corona magazine
Only the Sky is the Limit
ISSN 1422-8904

 newsBEAT
+ "Star Trek XI" News
+ Walter Koenig
+ "Stargate: Continuum"
+ Stargate Pilotfilm neu
+ "Stargate Universe"
+ Simpsons in Venezuela
 Kunterbunt
+ Frank Hebben
+ Neue Hörbuchreihe
+ "Star Trek"-Vorlesung
+ Star Wars: Legacy Abend
+ Neuer NAWI-Vortrag
+ Iris Berben
 Shops
Corona-Shop
Phantastisches Shoppen im Corona Web-Shop, powered by amazon.de

Sendit.com
Kino- und TV-Produktionen hier im englischsprachigen Original online bestellen.
 Partner
FEDCON
Infos, Foren und mehr zur erfolgreichsten europäischen Star Trek-Convention.

u-kult.de
Medien, Serien, Filme und mehr. Ambitioniertes Webprojekt!
 Buch-Tipp
Star Trek - Vanguard: Der Vorbote
Band 1 der Trilogie um die Raumstation Vaguard. Endlich wieder neues Star Trek in Deutschland. Ab Februar 2008 im Handel!

Star Trek - Vanguard: Rufe den Donner
Band 2 der Trilogie. Ab April 2008 erhältlich.

Star Trek - Vanguard: Ernte den Sturm
Das Finale der Reihe. Ab Juni 2008 im Handel.
 Links
Star Trek XI News
Alle Infos zum neuen Kinofilm - kompakt und aktuell präsentiert vom Corona Magazine.

Phantastische Welten
Ausführliche Besprechungen mit Infos zu allen großen SciFi-Serien und Filmen.

phantastik.de
Täglich neue Infos, Kritiken und mehr zu vielen Themen rund um die Phantastik.

SF-Radio
Großes Science Fiction-Internetportal mit täglichen Radiosendungen und News.

The Daily Trekker
Großes Star Trek: Voyager- und Andromeda-Projekt mit Reviews, Infos und mehr.

Star Trek-Quoten
Großes Einschaltquotenarchiv im Internet zum Star Trek-Universum auf sftv.ch.

STARTREKVorlesung.de
Dr. Hubert Zitt über die Wissenschaft in Star Trek.

Stargate-Project
Die News- und Entertainment-Seite zu Stargate-SG1 und Atlantis.
16. April 2008 - Ausgabe 199 - "Let's come together"
Sie lernen uns noch kennen!
Es gibt Tage und Wochen, da läuft nichts so, wie es sollte. Kennen Sie das? In den letzten Wochen ist mir das so ergangen, aber wie in all den vergangenen Jahren zuvor, hat die Corona Redaktion wieder einmal bewiesen, dass sie nichts so leicht aus der Fassung bringt. Auch kein abgelenkter Herausgeber. Gut so. Und: Danke!
Die Redakteurinnen und Redakteure des Corona Magazines sind tatsächlich bemerkenswerte Menschen, und wie Sie im Spotlight dieser Ausgabe erfahren werden, können Sie sich bald selbst davon ein Bild machen, wenn Sie mögen. Wir möchten Sie nämlich gerne einladen. Aber lesen Sie selbst.

Ansonsten hält diese Ausgabe des Corona Magazines wieder viele Informationen und Neuigkeiten aus dem Genre für Sie bereit. Wir haben von Star Trek bis Star Wars, von der Erde bis zum See sowie die sonstigen gewohnt informativen Rubriken im Gepäck. Dazu einige überaus interessante News, wie ich finde. Überzeugen Sie sich selbst.

Für Kurzentschlossene sei noch gesagt, dass an diesem Wochenende die FedCon in Bonn stattfindet - Tageskarten sind noch erhältlich, und die Gästeliste, die Sie unter www.fedcon.de finden, hat es in diesem Jahr wirklich in sich. Für all die, die nicht nach Bonn fahren, haben wir wie gesagt ein anderes Angebot in petto, und was soll ich sagen?

Ich würde mich freuen, Sie zu sehen.

Bleiben Sie uns gewogen!

Herzlichst
Ihr Mike Hillenbrand
Chefredaktion (v.i.S.d.P.)
Inhalt
1.Spotlight: Lernen wir uns kennen! Eine Einladung!
Von uns an Sie
6.Interview mit zwei Vulkaniern namens Spock
Der Alte und der Neue im Interview
2.newsBEAT
Kurzmeldungen aus Fernsehen, Kino & Co.
7.DVD-Kritik: Die Chroniken von Erdsee
Neuer Silberling auf dem Markt
3.Star-Wars-Hörspiele
Krieg der Sterne auf die Ohren
8.Kunterbunt
Pressemitteilungen, Veranstaltungen und mehr...
4.Ihre Meinung
Leserbriefe an das Corona Magazine
9.Wissenschaft: Elemente
Feuer, Wasser, Erde, Luft - oder?
5.TV-Vorschau
Unsere Fernsehtipps für die nächsten zwei Wochen
10.Die Corona-Kurzgeschichte
"Störung" von Uwe Sauerbrei

1. Spotlight: Lernen wir uns kennen! Eine Einladung!
von Mike Hillenbrand
Was haben Sie am Samstag, den 31. Mai 2008 vor? Nichts? Wenig? Etwas?
Wir haben einen Vorschlag: Lernen wir uns doch kennen!

Das Corona Magazine erscheint in zwei Wochen in seiner 200. Ausgabe. Seit 1997 berichten wir über die Welt der Phantastik, und wenn man die zahlreichen Corona Newsletter, die in einigen der letzten 11 Jahre noch zwischen den Magazinen versandt wurden, mitzählt, sind wir eigentlich schon deutlich weiter. Aber dennoch: Runde Zahlen sollte man feiern. Wie man das am Besten macht, ist eine Frage, mit der wir uns in den letzten Wochen stark beschäftigt haben.

Zur 100. Ausgabe standen seinerzeit im Corona Magazine einige gute Wünsche, einige Statements zur Vergangenheit und zur Zukunft und so manches weises Wort. Diese Konfiguration einer Jubiläumsausgabe ist also bereits aufgebraucht und könnte evtl. zur 250. Ausgabe wieder zur Verfügung stehen, aber für die Ausgabe 200 erschien uns das unpassend:
Das Zelebrieren seiner selbst ist für den ein oder anderen Konsumenten, sprich: Leser, wahrscheinlich wenig erquicklich und eine ganze Ausgabe mit Lobhudelei auf sich selbst zu füllen, wäre auch wirklich ziemlich... unziemlich, irgendwie.

Natürlich freuen wir uns über die ein oder andere briefliche Würdigung dieses ehrenamtlichen Projekts, aber andererseits lesen Sie das Corona Magazine ja der genre-relevanten Inhalte und nicht beispielsweise der hübschen Lektorin wegen. Also schreiben wir auch nichts über die hübsche Lektorin oder das verschmitzte Lächeln des Programmierers. Was sollen wir darüber auch schreiben? Das es sich lohnt, es mal in live gesehen zu haben? Ja, würde stimmen. Man muss es wirklich einfach mal gesehen haben, aber wenn wir darüber schrieben, würde Ihnen das auch nichts bringen.

Also. Sehen Sie sich es doch an! Das verschmitzte Lächeln. Oder die hübsche Lektorin!

Am 31. Mai 2008 feiern wir die 200. Ausgabe des Corona Magazines im Herzen des Ruhrgebiets in Mülheim an der Ruhr in einem Saal mit hoffentlich vielen Gästen, nämlich Ihnen. Wir möchten Sie gerne einladen, weil wir Sie kennenlernen möchten, mit Ihnen reden, Ihre Meinungen zum Corona im Speziellen, zur SF und dem phantastischen Genre im Allgemeinen hören wollen. Und weil wir mit Ihnen feiern wollen!

Hier also Ihre offizielle...

EINLADUNG

AM: 31. Mai 2008
AB: 16 Uhr
BIS: Programm und Gespräch bis ca. 23 Uhr, danach nur noch Gespräch. ;-)
WO: Max-Hallbach-Straße 65
45472 Mülheim an der Ruhr


Der Eintritt ist kostenlos, Speisen und Getränke können in einem äußert moderaten Preisrahmen erworben werden. Der Saal umfasst zudem eine kleine Bühne, die wir zu nutzen gedenken – womit, von wem, einen Programmablauf, eine Anfahrtbeschreibung und günstige Orte zum Übernachten veröffentlichen wir dann im nächsten Corona Magazine. Genau, dem mit der Nummer 200.

Es werden nicht alle Redakteure am 31. Mai in Mülheim sein können, aber aus München, Berlin, Hamburg und Rostock haben sich bereits Redakteure und Gäste angekündigt. Schön wäre es, wenn auch Sie es möglich machen.

Man wird ja nicht alle Tage 200 Ausgaben alt.

2. newsBEAT
"Star Trek XI" News
Alle Informationen und die aktuellen Gerüchte zum neuen "Star Trek"-Kinofilm immer aktuell und kompakt zusammengestellt vom Corona Magazine finden Sie unter http://www.corona-magazine.de/public/star_trek_xi/.
Walter Koenig über "Star Trek" und den neuen Film
Auch vier Jahrzehnte später beeinflusst „Star Trek“ das Leben und die Karriere von Walter Koenig. Der Jopplin Globe berichtete, dass Koenig wenig Ahnung davon hatte, was ihn erwarten würde, als er 1967 bei „Star Trek" unterschrieb.

„Die Umstände meines Castings waren so anständig; sie stellten nichts Außergewöhnliches dar,“ so Koenig. „Noch während meines Vorsprechens wurde ich darüber informiert, dass ich die Rolle bekommen hatte. Es wirkte wie ein Engagement, welches sich nur über einige Episoden strecken würde. Ich hatte aber keine Ahnung, dass es meine Karriere und mein Leben so beeinflussen könnte.“

Zwar lief die Originalserie nur drei Jahre lange, der Erfolg kam aber, als die Serie in syndication lief. Ihre Popularität führte zu mehreren Spin-offs und fast einem Dutzend Filme. Koenig führt dies auf die Qualität der Drehbücher zurück. „Ich denke, dass sie sehr gut geschrieben war. Sie besaßen lebendige Fantasien und Vorstellungskraft, welche den Zuschauern die Abenteuer und Aufregungen bieten konnten, die sie suchten. Zudem waren intellektuelle Nuancen enthalten und ein soziales Bewusstsein zu einer Zeit, in der wir uns mit Vietnam und den Bürgerrechten beschäftigen mussten. Es stellte die Sorgen der denkenden Menschen dar.“

Koenig genießt seine Auftritte auf Conventions, wo er nicht nur für seine Rolle als Chekov, sondern auch wegen seiner Auftritte als Alfred Bester in „Babylon 5“ bekannt ist. „Fans sind immer sehr enthusiastisch und unterstützend. Entweder kennen sie ‚Star Trek’ noch von seiner Premiere oder sie sind während der Wiederholungen zu uns gestoßen.“

Auch besuchte er schon das Set von „Star Trek 11“, weswegen er sich positiv in Bezug auf den kommenden Film äußert. „Meiner Meinung nach wird er toll werden,“ erklärte Koenig. „Ich bin sicher, dass sie sehr gute Arbeit leisten. Aufgrund einer Einladung von J. J. besuchte ich das Set und sah den Schauspielern bei der Arbeit zu. Meiner Ansicht nach sind sie auf dem richtigen Weg. Ich unterstütze sie. Wenn sie erfolgreich sind, so wird dies ‚Star Trek’ weiter tragen. Ein Teil dieses Mythos und der Legende zu sein, ist wirklich befriedigend.“

Zudem hat Koenig kein Problem damit, einen anderen Schauspieler in der Rolle zu sehen, welche ihn berühmt gemacht hat. „Es hätte mich nur verärgert, wenn sie einen 71-Jährigen engagiert hätten,“ sagte der Chekov-Darsteller.
Neues zu "Stargate: Continuum"
Als Einstieg in das Panel von Brad Wright auf der Creation Con in Vancouver am vergangenen Samstag waren zwei kurze Clips von „Stargate: Continuum“ zu sehen. Einer davon zeigte Col. Jack O'Neill im Polareis bei dem U-Boot. Die Betonung liegt auf "Colonel", nicht "General". "General" ist er wohl erst wieder später im Film, dem eine Zeitreisengeschichte zugrunde liegt.

Mit von der Partie in dem Film sind auch wieder die Goa'uld, z. B. Baal (Cliff Simon) und Apophis (Peter Williams). Brad Wright betonte in seinem Panel, dass dieser Film losgelöst von der Serie „SG-1“ und dem anderen „Stargate“-Film betrachtet werden kann. Man wollte damit nicht nur die langjährigen Fans der Serie ansprechen, sondern auch neues Publikum. In den USA soll der Film Ende Juli auf den Markt kommen.
Stargate SG-1-Pilotfilm wird neu aufgelegt
Knapp elf Jahre ist es her, dass mit der „Stargate SG-1“-Pilotfolge "Das Tor zum Universum" (im Original "Children of the Gods") die Abenteuer von SG1 um Col. Jack O`Neill im amerikanischen TV starteten. Unter der Regie von Mario Azzopardi wurde, damals noch auf dem Kabelsender Showtime, der Grundstein für den beispiellosen Erfolg der Serie gelegt.

Elf Jahre sind eine lange Zeit. Sich dessen bewusst werdend, entschieden die Verantwortlichen des „Stargate“-Franchises, allen voran Brad Wright, einen Blick zurückzuwerfen und sich die Ursprungsfolge noch einmal ganz genau zur Brust zu nehmen. Was könnte man besser machen, was sollte aus der Sicht der Produzenten schon damals anders gewesen sein.

Den meisten Fans wird schon bei der ein oder anderen Gelegenheit aufgefallen sein, dass sich der Pilot doch in einigen Punkten von den kommenden Folgen abhebt und nicht zuletzt dieser Aspekt hat die Entscheidung beeinflusst, dass es eine Neuauflage der Folge geben soll.

In diesem Fall bedeutet Neuauflage nicht, dass Szenen oder die gesamte Folge neu gedreht werden, sondern vielmehr wird das vorhandene Material gründlich überarbeitet (neudeutsch: remastered). Neben verbesserten Spezialeffekten und einer Umsetzung auf das aktuelle 16:9-Format wird auch der Score des Piloten von Komponist Joel Goldsmith persönlich noch einmal überarbeitet.

Doch bei technischen Spielereien wird es nicht bleiben. Der Film soll in seiner neuen Version um knapp sieben Minuten gekürzt erscheinen und dem Storyverlauf damit etwas mehr Tempo verleihen. Lediglich eine bisher unbekannte Szene soll neu in den Film eingearbeitet werden, außerdem wird der Beginn des Filmes leicht abgeändert.

Konkret bekannt ist bislang eine Veränderung: So soll die in den, als prüde geltenden, USA umstrittene Szene, in der Sha`re komplett nackt zu sehen ist, aus dem Film verschwinden. Brad Wright begründet diese Maßnahme damit, dass sich die Szene einfach nicht richtig anfühlen würde, dass „Stargate SG-1“ schon immer eine Familienserie war und somit die dargestellte Nacktheit (im englischen "full frontal nudity") störe.

Ein genaues Datum für den Start der DVD in den USA ist bislang nicht bekannt, es wird jedoch von einem möglichen Release vor Weihnachten gesprochen. Ob und wann die DVD auch in Deutschland erscheint, liegt dagegen noch vollkommen im Dunklen und dürfte womöglich davon abhängen, ob MGM mit den Verkaufszahlen in den USA zufrieden sein wird.
"Stargate Universe" enthüllt
Nach langem Warten gibt es endlich die ersten handfesten Infos, worum sich „Stargate Universe“ drehen wird. Die dritte Realserie im „Stargate“-Franchise befindet sich bereits seit über einem Jahr im Konzept-Stadium und wird von den „Stargate Atlantis“-Schöpfern Brad Wright und Robert C. Cooper entwickelt.

In einem Exklusiv-Inteview mit Gateworld enthüllte Wright: "Grundsätzlich wird ‚Stargate Universe’ auf einem Schiff spielen, welches Teil eines Antiker-Experiments war, das wahrscheinlich vor Millionen von Jahren in Gang gesetzt wurde - eines, dass sie nie zu Ende gebracht haben, was wir aber können. Sie waren zu beschäftigt mit der ganzen Aufstieg-Sache.

[Das Experiment] besteht darin, ein Schiff durch das Universum zu schicken und ein anderes vorauszuschicken, das die Galaxien mit Sternentoren ausstattet. Eines Tages kann man dann das neunte Chevron dazu benutzen, dorthin [auf das Schiff] zu kommen. Und darum geht es in ‚Stargate Universe’."

Vor Millionen von Jahren (vor dem Konflikt mit den Wraith und womöglich sogar bevor Atlantis zur Pegasus-Galaxie aufbrach), so soll es die Serie enthüllen, sendeten die Antiker zwei Schiffe los: ein automatisiertes Schiff, dass in den zahllosen Galaxien unseres Universums Sternentore verteilt, und ein zweites Schiff, das folgen und erkunden sollte. Die Standard-7-Symbol-Adresse erlaubt Reisen innerhalb einer Galaxie. Mit dem achten Chevron kann man zwischen den Galaxien reisen und das neunte Chevron öffnet ein Tor zu diesem zweiten, immer noch unbemannten Antiker-Schiff.

Die Serie wurde dem Sci Fi Channel letzten Herbst kurz vor dem Autorenstreik, welcher das Projekt vorübergehend auf Eis legte, vorgestellt.

"Die Idee wurde sehr gut aufgenommen. [Aber] wir haben eine teure Serie entwickelt - unsere Idee ist nicht billig. Ich denke, wir haben unser Können bewiesen, daher ... 'Können wir bitte genug Geld haben, um es dieses Mal richtig zu machen?' Und, falls nicht, will ich sie ehrlich gesagt gar nicht machen. Warum sollte man etwas falsch angehen?"

Der Streik und die vermutlich hohen Kosten von „Stargate Universe“ sind aber nicht die einzigen Gründe, weshalb die Serie noch nicht in Gang kommt.

"Robert und ich, wir sind innerlich ein bisschen zerrissen, denn wir hatten sehr viel Spaß mit ‚Die Quelle der Wahrheit’ und ‚Continuum’. Ein oder zwei dieser Dinger im Jahr zu machen, wäre eine verdammt feine Sache! Aber mal ehrlich, es dauert ewig lange, so einen Film zu schreiben, ewig lange, ihn zu drehen, und die Postproduktion bei einem Film ist mehr als doppelt so kompliziert wie die Postproduktion bei den größten Episoden. Es ist also nicht so, dass man schnell mal einen aus dem Ärmel schüttelt, während man eine Fernsehserie produziert. Das ist einfach zu viel."

Wright fügte an, dass er nicht sonderlich versessen darauf sei, wieder 40 Stunden Fernsehen pro Jahr zu produzieren. Dies lässt vermuten, dass „Stargate Universe“ vielleicht erst nach dem Ende von „Stargate Atlantis“ anlaufen könnte. Sobald die Serie aber startet, muss sie, so Wright, das Franchise nach vorne bringen, um neue Zuschauer an Bord zu holen, und gleichzeitig der bewährten Formel treu bleiben.
Die Simpsons in Venezuela abgesetzt
Wie Spiegel online meldet wurden „Die Simpsons“ von der venezuelanischen TV-Kontrollbehörde Conatel aus dem Vormittags-Programm des Senders "Televen" geworfen.
Begründung: Die Serie habe einen potenziell schädlichen Einfluss auf Kinder, weil sie Gesetze der sozialen Verantwortung verletze, so ein Sprecher.

20th Century Fox Television, Produzent der Serie, wollte die Entscheidung zunächst nicht kommentieren.

Conatel gab weiter bekannt, dass man erwogen habe, „Die Simpsons“ abzusetzen, nachdem sich erboste Zuschauer über die bekanntermaßen eher dysfunktionale gelbe Familie beschwert hatten.

Matt Groenings Serie wird nun durch einen anderen Serie ersetzt: „Baywatch“ mit David Hasselhoff.
Earth vs. Moon: Universal plant SciFi-Epos
Gute Zeiten für SciFi-Fans scheinen sich anzukündigen. Diesen Rückschluss könnte man zumindest aus den Meldungen der letzten Wochen ziehen, in denen immer wieder neue SciFi-Produktionen angekündigt wurden. Auch derzeit vermeldet die Internetseite The Hollywood Reporter ein neues Projekt.

Nachdem sich vier große Hollywood-Studios um die Rechte bemüht und sich gegenseitig mit ihren Angeboten preislich in die Höhe getrieben haben sollen, erhielt nun Universal Pictures den Zuschlag für die Verfilmung des Skripts „Earth vs. Moon“ der Autoren Paul Wernick und Rhett Reese.

Um was es in „Earth vs. Moon“ gehen wird, wurde allerdings noch nicht veröffentlicht. Soweit es nach Universal geht, soll der Plot des als SciFi-Epos bezeichneten Films auch möglichst lange geheim bleiben.

Bekannt gegeben wurde jedoch, dass der Streifen von Scott Stuber produziert werden wird. Weitere Details zu Drehbeginn, Cast oder Regisseur liegen noch nicht vor.
"Dr. House" erhält Synchronisationspreis
Die Leser von Bild + Funk, Super TV und Gong haben entschieden: „Dr. House“ ist der Gewinner des Publikumspreises für die beste Serien-Synchronisation. Der Publikumspreis ist eine Spezial-Kategorie des Deutschen Preises für Synchron, der vom Bundesverband Deutscher Synchronproduzenten verliehen wird. Die Preisverleihung fand am 3. April 2008 im Rahmen einer Gala im Berliner KOSMOS statt.

“Dr. House“ ist mit bis zu 6,20 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil der 14- bis 49-Jährigen von bis zu 35 Prozent die erfolgreichste US-Serie im deutschen Fernsehen. Sie wird von der Hamburger "Cine Entertainment GmbH" synchronisiert. Dort ist Dieter Gerlach als Autor und Regisseur für die deutsche Adaption verantwortlich. Klaus-Dieter Klebsch leiht Dr. Gregory House bzw. Hugh Laurie die deutsche Stimme. Klebsch war unter anderem fünf Jahre lang in der RTL-Daily-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ zu sehen.

Auf RTL wird „Dr. House“ immer dienstags um 21:15 Uhr ausgestrahlt. Aktuell läuft die dritte Staffel.
"Doctor Who": Start der 4. Season am 5. April
Seit kurzem können die Fans wieder aufatmen, der Doctor hat seinen Urlaub beendet. Die vierte Staffel der New Series „Doctor Who“ startete am Samstag, den 5. April, auf BBC One. Allerdings zu einem früheren Termin als die vorhergegangenen Staffeln, nämlich bereits um 18:30 Uhr (vorher 19:00 Uhr). Headwriter R T Davies ist mit dieser Änderung nicht sonderlich glücklich, er befürchtet Zuschauereinbußen zu diesem frühen Ausstrahlungszeitpunkt. Nun wird man wohl abwarten müssen, ob sich die Briten tatsächlich dadurch von ihrem Doctor abhalten lassen.

Zumindest gab Jane Tranter, Leiterin von BBC Fiction, zur Eröffnung einer Pressevorstellung bekannt, die vierten Season sei die bisher beste. Wer mehr wissen möchte und vor leichten Spoilern nicht zurückschreckt, möge sich den Artikel in der Manchester Evening News durchlesen.
Remake von "Nummer 5 lebt"
Dimension Films hat sich die Rechte am Remake des Films „Short Circuit“, hierzulande besser bekannt unter dem Titel „Nummer 5 lebt“, gesichert.

Für das Drehbuch wurden S.S. Wilson und Brent Maddock eingestellt, diese haben schon beim Original das Drehbuch geschrieben.
Charlton Heston im Alter von 84 Jahren gestorben
Charlton Heston starb vor kurzem im Alter von 84 Jahren in seinem Haus in Beverly Hills. Das berichtete die Los Angeles Times unter Berufung auf Familienangehörige.

„Die Welt sah ihn als überlebensgroße Figur“, hieß es in einer Mitteilung der Familie. „Niemand könnte sich ein erfüllteres Leben wünschen als seines. Kein Mann hätte seiner Familie, seinem Beruf und seinem Land mehr geben können“.

Aufgrund seiner 2002 diagnostizierten Alzheimer Erkrankung hatte sich Charlton Heston damals bereits von der Öffentlichkeit verabschiedet. Große Bekanntheit errang der Schauspieler durch seine Rollen in „Ben Hur“ oder in „Planet der Affen“.

Eine ausführlichen Nachruf findet man in der FAZ

3. Star-Wars-Hörspiele
von Birgit Schwenger
Kino im Kopf

Bekanntlich soll man niemals nie sagen und so kommt denn auch drei Jahre nach dem Kinostart von „Die Rache der Sith“ wieder ein neuer „Star Wars“-Film ins Kino. Okay, es handelt sich um den Pilotfilm der neuen, computeranimierten „Clone Wars“-Serie, aber immerhin ist es ein neuer „Star Wars“-Film im Kino. Wer nicht mehr ganz so lange auf Neuigkeiten aus dem „Star Wars“-Universum warten möchte, kann sich mit dem neuen Hörspiel von Oliver Döring die Wartezeit verkürzen und auch inhaltlich schon einmal auf die Ära der Klonkriege einstimmen.

Nach dem insgesamt dreiteiligen Hörspiel „Labyrinth des Bösen“ entführt der Vierteiler „Dark Lord – Der Aufstieg des Imperiums“ die Zuhörer erneut für ein paar Stunden bester Unterhaltung in die wohl bekannte, weit weit entfernte Galaxis. Wie schon beim Vorgänger basiert auch dieses Hörspiel auf einer Buchvorlage von James Luceno, der bereits für zahlreiche spannende „Star Wars“-Romane verantwortlich zeichnete. Die Handlung von „Dark Lord“ setzt parallel zu den Ereignissen aus die „Die Rache der Sith“ ein. „Die letzten Stunden der Klon-Kriege“ sind angebrochen: Count Dooku ist besiegt und General Grievous wird erbarmungslos gejagt. Die Jedi-Meister Roan Shryne und Bol Chatak haben gemeinsam mit ihrem Padawan Olee Starstone den Auftrag, den Widerstand der Separatisten auf dem Planeten Murkhana, dem Hauptsitz der Corporate Alliance, zu brechen. Doch der Kampf nimmt eine unerwartete Wendung, als Commander Salvo, der kommandierende Offizier der Klonsoldaten, den Befehl erhält, die Jedi zu töten. Climber, ein weiterer Klonsoldat, verhilft ihnen zunächst zur Flucht, und mit Hilfe der Macht gelingt es den Jedi, ihre Identität zu verbergen und sich unter die Separatisten zu schmuggeln. Während sie vergeblich zu ergründen versuchen, warum ihre Verbündeten sich auf einmal gegen sie gestellt haben, trifft eine mysteriöse, in eine schwarze Rüstung gewandete Gestalt auf Murkhana ein: Darth Vader ist gekommen, um die flüchtigen Jedi zu jagen.

Wer ist dieser Vader?

Die Zuhörer wissen natürlich, was passiert ist, wohingegen sich die Charaktere irritiert fragen, wer dieser seltsame Vader ist und warum er ein Lichtschwert hat. Auch wissen die Jedi nichts über das Schicksal ihrer Gefährten, können nur Vermutungen anstellen und wollen das Unausweichliche nicht wahr haben. Während die schreckliche Wahrheit, dass nur wenige Jedi überlebt haben, langsam Gewissheit für sie wird, hadert der dunkle Lord mit seinem Schicksal und ist alles andere als zufrieden mit seiner neuen Existenz. Er ist voller Wut und Verzweiflung darüber, mehr Maschine als Mensch zu sein, und fürchtet, dadurch auch einen Teil seiner Macht verloren zu haben. Vader fühlt sich wieder als Sklave – wie damals als kleiner Junge auf Tatooine -, nur mit einem neuen Herrn. Vor allem aber gibt er Padmé und Obi-Wan die Schuld daran, ihn lebenslänglich in das Gefängnis seiner schwarzen Rüstung verbannt zu haben. Der dunkle Lord kann es daher kaum erwarten, bis Anakin Skywalkers Erinnerungen endgültig verblassen und er vollends in der dunklen Seite der Macht aufgehen kann.

Auf der Flucht

Nachdem Bol Chatak von Darth Vader getötet worden ist, befinden sich Roan Shryne und Olee Starstone im zweiten Teil „Auf der Flucht vor dem Imperium“. Mit Hilfe von Cash Garrulan, einem Vigo des Verbrechersyndikats Black Sun, gelingt es ihnen, Murkhana zu verlassen. An Bord des Schiffes, das sie in Sicherheit bringen soll, trifft Shryne völlig überraschend auf seine Mutter, die ebenfalls stark in der Macht ist und ihren Sohn nicht mehr gesehen hat, seitdem er als kleines Kind den Jedi übergeben worden war. Sie verspricht ihnen dabei zu helfen, nach weiteren Überlebenden zu suchen. Vor allem Starstone will nicht glauben, dass der Jedi-Orden, dem vom Imperator die Schuld am Sturz der Republik gegeben wird, wirklich vernichtet worden ist. Die Jedi sollen Palpatines Ermordung geplant haben, um selbst die Macht in der Galaxis zu übernehmen. Noch immer ahnen sie nicht, wer unter Darth Vaders schwarzer Rüstung steckt. Nur Senator Bail Organa weiß um das furchtbare Geheimnis, das den dunklen Lord der Sith umgibt. Gemeinsam mit Mon Mothma muss er jedoch hilflos mit ansehen, wie der Imperator und seine Schergen die Überreste der Republik seiner absoluten Kontrolle unterwerfen. Shryne und Starstone schöpfen zunächst wieder Hoffnung, als es ihnen tatsächlich gelingt, Kontakt zu anderen flüchtigen Jedi aufzunehmen. Doch der Treffpunkt erweist sich als Falle: Darth Vader erwartet sie bereits mit seinem persönlichen Sternenzerstörer, der Exaktor.

Echtes „Star Wars“-Feeling

Wie es weiter geht, erfahren wir am 30. Mai, wenn Teil 3 und 4 mit den bezeichnenden Titeln „Aufruhr auf Alderan“ und „Der Untergang von Kashyyyk“ veröffentlicht werden. Hochspannung ist garantiert und auch eher lesefaule „Star Wars“-Fans werden begeistert sein.
Dark Lord - Der Aufstieg des Imperiums“ lässt keine Frage offen, wie aus Anakin Skywalker Darth Vader wird. Noch ist er Palpatines Schüler, der erst lernen muss, seine neue Existenz zu akzeptieren. Wie schon in „Labyrinth des Bösen“ lassen die Action-Szenen nichts zu wünschen übrig. Man fühlt sich wie im Film und vergisst beinahe, dass die Ereignisse nicht auf der Kinoleinwand ablaufen, sondern aus Lautsprechern oder Kopfhörern kommen. Die Action-Szenen sind, garniert mit Original-Soundeffekten, bestens umgesetzt und funktionieren sehr viel besser als seitenlange Schlachtenbeschreibungen in diversen Romanen. Da kommt echtes „Star Wars“-Feeling auf! Der wohldosierte Einsatz von John Williams Soundtrack sowie der original Synchronsprecher der Filme verstärken zusätzlich den dramatischen Charakter des Hörspiels, das wirklich bestes Kino im Kopf ist. Die Tragik des Geschehens ist neben all der Action jedoch nicht zu unterschätzen. So halten es die überlebenden Jedi für völlig ausgeschlossen, dass alle Jedi im Tempel getötet worden sein könnten. Sie glauben, dass ein Großteil von ihnen – vor allem die Kinder – an einem geheimen Ort gefangen gehalten wird. Reiner Schöne als Stimme von Darth Vader ist am Anfang vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig. Aber Schönes Stimme verfügt über eine bedrohliche Tiefe und vermittelt durchaus überzeugend den inneren Konflikt des dunklen Lords. Jede CD, kongenial von Oliver Döring und seinem Team umgesetzt, dauert gut 50 Minuten und bietet beste Unterhaltung aus dem „Star Wars“-Universum.

4. Ihre Meinung
Die in dieser Rubrik durch Namen gekennzeichneten Texte sind Leserzuschriften. Sie spiegelndie Meinung der Leser wieder und stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion desCorona Magazines überein. Wenn Sie uns auch schreiben möchten; keine Scheu:leserbriefe@corona-magazine.de. Bittebeachten Sie, dass wir nur Zuschriften veröffentlichen, die mit vollständigemNamen versehen sind. Die eMail-Adressen der Leser werden auf Anfrage von der Corona-Redaktionbekannt gegeben. Wir danken für Ihr Verständnis!

Corona Magazine 198
Kurzgeschichte "Klappe zu, Balg tot"


Hallo,

also insgesamt hat mir die Geschichte gut gefallen. Sie war spannend und sehr dramatisch. Mit Maria und Josef würde ich sogar ein Hauch von Phantastik sehen, denn was ist denn Religion und Götterglaube anders als phantastisch und zumindest nicht wissenschaftlich nachweisbar.

Ich weiss auch das solche Dinge tatsächlich passieren, wieso Maria das Kind nicht einfach zur Adoption freigibt und wieso sie sich überhaupt wegen einer Schwangerschaft so verhält, das sind Fragen die mal wieder unbeantwortet bleiben. Solche Handlungen sind nicht logisch, aber wie bereits Dr. Taylor in STAR TREK IV sagte: "Wer behauptet das Menschen logisch sind ?"

Viele Grüsse
Thomas

5. TV-Vorschau
(19. April 2008 - 02. Mai 2008)
Colorcode:PayTVÖsterreichSchweiz
Samstag, 19. April 2008
10:20 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Auge des Universums
2x10Sci FiWdh.
11:35 UhrApollo 13
Nach einem technischen Defekt ist die Crew der Apollo 13-Raumkapsel in größter Gefahr. Nach einer wahren Begebenheit und mit Tom Hanks.
US
1995
RTL2Wdh.
12:20 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Feuer am Himmel
3x13Kabel1Wdh.
13:20 UhrSliders - Das Tor in eine fremde Dimension
Im wilden Westen
4x18Kabel1Wdh.
14:15 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Der Kriegsherr
3x10Kabel1Wdh.
14:20 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Das Ei des Drachens
3x01ATVplusWdh.
15:20 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Der Kuss des Vampirs
3x07ATVplusWdh.
15:25 UhrSmallville
Vergiss dein nicht
6x12ORF1Wdh.
16:00 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Auge des Universums
2x10Sci FiWdh.
16:05 UhrSmallville
Blinde Augen sehen mehr
1x06RTL2Wdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Terror auf Rutia Vier
3x12Sci FiWdh.
18:35 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Noch einmal Q
3x13Sci FiWdh.
22:00 UhrAustin Powers - Das Schärfste, was Ihre Majestät zu bieten hat
Mike Myers als Spezialagent und Superschurke auf der Jagd nach sich selbst...
US/DE
1997
Das VierteWdh.
22:10 UhrDeadly Virus
Auf einem Kreuzfahrtschiff und in Chicago tritt ein tödlicher Virus auf. Und diese Epidemie ist nicht natürlich.
US
2001
RTL2Wdh.
23:15 UhrMad Max II - Der Vollstrecker
Mel Gibson hilft einem postapoklayptischem Dorf sich gegen Banditen zu verteidigen.
AU
1981
ATVplusWdh.
23:25 UhrTrue Lies - Wahre Lügen
Arnold Schwarzenegger als Geheimagent. So geheim, dass selbst seine Familie nichts von seiner Arbeit weiß. Dann kommen Terroristen, Möchtegernlover und Atombomben ins Spiel.
US/DE
1994
ORF1Wdh.
Sonntag, 20. April 2008
10:10 UhrShang-High Noon
Jackie Chan versucht im Wilden Westen eine chinesische Prinzessin zu retten und verbündet sich dafür mit Owen Wilson.
US
2000
Pro7Wdh.
10:15 UhrHercules
Helden haben's schwer
4x10RTL2Wdh.
10:20 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Rivalen
2x11Sci FiWdh.
11:10 UhrXena
Familie Munster
4x03RTL2Wdh.
11:45 UhrSuperman II - Allein gegen alle
Christopher Reeve als Superman. Dieses Mal kämpft er gegen drei Schurken aus seiner Heimatwelt.
UK
1980
RTLWdh.
13:00 UhrSliders - Das Tor in eine fremde Dimension
Im wilden Westen
4x18Kabel1Wdh.
13:05 UhrSliders - Das Tor in eine fremde Dimension
Im wilden Westen
4x18Kabel1Wdh.
13:55 UhrKrull
Ein Monster landet mit Festung auf einem Planeten und entführt die Prinzessin. Da muss ein Held tun, was ein Held so tut. Prinzessinnen retten und Monster töten.
UK
1983
Kabel1Wdh.
14:10 Uhr(T)Raumschiff Surprise - Periode 1
Von den Machern der 'Bullyparade'. Die Marsbewohner wollen die Erde vernichten. Und das soll die Besatzung der Surprise verhindern.
DE
2004
Pro7Wdh.
16:00 UhrPrimeval - Rückkehr der Urzeitmonster
Episode 2.2
2x02Pro7Wdh.
16:00 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Rivalen
2x11Sci FiWdh.
17:00 UhrDoctor Who
Vatertag
1x08Pro71st
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Riker unter Verdacht
3x14Sci FiWdh.
18:35 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die alte Enterprise
3x15Sci FiWdh.
20:15 UhrStar Trek - Der Film
Kirk und Co. versuchen die Erde vor der Maschinenintelligenz V'ger zu schützen.
US
1979
Sci FiWdh.
21:15 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Kreuzweg
4x04Sat11st
21:45 UhrFeuerteufel - Die Rückkehr
Die kleine Pyrokinesin Charlie ist inzwischen Erwachsen. Was nicht heißt das ihre Kräfte besser zu kontrollieren sind. Und SIE sind immer noch hinter ihr her...
US
2002
13th StreetWdh.
22:20 UhrDragon Fighter
Wissenschaftler, die anscheinend nicht 'Jurassic Park' gesehen haben, züchten aus den Überresten eines Drachens einen quicklebendigen Feuerspucker. Und schon muss ein Held zwecks Drachentötung gefunden werden.
US
2003
Sci FiWdh.
22:30 UhrThe Amityville Horror - Eine wahre Geschichte
Eine Familie zieht in ein Haus ein, in dem es einen Massenmord gab. Und schon bald werden aus sie vom Horror verfolgt.
US
2005
Pro71st
23:15 UhrLas Vegas
Kidnapping
2x13Kabel1Wdh.
23:15 UhrFeuerteufel - Die Rückkehr
Die kleine Pyrokinesin Charlie ist inzwischen Erwachsen. Was nicht heißt das ihre Kräfte besser zu kontrollieren sind. Und SIE sind immer noch hinter ihr her...
US
2002
13th StreetWdh.
23:40 UhrAlias - Die Agentin
Überläufer
3x12ATVplusWdh.
23:55 UhrAlien Predator
Nachdem ein Weltraumlabor abgestürzt ist, verwandeln sich alle Bewohner in Zombies. Und ein paar Urlauber dürfen sich mit denen herumschlagen.
US/PR
1987
Sci FiWdh.
Montag, 21. April 2008
00:05 UhrLong Time Dead
Bei einer spiritistischen Sitzung prophezeit ein Dämon ein paar jugendlichen den Tod. Und hat sogar Recht damit.
UK/FR
2002
Pro7Wdh.
00:15 UhrProfiler
Von Angesicht zu Angesicht
3x01VOXWdh.
03:55 UhrStar Trek - Der Film
Kirk und Co. versuchen die Erde vor der Maschinenintelligenz V'ger zu schützen.
US
1979
Sci FiWdh.
10:20 UhrRaumschiff Enterprise
Gefährlicher Tausch
3x24Sci FiWdh.
15:30 UhrThe Pretender
Harter Stoff
4x15ATVplusWdh.
17:20 UhrStargate
48 Stunden
5x15Tele 5Wdh.
18:20 UhrAndromeda
Der Messias
2x20Tele 5Wdh.
19:15 UhrStargate
Neue Zeiten
5x13Tele 5Wdh.
20:15 UhrNirvana - Die Zukunft ist ein Spiel
Christopher Lambert als Programmierer, der ein einem Computerspiel einen Hauptcharakter mit Bewusstsein hat. Dieser will gelöscht werden.
IT/FR
1997
Tele 5Wdh.
20:15 UhrPrimeval - Rückkehr der Urzeitmonster
Episode 2.3
2x03Pro71st
20:15 UhrC.S.I. Miami
Im Sumpf des Verbrechens
5x23ORF11st
20:15 UhrCSI:NY
Mord im Hotel
3x06VOXWdh.
21:10 UhrEUReKA - Die geheime Stadt
Der Weihnachts-Virus
1x08Pro71st
21:30 UhrCSI: Miami
Alles anders
4x02SF2Wdh.
21:50 UhrStargate: SG1
Orpheus
7x04ATVplusWdh.
22:00 UhrPlanet des Schreckens
Die Crew eines Raumschiffs findet eine Pyramide und schon bald sind ihre schlimmsten Albträume hinter ihnen her.
US
1981
Sci FiWdh.
22:10 UhrNemesis - Der Angriff
Der Befehl
1x07Pro71st
22:30 Uhr12 Monkeys
Bruce Willis wird in der Zeit zurückgeschickt, um eine Seuche zu verhindern, die fast die ganze Menschheit vernichtet hat. Das entpuppt sich als schwieriger, als es sich hier so anhört.
US
1995
Tele 5Wdh.
22:50 UhrStargate: SG1
Die Macht des Speichers
7x05ATVplusWdh.
23:25 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Datas Nachkomme
3x16Sci FiWdh.
23:55 UhrAngel - Jäger der Finsternis
Nachschub für die Hölle
5x04Kabel11st
Dienstag, 22. April 2008
00:05 UhrAlias - Die Agentin
Mockingbird
5x04Pro71st
00:20 UhrGhost Whisperer
Späte Rache
2x14ORF1Wdh.
01:00 UhrC.S.I. Miami
Im Sumpf des Verbrechens
5x23ORF1Wdh.
11:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Böse Augen
5x06Pro7Wdh.
15:30 UhrThe Pretender
Tod nach Stundenplan
4x16ATVplusWdh.
17:20 UhrStargate
Neue Zeiten
5x13Tele 5Wdh.
18:20 UhrAndromeda
Der Tunnel am Ende des Lichts
2x22Tele 5Wdh.
19:15 UhrStargate
Elliots große Mission
5x14Tele 5Wdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Im Sumpf des Verbrechens
5x23RTLWdh.
21:15 UhrDr. House
Kündigung
3x22RTLWdh.
22:00 UhrDer Terminator
Arnold Schwarzenegger wird als Terminator aus der Zukunft geschickt, um die Mutter des ungeborenen Widerstandsanführers Connor zu töten.
US
1995
Premiere StartWdh.
22:25 UhrDie Hexen von Eastwick
Jack Nicholson als Teufel, der erst Spaß und dann Probleme mit drei Einwohnerinnen eines Dorfes hat.
US
1986
ATVplusWdh.
23:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Sünden des Vaters
3x17Sci FiWdh.
Mittwoch, 23. April 2008
00:20 UhrThe Fast and the Furious
Vin Disel und Paul Walker liefern sich als Gangster und Polizist Straßenrennen.
US/DE
2001
ORF1Wdh.
00:25 UhrCSI:NY
Mord im Hotel
3x06VOXWdh.
00:35 UhrDr. House
Kündigung
3x22RTL1st
11:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Barbas
5x07Pro7Wdh.
15:30 UhrThe Pretender
Giftalarm
4x17ATVplusWdh.
17:20 UhrStargate
Elliots große Mission
5x14Tele 5Wdh.
18:20 UhrAndromeda
Die lange Nacht
1x01Tele 5Wdh.
19:15 UhrStargate
Das Ende der Welt
5x17Tele 5Wdh.
20:15 UhrStargate
König Arkhan
8x13RTL2Wdh.
21:10 UhrStargate
Konfrontation
8x14RTL2Wdh.
22:00 UhrDeparted - Unter Feinden
Die irische Mafia und die Polizei tauschen Undercoveragenten aus. Nachdem beide Parteien herausgefunden haben das sie unterwandertwurden sollen die Maulwürfe herauswerden wer der jeweils andere ist. Gewinner von 4 Oscars und mit absoluter Starbesetzung.
US/KHK
2006
Premiere 1Wdh.
22:05 UhrStargate Atlantis
Aufbruch in eine neue Welt (1/2)
1x01RTL2Wdh.
23:00 UhrAndromeda
Die Spionin des Abyss
4x16RTL2Wdh.
23:35 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Versuchskaninchen
3x18Sci FiWdh.
Donnerstag, 24. April 2008
00:05 UhrStargate
Die Verlorene Stadt (1/2)
7x21RTL2Wdh.
00:15 UhrBuffy - Im Bann der Dämonen
Die Zeitschleife
6x05Kabel1Wdh.
00:55 UhrNirvana - Die Zukunft ist ein Spiel
Christopher Lambert als Programmierer, der ein einem Computerspiel einen Hauptcharakter mit Bewusstsein hat. Dieser will gelöscht werden.
IT/FR
1997
Tele 5Wdh.
01:00 UhrStargate
König Arkhan
8x13RTL2Wdh.
11:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Tödliche Visionen
5x08Pro7Wdh.
15:30 UhrThe Pretender
Die unüblichen Verdächtigen
4x18ATVplusWdh.
17:20 UhrStargate
Das Ende der Welt
5x17Tele 5Wdh.
18:20 UhrAndromeda
Fiat Lux
1x02Tele 5Wdh.
19:15 UhrStargate
Reese
5x19Tele 5Wdh.
20:13 UhrFrenzy
Von Alfred Hitchcock. Ein zu Unrecht beschuldigter Mann flieht und sucht selbst nach dem Sexualmörder.
UK
1972
13th StreetWdh.
20:15 UhrDr. House
Es nerven Groß und Klein
3x23ORF11st
21:05 UhrC.S.I. - Den Tätern auf der Spur
Laborratten
7x20ORF11st
21:10 UhrBones - Die Knochenjägerin
Der Mann im Gras
1x14ATVplusWdh.
21:15 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Laborratten
7x20RTLWdh.
22:00 UhrDeparted - Unter Feinden
Die irische Mafia und die Polizei tauschen Undercoveragenten aus. Nachdem beide Parteien herausgefunden haben das sie unterwandertwurden sollen die Maulwürfe herauswerden wer der jeweils andere ist. Gewinner von 4 Oscars und mit absoluter Starbesetzung.
US/KHK
2006
Premiere 3Wdh.
22:10 UhrBlood Ties
Der Inquisitor (2/2)
1x08ATVplus1st
22:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Die Frau im Auto
1x11RTLWdh.
22:45 Uhr24 - Twenty Four VI
Tag 6: 18:00 - 19:00 Uhr
6x13SF21st
23:30 Uhr24 - Twenty Four VI
Tag 6: 19:00 - 20:00 Uhr
6x14SF21st
23:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Picard macht Urlaub
3x19Sci FiWdh.
Freitag, 25. April 2008
00:10 Uhr24
Tag 4: 02:00 - 03:00 Uhr
4x20ATVplusWdh.
00:45 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Laborratten
7x20RTLWdh.
11:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Unverwundbar
5x09Pro7Wdh.
15:30 UhrThe Pretender
Endspiel
4x19ATVplusWdh.
17:20 UhrStargate
Reese
5x19Tele 5Wdh.
18:20 UhrAndromeda
Die Erleuchtung
1x03Tele 5Wdh.
19:15 UhrStargate
Der Wächter
5x20Tele 5Wdh.
20:00 UhrMinority Report
Tom Cruise als Mitglied einer Einheit zur Verbrechensverhinderung. Als die Hellseher, die ihn mit den Informationen über die zukünftigen Verbrechen versorgen, ihn eines Verbrechens beschuldigen wird er selbst zum Flüchtigen.
US
2002
SF2Wdh.
20:13 UhrDas Mercury Puzzle
Ein kleiner autistischer Junge knackt durch Zufall einen Militärcode. Das ist sein Todesurteil, doch Bruce Willis beschützt ihn.
US
1998
13th StreetWdh.
20:15 UhrShanghai Knights
Jackie Chan und Owen Wilson auf der Suche nach dem Mörder seines Vaters. In Westernmanier.
US/UK
2003
Pro7Wdh.
20:15 UhrTank Girl
Comicverfilmung. In einer postapokalyptischen Welt kämpft Tank Girl mit ihrem Panzer gegen einen Maga-Konzern.
US
1995
Tele 5Wdh.
20:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Böses Blut
3x08Kabel11st
21:10 UhrMedium - Nichts bleibt verborgen
In den Schuhen einer Toten
3x12Kabel11st
22:35 UhrChristine
Ein Auto wird eifersüchtig auf seinen Besitzer als er sich mit anderen Frauen trifft. Es verwandelt sich in eine mordgierige Bestie.
US
1983
Das VierteWdh.
22:50 UhrEvolution
Ein Meteorit schlägt auf der Erde ein und bringt eine sich schnell entwickelnde Lebensform mit. Genau das richtige für eine Alienjagd. Und Product-Placing.
US
2001
SF2Wdh.
22:55 UhrMad Max 2 - Der Vollstrecker
Mel Gibson hilft einem postapoklayptischem Dorf sich gegen Banditen zu verteidigen.
AU
1981
RTL2Wdh.
Samstag, 26. April 2008
00:50 UhrKönigin der Verdammten
Vampir Lestat wird aus Langeweile Rockstar. Und zieht damit die Aufmerksamkeit seiner Mitvampire, und deren Königin, auf sich. Und die sind nicht begeistert.
US/AU
2002
ORF1Wdh.
10:25 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Metamorphosen
2x12Sci FiWdh.
12:20 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Konfuzius
3x14Kabel1Wdh.
13:15 UhrSliders - Das Tor in eine fremde Dimension
Meines Bruders Hüter
4x19Kabel1Wdh.
13:20 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Mr. Right
3x02ATVplusWdh.
14:15 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Die 'Q'-Krise
3x11Kabel1Wdh.
14:20 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Die Bruderschaft
3x03ATVplusWdh.
16:00 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Metamorphosen
2x12Sci FiWdh.
16:05 UhrSmallville
Körperbeben
1x08RTL2Wdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Datas Nachkomme
3x16Sci FiWdh.
18:35 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Sünden des Vaters
3x17Sci FiWdh.
22:00 UhrArt of War
Wesley Snipes als UNO-Undercover-Agent. Als der chinesische Botschafter stirbt steht er unter Tatverdacht.
US/CA
2000
13th StreetWdh.
22:20 UhrTerminator
Arnold Schwarzenegger wird als Terminator aus der Zukunft geschickt, um die Mutter des ungeborenen Widerstandsanführers Connor zu töten.
US
1995
ATVplusWdh.
23:25 UhrThoughtcrimes - Tödliche Gedanken
Die NSA möchte eine junge Frau wegen ihrer telepathischen Fähigkeiten rekrutieren.
CA
2003
Sci FiWdh.
23:40 UhrExorzist: Der Anfang
Prequel zum Exorzisten. Vater Lancaster Merrin trifft in Ostafrika auf einen Dämon.
US
2004
ORF1Wdh.
Sonntag, 27. April 2008
00:15 UhrFlashback - Mörderische Ferien
Die Eltern eines Mädchens wurden von einem Wahnsinnigen getötet. Das Mädchen kommt nach 10 Jahren aus der Psychiatrie heraus und ihr Trauma lässt auch nicht lange auf sich warten. So wie 'Scream', nur aus deutschen Landen.
DE
2000
Tele 5Wdh.
10:15 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Das Harvester-Desaster
2x13Sci FiWdh.
10:15 UhrHercules
Medea Culpa
4x11RTL2Wdh.
11:10 UhrXena
... bis dass die Laus uns scheidet!
4x04RTL2Wdh.
12:50 UhrSliders - Das Tor in eine fremde Dimension
Meines Bruders Hüter
4x19Kabel1Wdh.
16:00 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Das Harvester-Desaster
2x13Sci FiWdh.
16:00 UhrPrimeval - Rückkehr der Urzeitmonster
Episode 2.3
2x03Pro7Wdh.
17:00 UhrDoctor Who
Das leere Kind (1/2)
1x09Pro71st
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Versuchskaninchen
3x18Sci FiWdh.
18:35 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Picard macht Urlaub
3x19Sci FiWdh.
20:15 UhrTransporter - The Mission
Der 'Transporter' Frank soll einen Jungen in Miami beschützen. Nach der Entführung des Kleinen kommt es mal wieder zu einem Special Effects und Martial Arts Rachefeldzug/Rettungsaktion.
FR/US
2005
RTL1st
21:15 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Robin Hood in L.A.
4x05Sat11st
22:15 UhrBanditen!
Bruce Willis bricht mit einem Kumpanen aus den Gefängnis aus und steigt gleich wieder ins Raubüberfallgeschäft ein. Bis eine Frau in sein Leben tritt...
US
2001
ORF1Wdh.
23:15 UhrLas Vegas
Der Schein trügt
2x11Kabel1Wdh.
23:50 UhrAlias - Die Agentin
Neue Allianzen
3x13ATVplusWdh.
Montag, 28. April 2008
00:05 UhrProfiler
Um ein Haar
3x03VOXWdh.
00:15 UhrTransporter - The Mission
Der 'Transporter' Frank soll einen Jungen in Miami beschützen. Nach der Entführung des Kleinen kommt es mal wieder zu einem Special Effects und Martial Arts Rachefeldzug/Rettungsaktion.
FR/US
2005
RTLWdh.
01:00 UhrProfiler
Die Gezeichneten
3x04VOXWdh.
15:30 UhrThe Pretender
Endspiel
4x19ATVplusWdh.
17:20 UhrStargate
Der Wächter
5x20Tele 5Wdh.
18:20 UhrAndromeda
D Minus Zero
1x04Tele 5Wdh.
19:15 UhrStargate
Die Entscheidung
5x21Tele 5Wdh.
20:15 UhrPrimeval - Rückkehr der Urzeitmonster
Episode 2.4
2x04Pro71st
20:15 UhrCSI:NY
Blau vor Neid
3x07VOXWdh.
20:15 UhrC.S.I. Miami
Von Natur aus böse?
5x24ORF11st
20:45 UhrCSI: Miami
Jagd durch die Nacht
4x03SF2Wdh.
21:10 UhrEUReKA - Die geheime Stadt
Urinstinkte
1x09Pro71st
21:30 UhrDr. House
Schmerzensgrenzen
1x01SF2Wdh.
21:50 UhrStargate: SG1
Das Rettungsboot
7x06ATVplusWdh.
22:10 UhrNemesis - Der Angriff
Die Offenbarung
1x08Pro71st
22:15 UhrSpecies
Wissenschaftler klonen ein Mädchen mit von Aliens gesendeter DNS. Und die kleine wird schnell groß und will sich vermehren.
US
1995
ZDFWdh.
22:50 UhrStargate: SG1
Die Naquadah-Mine
7x07ATVplusWdh.
23:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächstes Jahrhundert
Der Telepath
3x20Sci FiWdh.
23:30 UhrLas Vegas
Vollmond
1x13ORF1Wdh.
Dienstag, 29. April 2008
00:00 UhrAlias - Die Agentin
Wiederbelebung
5x06Pro71st
00:10 UhrAngel - Jäger der Finsternis
Der Lorne-Effekt
5x06Kabel11st
00:35 UhrGhost Whisperer
Hexenkult
2x15ORF1Wdh.
02:25 Uhr24
Tag 5: 16:00 - 17:00 Uhr
5x10RTL21st
11:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Mumienschanz
5x10Pro7Wdh.
15:30 UhrThe Pretender
Auf der Flucht
1x01ATVplusWdh.
17:20 UhrStargate
Die Entscheidung
5x21Tele 5Wdh.
18:20 UhrAndromeda
Doppel Helix
1x05Tele 5Wdh.
19:15 UhrStargate
Das Geheimnis der Asgard
5x22Tele 5Wdh.
20:15 UhrBanditen!
Bruce Willis bricht mit einem Kumpanen aus den Gefängnis aus und steigt gleich wieder ins Raubüberfallgeschäft ein. Bis eine Frau in sein Leben tritt...
US
2001
Kabel1Wdh.
20:15 UhrJames Bond 007: Casino Royale
Gerade die Lizenz zum Töten erhalten, und schon ist 007 auf der Jagd nach Bösen Buben und Pokerspielen mit hohen Einsätzen.
US/UK
2006
Premiere 1Wdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Von Natur aus böse?
5x24RTLWdh.
21:15 UhrJames Bond 007: Casino Royale
Gerade die Lizenz zum Töten erhalten, und schon ist 007 auf der Jagd nach Bösen Buben und Pokerspielen mit hohen Einsätzen.
US/UK
2006
Premiere 2Wdh.
21:15 UhrDr. House
Es nerven Groß und Klein
3x23RTL1st
22:50 UhrMad Max
Mel Gibson in einer postapokalyptischen Welt. Erst ein Cop, dann töten Outlaws alles was er liebte. Nun schwört er blutige Rache.
AU
1979
SF2Wdh.
23:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der schüchterne Reginald
3x21Sci FiWdh.
Mittwoch, 30. April 2008
00:30 UhrCSI:NY
Blau vor Neid
3x07VOXWdh.
00:35 UhrDr. House
Es nerven Groß und Klein
3x23RTLWdh.
11:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Der Nexus
5x11Pro7Wdh.
15:30 UhrThe Pretender
Stille Wasser
1x02ATVplusWdh.
17:20 UhrStargate
Das Geheimnis der Asgard
5x22Tele 5Wdh.
18:20 UhrAndromeda
Die große Schlacht
1x06Tele 5Wdh.
19:15 UhrStargate
Wiedergutmachung (1/2)
6x01Tele 5Wdh.
20:15 UhrJames Bond 007: Casino Royale
Gerade die Lizenz zum Töten erhalten, und schon ist 007 auf der Jagd nach Bösen Buben und Pokerspielen mit hohen Einsätzen.
US/UK
2006
Premiere 3Wdh.
20:15 UhrWar Games - Kriegsspiele
Hacker David ist in den Computer des US-Verteidigungsministeriums eingebrochen und freut sich, das es dort Spiele wie 'Weltweiter Thermonuklearer Krieg' installiert sind. Dabei wissen wir doch alle, das Computer nur für die Arbeit verwendet werden...
US
1983
Kabel1Wdh.
20:15 UhrDer Drachentöter
Einem Drachen muss jedes Jahr eine Jungfrau geopfert werden, damit er das Königreich in Ruhe lässt. Natürlich gibt es einen jungen Helden, dem diese Abmachung nicht gefällt.
US
1981
Das VierteWdh.
20:15 UhrStargate
Joe
8x15RTL2Wdh.
21:10 UhrStargate
Abrechnung (1/2)
8x16RTL2Wdh.
22:00 UhrTorus - Das Geheimnis aus einer anderen Welt
Ein Monolith ist ein einer chinesischen Kleinstadt aufgetaucht und fängt an komische Signale zu senden. Außerdem wehrt er sich gegen seine Zerstörung und könnte selbst die Erde zerstören.
US
2000
Sci FiWdh.
22:05 UhrStargate Atlantis
Aufbruch in eine neue Welt (2/2)
1x02RTL2Wdh.
23:00 UhrMad Max II - Der Vollstrecker
Mel Gibson hilft einem postapoklayptischem Dorf sich gegen Banditen zu verteidigen.
AU
1981
SF2Wdh.
23:00 UhrAndromeda
Die Brücke zwischen den Zeiten
4x17RTL2Wdh.
23:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Sammler
3x22Sci FiWdh.
Donnerstag, 01. Mai 2008
00:05 UhrStargate
Die Verlorene Stadt (2/2)
7x22RTL2Wdh.
00:20 UhrFight Club
Brad Pitt und Edward Norton als Clubgründer. In dem man erfährt, was man so alles mit Seife machen kann, und wie befreiend Prügeleien sind.
US
1999
ORF1Wdh.
00:35 UhrBuffy - Im Bann der Dämonen
Halloween - Die Nacht der Überraschungen
6x06Kabel1Wdh.
01:00 UhrStargate
Joe
8x15RTL2Wdh.
16:05 UhrWar Games - Kriegsspiele
Hacker David ist in den Computer des US-Verteidigungsministeriums eingebrochen und freut sich, das es dort Spiele wie 'Weltweiter Thermonuklearer Krieg' installiert sind. Dabei wissen wir doch alle, das Computer nur für die Arbeit verwendet werden...
US
1983
Kabel1Wdh.
18:15 Uhr3 Engel für Charlie
Nach der gleichnamigen Serie und mit Cameron Diaz, Drew Barrymore und Lucy Liu. Strory? Da kommt noch ein Computergenie vor. Und ein ganz böser Plan.
US/DE
2000
ORF1Wdh.
20:15 UhrJames Bond - Stirb an einem anderen Tag
Pierce Brosnan (als Janmes Bond) und Halle Berry (als Bond-Girl) versuchen einen wahnsinnigen Millionär und seinem Killersatelliten aufhalten.
UK/US
2002
ORF1Wdh.
22:10 UhrTerminator 2: Tag der Abrechnung
Schwarzenegger ist, wie versprochen, zurück. Dieses Mal will er als Terminator den jungen Connor beschützen. Sein Gegenspieler ist ein Flüssigmetalterminator.
US/FR
1991
ATVplusWdh.
22:25 UhrButterfly Effect
Ashton Kutcher hat in der Kindheit immer wieder Blackouts. Dann findet er heraus wie er dadurch die Realität verändern kann...
US
2004
RTL1st
22:25 UhrButterfly Effect
Ashton Kutcher hat in der Kindheit immer wieder Blackouts. Dann findet er heraus wie er dadurch die Realität verändern kann...
US
2004
ORF11st
22:35 UhrAlien 3
Sigourney Weaver kämpft dieses mal in einem Gefängnis gegen ein Alien.
US/UK
1986
VOXWdh.
22:45 Uhr24 - Twenty Four VI
Tag 6: 20:00 - 21:00 Uhr
6x15SF21st
23:15 UhrFrenzy
Von Alfred Hitchcock. Ein zu Unrecht beschuldigter Mann flieht und sucht selbst nach dem Sexualmörder.
UK
1972
BayernWdh.
23:30 Uhr24 - Twenty Four VI
Tag 6: 21:00 - 22:00 Uhr
6x16SF21st
23:35 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Botschafter Sarek
3x23Sci FiWdh.
Freitag, 02. Mai 2008
00:35 UhrDragonheart 2 - Ein neuer Anfang
Ein Stallbursche möchte Ritter werden, und trifft den nun wirklich, ehrlich letzten Drachen der Welt. Und die beiden erleben Abenteuer zusammen.
US
2000
RTLWdh.
15:30 UhrThe Pretender
Der Testpilot
1x03ATVplusWdh.
17:20 UhrStargate
Wiedergutmachung (1/2)
6x01Tele 5Wdh.
18:20 UhrAndromeda
Philosophie des Todes
1x07Tele 5Wdh.
19:15 UhrStargate
Wiedergutmachung (2/2)
6x02Tele 5Wdh.
20:15 UhrWrong Turn
Eliza Dushku hat mit ihren Freunden eine Panne in den Wäldern. Und die dort lebenden Kannibalen haben nicht vor ihr beim Reifenwechseln zu helfen.
US/DE
2003
Premiere StartWdh.
20:15 UhrDeep Impact
Ein Meteorit auf Kollisionskurs mit der Erde. Ein Raumschiff wird ihm entgegen geschickt um ihn zu vernichten und die Menschheit zu retten.
US
1998
Pro7Wdh.
20:15 UhrButterfly Effect 2
Nach dem Tod von zwei seiner besten Freunden entdeckt jemand das er in der Zeit zurückreisen kann. Und das die Veränderungen in der Vergangenheit nicht nur gute Auswirkungen in der Gegenwart haben.
US
2006
Premiere 11st
20:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Hör mit Deinem Herzen
3x09Kabel11st
21:15 UhrButterfly Effect 2
Nach dem Tod von zwei seiner besten Freunden entdeckt jemand das er in der Zeit zurückreisen kann. Und das die Veränderungen in der Vergangenheit nicht nur gute Auswirkungen in der Gegenwart haben.
US
2006
Premiere 2Wdh.
21:15 UhrMedium - Nichts bleibt verborgen
Blick in die Zukunft
3x13Kabel11st
22:15 UhrBulletproof Monk - Der kugelsichere Mönch
Ein tibetanischer Mönch ist damit beauftragt eine Schriftrolle zu beschützen, hinter der ein Alt-Nazi her ist. Dabei unterrichtet er ein Straßenkind im Kampfsport.
US
2003
Tele 5Wdh.
22:25 UhrWächter der Nacht
Finstere Fantasyaction aus Russland: Als 'Wächter der Nacht' muss Anton in Moskau für ein Gleichgewicht zwischen den Hütern des Lichts und den Kräften der Finsternis sorgen. Einer Prophezeiung gemäß erscheint ein Junge und versucht, diese heikle Balance zu beenden. Anton und seine Helfer finden sich in einem erbitterten Krieg gegen Vampire, Hexen und Formwandler wieder.
RU
2004
ATVplusWdh.
Samstag, 03. Mai 2008
00:25 UhrDeep Impact
Ein Meteorit auf Kollisionskurs mit der Erde. Ein Raumschiff wird ihm entgegen geschickt um ihn zu vernichten und die Menschheit zu retten.
US
1998
Pro7Wdh.
00:45 UhrAbsolute Power
Clint Eastwood als Meisterdieb, der den US-Präsidenten dabei beobachtet, wie er eine Frau vergewaltigt. ALs Augenzeuge ist er nun seines Lebens nicht mehr sicher.
US
1997
ORF1Wdh.

6. Interview mit zwei Vulkaniern namens Spock
von TVGuide.com, übersetzt von Etienne Quiel
Die Seite TVGuide.com hat am 15.04. ein Interview mit den beiden Spock-Darstellern geführt. Während die Premiere von J.J. Abrams “Star Trek” aber erst  in über einem Jahr stattfinden wird, hat der Ur-Spock Leonard Nimoy die Rolle des Spock jetzt schon offiziell an Schauspieler-Kollegen Zachary Quinto übergeben. Die Zeremonie fand auf dem Grand Slam XVI Sci Fi Summit in Burbank, Kalifornien, statt und kam in Form eines T-Shirts mit dem Aufdruck „Vulkanier Nr. 1“. Der gerührte Quinto sagte zum Publikum „Ich denke, ich werde einen Stift nehmen und es in ‚Vulkanier Nr. 2’ ändern“. Die amerikanische Seite TVGuide.com hatte später an diesem Tag die Gelegenheit mit den „beiden Spocks“ zu sprechen, und wir zitieren in Auszügen aus dem Interview, das sich natürlich hauptsächlich um den neuen Kinofilm dreht:

TV Guide (TVG): Zachary, was für Fragen hattest du an Leonard?
Zachary Quinto (ZQ): Sie kamen, während sich die Dinge entwickelten. Für mich war es ein sehr intimer und privater Prozess, den ich durchlief, um diese Rolle zu spielen. Wenn man sich anschaut, was es bedeutet in „Star Trek“ mitzuwirken, konnte ich mit ihm an meiner Seite keine bessere Einführung in diese Erfahrung und die Fans bekommen. Es ist einfach unglaublich.

TVG: [Leonard,] Was waren deine Gedanken zur Wiederbelebung deines Charakters für diesen Film? [Nimoy und Quinto spielen beide die Rolle des Spock im neuen Film.]
Leonar Nimoy (LN): Ich fühlte mich geschmeichelt. Ich respektiere [Abrams] und seine Arbeit sehr. Seine Gedanken über „Star Trek“ und was ich zum nächsten Film beitragen könnte waren sehr schmeichelhaft. Wir hatten eine Reihe aufregender und hochinteressanter Treffen. Er schickte mir das Skript, welches mit nichts mir Bekanntem vergleichbar war, egal ob „Star Trek“ oder andere Filme. Es war so voll von erstaunlichen Ideen, Action und großartigen Charakteren. Ich sagte zu ihm, „Die Charaktere sind wundervoll, aber ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich alles verstanden hätte, was ich da eben gelesen habe.“ Wir sprachen über meine Fragen, über die Handlung, woraufhin ich den Vertrag unterzeichnete. Ich bin sehr froh darüber, denn ich denke, es wird ein großartiger Film werden.

TVG: Was trägt J.J. deiner Meinung nach zu „Star Trek“ bei?
ZQ: Alles. Seine Fähigkeit, seine einzigartige Vision umzusetzen, einen selbstlosen Geist, viel Respekt für seine Kollegen, einen Sinn für Humor und ein wahnsinniges Beatboxing-Talent. Letzteres natürlich nur in den Drehpausen.

TVG: Warum wird um den Film eine solche Geheimniskrämerei betrieben?
LN: Bei jedem der “Star Trek”-Filme wurde versucht, dessen Geheimnisse zu schützen. Es gibt immer Leute, die versuchen das Skript zu bekommen, um sagen zu können, sie wüssten alles über den Film. Beim aktuellen Film versuchten diese Leute besonders hartnäckig die Sicherheitsbarriere zu überwinden, weshalb die Sicherheit höher als je zuvor war.
ZQ: Ich denke, das größte Problem ist die Geschwindigkeit, mit der man heute an Informationen gelangt. Während meines ersten Drehtages zeigte mir J.J. auf seinem Handy ein Bild, welches er gerade aus dem Internet heruntergeladen hatte. Auf dem Bild waren wir zu sehen, wie wir in dem Raum standen, in dem wir noch drehten. Es war tatsächlich schon im Internet! Aufgrund dieses Vorfalls wurde die Sicherheit erhöht. Ab dem nächsten Tag mussten alle lange Mäntel mit Kapuzen tragen, um die Kostüme zu verbergen. Die Golfwagen, mit denen wir am Set umherfuhren, wurden komplett in schwarze Plane eingehüllt. Diese Vorkehrungen wurden während des gesamten Drehs beibehalten, sogar auf dem Paramount-Gelände. Man war besorgt darüber, dass heimlich Fotos gemacht würden, welche über kurz oder lang im Internet auftauchen würden. Die Leute denken, dass sie alles im Vorfeld wissen wollen. Aber das wollen sie eigentlich nicht. Es ruiniert das Erlebnis des fertigen Films für sie.
 
TVG: Ich habe gehört, ein Teil der Handlung wird sich damit beschäftigen, wie Spock mit seiner halb-menschlichen, halb-vulkanischen Herkunft umgeht?
LN: Mit diesem Aspekt Spocks haben wir uns schon früher beschäftigt, aber nie so unfassend, wie es dieses Skript tut. Es umfasst die gesamte Geschichte des Charakters, seine Entwicklung, die Anfänge und sein Ankunft bei der Enterprise-Crew. Außerdem sind wunderbare Menschen mit dabei. Winona Ryder als Spocks Mutter ist eindrucksvoll, Ben Cross als Spocks Vater ist wunderbar, und Zachary ist großartig als Spock. Es wird alles in allem eine spannende Geschichte.

7. DVD-Kritik: Die Chroniken von Erdsee
von Birgit Schwenger
Die Sprache der Magie

Bei viel zu vielen Fantasy-Werken muss der Vergleich mit dem „Herrn der Ringe“ herhalten. „So gut wie Tolkiens Epos“ werden diese Geschichten angepriesen, die den Vergleich natürlich in den seltensten Fällen standhalten. Eine der wenigen Ausnahmen, die es verdient, mit Tolkiens Trilogie in einem Atemzug genannt zu werden, ist Ursula K. LeGuins „Erdsee“-Zyklus. Und dies nicht obwohl sich Ursula K. LeGuins Saga inhaltlich und vor allem auch stilistisch stark von Tolkiens Epos unterscheidet, sondern gerade deswegen: Beide Romanwelten zeichnen sich durch ihr hohes Niveau und ihre außergewöhnliche Originalität aus. Daher ist es nicht weiter verwunderlich, dass auch die Verfilmung von LeGuins Fantasy-Meisterwerk großes Interesse erregt. Bereits vor einigen Jahren hatte der amerikanische SCI FI-Channel unter der Federführung des Produzenten Robert Halmi Sr. eine Miniserie realisiert, die mit Shawn Ashmore („X-Men 2“) als Ged, Kristin Kreuk („Smallville“) als Tenar sowie Danny Glover und Isabella Rossellini zwar prominent besetzt war, aber leider ansonsten grandios scheiterte.

Nun also hat sich Goro Miyazaki, der Sohn des berühmten Hayao Miyazaki, der Sache angenommen. Sein Vater – Oscar-gekrönt für „Chihiros Reise ins Zauberland“ - ist bekennender Fan der „Erdsee“-Romane und träumte seit 20 Jahren von einer Verfilmung der Saga. Allerdings kam es in der Produktionsphase zu Verstimmungen mit dem Produzenten, der die Regie kurzerhand – und zur großen Empörung des Vaters – auf den Sohn übertrug. Mehr über diesen Familienkonflikt erfährt man im höchst aufschlussreichen Making-of des Films, das im Bonusmaterial der Special Edition enthalten ist.

In den Landen der Erdsee geschehen merkwürdige Dinge: Drachen tauchen in der Welt der Menschen auf, Ernten verdorren, Tiere verenden, Magier verlieren ihre Zauberkräfte und Arren, der Prinz von Enland, ermordet wie von einer geheimen Macht besessen seinen Vater, den edlen König. Auf der Flucht vor sich selbst begegnet Arren einem anderen Getriebenen, dem Erzmagier Ged. Gemeinsam machen sich die beiden auf den Weg, die Ursache für all diese Übel zu ergründen und die Welt vor einer schrecklichen Bedrohung zu bewahren. Zuflucht finden sie bei Tenar, der einstigen Priesterin der Gräber von Atuan. Arren ist fasziniert von dem geheimnisvollen Mädchen Therru, das Tenar bei sich aufgenommen hat. Doch die Mächte der Finsternis spüren sie in ihrem Versteck auf. Es kommt zum Kampf auf Leben und Tod mit dem dunklen Magier Cob, der das ewige Leben für sich gewinnen will.

Die Erdsee ist eine altertümliche Welt, in der die Magie auf der Macht des wahren Namens aller Dinge aufgebaut ist. Die wahren Namen der Ursprache – der Sprache der Drachen – sind es, die den Zauberern ihre Macht verleihen und mit der sie das empfindliche Gleichgewicht in der märchenhaften Inselwelt hüten. Als der finstere Cob das Gleichgewicht mit seinen dunklen Machenschaften ins Schwanken bringt, ist daher ganz Erdsee bedroht.
LeGuins fantastische Geschichten sind sehr tiefgründig und ragen aus der Vielzahl der Fantasy-Epen vor allem dadurch heraus, dass Gut und Böse nicht eindeutig festgelegt sind. Im Guten liegt Böses, im Bösen auch Gutes.

Dieser ewige Kampf der beiden Mächte ist auch Thema in Goro Miyazakis „Chroniken von Erdsee“, der Handlungselemente und Charaktere aus mehreren „Erdsee“-Romanen miteinander verknüpft. Dieser Umstand hat zur Folge, dass es nicht immer ganz einfach ist, der Geschichte des Films zu folgen. Man muss die Romane zwar nicht gelesen haben, um sich auf den magischen Zauber der „Erdsee“ einlassen zu können. Es hilft allerdings. Wie bei den Werken seines Vaters Hayao Miyazaki beeindruckt auch der Film des Sohnes durch eine faszinierende Bilderpracht und den schier überbordenden visuellen Charakter. Die detaillierten Hintergründe und vor allem die prachtvolle Ansicht der Stadt Hort – die auch das Cover der DVD schmückt – sind ein wahrer Augenschmaus. Interessanterweise stammt der Coverentwurf der Single-DVD von Hayao Miyazaki, das Cover der Deluxe-Version dagegen vom Sohn.
Es ist müßig zu spekulieren, wie der Film wohl geworden wäre, hätte der Vater ihn realisiert. Aber zumindest die Bemerkung sei erlaubt, dass ein wenig des märchenhaften Charmes von „Mein Nachbar Totoro“ oder des „Wandelnden Schlosses“ – im übrigen eine weitere Fantasy-Verfilmung – sicher nicht geschadet und den „Chroniken von Erdsee“ etwas mehr Wärme gegeben hätte. So dagegen ist der Film stellenweise ziemlich grausig – auf jeden Fall zu grausig für eine FSK-Freigabe ab sechs Jahren. Diese Alterseinstufung ist definitiv zu niedrig angesetzt. Bereits in den ersten Minuten des Films spritzt das Blut, wenn sich zwei Drachen bekämpfen, vom finsteren Endkampf ganz zu schweigen. Auch was die Art der Inszenierung angeht, handelt es sich bei den „Chroniken von Erdsee“ um alles andere als einen Kinderfilm. Empfehlenswert ist der Film eher ab etwa 12 Jahren.

Das Bonusmaterial der Special Edition umfasst neben den vollständigen Storyboards des Films zwei Dokumentationen über die Synchronsprecher sowie die Entstehung des Soundtracks. Sehr aufschlussreich ist das Making-of, das – wie bereits erwähnt - ausführlich auf den Konflikt zwischen Vater und Sohn Miyazaki eingeht, die sich während der Dreharbeiten zerstritten haben. Abgerundet wird das Ganze durch zahlreiche Trailer und TV-Spots sowie fünf exklusive Sammelkarten zum Film.

8. Kunterbunt
Frank Hebben - Prothesengötter
Empfehlung des Corona Magazines

Mit „Prothesengötter“ legt der zweifach für den Deutschen Science Fiction Preis nominierte Autor Frank Hebben die erste Sammlung seiner Kurzgeschichten vor. Wortgewaltig im Stil, temporeich im Rhythmus verschwendet er keine Zeit, den Leser erst schonend an seine düsteren, apokalyptischen Welten heranzuführen – er wird hineingeschleudert in die dampfenden Maschinenstädte, die industriellen Molochs, wo Halbgötter ihre silbernen Schwingen ausbreiten und fliegen, nur um noch tiefer zu fallen.
Der Sonderband enthält 13 ausgewählte SF-Geschichten, von Dark Industrial bis Cyberpunk, mit einem Vorwort von Ronald M. Hahn. Cover: Carsten Dörr.
Frank Hebben, 1975 geboren in Neuss, ist Werbetexter und Student der Germanistik/Philosophie. Er lebt und arbeitet in Düsseldorf.

„Frank Hebben, der Senkrechtstarter des Jahres.“
Helmuth W. Mommers, 2006

„Knapp, flott, erfrischend und wortgewaltig. Darauf habe ich wie auf einen Bissen Brot in der Zelle gewartet; endlich ein Storyband von ihm! Hebben bläst wie ein frischer Wind durch die deutschsprachige Science Fiction. Man kippt sofort rein.“
Andreas Gruber

„Die Zukunft der deutschen Science Fiction heißt Frank Hebben.“
Michael. K. Iwoleit

„Die kraftvollen Geschichten Frank Hebbens loten in dramatischen Plots entsetzliche zukünftige Entwicklungen aus, die leider nicht ganz und gar unmöglich sind, und denen man überdies eine gewisse Plausibiliät zubilligen muss. Bei der Lektüre wird einem echt bange!
Hier reift ein echtes SF-Talent heran.“
Franz Rottensteiner

Frank Hebben
“Prothesengötter“
Erzählungen
Science-Fiction SONDERBAND
Paperback
ISBN 3-938065-35-4
4-teilige Action-Horror Hörbuchreihe "Flüstern der Zeiten" erschienen
Ein großes Abenteuer, das sich über mehrere Jahrzehnte erstreckt: Das exzessive Gieren eines Pharmakonzerns führt die Welt an den Rand des Untergangs. Doch mutige, selbstaufopfernde Menschen setzen alles daran, den Kräften des Bösen die Stirn zu bieten. Eine Achterbahnfahrt mit blutrünstigen Gen-Echsen, fanatischen Mitgliedern einer terroristischen Weltenvernichter-Sekte und einem in der Antarktis herrschenden Despoten, der nach dem alles vernichtenden bakteriellen Krieg den letzten Hort der Menschheit mit eiserner Hand regiert.

Gelesen wurde das von Sven Power verfasste Werk von Heiko Grauel. Heiko Grauel ist seit 1993 ausgebildeter Sprecher für Synchron, Werbung und Moderation und lieh seine Stimme Charakteren in unzähligen Spielfilmen unter anderem in Roland Emmerichs Blockbuster "Independence Day". Außerdem ließt er die Neuauflage der Hörbücher von Karl May und vertont aktuelle Management- und Personal coachings.

In „Flüstern der Zeiten“ setzt er alleine durch die sprachliche Interpretation der unterschiedlichen Charaktere das erste Ausrufezeichen (!). Dicht gefolgt von der immer spannenden Erzählweise und dem Mut genrespezifische Terminologien einem breiten Publikum zu präsentieren.

Die abendfüllenden Hörbücher sind bei dem Hamburger Verlag tredition erschienen und können als mp3-Download bezogen werden.
Uni Zweibrücken: Video über "Star Trek"-Vorlesung
Im Rahmen eines studentischen Projekts wurden die Vorbereitungen und die Durchführung der „Star Trek“-Vorlesung für Kids (Kinderuni-Vortrag) in Form eines 30-minütigen Videos dokumentiert. Dieser Dokumentarfilm wird zu folgenden Zeiten über den Offenen Kanal ausgestrahlt:
(Anmerkung: Der Offene Kanal kann nur über Kabel-TV empfangen werden.)

Im Sendebereich Zweibrücken:
am 16.04. um 11:00 Uhr und 15:00 Uhr
am 19.04. um 11:00 Uhr, 15:00 Uhr, 19:00 Uhr und 23:00 Uhr

Eine landesweite Ausstrahlung des Beitrages ist für Ende des Monats geplant. Die Sendetermine werden dann nochmals bekannt geben.

Der hier dokumentierte Kinderuni-Vortrag wird am 16. Mai im Rahmen des Offenen Campus auch in Zweibrücken angeboten.
Themenabend "Star Wars: Legacy" am 03. Mai 2008 in Münster
100 Jahre nach dem Kampf um Endor erhebt sich auf den Seiten der Sith eine neue Macht. Der Kopfgeldjäger Cade Skywalker, ein Nachkomme des legendären Luke Skywalker ist die einzige Hoffnung der Galaxis, um den zerschlagenden Jediorden erneut aufzubauen und sich der dunklen Seite zu stellen. "Star Wars: Legacy" ist eine Comic-Serie des sogenannten "Extended Univserse" von Star Wars, welches leider beim Themenabend "30 Jahre Star Wars" nur sehr kurz angeschnitten werden konnte. Mit diesem Themenabend stellt der Thoregon Münster e.V. nun diese Serie ausführlicher vor.
Der Themenabend findet am 03. Mai 2008 um 18 Uhr in der Sprechblase, Münsters Comiccafe, Wolbecker Straße 68 in Münster statt. Anschließend lädt der Thoregon Münster e.V. zum gemütlichen Stammtisch ins Eckstein's auf der gegenüberliegenden Straßenseite ein.
NAWI-Vortrag über die Space Shuttle-Missionen am Mittwoch
Mittwoch, 23. April 2008, 19:30 Uhr, Audimax der FH in Zweibrücken
Space Shuttle - Triumphe und Tragödien
Thomas Bieling, NAWI-Mitglied und Absolvent der FH in Zweibrücken

Zum Vormerken:

Ein Hinweis in eigener Sache:
16. Mai 2008, 15:00 Uhr, Audimax der FH in Zweibrücken
Star Trek-Vorlesung beim Offenen Campus´08 für die ganze Familie bei der Kinderuni.
Hubert Zitt, Markus Groß, Manfred Strauß
Wir beamen Euch direkt auf die Enterprise - versprochen!
Weitere Infos hier:
http://www.startrekvorlesung.de
http://www.kinderuni.fh-kl.de
http://www.fh-kl.de/fileadmin/allgemein/Downloads/OffenerCampus/ZW/PM_08_04_10_OffenerCampusZW_StarTrek.pdf

28. Mai 2008, 19:30 Uhr, Audimax der FH in Zweibrücken
Kometenjagd mit Rosetta - Europa unterwegs zum Kometen Churyumow - Gerasimenko
Rainer Kresken, ESOC/ESA, Darmstadt

18. Juni 2008, 19:30 Uhr, Audimax der FH in Zweibrücken
Unser Beitrag zum Jahr der Mathematik: Paradox - Wenn das Denken ins Stolpern gerät
Prof. Dr. Helmut Schnitzspan, Hochschule Mannheim

Anmerkung zum Vortrag über Mathematik:
Das Jahr 2008 wurde zum "Jahr der Mathematik" ausgerufen. Hierzu leistet der NAWI mit diesem Vortrag einen Beitrag. Die Mathematik gehört ja in der Regel eher nicht zu den Freizeitbeschäftigungen und wer hört sich schon eine Mathevorlesung freiwillig an? Den Vorträgen von Herrn Prof. Schnitzspan sagt man jedoch nach, dass sie sehr kurzweilig und interessant sind, auch wenn man mit Mathematik nicht so viel am Hut hat. Außerdem ist der Vortrag nicht klausurrelevant und deshalb kann man ihn sicherlich entspannt genießen. :-)
Iris Berben spielt Ex-Terroristin in deutsch-französischem Kinofilm
Ende der 70er-Jahre hat Judith (Iris Berben) ihre Tochter zur Adoption freigegeben, um in den Untergrund zu gehen. 30 Jahre später wird die Ex-Terroristin eingeholt von ihrer Schuld: Ihre inzwischen erwachsene Tochter Alice (Katharina Schüttler) spürt sie auf und fordert, dass sie sich stellt. Doch Judith bereut nichts.
Susanne Schneiders Film erzählt ein Familiendrama über die privaten Folgen einer terroristischen Vergangenheit. Aus der Perspektive der Tochter stellt „Es kommt der Tag“ die Frage: Wie weit darf man gehen für seine Ideale?

Berben und Schüttler spielen die Hauptrollen in der deutsch-französischen Kinokoproduktion, die vom 15.4. bis 27.5. in Baden-Württemberg und im Elsass gedreht wird. Wüste Film Ost produziert den Film gemeinsam mit der Redaktion „Debüt im Dritten“ des SWR sowie UNLIMITED Straßburg, filmtank Stuttgart, Wüste Film West, WDR und ARTE. Gefördert wird der Film von der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg, der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen, der Region Elsass und Strasbourg Communauté Urbaine. Der Zorro Filmverleih bringt „Es kommt der Tag“ in die deutschen Kinos. Den Weltvertrieb hat Films du Losange (Paris) übernommen.

Das Drehbuch von wurde im Rahmen der diesjährigen Berlinale mit dem Thomas-Strittmatter-Drehbuchpreis ausgezeichnet. Die Tübinger Regisseurin Susanne Schneider ist bekannt durch Drehbücher wie „Feuerreiter“ und „Solo für Klarinette“. „Es kommt der Tag“ ist ihr Kino-Debüt als Regisseurin. Neben den beiden Hauptdarstellerinnen spielen Sebastian Urzendowski („Fälscher“, 2006; „PingPong“, 2006) und die Elsässerin Sophie-Charlotte Kaissling-Dopff in ihrer ersten Rolle.

Bei der Grimme-Preisverleihung am 4. April bekommt Iris Berben eine "Besondere Ehrung" für ihr Lebenswerk. Für „Es kommt der Tag“ steht sie nach vielen Jahren wieder für eine Kinohauptrolle vor der Kamera. Katharina Schüttler wurde im Jahr 2006 von „Theater Heute“ als "Hedda Gabler" zur Schauspielerin des Jahres gewählt und ist eine der talentiertesten Jungschauspielerinnen Deutschlands. Bekannt wurde die erfolgreiche Theaterschauspielerin dem Kinopublikum durch ihre eindringliche Darstellung in „Sophiiiie“ und "Wahrheit oder Pflicht".

9. Wissenschaft: Elemente
von Marcus Haas
Der Begriff „Element“ wurde erstmals um 360 v. Chr. von Plato verwendet; in seinem Dialog „Timaios“ nimmt Plato an, dass sich jeder Körper in unsere Umwelt aus vier Elementen zusammensetzen muss, die durch die vier platonischen Körper symbolisiert werden (Würfel – Erde, Tetraeder – Feuer, Oktaeder – Luft, Ikosaeder - Wasser). Als fünftes Element führte Aristoteles noch die Quintessenz, bzw. den Äther ein. Man ging davon aus, dass diese Elemente unveränderlich sind und in festen Mengen seit Anbeginn der Zeit existierten.
Im Laufe der Geschichte wandelte sich die Vorstellung von den Elementen immer wieder und 1661 zeigte Robert Boyle, dass es mehr als die vier klassischen Elmente geben musste. Antoine Lavoisier führte 1789 in seinen „Elemente der Chemie“ 33 Exemplare an, darunter auch Licht und Kalorie. Erst 1869 stellte Dmitri Mendeleev die Periodentabelle der Elemente vor, mit 66 Elementen.

Was sich seit den Griechen nicht geändert hat ist, dass Elemente chemisch nicht weiter zerlegt werden können, und seit der Einführung des Periodensystems wissen wir sehr genau, welche Elemente es geben muss, selbst dann, wenn sie vielleicht noch gar nicht entdeckt sind. Das liegt daran, dass das Periodensystem Aussagen über die Eigenschaften des Elements macht, die abhängig sind von seiner Zusammensetzung – der Anzahl der Protonen in seinem Kern (Ordnungszahl) und der Besetzung der Elektronenniveaus.
Im Periodensystem nimmt die Anzahl der Schalen, in denen sich Elektronen aufhalten können von oben nach unten zu, während die Besetzung der Schalen (zumindest im oberen Bereich) von links nach rechts anwächst – tiefer liegende Schalen sind in der Regel (es gibt Ausnahmen) vollständig mit Elektronen besetzt.

Schon aus dieser Anordnung kann man dann erkennen, wo ein Element fehlt, weil es in dieser Abfolge keine Lücken geben kann. Außerdem kann man mit dieser Anordnung Aussagen über die Eigenschaften der Elemente machen, wie sie z. B. untereinander reagieren. Ganz links finden sich die hoch reaktiven Elemente, ihre äußeren Elektronenniveaus sind unbesetzt und sie gehen Verbindungen ein, um diesen Mangel auszugleichen. Zu diesen Elementen gehören Wasserstoff, sowie die Alkali- und Erdalkalimetalle. Auf der anderen Seite des Spektrums befinden sich die Edelgase, wie Helium und Neon, die so gut wie keine Bindungen mit anderen Elementen eingehen, da ihre Elektronenniveaus vollständig besetzt sind.
Zwischen diesen beiden Extremen befinden sich alle anderen Elemente, wobei Bindungen zwischen ihnen bevorzugt eingegangen werden, wenn diese dazu führen, dass die Elektronenschalen in der Kombination vollständig besetzt sind. Das ist beispielsweise der Fall, wenn sich ein Sauerstoffatom mit zwei Wasserstoffatomen zusammentut, woraus sich ein Wassermolekül bildet. Der Sauerstoff hat zwei freie Plätze in seiner Elektronenschale (im Periodensystem findet man ihn an dritter Stelle von rechts) und der reaktionsfreudige Wasserstoff stellt diese Elektronen - jeweils eines pro Atom - gerne zur Verfügung.

Grundsätzlich unterscheidet man vier Bindungsarten, die zwischen Elementen eingegangen werden können. Die schwächste Bindung ist die Van-der-Waalsche Bindung, bei ihr ist die Elektronenhülle nicht symmetrisch um den positiv geladenen Kern des Atoms verteilt, so dass effektiv eine Seite des Atom mehr positiv und die andere, wo sich die Elektronen tendenziell häufiger aufhalten, elektrisch negativ geladen ist. Die Verteilung fluktuiert stark, so dass eine solche Bindung nur Bruchteile von Sekunden halten kann, aber weil die Elektronenhülle auch bei Edelgasen fluktuieren kann, ist dies ist die einzige Bindung, die auch neutral geladene Edelgasatome eingehen können. Die Van-der-Waalsche Bindung trifft man z. B. auch bei Wasserstoff- oder Sauerstoffgas (H2 bzw. O2).
Eine wesentlich stärkere Bindung ist die ionische, hier tun sich zwei Atome zusammen, von denen das eine positiv geladen ist, weil ein Elektron in der Hülle fehlt und der Kern so elektrisch nicht ausgeglichen wird, und das andere negativ, weil es sich ein zusätzliches Elektron angelacht hat. Diese Bindung treffen wir beim Natriumchlorid (Kochsalz) an.
Des Weiteren unterscheidet man die kovalente und die metallische Bindung, bei denen sich die Atome Elektronen teilen, um ihre äußeren Schalen vollständig zu besetzen (obwohl sie dabei durchaus elektrisch neutral sein können). Der Unterschied zwischen kovalenter und metallischer Bindung besteht darin, dass die Elektronen sich bei der metallischen Bindung relativ frei zwischen den Atomen des Verbundes bewegen können und so für die elektrische Leitfähigkeit der Metalle verantwortlich sind.

Die Stärke der Bindung ist dann auch verantwortlich dafür, in welchem Aggregatzustand wir das Element bei Zimmertemperatur vorfinden. Bei einer starken Bindung wird es am ehesten als Festkörper anzutreffen sein, während schwache Bindungen mit dem flüssigen oder gasförmigen Aggregatzustand in Verbindung gebracht werden können. Man kann sich das klarmachen, wenn man sich vor Augen hält, dass die Temperatur eines Körpers eine Aussage über den Bewegungszustand der Atome in dem Körper macht. Übersteigt der Bewegungsdrang der Atome oder Moleküle in einem Festkörper die Bindungskraft zwischen den einzelnen Teilen, so wechselt der Körper in den flüssigen Aggregatzustand.
Das gleiche gilt für den Übergang von flüssig zu gasförmig. Geht man noch einen Schritt weiter und erhöht die Temperatur noch mehr, kann man schließlich auch die Bindung zwischen Elektronen und Atomkernen aufbrechen und erhält ein Plasma aus Elektronen und positiv geladenen Atomkernen. Mit weiterer Energie-/Temperaturzufuhr kann man schließlich auch die Bindung innerhalb der Atomkerne aufbrechen, und genau hier verlassen wir das klassische Bild des Elements als unveränderlichen Bestandteil der Natur.

Wie man heute weiß, sind die Elemente nicht von Anbeginn der Zeit in festen Mengenverhältnissen vorgegeben, sondern werden ständig neu geschaffen. Die ersten Elemente, Wasserstoff und Helium, entstanden in den ersten Minuten nach dem Urknall und diese wurden dann in Sternen zu schwereren Elementen, bis hin zu Nickel verschmolzen. Noch schwerere Elemente benötigen zu ihrer Bildung die Energie einer Supernova, da aus ihrer Fusion keine Energie mehr für den Unterhalt des Sternenfeuers gewonnen werden kann und sie nur durch das gewaltsame Ende eines Sterns entstehen können.

10. Die Corona-Kurzgeschichte
Liebe Kurzgeschichten-Freunde,

die Siegergeschichte unserer Themenrunde „Frost“ stammt von Uwe Sauerbrei, einem unserer fleißigsten Autoren (zuletzt in Ausgabe 195 vertreten). Mit seiner Story „Störung“ ist es ihm wieder einmal gelungen die Jury des Kurzgeschichtenwettbewerbs zu überzeugen. Ein Dankeschön fürs Mitmachen geht an die beiden Gastjuroren Christian Weis und Volker Groß. Autor und Redaktion freuen sich über Rückmeldungen zur Story, sei es im Forum oder als Leserbrief per E-Mail.

Die nächsten Themen des Corona-Kurzgeschichtenwettbewerbs: „Wilde Kreaturen“ (Einsendeschluss 1. Juni 2008) und „Besuch“ (Einsendeschluss 1. November 2008). Wer Interesse hat, sich mit einer Kurzgeschichte (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Phantastik – keine Fan-Fiction) zu beteiligen, die einen Umfang von 20.000 Zeichen nicht überschreitet, schickt seine Story (möglichst als rtf-Datei) rechtzeitig per E-Mail an die Kurzgeschichten-Redaktion, die unter kurzgeschichte@corona-magazine.de zu erreichen ist. Die nach Meinung der Jury drei besten Geschichten werden wie immer im Corona Magazine veröffentlicht.

Armin Rößler


Störung
von Uwe Sauerbrei

Sol Osten bereute es zutiefst, sein Einverständnis für dieses Interview gegeben zu haben. Vor ihm lagen Folien mit Grafiken und Erklärungen, sogar ein kleines Modell der Anlage hatte er gefunden. Aber noch immer bezogen sich die Fragen der Reporterin auf irgendwelche uninteressanten Nebensächlichkeiten.
„Herr Osten. Eine Frage, die unsere Leser brennend interessiert. Wie kommt man in die Antarktis? Es gibt doch bestimmt keinen Direktflug oder?“ Die Frau auf dem Videomonitor kicherte wie ein kleines Mädchen.
Sol Osten seufzte und schielte sehnsüchtig zu den Computermonitoren an der gegenüberliegenden Wand, über die stete Reihen von Daten liefen, die es noch zu analysieren galt. Nichts hätte er in diesem Augenblick lieber getan.
„Sie haben recht, es gibt natürlich keine direkte Verbindung zum Südpol, im Gegenteil! Egal aus welchem Teil der Erde Sie hierher gelangen wollen, Ihr Weg führt immer über Auckland.“
„Neuseeland“, unterbrach ihn die Reporterin.
„Neuseeland, ja“, erwiderte Sol Osten irritiert. „Weiter geht es dann nach Christchurch, ebenfalls in Neuseeland, zur Einkleidung. Vom Flughafen der Stadt fliegt man dann, zumeist mit Militärmaschinen, nach McMurdo, der größten Forschungs- und Logistikstation  an der Antarktisküste. Von hier gelangt man dann per Flugzeug direkt bis zum Südpol, von dem aus ich nun mit Ihnen spreche.“
„Sehr schön. Aber erzählen Sie uns jetzt mal ein bisschen über IceCube. Warum bauen Sie ein Teleskop an einem solch unwirtlichen Ort?“
Sol Osten machte sich eine gedankliche Notiz, zu prüfen, für welches Blatt diese Person tätig war.
„Dieser unwirtliche Ort, wie Sie zu sagen beliebten, ist zum größten Teil das Teleskop! IceCube ist ein riesiges Neutrinoteleskop. Wir haben Schächte bis in zweitausendfünfhundert Meter Tiefe gebohrt und mehr als viertausend Sensoren im ewigen Eis eingefroren. Inzwischen ist es uns gelungen, mehrere Millionen Neutrinos pro Tag zu registrieren. Das ist weit mehr, als wir bisher erwarten konnten.“
„Ah ja, ich denke, dass wir eine Menge interessante Fakten für unsere Leser zusammengetragen haben. Dr. Osten, ich danke Ihnen vielmals für die erschöpfenden Auskünfte und wünsche Ihnen alles Gute für die Überwinterung.“ Sie hatte ihr Diktafon bereits ausgeschaltet und die Zettel zusammengerafft, die, so konnte Sol Osten flüchtig erspähen, in der Mehrzahl kleine Kringel enthielten. Er wollte sich gerade noch erkundigen, wann er denn eine redigierte Version des Artikels erhalten würde, als der Monitor bereits erlosch.
Egal. Hauptsache, das Interview war nun endlich vorüber. Er packte seine Unterlagen und das kastenförmige Modell von IceCube in den Schrank und rollte mit seinem Bürostuhl hinüber zu dem PC. Seine beiden Kollegen, mit denen er zusammen auf der Station überwinterte, hatten vermutlich den Kaffee schon zubereitet. Die täglichen Mahlzeiten waren so ziemlich die einzige Zeit, in der sie sich etwas Ruhe gönnen konnten. Seit das Neutrinoteleskop vor einem knappen halben Jahr seinen Dienst aufgenommen hatte und täglich mehrere Terabyte an Messdaten produzierte, hatten sie alle Hände voll damit zu tun, die Bänder zu wechseln, Satellitenverbindungen aufrechtzuerhalten und die Rechner zu warten. Davon mal abgesehen, dass die Station ebenfalls einen ernormen Teil ihrer Zeit einforderte.
Sol Osten lehnte sich zurück. Trotz der Einsamkeit dieses Jobs fühlte er sich hier wohl. Er liebte es, des Nachts durch die endlosen Gänge zu streifen, die Hallen und das Gerät zu inspizieren, dem Tosen des Windes zu lauschen. Dafür nahm man auch hin und wieder solche Pflichtveranstaltungen wie die heutige in Kauf.
Er öffnete ein paar Logdateien, kontrollierte noch die Mails und den Status der Server, bevor er sich auf den Weg in den Aufenthaltsraum machte. Unterwegs warf er einen Blick aus dem Fenster. Nicht weit von den Unterkünften entfernt stand das Ice Cube Lab auf seinen großen metallenen Füßen. Der große würfelförmige Bau spielte im Sommer die Hauptrolle, wurde jetzt jedoch nur betriebsbereit gehalten.         Das Metallgrau der Station hob sich kaum gegen den wolkenlos blauen Himmel ab. Sol Osten nickte zufrieden und setzte seinen Weg fort.
Im Gemeinschaftsbereich traf er auf seinen schwedischen Kollegen Lars Berg von der Universität Uppsala . Er war zuständig für die Betreuung der Technik und hatte zusätzlich eine medizinische Grundausbildung. Er entsprach genau dem Klischee eines Nordländers. Ein großer blonder Schwede, dichter Vollbart und kräftige Statur. Immer mit einem dicken Pullover bekleidet, dessen Ärmel er über die Ellenbogen nach oben geschoben hatte. Er hatte es sich auf einem der Stühle bequem gemacht. Die Füße auf dem Tisch übereinander gelegt, einen großen Pott Kaffee neben sich. In die Lektüre einer Zeitschrift vertieft, machte er einen recht zufriedenen Eindruck.
„Wie war das Interview? Es hat ziemlich lange gedauert oder?“ Er warf einen kurzen Blick über die Schulter, nahm einen Schluck Kaffee und wandte sich erneut seiner Lektüre zu.
„Ich verstehe das alles nicht mehr.“ Sol Osten holte sich eine Tasse, füllte sie am Automaten mit Kaffee, zog sich einen Stuhl heran und nahm neben dem bärtigen Schweden Platz. „Ich hatte mir richtig Zeit genommen mit der Vorbereitung und sogar noch ein Modell entstaubt. Aber für diese Frau spielte es nur eine Rolle zu erfahren, ob wir hier nicht erfrieren können und was passiert, wenn einer von uns einen Koller bekommt.“
Lars Berg lachte laut auf. „Das haben wir ja hier täglich oder?“
„Danke! Nein, ich glaube, der durchschnittliche Leser ist gar nicht mehr in der Lage, etwas komplexere Zusammenhänge zu erfassen. Nur noch ein paar Schlagworte und etwas Klatsch. Wohin soll das noch führen?“
„Du solltest dir Kinder zulegen, denen kannst du ja die guten alten Tugenden beibringen.“
„Ich bin alleine, und ich bleibe alleine. Es ist gut, wie es ist. Zum Glück gibt es ja Fachverlage und ich denke, hier wird einiges neu geschrieben werden, was die Neutrinos betrifft.“
„Steigen die Registrierungen weiter?“
„Ja. Da es zu keiner bekannten Theorie passt, wird es wohl einigen Leuten Kopfzerbrechen bereiten.“
In diesem Moment flog die Tür auf, knallte gegen die Wand. Greg Barnes, der dritte Überwinterer, stürzte in den Raum. Ohne einen Blick nach links oder rechts zu verschwenden, eilte er an die gegenüberliegende Wand, griff nach der Fernbedienung und schaltete den Fernseher ein.
„Mit dem Koller lag ich wohl gar nicht so falsch.“  Lars Berg hatte seine Augenbraue fragend in die Höhe gezogen und folgte interessiert den Aktivitäten seines Kollegen. Greg Barnes, seines Zeichens Astrophysiker an der Universität Wisconsin, hatte sich in den letzten Wochen nicht durch übermäßig hektisches Temperament ausgezeichnet. Jetzt war er jedoch völlig außer Atem.
„Verdammter Bullshit, das ist sensationell. Ihr werdet es nicht glauben, ich glaube es ja selber nicht!“
Inzwischen hatte er den Nachrichtenkanal geöffnet und die Lautstärke hochgedreht. Sol Osten wollte gerade fragen, ob er eine etwas präzisere Auskunft bekommen könnte, als er die Informationen erfasste, die über den Bildschirm flimmerten.
Es war ein Blick in das Weltall. Die Aufnahme stammte offensichtlich von einem Teleskop und zeigte einen kleinen Punkt im rechten oberen Drittel des Fernsehbildes. Daneben lief eine Computersimulation, die die Bahn des Körpers visualisierte. Eigentlich waren es zwei Linien. Die erste zeigte, wie der Verlauf aussehen müsste, wenn der Körper der Anziehungskraft der Planeten unterliegen würde. Die zweite Darstellung wich erheblich von der theoretischen Berechnung ab. Zusätzlich zeigten Vektoren die Fluktuationen in der Geschwindigkeit, die den letzten Zweifel an der Natürlichkeit dieses Phänomens ausräumten.
„Also wenn das kein Streich des Senders ist…“
„Vergiss es!“ Greg Barnes’ Finger flitzten über die Fernbedienung, und fast jeder Sender zeigte die gleichen Aufnahmen.
„Wie es aussieht, bekommen wir also Besuch.“ Der Schwede hatte sich von der Hysterie seines Kollegen nicht anstecken lassen, aber zumindest die Zeitschrift beiseitegelegt.
„Es gibt Berechnungen, dass dieses Schiff, UFO oder was es auch immer ist, bereits in wenigen Stunden die Erde erreicht haben wird.“
„Und dann?“ Sol Osten schaute fragend auf den Amerikaner.
„Keine Ahnung. Ich glaube nicht, dass sie denen eine Lichtorgel entgegenschicken. Vermutlich wird man die Army in Alarmbereitschaft versetzen, die Raketen vorwärmen, und die Drähte zu den Russen und Chinesen etwas glühen lassen.“
Das Telefon läutete. Da sie nur über Satellit erreichbar waren, war es offensichtlich die Projektleitung, die ihnen die frohe Botschaft verkünden wollte.
„Ich gehe, muss sowieso noch meine Familie zurückrufen.“ Greg Barnes warf die Fernbedienung in den Schoß des Schweden und eilte zur Tür hinaus. Seine Schritte verhallten schnell in Richtung Büro.
Sol Osten nippte an seinem Kaffee, der inzwischen nur noch lauwarm war und warf hin und wieder einen Blick auf den Fernseher. Er und der Schwede hatten keine Angehörigen, die zu Hause auf sie warteten und mit denen man dieses Ereignis teilen konnte. Das war ein  nicht zu unterschätzender Vorteil gewesen, als er sich um diesen Job bemüht hatte.
Er lauschte ein wenig in sich hinein, konnte aber keine Anzeichen von Erregung oder Panik bemerken, die dieser Situation angemessen gewesen wären. Vielleicht konnte man sich damit trösten, dass der Verstand eine Weile brauchen würde, um die Tragweite der Geschehnisse zu erfassen.
„Weißt du, eigentlich ist es gar nicht so schlecht, dass wir hier ‚gefangen’ sind.“
Lars hob fragend die Augenbraue. „Du meinst im Falle einer Invasion?“ Sein bärtiger Mund verzog sich zu einem breiten Grinsen.
„Egal, welchen Invasionsfilm ich  gesehen oder welches Buch ich gelesen habe, die Aliens kamen zumeist in Nordamerika oder vielleicht noch in Paris oder London herunter.“
„Gab es da nicht mal einen Film mit einer Pyramide unter dem Eis? Ein außerirdisches Trainingszentrum oder so? Warte“, Lars kniff die Augen zusammen, „klar, jetzt fällt es mir wieder ein. Es war die Bouvetinsel, gar nicht so weit weg von hier.“
„Ach, tatsächlich. Vielleicht haben wir ja Glück, und sie haben den Film nicht gesehen“, frotzelte Sol Osten.
Inzwischen gab es neue Bilder aus dem All. Das Objekt näherte sich mit großer Geschwindigkeit. Jedoch reichte die Auflösung der Teleskope nicht aus, mehr als einen stetig wachsenden Punkt zu zeigen. Sol Osten lehnte sich zurück und presste die Lippen aufeinander. Sein Blick, eben noch auf den Fernseher gerichtet, verlor sich nun in der endlosen arktischen Weite jenseits des Fensters. Er horchte in sich hinein, suchte nach einem angemessenen Gefühl, spürte aber nur Leere. Es war, als würde er einen Film sehen und darauf warten, dass die guten Jungs die bösen Jungs letztendlich zum Teufel schicken würden.
Immer wieder wurden Politiker aus aller Welt eingeblendet. Die Worte klangen alle gleich, in welcher Sprache sie auch formuliert wurden. „Der größte Moment in der Geschichte der Menschheit“, „Brüder im All“, „notwendige Verteidigungsmaßnahmen“ ... Die UNO tagte ebenfalls, konnte sich jedoch nicht einigen, wer die strategische Führung in eventuell anstehenden Verhandlungen übernehmen sollte.
„Ist doch paradox“, murmelte der Schwede.
„Was ist paradox?“
„Wir sitzen hier auf mehreren hundert Millionen Dollar Investitionen, messen unsere Daten, um vielleicht eine Theorie zu beweisen oder zu widerlegen. Jetzt kommen da ein paar Aliens angeflogen, die wir mit etwas Glück einfach fragen können. Am nächsten Tag bauen wir dann wieder alles ab.“
„Vielleicht kommen sie ja gar nicht wegen uns.“
Aus der Ferne hörten sie schnelle Schritte. Greg Barnes’ hagere Gestalt eilte durch die Gänge, und Sekunden später gesellte er sich wieder zu ihnen.
„Ich habe meine Frau und die Kinder zu ihren Eltern geschickt. Die wohnen auf dem Land, sicher ist sicher.“
Lars Berg brummte etwas in seinen Bart und schnappte sich sein Journal.
Die nächsten Stunden schleppten sich dahin, und es wurde erst wieder interessant, als die ersten Aufnahmen von der ISS gemacht wurden und mehr Details preisgaben. Laut Berechnung der Wissenschaftler hatte das Objekt eine langgestreckte  Form. Die Größe lag im Bereich mehrerer hundert Meter und die Bahnberechnung ergab, dass es nun definitiv auf eine Umlaufbahn um die Erde einschwenken würde. Von verschiedenen Orten wurde begonnen, einfach codierte Botschaften abzusenden. Bisher gab es noch keinerlei Reaktionen. Die Gefechtsbereitschaft des Militärs wurde weltweit erhöht. Bisher war es unter der Zivilbevölkerung nur zu wenigen Vorfällen gekommen. Fast schien es, als betrachte man das Ereignis zu beiläufig, geschähe zu wenig, um in Panik auszubrechen.
Dann überschlugen sich die Ereignisse. Die ersten scharfen Bilder des Objekts offenbarten eine Art Raumschiff, das einem Schraubenzieher recht ähnlich sah. Der vordere, längere Teil, lief in einer Halbkugel aus, von der ein Geflecht von Streben zu dem mindestens zehnmal so dicken hinteren Bereich führte. Verblüffend waren aber weder die Form noch die Tatsache, dass das Schiff über keinen sichtbaren Antrieb verfügte, sondern der Umstand, dass es komplett gelb war. Zusätzlich befanden sich diverse Zeichen, vermutlich Schrift und diverse Bilder auf dem Rumpf.
„Das erinnert mich an die Autos im Motorsport“, brummte Greg. „Rundherum beklebt mit Werbung.“
„Wenn das eine Werbekampagne ist, dann wird es ein Reinfall. Vielleicht haben sie sich verflogen?“ Der Schwede nahm die Füße vom Tisch und reckte sich, bis die Gelenke knackten.
Das Schiff schwenkte in einen Orbit um die Erde ein. Als die ersten Berechnungen über seine endgültige Position über den Bildschirm liefen, war keinem der drei Wissenschaftler länger nach Witzen zumute.
„Es befindet sich direkt über uns“, murmelte Sol Osten und blickte nach oben, als ob er durch die Decke schauen könnte.
Plötzlich wurde die Stimme des Fernsehmoderators lauter. Das runde Ende des Schiffs begann zu flackern. Kleine Blitze liefen über die Verstrebung nach vorne. Der Lichtschein wurde stärker.
„Das gefällt mir nicht. Das gefällt mir ganz und gar nicht“, flüsterte der Amerikaner. Sein Blick irrte gehetzt durch den Raum, bis ihm bewusst wurde, wie sinnlos es war, hier nach Schutz zu suchen.
Das Licht hatte eine Stärke erreicht, dass ein Filter vorgeschaltet werden musste. Die Kugel pulsierte immer stärker, und dann geschahen zwei Dinge gleichzeitig. Das Bild auf dem Monitor brach zusammen, und eine Erschütterung ließ die Station in ihren Grundfesten erbeben. Überall klirrte gesplittertes Glas, Schränke fielen um, die Stromversorgung wurde kurzzeitig unterbrochen, schaltete sich kurz darauf wieder ein. Greg Barnes war unter den Tisch gekrochen und kam nun langsam wieder hervor, klopfte sich den Staub von der Hose.
„Also, wenn das uns gegolten hat, sind es miserable Schützen.“
Lars Berg, hatte sich an der Lehne des Stuhls festgehalten, stand nun auf und trat zum Fenster. Ein leises Pfeifen kam über seine Lippen. „Ich denke nicht, dass sie ihr Ziel verfehlt haben.“
Vor dem Fenster schwebte eine gigantische Nebelwolke, die sich langsam verflüchtigte. Als sie verschwand, gab sie den Blick auf ein riesiges Loch frei. Da, wo sich noch bis vor wenigen Minuten das IceCube Teleskop befunden hatte, glänzte ein riesiges kreisrundes Loch. Als sie es sich später aus der Nähe betrachteten, waren die Dimensionen noch gewaltiger. Es bestand kein Zweifel, die hochmoderne Forschungseinrichtung war zu hundert Prozent zerstört.
Sie schwiegen, als sie den Aufenthaltsraum betraten. Nun stellte sich doch langsam der Schock ein, den der Kataklysmus hinterlassen hatte. Auch in den Nachrichten rätselte man über diesen seltsamen Angriff. Zumal das Schiff schon kurz nach dem Energiestoß seine Parkposition verlassen hatte und offensichtlich den Rückflug antrat.
„Das, was hier geschehen ist, wird wohl für immer ein Rätsel bleiben“, seufzte Sol Osten. Dann begannen sie, ihre Sachen zu packen.

Zur gleichen Zeit sendete der intergalaktische Servicekreuzer eine Botschaft an die Zentrale, dass die Störung des peripheren Kommunikationskanals nun behoben sei.


Uwe Sauerbrei, geboren 1965 in Thüringen, Diplom-Geophysiker, lebt mit seiner Familie in der Nähe von Hannover. Derzeit tätig in seiner eigenen Unternehmensberatung, schreibt er nebenbei Kurzgeschichten, die in verschiedenen Anthologien Eingang fanden. Kontakt zum Autor unter www.aurora-web.de oder uwe.sbr@aurora-web.de.

Das Corona Magazine ist geistiges Eigentum der Redaktion (1997-2008).
Das Corona Magazine wurde von Philipp Ruch im Jahre 1997 gegründet und ist eine periodisch erscheinende,kostenlose Publikation der Website www.corona-magazine.de.

Der Nachdruck und die Weiterverbreitung von Inhalten im Internet und terrestrischen Medien ist unter Angabe derQuelle ausdrücklich gestattet. Beispiel: "Quelle: Corona Magazine, Autor: Max Mustermann, Ausgabe #199,http://www.corona-magazine.de"Ausdrücklich untersagt hingegen ist die Übernahme der "Corona-Kurzgeschichte", der"Leseprobe" oder einzelner Passagen daraus.

Die im Corona Magazine veröffentlichten und namentlich gekennzeichneten Texte stimmen nicht unbedingt mit derMeinung der Redaktion überein. Die Zustimmung zur Veröffentlichung wird mit Eingang der Sendungvorausgesetzt. Der Autor erklärt mit der Einsendung, dass eingereichte Materialien frei sind von RechtenDritter und hält die Redaktion von Rechten Dritter frei. Eine Haftung für die Richtigkeit derVeröffentlichung kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb desVerantwortungsbereiches der Herausgeber liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich indem Fall in Kraft treten, in dem die Herausgeber von den Inhalten Kenntnis hätten und es ihnen technischmöglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Die Herausgeber erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalenInhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, dieInhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten haben die Herausgeber keinerlei Einfluss.Deshalb distanzieren sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten/verknüpftenSeiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb derPublikation gesetzten Links und Verweise. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte undinsbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationenentstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Linksauf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Gemäß Paragraph 28 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz wird hiermit die Verwendung von persönlichenDaten dieses Magazines zu Werbezwecken sowie zur Markt- und Meinungsforschung ausdrücklich untersagt.
 Impressum
corona magazine
Only the Sky is the Limit
ISSN 1422-8904
Ausgabe 199 - 16.04.2008
Herausgeber
Mike Hillenbrand

Chefredaktion
Mike Hillenbrand (mh) (v.i.S.d.P.)

Lektorat
Esther Haffner (eh)
Corona-Redaktion
Marcus Haas (mh)
Etienne Quiel (eq)
Armin Rößler (ar)
Susan Rudolph (sr)
Klaus Schapp (ks)
Birgit Schwenger (bs)

newsBEAT
Phantastik.de
The Daily Trekker
SF-Radio.net

Ihre Meinung
Mike Hillenbrand (mh)

TV-Vorschau
Klaus Schapp (ks)

Kurzgeschichte
Armin Rößler (ar)
Michael Schmidt (ms)

Fragen zum Abonnement:
abo@corona-magazine.de

Fragen zu Kooperationen:
dialog@corona-magazine.de

Corona Webseiten:
www.corona-magazine.de

Auflage:
11'031 Leser

Ausgabe 200 erscheint am
30.04.2008.

(Zum Seitenanfang)