corona magazine
Only the Sky is the Limit
ISSN 1422-8904

 newsBEAT
+ "Star Trek XI"
+ "Star Wars"-Ausstellung
+ "The Bionic Woman"
+ "Der Schwarm" verfilmt
+ "Lost": Noch drei Staffeln
+ "The Tripods" auf DVD
 Kunterbunt
+ Scotty-Mission
+ "Captain Alatriste" DVD
+ "28 Weeks later" im Kino
+ "Schöne Unsterblichkeit"
 Shops
Corona-Shop
Phantastisches Shoppen im Corona Web-Shop, powered by amazon.de

Sendit.com
Kino- und TV-Produktionen hier im englischsprachigen Original online bestellen.
 Partner
FEDCON
Infos, Foren und mehr zur erfolgreichsten europäischen Star Trek-Convention.

u-kult.de
Medien, Serien, Filme und mehr. Ambitioniertes Webprojekt!

Koenig-com.de
Internetlösungen aus einer Hand. Günstiges Webhosting ab 2 Euro pro Monat.
 Buch-Tipp
40 Jahre STAR TREK
Thomas Hoehl und Mike Hillenbrand über das Jubiläum des erfolgreichsten SF-TV-Franchise der Welt. 40 Kapitel aus 40 Jahren auf 448 Seiten für 12,95!

Entdecken Sie Ihre Lust auf Star Trek neu!
 Links
Phantastische Welten
Ausführliche Besprechungen mit Infos zu allen großen SciFi-Serien und Filmen.

phantastik.de
Täglich neue Infos, Kritiken und mehr zu vielen Themen rund um die Phantastik.

SF-Radio
Großes Science Fiction-Internetportal mit täglichen Radiosendungen und News.

The Daily Trekker
Großes Star Trek: Voyager- und Andromeda-Projekt mit Reviews, Infos und mehr.

Star Trek-Quoten
Großes Einschaltquotenarchiv im Internet zum Star Trek-Universum auf sftv.ch.

STARTREKVorlesung.de
Dr. Hubert Zitt über die Wissenschaft in Star Trek.

Stargate-Project
Die News- und Entertainment-Seite zu Stargate-SG1 und Atlantis.
16. Mai 2007 - Ausgabe 183 - "Let's crawl"
Hoch wie nie
...war Spider-Mans 3. Teil in seiner ersten Kino-Woche. Die Einspielergebnisse haben gezeigt, dass der Wandkrabbler das amerikanische Kino-Publikum aus seinem entsetzlich langen Winterschlaf erweckt hat. Aus dem Bett sind die Amerikaner schnurstracks ins Kino gerannt, und was sie da vorfanden, ist Thema der Kolumne, die Sie hinter den News finden.

Sehen wir uns eigentlich vom 8.-10. Juni in Bonn? Thomas Höhl und ich sind auf der diesjährigen FedCon mit zwei "Panels" vertreten und es wäre für uns doch sehr hilfreich, wenn uns wenigstens eine Handvoll Menschen dabei Gesellschaft leisten würde. ;-) Warum Michael Ottenbruch Jahr für Jahr auf das größte Treffen von Sci-Fi & Star Trek-Fans in Europa geht, beschreibt er sehr stimmungsvoll in unserem Spotlight.

In unserer Leserbriefecke finden Sie dazu einen Leserbrief, der mir ganz persönlich den Tag gerettet hat. Ich möchte mich deswegen bei dem Autor herzlich bedanken und würde mich ebenso wie die ganze Redaktion natürlich freuen, wenn auch Sie irgendwann einmal dem Drang nachgeben würden, uns zu schreiben. Was außer Feedback ist sonst der Lohn für einen Corona-Redakteur?

Einstweilen wünsche ich Ihnen viel Vergnügen mit dem aktuellen Corona Magazine und schließe wie üblich mit der Bitte und dem innigen Wunsch:

Bleiben Sie uns gewogen!

Herzlichst
Ihr Mike Hillenbrand
Chefredaktion (v.i.S.d.P.)
Inhalt
1.Spotlight: Warum ich zur FedCon fahre
Über den Drang, den Fernsehsessel zu verlassen
6.Rating Report
Einschaltquoten von und mit Martin Seebacher
2.newsBEAT
Kurzmeldungen aus Fernsehen, Kino & Co.
7.Wir gedenken: "Superman - Die Abenteuer von Lois und Clark"
Ein Supermann, der nie sehr hoch flog
3.Kolumne: "Spiderman 3" - Weniger ist manchmal mehr...
Der Spinnen-Mann klettert wieder
8.Kunterbunt
Pressemitteilungen, Veranstaltungen und mehr...
4.Ihre Meinung
Leserbriefe an das Corona Magazine
9.Wissenschaft: Neuronale Netze
Über das künstliche Hirnschmalz
5.TV-Vorschau
Unsere Fernsehtipps für die nächsten zwei Wochen
10.Die Corona-Kurzgeschichte
"Serena" von Uwe Sauerbrei

1. Spotlight: Warum ich zur FedCon fahre
von Michael Ottenbruch
Der Mai ist gekommen, und wie jedes Jahr macht sich in mir eine gewisse Vorfreude breit: Nur noch vier Wochen bis zur FedCon! Und wie jedes Jahr fragen mich die Leute, warum ich so blöd grinse, und wenn ich darauf antworte, bekomme ich ein „Fed-was?“ zurück. Wenn ich dann erzähle, dass es seit Jahren für mich einer der Höhepunkte jeden Jahres ist, drei oder mehr Tage in Bonn (einmal auch in Fulda) zu verbringen, um mit ein paar tausend Anderen das Mega-Event der europäischen SF-Szene zu begehen, dann besteht Erklärungsbedarf. Ich muss allerdings zugeben, dass es für jemanden, der noch nicht dabei gewesen ist, kaum nachzuvollziehen ist, was da eigentlich abgeht.

Ein Blick auf die Website der FedCon gibt einem die Möglichkeit, sich das Programm herunterzuladen, und da erfährt man dann, dass es ein straffes Programm gibt, das von Freitag Mittag um 13.00 Uhr bis Sonntag Nachmittag um Viertel vor sechs ca. 50 Programmpunkte, mehrere Autogrammstunden und einige Mahlzeiten vorsieht. Ist die FedCon also ein Hin- und Herhetzen zwischen verschiedenen Programmpunkten? Natürlich sind diese Programmpunkte ein wichtiger Bestandteil des Reizes der Convention und ich verbinde insbesondere mit den „Panels“, wie die Veranstaltungen mit den Stargästen genannt werden, einige höchst amüsante Erinnerungen, etwa wenn Robert Picardo (ST:VOY: Holodoc) und Tim Russ (ST:VOY: Tuvok) auf Wunsch eines Fans auf der Bühne a capella „You Are My Sunshine“ intonieren oder Marina Sirtis (ST:TNG: Deanna Troy) in plastischen Bildern die Schwierigkeiten darlegt, die menschlichste Bedürfnisse bei Außendrehs bereiten können. Diese Programmpunkte machen aber nur einen Teil der FedCon aus – und auch nur einen Teil ihres Reizes. Kaum jemand wird sich von morgens bis abends in den Hauptsaal setzen und sich ein Panel nach dem anderen ansehen und -hören.

Denn die eigentliche Attraktion auf der FedCon sind – die Besucher. Damit meine ich nicht nur diejenigen, die sich in zum Teil wochenlanger Kleinarbeit ein Alien-Outfit vorbereitet haben, das sie nun auf der Convention vorführen, wobei man dann nie weiß, ob man mehr das handwerkliche und maskenbildnerische Talent bewundern soll oder das Durchhaltevermögen, bei meist sommerlichen Temperaturen mehrere Stunden unter mehreren Lagen Latex zu verbringen. Diese Fans sind sicher auch eine Attraktion, aber ich meine hier alle Besucher der FedCon. Diese bilden nämlich eine Gemeinschaft, in der Menschen, die nach Nationalität, Hautfarbe, Herkunft, Alter und vielen anderen Kriterien nicht unterschiedlicher sein könnten, ohne Vorbehalte aufgenommen und akzeptiert werden. Nach Beispielen brauche ich da nicht lange zu suchen: Dem aufmerksamen Leser des Corona Magazines wird nicht entgangen sein, dass der Autor dieser Zeilen nicht mehr der Jüngste ist. Ich werde hier nicht mein wahres Alter verraten, nur soviel: zu meiner allerersten Convention, dem Perry-Rhodan-Weltcon in Mannheim, bin ich 1980 mit dem eigenen Auto gefahren. Es versteht sich also, dass ich durch das bloße Betreten des Maritim-Hotels den Altersschnitt unter den Besuchern spürbar anhebe. Auf der FedCon ist das völlig ohne Bedeutung. Dort finden sich vom Kleinkind bis zu meiner Wenigkeit alle Altersstufen (vielleicht sogar ein paar noch ältere), und von kontaktscheu zwischen den Generationen kann keine Rede sein.

Insbesondere auch die Internationalität des Publikums ist ein weithin unterschätzter Faktor: Im letzten Jahr wurde er einmal kurz offensichtlich, als Mira Furlan (Babylon 5: Delenn), die als gebürtige Jugoslawin von ihrer in der k.u.k.-Zeit groß gewordenen Großmutter sehr gut deutsch gelernt hat, ihr Panel auf Deutsch halten wollte. Das ging ein paar Minuten lang gut, bis sich einige der Gäste aus dem Ausland ein Herz fassten und sie baten, doch wie alle anderen bitte ihr Panel auf Englisch zu halten – es seien sehr viele im Publikum, die kein Deutsch verstünden. Da wegen der großen Anzahl aus den USA angereister Schauspieler Verkehrssprache auf der Convention sowieso Englisch ist, hatte sich darüber niemand Gedanken gemacht, und Ms. Furlan entsprach der Bitte auch sofort. Wo sonst bemerkt man gar nicht, wie viele Nationalitäten auf einem Fleck versammelt sind?

Ebenso ist belanglos, welcher „Fraktion“ innerhalb des Fandoms man angehört: Obwohl der Name „FedCon“ (kurz für: „Federation Convention“) den Ursprung der Veranstaltung im "Star Trek"-Umfeld anzeigt, hat die FedCon schon vor Jahren aufgehört, eine reine "Star Trek"-Convention zu sein. Die aktuelle Gästeliste weist unter anderem Schauspieler und Mitarbeiter aus folgenden Serien auf: „Star Trek“, „Star Wars“, „Battlestar Galactica (Kampfstern Galactica)“, „Firefly“, „Stargate“ „Perry Rhodan“ und „Andromeda“. In den vergangenen Jahren haben auch Schauspieler von „Babylon 5“, „Buffy“, „Angel“, „SeaQuest DSV“, „Earth: Final Conflict (Mission Erde: Sie sind unter uns)“ und anderen die FedCon besucht. So kommt es, dass unter den Fans Storm Troopers neben Mitgliedern des PSI-Corps stehen und Sternenflottenoffiziere neben Zylonen, ohne dass es die sonst so beliebten Diskussionen gibt nach dem Motto: „Meine Serie ist besser als deine!“ Vielleicht sind SF-Fans doch bessere Menschen und die impliziten Aufrufe eines großen Teiles der SF zur Toleranz doch auf fruchtbaren Boden gefallen. Das geht übrigens so weit, dass auch die Stargäste sich völlig frei im Hotel bewegen können, ohne dass sich gleich eine Menschentraube um sie bildet. Man sieht häufig einen von ihnen irgendwo mit zwei oder drei Fans im Gespräch vertieft herumsitzen.

Neben ihrer Toleranz haben die Fans eine weitere Eigenschaft, die sie weit über den Durchschnitt der Bevölkerung hinaushebt: Ihre Fähigkeit und unbedingte Bereitschaft zur Party. Sowohl der Freitag als auch der Samstag klingen regelmäßig in einer gigantischen Party aus, die sich bei Musik, Tanz und Smalltalk bis in die frühen Morgenstunden erstreckt, was sich bisweilen nachteilig auf den Besucherandrang bei allzu morgendlichen Panels auswirkt. Auch diese Parties – meist flankiert von den legendären „Room-Parties“ – laufen bei allem Spaß am Feiern ohne auffällige Exzesse ab, und „Randale“ habe ich dabei noch nie erlebt.

So lerne ich auf jeder FedCon neue nette Menschen kennen und treffe andere wieder, die ich in den vergangenen Jahren kennen gelernt habe. Bonn nach der FedCon wieder verlassen zu müssen, erzeugt den an dieser Stelle schon mehrfach diskutierten After-Con-Blues, und auch wenn ich – mit vielen anderen – schon nach so mancher viel zu kurzen Nacht in den Seufzer eingestimmt habe: „Ich bin zu alt für diesen Quatsch!“, so weiß ich doch genau, dass ich nächstes Jahr im Mai wieder unruhig werde und anfange, die Tage zu zählen, bis wir uns alle wieder treffen.

See you at FedCon!

2. newsBEAT
Damon, Brody und Sinise doch nicht in "Star Trek XI"?
Trek Movie Report berichtet von neuen Gerüchten bezüglich der Vorproduktion und Schauspielerwahl zu J. J. Abrams' geplantem "Star Trek"-Kinofilm. Hier ein paar Auszüge aus dem Artikel:

Der Seite zufolge wurde nun bestätigt, dass "Star Trek XI" hauptsächlich bei Paramount gedreht werden wird. Allerdings scheint in Gerüchten, dass der Film außerhalb des Paramount-Geländes gedreht werde, doch ein kleines bisschen Wahrheit zu stecken. Eine Quelle, die der Produktion nahe steht, erzählt TrekMovie, dass geplant wird, eine Bühne bei Universal zu nutzen. Offenbar wird eine sehr große Bühne für "planetare Dreharbeiten" benötigt und bei Paramount war keine angemessen große Bühne verfügbar. Drehbeginn soll voraussichtlich Anfang Oktober sein.

Zu den IGN-Gerüchten, wonach Matt Damon, Adrian Brody und Gary Sinise kurz davor stünden, die Rollen von Kirk Spock und McCoy zu übernehmen, konnte die Seite keine genauen Details erfahren. Allerdings haben verschiedene Quellen den IGN-Bericht als falsch bezeichnet. "Er [Abrams] sucht jüngere Leute", sagt eine der Produktion nahestehende Quelle. Dies wird von der Tatsache untermauert, dass wohl weder Sinise noch Damon zum Dreh verfügbar wären, da sie andere Filmprojekte verfolgen.

Bei diesen Informationen handelt es sich mal wieder um unbestätigte Gerüchte, die bis zu einer offiziellen Ankündigung auch als solche behandelt werden sollten.
"Star Wars"-Ausstellung in London
Dieses Jahr gibt es ein großes Jubiläum für "Star Wars"-Fans, denn vor 30 Jahren kam der erste Film der "Star Wars"-Saga in die Kinos. Zu diesem Anlass hat an diesem Wochenende eine Ausstellung mit Original-Requisiten und Kostümen ihre Pforten geöffnet.

In Londons County Hall sind Attraktionen wie Kostüme der Film-Charaktere Yoda, C-3PO und Darth Vader bis zum 1. September ausgestellt. Die 240 Originalrequisiten stammen aus den Lucasfilm-Archiven in Nordkalifornien. Aber mit dieser Veranstaltung sollen nicht nur Fans angesprochen werden, sondern auch die Unwissenden Nachhilfe in Sachen "Star Wars" bekommen. Das besondere Highlight für Fans ist das "Jedi-Training" und der Kampf gegen einen Sith Lord.

Doch die eröffnete Ausstellung ist erst den Auftakt für die Feierlichkeiten in London. Zum ersten Mal wird in Europa eine "Star Wars Celebration" gefeiert, die vom 13. bis zum 15. Juli stattfindet. Neben noch mehr Kostümen und Requisiten bietet die Feier auch die Möglichkeit, Darsteller aus den sechs Filmen zu treffen.
"The Bionic Woman": Michelle Ryan spielt Jamie Sommers
Wie erst jetzt bekannt wurde, hat der US-amerikanische Fernsehsender NBC den Produzenten der Serie „The Bionic Woman“ grünes Licht für die Einstellung von Angestellten gegeben. Außerdem wurde Glen Morgan mit einem Zweijahresvertrag an NBC gebunden. Er soll als Executive Producer fungieren. Damit scheint die Serie so gut wie sicher im Herbst bei dem Sender zu laufen.

Von 1976 bis 1978 spielte Lindsay Wagner in der Original-Serie die Rolle von Jamie Sommers, einer professionellen Tennisspielerin, die nach einem Unfall kybernetische Implantate erhält und dadurch zur Superheldin wird.
Für die Neuauflage der Serie wurde Michelle Ryan für die Hauptrolle verpflichtet. Sie spielte von 2000 bis 2005 die Rolle von Zoe Slater in der BBC-Soap „Eastenders“. In Großbritannien genießt sie Kultstatus und war Platz 4 der "FHM's 100 Sexiest Women 2005".
Außerdem spielen Will Yun Lee, Molly Price sowie Chris Bowers,Miguel Ferrer und Mae Whitman in der Neuauflage der "Bionic Woman" in Nebenrollen.

Hinter „The Bionic Woman“ stecken „Battlestar Galactica“-Autor David Eick und Laeta Kalogridis („The Dive“), die beide als Executive Producer fungieren. Der Pilot stammt aus der Feder von Laeta Kalogridis.
"Der Schwarm" wird verfilmt
Dino und Martha De Laurentiis werden zusammen mit drei deutschen Produzenten den Bestseller-Roman "Der Schwarm" von Frank Schätzing für die große Leinwand verfilmen, berichtet Variety.

Ted Tally soll das Drehbuch auf Basis des Romans schreiben. Der Film ist eine Co-Produktion des De Laurentiis-Duos und den deutschen Produzenten Michael Souvignier, Ica Souvignier und Till Grönemeyer.

Das Buch erzählt die Geschichte einer unbekannten Spezies, die unbemerkt auf dem Meeresboden existiert und die Menschheit vernichten muss, da ihr Ökosystem durch Verschmutzung zerstört wurde. Wissenschaftler versuchen daraufhin, die Apokalypse zu verhindern.
"Lost" bekommt noch drei Staffeln
Die Mystery-Serie "Lost" wird noch bis 2010 im Programm der ABC laufen, berichtet Variety. Das Network hat den Produzenten der Serie die Möglichkeit gegeben, ein Datum für das Ende der Serie zu setzen, und das liegt drei Jahre in der Zukunft.

Nach der dritten Staffel sollen noch weitere 48 Episoden produziert werden, die auf drei Staffeln zu je 16 Episoden aufgeteilt werden. Das Finale von "Lost" - somit die 119. Episode - soll dann in der Staffel gezeigt werden, die im Herbst 2009 beginnt.

Die Produzenten Damon Lindelof und Carlton Cuse wollten die Serie bereits nach zwei weiteren Staffeln enden lassen, gaben aber ihr Einverständnis für drei verkürzte Staffeln als Bedingung für die Unterzeichnung eines mehrjährigen Vertrages mit ABC Television Studio, das die Serie produziert. Letztendlich wurde ihr Wunsch damit auch erfüllt. Die 48 zusätzlichen Episoden entsprechen der ungefähren Anzahl der ersten beiden Staffeln.

ABC möchte die kürzeren Staffeln ununterbrochen ohne Wiederholungen von bereits gezeigten Episoden ausstrahlen. Es ist jedoch noch unklar, ab wann die vierte Staffel ausgestrahlt wird.

Cuse und Lindelof wollten ein Datum für das Ende der Serie, um die Kritiker der Serie zu besänftigen, die besorgt darüber sind, dass die Produzenten nicht wissen, wohin sich die Serie entwickelt und welche Lösungen hinter den Geheimnissen der Insel stecken.

Das Finale der dritten Staffel soll "Lost" noch einmal neuen Schwung bringen, da sich darin die Serie dramatisch ändern soll.
"The Tripods": Kultserie bald auf DVD
Die BBC-Fernsehserie "The Tripods", zu deutsch "Die dreibeinigen Herrscher", steht seit ewigen Zeiten bei Wunschliste.de an Nummer 1 der gewünschten SF-Serien-Wiederholungen. Leider wird eine solche wohl niemals stattfinden, was seine Gründe in den Ausstrahlungsrechten hat. So haben viele die Abenteuer von Will und Henry Parker zum letzten Mal in den 80er-Jahren sehen können, allenfalls konnten sie ihre Erinnerungen zuletzt anhand der Bücher-Neuauflage oder der jüngst erschienenen Hörbücher auffrischen.

Doch jetzt gibt es gute Nachrichten für alle, die dieser Serie schon lange hinterhertrauern: Noch in diesem Jahr sollen die Tripoden auf DVD erscheinen. Das gab Jim Baker, Darsteller des Henry Parker in "The Tripods", vor kurzem bekannt. Neben den beiden produzierten Staffeln der Serie werden auch Extras enthalten sein. Näheres sei noch nicht bekannt, teilte Baker mit, weitere Informationen würden jedoch bald folgen.
Liv Tyler in "The Incredible Hulk"
Liv Tyler wird die Rolle von Betty Ross, Bruce Banners langjährige Liebe, in "The Incredible Hulk" spielen, berichtet The Hollywood Reporter. Edward Norton spielt die Hauptrolle als Banner in dem Marvel Studio Film, bei dem Louis Leterrier Regie führt.

Ross ist eine klassische Figur aus den "Hulk"-Comics und tauchte erstmals 1962 auf. Sie ist wie Banner eine Wissenschaftlerin und hilft ihm, das Monster loszuwerden, das tief in ihm schlummert. Zu Beginn des Filmes haben sich Ross und Banner entfremdet, doch mit der immer intensiveren Verfolgung von Hulk und Banners Versuch, eine Heilung für seinen Zustand zu finden, tritt Ross wieder verstärkt in Banners Leben.

Liv Tyler ist die Tocher von Steven Tyler aus der Band "Aerosmith" und am besten bekannt für ihre Rolle als Arwen in den "Herr der Ringe"-Filmen und als Grace Stamper in "Armageddon". Jennifer Connelly spielte den Charakter Betty Ross in Ang Lees "Hulk".

Die Dreharbeiten des neuen "Hulk"-Kinofilmes beginnen im Sommer in Toronto.
"Andrax" kommt wieder
Cross Cult hat uns Comic-Liebhabern schon mit "Hellboy", "Sin City" und "The Red Star" wunderbare Crime-, SF- & Fantasy-Comics gebracht, nun hat man sich an eine weiter Gesamtausgabe eines SF-Comic-Klassikers gewagt: "Andrax"!

Im Cross Cult Newsletter heißt es:
"... Da 'Torpedo' gut gestartet ist (der zweite Band erscheint in Kürze), werden wir Ende 2007 eine weitere Serie mit dem dynamischen Artwork von Jordi Bernet starten: 'Andrax'. Nach gut 30 Jahren wird es endlich Zeit, dass dieser Klassiker des 'Nach der Katastrophe'-Science-Fiction-Genres eine ansprechende Neu-Edition erhält. Neben Crime-Noir- und Horror-Pulp-Feeling gibt es also demnächst bei Cross Cult auch SF-Fantasy-Pulp-Feeling für alte und neue Fans guter Genre-Unterhaltung. ..."

"Andrax" erscheint unter dem Label "Rolf Kauka's Primo Comics" ab Ende 2007 bei Cross Cult.
Warner Bros. sichert sich "Ronin"
Frank Millers Comic "Ronin" wird von Warner Brothers verfilmt, die Regie soll Sylvain White ("Stomp the Yard") führen.
In "Ronin" wird ein herrenloser und entehrter Samurai des 13. Jahrhunderts im korrupten New York des 21. Jahrhunderts wiedergeboren.

Frank Miller ist bekannt geworden durch die Comics "Sin City" und "300".
"Stargate: Die finale Bedrohung": Teaser online
Zu dem "Stargate"-Fanfilm "Stargate: Die finale Bedrohung" ist nun ein Teaser erschienen; an dem Filmprojekt wurde seit dem Frühjahr 2006 gearbeitet. Der Film selbst soll in diesem Sommer, ebenfalls als Download, erscheinen

Zum Filminhalt:
In den letzten Monaten der Goa'uld-Herrschaft erreicht die SG-14-Aufklärungseinheit unter Führung des frisch beförderten Colonel Hank Pregger den Planeten P4E-772.
Es ist die erste gemeinsame Mission für das neu gebildete Team und schon bestehen sie gemeinsam ein Abenteuer, das ihre Ansicht über das Stargate und über die Götter
des Universums für immer verändert.
Nachdem eine Rückkehr zur Erde unmöglich wird, befiehlt Colonel Pregger, dass sich das Team auf getrennten Wegen wie geplant umsieht.

In einem kleinen, neuzeitlichen Dorf macht die SG-14-Einheit dann eine Entdeckung, die sonst nur in den geheimen Missionsberichten von SG-1 zu lesen ist ...
"Pirates of the Caribbean 3"-Featurette online
Wem die Wartezeit auf "Fluch der Karibik 3" viel zu lang vorkommt, kann sich im Internet eine kleine Featurette ansehen. Aber Warnung: die Wartezeit bis zum 24. Mai könnte danach noch länger wirken ...
"Superman: Doomsday": Ab September als US-DVD
Am 18. September veröffentlicht Warner Home Video in den USA als DVD-Premiere den Zeichentrickfilm "Superman: Doomsday". Hierbei handelt es sich um die Verfilmung der in Deutschland bei Carlsen veröffentlichten "Superman"-Storyline, in der Superman gegen den Superschurken Doomsday unterlag und ums Leben kam.

"Superman: Doomsday" hat eine Länge von 72 Minuten. Neben drei Featurettes kündigt man einen ersten Blick auf "Justice League: The New Frontier" an.
David Goyer führt Regie bei "Magneto"
Wir kennen David Goyer spätestens seit "Blade: Trinity" als Regisseur, nun berichtet Variety.com, dass er die Regie von "Magneto", einem "X-Men"-Spin-Off von 20th Century Fox und Marvel Studios, übernommen hat.
Neben "Magneto" ist auch ein Film in Vorbereitung, der sich um Wolverine drehen wird.
Hauptstargast der RingCon 2007 steht fest
Vor kurzem hat der Hauptstar der diesjährigen RingCon seinen Vertrag unterschrieben. Es ist niemand anderes als Karl Urban, der den Eómer gespielt hat. Nach vielen Filmen und Verpflichtungen in den letzten Jahren hat er dieses Jahr Zeit, um endlich zur RingCon zu kommen.

3. Kolumne: "Spiderman 3" - Weniger ist manchmal mehr...
von Mike Hillenbrand
Ich möchte an dieser Stelle etwas zugeben: Ich bin einer der größten Spidey-Fans auf der ganzen, großen, weiten Welt. Der Wandkrabbler gehört seit meinen frühesten Kindheitstagen zu meinen Lieblingshelden – und als alter Comic-Freund habe ich die meisten Helden irgendwann einmal auf ihrer Reise begleitet.

Schnodderschnauze

Peter Parkers Schnodderschnauze, seine Sprüche, seine Ironie und sein Sarkasmus waren absolut auf meiner Wellenlänge und obwohl ich DC mit "Superman" & "Batman" wirklich mochte (und letztendlich vielleicht sogar mehr Abenteuer im DC-Universum mitverfolgte), waren Spideys Abenteuer die Trüffel in meinem Comic-Konsum! "Die Spinne" war cooler, hatte ein komplexeres Sozialleben und ich las sie wirklich gerne.

"Spidey 1"

Schon in der Mitte der 90er-Jahre soll Film-Regisseur James Cameron einen Realfilm/CGI-Trailer auf eigene Kosten produziert haben, in dem Peter Parker in eine Gasse läuft, sich entkleidet und als Spiderman die Wände hochspringt und –kraxelt. Er wollte damit den Filmbossen beweisen, dass es die Technik nun möglich machte, einen realistisch wirkenden "Spiderman"-Film zu drehen. Erst 2002 kam dieser Film tatsächlich in die Kinos und Cameron hatte absolut gar nichts mit "Spider-Man" zu tun. Tobey Maguire dafür umso mehr, und was soll ich sagen? Ich liebte auch ihn. Ebenso wie den ganzen Film! "Spider-Man" war und ist großartig! Der grüne Kobold, Tante May und MJ Watson – sie alle waren großartig und bei all dieser Großartigkeit habe ich es Regisseur Sam Raimi sofort verziehen, dass die Netze keine Erfindung des "Wissenschaftlers" Peter Parker waren, sondern ein Resultat des Spinnenbisses.

"Spidey 2"

Fortsetzungen haben es immer schwer. Vor allem dann, wenn sie als Mitte einer Trilogie geplant ist, und das war die Spidey-Kino-Saga nach dem fulminanten Erfolg des ersten Films beim Entwurf der Fortsetzung: eine geplante Trilogie. Darum ging ich mehr als skeptisch in diesen zweiten Teil, wohl wissend, dass Charakterentwicklungen eine vorhandene Dynamik leicht umkehren und nicht mehr authentisch wirken lassen können. Aber was soll ich sagen? Der zweite Teil "Spider-Man 2" ist noch besser als sein Vorgänger! Doktor Oktopus kam vielleicht etwas zu kurz weg, aber Story, Szenen und Dialoge setzten dem ersten Teil noch etwas drauf. Die Weiterentwicklung blieb authentisch, die Dynamik blieb vorhanden und letzten Endes war unter all dem Popcorn-Kino und all den Special Effects noch so viel Drama vorhanden, dass ich den Film spontan ein zweites Mal besuchte. In diesem Text habe ich ein Wort schon so inflationär gebraucht, dass es mich Überwindung kostet, es erneut zu tippen, aber es ist halt verdient: "Spidey 2" war großartig!

And now ... the conclusion!

Seit dem 1. Mai ist nun der dritte Teil der Saga im Kino und die Wahrscheinlichkeit ist nicht gering, dass es sich tatsächlich um den letzten Teil handelt. Zwar hat niemand der Beteiligten die Tür völlig geschlossen, aber da sind so viele "Wenn" und "Aber" in den Aussagen, dass schon sehr viel passen müsste – allem voran die Gagen! -, um "Spidey 4" Wirklichkeit werden zu lassen. Das Einzige, was für einen vierten Teil spricht, ist das Einspielergebnis des dritten Teils in der ersten Woche: Mit 382 Millionen Dollar weltweit brach der Film alle möglichen Rekorde im Sturm. In der zweiten Woche fiel er zwar schon hinter das Ergebnis des zweiten Teils zurück, aber letztendlich ist das nicht überraschend: Was für einen vierten Teil nämlich nicht spricht, ist die Qualität des dritten Teils.

Gut, er ist nicht schlecht. Die Effekte sind noch atemberaubender und mit der Figur des "Sandmanns" ist wiederum ein großartiger Charakter aus den Comics erfolgreich adaptiert worden. Aber auf der anderen Seite merkt man den gut 140 Minuten Film einfach an, dass er überfrachtet ist.

Allein die Geschichte um Venom, die in den Comics eine eigene Saga für sich ist, wirkt einfach deplatziert und funktioniert nicht wirklich. Für Nicht-Comic-Leser: Venom ist jener außerirdische "Parasit", der aus Spideys rot-blauem Kostüm ein schwarzes macht (weil er sich darüber legt) und sich von Parkers Adrenalinstößen ernährt. In den Comics ist Venom nicht wirklich böse – auch er tritt streng genommen für das Gute ein -, aber hasst "Spider-Man", ebenso wie sein neuer Wirt Eddy Brock Peter Parker verabscheut.

Im Film wird Peter durch Venoms Einfluss ein angeberischer Idiot, aber auch hier stimmen zwei Details einfach nicht: Zum einen ist Parker schon vor Venoms Einfluss ein Idiot, weil er MJ heiraten möchte, ohne sich einen Deut um ihre Bedürfnisse und Gefühle zu kümmern. Zum anderen kann Maguire entweder keinen angeberischen Idioten darstellen oder die Figur des Peter Parker eignet sich nicht dafür. Auf jeden Fall ist das, was man dort auf der großen Leinwand sieht, keine dunkle Seite. Es ist eine affige Seite. Eine lächerliche. Und eine höchst unwahrscheinliche noch dazu.

Da geht sie hin …

War "Doc Ock" im zweiten Teil noch etwas stiefmütterlich behandelt worden, so hatte er dennoch eine große Wirkung auf die Dynamik des Films. Im dritten Teil gibt es all die großen Handlungsstränge, die das Potenzial zu absolut dramatischen Erzählungen in sich bergen – und was passiert? Sie heben sich gegenseitig auf. Sie werden beschnitten, verlieren an Dynamik und man greift, wie im Falle des "Grünen Kobolds – The Next Generation" zu Dei ex machina, um die Charaktere so handeln zu lassen, wie es für die Geschichte am Besten zu sein scheint. Harry erinnert sich genau zur rechten Zeit, sein Butler (ALFRED, was machst du im Marvel-Universum? Du gehörst ins Wayne Manor!) spricht die richtigen weisen Worte zur absoluten richtigen Zeit – und schon geht die Story fix weiter. Schnell, schnell. Wir haben nur 140 Minuten und noch so viel zu erzählen! Es ist eine aufgesetzte Dynamik in "Spider-Man 3", es ist keine, die aus der Geschichte und den Charakteren selbst entsteht.

Nicht falsch verstehen

"Spider-Man 3" ist ein absolut unterhaltsamer Film! Er ist nicht zu vergleichen mit "Highlander 2/3" oder "The Matrix Reloaded/Revolutions", die als Verbrechen am ganzen Franchise gewertet werden könnten. "Spider-Man 3" ist nicht schlecht! Er ist halt nur nicht so gut wie "Spider-Man" oder gar "Spider-Man 2".

Harry Knowles von AICN schrieb unlängst, Sam Raimi hätte die Venom-Story gar nicht für den dritten Teil gewollt, sie sei ihm vielmehr vom Studio aufgedrückt worden. Wenn dem so ist, kann Raimi wahrscheinlich wenig dafür, dass auch 140 Minuten nicht reichten, um bei allen Handlungssträngen das vorhandene Potenzial zu aktivieren. Sollte es also tatsächlich einen vierten Teil geben – und wie gesagt, so sicher bin ich mir nicht, dass es einen geben wird! -, dann wäre das Studio gut beraten, Raimi (sollte er es überhaupt als Regisseur machen wollen) nicht erneut ins Handwerk zu pfuschen. Dass er davon nämlich wirklich was versteht, hat er nicht nur, aber ziemlich mit den beiden ersten Teil der "Spider-Man"-Saga bewiesen.

4. Ihre Meinung
Die in dieser Rubrik durch Namen gekennzeichneten Texte sind Leserzuschriften. Sie spiegelndie Meinung der Leser wieder und stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion desCorona Magazines überein. Wenn Sie uns auch schreiben möchten; keine Scheu:leserbriefe@corona-magazine.de. Bittebeachten Sie, dass wir nur Zuschriften veröffentlichen, die mit vollständigemNamen versehen sind. Die eMail-Adressen der Leser werden auf Anfrage von der Corona-Redaktionbekannt gegeben. Wir danken für Ihr Verständnis!

Corona Magazine

Hallo,

was mich interessieren würde:
Wie kommt Ihr auf die Idee, Ihr müsstet euch dafür entschuldigen, wenn die Corona mal ein bisschen später erscheint? Euer Newsletter ist das umfassenste SF Newsletter, das ich kenne.
Wenn ich überlege, wieviele Websites ich lesen müsste, um an all diese Nachrichten zu kommen (und wahrscheinlich würde immer noch die Hälfte fehlen).
Also von meiner Seite GROSSES Lob und ein herzliches Dankeschön für alle, die ihre kostbare Freizeit und vermutlich auch ihr Geld in Corona stecken!!! Ihr beliefert uns seit Jahren mit dem neuesten Futter aus der TV und Kinowelt, TV-Programm, Wissenschaft, Storys und und ...
... und zwar UMSONST!
Da soll mal niemand meckern.

Aber ...
so'n bisschen Korinthenkackerei nehme ich mir mal raus (nicht böse sein): Die FedCon XVI heißt nicht deswegen so, weil die FedCon zum 16. Mal stattfindet. Es ist die 15. Con, da die FedCon XIII ohne Besucher blieb (wg. eines abergläubischen Managements hihi).

Und zuletzt noch eine Frage in eigener Sache:
Der aktuelle Kurzgeschichtenschreiber Benedict Marko, gibt es noch mehe von ihm zu lesen? Hat er eine Homepage oder veröffentlicht bei einem Verlag? Eure Kurzgeschichten sind jedesmal ein Highlight (ich würde mal gerne die Verlierer sehen) aber dieses Mal war sie genial.

Alles Gute
Erik Rabung

5. TV-Vorschau
(21. Mai 2007 - 01. Juni 2007)
Colorcode:PayTVÖsterreichSchweiz
Montag, 21. Mai 2007
09:45 UhrRaumschiff Enterprise
Der Wolf im Schafspelz
2x14Sci FiWdh.
15:00 UhrVeronica Mars
Das Schweigen des Sheriff Lamb
1x11ATVplusWdh.
15:55 UhrStargate: SG1
Die Jaffa-Rebellion
5x18ATVplusWdh.
16:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Immer wieder Mittwoch
1x22Pro7Wdh.
16:05 UhrStargate
Der Sturz des Sonnengottes
2x18Tele 5Wdh.
16:25 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Die Reiter der Apokalypse
2x21ORF1Wdh.
16:55 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Die Wahl des Kai
2x24Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Soongs Vermächtnis
7x10Sci FiWdh.
18:40 UhrVeronica Mars
Freund oder Feind
2x09SF2Wdh.
19:15 UhrStargate
Tödliche Klänge
2x19Tele 5Wdh.
20:15 UhrC.S.I. Miami
Keine Ruhe vor dem Sturm
4x25ORF11st
20:15 UhrCSI:NY
Tod im Wassertank
2x16VOXWdh.
21:30 UhrCSI: Miami
Sturmfront
2x06SF2Wdh.
21:50 UhrStargate: SG1
Konfrontation
8x14ATVplusWdh.
21:55 UhrThe Astronaut's Wife
Mit Johnny Depp und Charlize Theron. Nach einem Unfall im All hat die Frau eines Astronauten das Gefühl, dass ihr Mann nicht mehr derselbe ist.
US
1999
Sci FiWdh.
22:50 UhrStargate: SG1
Joe
8x15ATVplusWdh.
23:15 UhrSeven Days - Das Tor zur Zeit
Seine Heiligkeit Frank B.
2x19Kabel1Wdh.
Dienstag, 22. Mai 2007
00:10 UhrAngel - Jäger der Finsternis
meine alte Gang
3x03Kabel1Wdh.
00:20 UhrLas Vegas
Grabraub
3x09ORF1Wdh.
01:00 UhrInvisible Man - Der Unsichtbare
Geist des Todes
4x15ORF1Wdh.
09:50 UhrRaumschiff Enterprise
Kennen sie Tribbles?
2x15Sci FiWdh.
15:05 UhrVeronica Mars
Der Kampf der Tritonen
1x12ATVplusWdh.
15:55 UhrStargate: SG1
Reese
5x19ATVplusWdh.
16:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Abraxas
2x01Pro7Wdh.
16:05 UhrStargate
Tödliche Klänge
2x19Tele 5Wdh.
16:25 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Wünsch Dir was
2x22ORF1Wdh.
16:55 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Das Tribunal
2x25Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Parallelen
7x11Sci FiWdh.
18:40 UhrVeronica Mars
Wütende Veronica
2x10SF2Wdh.
19:15 UhrStargate
Neue Feinde
2x20Tele 5Wdh.
20:15 UhrFrequency
Ein Sohn bekommt per Funk eine Verbindung zu seinem Vater vor 30 Jahren. Und er möchte Verhindern das sein Vatetr bei einem Brand stirbt. Das hat weitreichende Konsequenzen....
US
2000
Kabel1Wdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Sterne verglühen
4x23RTLWdh.
21:15 UhrDr. House
Das Ende danach?
1x03RTLWdh.
21:55 UhrPast Perfect
In der Zukunft werden Straftäter sofort liquidiert. Einer der Cops entdeckt fast zu spät sein Gewissen.
US
1998
Sci FiWdh.
Mittwoch, 23. Mai 2007
00:05 UhrCSI:NY
Tod im Wassertank
2x16VOXWdh.
00:30 UhrVeronica Mars
Wütende Veronica
2x10SF2Wdh.
00:35 UhrDr. House
Das Ende danach?
1x03RTLWdh.
10:10 UhrRaumschiff Enterprise
Meister der Sklaven
2x16Sci FiWdh.
15:00 UhrVeronica Mars
Der Herr des Rings
1x13ATVplusWdh.
15:55 UhrStargate: SG1
Der Wächter
5x20ATVplusWdh.
16:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Hexenjagd
2x02Pro7Wdh.
16:05 UhrStargate
Neue Feinde
2x20Tele 5Wdh.
16:25 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Die Verschwörung des Bösen
3x01ORF1Wdh.
16:55 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Der Plan des Dominion (1/3)
2x26Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Das Pegasus-Projekt
7x12Sci FiWdh.
18:40 UhrVeronica Mars
Flucht nach vorn
2x11SF2Wdh.
19:15 UhrStargate
1969
2x21Tele 5Wdh.
20:15 UhrCongo
Ein Team sucht im Kongo nach Diamanten. Nachdem das Team von Tieren angegriffen wird, wird ein zweites losgeschickt.
US
1995
Kabel1Wdh.
20:15 UhrStargate
Orpheus
7x04RTL2Wdh.
21:10 UhrStargate
Die Macht des Speichers
7x05RTL2Wdh.
21:55 UhrDeadly Instincts - Die Bestie aus dem All
Ein Meteorit stürzt in der Nähe eines Collages auf die Erde. Und bald geschehen seltsame Morde.
US
1986
Sci FiWdh.
22:05 UhrAndromeda
Die Zeitschleife
5x06RTL2Wdh.
22:55 UhrProfiler
Gefallene Engel (2/2)
1x15VOXWdh.
23:00 UhrAndromeda
Die Brücke zwischen den Zeiten
4x17RTL2Wdh.
Donnerstag, 24. Mai 2007
00:00 UhrBuffy - Im Bann der Dämonen
Der Preis der Freiheit
5x22Kabel1Wdh.
00:05 UhrStargate
Die Entscheidung
5x21RTL2Wdh.
00:35 UhrCSI: Miami
Sterne verglühen
4x23RTLWdh.
00:50 UhrVeronica Mars
Flucht nach vorn
2x11SF2Wdh.
01:00 UhrInvisible Man - Der Unsichtbare
Erblindung
1x15RTL2Wdh.
10:15 UhrRaumschiff Enterprise
Epigonen
2x17Sci FiWdh.
15:00 UhrVeronica Mars
Mars gegen Mars
1x14ATVplusWdh.
15:55 UhrStargate: SG1
Die Entscheidung
5x21ATVplusWdh.
16:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Voll im Bild
2x03Pro7Wdh.
16:05 UhrStargate
1969
2x21Tele 5Wdh.
16:25 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Hexenhochzeit
3x02ORF1Wdh.
16:55 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Die Suche (2/3)
3x01Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die oberste Direktive
7x13Sci FiWdh.
18:40 UhrVeronica Mars
Rashard und Wallace
2x12SF2Wdh.
19:15 UhrStargate
Die Höhle des Löwen (1/2)
2x22Tele 5Wdh.
21:15 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Tod im OP
5x08RTLWdh.
22:10 UhrZatoichi - Der blinde Samurai
Zatoichi ist blind. Und, wie der Titel vermuten lässt, sehr gut mit dem Schwert. Und das muss er auch einsetzen als er ein Dorf vor Gangs verteidigen will.
JP
2003
ATVplusWdh.
22:15 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Im Krieg und in der Liebe
2x18Sat11st
22:15 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Hexenjagd
5x09RTLWdh.
Freitag, 25. Mai 2007
00:45 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Tod im OP
5x08RTLWdh.
00:55 UhrVeronica Mars
Rashard und Wallace
2x12SF2Wdh.
10:00 UhrRaumschiff Enterprise
Das Loch im Weltraum
2x18Sci FiWdh.
15:00 UhrVeronica Mars
Russisches Geschäft
1x15ATVplusWdh.
15:55 UhrStargate: SG1
Das Geheimnis der Asgard
5x22ATVplusWdh.
16:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Pakt mit dem Teufel
2x04Pro7Wdh.
16:05 UhrStargate
In der Höhle des Löwen
1x14Tele 5Wdh.
16:25 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Von Feen und Trollen
3x03ORF1Wdh.
16:55 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Die Suche (3/3)
3x02Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Ronin
7x14Sci FiWdh.
18:40 UhrVeronica Mars
Ein Schritt zu spät
2x13SF2Wdh.
19:15 UhrStargate
Die Höhle des Löwen (2/2)
3x01Tele 5Wdh.
20:00 UhrHarry Potter und der Gefangene von Askaban
Auch das dritte Schuljahr hält für Harry Potter viele aufregende Abenteuer bereit. Vor allem da er vom Gefangenen von Askaben verfolgt wird.
US
2004
SF2Wdh.
20:13 UhrThey - Sie kommen
Julia wird von Kindheit an von Monstern geplagt. Nur das sie sich diese nicht einbildet.
US
2002
13th StreetWdh.
20:15 UhrThe Transporter
Ein Ex-Militär transportiert als Kurier Päckchen für zwielichtige Kunden. Bis eines Tage eines der Packete eine junge Frau enthält.
FR/US
2002
Pro7Wdh.
20:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Seelenwanderung
2x13Kabel11st
20:15 UhrIce Age
Animationsfilm. Ein Faultier, ein Mammut und ein Säbelzahntiger wollen während der Eiszeit ein kleines Kind wieder zu seinen Eltern bringen.
US
2002
ATVplusWdh.
20:15 UhrPsycho
Remake des Hitchcock-Klassikers über Norman Bates, sein Motel (Zimmer inklusive Dusche) und seiner Mutter.
US
1998
Das VierteWdh.
21:15 UhrMedium - Nichts bleibt verborgen
Betrogene Seelen
2x06Kabel11st
21:50 UhrThe Astronaut's Wife
Mit Johnny Depp und Charlize Theron. Nach einem Unfall im All hat die Frau eines Astronauten das Gefühl, dass ihr Mann nicht mehr derselbe ist.
US
1999
ATVplusWdh.
21:50 UhrJurassic Park III
Um einen Millionärssohn zu retten, wird die Saurierinsel mal wieder besucht. Und die freuen sich über das Frischfleisch.
US
2001
Sci FiWdh.
Samstag, 26. Mai 2007
00:10 UhrVeronica Mars
Die Rückkehr des Abel Koontz
2x06ZDFWdh.
00:20 UhrThe Astronaut's Wife
Mit Johnny Depp und Charlize Theron. Nach einem Unfall im All hat die Frau eines Astronauten das Gefühl, dass ihr Mann nicht mehr derselbe ist.
US
1999
ATVplusWdh.
00:40 UhrVeronica Mars
Ein Schritt zu spät
2x13SF2Wdh.
01:00 UhrThe Transporter
Ein Ex-Militär transportiert als Kurier Päckchen für zwielichtige Kunden. Bis eines Tage eines der Packete eine junge Frau enthält.
FR/US
2002
Pro7Wdh.
11:25 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Jagd auf die Kronjuwelen
1x17Kabel1Wdh.
12:20 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Der Kelch der Wahrheit
1x21Kabel1Wdh.
13:20 UhrSliders - Das Tor in eine fremde Dimension
Verbunden bis in den Tod
2x05Kabel1Wdh.
14:20 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Transplantationen
1x05Kabel1Wdh.
14:35 UhrVeronica Mars
Betty und Veronica
1x16ATVplusWdh.
14:45 UhrChristine
Ein Auto wird eifersüchtig auf seinen Besitzer als er sich mit anderen Frauen trifft. Es verwandelt sich in eine mordgierige Bestie.
US
1983
ORF2Wdh.
15:30 UhrHarry Potter und der Gefangene von Askaban
Auch das dritte Schuljahr hält für Harry Potter viele aufregende Abenteuer bereit. Vor allem da er vom Gefangenen von Askaben verfolgt wird.
US
2004
ATVplusWdh.
16:20 UhrSmallville
Lex gegen Jonathan
5x10ORF1Wdh.
18:10 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Seelenqualen
6x07Pro7Wdh.
19:20 UhrAndromeda
Das Labyrinth
2x09Tele 5Wdh.
20:15 UhrDas Imperium schlägt zurück - Special Edition
Luke trifft Yoda, einen kleinen Gnom der zwar die Macht, aber trotzt 800 Jahren Lebenserfahrung die Sprache immer noch nicht beherrscht. Und es kommt zu einer Familienzusammenführung.
US
1980
Pro7Wdh.
20:15 UhrStar Trek IV - Zurück in die Gegenwart
Kirk und Co. reisen in die Vergangenheit, um ein paar Wale in die Zukunft zu bringen. Dies tun sie, damit eine Sonde die Erde nicht zerstört.
US
1986
Sci FiWdh.
20:15 UhrAlexander
Die Biographie von Alexander dem Großen der mit 28 Jahren die bekannte Welt unter seiner Kontrolle. Regie führt Oliver Stone, was großen Schlachten und eine Ansammlung von Filmstars zur Folge hat.
FR/US
2004
Premiere StartWdh.
21:55 UhrDie Chroniken von Narnia: Der König von Narnia
Die Geschwister Pevensie entdecken in einem alten Wandschrank einen Zugang ins Zauberreich Narnia. Mit sprechenden Löwen Eisköniginen und allem was dazu gehört. Nach C.S. Lewis
US
2005
Premiere 1Wdh.
22:20 UhrSumuru - Planet der Frauen
Astronauten landen auf einer lange vergessenen Kolonie. Und die wird von Amazonen regiert.
ZA
2003
Sci FiWdh.
22:40 UhrRambo III
Sylvester Stallone als Rambo. Dieses Mal versucht er seinen Colonel aus den Händen der Russen in Afghanistan retten. Und das mit Hilfe der Mudjaheddin. (Jep, damals waren das die Guten.)
US
1988
ATVplusWdh.
23:00 UhrThe Skulls - Alle Macht der Welt
Ein Student tritt einer geheimen und elitären Studentenverbindung bei. Das ist allerdings nicht so ungefährlich wie man sich das vorstellt.
US/CA
2000
13th StreetWdh.
23:55 UhrDune - Der Messias
Nach Frank Herberts Roman. Es geht um die Kinder von Paul Atreides.
DE/US
2003
Sci FiWdh.
Sonntag, 27. Mai 2007
00:15 UhrSnatch - Schweine und Diamanten
Ein paar Kriminelle haben einen riesigen Diamanten gestohlen, der ihnen prompt gestohlen wird. Woraufhin eine wahnwitzige Jagd nach diesem Diamanten losgeht. Mit Brad Pitt.
UK/US
2000
Sat1Wdh.
07:15 UhrStar Trek - Enterprise
Terra Prime (2/2)
4x21Sat1Wdh.
10:45 UhrHercules
In der Unterwelt
2x08RTL2Wdh.
11:40 UhrXena
Einer für alle
1x21RTL2Wdh.
15:05 UhrDer letzte Countdown
Die USS Nimitz gerät in einen Zeitwirbel und taucht einen Tag vor Pearl Harbor auf. Die Offiziere entscheiden sich dazu die Geschichte zu ändern.
US
1980
Kabel1Wdh.
16:55 UhrAndromeda
Das Labyrinth
2x09Tele 5Wdh.
20:15 UhrStar Trek V - Am Rande des Universums
Kirk und Co. auf der Suche nach Gott.
US
1989
Sci FiWdh.
21:45 UhrShang-High Noon
Jackie Chan versucht im Wilden Westen eine chinesische Prinzessin zu retten und verbündet sich dafür mit Owen Wilson.
US
2000
ORF1Wdh.
21:55 UhrDie Chroniken von Narnia: Der König von Narnia
Die Geschwister Pevensie entdecken in einem alten Wandschrank einen Zugang ins Zauberreich Narnia. Mit sprechenden Löwen Eisköniginen und allem was dazu gehört. Nach C.S. Lewis
US
2005
Premiere 3Wdh.
22:05 UhrTorus - Das Geheimnis aus einer anderen Welt
Ein Monolith ist ein einer chinesischen Kleinstadt aufgetaucht und fängt an komische Signale zu senden. Außerdem wehrt er sich gegen seine Zerstörung und könnte selbst die Erde zerstören.
US
2000
Sci FiWdh.
22:10 UhrResident Evil: Apocalypse
Mila Jovovich als Alice im Kampf gegen die bösen Zombies und die noch ganz doll viel bösere Umbrella-Corporation.
DE/FR
2004
Pro71st
22:10 UhrDead Zone
Hexenjagd
1x10ATVplusWdh.
22:15 UhrAlarmstufe: Rot
Terroristen kapern ein mit Nuklearwaffen bestücktes Schiff der US-Navy. Dabei haben sie aber nicht mit dem Koch gerechnet.
FR/US
1992
Sat1Wdh.
22:15 UhrMatrix
Keanu Reeves als Hacker Neo der erfahren muss das die Welt in der er lebt nur eine computergenerierte Illusion ist. Das kann einen zur Rebellion treiben.
US
1999
RTLWdh.
23:05 UhrTru Calling - Schicksal Reloaded
Schicksal
1x11ATVplusWdh.
23:45 UhrDune - Bedrohung des Imperiums
Nach Frank Herberts Roman. Es geht um die Kinder von Paul Atreides.
DE/US
2003
Sci FiWdh.
Montag, 28. Mai 2007
00:00 UhrUniversal Soldier: Die Rückkehr
Ein durchdrehender Supercomputer übernimmt die Universal Soldiers. Und nur Jean-Claude Van Damme kann sie aufhalten.
US
1999
Pro7Wdh.
00:00 UhrSteven Spielbergs Fantastische Geschichten
Tot oder lebendig
2x13ATVplusWdh.
00:15 UhrAlarmstufe: Rot
Terroristen kapern ein mit Nuklearwaffen bestücktes Schiff der US-Navy. Dabei haben sie aber nicht mit dem Koch gerechnet.
FR/US
1992
Sat1Wdh.
00:35 UhrSteven Spielbergs Fantastische Geschichten
Der neue Partner
2x15ATVplusWdh.
00:55 UhrPitch Black - Planet der Finsternis
Vin Diesel als Riddick, ein psychopatischer Killer. Aber eigentlich ganz gut das er auf dem Transport, der auf diesem Planeten abstürzt, als Gefangener mitreist. Auf diesem Planeten leben nämlich Monster. Und ein Monster kann Monster besiegen.
AU/US
2000
RTLWdh.
12:05 UhrGremlins - Kleine Monster
Zu Weihnachten bekommt ein Junge ein niedliches Haustier geschenkt, welches aber nach ein paar Unfällen recht aggressive Nachkommen erzeugt.
US/AU
1984
VOXWdh.
13:50 UhrHannibal
Sequel zu 'Schweigen der Lämmer' mit Anthony Hopkins. Dr. Hannibal Lecter ist seit 10 Jahren auf der Flucht. Als er entdeckt wird beginnt das Katz und Maus Spiel zwischen ihm und Clarice Starling von neuem.
UK/US
2001
Tele 5Wdh.
14:00 UhrGremlins 2 - Die Rückkehr der kleinen Monster
Die kleinen Monster treiben dieses Mal in einem Fernsehstudio ihr Unwesen.
US
1990
VOXWdh.
15:35 UhrUnternehmen Capricorn
Die NASA fälscht die Marslandung. Und dieses Geheimnis darf auf keinen Fall herauskommen.
US
1978
Tele 5Wdh.
16:10 UhrUnheimliche Begegnung der dritten Art
In Stephen Spielbergs Film geht, nach einer Begegnung mit einem UFO, den Bewohnern einer Kleinstadt eine kegelartige Form nicht mehr aus dem Kopf.
US
1977
Kabel1Wdh.
16:30 UhrMen in Black
Tommy Lee Jones und Will Smith in schwarzen Anzügen und der Lizenz Aliens zu jagen.
US
1997
ORF1Wdh.
17:55 UhrTimeline
Ein Professor landet im Jahr 1357. Sein Sohn reist mit ein paar Studenten hinterher, um ihn zu retten.
US
2003
ORF1Wdh.
18:40 UhrVeronica Mars
Herz ist Trumpf
2x14SF2Wdh.
20:15 UhrFinal Fantasy - Die Mächte in dir
Animationsfilm. Die Erde wird von Alien-Phantomen angegriffen, und ein paar Forscher versuchen sie aufzuhalten.
US/JP
2001
ATVplusWdh.
20:15 UhrCSI:NY
Leichenschau
2x17VOXWdh.
20:15 UhrStar Trek VI - Das unentdeckte Land
Kirk und Co. versuchen, einen Frieden mit den Klingonen zu retten. Und eine Verschwörung aufzudecken.
US
1991
Sci FiWdh.
22:10 UhrZatoichi - Der blinde Samurai
Zatoichi ist blind. Und, wie der Titel vermuten lässt, sehr gut mit dem Schwert. Und das muss er auch einsetzen als er ein Dorf vor Gangs verteidigen will.
JP
2003
13th StreetWdh.
22:15 UhrStargate: SG1
Abrechnung
8x16ATVplusWdh.
22:25 UhrAlarmstufe: Rot 2
Terroristen entführen dieses Mal einen Zug. Doch wieder ist der Ex-Koch an Bord. Mit Stephen Seagal
US
1995
Sat1Wdh.
23:10 UhrStargate: SG1
Abrechnung
8x16ATVplusWdh.
23:15 UhrMatrix
Keanu Reeves als Hacker Neo der erfahren muss das die Welt in der er lebt nur eine computergenerierte Illusion ist. Das kann einen zur Rebellion treiben.
US
1999
RTLWdh.
23:45 UhrDune - Die Kinder des Wüstenplaneten
Nach Frank Herberts Roman. Es geht um die Kinder von Paul Atreides.
DE/US
2003
Sci FiWdh.
Dienstag, 29. Mai 2007
00:10 UhrFinal Fantasy - Die Mächte in dir
Animationsfilm. Die Erde wird von Alien-Phantomen angegriffen, und ein paar Forscher versuchen sie aufzuhalten.
US/JP
2001
ATVplusWdh.
00:20 UhrAlarmstufe: Rot 2
Terroristen entführen dieses Mal einen Zug. Doch wieder ist der Ex-Koch an Bord. Mit Stephen Seagal
US
1995
Sat1Wdh.
00:50 UhrResident Evil: Apocalypse
Mila Jovovich als Alice im Kampf gegen die bösen Zombies und die noch ganz doll viel bösere Umbrella-Corporation.
DE/FR
2004
Pro7Wdh.
09:55 UhrRaumschiff Enterprise
Der erste Krieg
2x19Sci FiWdh.
15:00 UhrStargate
Kurt Russel geht mit James Spader durch das Stargate in eine andere Welt, in der noch der Sonnengott RA regiert und die Menschen unterjocht.
FR/US
1994
ATVplusWdh.
15:55 UhrStargate: SG1
Wiedergutmachung (1/2)
6x01ATVplusWdh.
16:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Einfach unwiderstehlich
2x05Pro7Wdh.
16:05 UhrStargate
Die Höhle des Löwen (2/2)
3x01Tele 5Wdh.
16:25 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Von Feen und Trollen
3x03ORF1Wdh.
16:55 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Das Haus des Quark
3x03Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Beförderung
7x15Sci FiWdh.
18:40 UhrVeronica Mars
Hochzeit mit Hindernissen
2x15SF2Wdh.
19:15 UhrStargate
Seth
3x02Tele 5Wdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Ende mit Schrecken
4x24RTLWdh.
21:15 UhrDr. House
Nichts hilft
1x04RTLWdh.
21:55 UhrTim Burtons Corpse Bride - Hochzeit mit einer Leiche
Victor soll eine arrangierte Ehe mit der adligen Victoria eingehen. Als er den Ring im Wald zur Probe einem Ast aufsteckt, erweist sich der als Finger einer Toten. Die Verblichene ist fortan Victors Gattin, und der Bräutigam pendelt zwischen der verbiesterten Welt der Lebenden und dem bunten Party-Reich der Toten.
US
2005
Premiere 1Wdh.
Mittwoch, 30. Mai 2007
00:05 UhrCSI:NY
Leichenschau
2x17VOXWdh.
00:35 UhrDr. House
Nichts hilft
1x04RTLWdh.
00:35 UhrRobin Hood - König der Diebe
Kevin Costner als Robin von Locksley im Kampf gegen den Sheriff von Nottingham.
US
1991
ZDFWdh.
10:15 UhrRaumschiff Enterprise
Geist sucht Körper
2x20Sci FiWdh.
15:55 UhrStargate: SG1
Notlandung
6x03ATVplusWdh.
16:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Der Auserwählte
2x06Pro7Wdh.
16:05 UhrStargate
Seth
3x02Tele 5Wdh.
16:25 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Das Zeitportal
3x04ORF1Wdh.
16:55 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Das Equilibrium
3x04Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Radioaktiv
7x16Sci FiWdh.
18:40 UhrVeronica Mars
Unverhofftes Wiedersehen
2x16SF2Wdh.
19:15 UhrStargate
Die Saat des Verrats
3x03Tele 5Wdh.
20:15 UhrStargate
Das Rettungsboot
7x06RTL2Wdh.
20:15 UhrHouse of Flying Daggers
Ein Krieger befreit eine Rebellin aus dem Gefängnis des Chinesischen Kaisers und möchte sie zu ihren Freunden bringen. Aber Nicht alles ist so wie es scheint. Ein Film im Stil und vom Macher von 'Hero'.
CH
2004
Premiere StartWdh.
20:15 UhrDie Reise ins Ich
Ein Testpilot wird samt U-Boot auf Mikrobengröße verkleinert. Doch anstatt in einen Testhasen injiziert zu werden landet er in einem Supermarktangestellten.
US
1987
Kabel1Wdh.
21:10 UhrStargate
Die Naquadah-Mine
7x07RTL2Wdh.
21:20 UhrAuf der Jagd nach dem grünen Diamanten
Schriftstellerin reist nach Kolumbien, um ihre Schwester mit einer Schatzkarte freizukaufen. Dazu kommt noch ein Abenteurer, und schon geht es rund.
MX/US
1984
ATVplusWdh.
21:55 UhrTim Burtons Corpse Bride - Hochzeit mit einer Leiche
Victor soll eine arrangierte Ehe mit der adligen Victoria eingehen. Als er den Ring im Wald zur Probe einem Ast aufsteckt, erweist sich der als Finger einer Toten. Die Verblichene ist fortan Victors Gattin, und der Bräutigam pendelt zwischen der verbiesterten Welt der Lebenden und dem bunten Party-Reich der Toten.
US
2005
Premiere 3Wdh.
22:05 UhrAndromeda
Rätselhafte Worte
5x07RTL2Wdh.
22:40 UhrNachtfalken
Rutger Hauer als Terrorist der eine UNO-Delegation gefangen hält. Sylvester Stalone als Anti-Terror-Cop. Man kann sich den Rest denken.
US
1981
Kabel1Wdh.
23:00 UhrAndromeda
Der Gordische Irrgarten
4x18RTL2Wdh.
23:00 UhrProfiler
Auge um Auge
1x16VOXWdh.
Donnerstag, 31. Mai 2007
00:05 UhrStargate
Das Geheimnis der Asgard
5x22RTL2Wdh.
00:35 UhrCSI: Miami
Ende mit Schrecken
4x24RTLWdh.
00:35 UhrBuffy - Im Bann der Dämonen
Die Auferstehung (1/2)
6x01Kabel1Wdh.
01:00 UhrStargate
Notlandung
6x03ATVplusWdh.
01:00 UhrInvisible Man - Der Unsichtbare
Böse Träume
1x18RTL2Wdh.
10:10 UhrRaumschiff Enterprise
Schablonen der Gewalt
2x21Sci FiWdh.
15:55 UhrStargate: SG1
Virus aus dem Eis
6x04ATVplusWdh.
16:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Die Akasha-Rollen
2x07Pro7Wdh.
16:05 UhrStargate
Die Saat des Verrats
3x03Tele 5Wdh.
16:25 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Die Dämonenfalle
3x05ORF1Wdh.
16:55 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Die zweite Haut
3x05Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Komet
7x17Sci FiWdh.
18:40 UhrVeronica Mars
Plan B
2x17SF2Wdh.
19:15 UhrStargate
Besessen
3x04Tele 5Wdh.
20:15 UhrDer Knochenjäger
Ein Profiler ist durch einen Arbeitsunfall querschnittsgelähmt. Aber bei der Jagd nach einem Killer schöpft er wieder neuen Lebensmut. Mit Denzel Washington und Angelina Jolie
US
1999
VOXWdh.
21:15 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Ein grausiger Fund
5x10RTLWdh.
21:55 UhrSie leben!
In John Carpenters Film findet ein Bauarbeiter eine Sonnenbrille, die ihm eine Verschwörung offenbart.
US
1988
Sci FiWdh.
22:15 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Meisterdetektive
5x11RTLWdh.
22:15 UhrNumb3rs - Die Logik des Verbrechens
Blutige Ernte
2x14Sat11st
Freitag, 01. Juni 2007
00:45 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Ein grausiger Fund
5x10RTLWdh.
00:50 UhrVeronica Mars
Plan B
2x17SF2Wdh.
09:50 UhrRaumschiff Enterprise
Stein und Staub
2x22Sci FiWdh.
15:55 UhrStargate: SG1
In den Händen der Goa'uld
6x05ATVplusWdh.
16:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Schrecken der Tiefe
2x08Pro7Wdh.
16:05 UhrStargate
Besessen
3x04Tele 5Wdh.
16:25 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Die Macht der Gefühle
3x06ORF1Wdh.
16:55 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Der Ausgesetzte
3x06Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Fall Utopia PlanItia
7x18Sci FiWdh.
18:40 UhrVeronica Mars
Ich bin Gott
2x18SF2Wdh.
19:15 UhrStargate
Die Lektion der Orbaner
3x05Tele 5Wdh.
20:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Späte Rache
2x14Kabel11st
20:15 UhrDie Rückkehr der Jedi-Ritter - Special Edition
Han, Luke und Leia, in Zusammenarbeit mit kleinen pelzigen Knuddelbären, kämpfen gegen Vader, den Imperator und dessen neuen Todesstern.
US
1983
Pro7Wdh.
21:15 UhrMedium - Nichts bleibt verborgen
Jäger
2x07Kabel11st
21:50 UhrDas Ding aus einer anderen Welt
Wissenschaftler in der Antarktis infizieren sich mit einem außerirdischen Virus und mutieren zu Bestien. Kurt Russel hat einen Flammenwerfer und Dynamit und möchte diese Invasion aufhalten.
US
1982
Sci FiWdh.
22:55 UhrDeep Impact
Ein Meteorit auf Kollisionskurs mit der Erde. Ein Raumschiff wird ihm entgegen geschickt um ihn zu vernichten und die Menschheit zu retten.
US
1998
SF2Wdh.
Samstag, 02. Juni 2007
00:50 UhrVeronica Mars
Musterkinder
2x07ZDFWdh.
00:55 UhrVeronica Mars
Ich bin Gott
2x18SF2Wdh.

6. Rating Report
von Martin Seebacher
In den letzten Wochen mussten einige große US-Serien Zuschauerverluste hinnehmen. Betroffen waren Serien wie z. B. "Heroes", das drei Millionen Zuseher einbüßte und nun ca. 12 Millionen Zuschauer pro Woche hat. Etwa auf dem gleichen Niveau liegt "Lost". Auch bei der Echtzeit-Serie "24" hält der Negativtrend weiter an, zuletzt wollten nur mehr knapp elf Millionen Zuschauer den Anti-Terror Kampf von Jack Bauer sehen.
Ganz böse erwischt hat es auch die Endzeit-Serie "Jericho". Mit nur mehr knapp acht Millionen Zuschauern liegt die zuerst gut gestartete Serie auf den hinteren Plätzen der Rangliste von CBS. Eine zweite Staffel erscheint nun fraglich, ist aber nicht auszuschließen. Auch die Mystery-Serie "Medium" tut sich immer schwerer. Trotz schwacher Quoten wurden aber weitere Drehbücher von NBC bestellt.
Die mittlerweile 13. Staffel der langjährigen Nielsen-Ratings Nummer 1 "ER" fiel im April erstmals unter zehn Millionen Zuschauer. Vielleicht wird dieses große Kapitel Fernsehgeschichte nun bald geschlossen.
Verloren haben auch die "Desperate Housewives". Zwar waren zuletzt noch immer beinahe 17 Millionen Fans der Hausfrauen dabei, aber gegenüber dem Staffelauftakt im Herbst musste man sich von acht Millionen Zuschauern verabschieden.
Auch die "Simpons" befinden sich momentan wieder auf einer Durststrecke, nur sieben Millionen Amerikaner können sich zur Zeit für die Abenteuer der gelben Familie begeistern.
"Smallville" bleibt mit 3,9 Millionen Zuschauern Nummer 1 von "The CW". Dies kann jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Quoten seit März deutlich nach unten gehen. Eine weitere Staffel ist trotzdem schon bestellt.
Mit durchschnittlich knapp 3,8 Millionen Zuschauern verabschieden sich nun die "Gilmore girls" von ihren Fans. Auch hier zeigte der Trend in den letzten Monaten nach unten, aber der Grund für die Einstellung sind Probleme mit der Bereitschaft der Serienstars für weitere Staffeln zur Verfügung zu stehen.
Weitere Zuschauergewinne konnte dagegen "House" verbuchen. Auch die ebenfalls beim Fox-Network laufende Serie "Bones" gehört zu den wenigen Gewinnern der letzten Wochen.

Auch abseits von den Networks gibt es eher schlechte Nachrichten. Der Sci-Fi Channel hat im Moment auch nicht gerade viel Erfolg mit seinem Programm. So  erzielte  das Season-Finale von "Battlestar Galactica" nur 1.2 Rating Punkte – und somit unter dem ohnedies schon schwachen Staffelschnitt von 1.4 Punkten. Auch die beiden "Stargate"-Serien verloren in ihren zweiten Staffelhälften deutlich gegenüber ihren ersten Halbstaffeln. Die zweite Hälfte der letzten – oder finalen, wie man heute so sagt – Staffel von "SG-1" liegt mit einem Rating von 1.2 knapp hinter dem von "Atlantis" mit 1.3 Rating Punkten.

Auch in Deutschland gehört "House" zu den Gewinnern. Letzte Woche startete RTL mit Wiederholungen und erzielte damit bessere Quoten als bei der Erstausstrahlung.
Gescheitert ist dafür Sat.1 mit "Alles Betty". Nach nur zwei Folgen und katastrophalen Quoten wurde das US-Format abgesetzt. Die US-Version von "Verliebt in Berlin" (beide Formate basieren übrigens auf einer spanischsprachigen Telenovela) gehört somit zu den bisher größten Flops des Jahres.

7. Wir gedenken: "Superman - Die Abenteuer von Lois und Clark"
von Mike Hillenbrand
Anfang der 90er Jahre kam Kevin Sorbo in ein Studio und sprach für eine Serienrolle vor. Die Idee hinter der Serie gefiel ihm. Es ging um einen erneuten Superman-Aufguss, lange nachdem der leider inzwischen verstorbene Christopher Reeve im Kino bereits den Superman schlechthin kreiert hatte. Anstatt Reeves Interpretation aber neu aufzusetzen, ging diese neue Serie den wohlbekannten Inhalt von einer neuen Seite an: Nicht der Stählerne sollte die Hauptfigur und die tragende Rolle sein, sondern die Frau an seiner Seite.

 "Lois & Clark – The new Adventures of Superman" lautete der Titel der Serie, in der Kevin Sorbo keine Rolle erhielt. Die schnappte ihm der ehemalige Football-Spieler Dean George Tanaka vor der Nase weg, der aufgrund einer Knieverletzung seinen Traum von Profi-Football bei den "Buffalo Bills" begraben musste und seitdem in zahlreichen Werbespots und mit kleineren Serienrollen sein Geld verdiente. Weil sein Geburtsname aber irgendwie nicht fernsehgerecht war, nannte er sich dort "Dean Caine" und er war es, der das Cape umlegen und die roten Strumpfhosen tragen durfte. Dean Caine wurde Superman.

Er stand an der Seite einer Frau, die gerade im Moment am Zenit ihrer Karriere steht. In der enorm populären Fernsehserie "Desperate Housewives" verdient Teri Hatcher momentan 285.000 US$ pro Folge, auch wenn sie es im Gegensatz zu ihren deutlich weniger verdienenden Kolleginnen nicht unter die Liste der 100 schönsten Menschen des People Magazine geschafft hat.

1993 zumindest war Teri Hatcher noch nicht der Superstar, sollte ihrer Rolle der Lois Lane aber genau ein solches Ego verleihen. Sie war die Starreporterin, egozentrisch, eitel, stark, während der Neuling aus Smallville das störende Element war, das ihr Chefredakteur Perry White ungebeten an die Seite gestellt hatte. "Verlieb Dich nicht in mich, Farmboy. Ich habe keine Zeit für so was." ruft sie ihrem Partner noch entgegen, bevor sie wenige Minuten später selbst wegschmilzt, als sie von den starken Armen des mysteriösen Superhelden durch ein offenes Fenster in ihre Redaktion geflogen wird. Diese Dreiecksgeschichte war die Basis, auf der die Serie spielen sollte: Clark liebt Lois, Lois liebt Superman.

Der ausstrahlende Sender ABC war jedoch mit den Quoten des 1. Jahres gar nicht zufrieden. Neben der allgemeinen Unzufriedenheit richtete sich ein Schwerpunkt des Zorns auf den Fakt, dass Konkurrent NBC auf genau dem gleichen Sendeplatz ein ungleiches stärkeres Format platziert hatte: "SeaQuest DSV" – mit dem absoluten Mädchenschwarm Jonathan Brandis!

Zwar gaben die Programmverantwortlichen den neuen Abenteuern des Kryptoniers noch eine Chance, beharrten aber auf zahlreiche Änderungen, die sich in der Serie inner- und äußerlich bemerkbar machten. Die äußerlichen waren klar ersichtlich: Um die Serie einem deutlich jüngeren Publikum ebenfalls schmackhaft zu machen, wurde Michael Landes als Jimmy Olsen schlicht gefeuert und gegen einen neuen Schauspieler ausgetauscht, der speziell jenem Jonathan Brandis bei den Teens den Rang ablaufen sollte. Landes war als eindeutig zu "unsexy" befunden worden und wurde ebenso abserviert wie Tracy Scoggins, der man den Sex in ihrer Rolle als Catherine "Cat" Grant nun wirklich nicht absprechen konnte. Ihre Rolle fiel einer anderen Änderung zum Opfer: Während Cat in der 1. Rolle ein (ver-)storendes Element in der Beziehung zwischen Lois und Clark darstellte, sollten ab der 2. Staffel keine romantischen Elemente zwischen den beiden Hauptcharakteren mehr im Mittelpunkt des Geschehens stehen. Anders gesagt: Das Experiment war gescheitert. Von nun an hatte Superman wieder die Strumpfhosen an und die Beziehung zwischen der starken Lois und dem zarten Clark war auf Eis gelegt. Drum brauchte es auch keine Störung in Form der Cat Grant mehr…

Auch in der 2. Staffel kamen die Quoten der Serie nicht so recht auf Touren. Es war wohl das Glück von "Lois & Clark", dass parallel dazu NBC am jetzt sinkenden U-Boot "SeaQuest" festhielt. Deren Quoten befanden sich glücklicherweise im Abwärtssog und sollten sich nie wieder erholen. Die 3. Staffel "SeaQuest" wurde in den USA nie vollständig ausgestrahlt, während die 3. Staffel "Lois & Clark" sowohl inhaltlich als auch quotentechnisch zum Steilflug ansetzte. Inhaltlich wurde die Beziehung wieder thematisiert und Sonntag für Sonntag schmachtete Amerikas Öffentlichkeit abendlich der Herz-Schmerz-Beziehung zwischen dem fliegenden Strumpfhosenträger und der Starreporterin, die sich so leicht durch eine Brille täuschen ließ, hinterher. "Lois & Clark" war ABCs Vorzeigeserie.

Das Ende kam jedoch bereits ein Jahr danach. Mit neuer Konkurrenz konfrontiert und einigen ideenlosen Folgen zu Beginn der 4. Staffel, stürzte "Lois & Clark" in der Zuschauergunst drastisch ab. Während sich auf dem Sendeplatz die Reihen von NBC und CBS locker in den Top20 behaupten konnten, sank ABCs Superheldenepos in die Top50-Regionen der Einschaltquotenlisten. ABC reagierte und verschob die Serie zuerst auf den frühen Sonntagabend und dann sogar auf den Samstagabend. Spätestens hier hörten die Fans bereits den Abgesang des Senders auf ihre Lieblingsserie. Durch Spenden finanziert (wobei ABC Gerüchten nach mehr als die Hälfte der Kosten sponsorte), veröffentlichte eine Fangruppe am 11. April 1997 eine ganzseitige Anzeige in der USA-Today, um auf das Schicksal und die Qualität von "Lois & Clark" hinzuweisen.

Die Medien zeigten sich beeindruckt, in manchen Berichterstattungen wurde gar vom "Star Trek"-Effekt gesprochen und auf die Fan-Initiative verwiesen, die der originalen Raumschiff Enterprise-Besatzung Ende der 60er Jahre noch eine weitere Staffel ermöglicht hatte. Die Entscheidung um ein weiteres Jahr "Lois & Clark" zog sich immer weiter hinaus und die Produzenten der Reihe waren so optimistisch, dass sie sogar einen weiteren Season-Cliffhanger produzierten, der am 14. Juni 1997 in den Staaten ausgestrahlt wurde.

Zu jenem Zeitpunkt wussten die Produzenten bereits seit drei Wochen, dass ihr Optimismus voreilig gewesen war. ABC hatte die Serie ohne einen Kommentar aus dem Programm genommen. Der Kampf der Fans und ihre letztendliche Niederlage gegen die kommerziellen Interessen eines Fernsehsenders blieben jedoch nicht unbeobachtet. Zu sehr hatten die Fans dafür in den Monaten zuvor gestrampelt.

Die Lois Angeles Times schrieb: "Lois&Clark flogen nicht in den Sonnenuntergang. Sie verloren auch nicht ihre Jobs, weil Terroristen den Daily Planet übernahmen, und sie retten nicht einmal die Welt vor einem Bösewicht. Am Ende der 4. Staffel wurden sie einfach von ABC aus dem Programm geflogen."

"Superman – die Abenteuer von Lois & Clark" haben so nie das Fernsehende erhalten, was die Serie eigentlich verdient hätte. Und deren Fans, vor denen man ohne Hintergedanken den Hut ziehen kann.

8. Kunterbunt
Scotty-Mission missglückt
Wie n-tv berichtet, ist die Asche des Darstellers von Star-Trek-Charakter "Scotty", James Doohan, in der Wüste von New Mexiko verschwunden. Die sterblichen Überreste des Schauspielers waren vor rund zwei Wochen mit einer Rakete ins All geschossen worden. Doch der Plan sei gründlich daneben gegangen, und die Rakete landete an einem unbekannten Ort in der Wüste und wird seitdem vermisst.

Die Sprecherin der US-Bestattungsfirma Space Services, Susan Schonfeld, räumte laut Zeitung ein, die Suchtrupps hätten bisher vergeblich nach dem Flugobjekt gesucht. "Die Gegend ist sehr bergig, man kann nicht einfach so hinfahren."

Doohan war im Juli 2005 im Alter von 85 Jahren gestorben. Seine Witwe hatte immer betont, dass es Doohans letzter Wille war, im All bestattet zu werden.

Die "Falcon I" hatte die Asche von mehr als 200 Verstorbenen an Bord, unter ihnen auch die des Raumfahrtpioniers Gordon Cooper. Vor "Scotty" hatte sich 1997 schon sein Freund und Star Trek-Erfinder Gene Roddenberry ins All schießen lassen. Die Asche des LSD-Gurus, Psychologen und Schriftstellers Timothy Leary wurde ebenfalls bei einer der ersten Weltraumbestattungen beigesetzt. Außer in der Wüste New Mexicos werden derzeit auch in Texas Abschussrampen für die "letzte Reise" gebaut.
"Captain Alatriste" mit Viggo Mortensen als DVD-Premiere
Eine neue Top-DVD-Premiere steht an: Am 6. August veröffentlicht die e-m-s sales GmbH das Historien-Epos "Captain Alatriste" mit Hollywood-Star Viggo Mortensen ("Herr der Ringe") in der Hauptrolle als DVD-Premiere.

Spanien im 17. Jahrhundert, ein prunkvoller Hof, ausschweifende Fiestas, finstere Gassen und schummrige Tavernen, dazu Intrigen, Liebeshändel und Mord - mittendrin ein Mann in geheimer Mission...
Viggo Mortensen ("Herr der Ringe", "History of Violence") spielt den Captain Alatriste, einen spanischen Soldaten und Söldner, der während des spanischen Erbfolgekrieges den Sohn eines gefallenen Kameraden großzieht und zum Volkshelden aufsteigt. "Captain Alatriste" lebt von großen Gefühlen und beeindruckenden Bildern aus einer Zeit, die Spanien noch wild und abenteuerlich zeigt. Das Historien-Epos entwickelte sich zum spanischen Box-Office Hit des letzten Jahres und Herr Mortensen brach geschwind die Herzen unzähliger Spanierinnen.
Regisseur Agustin Diaz Yanes schuf mit der bislang teuersten spanischen Produktion - das Budget betrug rund 24 Millionen Euro - einen atemberaubenden Monumentalfilm. Musketier-Romantik und beeindruckende Pyrotechnik, ein Held zwischen Abenteurer und Ersatzvater: Vorhang auf für großes Kino aus südlichen Landen!
Die Leihversion wird voraussichtlich ab 6. August in den Videotheken stehen, die Kauffassung ist für Ende Oktober geplant.
28 Weeks later - kein Horror ohne Fortsetzung!
Der "Wut" - Virus ist wieder da! Das Grauen beginnt von Neuem! Und wieder einmal entpuppt sich der Mensch als die tödlichste Bestie. Regie in diesem Suspense-Horror-Thriller der Sonderklasse führt der spanische Thriller-Spezialist JUAN CARLOS FRESNADILLO, an der Produktion sind die Macher des Originals, DANNY BOYLE und ALEX GARLAND, beteiligt.

Erinnern Sie sich noch an die unheimliche Stille im entvölkerten London in 28 DAYS LATER? Sechs Monate nach dem ersten Ausbruch des Killer-Virus "Wut" erklärt die Armee der USA die Krankheit für besiegt und beginnt mit der Neubesiedelung der britischen Insel. Doch unter den Einwanderern in der englischen Metropole ist erneut ein Träger des Virus, die tödliche Krankheit flackert wieder auf - die Apokalypse der Todesepidemie scheint unabwendbar.

Visuell aufregend und zeitgemäß umgesetzt ist 28 WEEKS LATER ein atemberaubend schnell geschnittener, intelligenter Schocker mit überraschenden Wendungen geworden, kündigt die Verleihfirma an.

Regie: Juan Carlos Fresnadillo
Darsteller: Rose Byrne, Robert Carlyle, Idris Elba,
Catherine McCormack
Filmstart: 19. Juli 2007
Neu erschienen: "Schöne Unsterblichkeit" von Patrizia Schneider
"Schöne Unsterblichkeit" schildert die Selbstfindung eines heimatlosen Waisen, der nach seiner Vergangenheit, die im Dunkeln ruht, auf der Suche ist und eine daraus resultierende, abenteuerliche Reise durch die Jahrhunderte, in der Welt der Vampire, vom Barock bis zur Neuzeit, und es erklärt die Geschichte und Entstehung des Vampirismus, in den Kriegswirren der römischen Belagerung zur Keltenzeit.

Der Roman "Schöne Unsterblichkeit", der erste Band aus der "Chronik der Legenden", ist am 13. März 2007 im Sondereinband beim Novum Verlag in Deutschland, in Österreich und in der Schweiz erschienen. Es handelt sich dabei um einen Roman sowohl für Fantasy-Liebhaber und für romantische Seelen als auch für Abenteurer, der das Kind im Erwachsenen weckt und der allen gefällt, die gerne mal aus dem Alltag in aufregende Welten entschwinden möchten!

Das Manuskript des Buches wurde vom Bund Deutscher Schriftsteller auf der Frankfurter Buchmesse ausgestellt, worauf sich mehrere namhafte Verlage bei der Autorin meldeten und Angebote unterbreiteten. Weitere Informationen über die Autorin und ihr literarisches Schaffen kann man im Internet nachlesen, wo auch eine 10seitige Leseprobe des Romans online ist.

9. Wissenschaft: Neuronale Netze
von Marcus Haas
Selbstverständlich ist das Gehirn selbst ein neuronales Netz, aber es ist viel zu komplex, um zu verstehen, was da so vorgeht.
Deshalb versucht man, die Strukturen, die sich das Gehirn zu Nutze macht, in künstlichen neuronalen Netzen nachzubilden. Statt Neuronen verwendet man in diesen Nachbildungen drei unterschiedliche Einheiten, Eingabe-, versteckte und Ausgabeeinheiten.
In der Regel setzt sich das künstliche neuronale Netz dann aus mindestens drei Schichten zusammen. Der Eingabeschicht, die äußere Reize aufnimmt, sie entspricht den Sinneszellen, die z. B. Temperatur oder Berührung registrieren. Dann folgen eine oder mehrere versteckte Schichten, in denen durch die Verschaltung untereinander eine Verarbeitung der Eingangsignale stattfindet. Und schließlich kommt die Ausgabeschicht, welche die Ergebnisse der Verarbeitung präsentiert.

In einfachen Netzen werden die Signale immer nur an die nächste Schicht weitergegeben, aber es gibt auch neuronale Netze mit komplexeren Verknüpfungen und es kann Einheiten geben, die auch direkt oder indirekt auf sich selbst zurückwirken. Und natürlich kann es auch Netzwerke geben, bei denen jede Einheit mit jeder anderen verbunden ist, das stellt dann allerdings besondere Voraussetzungen an die Wechselwirkungen der Einheiten untereinander. So lassen sich komplexe Netzwerke aufbauen, mit denen man hofft, dem natürlichen Vorbild nahe zu kommen.
Die einzelnen Einheiten geben dabei lediglich Informationen weiter und verarbeiten diese nicht selbst, diese Verarbeitung kommt durch das Zusammenwirken des Netzwerks zu Stande und wird bestimmt von der Gewichtung der Verbindungen der einzelnen Einheiten. Im Gehirn entspricht das den Verbindungen der Neuronen untereinander, also der Stärke der Synapsenverbindung zwischen zwei Neuronen und natürlich der Verschaltung der Neuronen oder Einheiten untereinander.
Den Verbindungen werden unterschiedliche Gewichte zugeordnet. Sie können positiv sein, dann verstärkt ein ankommendes Signal die Wahrscheinlichkeit, dass die nächste Einheit das Signal weitergibt, negativ, dann sinkt die Weitergabewahrscheinlichkeit, oder null, dann wird kein Einfluss ausgeübt.

Um die Informationsverarbeitung zu beeinflussen, muss man nun die Gewichte der Verbindungen anpassen, was dem Lernvorgang in dem Netzwerk entspricht.
Ob das künstliche Neuron dann tatsächlich feuert, hängt damit von verschiedenen Faktoren ab, von der Anzahl der Signale, die es erreichen, von den Gewichtungen der Verbindungen und der Aktivitätsschwelle, ab der die Einheit selbst anfängt, aktiv zu werden. Dabei ist es in heutigen Netzen nicht unbedingt so, dass eine Einheit entweder aktiv wird und ein Signal weitergibt oder still bleibt, wie bei natürlichen Neuronen kann ihre Aktivität geregelt werden, sodass sie mehr oder weniger häufig feuern. In der Regel definiert man eine Obergrenze, damit sich das System nicht aufschaukeln kann. Man spricht hier von Aktivitätslevel, dass durch ganz unterschiedliche Kurven wiedergegeben werden kann, bei einem linearen Verlauf ist die Weitergabe proportional zur Eingabe, es kann aber auch einfach einen Schwellenwert geben, ab welchem die Einheit anfängt aktiv zu werden, und viele weitere Kurven sind denkbar.

Baut man ein neuronales Netzwerk, liefert es natürlich nicht von vornherein vernünftige Ergebnisse, wie ein logischer Schaltkreis in einem Computer. Das künstliche Netzwerk muss erst trainiert werden, dabei werden die Gewichte angepasst, bis man bei gegebener Eingabe die gewünschte Ausgabe erzielt. Der Lernvorgang kann gesteuert werden, indem man die Gewichte manuell anpasst, es ist aber auch möglich das Netzwerk selbst lernen zu lassen, wobei Zustände automatisch gefördert werden, die dem gewünschten Output nahe kommen.
Insbesondere für das selbstständige Lernen muss man Regeln festlegen, welche die Gewichtung der Verbindung bestimmen. Die einfachste Regel besagt, dass die Gewichtung erhöht wird, wenn die Verbindung immer wieder genutzt wird. Eine andere verstärkt die Gewichtung, wenn die Ausgabe zu niedrig liegt und reduziert die Gewichtung, wenn sie zu sehr ansteigt. Obwohl die erste Regel dem natürlichen Prozess wahrscheinlich am nächsten kommt, sind sie in künstlichen Netzen nur sinnvoll, wenn man keine versteckten Schichten verwendet.
Eine weitere Methode, die ohne versteckte Schichten auskommt, besteht darin, nach dem Konkurrenzprinzip vorzugehen, wobei dem Netzwerk verschiedene Eingaben präsentiert werden. Gewinner hierbei ist die Ausgabeeinheit, welche den größten Input erhält.

Für komplexere Netzwerke braucht man deshalb auch andere Lernregeln, wie zum Beispiel die Backpropagation. Hier wird zunächst die Verarbeitung einer Eingabe beobachtet und wenn die Ausgabe eine vorgegebene Fehlerschwelle überschreitet, lässt man das Signal rückwärts durch das Netzwerk laufen und passt die Gewichtungen an. Dieser Vorgang kann mehrfach wiederholt werden, bis das Ergebnis unterhalb der Fehlertoleranz liegt. Diese Vorgehensweise hat aber nichts mehr mit dem natürlichen Lernverhalten im Gehirn zu tun. Tatsächlich gibt es in größeren Netzen so viele Parameter - Gewichtingen und Aktivitätsschwellen - dass praktisch jedes Verhalten simulierbar wird, unabhängig davon, ob ein biologischer Zusammenhang besteht oder nicht.

Die Möglichkeiten, das menschliche Gehirn mittels neuronaler Netze zu begreifen, sind aufgrund dieser Lernregeln natürlich immer noch begrenzt, aber das Gehirn ist auch noch um einige Größenordnungen komplexer als die bisher realisierten künstlichen Netze. Trotzdem gibt es verschiedene Anwendungsbereiche, die den praktischen Einsatz von neuronalen Netzen interessant erscheinen lassen. Ihr Vorteil liegt vor allem in der parallelen Verarbeitung der Eingangsignale, und das selbst dann, wenn diese nicht ganz vollständig sind. Darüber hinaus ist eine Information nicht in einem bestimmten Punkt des Netzwerks gespeichert, sondern in der Verteilung der Gewichte, was ebenfalls die Toleranz gegen Ausfälle und Fehler erhöht.

Neben dem Versuch, die Informationsverarbeitung im Gehirn zu verstehen, gibt es auf Grund dieser Vorteile inzwischen verschiedene Anwendungen, die versuchen, künstliche neuronale Netze einzusetzen, um gegebene Problemstellungen zu bewältigen.
Ihre Stärken spielen sie beispielsweise in der Medizin aus, wenn es darum geht, große Datenmengen zu analysieren und versteckte Zusammenhänge aufzuzeigen oder Krankheitsverläufe vorherzusagen. In der Krebsvorsorge gibt es Versuche, neuronale Netze auf Röntgen- oder Ultraschallbilder anzusetzen, um dem Arzt bei der Diagnose zu unterstützen.
In der Wirtschaft versucht man ebenfalls neuronale Netze einzusetzen, wenn große Datenmengen parallel verarbeitet werden sollen, z. B. um das Kreditrisiko einzuschätzen oder Trends in Entwicklungen von Unternehmen oder Aktienkursen vorherzusagen.

Selbst wenn das Verständnis der Funktionsweise des menschlichen Gehirns durch die Forschung an neuronalen Netzen noch nicht den Durchbruch gebracht hat, ist es doch ein vielversprechender Ansatz, der zudem viele weitere Anwendungsmöglichkeiten nach sich gezogen hat.

10. Die Corona-Kurzgeschichte
Liebe Kurzgeschichten-Freunde,

auf Platz zwei unserer Themenrunde "Ein neuer Morgen" ist Uwe Sauerbrei mit seiner Story "Serena" gelandet. Seit 2003 zählt Uwe zu den fleißigsten Autoren des Corona Magazines. Seine letzte Geschichte liegt inzwischen schon einige Zeit zurück (Corona Nr. 159), daher freut es die Redaktion umso mehr, dass er mal wieder zur Tastatur gegriffen hat und dann auch prompt unter den Besten gelandet ist. Wie immer freuen sich Autor und Redaktion über Rückmeldungen zur Story – sei es im Forum oder als Leserbrief per E-Mail.

Die nächsten Themen unseres Wettbewerbs: "Eindringling" (Einsendeschluss 1. Juli 2007) und "Phantome" (Einsendeschluss 1. Oktober 2007). Wer Interesse hat, sich mit einer Kurzgeschichte (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Phantastik – keine Fan-Fiction) zu beteiligen, die einen Umfang von 20.000 Zeichen nicht überschreitet, schickt seine Story (möglichst als rtf-Datei) rechtzeitig per E-Mail an die Kurzgeschichten-Redaktion, die unter kurzgeschichte@corona-magazine.de zu erreichen ist.

Armin Rößler


Serena
von Uwe Sauerbrei

Noch lag die Nacht wie ein schweres Tuch über dem Dorf. Marcos Blick verlor sich in den Weiten des Himmels, dessen fremdartige Sterne ihn immer wieder aufs Neue faszinierten. Kühl drang die Luft von draußen herein, sanft bewegten sich die Gardinen. Marco fröstelte ein wenig. Es war zwar nicht kalt, aber er saß schon zu lange regungslos auf dem kleinen Schemel, den sie zum Schminken benutzte. Langsam glitt sein Blick zurück, streifte den kleinen Hain, der sich dunkel gegen den Horizont abhob, klomm über die Mauer aus Feldstein, die den urtümlichen Garten begrenzte, erreichte den Rahmen des Fensters, verharrte dort einen Augenblick und schob sich widerstrebend in den Raum.
Sie, dort lag sie. Zuerst sah man nur das Haar, das sich in langen dunklen Wellen über ihren Rücken ergoss. Die Arme lagen locker neben dem Kopf, das Gesicht war ihm zugewandt und das linke Bein leicht angewinkelt. Ihr Rücken, die makellosen Beine, der vollendete Po boten sich seinen Blicken dar. Wie oft hatte er diesen Anblick genossen? Wie oft hatte er diese warme weiche Haut berührt, sich an sie geschmiegt ihren Duft in sich aufgesogen? Er suchte nach Gefühlen. Er fand Erinnerungen, aber keine Gefühle. Panik stieg in ihm auf. Das durfte er nicht verlieren, nicht diese Momente unbeschreiblichen Glücks. Er atmete tief ein, versuchte die wallende Hitze, die von ihm Besitz ergriffen hatte, zu bannen. Das Blut rauschte in seinen Ohren, dann schwoll es langsam ab und die ruhigen Atemzüge der Frau auf dem Bett beruhigten den Raum. Marco lehnte sich zurück. Gut, er hatte für den Augenblick gewonnen. Aber sein Verstand mahnte ihn dringend, etwas zu unternehmen. Denn in der Dunkelheit des Unterbewusstseins lauerte eine schreckliche Gefahr. Sie hatte ihm bereits ihr Antlitz gezeigt, es war das Antlitz der Schlange und es trieb ihn in den Wahnsinn. Er kämpfte dagegen an, Körper und Verstand vereint, aber es war ein Kampf, den er nicht gewinnen konnte. Die Gefühle, sie waren stärker, spielten diesem Dämon in die Hände. Die Gefühle, er musste sie auf seine Seite bringen. Dann würden sie den Dämon besiegen!
Marcos Finger kneteten ununterbrochen den weichen Kunststoff des Hockers, auf dem er saß. Er bemerkte es nicht, er suchte einen Weg und dann plötzlich erstarrten seine Hände.
Es war so einfach! Das Problem hatte seine Lösung gefunden. Er fand immer eine Lösung für die Probleme anderer und auch für seine eignen, natürlich. Das schätzte man an ihm und das schätzte er auch an sich selber. Deswegen hatte man ihn doch gerufen. Hierher, ins Outback des Quadranten. Die Erinnerung war noch ziemlich frisch. Lag doch der Moment, als er den Planeten zum ersten Mal erblickte, gerade ein paar Monate zurück. Nichts Besonderes, hatte er sich damals gedacht. Einstufung Kategorie zwei, dass hieß primär Landwirtschaft, Viehzucht. Technik hatte hier nur einen untergeordneten Stellenwert. Aber der Planet war interessant, sehr interessant. Extreme Konzentration extrem seltener Minerale. Das waren Motto und Motivation der Company. Allerdings gestalteten sich die Verhandlungen von Beginn an recht schwierig. Handelsbeziehungen schienen durchaus möglich zu sein. Allein das Angebot, sie mit hochwertiger Technologie und Gerät zu versorgen, stieß auf einen diplomatisch verklausulierten, aber nicht zu brechenden Widerstand. Man wollte sich nicht industrialisieren lassen. Um keinen Preis. Aber das Nein zur Technik hatte auch Spuren hinterlassen. Biologie, Chemie, Geologie und alles, was mit dem Anbau und der Zucht von Pflanzen und Tieren zu tun hatte, genoss ein reges Interesse an den hiesigen Universitäten. Abstraktere Disziplinen wie Mathematik, Physik oder gar Computerwissenschaften fristeten ein bemitleidenswertes Dasein. Genau hier lag aber der neuralgische Punkt. Sie mochten Maschinen verachten, jedoch war ihnen viel daran gelegen, ihre Prozesse zu optimieren. Ohne die Hilfe der Mathematik, ohne Unterstützung von Großrechnern war diese Aufgabe unlösbar und hier streckte ihnen die Company wohlwollend die Hand entgegen. Die Hand hatte einen Namen, Marco DeTomasio!
Er hatte viele derartige Projekte mehr oder minder erfolgreich durchgeführt. Die Company zahlte gut und das war auch ein Stück Entschuldigung für die Zeit, die er von seiner Familie getrennt verbringen musste. Aber seine Frau und auch seine Kinder hatten sich arrangiert.
Doch dann hatte sich alles plötzlich verändert. Es war die zweite Woche. Die theoretischen Vorarbeiten waren erledigt, das Projektteam zusammengestellt, die Zeitpläne ausgearbeitet und das Kick-Off-Meeting terminiert. Eine professionelle Präsentation, Modelle, Kurven, Formeln. Aus den Augen seiner Leute las er Zustimmung. Die Einheimischen verharrten ohne jede spürbare Regung. Dann gab es eine Störung, jemand betrat den Raum, Marco warf einen verärgerten Blick in die Runde. Es gab Spielregeln, an die sich jeder zu halten hatte.
Aber schon nach den ersten Sekunden war ihm klar, dass dieses Mal alles anders sein würde. Eine Frau war eingetreten, eine Einheimische. Ihr Anblick war unbeschreiblich. Es war nicht die viel beschworene "Liebe auf den ersten Blick", nein, es war viel intensiver. Hitzewellen durchrasten seinen Körper. Er spürte, wie sein Gesicht glühte, Schweiß bildete sich an den Handflächen und in den Achseln. Er war Profi genug, sich davon nur kurz aus der Fassung bringen zu lassen. Einige seiner Kollegen hatten es trotzdem bemerkt. Sie wandten ihren Blick ebenfalls nach hinten, maßen der Angelegenheit aber glücklicherweise keine größere Bedeutung zu.
Sie hieß Serena und war seine direkte Ansprechpartnerin zu den offiziellen Regierungsstellen. Nach dem Meeting verblieb sie als Einzige im Raum. Reichte ihm die Hand und bat höflich um Entschuldigung für ihr Zuspätkommen. Ihre Hand war weich, der Druck ihrer Finger fest. Das lange, dunkle Haar hatte sie zu einem Knoten gebunden. Ihre Gestalt umwehte der Duft von Blumen und in ihren grünen Augen funkelten kleine Sterne. Sie lächelte, als er ihre Hand länger hielt, als es notwendig gewesen wäre. Aber es war zu diesem Zeitpunkt schon geschehen. Es gab den langen Weg sich steigernder Sympathie, den mittleren Weg sofortigen Gefallens.
Er hatte die kürzeste aller Strecken gewählt. Diese führte augenblicklich in sein Herz, schaltete den Verstand aus, ließ den professionellen Geschäftsmann, liebevollen Ehegatten und sogar den Familienvater irgendwo hinter dem Horizont zurück. Er sperrte sie einfach weg und es war ganz einfach!
Die Arbeit kam gut voran und er suchte die Nähe von Serena, so oft er konnte. Sie sprachen viel miteinander. Zu Beginn über die anstehenden Aufgaben und Ziele. Mit der Zeit veränderten sich die Inhalte. Er erfuhr immer mehr über sie und ihre Kultur. Sie lebte in einer kleinen Gruppe, unweit des Camps. Gruppe war möglicherweise nicht der richtige Begriff dafür, aber die Menschen hier pflegten ein intensives Gemeinschaftsleben. So ganz erschloss sich ihm dieses Beziehungsgeflecht nicht, zumindest nicht von Anfang an. Aber es war ihm auch egal, solange Serena bei ihm weilte.
Einige Wochen nach dem ersten Aufeinandertreffen lud sie ihn in ihr Dorf ein und er kam der Einladung gerne nach.
Das Haus war schlicht, wie alle Gebäude zweckmäßig eingerichtet. Neben Serena gehörten eine weitere Frau und drei Männer zur Gruppe. Jeder verfügte über einen eigenen Wohnbereich, aber man verbrachte trotzdem die meiste Zeit zusammen. In Ermangelung von Fernsehen, Radio oder Computer spielten Gespräche, Spiele und die gemeinsamen Mahlzeiten eine große Rolle. Ein leichter Wein wurde gereicht, ergänzt von getrockneten Beeren, die ein wenig nach Honig schmeckten. Er spürte sofort die Spannung, die zwischen ihm und Serena in der Luft lag. Die Gespräche drifteten an seinem Ohr vorbei, nur hin und wieder erreichten ein paar Gesprächsfetzen seinen Verstand. Seine Aufmerksamkeit, ja, seine ganzen Sinne waren auf Serena ausgerichtet und auch sie erlag offensichtlich dieser Stimmung. Eine wie zufällige Berührung der Finger, Blicke, Lächeln, die sanfte Röte, die Serenas Wangen überzog, wenn sie immer enger zusammenrückten. Ihr entglitt der Apfel, den sie schälte, er hatte sein Glas umgestoßen. Trotz der Kühle des Abends war ihnen heiß, ständig benetzten sie die trockenen Lippen mit Wein. Natürlich bemerkten alle anderen Anwesenden ebenfalls, was sich hier vollzog, und überließen die beiden ihren Gefühlen. Was dann folgte, waren die schönsten Stunden, die er in den Armen einer Frau verbracht hatte. Es bedurfte keiner Worte, keiner Abstimmung, es war, als wären sie beide füreinander bestimmt. Jede Geste, jede Berührung entfaltete ganze Kaskaden von Gefühlen. Er erinnerte sich an jeden Moment. Die seidige Haut, ihr Duft nach Blumen, ihre zärtlichen Küsse. Ein Rausch der Sinne, der sie erst in den frühen Morgenstunden erschöpft in die Federn sinken ließ. Einen winzigen Augenblick hatte in seinem Hinterkopf sein Gewissen den Finger gehoben und auf das Bild seiner Familie gezeigt. Aber dieses normale Leben erschien ihm nun als langweilig und ohne Perspektive. Er wollte einfach nur glücklich sein und nun war er es.
Sie mussten beide am nächsten Tag arbeiten und standen gemeinsam auf. Es war schwer, sich auch nur für ein paar Sekunden voneinander zu lösen. Das Frühstück war bereits zubereitet und die  anderen Mitglieder der Gruppe hatten schon begonnen zu speisen. Dann geschah etwas sehr Seltsames. Ein jeder stand auf, umarmte und küsste Serena. Fast schien es so, als beglückwünschte man sie. In diesem Moment fühlte er das erste Mal diesen stählernen Reifen, der sich um sein Herz legte. Hier geschah etwas, das er offensichtlich nicht verstand. Diese Gesten besaßen eine Intimität, die er sich nicht erklären konnte. Er redete sich ein, dass es nichts zu bedeuten hatte. Auf dem Weg zur Basis schossen ihm tausend Gedanken durch den Kopf. Was wusste er überhaupt über diese Menschen? Zweifellos besaß diese Gesellschaft Regeln, die er nicht kannte, für die er sich bisher nicht interessiert hatte. 
Serena wirkte aufgeräumt wie immer, vielleicht war ihr Strahlen sogar noch intensiver als sonst. Aus den Augenwinkeln bemerkte er ihre fragenden Blicke. Schließlich hielt er an, lehnte sich zurück, öffnete das Fenster und atmete tief durch. Serena strich eine Strähne aus der Stirn, sie lächelte.
Halb stotternd versuchte er, ihr seine Empfindungen zu schildern. Wieso hatten sie einen solch zwanglosen Umgang? Welches Verhältnis existierte zwischen ihr und den männlichen Bewohnern? Bei dieser Frage schnürte sich seine Kehle zusammen, die Schlange der Eifersucht erwachte langsam in seinem Inneren.
Serena schwieg für eine Weile, er sah, wie sie nach Worten suchte.
"Ich liebe dich", sagte sie. "Ist das nicht genug?"
"Aber was verbindet dich mit den anderen? Was ist eben passiert?"
Ihre Stirn kräuselte sich leicht. "Wir sind die Gruppe!"
Er schaute ihr in die umwölkten Augen, wollte sie nicht verletzen, aber er verstand es nicht. Schweigend fuhren sie weiter.
Den ganzen Tag arbeitete er verbissen, ertappte sich ständig dabei, wie er die gleichen Unterlagen immer wieder sortierte, Protokolle las, sie aber nicht verstand. Schließlich öffnete er eine Verbindung zum Zentralcomputer und lud sich die Dokumentation über diesen Planeten auf den Rechner. Er überflog die Titel und landete bei einer soziologischen Abhandlung, in der zumindest der Begriff der Gruppe angerissen wurde. Soweit er es verstand, bildete die Gruppe eine Art Familie. Sie wuchsen aus den Beziehungen, die auf diesem Planeten polygam gehandhabt wurden. Marco stöhnte leise auf. Die Schlange Eifersucht hob ihren Kopf und reckte sich. Er schaltete den Computer aus. Verflucht, warum musste das ausgerechnet ihm passieren?
Natürlich bemerkte Serena, dass ihn etwas bedrückte, aber sie sagte nichts. Er hätte sich gewünscht, dass sie ihn fragen würde, was mit ihm los sei. Dabei wäre sie mit ihren Fingern durch sein Haar gefahren. Hätte ihm einen Kuss auf die Wangen gehaucht, ihn mit ihrem Lächeln verzaubert und alle Probleme der Welt wären von einem Augenblick auf den anderen geschmolzen.
Er fragte sie, was ihr die Gruppe bedeute.
"Viel", antwortete sie.
"Was bedeute ich dir?", fragte er.
"Genauso viel", antwortete sie und dann lächelte sie.
"Nicht mehr als sie?" Der Reifen um sein Herz zog sich enger, die Schlange ließ ihre Zunge prüfend aus dem Maul gleiten, nahm Witterung auf.
"Ich verstehe nicht, was du meinst." Nun wirkte sie hilflos und verstört.
"Ich … ich kann dich nicht mit der Gruppe teilen!" Seine Stimme drohte zu versagen und er biss sich auf die Zunge, um nicht vollends die Kontrolle zu verlieren.
Sie schluckte. Kleine Seen bildeten sich in ihren Augen. Er schaute zu, wie sie sich langsam füllten und als helle Rinnsale über ihr Gesicht rannen.
Die nächsten Tage nahm er an einer Konferenz in der Hauptstadt teil. Es gab erste Zwischenauswertungen und die Planungen wurden aktualisiert. Vom Morgen bis zum Abend Termine, Gespräche, Protokolle und  Sitzungen. Er nahm sich Zeit, ein paar Zeilen an seine Familie zu schreiben. Die Schlange beruhigte sich ein wenig, aber sie lauschte aufmerksam.
Nach seiner Rückkehr fieberte er insgeheim dem Augenblick entgegen, an dem er Serena begegnen würde. Doch schien sie ihm aus dem Weg zu gehen. Fast absichtlich mied sie seine Gegenwart. Sie ging später zu Tisch, setzte sich in den Besprechungen weit nach hinten und schlug sofort die Augen nieder, wenn er sie ansah. Sie wirkte blass und das Strahlen war aus ihren Augen gewichen. Es fiel ihm immer schwerer, sich auf seine Arbeit zu konzentrieren, bis er es nicht mehr ertragen konnte und sie auf dem Weg zur Kantine bat, ihm doch bitte zu erklären, was passiert sei.
Für einen kurzen Augenblick kehrte das Leuchten zurück. Ihre Finger griffen seine Hand und führten sie zu ihrem Gesicht. Trotz ihrer Blässe war sie kochend heiß. Er wollte sie zum Arzt bringen, doch sie schüttelte nur den Kopf.
"Gib mir noch etwas Zeit. Es wird alles gut!" Ihre weichen Lippen berührten die seinen und es brannte wie Feuer. Was passierte hier? Was für ein Spiel spielten sie mit ihm? Seine Phantasie malte ein düsteres Bild. Die Gruppe zwang sie zu diesem Verhalten. Deswegen die traurigen Blicke, der Abstand, die Resignation. Natürlich, es waren ihre ehemaligen Partner und Gefährten. Er war der andere. Derjenige, der sie ihnen wegnehmen wollte, der nicht mit der Gruppe teilen wollte. Wie hatte er nur so blind sein können? Die Schlange war zu vollem Leben erwacht und drängte nach draußen.
Er schob Serena unsanft von sich weg. Luft, frische Luft, das brauchte er jetzt. Wie ein Stein lagen seine Gefühle in seinem Magen. Die Versuchung, sich dem Selbstmitleid hinzugeben, war übergroß. Zum Glück stand der Wagen vor der Tür und in einer wirbelnden Staubwolke raste er hinaus in die Steppe. Insekten bildeten einen bunten Flickenteppich an der Windschutzscheibe. Die Finger glitten über das Radio, suchten Musik, fanden Klassik. "Schwanensee" dröhnte aus den Boxen, legte den letzten Reifen um sein Herz, es schmerzte unendlich. Tränen bahnten sich einen Weg zwischen seinen Bartstoppeln, tropften auf die Jacke. Die Schlange tobte, wühlte in seinen Eingeweiden. Er trat auf die Bremse, die Reifen quietschten, der Wagen schlingerte über den Weg und kam zum Stillstand.
Er musste etwas unternehmen. Die Sonne stand bereits tief am Horizont und er befand sich weit weg von der Basis. Er liebte Serena. Sie brauchte seine Hilfe und er würde ihr helfen, koste es, was es wolle! Mit dem Taschentuch wischte er sich die Tränen aus dem Gesicht und sog tief die kühle Luft in seine Lungen. Er brauchte einen klaren Kopf.
Er wendete den Wagen und beschleunigte scharf. Seine Lippen bildeten einen schmalen Strich und die Kiefer schmerzten, so fest biss er sie zusammen. Das Dorf lag weiter im Süden und er hatte die Basis in Richtung Norden verlassen. Die Schatten wurden immer länger und die ersten Sterne standen über dem Horizont, als er das Haus von Serena erreichte. Er parkte etwas weiter entfernt, das Gebläse des Motors lief noch eine Weile nach, dann war es still. Was zuvor noch klar auf der Hand gelegen hatte, schien seine Eindringlichkeit verloren zu haben. Vielleicht war es nicht richtig, sich hier einzumischen. Vielleicht war es besser, Serena zu vertrauen. Noch ein paar Minuten des Wartens und der Zorn hätte sich aufgelöst, hätte die Schlange ihrer Kraft beraubt. Aber dann drang ein Schrei durch die Nacht. Laut und durchdringend. Er kündete von Schmerz und Pein. Es war Serenas Schrei!
Ohne zu zögern, sprang er aus dem Wagen und rannte zum Haus. Die Fensterscheiben hatten eine milchige Färbung angenommen, man konnte nicht hineinschauen. Die Tür öffnete sich nicht. Wieder Schreie aus dem Inneren. Er stemmte sich gegen das Holz, doch es widerstand seinen Bemühungen. Seine Wut steigerte sich ins Unermessliche und mit aller Gewalt warf er sich gegen die Barriere, die ihm den Weg zu seiner Geliebten versperrte. Unter Krachen und Splittern fiel er in den Flur. Die Jacke war zerrissen und am Arm klaffte eine lange Risswunde. Doch er spürte keinen Schmerz, stürmte vorwärts und erstarrte mitten in der Bewegung. Serena und Relen, ihr letzter Gefährte, wiegten sich in einem bizarr anmutenden Tanz. Fast schienen sie miteinander verschlungen. Schweiß troff von beider Stirn und Serenas Gesicht war schmerzverzerrt. Wieder entrang sich ein Schrei ihrer Kehle. Marco packte Relen und versuchte, ihn von Serena zu trennen. Relen blickte ihn an, in seinen Augen spiegelte sich Entsetzen und er versuchte, Marco wegzustoßen. Als das misslang, packte er ihn an der Kehle und drückte mit aller Kraft zu. Marco spürte einen furchtbaren Schmerz an seinem Hals und rang nach Luft. Relen hielt noch immer Serena umklammert. Sie hatte ihre Augen geschlossen und ihr Körper zuckte konvulsivisch. Das Blut dröhnt in Marcos Kopf und er spürte, wie er langsam das Bewusstsein verlor. Instinktiv suchte seine Hand nach einem Gegenstand, fand im letzten Moment etwas Hartes, Kantiges und schlug mit aller Kraft zu. Sofort löste sich der Griff an seiner Kehle. Relen taumelte zurück, Blut lief über seine Schläfe, die Wange, floss in einem stetigen Strom auf den Boden. Dann brach er zusammen.
Serena wankte, er fing sie auf, bevor sie ebenfalls zusammenbrach. Vorsichtig legte er sie auf die Couch und  wollte eine Decke holen, als sie seine Hand ergriff.
"Du? Was tust du hier? Was hast du getan?"
"Ganz ruhig, es ist vorbei. Relen kann dir nicht mehr wehtun!"
Serena drehte ihr Gesicht nach links und sah Relen am Boden liegen.
"Nein", flüsterte sie und Tränen schossen aus ihren Augen.
"Ich habe es doch für dich getan!"
Ein eiskalter Schauer fuhr ihm über den Rücken. Serena wurde zusehends schwächer. Er stützte ihren Kopf.
Mit Mühe schlug sie die Augen auf. Ihre Augen waren von Liebe erfüllt. Liebe zu ihm.
"Alle Mitglieder der Gruppe sind mental verbunden. Wir teilen Freude und Leid. Deswegen konnte ich deine Reaktion nach unserer ersten Nacht nicht verstehen. Aber ich habe über die Menschen gelesen und ich verstand, dass, wenn ich dich liebe, ich diese Verbindung lösen muss." Sie kämpfte, hatte Mühe, an der Oberfläche zu bleiben.
"In den letzten Tagen habe ich mich von den anderen gelöst. Relen wäre der Letzte gewesen. Wenn wir uns trennen, sind unsere Gedanken verschmolzen. Er ist nicht mehr da …"
Mit entsetzlicher Klarheit erkannte Marco, was er angerichtet hatte.
"Alles wird gut, du hast es gesagt. Wieso habe ich dir nicht vertraut?"
"Weil du mich geliebt hast. Du wolltest mich beschützen, du konntest es nicht wissen. Ich muss dich verlassen, Relen nimmt mich mit auf seine Reise. Aber du sollst wissen, die Stunden mit dir waren das Schönste, was ich erleben durfte."
Ihre Hand sank kraftlos herab, die Augen wurden stumpf und sie fiel ins Koma.
Marco wollte schreien. Er nahm sie in seine Arme, bedeckte ihre Stirn und Wangen mit seinen Küssen. Er redete mit ihr. Erzählte von seiner Liebe, seinen Plänen. Dann wurde er ganz ruhig, lauschte ihren Atemzügen und wartete auf den Morgen. Seine Erinnerungen, seine Gefühle, er hatte sie wieder gefunden.


Uwe Sauerbrei, geboren 1965 in Thüringen, Diplom-Geophysiker, lebt mit seiner Familie in der Nähe von Hannover. Derzeit tätig in seiner eigenen Unternehmensberatung, schreibt er nebenbei Kurzgeschichten, die in verschiedenen Anthologien Eingang fanden. Kontakt zum Autor unter www.aurora-web.de oder uwe.sbr@aurora-web.de.

Das Corona Magazine ist geistiges Eigentum der Redaktion (1997-2007).
Das Corona Magazine wurde von Philipp Ruch im Jahre 1997 gegründet und ist eine periodisch erscheinende,kostenlose Publikation der Website www.corona-magazine.de.

Der Nachdruck und die Weiterverbreitung von Inhalten im Internet und terrestrischen Medien ist unter Angabe derQuelle ausdrücklich gestattet. Beispiel: "Quelle: Corona Magazine, Autor: Max Mustermann, Ausgabe #183,http://www.corona-magazine.de"Ausdrücklich untersagt hingegen ist die Übernahme der "Corona-Kurzgeschichte", der"Leseprobe" oder einzelner Passagen daraus.

Die im Corona Magazine veröffentlichten und namentlich gekennzeichneten Texte stimmen nicht unbedingt mit derMeinung der Redaktion überein. Die Zustimmung zur Veröffentlichung wird mit Eingang der Sendungvorausgesetzt. Der Autor erklärt mit der Einsendung, dass eingereichte Materialien frei sind von RechtenDritter und hält die Redaktion von Rechten Dritter frei. Eine Haftung für die Richtigkeit derVeröffentlichung kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb desVerantwortungsbereiches der Herausgeber liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich indem Fall in Kraft treten, in dem die Herausgeber von den Inhalten Kenntnis hätten und es ihnen technischmöglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Die Herausgeber erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalenInhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, dieInhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten haben die Herausgeber keinerlei Einfluss.Deshalb distanzieren sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten/verknüpftenSeiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb derPublikation gesetzten Links und Verweise. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte undinsbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationenentstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Linksauf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Gemäß Paragraph 28 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz wird hiermit die Verwendung von persönlichenDaten dieses Magazines zu Werbezwecken sowie zur Markt- und Meinungsforschung ausdrücklich untersagt.
 Impressum
corona magazine
Only the Sky is the Limit
ISSN 1422-8904
Ausgabe 183 - 16.05.2007
Herausgeber
Mike Hillenbrand &
Simon Pypke

Chefredaktion
Mike Hillenbrand (mh)
Simon Pypke (sp) (v.i.S.d.P.)

Lektorat
Esther Haffner (eh)
Corona-Redaktion
Marcus Haas (mh)
Michael Ottenbruch (mo)
Armin Rößler (ar)
Susan Rudolph (sr)
Klaus Schapp (ks)
Martin Seebacher (ms)

newsBEAT
Phantastik.de
The Daily Trekker
SF-Radio.net

Ihre Meinung
Mike Hillenbrand (mh)

TV-Vorschau
Klaus Schapp (ks)

Kurzgeschichte
Armin Rößler (ar)
Michael Schmidt (ms)

Vertrieb:
Pierre König
Koenig-com

Fragen zum Abonnement:
abo@corona-magazine.de

Fragen zu Kooperationen:
dialog@corona-magazine.de

Corona Webseiten:
www.corona-magazine.de

Auflage:
11'043 Leser

Ausgabe 184 erscheint am
30.05.2007.

(Zum Seitenanfang)