Eine Zukunft wie in "Star Trek" zu gestalten, fände ich gut und erstrebenswert, und heute ist mir wieder klar geworden, dass es diese nicht geben wird, wenn wir nicht wählen gehen. Warum? Nun, trotz Verbots durch die EU haben die Niederlande ihre Wahlergebnisse bereits veröffentlicht - und darum kann man schon vor der Wahl bei uns sehen: weil die Wahlbeteiligung in unserem Nachbarland so richtig niedrig war, aber alle Rechtswähler wählen gegangen sind, haben die rechtspopulistischen Parteien in den Niederlanden "richtig abgeräumt". Mit Ausländerfeindlichkeit, Intoleranz und tumber Rechthaberei ist keine "Star Trek"-Zukunft möglich, soviel ist klar. Gehen Sie wählen. Wir können soviel von "Star Trek" lernen, aber wir müssen auch was dafür tun.

Von "Star Trek" lernen, ist übrigens keine so dumme Sache. Eigentlich ist es eine recht schlaue und darum schreibt Christian Humberg in dieser Ausgabe des Corona Magazines auch über das neue Buch, das er und ich in diesen Tagen beenden und das Ende des Monats im iFuB-Verlag erscheinen wird: "TREKminds" - Was die Welt von Star Trek lernen kann. Mehr Infos finden Sie im Artikel oder im Internet, unter www.trekminds.info.

An anderer Stelle in dieser Ausgabe erzählt Ihnen Etienne Quiel die Vorgeschichte zum neuen "Star Trek"-Film - oder zumindest über den Comic, in dem diese Vorgeschichte zu finden ist. Und weiter unten verlosen wir den Soundtrack zum Film, während Sie weitere Lesermeinungen zum Film in den ..nunja.. Leserbriefen finden. Noch immer beherrscht "Star Trek" das Terrain.

Apropos: Wie Sie in der Rubrik "Kunterbunt" lesen können, wurde das Buch "Star Trek in Deutschland" von Thomas Höhl und mir auf die Nominierungsvorschlagsliste des deutschen Phantastik-Preis gesetzt. Sprich:
Wenn unter www.deutscher-phantastik-preis.de dieses Buch genügend Stimmen erhält, um als nominierungswürdig zu gelten, haben wir vielleicht die Möglichkeit, dort in Kürze auch für den Preis vorgeschlagen zu werden.

Nein. Bitte. Keine bösen Unterstellungen. Mit meinem anfänglichen "Wählen Sie" meinte ich wirklich die Europawahlen, nicht den dpp. Sollte Ihre Energie nur für eine Wahl reichen, wäre es mir lieber, Sie gingen am Sonntag zur Wahlurne und lassen "Star Trek in Deutschland" ein (hoffenlich auch für Sie) gutes Buch sein. Auf die Zukunft! Und bitte:

Bleiben Sie uns gewogen.

Herzlichst
Ihr Mike Hillenbrand
Chefredaktion (v.i.S.d.P.)
Inhalt
1.Spotlight: TREKminds - Nur der Himmel ist die Grenze
Was die Welt von "Star Trek" lernen kann und Sie vorbestellen können!
6.Die Memmen des Meeres - Der Corona-Fortsetzungsroman
Das 15. Kapitel unseres Fortsetzungsromans
2.newsBEAT
Kurzmeldungen aus Fernsehen, Kino & Co.
7.Gewinnspiel: Star Trek - Der Soundtrack zum Film
Haben Sie "Star Trek" auf den Ohren?
3."Star Trek - Countdown" - das Prequel zum neuen "Star Trek"-Film
Warum im Film eine Qualle fliegt und was die Borg mit Nero zu tun haben
8.Kunterbunt
Pressemitteilungen, Veranstaltungen und mehr...
4.Ihre Meinung
Leserbriefe an das Corona Magazine
9.Wissenschaft: Exotische Materie
Wissenschaft - mal nicht aus dem "Star Trek"-Universum
5.TV-Vorschau
Unsere Fernsehtipps für die nächsten zwei Wochen
10.Die Corona-Kurzgeschichte
"Eindringling" von Uwe Sauerbrei

1. Spotlight: TREKminds - Nur der Himmel ist die Grenze
von Christian Humberg
Der Weltraum. Unendliche Weiten …
Bla bla bla. So unendlich sind die gar nicht; und überhaupt hat der geneigte Phantastik-Fan diesen Spruch – allseits bekannt als Einleitung zu den klassischen und nicht ganz so klassischen Abenteuern des Raumschiffs Enterprise aus „Star Trek“ – doch ohnehin schon zu oft gehört, um die Faszination, die hinter diesen Worten steckt, noch wirklich spüren zu können. Oder …?
Oder steckt der wahre Reiz der von Gene Roddenberry Mitte der 1960er Jahre initiierten Sternenabenteuer nicht eigentlich ganz woanders? Sind die unendlichen Weiten, die der pathetische Off-Kommentator Woche für Woche anpries, etwa gar nicht da draußen, sondern gleich hier? Gleich hinter unserer eigenen Stirn? „Star Trek“ ist ein Abenteuer, das mehr kann, als reine Unterhaltung zu sein. Es fordert und fördert diejenigen, die bereit sind, ihm zuzuhören. Zum Denken, zum Handeln – und zur Verwirklichung der eigenen Kreativität. Nur der Himmel ist die Grenze.
Ein neues Buch, das in wenigen Wochen erscheint, widmet sich als erste deutsche Publikation insbesondere diesem Aspekt des wohl unbestritten facetten- und einflussreichsten SF-Franchises der Welt: der Frage, was die Welt von „Star Trek“ lernen kann. Und das ist einiges! Da die Autoren – Mike Hillenbrand („40 Jahre Star Trek“, „Star Trek in Deutschland – Als Captain Kirk nach Deutschland kam“, „Star Trek – Die Show“ von Kabel1) und meine Wenigkeit – auch zum Kreativteam des Corona Magazines gehören, dachten wir uns, wir sollten Ihnen, liebe Leser, einen kleinen Vorgucker auf unser amüsant-informatives Sach- und Lesebuch zu „Star Trek“ präsentieren. Damit Sie wissen, was da auf Sie zukommt.
 
TREKzeit – Wenn nicht jetzt, wann dann?
J.J. Abrams’ Plan ging voll auf: Momentan ist man nirgends vor „Star Trek“ sicher. Der Hype, der im Zuge des neuen Kinofilms entstand, hat zwar nicht das Ausmaß erreicht, das der geneigte Altfan noch aus den Neunziger Jahren kennt, doch auch dafür sollten wir alle dankbar sein.
Gene Roddenberrys Original, die Abenteuer von James „Nennen Sie mich Jim“ Kirk, Mister „Den Vornamen könnten Sie ohnehin nicht aussprechen“ Spock und Leonard „Schwere Pille geschluckt“ McCoy, ist wieder da, wo es hingehört: in aller Munde. Abrams’ Film beweist mit seinem weltweit schon über 300 Millionen US-Dollar starken Einspielergebnis eindrucksvoll, dass das tot geglaubte und erst vor wenigen Jahren offiziell für tot erklärte Franchise „Star Trek“ noch eine große Zukunft vor sich hat. Ein weiterer Kinofilm von und mit demselben Team ist heute, wenige Wochen nach Start von „Star Trek (11)“, obligatorisch und so sicher, wie das Amen in der Kirche bzw. das Qapla’ in den Hallen des klingonischen Hohen Rates. „TREKminds“ hat die riskante Entstehung und den fulminanten Siegeszug dieser Wiederbelebung über Monate hinweg kritisch begleitet und mit Machern, Gegnern und Genießern gesprochen.
Wie kam es wirklich zu dem Neuanfang? Welche langfristigen Pläne, Ziele und Absichten verfolgen die neuen Entscheidungsträger bei Paramount Pictures? Wir haben uns durch die Gerüchte und Legenden zu den Wahrheiten hindurchgearbeitet und diese und andere Fragen den Menschen gestellt, die sie wirklich beantworten können – darunter natürlich auch J.J. Abrams und seinem Team. Wir erhielten vorab Einsichten in die Entstehung und die Ausrichtung des „neuen“ alten „Star Treks“, waren auf der offiziellen Filmpremiere sowie bei diversen Vorabscreenings und sprachen mit den Schöpfern des aktuellen und den Vertretern des „alten“ „Star Treks“ über das, was war, was ist, und was kommen wird. Und wir erhielten überraschend ehrliche Einblicke hinter die Kulissen des teuersten und vielleicht auch riskantesten „Star Trek“-Projektes aller bisherigen Zeiten.
„Star Trek“ lebt, heute mehr denn je. „TREKminds“ zeigt, wie es dazu kam und was wir von der Zukunft erwarten dürfen.
 
TREKlife – Was die Welt von „Star Trek“ lernen kann
Sollten Sie alles, was Sie zum Leben brauchen, von „Star Trek“ gelernt haben, möchte ich nicht in Ihrer Haut stecken – denn mir hilft es im Stau auf der Autobahn sehr wenig, dass ich Scottys Berechnungen zum korrekten Gebrauch von Dilithiumkristallen kenne, und mein Hausarzt interessiert sich sicher nicht dafür, dass ich genau weiß, wie man einen verletzten Horta behandelt. Ihnen vielleicht? Überhaupt: Lernen? Von einer Fernsehserie??
Ja.
Genau das.
„Star Trek“ ist ein beachtlicher Bestandteil der Popkultur und hat in seinen diversen Inkarnationen und den Jahrzehnten seiner Existenz das Leben seiner Zuschauer und Mitdenker bereichert. Es hat sie inspiriert, ermutigt, geködert … und sie mitunter dazu gebracht, ihre eigenen Beschränkungen zu überwinden. Where no man has gone before.
TREKminds sind Menschen, die in der Serie, ihrer Philosophie und ihrer Darstellung eines gemeinsamen Miteinanders unterschiedlichster Geister und Lebensweisen einen Nutzen für ihr ganz persönliches Leben gefunden haben. Einen kleinen (Denk-)Anstoß für den eigenen Alltag, irgendwo zwischen dem IDIC und der UFP. Es sind auch Menschen, die sich Aspekte der Serien als Vorbild nahmen und die Realität nach diesem Bild veränderten: Erfinder, Wissenschaftler, Forscher. Vom NASA-Astronauten bis hin zum Universitätsdozenten, von Lieschen Müller bis Barack Obama.
Kann die Welt von „Star Trek“ lernen? Aber hallo! Sie hat es schon längst getan. Der Einfluss, den Roddenberrys Schöpfung auf uns alle hat – sind wir nun Trekkies oder nicht – ist überall präsent. Wir müssen ihn nur sehen.
Das Buch „TREKminds – Nur der Himmel ist die Grenze“ lässt die Menschen zu Wort kommen, die einen solchen Gewinn aus der Serie und ihrem Hintergrund gezogen haben, darunter – in exklusiven Gesprächen und sehr persönlichen Begegnungen – auch die Schauspieler, Autoren und anderen „Macher“ selbst. Und es zeigt, wo und wie „Star Trek“ auch heute noch inspirieren und motivieren kann.
 
TREKminds – Nur der Himmel ist die Grenze
Eines der kreativen Projekte, die just aus dieser Inspiration entstanden, macht sich in wenigen Wochen auf, seine Leser zu finden: „TREKminds“. Das Buch erscheint im iFuB-Verlag, einem neuen und mit viel Herzblut gestarteten Unternehmen, in dem einige der führenden und rührigsten Vertreter der deutschen Phantastik versammelt sind. „TREKminds“ will ein Patchwork sein, eine Sammlung unterschiedlicher Themen, Gedanken und Ansichten zu „Star Trek“ und seiner besonderen Bedeutung – so bunt und vielfältig, wie Gene Roddenberrys Franchise und Fandom selbst. Falls Sie neugierig geworden sind, schauen Sie doch mal rein: In der kommenden Ausgabe der Zeitschrift SpaceView sowie im deutschen Star Trek Communicator finden Sie bald exklusive Leseproben. Und unter www.ifub-verlag.de und www.trekminds.info erhalten Sie darüber hinaus Informationen über das Buch und seinen Erwerb.
„Star Trek“ beschreibt die unendlichen Weiten – seit über vierzig Jahren. Begleiten Sie uns mit „TREKminds – Nur der Himmel ist die Grenze“ dorthin. Auf eine Reise hinter die Kulissen und in unseren eigenen Geist.

2. newsBEAT
"Star Trek 11": Abrams reagiert auf Fanspekulationen
MTV führte ein Interview mit J. J. Abrams. Darin ging der Regisseur des elften "Star Trek"-Films auch auf die wilden Fanspekulationen bezüglich der neu geschaffenen Zeitlinie ein.
 
Eine der von Fans aufgestellten Theorien geht davon aus, dass Abrams mit dem Angriff auf die USS Kelvin ein Fehler unterlaufen sei, denn die menschliche Besatzung erkennt die Angreifer sofort als Romulaner. "Es wird nicht in der Szene auf der Kelvin erwähnt, aber sie sind sich dessen bewusst", gibt Abrams zu und stimmt damit den scharfsinnigen Fans zu. "Denn später in den Film gibt Kirk an, dass es Romulaner waren. Und damit beginnen wir gewollterweise den Film mit einem Moment, in dem wir von der bekannten Zeitlinie gewissermaßen links abbiegen."
 
Ein weiterer Fan vermutete, dass der Angriff auf die Kelvin zum Bau von schlankeren, schnelleren Raumschiffen durch die Föderation führte, was der Regisseur bestätigte: "Richtig. Die Idee besteht darin, dass am Anfang des Films etwas geschieht, was den Verlauf der Geschichte verändert […]. Man könnte sagen, dass sie durch das romulanische Schiff, welches auftauchte, zu Ideen und Technologien inspiriert wurden, die sich sonst in andere Richtungen entwickelt hätten."
 
Und was ist mit den Unterschieden zwischen der neuen und alten Version der Enterprise? "Man könnte die Frage dergestalt beantworten, dass die Geschichte so einen Schub bekommen hat, eine Anpassung, durch diesen Moment am Anfang des Films", schmunzelte der Regisseur. "Und wenn man die Frage nicht beantworten will, dann könnte man einfach sagen, dass es sich dabei nur um einen Film handelt."
 
Das komplette Interview mit J. J. Abrams lesen Sie hier!
"Star Trek 11": Box Office Update
Wie üblich beginnen wir mit der guten Nachricht, den USA: dort hat sich "Star Trek" am verlängertem Memorial Day Wochenende gut geschlagen. Traditionell ist dieses Wochenende das umsatzstärkste im ganzen Jahr, alleine die Top-3-Filme können zusammen bis zu $250 Millionen ein nehmen! Dieses Jahr waren die Ergebnisse jedoch unspektakulär. Die Platzierungen:
 
"Nachts im Museum 2": $70,025,004 (neu)
"Terminator 4": $51,943,726 (neu)
"Star Trek 11": $29,380,384 (-47%)
"Illuminati": $27,413,992 (-53%)
 
Damit konnte "Star Trek" den neu startenden und auf die gleiche Zielgruppe abzielenden Film "Terminator 4" erfolgreich abwehren. Dessen Startwochenende lag rund 50 Prozent unter dem von "Star Trek", obwohl er am Memorial Day Wochenende startete.
 
"Star Trek" steht in den USA nach dem dritten Wochenende nun bei insgesamt $191,014,403. Dank ausgezeichneter Mundpropaganda, einem Rotten Tomatoes-Wert von 95% und einem imdb-Wert von 8,5 hat "Star Trek" für das Genre untypische Rückgänge von deutlich unter 50 Prozent. Als Endergebnis scheint ein Wert von um die $250 Millionen sehr wahrscheinlich. Auf den bisherigen Spitzenreiter in den Jahrescharts, "Monsters vs. Aliens", fehlen "Star Trek" nur noch $2 Millionen, die bis Mitte der letzten Maiwoche eingenommen werden sollten. Bis zum Ende dieser Woche ist "Star Trek" dann der Film mit dem größten Einspielergebnis in den USA in diesem Jahr.
 
International zeigt sich ein etwas anderes Bild. "Star Trek" steht hier bei insgesamt $87,5 Millionen. In Deutschland hatte der Film an seinem dritten Wochenende rund 122.000 Besucher, was einem sehr geringen Rückgang von nur 35% entspricht. Bisher hatte der Film 970.000 Besucher, ein Ergebnis von 1,2 bis 1,5 Millionen Besucher scheint hier möglich.
In Österreich musste "Star Trek" am dritten Wochenende stärkere Rückgänge hinnehmen, 7500 Besucher (-52%) reichten gerade noch für den 5. Platz in der Top 10. Insgesamt hatte der Film 96.000 Besucher. Damit wird das Ergebnis von "Nemesis" (103.000 Besucher) wohl übertroffen, "Treffen der Generationen" wurde bereits überholt (77.000 Besucher). Die Besucherzahlen von "Der Aufstand" (162.000) und "Der Erste Kontakt" (198.000) bleiben aber wohl unerreichbar.
In der Schweiz hatte "Star Trek" ebenfalls fast 7000 Besucher, mit rund 55.000 Besuchern insgesamt.
In Kanada steht "Star Trek" bereits jetzt an der Spitze der Jahrescharts mit insgesamt fast $18 Millionen vor "Wolverine" mit $16 Millionen.
"Typhoid Mary" im "Deadpool"-Spin-Off?
Es gibt tatsächlich in Los Angeles einen Comic-Laden, den die Schauspielerzunft aufsucht, wenn sie für eine Rolle alles über einen Comic-Helden wissen wollen. Dieser Laden heißt Golden Apple Comics und er hat einen eigenen Blog. Aus diesem Blog weiß die Presse nun, dass Katee Sackhoff ("Battlestar Galactica") vorbeikam, um _alle_ Comics mit der Superschurkin Typhoid Mary zu kaufen: "[She] hopes to get a part for a Marvel movie."
Der versierte Comickenner weiß, dass Typhoid Mary eine Superschurkin aus dem "Daredevil"-Universum ist, aber auch in den frühen "Deadpool"-Comics auftaucht.
 
Wir wissen, dass Fox "Daredevil" rebooten will und auch, dass ein "Deadpool"-Film in Vorbereitung ist. Es bleibt also spannend, wie sich diese Information in die Planungen einreiht.
"Hung": Ab Ende Juni ist HBO gut bestückt!
Viele fiebern vermutlich auf den Juni-Start der zweiten "True Blood"-Staffel entgegen, doch Ende Juni kann HBO direkt nach "True Blood" mit etwas Großem aufwarten.
 
HBO zeigt ab dem 28. Juni die neue Serie "Hung", in der es um den gut bestückten Ray Decker (Thomas Jane) geht. Ray war vor vielen Jahren in der High School als Athlet ein voller Erfolg. Jetzt, als Lehrer und Basketball-Trainer, ist Ray verbittert, hat Geldsorgen und eine Frau (Anne Heche), die ihn wegen eines Hautarztes verlassen hat. Nachdem auch noch ein Feuer das geerbte Haus seiner Eltern schwer beschädigt und seine Kinder zu ihrer Mutter ziehen, ist Ray vollkommen am Boden. Ray besucht schließlich eine Selbsthilfegruppe und nach einigem Hin und Her kommt Ray auf DIE Idee: Er zieht Profit aus dem, was er zu bieten hat.
... und die Rolle von Thor geht an: Chris Hemsworth
Lange haben sich Marvel und Kenneth Branagh Zeit gelassen und eine Gruppe an potenziellen Schauspielern um sich geschart, die die Rolle des Thor übernehmen könnten.
 
Nun endlich ist eine Entscheidung gefallen und die Wahl traf auf jemand, mit dem man gar nicht so gerechnet hatte: Chris Hemsworth.
Chris Hemsworth ist ein 25jähriger Australier und noch recht unbekannt. Jeder kann ihn aber derzeit als George Kirk, Vater von James T. Kirk, in J. J. Abrams "Star Trek" bewundern, wo er zugegebenermaßen eine gute Figur macht.
 
Interessant an dieser Entscheidung ist der Umstand, dass Chris Hemsworth kein Testscreening hatte. Er wurde bereits im Castings aussortiert!
Erster Trailer zu Guy Ritchies "Sherlock Holmes"
Für manche vielleicht alter Käse, doch die Geschichte um den weltbesten Detektiv ist ewig faszinierend und darüber hinaus haben nur wenige Personen Zutritt zur Industriemesse ShoWest in Las Vegas. Dort wurde das Filmmaterial bereits im März gezeigt und der erste Eindruck von Sherlock Holmes (Robert Downey Jr.) und Watson (Jude Law) ist durchaus positiv.
 
Schade, dass Deutschland bis Januar 2010 darauf warten muss.
"9": Eine Tim-Burton-Produktion von Shane Acker
Als Shane Acker die studentische Goldmedaille bei den OSCARs für seinen Sci-Fi-Fantasy-Kurzfilm erhielt, fand Tim Burton das Werk anscheinend so gut, dass er die Umsetzung des Kurzfilms in einen abendfüllenden Film produzierte. Signifikant nach dem Filmtitel startet der Film in den USA am 9.9.09. Einen deutschen Starttermin gibt es noch nicht.
"UFO": Spielfilm in Produktion
Nach "Battlestar Galactica" und "V" soll nun eine weitere TV-Serie eine Neuauflage erfahren. Nach Informationen von Variety möchte Robert Evans die britische Fernsehserie "U.F.O." aus den 70er-Jahren, welche drei Jahre lang ausgestrahlt wurde, in Form eines Spielfilms zurückkehren lassen.
 
Die Handlung der Originalserie war im Jahr 1980 angesiedelt und handelte von der Geheimorganisation S.H.A.D.O. (Supreme Headquarters Alien Defence Organization). Die Organisation wurde durch die Regierungsvertreter der Welt gegründet, nachdem die Erde von einer außerirdischen Macht bedroht wurde. Von der als Fernsehstudio getarnten Zentrale aus versucht S.H.A.D.O. unter Führung von Commander Ed Straker den Kampf gegen die außerirdische Macht aufzunehmen und die Erde zu verteidigen (Quelle: amazon.de).
 
Im Gegensatz zur Originalserie, in der unter anderem Ed Bishop ("2001: A Space Odyssey") zu sehen war, soll der Spielfilm im Jahr 2020 angesiedelt werden. Neben ITV Global sind auch HBO Films und Paramount an dem Projekt beteiligt.
"Surrogates" mit Bruce Willis
In einer nicht allzu fernen Zukunft leben die Menschen nur noch in ihren eigenen vier Wänden, vollkommen isoliert von anderen. Direkter Kontakt ist verpönt, weswegen Kommunikation und Interaktion nur noch mittels der Surrogates stattfindet. Die Surrogates sind Roboter, die nach dem Ebenbild ihrer Eigentümer erschaffen, jedoch im Vergleich zu diesen optisch verschönert wurden.
 
Trotz des fehlenden direkten Kontakts unter den Menschen, gibt es auch in dieser Zukunft Kriminalität, welche in der Regel zum Nachteil der Roboterwesen begangen wird. Die Ermittlungen führen die menschlichen Cops ebenfalls mittels ihrer Surrogates. Bruce Willis, der einen der Cops verkörpert, wird allerdings während der Ermittlungen in einem Mordfall nach Jahren dazu gezwungen, die Isolation seiner Wohnung zu verlassen und die Ermittlungen selbst durchzuführen.
 
Mit "Surrogates" bringt Touchstone Pictures die Umsetzung einer Graphic Novel von Top Shelf Comix auf die Kinoleinwand. Das Drehbuch schrieben Michael Ferris und John Brancato. Die Regie des am 22. Oktober 2009 in die Kinos kommenden SciFi-Thrillers führte Jonathan Mostow ("Hancock" und "Terminator 3: Rise of the Machines"). Den Trailer zum Film gibt es als Flash-Stream und HDTV Download.
Remake von Buffy - Der Vampirkiller in Planung
Vom 1992er-Film "Buffy - Der Vampirkiller" ist ein Remake oder Relaunch geplant. Dieses soll von der Regisseurin des Orignalfilms, Fran Rubel Kuzui und ihrem Mann Kaz Kuzui, einem der damaligen Produzenten, zusammen mit Vertigo Entertainment entwickelt werden. Kuzuis Firma Kuizui Entertainment hält die Rechte an dem Stoff. Drehbuchautor des Filmes (und Entwickler der lose darauf basierenden TV-Serie "Buffy - Im Bann der Dämonen") Joss Whedon soll an diesem Projekt nicht beteiligt sein.
 
Der Film soll vollständig unabhängig von der Serie sein und keine der darin vorkommenden Charaktere beinhalten. Kuzuis Idee ist es, analog zum neuen "Star Trek"-Film einen Neustart durchzuführen, ohne das etablierte Universum zu schädigen. Dies soll durch die etablierte Idee erreicht werden, das jede Generation ihre eigene Vampirjägerin hat, die sie beschützt. Das Ziel wäre ein dunklerer, ereignishafterer Film, der natürlich Franchise-Potential hätte.
 
Derzeit wird noch nach einem Drehbuchautor und einem Studio gesucht.
400.000 Dollar für "Star Trek"-Requisiten
Berlin, am Kurfürstendamm in den 90er-Jahren: Hier betreibt Martin in bester Lage seinen Merchandising-Shop für "Star Trek"-Fanartikel. Doch mit dem Umbau des Gebäudes in ein Hotel bleibt kein Platz für Fans, und so zieht er sich ins Weserbergland zurück und arbeitet quasi aus der Ferne. Klar, dass ihn auch dort seine Leidenschaft für Sci Fi nicht los lässt. Martin kauft und verkauft weiter.
Unlängst landete er seinen bis dato größten Coup: Er ersteigerte bei Christies eine große Sammlung und erwarb von Paramount Pictures quasi alles, was es von dem Hollywood-Studio in Sachen SciFi und "Star Trek" an echten Requisiten noch zu kaufen gab. Heute kann er mit Stolz behaupten, die weltweite größte und umfangreichste Sammlung an Sci-Fi- und insbesondere an "Star Trek"–Originalrequisiten und –artikeln zu besitzen.
 
Auf mehr als 1000 qm möchte Martin in den kommenden Wochen und Monaten nun diese private Sammlung den Sci-Fi-Fans und -Filmfreunden zugänglich machen. Denn hier lassen sie sich bestaunen und anfassen: die original Kostüme aus "Star Trek", "Babylon 5" oder "Battlestar Galactica"; Phaser, die Brücke der USS Enterprise, ein original Shuttle der Enterprise und viele andere Dinge, die Sammler und Fans begeistern werden. Einmal auf dem Stuhl sitzen, in dem William Shatner alias Captain Kirk einen Angriff der Romulaner abwehren musste? Kein Problem!
 
Und Martin Netter wird den interessierten Besucher nicht nur durch seine fantastische Filmwelt führen, sondern auch sein großes Wissen zum Thema Sci-Fi weitergeben, so dass ein Besuch in seiner Ausstellung – mit zugehörigem Shop - für jeden Einzelnen zu einem einmaligen und individuellem Erlebnis wird.
Geführte Besichtigungen (derzeit sind nur ein Bruchteil der Exponate zu sehen) sind ab sofort, aber nur nach vorheriger Anmeldung möglich. Es handelt sich derzeit um eine befristete Ausstellung, denn erst im kommenden Jahr soll aus der Sammlung sogar ein richtiges Sci-Fi-Museum werden, vielleicht sogar mit angeschlossener Übernachtungsmöglichkeit in den Originalquartieren der Enterprise. Langfristig ist die Idee, einen Themenhotel (das Leben auf der Enterprise lässt grüßen) mit Zimmern, die dem Innenleben der USS Enterprise ähneln, zu kreieren. Dann hat man tatsächlich das Gefühl, Teil der Legende zu sein.
Weiter Informationen gibt es beim FILMWELT CENTER am Autohof Lauenau, Hanomagstrasse 10, 31867 Lauenau oder online unter www.filmwelt-center.de.
(Pressetext)

3. "Star Trek - Countdown" - das Prequel zum neuen "Star Trek"-Film
von Etienne Quiel
Zwischen Januar und April 2009 erschien in den USA die vierteilige Comic-Serie „Star Trek – Countdown“. Inzwischen sind die vier Teile als Sammelband auch auf deutsch erhältlich. „Countdown“ ist ein Prequel zum vieldiskutierten aktuellen „Star Trek“-Kinoabenteuer und erzählt die Hintergrundgeschichte von Nero, dem romulanischen Antagonisten des Films. Die Geschichte wurde von den Autoren des neuen Kinofilms Roberto Orci und Alex Kurtzman geschrieben und darf sich deshalb offizielle Vorgeschichte zum Film nennen.
 
Neben Neros Hintergrundgeschichte macht die Zeit der Handlung den Comic-Band zusätzlich interessant. Während die „Star Trek“-Geschichtsschreibung durch die aktuellen „TNG“-Ära-Romane aus den USA erst zwei Jahre über den Kinofilm „Star Trek - Nemesis“ hinaus fortgeführt wurde, spielt „Countdown“ ganze acht Jahre nach „Nemesis“ und betritt damit Neuland.
 
Inhalt
 
Das Zentralgestirn des Hobus-Systems droht in Kürze zur Supernova zu werden. Erste heftige Eruptionen haben bereits einen Planeten des Systems ausgelöscht. Botschafter Spock, inzwischen vollwertiger Bürger von Romulus, ist davon überzeugt, dass die Zerstörung des Sterns eine Kettenaktion in Gang setzen wird, die schließlich auch Romulus bedrohen wird. Doch der romulanische Senat hält Spocks Schlussfolgerungen für voreilig und übertrieben. Anstatt die von Spock vorgeschlagene Lösung zu überdenken, will man die Situation erst einmal weiter studieren, bevor konkrete Schritte unternommen werden. Captain Nero von der Bergbau-Gilde teilt Spocks Meinung, dass dadurch Romulus die sichere Zerstörung droht. Nero war mit seinem Schiff im Hobus-System unterwegs, als besagter Planet zerstört wurde und konnte so mit eigenen Augen die ungewöhnlich heftigen Sonneneruptionen beobachten.
 
Aufgrund der Untätigkeit des Senats verbünden sich Nero und Spock, um gemeinsam zu versuchen, die drohende Nova zu verhindern. Spock ersucht sein eigenes Volk um Unterstützung bei der konkreten Umsetzung seines Plans. Die Mühlen der Politik mahlen jedoch langsam. Während noch abgewogen wird, ob und in welchem Umfang den Romulanern geheimes vulkanisches Wissen preisgegeben werden kann, wird der Hobus-Stern früher als erwartet zur Supernova. Romulus steht damit unmittelbar vor der Zerstörung und den Rettern läuft die Zeit davon …
 
Besprechung
 
“Star Trek – Countdown” erzählt die tragische und dramatische Geschichte der Wandlung Neros vom ehrenwerten Bürger Romulus’ zum rachesüchtigen Fanatiker. Art und Weise der Zeichnungen und die Wahl der verwendeten Farben unterstützen die Handlung und erzeugen eine düstere und beklemmende Stimmung.
 
Das Comic zeichnet die Figur des Nero mit dem nötigen Tiefgang, den der Kinofilm vermissen lässt. Hier erfährt der Leser die Details, um den Gegenspieler und seine Beweggründe richtig einschätzen zu können. Es bereitet deshalb sichtlich mehr Vergnügen, den Kinofilm nach dem Lesen von „Countdown“ zu sehen. Zu mehreren kleinen Details im Film werden außerdem die Hintergründe erläutert. Prominentestes Beispiel ist das für Romulaner untypische Aussehen von Nero und seiner Besatzung. Wer nur den Kinofilm kennt, mag sich darüber wundern, ob es sich bei ihnen wirklich um Romulaner handelt.
 
Neben dem sichtlich gealterten Botschafter Spock begegnet der Leser weiteren bekannten Charakteren. Dies sind Picard, Worf, Geordi LaForge und, wie das Cover von „Countdown“ schon vermuten lässt, Data. Es ist überraschend zu erfahren, in welchen Lebenslagen sich diese Charaktere inzwischen befinden. Am erstaunlichsten ist ohne Zweifel die Situation um Data. Man darf gespannt sein, ob überhaupt und wenn in welcher Form die Herausgeber bei Pocket Books diese Wandlung in die Kontinuität der Romane integrieren.
 
„Star Trek – Countdown“ wird seinem Namen als offizielle Vorgeschichte zum neuesten Kinofilm gerecht und wertet den Film durchaus auf. Eine lesenswerte Ergänzung zum Kinoabenteuer.

4. Ihre Meinung
Die in dieser Rubrik durch Namen gekennzeichneten Texte sind Leserzuschriften. Sie spiegelndie Meinung der Leser wieder und stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion desCorona Magazines überein. Wenn Sie uns auch schreiben möchten; keine Scheu:leserbriefe@corona-magazine.de. Bittebeachten Sie, dass wir nur Zuschriften veröffentlichen, die mit vollständigemNamen versehen sind. Die eMail-Adressen der Leser werden auf Anfrage von der Corona-Redaktionbekannt gegeben. Wir danken für Ihr Verständnis!

Corona Magazine 218
Der neue "Star Trek"-Kinofilm


Hallo an alle Fans des "Star Trek"-Universums,
 
ich habe mir wie viele andere den neuen "Star Trek"-Film am Vatertag angeschaut und war - auf den ersten Blick - positiv angetan.
Insgesamt gute Auswahl der Charaktere, Spannung, schöne Optik und auch die Story ist erträglich, wenngleich sicher nicht spektakulär.
Dennoch ging ich mit sehr gemischten Gefühlen aus dem Kino. Warum? Einige andere Leser haben es auch schon festgestellt. Diesem Film fehlt der alte "Star Trek"-Charme. Es ist sicher notwendig gewesen einige Dinge über Bord zu werfen, aber einen der Grundpfeiler? Auch das Spielen mit der Zeitlinie kann sich für die langjährigen Fans als tückisch erweisen. Das Hauptproblem dieses oder eher eines weiteren Films ist jedoch, wie soll es jetzt weiter gehen? Corona Ausgabe 218 enthält dazu schon ein paar Infos.
Interessiert die alten und vielleicht neuen Fans wirklich, wie es mit Kirk, Spock usw. in einer vermutlich alternativen Zeitlinie weitergeht? Da habe ich große Zweifel, denn "Star Trek" wollte doch immer das zeigen "was nie ein Mensch zuvor gesehen hat"... was jetzt kommen kann, haben wir aber schon gesehen und wenn J. J. Abrams dies nun ändert oder zwangsläufig ändern muss, welcher Fan kommt damit klar? Wollen die Fans wirklich Kirk 2?
 
Zugegeben viele Fragen, wenige Antworten. Für uns alle hoffe ich, dass es weiter geht, aber die Verantwortlichen sollten ein bisschen länger über einen nächsten Film und dessen hoffentlich vernünftige Story nachdenken.
 
In diesem Sinne viele Grüße,
Sven Jungmann, Hamburg

Corona Magazine 218
Der neue "Star Trek"-Kinofilm


Hallo Corona,
 
normalerweise schreibe ich keine Leserbriefe, den letzten etwa vor 20 Jahren. Was mich nun dazu bewegt, ist nicht der Film selbst, der sicherlich Grund genug wäre, sondern es sind die Reaktionen der Beinahe-, Extrem- oder einfach nur Fans.
 
Es gibt etwas, wofür "Star Trek"-Fans einmal berühmt waren, weil eben "Star Trek" dafür berühmt war: Toleranz. Roddenberry hatte in einer Zeit, die vom Kalten Krieg und Rassismus geprägt war, ein Universum erschaffen, das aus heutiger Sicht zwar immer mehr der Realität entspricht (siehe Obama) und somit nichts Herausragendes mehr ist, für die damalige Zeit aber der Inbegriff der Toleranz und Weitsicht war.
 
Ich bin ein Fan der ersten Stunde, saß in den 70ern vor dem Fernseher und versäumte keine Folge von "Raumschiff Enterprise". Ebenso freundete ich mich mit "Next Generation", "Deep Space Nine", "Voyager" und "Enterprise" an, mit den Filmen natürlich sowieso. In jeder Serie wurde etwas verändert, "TNG" unterschied sich von "TOS", wie sich "DS9" von "TNG" unterschied, und auch die nachfolgenden Serien ("Voyager" war davon vielleicht am wenigsten betroffen). Ja, das Universum blieb dasselbe, aber Veränderungen gab es dennoch – und bei jeder Serie Unkenrufe deswegen.
 
Veränderungen sind etwas, was der Mensch nicht besonders mag. Lieber im gewohnten Umfeld bleiben, denn nach der Metapher „never change a winning team“ zu leben, ist angenehm, bequem, einfach. So ist der Mensch eben, allerdings muss man eines bedenken: Würden sich manche Menschen Veränderungen nicht öffnen, gäbe es keinen Fortschritt, und wir würden vermutlich heute noch mit Keulen herumlaufen.
 
So auch der neue "Star Trek"-Film. Er ist eine Veränderung, eine Veränderung nicht IM, sondern DES liebgewonnen Universums. Da ist von Kröten die Rede, die man zu schlucken hätte – ich würde es nicht so ausdrücken. Ich würde sagen, es gibt neue Perspektiven, denen man aufgeschlossen gegenüber stehen kann, sofern man denn will. Als jemand, der sich als Fan des tolerantesten Universums überhaupt bezeichnet, sollte das auch eine Selbstverständlichkeit sein.
 
Der Film – er passt genau ins Hier und Jetzt, er trifft den Puls der Zeit, er ist modern. In seiner Erzählweise, in den Schnitten, in der Action, in den Charakteren, ja auch und meiner Meinung nach sogar besonders im Bösewicht. Diese Aktualität ist mal ein Punkt, den man bedenken sollte. Ja, ich hätte auch kein Problem damit gehabt, einen Film im Stile der "ST"-Kinofilme zu sehen. Ebenso wenig hab ich ein Problem damit, einen "ST"-Film im neuen, aktuellen Gewand zu sehen.
 
Was die alternative Zeitlinie betrifft: ein genialer Kniff. Die „Kröte“ schlechthin, der Punkt, über den sich die meisten beschweren. Denn das „alte“ Universum ist somit ausgelöscht, wo bleiben denn all die liebgewonnen Kleinigkeiten, Charaktere und Ereignisse? Liebe Leute, die leben in euch weiter! In eurer Erinnerung, in eurem Denken, in euren Gesprächen. Mag der Vergleich etwas makaber sein, aber wenn ein geliebter Mensch von uns geht, lässt er sich auch nicht mehr zurück bringen. Er lebt so weiter, wie wir ihn in Erinnerung haben. Und warum sollte da nicht noch Platz für Neues sein? Es gab Neues nach "TOS", es gab Neues nach "TNG". Und jetzt gibt es eben wieder Neues – sogar etwas ganz Großes, ein ganzes Universum! Natürlich hätte ich auch gern gewusst, wie es nach "Voyager" weiter geht, aber jetzt steht uns allen wieder alles offen. Wir können ein weiteres Mal von Anfang an dabei sein, wenn etwas Großartiges entsteht. Ob das der Fall sein wird, wird die Zukunft zeigen, aber man kann optimistisch sein. Veränderung – das ist das Schlüsselwort. Betrachtet sie mit Toleranz und gebt ihr eine Chance!
 
Abschließend weise ich auf die überaus interessante Tatsache hin, dass zu den beliebtesten Folgen aller "ST"-Serien die Paralleluniversen-Folgen zählen. Was mich wiederum hoffen lässt, dass Veränderungen doch akzeptiert werden können.
 
So long and …
(x) prosper
(x) thanks for all the fish
 
Gerald Eberhard, Linz, Österreich

Corona Magazine 218
Der neue "Star Trek"-Kinofilm


Hallo allerseits ...
 
da lese ich so lange schon den Corona Newsletter und merke erst jetzt (vor allem, als ich las, dass das Treffen in Essen stattfand), dass doch vieles in meiner Nachbarschaft passiert ... Ich komme aus Duisburg :-)
 
Naja, warum ich aber schreibe, ist der Hintergrund "STXI". Ich habe eben die Leserbriefe gelesen und mich seit 1977 zurückgehalten mit "aktiven" Dingen rund um "Star Trek". Ja, ich war totaler Fan der Serie. Ich habe sowohl die originalen Bücher in Englisch verschlungen, als auch alle "TOS" in Deutsch ... Ließ "TNG" links liegen (außer Sinnlos im Weltraum *FG*), bei "DS9" mal ein bisschen reingeschaut (wobei mich "Babylon 5" als Schwenk anfangs umgehauen hat, aber dann nachließ) und mochte "Voyager" recht stark. Die "Enterprise"-Serie hab ich noch nie gesehen.
 
Ich bin seit jeher ein riesengroßer Shatner-/Nimoy-Fan und habe mir sage und schreibe nun dreimal den Film angetan.
Zu dem warum: Naja, man muss wohl trennen bei "TOS". Zum einen die Storys und dann das grandiose Zusammen-/Gegenspiel der Charaktere im Einzelnen. Deshalb mehrfach. Denn der Film hat mich umgehauen ... mein "Lieblingsbild" verrückt ... ich mag doch in meinem Alter keine Veränderungen^^...
Aber das macht den Film so sagenhaft. DAS ist es, was "TOS" ausgezeichnet hat. Einfach mal die Normen sprengen. Farbige in Schlüsselpositionen zu Zeiten, wo es undenkbar war, Feinde des kalten Krieges als Freunde, Andersartigkeit war die Kraft, die alles möglich gemacht hatte und und und ...
Alle anderen Serien danach haben sich das alles nicht mehr getraut oder nur halbherzig ...
 
Alles das bietet "STXI" (trotz auch sehr vieler Schwächen. Man fühlt sich so betrogen als alter Fan, weil ja so vieles nun nicht mehr richtig ist und neu entdeckt werden muss. Aber okay, die alten Fans müssen ja mal erneuert werden^^ bzw. das Franchise, wie ich lernen durfte). Ja, ich bin sehr skeptisch in den Film hineingegangen und es Bedarf schon was, mich zu überzeugen. Man wusste ja ein klein wenig, aber wie sollte man die Fußstapfen all der (vor allem durch die Bücher) sehr tief gezeichneten Charaktere jemals füllen können?
 
Was für eine Geschichte kann man nehmen, die nicht schon mal in irgendeiner Weise dagewesen ist!? Zeitreisen hatte man ja, um Dinge wieder gerade zu rücken, aber im Endeffekt wird in diesem Film ja das Gegenteil sehr erfolgreich gemacht. Die Vernichtung eines Eckpfeilers im "ST"-Universum ... wow, sehr, sehr mutig (Unglaubwürdig, wie naiv ALLE gegen einen übermächtigen Gegner agieren ...) Und das war es eigentlich schon mit der Story, denn mehr wird ja nicht kolportiert. Okay, noch sehr viele Affinitäten zur "TOS"-Serie, den Rest machen die Charaktere aus und das ganze Drumherum. Und genau dadurch wird es dann doch wieder zu einem echten "Star Trek"-Film meiner Meinung nach.
 
Unterschiede zur "TOS" sind klar gezeichnet. (Mal in meiner Reihenfolgesichtweise der Authentizität ...)
Ein wesentlich stärkerer Spock (sicher auch durch Nimoys Teilnahme am Film), der die komplette Bandbreite abdeckt. "Frauenheld", voller widersprüchlicher Gefühle, eben sehr zerrissen. Scheut nicht vor Gefahren und Action zurück ... eigentlich der bessere Kirk, wenn man es genau nimmt, und genau dadurch hat er sehr viel Potential. Seine "logischen" Einwände sind eher rar gesät bzw. zu offensichtlich ins Manuskript hineingeschrieben, als wenn man bei der Charakterzeichnung verschiedene Richtungen gewählt hatte und nicht wusste wohin. Aber genau das ist es ja, was uns der Spock der "TOS" im Laufe der Zeit vermittelt hat. 20 Jahre hat es gedauert herauszufinden, dass Vulkis Gefühle haben und gerade Spock sie nur unter Kontrolle hat, soweit es geht. Also alles in allem super gemacht. Am grandiosesten ist eigentlich die unglaubliche Ähnlichkeit mit "TOS"-Spock. Ohne die Leistung von Leonard Nimoy zu schmälern, halte ich diesen Spock bisher für den besseren. Und das schreibe ich als Fan (Oh Gott, ich versündige mich, grins ...).
 
Lenard McCoy ... beeindruckend, sehr beeindruckend. Welch ein Casting. Absolut genauso hätte ich mir Pille in jung vorgestellt, nicht übertrieben, genau richtig^^. Auch passt Pille besser als "bones" und ebenso die Synchro passte mit damals überein bezüglich "Guter Gott, Mann." Dass sich selber überzeugen, Wagnisse einzugehen "wo Engel furchtsam weichen" passt perfekt. Dieser und der alte McCoy sind absolut ebenbürtig. Deforest Kelly möge in Frieden ruhen! :-)
 
Kirk ... ja, da tut man sich schwer. Zum einen ist es sehr schade, dass Shatner nicht wenigstens einen Cameo-Auftritt gehabt hat. Aber ich habe die Hoffnung, dass es Absicht war, um in "STXII" einen Schlager zu bringen^^ ... Warum nicht "alte" Erinnerungen aus der Zukunft in die Vergangenheit tragen (durch Nimoy), wo Shat eingeblendet werden kann ... Es wäre eine Hommage an Bill, und das hat er verdient ...
Doch zurück zum Shatner der neuen Zeit: ja, er ist ein Draufgänger, wie man es sich vorstellt (sogar noch einen Tick heftiger!); ja, er zieht all die Erwartungen durch, eben genauso, wie man es sich vorstellt. Aber irgendwas fehlte ... Ach ja, genau, hab ich eben in einem der Leserbriefe gesehen, ... der WITZ fehlte ganz eindeutig. Klar, es wurden Witze auf seine Kosten durchgezogen (diese lustigen Symptome, dass er bei Nyota nicht landen konnte, wie er verprügelt wird, und und und). In "TOS" war es meiner Meinung nach Kirk, der alles dominierte und vieles witzig durchzog, vor allem auch im Zusammenspiel Spock/Kirk.
Dieses Mal ist es umgekehrt (siehe oben). Spock ist stärker, okay, da ist viel Potential drin, keine Frage. Also mal sehen, was weiter passiert. Die Ähnlichkeit ... tja, gibt es die?? Nein, ich denke nicht. Da fehlt eine Menge in jeder Hinsicht, aber das ist okay, wenn man das Zusammenspiel ALLER Charaktere sieht. Der alte Kirk war eben zu stark, ein Glücksgriff eben. Man kann sagen, dieser neue Darsteller hat sich redlich bemüht und sicher das Beste daraus gemacht, was machbar ist.
Was gar nicht ging, war der gelangweilte Kobayashi Maru Test, machte alles unglaubwürdig. Nur für die Rettung direkt zum Captain auf dem neuesten und besten Schiff befördert zu werden ... uiuiui. Haarsträubend, aber okay. Alle anderen sind ja draufgegangen genaugenommen ...
 
Sulu ... Meines Erachtens nach eine erhebliche Verbesserung. Nicht mehr so blass, ein wesentlich besseres Zusammenspiel mit Kirk (nicht nur wegen der Rettungen, auch Schnittszenen mit Blicken beider haben eine Menge Tiefe zeigen lassen). Mag sein, dass ich von George Takei enttäuscht bin (nein, nicht weil er schwul ist, sondern weil er seinen dummen Kleinkrieg mit Shatner seit Ewigkeiten führt, wobei er beim Roast of Shatner genial war^^). Aber in der Urspungsserie war er bis auf den letzten Teil extrem blass.
Dieses Mal hat er eine Menge Potenzial anzubieten, was in "TOS" nur angedeutet wurde (Schwertkampf mal als Beispiel). Also des passt schon.^^
 
Scotty ... ja, schwer, schwer, schwer. Zuerst dachte ich, "NO WAY", aber dann dachte ich mir, was hat er noch für ein Potenzial übriggelassen in der alten Serie. Er konnte alles, machte alles Unmögliche möglich usw. Doch in Erinnerung ist er den meisten erst geblieben in den späten Kinofilmen, weil er mal mit einem Spruch vor einen Eisenträger oder so lief. Traurig eigentlich. Hätte James Doohan sich anders durchsetzen müssen (Gott hab ihn selig, ich fand ihn toll). Also hat man was geändert, denn das "wie wurde er so, wie er heute ist" - yep, kann man machen. Alleine schon dieses: "Ha, ich habe das erste mal von zwei Standorten auf ein Ziel gebeamt" und solche Geschichten zeigen eindeutig, dass es einen sehr lernfähigen Scotty gegeben haben muss. Seine Leistungen werden vollkommen ignoriert bzw. als selbstverständlich angesehen. Das macht ihn so lustig auf hohem Niveau und zeigt, dass er vieles erst noch lernen muss. Ebenfalls sehr ausbaufähig und beim 2-3mal schauen hat er mir sehr gut gefallen. Einer der ausbaufähigsten Charaktere in dem Film! Nur dieses ziellose herumirren im "Maschinenraum" zum Schluss war unglaubwürdig. Aber da kann er ja nix für, wenn das so im Drehbuch steht.^^
 
Uhura ... seufz, bildhübsch, hochintelligent, die bessere Nichelle Nichols als Uhura, kein Zweifel. Aber eine Liaison mit Spock? Oje, aber wie hätte man diesem Charakter sonst mehr Tiefe geben können?
 
Chekov ... wenn die Sprüche von Pille nicht gewesen wären ("Wie alt sind Sie? 17? Na ja, dann ist`s ja okay"), dann wäre es ein peinlicher Auftritt gewesen. Da passte gar nichts. Hab mir extra nochmal alte Folgen im Vergleich angeschaut. Nö, passt echt nicht. Einen überdrehten Hektiker am Waffenpult, wie übel ist das denn? SIW Picard hätte gesagt: "Junge, ich beam dir die Knochen raus, wenn du nicht mal die fiese Schnauze hälst!" *FG*
 
Ansonsten fielen mir auf:
Sarek: sehr guter Schauspieler und Vater. Doch ich hatte immer Mark Lenard im Gedächtnis, deswegen konnte ich nicht warm werden damit.
Pike: Yeah, Baby, grandios, so hatte man ihn sich vorgestellt. Und ein besseres Ende als in "TOS", das er getroffen hat, der Admiral.^^ Gefiel mir sehr, sehr gut.
Beasty boys über den Nokia Media Player war sowas von genial in dieser Szene. Das Original im englischen Trailer ist da bei weitem nicht so gut gewesen!!!
Die Enterprise ... GEIL ... Vor allem im Vergleich zu dem hässlichen Entlein, das Kirks Vater versenkt hat, die Warpgondeln oben/unten. Ihhhh, da hat man ja schon Arges befürchtet, aber als ich die Lady gesehen habe ... yep, so muss es sein, da kackt alles gegen ab. Hat schon weh getan, als die Trümmerteile der Raumstation über die linke Warpgondel geschrammt sind. Und das geile Bild, als sie aus den Hyperraumwellen herausschoss ... Gänsehaut pur! Eigentlich könnte man ja nun auch die Klingonen im Handstreich erobern. 47 Warbirds mit einem Streich vernichtet, das dürfte es gewesen sein.
 
Tjo, wollte auch mal meinen Senf dazu tun, macht weiter so mit dem unglaublichen Magazin. Und ja, "ST" lebt wieder. Das Herz schlägt wieder, aber ob der Patient auch alleine weiteratmet, man wird sehen. Ich bin jedenfalls wieder voll online und freue mich auf mehr, vor allem auf das Zusammenspiel aller Charaktere. Denn man hat die Bandbreite sehr erhöht. J. J. hat erkannt, WAS den alten Zauber ausgemacht hat, ihn aber auf die Story verlagert und die erfolgreichen Charaktere im Großen und Ganzen nur wo es nötig war, verfeinert ... :-))
Und wenn es wirklich so ist, dass Shatner/Kirk in "STXII" einen kleinen Anteil hat, ist der Patient sehr wohl lebensfähig und J. J. Abrams ein echtes Genie!! Dann hat der Brückenschlag mehr als sehr gut funktioniert.
 
Liebe Grüße aus dem Ruhrpott "Duisburg", denn jetzt kann ich mich die nächsten 40 Jahre wieder entspannt zurücklehnen - und mal sehen, was dann ist. Die Übergabe an die Nächsten der nächsten "ST"-Generationen? Falls ich so alt werden sollte.^^
Aber wenn ich sehe, wie fit ein Shatner z. B. noch ist, der olle Fettsack. ;-)
 
Markus
 
PS: Mich hat inspiriert, das alles zu schreiben, weil ich nicht verstanden habe, wieso einige der angeblich "alten" Fans so gar nicht mit der Situation klar kamen, dass ein Teil von "ST" neu erfunden werden musste. Freunde, wenn ihr euer Leben lang immer auf den gleichen alten und ach so bequemen, ausgetretenen Pfaden bleibt, wird's 1. langweilig und 2. rostet ihr ein :-)
Auch widerspricht es dem Suchen nach Neuem, wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist ...

Corona Magazine 218
Der neue "Star Trek"-Kinofilm


Hallo,
 
mit etwas Verspätung, hier meine (kurze) Einschätzung zum neuen Film:
 
Ich habe es inzwischen auch geschafft, mir den neuen Film von J. J. A. anzuschauen. Mir war inzwischen klar, dass der Film in einer neuen Zeitlinie spielt, aber eben noch nicht, ab wann, wie und warum. Ich ging mit gewissen Erwartungen in den Film, die wurden auch erfüllt, das kann ich schon mal sagen. Das Positive am Film, er ist jung, frisch, mit (vielleicht etwas zu) viel Action. Die neue alte Enterprise ist gut gelungen, nur der Maschinenraum ist, wie schon andere festgestellt haben, nicht gerade „Star Trek“-typisch. Die Story an sich finde ich gelungen, wobei ich Nero auch nicht unbedingt als Romulaner erkannt habe! Die Charaktere sind gut getroffen, vor allem Pille!
 
Zwei Sachen, die meiner Meinung nach nicht ganz Regelkomform ;-) waren:
Cpt. Pike war im Vergleich zu Kirk viel zu alt, das passte nicht und zweitens, warum wurde die Enterprise auf der Erde gebaut? Die NX1 wurde doch auch schon in einem Raumdock erbaut!
 
Ansonsten bin ich aber auch gespannt wie es weitergeht mit der Enterprise und ihrer Crew, entweder bleibt die geänderte Zeitlinie so wie sie ist oder sie wird doch noch korrigiert, in einem der nächsten Filme - wer weiß.
 
Gruß Torsten

5. TV-Vorschau
(08. Juni 2009 - 21. Juni 2009)
Besuchen Sie auch die Online-Version der TV-Vorschau und stellen Sie sich dort Ihr persönliches Fernsehprogramm zusammen.

Colorcode:PayTVÖsterreichSchweiz
Montag, 08. Juni 2009
10:10 UhrMen in Black II
Tommy Lee Jones und Will Smith sind zurück. Und auch viele Böse und skurrile Aliens.
US
2002
Pro7Wdh.
12:40 UhrPretender
Entführt
2x18Tele 5Wdh.
13:30 UhrAndromeda
Doppel Helix
1x05Tele 5Wdh.
15:20 UhrPretender
Showdown in der Wüste
2x19Tele 5Wdh.
15:30 UhrStargate: SG1
Die Lektion der Orbaner
3x05ATVplusWdh.
16:15 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Voll im Bild
2x03ORF1Wdh.
17:20 UhrStargate
Helden (1/2)
7x17Tele 5Wdh.
18:10 UhrAndromeda
Die große Schlacht
1x06Tele 5Wdh.
19:05 UhrStargate
Anna
7x19Tele 5Wdh.
20:15 UhrCSI Miami
Feine Familie
5x16ORF1Wdh.
20:15 UhrFringe - Grenzfälle des FBI
Das Schnupfenvirus
1x11Pro71st
20:15 UhrCSI:NY
Killer-Lady
4x15VOXWdh.
20:15 UhrJagd auf Roter Oktober
Sean Connery läuft als russischer U-Boot Kapitän Richtung Amerika aus. Alec Baldwin soll als Jack Ryan herausfinden was der vor hat.
US
1990
Kabel1Wdh.
21:20 UhrPrimeval - Rückkehr der Urzeitmonster
Gefangen
3x10Pro71st
21:30 UhrPushing Daisies
Schneemänner
1x09SF2Wdh.
22:15 UhrReaper - Ein teuflischer Job
Liebe, Kugeln und Asphalt
1x07Pro71st
22:25 UhrGod's Army - Die letzte Schlacht
Christopher Walken als Erzengel Gabriel, der seine eigene Rebellion gegen Gott startet, und dabei die Seele eines Mörders braucht. Ein Ex-Priester und Jetzt-Cop versucht das zu verhindern.
US
1995
Das VierteWdh.
22:30 UhrZeitreise in die Katastrophe
Auf den Fotos von großen Katastrophen der Menschheit taucht immer wieder der gleiche Mann auf. Ein Reporter und seine Kollegin gehen dem nach.
US
1999
Sci FiWdh.
22:50 UhrFringe
Hirnfresser
1x12SF21st
22:50 UhrVeronica Mars
Hochzeit mit Hindernissen
2x15ATVplusWdh.
23:25 UhrLas Vegas
Unschuldig verurteilt
2x22ORF1Wdh.
23:40 UhrPoltergeist
Die Gebeine des heiligen Antonius
1x17ATVplusWdh.
Dienstag, 09. Juni 2009
12:40 UhrPretender
Showdown in der Wüste
2x19Tele 5Wdh.
13:30 UhrAndromeda
Die große Schlacht
1x06Tele 5Wdh.
15:15 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Mächtige (1/2)
1x01Sci FiWdh.
15:20 UhrPretender
Unter Beschuss
2x20Tele 5Wdh.
15:30 UhrStargate: SG1
Lebenslinien
3x06ATVplusWdh.
16:05 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Mission Farpoint (2/2)
1x02Sci FiWdh.
16:15 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Pakt mit dem Teufel
2x04ORF1Wdh.
16:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Gedankengift
1x03Sci FiWdh.
17:20 UhrStargate
Anna
7x19Tele 5Wdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Ehrenkodex
1x04Sci FiWdh.
18:10 UhrAndromeda
Philosophie des Todes
1x07Tele 5Wdh.
19:05 UhrStargate
Der Neue Präsident
7x20Tele 5Wdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Radioaktiv
1x15RTLWdh.
20:15 UhrPans Labyrinth
Im Spanien von 1944 zieht die kleine Ofelia zu ihrem neuen Stiefvater, einem brutelem Oberst. Und um der Realität zu entkommen zieht sie sich in ein Fantasy-Reich zurück.
MX/SP
2006
Premiere StartWdh.
21:15 UhrDr. House
Horrorflug
3x18RTLWdh.
23:25 UhrStargate: SG1
Gemini
8x11ATVplusWdh.
00:30 UhrCSI:NY
Killer-Lady
4x15VOXWdh.
00:35 UhrDr. House
Horrorflug
3x18RTLWdh.
Mittwoch, 10. Juni 2009
06:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Mächtige (1/2)
1x01Sci FiWdh.
07:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Mission Farpoint (2/2)
1x02Sci FiWdh.
08:35 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Gedankengift
1x03Sci FiWdh.
09:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Ehrenkodex
1x04Sci FiWdh.
12:40 UhrPretender
Unter Beschuss
2x20Tele 5Wdh.
13:30 UhrAndromeda
Philosophie des Todes
1x07Tele 5Wdh.
14:20 UhrRaumschiff Enterprise
Das Letzte seiner Art
1x01Sci FiWdh.
15:15 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Wächter
1x05Sci FiWdh.
15:20 UhrPretender
Blutspuren (1/2)
2x21Tele 5Wdh.
15:30 UhrStargate: SG1
Kopfgeldjäger
3x07ATVplusWdh.
16:05 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Reisende
1x06Sci FiWdh.
16:15 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Einfach unwiderstehlich
2x05ORF1Wdh.
16:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die geheimnisvolle Kraft
1x07Sci FiWdh.
17:20 UhrStargate
Der Neue Präsident
7x20Tele 5Wdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Gesetz der Edo
1x08Sci FiWdh.
18:10 UhrAndromeda
Reise in die Vergangenheit
1x08Tele 5Wdh.
19:05 UhrStargate
Die verlorene Stadt
2x04Tele 5Wdh.
20:15 UhrStargate - The Ark Of Truth: Die Quelle der Wahrheit
Das Stargate Team sucht nach einer Waffe gegen die Ori.
US/CA
2008
RTL21st
20:15 UhrDuell - Enemy At The Gates
Im Kessel von Stalingrad liefern sich ein deutscher und ein russischer Scharfschütze ein Duell.
US/DE
2001
Kabel1Wdh.
22:10 UhrTorchwood
Kiss Kiss Bang Bang
2x01RTL21st
22:30 UhrKampf der Welten
Nach H.G. Wells. Außerirdische landen auf der Erde und beginnen einen Krieg in dem die Menschen völlig unterlegen sind.
US
1953
Sci FiWdh.
23:10 UhrBattlestar Galactica
Am Scheideweg (2/2)
3x19RTL21st
23:25 UhrJeepers Creepers - Es ist angerichtet
Zwei Geschwister beobachten, wie ein Trucker ein menschengroßes Bündel in einem Schacht in der Wüste entsorgt. Dank ihrer Neugier werden sie bald von etwas Bösem verfolgt. Und hungrig ist es auch noch.
DE/US
2001
ATVplusWdh.
00:25 UhrStargate
Dämonen
3x08RTL2Wdh.
04:30 UhrRaumschiff Enterprise
Das Letzte seiner Art
1x01Sci FiWdh.
Donnerstag, 11. Juni 2009
07:00 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Wächter
1x05Sci FiWdh.
07:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Reisende
1x06Sci FiWdh.
08:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die geheimnisvolle Kraft
1x07Sci FiWdh.
09:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Gesetz der Edo
1x08Sci FiWdh.
13:20 UhrJumanji
Robin Williams wird in einem magischen Spiel festgehalten.
US
1995
ORF1Wdh.
13:25 UhrRaumschiff Enterprise
Der Fall Charlie
1x02Sci FiWdh.
13:50 UhrGremlins - Kleine Monster
Zu Weihnachten bekommt ein Junge ein niedliches Haustier geschenkt, welches aber nach ein paar Unfällen recht aggressive Nachkommen erzeugt.
US/AU
1984
ATVplusWdh.
14:20 UhrRaumschiff Enterprise
Spitze des Eisbergs
1x03Sci FiWdh.
15:15 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Schlacht von Maxia
1x09Sci FiWdh.
15:55 UhrGremlins 2 - Die Rückkehr der kleinen Monster
Die kleinen Monster treiben dieses Mal in einem Fernsehstudio ihr Unwesen.
US
1990
ATVplusWdh.
16:05 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Rikers Versuchung
1x10Sci FiWdh.
16:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Frau seiner Träume
1x11Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der große Abschied
1x12Sci FiWdh.
18:10 UhrAlien Attack - Die Außerirdischen schlagen zu
Die Mondbasis Alpha wird mitsamt dem Mond aus der Erdumlaufbahn geschleudert und muss sich mit Aliens auseinandersetzen.
GB
1976
Tele 5Wdh.
20:15 UhrStargate
Fleisch und Blut
10x01Tele 5Wdh.
21:10 UhrSmallville
Ich sehe was, was Du nicht bist...
1x04Tele 5Wdh.
21:15 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Ein zweifelhafter Zeuge
2x07RTLWdh.
22:05 UhrPainkiller Jane
Der Heiler
1x15Tele 51st
22:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Der Junge im Müll
2x03RTLWdh.
22:30 UhrHydra
Ein perfider Multimillionär will auf einer Insel das gefährlichste aller Raubtiere Jagen: Kriminelle die zum Abschuß freigegeben sind. Doch eine Hydra, die auf der Insel wohnt, will sich diesen Titel erjagen.
US
2008
Sci FiWdh.
22:35 UhrThree Kings
George Cloony und Ice Cube als Soldaten im ersten Golfkrieg, die sich eines der geheimen Goldlager Husseins unter den Nagel reißen wollen.
US
1999
VOXWdh.
22:45 UhrPrison Break
Self-Service
4x12SF2Wdh.
23:10 UhrPrison Break
Auslöser
4x10RTLWdh.
23:10 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Der dritte Mann
5x03Sat11st
23:40 UhrCollateral
Ein Taxifahrer fährt einen Auftragskiller durch L.A. Mit Tom Cruise.
US
2004
ORF1Wdh.
00:30 UhrDas Fenster zum Hof
Hitchcock Klassiker. Es geht um einen gelähmten Mann der durch sein Fenster einen Mord beobachtet. Oder zumindest glaubt einen beobachtet zu haben.
US
1954
ORF2Wdh.
00:35 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Ein zweifelhafter Zeuge
2x07RTLWdh.
00:55 UhrPainkiller Jane
Der Heiler
1x15Tele 5Wdh.
02:10 UhrDead Zone
Fallstricke des Teufels
6x09RTL21st
03:55 UhrRaumschiff Enterprise
Der Fall Charlie
1x02Sci FiWdh.
04:45 UhrRaumschiff Enterprise
Spitze des Eisbergs
1x03Sci FiWdh.
Freitag, 12. Juni 2009
05:10 UhrRaumschiff Enterprise
Kirk: 2 = ?
1x05Sci FiWdh.
06:50 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Schlacht von Maxia
1x09Sci FiWdh.
07:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Rikers Versuchung
1x10Sci FiWdh.
08:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Frau seiner Träume
1x11Sci FiWdh.
09:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der große Abschied
1x12Sci FiWdh.
12:40 UhrPretender
Blutspuren (2/2)
2x22Tele 5Wdh.
13:25 UhrRaumschiff Enterprise
Implosion in der Spirale
1x04Sci FiWdh.
13:30 UhrAndromeda
Reise in die Vergangenheit
1x08Tele 5Wdh.
14:20 UhrRaumschiff Enterprise
Kirk: 2 = ?
1x05Sci FiWdh.
15:15 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Duplikat
1x13Sci FiWdh.
15:20 UhrPretender
Blutspuren (1/2)
2x21Tele 5Wdh.
15:30 UhrStargate: SG1
Dämonen
3x08ATVplusWdh.
16:05 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Planet Angel One
1x14Sci FiWdh.
16:15 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Der Auserwählte
2x06ORF1Wdh.
16:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
11001001
1x15Sci FiWdh.
17:20 UhrStargate
Die verlorene Stadt
2x04Tele 5Wdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Entscheidung des Admirals
1x16Sci FiWdh.
18:10 UhrAndromeda
Planet der Verdammten
1x09Tele 5Wdh.
19:05 UhrStargate
Die verlorene Stadt
2x04Tele 5Wdh.
20:00 UhrCSI: Miami
Im Schatten von Tim Speedle
6x04SF21st
20:15 UhrRise: Blood Hunter
Lucy Liu als vampirige Vampirkillerin.
US/NZ
2007
Premiere 1Wdh.
20:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Die Veteranen
3x03Kabel1Wdh.
20:15 UhrGalaxy Quest - Planlos durchs Weltall
Die Schauspieler einer Kult-SciFi Serie werden von Aliens entführt, die die Serie gesehen haben und nun glauben die Abenteuer ihrer Helden sind wahr. Mit Tim Allen.
US
1999
Pro7Wdh.
20:15 UhrSpeed
Sandra Bullock in einem Bus der explodiert wenn man weniger als 50 mph fährt.
US
1994
ATVplusWdh.
21:15 UhrRise: Blood Hunter
Lucy Liu als vampirige Vampirkillerin.
US/NZ
2007
Premiere 2Wdh.
22:10 UhrMedium - Nichts bleibt verborgen
Traumauto
4x14Kabel11st
23:05 UhrMedium - Nichts bleibt verborgen
Lebendig begraben
1x14Kabel1Wdh.
23:40 UhrThe Invader - Spur des Alien
Eine Lehrerin wird von einem Alien geschwängert. Und ein anderes Alien hat es auf das Baby abgesehen.
US
1997
Sci FiWdh.
00:25 UhrSpeed
Sandra Bullock in einem Bus der explodiert wenn man weniger als 50 mph fährt.
US
1994
ATVplusWdh.
04:20 UhrRaumschiff Enterprise
Implosion in der Spirale
1x04Sci FiWdh.
Samstag, 13. Juni 2009
05:35 UhrRaumschiff Enterprise
Wie schnell die Zeit vergeht
2x12Kabel1Wdh.
12:55 UhrImmortal - Der Unsterbliche
Eine Jungfrau für die Hölle
1x06ATVplusWdh.
15:35 UhrMutant X
Der Fluch der Unsterblichkeit
3x16ATVplusWdh.
20:00 UhrDer Herr der Ringe - Die Rückkehr des Königs
Frodo und Sam sind auf den letzten Metern ihrer Reise. Und Aragorn steht vor seiner Bestimmung, dem Besteigen des Throns.
NZ/US
2003
SF2Wdh.
20:15 UhrRise: Blood Hunter
Lucy Liu als vampirige Vampirkillerin.
US/NZ
2007
Premiere 3Wdh.
20:15 UhrRed Planet
Bei dem Versuch den Mars zu Terraformen geht etwas schief. Val Killmer und Carrie-Anne Moss fliegen zwecks Untersuchung hoch.
US/AU
2000
ATVplusWdh.
22:00 UhrThe Arrival - Die Ankunft
Ein Astronom entdeckt Anzeichen für intelligentes Leben. Und lernt es viel näher kennen als ihm lieb ist.
US/MX
1996
Sci FiWdh.
22:10 UhrJeepers Creepers - Es ist angerichtet
Zwei Geschwister beobachten, wie ein Trucker ein menschengroßes Bündel in einem Schacht in der Wüste entsorgt. Dank ihrer Neugier werden sie bald von etwas Bösem verfolgt. Und hungrig ist es auch noch.
DE/US
2001
RTL2Wdh.
23:55 UhrStar Trek - Der Film
Kirk und Co. versuchen die Erde vor der Maschinenintelligenz V'ger zu schützen.
US
1979
Sci FiWdh.
00:10 UhrRed Planet
Bei dem Versuch den Mars zu Terraformen geht etwas schief. Val Killmer und Carrie-Anne Moss fliegen zwecks Untersuchung hoch.
US/AU
2000
ATVplusWdh.
00:15 UhrxXx - Triple X
Vin Diesel mit coolen Sprüchen und James Bond Gadgets auf Terroristenjagd.
US
2002
ORF1Wdh.
Sonntag, 14. Juni 2009
11:00 UhrZurück in die Zukunft III
Michael J. Fox fliegt mit seinem DeLorean zurück in den Wilden Westen.
US
1990
MDRWdh.
11:45 UhrSurface - Unheimliche Tiefe
Unverwüstlich
1x03Kabel1Wdh.
12:35 UhrStar Trek - Enterprise
Lieber Doktor
1x13Kabel1Wdh.
16:10 UhrPrimeval - Rückkehr der Urzeitmonster
Gefangen
3x10Pro7Wdh.
16:15 UhrPer Anhalter durch die Galaxis
Nach Douglas Adams Buch... Nachdem die Erde einer intergalaktischen Autobahn Platz machen muss ist die wichtigste Frage für den überlebenden Arthur Dent: 'Habe ich auch mein Handtuch dabei?'
US/UK
2005
ORF1Wdh.
17:05 UhrReaper - Ein teuflischer Job
Liebe, Kugeln und Asphalt
1x07Pro7Wdh.
20:00 Uhr3 Engel für Charlie
Nach der gleichnamigen Serie und mit Cameron Diaz, Drew Barrymore und Lucy Liu. Strory? Da kommt noch ein Computergenie vor. Und ein ganz böser Plan.
US/DE
2000
SF2Wdh.
20:15 UhrPer Anhalter durch die Galaxis
Nach Douglas Adams Buch... Nachdem die Erde einer intergalaktischen Autobahn Platz machen muss ist die wichtigste Frage für den überlebenden Arthur Dent: 'Habe ich auch mein Handtuch dabei?'
US/UK
2005
Pro7Wdh.
22:00 UhrThe Second Arrival - Die Wiederkehr
Aliens planen schon wieder die Weltherrschaft an sich zu reißen. Wie eigentlich jeden Abend.
US
1998
Sci FiWdh.
22:15 UhrTremors 2
Die Raketenwürmer sind zurück. Hungriger, intelligenter und mutierter als vorher. Na wenn das nicht ein Grund für eine Jagd ist.
US
1996
13th StreetWdh.
22:20 UhrThe Fog - Nebel des Grauens
Ein kalifornisches Fischerdorf wird von einem seltsamen und tödlichen Nebel eingeschlossen.
US
1980
Pro7Wdh.
00:10 UhrThey Nest - Tödliche Brut
Mutierte Kakerlaken brüten in Menschen. Und niemand will das glauben.
US
2000
Kabel1Wdh.
04:55 UhrRaumschiff Enterprise
Wie schnell die Zeit vergeht
2x12Kabel1Wdh.
Montag, 15. Juni 2009
06:25 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Duplikat
1x13Sci FiWdh.
07:15 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Planet Angel One
1x14Sci FiWdh.
08:05 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
11001001
1x15Sci FiWdh.
08:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Entscheidung des Admirals
1x16Sci FiWdh.
12:40 UhrPretender
Blutspuren (2/2)
2x22Tele 5Wdh.
13:25 UhrRaumschiff Enterprise
Die Frauen des Mr. Mudd
1x06Sci FiWdh.
13:30 UhrAndromeda
Planet der Verdammten
1x09Tele 5Wdh.
14:20 UhrRaumschiff Enterprise
Der alte Traum
1x07Sci FiWdh.
15:15 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Sorge der Aldeaner
1x17Sci FiWdh.
15:20 UhrPretender
In der Zwangsjacke
3x01Tele 5Wdh.
15:30 UhrStargate: SG1
Regeln der Kriegsführung
3x09ATVplusWdh.
16:05 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Ein Planet wehrt sich
1x18Sci FiWdh.
16:15 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Die Akasha-Rollen
2x07ORF1Wdh.
16:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Prüfungen
1x19Sci FiWdh.
17:20 UhrStargate
Die Verlorene Stadt (2/2)
7x22Tele 5Wdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Worfs Brüder
1x20Sci FiWdh.
18:10 UhrAndromeda
Tödliches Gipfeltreffen
1x10Tele 5Wdh.
19:05 UhrStargate
Neue Machtverhältnisse (1/2)
8x01Tele 5Wdh.
20:15 UhrCop Land
Ein junger Cop macht einen Fehler und springt deswegen von einer Brücke. Als er danach krumme Machenschaften seiner Kollegen aufdeckt soll er wirklich sterben und bitte Sylvester Stallone ihm zu helfen.
US
1997
Kabel1Wdh.
20:15 UhrFringe - Grenzfälle des FBI
Hirnfresser
1x12Pro71st
20:15 UhrCSI:NY
Brandzeichen
4x16VOXWdh.
20:15 UhrCSI Miami
Wilde Tiere
5x17ORF1Wdh.
20:15 UhrThunderbirds
Als die Familie Tracy, die Retter mit den Thunderbird Flugzeugen, von einem Erzschurken überrumpelt werden, kann sie nur der jüngste Sohn, samt Freundeskreis, sie retten.
US/UK
2004
Premiere StartWdh.
21:20 UhrPrimeval - Rückkehr der Urzeitmonster
Eine neue Welt
2x01Pro7Wdh.
22:20 UhrReaper - Ein teuflischer Job
Der Superbulle
1x08Pro71st
22:20 UhrCold Harvest - Der Countdown läuft
Ein Komet hat die Erde getroffen und eine Seuche breitet sich aus. Ein Kopfgeldjäger beschützt eine Frau, die ein ungeborenes Kind mit dem Antigen in sich trägt.
US
2000
Tele 5Wdh.
22:45 UhrFringe
Conrad
1x13SF21st
22:50 UhrVeronica Mars
Unverhofftes Wiedersehen
2x16ATVplusWdh.
23:25 UhrLas Vegas
Geld regiert die Welt
2x23ORF1Wdh.
23:40 UhrPoltergeist
Das Vermächtnis
1x18ATVplusWdh.
04:00 UhrRaumschiff Enterprise
Die Frauen des Mr. Mudd
1x06Sci FiWdh.
04:50 UhrRaumschiff Enterprise
Der alte Traum
1x07Sci FiWdh.
Dienstag, 16. Juni 2009
06:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Sorge der Aldeaner
1x17Sci FiWdh.
07:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Ein Planet wehrt sich
1x18Sci FiWdh.
08:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Prüfungen
1x19Sci FiWdh.
09:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Worfs Brüder
1x20Sci FiWdh.
12:40 UhrPretender
In der Zwangsjacke
3x01Tele 5Wdh.
13:25 UhrRaumschiff Enterprise
Miri, ein Kleinling
1x08Sci FiWdh.
13:30 UhrAndromeda
Tödliches Gipfeltreffen
1x10Tele 5Wdh.
14:20 UhrRaumschiff Enterprise
Der Zentral-Nervensystem-Manipulator
1x09Sci FiWdh.
15:15 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Waffenhändler
1x21Sci FiWdh.
15:20 UhrPretender
Der Traumfänger
3x02Tele 5Wdh.
15:30 UhrStargate: SG1
Sha'res Tod
3x10ATVplusWdh.
16:05 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Seuche
1x22Sci FiWdh.
16:15 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Schrecken der Tiefe
2x08ORF1Wdh.
16:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die schwarze Seele
1x23Sci FiWdh.
17:20 UhrStargate
Neue Machtverhältnisse (1/2)
8x01Tele 5Wdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Begegnung mit der Vergangenheit
1x24Sci FiWdh.
18:10 UhrAndromeda
Durchs Auge mitten ins Herz
1x11Tele 5Wdh.
19:05 UhrStargate
Neue Machtverhältnisse (2/2)
8x02Tele 5Wdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Nackte Wahrheit
1x16RTLWdh.
21:15 UhrDr. House
Dem Alter entsprechend?
3x19RTLWdh.
22:40 UhrStargate: SG1
Vala
8x12ATVplusWdh.
23:30 UhrStargate: SG1
König Arkhan
8x13ATVplusWdh.
00:30 UhrCSI:NY
Brandzeichen
4x16VOXWdh.
00:35 UhrDr. House
Dem Alter entsprechend?
3x19RTLWdh.
04:00 UhrRaumschiff Enterprise
Miri, ein Kleinling
1x08Sci FiWdh.
04:50 UhrRaumschiff Enterprise
Der Zentral-Nervensystem-Manipulator
1x09Sci FiWdh.
Mittwoch, 17. Juni 2009
06:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Waffenhändler
1x21Sci FiWdh.
07:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Seuche
1x22Sci FiWdh.
08:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die schwarze Seele
1x23Sci FiWdh.
09:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Begegnung mit der Vergangenheit
1x24Sci FiWdh.
12:40 UhrPretender
Der Traumfänger
3x02Tele 5Wdh.
13:25 UhrRaumschiff Enterprise
Pokerspiel
1x10Sci FiWdh.
13:30 UhrAndromeda
Durchs Auge mitten ins Herz
1x11Tele 5Wdh.
14:20 UhrRaumschiff Enterprise
Talos IV - Tabu (1/2)
1x11Sci FiWdh.
15:15 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Verschwörung
1x25Sci FiWdh.
15:20 UhrPretender
Mörderischer Vollmond
3x03Tele 5Wdh.
15:30 UhrStargate: SG1
Vergangenheit und Gegenwart
3x11ATVplusWdh.
16:05 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die neutrale Zone
1x26Sci FiWdh.
16:15 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Zwischen Himmel und Hölle
2x09ORF1Wdh.
16:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Kind
2x01Sci FiWdh.
17:20 UhrStargate
Neue Machtverhältnisse (2/2)
8x02Tele 5Wdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Illusion oder Wirklichkeit
2x02Sci FiWdh.
18:10 UhrAndromeda
Pax Magellanic
1x12Tele 5Wdh.
19:05 UhrStargate
Colonel Vaselov
8x03Tele 5Wdh.
20:15 UhrStargate - Continuum
Ba'al reist in der Zeit zurück um das Stargateprogramm zu verhindern. Das Stargateteam möchte das gerne verhindern.
CA/US
2007
RTL21st
22:10 UhrTorchwood
Invasion
2x02RTL21st
22:30 UhrFaculty - Trau keinem Lehrer
Die Lehrer einer Schule verhalten sich seltsam. Ein paar Schülern ist schnell klar: Die Lehrer wurden von Aliens übernommen. Im Gegensatz zu tausenden anderer Schülern, die das jeden Tag vermuten, haben sie Recht.
US
1998
Sci FiWdh.
23:10 UhrBattlestar Galactica
Die verlorene Flotte
2x01RTL2Wdh.
23:40 UhrPoltergeist
Im Tunnel der Verdammten
1x19ATVplusWdh.
00:20 UhrJudge Dredd
In der Zukunft sind die Judges Richter und Henker. Sylvester Stallone ist einer von ihnen. Bis er reingelegt wird.
US
1995
ORF1Wdh.
00:25 UhrStargate
Regeln der Kriegsführung
3x09RTL2Wdh.
04:05 UhrRaumschiff Enterprise
Pokerspiel
1x10Sci FiWdh.
04:55 UhrRaumschiff Enterprise
Talos IV - Tabu (1/2)
1x11Sci FiWdh.
Donnerstag, 18. Juni 2009
06:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Verschwörung
1x25Sci FiWdh.
07:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die neutrale Zone
1x26Sci FiWdh.
08:20 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Kind
2x01Sci FiWdh.
09:10 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Illusion oder Wirklichkeit
2x02Sci FiWdh.
12:40 UhrPretender
Mörderischer Vollmond
3x03Tele 5Wdh.
13:25 UhrRaumschiff Enterprise
Talos IV - Tabu (2/2)
1x12Sci FiWdh.
13:30 UhrAndromeda
Pax Magellanic
1x12Tele 5Wdh.
14:20 UhrRaumschiff Enterprise
Kodos, der Henker
1x13Sci FiWdh.
15:15 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Sherlock Data Holmes
2x03Sci FiWdh.
15:20 UhrPretender
Brandgefährlich
3x04Tele 5Wdh.
15:30 UhrStargate: SG1
Jolinars Erinnerungen
3x12ATVplusWdh.
16:05 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der unmögliche Captain Okona
2x04Sci FiWdh.
16:15 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Mitten ins Herz
2x10ORF1Wdh.
16:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der stumme Vermittler
2x05Sci FiWdh.
17:25 UhrStargate
Colonel Vaselov
8x03Tele 5Wdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das fremde Gedächtnis
2x06Sci FiWdh.
18:20 UhrAndromeda
Der Heilige Gral
1x13Tele 5Wdh.
19:15 UhrStargate
Stunde der Bewährung
8x04Tele 5Wdh.
20:15 UhrStargate
In Morpheus' Armen
10x02Tele 5Wdh.
21:05 UhrCSI - Den Tätern auf der Spur
Tod einer Domina
2x08ORF1Wdh.
21:05 UhrBones - Die Knochenjägerin
Der Junge in der Zeitkapsel
3x07ATVplusWdh.
21:10 UhrSmallville
Schockgefroren!
1x05Tele 5Wdh.
21:15 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Tod einer Domina
2x08RTLWdh.
22:00 UhrPainkiller Jane
Haus der Angst
1x05ATVplusWdh.
22:05 UhrPainkiller Jane
Janes Vermächtnis
1x16Tele 5Wdh.
22:45 UhrPrison Break
Wer verkauft hier was und wen?
4x13SF21st
23:10 UhrPrison Break
In aller Stille
4x11RTL1st
23:15 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Der netteste Kerl der Welt
5x04Sat11st
23:35 UhrSimone / S1m0ne
Al Pacino erstellt eine Virtuelle Schauspielerin die zum Megastar wird.
US
2002
SF2Wdh.
23:50 UhrHeroes
Kampf oder Flucht
2x05ATVplusWdh.
00:35 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Tod einer Domina
2x08RTLWdh.
01:00 UhrPainkiller Jane
Janes Vermächtnis
1x16Tele 5Wdh.
01:15 UhrDead Zone
Das Pferderennen
6x10RTL21st
02:10 UhrDead Zone
Irgendwo in Indiana
6x11RTL21st
03:50 UhrRaumschiff Enterprise
Talos IV - Tabu (2/2)
1x12Sci FiWdh.
04:40 UhrRaumschiff Enterprise
Kodos, der Henker
1x13Sci FiWdh.
Freitag, 19. Juni 2009
06:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Sherlock Data Holmes
2x03Sci FiWdh.
07:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der unmögliche Captain Okona
2x04Sci FiWdh.
08:35 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der stumme Vermittler
2x05Sci FiWdh.
09:25 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das fremde Gedächtnis
2x06Sci FiWdh.
12:40 UhrPretender
Brandgefährlich
3x04Tele 5Wdh.
13:25 UhrRaumschiff Enterprise
Spock unter Verdacht
1x14Sci FiWdh.
13:30 UhrAndromeda
Der Heilige Gral
1x13Tele 5Wdh.
14:20 UhrRaumschiff Enterprise
Landurlaub
1x15Sci FiWdh.
15:15 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die jungen Greise
2x07Sci FiWdh.
15:20 UhrPretender
Der Maulwurf
3x05Tele 5Wdh.
15:30 UhrStargate: SG1
Apophis' Rückkehr
3x13ATVplusWdh.
16:05 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Austauschoffizier
2x08Sci FiWdh.
16:55 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Wem gehört Data?
2x09Sci FiWdh.
17:20 UhrStargate
Stunde der Bewährung
8x04Tele 5Wdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Thronfolgerin
2x10Sci FiWdh.
18:10 UhrAndromeda
Genie an Bord
1x14Tele 5Wdh.
19:05 UhrStargate
Soren
8x05Tele 5Wdh.
20:00 UhrCSI: Miami
Multiple Motive
6x05SF2Wdh.
20:15 UhrDas fünfte Element
Bruce Willis als Taxifahrer in der Zukunft, der das Überwesen Milla Jovovich rettet, die wiederum das ganze Universum retten kann.
FR/US
2001
Pro7Wdh.
20:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Kranke Liebe
3x04Kabel1Wdh.
20:15 UhrPans Labyrinth
Im Spanien von 1944 zieht die kleine Ofelia zu ihrem neuen Stiefvater, einem brutelem Oberst. Und um der Realität zu entkommen zieht sie sich in ein Fantasy-Reich zurück.
MX/SP
2006
Premiere StartWdh.
22:10 UhrMedium - Nichts bleibt verborgen
Meines Bruders Hüter
4x15Kabel11st
22:10 UhrInterview mit einem Vampir
Christian Slater macht ein Interview mit Brad Pitt. Der ist ein Vampir und hat eine Menge über sein Jahrhunderte währendes Nichtleben zu erzählen. Was nicht sehr verwundert, wenn andere Leute schon mit 18 ihre Biographie veröffentlichen.
US
1994
RTL2Wdh.
23:05 UhrMedium - Nichts bleibt verborgen
Besessen
1x15Kabel1Wdh.
00:00 UhrLife on Mars - Gefangen in den 70ern
Erinnerungen aus der Zukunft
1x01Kabel1Wdh.
04:05 UhrRaumschiff Enterprise
Spock unter Verdacht
1x14Sci FiWdh.
04:55 UhrRaumschiff Enterprise
Landurlaub
1x15Sci FiWdh.
Samstag, 20. Juni 2009
05:50 UhrRaumschiff Enterprise
Tödliche Wolken
2x13Kabel1Wdh.
13:25 UhrImmortal - Der Unsterbliche
Studio D
1x07ATVplusWdh.
14:20 UhrMutant X
Der Krieg beginnt
3x17ATVplusWdh.
16:10 UhrSmallville
Cyborg
5x15RTL2Wdh.
20:15 UhrSupernova - Wenn die Sonne explodiert
Dr. Shepard hat errechnet das die Sonne bald zur Supernova wird. Damit es zu keiner Panik kommt wird ein Kollege hinter ihm hergeschickt.
US
2005
Kabel1Wdh.
21:55 UhrAeon Flux
In einen Perfekten Stadtstaat gibt es zwar keine Freiheit, aber dafür auch keine Kriege für die letzten Überlebenden der Menschheit. Rebellin Aeon will das ändern. Also das mit der keinen Freiheit. Nicht das mir den keinen Kriegen. Auch wenn sie Waffen benutzt. Und dabei gut aussieht.
US
2005
ORF11st
22:15 UhrWasabi - Ein Bulle in Japan
Von Luc Besson und mit Jean Reno. Ein Französischer Cop und Ex-Geheimdienstler erfährt das seine alte Liebe aus Japan gestorben ist, und ihm eine Tochter hinterlassen hat. Und hinter der sind ein paar Gangster her.
FR/JP
2001
Pro7Wdh.
22:25 UhrInterview mit einem Vampir
Christian Slater macht ein Interview mit Brad Pitt. Der ist ein Vampir und hat eine Menge über sein Jahrhunderte währendes Nichtleben zu erzählen. Was nicht sehr verwundert, wenn andere Leute schon mit 18 ihre Biographie veröffentlichen.
US
1994
RTL2Wdh.
22:55 UhrJudge Dredd
In der Zukunft sind die Judges Richter und Henker. Sylvester Stallone ist einer von ihnen. Bis er reingelegt wird.
US
1995
ARDWdh.
23:20 UhrLife on Mars - Gefangen in den 70ern
Hooligans
1x05Kabel1Wdh.
23:20 UhrUnderworld 2: Evolution
Die Vampire und die Werwölfe bekriegen sich immer noch. Mit Special Effects. Und Kate Beckinsale. Leider ohne wirkliche Story.
US
2006
ORF11st
00:00 UhrStar Trek II - Der Zorn des Khan
Kirk und Co. haben es dieses mal mit Khan Singh zu tun. Der will sich dafür rächen, dass er auf einem Planeten ausgesetzt wurde.
US
1982
Sci FiWdh.
00:25 UhrLife on Mars - Gefangen in den 70ern
Tod um Zwei
1x06Kabel1Wdh.
00:30 UhrRocky
Sylvester Stallone als Rocky. Ein Amateurboxer kriegt die Chance gegen den amtierenden Schwergewichtsmeister zu kämpfen. Eine Chance die er sich nicht entgehen lässt.
US
1976
RTLWdh.
00:45 UhrDüstere Legenden
Ein wahnsinniger Killer stellt auf dem Campus urbane Mythen nach.
US/FR
1998
RTL2Wdh.
Sonntag, 21. Juni 2009
12:10 UhrSurface - Unheimliche Tiefe
Spurensuche
1x04Kabel1Wdh.
13:05 UhrStar Trek - Enterprise
Schlafende Hunde
1x14Kabel1Wdh.
14:00 UhrStar Trek - Enterprise
Im Schatten von P'Jem
1x15Kabel1Wdh.
16:10 UhrPrimeval - Rückkehr der Urzeitmonster
Eine neue Welt
2x01Pro7Wdh.
17:05 UhrReaper - Ein teuflischer Job
Der Superbulle
1x08Pro7Wdh.
20:15 UhrSnakehead - Der Schrecken aus dem See
Snakeheads sind Fische die anscheinend Geschmack an Menschenfleisch gefunden haben. Da sie auch noch am mutieren sind ist das nicht ganz ungefährlich.
CA
2004
RTL2Wdh.
20:15 UhrAeon Flux
In einen Perfekten Stadtstaat gibt es zwar keine Freiheit, aber dafür auch keine Kriege für die letzten Überlebenden der Menschheit. Rebellin Aeon will das ändern. Also das mit der keinen Freiheit. Nicht das mir den keinen Kriegen. Auch wenn sie Waffen benutzt. Und dabei gut aussieht.
US
2005
Pro71st
21:45 Uhr30 Days of Night
In einer kleinen Stadt in Alaska geht im Winter die Sonne für 30 Tage nicht auf. Das macht sie zu einem Urlaubsparadies für Vampire.
US
2007
Premiere 1Wdh.
22:10 UhrUnderworld: Evolution
Die Vampire und die Werwölfe bekriegen sich immer noch. Mit Special Effects. Und Kate Beckinsale. Leider ohne wirkliche Story.
US
2006
Pro71st
23:15 UhrDemolition Man - Ein eiskalter Bulle
Sylvester Stallone ist der Demolition Man, ein Cop, der aufgrund seiner 'Erst schießen, dann an die Regeln denken'-Mentalität zu Haft in einem Eisblock verurteilt wird. In der Zukunft wird einer seiner Erzgegner aufgetaut, und er ist der Einzige der sich mit dem Bösewicht messen kann.
UK
1993
NDRWdh.
00:00 UhrShang-High Noon
Jackie Chan versucht im Wilden Westen eine chinesische Prinzessin zu retten und verbündet sich dafür mit Owen Wilson.
US
2000
ORF1Wdh.

6. Die Memmen des Meeres - Der Corona-Fortsetzungsroman
von Carolina Möbis
Zum besseren Verständnis: Dieser Corona-Fortsetzungsroman ist interaktiv, denn hier spielt der Corona-Leser mit! Wie früher in einem dieser alten Abenteuerspielbücher bestimmen Sie die Handlung. (Sie wissen schon: Wie damals in "Die absolut tödliche Insel des fürchterlichen Schreckens" und so weiter.) Aber anstatt zur Seite 170 oder 91 weiterzublättern, helfen Sie unserem Helden mit der Abstimmung auf unserer Website bei seinen Entscheidungsschwierigkeiten. Seien Sie die flüsternde Stimme im Wind und lesen Sie das Ergebnis in der nächstes Ausgabe des Corona Magazine.

Was bisher geschah:

Aneinandergekettet müssen Daniel und der zweiköpfige Cerberosverschnitt Purzel nicht nur eine Fluchtmöglichkeit ausbaldowern, sondern auch noch die Gesellschaft der heiratswilligen, goldgierigen Zyklopenfrau Eusebia ertragen, die wie die heimliche Schwester von Cruella de Vil und der Meerhexe Ursula daherkommt. Daniel überlegt nun angestrengt, wie er diesen neuen, femininen Faktor in seine Fluchtgleichung integrieren kann. Zum Glück haben die Stimmen in seinem Kopf einen Tipp …

15. Kapitel

Auch diesmal habe ich Schwierigkeiten, mich auf den Chor zu konzentrieren. Das mag daran liegen, dass die Stimmen sich nicht ganz einig sind. Genauso gut könnte aber auch Eusebias Geschwafel über das Einmaleins der richtigen Menschenhaltung daran schuld sein. Entnervt folge ich zwischen „ausgewogener Ernährung“ und „regelmäßigen Gehorsamsübungen“ dem Ruf, der sich am hartnäckigsten in mein Ohr krallt.
„Äh, Purzel, sag doch Eusebia, dass ich nicht Polyphems einziger neuer Mensch bin“, unterbreche ich die Bemühung der Zyklopin, die Vorzüge eines regelmäßigen Fastentags für Sterbliche näher auszuführen.
„Wie?“ Purzels rechter Kopf sieht mich fassungslos an.
„Ach was?“, fragt Eusebia. „Ist nicht wahr! Hat sich Phemi endlich meinen Rat zu Herzen genommen, etwas Gesellschaft zu haben und mehr Verantwortung zu übernehmen? Vielleicht ist er jetzt endlich reif für eine feste Bindung!“
Jetzt fährt auch Purzels linker Kopf zu mir herum. „Gratuliere Dr. Jekyll, du hast gerade ein Monster geschaffen“, knurrt er leise.
Eusebia klatscht in die Hände.
„Da muss ich gleich in die gute Stube und mir die neuen Menschen anschauen. Ich liebe Menschen.“
Entschlossen trabt sie los gen Wohnhöhle. Purzel zieht mich hinterher, bevor ich nachfragen kann, woher seine Kenntnisse viktorianischer Literatur stammen.
„Dir ist schon klar, dass deine Fluchtchancen gerade rapide fallen“, schnauft er über die Kette hinweg.
„Abwarten“, keuche ich nur. Mehr überschüssige Luft lässt mir unser Galopp auch nicht.
Nach einer asthmatischen Ewigkeit kommen wir endlich wieder bei Polyphems Wohnstätte an. Gerade rollt Eusebia den Stein beiseite.
„Die kann noch nicht mal anklopfen“, heult Purzel. „Wär‘ ich drinnen, ich würd‘ ihre Waden zerfleischen!“
„Mach doch“, schlage ich vor. „Währenddessen fliehe ich mit dem Rest. Wir müssen nur zuerst die Kette loswerden.“
Irgendwie tut es mir dann doch leid für die in der Höhle Zurückgebliebenen, als die Zyklopin mit einem schrillen und allzu freundlichen Begrüßungskreischer Polyphems kleines Reich in Besitz nimmt. Dann wiederum genieße ich das erquickende, wärmende Prickeln der Schadenfreunde. Denn kaum dass Purzel und ich durch den Eingang schlurfen, packt Eusebia Hubertus bei den Achseln und hebt ihn auf ihre Augenhöhe. Obwohl ich kein Höllenhund bin, kann ich Heuchelheims Angstschweiß geradezu riechen. Allein dafür hat es sich bereits gelohnt.
„Nein, der ist ja noch niedlicher als der andere.“
Oh, Hubertus, da hast du mal eine wirklich große Verehrerin.
Hubertus spuckt lediglich ein paar Silben aus, während Eusebia ihn wie ein Porzellanpüppchen auf ihrem Handteller balanciert.
„Na, was bist du doch für ein Feiner. Ja, ein Feiner, ein ganz Feiner.“
Und das, obwohl der Tag so schlecht angefangen hatte. Mit erstaunlicher Feinmotorik krault sie Hubertus unter dem Kinn. Selbst Purzel kann sich ein Kichern nicht verkneifen.
„Hm … vielleicht hat sie gerade einen neuen Traumprinzen gefunden“, brummt er, „dann wären wir alle am Ziel unserer Wünsche.“
Ich kann da nur aus vollem Herzen zustimmen. Leider meldet sich jetzt auch Kikki zu Wort.
„Ui. Wer sind Sie denn?“
Wahrscheinlich wollte sie Hubertus aus seiner Patsche helfen, nachdem ich mich auf hämisches Schweigen verlegt habe. Aber als Eusebias einziges Auge in Kikkis Richtung blinzelt, stockt selbst der vorlauten Blondine der Atem. Leider gilt das nicht für Eusebia.
„Ach sieh an. Ein Weibchen. Will er züchten?“
Also gut, ich habe es eingefädelt, nun muss ich wohl oder übel weitermachen.
„Nein, nein“, erkläre ich daher. „Aber sie hat ihm so gut gefallen, dass er einen horrenden Preis für seine neue Haushaltshilfe gezahlt hat. Wir waren nur die Dreingabe.“
„Ach.“
Eusebias Miene versteinert. Sie lässt Hubertus auf Polyphems Fellberg rutschen. Gut, so hatte ich das erhofft.
„Daniel, wovon redest du?“, fragt mich Kikki verstört.
„Das wüsste ich auch gern“, schließt sich Purzel halblaut an.
Ich lasse mich nicht beirren. Gemessen an den regelmäßigen Talkrunden in meinem Kopf sind ein paar Zwischenrufe nicht der Rede wert.
„Jaja“, berichte ich also weiter mit Unschuldsmiene, „Polyphem wollte unbedingt weibliche Gesellschaft. Wundert mich ja direkt, wo er doch dich hat.“
„Das meine ich aber auch!“ Eusebia kocht. Und im Gegensatz zu Kikki braucht sie dazu nicht mal einen Kessel. „Das werden wir noch sehen! Frechheit!“ verkündet sie, bevor sie an uns vorbei in Freie rauscht.
Purzel späht ihr hinterher.
„Sie will zur Steilküste! Da weiden auch die Schafe!“
Er will schon los, aber ich werfe mich in die Kette, bis er verwirrt von meinem plötzlichen Widerstand innehält und mir zuhört. „Na und?“, sage ich. „Dann streiten sie ein bisschen. Bis die fertig sind, sind wir längst weg. Wir müssen nur die verdammte Kette loswerden.“
Das ist doch ein guter Plan. Wir hätten sogar noch Zeit, Johann und von mir aus auch den blöden Schatz mitzunehmen. Aber ausgerechnet jetzt schaltet Purzel auf stur. „Ha! Vergiss es. Ich werde nicht als der Dumme dastehen!“
„Ach, komm schon. Odysseus hat auch deinen Herrn selbst überrumpelt, das kann er dir kaum vorwerfen.“
„Nö! Ich werde Herrchen nicht mit dem wandelnden Blauwal allein lassen! Ich bin ein treues Tier!“
Und damit ist es entschieden.
„Los! Spring auf!“
Purzel lässt mir gerade noch Zeit, seiner Aufforderung nachzukommen, dann kralle ich mich in sein drahtiges Fell und die Kettenglieder, während er aus dem Stand einen höllischen Jagdgalopp hinlegt.
Gerade noch kann ich Kikki und Hubertus zurufen, dass sie Johann bei den Himbeeren finden und wir uns am Boot treffen, dann sind wir auch schon außer Hörweite. Purzel prescht mit Schädelbasisbruchpotenzial durch die Büsche, besser als es Winnetous Iltschi je gekonnt hätte.
Tatsächlich überholen wir sogar Eusebia auf ihrem schicksalhaften Weg zu ihrem Auserwählten. Sie stampft einen Trampelpfad entlang, der durch die Klippen führt. Wo er endet, sind wir auf unserer Erkundungstour hinaufgeklettert.
Purzel hechelt gehetzt. „Wir müssen sie aufhalten! Oder es gibt Mord und Totschlag!“, keucht er. „Und im Zweifel heißt es ‚auf die Sterblichen‘.“
Na, so war das nicht gedacht. Ob das wirklich klug war, uns in den Streit hineinzureiten? Zwischen diesen Fronten möchte ich wirklich nicht aufgerieben werden.
„Also gut, ich weiß was. Aber danach musst du mir wirklich helfen, hier unversehrt rauszukommen.“
„Jajaja, ich bin auf deiner Seite, schon vergessen?“
„Gut. Dann halt da vorne am Ende des Hohlwegs an.“
„Aber wir müssen meinen Herrn warnen.“
„Und da drüben ist er bereits. Nebst Herde. Also halt an!“
„Na gut. Einverstanden.“
Ich fasse es nicht, zum ersten Mal war ich wohl entschlossen genug, um den Cerberiden zu überzeugen. Aber für Triumph bleibt keine Zeit. Schnell erläutere ich Purzel den Plan und wir gehen auf Position. Zur Sicherheit krieche ich zweimal um eine halbwegs stabil aussehende Pinie, bis sich mein Kettenende sicher und stabil herumgewickelt hat. Ein paar Meter entfernt wirft sich Purzel in der Deckung eines Geröllhaufens auf den Bauch.
„Du bist wirklich ziemlich fies“, sagt er.
Dann warten wir.
Viel Geduld brauchen wir nicht. Schon naht das Grauen. Und stolpert. Wie geplant. Über die Kette. Die gespannte Kette. Und kugelt. Einen Abhang hinab. Fluchend. Und laut genug, dass es auch die Zyklopen in Argentinien hören können. Falls es da welche gibt. Polyphem kann es jedenfalls hören. Vor allem den schrillen Schrei, der Eusebias Sturz über die Klippen begleitet. Wie geplant. Und dann das Platschen im Meer. Wie geplant. Ich befreie die Pinie.
Um Eusebia ist es still geworden. Purzel und ich hechten zu den Klippen. Unter uns peitscht lediglich die Gischt den Fels. Keine Eusebia. Nun gesellt sich auch Polyphem dazu, dessen Gehör ihm den Hergang verraten haben muss. Gemeinsam starren wir in die See, auch wenn das in Polyphems Fall wenig Sinn macht.
„Ist sie tot?“, frage ich nachdenklich. Die Lösung war radikal. Doch wenn man jede nervtötende Person gleich umbringen würde … nun die Welt könnte besser sein … aber so verlockend die Idee ist, im moralischen Großen und Ganzen distanziere ich mich natürlich davon. „Denkst du, wir haben sie getötet?“, frage ich Purzel direkt. Monster oder nicht, nun habe ich doch Gewissensbisse.
Purzels linker Kopf leckt sich am Hintern, während der rechte mit mir spricht.
„Ach Unsinn. Sie ist eine Zyklopin. Die sind wie die Loony Toons. Stehen immer wieder auf.“ Erst die Gothic Novel und jetzt das? Ob Polyphem heimlich auch einen Fernseher versteckt hat? Wieder komme ich nicht dazu, zu fragen.
„Was ist hier los?“, fragt Polyphem.
„Ich habe dir geholfen, Eusebia loszuwerden“, erkläre ich sofort. Ich weiß nicht genau, woher dieser Selbstbewusstseinsschub kommt, aber werde ihn auskosten, solange er währt.
Jetzt habe ich eine ganz ordentliche Verhandlungsposition. Ich könnte versuchen, Polyphem klarzumachen, dass ich ihn gerettet habe und er mich daher gehen lassen muss. Oder aber … hey, ich könnte sogar noch einen draufsetzen und ihm erklären, dass er uns und den Schatz ziehen lassen soll, wenn er sicher sein will, dass Eusebia ihn in Zukunft in Ruhe lässt. Ob hier die Frechheit siegt? Ich kann nur raten. Stimmen, was haltet ihr davon?

Sagen Sie unserem Helden, was er tun soll, und zwar hier.

- Fortsetzung folgt.-

7. Gewinnspiel: Star Trek - Der Soundtrack zum Film
von Michael Kellen
Jeder Film benötigt Musik. Na gut, fast jeder. Aber da, wo Musik eingesetzt wird, spielen die Macher eines Films mit ihr - manch eine Szene wäre bei weitem nicht so romantisch/gruselig/spannend/lustig etc., hätten die Komponisten des Soundtracks an dieser Stelle nicht die passenden Töne gefunden.
 
Von einem Film mit dem Budget von "Star Trek" konnte man darum auch einen Soundtrack erwarten, der für die Szenen wie gemalt sein würde. Und wer nach dem 7. Mai ins Kino ging, um den fertigen Film zu sehen, bescheinigte ihm tatsächlich - unabhängig vom persönlichen Gefallen - eine prima musikalische Untermalung. Oder anders formuliert: Wenn einem der 11. Film nicht gefallen hat, lag es ganz sicher nicht am Soundtrack.
 
Denn der "Star Trek"-Soundtrack ist ebenso wie der Film sein Geld Wert. Er wurde in der Sony Scoring Stage vom Hollywood Studio Symphony Orchester eingespielt, während der Gesang in den Page LA Studio Voices aufgenommen wurde.
 
Die CD erschien in Deutschland bei Colosseum, und beinhaltet die folgenden Titel:
 
01 Star Trek (Länge: 01:03 min)
02 Nailin' The Kelvin (Länge: 02:09 min)
03 Labor Of Love (Länge: 02:51 min)
04 Hella Bar Talk (Länge: 01:55 min)
05 Enterprising Young Man (Länge: 02:39 min)
06 Nero Sighted (Länge: 03:23 min)
07 Nice To Meld You (Länge: 03:13 min)
08 Run And Shoot Offense (Länge: 02:04 min)
09 Does It Still McFly? (Länge: 02:03 min)
10 Nero Death Experience(Länge: 05:38 min)
11 Nero Fiddles, Narada Burns (Länge: 02:34 min)
12 Back From Black (Länge: 00:59 min)
13 That New Car Smell (Länge: 04:46 min)
14 To Boldly Go (Länge: 00:26 min)
15 End Credits (incl. Theme From Star Trek-TV Series) (Länge: 09:11 min)
 
Gleich zu Beginn stellt Giacchino das Hauptmotiv in den Vordergrund, das in regelmäßigen Abständen immer wiederkehrt. Manche Titel schließen sehr laut ab und erinnern an die ebenfalls von Michael Giacchino kreiierten, typischen "Lost"-Kompositionen mit oftmals schrillem Ende, das an dieser Stelle zur Einstimmung aber sehr passend ist.
 
Die bewegten Passagen werden von ruhigeren unterbrochen, und auch wenn sehr oft das Hauptmotiv verwendet wird, kann man doch nicht sagen, dass der Soundtrack auf Dauer monoton wird. Man dachte sich mehrere Variationen aus und rückte das Thema immer wieder in ein anderes Licht. Einmal hoffnungsvoll, einmal voller Angst und ein anderes Mal ein wenig verträumt. Jeder Titel ist anders und die Anordnung klingt sehr abwechslungsreich.
 
Das Corona Magazine verlost 3 Promo-Exemplare dieses abwechslungsreichen Soundtracks unter allen Lesern! Schreiben Sie bis zum 13.06.2009 an gewinnspiel@corona-magazine.de und beantworten Sie folgende Gewinnfrage:
 
Wie heißt der Zyklop im Corona-Fortsetzungsroman "Die Memmen des Meeres"?
 
Bei mehr als drei richtigen Einsendern entscheidet das Los. Viel Erfolg!
 
Übrigens: Hörproben findet man im Onlineshop von Colosseum - und den Link da hin unter diesem Artikel.

8. Kunterbunt
Deutscher Phantastik-Preis
Die Nominierungsrunde zum Deutschen Phantastik Preis 2009 ist gestartet.

Die Macher des deutschen Phantastik-Preis informierten kürzlich, dass die Nominierungsrunde anfangen habe. Im Wortlaut teilten Sie Veränderungen an dem bisherigen Prozedere mit:

„Jeder darf nur einmal nominieren. Diese Nominierungsrunde läuft bis zum 28. Juni. Anschließend folgt die Endrunde, in der die Favoriten der Nominierungsrunde, d.h. die, die am meisten nominiert wurden, zur Endrunde antreten. Die Endrunde läuft bis zum 31. August, die Verleihung findet auf dem BuchmesseCon am 18. Oktober statt (www.buchmessecon.info). Bevor
abgestimmt werden kann, wird nach der Eingabe der Mailadresse ein Code an die angegebene Mailadresse verschickt. Nach Eingabe des Codes kann man nominieren. Sollte die E-Mail mit dem Bestätigungscode nicht eintreffen, empfehlen wir einen Blick in den Spam-Ordner. Abgestimmt wird über Veröffentlichungen aus dem Kalenderjahr 2008.

Dieses Jahr wird es beim Deutschen Phantastik-Preis (DPP) einige Änderungen geben. Damit reagiert das Ausrichter-Team auf gewisse Tendenzen, die letztes Jahr zu recht auch einige Kritik nach sich gezogen hatten. Nichts daran ändern wird sich, dass der DPP ein Publikumspreis bleibt. So war der Abstimmungsmodus auch bisher bewusst frei gestaltet, damit der
Gestaltungsspielraum bei den Abstimmenden verbleibt. Als Publikumspreis ist eine der nicht wegzudenkenden Folgen des DPP, dass populäre Werke eine Auszeichnung erfahren; dies wird nicht nur in Kauf genommen, dies ist so gewollt. Die Abstimmenden sollen und möchten gewissen Künstlern zeigen, dass ihre Werke von vielen geschätzt werden. So haben natürlich solche Werke und Künstler einen Vorteil, die möglichst vielen Menschen bekannt sind. Als Ausgleich wird Newcomern mit entsprechenden Kategorien ebenfalls ein Tribut
gezollt, da mit dem DPP natürlich auch Nachwuchs-Talente gefördert werden sollen.

In der Praxis hat sich aber gezeigt, und uns haben viele Stimmen dazu erreicht, dass viele Abstimmende, konfrontiert mit zu füllenden, völlig leeren Abstimmungsfeldern, sich nicht mehr genau erinnern konnten, was denn nun exakt im Vorjahr erschienen war und auch, verständlicher Weise, dann nicht immer die Bereitschaft da war, alles selbst nachzurecherchieren. Denn das kann durchaus mit erheblichem Zeitaufwand verbunden sein. Die Folge davon war, dass der DPP manchmal nicht Popularität oder Wiedererkennungswert widergespiegelt hat, sondern eher eine besonders aktive Fanbasis gewisser Werke, die außerhalb dieser Fan-Basis häufig nicht so einen Wirkungsgrad entfaltet hatten. Je mehr Menschen abstimmen, desto mehr Autorität entfaltet der DPP, deshalb wollen wir es den Abstimmenden nicht künstlich schwer machen. Um einerseits weiterhin möglichst viel Autorität und Gestaltungsspielraum bei den Abstimmenden zu belassen, andererseits aber die Nominierten und Gewinner des DPP nicht allzu sehr dem Zufall einer gerade aktiven Fan-Gruppe zu überlassen, wurde eine Kompromisslösung ersonnen. Eine Gruppe von Viellesern und bekannten Rezensenten wurde gebeten, Vorschläge für die jeweiligen Kategorien zu machen, wobei bewusst darum gebeten wurde, nicht nur nach eigenen Vorlieben zu benennen, sondern auch die Popularität im Auge zu behalten. Um den Menschen entgegen zu kommen, die bei der Abstimmung nicht noch einmal den kompletten Jahrgang nachrecherchieren möchten.

Damit diese Vorauswahl aber nicht praktisch in einen Jury-Vorentscheid umschlägt, gibt es natürlich weiterhin bei der Abstimmung die Möglichkeit, selbst Vorschläge zu machen. Egal, ob man somit einen Jury-Vorschlag wählt oder einen eigenen macht: Die fünf Werke und Künstler mit den meisten Stimmen pro Kategorie werden auf der Nominierten-Liste landen ("Shortlist"), aus welcher dann ausschließlich die Abstimmenden den Sieger wählen können. Mit dieser Lösung denken wir, einen guten Kompromiss gefunden zu haben: Man möchte nicht das ganze Jahr nachrecherchieren? Prima, dann hilft vielleicht einer der Vorschläge weiter. Die Vorschläge treffen nicht meinen Geschmack, ein wichtiger Titel oder Künstler wurde vergessen? Dann bitte selbst einen entsprechenden Vorschlag eintragen, denn die Vorschläge sind zwangsläufig natürlich trotzdem subjektiv und nicht abschließend.

Darüber hinaus ist es fortan notwendig, dass eine Nominierung von mindestens fünf Leuten genannt bzw. angekreuzt werden muss, um in die Wertung zur Erstellung der Abstimmungsliste für die zweite Runde aufgenommen werden zu können. Gibt es dadurch weniger als fünf beste Nominierungen in einer Kategorie, dann nehmen wir das in Kauf.

Mit diesem Kompromiss, der sich übrigens eng an das System des in den USA sehr renommierten LOCUS-Awards anlehnt, hoffen wir, eine gute Lösung gefunden zu haben. Wir glauben weiterhin fest daran, dass Jury-Preise und Publikumspreise sich gut ergänzen. Wie sich damit zeigt, hören wir auf Kritik aus dem Kreis der Abstimmenden oder der einschlägigen Medien. Dies gilt natürlich auch für dieses Jahr, so dass wir uns über positive oder negative Kritik weiterhin freuen.

Viel Spaß beim Abstimmen!
Das DPP-Ausrichter-Team
Star Trek 2009: Wer ist der bessere Spock?
sozioland präsentiert die große Fan-Umfrage zum neuen Star Trek-Film

Nach mehr als sieben Jahren kehrt die Enterprise auf die Kinoleinwände zurück. Doch statt mit altbekanntem fortzufahren haben die Produzenten beschlossen eine völlig neue Crew auf die NCC-1701 zu beamen. Zwar kennt jedes Kind die Namen der jungen alten Crew, doch die Gesichter dazu sind neu. Mit "Star Trek" hat Lost-Produzent J. J. Abrams einerseits ein Prequel zur Geschichte rund um Kirk, Spock und Co. geschaffen, andererseits eine neue, aber dennoch bekannte Welt für alle Trekkies und Nicht-Trekkies geschaffen.

Zum Filmstart des neuen Weltraumabenteuers führt das Meinungsportal sozioland eine große Umfrage zum Thema durch, die nicht nur für Fans spannend sein dürfte. Neben Fragen zum Film, können Anhänger des Trekkieversums auch ihren Lieblingscaptain und ihre favorisierte Serie wählen. Wie immer gibt es unter den Teilnehmer/innen eine Menge toller Preise zu gewinnen.

Die Umfrage ist unter folgendem Link zu finden: http://www.sozioland.de/star_trek_film_2009.php

Unter allen Teilnehmern/Innen verlost sozioland in Kooperation:
  • verschiedene DVD-Boxen zu "Star Trek: Enterprise" und "Star Trek: Voyager" von Paramount Pictures
  • 10 x "Star Trek - Der Roman zum Film" vom Cross Cult Verlag
  • 5 Bücher "Star Trek - Die Anfänge" vom Heyne Verlag
  • 10 Star Trek-Poster von Close Up Posters
Die Umfrage endet voraussichtlich Ende Juli.
Ankündigungen von Colosseum Music Entertainment
Michael Giacchinos "Star Trek"-Soundtrack ist auf Platz 90 der deutschen Verkaufscharts eingestiegen! Wir gratulieren Michael Giacchino zu diesem Ergebnis und freuen uns sehr darüber. In den USA hat der Soundtrack Platz 1 der iTunes-Charts eingenommen - ein stolzes Resultat in diesem hartumkämpften Markt.
 
Hier die Übersicht über die aktuellen und zukünftigen Veröffentlichungen von Colosseum Music Entertainment:
 
"Star Trek"
OST Michael Giacchino
Filmstart: 07.05.2009 (Paramount)
VÖ OST: 08.05.2009
www.michaelgiacchinomusic.com
www.paramountpictures.de
 
"Nachts im Museum 2"
OST Alan Silvestri
Engl. OT: “Night at the Museum: Battle of the Smithsonian”
Filmstart: 21.05.2009 (20th Century Fox)
VÖ OST: 22.05.2009
www.silvestrivineyards.com
www.nachtsimmuseum2.de
 
"Dragonball: Evolution"
OST Brian Tyler
Filmstart: 09.06.2009 (20th Century Fox)
VÖ OST: 10.06.2009
www.briantyler.com
dbthemovie.com
 
"Ice Age 3 - Die Dinosaurier sind los"
Engl. OT: "Ice Age: Dawn of the Dinosaurs"
OST John Powell
Filmstart: 01.07.2009 (20th Century Fox)
VÖ OST: 03.07.2009
www.iceage3-derfilm.de
 
"Land Of The Lost" (dt. Titel folgt)
OST Michael Giacchino
Filmstart: 13.08.2009 (Universal)
VÖ OST: 14.08.2009
www.michaelgiacchinomusic.com
www.landofthelost.net
Alisha Bionda: "Das Reich der Katzen"
Im Mai ist im Sieben Verlag (www.sieben-verlag.de) der All-Age-Fantasyroman "Das Reich der Katzen" von Alisha Bionda erschienen. Cover- und Innengrafiken stammen von Crossvalley Smith, das Coverartwork übernahm das Atelier Bonzai.
 
Die Suche zweier Kätzinnen nach dem Reich der Katzen und ihrer eigentlichen Bestimmung.
Die Katzengöttin Bastet hat an ihrer Grabstätte einen Hinweis hinterlassen, wer ihre Nachfolgerin werden soll. Lavina, die Schwarzmagierin, erhebt ebenfalls Anspruch auf den Thron. Jeder, der sich in das Reich der Katzen aufmacht, begibt sich in Lebensgefahr. Das bekommen auch die beiden Katzen Onisha und Fleur zu spüren. Trotz aller Listen Lavinas gelingt es ihnen, das Schwarze Kloster zu erreichen, um dort das Buch der Tore, das ihnen den Weg ins Reich der Katzen weisen soll, zu suchen. Für Onisha wird immer deutlicher, dass sie es ist, die sich Lavina entgegenstellen muss.
 
Infos mit Leseprobe: http://www.alisha-bionda.net/einzeltitel/das_reich_der_katzen_-_paperback.php

9. Wissenschaft: Exotische Materie
von Marcus Haas
Materie ist überall um uns herum, doch was wir da sehen und spüren, ist ganz gewöhnliche Materie. Es ist ein Sammelsurium von Teilchen, wie Elektronen, Protonen und Neutronen und vielleicht auch mal ein Antiteilchen. Die Protonen und Neutronen, der Atomkerne setzen sich wiederum aus jeweils drei Quarks zusammen und dann gibt es auch noch die Neutrinos. Aber sonst ist das alles ganz gewöhnliche Materie.
Dieses Konglomerat an Teilchen mag schon außergewöhnlich genug erscheinen, aber für exotische Materie braucht es noch etwas mehr, wie zum Beispiel eine negative Masse.
 
Die Annahme, dass die Masse eines Körpers immer positiv sei und dass sich zudem Träge Masse und Schwere Masse nicht unterscheiden, ist bisher nicht physikalisch begründbar, es ist lediglich eine Annahme, die durch unzählige Experimente bis an die Grenzen der Messgenauigkeit bestätigt ist. Es könnte also sein, dass es Materie gibt, die sich wegen ihrer negativen Trägen Masse auf einen zu bewegt, wenn man sie schubst oder wegen einer negativen Schweren Masse von anderen Körpern abgestoßen wird.
Diese Abstoßung könnte natürlich der Grund dafür sein, dass wir diese Form der Materie in dem uns bekannten Universum noch nicht entdecken konnten. Und natürlich handelt es sich bei der vermuteten Existenz solcher Materiezustände um reine Spekulation, bis ihre Existenz tatsächlich nachgewiesen ist.
 
Man kann sogar noch einen Schritt weiter gehen und zwischen aktiver und passiver schwerer Masse unterscheiden. Dabei ist die aktive schwere Masse die Masse, welche für die Anziehungskraft auf andere Teilchen verantwortlich ist, während die passive schwere Masse diejenige ist, die auf dieses Schwerefeld reagiert. Sollten diese beiden schweren Massen aber nicht übereinstimmen, bekommt man Schwierigkeiten mit der Impulserhaltung, sodass die meisten Physiker davon ausgehen, dass es hier keine Unterschiede geben sollte. Experimentelle Daten bestätigen die Identität der schweren Massen. Es bleibt aber immer noch die Möglichkeit offen, dass die Massen zwar für ein und dasselbe Teilchen identisch, aber trotzdem negativ wären. Solche negative Masse würde von positiver Masse angezogen werden, während positive Masse aber von negativer abgestoßen werden sollte. Und während sich negative Massen zwar mit ihrer Schwerkraft anziehen, müsste sie sich aber durch die inverse Reaktion auf einwirkende Kräfte - wie schon erwähnt bewegen sie sich der einwirkenden Kraft entgegen - abstoßen.
 
Man geht im Allgemeinen davon aus, dass Antimaterie sich von gewöhnlicher Materie im Wesentlichen durch die Ladung unterscheidet (oder sich rückwärts in der Zeit bewegt), doch es wäre auch denkbar, dass es sich um Materie mit negativer Masse handelt - so genau ist das nicht festzustellen, da die Gravitationskräfte für einzelne Teilchen gegenüber den elektromagnetischen Wechselwirkungen kaum nachweisbar sind. Allerdings sollten sich dann die Massen von Teilchen und Antiteilchen bei der Kollision einfach aufheben und es würde einfach nichts übrig bleiben. Die Beobachtung zeigt aber, dass Photonen mit einer Energie ausgesendet werden, die genau dem Energieäquivalent der Masse der beiden Teilchen entspricht. Antimaterie hat dann wohl doch eine positive Masse.
 
Noch exotischer wird es bei Teilchen mit imaginärer Masse (imaginäre Zahlen sind Wurzeln aus negativen Zahlen). Diese Tachyonen müssten sich eigentlich immer schneller als das Licht bewegen - und sind deshalb natürlich nicht so leicht zu finden. Mathematisch stellt es kein Problem dar mit imaginären Massen umzugehen, doch physikalisch könnte ihre Existenz zu Paradoxa führen - die bisher aber noch nicht beobachtet wurden.
 
Grundsätzlich unterscheidet man zwei Formen von exotischer Materie. Da sind zum einen die Arten, die, wie diejenige mit negativer Masse völlig anders aufgebaut sein müssen, als die Materie, die wir kennen. Solche Materie könnte in der Vakuum-Fluktuation entstehen - da sich Teilchen kurzfristig Energie vom Universum ausborgen können, entstehen im Vakuum ständig Teilchenpaare, die sich unter Freisetzung der geborgten Energie in der Regel aber sofort wieder gegenseitig vernichten. Auf diese Weise ist fast alles denkbar, was physikalisch nicht ausgeschlossen ist.
Zum anderen kann man die Bestandteile, die wir kennen, aber auch anders kombinieren, das ist immer noch exotisch genug.
 
Man kennt schon seit geraumer Zeit Neutronensterne. Diese Sterne sind so massereich, dass selbst die Elektronen in den Kern gedrückt werden, sodass sich die Protonen zu Neutronen umwandeln und der ganze Stern praktisch ein gigantischer Atomkern ist. Diese Neutronensterne entstehen am Ende eines Sternenlebens, wenn der Stern in einer Supernova explodiert. Bei noch größeren Sternen könnten aber vielleicht sogar die Neutronen miteinander verschmelzen, sodass ein Quarkstern entsteht. Die Existenz eines solchen Objekts muss noch bestätigt werden, aber es gibt ein paar Verdächtige, die zur Zeit unter die Lupe genommen werden. Das Licht einer außergewöhnlich hellen Supernova wurde von Palomar's Samuel-Oschin-Teleskop aufgefangen und zusammen mit zwei weiteren Kandidaten, die ebenfalls etwa 100-mal heller waren als gewöhnliche Supernovae, werden diese Daten jetzt untersucht. Theoretisch sollte ein Neutronenstern von der 1,5- bis 1,8-fachen Masse der Sonne, wenn er schnell rotiert, zum Quarkstern werden. Unter diesen Voraussetzungen könnte einer von hundert bekannten Neutronensternen tatsächlich ein Quarkstern sein. Ein weiteres Kriterium für einen Quarkstern könnte das Fehlen einer charakteristischen Radiosignatur sein, wie sie Neutronensterne sonst aussenden, dieses Signal fehlt bei sieben heute bekannten Neutronensternen, die damit zu Quarksternkandidaten werden.
Da sich solche Quarkzustände mit heutigen Beschleunigern nur für Sekundenbruchteile erzeugen lassen, könnten solche Quarksterne eine faszinierende Möglichkeit sein, sie in der freien Natur zu beobachten und so in der Astronomie mehr über den Aufbau der Welt im ganz Kleinen herauszufinden.
 
Eine weitere Form der exotischen Materie finden wir nicht im Weltraum, sondern ausschließlich in den Laboren der Hochenergiephysik, das Positronium.
Positronium ist ein Elektron-Positron-Paar - das Positron ist das positiv geladene Antiteilchen des Elektrons. Bisher hat man nur wenige dieser Paare erzeugen können, da sie nicht sehr stabil sind und sich das Teilchen-Antiteilchen-Paar nach kurzer Zeit schon wieder selbst annihiliert. Außerhalb des Labors würden die Paare gleich auseinanderfliegen, deshalb muss man etwas Aufwand betreiben, um sie im Labor herzustellen. Man schießt 20 Millionen Positronen in poröses Silikon und erhält etwa 100.000 Paare, die für ein paar Augenblicke stabil bleiben, da das Silikon die überschüssige Energie aufnehmen kann.
 
Ganz so exotisch wie mit negativen oder gar imaginären Massen scheint unsere Welt nicht zu sein, aber da draußen ist trotzdem noch einiges an Seltsamkeiten zu entdecken und zu erforschen.

10. Die Corona-Kurzgeschichte
Liebe Kurzgeschichten-Freunde,
 
ein neues Thema, aber ein bestens bekannter Autor: Auf Platz drei unserer jüngsten Wettbewerbsrunde „Metamorphose“ ist Uwe Sauerbrei gelandet. In seiner Geschichte „Eindringling“ kommt er allerdings ausnahmsweise ohne seinen Lieblingshelden Erwin aus – gelegentlich hat es das ja schon in der Vergangenheit gegeben. Und in den beiden kommenden Ausgaben, so viel sei heute schon verraten, gibt es an dieser Stelle dann auch noch neue Autorennamen zu lesen … Zur aktuellen Story freuen sich Autor und Redaktion über Feedback, ob per E-Mail oder im Forum. Ein großes Dankeschön geht an Regina Schleheck und Volker Groß, die sich in dieser Runde als Gastjuroren zur Verfügung gestellt und aus den eingesandten Geschichten die ihrer Meinung nach besten ausgewählt haben.
 
Die nächsten Themen des Corona-Kurzgeschichtenwettbewerbs lauten: „Labyrinth“ (Einsendeschluss 1. Oktober 2009) und „Exil“ (Einsendeschluss 1. Dezember 2009). Wer Interesse hat, sich mit einer Kurzgeschichte (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Phantastik – keine Fan-Fiction) zu beteiligen, die einen Umfang von 20.000 Zeichen nicht überschreitet, schickt seine Story (möglichst als rtf-Datei) rechtzeitig per E-Mail an die Kurzgeschichten-Redaktion, die unter kurzgeschichte@corona-magazine.de zu erreichen ist. Die nach Meinung der Jury drei besten Geschichten werden wie immer im Corona Magazine veröffentlicht.
 
Armin Rößler


Eindringling
von Uwe Sauerbrei

Das dunkle Läuten der Glocke riss das Tal aus seiner vorabendlichen Stimmung. Türen wurden aufgerissen, Mäntel aus ungegerbtem Leder übergeworfen, grobe Stiefel versanken bis über die Knöchel im Schlamm. Rußige Fackeln vereinigten sich zu leuchtenden Lindwürmern, die in der Mitte der Siedlung aufeinander trafen. Ein kalter Wind von den Bergen riss kleine Funken aus den Flammen, sie stoben nach allen Seiten und brannten winzige Löcher in die Kleidung ihre Träger. Ein Mann hob seine Hand, er überragte alle Anwesenden um Haupteslänge, und das Murmeln verstummte fast augenblicklich. Die Hand ragte noch immer in den wolkenverhangenen Himmel. Die Finger waren gepflegt, die Fingernägel sorgfältig geschnitten und gereinigt. All dies stand im Gegensatz zu seinen langen Haaren, die unter der Pelzmütze über die Schultern flossen, dem dichten Bart, der nur den Augen und der Nase ein wenig Raum einräumte. Die dunklen Augen blitzten und musterten ruhig die hier Versammelten. Wen seine Blicke trafen, der senkte den Kopf, zog die Schultern schützend nach oben.
„Frere weilt nicht mehr unter uns!“ Die Luft schien bei diesen Worten zu gefrieren. Der Mann in der Mitte des Platzes ließ seinen Arm langsam herabsinken. Er spürte die unausgesprochene Frage, die, einer düsteren Vorahnung gleich, jetzt alle beherrschte.
„Er starb genauso wie Jon, Troi und Darius. Sie wurden für immer aus unserer Gemeinschaft gerissen. Sie wurden geschändet, ihre Körper entehrt, zerrissen, ihr Blut gestohlen.“ Seine Stimme, bisher nur ein lautes Raunen, wurde lauter.
„Wir wissen, was hier passiert. Ihr wisst, wer dieses Unglück über uns gebracht hat. Wer unsere Freunde für alle Ewigkeit unserem Kreis entzogen hat.“ Er atmete tief durch. Die Luft, die seinem Mund entströmte, stieg als kleines Wölkchen gen Himmel. Wut und Empörung schäumten langsam empor. Noch wild und ungezähmt suchten sie sich ihre Bahn, flossen zusammen, richteten sich aus.
Die Köpfe folgten dem Blick ihres Ältesten nach Norden. Dort, an den kahlen Hängen des Berges, erhob sich düster die Burg. Der Wind trieb ihnen Schneekristalle in die Augen, doch niemand blinzelte. Wie ein Zahn ragte sie aus dem Fels, erbaut in einer Zeit, aus der selbst die Geschichten der Alten nicht mehr berichteten. Unbewohnt seit Ewigkeiten hatte sie nun einen neuen Besitzer gefunden. In ihren Augen war sie verflucht, Relikt einer Macht, die früher die Welt beherrschte. Dunkel, tödlich, ohne Gnade. Man dachte sie für immer besiegt. Doch jemand war zurückgekehrt. War dieser Gedanke zu Beginn nur ein zarter Keim, hatten Blut und Tod ihn zu einem mächtigen Baum erstarken lassen. Es war nicht Angst, die Besitz von den Leuten ergriff. Es war Verbitterung, das Wissen um Veränderung, die unaufhaltsam ihre klammen Finger ausstreckte und nach der Unsterblichkeit ihrer Seelen griff.
„Der Tag ist gekommen, an dem wir dem Bösen für immer Einhalt gebieten werden. Unsere Rache wird unerbittlich sein, niemand soll es wagen, den Clan zu bedrohen.“ Der Anführer hatte seine Stimme erhoben und seine Augen funkelten wild.
„Sechs Männer werden sich auf den Weg machen. Sechs Männer aus unserer Mitte, die, wie in den alten Chroniken überliefert, unser Herz und unsere Kraft in sich vereinigen.“
Der Wind frischte auf, ein Fensterladen schlug zu, und eine Scheibe zerbrach. Aus der dunklen Masse der Anwesenden schälten sich sechs Männer heraus. Ein Korridor öffnete sich zwischen den Leibern. Wut und Hass lagen in der Luft. Die Männer sogen diese Welle der Emotionen in sich auf, füllten ihre Poren mit der dunklen Saat der Vergeltung. Dann machten sie sich auf den Weg. Kein abschließendes Wort, kein Blick zurück, marschierten sie festen Schrittes aus dem Dorf heraus. Gewappnet nur mit ihren scharfen Messern und einem unbändigen Willen, alles zu vernichten, was sich ihnen in den Weg stellen würde.
Es war ein halber Tagesmarsch zu der alten Wehrburg, die inzwischen völlig von der Dunkelheit verschluckt wurde. Der schmale Pfad, nur selten genutzt, war im Schein des flackernden Lichts kaum zu erkennen. Aus der Ferne erklang das Heulen von Wölfen und gab den Männern Kraft auf dem Weg durch das zähe Unterholz. Gegen Mitternacht hatten sie die Hälfte des Weges zurückgelegt und machten eine kurze Rast. Der Wind hatte die Wolken vertrieben, der Mond malte sein fahles Licht über die kahlen Bäume. Es war keine Zeit für ein wärmendes Feuer. Aber die Männer spürten nicht die beißende Kälte, die sich mit Eis in ihre Gesichter fraß. Sie waren unempfindlich für den Wind, der Messern gleich, in ihre Haut schnitt. Das Tempo wurde schärfer und eine Stunde vor der Dämmerung standen sie vor den Toren der Burg.
Die Zeit war an den dicken Mauern nicht spurlos vorübergegangen. Große Risse hatten sich gebildet, und ein Teil der Zinnen war gar zusammengefallen. Eines der eichernen Tore hing schief in seinen Angeln, als habe ein gigantischer Fuß dagegengetreten. Der Burggraben war angefüllt mit Geröll und bewachsen mit Flechten und Moosen, die unter der dünnen Schneeschicht hervorlugten. Ohne zu zögern, traten sie durch die äußere Toranlage und überquerten den schmalen Bereich zum inneren Burgtor. Hier teilten sie sich in zwei Gruppen auf. Die erste durchschritt das innere Burgtor, während die zweite Gruppe zwischen der inneren und äußeren Mauer den hinteren Eingang des Kernbereichs zu erreichen versuchte. Langsam bewegte sich die erste Gruppe im Schatten der alten Ruinen, suchte Schutz hinter den Resten des Brunnens. Zur Rechten befand sich die Kapelle, deren zerbrochene Fenster, dunklen Augen gleich, den Blick auf die Reste des Altars freigaben. Die Männer spuckten aus ob dieses Anblicks. Das zentrale Gebäude war ebenfalls in einem bedauerlichen Zustand. Dach und Treppen waren zusammengebrochen, und geschwärzte Balken klagten über eine lange zurückliegende Feuersbrunst. Nur der Bergfried zur Linken hatte der Zerstörung getrotzt. Im obersten Raum, hinter trüben Bleiglasscheiben, flackerte ein Licht.
Entlang der Ruinen schlichen die Männer zu den verwitterten Treppenstufen, die in den Turm führten. Die Tür war nur angelehnt. Eine Holzlatte war quer über die morschen Eichenbohlen genagelt, um ein wenig Stabilität zu gewährleisten. Auch die Angeln waren geölt, und das schwere Tor schwang lautlos auf. Sofort schlug ihnen warme Luft entgegen, durchsetzt von einem Geruch, der sie zurückschrecken ließ. Er war fremdartig, aber doch irgendwie vertraut, als säße da oben einer von Ihresgleichen. Entschlossen drangen sie nach oben vor, nahmen mehrere Stufen auf einmal. Nur kurz verharrten sie vor dem Eingang, der sie von dem Fremden trennte. Sie zogen die Messer, vertrauten jedoch mehr auf ihre Kraft und die feinen Instinkte. Wut und der Drang zu töten ergriffen von ihnen Besitz, sie spürten die fernen Gedanken ihrer Familien in der Siedlung. Dann brachen sie durch das splitternde Holz der Tür.
Der Raum war kreisrund und enthielt in der Mitte einen Kamin, in dem die Reste eines Feuers glommen und den Raum erhellten. An den Wänden verwirbelten die Flammen der Fackeln im Luftstrom der heftigen Bewegungen. Schatten zeichneten sich vielfach an Wand und Decke. Der fremdartige Geruch war noch um ein Vielfaches stärker geworden, und seine Quelle befand sich an der gegenüberliegenden Wand. Dort stand ein Tisch, beladen mit Röhrchen, Gläsern und Bechern und einem Dreifuß, über dem eine Flüssigkeit in einem kupfernen Topf brodelte. Ein Mann saß, ihnen den Rücken zuwendet, tief gebeugt über ein Buch und wandte sich nun langsam um. Sein Gesicht trug keinen Bart, sein langes dunkles Haar hatte der Mann zu einem kunstvollen Gebilde um seinen Kopf geflochten. Seine Statur war kräftig und seine Augen dunkel und klar. Er verzog keine Miene, zeigte nicht die Spur von Überraschung. Mit einer gleitenden Bewegung zog er aus einer versteckten Tasche eine abgesägte doppelläufige Flinte hervor und drückte zweimal ab. Die Wirkung war erstaunlich. Der rechte und der linke Mann wurden regelrecht in die Luft gerissen. Sie prallten gegen die Wand, und eine Explosion zerfetzte beide wenige Augenblicke später. Der Fremde stand noch immer neben dem Tisch und schaute neugierig auf den dritten Mann, der eine Sekunde gezögert hatte, jetzt aber auf ihn zustürzte. Er sah das Messer in der Hand und die gefletschten Zähne. Packte den Mann am Handgelenk, bevor das Messer ihn berührte, drehte sich unter dem Arm hindurch und zog ihn nach hinten. Der Mann machte eine Rolle rückwärts und krachte auf den Boden. Dieser eine Moment reichte dem Fremden, ein langes silbernes Stillet vom Tisch zu nehmen und dem letzten Angreifer in das Herz zu stoßen. Mit einem lauten Aufschrei versuchte sich dieser, das Messer herauszureißen, doch er spürte, wie das Silber seine Wirkung entfaltete und seine Kraft aus ihm herausfloss. Als sich der Körper nicht mehr rührte, entfernte der Fremde das Messer, reinigte es an einem Tuch und legte es in das Wasserbecken zurück. Mit ruhigen Handgriffen lud er zwei neue Geschosse in die Flinte, als er plötzlich einen stechenden Schmerz in der Schulter verspürte. Die Waffe entglitt seiner Hand und fiel klirrend zu Boden. Die andere Gruppe hatte nun ebenfalls den Raum erreicht. Ihr Anführer, ein Hüne mit riesigen Pranken und blutunterlaufenen Augen, hatte sein Messer geworfen. Seine beiden Gefährten packten den Fremden, der die Lippen fest aufeinander gepresst hatte. Mit einem Aufschrei stürzte der Hüne auf ihn zu, den Mund weit aufgerissen, die langen Eckzähne blitzten aus seinem Bart hervor. Mit voller Wucht hieb er seinen Kiefer in den Hals des Fremden, der unter der Welle des Schmerzes aufstöhnte. Dann geschah eine Weile gar nichts. Auf einmal taumelte der riesige Mann zurück, Blut lief über seine Lippen, tropfte den Bart hinab.
„Frere, es ist Freres Blut. Das kann nicht sein, er ist doch ein Mensch!“ Diesen Augenblick der Verwirrung nutzte der Fremde, um sich dem Griff der anderen zu entwinden. Er sank auf den Boden, ergriff die Flinte, rollte zur Seite und feuerte zweimal. Die beiden Vampire, die ihn festgehalten hatten, explodierten, noch ehe sie den Boden berührten. Ihr Blut und Fetzen von Gewebe flogen durch den Raum. Langsam stand der Fremde auf, zog sich mit einem Ruck das Messer aus der Schulter und hieb es mit der Spitze in das Holz des Tisches. Dann wandte er sich dem Hünen zu, der, noch völlig benommen von dem Schock, entsetzt das Spektakel verfolgt hatte. Er war einen Kopf größer als der Fremde und fast doppelt so breit. Mit großen Schritten eilte er nun seinem Feind entgegen. Dieser zuckte zusammen, als die schwere Hand des Vampirs auf seine Schulter prallte. Doch er wich nicht zurück. Seine Hand packte die Kehle des Angreifers und drückte sie zu.
„Deine Sinne haben dich wahrlich nicht getäuscht, Vampir. Allerdings ist es nicht nur das Blut von Frere. Es ist die Essenz von vielen Vampiren, die ich getötet habe. Sie gibt mir auch die Kraft, dies hier zu tun.“ Mit einem Ruck riss er die Gurgel des Vampirs heraus. Ein Schwall von Blut ergoss sich über den Boden.
Der Hüne brach in die Knie und atmete röchelnd. Er wollte noch etwas sagen, doch nur ein Pfeifen drang aus dem Loch in seinem Hals.
„Was für eine Verschwendung.“ Der Fremde beugte sich zu ihm hinab. Strich ihm die Haare aus der Stirn und schaute in die sonst so hypnotischen Augen.
„Ihr glaubtet uns vernichtet. Doch wir Menschen sind die Krone der Schöpfung. Vielleicht wart ihr einmal stark, aber Inzucht und altes Blut haben euch schwach gemacht. Ich bin nicht der einzige, wir werden immer mehr, und wir haben Familien. Wir werden diese Welt für uns zurückerobern und eure Spuren für immer tilgen. Wir schlagen euch mit euren eigenen Waffen.“
Mit einer Hand griff er nach oben und zog das silberne Stillet aus dem Becken mit Weihwasser. Mit geübter Bewegung stach er es in das Herz des Vampirs.
Dann stand er auf und schaute sich um. Selten hatte er eine Behausung wie diese auf seinen Wegen gefunden, aber es wurde nun Zeit weiterzuziehen. Der Weg, der vor ihm lag, war noch sehr lang.


Uwe Sauerbrei, geboren 1965 in Thüringen, Diplom-Geophysiker, lebt in Wolfsburg. Derzeit tätig in seiner eigenen Unternehmensberatung, schreibt er nebenbei Kurzgeschichten, die in verschiedenen Anthologien Eingang fanden. Kontakt zum Autor unter www.aurora-web.de oder uwe.sbr@aurora-web.de.

Das Corona Magazine ist geistiges Eigentum der Redaktion (1997-2009).
Das Corona Magazine wurde von Philipp Ruch im Jahre 1997 gegründet und ist eine periodisch erscheinende, kostenlose Publikation der Website www.corona-magazine.de.

Der Nachdruck und die Weiterverbreitung von Inhalten im Internet und terrestrischen Medien ist unter Angabe der Quelle ausdrücklich gestattet. Beispiel: "Quelle: Corona Magazine, Autor: Max Mustermann, Ausgabe #219, http://www.corona-magazine.de". Ausdrücklich untersagt hingegen ist die Übernahme der "Corona-Kurzgeschichte", der "Leseprobe", des "Corona-Fortsetzungsromans" oder einzelner Passagen daraus.

Die im Corona Magazine veröffentlichten und namentlich gekennzeichneten Texte stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion überein. Die Zustimmung zur Veröffentlichung wird mit Eingang der Sendung vorausgesetzt. Der Autor erklärt mit der Einsendung, dass eingereichte Materialien frei sind von Rechten Dritter und hält die Redaktion von Rechten Dritter frei. Eine Haftung für die Richtigkeit der Veröffentlichung kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches der Herausgeber liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem die Herausgeber von den Inhalten Kenntnis hätten und es ihnen technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Die Herausgeber erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten haben die Herausgeber keinerlei Einfluss. Deshalb distanzieren sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb der Publikation gesetzten Links und Verweise. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Gemäß Paragraph 28 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz wird hiermit die Verwendung von persönlichen Daten dieses Magazines zu Werbezwecken sowie zur Markt- und Meinungsforschung ausdrücklich untersagt.
 Impressum
corona magazine
Nur der Himmel ist die Grenze
ISSN 1422-8904
Ausgabe 219 - 03.06.2009
Herausgeber
Mike Hillenbrand

Chefredaktion
Mike Hillenbrand (mh) (v.i.S.d.P.)

Lektorat
Esther Haffner (eh)
Corona-Redaktion
Marcus Haas (mh)
Christian Humberg (ch)
Michael Kellen (mk)
Carolina Möbis (cm)
Etienne Quiel (eq)
Armin Rößler (ar)
Susan Rudolph (sr)
Klaus Schapp (ks)

newsBEAT
Phantastik.de
The Daily Trekker
SF-Radio.net

Ihre Meinung
Mike Hillenbrand (mh)

TV-Vorschau
Klaus Schapp (ks)

Kurzgeschichte
Armin Rößler (ar)

Fragen zum Abonnement:
abo@corona-magazine.de

Fragen zu Kooperationen:
dialog@corona-magazine.de

Corona Webseiten:
www.corona-magazine.de

Auflage:
10'934 Leser

Ausgabe 220 erscheint am
17.06.2009.

(Zum Seitenanfang)