corona magazine
Nur der Himmel ist die Grenze
ISSN 1422-8904

 newsBEAT
+ Ehrung für Roddenberry
+ Kirk in "Star Trek XI"
+ Zimmerman über "ST XI"
+ Berman schreibt Buch
+ "Of Gods and Men"
+ Takei über seine Helden
 Kunterbunt
+ HörspielCon 2007
+ Schilde hoch!
+ Star Trek-Rollenspiel
 Shops
Corona-Shop
Phantastisches Shoppen im Corona Web-Shop, powered by amazon.de

Sendit.com
Kino- und TV-Produktionen hier im englischsprachigen Original online bestellen.
 Partner
FEDCON
Infos, Foren und mehr zur erfolgreichsten europäischen Star Trek-Convention.

u-kult.de
Medien, Serien, Filme und mehr. Ambitioniertes Webprojekt!

Koenig-com.de
Internetlösungen aus einer Hand. Günstiges Webhosting ab 2 Euro pro Monat.
 Buch-Tipp
40 Jahre STAR TREK
Thomas Hoehl und Mike Hillenbrand über das Jubiläum des erfolgreichsten SF-TV-Franchise der Welt. 40 Kapitel aus 40 Jahren auf 448 Seiten für 12,95!

Entdecken Sie Ihre Lust auf Star Trek neu!
 Links
Phantastische Welten
Ausführliche Besprechungen mit Infos zu allen großen SciFi-Serien und Filmen.

phantastik.de
Täglich neue Infos, Kritiken und mehr zu vielen Themen rund um die Phantastik.

SF-Radio
Großes Science Fiction-Internetportal mit täglichen Radiosendungen und News.

The Daily Trekker
Großes Star Trek: Voyager- und Andromeda-Projekt mit Reviews, Infos und mehr.

Star Trek-Quoten
Großes Einschaltquotenarchiv im Internet zum Star Trek-Universum auf sftv.ch.

STARTREKVorlesung.de
Dr. Hubert Zitt über die Wissenschaft in Star Trek.

Stargate-Project
Die News- und Entertainment-Seite zu Stargate-SG1 und Atlantis.
11. Mai 2007 - Ausgabe 182 - "Worms"
Da ist der Wurm drin
Das oder etwas Ähnliches dürften Sie, liebe Leser, in den letzten Wochen das ein oder andere Mal gedacht haben, wenn es um den Erscheinungstermin des Corona Magazines ging. Und was soll ich groß drum rum reden? Sie hätten damit völlig Recht. Die 182. Ausgabe verspätet sich wie nie (wenn man von der einen ausgefallenen Ausgabe absieht, für die ich übrigens nicht verantwortlich war :-)) und während Sie diese gerade lesen, wird die 183 bereits fertig gestellt, die Sie dann in der kommenden Woche beehren wird. Und dann hoffen wir, dass der Wurm auch mal wieder rausgeht.

Diese Ausgabe ist übrigens nicht nur aufgrund der langen Verzögerung bemerkenswert. Das Spotlight zur Musik in "Star Trek" beleuchtet das erfolgreiche SF-Franchise mal auf eine völlig andere Weise und mit Etienne Quiels Artikel über die größte SF-Convention Europas, der FedCon, starten wir eine zweiteilige Mini-Reihe, die dieses enorm unterhaltsame Event noch einmal näher an Ihre Reiselust heranführen soll. Last but not least möchten wir auf die Umfrage unter allen "Star Wars"-Fans hinweisen, an der auch Sie sich bei unserem Partner sozioland.de beteiligen können.

Die News enthalten auch mal wieder einige interessante Nachrichten und während ich an der Kritik über Spider-Man 3 für die kommende Ausgabe schreibe, wünsche ich Ihnen mit unserem Corona Magazine #182 viel Vergnügen, verbunden mit der üblichen und dennoch von Herzen kommenden Bitte:

Bleiben Sie uns gewogen!

Herzlichst
Ihr Mike Hillenbrand
Chefredaktion (v.i.S.d.P.)
Inhalt
1."Zukunftsmusik" - Das Visionäre der Filmmusik von "Star Trek"
Steffen Marx erklärt uns die Flötentöne
6.Große "Star Wars"-Umfrage
Antworten du musst
2.newsBEAT
Kurzmeldungen aus Fernsehen, Kino & Co.
7.Kunterbunt
Pressemitteilungen, Veranstaltungen und mehr...
3.FedCon XVI "Droneheart"
Alles über das Treffen von Fans & Stars
8.Wissenschaft: Das Multiversum
Bevor eines zu langweilig wird
4.Ihre Meinung
Leserbriefe an das Corona Magazine
9.Die Corona-Kurzgeschichte
"Chronik der Zeugnisse von Thul" von Benedict Marko
5.TV-Vorschau
Unsere Fernsehtipps für die nächsten zwei Wochen

1. "Zukunftsmusik" - Das Visionäre der Filmmusik von "Star Trek"
von Steffen Marx
"Filmmusik ist mehr als nur Mittel zum Zweck." Was im Allgemeinen schon richtig ist, gilt für die Filmmusik im Science-Fiction im Besonderen. Da die Handlung in der Regel in der Zukunft spielt, haben die Komponisten oft auch ihre Vorstellungen von der Musik der Zukunft im Soundtrack umgesetzt. Und was wäre besser geeignet diese These zu untermauern als unser aller Liebling "Star Trek".

Während der Entwicklung dessen, was wir heute als "The Original Series" bezeichnen, der Mutter des "Star Trek"-Franchises, versuchte Gene Roddenberry den damals bereits geschätzten Jerry Goldsmith als Komponist für die neue Serie zu gewinnen. Da dieser jedoch mit anderen Projekten augelastet war, empfahl er Alexander "Sandy" Courage, mit dem er bereits öfter als Ko-Komponist und Dirigent zusammengearbeitet hatte. Ihm verdanken wir nicht nur die uns allen so bekannte Titelmelodie, sondern u. a. auch die Musik zu Arthur Penns Western "Left Handed Gun", "Superman IV: The Quest for Peace" oder der bekannten Familienserie "The Waltons". Er übernahm außerdem häufig die Orchestrierung und Leitung für so bekannte Filmkomponisten wie André Previn (u. a. bei der Filmadaption von "My fair Lady") oder John Williams (u. a. bei "Jurassic Park", "Superman").

Courages Vorstellung von der Musik der Zukunft manifestierte sich vor allem im Einsatz des "Theremin". Dabei handelt es sich um das erste echte elektrische Instrument, es wurde von dem russischen Physikprofessor Leon Theremin (eigentlich Lev Sergejewitsch Termen, 1896–1993) entwickelt.

Das erste völlig berührungsfrei spielbare Musikinstrument

Das "Theremin" war das erste und ist bis heute eines der wenigen Instrumente, dass vollkommen im Raum und ohne körperliche Berührung gespielt wird. Tonhöhe und Lautstärke werden vom Musiker durch den Abstand seiner Hände zu zwei Antennen variiert. Durch diese beiden Antennen werden elektromagnetische Felder - Schwingkreise - aufgebaut. Greift der Musiker durch Handbewegungen in diese Felder ein, ändern sich aufgrund der elektrischen Kapazität des menschlichen Körpers die Frequenzen dieser Schwingkreise. Über zwei Oszillatoren werden nun die verursachten Schwebungen wahrgenommen ("Elektro Field Sensing" - EFS) und via Verstärker und Lautsprecher hörbar gemacht. Wer sich genauer mit der Funktionsweise des "Theremin" auseinandersetzen möchte, findet am Ende dieses Artikels einen Link.

Das "Theremin" kann so kontinuierlich alle Töne über einen großen Ambitus von bis zu neun Oktaven erzeugen, allerdings ist es nicht möglich, ein Staccato (kurze, abgehackte Töne) auszuführen. Es erzeugt einen Klang, der zwischen dem einer singenden Säge und - speziell in hoher Tonlage - dem einer Sopranstimme liegt, vor allem dann, wenn es mit Vibrato gespielt wird. Ein lustiges und sehr schönes Beispiel, wie das Spiel eines "Theremin" aussieht und anhört, gibt es als "The Simpsons vs. Star Trek" bei Youtube zu sehen: http://www.youtube.com/watch?v=EkTpUxh8Vxc (Theremineinsatz nach ca. 40 Sekunden).

Das verwandte "Theremincello" entstand aus der Problematik heraus, dass das Original-"Theremin" aufgrund der fehlenden physikalischen Bezugsgrößen sehr schwer spielbar war. Für Lev Termen als ausgebildeten Cellisten war es naheliegend, dieses Problem mit Hilfe eines Cellos zu lösen - jedoch ohne Saiten und mit einem Plastikfilm als Griffbrett, über den die Tonhöhe verändert wird. Das Revolutionäre des Theremin - berührungslos spielbar im Raum - ist hier jedoch nicht mehr gegeben, genauso wie bei den eng verwandten "Ondes Martenot" (franz. "Martenot-Wellen"), die Yann Tiersen ("Le Fabuleux destin d'Amélie Poulain") manchmal benutzt, oder von Maurice Jarre bei seiner Filmmusik zu "Lawrence of Arabia" eingesetzt wurden.

Einen ähnlichen Klang wie das "Theremin" erzeugt das "Tannerin", das aber nicht auf dem Überlagerungsprinzip beruht und ebenfalls nicht berührungsfrei zu spielen ist.

Durch diesen oft geheimnisvollen und mysteriösen Klang hat das "Theremin" in der Science-Fiction-Filmmusik eine weite Verbreitung gefunden. Als prominente Beispiele dienen der Klassiker "The Day the Earth Stood Still" oder aus neuerer Zeit "Mars Attacks". Doch nicht nur durch den Klang passt dieses Instrument zu SF, schließlich handelte es sich bei dem "Theremin" auch um die erste berührungslose Mensch-Maschine-Schnittstelle. So etwas ist auch heute noch in vielen Bereichen "Zukunftsmusik". So sind zum Beispiel als Ersatz für unsere heutigen Eingabegeräte Maus und Tastatur Geräte auf Basis des EFS in Entwicklung, die irgendwann einmal eine Computerbedienung, wie sie Tom Cruise in "Minority Report" ausübt, ermöglichen sollen. Doch nur das "Theremin" ist in diesem Bereich bisher praxistauglich und bereits seit Jahrzehnten in der Anwendung.

Als "Sandy" Courage das "Theremin" für die "'Star Trek'-Fanfare" einsetzte, war es bereits 46 Jahre alt. Er war zwar nicht der Erste, der sich dieses Instrument für eine visionär klingende Musik der Zukunft zunutze machte. Jedoch sollte die Art und Weise, in der er das "Theremin" einsetzte, die Science-Fiction-Musik nachhaltig beeinflussen.

2. newsBEAT
Ehrung für Gene Roddenberry
"Star Trek"-Schöpfer Gene Roddenberry wird im Juni dieses Jahres in der Science-Fiction Hall of Fame in Seattle aufgenommen. Neben ihm werden auch Ridley Scott, Ed Emshwiller und Gene Wolfe geehrt.

Laut der Pressemitteilung benutze "Roddenberry die Sciene-Fiction um eine Menschheit abseits von persönlichen Differenzen zu zeigen. Seine Gesellschaft basierte auf Gleichberechtigung und Fairness. Die Geschichten in 'Star Trek' waren unterhaltsam, aber sie waren auch eine Reflektion unserer eigenen Welt und brachten uns zum Nachdenken über unsere Vorurteile."
J. J. Abrams bestätigt James T. Kirk in "Star Trek XI"
In der aktuellen Ausgabe des Star Trek Magazine, die gerade im UK und den USA erschienen ist, findet sich unter anderem auch ein kurzes Interview mit "Star Trek XI"-Produzent/Regisseur J. J. Abrams. Darin sagt er wörtlich, "James T. Kirk erscheint im Film."

Nachdem schon unzählige Gerüchte davon sprachen, dass das nächste Kinoabenteuer ein "TOS"-Neuanfang werden soll und junge Versionen von Kirk und Spock enthalten wird, ist dies das erste Mal, dass Abrams oder irgendein Beteiligter der Produktion offiziell Details über den Inhalt des Films enthüllt.

"Der Respekt, den wir für den 'Star Trek'-Canon - und für ein brandneues Publikum - haben, ist gewaltig. Das Drehbuch ist fertig. Wir beginnen gerade mit der Vor-Produktion und wir können gar nicht abwarten, mit dem Drehen anzufangen! Viele weitere Details werden folgen!"

Darüberhinaus berichtet TrekWeb, dass Michael Giacchino - seines Zeichens Stammkomponist von J. J. Abrams - in einem Videopodcast zu Lost verriet, dass er auch für die Musik von "Star Trek XI" verantwortlich sein wird.
Herman Zimmerman über "Star Trek XI"
Trekmovie führte ein Interview mit Herman Zimmerman, der als Productiondesigner für mehrere "Star Trek"-Filme verantwortlich war und in "Star Trek XI" durch Scott Chambliss ersetzt wurde.

Zimmerman sieht in der Verpflichtung einer völlig neuen Crew für den elften "Star Trek"- Film das Zeichen für eine Umwälzung bei "Star Trek".
„Abrams durch Paramount vorgegebene Aufgabe ist es, eine neue Richtung für das 'Star Trek'-Franchise zu finden. Dabei muss eine Idee kreiert werden, welche sich immer noch an der Vision von Gene Roddenberry orientiert; eine positive Vision der menschlichen Zukunft, die mit den heutigen Ereignissen in Gesellschaft und Wissenschaft verknüpft ist. Es ist absolut angebracht und wahrscheinlich auch notwendig, dass das gesamte Franchise einen Tritt in den Hintern bekommt.“

Sollte "Star Trek XI" wirklich in der "TOS"-Ära spielen, so würde er nur zu gerne einige Anlehnungen an den eher realistischeren Look der NX-01-Brücke sehen. „Würde ich den Film drehen, so würde ich genau das machen!“
Rick Berman schreibt Buch über "Star Trek"
In der aktuellen Ausgabe des Star Trek Magazine, die gerade im UK und den USA erschienen ist, findet sich unter anderem ein Interview mit dem langjährigen "Star Trek"-Produzenten Rick Berman. Darin enthüllt er, dass er gerade an einem Buch über seine Erfahrungen von 18 Jahren als Ausführender Produzent von "Star Trek: The Next Generation", "Star Trek: Deep Space Nine", "Star Trek: Voyager" und "Star Trek: Enterprise" schreibt. Das Interview wurde letzten Dezember geführt, nur kurz bevor er nach 22 Jahren beim Studio sein Büro auf dem Paramount-Gelände räumte.

"Ich habe mit dem Schreiben des Buches angefangen, weil mir klar wurde, dass ich, seit Gene Roddenberry mich 1986 darum bat, bei dieser Sache mitzuarbeiten, eine unglaubliche Zahl an Geschichten angesammelt habe."

Berman erklärte auch, dass das vorerst unbetitelte Buch noch keinen Verlag hat und auch die unschönen Dinge nicht auslassen wird. Der Fokus soll auf den "wundervollen und bizarren und lustigen Dingen" liegen, die während seiner Beteiligung am "Star Trek"-Franchise passierten, und er bittet auch frühere Kollegen, ihm dabei zu helfen, bestimmte Ereignisse in Erinnerung zu rufen.

Die Frage nach seinen sonstigen aktuellen Projekten beantwortete Berman so: "Derzeit sind wahrscheinlich zwei Projekte hier bei Paramount in Arbeit und zwei, die nichts mit dem Fernseh-Geschäft zu tun haben, aber das wird die Zeit zeigen."
Drei Minuten von "Star Trek - Of Gods and Men" veröffentlicht
Die offizielle Webseite des Fanfilm-Projektes "Star Trek - Of Gods and Men" wurde aktualisiert.

Neben zahlreichen neuen Informationen zur Geschichte, den Schauspielern und den Charakteren gibt es zwei wesentliche News.

Zu einem wurden die ersten drei Minuten des ersten Teils veröffentlicht.

Dies führt auch gleich zum zweiten Punkt: Der Film verzögert sich weiterhin. Da dies nur ein Fanprojekt ist, fehlt es einerseits an der Zeit (schließlich müssen die Verantwortlichen in 'richtigen' Jobs arbeiten), anderseits ist es auch eine Kostenfrage, da alles aus eigener Tasche bezahlt wird.

Weitere Informationen und ein ebenso umfassendes Update der Projekthomepage erfolgt in den nächsten Tagen.
Takei über seine Helden in "Star Trek"
Vor kurzem hielt der Hikaru Sulu-Darsteller George Takei auf einer Kennedy Space Center Veranstaltung eine Rede über "Star Trek" und über seine "wahren Helden".

"['Star Trek'] hatte eine visuelle Vielfalt: eine afrikanische Frau, ein asiatischer Mann und ein spitzohriger Außerirdischer. Aber man hörte auch die Vielfalt – ein schottischer Akzent des Ingenieurs, einen russischer Akzent von unserem Navigator und den Südstaaten-Akzent von unserem Arzt. Wir wollten zeigen, dass man die Vielfältigkeit auch hören kann. Aber eine andere Art von Mannigfaltigkeit, die man weder sehen noch hören kann, ist die sexuelle Orientierung. Und die sexuelle Orientierung kann einem in allem stärken, worin man involviert ist", sagte Takei.

"Als ich dieses Gebäude betrat, schauten alle mich wie einen Helden an. Doch wir sind nur Schauspieler. Die wahren Helden sind die, die unsere im Fernsehen gezeigte Zukunft verwirklichen."
Berichtigung: David Nykl schon Ende 2007 auf der CROSSROADS Convention
In der letzten Ausgabe des Corona Magazines berichteten wir, dass David Nykl Ende 2008 auf der deutschen Convention CROSSROADS zu Gast sein wird. Dies ist nur halbwahr, insofern, als dass er schon Ende 2007 auf der Con sein wird.

Die Con findet vom 9.-11. November im Relaxa Hotel in Bad Salzdetfurth statt.
SF-Radio meets SF-Radio User
Vom 27.07.-29.07.2007 findet in der Jugendherberge Darmstadt das "SF-Radio meets SF-Radio User"-Treffen statt. Dort wird einer der Moderatoren live das nahe gelegene Freibad zum größten SF-Radio Studio aller Zeiten umfunktionieren.
Nicht zu vergessen, die einmalige Chance einige der fast schon legendären SF-Radio-Moderatoren, die z. B. dafür gesorgt haben, das es Trekminds seit über acht Jahren (länger als SF-Radio selber) gibt, kennenzulernen. 

Anmeldeschluss ist der 26.Mai 2007.
Neues Statement zur G7-Insolvenz
Kurz nach seiner Erklärung, die hinter der Galileo7 stehende Broadcast IT Services GmbH sei insolvent und es werde daher keine G7 mehr geben, veröffentliche Veranstalter René Ahlberg eine weitere, ausführlichere, Mitteilung im Galileo7-Forum:

"Hallo,

wie Ihr es ja vielleicht schon unserer Homepage entnommen habt, ist es nun vorbei mit Galileo7-Zeiten.

Die Galileo7 war stets ein Projekt, keine eigene Firma. Ein Projekt meines Unternehmens Broadcast IT Services GmbH. Durch das Scheitern eben dieses Projektes und den damit verbundenen Kosten bzw. fehlenden Einnahmen bin ich nun gezwungen, in die Insolvenz zu gehen.

Doch vorerst zu den Ursachen der Pleite. Schuldfrage. Natürlich bin ich vollumfänglich Schuld, allein dadurch, dass ich der alleinvertretungsberechtige Geschäftsführer dieser GmbH bin. Ich muß den Kopf hinhalten. Wie ist es dazu gekommen?

Ich übernahm die Con von Kalle und seiner Mutter, damals schon mit einem kräftigen Minus. Für die Con im Oktober 2005 war Bill Shatner geplant. Doch er sagte uns sehr kurz vor der Con ab. Dadurch waren wir gezwungen, etliche Tickets zurückzunehmen oder Gutscheine für z.B. Autogramme auszugeben, die den Umsatz der Con natürlich reduzierten. So gingen wir mit einem Minus in die Vorbereitung für 2006. Das an sich war nicht soooo schlimm, die anderen Felder meines Unternehmens konnten das (wieder) einigermaßen kompensieren.

Also investierten wir in Dinge zur Vorbereitung für 2006. Dies sind Reisekosten, um das Hotel zu akquirieren, Kosten für Werbung, Kosten, um die Sponsoringpartner bei Laune zu halten. Nichts Besonderes. Die G7 war nie dazu ausgelegt, um große Profite zu erwirtschaften, es war eine Herzensangelegenheit, ein Hobby.

Doch als nun das Hotel in Gladbeck uns einen Strich durch die Rechnung machte mit ihrer letztendlichen Absage, waren wir in echten Nöten. Wenige Wochen vor dem eigentlichen Datum eine neue Location dieser Größe und genügend Hotelzimmer in unmittelbarer Nähe zu finden, das war extrem schwierig, letztlich unmöglich. Also mußten wir verschieben.

Es entstanden dadurch weitere Kosten, durch Rechtsanwälte, um eine Klage gegen das Hotel vorzubereiten, und vor allem für Rückzahlungen. Um diesen nachzukommen, erhöhte ich das Kapital der Firma durch mein privates Geld. Alles, was ich noch hatte, ging an die Fans und an Anwälte. Auch an Anwälte, die mit irrsinnigen Bearbeitungskosten kamen. Es gab Kanzleien, die von mir das Geld für eine Karte zurückforderten, nämlich 115,- Euro. Dieses Schreiben jedoch, also die Kosten für diese Rückforderungen beliefen sich auf 800,- Euro. Das ist legal, die Anwälte können so hohe Kosten einfordern für ihre Arbeit, ich verweise hier auf viele Abmahnvereine im Bereich des Internet.

Dann waren da noch Fans, die mit aller Gewalt eine Pfändung der Geschäftskonten durchsetzten. Ihr gutes Recht. Allerdings war das dann das entgültige Aus, denn so konnten auch keine laufenden Rechnungen für Leasing, Strom oder Miete mehr bezahlt werden. Ich war gezwungen, meine Betriebsmittel wie EDV und Technik zu verkaufen, um überhaupt noch arbeitsfähig zu bleiben. Aber das ist nun auch vorbei. Nix mehr da. Somit auch kein Geld, um gegen das Hotel zu prozessieren, der Streitwert belief sich auf etwa 60.000 Euro, das Verfahren hätte mich im Vorwege nochmal ca. 4.000 Euro gekostet, die waren nicht mehr da. Also auch keine Chance, an dieses Geld für die nächste Con zu kommen.

Seit Oktober letzten Jahres kämpfe ich auch noch mit schweren gesundheitlichen Problemen, in diesem Winter/Frühjahr alleine hatte ich zwei Schlaganfälle. Ich will damit nichts entschuldigen, nur verdeutlichen, dass auch die Arbeitskraft und emotionale Kraft gleich null waren. Es geht mir inzwischen erheblich besser, der Krebs scheint besiegt.

Zu dem ganzen Übel kamen auch noch ein paar Fans, die schon früher versucht hatten, uns ans Leder zu gehen, und zwar massiv. Auf ihrem Board läuft seit Monaten eine Schlammschlacht gegen mich und Mitglieder unseres Teams, die ihresgleichen sucht. Ich möchte da gar nicht auf Details eingehen, jedoch haben diese Leute mit allen Mitteln versucht, mich und die G7 in die Knie zu zwingen. Mit Erfolg. Die Hetze hat Früchte getragen, denn jeder Fan, der uns durch deren Kampagne das Mißtrauen aussprach, brachte uns einen Schritt näher an den Ruin.

Nochmals: Letztlich bin ich verantwortlich. Eigentlich hätte ich 2005 sagen sollen: So, letzte Con, es kostet einfach zu viel, es ist zu unsicher. Aber damals wußte ich natürlich nicht, was auf mich zukommt.

Wie geht es jetzt weiter, gibt es für Euch Chancen, an Euer Geld zu kommen? Nein, jedenfalls nicht in den nächsten Monaten. Es ist einfach nichts mehr da, auch nichts, das man "verflüssigen" könnte, um Euch auszubezahlen. Ich habe alles versucht, alles riskiert und verloren.
Natürlich möchte ich keinem von Euch etwas schuldig bleiben. Ich werde alles daransetzen, Euch das Geld irgendwie und irgendwann zurückzuzahlen. Ich habe ja die Kundenliste, ich weiß, wer was bezahlt hat. Ich hoffe, irgendwann wieder Geld zu verdienen, dann werde ich auch an diese Schulden denken.

Es ist momentan nicht mal mehr genug Geld da, um Euch alle per Post über die Situation zu informieren.

Zu meiner persönlichen Situation: Da ich alle Ersparnisse in die Firma gegeben habe, bin ich auch privat pleite. Durch die Selbstständigkeit bin ich auch nicht sozialversichert, keine Arbeitslosen- oder Krankenverischerung mehr. Das macht mich direkt zum Hartz IV-Empänger. Das heißt, auch die Wohnung ist flöten, ein Umzug steht wohl bevor. Vorausgesetzt, ich finde schnell etwas kleineres. Sonst beglücke ich wohl einen Freund als Untermieter, vorerst. Mit Jobs in der unmittelbaren Zuknft ist es auch schwierig, das muß ich wohl nicht groß erklären.

Es tut mir unendlich Leid, dass alles so gekommen ist. Galileo7 war für mich in den letzten neun Jahren nicht nur Arbeit, nicht nur ein Projekt, es war der größte Teil meines Lebens. Ich möchte mich an dieser Stelle auch noch mal recht herzlich bei allen Helfern und Freunden bedanken, die ich durch die G7 kennenlernen durfte und die uns über Jahre unterstützt haben. Das werde ich nie vergessen.

Ich danke Gina, Tina, Tschipo und Klaus, die mich in der härtesten Zeit meines Lebens nie alleine gelassen haben, stets da waren, auch wenn die Aussicht nicht gut war, die mir die Kraft gaben, die gesundheitlichen Probleme zu bewältgen, die mich da aufgebaut haben, wo ich es wirklich nötig hatte. Jeder Zweifel an ihrer Integrität oder tiefen Freundschaft ist unangebracht. Manchmal konnten sie nicht so reagieren, wie sie wollten, um das Projekt zu schützen, aber sie haben immer einen großartigen Job gemacht. Vielen Dank dafür!

Eine Con ist etwas Großartiges, etwas nicht Greifbares. Nirgendwo sonst habe ich soviel Offenheit, Zuneigung, Freundschaft und Vertrauen von wildfremden Menschen gespürt wie auf unseren G7 Cons. Kein Verein, keine andere Gruppe gab mir jemals solch ein Gefühl der Vertrautheit, der Akzeptanz und der Familie. Dafür danke ich Euch da draußen, den Fans, die uns über so viele Jahre supportet haben. Und ich entschuldige mich, dass ich Eurem Vertrauen letztlich nicht gerecht werden konnte. Ich war immer darauf bedacht, einen geraden aufrichtigen Weg zu gehen, Moral war mir immer sehr wichtig. Die, die mich kennen, wissen das. Es war sicher nicht immer leicht mit mir, aber doch habt Ihr alle zu mir gehalten. Es schmerzt zutiefst, Euch zu enttäuschen.

Ich würde mir wünschen, dass Ihr die Galileo7 als das in Erinnerung behaltet, was sie war: Das großartigste Familientreffen der Welt. Mehr als eine Con, ein emotionales Zuhause. Wir durften über die Jahre etwas meiner Ansicht nach ganz Besonderes erleben. Dafür bin ich dankbar. Entschuldigt, wenn ich hier schwafle, aber das Ganze bewegt mich nun mal. Mehr als viele sich denken.

Ich kann es verstehen, wenn nun viele, viele Leute da draußen sauer auf mich sind. Ich verstehe es, wenn Ihr Eurem Frust Luft machen müßt. Nur zu. Ich höre zu. Dieses Board und die G7-Seite bleiben vorerst online, ein Freund hostet sie freundlicherweise. BITS GmbH hat keinen eigenen Server mehr. Wurde bereits abgeschaltet.

Es tut mir alles sehr Leid. Bitte entschuldigt.

René"
Neues zu "B5: The Lost Tales"
Im letzten November kündigte Warner Brothers offiziell die Produktion von "Babylon 5: The Lost Tales" an, ein Film, der direkt auf DVD erscheinen wird. Inzwischen ist mehr über die DVD bekannt geworden.

Laut TvShowsOnDVD.com hat der Film eine Länge von 75 Minuten und wird auf der DVD in Anamorphen Widescreen Format (1.78:1) und Dolby Digital 5.1 Sound gepresst sein. Als Bonusmaterial ist "Straczynski Diaries" auf der Scheibe enthalten - ein Insiderbericht aus erster Hand über den kreativen Prozess bei der Produktion eines "Babylon 5"-Filmes. Die DVD soll in den USA ab dem 31. Juli 2007 für 24.98 Dollar erhältlich sein.

Warner Home Video erklärte im November 2006, dass die DVD zwei neue "Babylon 5"-Geschichten enthält, die gemeinsam "Voices of the Dark" genannt werden. Beide Geschichten wurden von J. Michael Straczynski geschrieben, der zudem selbst Regie führte. Aus der originalen Serie wird man Bruce Boxleitner als Präsident John Sheridan, Tracy Scoggins als Captain Elizabeth Lochley und Peter Woodward als Technomagier Galen sehen.
Zweiter "Akte X"-Film in Arbeit
Der ehemalige "Akte X"-Produzent Frank Spotnitz bestätigte in seinem offiziellen Blog, dass ein zweiter Kinofilm basierend auf der Serie in Arbeit ist. "Es ist wahr", schrieb Spotnitz am 17. April.

"Einige Leute haben mir geschrieben und mich zu Berichten befragt, dass ein zweiter 'Akte X'-Film endlich in Arbeit wäre", schrieb Spotnitz. "Es ist tatsächlich ein Drehbuch in Arbeit, aber ich fürchte, das ist alles, was ich sagen kann. Danke für eure guten Wünsche und Unterstützung in all den Jahren."

Spotnitz, langjähriger Produzent und Autor bei "Akte X", schrieb 1998 zusammen mit Chris Carter die Story für den ersten Kinofilm.

In den vergangenen Wochen hat Hauptdarsteller David Duchovny gesagt, dass es mit dem zweiten Film voran geht und dass es schon bald eine Ankündigung geben wird. Seine Schauspielkollegin Gillian Anderson ist auch daran interessiert, erneut die Rolle der FBI Agentin Dana Scully an der Seite von Duchonvnys Fox Mulder zu spielen.
"Die Frau des Zeitreisenden": Hauptrollen besetzt
In Robert Schwentkes Verfilmung von Audrey Niffeneggers Erfolgsroman "Die Frau des Zeitreisenden“ werden Eric Bana und Rachel McAdams die Hauptrollen spielen. Der Roman erzählt die Geschichte von Clare, deren Mann aufgrund eines genetischen Defekts ungewollt durch die Zeit reist, dabei nie etwas mitnehmen kann, viele Abenteuer erlebt und auch Clare in jüngeren und älteren Jahren besucht.

Der 2003 erschienene Roman wurde in den USA bereits vor Erscheinen für eine Verfilmung von und für Brad Pitt optioniert, unter der Regie von Gus van Sant. Er entwickelte sich dann in den USA, sowie in vielen anderen Ländern (u. a. auch in Deutschland) zu einem großen Bestseller.
Nachdem Pitt und van Sant nicht mehr für das Projekt zur Verfügung standen, wurde im Januar Robert Schwentke mit der Regie beauftragt, der mit dem Jodie Foster-Thriller "Flighplan“ sein erfolgreiches Hollywood-Debüt feiern konnte, während Bruce Joel Rubin ("Ghost“) das Drehbuch noch einmal umschrieb.

Schwentke drehte in Deutschland die beiden Filme „Eierdiebe“ und „Tattoo“, bevor Hollywood auf ihn aufmerksam wurde. Zwar wurde das Drehbuch des Films häufig kritisiert, Schwentke aber für seinen Blick für Details, seine technische Finesse und inszenatorische Virtuosität sehr gelobt, was viele Türen geöffnet haben dürfte, zumal "Flightplan“ ein ordentlicher Erfolg war.
Drehbeginn ist im August, ins Kino kommen wird der Film voraussichtlich 2008.
Gillian Anderson: nie wieder TV-Serie
"Akte X"-Star Gillian Anderson will nie wieder in einer TV-Serie mitspielen. Grund: Die Schauspielerin ist der Überzeugung, Fernsehen verblöde die Gesellschaft.

Wie der Onlinedienst "ContactMusic.Com" berichtet, würde der Star aus der Mystery-Serie "Akte X" lieber Arbeitslosengeld beziehen, als noch einmal für das alltägliche TV-Programm vor der Kamera zu stehen. Wörtlich sagte sie dazu: "Mein Gott, ich selbst schaue mir keine Sendungen mehr im Fernsehen an. Ich mag das nicht. Ich habe das noch nie gemocht. Dieses ganze Konzept, nach dem man vor dem Fernseher sitzt, führt doch dazu, dass die Gesellschaft zerstört wird. So sehe ich das zumindest."

Gillian Anderson arbeitet nach wie vor als Schauspielerin. Mittlerweile konzentriert sie sich aber ganz auf Kinofilme. Die Schauspielerin wird außerdem bald wieder für einen neuen "Akte X"-Film vor der Kamera stehen.
MGM kündigte neue SF-Titel an

MGM hat mehrere Filmtitel angekündigt, die direkt auf DVD erscheinen werden, und unter denen sich auch einige Science-Fiction-Titel befinden. Zu diesen Filmen gehören auch zwei Fernsehfilme, die auf der Serie "Stargate SG-1" basieren: "Stargate: The Ark of Truth" und "Stargate: Continuum".

Die Produktion von "The Ark of Truth" begann am 15. April, während die Dreharbeiten zu "Continuum", zu denen auch einige Eiscamp-Szenen zählen, die vor Ort in der Arktis gedreht werden, am 15. Mai fortgesetzt werden. In den Filmen wird man alte Bekannte aus "SG-1" sehen können, darunter Richard Dean Anderson, Ben Browder, Amanda Tapping, Christopher Judge, Claudia Black und Michael Shanks.

MGM plant, zwölf oder mehr Projekte pro Jahr zu veröffentlichen, die hauptsächlich auf populären Film- und TV-Franchises basieren, um vor allem das junge Publikum anzuziehen
Edward Norton ist "The Incredible Hulk"
Edward Norton ("Fight Club") wird die Rolle des Bruce Banner in der Marvel Studios Produktion "The Incredible Hulk" spielen, berichtet Variety.

Die Dreharbeiten zu diesen Film werden in diesem Sommer in Toronto beginnen. Das Drehbuch für "The Incredible Hulk" schrieb Zak Penn, der unter anderem auch das Skript für die letzten beiden "X-Men"-Filme schrieb. Regie wird Louis Leterrier führen, der bereits bei "Transporter 2" und "Unleashed" das Zepter in der Hand hatte.

Der neue Film soll sich weniger ernst nehmen, wie Ang Lees "Hulk", in dem Eric Bana die Hauptrolle spielte, und sich mehr an den Comics und der TV-Serie orientieren. Er beginnt mit Banner auf der Flucht, der versucht, einer Festnahme lang genug aus dem Weg zu gehen, um sich von seinem Zustand zu heilen, der ihn immer wieder in das missverstandene grüne Monster verwandelt.

"The Incredible Hulk" kommt am 13. Juni 2008 in die amerikanischen Kinos, ein deutscher Starttermin ist noch nicht bekannt.
Neue Projekte von David Goyer
David Goyer arbeitet an "Super Max", einem Film mit der Comicfigur Green Arrow aus dem DC-Universum. Dies berichtet wizarduniverse.com und wurde von Variety bestätigt. Dafür verabschiedet sich Goyer von einem geplanten "Flash"-Film.

Der Film beginnt mit dem Comichelden Green Arrow, bis er unschuldig verhaftet und in ein Gefängnis gesteckt wird. Dabei wird natürlich auch seine Geheimidentität aufgedeckt. Ohne seine Kräfte und Gadgets muss er sich im Gefängnis mit einigen der Verbrecher, die er dort hineinbefördert hat, zusammentun, um auszubrechen, damit er seine Unschuld beweisen kann. Das Gefängnis soll laut Goyer mit vielen B- und C-Schurken der Comics bevölkert sein.
David Goyer wird den Film zusammen mit Jessica Borsiczky für Warner Bros. produzieren. Das Drehbuch schreibt Justin Marks, der auch die Idee zu dem Film hatte.

Goyer hat außerdem das Drehbuch zu "Jumper" geschrieben, den Doug Liman für 20th Century Fox dreht. In dem Film sucht ein junger Mann, der die Fähigkeit hat, sich von einem Ort zu einem anderen zu teleportieren, nach dem Mörder seiner Mutter und erweckt dabei die Aufmerksamkeit der NSA und eines anderen mit seinen Fähigkeiten.

Goyer schreibt ebenfalls an dem Remake des David-Cronenberg-Films "Scanners" für Dimension Films, bei dem Darren Lynn Bousman Regie führen wird. In "Scanners" wollen telepathisch und telekinetisch begabte Menschen die Erde übernehmen. In einem Gespräch mit Sci Fi Wire sagte Goyer, dass er ein großer Fan von Cronenberg sei. Er wolle den Film erweitern und auf die heutigen Verhältnisse ummünzen. "Eines der ... Dinge, was so großartig an 'Scanners' war, war, dass Cronenberg so viel Subtext in seine Storys einfügt," sagte Goyer. "Also haben wir versucht, diesen Geist zu behalten und in eine Post-9/11-Welt zu versetzen, falls ihr euch vorstellen könnt, in was die 'Scanner' in dieser Art von Welt involviert sein würden. Das versuchen wir hier zu tun."

Außerdem erzählte David Goyer noch Sci Fi Wire, dass er mit David Heyman ("Harry Potter") eine Verfilmung des Fantasy Romans "Here, There Be Dragons" von James A. Owen koproduzieren wird. Der Roman basiert auf die realen Leben und Fantasy-Kreationen von J. R. R. Tolkien, C. S. Lewis und Charles Williams. Goyer deutete an, dass er Regie bei dem Film führen könnte, wenn das Timing stimme.
In "Here, There Be Dragons" kommen drei Fremde, John, Jack und Charles, im London des 1. Weltkriegs zusammen, wo sie mit dem Imaginarium Geographica betraut werden, einem Atlas aller Länder, die jemals in den Mythen, Legenden, Fabeln und Märchen existiert haben. Sie reisen schließlich zum Archipel der Träume und bekämpfen dunkle Kräfte, die zwei Welten bedrohen.

3. FedCon XVI "Droneheart"
von Etienne Quiel
Vom 8. bis 10. Juni 2007 ist es mal wieder soweit: Die FedCon öffnet zum 16. Mal ihre Pforten. Zurück im angestammten Maritim Hotel in Bonn haben die Fans die Möglichkeit drei fantastische Tage mit Stars aus "Star Trek", Science-Fiction und Fantasy zu verbringen, Workshops, Vorträge und Ausstellungen zu besuchen, Fan-Aktivitäten zu erleben und auf den Con-Partys kräftig zu feiern.

Die Stargäste

Die Gästeliste kann sich auch dieses Jahr wieder sehen lassen. Neben den Panels werden die Stars Autogramme schreiben und teilweise für Fotosessions mit den Fans zur Verfügung stehen.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Federation Convention werden zwei Captains aus dem "Star Trek"-Universum zu Besuch sein: Kate Mulgrew (VOY: Captain Janeway) und Avery Brooks (DS9: Captain Sisko). Man darf gespannt sein, was Kate Mulgrew Neues zu berichten hat. Sie war zuletzt vor zehn Jahren auf der FedCon zu Gast. Robert O’Reilly (TNG, DS9: Gowron) und J. G. Hertzler (DS9: Martok) werden sicher wieder für eine Menge Furore und Spaß auf der Bühne sorgen. Man darf gespannt sein, was Hertzler über die aktuelle Filmproduktion "Star Trek: Of Gods and Men" berichten wird, an der er unter der Regie von Tim Russ zusammen mit anderen "Star Trek"-Kollegen mitwirkt. Als weitere Gäste aus dem "Star Trek"-Universum werden erwartet: Jonathan Frakes (TNG: Will Riker), Garrett Wang (VOY: Harry Kim), Armin Shimerman (DS9: Quark), Suzie Plakson (TNG: K’Ehleyr) und Cirroc Lofton (DS9: Jake Sisko).

Zur Freude vieler "Firefly"-Fans wird Jewel Staite, welche die quirlige Mechanikerin Kaylee verkörperte, die FedCon besuchen. Eine weitere Serien-Premiere beschert James Callis den Besuchern. Er ist der erste Gast der jungen Serie "Battlestar Gallactica" und verkörpert dort den Bösewicht Gaius Baltar. Freunde der Roddenberry-Serie "Andromeda" können Laura Bertram erleben, Darstellerin der Trance Gemini.

Sozusagen aus dem realen Leben werden außerdem Dr-Ing. Hubert Zitt von der Fachhochschule Kaiserslautern, Alexandra Velten und Dr. Rainer Nagel zu Gast sein. Sie werden eine Reihe von interessanten Vorträgen halten.

Im Programm befinden sich Themen wie z. B. "Altägyptisch nicht nur für 'Stargate'-Fans", "Jenseits des Universalübersetzers" oder "Die Suche nach Planeten fremder Sterne".

Last but not least muss natürlich Marc B. Lee erwähnt werden, der als Master of Ceremonies gekonnt durch das Programm führt und seit langem mit der FedCon fest verwachsen ist.

Das Programm

Neben den bereits erwähnten Star Panels und Vorträgen gibt es eine Menge zu erleben, zu bestaunen und selbst mitzugestalten.

In der Artshow werden von Fans selbst hergestellte Grafiken, Modelle, Kostüme und andere Dinge ausgestellt. Außerdem wird es eine große Ausstellung zum 35-jährigen Jubiläum von "Star Trek" in Deutschland geben. Dazu werden Fans Bücher, Cartoons, Zeitungsartikel, Modelle, Figuren und vieles mehr aus den Anfangstagen von "Star Trek" in Deutschland mitbringen.

Seit einigen Jahren werden von Fans veranstaltete und moderierte Diskussionsrunden auf der FedCon geführt. Neben Panels zu "Star Trek" wird es diesmal auch ein Panel zu "Stargate Atlantis" geben. TrekUnited veranstaltet zwei Panels zu den Themen "Let’s talk about… TrekUnited!" und "Gene Roddenberrys 'Star Trek' – Ende einer Vision?".

Auf der Opening Ceremony wird ein ca. 15-minütiges Theaterstück aufgeführt. Bei der genreübergreifenden Persiflage, werden Darsteller und Besucher sicher eine Menge Spaß haben. Agent Mulder meets Ferengi und viele andere bekannte Charaktere aus "Star Trek", "Star Wars", "Stargate" und "Buffy" gehören zu den handelnden Personen des Stücks.

Eine weitere Gruppe Fans wird die "Star Trek"-Hymne in selbst komponierter Chorfassung darbieten. Außerdem wird es eine Reihe von Fan-Filmen zu sehen geben zu "Star Trek" und anderer Science-Fiction. "Star Trek"-Kenner können sich bei mehreren Quiz-Spielen beweisen und dabei auch kleinere Preise gewinnen.

Zum zweiten Mal findet ein Treffen aller deutschen Trekdinner auf der FedCon statt. Was letztes Jahr spontan entstanden war, wird nun aufgrund des großen Erfolges wiederholt. Es gibt eine ganze Reihe aktiver Trekdinner in Deutschland, die mit solchen Gelegenheiten überregionaler werden möchten.

Die Aproche-Event-Support-Crew, bekannt durch die Ring*Con, bietet in diesem Jahr auch auf der FedCon Workshops an. Erste geplante Themen stehen bereits fest. So kann man in einem Workshop zum Thema Prop-Design erfahren, wie man z. B. aus einem Ladyshaver einen Kommunikator baut oder aber was man so alles mit Kugelschreiberhüllen anstellen kann. Zweites bekanntes Thema ist ein genreübergreifender Schaukampfunterricht.

Last but not least werden Mike Hillenbrand und Thomas Höhl die FedCon besuchen. Mit einem großen Schwung neuer Exemplare ihres zwischenzeitlich ausverkauften Buches "Dies sind die Abenteuer... – 40 Jahre Star Trek" im Gepäck werden sie aus ihrem Buch lesen und anschließend eine Signierstunde geben und den Fans Rede und Antwort stehen.

Die Tickets

Je nach Geldbeutel und eigenen Vorlieben besteht die Möglichkeit ein Komplettpaket für alle drei Tage zu buchen oder gezielt Tickets für einzelne Tage zu kaufen.

Die 3-Tages-Tickets gibt es in drei Kategorien. Das Economy-Ticket kostet 85 Euro. Im Silber-Ticket für 149 Euro sind zusätzlich 4 Autogramme mit Fotovorlagen enthalten. Zum Gold-Ticket gibt es Fotos, Tasse, Shirt und allen Autogrammen dazu. Es ist jedoch bereits ausverkauft.

Die Tageskarten ermöglichen zwar nicht die Teilnahme an den Autogrammstunden, sind aber wesentlich preiswerter. Der Freitag kostet 35 Euro, Samstag 49 Euro und Sonntag 40 Euro.

4. Ihre Meinung
Die in dieser Rubrik durch Namen gekennzeichneten Texte sind Leserzuschriften. Sie spiegelndie Meinung der Leser wieder und stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion desCorona Magazines überein. Wenn Sie uns auch schreiben möchten; keine Scheu:leserbriefe@corona-magazine.de. Bittebeachten Sie, dass wir nur Zuschriften veröffentlichen, die mit vollständigemNamen versehen sind. Die eMail-Adressen der Leser werden auf Anfrage von der Corona-Redaktionbekannt gegeben. Wir danken für Ihr Verständnis!

FedCon

Hallo Mike, hallo Thomas,
ich wollte mir Karten für die Fed Con kaufen, aber Eure Namen sind trotz der Ankündigung im Corona gar nicht auf der Gästeliste?
[…]

Tanja Thomas


Hallo Tanja, danke für deine Mail. Wenn du magst, können wir uns dennoch in Bonn sehen - denn Thomas und ich sind, wie angekündigt, vor Ort und haben zwei kleine Panels, in denen wir uns den Hinweisen auf alle möglichen Fehler und allen anderen Fragen stellen werden. Wir sind nicht unter den „Stargästen“ aufgeführt, weil wir das nicht wollten: Thomas und ich sind nun ziemlich viel, aber wir wollen uns dann doch nicht mit Avery Brooks & Co. in einem Atemzug nennen lassen. Unter „News“ findest du den Hinweis auf uns - und seit kurzem befindet sich auch das Programm zum Download auf der FedCon-Seite.

Meld dich mal, wenn du dort bist!

Mike

Verspätung

Hey Coronas!

In diesem Jahr läuft es für Euch nicht so rund, was? Ich warte auf die 182 und giere nach News & Stories!
Was ist los? Braucht Ihr Hilfe?

Phil Mansmann


Hallo Phil, danke für die Frage und ja: Hilfe brauchen wir immer! Dieses Mal ist es leider so, dass Mike einen kleinen Unfall hatte und nicht in der Lage war, das Magazin rechtzeitig mit den anderen fertig zu stellen. Die 183 kommt dafür bereits in einigen Tagen!

Herzliche Grüße
Die Redaktion

5. TV-Vorschau
(11. Mai 2007 - 20. Mai 2007)
Colorcode:PayTVÖsterreichSchweiz
Freitag, 11. Mai 2007
09:50 UhrRaumschiff Enterprise
Der dressierte Herrscher
2x08Sci FiWdh.
15:05 UhrVeronica Mars
Die Rückkehr des Kane
1x06ATVplusWdh.
16:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Zurück in die Vergangenheit
1x17Pro7Wdh.
16:00 UhrStargate: SG1
Bewährungsprobe
5x16ATVplusWdh.
16:05 UhrStargate
Die Tok'Ra (2/2)
2x12Tele 5Wdh.
16:25 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Vom Pech verfolgt
2x16ORF1Wdh.
16:55 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Profit und Verlust
2x18Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Schachzug (1/2)
7x04Sci FiWdh.
18:40 UhrVeronica Mars
Das eifersüchtige Monster
2x04SF2Wdh.
19:15 UhrStargate
Geister
2x13Tele 5Wdh.
20:00 UhrHarry Potter und der Stein der Weisen
Harry Potter kommt zum ersten mal in die Zaubererschule Hogwards, um dort das Zaubern zu lernen. Auch erfährt er von dem bösen Lord Voldemort der seine Eltern getötet hat.
US
2001
SF2Wdh.
20:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Die Katzenkralle
2x11Kabel11st
20:15 UhrDie Herrschaft des Feuers
In der Zukunft Beherrschen Drachen die Erde. Die Überlebenden Menschen bekämpfen die Ungeheuer.
UK/US
2002
Pro7Wdh.
21:15 UhrMedium - Nichts bleibt verborgen
Traumwandlerin
2x04Kabel11st
22:10 UhrMad Max
Mel Gibson in einer postapokalyptischen Welt. Erst ein Cop, dann töten Outlaws alles was er liebte. Nun schwört er blutige Rache.
AU
1979
RTL2Wdh.
22:35 UhrIch weiß, was du letzten Sommer getan hast
Ein paar Teenager überfahren jemanden und lassen die Leiche verschwinden. Bald werden sie aber von jemandem verfolgt.
US
1997
ATVplusWdh.
23:35 UhrAmanda und der Außerirdische
Ein Außerirdischer auf der Flucht vor dem FBI bändelt mit einer Künstlerin an.
US
1995
Sci FiWdh.
Samstag, 12. Mai 2007
00:15 UhrVeronica Mars
Das eifersüchtige Monster
2x04ZDFWdh.
08:10 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Holo-Syndrom
2x03Sci FiWdh.
11:20 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Der Wikingerschatz
1x08Kabel1Wdh.
12:20 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Die verschollene Krone
1x11Kabel1Wdh.
13:20 UhrSliders - Das Tor in eine fremde Dimension
Der unsichtbare Quinn
2x03Kabel1Wdh.
14:15 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Die Parallaxe
1x03Kabel1Wdh.
14:25 UhrAndromeda
Der Prozess
4x11ATVplusWdh.
15:15 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Das Holo-Syndrom
2x03Sci FiWdh.
16:15 UhrSmallville
Kryptons dunkle Seite
5x08ORF1Wdh.
18:10 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Tödliche Liebe
6x05Pro7Wdh.
19:20 UhrAndromeda
Angriff der Nietzscheaner
2x07Tele 5Wdh.
20:15 UhrHulk
Der Wissenschaftler Bruce Banner verwandelt sich nach einem Experiment in ein grünes Monster. Und das immer wenn er wütend ist.
US
2003
RTLWdh.
20:15 UhrJurassic Park
Dinos werden geklont. Die sind in (fast) ausbruchsicheren Gehegen untergebracht. Bis sie ausbrechen.
US
1993
BayernWdh.
20:15 UhrStar Trek III - Auf der Suche nach Mr. Spock
Kirk und Co. suchen die sterblichen Überreste von Mr. Spock. Und müssen sich dabei mit Klingonen auseinandersetzen.
US
1984
Sci FiWdh.
20:15 UhrThe Quest - Jagd nach dem Speer des Schicksals
Ein Bibliotekar auf der Jagd nach einem magischen Artefakt.
US
2004
ATVplusWdh.
22:00 UhrWettlauf mit der Zeit
Ein Wissenschaftler reist in die Vergangenheit um das Kennedy-Attentat zu verhindern. Dabei wird er selbst zum Verdächtigen.
US
1990
Sci FiWdh.
22:10 UhrRambo II - Der Auftrag
Sylvester Stallone als Kriegsveteran Rambo. Dieses mal geht es zurück nach Vietnam wo er Beweise für Kriegsgefangene beschaffen soll. Als er gleich Gefangene mitbringt wird er im Stich gelassen.
US
1985
ATVplusWdh.
22:25 UhrAlone in the Dark
Ein Detektiv für übernatürliche Phönomene kommt einer dämonischen Verschwörung auf die Spur.
CA/US
2003
Pro71st
23:35 UhrBugs - Die Killerinsekten
In einer neuen U-Bahn fallen mutierte Riesenkakerlaken die Gäste an. Und der Rest ist wohl so wie man es von diesem Plot erwartet... So mit gutaussehender Forscherin und hartem Cop, usw...
CA
2003
Sci FiWdh.
Sonntag, 13. Mai 2007
00:00 UhrThe Quest - Jagd nach dem Speer des Schicksals
Ein Bibliotekar auf der Jagd nach einem magischen Artefakt.
US
2004
ATVplusWdh.
00:20 UhrDie Herrschaft des Feuers
In der Zukunft Beherrschen Drachen die Erde. Die Überlebenden Menschen bekämpfen die Ungeheuer.
UK/US
2002
Pro7Wdh.
00:40 UhrHulk
Der Wissenschaftler Bruce Banner verwandelt sich nach einem Experiment in ein grünes Monster. Und das immer wenn er wütend ist.
US
2003
RTLWdh.
07:00 UhrStar Trek - Enterprise
Die dunkle Seite des Spiegels
4x18Sat1Wdh.
07:55 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Elogium
2x04Sci FiWdh.
10:45 UhrHercules
Ewige Liebe
2x06RTL2Wdh.
11:40 UhrXena
Menschenopfer
1x19RTL2Wdh.
15:30 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Elogium
2x04Sci FiWdh.
16:55 UhrAndromeda
Angriff der Nietzscheaner
2x07Tele 5Wdh.
17:25 UhrDas Phantom
Das Phantom macht sich im hautengen lila Catsuit auf Verbrecherjagd.
US
1996
Kabel1Wdh.
20:15 UhrStar Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger
Vor längerer, längerer Zeit in einer Galaxis weit, weit entfernt steht die Republik vor einem Bürgerkrieg gegen riesige Roboterarmeen. Wie gut das ein unbekannter Spender schon vor Jahren Klonarmeen in Auftrag gegeben hat, die genau jetzt fertig werden. Anakin hat die typischen Teenagerprobleme: Auflehnung gegen das Establishment, erste Liebe und erste Massaker.
US
2002
Pro7Wdh.
20:15 UhrCollateral
Ein Taxifahrer fährt einen Auftragskiller durch L.A. Mit Tom Cruise.
US
2004
ORF11st
20:15 UhrBruce Allmächtig
Jim Carrey bekommt von Gott für eine Woche dessen Fähigkeiten.
US
2003
RTLWdh.
20:15 UhrDie Unbestechlichen
Sean Connery und Kevin Costner nehmen in den 30er Jahren den Kampf gegen Al Capone auf.
US
1987
Tele 5Wdh.
22:10 UhrDead Zone
Höllentrip
1x07ATVplusWdh.
23:05 UhrTru Calling - Schicksal Reloaded
Mein Tod und ich
1x09ATVplusWdh.
Montag, 14. Mai 2007
00:10 UhrAlone in the Dark
Ein Detektiv für übernatürliche Phönomene kommt einer dämonischen Verschwörung auf die Spur.
CA/US
2003
Pro7Wdh.
00:15 UhrBruce Allmächtig
Jim Carrey bekommt von Gott für eine Woche dessen Fähigkeiten.
US
2003
RTLWdh.
00:35 UhrDie Unbestechlichen
Sean Connery und Kevin Costner nehmen in den 30er Jahren den Kampf gegen Al Capone auf.
US
1987
Tele 5Wdh.
04:20 UhrStar Trek - Enterprise
Die dunkle Seite des Spiegels
4x18Sat1Wdh.
10:10 UhrRaumschiff Enterprise
Metamorphose
2x09Sci FiWdh.
15:00 UhrVeronica Mars
Das Mädchen von nebenan
1x07ATVplusWdh.
15:55 UhrStargate: SG1
48 Stunden
5x15ATVplusWdh.
16:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Wenn das Böse erwacht
1x18Pro7Wdh.
16:05 UhrStargate
Geister
2x13Tele 5Wdh.
16:25 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Ewige Jugend
2x17ORF1Wdh.
16:55 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Der Blutschwur
2x19Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Der Schachzug (2/2)
7x05Sci FiWdh.
18:40 UhrVeronica Mars
Das eifersüchtige Monster
2x04SF2Wdh.
19:15 UhrStargate
Das zweite Tor
2x14Tele 5Wdh.
20:15 UhrCSI:NY
Spiel ohne Grenzen
2x15VOXWdh.
20:15 UhrC.S.I. Miami
Ende mit Schrecken
4x24ORF11st
21:30 UhrCSI: Miami
Die Todes-Bar
2x05SF2Wdh.
21:50 UhrStargate: SG1
Vala
8x12ATVplusWdh.
21:55 UhrMoon 44
Im Jahre 2038 werden mit Hilfe von Sträflingen die Rohstoffe anderer Planeten ausgebeutet. Da auf einmal Förderroboter verschwinden, wird eine Undercover-Untersuchung eingeleitet.
DE
1990
Sci FiWdh.
22:50 UhrStargate: SG1
König Arkhan
8x13ATVplusWdh.
23:15 UhrSeven Days - Das Tor zur Zeit
Bruderkrieg
2x18Kabel1Wdh.
Dienstag, 15. Mai 2007
00:15 UhrAngel - Jäger der Finsternis
Tödliche Visionen
3x02Kabel1Wdh.
00:20 UhrLas Vegas
Der blaue Stern von Kaschmir
3x08ORF1Wdh.
01:00 UhrInvisible Man - Der Unsichtbare
Erblindung
1x15ORF1Wdh.
09:50 UhrRaumschiff Enterprise
Reise nach Babel
2x10Sci FiWdh.
15:05 UhrVeronica Mars
Like a Virgin
1x08ATVplusWdh.
15:55 UhrStargate: SG1
Neue Zeiten
5x13ATVplusWdh.
16:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Blind
1x19Pro7Wdh.
16:05 UhrStargate
Das zweite Tor
2x14Tele 5Wdh.
16:25 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Der reinste Horror
2x18ORF1Wdh.
16:55 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Der Maquis (1/2)
2x20Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Traumanalyse
7x06Sci FiWdh.
18:40 UhrVeronica Mars
Schatten der Vergangenheit
2x05SF2Wdh.
19:15 UhrStargate
Die fünfte Spezies
2x15Tele 5Wdh.
20:15 UhrCSI: Miami
Mörder auf Kreuzfahrt
4x22RTLWdh.
20:15 UhrDie Chroniken von Narnia: Der König von Narnia
Die Geschwister Pevensie entdecken in einem alten Wandschrank einen Zugang ins Zauberreich Narnia. Hier herrscht unter dem tyrannischen Regime der Eishexe Jadis (Tilda Swinton) ewiger Winter. Mit Hilfe des Löwenkönigs Aslan vereinen die Pevensie-Kids die unterjochten Bewohner Narnias zu einer finalen Schlacht gegen die Frostfurie. - Oscar-gekröntes Fantasy-Spektakel mit brillanten Effekten, das auf den Kinderbuch-Bestsellern von C.S. Lewis beruht.
US
2005
Premiere 1Wdh.
21:15 UhrDie Chroniken von Narnia: Der König von Narnia
Die Geschwister Pevensie entdecken in einem alten Wandschrank einen Zugang ins Zauberreich Narnia. Hier herrscht unter dem tyrannischen Regime der Eishexe Jadis (Tilda Swinton) ewiger Winter. Mit Hilfe des Löwenkönigs Aslan vereinen die Pevensie-Kids die unterjochten Bewohner Narnias zu einer finalen Schlacht gegen die Frostfurie. - Oscar-gekröntes Fantasy-Spektakel mit brillanten Effekten, nach C.S. Lewis.
US
2005
Premiere 2Wdh.
21:15 UhrDr. House
Falsche Geschichte
1x02RTLWdh.
Mittwoch, 16. Mai 2007
00:05 UhrCSI:NY
Spiel ohne Grenzen
2x15VOXWdh.
00:35 UhrDr. House
Falsche Geschichte
1x02RTLWdh.
00:35 UhrVeronica Mars
Schatten der Vergangenheit
2x05SF2Wdh.
09:55 UhrRaumschiff Enterprise
Im Namen des jungen Tiru
2x11Sci FiWdh.
15:00 UhrVeronica Mars
Blindes Vertrauen
1x09ATVplusWdh.
15:55 UhrStargate: SG1
Elliots große Mission
5x14ATVplusWdh.
16:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Ein Geist, zwei Schwestern
1x20Pro7Wdh.
16:05 UhrStargate
Die fünfte Spezies
2x15Tele 5Wdh.
16:25 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Ex Libris
2x19ORF1Wdh.
16:55 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Der Maquis (2/2)
2x21Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Ort der Finsternis
7x07Sci FiWdh.
18:40 UhrVeronica Mars
Die Rückkehr des Abel Koontz
2x06SF2Wdh.
19:15 UhrStargate
Das schwarze Loch
2x16Tele 5Wdh.
20:00 UhrJurassic Park
Dinos werden geklont. Die sind in (fast) ausbruchsicheren Gehegen untergebracht. Bis sie ausbrechen.
US
1993
SF2Wdh.
20:13 UhrThe Crow - Die Rache der Krähe
Die Krähe lässt wieder einen Menschen aus dem Reich der Toten zurückkommen um sich an seinen Mördern zu rächen.
US
1994
13th StreetWdh.
20:15 UhrC.S.I. - Den Tätern auf der Spur
Aus Mangel an Beweisen
3x02ORF1Wdh.
20:15 UhrStargate
Alles auf eine Karte (2/2)
7x02RTL2Wdh.
20:15 UhrAlexander
Die Biographie von Alexander dem Großen der mit 28 Jahren die bekannte Welt unter seiner kontroller. Regie führt Oliver Stone, was großen Schlachten und eine Ansammlung von Filmstars zur Folge hat.
FR/US
2004
Premiere StartWdh.
20:15 UhrDie Chroniken von Narnia: Der König von Narnia
Die Geschwister Pevensie entdecken in einem alten Wandschrank einen Zugang ins Zauberreich Narnia. Mit SPrechenden L”wen Eisk”niginen und allem was dazu geh”rt. Nach C.S. Lewis
US
2005
Premiere 3Wdh.
21:05 UhrDr. House
Falsche Geschichte
1x02ORF1Wdh.
21:10 UhrStargate
Der falsche Klon
7x03RTL2Wdh.
22:05 UhrAndromeda
Das Geheimnis der zwei Sonnen
5x05RTL2Wdh.
22:55 UhrProfiler
Gefallene Engel (1/2)
1x14VOXWdh.
22:55 UhrSchatten der Wahrheit
Mit Michelle Pfeiffer und Harrison Ford. Eine Frau hat Visionen von einer toten Studentin und verdächtigt ihren Mann damit etwas zu tun zu haben.
US
2000
SF2Wdh.
23:00 UhrAndromeda
Die Spionin des Abyss
4x16RTL2Wdh.
Donnerstag, 17. Mai 2007
00:00 UhrBuffy - Im Bann der Dämonen
Die Last der Welt
5x21Kabel1Wdh.
00:05 UhrStargate
Der Wächter
5x20RTL2Wdh.
00:35 UhrCSI: Miami
Mörder auf Kreuzfahrt
4x22RTLWdh.
01:00 UhrInvisible Man - Der Unsichtbare
Der Andere
1x12RTL2Wdh.
09:55 UhrRaumschiff Enterprise
Wie schnell die Zeit vergeht
2x12Sci FiWdh.
11:55 UhrKrull
Ein Monster landet mit Festung auf einem Planeten und entführt die Prinzessin. Da muss ein Held tun, was ein Held so tut. Prinzessinen retten und Monster töten.
UK
1983
Kabel1Wdh.
13:30 UhrDie drei Musketiere
Drei Musketiere plus ein Möchtegernmusketier für den König gegen den Kardinal Richelieu. Mit Kiefer Sutherland und Tim Curry
AT/UK
1993
BayernWdh.
14:50 UhrSprengkommando Atlantik
Roger Moore, als Chef einer Spezialeinheit, hat den Auftrag eine Bohrinsel aus der Gewalt von Terroristen zu befreien.
UK
1980
RTL2Wdh.
15:00 UhrStargate
Kurt Russel geht mit James Spader durch das Stargate in eine andere Welt, in der noch der Sonnengott RA regiert und die Menschen unterjocht.
FR/US
1994
Pro7Wdh.
16:55 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Das Implantat
2x22Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Kontakte
7x08Sci FiWdh.
18:40 UhrVeronica Mars
Musterschüler
2x07SF21st
19:15 UhrStargate
Seelenwanderung
2x17Tele 5Wdh.
20:00 UhrDie Mothman Prophezeiungen
Richard Gere bleibt in einem Kaff stecken, in dem seltsame Sachen passieren.
US
2002
SF2Wdh.
20:15 UhrUnternehmen Capricorn
Die NASA fälscht die Marslandung. Und dieses Geheimniss darf auf keinen Fall herauskommen.
US
1978
Sci FiWdh.
20:15 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Ein sauberer Schnitt (1/2)
4x01RTLWdh.
20:15 UhrLara Croft: Tomb Raider - Die Wiege des Lebens
Angelina Jolie als Lara Croft auf der Suche nach der Büchse der Pandora.
US/DE
2003
Tele 5Wdh.
20:15 UhrHot Shots - Die Mutter aller Filme
Parodie auf Filme wie 'Top Gun', 'Rambo' und ähnliche.
US
1991
VOXWdh.
21:15 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Ein sauberer Schnitt (2/2)
4x02RTLWdh.
22:10 UhrRoter Drache
Anthony Hopkins als Dr. Hannibal Lecter und Edward Norton als FBI-Agent der ihn gefangen hat. Nun braucht er die Hilfe des genialen Kannibalen, um einen anderen Serienmörder zu fassen. Prequel zu 'Schweigen der Lämmer'
US/DE
2002
RTLWdh.
22:20 UhrTotal Recall - Die totale Erinnerung
Arnold Schwarzenegger bucht eine virtuelle Reise zum Mars. Und dabei findet er heraus, dass er nicht der ist, der er denkt zu sein. Und wird daraufhin verfolgt.
US
1990
Sci FiWdh.
22:45 UhrMulholland Drive - Strasse der Finsternis
Einer Frau mit Amnesie wird in L.A. von einer frisch Hinzugezogenen geholfen. Wirklich geholfen? Da dieser Film von David Lynch ist, brauche ich eigentlich gar nicht erst versuchen, ihn zusammenzufassen...
US/FR
2001
SF2Wdh.
23:20 UhrOffice Killer
Eine Büroangestellte tötet ausversehen ihren Chef. Und findet Gefallen daran.
US
1997
VOXWdh.
23:30 UhrZoolander
Ben Stiller als durchgeknalltes Model, dass durch Gehirnwäsche dazu gebracht werden soll einen Mord zu begehen.
US/AU
2001
Pro7Wdh.
23:35 UhrDer 13te Krieger
Antonio Banderas schließt sich einer Kriegergruppe an, die gegen eine Armee antritt.
US
1999
ORF1Wdh.
Freitag, 18. Mai 2007
00:10 UhrLara Croft: Tomb Raider - Die Wiege des Lebens
Angelina Jolie als Lara Croft auf der Suche nach der Büchse der Pandora.
US/DE
2003
Tele 5Wdh.
00:25 UhrCSI: Den Tätern auf der Spur
Ein sauberer Schnitt (1/2)
4x01RTLWdh.
10:10 UhrRaumschiff Enterprise
Tödliche Wolken
2x13Sci FiWdh.
15:00 UhrVeronica Mars
Fröhliche Weihnachten
1x10ATVplusWdh.
15:55 UhrStargate: SG1
Das Ende der Welt
5x17ATVplusWdh.
16:00 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Wächter der Dunkelheit
1x21Pro7Wdh.
16:05 UhrStargate
Seelenwanderung
2x17Tele 5Wdh.
16:25 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Hexenblut
2x20ORF1Wdh.
16:55 UhrStar Trek: Deep Space Nine
Die andere Seite
2x23Sci FiWdh.
17:45 UhrRaumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert
Die Raumkatastrophe
7x09Sci FiWdh.
18:40 UhrVeronica Mars
Ahoi, Kameraden
2x08SF21st
19:15 UhrStargate
Der Sturz des Sonnengottes
2x18Tele 5Wdh.
20:00 UhrHarry Potter und die Kammer des Schreckens
In seinem zweiten Schuljahr auf Hogwarts haben Harry Potter und seine Freunde mal wieder viele Abenteuer zu bestehen. Vor allem da sich die Kammer des Schreckens öffnet.
US
2002
SF2Wdh.
20:13 UhrRing - Das Original
EIn mysteriöses Video tötet alle die es sehen. Eine Reporterin versucht nicht getötet zu werden.
JP
1998
13th StreetWdh.
20:15 UhrDer 13te Krieger
Antonio Banderas schließt sich einer Kriegergruppe an, die gegen eine Armee antritt.
US
1999
RTL2Wdh.
20:15 UhrGhost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Zeit zu sterben
2x12Kabel11st
20:15 UhrKrieg der Sterne - Special Edition
Ein Farmerjunge wird in einen Bürgerkrieg verwickelt. Und muss sich mit dem bösen Darth Vader und der Macht auseinandersetzen. In der 'Greebo-Shoot-First' Version.
US
1977
Pro7Wdh.
21:15 UhrMedium - Nichts bleibt verborgen
Vier Liter Blut
2x05Kabel11st
21:50 UhrJurassic Park
Dinos werden geklont. Die sind in (fast) ausbruchsicheren Gehegen untergebracht. Bis sie ausbrechen.
US
1993
Sci FiWdh.
22:25 UhrLost Highway
Ein David Lynch Film. Ein Saxophonspieler wird angeklagt seine Frau umgebracht zu haben. In der Todeszelle sitzt eines Tages eine völlig andere Person.
FR/US
1997
3satWdh.
Samstag, 19. Mai 2007
00:20 UhrVeronica Mars
Schatten der Vergangenheit
2x05ZDFWdh.
00:40 UhrStargate
Kurt Russel geht mit James Spader durch das Stargate in eine andere Welt, in der noch der Sonnengott RA regiert und die Menschen unterjocht.
FR/US
1994
Pro7Wdh.
08:35 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Die Raumverzerrung
2x06Sci FiWdh.
11:25 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Der große Brodsky
1x16Kabel1Wdh.
12:20 UhrRelic Hunter - Die Schatzjägerin
Im Namen der Liebe
1x19Kabel1Wdh.
13:20 UhrSliders - Das Tor in eine fremde Dimension
Duell in der Wall Street
2x04Kabel1Wdh.
14:20 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Subraumspalten
1x04Kabel1Wdh.
14:25 UhrDer 13te Krieger
Antonio Banderas schließt sich einer Kriegergruppe an, die gegen eine Armee antritt.
US
1999
RTL2Wdh.
15:10 UhrStar Trek: Raumschiff Voyager
Die Raumverzerrung
2x06Sci FiWdh.
15:30 UhrHot Shots - Die Mutter aller Filme
Parodie auf Filme wie 'Top Gun', 'Rambo' und ähnliche.
US
1991
VOXWdh.
16:15 UhrSmallville
Santa Clark
5x09ORF1Wdh.
18:10 UhrCharmed - Zauberhafte Hexen
Opfer der Sehnsucht
6x06Pro7Wdh.
20:15 UhrMad Max 3 - Jenseits der Donnerkuppel
Mel Gibson und Tina Turner in der postapokalyptischen Donnerkuppel.
AU/US
1985
RTL2Wdh.
22:00 UhrFaculty - Trau keinem Lehrer
Die Lehrer einer Schule verhalten sich seltsam. Ein paar Schülern ist schnell klar: Die Lehrer wurden von Aliens übernommen. Im Gegensatz zu tausenden anderer Schülern, die das jeden Tag vermuten, haben sie Recht.
US
1998
Sci FiWdh.
23:35 UhrGargoyles - Flügel des Grauens
Zwei CIA-Agenten werden nach Bukarest geschickt um Entführungen aufzuklären. Und wie der Titel schon verrät ist der Enführer beflügelt...
US
2004
Sci FiWdh.
Sonntag, 20. Mai 2007
00:20 UhrThe Skulls - Alle Macht der Welt
Ein Student tritt einer geheimen und elitären Studentenverbindung bei. Das ist allerdings nicht so ungefährlich wie man sich das vorstellt.
US/CA
2000
Pro7Wdh.
00:20 UhrMad Max 3 - Jenseits der Donnerkuppel
Mel Gibson und Tina Turner in der postapokalyptischen Donnerkuppel.
AU/US
1985
RTL2Wdh.
00:45 UhrStreet Fighter - Die entscheidende Schlacht
Nach dem gleichnamigen Prügelspiel. Jean-Claude Van Damme jagt als Colonel Guile den Superschurken Bison.
US/JP
1994
Sat1Wdh.
06:45 UhrStar Trek - Enterprise
Dämonen (1/2)
4x20Sat1Wdh.
10:45 UhrHercules
Der Heiratsschwindler
2x07RTL2Wdh.
11:40 UhrXena
Starke Bande
1x20RTL2Wdh.
20:15 UhrCollateral
Ein Taxifahrer fährt einen Auftragskiller durch L.A. Mit Tom Cruise.
US
2004
Pro71st
20:15 UhrHouse of Flying Daggers
Ein Krieger befreit eine Rebellin aus dem Gefängnis des Chinesischen Kaisers und möchte sie zu ihren Freunden bringen. Aber Nicht alles ist so wie es scheint. Ein Film im Stil und vom Macher von 'Hero'.
CH
2004
Premiere StartWdh.
22:20 UhrThe Replacement Killers
Ein Killer bringt es nicht übers Herz, einen Auftrag auzuführen. Deswegen werden ihm ein paar Ersatzkiller auf den Hals gehetzt.
US
1998
Kabel1Wdh.
22:40 UhrU-Turn - Kein Weg zurück
Nachdem ihm seine Schulden schon zwei Finger gekostet haben, möchte Bobby seine Schulden gerne schnell bezahlen. Leider macht sein Auto in einem Kaff schlapp.
FR/US
1997
13th StreetWdh.
Montag, 21. Mai 2007
00:50 UhrCollateral
Ein Taxifahrer fährt einen Auftragskiller durch L.A. Mit Tom Cruise.
US
2004
Pro7Wdh.
04:20 UhrStar Trek - Enterprise
Dämonen (1/2)
4x20Sat1Wdh.

6. Große "Star Wars"-Umfrage
von Michael Kellen
sozioland startet eine Umfrage zum 30jährigen "Star Wars"-Jubiläum

Als vor 30 Jahren der erste "Star Wars"-Film in den Kinos anlief, wollte kaum einer an den Erfolg der Science Fiction Saga glauben. Heute, drei Jahrzehnte später, hat "Star Wars" längst Kult-Status erreicht.

Fans auf der ganzen Welt sehen sich regelmäßig die Filme an, lesen Bücher aus dem erweiterten Universum oder sammeln Figuren und Raumschiffe.

Grund genug für sozioland, zum 30jährigen Jubiläum der Kino-Kultserie auch die Fans der Sternenkrieger einmal zu Wort kommen zu lassen: Welcher der sechs Filme ist der beste? Welchen Einfluss hatte "Star Wars" auf das Science Fiction Genre im Allgemeinen? Welche Charaktere sind am beliebtesten? Und wie schätzen die Fans den Erfolg der geplanten "Star Wars"-Serien ein?

Die Umfrage finden Sie direkt unter folgendem Link: http://www.sozioland.de/4390_starwars.php

Unter allen Teilnehmern verlost sozioland in Kooperation:
  • 1 "Star Wars"-Collection Paket und
  • 10 "Star Wars"-Buchpakete von Blanvalet
  • 5 "Star Wars"-Bausätze von Revell
  • 5 "Star Wars"-Sammlerpakete (bestehend aus Lichtschwert, Poster und Toptrump) von Close Up und Winning Moves
Und was ist dieses Sozioland eigentlich?

In seiner Selbstbeschreibung gibt das Webangebot folgendes über sich preis:

"sozioland möchte mit seinem Informations- und Meinungsportal ein Meinungsbild der deutschsprachigen Gesellschaft schaffen. [...] sozioland ist kostenlos. Jeder kann mitmachen. Eine Abmeldung von sozioland ist jederzeit problemlos möglich. Registrierte Nutzer/innen erhalten darüber hinaus neben Grundauswertungen von Befragungsdaten auch Detailinformationen, etwa Unterscheidungen nach Geschlecht und Alter im Abstimmungsverhalten. Zudem kommen stets Spezialinhalte wie Wissenstests, Ratespiele und regelmäßige Verlosungen hinzu. [...] sozioland beschäftigt sich mit allen Themen, die eine Gesellschaft bewegen: Politik, Sport, Gesundheit, Gesellschaft, Medien. [...] sozioland ist dabei eine hochseriöse Institution. Wir sind keine Adresssammler und -verkäufer. Im Gegenteil: Alle Umfrageergebnisse werden anonymisiert ausgewertet. Die Respondi AG in Köln, Betreiberin des Projekts, steht mit ihrer jahrelangen Erfahrung im Onlineumfragebereich für Seriosität. Diese ist zentraler Bestandteil der Unternehmensstrategie und wird nicht für minderwertigen Spam oder ein paar Euro von Adresshändlern aufs Spiel gesetzt."

Hört sich so weit so gut an. Wer mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen!

7. Kunterbunt
HörspielCon 2007 in Rüsselsheim
Die Hörspiel- und Hörbuchbranche verzeichnet seit Jahren immense Absatzzuwächse. Das Hörspiel avancierte im Laufe der letzten Jahre zu einem multimedialen und erwachsenen Medium, welches Dank der Genrevielfalt junge wie ältere Hörer gleichermaßen fasziniert und begeistert. Bei diesem anhaltenden Boom fehlte es der Branche bislang an einer zentralen Veranstaltung.

Das ändert sich in diesem Jahr - erstmalig öffnet am 19. Mai 2007 die Hörspiel- und Hörbuchmesse "HörspielCon" ihre Pforten. Auf über 400 qm Ausstellungs- und Veranstaltungsfläche in der Stadthalle Rüsselsheim können die Besucher direkten Kontakt zu den Machern und Produzenten knüpfen, Tonträger und weitere Produkte zum Messepreis einkaufen.

Der HörspielCon beginnt für die Besucher am Samstag 19. Mai um 11.00 Uhr. Neben den Verkaufs- und Informationstischen der einzelnen Labels wird den Interessierten auch ab 13.00 Uhr ein Rahmenprogramm geboten, dessen Höhepunkt um 20.00 Uhr die Verleihung des neuen Hörspielpreises "Ohrkanus" ist.

Mit dieser erstmals vergebenen Auszeichnung werden in 18 Kategorien Leistungen im Bereich Hörspiel- und -buchproduktionen des Jahres 2006 gewürdigt. Der "Ohrkanus" steht unter dem Motto "FÜR die Hörspielbranche - MIT der Hörspielbranche". Denn in unterschiedlichen Kategorien stimmten Hörer, Kritiker und Produzenten gleichberechtigt nebeneinander über die Vergabe ab.

Weitere Highlights der Veranstaltung:

Das Hörspiellabel STIL (Edgar Allen Poe, "Perry Rhodan") präsentiert die erste "Edgar Allan Poe DVD" in einem separaten Vorführraum.
Die Hörspiellabels R & B Company ("Faith - The Van Helsing Chronicles", "PSI-Akten") und Hörspiele-Welt ("Macabros", "Die Schwarze Stunde") haben Überraschungsprogrammpunkte geplant.

Die Macher, die hinter dem HörspielCon stecken, sind größtenteils auch die Macher hinter dem Hörspiellabel Dreamland Productions. Dieses hat angekündigt, das auf dem HörspielCon erstmalig die ersten Folgen der neuen Hörspielserien "Codename SAM" und "Andi Meisfeld" zu erwerben sein werden.
Außerdem wird ein Teil der Sprecher Vorort sein. Weiterhin wird Dreamland mit einem Trailer das Geheimnis um die Sprecher der im Oktober startenden "Tony Ballard"-Hörspielserie lüften.

Robert Vogel, einer der wohl besten Kenner der SF-Szene bringt der werten Hörerschar zwei weitere hörspielrelevante Themen näher: "Perry Rhodan - Die weltgrösste SF-Saga als Hörspiel" und "Die 'Star Wars'-Radiodramas im Vergleich zu den Hörspielen".

Noch ist Platz für weitere Hörspiellabel und Hörspielhändler, die sich bei Interesse bitte bei Thomas Birker, Dream.Land@t-online.de, melden.

Die offiziellen Homepages zum HörspielCon und dem "Ohrkanus" finden sich unter www.hoerspielcon.de und www.ohrkanus.de
Schilde hoch!
von Andreas Dannhauer
Schutzschilde beschützen in der Sience-Fiction Raumschiffe vor allen möglichen Gefahren. Diese bestehen im Allgemeinen aus irgendeinem Kraftfeld, welches vom Schiff generiert wird, und lenken Strahlung, Torpedos, Asteroiden und ähnliches ab. Britische Wissenschaftler untersuchen nun, ob ein starkes Magnetfeld dazu geeignet wäre, solare Strahlungsausbrüche von interplanetaren Raumschiffen fernzuhalten.
Star Trek-Rollenspiel
Uns erreichte vor kurzem folgende Pressemitteilung, die sich mehr an unsere Leser richtet:

Lieber Star Trek Fan,
wolltest Du schon immer einmal selbst Teil einer Raumschiffbesatzung sein, durch die Weiten der Galaxie reisen und Abenteuer bestehen? Auf der USS Phoenix ist es Dir möglich, gemeinsam mit vielen anderen Spielern diesen Traum in Erfüllung gehen zu lassen. Wir sind eine große Flotte mit 120 Mitgliedern und können auf knapp 9 Jahre Erfahrung im Rollenspiel zurückblicken.
Bewirb Dich unter http://phoenix.oesf.com und entdecke, welche Möglichkeiten Du an Bord unseres Schiffes hast. Gemeinsam schreiben wir in unserem Forum an einer großen, gemeinsamen Handlung. Missionen voller Spannung und Überraschungen erwarten Dich. Verdiene Dir Beförderungen und Orden und übernehme eines Tages Dein eigenes Kommando - über ein Schiff mit realen Crewmitgliedern!

8. Wissenschaft: Das Multiversum
von Andreas Dannhauer
Wozu brauchen wir ein Multiversum, reicht ein Universum denn nicht aus? Wie kommt man überhaupt auf die Idee, es gäbe mehrere Universen, wo doch das Universum schon alles umfasst. Ob das Universum alles umfasst, ist natürlich eine Sache der Definition. Definieren wir das Universum als den Raumbereich, der mit dem Hier und Jetzt topologisch direkt verbunden ist, also zumindest theoretisch bereisbar wäre. Um das zu verstehen, stelle man sich einen Luftballon vor, dessen Oberfläche das Universum einer sehr flachen intelligenten Spezies ist, die auf dessen Oberfläche lebt. Alle Oberflächenpunkte des Luftballons gehören zu dem Universum, alle anderen Punkte innerhalb und außerhalb des Ballons nicht. Misst diese Spezies nun die Krümmung der Oberfläche, so kann sie die Größe das Ballons bestimmen. Wir kommen derzeit auf ein Universum mit einer Größe von mindestens 103000 Lichtjahre. Mindestens, weil es bisher überhaupt nicht gelungen ist, eine generelle Krümmung des überschaubaren Universums nachzuweisen. Und damit sind wir auch schon beim ersten Multiversum.

Das überschaubare Universum

Unser Luftballon ist keinesfalls statisch, nein er wird wie verrückt aufgeblasen, sprich das Universum dehnt sich aus, die Punkte der Oberfläche entfernen sich voneinander und zwar um so schneller, je weiter sie voneinander schon entfernt sind. Dehnt sich das Universum nur schnell genug aus, dann gibt es irgendwann eine Entfernung, bei der die Fluchtgeschwindigkeit die Lichtgeschwindigkeit erreicht. Nach der Relativitätstheorie können uns von jenseits dieser Entfernung keine Informationen mehr erreichen und wir können auch mit der schnellsten Rakete nicht dorthin reisen. Diese Entfernung liegt derzeit bei 13 Milliarden Lichtjahren und stellt einen Horizont dar, innerhalb dessen wir gefangen sind. Man könnte mit einem gewissen Recht sagen, jeder Raumpunkt hat sein eigenes Universum um sich herum.

Quantenuniversen

Eine zweite Form vom Multiversum geht auf eine überraschende Konsequenz der Allgemeinen Relativitätstheorie zurück. Bei stark gekrümmten Räumen, zum Beispiel in der Nähe rotierender schwarzer Löcher, gibt es theoretisch die Möglichkeit, einen Weg zu durchfliegen, der einen in der Zeit zurückversetzt. Man muss hier gar nicht das Großvaterparadoxon bemühen, um die Unmöglichkeit eines solchen Geschehens zu erkennen. Ein einzelnes Teilchen würde genügen, um zwei verschiedene Vergangenheiten zu erzeugen, was offensichtlich unmöglich ist. Die einfachste Lösung dieses Problems wäre im Verbot von Zeitreisen zu sehen, nur gibt dies der derzeitige Wissensstand nicht absolut sicher her. Die einzige Alternative ist, dass beim Auftauchen des Teilchens in der Vergangenheit direkt ein neues Universum geboren wird. Da aber ständig jede Menge Teilchen auftauchen und wieder verschwinden, würde das jedesmal ein neues Universum, ja eine riesige Lawine von Universen erzeugen. Bei der exponentiell anwachsenden Anzahl von Universen versagt einfach jegliches Vorstellungsvermögen.

Der Universenschaum

Die dritte Art von Multiversum ergibt sich aus einer seltsamen Eigenschaft unseres Universums, nämlich der, dass die Naturkonstanten ziemlich genau ein Universum hervorbringen, in dem Galaxien, Sterne, Planeten und Leben, wie wir es kennen, möglich sind. Soll das nur ein riesen Zufall sein oder hat da jemand dran gedreht? Im letzteren Fall muss dieser jemand in einer Raum-Zeit außerhalb und vor unserem Universum existieren. Ein Multiversum wäre also garantiert. Existiert dieser Universumsschöpfer, dann muss es jede Menge Universen geben, wie Blasen im Schaum in der Badewanne. Die meisten Blasen sind unbewohnbar, fallen schnell wieder in sich zusammen, platzen, haben keine Galaxien, kennen keine Kernfusion oder keine schwereren Elemente. Aber in einem Universum passen die Konstanten und es gibt Menschen, die sich den Kopf darüber zerbrechen können, warum ihre Konstanten gerade so günstig sind.

Es gibt allerdings auch Alternativen zu Schöpfer und Multiversumsschaum. Die Konstanten könnten festgelegt sein durch eine noch nicht entwickelte Theorie von allem und auf einen einzigen Umstand, z. B. die Dimensionalität des Universums zurückgehen. Oder aber die Konstanten sind gar nicht so kritisch wie gedacht. Ein anderer Satz Konstanten führt zwar zu einem anderen Universum, es könnte aber trotzdem ganz anders geartete Lebensformen enthalten, die sich den Kopf zerbrechen können.

Paralleluniversen

Laut Definition soll unser Universum alle Punkte auf der Oberfläche des Luftballons enthalten. Wer sagt uns denn, dass es nicht mehr als einen Ballon gibt. Die anderen Ballone würden dann ebenfalls Universen darstellen, Paralleluniversen. Diese Ansicht ist als Erklärung für die geheimnisvolle dunkle Materie und dunkle Energie in der Diskussion. Wenn nämlich die Gravitation von hiesigen Objekten auch Objekte in dem anderen Universum beeinflusst und umgekehrt, dann würden wir eine seltsame anziehende Kraft messen, ohne ein Objekt zu sehen, von dem sie ausgeht. Und wer weiß schon, wie sich eine weitere Raum-Zeit in der Nähe unserer auswirkt, vielleicht lässt sie unser Universum expandieren, ohne das wir dafür eine Erklärung sehen würden, also die berühmte dunkle Energie. Dies könnte dann auch gleich noch erklären, warum die Ausdehnung unserer Universums nicht gleichmäßig, sondern mal schneller und mal langsamer abläuft. Dafür könnte zum Beispiel der Abstand des Paralleluniversums zu unserem verantwortlich sein.

Fazit

Jeder Punkt unserer Raum-Zeit hat sein eigenes Universum, auf welches er einwirken und von welchem er Informationen erhalten kann. Darüber hinaus sind Quantenuniversen, Paralleluniversen und Universenschaum mögliche, aber doch hoch spekulative Arten von Multiversen.

9. Die Corona-Kurzgeschichte
Liebe Kurzgeschichten-Freunde,

heute geht es hier weiter mit der nächsten Gewinnergeschichte unserer Themenrunde "Ein neuer Morgen". Wie in der letzten Ausgabe bereits ausführlich angesprochen, haben wir dieses Mal zwei dritte Plätze ausgewählt, auf Kitty Eckhardts Story "Morgendämmerung" folgt heute die "Chronik der Zeugnisse von Thul" von Benedict Marko. Der Autor sollte inzwischen wohlbekannt sein, schließlich waren Geschichten aus seiner Feder bereits in den Ausgaben 169, 173 und 177 zu lesen. Wie immer freuen sich Autor und Redaktion über Rückmeldungen zur Story – sei es im Forum oder als Leserbrief per E-Mail.

Die nächsten Themen unseres Wettbewerbs: "Eindringling" (Einsendeschluss 1. Juli 2007) und "Phantome" (Einsendeschluss 1. Oktober 2007). Wer Interesse hat, sich mit einer Kurzgeschichte (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Phantastik – keine Fan-Fiction) zu beteiligen, die einen Umfang von 20.000 Zeichen nicht überschreitet, schickt seine Story (möglichst als rtf-Datei) rechtzeitig per E-Mail an die Kurzgeschichten-Redaktion, die unter kurzgeschichte@corona-magazine.de zu erreichen ist.

Armin Rößler


Chronik der Zeugnisse von Thul
von Benedict Marko

Weniger ein Weiler, fast schon eine wie zufällig wirkende Ansammlung schäbiger Hütten – das war die Heimat der ersten, die den Zorn der Götter vermuteten und zur Besänftigung ihren bescheidenen Luxus zum Opfer gaben. Von ihren zahllosen, flinken Gliedmaßen gefertigte Gefäße mit tausend Tüllen, Schmucknetzchen, die Meeren aus Ketten glichen, lebende Püppchen, Zierwaffen, eloquent flehende Papiere mit Beschwichtigungsformeln gingen nacheinander ins Feuer. Allein, wenn auch früher auf jedes noch so harte Interregnum des Wintergottes irgendwann wieder die Herrschaft des Sommers folgte, dieses Mal schien der Wintergott seinen Platz nicht räumen zu wollen, und so verging der Sommer im Kampf zwischen den beiden Mächtigen.

Beim nächsten Mal blickte der Sommergott nur noch aus der Ferne auf die armen Leute und verschwand dann bald wieder, während der Winter mit kalter Hand über die Welt herrschte. So ging es Jahr für Jahr, bis die Siedlungen aller Völker zu Eis erstarrten und sich nie wieder rühren sollten.

Zeitlich wie räumlich unendlich weit entfernt schimmerte ein Planet wie eine schwarze Perle in den Tiefen des Silberaal-Auges, eines Sternbilds, das bei den Mny lange Zeit als betörendste Kreation der Natur galt. Es war ein Planet der Brücken, denn diese Gebilde hatten seine Bewohner im Übermaß errichten müssen, um die von heftiger Glazialerosion zerklüfteten Kontinente durchqueren und sich austauschen zu können. Als die gewaltigen Berge zu brechen und bersten begannen und zum ersten Mal seit Jahrmillionen wieder Magma aus dem Herz des Planeten quoll, flüchteten sich manche in Aberglauben und holten die alten Kultgegenstände wieder hervor; andere forschten nach Techniken, den Planeten durch künstliche Sedimentierung unter ihre Kontrolle zu bringen, aber beide Wege erwiesen sich als unwirksam. Der Planet kehrte sich von innen nach außen, ebnete sich ein und wurde zu einer toten Kugel.

Im weithin bekannten Cluster Yylamon unterhielten die Polariden für einige Jahrtausende eine Beobachtungskolonie, und an den Rand deren Einflussbereichs grenzte das Reich der Pyrester. Als sich die Epoche der Polariden schon dem Ende neigte und ihre Kolonie kaum noch Kontakt zur Außenwelt hielt, wurde sie plötzlich von einer Welle pyrestrischer Flüchtlinge überschwemmt. Diese berichteten unisono davon, wie in ihrem Gebiet die Menschen in Momenten um Jahre alterten, Welten zu Pulver zerfielen und die Sterne sich aufblähten und verschluckten, was übrig sei.

Die Polariden waren wenige Millennien darauf Geschichte. Aber sie hatten mehrfach Kontakt mit den Radian gehabt, auch kurz vor dem Exitus ihrer Welt. Die Radian aber, die sich selbst "die von der Zeit Gesegneten" nannten, hatten von Polaris bei dieser Gelegenheit die Sagen der Pyrester erfahren und schickten eine Forschungsexpedition in deren Gebiet. Als sie kaum ein Jahrhundert später dort eintraf, fand sie nur Sternenleichen, ausgebrannte Novae, erkaltende Asche.

Die gedankenvollen Radian erkannten, dass dieser Vorgang über die üblichen, unergründlichen Launen der Natur hinausging – er hatte den üblen Nachgeschmack von Intelligenz. Man beschloss, der Sache nachzugehen. Mochten die Pyrester ein primitives Volk gewesen sein, das kaum tausend Welten besiedelt hatte, ihr Aufblühen war an der Wurzel geknickt und sinnlos unterbunden worden.

Äonen lang studierten die Forscher der Radian diesen Sektor, sammelten den verstreuten Staub wieder ein, versuchten zu rekonstruieren, was geschehen war. Und als sie es wussten, schlugen sie Großalarm.

Selten meldeten sich Expeditionen der Radian, ehe sie ihre Forschungen abgeschlossen und die letzten Geheimnisse lückenlos aufgedeckt hatten, aber dieses Mal waren die Pioniere einer monströsen Gefahr auf die Spur gekommen. Man informierte die raumzeitlich am nächsten gelegene Kolonie davon, dass der Verfall des pyrestrischen Sektors weder eine Legende noch ein Kataklysmus gewesen, sondern von außen herbeigeführt worden sei. Weiter wurde gemeldet, die dazu verwendete Technologie entziehe sich ihrem Verständnis.

Diese unschuldig anmutende Bemerkung wirkte auf das zuständige Kommando der Radian verheerend. Hier war eine von den allmächtigen Quento-Gal geschaffene Rasse, die Raum und Zeit, Körper und Intellekt gemeistert hatte, und zum ersten Mal seit Äonen fanden sich Spuren einer ihnen überlegenen Zivilisation, die auch noch einen solch barbarischen Akt zu verantworten hatte. Es wurden unverzüglich beträchtliche Ressourcen bereitgestellt, um die Herkunft dieses Eingriffs zu ermitteln. Man recherchierte gewissenhaft in den Aufzeichnungen nach Völkern, denen ein ähnliches Schicksal widerfahren war, stellte astronomische Untersuchungen bei schnell alternden Sternen an, schickte Beobachter durch die Raumzeit, um nach Fluktuationen Ausschau zu halten. Aus den zahllosen Verdächtigen schied man nach gewissenhafter Prüfung eine Handvoll heißer Spuren.

Irgendjemand hatte dereinst ein ausgeklügeltes System von Löchern in die Raumzeit gestanzt, offensichtlich, um Materie und Zeit im Universum umzuverteilen. Natürlich in winzigsten Portionen; die am nächsten beieinander lokalisierten Fluktuationen lagen Lichtmillennien und Millionen von Jahren auseinander. Raum und Zeit zerflossen an diesen Orten, träufelten durch mikroskopische, holodimensionale Wurmlöcher quer durchs Universum, wurden dort in künstlichen Quasaren gesammelt und, wie manche Wissenschaftler vermuteten, in irgendeiner Form weiterverarbeitet. Empört über diese Raubzüge an der Bausubstanz des Kosmos ließen die Radian gewaltige Kampfflotten die infernalen Gestade um die Quasare nach ihren Erbauern absuchen und schworen sich, nicht aufzugeben, ehe man sie für ihre Verbrechen habe büßen lassen.

Aber die Schwüre starben mit denen, die sie ausgesprochen hatten, als die Zeit ihren Tribut forderte und auch die Radian in ihr vergingen. Die Verluste bei ihrer fruchtlosen Suche nach den kosmischen Gespenstern waren gewaltig gewesen. Das Rätsel blieb dennoch ungelöst, bis niemand Geringeres als die Schöpfer der Radian sich seiner annahmen.

Trauernd waren die Quento-Gal in die Gefilde ihrer toten Kinder zurückgekehrt und hatten die Überreste ihrer Kultur gesammelt, wobei ihnen auch das nagende Geheimnis der Löcher im Raum offenbart wurde. Mit ihren beispiellosen Kenntnissen zur Natur des Universums gelang es ihnen, in die künstlichen Quasare einzudringen und deren innere Struktur auszukundschaften. Man kartographierte das Netz der Wurmlöcher, die dort zusammenliefen, und konnte so eine ungefähre Vorstellung vom Ausmaß des Schadens gewinnen. Auch wenn letztendlich nur ein kleiner Teil der betroffenen Sektoren ausfindig gemacht wurde, schätzte man, dass die Gesamtmenge in die Billionen ging, und nur um ein Weniges geringer die Zahl an Zivilisationen, die dadurch in Jugend, Blüte oder Alter vernichtet worden waren.

Die gutmütige Natur der Quento-Gal war oft herausgefordert worden, doch nur selten hatten sie das Bedürfnis empfunden, Gewalt um der Gewalt willen anzuwenden. Dies war eine jener wenigen Gelegenheiten.

Sie suchten zahlreiche blaue Sonnen auf, deren Kerne durch räumliche Wurmlöcher mit den Quasaren verbunden waren, vermutlich, um Energie zum Betrieb dieser gigantischen kosmischen Maschinerie abzusaugen. Die Quento-Gal formten behutsam Dyson-Sphären um diese Sterne, mit dem einzigen Zweck, die Wurmlöcher zum Kollaps zu bringen. Nach einigen Millionen Jahren zeigten diese Maßnahmen erste Wirkung: Mehrere Quasare wurden kühler und stießen Plasma und Energie ab, wodurch die gebündelten Raumzeitverzerrungen zusammenbrachen. Es war den Quento-Gal nun möglich, die Verarbeitungsprozesse der Quasare genauer zu ergründen. Dabei erwies es sich, dass sie zur Manipulation der Entropie dienten, die sie tatsächlich wie einen Rohstoff mittels Raumzeittunneln quer durchs Universum verschoben. Die Quento-Gal folgten diesem Distributionsnetzwerk bis zu seinem Ausgangspunkt, einer gewaltigen, Ehrfurcht gebietenden metadimensionalen Sphäre, die dem Geist selbst ihrer besten Forscher Ehrfurcht abrang.

Dort waren endlose Gestade und Myriaden von Äonen in einem Gebiet weniger tausend Sonnensysteme und von nur ein paar Jahrmillionen komprimiert – ein filigraner Palast aus Raumzeit, mit Falltüren und Fußangeln an jeder Ecke, wie die Quento-Gal bald schmerzlich erfahren mussten. Falsche Doppelsternsysteme, die eigentlich nur aus einem einzigen, räumlich versetzten Körper bestanden – ein Alptraum für jeden Navigationscomputer – und Schiffsbesatzungen, die angesichts von Paradiesplaneten und Schlaraffensphären reihenweise desertierten, stellten dabei nur die ersten und harmlosesten Hindernisse dar; sie waren eindrucksvolle Warnsignale, dass jeden Tempelschänder der Zorn uralter und selten herausgeforderter Mächte ereilen sollte. Und so kam es dann auch. Das Prisenkommando, das in den Palast eingedrungen war, verlor zahlreiche Einheiten an Wurmstrudel, kosmische Strings, in Dimensionstaschen verborgene Schwarze Löcher, Pulsarmauern, automatische Geschütze in Form hyperkomprimierter Neutronenjets und ähnliche topologische Defekte. Minenfelder aus instabilen Protosternen, die bei Benutzung von Verzerrungsantrieben detonierten, schützten die wenigen befahrbaren Korridore, deren labyrinthische Verzweigungen mit Falltüren ins sprichwörtliche Nichts gepflastert waren oder in Katarakte malmend ineinander stürzender Dimensionen mündeten. Auch geschickte Faltarbeit war nicht selten: So verirrte sich manche Flotte in dimensionalen Reusen, die viele Zugänge, aber nur wenige Ausgänge aufwiesen und stattdessen in weitere Reusen mit immer mehr Zugängen und immer weniger Ausgängen mündeten. Kreißende Korridore durch Raum und Zeit, Traum und Realität, die sich in beständiger Bewegung befanden und nach unergründlichen, jedoch unverkennbar vorhandenen Regeln aktiv wurden, sich umgruppierten, voneinander abnabelten oder verschmolzen und für den Unachtsamen oder Unglücklichen die entsetzlichsten Schrecken bereithielten.

Das Raumfahrergarn derjenigen, die von dieser Odyssee zurückkehrten, ist in die Bibliotheken unzähliger Zivilisationen eingegangen und hat dort Legenden entstehen lassen, die in ihrer davongaloppierenden Phantasie doch nicht an die wahren Zustände in dieser unheimlichen Domäne heranreichen können.

Es schien zwar niemand zu Hause zu sein, aber wer immer die Besitzer auch waren, sie hatten nicht vergessen zuzusperren. Das Zentrum der Sphäre lag außerhalb räumlicher und zeitlicher Koordinaten – die Geometrie wölbte sich in jeder Dimension gewissermaßen kugelförmig darum herum, so, als höre das Universum an dieser Stelle einfach auf. Das Allerheiligste sollte nicht betreten werden.

So gut die Erbauer der Sphäre ihre Spuren auch verwischt hatten, auch ein Meister im Biegen der Naturgesetze kann diese nicht brechen. Von ihrem unermüdlichen Forschergeist angetrieben und mit den Jahrmilliarden, die ihnen vergönnt waren, entschlüsselten die Quento-Gal alles, was es in der Sphäre nur zu entschlüsseln gab.

Sie kamen zu dem Ergebnis, dass sie das Werk einer Rasse des nukleosynthetischen Zeitalters war, einer Rasse also, die die uralten Quento-Gal an Alter noch weit übertraf. Wenige ältere Völker waren bekannt, und keines von ihnen hatte so mächtige Zeugnisse zurückgelassen, abgesehen allein von den Großen. Die Thul – "Geisterhafte", so hatten die Quento-Gal die Schöpfer der Sphäre inzwischen getauft – waren, wie fast alle Rassen des nukleosynthetischen Zeitalters, vom Ende der Strahlungs-Ära in ihrer Existenz bedroht gewesen. Im zwölften Jahrtausend nach dem Urknall, als die Materiedichte im Universum bereits massiv angewachsen war und ihren energetischen Leibern die Elektronen zu entreißen begann, wandten die Thul den Großteil ihrer Reserven auf, um zahlreiche Flecken des jungen Universums umzugestalten; sie pflanzten in der Raumzeit filigran geschnittene Plasmasamen, die im Verlauf der Jahrmilliarden zu den Thul-Quasaren anwachsen und ihre Glieder in alle Richtungen ausstrecken sollten, um – ja, was zu tun?

Die Forscher der Quento-Gal verwiesen auf den Kern der Sphäre, der ihrem Zugriff verwehrt blieb. Das ganze kosmische Gebilde sei zu dem einzigen Zweck errichtet worden, diesen Kern zu beschützen: Was immer sich dort befinde, sollte von den Fährnissen der Existenz nicht berührt werden. Die Thul-Quasare dienten dazu, Energie zur Aufrechterhaltung der schützenden Sphäre zu sammeln, aber auch, die Entropie aus dem Kern abzuleiten und durch Holo-Wurmlöcher im Universum zu verteilen. In der Folge wurden an den betroffenen Stellen die Urkräfte unwirksam, die Zeit floh dahin, der Raum wurde labil, die Materie verdampfte zu Eisen- und Silbergas und letztlich zu Strahlung. Und das alles nur, um einem winzigen Punkt in der Topologie Schutz vor der Entropie zu gewähren.

Nach Meinung der Forscher hatten sich die letzten Überlebenden der Thul in diesen Kern geflüchtet, um das Materiezeitalter zu überstehen, die Umkehrung der Inflation abzuwarten und nach der Zerstrahlung aller Elemente wieder hervorzutreten und erneut den Kosmos zu bevölkern.

Oder, kürzer gesagt: Der Kern war eine kleine Stasiskammer, fast so alt wie das Universum selbst, die zum Betrieb über Äonen von Äonen Sternhaufen, Galaxien und Galaktische Cluster verfeuerte.

Die Quento-Gal nahmen diese Tatsache betrübt hin. Ihnen war klar, dass selbst sie niemals lange genug existieren würden, um die Thul für diesen unvorstellbaren Missbrauch ihrer Macht zur Rechenschaft zu ziehen, und die Zerstörung der Sphäre, so sie denn gelungen wäre, hätte unvorhersehbare Konsequenzen für die kosmische Integrität gehabt. Es dauerte einige Millennien, bis die Forscher ihre Rachegefühle abgelegt hatten und wieder ans Werk gehen konnten. In aller Ruhe kreierten sie eine Rasse von winzigen Quantenwesen namens Gulim, "Larven", die perfekt an das Leben in der Sphäre angepasst war, erläuterten ihnen ihren Auftrag und kehrten in ihre eigenen Gefilde zurück, um dort zu leben, zu forschen, und nach undenklichen Zeiten auszusterben.

Genial einfach, wie die Gulim konzipiert waren, überdauerten sie eine Trillion Jahre mit einem Wimpernschlag, wobei sie sich von der Bausubstanz der Sphäre ernährten. Zeit war für sie kein Begriff, deshalb kannten sie auch keine Geduld. Aber ununterbrochen ruhte ihr Blick auf dem Kern, der sich irgendwann, wenn der Rest des Universums alle Form verloren hatte, öffnen würde. Und sie sparten ihre Energie, um den Thul mit gebührender Macht zu begegnen, als Vertreter all derer, die durch sie gelitten hatten, deren Ansprüche auf Rechtfertigung durchzusetzen.

Und die Sterne verloschen, schrumpften und schleuderten ihre Substanz ins All, wo der Strahlungsdruck sie nach allen Seiten zerblies: Die Entropie hatte durch ihre unnachgiebige Agitation das Universum unter ihr Joch gezwungen, zehn hoch zehn hoch sechsundsiebzig Jahre nach dem Urknall. Nur eine einzige, winzige Kaverne war übrig geblieben, aber auch sie zerfiel von außen nach innen, bis nichts mehr war außer den Gulim und dem Kern. Und als die Entropie den Kern erreichte und er sich umstülpte, da hatten die Gulim einen undurchdringlichen Kreis um ihn gebildet und waren bereit, ihren Daseinszweck zu erfüllen.

Allein, der Kern war leer.

Gulim sind einfache Geister, aber wenn man die Ewigkeit zu seiner Verfügung hat, werden auch einfache Geister alle genialen Gedanken denken, die es zu denken gibt. Die meisten der robusten kleinen Wesen waren bereits zerstrahlt, als ihnen die Lösung des Rätsels kam – wenn auch niemand mehr existierte, um sie ihnen zu bestätigen.

Die Thul waren vom Aufstieg des Materiezeitalters überrascht worden – wie ein unsäglicher Kataklysmus war es über ihre junge Welt hereingebrochen, die Geburt des Wasserstoffs eine Apokalypse für sie. All ihre Energie hatten sie für die Schaffung des Sphärensystems aufgewandt, sodass sie gänzlich darin aufgingen und am Ende niemand mehr übrig war, um im Kern in Stasis zu gehen. Trotzdem hatten sie die Maschine in Gang gesetzt.

Und das hatten sie im vollen Bewusstsein um die Konsequenzen getan. Sie hatten gewollt, dass ein Teil von ihnen die Zeit überdauern möge, und das hatten sie geschafft – in Gestalt des Sphärensystems. Seine edlen, brillanten Strukturen waren die Zeugnisse von Thul, deren Botschaft lautete: "Selbst wenn wir uns selber nicht retten konnten, haben wir doch das Universum länger geprägt als ihr alle – geprägt durch Brandmarkung. Selbst eine leere Hülle, von uns geschaffen, ist uns wichtiger als alles, was nach uns kommt."

Und bei diesem Gedanken empfanden die Gulim, so wie jeder andere, der sich je mit den Thul beschäftigt hatte, grenzenlose Verachtung – ein Gefühl, das sie nicht mehr verlassen sollte, ehe Zeit und Entropie an ihnen ihr Werk vollendeten.


Benedict Marko, Jahrgang 1983, schreibt hauptsächlich Geschichten in den verschiedenen Genres der phantastischen Literatur, mit einem leichten Fokus auf Science-Fiction. Zurzeit studiert er Ostasienwissenschaften an der Universität Trier.

Das Corona Magazine ist geistiges Eigentum der Redaktion (1997-2007).
Das Corona Magazine wurde von Philipp Ruch im Jahre 1997 gegründet und ist eine periodisch erscheinende,kostenlose Publikation der Website www.corona-magazine.de.

Der Nachdruck und die Weiterverbreitung von Inhalten im Internet und terrestrischen Medien ist unter Angabe derQuelle ausdrücklich gestattet. Beispiel: "Quelle: Corona Magazine, Autor: Max Mustermann, Ausgabe #182,http://www.corona-magazine.de"Ausdrücklich untersagt hingegen ist die Übernahme der "Corona-Kurzgeschichte", der"Leseprobe" oder einzelner Passagen daraus.

Die im Corona Magazine veröffentlichten und namentlich gekennzeichneten Texte stimmen nicht unbedingt mit derMeinung der Redaktion überein. Die Zustimmung zur Veröffentlichung wird mit Eingang der Sendungvorausgesetzt. Der Autor erklärt mit der Einsendung, dass eingereichte Materialien frei sind von RechtenDritter und hält die Redaktion von Rechten Dritter frei. Eine Haftung für die Richtigkeit derVeröffentlichung kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb desVerantwortungsbereiches der Herausgeber liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich indem Fall in Kraft treten, in dem die Herausgeber von den Inhalten Kenntnis hätten und es ihnen technischmöglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Die Herausgeber erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalenInhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, dieInhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten haben die Herausgeber keinerlei Einfluss.Deshalb distanzieren sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten/verknüpftenSeiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb derPublikation gesetzten Links und Verweise. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte undinsbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationenentstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Linksauf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Gemäß Paragraph 28 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz wird hiermit die Verwendung von persönlichenDaten dieses Magazines zu Werbezwecken sowie zur Markt- und Meinungsforschung ausdrücklich untersagt.
 Impressum
corona magazine
Nur der Himmel ist die Grenze
ISSN 1422-8904
Ausgabe 182 - 11.05.2007
Herausgeber
Mike Hillenbrand &
Simon Pypke

Chefredaktion
Mike Hillenbrand (mh)
Simon Pypke (sp) (v.i.S.d.P.)

Lektorat
Esther Haffner (eh)
Corona-Redaktion
Andreas Dannhauer (ad)
Michael Kellen (mk)
Steffen Marx (sm)
Etienne Quiel (eq)
Armin Rößler (ar)
Susan Rudolph (sr)
Klaus Schapp (ks)

newsBEAT
Phantastik.de
The Daily Trekker
SF-Radio.net

Ihre Meinung
Mike Hillenbrand (mh)

TV-Vorschau
Klaus Schapp (ks)

Kurzgeschichte
Armin Rößler (ar)
Michael Schmidt (ms)

Vertrieb:
Pierre König
Koenig-com

Fragen zum Abonnement:
abo@corona-magazine.de

Fragen zu Kooperationen:
dialog@corona-magazine.de

Corona Webseiten:
www.corona-magazine.de

Auflage:
11'042 Leser

Ausgabe 183 erscheint am
16.05.2007.

(Zum Seitenanfang)