corona magazine
Nur der Himmel ist die Grenze
ISSN 1422-8904

   newsBEAT
  + Star Trek wird versteigert.
  + "Star Trek TAS"-DVD-Box im Dezember erhältlich.
  + "Doctor Who" trifft William Shakespeare.
  + Was "Doctor Who" auf der Erde hält.
  + "Lost": Alte Bekannte im Auftakt der 3. Staffel.
  + "Blade: The Series" abgesetzt.

   Kunterbunt
  + Neu im Wurdack-Verlag:"Tabula rasa"
  + "Dies sind die Abenteuer" erschienen
  + Neues zum DTTS
  + SF-Treff im Ruhrgebiet

   Shops

Corona-Shop
Phantastisches Shoppen im Corona Web-Shop, powered by amazon.de


Sendit.com
Kino- und TV-Produktionen hier im englischsprachigen Original online bestellen.


   Partner

FEDCON
Infos, Foren und mehr zur erfolgreichsten europäischen Star Trek-Convention.


Koenig-com.de
Internetlösungen aus einer Hand. Günstiges Webhosting ab 2 Euro pro Monat.


   Buch-Tipp

40 Jahre STAR TREK
Thomas Hoehl und Mike Hillenbrand über das Jubiläum des erfolgreichsten SF-TV-Franchise der Welt. 40 Kapitel aus 40 Jahren auf 448 Seiten für 12,95!

Entdecken Sie Ihre Lust auf Star Trek neu!


   Links

Phantastische Welten
Ausführliche Besprechungen mit Infos zu allen großen SciFi-Serien und Filmen.


phantastik.de
Täglich neue Infos, Kritiken und mehr zu vielen Themen rund um die Phantastik.


SF-Radio
Großes Science Fiction-Internetportal mit Internet-Radiosendungen und SF-News.


The Daily Trekker
Großes Star Trek: Voyager- und Andromeda-Projekt mit Reviews, Infos und mehr.


Star Trek-Quoten
Großes Einschaltquotenarchiv im Internet zum Star Trek-Universum auf sftv.ch.


STARTREKVorlesung.de
Dr. Hubert Zitt über die Wissenschaft in Star Trek.


05. Oktober 2006 - Ausgabe 171 - "Dressed in black"

Ganz in Schwarz

Nun, diese Ausgabe erscheint im gewohnten Rot, nichtsdestotrotz ist Schwarz in dieser Ausgabe vorherrschend. Das hängt zum einen damit zusammen, dass unser Redakteur und Webmaster Etienne Quiel unsere Website auf sehr augenfreundliche Art und Weise erneuert hat. Zum anderen aber vor allem damit, dass wir mit dieser Ausgabe von jemandem Abschied nehmen, der zusammen mit Barbara Jung maßgeblichen Anteil an der Etablierung des Corona-Kurzgeschichtenwettbewerbs hatte.

Olaf Brüschke ist im Sommer dieses Jahres im Alter von 47 Jahren verstorben. Es sind diese Momente, die den Überlebenden bewusst machen, was man im Leben noch alles erreichen möchte. Barbara Jung schreibt in einem Nachruf über ihren Freund Olaf Brüschke, der uns – seinen Mit-Redakteuren und Lesern - als ein sehr engagierter und fähiger Mensch in Erinnerung bleiben wird.

Eine Resonanz der erfreulichen Art hat ein Leserbrief in der letzten Ausgabe ausgelöst. Es ist schön zu sehen, wie viele Leser am Format und Inhalt des Corona Magazines Anteil nehmen. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns auch weiterhin mit Ihren Meinungen, Ideen und Anregungen unterstützen würden.

Bleiben Sie uns gewogen.

Ihr Mike Hillenbrand
Chefredaktion (v.i.S.d.P.)



Inhalt

1. Spotlight: Captain Kirk hat umgeschult.
Corona-Redakteur Matthias Pohlmann zum Thema Boston Legal
6. Rating Report
Einschaltquoten von und mit Martin Seebacher
2. newsBEAT
Kurzmeldungen aus Fernsehen, Kino & Co.
7. Schnellschüsse und "Weisheiten"
Corona-Redakteur Matthias Pohlmann zur US-Quotensensation
3. Kolumne: Schluss mit Comic-Verfilmungen!
Corona-Redakteur Steffen Marx zum Thema "Superman returns"
8. Kunterbunt
Pressemitteilungen, Veranstaltungen und mehr...
4. Ihre Meinung
Leserbriefe an das Corona Magazine
9. Wissenschaft: Horizontale Evolution
Corona-Redakteur Markus Haas zum Thema Horizontale Evolution
5. TV-Vorschau
Unsere Fernsehtipps für die nächsten zwei Wochen
10. Die Corona-Kurzgeschichte
"GO mit Glasperlen" von Autor Niklas Peinecke


1. Spotlight: Captain Kirk hat umgeschult
von Matthias Pohlmann

"Du willst jemand sein? Geh nach Florida. Stanz Wahlkarten." – neue Töne von dem Mann, der für viele wohl immer Captain Kirk sein wird – weshalb VOX auch sicherheitshalber mit Kirk statt mit Shatner für den Start der Serie "Boston Legal" warb und wirbt.

Kaninchen ...

Der Titel legt es nahe, bei "Boston Legal" handelt es sich um eine Anwaltsserie. Nach "L.A. Law" (die er nicht erfand) über "Ally McBeal" bis hin zum direkten Vorgänger "The Practice" bereits die vierte Serie mit diesem Thema aus der Feder von David E. Kelley, einem ehemaligen Bostoner Rechtsanwalt (und Ehemann der Schauspielerin Michelle Pfeiffer).

Aus der Vorgängerserie wurden mit den Figuren Alan Shore (James Spader, "Stargate – Der Film": Dr. Daniel Jackson) und Danny Crane (William Shatner) nur zwei erst gegen Ende eingeführte Charaktere mit in die neue Serie übernommen. Beide nehmen es mit Regeln oder Ethik nicht sonderlich genau – schon gar nicht, wenn es um das Gewinnen eines Falls geht. "Zaubere ein Kaninchen aus dem Hut" ist denn auch Danny Cranes Rat an Alan Shore, als dieser einen Fall zu verlieren droht, in dem er ein schwarzes Mädchen (und vor allem dessen Mutter) vertritt, das die Titelrolle in einer Produktion des Musicals "Annie" spielen möchte. Und da Shore hier zögert, schickt ihm Danny Crane gleich das Kaninchen der Kaninchen für solche Fälle zum nächsten Verhandlungstag: Reverend Al Sharpton (der sich hier selbst spielt). Ein öffentlichkeitswirksamer Auftritt in dieser "Rassensache" von Sharpton und es gibt einen Vergleich – denn kein Musicalproduzent möchte eine Kampagne von Sharpton gegen sich haben.

...oder Nuttenhäschen?

Shore zeigt im Übrigen schnell, dass auch ihm jedes Mittel Recht ist, um zu gewinnen – noch in der Pilotfolge erpresst er den Prozessgegner seines (überkorrekten) Kollegen mit Fotos von dessen nächtlichem Tête-à-tête mit einer von Shore eigens dafür engagierten Prostituierten ("Ist das Backpulver, das Sie da von ihren Porzellanbrüsten nehmen?") Als Crane dies mitbekommt, kommentiert er dies lachend: "Nuttenhäschen ... finde ich klasse." Überhaupt, Danny Crane... "Drück ab, mach die Legende unsterblich. Ich will unsterblich sein", sagt Crane, während er genau weiß, dass er in eine Schreckschusspistole schaut. Ein Schaumschläger, wie er im Buche steht, also – zum Niederknien gut gespielt von William Shatner, was 2005 mit einem Emmy und 2006 mit einer Emmynominierung für ihn belohnt wurde (insgesamt kommt Boston Legal derzeit auf vier Emmys und fünf Emmynominierungen).

Synchronisation

Spader und Shatner scheinen sich ohnehin gesucht und gefunden zu haben, jedenfalls spielen sich ihre beiden Charaktere die Bälle perfekt zu. Natürlich verlieren (praktisch) alle Serien (und Filme) durch die Synchronisation – und sei es auch nur das, dass Mimik und Gestik nicht mehr hundertprozentig zur Sprache passen (können). Dieser Verlust kann von grausam ("Star Trek: TOS") bis zu "gut aufgefangen" ("Cold Case", "CSI") gehen – und gerade Comedy-Serien stehen im Ruf, durch die Synchronisation vieles zu verlieren. Wenn aber – wie bei "Boston Legal" die Schenkelklopfer auch im Deutschen eine ordentliche Schlagzahl haben und die Charaktere "passende" Stimmen haben, dann lässt sich zumindest sagen, dass die Synchronisation gelungen ist. Jedenfalls sollte sie niemanden abhalten, die Serie zu sehen.

Dem Himmel sei Dank: VOX

Als diese Serie erstmals im Juni 2005 im Corona vorgestellt wurde, schrieb mein Kollege Sebastian Peitsch: "Bleibt zu hoffen, dass sich so bald wie möglich ein Sender in Deutschland findet (...). Sie hat die Prime-Time verdient, und das dauerhaft." Mit dem "bald" ist es bei mittlerweile knapp zwei Jahren und knapp 50 Folgen Rückstand auf die USA natürlich so eine Sache, aber mit VOX hat die Serie einen Sender in Deutschland gefunden. Und zwar den Sender, der es sich auf die Fahnen schreiben kann, US-Serien in Deutschland wieder salonfähig gemacht zu haben, dessen Geduld bei "CSI" es zuzuschreiben ist, dass sich auch die großen Programme RTL und Sat1 mittlerweile wieder mit immer mehr US-Serien schmücken. Und dessen Geschäftsführer Frank Hoffmann in einem Interview mit dwdl.de zu den Erwartungen an "Boston Legal" sagte: "... wenn es uns auf Biegen und Brechen um die Quote gehen würde, müssten wie bei ‚Boston Legal’ die hohe Meßlatte von ‚CSI’ anlegen - und das würde schiefgehen. Ich freue mich auf die Serie, aber wir erwarten nicht, dass ‘Boston Legal’ so einschlägt wie ‚CSI’. Wobei auch ‘CSI’ 2001 mit nur 3,4 Prozent gestartet ist. Wir werden der Serie die Zeit geben, die sie braucht. Das haben wir schon bei ‘Ally McBeal’ und ‚CSI’ erfolgreich getan."

Da man mit dem 22:00-Uhr-Slot auch an "Ally" anknüpft, ist also für einen dauerhaften Verbleib der Serie in der deutschen Primetime eigentlich alles angerichtet – und auch die Quoten der ersten Folge deuten zumindest Potenzial an: 9,0 Prozent in der Zielgruppe der Werberelevanten – ein guter Start.

Der US-Serien-Herbst

Ab November bekommt "Boston Legal" dann mit der TNT-Serie "The Closer" ein neues Lead-In. Mit den jeweils drei "CSI"- und "Law-&-Order"-Serien, den beiden "Stargate"-Serien, "Crossing Jordan", "Gilmore Girls", "Dr. House", "Monk", "Ghost Whisperer", "Bones" (ab 19. Oktober auf RTL), "Commander In Chief” ("Welcome, Mrs. President”) "Cold Case”, "Without A Trace” (wechselt ab 26. Oktober auf Sat 1), "Navy CIS", "Lost", "Desperate Housewives", "Grey’s Anatomy" und "Criminal Minds" befinden sich dann auf den Hauptprogrammen 24 (!) aktuelle US-Serien in der Primetime im Programm – nur der Samstag Abend ist da bisher noch US-Serien-frei (bis "24" wieder ins Programm kommt). Es ist angerichtet.

Informationen zum Thema:
Die offizielle Homepage zur Serie
Die Homepage von VOX
Die deutsche Fan-Homepage zur Serie

Shopping-Tipps zum Thema:
"Season 1 als UK-Import für 65,00 Euro" - DVD-Box zum Preis von 65,- EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


2. newsBEAT

Star Trek wird versteigert.

Wer schon immer einmal die Originalohren von Mr. Spock oder das Originalmodell der Enterprise D besitzen wollte, hat jetzt die wahrscheinlich einmalige Chance. Für um die 30.000 Dollar gehen die Versteigerungen beim Auktionshaus Christies jetzt los – bis zum Samstag, 7. Oktober.

Viel Spaß beim Ersteigern. :-)

Informationen zum Thema:
Die Übersicht aus dem Katalog

"Star Trek TAS"-DVD-Box im Dezember erhältlich.

CBS DVD und Paramount Home Entertainmet haben für die Zeichentrickserie "Star Trek: The animated Series" einen Releasetermin für den deutschen Markt herausgegeben.

Am 07. Dezember 2006 wird die Serie in den Läden stehen. In den USA erscheint die Box bereits am 21. November 2006. Das Box-Set wird 4 Discs mit allen 22 Episoden enthalten, die erstmals 1973 in den Staaten ausgestrahlt wurden. Bisher steht noch nicht fest ob sich dasselbe Bonusmaterial wie in der amerikanischen Box befindet:

:: "Drawn to the Final Frontier - The Making of Star Trek: The Animated Series"
:: "What's the Star Trek Connection?"
:: Storyboard Gallery
:: Show History
:: Wallpaper
:: AIM Icons
:: Audiokommentare von David Wise ("How Sharper Than a Serpent's Tooth")
:: Audiokommentare von David Gerrold ("More Tribbles, More Troubles" & "Bem")
:: Textkommentare von Michael Okuda und Denise Okuda ("Yesteryear," "The Eye of the Beholder," "The Counter-Clock Incident")

Informationen zum Thema:
40 Jahre "Star Trek" - Die deutsche Paramount-Seite zum Fest

"Doctor Who" trifft William Shakespeare.

In der dritten Staffel von BBC's New Series "Doctor Who", die seit Juli in Großbritannien gedreht wird, werden wir in einer Episode wieder einem berühmten Charakter der britischen Geschichte begegnen: William Shakespeare (gespielt von Dean Lennox Kelly). Das konnte SCI FI Wire von dem ausführenden Produzenten der Serie, Russell T. Davies, erfahren. Man reise durch das Land, berichtete er, um nach dem passenden Drehort zu suchen, denn Elisabethanische Straßen seien nicht leicht zu finden. Drei Nächte habe man im Globe Theatre der Nachbildung des Shakespeare's Globe verbracht. Davies schwärmte von der Arbeit an der Episode und dem prachtvollen Drehbuch von Gareth Roberts.

Darüber hinaus werden in der dritten Staffel die Judoon, der Stamm einer galaktischen Sturmtruppe, vorgestellt. Mehr wollte Davies zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht verraten.

Auch in der dritten Staffel wird David Tennant den Doktor verkörpern, begleiten wird ihn ein neuer Companion, die Medizinstudentin Martha Jones, die von Freema Agyeman dargestellt wird. Sie löst damit Billie Piper als Rose Tyler ab. Nach Davies sei die Verbindung zwischen dem Doktor und Martha völlig verschieden von dem vorherigen Zusammenspiel mit Rose. Bereits bei Beginn der Zusammenarbeit mit Freema Agyeman scheint nach Davies' Ausführungen die Chemie zwischen den Darstellern gestimmt zu haben, was bei dem Austausch eines Charakters keineswegs immer auf Anhieb klappen würde.

Bevor die dritte Staffel in Großbritannien startet, wird es zu Weihnachten auf BBC1 das einstündige Christmas-Special mit dem Titel "The Runaway Bride" geben, dessen Geschichte direkt an die letzte Folge der zweiten Staffel, "Doomsday", anschließen wird. Als Gast-Star wird die preisgekrönte britische Comedy-Darstellerin Catherine Tate, als nämliche Braut, mit dabei sein. Weiter soll eine Spinnen-Kreatur auftreten, die angeblich das größte animatronische Monster in der Geschichte der Serie sein soll.

In den USA wird die zweite Staffel der New Series ab dem 29. September und dann immer freitags um 20:00 Uhr auf dem SCI FI Channel zu sehen sein ...

... während die deutschen Zuschauer nach wie vor auf die Ausstrahlung der ersten Staffel, mit Christopher Ecclestone als Doctor Who, bei ProSieben warten müssen.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Doctor Who - The New Series (Series 1) (UK Import)" - DVD-Box zum Preis von 105,00 EUR
"Doctor Who - The New Series (Series 2) (UK Import)" - DVD-Box zum Preis von 105,00 EUR

Was "Doctor Who" auf der Erde hält.

Budget-Einschränkungen sorgen laut Russell T. Davies, dem ausführenden Produzenten und Drehbuchschreiber, dafür, dass in der BBC Serie "Doctor Who" die meisten Episoden auf der Erde spielen. Nur wenige Folgen sind auf fremden Welten - und dann auch nicht auf Himmelskörpern, sondern Satelliten u. Ä. - angesiedelt. Der Besuch fremder Welten sei ausgesprochen teuer, erklärt Davies. Darüber hinaus hätten Episoden, die in fremden Welten spielten, weniger Zuschauer, da sie nicht für die Primetime geeignet seien. Derartige Angebote wären etwas für ein festgeschriebenes, spezielles Publikum.

Davies will auch nicht auf Wälder oder Steinbrüche zur Darstellung fremder Welten zurückgreifen, wie es in den klassischen Episoden der Serie häufig der Fall war. Die Farce, in den Wald zu gehen und dann zu behaupten, man sei auf dem Planeten Zagfon, will er sich nicht leisten, da man damit nur den Spott der Zuschauer auf sich ziehen würde. Er fürchtet, dass solch ein Vorgehen schlechte Kritiken zur Folge haben könnte. Die Serie sei, räumt Davis ein, London-zentriert, obgleich sie in Wales gedreht werde. Für den normalen Zuschauer sei es das Standard-Setting. Man hätte große Anblicke und diese Dinge und das sei gut für das Image des Programms. Allerdings, gibt Davies zu, würde er auch gerne einmal in den Straßen Manchesters drehen.

Die dritte Staffel der New Series wird im Frühjahr 2007 auf Sendung gehen. Darüber hinaus sind derzeit zwei Spin-Offs, "Torchwood" und "The Sarah Jane Adventures" in Produktion.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Doctor Who - The New Series (Series 1) (UK Import)" - DVD-Box zum Preis von 105,00 EUR
"Doctor Who - The New Series (Series 2) (UK Import)" - DVD-Box zum Preis von 105,00 EUR

"Lost": Alte Bekannte im Auftakt der 3. Staffel.

Im Auftakt der dritten "Lost"-Staffel, die ab dem 4. Oktober um 21.00 bei ABC anlaufen wird, gibt es ein paar bekannte Gesichter zu sehen. In der Folge "A Tale of Two Cities" werden sowohl William Mapother als Ethan, als auch John Terry als Jacks Vater Christan Shephard einen Auftritt haben. Darüber hinaus bekommen wir Julie Bowen als Jacks Ehefrau Sarah zu sehen.

Weiterhin werden in der von J. J. Abrams und David Lindelof geschriebenen Episode, in der Jack Bender Regie führt, Mr. Friendly (M. C. Gainey) und Goodwin (Brett Cullen) dabei sein. Darüber hinaus wird Henry Gale (Michael Emerson) in den Maincast der Serie aufgenommen.

Kate, Jack und Sawyer, die von den "Anderen" als Gefangene mitgenommen wurden, werden in der Pilotfolge der dritten Staffel beginnen, herauszufinden, was es mit dieser Gruppe tatsächlich auf sich hat.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Lost (Staffel 1)" - DVD-Box zum Preis von 30,75 EUR
"Lost (Staffel 2.1)" - 4 DVDs zum Preis von 27,95 EUR

"Blade: The Series" abgesetzt.

Laut einer kürzlich veröffentlichten Meldung der Schauspielerin Jill Wagner (Krista Starr), wurde die Action-Horror-Serie "Blade: The Series", die auf den gleichnamigen Comic-Heften und den drei Kinofilmen basiert, nicht für eine zweite Staffel verlängert. Somit kämpfte der Daywalker nur zwölf Episoden lang auf dem amerikanischen Kabelsender Spike TV gegen Vampire. Unglücklicherweise wird dadurch auch der Cliffhanger der letzten Folge "Conclave" nicht aufgelöst. Obwohl die Serie anfangs großartige Einschaltquoten hatte, wurden diese zum Ende hin immer schlechter. Möglicherweise können die DVD-Verkäufe die Serie auf irgendeine Weise noch retten. Immerhin würde es nicht das erste Mal sein, dass so etwas gelingt.

In der Serie bekämpft Blade in den Straßen von Detroit die Vampire des Hauses Chthon unter dem Anführer Marcus Van Sciver, der einen gefährlichen Vampirimpfstoff entwickelt. Unterstützt wird der Daywalker von seinem Waffenspezialisten Shen und Krista Starr.

"Tru Calling" auf RTL gecancelt.

Wie es scheint, hat RTL nun den Programmänderungen in Sachen "Tru Calling" ein Ende gesetzt. Der Sender hat nun die Serie komplett aus der Planung entfernt und stattdessen eine neue 22-teilige Sitcom namens "Familienstreit de luxe" ins Programm aufgenommen. Diese wird in Doppelfolgen direkt vor "Smallville" ab 16:55 Uhr gezeigt. "Smallville" wird demnach ab dem 28. Oktober 2006 immer, eine Stunde später, um 17:50 Uhr laufen (nur eine Episode)!

Shopping-Tipps zum Thema:
"Tru Calling - The Complete Series (UK Import)" - DVD-Box zum Preis von 65,00 EUR

"Dresden Files": Promo-Trailer online.

Ein Promo-Trailer zur neuen Mystery-Serie "Dresden Files" beim SciFi Channel ist jetzt online gegangen.

Die Serie basiert auf der Buchreihe von Jim Butcher um den Privatdetektiv Harry Dresden, einen Magier. Start der Serie ist im Januar 2007 in den USA.

Informationen zum Thema:
"Dresden-Files bei SciFi"

John Connollys "Die Insel" wird verfilmt.

Wie das Branchenblatt "Variety" meldet, haben Lionsgate und Sobini Films Stephen Suscos Drehbuch "Sanctuary" angekauft, das auf John Connollys Roman "Bad Men" basiert, der 2005 in Deutschland bei Ullstein als "Die Insel" erschien.

Hier der Klappentext von Ullstein zu Connollys "Die Insel": "1693 wurden die Siedler der Insel Sanctuary von einem der ihren verraten und niedergemetzelt. – Heute: Eine Bande von Killern will brutal Rache nehmen an einer jungen Frau, die ihren Anführer bestohlen hat. Ihnen entgegen stellt sich nur der melancholische Polizist Joe Dupree. Aber er hat eine mächtige Verbündete, denn er bewahrt die Geheimnisse der Insel und weiß, dass deren Geister weitere Grausamkeiten nicht hinnehmen werden."

50 Jahre "Alarm im Weltall".

Am 14. November erscheint in den USA bei Warner Home Video der Klassiker "Forbidden Planet" ("Alarm im Weltall") als 50th Anniversary Special Edition auf DVD. Den Film gibt es als Doppel-DVD sowie als Ultimate Collector's Edition in Metallbox mit Figur von Robby, dem Roboter plus Filmplakatpostkarten und dem Film "The Inivisible Boy" ("S.O.S. Raumschiff").

"Alarm im Weltall" zählt zu den ganz großen Meilensteinen der Filmgeschichte. Unter anderem diente er Gene Roddenberry als Vorbild für "Star Trek".

DVD Features:

:: Untertitel: englisch, spanisch, französisch
:: Ton: englisch (Dolby Digital 5.1), französisch
:: Zusätzliche Szenen
:: Verlorenes Material
:: Auszüge aus The MGM Parade TV Series
:: Zwei Filme mit Robby, dem Roboter: Spielfilm "S.O.S. Raumschiff" ("The Invisible Boy") und "The Thin Man" TV-Serie, Episode "Robot Client"
:: Drei Dokumentationen
:: Science-Fiction Movie Trailer Gallery

Trailer zu "Eragon" online.

Der Trailer zu "Eragon" von Regisseur Stefen Fangmeier ist online gegangen, zu sehen sein werden in dem Fantasy-Film nach dem Buch von Christopher Paolini u. a. Edward Speleers, Jeremy Irons, Sienna Guillory und Robert Carlyle.

Der Film startet in den USA am 15. Dezember, in Deutschland kommt er bereits am 14. Dezember in die Kinos.

Informationen zum Thema:
"Dresden-Files bei SciFi"

Robert Downey Jr. ist "Iron Man".

Ain't It Cool News berichtet, dass Robert Downey Jr. die Rolle des Milliardärs Tony Stark ("Iron Man"), unter der Regie von Jon Favreau, für Marvel übernehmen wird.

Der Film soll voraussichtlich am 2. Mai 2008 in die Kinos kommen. Die Dreharbeiten beginnen im Februar nächsten Jahres.

(Zurück zum Inhalt)


3. Science Fiction: Schluss mit Comic-Verfilmungen
von Steffen Marx

Offener Brief an die Produzenten von "Superman Returns"

Liebe Hollywoodproduzenten, verehrte Drehbuchautoren,

warum nur ist dieser Film gefloppt? "Superman Returns": Der teuerste Film aller Zeiten! Und davon bestimmt drei viertel für Spezialeffekte rausgeballert. Das Ganze noch mit dem Prototyp aller Superhelden, DEM Superheld schlechthin. Wie ich mich kenne, müsste ich eigentlich begeistert sein. Warum nur habe ich keine Lust in diesen Film zu gehen? Eine Bestandsaufnahme.

Superheldenfilme gibt es schon lange. Wie alle Filmgenres, werden Sie, liebe Produzenten, einwenden, hatte diese Gattung ihre Hoch- und Tiefphasen. Vielleicht nicht so ausgeprägt wie zum Beispiel bei Western oder Nouvelle Vague, aber deutlich erkennbar. Anfang der Achtziger beispielsweise mit den ersten "Superman"-Filmen, denen dann "Flash Gordon" und anderes folgte. Dann die "Batman" -Zeit, Anfang der Neunziger. Das alles verblasst allerdings gegenüber dem, was wir Anfang des neuen Jahrtausends miterleben durften. Wenn ich mal kurz überlege, welche Filme ich in den letzten fünf Jahren gesehen habe, dann komme ich - neben anderen - auf "Spiderman 1 und 2", "Daredevil", "Elektra", "Batman Returns", "Unbreakable", "Fantasic Four", "X-Men 1-3", "The Incredibles". Macht sich da langsam Übersättigung breit?

Beschert hat uns diesen Boom der Angriff auf das World Trade Center 2001. Der Überraschungserfolg von "Spiderman" im folgenden Jahr, welcher der bis dahin erfolgreichste Film der Geschichte wurde, zeigte auf erstaunliche Weise das Bedürfnis der amerikanischen Seele nach Genugtuung auf. Der Kampf des Guten gegen das Böse stand wie ein Symbol für den Kampf gegen den Terror, man sah in den Filmen die gerechte Sache siegen und ging in dieser schweren Zeit, in der man als Amerikaner nicht so richtig wusste, ob man sicher auf die Straße gehen konnte, und sich auch fragte, ob der entfachte Krieg überhaupt vorankam oder stagnierte, endlich mal wieder mit einem guten Gefühl ins Bett. Dazu kam natürlich noch, dass man "Spiderman" nach langen Querelen ein vergleichsweise gutes Drehbuch bescherte, eine sehr glückliche Hand bei der Zusammenstellung des Cast bewies und natürlich mit einigen spektakulären Spezialeffekten aufwarten konnte.

Der Erfolg lies dann natürlich Sie, liebe Filmproduzenten, unruhig werden. Alle möglichen alten oder neuen Comic-Helden wurden ausgegraben und laut über deren Verfilmungen nachgedacht. Schauen Sie sich nur mal den Newsbeat der Corona-Magazine der letzten Jahre an und Sie treffen dort doch nur auf die Spitze des Eisbergs. Es folgten dann einige wirklich gelungene Adaptionen, insbesondere "Batman Begins" und "Unbreakable", aber viele andere waren nur ein schaler Aufguss der immer gleichen Story. Immer gleiche Story? Das ist halt der Actionfilm, werden Sie sagen. Ich muss offen gestehen, dass ich mir das auch gerne gefallen lassen habe, denn die neuesten Spezialeffekte waren ja schon beeindruckend, die Actionszenen aufwändig choreographiert und irgendwie verlässt man den Kinosaal nach einem Superheldenfilm ja schon mit einem guten Gefühl, weil das Gute ja gewonnen hat.

Aber dieses Gefühl nutzt sich mit der Zeit ab, die Actionszenen gleichen sich doch irgendwie und nur mit Spezialeffekten kann man sich dann doch keine neunzig Minuten ansprechend unterhalten. Der neue Superman zeigt, dass es nicht nur mir so geht. Ich will wieder Actionfilme sehen, die mich unterhalten. Auf allen Ebenen. Sicher, ein Actionfilm wird selten eine wichtige Botschaft transportieren. Er wird auch kaum große Schauspieltalente zu Tage bringen, und mir auch keine Sichtweisen anderer Völker verständlich machen. Aber das soll er ja auch gar nicht. Er soll mich einfach (und das meine ich in jedem Sinn des Wortes) gut unterhalten. Deshalb, liebe Hollywoodproduzenten und Mainstream-Drehbuchschreiber, lasst Euch mal wieder was Neues einfallen und langweilt uns nicht weiter mit der x-ten Comicverfilmung.

Herzlichst,
Steffen Marx

Informationen zum Thema:
Moviegod: Marvel macht Ernst!

Shopping-Tipps zum Thema:
"Superman returns - Verschollen" - Broschiertes Buch zum Preis von 12,95 EUR
"Superman Collection (Superman 1&2)" - DVD zum Preis von 19,95 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


4. Ihre Meinung

Die in dieser Rubrik durch Namen gekennzeichneten Texte sind Leserzuschriften. Sie spiegeln die Meinung der Leser wieder und stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion des Corona Magazines überein. Wenn Sie uns auch schreiben möchten; keine Scheu: leserbriefe@corona-magazine.de. Bitte beachten Sie, dass wir nur Zuschriften veröffentlichen, die mit vollständigem Namen versehen sind. Die eMail-Adressen der Leser werden auf Anfrage von der Corona-Redaktion bekannt gegeben. Wir danken für Ihr Verständnis!


Corona Magazine #170
Da waren es nur noch 8

Hallo,

ich möchte Sie auf einen volksverhetzenden Inhalt in Ihrer Corona Ausgabe 170 hinweisen. Im Artikel "Da waren es nur noch Acht" heißt es:

"Die Rede ist nicht von kleinen Negerlein, sondern von Planeten im Sonnensystem."

Hier wird aus einem rassistischen Kinderlied zitiert, in dem es darum geht, dass der Reihe nach 10 Farbige den Tod finden. Dieses Lied wurde u.a. von Gebhardt Schrott, einem Mitglied der NSDAP/AO, sowie mehreren Neonazi-Bands adaptiert. Allein schon das Wort "Negerlein" ist eine Herab- würdigung eines Großteils der Menschheit. Dass der Begriff dann auch noch so flapsig nebenher erwähnt wird, als wäre das ganz normal, ist einfach ungeheuerlich!

Gerade in einem Star Trek Newsletter, der für Toleranz und Antirassismus steht, sollten solche Ausdrücke keinen Einzug finden. Es mag sein, dass der Autor Andreas Dannhauer sich der Tragweite dieser Worte gar nicht bewusst ist. Ich möchte ihm keineswegs etwas unterstellen, aber es handelt sich hier um alltäglichen Rassismus, der bereits soweit akzeptiert ist, dass man schon gar nicht mehr darüber nachdenkt.

Es wäre angebracht, sich in der nächsten Ausgabe zu entschuldigen, um rechtliche Konsequenzen zu vermeiden! Im übrigen hätte man auch 10 kleine Jägermeister nehmen können - als Tipp für die Zukunft.

Antirassistische Grüße


- Sebastian Bach
(Project Trekkies against Racism)


Antwort von Andreas Dannhauer und der Corona-Herausgeber:

Dieser aufmerksame Leser des Corona-Magazins hat uns darauf hingewiesen, dass der Kinderreim von den 10 kleinen Negerlein, der im Artikel 'Da waren es nur noch 8' in der Ausgabe Nr. 170 in einem Nebensatz von mir erwähnt wurde, einen rassistischen Inhalt hat. Ich kann nur betonen, dass der Verweis nicht auf den Inhalt des Reimes zielt, sondern auf den Umstand, dass es sich dabei um das allgemein bekannteste Beispiel für einen Abzählreim handelt, wie er auch z.B. in der Wikipedia genannt wird. Er diente einzig und allein der Erklärung des Titels des Artikels und keinesfalls der Verbreitung einer Gesinnung. Ich entschuldige mich bei allen, die sich persönlich oder im Allgemeinen beleidigt oder angegriffen fühlen, für die gedankenlose Benutzung einer in den allgemeinen Gebrauch übergegangenen Wendung.


Corona Magazine #170
Format des Corona Magazines

Hallo Corona-Magazin!

Da die Leser in der aktuellen Ausgabe so nett gefragt werden und mir das Thema auch relativ wichtig ist, mein erster Leser"brief":

Lasst die Versandart so wie bisher! Nichts ist schlimmer als html-Mails, schon alleine deshalb, weil meine Sicherheitseinstellungen daraus eine unleserliche Wüste werden lassen. So ist es wunderbar! Ein Doppelklick mehr hat noch niemanden geschadet.


- Mathias


Corona Magazine #170
Format des Corona Magazines

Hoi!

In Ausgabe 170 schlägt Leser Michael Stümpfer vor, Corona nur noch als Mail zu versenden.

Ich bin aber weiterhin für HTML-Anhang, denn HTML-Mails (am "besten" noch solche, die Unmenge Content aus dem Netz nachladen wollen) sind... äh... sch**ße? :-).
Und vielleicht gibt es da draußen noch Leser, deren eMail-Client nicht HTML-fähig ist?

MfG und danke für Corona!


- Ralf Krause


Corona Magazine #170
Format des Corona Magazines

Liebe Corona-Redaktion,

mich persönlich stört weder der HTML-Anhang, noch würde mich das Magazin direkt als Mail stören. Allerdings gibt es genug eMail-Nutzer, die sich aus Sicherheitsgründen alle Mails als "Nur-Text"-Mails anzeigen lassen. Die schöne Formatierung des Magazins wäre dahin. Daher bin ich für den Anhang. Der Versand selbst sollte beibehalten werden. Ich denke, daß ich das Magazin dadurch häufiger lese, als müßte ich die Seite dafür immer ansurfen. Es würde wohl das ein oder andere Mal nicht passieren...


- Bernd Kleenlof


Corona Magazine #170
Format des Corona Magazines

Ah, bitte nicht. Den HTML-Anhang kann ich in dem Browser meiner Wahl anzeigen lassen. Wenn das HTML eingebettet werden würde, dann würde mein EMailprogramm das anzeigen wollen/ müssen und das möchte ich eher nicht und habe sowas auch diesem verboten.

Ausserdem finde ich so eine kleine Einleitung, was mich erwartet auch viel schöner!

Ich finde die momentane Lösung super!

Danke!


- Sebastian Müller


Corona Magazine #170
Format des Corona Magazines

Hallo Leute,

die leidvolle Frage nach dem anderen Format des Corona-Magazins. Entweder kommt jemand auf die Idee unbedingt eine Palm-Version haben zu wollen, andere wollen das ganze als PDF und nun möchte man den Wechsel zur HTML-E-Mail.

In meinen Augen ist eine E-Mail eine E-Mail. Und die ist nun einmal im ASCII-Format verfasst.

Das Corona-Magazin als HTML-Anhang lässt sich bisher von allen noch so exotischen Programmen am einfachsten weiterverarbeiten.

Die Transparenz ist in meinen Augen, so wie es ist, am größten. Ja, es soll sogar Leute geben, die HTML-E-Mails von ihrem E-Mailprogramm automatisch ins ASCII wandeln lassen, um nicht unnötigen Gefahren ausgesetzt zu sein.

Nennt es Paranoia. Ich jedenfalls möchte das Corona-Magazin nicht anders erhalten als es heute geliefert wird.

So trage ich es am einfachsten stehts bei mir und kann jederzeit darin schmökern. In der U-Bahn, auf der Parkbank, im Bus, in der Badewanne, im Bett. Eben immer dabei. :-)

Smartphone sei dank!

Und diejenigen, die das Magazin tatsächlich mühevoll am Computer lesen, wird ein Doppelklick auf den Dateianhang sicher nicht umbringen. :-)


- Guido Schumann


Corona Magazine #170
Format des Corona Magazines

Hallo!

Also ich kann dem Michael Stümpfer NICHT beipflichten, bitte sendet das Corona-Magazin weiterhin als HTML-Anhang. Der Grund dafür ist sehr einfach: Ich lese das Magazin immer auf Zugfahrten mit meinem Laptop oder Handy, und da ich während der Fahrt kein Internet habe und auch keine Lust habe, meinen Posteingang ständig mitzuführen, ist das HTML-Format recht komfortabel.

Macht weiter so!


- Christian Prüwer


Corona Magazine #170
Format des Corona Magazines

Eine eMail besteht aus reinem Text, alle weiteren Dokumente, die kein reiner Text sind gehören in den Anhang. Diese seltendämlichen HTML-eMails sind eine Unsitte, da hier noch schwieriger ein einheitliches Aussehen garantiert werden kann. Ich jedenfalls will das Corona Magazine lieber im Browser lesen und ein html-Attachment haben, dass ich auch nach belieben archivieren kann. Ich sage klar und deutlich NEIN zur HTML-eMail.


- Andreas Richter


Corona Magazine #170
Waren Borg und Gründer einst diesselbe Rasse?

Liebes Corona-Team,

es tut jedem Evolutionsbiologen weh, wenn man liest, dass Lebewesen versucht haben, sich evolutionäre weiterzuentwickeln. Leider ist dies ein häufiger Fehler in Star Trek, dass Evolution einem bestimmten Ziel oder Endstadium folgt. Letztlich ist Evolution eine bestmögliche Anpassung an die jeweiligen Umweltbedingungen. Sie entsteht durch Mutationen, die immer zufällig sind. Ob eine Mutation dann von Vorteil ist oder von Nachteil, wird durch die Selektion entschieden, indem die besser an die Umwelt angepassten Lebewesen eine bessere Fortpflanzungsschance haben. So kann die Fähigkeit mit Flügeln zu fliegen, an Land von Vorteil sein, im Wasser ist sie von Nachteil und wird sich daher nie durchsetzen.

Daher kann der Wunsch sich zu verbessern niemals zu evolutionären Veränderungen führen. Das würde z.B. im Fall der Gründer bedeuten, dass einige wenige Individuen durch Zufall die Fähigkeit erlangen (nicht erlernten), die Form zu verändern. Dann müssten allen anderen die Fähigkeit zur Fortpflanzung verboten werden.

So etwas machen wir heutzutage bei Tieren, z.B. indem wir gezielt Dackel mit kurzen Beinen miteinander kreuzen und fortpflanzen. So etwas wird aber als Zucht bezeichnet und nicht als Evolution.


- Martin Stahl (der seit TNG merkt, dass die Drehbuchautoren das Prinzip der Evolution und der Genetik schlicht und einfach nicht verstanden haben)


Corona Magazine #170
Waren Borg und Gründer einst diesselbe Rasse?

Hallo,

Interessante Theorie. Aber eigentlich auch nicht viel haltbarer als die Theorien, dass die Gründer von der Urrasse (TNG "Das fehlende Fragment") abstammen oder gar sind (weil beide von Salome Jens gespielt wurden).

Oder gar die Theorie, dass (weil V'ger von einem Maschinenplaneten kam und sich mit Decker vereint hat) V'ger-Decker der erste Borg ist.


- Karsten Schramm

(Zurück zum Inhalt)


5. TV-Vorschau
(7. Oktober 2006 - 20. Oktober 2006)
Colorcode: PayTV Österreich Schweiz

Samstag, 7. Oktober 2006

11:35 Uhr Hercules
Die vier Reiter der Apokalypse
5x22 Kabel1 Wdh.
12:20 Uhr Star Command - Gefecht im Weltall
Der erste Einsatz von ein paar jungen Rekruten führt zu einem Gefecht mit einer feindlichen Flotte.
US/DE
1996
RTL2 Wdh.
12:30 Uhr Xena
Liebling, ich habe Argo geschrumpft
5x11 Kabel1 Wdh.
13:30 Uhr Farscape
Geheimnisvolle Moya
1x10 ATVplus Wdh.
14:20 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Das rechtmäßige Erbe
6x23 Kabel1 Wdh.
14:30 Uhr Earth 2
Der unheimliche Fremde
1x02 ATVplus Wdh.
14:50 Uhr Absolute Power
Clint Eastwood als Meisterdieb, der den US-Präsidenten dabei beobachtet, wie er eine Frau vergewaltigt. ALs Augenzeuge ist er nun seines Lebens nicht mehr sicher.
US
1997
VOX Wdh.
15:35 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Halliwells im Wunderland
8x02 ORF1 Wdh.
16:25 Uhr Dead Zone
Das zweite Gesicht
1x01 ATVplus Wdh.
16:55 Uhr Smallville
Silberwahn
5x07 RTL 1st
17:20 Uhr The Pretender
Giftmüll
2x08 ATVplus Wdh.
17:50 Uhr Smallville
Kryptons dunkle Seite
5x08 RTL 1st
18:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Charmageddon
7x13 Pro7 Wdh.
18:20 Uhr The Pretender
Tödliche Tricks
2x09 ATVplus Wdh.
19:20 Uhr Stargate
Geister
2x13 Tele 5 Wdh.
20:15 Uhr Der zerrissene Vorhang
Von Alfred Hitchcock. Ein amerikanischer Wissenschaftler läuft zum Ostblock über, um an die Formel eines Kollegen zu kommen.
US
1966
Das Vierte Wdh.
20:15 Uhr Der 200-Jahre-Mann
Nach Isaac Asimov und mit Robin Williams. Der Roboter einer Familie entwickelt immer menschlichere Züge.
US
2000
Sat1 Wdh.
20:15 Uhr Gargoyles - Flügel des Grauens
Zwei CIA-Agenten werden nach Bukarest geschickt, um Entführungen aufzuklären. Und wie der Titel schon verrät, ist der Entführer beflügelt ...
US
2004
Sci Fi 1st
22:00 Uhr American Psycho II - Der Horror geht weiter
Nachdem sie vor 15 Jahren einen Angriff eines Serienmörders überlebt hat, ist Mila Kunis fasziniert von Massenmördern. Und um mit dem besten Killer-Experten zusammenzuarbeiten, geht sie auch über Leichen.
US
2002
Tele 5 Wdh.
22:00 Uhr Armee der Finsternis
Bruce Campbell kämpft mit der Kettensäge im Mittelalter gegen Skelette und ähnliche Monster.
US
1993
Kabel1 Wdh.
22:00 Uhr Unleashed - Entfesselt
Jet Li als menschlicher Kampfhund eines Gangsters. Bis er Morgan Freeman als blinden Pianisten kennenlernt, der ihm zeigt, dass es mehr als Kämpfen gibt.
FR/US
2005
Premiere 3 Wdh.
22:05 Uhr Kopfgeld - Einer wird bezahlen
Mit Mel Gibson. Als sein Sohn entführt wird und die Geldübergabe scheitert, entschließt er sich, das Lösegeld in ein Kopfgeld umzuwandeln.
US
1995
ORF1 Wdh.
22:10 Uhr Das Boot - Director's Cut
U-96 auf Feindfahrt im Atlantik.
DE
1981
ARD Wdh.
23:30 Uhr Riddick - Chroniken eines Kriegers
Gothic Conan the Barbarian in Space. Mit Vin Diesel als Riddick, der gegen die dunklen Necromongers kämpft.
US
2004
SF1 Wdh.

Sonntag, 8. Oktober 2006

12:30 Uhr Der 200-Jahre-Mann
Nach Isaac Asimov und mit Robin Williams. Der Roboter einer Familie entwickelt immer menschlichere Züge.
US
2000
Sat1 Wdh.
14:35 Uhr Star Trek III - Auf der Suche nach Mr. Spock
Kirk und Co. suchen die sterblichen Überreste von Mr. Spock. Und müssen sich dabei mit Klingonen auseinandersetzen.
US
1984
Kabel1 Wdh.
14:45 Uhr Austin Powers - Spion in geheimer Missionarsstellung
Austins Mojo, seine Manneskraft, wird von Doktor Evil gestohlen. Natürlich will er sie zurück. Mike Myers in diversen Hauptrollen.
US
1999
Pro7 Wdh.
16:50 Uhr Star Trek IV - Zurück in die Gegenwart
Kirk und Co. reisen in die Vergangenheit, um ein paar Wale in die Zukunft zu bringen. Dies tun sie, damit eine Sonde die Erde nicht zerstört.
US
1986
Kabel1 Wdh.
16:55 Uhr Stargate
Geister
2x13 Tele 5 Wdh.
20:15 Uhr Mary Shelleys Frankenstein
Wissenschaftler Frankenstein baut künstlichen Mensch (Robert de Niro).
UK/JP
1994
Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr Kopfgeld - Einer wird bezahlen
Mit Mel Gibson. Als sein Sohn entführt wird und die Geldübergabe scheitert, entschließt er sich, das Lösegeld in ein Kopfgeld umzuwandeln.
US
1995
RTL Wdh.
20:15 Uhr Last Samurai
Tom Cruise, als gebrochener Soldat, soll der japanischen Armee helfen, Rebellen zu unterwerfen. Als er von denen gefangen wird, lernt er den Weg der Samurai.
US/NZ
2003
Pro7 1st
20:15 Uhr Batman Begins
Hier wird erzählt wie Bruce Wayne zu Batman wurde. Und dabei muss er sich mit der Vogelscheuche und Ras Al Ghul anlegen.
US
2004
Premiere 1 1st
20:15 Uhr Jurassic Park
Dinos werden geklont. Die sind in (fast) ausbruchsicheren Gehegen untergebracht. Bis sie ausbrechen.
US
1993
Sci Fi Wdh.
20:15 Uhr Last Samurai
Tom Cruise, als gebrochener Soldat, soll der japanischen Armee helfen, Rebellen zu unterwerfen. Als er von denen gefangen wird, lernt er den Weg der Samurai.
US/NZ
2003
ORF1 1st
20:15 Uhr Lost
Psalm 23
2x10 ATVplus 1st
21:10 Uhr Lost
Jagdgesellschaft
2x11 ATVplus 1st
21:15 Uhr Batman Begins
Hier wird erzählt wie Bruce Wayne zu Batman wurde. Und dabei muss er sich mit der Vogelscheuche und Ras Al Ghul anlegen.
US
2004
Premiere 2 Wdh.
22:15 Uhr Mortal Kombat
Das Tunier um die Erde hat begonnen. Und in bester Videospielmanier wird gefighted und gefinished bis das Gamepad glüht. Und wer braucht in einem Beat'em'Up schon echte Story?
US
1995
VOX Wdh.
23:10 Uhr Jurassic Park III
Um einen Millionärssohn zu retten, wird die Saurierinsel mal wieder besucht. Und die freuen sich über das Frischfleisch.
US
2001
Sci Fi Wdh.

Montag, 9. Oktober 2006

14:15 Uhr Lost
Psalm 23
2x10 ATVplus Wdh.
15:05 Uhr Lost
Jagdgesellschaft
2x11 ATVplus Wdh.
16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Pakt mit dem Teufel
2x04 Pro7 Wdh.
16:05 Uhr Pretender
An der Schwelle des Todes
3x14 Tele 5 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Die Bruderschaft
3x19 ORF1 Wdh.
18:40 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Der Engel des Schicksals
4x22 SF2 Wdh.
19:20 Uhr Pretender
Countdown
3x15 Tele 5 Wdh.
20:15 Uhr Star Trek VI - Das unentdeckte Land
Kirk und Co. versuchen, einen Frieden mit den Klingonen zu retten. Und eine Verschwörung aufzudecken.
US
1991
Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr Batman Begins
Hier wird erzählt wie Bruce Wayne zu Batman wurde. Und dabei muss er sich mit der Vogelscheuche und Ras Al Ghul anlegen.
US
2004
Premiere 3 Wdh.
20:15 Uhr CSI:NY
Die Handschrift des Mörders
2x10 VOX 1st
20:15 Uhr C.S.I. Miami
Rache an Horatio
4x06 ORF1 1st
21:10 Uhr C.S.I. NY
Die Handschrift des Mörders
2x10 ORF1 Wdh.
21:15 Uhr Lost
Verlassen
2x06 Pro7 1st
21:30 Uhr Lost
Verlassen
2x06 SF2 1st
21:50 Uhr House of Flying Daggers
Ein Krieger befreit eine Rebellin aus dem Gefängnis des chinesischen Kaisers und möchte sie zu ihren Freunden bringen. Aber nicht alles ist so, wie es scheint. Ein Film im Stil und vom Macher von 'Hero'.
CH
2004
Premiere 1 Wdh.
22:20 Uhr Seven Days - Das Tor zur Zeit
Russisches Roulette
1x13 Kabel1 Wdh.
22:45 Uhr Stargate: SG1
Die Unsichtbaren
6x13 ATVplus Wdh.
22:45 Uhr Dr. House
Drei Beine
1x21 SF2 1st
23:10 Uhr Las Vegas
Der Traum vom Silberschatz
2x10 ORF1 Wdh.
23:20 Uhr Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Drei Worte
8x16 Kabel1 Wdh.
00:20 Uhr Outer Limits - Die unbekannte Dimension
Trügerischer Frieden
5x21 Kabel1 Wdh.
00:20 Uhr 24 - Twenty Four III
Tag 3: 01:00 - 02:00 Uhr
3x13 SF2 Wdh.

Dienstag, 10. Oktober 2006

15:05 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Die Tochter des Sultans
3x06 ATVplus Wdh.
16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Einfach unwiderstehlich
2x05 Pro7 Wdh.
16:05 Uhr Pretender
Countdown
3x15 Tele 5 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Freund oder Feind
3x20 ORF1 Wdh.
18:40 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Der Ruf des Meeres (1/2)
5x01 SF2 Wdh.
19:20 Uhr Pretender
Hart auf Sendung
3x16 Tele 5 Wdh.
20:15 Uhr Top Gun - Sie fürchten weder Tod noch Teufel
Tom Cruise als draufgängerischer Jägerpilot.
US
1986
Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr CSI: Miami
Leidensgeschichte
4x04 RTL 1st
20:15 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Lauf, Piper, lauf
8x03 Pro7 1st
20:15 Uhr Robots
Animationsfilm. Roboter Rodney möchte gerne in der Firma von Mr. Bigweld anheuern. Doch der böse Roboter Ratchet hat dort die Macht übernommen und will alle Roboter zu Updates zwingen.
US
2004
Premiere 1 Wdh.
21:15 Uhr Dr. House
Risiken
1x22 RTL 1st
21:15 Uhr Robots
Animationsfilm. Roboter Rodney möchte gerne in der Firma von Mr. Bigweld anheuern. Doch der böse Roboter Ratchet hat dort die Macht übernommen und will alle Roboter zu Updates zwingen.
US
2004
Premiere 2 Wdh.
21:50 Uhr House of Flying Daggers
Ein Krieger befreit eine Rebellin aus dem Gefängnis des chinesischen Kaisers und möchte sie zu ihren Freunden bringen. Aber nicht alles ist so, wie es scheint. Ein Film im Stil und vom Macher von 'Hero'.
CH
2004
Premiere 3 Wdh.
21:55 Uhr New Eden - Wüste des Todes
Sträflinge werden auf einem Wüstenplaneten ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen. Zwei Freunde schließen sich unterschiedlichen Gruppen an und werden erbitterte Feinde.
US
1994
Sci Fi Wdh.
00:10 Uhr Lost
Verlassen
2x06 Pro7 Wdh.
00:10 Uhr CSI:NY
Die Handschrift des Mörders
2x10 VOX Wdh.
00:25 Uhr 24 - Twenty Four III
Tag 3: 02:00 - 03:00 Uhr
3x14 SF2 Wdh.
00:35 Uhr Dr. House
Risiken
1x22 RTL Wdh.

Mittwoch, 11. Oktober 2006

15:05 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Die Pyramide
3x08 ATVplus Wdh.
16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Der Auserwählte
2x06 Pro7 Wdh.
16:05 Uhr Pretender
Hart auf Sendung
3x16 Tele 5 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Die Todesfee
3x21 ORF1 Wdh.
18:40 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Der Ruf des Meeres (2/2)
5x02 SF2 Wdh.
19:20 Uhr Pretender
Nestflucht
3x17 Tele 5 Wdh.
20:15 Uhr Stargate Atlantis
Die Goa'Uld schlagen zu
2x13 RTL2 1st
20:15 Uhr Speed
Sandra Bullock in einem Bus, der explodiert, wenn man weniger als 50 mph fährt.
US
1994
Pro7 Wdh.
20:15 Uhr Robots
Animationsfilm. Roboter Rodney möchte gerne in der Firma von Mr. Bigweld anheuern. Doch der böse Roboter Ratchet hat dort die Macht übernommen und will alle Roboter zu Updates zwingen.
US
2004
Premiere 3 Wdh.
20:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Sport ist Mord
4x20 VOX Wdh.
20:15 Uhr Ghost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Die Auserwählte (1/2)
1x21 Kabel1 1st
21:10 Uhr Ghost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits
Die Auserwählte (2/2)
1x22 Kabel1 1st
21:10 Uhr Stargate
Der Wächter
5x20 RTL2 Wdh.
22:05 Uhr Andromeda
Die Undankbaren
3x03 RTL2 Wdh.
22:55 Uhr Solaris
George Clooney als Psychologe auf einer Raumstation. Und er hat bald allen Grund selbst an seinem Verstand zu zweifeln.
US
2002
arte Wdh.
23:00 Uhr Andromeda
Der ungebetene Gast
3x04 RTL2 Wdh.
23:00 Uhr Profiler
Der Saubermann
4x03 VOX Wdh.
23:50 Uhr Buffy - Im Bann der Dämonen
Die Nacht der lebenden Toten
3x02 Kabel1 Wdh.
00:05 Uhr Mutant X
Der Mutant aus dem Nichts
3x01 RTL2 Wdh.
00:10 Uhr 24 - Twenty Four III
Tag 3: 03:00 - 04:00 Uhr
3x15 SF2 Wdh.
00:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Sport ist Mord
4x20 VOX Wdh.
00:55 Uhr Veronica Mars
Ein falscher Hund
1x19 ZDF 1st
01:00 Uhr Mutant X
Der Lohn der Sünde
3x01 RTL2 Wdh.

Donnerstag, 12. Oktober 2006

15:05 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Der Doppelgänger
3x09 ATVplus Wdh.
16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Die Akasha-Rollen
2x07 Pro7 Wdh.
16:05 Uhr Pretender
Nestflucht
3x17 Tele 5 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Das Ende
3x22 ORF1 Wdh.
18:40 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Und wenn sie nicht gestorben sind ...
5x03 SF2 Wdh.
19:20 Uhr Pretender
Böses Erwachen
3x18 Tele 5 Wdh.
20:00 Uhr Maverick - Den Colt im Gürtel, ein As im Ärmel
Mel Gibson im Wilden Westen auf dem Weg zu einem Pokerturnier.
US
1994
SF2 Wdh.
21:40 Uhr Invasion
Hurrican
1x01 ATVplus 1st
22:35 Uhr Alias
Freier Agent
2x15 ATVplus Wdh.
00:05 Uhr 24 - Twenty Four III
Tag 3: 04:00 - 05:00 Uhr
3x16 SF2 Wdh.
00:30 Uhr Witchblade - Die Waffe der Götter
Besessen
1x05 ORF1 Wdh.
00:45 Uhr CSI: Miami
Leidensgeschichte
4x04 RTL Wdh.
00:50 Uhr Maverick - Den Colt im Gürtel, ein As im Ärmel
Mel Gibson im Wilden Westen auf dem Weg zu einem Pokerturnier.
US
1994
SF2 Wdh.

Freitag, 13. Oktober 2006

15:05 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Außer Kontrolle
3x10 ATVplus Wdh.
16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Schrecken der Tiefe
2x08 Pro7 Wdh.
16:05 Uhr Pretender
Böses Erwachen
3x18 Tele 5 Wdh.
18:40 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Sirenengesang
5x04 SF2 Wdh.
19:20 Uhr Pretender
Im Namen des Vaters
3x19 Tele 5 Wdh.
20:15 Uhr Hot Shots - Die Mutter aller Filme
Parodie auf Filme wie "Top Gun", "Rambo" und ähnliche.
US
1991
VOX Wdh.
20:15 Uhr Dungeons & Dragons
Eine Abenteurergruppe begibt sich durch dunkle Keller zu bösen Drachen.
US/CZ
2000
Sci Fi Wdh.
20:15 Uhr Herr der Ringe - Die zwei Türme
Während Frodo und Sam weiterhin auf dem Weg sind den Ring zu zerstören, kämpfen ihre Gefährten an anderen Fronten gegen das Böse.
NZ/US
2002
ATVplus Wdh.
20:15 Uhr Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung
Die Jedi finden eine gewählte kindliche Königin und einen kleinen Jungen, der die Balance in die Macht bringen kann.
US
1999
Premiere 1 Wdh.
21:15 Uhr Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung
Die Jedi finden eine gewählte kindliche Königin und einen kleinen Jungen, der die Balance in die Macht bringen kann.
US
1999
Premiere 2 Wdh.
22:00 Uhr Feuerteufel - Die Rückkehr
Die kleine Pyrokinesin Charlie ist inzwischen erwachsen. Was nicht heißt, dass ihre Kräfte besser zu kontrollieren sind. Und SIE sind immer noch hinter ihr her ...
US
2002
13th Street Wdh.
22:05 Uhr Sumuru - Planet der Frauen
Astronauten landen auf einer lange vergessenen Kolonie. Und die wird von Amazonen regiert.
ZA
2003
Sci Fi Wdh.
22:05 Uhr Das Ritual - Im Bann des Bösen
Eine Ärztin soll die Hirnkrankheit ihres Patienten heilen, der glaubt langsam in einen Zombie zu mutieren.
US
2001
Tele 5 Wdh.
22:05 Uhr Timecop
Jean Claude van Damme als Zeitpolizist der einen machthungrigen Politiker aufhalten soll.
US/JP
1994
RTL2 Wdh.
23:25 Uhr Feuerteufel - Die Rückkehr
Die kleine Pyrokinesin Charlie ist inzwischen erwachsen. Was nicht heißt, das ihre Kräfte besser zu kontrollieren sind. Und SIE sind immer noch hinter ihr her ...
US
2002
13th Street Wdh.
00:55 Uhr 24 - Twenty Four III
Tag 3: 05:00 - 06:00 Uhr
3x18 SF2 Wdh.

Samstag, 14. Oktober 2006

11:35 Uhr Hercules
Das Schwert der Hera
6x01 Kabel1 Wdh.
12:30 Uhr Xena
Hercules & Zeus: Der letzte Akt
5x12 Kabel1 Wdh.
12:55 Uhr Farscape
Das Wurmloch ist an allem schuld
1x11 ATVplus Wdh.
13:55 Uhr Earth 2
Geheimprojekt E-2
1x03 ATVplus Wdh.
14:20 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Riker : 2=?
6x24 Kabel1 Wdh.
14:35 Uhr The Time Machine
Nach H. G. Wells. Ein Wissenschaftler baut eine Zeitmaschine, um seine Freundin vor dem Tod zu retten. Das funktioniert nicht wirklich und er findet sich in der Zukunft wieder.
US
2002
RTL2 Wdh.
14:50 Uhr Der Herr der Ringe - Die zwei Türme
Während Frodo und Sam weiterhin auf dem Weg sind den Ring zu zerstören, kämpfen ihre Gefährten an anderen Fronten gegen das Böse.
NZ/US
2002
ATVplus Wdh.
15:25 Uhr Hot Shots - Die Mutter aller Filme
Parodie auf Filme wie "Top Gun", "Rambo" und ähnliche.
US
1991
VOX Wdh.
16:55 Uhr Smallville
Santa Clark
5x09 RTL 1st
17:50 Uhr Smallville
Lex gegen Jonathan
5x10 RTL 1st
18:05 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Carpe Dämon
7x14 Pro7 Wdh.
18:20 Uhr The Pretender
Vollgas
2x10 ATVplus Wdh.
19:20 Uhr Stargate
Das zweite Tor
2x14 Tele 5 Wdh.
20:15 Uhr Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger
Vor längerer, längerer Zeit in einer Galaxis weit, weit entfernt steht die Republik vor einem Bürgerkrieg gegen riesige Roboterarmeen. Wie gut, dass ein unbekannter Spender schon vor Jahren Klonarmeen in Auftrag gegeben hat, die genau jetzt fertig werden. Anakin hat die typischen Teenagerprobleme: Auflehnung gegen das Establishment, erste Liebe und erste Massaker.
US
2002
Premiere 1 Wdh.
20:15 Uhr Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung
Die Jedi finden eine gewählte kindliche Königin und einen kleinen Jungen, der die Balance in die Macht bringen kann.
US
1999
Premiere 3 Wdh.
21:15 Uhr Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger
Vor längerer, längerer Zeit in einer Galaxis weit, weit entfernt steht die Republik vor einem Bürgerkrieg gegen riesige Roboterarmeen. Wie gut, dass ein unbekannter Spender schon vor Jahren Klonarmeen in Auftrag gegeben hat, die genau jetzt fertig werden. Anakin hat die typischen Teenagerprobleme: Auflehnung gegen das Establishment, erste Liebe und erste Massaker.
US
2002
Premiere 2 Wdh.
21:55 Uhr Mission: Impossible
Mit Tom Cruise. Ein MI6-Team tappt bei einem Auftrag in die Falle. Die einzigen Überlebenden gelten als Verräter. Doch sie versuchen den wahren Schuldigen aufzudecken.
US
1996
ORF1 Wdh.
22:15 Uhr Alarmstufe: Rot 2
Terroristen entführen dieses Mal einen Zug. Doch wieder ist der Ex-Koch an Bord. Mit Stephen Seagal.
US
1995
Pro7 Wdh.
23:20 Uhr God's Army 3 - Die Entscheidung
Mit Christopher Walken. Erzengel Gabriel muss einen Nephilim beschützen, auf den höhere Aufgaben warten.
US
2000
ATVplus Wdh.
23:40 Uhr Cop Land
Ein junger Cop macht einen Fehler und springt deswegen von einer Brücke. Als er danach krumme Machenschaften seiner Kollegen aufdeckt, soll er wirklich sterben und bittet Sylverster Stallone ihm zu helfen.
US
1997
ORF1 Wdh.
00:40 Uhr Stephen Kings Dead Zone
Christopher Walken als Ex-Komapatient, der nun in die Zukunft blicken kann. Als er dort sieht, dass ein Präsidentschaftskandidat den nuklearen Krieg auslösen kann, versucht er alles um das zu verhindern.
US
1983
Kabel1 Wdh.

Sonntag, 15. Oktober 2006

11:50 Uhr Das Phantom
Das Phantom macht sich im hautengen lila Catsuit auf Verbrecherjagd.
US
1996
Pro7 Wdh.
14:45 Uhr Star Trek V - Am Rande des Universums
Kirk und Co. auf der Suche nach Gott.
US
1989
Kabel1 Wdh.
16:55 Uhr Stargate
Das zweite Tor
2x14 Tele 5 Wdh.
17:05 Uhr Star Trek VI - Das unentdeckte Land
Kirk und Co. versuchen, einen Frieden mit den Klingonen zu retten. Und eine Verschwörung aufzudecken.
US
1991
Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr Fluch der Karibik
Johnny Deep als Captain Jack Sparrow, der sich zusammen mit Orlando Bloom als Schmied auf die Suche nach einem verwunschenen Schatz und der entführten Freundin des Schmieds macht.
US
2003
ORF1 Wdh.
20:15 Uhr Fluch der Karibik
Johnny Deep als Captain Jack Sparrow, der sich zusammen mit Orlando Bloom als Schmied auf die Suche nach einem verwunschenen Schatz und der entführten Freundin des Schmieds macht.
US
2003
Pro7 Wdh.
20:15 Uhr Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith
Seit drei Jahren wüten die Klon-Kriege. Und Anakin, Obi-Wan, Padme und all die anderen sind mittendrin. Und dann ruft ja auch noch die dunkle Seite. Es stellt sich die Frage, ob ein Teddybär nicht eine bessere Lösung gegen schlechte Träume gewesen wäre ...
US
2005
Premiere 1 1st
20:15 Uhr Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger
Vor längerer, längerer Zeit in einer Galaxis weit, weit entfernt steht die Republik vor einem Bürgerkrieg gegen riesige Roboterarmeen. Wie gut, dass ein unbekannter Spender schon vor Jahren Klonarmeen in Auftrag gegeben hat, die genau jetzt fertig werden. Anakin hat die typischen Teenagerprobleme: Auflehnung gegen das Establishment, erste Liebe und erste Massaker.
US
2002
Premiere 3 Wdh.
20:15 Uhr Lost
Feuer und Wasser
2x12 ATVplus 1st
21:10 Uhr Lost
Langer Atem
2x13 ATVplus 1st
21:15 Uhr Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith
Seit drei Jahren wüten die Klon-Kriege. Und Anakin, Obi-Wan, Padme und all die anderen sind mittendrin. Und dann ruft ja auch noch die dunkle Seite. Es stellt sich die Frage, ob ein Teddybär nicht eine bessere Lösung gegen schlechte Träume gewesen wäre ...
US
2005
Premiere 2 Wdh.
22:05 Uhr Zatoichi - Der blinde Samurai
Zatoichi ist blind. Und, wie der Titel vermuten lässt, sehr gut mit dem Schwert. Und das muss er auch einsetzen, als er ein Dorf vor Gangs verteidigen will.
JP
2003
ATVplus Wdh.
22:35 Uhr The Getaway
Ein Sprengstoffexperte entkommt mit Hilfe eines Ganoven aus dem Knast. Als Gegenleistung soll er jetzt bei einem Raubüberfall helfen
US/JP
1994
13th Street Wdh.
22:55 Uhr Fortress - Die Festung
In einer nahen Zukunft werden Christopher Lambert und seine Frau in ein Gefängnis gesteckt, da sie zu viele Kinder gezeugt haben. Er will ausbrechen und macht dabei eine schreckliche Entdeckung.
AU/US
1997
Kabel1 Wdh.
00:25 Uhr Futureworld - Das Land von übermorgen
In dem Vergnügungspark 'Futureworld' laufen Roboter herum, die nicht von Menschen zu unterscheiden sind. Doch ein paar Reporter decken eine Verschwörung auf.
US
1976
Kabel1 Wdh.

Montag, 16. Oktober 2006

14:15 Uhr Lost
Feuer und Wasser
2x12 ATVplus Wdh.
15:05 Uhr Lost
Langer Atem
2x13 ATVplus Wdh.
16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Zwischen Himmel und Hölle
2x09 Pro7 Wdh.
16:05 Uhr Pretender
Im Namen des Vaters
3x19 Tele 5 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Die neue Macht der Drei (1/2)
4x01 ORF1 Wdh.
18:40 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Superhelden
5x05 SF2 Wdh.
19:20 Uhr Pretender
Unter Null (1/3)
3x20 Tele 5 Wdh.
20:13 Uhr The Skulls - Alle Macht der Welt
Ein Student tritt einer geheimen und elitären Studentenverbindung bei. Das ist allerdings nicht so ungefährlich wie man sich das vorstellt.
US/CA
2000
13th Street Wdh.
20:15 Uhr C.S.I. Miami
Blutspur
4x07 ORF1 1st
20:15 Uhr Wehrlos - Die Tochter des Generals
John Travolta als Armee-Polizist, der den Mord an der Tochter eines Generals untersucht.
DE/US
1999
Sat1 Wdh.
20:15 Uhr Star Trek - Treffen der Generationen
Picard und Co. treffen auf den Nexus und Kirk.
US
1994
Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith
Seit drei Jahren wüten die Klon-Kriege. Und Anakin, Obi-Wan, Padme und all die anderen sind mittendrin. Und dann ruft ja auch noch die dunkle Seite. Es stellt sich die Frage, ob ein Teddybär nicht eine bessere Lösung gegen schlechte Träume gewesen wäre ...
US
2005
Premiere 3 Wdh.
20:15 Uhr CSI:NY
Tod im Rampenlicht
2x11 VOX 1st
21:05 Uhr C.S.I. NY
Treibjagd
2x07 ORF1 Wdh.
21:15 Uhr Lost
Die anderen 48 Tage
2x07 Pro7 1st
21:30 Uhr Lost
Die anderen 48 Tage
2x07 SF2 1st
21:45 Uhr Der Fluch - The Grudge
Sarah Michelle Gellar als Krankenschwester in Tokio. Und da es in dem Haus spukt, kann sie mal zeigen, wie gut sie schreien kann ...
US/JP
2004
Premiere 1 Wdh.
21:55 Uhr Wettlauf mit der Zeit
Ein Wissenschaftler reist in die Vergangenheit, um das Kennedy-Attentat zu verhindern. Dabei wird er selbst zum Verdächtigen.
US
1990
Sci Fi Wdh.
22:30 Uhr Seven Days - Das Tor zur Zeit
Jenseits des Todes
1x14 Kabel1 Wdh.
22:45 Uhr Stargate: SG1
Das Machtkartell
6x14 ATVplus Wdh.
22:45 Uhr Dr. House
Risiken
1x22 SF2 1st
23:15 Uhr Las Vegas
Loyalität und Vertrauen
2x06 ORF1 1st
23:30 Uhr Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Feuer und Asche
8x17 Kabel1 Wdh.
00:25 Uhr 24 - Twenty Four III
Tag 3: 06:00 - 07:00 Uhr
3x19 SF2 Wdh.
00:30 Uhr Outer Limits - Die unbekannte Dimension
Mehr Glück das nächste Mal
5x22 Kabel1 Wdh.

Dienstag, 17. Oktober 2006

15:05 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Das Amulett
3x11 ATVplus Wdh.
16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Mitten ins Herz
2x10 Pro7 Wdh.
16:05 Uhr Pretender
Unter Null (1/3)
3x20 Tele 5 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
48 Stunden (2/2)
4x02 ORF1 Wdh.
19:20 Uhr Pretender
Projekt Gemini (2/3)
3x21 Tele 5 Wdh.
20:15 Uhr Cop Land
Ein junger Cop macht einen Fehler und springt deswegen von einer Brücke. Als er danach krumme Machenschaften seiner Kollegen aufdeckt, soll er wirklich sterben und bittet Sylverster Stallone ihm zu helfen.
US
1997
Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr CSI: Miami
3 Frauen
4x05 RTL Wdh.
20:15 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Verzweifelte Haushexen
8x04 Pro7 1st
21:15 Uhr Dr. House
Ihr, ich und Hippokrates
2x01 RTL 1st
21:45 Uhr Der Fluch - The Grudge
Sarah Michelle Gellar als Krankenschwester in Tokio. Und da es in dem Haus spukt, kann sie mal zeigen, wie gut sie schreien kann ...
US/JP
2004
Premiere 3 Wdh.
22:00 Uhr Alien vs. Predator
Ein Team von Forschern findet in der Antarktis einen Alten Tempel. In diesem leben Aliens. Und durch den einzigen Eingang sind gerade die Predators reingekommen. Unangenehm für die Forscher.
US/CA
2004
Premiere 1 Wdh.
00:10 Uhr Lost
Die anderen 48 Tage
2x07 Pro7 Wdh.
00:15 Uhr CSI:NY
Tod im Rampenlicht
2x11 VOX Wdh.
00:35 Uhr Dr. House
Ihr, ich und Hippokrates
2x01 RTL Wdh.
00:40 Uhr 24 - Twenty Four III
Tag 3: 07:00 - 08:00 Uhr
3x19 SF2 Wdh.

Mittwoch, 18. Oktober 2006

15:05 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Feuer vom Himmel
1x13 ATVplus Wdh.
16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Drei Hexen und ein Baby
2x11 Pro7 Wdh.
16:05 Uhr Pretender
Projekt Gemini (3/3)
3x22 Tele 5 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Die drei Furien
4x03 ORF1 Wdh.
19:20 Uhr Pretender
Projekt Gemini (3/3)
3x22 Tele 5 Wdh.
20:15 Uhr Stargate Atlantis
Halluzinationen
2x14 RTL2 1st
20:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Achterbahn der Gefühle
4x21 VOX Wdh.
20:15 Uhr Steven Spielberg präsentiert Taken
Hinter dem Himmel
1x01 Kabel1 Wdh.
21:10 Uhr Stargate
Die Entscheidung
5x21 RTL2 Wdh.
22:00 Uhr Alien vs. Predator
Ein Team von Forschern findet in der Antarktis einen Alten Tempel. In diesem leben Aliens. Und durch den einzigen Eingang sind gerade die Predators reingekommen. Unangenehm für die Forscher.
US/CA
2004
Premiere 3 Wdh.
22:05 Uhr Andromeda
An fernen Ufern
3x05 RTL2 Wdh.
22:05 Uhr Stephen Kings Langoliers - Verschollen im Zeitloch (1)
Nachdem auf einem Flug viele Passagiere verschwinden landen die Überlebenden auf einem seltsamen und verlassenen Flughafen.
US
1995
Kabel1 Wdh.
22:35 Uhr Der teuflische Mr. Frost
Jeff Goldblum als 24-facher Mörder. In der Psychatrie gibt er nach zwei Jahren seine wahre Identität preis.
FR/UK
1990
Tele 5 Wdh.
22:40 Uhr Stalker
Ein ortskundiger 'Stalker' führt einen Wissenschaftler und einen Schriftsteller in die 'Zone' in der Realität und Traum verschwimmen.
DE/SU
1979
arte Wdh.
23:00 Uhr Andromeda
Windhunde des Krieges
3x06 RTL2 Wdh.
23:00 Uhr Profiler
Treibgut
4x04 VOX Wdh.
23:55 Uhr Buffy - Im Bann der Dämonen
Neue Freunde, Neue Feinde
3x03 Kabel1 Wdh.
00:05 Uhr Mutant X
Kaltes Herz
3x05 RTL2 Wdh.
00:05 Uhr Veronica Mars
Auge um Auge
1x20 ZDF 1st
00:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Achterbahn der Gefühle
4x21 VOX Wdh.
00:40 Uhr 24 - Twenty Four III
Tag 3: 08:00 - 09:00 Uhr
3x20 SF2 Wdh.
01:00 Uhr Mutant X
Schatten der Vergangenheit
3x06 RTL2 Wdh.

Donnerstag, 19. Oktober 2006

15:05 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Konfuzius
3x14 ATVplus Wdh.
16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Fieber
2x12 Pro7 Wdh.
16:05 Uhr Pretender
Projekt Gemini (2/3)
3x21 Tele 5 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Der Mann mit dem Drachendolch
4x04 ORF1 Wdh.
19:20 Uhr Pretender
Die Afrika-Connection
4x01 Tele 5 Wdh.
20:15 Uhr Robots
Animationsfilm. Roboter Rodney möchte gerne in der Firma von Mr. Bigweld anheuern. Doch der böse Roboter Ratchet hat dort die Macht übernommen und will alle Roboter zu Updates zwingen.
US
2004
Premiere 1 Wdh.
21:15 Uhr Robots
Animationsfilm. Roboter Rodney möchte gerne in der Firma von Mr. Bigweld anheuern. Doch der böse Roboter Ratchet hat dort die Macht übernommen und will alle Roboter zu Updates zwingen.
US
2004
Premiere 2 Wdh.
21:40 Uhr Invasion
Der Taucher
1x02 ATVplus 1st
21:55 Uhr Past Perfect
In der Zukunft werden Straftäter sofort liquidiert. Einer der Cops entdeckt fast zu spät sein Gewissen.
US
1998
Sci Fi Wdh.
22:30 Uhr Alias - Die Agentin
Höllenfeuer
2x16 ATVplus Wdh.
22:45 Uhr Virtual Storm
Ein Computerhacker spielt ein VR-Game und wird dann von dem Spiel erpresst, sich in einen Militärsystem zu hacken.
USA
2002
SF2 Wdh.
23:50 Uhr Steven Spielberg presents Taken
Jacob und Jesse
1x02 ORF1 Wdh.
00:25 Uhr 24 - Twenty Four III
Tag 3: 09:00 - 10:00 Uhr
3x21 SF2 Wdh.
00:45 Uhr CSI: Miami
3 Frauen
4x05 RTL Wdh.

Freitag, 20. Oktober 2006

15:05 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Die Mumie
3x16 ATVplus Wdh.
16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Ein tierisch guter Spuk
2x13 Pro7 Wdh.
16:05 Uhr Pretender
Die Afrika-Connection
4x01 Tele 5 Wdh.
19:20 Uhr Pretender
Das Loch
4x02 Tele 5 Wdh.
20:15 Uhr The Green Mile
Tom Hanks als Gefängniswärter im Todestrakt.
US
1999
ATVplus Wdh.
20:15 Uhr Red Planet
Bei dem Versuch den Mars zu terraformen geht etwas schief. Val Killmer und Carrie-Anne Moss fliegen zwecks Untersuchung hoch.
US/AU
2000
VOX Wdh.
20:15 Uhr Code 46
Ein Ermittler ist auf der Suche nach einer Passfälscherin. Als er sich in sie verliebt, gerät er selbst in Konflikt mit dem Überwachungsstart.
US/GB
2003
Sci Fi 1st
20:15 Uhr Timeline
Ein Professor landet im Jahr 1357. Sein Sohn reist mit ein paar Studenten hinterher, um ihn zu retten.
US
2003
Pro7 Wdh.
20:15 Uhr Robots
Animationsfilm. Roboter Rodney möchte gerne in der Firma von Mr. Bigweld anheuern. Doch der böse Roboter Ratchet hat dort die Macht übernommen und will alle Roboter zu Updates zwingen.
US
2004
Premiere 3 Wdh.
20:15 Uhr Star Wars: Episode IV - Eine neue Hoffnung
Dieser Film mit den leuchtenden Schwertern und Raumschiffen und dem Bösen mit dem schwarzen Integralhelm. Ich muss da nicht wirklich was zu sagen?
US
1977
Premiere 1 Wdh.
21:15 Uhr Star Wars: Episode IV - Eine neue Hoffnung
Dieser Film mit den leuchtenden Schwertern und Raumschiffen und dem Bösen mit dem schwarzen Integralhelm. Ich muss da nicht wirklich was zu sagen?
US
1977
Premiere 2 Wdh.
22:30 Uhr Cliffhanger - Nur die Starken überleben
Sylvester Stallone hängt im Gebirge herum.
IT/FR
1993
Tele 5 Wdh.
23:00 Uhr Blade
Wesley Snipes als Halbvampir Blade, auf der Jagd nach Vollvampiren und auf der Suche nach einem Vampirgegenmittel.
US
1998
SF2 Wdh.
23:15 Uhr Der Hexenclub
Ein paar Schülerinnen interessieren sich für Hexerei. Deswegen werden sie gehänselt. Woraufhin sie mit Magie zurückschlagen.
US
1996
Pro7 Wdh.
23:20 Uhr TekWar: Kampf um die verlorene Vergangenheit
Von und mit William Shatner. Ein Ex-Cop kommt wegen Drogenmissbrauchs in den Knast. Er wird frühzeitig entlassen, da ein hohes Tier ihn für seine Anti-Drogen-Abteilung haben will.
CA/US
1994
Sci Fi Wdh.
23:50 Uhr God's Army - Die letzte Schlacht
Christopher Walken als Erzengel Gabriel, der seine eigene Rebellion gegen Gott startet, und dabei die Seele eines Mörders braucht. Ein Ex-Priester und Jetzt-Cop versucht das zu verhindern.
US
1995
13th Street Wdh.
00:25 Uhr Stargate: SG1
Das Geheimnis der Asgard
5x22 ATVplus Wdh.
00:35 Uhr Ginger Snaps - Das Biest in dir
Zwei Mädchen inszenieren immer wieder ihren Tod. Dann wird eine von einem Werwolf gebissen ...
CA/US
2000
Tele 5 Wdh.
00:55 Uhr 24 - Twenty Four III
Tag 3: 10:00 - 11:00 Uhr
3x22 SF2 Wdh.

(Zurück zum Inhalt)


6. Rating Report
von Martin Seebacher

Die neue US TV-Season ist nun schon beinahe drei Wochen alt. Los ging es gleich in der ersten Woche mit einem großen Knall: "CSI" auf CBS verlor im direkten Duell gegen ABC’s "Grey’s Anatomy". Die Krankenhausserie konnte im direkten Duell mit 25 Millionen Zuschauern deutlich bessere Werte einfahren als der Auftakt der siebten Staffel des Krimi-Dauerbrenners, der sich mit 22 Millionen Fans begnügen musste. "Grey’s Anatomy" holte sich mit diesem Topwert auch den ersten Platz unter allen Network-Sendungen der ersten Woche. Auf Platz zwei landete mit "Desperate Housewives" ebenfalls eine ABC-Serie, sie konnte 23 Millionen Menschen begeistern. Trotz der unerwarteten Niederlage von "CSI" gegen "Grey’s Anatomy" und einem generellen Abwärtstrend des Franchise konnten alle drei "CSI" Serien Plätze in den Top 10 der meistgesehenen Sendungen erreichen. Gut gestartet sind auch die neuen Staffeln von "House, M.D." (13,4 Mio.) und "Boston Legal" (11,6 Mio.).

In der zweiten Woche konnte "CSI" Terrain gutmachen und 180 000 Zuschauer mehr an sich fesseln als "Grey’s Anatomy", das diesmal "nur" 23,31 Millionen Zuseher begeistern konnte. In Woche zwei der Season starteten auch die neuen Staffeln von "Smallville" (5,04 Mio.) und "Supernatural" (3,81 Mio.). Beide Serien erzielten schwächere Ergebnisse als im Vorjahr, "Smallville" verlor beinahe 900 000 Zuschauer, "Supernatural" gar gleich mehr als das Doppelte.

Auch von den Kabelsendern gibt es Neuigkeiten: "Blade" wurde nach der ersten Staffel abgesetzt. Die Serie startete zwar ausgesprochen gut, verlor aber sehr viele Zuschauer. Blöd, dass die Staffel mit einem Cliffhanger endet, der somit vermutlich nie aufgelöst wird. Auch bei den beiden "Stargate"-Serien steht es weiter nicht zum Besten. Die Quoten haben sich zwar nicht weiter verschlechtert, aber leider auch nicht verbessert. Noch herrscht aber grünes Licht für eine weitere Staffel von "Atlantis", "SG-1" wurde ja bereits offiziell abgesetzt.

Auch in Deutschland muss "Stargate: Atlantis" mit Zuschauerrückgängen kämpfen. Die zuletzt gezeigte Folge am 27. September erzielte nur bescheidene 6,6% Marktanteil – das bisher schwächste Ergebnis für die Serie. Auch die "Desperate Housewives" bei ProSieben kommen noch immer nicht an die Traumergebnisse ihrer ersten Staffel heran, liegen aber noch immer über dem Senderschnitt. Die letzte Staffel von "Charmed" kommt ebenfalls nicht so richtig in Schwung, während die Quoten von "Grey’s Anatomy" in Deutschland weiterhin äußerst schlecht bleiben. Verbessern konnte sich dagegen "Lost", das zuletzt immerhin 13,7% der 14-49-Jährigen an sich fesseln konnte.

Kabel 1 hat mit "Ghost Whisperer" einen neuen US-Hit im Programm, mit bis zu 9,6% Marktanteil ein absoluter Erfolg für den kleinen Sender. Und Vox dürfte mit dem Start von "Boston Legal", der neuen Serie von David E. Kelley, auch mehr als zufrieden sein, verfolgten doch 9% der Zielgruppe den ersten Einsatz von William "Kirk" Shatner als Anwalt Denny Crane.

Informationen zum Thema:
http://www.sftv.ch/rubriken/quoten/ - Star Trek-Quoten im Internet

Shopping-Tipps zum Thema:
"Boston Legal - Season 1 (UK-Import)" - DVD-Box zum Preis von 65,- EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


7. Schnellschüsse und "Weisheiten"
von Matthias Pohlmann

,Sensation: "Grey’s Anatomy" schlägt "CSI"´ vermeldete "Quotenmeter.de" am 22. September. Vom "Post-CSI-Alter" (was für eine Wortschöpfung) schrieb Manuel Weis ebendort fünf Tage später.

Was war geschehen?

Mit Beginn der neuen Fernsehseason in den USA hatte das Network abc sich dazu entschlossen, ihre erfolgreichste Serie, "Grey’s Anatomy" (die zweiterfolgreichste insgesamt), gegen die erfolgreichste Serie des Networks CBS - "CSI" (die erfolgreichste insgesamt) - zu setzen. Die weiteren Rahmendaten: Für "CSI" begann das siebte Jahr, für "Grey’s Anatomy" war es der Beginn der dritten Staffel.

Nach dem ersten Aufeinandertreffen der beiden Serien lag "Grey’s Anatomy" mit 25 Millionen Zuschauern knapp vor "CSI" mit rund 22 Millionen Zuschauern, Quotenmeter erwähnte weiterhin, dass es bei den 18-49-Jährigen ähnlich ausgesehen habe.

Eine Sensation?

Die Frage, die sich aber stellt, ist die, ob das eine Sensation ist. Und da kann die Antwort nur "nein" lauten. Denn keine Serie dominiert den US-Markt auf Dauer, so wurde "E.R." einst von "CSI" gestürzt – um nun von "Grey’s Anatomy" (diesmal im direkten Duell) gestürzt zu werden.

Viele Experten gehen dabei davon aus, dass "CSI" insbesondere vom Trauma des 11. September zehren konnte, da dies bei einem großen Teil der US-Bevölkerung die Sehnsucht nach fiktionaler Unterhaltung steigen ließ, bei der die "bösen Jungs" (in der Regel) am Ende gefasst werden und es dabei gerecht zugeht – die Zahl der US-Crimeserien, die nach "9/11" aufkamen, spricht hier jedenfalls nicht dagegen.

Wenn nun also "CSI" nicht mehr automatisch die Nr. 1 ist, so mag das für manche überraschend schnell gekommen sein. Angesichts der Tatsache, dass insgesamt bereits zwölf Staffeln (über 250 Folgen) verschiedener "CSI"-Serien ausgestrahlt wurden, kann das aber niemand ernsthaft als "Sensation" auffassen.

Das "Post-CSI-Alter" ist damit im Übrigen noch lange nicht angebrochen – denn "CSI" steht keineswegs vor der Absetzung. Und auch den Platz als Nr. 1 hat die Serie noch nicht endgültig verloren – jedenfalls hatte sie diesen Platz in der zweiten Woche bereits zurück erobert. Hier wiederum erwähnte Quotenmeter, dass in der Gruppe der 18-49-Jährigen "Grey’s Anatomy" auf Rang 1 blieb – wiederum ohne zu ergänzen, dass es sich dabei auch nur um die Zielgruppe von "Grey", nicht aber um die von "CSI" handelt. Denn CBS ist strategisch eher auf die Gruppe der 25-54-Jährigen ausgerichtet, in der man (deutlich knapper als in der erwähnten Zielgruppe) ebenfalls hinter "Grey" gelandet war.

Die eigentlich spannenden Fragen werden nicht einmal gestellt

Nun mag man aus Mangel an interessante(re)n News aus den USA zu der Entscheidung kommen, dass der Kampf "CSI vs. Grey’s Anatomy" eine allwöchentliche Sensation zu bieten hat – egal in welcher Richtung. Dann sollte man aber doch wenigstens darauf hinweisen, was die eigentlich spannende Fragen in diesem Kontext sind. Und diese lauten doch (unter anderem) eher:

- Überleben beide Formate diese Kampfprogrammierung und wie geht dieser Quotenkampf am Ende aus?
- Ist ein Absinken der Quoten für "CSI" ein Zeichen dafür, dass die "9/11"-Wunden zu verheilen beginnen?
- Hat CBS neue, erfolgreiche Formate am Start, denen es zuzutrauen ist, "CSI" zu beerben?
- Gibt es Hinweise darauf, dass "CSI" eine durchgehendere Handlung benötigt?
- Was macht "Grey" besser als "ER"?

Die meisten dieser Fragen lassen sich natürlich erst im Mai (wenn überhaupt) beantworten und verlangen ein wenig mehr als ein simples Abschreiben von Zahlen oder extrem flache "Analysen" wie "Die ersten Folgen waren die besten". Wenn dem so wäre, dann hätte die Serie bereits in den Staffeln vier, fünf und sechs kräftig Federn lassen müssen – diese waren aber die (bisher) erfolgreichsten ...

Mit diesem vorab veröffentlichten Artikel startet Matthias Pohlmann in diesem Monat mit zwei Mitstreitern das Portal www.u-kult.de. Er wird jedoch auch dem Corona erhalten bleiben.

Informationen zum Thema:
Die Sensationsmeldung bei Quotenmeter.de
Die "Weisheiten" bei Quotenmeter.de
Die "CSI"-Quoten der zweiten Woche

Shopping-Tipps zum Thema:
"Greys Anatomy - Die jungen Ärzte. 1. Staffel (2 DVDs)" - 2 DVDs zum Preis von 19,95 EUR
"CSI: Crime Scene Investigation - Season 5.2 (3 DVDs)" - 3 DVDs zum Preis von 26,95 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


8. Kunterbunt

Neu im Wurdack-Verlag:"Tabula rasa"
von Armin Rößler

Im Wurdack Verlag ist der sechste Band der Science-Fiction-Reihe erschienen: "Tabula rasa", herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen, enthält auf 226 Seiten 22 Kurzgeschichten von 23 Autoren.

Noch ist Zeit für Träume: von einem Neuanfang auf einem fremden Planeten, der Wiedergeburt längst ausgestorbener Tiere oder dem Durchbrechen genetischer Standesschranken.
Aber was ist, wenn sich der Traum als Alptraum erweist? Wenn jeder Tag bis ins Detail vorgeplant ist, man seltsame Botschaften in der eigenen Handschrift findet, ohne sich zu erinnern, oder die jüngste Arbeitsmarktreform einen zur Arbeit als Enzym in einem außerirdischen Magen zwingt?

Die Autoren:
Ines Bauer, Andreas Flögel, Arnold H. Bucher, Frank Hoese, Heidrun Jänchen, Melanie Metzenthin, Niklas Peinecke, Bernhard Schneider, Veronika Bicker, Bernhard Weißbecker, Birgit Erwin, Frank W. Haubold, Armin Rößler, Henning Mühlinghaus, Frank Hebben, Uwe Hermann, Christian Weis, Nina Horvath, Andrea Tillmanns, Axel Bicker, Edgar Güttge, Peter Hohmann & Thomas Liss.

Tabula Rasa
Wurdack Science-Fiction Band 6
herausgegeben von Armin Rößler und Heidrun Jänchen
Taschenbuch
9,95 Euro
ISBN 3-938065-18-4


Informationen zum Thema:
"Tabula Rasa"

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

"Dies sind die Abenteuer – 40 Jahre Star Trek" - jetzt erschienen
von Corona Magazine

Seit Montag, dem 2. Oktober ist es soweit: Das Buch "Dies sind die Abenteuer – 40 Jahre Star Trek" von Thomas Höhl und Mike Hillenbrand ist im Handel erhältlich.

Auf 448 Seiten, in 40 Kapiteln und zahlreichen "Zwischenspielen" berichten die Autoren aus 40 Jahren Star Trek und legen dabei Schwerpunkte auf Ereignisse, Entwicklungen und Personen, die in anderen Büchern über Star Trek bislang weniger im Mittelpunkt standen.

Episodenguides oder Schauspieler-Bios findet der Leser nicht in "Dies sind die Abenteuer", dafür kommen u.a. auch endlich die zu Wort, die Star Trek überhaupt so erfolgreich gemacht haben: Die Fans!

"Dies sind die Abenteuer - 40 Jahre Star Tek" von Thomas Höhl und Mike Hillenbrand 448 Seiten, HEEL-Verlag, 12,95 Euro

Lesungen:

Corona-Herausgeber Mike Hillenbrand liest aus dem Buch, erklärt das Konzept dahinter und beantwortet Fragen und Anmerkungen der Leser.

Folgende Lesungen aus "Dies sind die Abenteuer... - 40 Jahre Star Trek" sind bislang geplant:

Wo: BuchmesseConvent 21
in: Dreieich (Nähe Frankfurt)
Wann: Samstag, 7. Oktober, 14 Uhr

Con-Eintritt: 8,- Euro (ermäßigt: 6,- Euro)

Mehr Infos unter www.buchmessecon.info

Wo: SF-Treff im Ruhrgebiet
in: Sternwarte Bochum
Wann: Freitag, 1. Dezember, ab 19 Uhr


Eintritt: frei
Mehr Infos unter www.sf-stammtisch-ruhr.de

Informationen zum Thema:
Die Seite zum Buch

Shopping-Tipps zum Thema:
""Dies sind die Abenteuer - 40 Jahre Star Trek"" - 448 Seiten zum Preis von 12,95 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

Neues zum DTTS
von Jonathan Kevin Lond

Es steht zwar noch kein Termin fest, aber das 4te DTTS wird im September, Oktober 2007 in der Lagerhalle Osnabrück stattfinden. zugesagt für 2007 haben jetzt schon Kolja Steinrötter und Erika Lond, die die Veranstalter vorstellen möchten:

Erika Lond

"Divine Clearing - Amalie Louis" von Erika Lond, (First Edition 01.09.2006 bei Lulu.com, Internet Publisher und Store, englische Ausgabe)

Kurzbeschreibung:
Stell dir vor, du fährst in deinem Auto nach Hause und hast eine unerwartete Panne. Stell dir vor, zwei merkwürdige Gestalten bieten dir Hilfe an. Stell dir weiterhin vor, dass du ihr höfliches Angebot erleichtert annimmst und dich dann kurze Zeit später im tiefen Weltraum wiederfindest, mit einer exzellenten Aussicht auf Sterne und Planetensysteme. Unsinn? Nur wieder eine von diesen zahlreichen "Entführungsgeschichten"? Nein, diese Story geht tiefer, man erfährt überraschende Aha-Erkenntnisse, die man so nicht vermutet oder sich auch nur vorstellen kann. Schon nach den ersten Kapiteln hat man die Helden mit ihrer ernsthaften Komik leibhaftig vor Augen und sie verfolgen dich wie unendlich existente Comicfiguren. Mit der Heldin Amalie erlebt man jede Sekunde ihres Abenteuers, geschrieben in einfachen Worten mit tiefschürfender Fantasie, für alle die glauben oder nicht glauben, die wissen wollen oder die bereits alles wissen. Es ist ganz klar nicht nur "Science fiction". Spannend ist es auch im Anhang: Da kann man das Traumtagebuch durchforschen und psychologische Zusammenhänge klären. Mit diesem Werkzeug ist es möglich, in detektivischer Arbeit zu entscheiden, ob der Inhalt der Story auf einer wahren Begebenheit beruht oder ganz einfach nur einem erfinderischen Geist entstammt.

Wer ist Erika Lond? Sie ist, wie sie sagt, über fünfzig und schreibt sehr gerne. Das wäre besser als reden, denn was man sagt, kann man schlecht zurücknehmen. Geschriebenes kann man ständig ändern, es sei denn, man hat es bereits abgeschickt. Allerdings sei sie weder Journalistin noch Autorin. Sie bezeichnet ihre berufliche Laufbahn so: Abgebrochene Fotografenlehre, Datentypistin, Versandpackerin, Familienmanagerin, Verkaufssachbearbeiterin im Export, Bürokaufmann, Behördenangestellte, Lehrerin für Autogenes Training und Entspannung, Frührentnerin. Erika Lond war verheiratet mit einem Engländer, hat einige Zeit in England und auf Zypern gelebt. Sie hat zwei erwachsene Kinder und drei Enkelkinder und lebt auf einem ruhigen Dorf in der Nähe von Hannover. In ihrer Schublade, so sagt sie, schlummern noch einige Manuskripte. Ein Kinderbuch wurde bereits einmal verlegt: Verlegt im wahrsten Sinne des Wortes. Aus diesem Grunde hat sie sich für die Veröffentlichung bei Lulu.com entschieden. Ende Oktober gibt es dort auch die deutsche Version von Divine Clearing: "Götterlichtung". Freunde und Bekannte von Erika Lond wissen, dass sie in den 80-er und 90-er Jahren ihren Urlaub fast ausschließlich in Portugal verbrachte. Ihre Buchheldin ist Portugiesin. Das könnte die ganze Geschichte, die sie geschrieben hat, unglaublich glaubhaft machen.... Weitere Infos unter www.londerika.de.

Kolja Steinrötter

Star Trek Fan bin ich seit Anfang der 90er Jahre - schon in meinem ersten Semester an der Westfälischen Wilhelms Universität Münster habe ich in Soziologie eine Arbeit über "Die Raumstation am Rande der Kulturindustrie" geschrieben. Damit war DS9 gemeint, und ich habe irgendwie versucht diese Serie mit Adorno zusammenzubringen.... Ich hatte einen verständnisvollen Professor, nämlich Prof. H.J. Krysmanski. Bei dem habe ich dann auch 2003 meine Magisterarbeit über DS9 geschrieben. Daraus habe ich kurz danach , im Frühjahr 2004, mit dem Kollegen Dr. Roland Seim das Buch "Science and a sense of Hope" gemacht (Das Buch ist im Großen und Ganzen die unveränderte, nur sehr wenig überarbeitete M.A. Arbeit). Ich verfolge natürlich weiterhin alles was so im Star Trek Universum passiert - Enterprise ist jedoch eher nicht so mein Favorit. Trotzdem darf man als Star Trek Addict natürlich keine neue Folge verpassen... Schreiben tue ich im Übrigen normalerweise Märchen und Fabeln. Aber was ich sonst so mache kann man am besten einfach auf meiner Seite nachlesen: World-Destruction.Com

Science and a Sense of Hope

Zum Verhältnis von Wissenschaft und Religion in der Fernsehserie "Star Trek: Deep Space Nine": In der Fernsehserie Deep Space Nine werden Inhalte vermittelt, die eine Brücke schlagen zwischen den Wissenschaften, der Notwendigkeit zu lernen und zu forschen, und dem Wunsch der Menschen an etwas zu glauben - an etwas, das ihnen das Gefühl gibt, die Existenz hätte auch auf längere Sicht einen tieferen, kosmologischen Sinn.

Das betrifft die zukünftigen Werte und Prioritäten der Menschheit, aber auch ihr Verhältnis zur Wissenschaft, zur Technik. Und bei Deep Space Nine auch den religiösen Glauben. Im Star Trek Universe ist die Einheit der Menschheit und die allmähliche Verschiebung ihrer Prioritäten durch den ersten Kontakt mit einer außerirdischen Lebensform erst möglich geworden.

Ist Deep Space Nine aber ein Produkt der Massenkultur, das tatsächlich versucht, eine neue Weltsicht zu vermitteln? Wird durch die Darstellung einer Gruppe von Menschen und Aliens, die mit kosmologischen Fragen konfrontiert werden, an welchen wir heute verzweifeln oder die wir noch gar nicht stellen können, versucht, unser Bewusstsein für diese Probleme zu schärfen? Der Autor versucht in seiner Arbeit, dies zu belegen.

In diesem Zusammenhang ist wichtig darzustellen, wie der allgemeine Zustand von Wissenschaft und Religion, Bildung und Glauben, aber auch anderen wertevermittelnden Instanzen - etwa der Erziehung und der Medien - heutzutage ist. "Science and a Sense of Hope" (Carl Sagan). Zuletzt soll die Fernsehserie Deep Space Nine auch als ein Beispiel dienen, wie in den Medien Werte vermittelt werden können.

Zudem haben die Veranstalter ihre Fühler nach Gamern ausgestreckt, die auf der kleinen Con zugegen sein sollen und sind fündig geworden. Das Team von www.wiiinsider.de wird einiges zur neuen Nintendo Konsole WII erzählen und "es soll auch ein wenig gezockt werden". Speziell gesucht werden noch Gäste für den Nintendo DS. Wer eine entsprechende Seite betreibt und sich gut mit der Konsole auskennst, möge sich bei den Veranstaltern melden.

Der DTTS lautet ab 2007 DGMC, was für "Deneva, German Media Convention" steht, benannt nach der Deneva - Schiffsklasse. Somit wird die Seite zur Convention demnächst unter www.deneva.de erreichbar sein.

Informationen zum Thema:
www.londini.de

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

SF-Treff im Ruhrgebiet geplant
von SF-Stammtisch-Ruhr

Der Science-Fiction-Stammtisch im Ruhrgebiet formiert sich neu. Am 1. Dezember 2006 treffen sich alle Freunde der Science-Fiction in Bochum. Der Eintritt ist frei und die Veranstalter schreiben:

SF-Stammtisch-Ruhr, der SF-Treff im Ruhrgebiet, ist eine in lockeren Abständen stattfindende Veranstaltung für Genre-Freunde. SF, Fantasy, Horror oder andere gute Unterhaltung stehen im Mittelpunkt des Abends.

Bei Speis und Trank und in netter Runde wird über das letztgelesene Buch, die zuletzt geschaute Serie oder den letzten Kinobesuch geplaudert. Dabei ist es egal, wo die Präferenz jedes Einzelnen liegt: Der Perry Rhodan-Heft-Sammler ist ebenso Willkommen, wie der Stanislav Lem-Lieberhaber oder der Star Trek-Fan. (Sind wir nicht alle irgendwo Star Trek-Fans?)

Jede und Jeder kann regelmäßig und/oder unregelmäßig kommen und einen netten, anregenden Abend verbringen. Für den SF-Treff haben wir das passende Ambiente gefunden. Er findet im Radom der Sternwarte Bochum statt, nicht zu verwechseln mit dem Planetarium in der selben Stadt!

Mehr Infos auf der Website des Treffs.

Informationen zum Thema:
Die Seite des SF-Treffs im Ruhrgebiet

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


9. Wissenschaft: Horizontale Evolution
von Marcus Haas

Denkt man an Evolution, stellt man sich oft einen mehr oder weniger geraden Weg vom Einfachen zum Komplexen vor. Organismen entwickeln sich weiter und passen sich ihrer Umwelt an. Doch diese Vorstellung muss man über Bord werfen, zum einen ist höhere Komplexität kein Merkmal von Anpassung, sie ist nur ein möglicher Weg dahin, auch eine Vereinfachung kann eine Anpassung bedeuten.
Und es geht nicht nur vor und zurück, manchmal macht die Evolution auch einen Schritt zur Seite und es werden Gene zwischen unterschiedlichen Arten ausgetauscht. Bei Bakterien ist das gang und gäbe, aber auch bei Pflanzen ist bekannt, dass sie ihre Gene nicht nur untereinander weitergeben, sondern auch an Nachbarn auf dem Feld. So sind Fälle bekannt, in denen Pflanzen, die gentechnisch resistent gegen Unkrautbekämpfungsmittel gemacht wurden, diese Eigenschaft auch an das Unkraut weitergegeben haben.

Dieser horizontale Genaustausch zwischen unterschiedlichen Arten ist kein Ausnahmefall von Bakterien oder einigen Pflanzen, sondern scheint sich im Laufe der Erdgeschichte immer wieder ereignet zu haben.
1997 wurde erstmals untersucht, wie sich zwei Escherichia-coli-Bakterienstämme genetisch unterscheiden, es handelte sich um ein im Labor gut untersuchtes Bakterium und einen Stamm, der als Krankheitserreger bekannt ist. Dabei stellte sich heraus, dass ein Großteil der zusätzlichen Gene, die etwa 26% des Gesamtgenoms ausmachten, für die Virulenz des Bakteriums verantwortlich sind und vermutlich durch horizontalen Gentransfer über Bakteriophagen - Viren, die Bakterien infizieren - aufgenommen wurden.

Eine andere Untersuchung an einem Enzym, das man in ähnlicher Form in Bakterien, Pilzen, Pflanzen und Tieren findet, hat gezeigt, dass das Gen, das in Bakterien für dieses Enzym verantwortlich ist, den Eukaryonten näher steht, als andere bakterielle Gene. Ein Hinweis darauf, dass Bakterien dieses Gen von höheren Lebewesen erhalten haben – Eukaryonten sind Zellen, die einen abgeschlossen Zellkern haben und deren Energie in Mitochondrien erzeugt wird, wie in Pilzen, Pflanzen und Tieren. Wobei die Übergabe des Gens wahrscheinlich 470 bis 650 Mio. Jahre zurückliegt, während sich Eukaryonten und Bakterien vor etwa 1,5 – 1,8 Mrd. Jahren getrennt haben (was man z. B. über die Mutationsrate im Genom abschätzen kann).

Aber der horizontale Gentransfer ist kein Phänomen, dass auf einfache Organismen, wie Bakterien begrenzt ist, inzwischen gibt es Hinweise, dass auch Tiere über Gensequenzen verfügen, die näher miteinander verwandt sind, als die Arten, in denen sie gefunden wurden. Dazu gehören die Fruchtfliegenarten Drosophila willistoni und Drosophila melanogaster, die über ebensolche Genabschnitte zu verfügen scheinen. Der Gentransfer könnte durch einen Parasiten zu Stande gekommen sein, den sich diese beiden Fliegenarten mit einer Ameisenart teilen.
Diese Entdeckung zeigt aber auch, dass der Transfer von Genen zwischen unterschiedlichen Arten höhere Lebensformen ein eher seltener Prozess ist, der durch besondere Umstände, wie einen gemeinsamen Parasiten oder eine Virusinfektion begünstigt werden muss. Auf der anderen Seite ist der Austausch von Gensequenzen für Bakterien ein evolutionärer Vorteil, da auf diese Weise z. B. Resistenzen schnell weitergegeben werden können. Die Übergabe erfordert meist einen direkten Kontakt der Bakterien, aber einige Stämme verfügen über die Möglichkeit, auch freie DNS aus ihrer Umgebung aufzunehmen. Derartige freie DNS kann unter Umständen pflanzlichen Ursprungs sein und sich unter günstigen Umständen zwei oder mehr Jahre im Boden halten. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese freien Gene durch Bakterien oder Pilze auf andere Arten übertragen werden, ist zwar gering, aber nicht völlig auszuschließen.

Einige Untersuchungen zeigen inzwischen, dass der horizontale Gentransfer zwischen Pflanzen häufiger vorkommen könnte, so ist bei einer bestimmten Kiwipflanze ein Gen gefunden wurden, dass man zwar von Liliengewächsen kannte, aber in anderen Kiwiarten nicht vorkommt. Und beim Kanadischen Blutkraut scheint die Hälfte eines Gens von einer anderen Pflanzenart zu stammen.
In Bezug auf gentechnisch veränderte Pflanzen heißt das natürlich, dass diese ihre Gene durchaus auch an andere Pflanzen und Organismen weitergeben können, dabei handelt es sich aber um einen ganz natürlichen Prozess, der in der Natur schon seit Ewigkeiten abläuft. Der Unterschied liegt aber darin, dass hier Gene in ein Ökosystem eingeführt werden, die sonst nicht in dieser Weise verfügbar wären, ob und welche Rolle das spielt, muss erst noch untersucht werden.

Der Gentransfer von einer Art zur anderen ist aber nur eine Möglichkeit, wie die Evolution eine horizontale Abkürzung nehmen kann. Hin und wieder sind es nicht nur ein paar Gene, die aufgenommen werden, sondern ein ganzer Organismus.
Diese Endosymbiose vermutet man bei den Kraftwerken der Zelle, den Mitochondrien oder den das Chlorophyll enthaltenden Plastiden der Pflanzen, die vermutlich in der Frühzeit eigenständige Organismen waren und sich irgendwann mit einer anderen Zellart zusammengetan haben und von dieser aufgenommen wurden. Im Laufe der Zeit verloren sie viel von ihrem eigenen Erbmaterial, aber sie vermehren sich noch immer durch Teilung und entstehen nicht in jeder Zelle von neuem. Dieser Zusammenschluss wäre aber ohne einen Gentransfer zwischen den Zellarten wahrscheinlich nicht möglich gewesen, denn für eine funktionierende Symbiose mussten schließlich Nährstoffe ausgetauscht und verarbeitet werden. Viele Gene, die der Symbiont verloren hat, müssten sich demnach in der Wirtszelle wiederfinden. An zwei Algengruppen wird dieser besondere Gentransfer zur Zeit untersucht.

Alles in Allem geht die Evolution nicht nur den vertikalen Weg - sei das nun auf oder abwärts, wie man das lange Zeit geglaubt hat. Die Evolution lässt sich in dieser Hinsicht nicht einschränken und sorgt dafür, dass das Rad nicht jedes Mal neu erfunden werden muss, wenn es auch durch Gentransfer oder Endosymbiose weitergegeben werden kann. Horizontale Evolution ist ein bedeutender Faktor in der Entwicklung der Arten.

Informationen zum Thema:
Horizontaler Gentransfer - ein natürlicher Prozess
Wandernde Gene
Grenzenloser Genaustausch
Endosymbiose - ein Motor der Evolution

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


10. Die Corona-Kurzgeschichte

In memoriam Olaf Brüschke

Am 23. Juli 2006 ist Olaf (Olly) Brüschke verstorben, plötzlich und unerwartet und viel zu jung. Er ist gerade 47 Jahre alt geworden. Wie wir war Olaf der Science-Fiction verbunden. Seinen Newsletter und die damit verbundene Website "ScienceFantasy-Flash" kennen sicherlich noch einige von euch, obwohl dieser vor knapp zwei Jahren eingestellt worden ist. Der Grund dafür war ein weiteres Hobby von Olaf, das immer mehr von seiner Zeit beanspruchte: ein Internetradio-Sender, den er mitbegründete und in dem er moderierte. Das verfolgte Ziel, Lesungen (natürlich auch über SciFi) in diesem Sender zu etablieren, hat er nicht mehr erreichen können. Genau am Jahrestag der Gründung des WebRadios ist Olaf verstorben, er hat den ersten Geburtstag nicht miterleben dürfen. Auch seinem privaten Glück, das er endlich nach langer Zeit gefunden hatte, hat der Tod ein vorzeitiges Ende gesetzt.
Olaf war auch sehr an Literatur interessiert, hat viel gelesen, und im Kreis seiner Autorenfreunde war sein Urteil hochgeschätzt. So hat er auch an der Leitung des Story-Wettbewerbs mitgewirkt, den Corona veranstaltet, und war an der daraus hervorgegangenen Anthologie "Schlag 13!" maßgeblich beteiligt gewesen. Schon zuvor (2002) haben Olaf und ich eine Kurzgeschichtensammlung ("Welten voller Hoffnung") herausgegeben, in denen bekannte und unbekannte AutorInnen mit SciFi- und Fantasy-Stories vertreten sind. Olaf fehlt mir sehr. Ich vermisse seine trockene Art, seine ehrliche Freundschaft und die langen Gespräche über dies und das und das andere auch noch, per Telefon und bei den viel zu seltenen persönlichen Treffen. Danke, Mike, dass du mir das Plätzchen hier eingeräumt hast, damit ich noch einmal an Olaf Brüschke erinnern kann.

Es grüßt euch alle ganz herzlich,
Barbara Jung


Liebe Kurzgeschichten-Freunde,

aller guten Dinge sind drei: Zum dritten Mal hat es Niklas Peinecke geschafft, unter den drei Erstplatzierten beim Storywettbewerb des Corona Magazines zu landen. Nach zwei zweiten Plätzen mit seinen Kurzgeschichten "Subtile Hinweise" (Corona Nr. 158) und "Schablonen" (Nr. 164) war es eigentlich logisch, dass der Autor ausgerechnet beim Thema "Die dritte Macht" endlich auch einmal auf dem ersten Platz landen würde. Wir hoffen, dass Ihnen die Story "Go mit Glasperlen" genauso gut gefällt wie der Redaktion.
Nicht fehlen darf der Hinweis auf das nächste Thema unseres Kurzgeschichtenwettbwerbs: Einsendungen zu "Masken" werden bis 1. November 2006 entgegengenommen. Wer Interesse hat, sich mit einer Kurzgeschichte (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Phantastik – keine Fan-Fiction) zu beteiligen, die einen Umfang von 20.000 Zeichen nicht überschreitet, schickt seine Story (möglichst als rtf-Datei) rechtzeitig per E-Mail an die Kurzgeschichten-Redaktion, die unter kurzgeschichte@corona-magazine.de zu erreichen ist.

Armin Rößler

Go mit Glasperlen

Jane hing an der Leine, als Titan anrief. Die zentrale KI ihrer Station stellte die Botschaft nicht direkt durch, sondern fragte erst vorsichtig an.
»Major Hollis? Ich habe hier eine Transmission von der Titan-Station«, sagte die KI mit neutraler, männlicher Stimme.
Jane sah zu ihren Füßen hinab. 380.000 Kilometer unter ihr hing der Neptun wie ein monströser Wasserball, die kleinere graue Kugel weiter rechts war Triton. Sie war der erste und einzige Mensch, der diesen Anblick mit eigenen Augen je genossen hatte.
»Hal, ich bin gerade beschäftigt. Erwarten sie eine Antwort?« Sie war hier draußen, weil es ihr Trainingsprogramm so vorsah: leichte Reparaturen an durch Mikrometeoriten beschädigten Solarzellen. Eigentlich nichts, das ein Roboter nicht besser gekonnt hätte, zumal die Zellen so weit von der Sonne entfernt sowieso fast nutzlos waren. Aber was hätte sie sonst tun sollen, um sich zu beschäftigen? Und einmal hatte sie sogar einen etwas größeren Meteoriten gefunden und mit in die Station genommen.
»Major Hollis, ich ziehe es vor, wenn Sie mich D-64 nennen. Der Film, auf den Sie anspielen, ist mir unangenehm.« D-64 brachte einen Ton hervor, den er zur Trennung zwischen inhaltlich nicht verbundenen Sätzen verwendete, eine Art Piepen. »Es wird keine Antwort erwartet, da sich der Zeitrahmen auf die unmittelbare Zukunft bezieht.«
»Wie meinst du das? Ich meine: Welcher Zeitrahmen genau?«
»Der Zeitrahmen betrifft die nächsten achtundzwanzig Stunden.«
Jane betätigte die Seilwinde und der kleine Elektromotor begann, sie surrend in die Station zurückzuziehen. Nur durch den Körperschall übertragen, war das Geräusch seltsam gedämpft.
»Spiel die Nachricht ab!«, bat sie.
Wieder piepte es in ihrem Helmfunk. Dann eine leiernde Stimme vom fernen Titan. Ein Kompressionseffekt ließ sie klingen, als versuche jemand, während des Sprechens permanent einzuatmen.
»Hier Stützpuuuunkt Titan. Maaajor Hollis, wir wenden uns an Sie mit einer Bitteeee.«
Jane hörte sich die Nachricht zu Ende an, während sich die Schleusentore hinter ihr schlossen, und D-64 die Luft zurückpumpte.
Dann forderte sie die KI auf, die Aufnahme zu wiederholen. Sie enthielt drei Überraschungen: Erstens hatten die Robot-Sonden draußen im Kuipergürtel etwas gefunden, außerirdische Artefakte, völlig regelmäßig geformte, glasklare Kugeln verschiedener Größe. Zweitens bekam sie Besuch, und drittens kannte sie diesen Besuch.

***

Wie einsam kann man in einem Raum voller Menschen sein? Jane kam sich wie die letzte Frau auf Erden vor, als sie auf die Abschlussparty kam.
Alle Absolventen ihres Jahrgangs, Physiker, Informatiker, Biochemiker und alles dazwischen.
Zeit, über die Zukunft nachzudenken, zu entscheiden, in welchen Bahnen das Leben weiter verlaufen sollte.
»Jane!«
Von dem Mann, der jetzt auf sie zulief, hatte sie gedacht, dass sie mit ihm gemeinsam entscheiden würde. Bis er ihr gesagt hatte, dass sie sich vielleicht auch noch mit anderen treffen könnten. Dass sie vielleicht ein wenig Abstand bräuchten, erstmal Erfahrungen sammeln sollten. Zum Beispiel mit Rahel, einer Diplomandin, die Robert betreute, hatte sie ergänzt.
Robert umarmte sie, und sie ließ es unbewegt geschehen. Sie hatte ihre Entscheidung getroffen, die Bahn bestimmt, die sie auf Abstand bringen sollte.
»Jane, was hast du?«
Sie sagte es ihm.
Robert starrte sie an, als hätte sie ein Loch in der Stirn.
»Du willst wohin?«, fragte er.
Sie drehte den Kopf herum und betrachtete die herumsitzenden Studenten. Alles Absolventen des MIT, ein bunter Strauß Menschen. Ihre Freunde, die Außerirdischen.
»Neptun«, murmelte sie in ihr Glas.
Robert warf die Hände in die Luft und sah sie an, als hätte sich gerade ein Springhörnchen aus dem Loch in ihrem Kopf gequetscht. »Ich kann ja verstehen, dass du von mir weg willst, aber hätte es nicht auch Australien getan? Oder die Antarktis? Ich meine - Neptun
Sie stellte ihre Cola auf den Couchtisch und wagte es, ihn direkt anzusehen. »Es sind nur drei Jahre. Zeit genug für dich, darüber nachzudenken, ob du lieber mit Rahel zusammen bist.«

***

Aus drei Jahren waren sieben geworden. Sieben Jahre allein in diesem künstlichen Neptunmond aus Beton und recyceltem Plastikabfall, nur D-64 als Gesellschaft, nur ihre eigenen Gedanken und alle paar Wochen eine Transmission vom Titan, obwohl sie zugeben musste, dass D-64 in letzter Zeit viel unterhaltsamer war. Dies war der letzte Außenposten der Menschheit, ein einsames Relais zu den automatischen Sonden im Kuipergürtel.
Und jetzt sollte er vorbeikommen. Der Gedanke kreiste in ihrem Kopf wie ein vagabundierender Mond, während sie sich die Röhre hinab in den Wohnbereich in der südlichen Peripherie hangelte. D-64 hatte die Eigenrotation für einige Wochen abgestellt, um sie im Training zu halten, nur für den Notfall.
»D-64? Wärst du so nett, die Reparaturen mit einem Roboter auszuführen? Ich möchte nachdenken.«
Die KI quittierte die Anfrage mit einem Piepsen.
Treue Seele, dachte sie, Seele aus Germaniumarsenid
Sie zog ihren Druckanzug aus, dann die Bordkombination und schließlich die Unterwäsche. Nackt schwebte sie in die Luftreinigungskammer der Station, eine mit Edelstahl ausgekleidete Kugel, in der alle Luftschächte der Station zusammenliefen. Sie stellte die Kontrollen auf neunundzwanzig Grad Celsius und aktivierte alle Pumpen.
Langsam kreiselnd schwebte sie in der Mitte der Kammer. Ihre Gedanken wanden sich um Robert.

Man stelle sich einen Stab vor, etwa zwei Meter lang und nur fingerdick. An einer Seite befestige man einen großen Schaumstoffball, an der anderen eine Feuerwerksrakete. In die Mitte kommt eine Streichholzschachtel.
Jetzt vergrößere man diese Apparatur, bis der Stab fünfhundert Meter lang ist. Dann hat man ein interplanetarisches Raumschiff.
Der Softball ist eine große Kugel aus Recyclingkunststoff-Waben. Sie dient dazu, die hochbeschleunigten Staubpartikel von der Steuerkapsel, der Streichholzschachtel, fernzuhalten, während der Ionenantrieb, die Rakete, das Schiff durch den Raum drückt. Die Kapsel bietet Platz für einen Robert Besatzung.
Jane beobachtete das Andockmanöver, das von der KI des Schiffes und D-64 als perfektes Ballett choreographiert wurde. Einer plötzlichen Idee folgend, tippte sie einen Code auf der Konsole ein. Musik ertönte aus den Bordlautsprechern, Johann Strauß, »An der schönen blauen Donau«. Sie grinste und lehnte sich zurück.
Eine einzelne Gestalt im Druckanzug verließ die Mittelkapsel des Schiffes und trieb auf die Station zu.
»Hal, öffne bitte die Schleuse«, sagte sie, äußerlich ruhig. In ihr tobten neptunische Stürme.

Welche Bedeutung hat die Phrase »die Nacht miteinander verbringen« in einer Station ohne Eigenrotation, die in der endlosen Nacht, dem Weltraum, kreist?
Der Wohnbereich der Station ließ sich von D-64s Sensoren isolieren, um etwas Privatsphäre für die Besatzung zu schaffen; eine Möglichkeit, die Jane und Robert gern in Anspruch nahmen.
Sex in der Schwerelosigkeit ist eine Sache der Übung. Sie hatten eine Woche Zeit, so lange, wie Roberts Zwischenstopp dauerte.
Dazwischen erzählte Robert von den Glaskugeln.
»Irgendein Doktorand fand heraus, dass die Muster, die die Kugeln als Antwort auf die Impulse der Sonden lieferten, sich als eine Art Maschinensprache nutzen ließen. Sie schrieben ein einfaches Primzahlensieb und ließen es auf einer der Kugeln laufen.«
Jane hatte sich mit einem Gurt an der Decke gesichert, außer dem Gurt trug sie nichts. Robert hielt sich sanft an ihren Hüften fest.
»Sie benutzten die Dinger als Taschenrechner?«, lachte Jane.
»Genau. Das Erstaunliche passierte, als sie ein verallgemeinertes Go-Spiel laufen ließen. Du erinnerst dich, dass es ein NP-Problem ist, also die Bearbeitungszeit explosionsartig ansteigt, wenn man mehr Eingabedaten vorgibt.«
»Ja. Mit so einem Dreitagebart siehst du viel reifer aus.«
»Die Computerleute sind fast geplatzt vor Aufregung: kein exponentielles Wachstum der Laufzeit! Alle Ergebnisse kamen nach konstanten Anwortverzögerungen! Für die Kugeln gilt NP gleich eins!«
»Robert, warum bist du hier?«
»Das weißt du doch aus den Missionsdaten. Ich tanke hier Luft auf und lasse das Wasser von den Anlagen deiner Station aufbereiten, bevor ich zum Kuipergürtel weiterfliege. Es ist eine ziemliche Strecke bis da raus, wir konnten nicht alles im Schiff unterbringen.«
Sie strich ihr Haar hinters Ohr und sah ihm sanft in die grünen Augen.
»Nein. Ich rede hier nicht von deiner Mission oder irgendwelchen Artefakten im Gürtel. Ich meine: Robert, warum bist du hier?«
Er schwieg und streichelte ihre Wange.
Dann küssten sie sich wieder.

Als das Schiff losmachte, hing Jane an der Leine und sah sich den Abflug an. Der Ionenantrieb beschleunigte sehr langsam, zuerst sah es aus, als könne man nebenher laufen. Aber diese geringe stetige Beschleunigung reichte aus. Das Schiff würde Monate brauchen, um wieder auf Reisegeschwindigkeit zu kommen, länger noch, um im Kuipergürtel wieder abzubremsen. Was würde Robert dort finden? Die Daten der Sonden ließen auf Großartiges hoffen.
Robert war nun unterwegs, um im äußeren Sonnensystem Go mit außerirdischen Glasperlen zu spielen.
Jane wandte sich der Station zu.
»Hal, mach die äußere Schleuse auf.«
Nichts geschah.
»Hal! Öffne die Schleuse.«
»Ich fürchte, das kann ich nicht tun, Major Hollis. Das Abkopplungsmanöver hat den Öffnungsmechanismus beschädigt.«
Jane kicherte. »Sehr witzig, Hal. Und jetzt lass mich rein!«
Die Schleuse glitt auf, und Jane schwebte zurück in die Sicherheit der Station aus Recycling-Kunstoff und Asteroidenbeton.
Als sie ihren Helm abnahm, konnte sie Robert noch immer riechen. In der Schwerelosigkeit würde sich der Geruch Jahre halten.
»D-64, bitte reaktiviere in vierundzwanzig Stunden die Eigenrotation. Ich will etwas Gravitation.«
Sie schlüpfte aus ihrem Anzug.
»Major Hollis?«
»Ja, Hal?«
»Es ist schön, Sie wieder an Bord zu haben.«
»Finde ich auch.« Wieder fiel ihr auf, wie viel menschlicher D-64 wirkte, seit sie die kleine Glaskugel an seine Recheneinheit angeschlossen hatte. Sie erinnerte sich, wie sie das faustgroße Artefakt in den Solarsegeln verklemmt gefunden hatte. Mit Hilfe der KI hatte sie bald herausgefunden, was es konnte. Etwas anderes hatte sie ja auch nicht zu tun.
Dann war aus D-64 Hal geworden.
Was wohl geschehen würde, wenn Robert einige Glaskugeln zur Erde brachte? »Hal, könntest du etwas Musik spielen? Ich denke da an etwas Bestimmtes.«

Wieder kreiselte Major Jane Hollis in der Luftkammer. Mit geschlossenen Augen hörte sie David Bowies sanfter Stimme zu und ließ ihre Tränen vom warmen Luftstrom trocknen.


Informationen zum Thema: Niklas Peinecke, Jahrgang 1975, hat in Informatik promoviert. Die Schriftstellerei betreibt er als Ausgleichssport, dabei schreibt er hauptsächlich Science-Fiction. Seine Werke sind bisher in diversen Online- und Print-Magazinen erschienen, unter anderem in c't und Nova. Aktuell wurde seine Geschichte "20 Zeilen Code" in "Tabula rasa" (Wurdack Verlag) veröffentlicht. Er lebt und arbeitet in Hannover.

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


Das Corona Magazine ist geistiges Eigentum der Redaktion (1997-2006).

Das Corona Magazine wurde von Philipp Ruch im Jahre 1997 gegründet und ist eine periodisch erscheinende, kostenlose Publikation der Website www.corona-magazine.de.

Der Nachdruck und die Weiterverbreitung von Inhalten im Internet und terrestrischen Medien ist unter Angabe der Quelle ausdrücklich gestattet. Beispiel: "Quelle: Corona Magazine, Autor: Max Mustermann, Ausgabe #171, http://www.corona-magazine.de" Ausdrücklich untersagt hingegen ist die Übernahme der "Corona-Kurzgeschichte", der "Leseprobe" oder einzelner Passagen daraus.

Die im Corona Magazine veröffentlichten und namentlich gekennzeichneten Texte stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion überein. Die Zustimmung zur Veröffentlichung wird mit Eingang der Sendung vorausgesetzt. Der Autor erklärt mit der Einsendung, dass eingereichte Materialien frei sind von Rechten Dritter und hält die Redaktion von Rechten Dritter frei. Eine Haftung für die Richtigkeit der Veröffentlichung kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches der Herausgeber liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem die Herausgeber von den Inhalten Kenntnis hätten und es ihnen technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Die Herausgeber erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten haben die Herausgeber keinerlei Einfluss. Deshalb distanzieren sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb der Publikation gesetzten Links und Verweise. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Gemäß Paragraph 28 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz wird hiermit die Verwendung von persönlichen Daten dieses Magazines zu Werbezwecken sowie zur Markt- und Meinungsforschung ausdrücklich untersagt.

   Impressum
corona magazine
Only the Sky is the Limit
ISSN 1422-8904
Ausgabe 171 - 05.10.2006

Herausgeber
Mike Hillenbrand &
Simon Pypke


Chefredaktion
Mike Hillenbrand (mh)(v.i.S.d.P.)
Simon Pypke (sp)


Lektorat
Esther Haffner (eh)

Corona-Redaktion
Roland Austinat (ra)
Olaf Brüschke (ob)
Andreas Dannhauer (ad)
Marcus Haas (mh)
Gernot Hausar (gh)
Achim Hiltrop (ah)
Thomas Hoehl (th)
Christian Humberg (ch)
Barbara Jung (bj)
Michael Ottenbruch (mo)
Sebastian Peitsch (spe)
Matthias Pohlmann (mp)
Etienne Quiel (eq)
Armin Rößler (ar)
Klaus Schapp (ks)
Mierk Schwabe (msc)
Birgit Schwenger (bs)
Martin Seebacher (ms)
Michael Seither (mse)
Florenz Villegas (fv)

newsBEAT
Phantastik.de
The Daily Trekker
SF-Radio.net


Ihre Meinung
Mike Hillenbrand (mh)


TV-Vorschau
Klaus Schapp (ks)


Kurzgeschichte
Armin Rößler (ar)
Michael Schmidt (ms)



Vertrieb:
Pierre König
Koenig-com


Fragen zum Abonnement:
abo@corona-magazine.de


Fragen zu Kooperationen:
dialog@corona-magazine.de


Corona Webseiten:
www.corona-magazine.de


Auflage:
11'065 Leser


Ausgabe 172 erscheint am
18. Oktober 2006.

(Zum Seitenanfang)