corona magazine
Nur der Himmel ist die Grenze
ISSN 1422-8904

 newsBEAT
+ "Star Trek XI" News
+ Dt. Termin für "ST XI"
+ "Star Trek XI" News-Mix
+ Unfall auf "ST XI"-Set
+ "TOS-Remastered"
+ M. Forbes - Fedcon 2008
 Kunterbunt
+ Korrektur des Handbuchs
+ Science Fiction Umfrage
+ "Der Himmelspfeifer"
 Shops
Corona-Shop
Phantastisches Shoppen im Corona Web-Shop, powered by amazon.de

Sendit.com
Kino- und TV-Produktionen hier im englischsprachigen Original online bestellen.
 Partner
FEDCON
Infos, Foren und mehr zur erfolgreichsten europäischen Star Trek-Convention.

u-kult.de
Medien, Serien, Filme und mehr. Ambitioniertes Webprojekt!
 Buch-Tipp
Star Trek - Vanguard: Der Vorbote
Band 1 der Trilogie um die Raumstation Vaguard. Endlich wieder neues Star Trek in Deutschland. Ab Februar 2008 im Handel!

Star Trek - Vanguard: Rufe den Donner
Band 2 der Trilogie. Ab April 2008 erhältlich.

Star Trek - Vanguard: Ernte den Sturm
Das Finale der Reihe. Ab Juni 2008 im Handel.
 Links
Star Trek XI News
Alle Infos zum neuen Kinofilm - kompakt und aktuell präsentiert vom Corona Magazine.

Phantastische Welten
Ausführliche Besprechungen mit Infos zu allen großen SciFi-Serien und Filmen.

phantastik.de
Täglich neue Infos, Kritiken und mehr zu vielen Themen rund um die Phantastik.

SF-Radio
Großes Science Fiction-Internetportal mit täglichen Radiosendungen und News.

The Daily Trekker
Großes Star Trek: Voyager- und Andromeda-Projekt mit Reviews, Infos und mehr.

Star Trek-Quoten
Großes Einschaltquotenarchiv im Internet zum Star Trek-Universum auf sftv.ch.

STARTREKVorlesung.de
Dr. Hubert Zitt über die Wissenschaft in Star Trek.

Stargate-Project
Die News- und Entertainment-Seite zu Stargate-SG1 und Atlantis.
02. April 2008 - Ausgabe 198 - "Fathers and sons"
Endspiel
Manchmal lernen wir auf schmerzhafte Art und Weise, dass alles endlich ist, und manchmal scheint es, dass dies insbesondere auf das zutrifft, was uns am Herzen liegt. Manch einer mag es für eine Form der Science-Fiction halten, weshalb diese Zeilen an dieser Stelle auch ihre Berechtigung haben, aber der Glaube an Gott hilft hier, wenn man ihn lässt.

Der Glaube an die Fernsehoberen in Amerika hat allerdings in den letzten Jahren mehr als einmal kräftig gelitten und auch in diesem Jahr gibt es nur wenig Anlass, an das Gute im US-amerikanischen Fernsehmarkt zu glauben - an die Qualität. Wenn man sieht, wie viele qualitativ und inhaltlich hochwertige Serien es dieses Jahr wieder nicht schaffen, ihr erstes (oder zweites) Jahr zu überleben, kann man getrost den Kopf schütteln. Auch Jericho hat es trotz der enormen Fan-Unterstützung nicht geschafft, seine Chance zu nutzen. Die zweite (Mini-)Staffel scheint nun endgültig das Ende der Serie zu markieren.
Aber in einem Punkt unterscheiden sich deutscher und US-Fernsehmarkt dennoch gewaltig: In Amerika hat man immer wieder Anlass zu dieser Klage, dass nämlich qualitativ hochwertige Serien nicht verlängert werden. Dies bedeutet zwangsläufig, dass jedes Jahr neue qualitativ hochwertige Serien produziert werden müssen - sonst kann man gegen Ende einer Fernsehsaison ja nicht über deren Ende klagen! In Deutschland hingegen scheinen die Sender lernresistent zu sein: GSG9, RIS und wie sie alle heißen - kaum angelaufen, schon eingestellt (wobei es GSG9 ja immerhin auf zwei Staffeln gebracht hat), aber hört man Klagen, dass hier Qualität aufgrund der schnöden Quoten ein Ende findet? Nein? Eben. Wo nichts ist... Wir haben in Deutschland kein Akzeptanzproblem von deutschen Serien. Wir haben ein Herstellungsproblem bei deutschen Serien.

Aber wer weiß, hierzulande wurde in den letzten 50 Jahren so viel aus den USA abgekupfert, vielleicht erleben wir ja auch eine 180°-Drehung bei der Produktion deutscher TV-Serien. Der Glaube stirbt zuletzt. Womit ich wieder am Anfang wäre.

Viel Spaß mit der 198. Ausgabe des Corona Magazines, und:
Bleiben Sie uns gewogen!

Herzlichst
Ihr Mike Hillenbrand
Chefredaktion (v.i.S.d.P.)
Inhalt
1.Spotlight: Star Trek - Vanguard: Der Vorbote
Neues Star Trek in Deutschland
6.Kaum Spinat für Popeye
Der mare-Buchverlag räumt mit Vorurteilen auf
2.newsBEAT
Kurzmeldungen aus Fernsehen, Kino & Co.
7.Zweites Treffen zur Fernsehserie "Nummer 6"
Die deutschen Freunde & Förderer der Kultserie trafen sich
3.Der Sternenwanderer
Ein zauberhaftes Abenteuer im Land der Feen
8.Kunterbunt
Pressemitteilungen, Veranstaltungen und mehr...
4.Ihre Meinung
Leserbriefe an das Corona Magazine
9.Wissenschaft: Columbus
Europas Zimmer im Weltall
5.TV-Vorschau
Unsere Fernsehtipps für die nächsten zwei Wochen
10.Die Corona-Kurzgeschichte
"Klappe zu, Balg tot" von Regina Schleheck

1. Spotlight: Star Trek - Vanguard: Der Vorbote
von Etienne Quiel
Lange ist es her, dass der Heyne-Verlag den letzten „Star Trek“-Roman veröffentlicht hat. Vor einiger Zeit wurde nun die Rückkehr der Romane nach Deutschland angekündigt. Nicht mehr Heyne, sondern der Verlag crosscult wollte den Versuch wagen, das gedruckte „Trek“ wieder in Deutschland zu etablieren. Entsprechend hoch waren die Erwartungen, wie dieser Versuch aussehen würde. Man entschied sich für die recht neue „Star Trek: Vanguard“-Reihe, deren erster Band nun im Februar erschienen ist.

Eine neue Serie entsteht

„Star Trek: Vanguard“ ist nach „New Frontier“, „S.C.E.“ oder „Titan“, um nur einige zu nennen, die neueste „Star Trek“-Serie, die nur in Romanform existiert. Ihre Geschichte begann im Jahr 2004, als Pocket Books Herausgeber Marco Palmieri die Idee zu „Vanguard“ entwickelte. Nachdem er die grundlegenden Elemente der Serie und einige Hauptcharaktere entworfen hatte, gab er die weitere Entwicklung in die Hände von Autor David Mack.

Mack bezeichnet sich selbst als einen Fan der ersten Stunde, wuchs er doch mit der klassischen Serie auf. Als professioneller Autor hat er mehrere Comics und Romane zum „Star Trek“-Universum beigesteuert. Er empfand es als große Ehre, nun die Chance zu erhalten, eine neue Serie zu erschaffen. Ausgehend von den durch Palmieri geschaffenen Grundlagen arbeitete Mack das Konzept weiter aus, entwickelte alle weiteren Charaktere und schrieb die Bibel der Serie.
Der Auftakt der Serie wurde als Trilogie konzipiert. Während David Mack Teil 1 und 3 schrieb, wurde Teil 2 vom Autoren-Duo Dayton Ward und Kevin Dilmore verfasst. Parallel zum Erscheinen dieser Trilogie in Deutschland, laufen bereits die Arbeiten am vierten Band, welcher voraussichtlich 2009 in den USA veröffentlicht werden soll.

„Vanguard“ ist zeitlich in der „TOS“-Ära angesiedelt. Zentrum der Handlung ist die namengebende Raumstation, welche vor kurzem in der weitgehend unerforschten Taurus-Region erbaut wurde. An Bord der Station lebt und interagiert eine bunte Mischung aus Starfleet-Angehörigen, klingonischen und tholianischen Delegationen und Zivilisten. Das Rätsel hinter dem Bau der Station weit entfernt vom Zentrum der Föderation ist eines der zentralen Elemente der Serie.

Wir schreiben das Jahr 2265

Die Geschichte beginnt kurze Zeit nach den Ereignissen der klassischen Episode „Spitze des Eisbergs“ („Where no man has gone before“). In der Episode war Kirk gezwungen, seinen Freund Gary Mitchell und seine Kollegin Dr. Dehner zu töten, nachdem diese gottähnliche Kräfte erlangt hatten und anschließend versuchten, die Enterprise zu übernehmen und sich gegen Kirk zu wenden. Nun befindet sich die Enterprise auf der Rückreise vom Rande der Galaxie zur Erde. Das Schiff benötigt dringend Reparaturen. So ist es ein glücklicher Zufall, dass die neue Raumstation Vanguard, weit ab von der Föderation, gut für das Schiff zu erreichen ist. Die Enterprise setzt deshalb Kurs auf die Station.

Schon vor der Ankunft stellt Vanguard für Kirk und Spock ein Rätsel dar. Beide stellen fest, dass die Station in unglaublich kurzer Zeit erbaut wurde, schneller als sonst üblich. Über den Grund für diese Eile geben die Dokumente im Computer keine Auskunft. Angekommen auf Vanguard stellt Kirk den kommandierenden Offizier der Station, Commodore Reyes, diese Frage. Dessen Antwort wirkt aufgesetzt und ausweichend. Für Kirk ist klar, dass die genannten „Kolonisierungsbemühungen“ in der Region nicht der wahre Grund sind.

Als die der Station zugeteilte U.S.S. Bombay spurlos auf einer Mission verschwindet, schickt Reyes notgedrungen die Enterprise los, um die vermutete Zerstörung des Schiffes aufzuklären. Bei dem Planeten Ravanar IV, der letzten bekannten Position der Bombay, macht die Enterprise-Crew eine interessante Entdeckung, die einige Antworten gibt, aber noch mehr Fragen nach der wahren Mission von Vanguard aufwirft. Außerdem scheint sicher, dass die Bombay von den Tholianern zerstört wurde, eine brisante Enthüllung, deren Bekanntwerden einen Krieg unvermeidbar erscheinen lässt.

Ein gelungener Auftakt

„Der Vorbote“ bietet alles, was ein guter Pilot einer neuen Serie bieten muss. Mehrere grundlegende Handlungsstränge werden etabliert und die Hauptcharaktere werden vorgestellt. Das Rätsel um den Bau der Station ein Stück weit enthüllt. Der Leser ahnt erste Implikationen für die Taurus-Region und die Föderation, sollte das Geheimnis öffentlich werden.

Insbesondere die Vielfalt der Charaktere lässt die Serie sehr lebendig erscheinen. Neben dem üblichen Mix von Besatzungsmitgliedern werden Personen der verschiedensten Berufsgruppen zum Leben erweckt - von diversen Technikern oder Frachtarbeitern hin zu Journalisten, Kaufleuten, Kleinkriminellen, Anwälten, Diplomaten und Geheimagenten.

Wie die amerikanische Originalausgabe enthält die deutsche Fassung einen mehrseitigen Faltplan, welcher die Station von außen und innen darstellt. Dieser Plan kombiniert mit den detaillierten Beschreibungen der Station vervollkommnet das plastische Bild von der Station und seinen Bewohnern, welches beim Lesen vor dem inneren Auge entsteht.

Es gab sicher schon viele „Star Trek“-Romane, in denen ein galaktisches Rätsel im Mittelpunkt standen, wie es bei „Vanguard“ der Fall zu sein scheint. Auch wenn sich das Rätsel im Laufe der Serie vielleicht nicht als die große Überraschung entpuppen sollte, ist „Der Vorbote“ äußerst gelungen. Die Vielschichtigkeit und Ungewöhnlichkeit der Charaktere und der durch sie zu bewältigenden Situationen verleiht der Serie ein einzigartiges Flair, das sie gegenüber anderen Serien abhebt und so zu einer gelungenen Erweiterung des inzwischen sehr großen „Star Trek“-Universums macht.

2. newsBEAT
"Star Trek XI" News
Alle Informationen und die aktuellen Gerüchte zum neuen "Star Trek"-Kinofilm immer aktuell und kompakt zusammengestellt vom Corona Magazine finden Sie unter http://www.corona-magazine.de/public/star_trek_xi/.
Deutscher Starttermin für "Star Trek XI" bekannt
Wie Universal Pictures Germany Ende März bekannt gab, wird die neuste Kinoadaption des "Star Trek"-Franchises am 7. Mai 2009 ihren Weg auf die deutschen Kinoleinwände finden.

Damit hätten alle deutschen Fans sogar den Vorteil, den Film noch einen Tag vor US-Erstaufführung sehen zu dürfen, denn man bleibt sowohl hier als auch in den USA der Tradition treu und bringt den Film donnerstags bzw. freitags in die Kinos.
"Star Trek XI" News-Mix
Laut einem Bericht von TrekMovie.com sind die Dreharbeiten zu „Star Trek XI“ nach zwanzig Wochen abgeschlossen. Jetzt geht die Arbeit in der Post-Produktion weiter, also im Schneideraum und bei ILM, wo die visuellen Effekte für den Film entstehen. Der Film feiert seine Weltpremiere am 7. Mai 2009 in den deutschen (!) Kinos.

Verschiedene Seiten hatten kürzlich berichtet, dass ein neuer Trailer zu „Star Trek XI“ im Vorprogramm von „Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels“ gezeigt werden sollte. Laut TrekMovie.com hat sich dieses Gerücht aber als falsch erwiesen.

Und zu guter Letzt gibt es bei TrekMovie.com eine kleine Zusammenfassung von Interviews mit dem neuen Scotty Simon Pegg. Der bewirbt gerade seinen neuen Film „Run, Fatboy, Run“ und wird dabei sehr häufig auf seine Rolle im kommenden „Star Trek“-Film angesprochen.
Unfall auf dem "Star Trek XI"-Set
Auf dem Set von „Star Trek XI“ gab es einen kleineren Unfall mit Spock-Darsteller Leonard Nimoy, der kürzlich seinen 77. Geburtstag feiert. Laut dem New York Observer ist er auf dem abgedunkelten Set gestolpert und hat sich dabei die Nase verletzt. Ursprünglich wollte man ein Double engagieren, entschied sich aber schließlich doch für Nimoy.

Weiter gibt es Gerüchte, dass Nimoy als Geist in dem Film auftauchen soll. Bestätigt ist allerdings, das eine Zeitreise stattfinden soll.
"TOS-Remastered" nur noch auf DVD
Paramount wird die Veröffentlichung von „Star Trek“-HD-DVDs eingestellen! Betroffen davon sind vor allem die Releases der zweiten und dritten Staffeln von „Star Trek: The Original Series - Remastered (TOS-R)“. Eine Stellungnahme seitens Paramount, wie es nach der ersten Staffel weitergeht, gab es bisher nicht.

Nun gab Paramount aber bekannt, dass die zweite Staffel nur noch auf DVD erscheinen wird. Somit wird es kein Kombi-Format mit der doppelseitigen Funktion HD-DVD/DVD (vorerst auch kein Blu-ray) mehr geben. Der US-Verkaufsstart der DVD-Box wird am 5. August 2008 beginnen.

Es ist davon auszugehen, dass auch die dritte Season letztendlich auf DVD herausgegeben wird. Ein Termin dafür ist allerdings noch nicht bekannt.
Michelle Forbes kommt zur Fedcon 2008
Soeben hat Michelle Forbes zugesagt, zur FedCon 17 zu kommen. Das ist das erste mal, dass die vielbeschäftigte Schauspielerin nach Deutschland zur FedCon kommt. Bekannt wurde sie durch ihre Rolle in „TNG“, dort spielte sie Ensign Ro Laren. Zuletzt wurde sie als Adamas Gegenspielerin als Admiral Kain in „Battlestar Galactica“ bekannt.
"Knight Rider" geht in Serie
AICN und The Hollywood Reporter schreiben, dass auf der für Mittwoch angesetzten Upfront-Präsentation die neue „Knight Rider“-Serie offiziell vorgestellt werden soll. Auch wenn AICN den Wortlaut seiner Meldung etwas zurückgenommen hat (von "NBC has greenlight" auf "NBC is mounting"), wird hier ein offenes Geheimnis bestätigt.

Es wird dem Hollywood Reporter zufolge überlegt, auf Grund der Erfahrungen mit „Bionic Woman“, sich mehr Zeit zu lassen und die Serie erst in der Midseason nach dem Superbowl (01.02.2009) starten zu lassen, was dann einen Februar-Start bedeuten würde.

Wir werden uns für die genauen Details noch gedulden müssen, wenn NBC seine Serienplanung für die nächsten 52 Wochen bekannt geben wird. Variety berichtet jedoch, dass diese Planung nur mit "Bleistiften" geschrieben sei, NBC sich es also vorbehalte, jederzeit Änderungen vornehmen zu können.
"InAlienable" mit Walter Koenig im Netz erhältlich
Walter Koenig, der vor allem durch seine Rollen in TV-Serien wie „Star Trek“ und in „Babylon 5“ (als PSI-Polizist Alfred Bester) bekannt wurde, hat zusammen mit anderen bekannten Darstellern einen neuen SciFi-Film geschrieben und produziert, welcher ab sofort ausschließlich im Internet anzusehen ist: „InAlienable“.

Neben Koenig werden in diesem Film noch eine Menge an anderen Schauspielern aus dem SciFi-Gerne zu sehen sein, unter anderem auch „Babylon 5“-Kollegin Patricia Tallman sowie Koenigs Ehefrau Judy Levitt und seinen Sohn Andrew.

Der Film hat eine ungefähre Länge von ca. 105 Minuten und ist sehr stark von dem Film „Moontrap“ von 1989 beeinflusst, in welchem unter anderem auch Walter Koenig zusammen mit „Tanz der Teufel“-Star Bruce Campbell in den Hauptrollen zu sehen waren. Auch Regisseur Robert Dyke, der auch bei „InAlienable“ am Regiestuhl saß, war bereits bei „Moontrap“ dabei.

Inhalt: Noch immer voller Schuldgefühle wegen des Unfalls, der das Leben seiner Familie gekostet hatte, entdeckt Eric Norris, dass sich in seinem Körper ein Parasit aus einer anderen Welt eingenistet hat. Allerdings ist das mehr als ein Parasit: er trägt seine DNS. Ist das sein neuer Sohn oder – wie die Regierung glaubt – eine Bedrohung für die Menschheit?

In weiteren Rollen zu sehen sind unter anderem Richard Hatch („Battlestar Galactica“), Courtney Peldon („Boston Public“), Marina Sirtis („Star Trek: The Next Generation“), Erick Avari („Stargate SG-1“, „Heroes“), Jay Acovone („Stargate SG-1“), Andrew Koenig (Sohn von Walter Koenig – „Star Trek: Deep Space Nine“), Patricia Tallman („Babylon 5“), Gary Graham („Alien Nation“, „Star Trek: Enterprise“), Alan Ruck („Star Trek: Generations“), Philip Anthony Rodriguez („Jake 2.0“, „Star Trek: Enterprise“) und Tim Russ („Star Trek: Voyager“).

Walter Koenig und seine Frau Judy Levitt waren zusammen in der Folge „Der Gedankenpolizist“ in der zweiten Staffel von „Babylon 5“ zu sehen. Levitt spielte dabei übrigens, wie sollte es anders sein, eine Gedanken-Polizistin.

“InAlienable ist derzeit nur im Internet zu sehen und zu haben. Der Preis hierfür beträgt günstige 2,99 US-Dollar. Eventuell ist auch geplant, den Film später auch auf DVD zu veröffentlichen.
"Dead Zone" auf RTL II und DVD
Der junge High School Lehrer Johnny Smith führte einst ein einfaches, aber erfülltes Leben in einer idyllischen Kleinstadt. Doch kurz nach der Verlobung mit seiner Kollegin Sarah Bracknell wurde Johnny bei einem schweren Autounfall lebensgefährlich verletzt - er fiel sechs Jahre ins Koma. Nach seinem Erwachen muss er jedoch feststellen, dass er eine Gabe besitzt: Berührt er Menschen oder Gegenstände, kann er sowohl in die Vergangenheit als auch in die Zukunft sehen, und somit das Schicksal derer verändern.

Der Sender RTL II wird in der Nacht zum 11. April 2008 die Serie „Dead Zone“ wieder ins Programm aufnehmen. Ab 1:20 Uhr werden wöchentlich immer zwei Episoden der ersten Staffel gesendet. Parallel dazu zeigt der SciFi Kanal von Premiere ab Mai jeden Samstag und Sonntag Episoden der fünften Staffel.

Außerdem gibt es Neuigkeiten zur Veröffentlichung der sechsten und damit letzten Staffel in den USA. Das drei Disc umfassende Box-Set wird am 3. Juni 2008 erhältlich sein. Als Bonusmaterial gibt es zwei Featurettes: A New Home for The Dead Zone und All Aboard: Filming The Dead Zone

Bislang müssen die deutschen Fans noch immer auf die DVD-Box der fünften Staffel warten. Paramount hat bis zum jetzigen Zeitpunkt noch kein Termin dafür bekannt gegeben.
"Prison Break" verlängert
Das amerikanische Network FOX hat offiziell eine vierte Staffel der Ausbruchsserie „Prison Break“ bestellt, nachdem die dritte durch den Autorenstreik verkürzt worden war.

Obwohl die Einschaltquoten der Serie in der vergangenen Season rückläufig waren und die Suche nach einer vernünftigen Story für „Prison Break“ seit Ende der ersten Staffel nicht gerade einfach war, hat der amerikanische Sender FOX jetzt vom Produktionsstudio 20th Century Fox eine weitere komplette Staffel mit 22 Episoden bestellt.

Die Produktion soll im Mai in Los Angeles beginnen, wo auch die Handlung der Staffel angesiedelt sein soll. Nach der Flucht aus dem panamaischen Gefängnis ist Michael (Wentworth Miller) auf Rache an den Mördern von Sara aus.

In der neuen Staffel soll wahrscheinlich ein neuer Charakter eingeführt werden, der die Hauptrolle für die Spin-Off Serie „Cerry Hill“ übernehmen wird. Die Serie befindet sich derzeit in der Vorproduktion.

Paul T. Scheuring schuf die Serie, bei der er mit Matt Olmstead, Marty Adelstein, Dawn Parouse, Neal H. Moritz, Kevin Hooks und Brett Ratner als Executive Producer fungiert. Die Serie wird von Adelson-Parouse Prods. und 20th Century Fox produziert.
"Prison Break": Totgeglaubte leben länger...
Einen ganz besonderen Hauptdarsteller haben die Macher von „Prison Break“ jetzt für die vierte Staffel aus dem Hut gezaubert, wie Executive Producer Matt Olmstead in einem Interview mit 'E! Onlines' Kristin Dos Santos (vorm. Veitch) bestätigte: die totgeglaubte Sara Tancredi (dargestellt von Sarah Wayne Callies) wird zurückkehren.

Kenner der dritten Staffel von „Prison Break“ werden natürlich zunächst fragen, wie das denn möglich ist: Denn schließlich wurde ja recht deutlich gemacht, dass der Charakter "den Kopf verloren hat". Olmsteads Hauptargument in der Sache ist, dass Sarah Wayne Callies bei den Dreharbeiten zu diesen Szenen nicht zur Verfügung stand. Da sie also bei den Dreharbeiten durch jemand anderes ersetzt worden war, warum soll nicht auch ihr Tod in der gleichen Weise gefaked worden sein. Und so richtig genau hat sich ja auch niemand den abgetrennten Schädel vorgenommen und untersucht.

Bedingt durch die durch den Autorenstreik verkürzte dritte Staffel fehlt den Autoren ein bisschen die Auflösung der Handlung nach dem letzten Gefängnisausbruch. Da konnte man ja noch annehmen, dass Michael Scofield (Wentworth Miller) sich daran machen würde, die Mörder seiner Liebe zur Rechenschaft zu ziehen.

So kommt es zum Beginn der neuen Staffel zu einem zeitlichen Handlungssprung, Und es geht auch direkt "in die Vollen". Erst im Verlauf der Handlung wird - teils in Rückblicken - aufgearbeitet werden, wie es zur Situation gekommen ist, mit der die vierte Staffel beginnen wird. Und auch, was denn nun wirklich mit Sara Tankredi passiert war.

Die Entscheidung zur Rückkehr kam unter anderen durch die vielen Rückmeldungen und ungläubigen Anfragen, die die Macher der Serie nach dem scheinbaren Tod Tancredis erreichten (im realen Leben hatte Schauspielerin Sarah Wayne Callies wegen ihrer Schwanger- und Mutterschaft ihren Vertrag nicht verlängert, weswegen sich die Autoren eine Lösung für die Serienhandlung einfallen lassen mussten). Ausschlag gaben aber nicht unbedingt die Fans, so Olmstead, sondern auch die vielen Berufskollegen, die sich in der Frage zu Wort meldeten. Recht bald wurde beschlossen, mit dem Tod der Serienfigur so umzugehen, dass man sich die Möglichkeit einer Rückkehr offen hielte.

Aber wir befinden uns immer noch in „Prison Break“. Man sollte also nicht erwarten, dass Sara Tancredi und Michael Scofield händchenhaltend durch die Handlung marschieren werden. Es gilt auch für die Figuren, die Geschehnisse um Saras Entführung aufzuarbeiten. Und dann ist da natürlich immer noch die unvermeidliche Action, die der geruhsamen Zweisamkeit im Weg stehen dürfte. Aber immerhin: keine Gefängnisgitter mehr zwischen den beiden.

Die Rückkehr des Charakters ging im Übrigen von den Serienproduzenten aus. Sie entwarfen die Grundidee für die vierte Staffel, legten sie bei ihren Bossen vor. Diese segneten den Plan ab, woraufhin Olmstead das Gespräche mit Sarah Wayne Callies suchte und diese von seiner kreativen Vision überzeugen konnte.

3. Der Sternenwanderer
von Birgit Schwenger
In einem abgelegenen Winkel Englands liegt das Dörfchen Wall. Seinen Namen verdankt es einer mächtigen grauen Steinmauer, die ein außergewöhnliches Geheimnis birgt - den Durchgang zu einer anderen Welt.
Eines Tages zu Beginn des viktorianischen Zeitalters wagt sich der junge Dunstan verbotenerweise durch die einzige Lücke in der Mauer und taucht auf der anderen Seite in die magische Welt des Königreichs Stormhold ein. Aus einer Liebesnacht mit einer Prinzessin entspringt sein Sohn Tristan, der ebenso wie sein Vater im Alter von 18 Jahren die abenteuerliche Reise in die Welt hinter der Mauer wagt. Eigentlich will er seiner Angebeteten eine Sternschnuppe zum Geschenk machen. Doch der gefallene Stern entpuppt sich als wunderschönes Mädchen namens Yvaine, das überhaupt nichts davon hält, in Ketten gelegt und verschenkt zu werden. Daher widersetzt sich das höchst eigensinnige Sternenmädchen äußerst temperamentvoll Tristans Ansinnen, sie an seine große Liebe zu verschenken.
Zu allem Überfluss haben es auch die Oberhexe Lamia und ihre Schwestern, die mit Yvaines Herz ihre Schönheit zurückgewinnen wollen, auf die magische Leuchtkraft des Sterns abgesehen. Auch von den Prinzen des Königreichs Stormhold droht Yvaine Gefahr: Die sieben Brüder, die miteinander im Kampf um die Thronfolge liegen, halten die Sternschnuppe für das kostbare Schmuckstück, dessen Besitz den rechtmäßigen Thronerben ausweist. Schon ist ein tödlicher Wettlauf um den Stern entbrannt, in dem sich Tristan unversehens als Yvaines Beschützer wiederfindet. Da ist es nicht weiter verwunderlich, dass sich der junge Mann der Schönheit des Sternenmädchens schließlich nicht mehr entziehen kann.

In der Tradition der „Braut des Prinzen

Im Kino hat „Der Sternwanderer“, der auf Neil Gaimans gleichnamigen Fantasy-Märchen beruht, leider nicht die Aufmerksamkeit gefunden, die das bezaubernde Abenteuer im Land der Feen verdient. Claudia-Schiffer-Ehemann Matthew Vaughn („Layer Cake“) ist ein wundervoller Fantasy-Film voller Magie und Poesie gelungen, der in der Tradition solcher Klassiker wie „Die Braut des Prinzen“ steht. Ähnlich wie Goldmans phantastisches Märchen begeistert „Der Sternwanderer“ mit reichlich Witz und einer großartigen Liebesgeschichte, die temporeich und herrlich selbstironisch in Szene gesetzt ist.
Da sind die Prinzen, die sich gegenseitig töten und sich anschließend als Geister auf die Nerven gehen, die abgehalfterten Hexen, die verzweifelt der Schönheit ihrer Jugend nachtrauern, und natürlich Piratenkapitän Shakespeare, der eine Schwäche für Frauenkleider hat.

Stormhold ist vielleicht nicht Mittelerde, will es aber auch gar nicht sein. Gaimans Märchenwelt, die sich vielmehr an literarischen Klassikern eines Lord Dunsany orientiert, verfügt über ihren ganz eigenen magischen Zauber und spielt nach Herzenslust mit den Erwartungen der Zuschauer und den Regeln des Genres. Neil Gaiman, der durch seinen herausragenden „Sandman“-Zyklus große Bekanntheit erlangt hat, wurde für seinen Roman 2006 in England mit dem Preis für den besten Fantasy-Roman ausgezeichnet.

Mut zur Hässlichkeit

In der Rolle der Hexe Lamia beweist Michelle Pfeiffer großen Mut zur Hässlichkeit und Robert de Niro stiehlt allen die Schau als tuntiger Luftpirat Kapitän Shakespeare. Auch ansonsten ist „Der Sternwanderer“ hochkarätig besetzt: Peter O’Toole als König, Rupert Everett als Secundus, Mark Strong als Septimus, Jason Flemyng als Primus und Claire Danes (<I>William Shakespeares Romeo & Julia</I>) als Yvaine.
Der bislang eher unbekannte Charlie Cox muss sich in der Rolle des schüchternen Tristans keineswegs hinter den großen Namen seiner Kollegen verstecken. Im Laufe des Films durchläuft er gekonnt die Verwandlung vom romantischen Jüngling hin zum tapferen Abenteurer.

Ein großer Pluspunkt des Films ist die Ausstattung der DVD. Neben einem absolut sehenswerten Making-of enthält die DVD geschnittene Szenen sowie die schönsten Patzer der Dreharbeiten, die noch einmal zusätzlich für Lachtränen sorgen. Definitiv Hunger auf mehr macht das schöne Booklet, das eine Leseprobe der illustrierten Romanfassung bietet.

Visueller Hochgenuss

„Sind wir Menschen, weil wir zu den Sternen aufschauen? Oder schauen wir zu den Sternen auf, weil wir Menschen sind? [...] Schauen die Sterne denn zurück? Eine gute Frage.“
Derart philosophisch eröffnet der Erzähler, der im Original übrigens von Ian McKellen gesprochen wird, die Geschichte. Damit ist ein durchaus tiefsinniger Ansatz für das phantasievolle Märchen für Erwachsene gelegt, dass sich selbst nicht besonders ernst und stets mit einem leichten Augenzwinkern eine völlig unerwartete Wendung nimmt. Neil Gaiman war aktiv als Produzent an der Entstehung des Films beteiligt.

Im Vergleich zu Fantasy-Epen wie „Der Herr der Ringe“ war „Der Sternwanderer“ zwar nicht gerade ein überwältigender Erfolg an der Kinokasse, muss sich aber keineswegs hinter ihnen verstecken. Wundervolle Kostüme, eine prächtige Ausstattung und ein schier überbordender Reichtum an Ideen garantieren auch visuell einen märchenhaft schönen Hochgenuss, der uneingeschränkt zu empfehlen ist! Mit Filmen wie beispielsweise Ende letzten Jahres „Der goldene Kompass“ oder „Die Geheimnisse der Spiderwicks“ ist Hollywood wieder einmal auf dem Fantasy-Trip. „Der Sternwanderer“ zählt dabei eindeutig zu den Höhepunkten der aktuellen Fantasy-Welle. Mögen viele Zuschauer – und auch Leser - den Weg in Neil Gaimans Märchenreich finden!

4. Ihre Meinung
Die in dieser Rubrik durch Namen gekennzeichneten Texte sind Leserzuschriften. Sie spiegelndie Meinung der Leser wieder und stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion desCorona Magazines überein. Wenn Sie uns auch schreiben möchten; keine Scheu:leserbriefe@corona-magazine.de. Bittebeachten Sie, dass wir nur Zuschriften veröffentlichen, die mit vollständigemNamen versehen sind. Die eMail-Adressen der Leser werden auf Anfrage von der Corona-Redaktionbekannt gegeben. Wir danken für Ihr Verständnis!

Corona Magazine
Star Trek - Vanguard


Hallo Mike,

vielen herzlichen Dank für Star Trek Vanguard Der Vorbote an Dich und all die unbekannten Helfer.

Ich habe heute das Buch erhalten und festgestellt: es ist fast wie früher, als es noch regelmäßig ST-Bücher gab:
der Zug kann ruhig Verspätung haben, es stört nicht
der Zug steht schon am Bahnsteig und ich steige mit Jacke unterm Arm aus
der Bahnhofsbuchhändler lächelt mich an, weil er mich kennt ich brauchte bei der Bestellung keine Anzahlung zu leisten - weil besagter Bahnhofsbuchhändler mich erkannt hat
und was ich bisher gelesen habe, ist vielversprechend und ich freue mich schon auf die beiden anderen Bände.

Es gibt aber auch was Neues: ich habe jetzt eine Kunden-Nr. und auf dem Aufkleber steht jetzt mein Name. Ich bin begeistert.

Ich wünsche Euch, dass mit dieser hervorragenden Initiative Star Trek in Deutschland wieder zu Leben erweckt wird. Es muss ja nicht gleich wieder übertrieben werden, aber ganz ohne ist auch blöd.

Ich wünsche Dir ein schönes Osterfest
Monika

5. TV-Vorschau
(05. April 2008 - 18. April 2008)
Colorcode:PayTVÖsterreichSchweiz
Samstag, 05. April 2008
10:00 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Das 'Melora'-Problem
2x06Sci FiWdh.
12:15 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Außer Kontrolle
3x10Kabel1Wdh.
13:15 UhrSliders - Das Tor in eine fremde Dimension
Perfekte Piloten
4x16Kabel1Wdh.
14:10 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Vor dem Ende der Zukunft (1/2)
3x08Kabel1Wdh.
14:25 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Der Magische Handschuh
2x21ATVplusWdh.
15:20 UhrSmallville
Mit allen Wassern gewaschen
6x10ORF11st
16:00 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Das 'Melora'-Problem
2x06Sci FiWdh.
16:05 UhrSmallville
Häutung bei Vollmond (2/2)
1x02RTL2Wdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Gott der Mintakaner
3x04Sci FiWdh.
18:35 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Mutterliebe
3x05Sci FiWdh.
20:15 UhrRobin Hood - König der Diebe
Kevin Costner als Robin von Locksley im Kampf gegen den Sheriff von Nottingham.
US
1991
Sat1Wdh.
20:15 UhrGhostbusters
Dan Aykroyd und Bill Murray als Geisterjäger, die versuchen, das öffnen eines Tors in eine andere Dimension zu verhindern.
US
1984
Kabel1Wdh.
22:00 UhrThe Invader - Spur des Alien
Eine Lehrerin wird von einem Alien geschwängert. Und ein anderes Alien hat es auf das Baby abgesehen.
US
1997
Sci FiWdh.
22:30 UhrDas Relikt
Ein Monster mordet im Naturkundemuseum. Ein Polizist und eine Biologin versuchen es aufzuhalten.
US/UK
1997
ATVplusWdh.
Sonntag, 06. April 2008
10:15 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Profit oder Partner!
2x07Sci FiWdh.
10:15 UhrHercules
Frei wie der Wind
4x08RTL2Wdh.
11:10 UhrXena
Das größte Opfer (1/2)
3x21RTL2Wdh.
13:00 UhrDie unendliche Geschichte II
Bastian kommt ein zweites mal nach Fantasien um weitere spannende Abenteuer zu erleben.
DE/US
1990
Kabel1Wdh.
13:15 Uhr3 Engel für Charlie - Volle Power
Cameron Diaz, Drew Barrymore, Lucy Liu als Charlies Engel. Dieses Mal auf der Suche nach Ringen.
US
2003
Pro7Wdh.
14:40 UhrDie unendliche Geschichte III
Bastian wird von einer Gang gejagt, die auch Phantasien terrorisiert.
DE/US
1994
Kabel1Wdh.
15:00 UhrPrimeval - Rückkehr der Urzeitmonster
Verschwörungstheorie
1x04Pro7Wdh.
16:00 UhrPrimeval - Rückkehr der Urzeitmonster
Aus heiterem Himmel
1x05Pro7Wdh.
16:00 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Profit oder Partner!
2x07Sci FiWdh.
17:00 UhrPrimeval - Rückkehr der Urzeitmonster
Der gnadenlose Jäger
1x06Pro7Wdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Energiefalle
3x06Sci FiWdh.
18:10 UhrGhostbusters
Dan Aykroyd und Bill Murray als Geisterjäger, die versuchen, das öffnen eines Tors in eine andere Dimension zu verhindern.
US
1984
Kabel1Wdh.
18:35 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Auf schmalem Grat
3x07Sci FiWdh.
20:15 UhrThe Day After Tomorrow
Von Roland Emmerich. Nachdem die globale Erwärmung zur Klimakatastrophe geführt hat versuchen die Überlebenden auch weiterhin zu überleben.
US
2004
RTLWdh.
21:15 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Falsche Zwillinge
4x02Sat11st
22:00 UhrTimeline
Ein Professor landet im Jahr 1357. Sein Sohn reist mit ein paar Studenten hinterher, um ihn zu retten.
US
2003
Sci FiWdh.
23:10 UhrLas Vegas
Silver Star
2x10Kabel1Wdh.
Montag, 07. April 2008
00:05 UhrProfiler
Saat der Gewalt
2x17VOXWdh.
00:25 UhrThe Day After Tomorrow
Von Roland Emmerich. Nachdem die globale Erwärmung zur Klimakatastrophe geführt hat versuchen die Überlebenden auch weiterhin zu überleben.
US
2004
RTLWdh.
01:00 UhrProfiler
Die Schönen und das Biest
2x18VOXWdh.
10:15 UhrRaumschiff Enterprise
Wen die Götter zerstören
3x14Sci FiWdh.
15:30 UhrThe Pretender
Auf der Flucht
1x01ATVplusWdh.
15:30 UhrRaumschiff Enterprise
Bele jagt Lokai
3x15Sci FiWdh.
17:25 UhrStargate
Das Opfer
5x03Tele 5Wdh.
18:20 UhrAndromeda
Das Labyrinth
2x09Tele 5Wdh.
19:15 UhrStargate
Der fünfte Mann
5x04Tele 5Wdh.
20:15 UhrPrimeval - Rückkehr der Urzeitmonster
2x01Pro71st
20:15 UhrC.S.I. Miami
Der Tod lädt ein zum Rosenkrieg
5x21ORF11st
20:15 UhrCSI:NY
Blutige Botschaft
3x04VOXWdh.
21:10 UhrEUReKA - Die geheime Stadt
Dr. Nobel
1x06Pro71st
21:50 UhrStargate SG1
Endlosigkeit
10x20ATVplusWdh.
22:10 UhrNemesis - Der Angriff
Listen to the Music
1x05Pro71st
22:50 UhrStargate SG1
Alles auf eine Karte (1/2)
7x01ATVplusWdh.
23:25 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Barzanhandel
3x08Sci FiWdh.
23:25 UhrLas Vegas
Pokerface
1x10ORF1Wdh.
23:55 UhrAngel - Jäger der Finsternis
Der tiefe Abgrund (2/2)
5x02Kabel11st
Dienstag, 08. April 2008
00:05 UhrAlias - Die Agentin
...1...
5x02Pro71st
00:30 UhrGhost Whisperer
Zeit zu sterben
2x12ORF1Wdh.
10:30 UhrRaumschiff Enterprise
Bele jagt Lokai
3x15Sci FiWdh.
11:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Lang lebe die Königin
4x20Pro7Wdh.
15:30 UhrRaumschiff Enterprise
Fast unsterblich
3x16Sci FiWdh.
15:30 UhrThe Pretender
Geh aufs Ganze
4x06ATVplusWdh.
17:25 UhrStargate
Der fünfte Mann
5x04Tele 5Wdh.
18:20 UhrAndromeda
Königliche Hoheit
2x10Tele 5Wdh.
19:15 UhrStargate
Roter Himmel
5x05Tele 5Wdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Der Tod lädt ein zum Rosenkrieg
5x21RTLWdh.
21:15 UhrDr. House
Sündenbock mit Freunden
3x20RTL1st
22:10 UhrSchnappt Shorty
John Travolta als Geldeintreiber wird nach L.A. geschickt, um Geld von einem Produzenten einzutreiben. Er möchte aber lieber selbst einen Film drehen.
US
1995
WDRWdh.
23:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Yuta, die letzte ihres Clans
3x09Sci FiWdh.
Mittwoch, 09. April 2008
00:30 UhrCSI:NY
Blutige Botschaft
3x04VOXWdh.
00:35 UhrDr. House
Sündenbock mit Freunden
3x20RTLWdh.
10:10 UhrRaumschiff Enterprise
Fast unsterblich
3x16Sci FiWdh.
11:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Die Brut des Bösen
4x21Pro7Wdh.
15:30 UhrRaumschiff Enterprise
Gefährliche Planetengirls
3x17Sci FiWdh.
15:30 UhrThe Pretender
Wolfskind
4x07ATVplusWdh.
17:25 UhrStargate
Roter Himmel
5x05Tele 5Wdh.
18:20 UhrAndromeda
Aufstand der Sklaven
2x11Tele 5Wdh.
19:15 UhrStargate
Das Übergangsritual
5x06Tele 5Wdh.
20:13 UhrZatoichi - Der blinde Samurai
Zatoichi ist blind. Und, wie der Titel vermuten lässt, sehr gut mit dem Schwert. Und das muss er auch einsetzen als er ein Dorf vor Gangs verteidigen will.
JP
2003
13th StreetWdh.
20:15 UhrStargate
Die Vertreibung
8x09RTL2Wdh.
21:10 UhrStargate
Endspiel
8x10RTL2Wdh.
22:05 UhrAndromeda
Die Anderen
4x14RTL2Wdh.
23:00 UhrBattlestar Galactica
Das neue Caprica (1/2)
2x19RTL2Wdh.
23:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Überläufer
3x10Sci FiWdh.
Donnerstag, 10. April 2008
00:05 UhrStargate
Anna
7x19RTL2Wdh.
00:55 UhrBuffy - Im Bann der Dämonen
Gruss aus der Hölle
6x03Kabel1Wdh.
01:00 UhrStargate
Die Vertreibung
8x09RTL2Wdh.
10:15 UhrRaumschiff Enterprise
Gefährliche Planetengirls
3x17Sci FiWdh.
11:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Der Engel des Schicksals
4x22Pro7Wdh.
15:30 UhrRaumschiff Enterprise
Strahlen greifen an
3x18Sci FiWdh.
15:30 UhrThe Pretender
Eine Herzensangelegenheit
4x08ATVplusWdh.
17:25 UhrStargate
Das Übergangsritual
5x06Tele 5Wdh.
18:20 UhrAndromeda
Grenzgänger
2x12Tele 5Wdh.
19:15 UhrStargate
Chaka
5x07Tele 5Wdh.
20:00 UhrEine Frage der Ehre
Ein paar Marines werden des Mordes an einem Kameraden angeklagt. Tom Cruise verteidigt sie und versucht, die nicht ertragbare Wahrheit zu erfahren. Mit Jack Nicholson.
US
1992
SF2Wdh.
20:15 UhrDr. House
Auf der Kippe
3x21ORF11st
21:05 UhrC.S.I. - Den Tätern auf der Spur
Ihr letzter Tanz
7x18ORF11st
21:15 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Ihr letzter Tanz
7x18RTLWdh.
21:20 UhrBones - Die Knochenjägerin
Das Skelett in der Gasse
1x12ATVplusWdh.
22:15 UhrBlood Ties
Im Bann des Incubus
1x06ATVplus1st
22:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Der Mann im Bunker
1x09RTLWdh.
22:20 UhrLock up - Überleben ist alles
Sylvester Stallone wird im Gefängnis vom sadistischen Leiter fertig gemacht.
US
1989
VOXWdh.
22:45 Uhr24 - Twenty Four VI
Tag 6: 14:00 - 15:00 Uhr
6x09SF21st
23:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Verfemten
3x11Sci FiWdh.
23:30 Uhr24 - Twenty Four VI
Tag 6: 15:00 - 16:00 Uhr
6x10SF21st
Freitag, 11. April 2008
00:10 Uhr24
Tag 5: 00:00 - 01:00 Uhr
5x18ATVplusWdh.
00:45 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Ihr letzter Tanz
7x18RTLWdh.
10:15 UhrRaumschiff Enterprise
Strahlen greifen an
3x18Sci FiWdh.
11:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Der Ruf des Meeres (1/2)
5x01Pro7Wdh.
15:30 UhrRaumschiff Enterprise
Planet der Unsterblichen
3x19Sci FiWdh.
15:30 UhrThe Pretender
Kopflos
4x09ATVplusWdh.
17:25 UhrStargate
Chaka
5x07Tele 5Wdh.
18:20 UhrAndromeda
Lava und Raketen
2x13Tele 5Wdh.
19:15 UhrStargate
Das Tempelgrab
5x08Tele 5Wdh.
20:15 UhrJames Bond 007: Casino Royale
Gerade die Lizenz zum Töten erhalten, und schon ist 007 auf der Jagd nach Bösen Buben und Pokerspielen mit hohen Einsätzen.
US/UK
2006
Premiere 1Wdh.
20:15 UhrThe 6th Day
Arnold Schwarzenegger wird geklont und deckt im Doppelpack eine Verschwörung auf.
US/CA
2000
RTL2Wdh.
20:15 UhrLara Croft: Tomb Raider
Angelina Jolie als Lara Croft, auf der Jagd nach magischen Artefakten. Was man halt so als Grabräuber tut.
UK/DE
2001
ATVplusWdh.
20:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Geisterbilder
3x06Kabel11st
21:10 UhrMedium - Nichts bleibt verborgen
Tödlicher Instinkt
3x06Kabel11st
21:15 UhrJames Bond 007: Casino Royale
Gerade die Lizenz zum Töten erhalten, und schon ist 007 auf der Jagd nach Bösen Buben und Pokerspielen mit hohen Einsätzen.
US/UK
2006
Premiere 2Wdh.
21:35 UhrAlien Siege - Tod aus dem All
Aliens, die eine tödliche Infektion haben, verlangen 8 Millionen Menschen zwecks Serumsgewinnung. Die Regierungen der Erde stimmen zu, allerdings sind manche Menschen der Meinung, das nicht gerade die eigene Tochter geopfert werden muss.
US
2005
Sci FiWdh.
22:10 UhrResident Evil
Mila Jovovich im Kampf gegen ein Zombi-Virus.
UK/DE
2002
ATVplusWdh.
22:35 UhrJackie Brown
Quentin Tarantinos Film über eine Stewardess die FBI und Gangster gegeneinander ausspielt.
US
1997
Das VierteWdh.
Samstag, 12. April 2008
00:00 UhrAbsolon
Christopher Lambert als Cop, der im Tod eines Wissenschaftlers ermittelt. Dabei gerät er selbst in die Schusslinie, da in ihm das Serum gegen ein Killervirus steckt.
CA/UK
2003
Pro7Wdh.
00:05 UhrLara Croft: Tomb Raider
Angelina Jolie als Lara Croft, auf der Jagd nach magischen Artefakten. Was man halt so als Grabräuber tut.
UK/DE
2001
ATVplusWdh.
00:20 UhrVeronica Mars
Die Katze lässt das Mausen nicht
3x19ZDF1st
01:00 UhrVeronica Mars
Die Zicke ist zurück
3x20ZDF1st
10:30 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Die Ermittlung
2x08Sci FiWdh.
12:15 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Das Amulett
3x11Kabel1Wdh.
13:15 UhrSliders - Das Tor in eine fremde Dimension
Virtuelle Macht
4x17Kabel1Wdh.
14:10 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Vor dem Ende der Zukunft (1/2)
3x08Kabel1Wdh.
14:25 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Wettlauf mit dem Tod
2x22ATVplusWdh.
15:20 UhrSmallville
Justice League
5x11ORF11st
16:00 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Die Ermittlung
2x08Sci FiWdh.
16:05 UhrSmallville
Ich sehe was, was Du nicht bist...
1x04RTL2Wdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Barzanhandel
3x08Sci FiWdh.
18:35 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Yuta, die letzte ihres Clans
3x09Sci FiWdh.
20:15 UhrGhostbusters II
Dan Aykroyd und Bill Murray auf der Jagd nach einem lange verstorbenen Fürsten.
US
1989
Kabel1Wdh.
20:15 UhrJames Bond 007: Casino Royale
Gerade die Lizenz zum Töten erhalten, und schon ist 007 auf der Jagd nach Bösen Buben und Pokerspielen mit hohen Einsätzen.
US/UK
2006
Premiere 3Wdh.
22:15 UhrThe Skulls 3
Dieses Mal will eine Studentin einer geheimen und elitären Studentenverbindung beitreten. Da sie aber eine Frau ist soll es ihr verwehrt bleiben....
US/CA
2003
RTL2Wdh.
23:40 UhrFrom Dusk Till Dawn
Kult von und mit Quentin Tarantino. Ein paar Mörder nehmen die Familie eines Priesters als Geisel und treffen auf ihrer Flucht auf eine Bar voller Vampire.
US/UK
1997
Das VierteWdh.
Sonntag, 13. April 2008
00:10 UhrThe Fog - Nebel des Grauens
Ein kalifornisches Fischerdorf wird von einem seltsamen und tödlichen Nebel eingeschlossen.
US
1980
Sat1Wdh.
09:45 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Rätselhafte Fenna
2x09Sci FiWdh.
10:15 UhrHercules
Der doppelte Hercules
4x09RTL2Wdh.
11:10 UhrXena
Das größte Opfer (2/2)
3x22RTL2Wdh.
16:00 UhrPrimeval - Rückkehr der Urzeitmonster
2x01Pro7Wdh.
16:00 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Rätselhafte Fenna
2x09Sci FiWdh.
17:00 UhrDoctor Who
Langzeitstrategie
1x07Pro71st
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Überläufer
3x10Sci FiWdh.
18:10 UhrGhostbusters II
Dan Aykroyd und Bill Murray auf der Jagd nach einem lange verstorbenen Fürsten.
US
1989
Kabel1Wdh.
18:35 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Verfemten
3x11Sci FiWdh.
20:15 Uhr(T)Raumschiff Surprise - Periode 1
Von den Machern der 'Bullyparade'. Die Marsbewohner wollen die Erde vernichten. Und das soll die Besatzung der Surprise verhindern.
DE
2004
Pro7Wdh.
21:15 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Raser
4x03Sat11st
22:00 UhrGargoyles - Flügel des Grauens
Zwei CIA-Agenten werden nach Bukarest geschickt um Entführungen aufzuklären. Und wie der Titel schon verrät ist der Entführer beflügelt...
US
2004
Sci FiWdh.
23:15 UhrLas Vegas
Mein wunderbarer Waschsalon
2x10Kabel1Wdh.
23:30 UhrAlien Intruder
Ein paar Gefangene werden dazu gebracht mit auf eine Selbstmord-Rettungsmission zu kommen. Und auf dem zu rettenden Raumschiff wartet schon ein Killercomputervirus auf sie...
US
1993
Sci FiWdh.
23:40 UhrAlias - Die Agentin
Enthüllungen
3x11ATVplusWdh.
Montag, 14. April 2008
00:05 UhrProfiler
Die Wurzel des Bösen (2/2)
2x20VOXWdh.
01:00 UhrProfiler
Die Wurzel des Bösen (2/2)
2x20VOXWdh.
10:30 UhrRaumschiff Enterprise
Planet der Unsterblichen
3x19Sci FiWdh.
15:30 UhrRaumschiff Enterprise
Die Reise nach Eden
3x20Sci FiWdh.
15:30 UhrThe Pretender
Doppeltes Spiel
4x10ATVplusWdh.
17:20 UhrStargate
Das Tempelgrab
5x08Tele 5Wdh.
18:20 UhrAndromeda
Alte Sünden
2x14Tele 5Wdh.
19:15 UhrStargate
2001
5x10Tele 5Wdh.
20:15 UhrCSI:NY
Kopfwunden
3x05VOXWdh.
20:15 UhrPrimeval - Rückkehr der Urzeitmonster
Episode 2.2
2x02Pro71st
21:10 UhrEUReKA - Die geheime Stadt
Auf Speed
1x07Pro71st
21:30 UhrDr. House
Schmerzensgrenzen
1x01SF2Wdh.
21:50 UhrStargate: SG1
Alles auf eine Karte (2/2)
7x02ATVplusWdh.
22:10 UhrNemesis - Der Angriff
Chips
1x06Pro71st
22:15 UhrBrothers Grimm
Die Gebrüder Grimm sind Trickbetrüger die Spuks inszenieren. Bis sie mit richtiger Zauberei konfrontiert werden.
UK/CZ
2005
ZDFWdh.
22:50 UhrStargate: SG1
Der falsche Klon
7x03ATVplusWdh.
23:30 UhrFrom Dusk Till Dawn
Kult von und mit Quentin Tarantino. Ein paar Mörder nehmen die Familie eines Priesters als Geisel und treffen auf ihrer Flucht auf eine Bar voller Vampire.
US/UK
1997
Das VierteWdh.
23:40 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Terror auf Rutia Vier
3x12Sci FiWdh.
23:55 UhrAngel - Jäger der Finsternis
Werwolf Nina
5x03Kabel11st
Dienstag, 15. April 2008
00:05 UhrAlias - Die Agentin
Substanz 33
5x03Pro71st
00:35 UhrLas Vegas
Vollmond
1x13ORF1Wdh.
10:15 UhrRaumschiff Enterprise
Die Reise nach Eden
3x20Sci FiWdh.
11:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Der Ruf des Meeres (2/2)
5x02Pro7Wdh.
15:30 UhrRaumschiff Enterprise
Die Wolkenstadt
3x21Sci FiWdh.
15:30 UhrThe Pretender
Für eine Handvoll Kleingeld
4x11ATVplusWdh.
17:20 UhrStargate
2001
5x10Tele 5Wdh.
18:20 UhrAndromeda
Im Himmel
2x16Tele 5Wdh.
19:15 UhrStargate
Verzweiflungstat
5x11Tele 5Wdh.
20:15 UhrHighlander
Mit Christopher Lambert und Sean Connery. Der unsterbliche Conner McLeod im Kampf mit anderen Unsterblichen. Denn: Es kann nur einen geben.
US/UK
1986
Kabel1Wdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Zu heiß!
5x22RTL1st
21:15 UhrDr. House
Auf der Kippe
3x21RTLWdh.
23:00 UhrFrenzy
Von Alfred Hitchcock. Ein zu Unrecht beschuldigter Mann flieht und sucht selbst nach dem Sexualmörder.
UK
1972
NDRWdh.
23:35 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Noch einmal Q
3x13Sci FiWdh.
Mittwoch, 16. April 2008
00:30 UhrCSI:NY
Kopfwunden
3x05VOXWdh.
00:35 UhrDr. House
Auf der Kippe
3x21RTLWdh.
10:20 UhrRaumschiff Enterprise
Die Wolkenstadt
3x21Sci FiWdh.
11:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Und wenn sie nicht gestorben sind...
5x03Pro7Wdh.
15:30 UhrRaumschiff Enterprise
Seit es Menschen gibt
3x22Sci FiWdh.
15:30 UhrThe Pretender
Bodyguard
4x12ATVplusWdh.
17:20 UhrStargate
Verzweiflungstat
5x11Tele 5Wdh.
18:20 UhrAndromeda
Heimweh
2x17Tele 5Wdh.
19:15 UhrStargate
Wurmloch Extrem
5x12Tele 5Wdh.
20:15 UhrC.S.I. NY
Falscher Schein
1x23ORF1Wdh.
20:15 UhrStargate
Gemini
8x11RTL2Wdh.
21:00 UhrC.S.I. NY
Sommermorde
2x01ORF1Wdh.
21:10 UhrStargate
Vala
8x12RTL2Wdh.
22:00 UhrGalaxy Hunter
Eine Agentin versucht, mit Hilfe von Kopfgeldjägerinnen, ihre Partnerin zu befreien. Selbige wurde von einem Außeridischen entführt. Jep, das hört sich nach ganz großem SF-Kino an...
US
2004
Sci FiWdh.
22:05 UhrAndromeda
Die letzte Fahrt ins Nichts
4x15RTL2Wdh.
23:00 UhrBattlestar Galactica
Das neue Caprica (2/2)
2x20RTL2Wdh.
23:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Riker unter Verdacht
3x14Sci FiWdh.
Donnerstag, 17. April 2008
00:05 UhrStargate
Der Neue Präsident
7x20RTL2Wdh.
00:30 UhrBuffy - Im Bann der Dämonen
Geld und andere Sorgen
6x04Kabel1Wdh.
10:30 UhrRaumschiff Enterprise
Seit es Menschen gibt
3x22Sci FiWdh.
11:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Sirenengesang
5x04Pro7Wdh.
15:30 UhrThe Pretender
Der General
4x13ATVplusWdh.
15:30 UhrRaumschiff Enterprise
Portal in die Vergangenheit
3x23Sci FiWdh.
17:20 UhrStargate
Wurmloch Extrem
5x12Tele 5Wdh.
18:20 UhrAndromeda
Im Bauch der Bestie
2x18Tele 5Wdh.
19:15 UhrStargate
Bewährungsprobe
5x16Tele 5Wdh.
20:15 UhrHulk
Der Wissenschaftler Bruce Banner verwandelt sich nach einem Experiment in ein grünes Monster. Und das immer wenn er wütend ist.
US
2003
VOXWdh.
20:15 UhrDr. House
Kündigung
3x22ORF11st
21:05 UhrC.S.I. - Den Tätern auf der Spur
Schweres Kaliber
7x19ORF11st
21:10 UhrBones - Die Knochenjägerin
Die Frau im Garten
1x13ATVplusWdh.
21:15 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Schweres Kaliber
7x19RTLWdh.
22:10 UhrBlood Ties
Der Inquisitor (1/2)
1x07ATVplus1st
22:15 UhrBones - Die Knochenjägerin
Die Frau am Flughafen
1x10RTLWdh.
22:45 Uhr24 - Twenty Four VI
Tag 6: 16:00 - 17:00 Uhr
6x11SF21st
23:30 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die alte Enterprise
3x15Sci FiWdh.
23:30 Uhr24 - Twenty Four VI
Tag 6: 17:00 - 18:00 Uhr
6x12SF2Wdh.
Freitag, 18. April 2008
00:10 Uhr24
Tag 4: 01:00 - 02:00 Uhr
4x19ATVplusWdh.
00:45 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Schweres Kaliber
7x19RTLWdh.
10:15 UhrRaumschiff Enterprise
Portal in die Vergangenheit
3x23Sci FiWdh.
11:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Superhelden
5x05Pro7Wdh.
15:30 UhrThe Pretender
Der Schlächter
4x14ATVplusWdh.
15:30 UhrRaumschiff Enterprise
Gefährlicher Tausch
3x24Sci FiWdh.
17:20 UhrStargate
Bewährungsprobe
5x16Tele 5Wdh.
18:20 UhrAndromeda
Ritter, Tod und Teufel
2x19Tele 5Wdh.
19:15 UhrStargate
48 Stunden
5x15Tele 5Wdh.
20:13 UhrUniversal Soldier
Jean Claude van Damme und Dolph Lundgren als Ex-Tote Kampf-Androiden in einer Spezialeinheit.
US
1992
13th StreetWdh.
20:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Der Hellseher
3x07Kabel11st
20:15 UhrAustin Powers - Das Schärfste, was Ihre Majestät zu bieten hat
Mike Myers als Spezialagent und Superschurke auf der Jagd nach sich selbst...
US/DE
1997
Das VierteWdh.
20:15 UhrShang-High Noon
Jackie Chan versucht im Wilden Westen eine chinesische Prinzessin zu retten und verbündet sich dafür mit Owen Wilson.
US
2000
Pro7Wdh.
21:15 UhrMedium - Nichts bleibt verborgen
Das Dreamteam
3x07Kabel11st
22:00 UhrCerberus
Im Grab von Hunnenkönig Attila soll das Schwert von Kriegsgott Mars sein, welches übermenschliche Kräfte verleihen soll. Ein Gangster will es haben, eine Archäologin ihn stoppen. Und dann kommt da noch der namensgebende dreiköpfige Höllenhund vor. Mehr Klischee geht doch nun wirklich nicht.
US
2005
Sci FiWdh.
22:15 Uhr12 Monkeys
Bruce Willis wird in der Zeit zurückgeschickt, um eine Seuche zu verhindern, die fast die ganze Menschheit vernichtet hat. Das entpuppt sich als schwieriger, als es sich hier so anhört.
US
1995
Tele 5Wdh.
23:10 UhrThe Crow III: Tödliche Erlösung
Alex wird für den Mord seiner Freundin unschuldig hingerichtet. Er kommt aber dank der Krähe von den Toten zurück und beginnt den Mord aufzuklären und zu rächen.
DE/US
2000
RTL2Wdh.
23:35 UhrGrid Runners
Wissenschaftler erwecken VR-Charaktere zum Leben. Und wie das nun mal so ist, muss ein echter Cop verhindern dass das ultimative Böse ebenfalls in die Realität kommt.
US
1996
Sci FiWdh.
Samstag, 19. April 2008
00:20 UhrRiverworld - Welt ohne Ende
Ein Astronaut wird zusammen mit Personen aus allen Zeitaltern auf einem mysteriösen Planeten voller Flüsse wiedergeboren. Warum? Wieso? Weshalb? Wie? Das versucht er herauszufinden.
US
2002
Pro7Wdh.
00:45 UhrBattlefield Earth - Kampf um die Erde
Im Jahre 3000 sind die Menschen fast ausgerottet und versklavt. Aber wie das so ist, gibt es einen Helden der dagegen kämpft...
US
2000
Tele 5Wdh.

6. Kaum Spinat für Popeye
von Christian Humberg
Wir kennen ihn alle, diesen Pfeife auf Pfeife rauchenden Seemann mit den ausladenden Unterarmen, den zupackenden Fäusten und der doch eher gewöhnungsbedürftigen Aussprache. Zahlreiche Zeichentrickfilme, Comichefte und sogar ein (wenn auch wirtschaftlich verunglückter) Realfilm drehen sich um die beliebte Figur, trivialisieren aber zumeist nur, was ursprünglich ganz anders umgesetzt wurde. Der mare-Buchverlag räumt nun auf mit vorgefassten Meinungen, und wer dachte, umfassend über Popeye, den Seemann informiert zu sein, steht dank dieser Publikation vor ganz neuen Erkenntnissen. Es ist an der Zeit, dass auch junge Generationen von Comiclesern und -forschern Popeye kennen lernen. Den Mann selbst, nicht nur die Legende.

Geschichte einer Comic-Ikone

Denn die vom Cartoonisten Elzie Crisler Segar (der seine frühen Werke ob dieses Nachnamens gerne mit einer zkizzierten Zigarre signierte) am 17.01.1929 in seinen Comicstrip „The Thimble Theatre“ eingeführte Figur des rauen Matrosen Popeye war weder als Sympathieträger noch als dauerhafter Charakter der Serie gedacht, die zu diesem Zeitpunkt immerhin schon seit knapp zehn Jahren in amerikanischen Tageszeitungen erschien.
Doch sie wurde beides. Segar hatte 1916 begonnen, im Auftrag der Chicago Tribune einen täglichen Comicstrip zu den beliebten Filmen mit Charlie Chaplin zu betreuuen. Aber die gezeichneten Eskapaden des Tramps kamen beim Publikum nicht an, sodass diese filmwissenschaftlich sicher nicht ganz uninteressante Episode schnell wieder zu den Akten gelegt wurde. Doch hatte der junge Segar mit seinem Zeichen- und Erzählstil die richtigen Leute überzeugt. Alsbald vertraute man ihm einen neuen daily strip an, der „The Thimble Theatre“ betitelt wurde und den Segar mit illustren Charakteren wie Ham Gravy und Olive Oyl bevölkerte – letztgenannte hält sich bis in die Gegenwart tapfer im Figurenkosmos des noch immer neu erscheinenden Strips.

Segar übernahm den „Thimble“-Auftrag also, landete aber ebenfalls keinen allzugroßen Hit. Zwar wurden seine Geschichten (denn Segars ausufernd-fantasievoller Erzählstil ist mit Recht bemerkenswert) dankbar gelesen, doch entwickelte sich noch kein Kult deswegen. Mit der Einführung Popeyes änderte sich dies. Im Rahmen einer laufenden Geschichte (im vorliegenden Buch „Das Giggelhuhn“ betitelt) benötigte der Protagonist Kastor Öl ein Schiff nebst Personal und griff, aus Gründen der Knauserigkeit, dafür auf Popeye zurück, einen einäugigen und durchaus einfältigen Seemann älteren Semesters.
Nach Ablauf dieses Abenteuers, so Segars Plan, verschwände Popeye wieder im Fundus aller rein funktional motivierten Nebenfiguren. Doch die Leserschaft sah dies anders. Längst hatte sie einen Narren an dem alten Brummbären mit der dialektal-unverständlichen Aussprache gefressen. In Leserbriefen forderte sie lautstark die Wiederaufnahme der Figur im „Thimble Theatre“, Segar entsprach diesen Wünschen gern und ab dato war der Seemann aus dem Strip nicht mehr wegzudenken. Ja, selbst altbekannte Hauptfiguren wurden von ihm aus der Serie gedrängt, der Strip schließlich nach ihm benannt.

Ab 1933 wurde Hollywood auf Popeye aufmerksam und produzierte erste Zeichentrickkurzfilme, denen bis heute unzählige Produktionen folgten. Dabei wurde Segars unverwechselbar kraftvoller und runder Zeichenstil zwar mitunter noch recht gut getroffen, dass Segars Figur(en) im Zuge dieser californication jedoch deutlich verwässert und uminterpretiert wurden, ist bedauerlich, aber nicht weiter verwunderlich. Weil aber die meisten Zeitgenossen Popeye nur noch als Figur aus diesen Adaptionen kennen, existiert hier eine Bildungslücke, die der deutsche Fan wie Fachmann aufgrund dieser ansprechenden Buchausgabe nun mühelos schließen kann.

„Ich pin wassich pin“

Der Band umfasst alle noch von Segar selbst (er starb 1938 an einem Leberleiden) geschaffenen Strips, dailies und sundays, erstmalig komplett in deutscher Sprache. Was kein leichtes Unterfangen war, wie der rennomierte Literaturübersetzer Ebi Naumann in seinem Vorwort zugibt, der für die Eindeutschung des Popeye’schen Jargons (einer bewusst kruden Mischung aus Seemannsschnauze, Fantasie und Tumbismen) verantwortlich zeichnet. Dem Kenner der Vorlagen zeigt sich, wie gelungen Naumanns Arbeit wirklich ist: Wie auch schon Segars Schreibstil vermag es auch Naumanns Übersetzung aufgrund ihrer blumigen und stets lebendigen Art der deutschen Sprache fantasievolle Neubildungen abzugewinnen, die dem kleinen Matrosen einen besonderen Charakter verleihen. Es geschah nicht von ungefähr, dass sich auch das literarische Feuilleton der großen deutschen Tageszeitungen für diese Publikation interessierte.

Comic-Werkausgaben haben momentan Konjunktur. In diesen Tagen starten Carlsen („Peanuts“) und Ehapa („Garfield“) jeweils eigene Reihen zu modernen Klassikern. Es ist dem mare-Buchverlag hoch anzurechnen, dass er eine weitere wahre Legende in diesen Mix wirft. Mit „Popeye“ ist ein Prachtband erschienen, der Neulesern wie Comichistorikern gleichermaßen als Quelle dient. Und das, so würde der Seemann selbst wohl sagen, tas wurdauch Sseit.

7. Zweites Treffen zur Fernsehserie "Nummer 6"
von Arno Baumgärtel
Für den 1. März 2008 war Emma angekündigt, was uns allen sicherlich gut gefallen hätte, wäre ihr Nachname Peel gewesen. Diese Emma jedoch brauchte keiner: Sturmtief Emma über Deutschland und Hessen. So hatte die Aussicht, einige hundert Kilometer nach Wiesbaden bei schwerem Wetter hinter sich zu bringen, womöglich den einen oder anderen vom erscheinen abgehalten.
Wie sich später herausstellte, war dem auch so. Tatsächlich trafen einige Teilnehmer gar nicht bzw. mit beträchtlicher Verspätung und nach Zugumleitung durch halb Deutschland ein. Aber, schon auf dem Weg zum Veranstaltungsort begleitete einen nicht nur ein Streifen, sondern ein teilweise sehr aufgeheiterter Himmel. Das ließ die Stimmung steigen und vertrieb die düsteren Gedanken der vergangenen Nacht.

Auf über 15 m Tischlänge fanden sich Bücher, Broschüren, Sammlerobjekte und gedruckte Informationen zum Mitnehmen. Im Nebenraum lieferte ein Computer in einer Schleife eine virtuelle Tour durch das Village, das im richtigen Leben Portmeirion heißt.

Kurz vor 11 Uhr traf der erste Super Seven ein, auf den ersten Blick wie einer der legendären "Silberpfeile". Besitzer Richard Hall, gebürtiger Engländer, hat ihn, einen echten Lotus S1 von 1957, eigenhändig und mit einigen Modifikationen, etwa Scheibenbremsen, wieder hergerichtet. Zugelassen war er noch nicht, weshalb er auf einem Hänger transportiert wurde. Dieses Fahrzeug ist somit älter als das von Patrick McGoohan in der Titelsequenz der Serie gefahrene.

Nur eine kurze Entfernung in Wiesbaden, genau genommen wenige Straßen, musste Wolfgang Schubert zurücklegen, um seinen Seven vorzuführen. Er fährt einen Caterham S7 HPC von 1996, der nach seinen Vorstellungen gefertigt wurde. Das besondere ist sein Aussehen im Stil Anfang der 90er-Jahre aufgelegten „Prisoner“-Special Edition in grün und gelb. Beeindruckend war die viel zu kurze Probefahrt um den Block, zu der Wolfgang eingeladen hatte.

Andreas Seydell, der dritte erschienene Seven-Besitzer, kam mit einem Caterham SVR 200, Baujahr 2007. Er ist ein echter Allwetterfahrer. Der Wagen ist bereits sein zweiter, der Vorgänger wurde bei einem Unfall schwer beschädigt. Sein Fahrzeug hat die charakteristische gelbe Schnauze wie das Vorbild in der Serie, grüne Kotflügel, der Rest ist blankes Aluminium.

Durch den Umstand, dass die Teilnehmerzahl die 30 aus dem vergangenen Jahr nicht übertraf, ergab sich ein gemütlicher Einstieg ins eigentliche Treffen zu und über „Nummer 6“. Gespräche und Erfahrungsaustausch standen im Vordergrund. So unter anderem die Frage, wie 2009 der bevorstehende 40. Jahrestag der deutschen Fernsehpremiere zu begehen wäre. Erste Überlegungen existieren, die Fühler werden ausgestreckt.

"Half a dozen questions ..." lautete anschließend die Parole - ein kleines Quiz, wie es auch bei den „Prisoner“-Conventions eins gibt, schloss sich an. Nur dass es tatsächlich 17 Fragen waren, die zu beantworten sich zwei Freiwillige fanden. Manfred Brandt war der Gewinner mehrerer von Co-Organisator Michael Brüne gestifteter McGoohan-DVDs sowie des aktuellen „Prisoner“-Kalenders; Martin Gresch, demnächst Portmeirion-Reisender, wurde ehrenvoller Zweiter.

Lilo Sprengel ist Hessens vermutlich ältester bekennender „Prisoner“-Fan. Ohne Internet oder E-Mail und mit einem alten Videorecorder ausgestattet, hatte sie im Vorjahr eher durch Zufall zur Veranstaltung gefunden. Das wiederum gab den Anlass, ihre Begeisterung zu würdigen, und so spendete Co-Organisator Jürgen Staeder einen gebrauchten DVD-player, als Geschenk von Koch-Media wurde dazu die deutsche DVD-Box überreicht.
Nachdem sie beim Treffen 2007 erfahren hatte, dass sie durchaus nicht der einzige Mensch ist, der sich für die Serie begeistert, war Frau Sprengel angesichts der Präsente, ein bisschen wie Weihnachten und Ostern zugleich, völlig aus dem Häuschen.

Entgegen der hier verbreiteten Nachricht, ist Frau Sprengel nun doch nicht so alt wie der Star der Serie, Patrick McGoohan, der am 19. März 80 Jahre alt wird.
Von den Anwesenden wurde eine Glückwunschbotschaft unterschrieben, die den Star dank der Kontakte zur britischen „Prisoner“ Appreciation Society SIX OF ONE sehr wahrscheinlich auch erreichen wird.

Den Höhepunkt des Tages bildete - natürlich - das angekündigte 20-minütige Theaterstück auf der Grundlage einiger „Nummer 6“-Episoden, namentlich "Die Ankunft", "Free For All" und "Die Anklage".

Einstudiert und dargebracht wurde es von den "Hilfer Spielleuten" um Jürgen Staeder, die die Räumlichkeiten seit mehr als 20 Jahren für ihr Amateurtheater nutzen. Jürgen Staeder (mit Perücke) ist Nummer Sechs, Günter Hinkes eine formidable Nummer Zwei. Berühmte Schlüsselszenen kamen zur Aufführung: Nummer Sechs' Ankunft, der Dialog mit der Kellnerin im Café, der vergebliche Telefonanruf, die Fahrt mit dem Village-Taxi, die Begegnung mit Nummer Zwei sowie eine Partie Schach mit dem Ex-Admiral.

Sämtliche Requisiten haben die Hilfer mit einem Mikrobudget selbst hergestellt, darunter das grandiose, nur für zwei, drei Minuten gebrauchte Taxi samt funktionierender Scheinwerfer, oder aber der markante Kugelsessel in der Zentrale von Nummer Zwei.

Den Abschluss der Veranstaltung bildeten zwei Episoden per Videobeamer auf der großen Leinwand: "A Change Of Mind" (Originalfassung) und "Schachmatt" (deutsche Fassung), mit freundlicher Genehmigung von Koch-Media.

Die Veranstalter hoffen auf das nächste Mal!

„Nummer 6“: Ausblick 2009

40 Jahre deutsche Fernsehpremiere von „Nummer 6 – The Prisoner“ im August 2009 - das darf nicht einfach so vorübergehen. Abschließend besprochen bzw. entschieden ist noch nichts. In Großbritannien wird die Serie zur Zeit auf ITV wiederholt, und zwar aus Anlass von Patrick McGoohans 80. Geburtstag am 19. März. Fest steht auch, dass man dergleichen vom ZDF als damaligem Sender nicht erwarten sollte. Von anderen Sendern ist nichts bekannt, sinnvolle Antworten erhält man keine. Schön wäre es zu wissen, wer - wenn denn überhaupt - die deutschen Fernsehrechte hat.

Die Frage nach dem Veranstaltungsort ist offen und abhängig davon, was geplant und machbar ist. Etwa, ob es noch mal ein Stück Theaterinszenierung geben wird. Es gibt die Option, einen Referenten einzuladen zum Thema "Was ist das Besondere an ‚Nummer 6’?", eventuell auch zwei, nämlich einen aus England von der Prisoner Appreciation Society. Ein deutscher und ein britischer Blickwinkel, das könnte reizvoll sein.

Hilfreich für die allgemeine Popularität von „Nummer 6“ wäre in jedem Fall eine erneute Fernsehausstrahlung. Auch wenn man logischerweise nicht wie in den späten 60ern erwarten darf, dass die Serie zum Tagesgespräch würde. Es ist schon eklatant, McGoohan war auch in Deutschland ungeheuer beliebt als John Drake, „Nummer 6“ war das Tagesthema - das alles ist verflogen.

8. Kunterbunt
Die "MindCrushers" korrigieren das Handbuch an Ostern!
Die MindCrusher Studios freuen sich, ein neues Projekt vorstellen zu dürfen: ein Hörspiel, basierend auf der um das Jahr 2025 spielenden Kurzgeschichte "Die Korrektur des Handbuchs" von Ralph Hahn. Sie steht in der Tradition der Robotergeschichten von Isaac Asimov, die um etwa 1940 entstanden.
Kern dieser Geschichten sind die drei robotischen Gesetze, die zu allerhand Verwicklungen Anlass geben.

Als Sprecher fungieren neben den "MindCrusher"-Allstars auch die talentierte Berliner Schauspielerin Karen Schulz-Vobach. Ansonsten füllen der Berliner Mime Carsten Wilhelm, der Sprecher und Journalist René Wagner, sowie in weiteren Rollen Jan Boysen, Ralf Pappers, Roman Ewert, Mark Kaczkowski, Stephan Winkowski und Daniel Langer die Geschichte mit Leben. Für Sounddesign, Schnitt, Arrangement und Musikkomposition zeichnet sich der "MindCrusher"-Neuzugang Dennis Schuster, seines Zeichens ausgebildeter Tontechniker, verantwortlich.

Zum - wie gewohnt - kostenlosen Download gibt es das 43:17 Minuten lange Hörspiel ab 22. März 08, sprich als kleines Ostergeschenk für alle treuen "MindCrusher"-Hörerinnen und Hörer und natürlich alle die es werden wollen. Dabei steht das gute Stück sowohl auf Mindcrushers.de im Downloadbereich, als auch derem Partner soforthoeren.de zur Verfügung.
sozioland startet eine Umfrage zum Thema "Science Fiction"
Science Fiction: Wird aus Fiktion bald Wirklichkeit?

Ob als Kinofilm, TV-Serie oder Buch, das Genre "Science Fiction" erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Angefangen von den Abenteuern des Raumschiff Enterprise, über die Terminator-Filme bis hin zu teilweise düsteren Zukunftsvisionen à la "1984", das Interesse für das, was noch kommen könnte, reißt nicht ab.

Doch was genau macht die Faszination an "Science Fiction" aus? Welche SciFi-Bereiche haben die meisten Fans? Und wie stehen diese der realen Zukunftsforschung gegenüber?

Neben Fragen zu diesen und anderen Themen, gibt es auch für Fans der SciFi-Erfolgsserien "Star Trek" und "Stargate" die Chance sich zu ihren Lieblingsweltraumabenteuern zu äußern.

Die Umfrage finden Sie direkt unter folgendem Link: http://www.sozioland.de/4295_scifi.php

Unter allen Teilnehmer/innen verlost sozioland in Kooperation:
  • 2 Wochenendtickets sowie 5 Tagestickets für die XVIII. FedCon 2009 von FedCon.de
  • 5 Hörbucher "Punktown" von LAUSCH Phantastische Hörspiele
  • 3 Bücher "Punktown" vom FESTA Verlag
  • 5 Science Fiction Jahrbücher 2007 vom HEYNE Verlag
  • 5 DVDs "Schlachthof 5" von KOCH MEDIA
  • 1 Buch "Die Nachgeborenen" sowie
  • 5 Buchpakete bestehend aus "Das blaue Palais 1" und "Der Moloch und andere Visionen" und
  • 5 Buchpakete bestehend aus "Das blaue Palais 1" und "Pandora 02 - Magazin für Science Fiction und Fantasy" und
  • 5 Bücher "Die Flucht der Ameisen" vom SHAYOL Verlag
  • 10 Bücher "Nachdem Martin Luther Papst geworden war und die Alliierten den Zweiten Weltkrieg verloren hatten" vom WEHRHAHN Verlag
Die Umfrage endet voraussichtlich Ende Mai.
Neuerscheinung: "Der Himmelspfeifer"
Namhafte Autoren und vielversprechende Newcomer liefern in dieser Anthologie ein Potpourri der "etwas anderen" SF-Stories. Ob nun "Planet der Riesenfrösche" (Linda Budinger), "Heimkehr nach Algata" (Andreas Gruber) , "Wie Terrorismus entsteht" (Ronald W. Hahn), "Der traurige Dichter" (Frank W. Haubold), "Zum Abschuss freigegeben" (Helmuth W. Mommers), "Die Folie" (Christian Montillon) oder "Der perfekte Friede" (Uschi Zietsch) - alle wissen abwechslungsreich zu unterhalten.
Aber auch Dominik Irtenkauf, Mario Moritz, Niklas Peinecke, Margret Schwekendiek, Achim Stösser, Dirk Taeger, Fabian Vogt und Mikis Wesensbitter - sowie Jörg Isenberg mit der Titelstory "Der Himmelspfeifer".

Die vorliegende Anthologie reiht sich nahtlos in die Phalanx der neuen deutschen SF und beweist, dass sich diese nicht vor der ausländischen Konkurrenz zu verstecken braucht, sondern im Gegenteil durch die Herzschlag-Nähe am Puls des deutschen, ja europäischen Geschehens mit all ihren Eigenheiten und durch ihre Frische und Unkonventionalität eine bessere Identifikation und einen höheren Unterhaltungswert garantiert, als dies vielen ihrer angloamerikanischen Kollegen möglich ist.

Herman Urbanek (Space View)

Autoren:
Linda Budinger, Andreas Gruber, Ronald M. Hahn, Frank W. Haubold, Dominik Irtenkauf, Jörg Isenberg, Helmuth W. Mommers, Christian Montillon, Mario Moritz, Niklas Peinecke, Margret Schwekendiek, Achim Stößer. Dirk Taeger, Fabian Vogt, Mikis Wesensbitter, Uschi Zietsch

Hrsg. Alisha Bionda
Paperback: ca. 200 Seiten
Covermotiv von Crossvalley Smith
25 Innengrafiken von Mario Moritz
ISBN: 978-3-938882-70-2
Preis: 9,95 Euro
April 2008

9. Wissenschaft: Columbus
von Andreas Dannhauer
Am 11. Februar 2008 war es, nach jahrelanger Verzögerung, endlich soweit, das europäische Labormodul Columbus wurde an die Internationale Raumstation ISS angedockt und auf Dauer mit ihr verbunden. Eigentlich sollte ESA-Astronaut Hans Schlegel dies in einem Außenbordeinsatz erledigen, aus nicht weiter kommentierten medizinischen Gründen wurde er jedoch von seinem amerikanischen Kollegen Stan Love ersetzt. Zehn Jahre lang soll, wenn nichts dazwischen kommt, das Labormodul mindestens arbeiten.

Was kann Columbus?

Das Modul ist 6,90 m lang und hat einen Durchmesser von 4,50 m. Im Inneren haben 16 Standardlabormodule Platz. Drei der Plätze werden von den Versorgungsanlagen des Moduls (Wasser, Strom, Klima) verbraucht und eines ist als Stauraum vorgesehen. Dazu kommen derzeit das Flüssigkeitslabor, das europäische Physiologiemodul und ein Biolaboratorium. Am freien Ende des Moduls befinden sich zudem vier Plattformen, die zum Weltall hin offen sind.

Die am Starttag von den Journalisten meistgestellte Frage war nach dem konkreten Nutzen des Labors. Die Antwort lautete fast immer Grundlagenforschung; d.h. hier wird vor allem Forschung betrieben, um die zukünftigen Lehrbücher zu füllen. Es ist ungewiss, ob sich daraus mal ein konkreter Nutzen ergeben wird, und wenn, dann wird er nicht mit 'Entwickelt im Weltall' gekennzeichnet sein. Trotzdem lohnt es, sich die einzelnen Experimente und ihren möglichen Nutzen genauer anzusehen.

SOLAR

SOLAR ist eines der Außenbordexperimente und beschäftigt sich, wie der Name schon erkennen lässt, mit der Sonne. Es besteht im Grunde aus drei Teilen, den Spektrometern SolACES (Solar Auto-Calibrating EUV/UV-Spectrometer) und SOLSPEC (Solar Spectrum Measurement) sowie dem Gesamtstrahlungsmesser SOVIM (Solar Variability and Irradiance Monitor). Ziel dieser Experimente ist die Beobachtung des solaren Strahlungsflusses auf die Erde, sowohl der Gesamtenergie als auch der spektralen Verteilung, über einen langen Zeitraum, ohne das Instrument zu wechseln. Damit kann dann die Frage nach dem Einfluss der Sonne auf das irdische Klima genauer beantwortet und vom menschlichen Einfluss getrennt werden. Sehr wichtig, wenn man Klimaschutzziele festlegen möchte.

EXPOSE-E

EXPOSE-E ist ebenfalls ein Außenbordexperiment, eines aus der Sparte Astrobiologie und eigentlich recht simpel. Biologische Proben wie Bakterien, Flechten, Pilze, Sporen, Pflanzensamen und organische Verbindungen werden den Weltallbedingungen Vakuum, Strahlung, Schwerelosigkeit und Temperaturschwankungen für 18 Monate ausgesetzt. Im Anschluss wird geprüft, ob die Proben dies überlebt haben. So wird geklärt werden, ob Planetensonden andere Planeten mit irdischen Organismen infizieren können oder dies bereits getan haben. Oder ob sich das Leben über Asteroiden verbreiten kann. Zusätzlich können Marsbedingungen, dünne Kohlendioxidatmosphäre und gedämpfte UV-Strahlung, simuliert werden. Wichtig für zukünftige Marsmissionen.

Chromosome-2

Chromosome-2 untersucht die DNA-Schädigungen, die Astronauten durch die Weltraumstrahlung erleiden. Mit verbesserten Methoden werden dafür weiße Blutzellen untersucht, sowohl von Mitgliedern der Langzeitbesatzungen als auch von Besuchern. Ergebnisse des Vorläuferexperimentes zeigen, das bei Langzeitaufenthalten die DNA geschädigt wird, jedoch nur so wenig, dass die zelleigenen Reparaturmechanismen diese Schäden nach der Rückkehr zur Erde nach kurzer Zeit behoben hatten.

Immuno

Bekannt ist, dass Astronauten unter einem geschwächten Immunsystem leiden. Ziel des Immuno-Experimentes ist es, die genauen Ursachen herauszufinden. Ist es die Schwerelosigkeit, die Strahlenbelastung, die extra saubere Umgebung oder sind es psychologische Faktoren wie Stress und Isolation. Darüber sollen fortgesetzte biochemische Untersuchungen von Immunzellen Auskunft geben. Die Idee dahinter ist natürlich die Übertragung der Ergebnisse auf kranke Menschen mit geschwächtem Immunsystem.

ETD

Das Eye Tracking Device (Augenverfolgungsgerät) ist ein schon länger laufendes Experiment zur Erforschung der Raumkrankheit, die mit der Seekrankheit verwandt ist. Der gängigen Theorie zufolge, wird diese Krankheit durch einen sensorischen Konflikt zwischen optischer Wahrnehmung der Umgebung und des Gleichgewichtsorgans im Innenohr ausgelöst.

GEOFLOW

Das erste Experiment im Flüssigkeitslabor von Columbus ist ein Model des Erdinneren, zwei Kugelschalen, deren Zwischenraum mit einem Öl gefüllt ist. Das Schwerefeld der Erde wird mit einer Hochspannung zwischen den Kugelschalen simuliert. Man hofft, in dem Öl dann die Konvektionsströmungen im Erdmantel abgebildet wieder zu finden, die man am realen Objekt Erde nicht direkt beobachten kann.

PKE

Das Plasmakristallexperiment war das erste Experiment auf der ISS. Plasmakristalle sind Modelsysteme aus einem verdünnten, geladenen Gas (Plasma) und kleinen Staubteilchen. Letztere stellen Atome dar, können im Gegensatz zu diesen aber direkt beobachtet werden. In der Schwerkraft der Erde setzen sich diese Staubteilchen allerdings in der Messapparatur unten ab, nicht so im Weltall. Man kann mit diesem Modellsystem sozusagen den Atomen bei ihrer Arbeit zusehen, wie sie Strukturen bilden, schmelzen oder strömen.

WAICO

Woher wissen Pflanzenwurzeln, wo unten ist, oder Sprossen, wo oben? Dieser Frage geht das Experiment WAICO im Biolaboratorium von Columbus nach. Klar ist, es gibt Zellen mit Gravitationsdetektoren, sogenannten Statolithen, quasi kleine Steine, die durch ihren Druck auf die Zellwand die Richtung der Gravitation vorgeben. Jedoch reagieren Wurzeln auch auf Berührung und sie schwingen von selbst hin und her. Anhand von Setzlingen der Ackerschmalwand soll unter verschiedenen Schwerebedingungen herausgefunden werden, welcher Einfluss wie groß ist.

SOLO

Das Experiment SOLO untersucht den Salz- und Flüssigkeitshaushalt sowie Muskel- und Knochenschwund bei den Astronauten. Diese leiden bekanntlich wegen der Bewegungsarmut in der Schwerelosigkeit unter Knochen- und Muskelabbau. Ziel des Experimentes ist es, herauszufinden, ob die Ernährung diese Prozesse verstärken oder abschwächen kann. Dies könnte zu Diätempfehlungen für ältere und kranke Menschen führen.

Weitere zukünftige Forschungsbereiche werden sein:

Metallschmelzen

Sowohl Metalle als auch Halbleiter werden sehr oft in Form von Schmelzen verarbeitet. Deshalb ist es bei der Entwicklung neuer Materialien ungemein wichtig, deren Eigenschaften und den Ablauf von Vermischungs- oder Erstarrungsprozessen zu kennen. Auf der Erde werden Experimente in dieser Richtung durch Konvektion und Sedimentation verunreinigt, nicht so in der Schwerelosigkeit der Raumstation. Außerdem kann man dort Schmelzen beobachten, die frei schweben und nicht in einem Behälter stecken und mit diesem reagieren.

Flüssigkeiten

In der Schwerelosigkeit wird die Bewegung von Flüssigkeiten vor allem durch ihre Oberflächenspannung bestimmt. Dies ergibt einen Ansatz für die Konstruktion von einfacheren Satellitentanks, in denen der Treibstoff von selbst zum Ausgang fließt und nicht hinausgedrückt werden muss. Die Eigenschaften dieser Strömung können nur in der Schwerelosigkeit untersucht werden.

Verbrennungen

Verbrennungsprozesse von gasförmigen Treibstoffen in Motoren und Turbinen finden so schnell statt, dass das Brennmaterial praktisch während des Prozesses in der Schwebe ist, allerdings ist dies nur schwer zu beobachten, anders in der Schwerelosigkeit, hier hat man alle Zeit der Welt. Die Forschung daran könnte zu neuen, sparsameren Motoren führen.

Bose-Einstein-Kondensate

Dieser seltsame Materiezustand bei sehr tiefen Temperaturen ist dadurch gekennzeichnet, dass sich bestimmte Atomarten plötzlich wie Wellen verhalten. Damit wird der sogenannte Atomlaser möglich. Bei Experimenten auf der Erde müssen die Atome immer aufwendig in Schwebe gehalten werden, damit sie nicht mit den Gefäßwänden reagieren, unter Schwerelosigkeit ist das viel einfacher zu realisieren.

Dies sind nur einige Beispiel aus dem Pool derzeit möglicher Experimente. Im Laufe von zehn Jahren Betriebszeit werden sich noch mehr finden, mit anderen Experimentieranordnungen, die dank der Standardexperimentschränke die jetzigen ersetzen werden. Columbus wird damit zu einem Vielzwecklabor.

10. Die Corona-Kurzgeschichte
Liebe Kurzgeschichten-Freunde,

Platz zwei unserer Themenrunde „Frost“ hat Regina Schleheck mit ihrer Geschichte „Klappe zu, Balg tot“ belegt. Eine Story, die innerhalb der Jury durchaus kontrovers diskutiert und bewertet wurde. Denn ihr fehlt das phantastische Element, was an dieser Stelle auch die Ausnahme bleiben soll. Trotzdem fällt die Geschichte in die Kategorie „Horror“ – ein leider sehr realer, alltäglicher Horror, wie Sie gleich lesen werden. Weil genau das sicher Stoff für Diskussionen bieten wird, freuen sich Autorin und Redaktion umso mehr über Rückmeldungen zur Story, sei es im Forum oder als Leserbrief per E-Mail.

Die nächsten Themen des Corona-Kurzgeschichtenwettbewerbs: „Ferne Ziele“ (Einsendeschluss 1. April 2008), „Wilde Kreaturen“ (Einsendeschluss 1. Juni 2008) und „Besuch“ (Einsendeschluss 1. November 2008). Wer Interesse hat, sich mit einer Kurzgeschichte (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Phantastik – keine Fan-Fiction) zu beteiligen, die einen Umfang von 20.000 Zeichen nicht überschreitet, schickt seine Story (möglichst als rtf-Datei) rechtzeitig per E-Mail an die Kurzgeschichten-Redaktion, die unter kurzgeschichte@corona-magazine.de zu erreichen ist. Die nach Meinung der Jury drei besten Geschichten werden wie immer im Corona Magazine veröffentlicht.

Liebe Autoren,

in den letzten Tagen hat es ein paar massive Spam-Attacken auf die Mail-Adresse kurzgeschichte@corona-magazine.de gegeben. Eines Morgen hatte ich schlappe 974 Mails im Spam-Ordner ...
Gut möglich, dass in diesem Chaos Story-Einsendungen zum Thema "Ferne Ziele" (Einsendeschluss eigentlich am 1. April, kein Scherz) verloren gegangen sind. Deshalb meine Bitte: Wer bisher noch keine Eingangsbestätigung für seine Geschichte bekommen hat, möge sich noch einmal bei mir melden - gern auch über meine private Adresse arminroessler at web.de.

Wegen der Probleme wird die Deadline bis 8. April verlängert, damit auch jeder die Chance hat, diese Zeilen zu lesen.


Armin Rößler


Klappe zu, Balg tot
von Regina Schleheck

Ich sollte das Balg wegmachen, hat er gesagt. Das Wort hat sich in meinem Kopf festgesetzt wie ein kleiner Knubbel, über den meine Gedanken ins Stolpern gerieten, wenn ich nicht darauf achtete, ihm aus dem Weg zu gehen. Immer wieder geriet er mir ins Getriebe, wenn ich mich auf etwas zu konzentrieren versuchte. Dann ließ ich Aufträge Aufträge sein, und die Bestellannahmen tanzten mit den Reklamationen einen munteren Reigen auf dem Monitor, ich starrte aus tränenlosen, nächtens leer geweinten Augen auf die Tastatur, bis es meinem Chef zu bunt wurde und er mich mit Wirkung zum nächsten Ersten rausschmiss.
Am anderen Morgen blieb ich gleich im Bett liegen. Das machte es nicht besser, denn jetzt blähte sich das Balg in meinem Kopf auf und schlug alles tot, was da jemals gewesen war. Mein Bauch blähte sich auch. Von Woche zu Woche wurde er dicker, obwohl ich nicht mehr viel aß. Von Zeit zu Zeit zwang ich mich aufzustehen und zum Einkaufen oder zum Arbeitsamt zu gehen. Es gab sowieso keinen Job für mich, auch ohne dass ich etwas von meinen Zustand verriet. Es wurde Herbst, und ich wickelte mich in immer dickere Schichten, die das Balg vor neugierigen Blicken schützten. Ans Telefon ging ich nur noch, wenn ich die Nummer kannte. Ja, Mama, es geht mir gut. Nein, Mama, wir haben nur ziemlich viel zu tun. Ich werde es dieses Jahr nicht mehr schaffen, dich und Papa zu besuchen Mama, ich kriege keinen Urlaub mehr. Meistens ließ ich es einfach nur klingeln. Die Anrufe wurden seltener.
Er ließ sich nicht mehr blicken und rief auch nicht an. Besser so.
Das Balg begann zu strampeln. Erst dachte ich, ich hätte Blähungen. Aber irgendwann war es klar, was es war. Ich stellte mir vor, wie es sich da fühlen musste, und irgendwie konnte ich gar keinen Unterschied erkennen. Ich hatte genau so ein Gefühl, wie wenn ich eingeschlossen wär’, als wenn da eine dicke Mauer um mich wär’, die mir Luft und Licht nahm und es mir unmöglich machte, noch irgendjemanden zu sehen.
Im Fernsehen hab ich mir eine Sendung angeguckt, da waren Bilder von solchen Würmern, die im Fruchtwasser schwammen. Hätten auch eingelegte Krabben sein können, sie zuckten halt nur manchmal. Ich hatte selbst das Gefühl, wie wenn ich untergetaucht wäre, nur schummriges Wasser um mich rum, in dem ich bewegungslos rumdümpelte. Okay, ich hab wohl ein bisschen viel getrunken in der Zeit. Alles ging irgendwie einfach völlig an mir vorbei. Ich hasste das Balg dafür.

Dann klingelte irgendwann abends das Telefon, und es war seine Nummer auf dem Display. Ich hab das Telefon angestarrt wie ein Alien. Es hat einfach nicht mehr aufgehört. Ich hab die ganze Zeit gedacht, gleich kommt er aus dem Apparat, und wo ich mich verstecken könnte. Was wollte er von mir? Ich hatte mich jetzt ein halbes Jahr verkrochen, ging nur noch vor die Tür, wenn ich’s vor Hunger und Durst nicht mehr aushielt. Die meiste Zeit hab ich an der Heizung gekauert, weil’s mittlerweile saukalt war. Als der Apparat endlich aufhörte zu klingeln, hab ich ihn genommen und mit aller Kraft gegen die Wand geschmissen. Er ist auseinandergebrochen, und ich hab ihn liegen gelassen, froh, dass keiner mehr anrufen konnte. Am nächsten Mittag hab ich mir eine Flasche Wodka besorgt, die hab ich mit O-Saft gestreckt und mir reingezogen.
In der Nacht ist es passiert. Ich weiß so gut wie nichts mehr davon, außer dass ich hundekaputt war und wegtauchen wollte, aber da kam dieser Schmerz und der wurde immer schlimmer, bis ich dachte, ich sterbe, mir zerreißt es den Leib. Ich glaub, ich war die meiste Zeit ohnmächtig, nur wenn das wieder losging, das war, wie wenn mich jemand aus dem Tiefschlaf gerissen hätte und an mir gezerrt hätte, irgendein großes Raubtier, das mir Zähne und Klauen in den Bauch hieb, dass ich vor lauter Schmerzen nicht mehr Luft zum Schreien kriegte. Ich bin schließlich auf allen vieren zum Bad gekrabbelt, hab alle Handtücher rausgerissen, sie mir zwischen die Beine gestopft, mich gewälzt, aber es hat nichts geholfen. Ich weiß nicht, wie es passiert ist. Ich muss völlig weggetreten sein.

Als ich wieder zu mir kam, war mir kalt, und da war dieses Bündel. Ein besudeltes Würmchen, wie ausgekotzt, mit der Nabelschnur, als wenn ihm der Darm aus dem Bauch getreten wär’. Ich hab das Ding vorsichtig angefasst und gesehen, dass es einen kleinen Pimmel hatte. Und dann hat es das Gesicht verzogen und die Ärmchen bewegt. Es lebte also. Ich hab es in eins der Handtücher gewickelt und mich erst mal an der Badewanne hochzuziehen versucht. Dann hab ich mich vorsichtig mit warmem Wasser abgeduscht. Ich war ja selbst völlig ausgekotzt.
Das Ding winselte. Ich hab Garn und ein großes Küchenmesser geholt und die Schnur abgebunden und durchgeschnitten. Von dem Geräusch, wie das Messer durch das Gewebe schnitt, wurde mir übel. Die Nachgeburt hab ich in ein Handtuch gewickelt und in eine Plastiktüte gepackt. Dann hab ich mich erbrochen. Aber danach ging’s mir besser. Ich hab das Würmchen gewaschen. Über dem Waschbecken. Ich hab’s mit warmem Wasser vollaufen lassen, und dann hab ich’s reingehalten. Es war so winzig, dass ich es ganz untertauchen konnte. Es hat sich so gestreckt dabei und sah aus, als wenn es lächelte. Da konnte ich es nicht machen.
Ich hab’s wieder rausgeholt und vorsichtig abgetrocknet. Und in ein Handtuch gewickelt. Und noch eins drüber. So, dass es ganz bedeckt war. Dann hab ich es zum Bett getragen und aufs Kissen gelegt und die Decke über das Bündel gezogen. Ich hab mich daneben gelegt und gewartet. Nach einer Weile hab ich etwas gehört und da hab ich die Decke wieder weggerissen. Ich hab sein Gesichtchen rausgucken sehen, ganz friedlich, als würde es schlafen. Da hab ich auch die Augen zugemacht.

 Als ich wieder wach wurde, war es schon stockdunkel. Da wusste ich, was ich zu tun hatte. Ich hab mich warm angezogen, hab das Ding dick eingemummelt und mir unter die Jacke gesteckt, sodass es noch Luft kriegen musste. Das Laufen fiel mir schwer. Aber ich bin zur nächsten Bushaltestelle gegangen, in die U-Bahn umgestiegen und dann waren es nur noch ein paar Minuten zu laufen. Die Hinweisschilder waren nicht leicht zu finden. Erst bin ich in die falsche Richtung um das Gebäude gelaufen. Aber dann hab ich die Stelle gefunden. Sie war hinter einer hohen Hecke. Ein bisschen sah es aus wie ein Gepäckschließfach. Aber hinter der Scheibe konnte man ein kleines Bettchen sehen, da stand dick drauf „Babyklappe“. Ich versuchte, sie zu öffnen, aber die Klappe hakte. Ich hab gezerrt und gedrückt. Keine Chance. Hätte ich einen Stein suchen sollen und die Scheibe einschlagen? Dann wäre die Hölle los gewesen. Auf dem Weg hab ich Schritte gehört. Da hab ich das Bündel einfach vor der Klappe abgelegt. Meine Jacke hab ich ausgezogen und noch drumgewickelt. Und dann bin ich ganz schnell weggegangen. Ich hab gefroren wie Hund, und jeder Schritt tat mir weh. Zum Glück war die Bahn fast leer und der Bus auch. Als ich ausstieg, fing es gerade an zu schneien. Lauter flauschige Flöckchen, die sich auf die Erde legten wie eine warme Decke. Ich bin nach Hause gelaufen, hab mich in die Decke vor die Heizung gekuschelt und bin gleich eingeschlafen.

Mein knurrender Magen weckte mich, und ich hab was zu essen gesucht. Im Schrank waren noch eine Dose Tomatenmark und ein Glas Oliven. Die hab ich mir reingezogen, vor dem Fernseher. Die Nachrichten kamen, und da war dieser Mann, der sagte, man habe ein totes Kind gefunden. Vor der Babyklappe. In der Nacht von gestern auf heute. Es habe Frost gegeben. Das Datum war rechts oben neben ihm eingeblendet. 25. Dezember.
Es klingelte. Ich hab gedacht, da sind die Bullen, die holen mich jetzt. Ich wusste nicht, wohin. Da bin ich ins Bad und hab mich eingeschlossen. Nach einer Weile hörte das Klingeln auf. Stattdessen hat jemand die Tür geöffnet, und ich hab Schritte im Flur gehört. Ich hab mich umgeguckt, und dann hab ich das Messer da liegen sehen. Ich dachte, ich schneide mir jetzt die Pulsadern auf. Aber ich konnte das nicht. Jemand rief meinen Namen. Er war es! Er hatte immer noch den Schlüssel!
Er hat die Klinke von der Badezimmertür runtergedrückt und daran gerüttelt. „Maria!“, hat er gerufen, „ich muss dich sprechen!“
Ich hab nicht geantwortet. Was denn auch?
„Bitte mach auf, Maria“, hat er gesagt, und seine Stimme klang auf einmal flehentlich. „Ich hab drüber nachgedacht. Es ist mir egal, von wem das Kind ist. Ich möchte, dass du zu mir zurückkommst!“
Da konnte ich nicht mehr an mich halten. Ich hab angefangen, laut zu lachen. Vielleicht hab ich auch geschrien, keine Ahnung, es ist so aus mir rausgebrochen. Alles ist auf einmal von mir abgefallen. Ich hab mich eiskalt gefühlt und so stark, so stahlhart, dass ich wie ein Messer durch die ganze Welt hätte fahren können. Ich habe ganz ruhig den Schlüssel rumgedreht und die Tür geöffnet. Da stand er. Als er meinen Gesichtsausdruck sah, ist er in die Knie gegangen. Er ist tatsächlich vor mir auf die Knie gefallen und hat die Hände hoch gehoben, als wollte er um Hilfe bitten. „Was ist mit dir?“, hat er gestammelt, „was ist mit dem Kind?“
Ich bin ganz nah an ihn rangetreten und hab mich über ihn gebeugt, ganz dicht über sein Gesicht. „Das Kind?“, hab ich gesagt, nein geschrien hab ich’s wohl eher, „das Kind? – Das Balg wolltest du wohl sagen! Das waren deine Worte, Josef, nicht wahr?“
„Maria“, stammelte er. Ich las in seinen Augen, dass er immer noch nicht ganz verstanden hatte.
„Der Herr hat’s gegeben, der Herr hat’s genommen“, hab ich ganz ruhig gesagt. Und dann hab ich zugestochen.


Regina Schleheck
Ich bin 1959 in Wuppertal geboren, in Köln aufgewachsen, habe in Aachen studiert, zehn Jahre in Herford gelebt und lebe seit 1996 in Leverkusen. 1999 habe ich begonnen, Kurzgeschichten, später Hörspiele und Drehbücher zu schreiben, mit denen ich mehrere Wettbewerbe gewonnen habe, beziehungsweise zu Auswahlgesprächen und Lesungen eingeladen wurde. Veröffentlicht habe ich in erster Linie Kurzprosa in Anthologien und Hörspiele. Im Haupterwerbsberuf bin ich Oberstudienrätin an einem Kölner Berufskolleg, unterrichte Deutsch, Wirtschaft, Politik und Sport in Berufsschul- und Abiturklassen. Nebenberuflich gebe ich Kurse in Erwachsenenbildungseinrichtungen. Außerdem arbeite ich als allein erziehende Mutter an der Flugtauglichkeit meiner fünf Kinder.

Das Corona Magazine ist geistiges Eigentum der Redaktion (1997-2008).
Das Corona Magazine wurde von Philipp Ruch im Jahre 1997 gegründet und ist eine periodisch erscheinende,kostenlose Publikation der Website www.corona-magazine.de.

Der Nachdruck und die Weiterverbreitung von Inhalten im Internet und terrestrischen Medien ist unter Angabe derQuelle ausdrücklich gestattet. Beispiel: "Quelle: Corona Magazine, Autor: Max Mustermann, Ausgabe #198,http://www.corona-magazine.de"Ausdrücklich untersagt hingegen ist die Übernahme der "Corona-Kurzgeschichte", der"Leseprobe" oder einzelner Passagen daraus.

Die im Corona Magazine veröffentlichten und namentlich gekennzeichneten Texte stimmen nicht unbedingt mit derMeinung der Redaktion überein. Die Zustimmung zur Veröffentlichung wird mit Eingang der Sendungvorausgesetzt. Der Autor erklärt mit der Einsendung, dass eingereichte Materialien frei sind von RechtenDritter und hält die Redaktion von Rechten Dritter frei. Eine Haftung für die Richtigkeit derVeröffentlichung kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb desVerantwortungsbereiches der Herausgeber liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich indem Fall in Kraft treten, in dem die Herausgeber von den Inhalten Kenntnis hätten und es ihnen technischmöglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Die Herausgeber erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalenInhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, dieInhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten haben die Herausgeber keinerlei Einfluss.Deshalb distanzieren sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten/verknüpftenSeiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb derPublikation gesetzten Links und Verweise. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte undinsbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationenentstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Linksauf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Gemäß Paragraph 28 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz wird hiermit die Verwendung von persönlichenDaten dieses Magazines zu Werbezwecken sowie zur Markt- und Meinungsforschung ausdrücklich untersagt.
 Impressum
corona magazine
Nur der Himmel ist die Grenze
ISSN 1422-8904
Ausgabe 198 - 02.04.2008
Herausgeber
Mike Hillenbrand

Chefredaktion
Mike Hillenbrand (mh) (v.i.S.d.P.)

Lektorat
Esther Haffner (eh)
Corona-Redaktion
Arno Baumgärtel (ab)
Andreas Dannhauer (ad)
Christian Humberg (ch)
Etienne Quiel (eq)
Armin Rößler (ar)
Klaus Schapp (ks)
Birgit Schwenger (bs)

newsBEAT
Phantastik.de
The Daily Trekker
SF-Radio.net

Ihre Meinung
Mike Hillenbrand (mh)

TV-Vorschau
Klaus Schapp (ks)

Kurzgeschichte
Armin Rößler (ar)
Michael Schmidt (ms)

Fragen zum Abonnement:
abo@corona-magazine.de

Fragen zu Kooperationen:
dialog@corona-magazine.de

Corona Webseiten:
www.corona-magazine.de

Auflage:
11'028 Leser

Ausgabe 199 erscheint am
16.04.2008.

(Zum Seitenanfang)