corona magazine
Only the Sky is the Limit
ISSN 1422-8904

   newsBEAT
  + Jendresen über "ST"
  + 6 neuen "B5"-Bücher
  + "24" geht weiter
  + Dt. "Superman"-DVDs
  + Shazam! im Kino
  + Neues von der FedCon

   Kunterbunt
  + Bully und "Lissi"
  + "Der Fluch 2" kommt
  + Atkinson im Kino
  + Neues im Blitz-Verlag

   Shops

Space-Store
Der große Star Trek- und Science Fiction-Shop im deutschsprachigen Raum.


Amazon.de
Bücher, Videos und DVDs, Audiobooks uvm. einfach online bestellen.


Sendit.com
Kino- und TV-Produktionen hier im englischsprachigen Original online bestellen.


   Partner

FEDCON
Infos, Foren und mehr zur erfolgreichsten europäischen Star Trek-Convention.


SciFi
Der nagelneue Sender auf Premiere und ish mit reinem Science Fiction-Programm.


Koenig-com.de
Internetlösungen aus einer Hand. Günstiges Webhosting ab 2 Euro pro Monat.


   Web-Tipp

Schlag 13!
Der BeJot-Verlag präsentiert die Gewinner des Corona Kurzgeschichtenwettbewerbs: Insgesamt 38 phantastische Geschichten aus dreizehn Themenrunden!

Lassen Sie sich von unseren Nachwuchsautoren entführen und bestellen noch heute!


   Links

Phantastische Welten
Ausführliche Besprechungen mit Infos zu allen großen SciFi-Serien und Filmen.


phantastik.de
Täglich neue Infos, Kritiken und mehr zu vielen Themen rund um die Phantastik.


SF-Radio
Großes Science Fiction-Internetportal mit täglichen Radiosendungen und News.


The Daily Trekker
Großes Star Trek: Voyager- und Andromeda-Projekt mit Reviews, Infos und mehr.


Star Trek-Quoten
Großes Einschaltquotenarchiv im Internet zum Star Trek-Universum auf sftv.ch.


ScienceFantasy-Flash
Science Fiction-Veteran mit Informationen, Archiven und wöchentlichem Newsletter.


19. April 2006 - Ausgabe 163 - "Clone of Chloe"

"Eine Kopie muss nicht immer schlecht sein"

Beinahe unter Ausschluss der Öffentlichkeit läuft seit drei Wochen in Deutschland die Serie "Veronica Mars", die von den Mainzelmännern des ZDF unverständlicherweise auf den frühen Samstag Nachmittag gelegt wurde. Die desaströsen Einschaltquoten, die die blonde High School-Schülerin aus der fiktiven Kleinstadt Neptune auf diesem Sendeplatz erzielt, sind darum zwar nicht verwunderlich, aber dennoch äußerst zu bedauern.

Denn "Veronica Mars" liefert die Ausnahme von der Regel, dass eine Kopie immer schlechter ist als das entsprechende Original. Beim Original handelt es sich in diesem Fall um den Charakter der Chloe aus der WB-Serie "Smallville", die in den ersten Staffeln derartig hohe Popularitätswerte erzielte, dass die Konkurrenz von UPN nicht lange zögerte und mit "Veronica Mars" einen Klon dieses Charakters kreierte und eine eigene Serie darum erbaute.

Diese Serie ist so gut gelungen, dass wir vom Corona Magazine Sie, liebe Leserinnen und Leser, einmal auffordern wollen, sich die Abenteuer von Ms. Mars einmal testweise anzusehen, auch wenn die Sendezeit lächerlich ist. Denn, wie Michael Ottenbruch im 2. Teil seines Spotlights über die Lebenszyklen von Serien ausführt, ist ein schlechter Start meist ein Grund, um quotentechnisch noch einmal stark nachzulassen.

Viel Vergnügen mit unserer Ausgabe 163 und:
Bleiben Sie uns gewogen!

Ihr Mike Hillenbrand
Chefredaktion (v.i.S.d.P.)



Inhalt

1. Ursprung, Vermehrung und Untergang von Fernsehserien
M. Ottenbruch über das "Serien"-Phänomen (Teil 2)
6. Rating Report
Einschaltquoten von und mit Martin Seebacher
2. newsBEAT
Kurzmeldungen aus Fernsehen, Kino & Co.
7. Webwatcher: Serienjunkies.de
"Deine Quelle zu den aktuellen US-Serien"
3. Star Trek: New Frontier #14
Etienne Quiel über den Roman "Stone and Anvil"
8. Kunterbunt
Pressemitteilungen, Veranstaltungen und mehr...
4. Ihre Meinung
Leserbriefe an das Corona Magazine
9. Wissenschaft: Quantentechnik
Physikalische Effekte im täglichen Leben
5. TV-Vorschau
Unsere Fernsehtipps für die nächsten zwei Wochen
10. Die Corona-Kurzgeschichte
"Jagdfieber" von Christian Weis


1. Ursprung, Vermehrung und Untergang von Fernsehserien (Teil 2)
von Michael Ottenbruch

Im ersten Teil des Beitrages haben wir am Beispiel von "J.A.G." die Entwicklung einiger prägender Fernsehserien der letzten beiden Jahrzehnte verglichen. Ein Phänomen, das in dieser Zeit mehr und mehr um sich greift, ist das Spin-Off. Wir wollen nicht mit aller Exaktheit definieren, wann ein Spin-Off tatsächlich ein Spin-Off ist, was ein unechtes Spin-Off ist, was eigentlich ein Franchise ist, und wir werden auch nicht darüber diskutieren, ob "Lou Grant" ein Spin-Off der "Mary-Tyler-Moore-Show" ist oder "Frasier" ein Spin-Off von "Cheers", nicht einmal darüber, ob "Star Trek - Enterprise" ein Spin-Off von irgendetwas ist.

Wir wollen lediglich festhalten, dass Serien sich im Laufe der Zeit verändern - so sollte es mindestens sein - und dass diese Veränderungen nur bis zu einem gewissen Grad möglich sind, wenn man nicht riskieren will, den Charakter der Serie völlig zu zerstören und damit möglicherweise sein Stammpublikum zu vergraulen, ohne genügend andere Zuschauer hinzuzugewinnen, die die Serie ja schon vor der Veränderung nicht gesehen haben. Bei einer solch größeren Veränderung bietet sich ein Spin-Off an. Natürlich gibt es auch noch andere Gründe dafür: Beispielsweise sind die Unterschiede zwischen den "CSI"-Serien nicht so groß, dass von daher ein Spin-Off unbedingt nötig gewesen wäre - hier war lediglich der vermutete Bedarf an Sendematerial so groß, dass der Ausstoß einer Serie nicht genügte. Also schickte man noch eine zweite und sogar eine dritte ins Rennen. Die stabilen Quoten zeigen, dass diese Einschätzung des Bedarfes nicht falsch war. Ein weiterer Grund für ein Spin-Off kann darin liegen, dass man einer im Prinzip eigenständigen Serie durch einen eingeführten Namen "Starthilfe" geben will, wobei die Übergänge zwischen den Formen fließend sind.

Bei "J.A.G." war der Zeitpunkt für das Spin-Off nach acht Staffeln gekommen: Am 22. April 2003 ging in den USA die "J.A.G."-Folge "Ice Queen" (dt. Titel: "Eisige Zeiten (1)") auf Sendung, gleichzeitig Pilotfilm der neuen Serie "Navy NCIS: Naval Criminal Investigative Service (NCIS)" (dt. Titel: "Navy CIS"), in dem der gewaltsame Tod der im ersten Teil des Beitrages erwähnten Lt. Singer durch den "Naval Criminal Investigation Service" untersucht wird, wobei Harm unter Verdacht gerät. Ist JAG die Justizabteilung der Navy, so ist der NCIS ihre Polizeiabteilung, vergleichbar dem CID der US-Army, wie wir ihn aus dem John- Travolta-Film "The General‘s Daughter" (dt.: "Wehrlos - Die Tochter des Generals") kennen.

Das "NCIS"-Team ist kleiner als das "J.A.G."-Team, es umfasst weniger Hierarchie-Stufen, und nicht alle Mitglieder sind - um es vorsichtig auszudrücken - auf den ersten Blick als Militärangehörige zu identifizieren. Das Setting der Serie arbeitet damit unmittelbar an Punkten, die sich im Laufe der Jahre als Schwachstellen von "J.A.G." erwiesen haben: So war der langjährige Behördenchef A. J. Chegwidden (dargestellt von John M. Jackson), seines Zeichens ein Zwei-Sterne-Admiral, in seinem Umgang selbst mit Unteroffiziersdienstgraden schließlich nicht mehr ernst zu nehmen. Die Vielzahl der interagierenden Charaktere ließ für einige eben nur noch Zeit zu besagten holzschnittartigen Charakterstudien, wollte man außer der Beschäftigung mit den Protagonisten überhaupt noch etwas in der Sendezeit unterbringen. Und schließlich führte die Beschränkung der Protagonisten fast ausschließlich auf Militärangehörige zu einem Mangel an unterschiedlichen Identifikationsfiguren.

Diese inhaltlichen Unterschiede sind aber nur die "halbe Miete": Die Charaktere sind wesentlich kontroverser als das "J.A.G."-Team, und - bei allem Respekt vor den schauspielerischen Fähigkeiten von D. J. Elliott und Cathy Bell - von einem ganz anderen darstellerischen Kaliber: Insbesondere gilt das für den Chefermittler Leroy Jethro Gibbs, dargestellt von Mark Harmon, Veteran aus "Chicago Hope" und ehedem an der Seite des großen Sean Connery in "Presidio" zu sehen, und für den Pathologen Dr. Donald "Ducky" Mallard, dargestellt von Altmeister David McCallum, der schon an der Seite von Robert Vaughn als Napoleon Solo den Illya Kuryakin in "Solo für O.N.K.E.L." spielte, als es noch gar kein "Star Trek" gab. Nicht unerwähnt bleiben darf an dieser Stelle Michael Weatherly, der den Tony DiNozzo spielt. Weatherly blickt zwar nicht auf ein so umfangreiches Oeuvre zurück wie die beiden vorgenannten, aber seine Wandlungsfähigkeit ist hochgradig beeindruckend: Selbst ausgewiesene Fans beider Serien reagieren überrascht, wenn man sie auf die Tatsache hinweist, dass es sich hierbei um den Darsteller des an des Rollstuhl gefesselten Logan Cale/Eyes Only aus der James-Cameron-Serie "Dark Angel" handelt.

Den Schauspielern steht ein weiteres Betätigungsfeld zur Verfügung als in "J.A.G.". Insbesondere ist der Ableger auf der einen Seite actionlastiger als die Mutterserie, da der NCIS tatsächlich eine Ermittlungsbehörde ist, andererseits spielt der Humor eine größere Rolle. Insgesamt ist die Art der erzählten Geschichten und der Geschichte eine andere: Bei "J.A.G." und, von der Originalserie abgesehen, bei allen "Star Trek"-Serien beginnen die Geschichten an einem Anfang: Harm bekommt eine neue Partnerin, Picard übernimmt das Kommando der Enterprise, Sisko wird der Abgesandte, die Voyager wird in den Delta-Quadranten versetzt, und die NX-01 startet zu ihrem Jungfern-Flug. (Ebenso bei den Serien aus dem "Babylon 5"-Universum.) Bei modernen Serien ist das anders: Die Beteiligten haben eine Vorgeschichte, und diese Vorgeschichte wird nicht etwa im Pilotfilm erklärt, sondern es ist die Aufgabe des Zuschauers, sich diese Vorgeschichte zum Teil über mehrere Staffeln hinweg aus Einzelteilen zusammenzubasteln. So ist es bei "NCIS", so ist es bei den "CSI"-Serien, so ist es bei "Law & Order - Criminal Intent (L&O:CI)" und "Law & Order: Special Victims Unit (L&O:SVU)" (dt.: "Law & Order: New York"), nicht aber bei der Original-"Law & Order (L&O)", die insgesamt eine typische Serie der 90er-Jahre ist. Bei Lichte betrachtet ist dieses Phänomen übrigens eines der Indizien dafür, dass die herausragenden TV-Serien des 21. Jahrhunderts entgegen anderslautender Gerüchte nicht nur optisch, sondern auch intellektuell anspruchsvoller sind als ihre Vorgänger aus den 1990er-Jahren.

Auch die Optik von "NCIS" ist natürlich eine andere, modernere. Die Neunziger sind erkennbar vorbei, die "CSI"-Serien haben hier Maßstäbe gesetzt, an denen andere Serien sich orientieren müssen. Waren Computer Generated Images (CGI) in den Neunzigern noch eine Domäne der SF, wo sie in einigen Serien Höhepunkte einzelner Folgen bildeten, gehören sie mittlerweile zum Handwerkszeug jedes TV-Produzenten. Sie haben in mannigfaltiger Form Einzug in fast alle Seriengenres gehalten und dienen heute als Unterstützung der Handlung, nicht mehr als Ersatz dafür. Sie erlauben Visualisierungen, die noch vor einigen Jahren undenkbar gewesen werden. Durch die "Nachbereitung" der Bilder ist es möglich, einer Serie eine unverwechselbare individuelle Optik zu geben. Bei "NCIS" wird diese Individualität durch farbverfälschte Standbilder zu Beginn und Ende der Kapitel verstärkt.

Auf diese Weise erreicht "NCIS" seit drei Staffeln stabile Einschaltquoten und holt in der werberelevanten Zielgruppe der 18- bis 34-Jährigen konstant um die zwanzig Prozent Marktanteil.

Bellisario hat also die Chance eines teilweisen Neuanfangs mit "NCIS" erfolgreich genutzt, während "Star Trek" nach "Star Trek - The Next Generation (TNG)" eigentlich immer zu kurz gesprungen ist: Weil das bestehende Format immer noch erfolgreich war, haben die Produzenten sich nur danach gerichtet, was sich ändern muss, damit alles so bleiben kann, wie es ist. Der Erfolg gab ihnen schon bei "Star Trek - Voyager" Unrecht, weswegen man erstmals bei "Star Trek - Enterprise" mehr geändert hat als unbedingt nötig zu sein schien - und doch zunächst noch nicht genug oder aber das Falsche. Was in den Sechzigerjahren als höchst innovatives Format begonnen hatte, wurde so im Lauf der Jahrzehnte von anderen Formaten ein- und schließlich ü berholt. Der erste Bildschirmkuss zwischen einer Farbigen und einem Weißen war in der "Star Trek"-Originalserie ("TOS") noch eine Revolution im US-TV. Dreißig Jahre später sind an einer Beziehung zwischen einer Bajoranerin und einem Formwandler nicht einmal die sich dabei aufdrängenden Assoziationen originell. (Stichwort: Mach mir den Hengst!) "Star Trek - Enterprise" war auch in dieser Beziehung ein Schritt in die falsche Richtung: In einigen Situationen bestand für den Zuschauer der Reiz einer Situation gerade darin, dass er sich im "Star Trek"-Universum weit besser auskennt als Archer und seine Crew - das mag für einige Gags gut sein, ist aber letzten Endes nur die Kehrseite der Tatsache, dass man vierzig Jahre lang das Gleiche bringt. Und deswegen funktioniert für den erfahrenen "Star Trek"-Zuschauer die Annäherung zwischen Tucker und T‘Pol nicht als Spannungselement, weil der Zuschauer längst weiß, dass Beziehungen zwischen Vulkaniern und Menschen - bspw. zwischen Spocks Eltern - funktionieren. (Aus diesem Grund funktioniert für die Stammseher übrigens in der vierten Staffel auch der Versuch nicht, den Verdacht wegen des Attentates auf T‘Pau zu lenken: Wir kennen sie besser als jeder der Beteiligten, ist sie doch die einzige Person, die je einen Sitz im Föderationsrat abgelehnt hat - und den hätte man wohl keiner Attentäterin angeboten.) Zugegeben originell war diesbezüglich allerdings die Folge der ersten Staffel, in der Tucker von einem Alien schwanger wurde, ohne den intimen Charakter der Situation überhaupt erkannt zu haben. Allerdings macht ein origineller Gedanke noch keine innovative Fernsehserie.
Auch andere Aspekte, die bei den früheren "Star Trek"-Serien innovativ waren und gegenüber der Originalserie sogar noch ausgebaut wurden, sind bei "Star Trek - Enterprise" zu kurz gekommen: So war beispielsweise ein Vulkanier auf der Brücke bei "TOS" originell, in den späteren Serien bestand ein zentrales Element im Miteinander der verschiedensten Völker in der Föderation - der Führungsstab von DS9 setzte sich aus mindestens fünf verschiedenen Rassen zusammen, den Kneipier und seine Familie nicht einmal mitgerechnet -, und in der letzten Serie verstehen sich in den ersten drei Staffeln nicht einmal Menschen und Vulkanier.

Trotzdem muss man den Machern von "Star Trek - Enterprise" zugestehen, dass sie das Problem nicht vollständig verschlafen haben. Man hat versucht, das Ruder herumzureißen, und die letzten Veränderungen, die Manny Coto eingeleitet hat, haben aus der vierten Staffel noch ein hervorragendes Stück Fernsehen und gutes "Star Trek" gemacht. (Mein Freund und Herausgeber Mike Hillenbrand hält sie sogar "für das beste 'Star Trek' seit 'TOS'".) Insofern fragen sich böse Zungen allerdings, ob die im ersten Teil des Beitrages angesprochene Veränderung, die wir im Charakter von Jonathan Archer bemerken, tatsächlich eine von langer Hand geplante Charakterentwicklung darstellt oder lediglich eine der Änderungen ist, mit denen man die Serie attraktiver machen wollte. Wie dem auch sei: Wie positiv die vorgenommenen Veränderungen auch waren, fanden sie doch leider unter weitgehendem Ausschluss der Öffentlichkeit statt, denn der Zuschauer hatte sich längst ab- und anderem zugewandt - bis auf die ebenso stabile wie treue, aber (bestenfalls) stagnierende Fangemeinde der Trekkies. Aber die reicht nicht aus, ein Projekt wie "Star Trek - Enterprise" zu finanzieren, selbst wenn sie sich mehrheitlich aus der werberelevanten Zielgruppe rekrutiert.

Wir werden nicht erleben, ob die Änderungen ausgereicht hätten, um "Star Trek - Enterprise" wieder dauerhaft in der heute viel härter umkämpften Spitzengruppe der TV-Serien zu etablieren. Die 90er-Jahre wurden entscheidend von "Star Trek"-Serien geprägt. Die prägende "Star Trek"-Serie des 21. Jahrhunderts steht noch aus.

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


2. newsBEAT

Erik Jendresen über "Star Trek: The Beginning".

Vor einem Jahr schrieb Drehbuchautor Erik Jendresen einen Entwurf für einen neuen "Star Trek"-Film mit dem vorläufigen Titel "The Beginning". Seit dem Machtwechsel bei Paramount wurde das Projekt eingestellt - zumindest zum jetzigen Zeitpunkt. In einem neuen Interview äußert Jendresen nun seine Gedanken zu einem neuen "Star Trek"-Film.

"Grünes Licht gab es von einer Instanz, aber als es [das Skript] dann abgeschlossen war, gab es jenen Machtwechsel", so Jendresen über den Austausch von Paramounts Co-Präsidenten David DeLine.

Obwohl die jüngste Serieninkarnation "Enterprise" dazu bestimmt wurde, die Lücke im "Star Trek"-Universum zu schließen, schrieb Jendresen eine Geschichte, die zwischen dem Ende der Serie und den Abenteuern aus der Originalserie spielte. Es sei die Idee gewesen, den Weg für eine Trilogie zu ebnen und eine Geschichte zu entwickeln, die sich zum größten Teil um die Romulanischen Kriege aus der "Trek"-Mythologie drehen würde.

"Die Idee dahinter war, ein Prequel zur Originalserie zu schaffen und die Lücke zu füllen, mit einer Trilogie", enthüllte Jendresen. "Drei Filme, die alle von Kirks Vorgänger, einem Mann mit dem Namen Tiberius Chase, handeln sollten ... Wir wollten den eigentlich Grund für den Krieg enthüllen, was alle überraschte, die zu der Zeit involviert waren", sagte der Autor ohne weitere Details preiszugeben. "Wir wollten einfach die Wahrheit hinter diesem erschütternden Zwischenfall ans Licht bringen."

Jendresen gab des Weiteren zu, dass seine Idee bei einigen Leuten, die derzeit bei Paramount arbeiten, auf Gegenliebe stößt, die Zukunft des Projekts aber unklar sei.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Star Trek Movie Collection (Special Editions)" - DVD-Box zum Preis von 149,97 EUR

Alexander Siddig als Hannibal: ProSieben zeigt das Doku-Drama.

Nach "Königreich der Himmel" und "Syriana" versucht Alexander Siddig (ST:DS9 Dr. Bashir) mit 40.000 Soldaten und 37 Elefanten nun endgültig den Film-Himmel zu erobern. ProSieben hat mittlerweile offiziell bestätigt, dass "Hannibal" im Mai seine deutsche TV-Premiere feiern wird.

Siddig spielt im direkt fürs Fernsehen produzierten Doku-Drama die Titelfigur. Die Dreharbeiten der BBC-ProSieben- Koproduktion, die letztes Jahr in Bulgarien stattfanden, brachten für den Bashir-Darsteller aus "Deep Space Nine" unter anderem tägliches Schwert-Training und auch so manchen -Kampf mit sich.

"Ich mag Leute, die weder gut noch schlecht sind", erklärte er im Bezug auf seine Rolle vor kurzem gegenüber der "teleschau".
"Ehrlich, Frauen reagieren auf diesen Look", meint der Engländer syrischer Herkunft grinsend. Sein lederner Körperpanzer zeichnet ein strammes Sixpack und breite Schultern über den an sich eher schmächtigen Mann. "Wenn ich Badeszenen habe, sehen die Zuschauer mich oben ohne. Das wird dann aber wahrscheinlich herausgeschnitten", fügte er lachend hinzu.

Als die BBC ihn für den biografischen Streifen anfragte, zögerte er ein wenig. Doch als er Ed Bazalgette, der bereits "Dschinghis Khan" für die BBC drehte, kennenlernte und die beiden sich sofort verstanden, sagte er zu.

ProSieben hat zusammen mit dem Ausstrahlungstermin, Freitag, 5. Mai, 20.15 Uhr, nun auch eine offizielle Inhaltsangabe veröffentlicht:

Rom hält sich für unbesiegbar. Ein Mann ist entschlossen, das zu ändern: Hannibal Barca (Alexander Siddig). Schon als Kind hat er einen Eid geschworen, das Karthago zugefügte Unrecht zu rächen. Er wagt das scheinbar Unmögliche und überquert mit 40.000 Soldaten und 37 Elefanten die Alpen. Nach erfolgreichen Schlachten in Italien sieht Hannibal erst im römischen General Scipio II. einen Gegner, der ihm gewachsen ist.

Im Anschluss an den Film, um 22.15 Uhr, werden die Hintergründe und Fakten in "Focus TV" beleuchtet, gefolgt von der Dokumentation "Hannibal Spezial: Wie Rom das Siegen lernte" um 23.15 Uhr.

Die deutsche Premiere auf ProSieben erfolgt keinen Tag zu spät: Die Geschichte um Hannibal soll 2006 auch fürs Kino verfilmt werden. Die Regie mitsamt der Hauptrolle soll angeblich Vin Diesel übernehmen, mit einem Drehbuch von David Franzoni ("Gladiator").

Shopping-Tipps zum Thema:
"Königreich der Himmel (Special Edition)" - 2 DVDs zum Preis von 23,95 EUR
"Syriana" - DVD zum Preis ab 24,63 EUR

Sechs neue "Babylon 5"-Romane angekündigt.

Schon im letzten Jahr von Mongoose Publishing angekündigt, dem Herausgeber von Factbooks und Regelbüchern für das "Babylon 5"-Rollenspiel, werden nun diesen Sommer sechs neue "Babylon 5"-Romane erscheinen, wobei der Auftaktband von Claudia Christian verfasst wurde, die in der TV-Serie Lt. Com. Susan Ivanova verkörperte.

Die Titel und Autoren der Bücher auf einen Blick:

"Baptism of Fire" von Claudia Christian
"Ashes of the Past" von Bruce Graw
"Ranger Dawning" von Richard Ford
"Visions of Peace" von Matthew Sprange
"Actions of Many" von M. J. Dougherty
"Birth of Heroes" von Bryan Stelle

Shopping-Tipps zum Thema:
"Babylon 5 - The Movies" - 6 DVDs zum Preis von 37,99 EUR

"SG-1": 9. Staffel Ausstrahlung in Österreich.

Am 8. Mai 2006 beginnt der österreichische Sender ATVplus mit der deutschsprachigen Erstausstrahlung der 9. Staffel von "Stargate SG-1". So beginnt der Sender mit der Staffelpremiere "Avalon" von 22:50 Uhr bis 00:40 Uhr.

Leider ist der Sender in Deutschland nicht frei empfangbar. Jedoch kann man sich die ersten Folgen der 9. Staffel bereits auf DVD ansehen.

RTL II wird laut ersten Informationen mit der Staffel im Herbst starten

Shopping-Tipps zum Thema:
"Stargate Kommando SG-1, DVD 44" - DVD zum Preis von 19,95 EUR
"Stargate Kommando SG-1, DVD 45" - DVD zum Preis von 19,95 EUR (vorauss. Erscheinungstermin: 1. Mai 2006)

Jack Bauer ermittelt weiter.

US-Schauspieler Kiefer Sutherland (39) und 20th Century Fox Television haben einen Vertrag für drei weitere Jahre "24" abgeschlossen. Nach einem Bericht des "Hollywood Reporter" erhält Sutherland hierfür rund 33 Mio. Euro. Die Fans der erfolgreichen Echtzeit-Actionserie können sich nunmehr auf fünf weitere Staffeln "24" freuen.

Der Vertrag sieht weiterhin vor, dass Sutherland zukünftig auch als ausführender Produzent tätig ist.

Bereits seit 2001 ist Kiefer Sutherland als CTU-Agent Jack Bauer im Einsatz und jagte in dieser Zeit serbische, britische oder arabische Terroristen, um die verschiedensten Gefahren von den USA oder deren Präsidenten abzuwehren. Für seine Rolle wurde er mit einem Golden Globe und vier Emmy-Nominierungen ausgezeichnet.

Neben seinem weiteren Engagement bei "24" ist der Schauspieler demnächst auch wieder im Kino zu sehen, wobei er sich auf vertrautem Terrain bewegt. In "The Sentinel" (Deutschlandstart: 15.06.2006) spielt er einen Agent des Secret Service, der ein Mordkomplott gegen den US-Präsidenten aufklären soll.

Shopping-Tipps zum Thema:
"24 (Season 1-3)" - DVD-Set zum Preis von 99,95 EUR
"24 (Season 4)" - 7 DVDs zum Preis von 45,99 EUR (vorauss. Erscheinungstermin: 18. Mai 2006)

"Superman III" und "Superman IV" in Spanien mit deutscher Tonspur.

Warner Home Video hat in Deutschland bislang nur "Superman - Der Film" und "Superman II - Allein gegen alle" auf DVD veröffentlicht. Jetzt sind die beiden fehlenden Filme "Superman III - Der stählerne Blitz" und "Superman IV - Die Welt am Abgrund" aber in Spanien mit deutscher Sprache auf DVD erschienen.

Der Grund, warum Warner Home Video diese beiden Filme nicht in Deutschland veröffentlicht hat, liegt an den fehlenden Rechten. Auf VHS erschien der dritte "Superman"-Film damals in Deutschland bei Thorn/EMI, während der vierte Teil bei Cannon herauskam. Die DVD-Rechte dieser beiden Filme liegen in Deutschland jetzt bei Kinowelt. Anscheinend gibt es aber immer noch rechtliche Auseinandersetzungen, denn die DVD-Veröffentlichung dieser beiden Kult-Filme in Deutschland steht auch bei Kinowelt immer noch in den Sternen.
Die spanische Veröffentlichung von Warner Home Video mit deutschem Ton wird in letzter Zeit sehr oft über Internet-Versteigerungsseiten angeboten. Der Ton der beiden DVDs ist in englisch, spanisch und deutsch auf den Scheiben. Außer dem englischen Kinotrailer gibt es leider keine Extras.

Im Zuge des bevorstehenden Kinostarts des lang ersehnten fünften "Superman"-Films versuchen natürlich alle Leute ein Stück vom Kuchen abzubekommen, weshalb die Konkurrenz (Starlight) in Deutschland schnell auch noch "Supersonic Man" und "The Infra-Superman: Invasion aus dem Innern der Erde" auf DVD veröffentlicht hat.
"Supersonic Man" ist ein ziemlich dreistes billiges "Superman"-Plagiat aus Italien und auf dem DVD-Cover steht der Spruch "Was ein Superman nicht kann, das schafft der Supersonic Man!".

Shopping-Tipps zum Thema:
"Superman Collection (Superman 1&2)" - DVD-Box zum Preis von 20,95 EUR

David Slade verfilmt "30 Days".

Gegenüber dem Onlinemagazin Zap2It sagte David Slade, dass sein nächstes Projekt die Verfilmung des Vampircomics "30 Days of Night" sein werde. Das Drehbuch kommt von Brian Nelsen, der schon das Drehbuch von "Hard Candy" für David Slade geschrieben hat.

"Wir stehen vor der enormen Aufgabe einen gruseligen Vampirfilm zu drehen.", sagte Slade. "Davon gibt es nicht viele, man kann sie an zwei Fingern abzählen. Wir werden unser Bestes geben, um einen dritten zu produzieren. '30 Days' soll natürlicher als der Comic werden, da dieser sehr übertrieben ist."

Angepeilter Drehbeginn ist Juli diesen Jahres, allerdings könnte sich der Termin auch weiter nach hinten hinausschieben, da noch keine Castings stattgefunden haben

"X-Men 3": Drei neue TV-Spots veröffentlicht.

Mittlerweile wurden drei neue TV-Spots zu "X-Men 3" veröffentlicht. Alle drei enthalten nicht nur Material aus dem Teaser- und dem Kino-Trailer, sondern auch noch nie gezeigte Szenen und Einstellungen.

"X-Men 3" startet am 25. Mai 2006 in den deutschen Kinos.

Informationen zum Thema:
http://latinoreview.com/films_2006/fox/x-men3/video/xmentv1.mov - TV-Spot 1
http://latinoreview.com/films_2006/fox/x-men3/video/xmentv2.mov - TV-Spot 2
http://latinoreview.com/films_2006/fox/x-men3/video/xmen3tv3.mov - TV-Spot 3

Shopping-Tipps zum Thema:
"X-Men 1.5 (X-Treme Edition)" - 2 DVDs zum Preis von 13,97 EUR
"X-Men 2 (Special Edition)" - 2 DVDs zum Preis von 13,97 EUR

Shazam! - ein weiterer DC-Held wird verfilmt.

Peter Segal (u. a. "50 erste Dates", "Spiel ohne Regeln") wird bei einer weiteren DC- Kinoadaption die Regie übernehmen. Für New Line Cinema wird Segal mit seinem Partner bei Callahan Filmworks den Film auch produzieren.
Das Drehbuch werden unter anderem William Goldman und Bryan Goluboff verfassen.

In der Comicvorlage begegnet der junge Billy Batson dem Geist des Zauberers Shazam. Als Dank für Billys Hilfe überträgt der Zauberer ihm unglaubliche Kräfte. Er brauchte nur den Namen des Zauberers auszusprechen, um sich in den mächtigsten Sterblichen der Welt - Captain Marvel - zu verwandeln.
Der Name ist ein Akronym für sechs altertümliche, u. a. olympische, Götter und Helden sowie deren Attribute: Die Weisheit von Salomon, die Stärke von Herkules, das Durchhaltevermögen von Ares, die Macht von Zeus, die Tapferkeit von Achilles und die Geschwindigkeit von Merkur.

"Omen 666": Trailer online.

Am 6.6.06 kommt das Remake von "Das Omen" (1976, Regie: Richard Donner) in die Kinos. Bei "Omen 666" führte John Moore Regie. Der Trailer zum Film ist online gegangen.

Im Original waren Gregory Peck, Lee Remick, David Warner, Billie Whitelaw und Harvey Stephens zu sehen, im Remake spielen Julia Stiles, Liev Schreiber, Mia Farrow und David Thewlis die Hauptrollen.

Der leider 2004 verstorbene Jerry Goldsmith erhielt einen Oscar für seine Komposition zu "Das Omen".

Informationen zum Thema:
http://youtube.com/

FedCon XV: Absage und neuer Gast.

Teryl Rothery alias Dr. Fraiser aus "Stargate" musste ihre Teilnahme an der diesjährigen FedCon leider absagen.

Als Ersatz konnte Mira Furlan verpflichtet werden, die den meisten SciFi-Fans als Delenn aus "Babylon 5" bekannt sein dürfte. Furlan spielt außerdem die Rolle der Danielle Rousseau in der US-Erfolgsserie "Lost".

Nach der Trennung von Jonathan Frakes (ST:TNG William Riker) aus finanziellen Gründen und der Absage von Manny Coto wegen Arbeiten an neuen Folgen der Echtzeit-Actionserie "24", ist Rothery in diesem Jahr bereits der dritte Star, der von der Gästeliste gestrichen werden musste.

Nach wie vor kann die FedCon aber mit hochkarätigen Gästen wie Avery Brooks (ST:DS9 Benjamin Sisko) und George Takei (ST:TOS Hikaru Sulu) aufwarten. Außerdem haben u. a. Gates McFadden (ST:TNG Beverly Crusher) , Nicole deBoer (ST:DS9 Ezri Dax), Connor Trinneer (ST:ENT Trip Tucker), Claudia Christian (B5 Susan Ivanova) sowie Gary Jones (SG1 Sgt. Walter Harriman) ihr Kommen zugesagt.

Die FedCon XV findet vom 19.-21.05.2006 erstmals im Esperanto Hotel und Kongresszentrum in Fulda statt.

Informationen zum Thema:
http://www.fedcon.de

Visor-ähnliches Gerät funktioniert.

Ein neues Gerät, welches ähnlich dem durch Geordi LaForge aus "Star Trek: The Next Generation" bekannten Visor ähnelt, erlaubt nun einer bei einem Autounfall erblindeten Frau wieder zu sehen.

Die Seoul Times veröffentlichte in diesem Zusammenhang einen umfangreichen Artikel zu einem Gerät, welches Cheri Robertson zumindest einen Teil ihrer Sehkraft zurückgebracht hat.

"Ich nenne mich selbst das Robo-Chick", sagt Robertson, die im Alter von gerade mal neunzehn Jahren erblindet ist. Da sie sich mit diesem Schicksal aber nicht so einfach abfinden wollte, wurde sie zur sechzehnten Person auf der ganzen Welt, welcher spezielle Elektroden direkt in das Gehirn implantiert wurden.

"Ich sagte 'Oh mein Gott, ich kann wieder sehen, ich kann wirklich wieder sehen'", erinnert sich Robertson an den Moment, als die spezielle, an ihrer Brille befestigte Kamera anfing Signale an den Computer an ihrer Hüfte zu senden, welcher die Signale verarbeitet und an die Elektroden in ihrem Gehirn weiterleitet. Mit dieser Technik ist Robertson nun in der Lage Helligkeitsunterschiede und die Umrisse von Objekten wieder wahr zu nehmen.

Anders als der aus "Star Trek" bekannte Visor funktioniert diese Technik allerdings nur bei Menschen, die einmal sehen konnten. "Künstliche Sehkraft für die Blinden war einst eine Vision für die Science-Fiction. Lt. Geordi La Forge aus ‚Star Trek’ und das bionische Auge des ‚Sechs Millionen Dollar Mannes’ sind hierfür Beispiele", wird weiter in diesem Artikel geschrieben. Gekostet hat diese Operation daneben 120.000 Dollar.

(Zurück zum Inhalt)


3. Star Trek: New Frontier #14
von Etienne Quiel

"Stone and Anvil" von Peter David

Gleau, der selelvianische Wissenschaftsoffizier der Trident, wird in einem der Turbolifte des Schiffes tot aufgefunden. In der kurzen Zeit, die er zur Mannschaft gehörte, hatte er sich erfolgreich bei mehreren Kollegen unbeliebt gemacht. M’Ress, eine seiner Untergebenen, wurde nicht nur von ihm schikaniert, sondern ihrer Aussage nach auch durch telepathische Kräfte in Alpträumen mit dem Tode gedroht. Als Verdächtiger mit einem glaubhaften Motiv wird aber nicht etwa M’Ress verhaftet, sondern Fähnrich Janos. Der bärenhafte Sicherheitsoffizier mit weißem Pelz scheint zwar in keinerlei Beziehung zu Gleau zu stehen, wird aber durch eine DNA-Analyse am Opfer eindeutig überführt. Janos jedoch bestreitet, die Tat begangen zu haben.

Der Brikar Zak Kebron, Freund und Vorgesetzter von Janos, führt auf eigenen Wunsch die folgende Untersuchung zur Aufklärung der genauen Umstände des Mordes. Bald wird klar, dass Janos tatsächlich der Mörder ist, aber die Tat nicht bewusst begangen hat, sondern in animalischer Rage auf Gleau losgegangen ist, ohne sich hinterher daran erinnern zu können. Diese zeitweiligen geistigen Aussetzer scheinen erst der Anfang einer Destabilisierung seines Geistes zu sein. Es wird deutlich, dass die Ursachen für diese Entwicklung in Vorfällen in seiner Vergangenheit liegen, in die auch Calhoun und Shelby verwickelt sind. Während Calhoun eine Lösung zu finden versucht, muss er leider erfahren, dass Janos ausgeliefert werden soll. Der Föderationsrat hat einem Antrag der Selelvianer zugestimmt, dass der Mörder zur Verurteilung und Exekution an die Behörden von Gleaus Volk zu überstellen ist. Calhoun wiederum will seinen Freund nicht ausliefern und vermutet hinter den Forderungen der Selelvianer mehr als das Verlangen nach Rache oder Gerechtigkeit. Als der Captain deshalb mit Janos auf die Flucht geht, stellt er sich damit gegen direkte, nicht diskutable Befehle vom Föderationsrat, riskiert eine diplomatische Krise und muss sich schließlich gegen Picards Enterprise stellen, welche geschickt wurde, um Calhoun Einhalt zu gebieten ...

"Stone and Anvil" erzählt zu gleichen Teilen die Haupthandlung und parallel dazu aus der Vergangenheit von Calhoun. Während im Jetzt der Täter gefunden wird und durch Calhouns Entscheidungen die Situation zu eskalieren droht, verfolgt der Leser den jungen Mackenzie Calhoun von seinem Eintritt in die Sternenflottenakademie, der folgenden Phase der Anpassung an einen völlig neuen Lebensstil, seinem Zusammenkommen mit Shelby und schließlich der Mission, die ihn Janos kennenlernen lässt und die Hintergründe für Janos’ Zustand in der Gegenwart enthüllt.

Neben der Wichtigkeit für die Haupthandlung bieten diese Ausflüge in die Vergangenheit des Xenexianers für den Leser weitere interessante Einblicke. Dazu gehören einerseits die Umstände des Entstehens und späteren Zerbrechens seiner Beziehung zur jungen Elizabeth Shelby während der gemeinsamen Akademiezeit, aber auch seine erste Begegnung mit Edward Jellico, damals Dekan an der Akademie der Sternenflotte, dessen Verhältnis zu Calhoun später ja noch sehr gespannt werden soll.

Des Weiteren fällt auf, dass der manchmal fast unerträglich machohafte und selbstüberzeugte Mackenzie Calhoun, wie in den letzten Romanen schon, echte Phasen von Einsicht hat und sogar Rat von anderen Personen annehmen kann. Seine Ehe mit Shelby scheint also auch in dieser Hinsicht einen positiven Effekt zu haben.
Wie immer wird natürlich auch dem Humor genüge getan. So lässt sich Kebron bei den Ermittlungen von seinem Hobby, der Lektüre von Detektiv- Romanen, leiten, was zu einigen herrlich amüsanten Szenen führt. Außerdem schafft es Peter David wieder durch das Einflechten kleiner, aber genialer Wortwitze echte Lacher zu erzeugen, die in einer deutschen Übersetzung, sollte sie irgendwann einmal folgen, so wahrscheinlich nur schwer funktionieren würden.

Alles in allem ein weiterer "New Frontier"-Roman mit dem Prädikat "Lesenswert".

Shopping-Tipps zum Thema:
"Stone and Anvil (Star Trek: New Frontier)" - engl. Taschenbuch zum Preis von 7,49 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


4. Ihre Meinung

Die in dieser Rubrik durch Namen gekennzeichneten Texte sind Leserzuschriften. Sie spiegeln die Meinung der Leser wieder und stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion des Corona Magazines überein. Wenn Sie uns auch schreiben möchten; keine Scheu: leserbriefe@corona-magazine.de. Bitte beachten Sie, dass wir nur Zuschriften veröffentlichen, die mit vollständigem Namen versehen sind. Die eMail-Adressen der Leser werden auf Anfrage von der Corona-Redaktion bekannt gegeben. Wir danken für Ihr Verständnis!


Corona Magazine #162
Lem, TV-Serien und "CSI"

Hi Corona-Team,

als erstes möchte ich Armin Rößler und Martin Hofer für den schönen Nachruf auf Stanislaw Lem danken (besonders Martin Hofer). Gab mir kurz zu denken, da ich auch schon den Nachruf von Michael Piller gelobt habe, warum Menschen sterben müssen, damit ich was nettes zu lesen bekomme.

Dann noch ein weiters Lob an Michael Ottenbruch für den ersten Teil seines TV-Serien - Artikel. Ich muss sagen der C-Newsletter hat sich ganz schon entwickelt. Solche Arten von Artikeln sind bestimmt sehr aufwendig, weshalb ich mich immer sehr über solche freue, wie z.B. "Warum Enterprise wirklich scheiterte" oder auch die beiden Buffy-Artikel. Es ist auch immer nett, wenn man sieht, dass andere Leute der gleichen Meinung sind und diese noch viel besser begründen können ;)

Auch ich sehe es so, dass "CSI" eindeutig die bessere der drei Serien ist, jedoch einfach nur deswegen, weil sie das original ist. Denn in "CSI: Miami" und "CSI: New York" ist alles einfach nur ein billige Kopie. Ok, natürlich wurden Dinge eingebracht, damit mit man sie für etwas neues verkaufen kann, wie z.B. der Drehort oder die allg. Atmosphäre. Aber wenn man sich die Bibel zu den Serien anschauen würde, wären sie doch identisch: zwei Mordfälle, CSI ermittelt, ein oder mehrere Ermittler werden näher beleuchtet und "entwickeln" sich so weiter. Genau deswegen verstehe ich es einfach nicht, wie alle drei Serien so erfolgreich sein können. Dann wird Bruckheimer mit "CSI: Europa" wohl auch unseren Kontinent erobern.
Ich möchte keinem zu nahe treten, aber mir scheint, dass man das Publikum von diesen Serien sehr leicht unterhalten kann. Bei "Star Trek" wurde der Versuch die alten Serien noch einmal im neuen Setting zu zeigen, mit schlechten Quoten bestraft.

Antwort von Matthias Pohlmann: An dieser Stelle regt sich mein Widerspruch. Natürlich sind die Schemata der drei CSI-Serien sehr (sehr sehr) ähnlich, aber man kann das mit "Star Trek" nicht vergleichen. Der Versuch, den unser Leser bei "Star Trek" beschreibt, ist aus zwei Gründen nicht mit "CSI" zu vergleichen:

1.) Die drei CSI-Serien laufen zeitgleich, es ist nicht so, dass nach dem Ende einer CSI-Serie eine Neue mit praktisch gleichem Schema startet, sondern dass zur Zeit eben drei sehr ähnliche Serien gleichzeitig laufen. Wenn man also mal für einen Moment annimmt, dass die drei CSI-Serien drei Mal das selbe wären, so wäre das so, als ob "Star Trek: TNG", "Star Trek: VOY" und "Star Trek: ENT" zur gleichen Zeit (natürlich nicht gegeneinander, aber im gleichen Jahr) gelaufen wären. Wie erfolgreich oder erfolglos das gewesen wäre, kann niemand so wirklich wissen - es wurde ja nicht versucht. Ein Remake aber als etwas Neues zu verkaufen, ist sehr schwer.

2.) So gleich, wie es auf den ersten Blick scheint, sind die Serien gar nicht. Denn es gilt wieder "It's the characters, it's the stories". Und die Charaktere sind in allen drei Serien sehr unterschiedlich - und eben auch die Geschichten. Denn die allermeisten Fälle, die das Las-Vegas-Team zu lösen hat, wären in Miami oder New York nur schwer vorstellbar, man hat also darauf geachtet, jeder Stadt nicht nur eine andere Atmosphäre zu geben, sondern auch eine gewisse Verbindung zwischen Verbrechen und Stadt herzustellen.

Schon aus diesen beiden Gründen wäre es also zu einfach, zu behaupten, das Publikum der CSI-Serien sei leichter zu unterhalten als das anderer Serien. Dazu kommt, dass die Qualität der erzählten Geschichten (meist) relativ hoch ist, was man über weite Strecken bei "Star Trek: VOY" und "Star Trek: ENT" leider so nicht mehr behaupten konnte.

Darum lese ich den Rating-Report mit großen Hoffnugen, dass "Lost" und "BSG" erfolgreich bleiben (in USA, Deutschland weiß einfach nicht was gut ist ;) und sich diese Art von Serien, die nicht dem "Wiederholungskonzept" folgen durchsetzten.

Noch kurz zu "JAG": So interessant das Phänomen auch ist, so schlimm finde ich es, was für eine erfolgreiche Propaganderserie das ist. Ich habe bis jetzt keine andere Serie gesehen, außer vielleicht "7th Heaven" ("Eine Himmlische Familie"), wo das Militär und einige fraglichen amerikanischen Ansichten so verherrlicht werden.


- Julian Klausa

(Zurück zum Inhalt)


5. TV-Vorschau
(22. April 2006 - 5. Mai 2006)
Colorcode: PayTV Österreich Schweiz

Samstag, 22. April 2006

12:05 Uhr Hercules
Blutdurst
6x04 Kabel1 Wdh.
13:00 Uhr Xena
Livia
5x20 Kabel1 Wdh.
13:50 Uhr Xena
Eve
5x21 Kabel1 Wdh.
14:00 Uhr Veronica Mars
Der Zorn der Betrüger
1x04 ZDF 1st
14:35 Uhr Farscape - Verschollen im All
Das Leben soll nicht enden
1x03 ATVplus Wdh.
14:45 Uhr Zurück in die Zukunft
Dank einer in einem Auto eingebauten Zeitmaschine verhindert Michael J. Fox zuerst, dass seine Eltern sich verlieben, und danach versucht er verzweifelt, sie wieder zusammenzubringen.
US
1985
VOX Wdh.
15:30 Uhr Mutant X
Zeitreise
2x03 ATVplus Wdh.
16:25 Uhr Andromeda
Der ungebetene Gast
3x04 ATVplus Wdh.
16:25 Uhr Smallville
Im Körper des Feindes
4x06 ORF1 Wdh.
16:45 Uhr Smallville
School of Wax
4x21 RTL 1st
17:40 Uhr Smallville
Armageddon
4x22 RTL 1st
17:55 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Die Büchse der Pandora
7x20 ORF1 Wdh.
18:05 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Die Maske des Henkers
2x19 Pro7 Wdh.
19:20 Uhr Stargate
Vergangenheit und Gegenwart
3x11 Tele 5 Wdh.
20:15 Uhr Jurassic Park
Dinos werden geklont. Die sind in (fast) ausbruchsicheren Gehegen untergebracht. Bis sie ausbrechen.
US
1993
Sci Fi Wdh.
20:15 Uhr Gefährliche Brandung
Patrick Swayze als Surfguru und Profibankräuber. Keanu Reeves als Undercovercop auf der Spur der Bankräuber.
US
1991
Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr Ocean's Twelve
George Clooney, Brad Pitt und noch zehn weitere Größen wollen in Europa ein Ding drehen.
US
2001
Premiere 4 Wdh.
21:45 Uhr The Day After Tomorrow
Von Roland Emmerich. Nachdem die globale Erwärmung zur Klimakatastrophe geführt hat, versuchen die Überlebenden auch weiterhin zu überleben.
US
2004
Premiere 5 Wdh.
21:50 Uhr Species III
Die Tochter der ersten Alien-Mensch-Hybriden versucht sich mit Männern zu paaren. Das versucht ein Spezialteam des Militärs zu verhindern.
US
2004
Premiere 3 Wdh.
22:00 Uhr Spacecop L.A. 1991
Friedfertige Aliens landen in Amerika und werden in die Gesellschaft integriert. Natürlich auch in den Polizeidienst, und so entsteht das typische ungleiche Detective-Paar.
US
1988
Premiere 6 Wdh.
22:00 Uhr Underworld
Vampire kämpfen mit Werwölfen um die Vorherrschaft in der Nacht. Und irgendwo ist da auch noch eine Liebesgeschichte zwischen einer Vampirin und einem Noch-Menschen.
US/DE
2003
Pro7 1st
22:20 Uhr Underworld
Vampire kämpfen mit Werwölfen um die Vorherrschaft in der Nacht. Und irgendwo ist da auch noch eine Liebesgeschichte zwischen einer Vampirin und einem Noch-Menschen.
US/DE
2003
ORF1 1st
22:45 Uhr Stirb langsam: Jetzt erst recht
Burce Willis muss mit einem Bombenleger ein Spiel spielen, da dieser ansonsten eine Schule in die Luft jagen will. Doch das eigentliche Ziel ist ein anderes.
US
1995
SF1 Wdh.
23:05 Uhr Lock Up - Überleben ist alles
Sylvester Stallone wird im Gefängnis vom sadistischen Leiter fertiggemacht.
US
1989
ATVplus Wdh.
23:10 Uhr Sie leben!
In John Carpenters Film findet ein Bauarbeiter eine Sonnenbrille, die ihm eine Verschwörung offenbart.
US
1988
Sci Fi Wdh.

Sonntag, 23. April 2006

11:15 Uhr Stargate
Vergangenheit und Gegenwart
3x11 Tele 5 Wdh.
13:00 Uhr Star Trek - Enterprise
Beobachtungseffekt
4x11 Sat1 1st
21:45 Uhr Blade: Trinity
Wesley Snipes als Blade, der vampirische Vampirkiller. Dieses Mal mit Verstärkung, denn Dracula höchstpersönlich muss das Heulen und Zähneklappern beigebracht werden.
US
2004
Premiere 1 Wdh.
22:00 Uhr Harry Potter und der Gefangene von Askaban
Auch das dritte Schuljahr hält für Harry Potter viele aufregende Abenteuer bereit. Vor allem, da er vom Gefangenen von Askaban verfolgt wird.
US
2004
Premiere 4 Wdh.
22:00 Uhr Out for Blood - Im Bann der Vampire
Ein Polizist untersucht das Verschwinden einer Studentin. Und er findet dabei die grauenhafte Wahrheit.
US
2004
VOX 1st
22:35 Uhr Red Rock West
Nicolas Cage wird mit einem Killer verwechselt und angeheuert, die Frau seines Auftraggebers umzubringen. Er lässt sich auch von der Frau anheuern, ihren Mann umzubringen. Dann taucht der richtige Killer auf.
US
1992
ATVplus Wdh.
23:20 Uhr Crime Is King - 3000 Meilen bis Graceland
Fünf Gangster in Elvis-Kleidung überfallen ein Casino und werden dann von ihrem Boss umgenietet. Doch einer überlebt und sinnt auf Rache. Mit Kurt Russel und Kevin Costner.
US
2001
Pro7 Wdh.
00:25 Uhr Nosferatu - Vampirische Leidenschaft
Alyssa Milano erinnert einen Vampir an seine große Liebe. Und da wachsen ihm die Beißerchen ...
US
1994
Sat1 Wdh.
00:35 Uhr Nosferatu - Vampirische Leidenschaft
Alyssa Milano erinnert einen Vampir an seine große Liebe. Und da wachsen ihm die Beißerchen ...
US
1994
Sat1 Wdh.

Montag, 24. April 2006

14:45 Uhr Veronica Mars
Das Schweigen des Sheriffs Lamb
1x11 SF2 Wdh.
16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Wünsch Dir was
2x22 Pro7 Wdh.
16:05 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Das Herz eines Captains
2x17 Kabel1 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Der Planet der Klone
2x18 Kabel1 Wdh.
17:55 Uhr Veronica Mars
Der Kampf der Tritonen
1x12 SF2 Wdh.
18:40 Uhr Lost
Outlaws
1x16 SF2 Wdh.
20:15 Uhr C.S.I. Miami
Verstrahlt
3x22 ORF1 Wdh.
20:15 Uhr The Punisher
Comic-Verfilmung. Der Punisher punisht böse Buben. Immer dran denken: 'Das ist keine Rache, das ist Bestrafung!' Und genau das ist der Film.
US/DE
2004
Premiere 5 Wdh.
20:15 Uhr CSI:NY
Die Schlafwandlerin
1x10 VOX Wdh.
20:45 Uhr CSI: Miami
Preis der Freiheit
1x03 SF2 Wdh.
21:30 Uhr CSI: Miami
Ein verhängnisvolles Angebot
1x04 SF2 Wdh.
21:45 Uhr Wes Craven präsentiert Dracula II - Ascension
Studenten wollen aus einem Vampir die Unsterblichkeit destillieren. Das mögen Vampire und Vampirjäger aber nicht so gerne ...
US
2003
Premiere 3 Wdh.
22:20 Uhr Stargate: SG1
Doppelter Einsatz
4x20 ATVplus Wdh.
22:20 Uhr Special Unit 2 - Die Monsterjäger
Das Rätsel der Spurlosen Jahre
2x03 Kabel1 Wdh.
22:45 Uhr Las Vegas
Pokerface
1x10 ORF1 1st
23:15 Uhr Stargate: SG1
Exodus
4x22 ATVplus Wdh.
23:15 Uhr Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Augenblicke
7x17 Kabel1 Wdh.
00:10 Uhr Outer Limits - Die unbekannte Dimension
Black Box
4x25 Kabel1 Wdh.
00:10 Uhr Lost
Outlaws
1x16 SF2 Wdh.
00:55 Uhr Witchblade - Die Waffe der Götter
Formfehler
2x06 ORF1 Wdh.

Dienstag, 25. April 2006

14:45 Uhr Veronica Mars
Der Kampf der Tritonen
1x12 SF2 Wdh.
16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Die Verschwörung des Bösen
3x01 Pro7 Wdh.
16:05 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Andere Sterne, andere Sitten
2x19 Kabel1 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Klingonenbegegnung
2x20 Kabel1 Wdh.
19:15 Uhr Lost
... In Translation
1x16 SF2 Wdh.
20:15 Uhr Collateral
Ein Taxifahrer fährt einen Auftragskiller durch L.A. Mit Tom Cruise.
US
2004
Premiere 1 Wdh.
20:15 Uhr Kill Bill: Vol. 2
Der zweite Teil von Quentin Tarantinos Films um die Braut (Uma Thurman) und ihren Rachefeldzug gegen Bill (David Carradine).
UK
2004
Premiere 5 Wdh.
20:15 Uhr CSI: Miami
Verstrahlt
3x22 RTL 1st
20:15 Uhr The Skulls
Ein Collegestudent tritt dem 'Skulls'-Geheimbund bei, um einen Karriereschub zu kriegen. Keine besonders gute Idee.
US/CA
2000
Premiere 6 Wdh.
21:15 Uhr Collateral
Ein Taxifahrer fährt einen Auftragskiller durch L.A. Mit Tom Cruise.
US
2004
Premiere 2 Wdh.
21:50 Uhr Cocoon
Die Bewohner eines Altersheims finden Kokons in ihrem Pool. Und der verwandelt sich daraufhin in einen Jungbrunnen.
US
1985
Premiere 7 Wdh.
21:50 Uhr I, Robot
Lose auf den Geschichten von Asimov basierend. Will Smith als Cop, der den neuen Hilfsrobotern nicht traut. Und das trotz der Drei Gesetze.
US
2004
Premiere 3 Wdh.
21:50 Uhr TekWar: Recht und Gesetz im Cyberspace
Detective Cardigan soll eine Frau ermordet haben. Hilfe seiner Freunde lehnt er ab.
CA/US
1994
Sci Fi Wdh.
22:45 Uhr Tremors 2 - Die Rückkehr der Raketenwürmer
Die Raketenwürmer sind zurück. Hungriger, intelligenter und mutierter als vorher. Na, wenn das nicht ein Grund für eine Jagd ist.
US
1996
Das Vierte Wdh.
00:15 Uhr CSI:NY
Die Schlafwandlerin
1x10 VOX Wdh.
00:25 Uhr Lost
... In Translation
1x16 SF2 Wdh.

Mittwoch, 26. April 2006

16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Hexenhochzeit
3x02 Pro7 Wdh.
16:05 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Galavorstellung
2x21 Kabel1 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Kraft der Träume
2x22 Kabel1 Wdh.
17:55 Uhr Veronica Mars
Der Herr des Ringes
1x13 SF2 Wdh.
18:40 Uhr Lost
Verfluchte Zahlen
1x17 SF2 Wdh.
20:13 Uhr Flashback - Mörderische Ferien
Die Eltern eines Mädchens wurden von einem Wahnsinnigen getötet. Das Mädchen kommt nach zehn Jahren aus der Psychiatrie heraus und ihr Trauma lässt auch nicht lange auf sich warten. So wie "Scream", nur aus deutschen Landen.
DE
2000
13th Street Wdh.
20:15 Uhr Mission: Impossible
Mit Tom Cruise. Ein MI6-Team tappt bei einem Auftrag in die Falle. Die einzigen Überlebenden gelten als Verräter. Doch sie versuchen den wahren Schuldigen aufzudecken.
US
1996
Pro7 Wdh.
20:15 Uhr Stargate Atlantis
Aufbruch in eine neue Welt (1/2)
1x01 RTL2 Wdh.
20:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Das Wunschkind
5x18 VOX 1st
20:15 Uhr The Faculty
Die Lehrer einer Schule verhalten sich seltsam. Ein paar Schülern ist schnell klar: Die Lehrer wurden von Aliens übernommen. Im Gegensatz zu tausenden anderen Schülern, die das jeden Tag vermuten, haben sie Recht.
US
1998
Premiere 5 Wdh.
21:10 Uhr Stargate Atlantis
Aufbruch in eine neue Welt (2/2)
1x02 RTL2 Wdh.
21:10 Uhr Medium - Nichts bleibt verborgen
Lucky
1x08 Kabel1 1st
21:50 Uhr Deep Red
Ein Mädchen wird mit einer außerirdischen Substanz infiziert, die sie beinahe unverwundbar macht. Wissenschaftler wollen dieses für dunkle Zwecke benutzen, Eltern selbiges verhindern.
US
1994
Sci Fi Wdh.
21:50 Uhr Cocoon - Die Rückkehr
Die Ex-Altersheimbewohner besuchen ihre Verwandten auf der Erde. Und müssen sich entscheiden, wo sie leben wollen.
US
1988
Premiere 7 Wdh.
22:00 Uhr Catwoman
Halle Berry als katzenartige Diebin Catwoman. Vermutlich hat der Film auch noch einen Plot ...
US
2004
Premiere 5 Wdh.
22:05 Uhr Profiler
Verwandte Seelen (2/2)
1x22 VOX Wdh.
22:05 Uhr Dead Zone
Totale Kontrolle
3x05 RTL2 1st
23:00 Uhr Dead Zone
Tod eines Freundes
3x06 RTL2 1st
23:00 Uhr Profiler
Kaltgestellt
2x01 VOX Wdh.
00:05 Uhr Mutant X
Falsche Erwartungen
1x13 RTL2 Wdh.
00:10 Uhr Mission: Impossible
Mit Tom Cruise. Ein MI6-Team tappt bei einem Auftrag in die Falle. Die einzigen Überlebenden gelten als Verräter. Doch sie versuchen den wahren Schuldigen aufzudecken.
US
1996
Pro7 Wdh.
00:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Das Wunschkind
5x18 VOX Wdh.
00:20 Uhr 1984
Nach George Orwell. Ein kleiner Angestellter im Ministerium für Wahrheit verliebt sich und rebelliert dadurch gegen die 'Großen Bruder'.
GB
1984
ARD Wdh.
00:50 Uhr Lost
Verfluchte Zahlen
1x17 SF2 Wdh.

Donnerstag, 27. April 2006

14:50 Uhr Veronica Mars
Der Herr des Ringes
1x13 SF2 Wdh.
16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Von Feen und Trollen
3x03 Pro7 Wdh.
16:05 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Macht der Naniten
3x01 Kabel1 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Macht der Paragraphen
3x02 Kabel1 Wdh.
17:55 Uhr Veronica Mars
Mars gegen Mars
1x14 SF2 Wdh.
18:40 Uhr Lost
Deus Ex Machina
1x29 SF2 Wdh.
20:15 Uhr Das Vermächtnis der Tempelritter
Nicolas Cage versucht sich als Indiana-Jones-Nachfolger und sucht den Schatz der Tempelritter.
US
2004
Premiere 1 Wdh.
20:15 Uhr Veronica Mars
Blindes Vertrauen
1x09 ATVplus 1st
21:05 Uhr Tru Calling - Schicksal Reloaded
Mein Tod und ich
1x09 ATVplus Wdh.
21:15 Uhr Das Vermächtnis der Tempelritter
Nicolas Cage versucht sich als Indiana-Jones-Nachfolger und sucht den Schatz der Tempelritter.
US
2004
Premiere 2 Wdh.
21:50 Uhr Waterworld
Kevin Costner in einer postapokalyptischen Wasserwelt auf der Suche nach Land. Und der Frage: In einer Welt fast nur aus Wasser, wie wasche ich mich da?
US
1995
Sci Fi Wdh.
21:55 Uhr Enemy Mine - Geliebter Feind
Ein Raumjägerpilot stürzt nach einem Kampf zusammen mit seinem Gegner ab. Nun müssen sie lernen, zusammen zu überleben.
US
1985
Premiere 6 Wdh.
22:05 Uhr Alias - Die Agentin
Seite 47
1x15 ATVplus Wdh.
00:35 Uhr Lost
Deus Ex Machina
1x29 SF2 Wdh.
00:45 Uhr CSI: Miami
Verstrahlt
3x22 RTL Wdh.

Freitag, 28. April 2006

14:45 Uhr Veronica Mars
Mars gegen Mars
1x14 SF2 Wdh.
16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Das Zeitportal
3x04 Pro7 Wdh.
16:05 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Überlebenden auf Rana-Vier
3x03 Kabel1 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Der Gott der Mintakaner
3x04 Kabel1 Wdh.
17:55 Uhr Veronica Mars
Russisches Geschäft
1x15 SF2 Wdh.
18:40 Uhr Lost
Schade nicht
1x20 SF2 Wdh.
20:15 Uhr Batman und Robin
Batman, Robin und Batgirl gegen Mr. Freeze und Poison Ivy. Mit George Clooney, Chris O'Donnell, Alicia Silverstone, Arnold Schwarzenegger und Uma Thurman. Das ist alles, was man zu dem Streifen sagen darf ...
US
1997
RTL2 Wdh.
20:15 Uhr The Second Arrival - Die Wiederkehr
Aliens planen schon wieder die Weltherrschaft an sich zu reißen. Wie eigentlich jeden Abend.
US
1998
Sci Fi Wdh.
20:15 Uhr Shrek 2 - Der tollkühne Held kehrt zurück
Shrek und Fiona besuchen ihre Eltern. Wie zu erwarten war, bringen Schwiegereltern Schwierigkeiten.
US
2004
Premiere 4 Wdh.
20:15 Uhr Spider-Man 2
Peter Parker hat ein kleines Ego-Problem, was sich negativ auf sein Alter Ego Spiderman auswirkt. Zu einem ungünstigen Zeitpunkt, da M.J. jemand anderen heiraten will, und einer seiner Mentoren zum Superschurken 'Doc Ock' wird.
US
2004
Premiere 5 Wdh.
21:45 Uhr Resident Evil: Apocalypse
Mila Jovovich als Alice im Kampf gegen die bösen Zombies und die noch ganz doll viel bösere Umbrella-Corporation.
DE/FR
2004
Premiere 1 Wdh.
21:55 Uhr Alien 3
Sigourney Weaver kämpft dieses Mal in einem Gefängnis gegen ein Alien.
US/UK
1986
Premiere 6 Wdh.
22:00 Uhr Star Trek II - Der Zorn des Khan
Kirk und Co. haben es dieses Mal mit Khan Singh zu tun. Der will sich dafür rächen, dass er auf einem Planeten ausgesetzt wurde.
US
1982
Sci Fi Wdh.
22:20 Uhr Das Relikt
Ein Monster mordet im Naturkundemuseum. Ein Polizist und eine Biologin versuchen es aufzuhalten.
US/UK
1997
Tele 5 Wdh.
23:05 Uhr Buffy - Im Bann der Dämonen
Die Macht der Träume
1x10 Kabel1 Wdh.
23:35 Uhr Dracula
Bela Lugosi als Graf Dracula in der Version von 1930.
US
1931
13th Street Wdh.
00:30 Uhr Lost
Schade nicht
1x20 SF2 Wdh.

Samstag, 29. April 2006

12:05 Uhr Hercules
Hercules, Vagabunden und Diebe
6x05 Kabel1 Wdh.
13:00 Uhr Xena
Als die Götter starben
5x22 Kabel1 Wdh.
13:50 Uhr Xena
Fast wieder daheim
6x01 Kabel1 Wdh.
14:00 Uhr Veronica Mars
Kontrolle ist besser
1x05 ZDF 1st
15:30 Uhr Mutant X
Der Werwolf
2x04 ATVplus Wdh.
16:25 Uhr Smallville
Regeln des Spiels
4x07 ORF1 Wdh.
16:25 Uhr Andromeda
An fernen Ufern
3x05 ATVplus Wdh.
16:50 Uhr Smallville
Verschollen (1/2)
3x01 RTL Wdh.
17:20 Uhr The Pretender
Stille Wasser
1x02 ATVplus Wdh.
17:45 Uhr Smallville
Phoenix (2/2)
3x02 RTL Wdh.
17:55 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Freaky Phoebe
7x19 ORF1 Wdh.
18:05 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Der Ring des Königs
2x20 Pro7 Wdh.
19:20 Uhr Stargate
Jolinars Erinnerungen
3x12 Tele 5 Wdh.
20:15 Uhr Riddick - Chroniken eines Kriegers
Gothic Conan the Barbarian in Space. Mit Vin Diesel als Riddick, der gegen die dunklen Necromongers kämpft.
US
2004
Premiere 5 Wdh.
20:15 Uhr Jurassic Park III
Um einen Millionärssohn zu retten, wird die Saurierinsel mal wieder besucht. Und die freuen sich über das Frischfleisch.
US
2001
Sci Fi Wdh.
20:15 Uhr Batman Forever
Batman und Robin im Kampf gegen Harvey Two-Face und den Riddler.
US
1995
RTL2 Wdh.
21:20 Uhr K-19: Showdown in der Tiefe
Mit Harrison Ford und Liam Neeson. Das russische Atom-U-Boot K-19 droht auf seiner Jungfernfahrt zu explodieren. Wenn das passiert, könnte die USA das als Kriegsakt missverstehen, also versucht die Crew alles, um das zu verhindern.
UK/DE
2002
ORF1 Wdh.
21:50 Uhr Der Rasenmäher-Mann
Pierce Brosnan als Wissenschaftler, der eine Möglichkeit gefunden hat, mit Computersimulationen die Intelligenz von Menschen zu steigern. Seine Versuchsperson wird aber nach fehlgeschlagenen Experimenten zur mordenden Bestie.
UK/US
1992
Sci Fi Wdh.
22:00 Uhr Wrong Turn
Eliza Dushku hat mit ihren Freunden eine Panne in den Wäldern. Und die dort lebenden Kannibalen haben nicht vor, ihr beim Reifenwechseln zu helfen.
US/DE
2003
Pro7 Wdh.
22:10 Uhr Red Heat
Arnold Schwarzenegger und James Belushi als russisch-amerikanisches Polizistengespann auf Drogenjagd.
US
1988
13th Street Wdh.
23:15 Uhr Metro - Verhandeln ist reine Nervensache
Eddie Murphy als Verhandlungsspezialist, der auf einem Rachefeldzug gegen einen psychopathischen Killer ist.
US
1997
SF1 Wdh.
23:30 Uhr Die Herrschaft des Feuers
In der Zukunft beherrschen Drachen die Erde. Die überlebenden Menschen bekämpfen die Ungeheuer.
UK/US
2002
ORF1 Wdh.
00:00 Uhr Gefährliche Brandung
Patrick Swayze als Surfguru und Profibankräuber. Keanu Reeves als Undercovercop auf der Spur der Bankräuber.
US
1991
Kabel1 Wdh.

Sonntag, 30. April 2006

10:00 Uhr The Pretender
Stille Wasser
1x02 ATVplus Wdh.
11:05 Uhr Stargate
Jolinars Erinnerungen
3x12 Tele 5 Wdh.
13:00 Uhr Star Trek - Enterprise
Babel (1/3)
4x12 Sat1 1st
20:15 Uhr 2 Fast 2 Furious
Und wieder muss ein rasender Undercover-Cop Straßenrennen fahren, um böse Buben zu fangen.
US/DE
2003
RTL Wdh.
20:15 Uhr 2 Fast 2 Furious
Und wieder muss ein rasender Undercover-Cop Straßenrennen fahren, um böse Buben zu fangen.
US/DE,
2003
ORF1 Wdh.
20:15 Uhr Projekt: Peacemaker
George Clooney und Nicole Kidman entdecken, dass Atombomben fehlen. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie explodieren.
US
1997
Pro7 Wdh.
21:40 Uhr Shanghai Knights
Jackie Chan und Owen Wilson auf der Suche nach dem Mörder seines Vaters. In Westernmanier.
US/UK
2003
Premiere 5 Wdh.
21:50 Uhr Zurück in die Zukunft II
Michael J. Fox mit dem DeLorean in der Zukunft, dann wieder in der Vergangenheit. Und zwischendurch in alternativen Gegenwarten.
US
1989
Sci Fi Wdh.
21:50 Uhr Exorzist: Der Anfang
Prequel zum Exorzisten. Vater Lancaster Merrin trifft in Ostafrika auf einen Dämon.
US
2004
Premiere 3 Wdh.
22:00 Uhr Tremors - Im Land der Raketenwürmer
In einem Wüstenkaff tauchen auf einmal walgroße Würmer auf, die einen riesigen Appetit haben. Kevin Bacon und Fred Ward nehmen den Kampf auf.
US
1990
VOX Wdh.
22:00 Uhr Das Kartell
Harrison Ford als CIA-Agent Jack Ryan. Der Präsident hat einen Befehl gegeben, den er nicht geben konnte, und nun muss Jack die Jungs aus der kolumbianischen Hölle rausholen.
US
1994
ORF1 Wdh.
22:15 Uhr The Getaway
Ein Sprengstoffexperte entkommt mit Hilfe eines Ganoven aus dem Knast. Als Gegenleistung soll er jetzt bei einem Raubüberfall helfen
US/JP
1994
13th Street Wdh.
22:20 Uhr Copykill
Sigourney Weaver als Kriminalpsychologin im Duell mit einem psychopathischen Serienkiller.
US
1995
Kabel1 Wdh.
22:40 Uhr Black Hawk Down
Die Amerikaner wollen den Bürgerkrieg in Somalia schnell beenden. Doch ihr Plan entwickelt sich zu einem Desaster.
US
2001
Pro7 Wdh.
00:45 Uhr Der Rasenmäher-Mann
Pierce Brosnan als Wissenschaftler, der eine Möglichkeit gefunden hat, mit Computersimulationen die Intelligenz von Menschen zu steigern. Seine Versuchsperson wird aber nach fehlgeschlagenen Experimenten zur mordenden Bestie.
UK/US
1992
RTL Wdh.

Montag, 1. Mai 2006

10:40 Uhr Batman
Batman im Kampf gegen den Joker.
US
1989
RTL2 Wdh.
12:50 Uhr Batman Forever
Batman und Robin im Kampf gegen Harvey Two-Face und den Riddler.
US
1995
RTL2 Wdh.
14:45 Uhr Veronica Mars
Russisches Geschäft
1x15 SF2 Wdh.
15:05 Uhr Batman und Robin
Batman, Robin und Batgirl gegen Mr. Freeze und Poison Ivy. Mit George Clooney, Chris O'Donnell, Alicia Silverstone, Arnold Schwarzenegger und Uma Thurman. Das ist alles, was man zu dem Streifen sagen darf ...
US
1997
RTL2 Wdh.
15:35 Uhr Zoolander
Ben Stiller als durchgeknalltes Model, dass durch Gehirnwäsche dazu gebracht werden soll, einen Mord zu begehen.
US/AU
2001
ORF1 Wdh.
16:15 Uhr Gremlins - Kleine Monster
Zu Weihnachten bekommt ein Junge ein niedliches Haustier geschenkt, welches aber nach ein paar Unfällen recht aggressive Nachkommen erzeugt.
US/AU
1984
VOX Wdh.
16:45 Uhr 2 Fast 2 Furious
Und wieder muss ein rasender Undercover-Cop Straßenrennen fahren, um böse Buben zu fangen.
US/DE
2003
RTL Wdh.
17:00 Uhr Robin Hood - König der Diebe - Director's Cut
Kevin Costner als Robin von Locksley im Kampf gegen den Sheriff von Nottingham.
US
1991
ORF1 Wdh.
17:55 Uhr Veronica Mars
Betty und Veronica
1x16 SF2 Wdh.
18:15 Uhr Gremlins 2 - Die Rückkehr der kleinen Monster
Die kleinen Monster treiben dieses Mal in einem Fernsehstudio ihr Unwesen.
US
1990
VOX Wdh.
18:40 Uhr Lost
Ein höheres Ziel
1x21 SF2 Wdh.
20:15 Uhr Armageddon
Ein riesiger Asteroid fliegt auf die Erde zu. Und es gibt nur eine Rettung: Bruce Willis und seine Crew von Ölbohrexperten.
US
1998
RTL Wdh.
20:15 Uhr Die Vögel
Von Alfred Hitchcock. In einem Dorf fangen Vögel plötzlich an, Menschen zu attackieren.
FR
1963
VOX Wdh.
20:15 Uhr Hackers - Im Netz des FBI
Ein paar High-School-Hacker legen sich im Cyberspace mit einem großen bösen Cracker an.
US
1995
Tele 5 Wdh.
20:45 Uhr CSI: Miami
Asche zu Asche
1x05 SF2 Wdh.
21:30 Uhr Dr. House
Schmerzensgrenzen
1x01 SF2 1st
22:15 Uhr Art of War
Wesley Snipes als UNO-Undercover-Agent. Als der chinesische Botschafter stirbt, steht er unter Tatverdacht.
US/CA
2000
13th Street Wdh.
22:20 Uhr 13 Geister
Ein reicher Erbonkel vererbt sein Herrenhaus mit allem Drum und Dran. Unter anderem seine Kollektion von Geistern. Leider ohne Gebrauchsanleitung.
US/CA
2001
ATVplus Wdh.
22:25 Uhr Unternehmen Capricorn
Die NASA fälscht die Marslandung. Und dieses Geheimnis darf auf keinen Fall herauskommen.
US
1978
Sci Fi Wdh.
22:30 Uhr 8 MM - Acht Millimeter
Nicolas Cage ist als Privatdetektiv auf der Suche nach einem Mörder, der seine Tat gefilmt hat.
US/DE
1999
Sat1 Wdh.
23:10 Uhr 28 Days Later
Ein Virus verwandelt in London alle Menschen in Zombies. Eine kleine Gruppe Nicht-Infizierter versucht 28 Tage später, dem Wahnsinn zu entkommen.
UK/US
2002
RTL Wdh.
23:15 Uhr Demolition Man
Sylvester Stallone ist der Demolition Man, ein Cop, der aufgrund seiner 'Erst schießen, dann an die Regeln denken'-Mentalität zu Haft in einem Eisblock verurteilt wird. In der Zukunft wird einer seiner Erzgegner aufgetaut, und er ist der Einzige, der sich mit dem Bösewicht messen kann.
UK
1993
ORF1 Wdh.
00:15 Uhr Lost
Ein höheres Ziel
1x21 SF2 Wdh.
00:50 Uhr 8 MM - Acht Millimeter
Nicolas Cage ist als Privatdetektiv auf der Suche nach einem Mörder, der seine Tat gefilmt hat.
US/DE
1999
Sat1 Wdh.
01:00 Uhr 2 Fast 2 Furious
Und wieder muss ein rasender Undercover-Cop Straßenrennen fahren, um böse Buben zu fangen.
US/DE
2003
ORF1 Wdh.

Dienstag, 2. Mai 2006

10:05 Uhr Gremlins - Kleine Monster
Zu Weihnachten bekommt ein Junge ein niedliches Haustier geschenkt, welches aber nach ein paar Unfällen recht aggressive Nachkommen erzeugt.
US/AU
1984
VOX Wdh.
12:05 Uhr Gremlins 2 - Die Rückkehr der kleinen Monster
Die kleinen Monster treiben dieses Mal in einem Fernsehstudio ihr Unwesen.
US
1990
VOX Wdh.
14:45 Uhr Veronica Mars
Betty und Veronica
1x16 SF2 Wdh.
16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Die Dämonenfalle
3x05 Pro7 Wdh.
16:05 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Mutterliebe
3x05 Kabel1 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Energiefalle
3x06 Kabel1 Wdh.
17:55 Uhr Veronica Mars
Kane und Abel
1x17 SF2 Wdh.
18:40 Uhr Lost
Rastlos
1x22 SF2 Wdh.
20:15 Uhr CSI: Miami
Henkersmahlzeit
3x23 RTL 1st
20:15 Uhr Kops
Da ein paar schwedische Polizisten aufgrund von fehlenden Verbrechen von der Arbeitslosigkeit bedroht werden, treiben sie die Kriminalitätsrate selbst in die Höhe.
SE/DK
2003
Premiere Start Wdh.
21:50 Uhr TekWar: Excalibur - Schwert der Macht
Von William Shatner. Excalibur wird gestohlen und die Tek-Detektive müssen herausfinden, wer dadurch dem rechtmäßigem Thronerben selbigen vorenthalten will.
CA/US
1994
Sci Fi Wdh.
00:10 Uhr Lost
Rastlos
1x22 SF2 Wdh.

Mittwoch, 3. Mai 2006

14:45 Uhr Veronica Mars
Kane und Abel
1x17 SF2 Wdh.
16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Die Macht der Gefühle
3x06 Pro7 Wdh.
16:05 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Auf schmalem Grat
3x07 Kabel1 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Der Barzanhandel
3x08 Kabel1 Wdh.
17:55 Uhr Veronica Mars
Klassenvernichtungsmittel
1x18 SF2 Wdh.
18:40 Uhr Lost
Exodus (1/3)
1x23 SF2 Wdh.
20:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Nachtschicht
5x19 VOX 1st
20:15 Uhr Stargate Atlantis
Dunkle Schatten
1x03 RTL2 Wdh.
20:15 Uhr Frequency
Ein Sohn bekommt per Funk eine Verbindung zu seinem Vater vor 30 Jahren. Und er möchte verhindern, dass sein Vater bei einem Brand stirbt. Das hat weit reichende Konsequenzen ...
US
2000
Pro7 Wdh.
20:15 Uhr C.S.I. - Den Tätern auf der Spur
Blutiger Wahn
5x21 ORF1 1st
21:05 Uhr C.S.I. - Den Tätern auf der Spur
Flirt mit dem Tod
5x22 ORF1 1st
21:10 Uhr Stargate Atlantis
38 Minuten
1x04 RTL2 Wdh.
21:10 Uhr Medium - Nichts bleibt verborgen
Im Reich des Drachen
1x09 Kabel1 1st
22:05 Uhr Profiler
Außer Kontrolle
2x03 VOX Wdh.
22:05 Uhr Dead Zone
Die Zwillinge
3x07 RTL2 1st
22:10 Uhr Future Lover
Eine Erfolgsautorin hat echte Männer satt. Also holt sie sich einen Androiden. Und spielt mit seiner Programmierung. Da sieht man mal, was passiert, wenn Frau ihren Freund ändern will ...
US
1994
Das Vierte Wdh.
23:00 Uhr Dead Zone
Die unglückliche Braut
3x08 RTL2 1st
23:00 Uhr Profiler
Gemeinsame Sache
2x04 VOX Wdh.
23:05 Uhr Robocop 1 - Dark Justice
Robocop im Kampf gegen Bone Machine. Und gegen OCP.
CA
2000
Kabel1 Wdh.
00:05 Uhr Mutant X
Verlorene Erinnerung
1x14 RTL2 Wdh.
00:15 Uhr Frequency
Ein Sohn bekommt per Funk eine Verbindung zu seinem Vater vor 30 Jahren. Und er möchte verhindern, dass sein Vater bei einem Brand stirbt. Das hat weit reichende Konsequenzen ...
US
2000
Pro7 Wdh.
00:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Nachtschicht
5x19 VOX Wdh.
00:55 Uhr Fastlane
Nur 72 Stunden
1x18 ORF1 Wdh.
00:55 Uhr Lost
Exodus (1/3)
1x23 SF2 Wdh.

Donnerstag, 4. Mai 2006

14:45 Uhr Veronica Mars
Klassenvernichtungsmittel
1x18 SF2 Wdh.
16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Alle oder keine
3x07 Pro7 Wdh.
16:05 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Yuta, die letzte ihres Clans
3x09 Kabel1 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Der Überläufer
3x10 Kabel1 Wdh.
17:55 Uhr Veronica Mars
Ein falscher Hund
1x19 SF2 Wdh.
18:40 Uhr Lost
Exodus (2/3)
1x24 SF2 Wdh.
20:15 Uhr Zauberhafte Schwestern
Auf zwei Hexenschwestern lastet ein Fluch. Jeder, der sich in sie verliebt, hat nicht mehr lange zu leben. Was das Mr.-Right-Finden stark erschwert.
US
1998
VOX Wdh.
20:15 Uhr Veronica Mars
Fröhliche Weihnachten
1x10 ATVplus 1st
21:05 Uhr Tru Calling - Schicksal Reloaded
Unbeliebt
1x10 ATVplus Wdh.
21:45 Uhr Blade: Trinity
Wesley Snipes als Blade, der vampirische Vampirkiller. Dieses Mal mit Verstärkung, denn Dracula höchstpersönlich muss das Heulen und Zähneklappern beigebracht werden.
US
2004
Premiere 1 Wdh.
21:50 Uhr The Skulls
Ein Collegestudent tritt dem 'Skulls'-Geheimbund bei, um einen Karriereschub zu kriegen. Keine besonders gute Idee.
US/CA
2000
Premiere 6 Wdh.
21:50 Uhr Moon 44
Im Jahre 2038 werden mit Hilfe von Sträflingen die Rohstoffe anderer Planeten ausgebeutet. Da auf einmal Förderroboter verschwinden, wird eine Undercover-Untersuchung eingeleitet.
DE
1990
Sci Fi Wdh.
22:05 Uhr Alias - Die Agentin
Rambaldis Prophezeiung
1x16 ATVplus Wdh.
00:15 Uhr Lost
Exodus (2/3)
1x24 SF2 Wdh.
00:45 Uhr CSI: Miami
Henkersmahlzeit
3x23 RTL Wdh.

Freitag, 5. Mai 2006

12:05 Uhr Zauberhafte Schwestern
Auf zwei Hexenschwestern lastet ein Fluch. Jeder, der sich in sie verliebt, hat nicht mehr lange zu leben. Was das Mr.-Right-Finden stark erschwert.
US
1998
VOX Wdh.
14:45 Uhr Veronica Mars
Ein falscher Hund
1x19 SF2 Wdh.
16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Balthasar
3x08 Pro7 Wdh.
16:05 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Verfemten
3x11 Kabel1 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Terror auf Rutia Vier
3x12 Kabel1 Wdh.
17:50 Uhr Veronica Mars
Auge um Auge
1x20 SF2 Wdh.
18:40 Uhr Lost
Exodus (3/3)
1x25 SF2 Wdh.
20:00 Uhr The Italian Job - Jagd auf Millionen
Nach einem erfolgreichen Raub wird ein Dieb von seinem Partner um die Beute betrogen. Natürlich kann man das nicht auf sich sitzen lassen und muss die Beute noch mal rauben.
US/FR
2003
SF2 Wdh.
20:13 Uhr Psycho
Hitchcock-Klassiker über Norman Bates, sein Motel (Zimmer inklusive Dusche) und seine Mutter.
US
1960
13th Street Wdh.
20:15 Uhr Der mit dem Wolf tanzt
Kevin Costner freundet sich mit Indianern an und tanzt mit einem Wolf. Und tanzt. Und tanzt ...
US
1990
Premiere 4 Wdh.
20:15 Uhr Akte X - Der Film
Mulder und Scully kämpfen gegen eine Verschwörung, welche die Alien-Besuche verschleiert.
CA/US
1998
ATVplus Wdh.
20:15 Uhr Cube 2: Hypercube
Acht Fremde finden sich in einem ständig verändernden würfelförmigen Labyrinth wieder. Sie versuchen aus dieser tödlichen Mausefalle zu fliehen.
CA
2002
Sci Fi Wdh.
21:45 Uhr Species III
Die Tochter der ersten Alien-Mensch-Hybriden versucht sich mit Männern zu paaren. Das versucht ein Spezialteam des Militärs zu verhindern.
US
2004
Premiere 3 Wdh.
21:50 Uhr Star Trek III - Auf der Suche nach Mr. Spock
Kirk und Co. suchen die sterblichen Überreste von Mr. Spock. Und müssen sich dabei mit Klingonen auseinandersetzen.
US
1984
Sci Fi Wdh.
21:55 Uhr Collateral
Ein Taxifahrer fährt einen Auftragskiller durch L.A. Mit Tom Cruise.
US
2004
Premiere 1 Wdh.
22:00 Uhr Der Biß der Schlangenfrau
Nach Bram Stoker und mit Hugh Grant. Archäologen entdecken bei Ausgrabungen den Schädel einer sonderbaren Kreatur. Danach verschwinden Menschen im nahe gelegenen Dorf.
UK
1998
13th Street Wdh.
22:35 Uhr American Psycho II - Der Horror geht weiter
Nachdem sie vor 15 Jahren einen Angriff eines Serienmörders überlebt hat, ist Mila Kunis fasziniert von Massenmördern. Und um mit dem besten Killer-Experten zusammenzuarbeiten, geht sie auch über Leichen.
US
2002
Tele 5 Wdh.
22:55 Uhr Spawn
Ein toter Geheimagent kommt mit übernatürlichen Kräften aus der Hölle wieder auf die Erde zurück, doch anstatt für den Teufel zu arbeiten, hilft er lieber den Menschen.
US
1997
ATVplus Wdh.
23:05 Uhr Buffy - Im Bann der Dämonen
Aus den Augen, aus dem Sinn
1x11 Kabel1 Wdh.
23:30 Uhr The Frighteners
Michael J. Fox hat nach dem Tod seiner Frau die Fähigkeit, mit Geistern zu sprechen. Diese nutzt er, um als Geisterjäger Geld zu verdienen. Doch bald hat er es mit dem Geist eines Killers zu tun.
NZ/US
1996
13th Street Wdh.
23:35 Uhr Tron
Ein Programmierer wird digitalisiert und muss im Computer um sein Leben kämpfen.
US
1982
Sci Fi Wdh.
23:45 Uhr The Hunted - Der Gejagte
Christopher Lambert als Geschäftsmann in Japan. Er beobachtet einen Mord und gerät dadurch zwischen die Fronten eines Bandenkrieges.
US
1995
RTL2 Wdh.
00:45 Uhr Lost
Exodus (3/3)
1x25 SF2 Wdh.

(Zurück zum Inhalt)


6. Rating Report
von Martin Seebacher

In den Vereinigten Staaten endeten vor einigen Wochen die aktuellen Staffeln von "Stargate: SG-1", " Stargate Atlantis" und "Battlestar Galactica". Zwar blieben die Quoten für die Verhä ltnisse des Sci-Fi Channels auch bis zum Ende der aktuellen Staffeln sehr gut, aber trotzdem verloren alle drei Serien in ihrer Wintersaison deutlich Zuschauer gegenüber der Sommersaison. Im Detail: "Stargate: SG-1" erreichte mit der ersten Hälfte der 9. Staffel ein durchschnittliches Rating von 2.0, im Winter mit dem Rest der Season dann nur mehr 1.7 Rating Punkte. "Stargate Atlantis" fiel von einem 2.0 auf ein 1.8 Rating, "Battlestar Galactica" von einem 2.1 Rating im Sommer auf eines von 1.9 im Winter. Insgesamt führt "Battlestar Galactica" die Sci-Fi Season 2005/06 mit einem 2.0 Rating an, gefolgt von "Stargate Atalantis" mit 1.9 Rating Punkten und "Stargate: SG-1" mit 1.8.

Bei den US-Networks gibt es keine besonderen Überraschungen. Die gewohnten Quotenbringer laufen gut und zeigen keine Schwächen.

In Deutschland dagegen kämpft der US-Hit "Battlestar Galactica" auch weiterhin mit schwindenden Zuschauerzahlen. Die drei zuletzt gezeigten Folgen erreichten alle weniger als eine Million Zuschauer, der Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe der 14-49-Jährigen blieb sogar immer unter 5% und erreichte mit der Folge "Der Zwölferrat" am 12. April mit nur 3,7% einen neuen Tiefpunkt. Ob RTL II trotz dieser katastrophalen Quoten an seinen Plänen festhält, die zweite Staffel noch in diesem Jahr am gleichen Sendeplatz fortzusetzen, darf ernsthaft bezweifelt werden.

Freuen kann sich dagegen ProSieben; der Plan (quotenschwache) neue Serien gegen (publikumswirksame) alte Filme am Mittwoch zu tauschen, scheint zumindest vorerst aufzugehen: Teil 4 und 5 der "Star Wars"-Saga konnten Marktanteile erreichen, die deutlich über dem Senderschnitt liegen.

Informationen zum Thema:
http://www.sftv.ch/rubriken/quoten/ - Star Trek-Quoten im Internet

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


7. Webwatcher: Serienjunkies.de
von Simon Pypke

"Deine Quelle zu den aktuellen US-Serien"

Im Zeitalter der DVDs und der kommenden Generation von Superscheiben (HD-DVD/Blue-Ray) hat sich erst richtig gezeigt, dass TV-Serien weit mehr sind, als reines Füllprogramm der Sender. Immer weiter steigen die Absatzzahlen von Staffelboxen, die Fans wollen ihre Serie dann sehen, wann sie wollen - ohne lästige Werbung und, am wichtigsten vielleicht, an einem Stück.
Serien binden mehr Menschen, die mit den Charakteren der unterschiedlichsten Shows mitleiden, ihre Höhen und Tiefen verfolgen und regelrecht in die fiktiven Welten eintauchen.

Doch woher weiß man, welche Serien einen interessieren könnten? Ja, woher weiß man, welche Serien es überhaupt gibt? Und gibt es da draußen auch andere, mit denen man über seine Lieblingsserie diskutieren kann?

Die Antwort lautet natürlich: Ja, im Internet.

Und so tummeln sich dann auch in den Weiten des World Wide Webs viele Fans und Neugierige auf Seiten und Communities, die sich leidenschaftlich mit nichts lieber beschäftigen, als über ihre Serien zu fachsimpeln und die aktuellsten TV-News zu erfahren.

Im deutschsprachigen Raum hat sich dabei vor allem eine Seite etabliert: Serienjunkies.de. Und genau auf dieses Projekt werfen wir jetzt einen Blick.

Der Name ist Programm

Das vom englischen Begriff "junk" (zu Deutsch: Abfall, Müll) abstammende Wort "Junkie" beschreibt umgangssprachlich eine Person, welche "im fortgeschritten Stadium drogenabhängig ist", wie Wikipedia zu berichten weiß. Die Droge in diesem Fall - TV-Serien. Oder genauer gesagt US-Serien. Denn darauf hat sich Serienjunkies.de spezialisiert.

Gut - gesagt, geklickt. Beim ersten Betrachten fällt dem Besucher auch gleich die übersichtlich strukturierte Form der Startseite auf. Auf einen Blick erhascht man die Schlagzeilen der letzten 25 News und kann bequem die Einspänne der jüngsten Nachrichten direkt überfliegen.

Fängt man allerdings erst an, die Seite weiter herunter zu scrollen, offenbart sich dem Besucher jedoch weit mehr, als nur eine reine Newsseite. Er erkennt das "wahre Ausmaß" des Projektes.

Zunächst rückt die Rubrik "Heute im TV" ans Tageslicht. Geordnet nach einzelnen Serien sind hier die Sendetermine gelistet, um auch keine Minute seiner Lieblingsserie im TV zu verpassen. Und wer dabei das eine oder andere Mal bei den Senderangaben ins Grübeln kommt, weil er von einigen nie etwas gehört hat, der sei beruhigt. Über einen Link unter dem Seitenkopf gelangt man zu einer ausführlichen Liste besagter Sender und kann schnell feststellen, was wann wo zu empfangen ist.

Direkt an den eben erwähnten Newsbereich schließen sich die TV-DVD News an, welche den Besucher durch Anklicken auf die Schwesterseite Serienshopper.de bringt. Dort angekommen, erfährt der geneigte Interessent, was, Terry Pratchett möge es verzeihen, die mediale Scheibenwelt zu bieten hat.

Aber Serienjunkies.de hat sich nicht nur der Aufgabe verschrieben, reine Informationen rund ums Thema Serien der Öffentlichkeit zu Verfügung zu stellen, sondern darüber hinaus den Fans, Besuchern und Gelegenheitszuschauern eine Plattform zum Informationsaustausch zu geben. Und auch wenn es so viele Foren im Internet gibt, wie Sand am Meer, so hat die projekteigene Diskussionsseite doch den entscheidenden Vorteil, dass hier alles Serienspezifische konzentriert ist.

Bei all dem Angebot darf natürlich auch der eigene Newsletter nicht fehlen, welcher bequem über die Seite abonniert werden kann und das Projekt stimmig abrundet.

322 Serien, 16189 Episoden, 36662 Darsteller

Im Laufe der Jahre, die das Projekt fleißig zu nutzen wusste, ist unausweichlich eine enorme Zahl an Informationen verarbeitet und online gestellt worden. Neben den News und anderen Features ist besonders die freizugängliche Datenbank zu erwähnen. Zum Zeitpunkt dieses Artikels existieren intern verlinkte 322 Serien-, 16189 Folgen- und 36662 Schauspielereinträge auf der Seite - Tendenz steigend. Da schlägt natürlich das Herz des Serienfreundes höher.

Wie war noch mal der Name der einen Folge? Du weißt schon, die mit Dingsbums ...
In welcher anderen Serie habe ich den Schauspieler schon mal gesehen?
In welcher Folge ging es noch mal um Dingsbums?


Wer blickt bei dem hohen Angebot an Serien und Tausenden von Folgen schon hundertprozentig durch? Aber anstatt auf der Suche nach Antworten ziellos durchs Internet zu reisen und mit etwas Glück einmal dort ein Schnipsel und dort ein anderes Schnipsel Information zu ergattern, einfach Serienjunkies.de anklicken. Da gibt’s alles - übersichtlich und aktuell.

Fazit

Natürlich kann ein Projekt, das sich auf so viele Serien spezialisiert hat, nicht die umfangreichen Hintergrundinformationen liefern, wie eine serienspezifische Seite. Aber das ist hier auch nicht gewollt. Serienjunkies.de bietet Informationen zu vielen (US-) Serien, unabhängig des Genres, und dadurch weit mehr Fülle. Und gerade diese Vielseitigkeit ist es, welche die Seite auszeichnet und die Community stets weiter wachsen lässt.

Wer also mehr als nur eine Serie leidenschaftlich mitverfolgt, immer die aktuellsten Entwicklungen und Neuigkeiten der Fernsehlandschaft erfahren und dazu nicht umständlich lange im Internet umherstochern möchte, für den ist ein täglicher Klick auf Serienjunkies.de Pflicht.

Informationen zum Thema:
http://www.serienjunkies.de
http://www.serienshopper.de

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


8. Kunterbunt

Bullys Kino-Trilogie perfekt!
von Corona Magazine

Nach den Blockbustern "Der Schuh des Manitu" und "(T)Raumschiff Surprise - Periode 1" (zusammen über 20 Millionen Zuschauer allein in Deutschland!) wird die Constantin Film "Lissi und der wilde Kaiser"2007 traditionell im Juli in die Kinos bringen - um genau zu sein: am 19. Juli 2007.

"Lissi und der wilde Kaiser" ist nicht nur Bullys erster 3D-Animationsfilm ganz in der Tradition von "Shrek" oder "Die Unglaublichen", sondern wird in erster Linie eine Hommage an die weltweit erfolgreichen Sissi-Filme sein! Im Mittelpunkt der aufwändigen Produktion steht das überglückliche Kaiserpaar Lissi und Franz, deren heile Welt eines Tages völlig aus der Bahn gerät.
Unfreiwillig stürzen sie in ein turbulentes Abenteuer, auf das selbst ihr treuer Freund, der Feldmarschall nicht vorbereitet war!

Michael Bully Herbig und Alfons Biedermann haben (wie schon beim "Schuh des Manitu" und "(T) Raumschiff Surprise") das Drehbuch entwickelt und geschrieben. Bully produziert und hat die Regie übernommen. Über 130 Team-Mitglieder und Trick-Spezialisten, die u.a. schon für Disney oder auch Peter Jacksons "King Kong" tätig waren, arbeiten zur Zeit eifrig an der Umsetzung von Bullys Vision einer "Sissi"- Parodie!

Shopping-Tipps zum Thema:
"Der Schuh des Manitu - Extra Large (Special Edition)" - 2 DVDs zum Preis von 23,97 EUR
"(T)Raumschiff Surprise - Periode 1" - 2 DVDs zum Preis von 6,95 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

Der "Fluch" kommt erneut.
von Corona Magazine mit Material von Constantin Film

Am Ende des ersten Teils zeichnete es sich bereits ab: Der Fluch ist noch nicht beendet. Ganz im Gegenteil, er kommt zurück und verfolgt in Tokio wieder unschuldige Seelen, die auf den ersten Blick nichts verbindet...

Nach dem großen Erfolg von "Der Fluch - The Grudge", der weltweit an den Kinokassen 188 Mio. $ einspielte, kommt nun das mit Gänsehaut erwartete Sequel in die deutschen Kinos. In der erneuten Produktion von Starregisseur Sam Raimi ("Spiderman") zeichnet auch wieder Japans Kultregisseur Takashi Shimizu ("Ju-On - The Grudge") für diesen außergewöhnlichen Horrorthriller verantwortlich. In der Hauptrolle brilliert US-Schauspielerin Amber Tamblyn ("Die Himmlische Joan"), die bereits in "The Ring" erste Genre-Erfahrungen sammeln konnte. Auch die Fans von Sarah Michelle Gellar ("The Grudge - Der Fluch", "Buffy - Im Bann der Dämonen") werden in "Der Fluch - The Grudge 2" wieder auf ihre Kosten kommen. In einer weiteren Rolle überzeugt Jennifer Beals ("Flashdance").

Der Film kommt am 12. Oktober 2006 in die Kinos.

Shopping-Tipps zum Thema:
"The Grudge - Der Fluch (Premium Edition)" - 2 DVDs zum Preis von 15,97 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

"Lord of Comedy" in neuer Rolle als skurriler Pfarrer.
von Corona Magazine mit Material von Constantin Film

Jede Kleinstadt hat ihre Geheimnisse. Das englische Little Wallop ist dabei keine Ausnahme. In einem gemütlichen, kleinen Haus mitten in der schönsten ländlichen Idylle lebt die Familie Goodfellow. Vor den Nachbarn und der Gemeinde versucht die Familie den schönen Schein aufrecht zu erhalten, doch langsam bröckelt der Putz von der perfekten Fassade.

Dabei hat Familienoberhaupt Walter Goodfellow (Rowan Atkinson) nur die besten Absichten. Weil der gutmütige Pfarrer aber wie besessen an der perfekten Predigt arbeitet, ist er blind gegenüber den Problemen in seiner Familie.
Weder bekommt er mit, dass seine gelangweilte Frau Gloria (Kristin Scott Thomas) mit ihrem unverschämt gut aussehenden Golflehrer Lance (Patrick Swayze) nach Mexiko durchbrennen will, noch ist ihm bewusst, dass seine frühreife Tochter Holly (Tamsin Egerton) ganz ungeniert ihre Freunde wie Socken wechselt und der schüchterne Sohn Petey (Toby Parkes) die tägliche Zielscheibe auf dem Schulhof ist.

Mitten in dieses Chaos platzt die charmante und liebenswerte Haushälterin Grace (Maggie Smith), die allerdings eine etwas eigene Einstellung zum Thema "Haushaltsführung" hat. Die grauhaarige alte Dame scheint die Antwort auf alle Probleme zu sein, denn fast wie von selbst lösen sich die Störenfriede in Luft auf: der ständig kläffende Nachbarhund, die neugierigen Nachbarn, die Rüpel ins Peteys Schule.

Doch bald wird sich zeigen, was hinter der scheinbar sanften Schale der neuen Haushälterin wirklich steckt und Little Wallop wird ein neues, delikates Geheimnis zu hüten haben ...

"Mord im Pfarrhaus" ist eine ebenso charmante, wie erfrischend respektlose Komödie über Familie, Kleinstadtmentalität und die schwere Kunst des Glücklichseins - besonders wenn man dabei über Leichen gehen muss.
In den Hauptrollen glänzen Starkomiker Rowan Atkinson ("Mr. Bean", "Tatsächlich Liebe"), Kristin Scott Thomas ("Der Pferdeflüsterer", "Der englische Patient", "Vier Hochzeiten und ein Todesfall") sowie Oscar-Preisträgerin Maggie Smith ("Der Duft von Lavendel", "Harry Potter 1 - 4"), die Grande Dame des englischen Theaters und Films. In einer weiteren Paraderolle ist Patrick Swayze ("Dirty Dancing") als Golflehrer Lance zu sehen.

"Mord im Pfarrhaus" im Verleih der Constantin Film läuft seit dem 6. April 2006.

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

Neue Titel im Blitz-Verlag.
von Corona Magazine mit Material vom Blitz-Verlag

Wolfgang Hohlbeins "Schattenchronik"

Band 5
Alisha Bionda & Jörg Kleudgen
Der Schattenkelch
Dark Fantasy
224 Seiten Paperback
ISBN 3-89840-355-6
EUR 9,95
April 2006

Mehr unter http://www.blitz-verlag.de/index.php?action=produkt&id=125

Band 6
Alisha Bionda & S.H.A. Parzzival
Calvin
Dark Fantasy
224 Seiten Paperback
ISBN 3-89840-356-4
EUR 9,95
April 2006

Mehr unter http://www.blitz-verlag.de/index.php?action=produkt&id=129

Informationen zur "Magic Edition"

Die Magic Edition wurde auf 9 Titel festgelegt. Jeder Band ist auf nur 999 Exemplare limitiert und kostet 9,95 Euro. Besteller der kompletten Edition erhalten mindestens zwei signierte Bände der Reihe. Aufgrund der geringen Sammlerauflage sind die Bände nur noch bis Ende 2006 lieferbar.

Mehr zur Magic Edition unter: http://www.blitz-verlag.de/index.php?action=serie&id=19

Neue Rezensionen

Edgar Allan Poes Phantastische Bibliothek
Poe 2, "Das Alptraum-Netzwerk" von Thomas Ligotti
Rezension von Alf Stiegler
Mehr unter http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id_book=1023

Poe 5, "Cosmogenesis" von Jörg Kleudgen, Sänger und Mitbegründer der Gothic-Band "The House of Usher"
Mehr unter http://www.buchwurm.info/book/anzeigen.php?id_book=2354

Dan Shockers "Larry Brent"
LB 29, "Die Sumpfhexe"
Mehr unter http://www.blitz-verlag.de/index.php?action=rezension&id=128

"Magic Edition"
ME 5, "Regenbogen-Welt" von Alisha Bionda
Mehr unter http://www.blitz-verlag.de/index.php?action=rezension&id=122

ME 6, "Das Lied der Sirenen"von Markus Gerwinksi
Mehr unter http://www.blitz-verlag.de/index.php?action=rezension&id=118

Wolfgang Hohlbeins "Schattenchronik"
WHSC 1, "Der ewig dunkle Traum", Hrsg. Alisha Bionda & Michael Borlik
Mehr unter http://www.blitz-verlag.de/index.php?action=rezension&id=125

Weitere Rezensionen befinden sich auf der Verlagsseite.

Alle Titel können im Buchhandel oder auch direkt über den Verlags-Shop auf der BLITZ-Site bestellt werden.

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


9. Wissenschaft: Quantentechnik
von Marcus Haas

Bis zum funktionierenden Quantencomputer mag es noch ein paar Jahre dauern, aber die Quantenmechanik ist bereits seit langem ein wichtiger Bestandteil der Technik, die wir alltäglich benutzen.

Zunächst sind da natürlich viele quantenmechanische Effekte, die wir mehr oder weniger unbewusst anwenden. Dazu gehört im Grunde schon die Glühlampe, in der Atome angeregt werden und Licht aussenden, aber das ist ein sehr ungeordneter Vorgang.
Der Laser ist aber heutzutage ein sehr verbreitetes Werkzeug, dass man in jedem CD- oder DVD-Spieler findet. Hier werden Atome gezielt angeregt und durch die exakt gewählte Länge des Resonators, in dem sich die Atome befinden, kommt es zu einer stimulierten Emission von Licht. Dadurch entsteht eine Kettenreaktion, die sich selbstständig verstärkt, denn die hin und her reflektierten Lichtwellen lösen bei den Atomen, auf die sie treffen, eine Emission aus, die dann im Takt mit der auslösenden Welle schwingt und sich so bei jedem Umlauf im Resonator verstärkt. Nur ein kleiner Teil dieses im Gleichtakt schwingenden Lichts verlässt den Resonator an einer Seite und kann dann für verschiedene Zwecke genutzt werden.

Auch der ganz gewöhnliche Computer würde ohne die Quantenmechanik nicht funktionieren - es sei denn mit Relais. Die Schaltung eines Stromkreises in einem Transistor, von dem es inzwischen viele Millionen auf jedem Chip gibt, wäre ohne Quantenmechanik nicht denkbar, insbesondere wäre die Miniaturisierung, wie sie derzeit vorangetrieben wird, einfach nicht möglich.
Der Transistor basiert auf einem Halbleiter, der sich hauptsächlich aus Silizium zusammensetzt, in dem sich aber auch Atome anderer Elemente befinden, um die gewünschten Eigenschaften zu verbessern. Die Funktionsweise des Transistors ist aber immer dieselbe, es gibt eine Quelle, an welcher der Strom anliegt und eine Senke, über die er abfließen möchte, die durch einen in der Regel nichtleitenden Bereich getrennt sind. Die Eigenschaft des Halbleiters, unter bestimmten Umständen leitend zu werden, wird jetzt dadurch ausgenutzt, dass man an die Verbindung zwischen Quelle und Senke eine Spannung anlegt, das verändert die Leiteigenschaften des Halbleiters so, dass jetzt ein Strom fließen kann.
Durch geschickte Verschaltung von vielen dieser kleinen Transistoren kann man dann logische Schaltkreise aufbauen, aus denen sich der Computerchip aufbaut. Die Winzigkeit der Bauteile führt aber noch zu einem ganz anderen quantenmechanischen Problem. Liegen die Leiter sehr dicht zusammen, können Elektronen in benachbarte Leiter tunneln, d. h., sie borgen sich kurzfristig etwas Energie aus dem Heisenberg’schen Unbestimmtheitsprinzip, das besagt, dass man Energie und Ort nicht gleichzeitig mit beliebiger Genauigkeit bestimmen kann. Das führt zu Leckströmen und Verlusten, die es immer schwieriger machen, noch kleinere Strukturen zu erzeugen, aber bisher sind die Hindernisse noch alle paar Jahre überwunden worden.

Aber Quantentechnik steckt nicht nur in CD-Spielern und Computern, auch aus der Medizin ist sie nicht wegzudenken. Abgesehen vom Laser, der inzwischen fast überall eingesetzt wird, nutz man die Quantenmechanik auch in der Diagnose. Insbesondere das Magnetenzephalogramm (MEG), das Vorgänge im Gehirn sichtbar macht, basiert auf einem quantenmechanischen Effekt. Beim MEG werden die Magnetfelder im Gehirn gemessen, die auftreten, wenn sich die Ladungen in den Axonen der Nervenzellen bewegen - eine bewegte Ladung erzeugt schließlich ein Magnetfeld, wie wir seit Maxwell wissen. Die auf diese Weise im Gehirn entstehenden Magnetfelder sind aber extrem schwach (10-15 Tesla), deshalb kann das Magnetenzephalogramm nur in einem gut abgeschirmten Raum aufgenommen werden. Die extrem schwachen Magnetfelder werden hier von SQUIDs (Superconducting QUantum Interference Device - supraleitende Quanteninterferenzeinheit) gemessen, dieser besteht aus einem supraleitenden Ring, der an einer oder zwei Stellen durch einen normalleitenden Bereich unterbrochen ist. Diese Bereiche sind so schmal, dass die Elektronenpaare (die bei der Supraleitung auftreten) hindurchtunneln können.
Der magnetische Fluss ist quantisiert, das heißt, es können nur ganzzahlige Vielfache der magnetischen Flussquantenzahl auftreten, legt man an den Ring eine Spannung an, kann man die Änderung des magnetischen Flusses messen. Die Vorteile des MEG liegen vor allem in seiner hohen zeitlichen Auflösung, d. h., man kann sehr schnell messen und ist nicht auf den Stoffwechsel angewiesen, wie z. B. bei der Positronen Emissionstomografie (PET). Wobei die PET natürlich auch auf Quantenmechanik zurückgreift, immerhin basiert sie auf dem Zerfall eines radioaktiven Elements, und das ist Quantenmechanik in Reinkultur.

Aber auch das inzwischen weit verbreitete Verfahren der Magnetresonanztomografie basiert auf der Anregung von Elektronen, die durch ein starkes Magnetfeld aus ihrer Rotationsrichtung gekippt werden und beim Zurückschwingen eine charakteristische Strahlung aussenden, die gemessen wird, und Rückschlüsse auf die Verteilung des Wasserstoffs im Körper zulässt - Wasserstoff reagiert hier am stärksten.
Deshalb ist die MRT eine ideale Ergänzung zur Röntgentomografie, die empfindlich auf die Dichte reagiert und deshalb Knochen sehr gut darstellt, während MRT eher auf Weichteile anspricht und Organe, Hohlräume und Gewebe zeigt.

Die Quantentechnik ist damit schon längst Bestandteil unseres täglichen Lebens, sei es in der Unterhaltungsindustrie und vor allem da, wo extrem genau gemessen werden muss, und sie wird nicht erst mit dem Quantencomputer Einzug in unsere tägliche Arbeitswelt haben.

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


10. Die Corona-Kurzgeschichte

Liebe Kurzgeschichten-Freunde,

ab der heutigen Ausgabe geht es an dieser Stelle mit den Gewinner-Storys der Themenrunde "Glücksritter" weiter: Auf dem dritten Platz ist die Geschichte "Jagdfieber" aus der Feder von Christian Weis gelandet, der mit dieser Story sein Debüt im Corona Magazine feiert. Zur Jury, die die eingegangen Geschichten bewertet hat, gehörte in dieser Runde neben Michael Schmidt und mir auch Gastjuror Andreas Flögel. Dafür ein herzliches Dankeschön! Wem der Name bekannt vorkommt: Andreas war bereits selbst mehrfach mit Storys an dieser Stelle vertreten, zuletzt in der Ausgabe 137.

Für die nächsten Themen des Story-Wettbewerbs werden auch weiterhin noch Geschichten gesammelt: Dies sind "Die dritte Macht" (Einsendeschluss 1. Juni) und "Pioniere" (Einsendeschluss 1. September). Wer Interesse hat, sich mit einer Kurzgeschichte (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Phantastik - keine Fan-Fiction) zu beteiligen, die einen Umfang von 20.000 Zeichen nicht überschreitet, schickt seine Story (möglichst als rtf-Datei) rechtzeitig per E-Mail an die Kurzgeschichten-Redaktion, die unter kurzgeschichte@corona-magazine.de zu erreichen ist. Wir freuen uns über alle Beiträge.

Armin Rößler


Jagdfieber
von Christian Weis

»Jungs«, sagte Robert, nachdem er seine Zigarette im Aschenbecher ausgedrückt hatte, »habt ihr mitbekommen, was letztes Wochenende am Teufelskopf los war?«
»Du meinst die Sache mit diesem Bären?«, fragte Holger und bedachte Robert mit einem skeptischen Blick. Er beugte sich nach vorne, um nicht gegen den Kneipenlärm anschreien zu müssen. »Du glaubst diesen Schwachsinn doch nicht etwa?«
»Immerhin haben beinahe ein Dutzend Leute mehr oder weniger das Gleiche ausgesagt«, erklärte Robert. »Das kann doch kein Zufall sein!«
»Nein«, meinte Holger trocken, »Zufall ist das keiner. Die haben das untereinander abgesprochen und den Pressefritzen einen Bären aufgebunden.« Ein Grinsen huschte über sein Gesicht. »Journalisten zahlen nicht schlecht für solche Sensationsberichte. Die Zeitung mit den vier Buchstaben ist voll davon.«
Robert führte sein Glas an die Lippen und nahm einen kräftigen Schluck. Dann wischte er sich mit dem Handrücken über den Mund und schüttelte den Kopf. »An eine Erfindung glaube ich nicht. Immerhin war ein Pastor unter den Augenzeugen.«
»Ja, stimmt!«, pflichtete ihm Uwe, der dritte im Bunde, bei. Amüsiert fügte er hinzu: »Und Pastoren schwindeln nicht.«
»Vielleicht haben die Leute sich das Ganze ja auch nur eingebildet«, meinte Holger achselzuckend und zeigte der vorbeieilenden Bedienung sein leeres Bierglas.
»Im Radio haben sie erzählt, dass das Vieh weit über zwei Meter groß gewesen sein soll«, sagte Robert. »In einem Interview hieß es, es sei kein Bär, sondern eine Art Wolf oder ein riesiger Schäferhund.«
»Kein Hund wird so groß«, erklärte Holger, »und Wölfe gibt es in unserer Region schon seit achtzig Jahren nicht mehr - von Bären ganz zu schweigen.«
»Möglicherweise ist irgendwo einer ausgebrochen«, meinte Robert, »aus einem Wanderzirkus oder so.«
Holger schüttelte den Kopf. »Dann hätten sie das in den Medien erwähnt. Nein, ich denke, diese Leute haben sich irgendetwas zusammengesponnen. Ich glaube nicht an den Unsinn.«
Robert ließ nicht locker. »Aber so viele Zeugen können sich doch nicht irren, Holger.«
Uwe legte die Stirn in Falten. »Vielleicht war’s wirklich nur Einbildung. So eine Art Massensuggestion - wer weiß? Könnte sein, dass all diese Leute tatsächlich glauben, sie hätten irgend so ein Vieh gesehen.«
»Blödsinn!«, schimpfte Robert. »Doch nicht so viele auf einmal. Wie soll das denn gehen? Die Leute standen nicht unter dem Einfluss von Hypnose oder so ’nem Scheiß. Und besoffen waren sie auch nicht - das wurde nachgeprüft.«
»Vielleicht haben sie irgendwelche Drogen genommen?«, mutmaßte Holger.
»Doch nicht der Pastor!«, sagte Robert. »Zwei Schulkinder waren bei den Augenzeugen auch dabei. Nein, ein Drogentrip war das bestimmt nicht.«
»Möglicherweise war es doch eine Sinnestäuschung«, meinte Uwe. »So was soll’s ja geben.«
»Quatsch!« Robert winkte ab und verzog die Mundwinkel.
Nachdenklich spielte Uwe mit seinem Schlüsselbund, dann hob er den Blick. »Erinnert ihr euch noch an die UFO-Sichtung im letzten Jahr in den französischen Alpen? Da behaupteten einige Leute unabhängig voneinander, ein Flugobjekt gesehen zu haben, das aufgrund seiner Form und der Lichtreflexe, die es abstrahlte, unmöglich ein Flugzeug oder ein Hubschrauber gewesen sein konnte. Sowohl die militärische als auch die zivile Radarüberwachung hatten an diesem Nachmittag in der fraglichen Gegend rein gar nichts auf dem Schirm. Es gab keinerlei angemeldete Flugbewegungen in dem Gebiet. Zunächst wurde natürlich gemutmaßt, dass diese Leute sich abgesprochen hätten. Daraufhin unterzogen sie sich Lügendetektortests, und jeder von ihnen bestand den Test mit Bravour. Keiner hatte gelogen. Sie alle haben das UFO gesehen - obwohl es nachweislich nicht da war. Also müssen sie alle derselben Einbildung aufgesessen sein.«
Mit einem energischen Kopfschütteln meinte Holger: »Das war keine Massensuggestion - das war eher Massenhysterie! Und ihr zeigt die gleichen Symptome.« Als die Kellnerin sein Bier brachte, fügte er hinzu: »Außerdem kann man diese Lügendetektoren überlisten. Das ist kein Beweis.«
Robert wollte darauf etwas erwidern, doch er hielt sich zurück. Man sah ihm an, dass er angestrengt nachdachte. »Was haltet ihr davon«, fragte er schließlich, »wenn wir der Sache auf den Grund gehen?«
»Wie meinst du das?«, wollte Holger wissen.
»So, wie ich es sage. Wir fahren nächstes Wochenende hoch zum Teufelskopf und sehen nach.« Roberts Blick verstrahlte Abenteuerlust. »Wir könnten auf der Jagdhütte meines Schwiegervaters übernachten. Sie liegt ein paar Kilometer unterhalb des Teufelskopfes. Ich war mit meinem Schwiegervater da oben oft auf der Jagd und kenn mich dort aus. Wenn einer das Vieh findet, dann ich!«
Holger zog die Augenbrauen hoch, saß ansonsten aber unbeweglich da. Uwe lehnte sich zurück und strich sich über den Kinnbart.
Robert gab nicht auf. »Was haben wir denn zu verlieren, Jungs? Wenn wir nichts finden - na, dann war’s einfach ein netter Wochenendausflug.«
»Also gut«, sagte Uwe nach kurzem Überlegen, »ich bin dabei. Auf ’ner Jagd war ich noch nie. Würde mir schon Spaß machen.«
Holger zögerte einen Augenblick, bevor er sich schließlich geschlagen gab. »Na schön, wenn ihr meint ...« Er zuckte die Achseln. »Unser letzter Männerausflug liegt ja schon ein Weilchen zurück. Wird Zeit, dass wir wieder mal etwas unternehmen.«
Sie hoben die Gläser und stießen auf ihr Vorhaben an.

Am Freitagnachmittag holte Robert mit seinem Landrover zuerst Holger ab. »Uwe bringt noch jemanden mit«, erklärte er. »Macht dir doch nichts aus, oder?«
»Und wer ist das?«, wollte Holger wissen.
»Ein alter Bekannter von Uwe. Er hat grad ’ne Scheidung hinter sich und Uwe meint, der arme Kerl müsste mal auf andere Gedanken kommen.«
»Hoffentlich kann der was vertragen.« Holger hob eine imaginäre Bierflasche an den Mund und grinste.
Kurz darauf hielt Robert vor einem schicken Einfamilienhaus. Uwe verabschiedete sich gerade von seiner Frau, dann ging er mit einem großen, hageren Mittvierziger im Schlepptau auf Roberts Wagen zu.
»Hallo Jungs!«, grüßte er. »Das ist Carlo, ein alter Kumpel von mir.« Anschließend stellte er die anderen vor.
»Werft eure Sachen hinten rein und steigt ein«, sagte Robert. »Wird Zeit, dass wir losfahren.«
Die beiden verstauten ihr Gepäck im Kofferraum und hockten sich auf die Rücksitzbank. Als Robert losfuhr, setzte leichter Nieselregen ein. Über dem Teufelskopf, der im nahen Gebirge schemenhaft zu erahnen war, zogen dunkle Wolkenformationen auf.
Nach einer halben Stunde erreichten sie die Jagdhütte, die am Fuß eines Hanges stand und vom dichten Wald beinahe eingeschlossen war. Teilweise reichten die Bäume so nah an das Gebäude heran, dass man den Eindruck haben konnte, sie würden mit ihren ausladenden, knorrigen Ästen nach dem verwitterten Dachgebälk greifen.
Roberts Schwiegervater kam aufgrund seiner angegriffenen Gesundheit nur noch sehr selten hierher. Die Hütte wurde hauptsächlich vom neuen Jagdpächter genutzt, der zurzeit aber verreist war.
Die vier Männer verstauten ihr Gepäck in den Schlafräumen, dann begaben sie sich nach draußen und bauten vor der Hütte den Grill auf.
»Es geht doch nichts über ein Steak und ein kühles Bier!«, meinte Uwe gutgelaunt.
Robert hob seine Bierflasche und prostete den anderen zu. »Darauf, dass wir morgen diesen Bären aufstöbern!«
»Oder was auch immer«, brummte Holger und starrte in den beinahe undurchdringlichen Wald, über den sich eine bedrückende Stille gelegt hatte. Nur das Rauschen des Windes war zu vernehmen. »Wenn wir viel Glück haben, stoßen wir vielleicht auf ein paar Eichhörnchen.«
Robert überhörte es geflissentlich und warf die Steaks auf den Grill.

Bei Einbruch der Dunkelheit wurde es merklich kühler. Sie packten ihre Sachen zusammen und brachten sie in die Hütte. Drinnen machten sie es sich um den großen Tisch herum gemütlich und genehmigten sich ihre vierte - oder fünfte - Runde Bier. Entsprechend gelöst war die Stimmung. Nur der recht schweigsame Carlo hatte sich mit dem Alkohol etwas zurückgehalten.
Robert nahm einen kräftigen Schluck. »In der MORGENPOST hab ich gelesen, dass dieses Vieh hier in der Nähe mehrere Rehe gerissen hat, außerdem noch eine komplette Eselszucht.«
Holger warf ihm einen kurzen Seitenblick zu. »Dann pass nur auf, dass du Esel nicht der Nächste bist!«
»Blödmann!« Robert zeigte Holger den Mittelfinger, dann wandte er sich Carlo zu. »Was meinst du zu der ganzen Sache?«
Carlo druckste verlegen herum. »Hm, also ... ich lass mich einfach überraschen. Aber ... wenn es wirklich ein Bär oder ein Wolf ist, dann sollten wir uns vorsehen.«
Robert grinste übers ganze Gesicht. »Keine Angst, schließlich sind wir ja nicht unbewaffnet.« Er wies auf seine Schrotflinte in der Zimmerecke. »Das Kaliber reicht sogar für einen ausgewachsenen Grizzly.«
Holger warf erst einen Blick auf Robert und dann auf die Bierflasche in dessen Hand. »Daran zweifle ich nicht«, meinte er zögerlich, »aber beim Thema Treffsicherheit weiß ich nicht so recht ...«
Während Robert abwinkte, erhob sich Carlo und bestaunte die alten Waffen, die über dem offenen Kamin an der Wand hingen. »Schöne Sammlung«, stellte er fest.
»Hat alles mein Schwiegervater zusammengetragen«, erklärte Robert. Seine Aussprache wurde allmählich immer undeutlicher. »Der Bogen und die Pfeile stammen von nordamerikanischen Indianern. Sind über hundert Jahre alt. Den Speer hat er bei ’nem Jagdurlaub in Afrika von den Massai geschenkt bekommen, wenn ich mich recht erinnere. Der Krummdolch is’ arabisch ... glaub ich jedenfalls.«
»Ist es nicht ein bisschen leichtsinnig, diese Waffen hier aufzubewahren?«, fragte Carlo erstaunt. »Sie stellen doch sicherlich einen gewissen Wert dar, und das Türschloss draußen macht mir nicht den Eindruck, als ob es unüberwindlich wäre.«
Robert zuckte die Achseln. »Is’ nich’ mein Bier.«
»Na ja, ich dachte nur ...« Carlo blickte in die Runde und schaute in glasige Augen, erntete aber keine Reaktion. Es schien niemanden zu interessieren.
Plötzlich fröstelte Holger. »Uhhh«, stöhnte er und schüttelte sich. »Findet ihr nicht auch, dass es auf einmal ziemlich frisch geworden ist?«
Robert rieb seine Handflächen gegeneinander. »Wird wohl Zeit, das Feuer anzuschür’n.« Er mühte sich aus seinem alten Sessel hoch und ging leicht schwankend zum offenen Kamin. Carlo machte ihm Platz, und Robert begann, Holzscheite in die Feuerstelle zu schichten.
Im nächsten Augenblick wurde Carlo von einem Krampf geschüttelt und hielt sich mit einer Hand am Kaminsims fest. Sein Oberkörper erzitterte, und sein Kopf ruckte hin und her.
Robert ließ einen Holzscheit fallen und sprang erschrocken auf. »Heilige Scheiße!«, entfuhr es ihm, und er wich unwillkürlich einen Schritt zurück. »Was is’ denn mit dem los? Is’ er etwa Epileptiker?« Hilfesuchend schaute er zu Uwe, der jedoch nicht reagierte.
Das Zittern hatte inzwischen Carlos gesamten Körper erfasst. Spasmen schüttelten den hageren Mann durch, und er begann zu stöhnen. Dann war ein hässliches Knacken zu hören, als ob Knochen brachen. Schaumblasen bildeten sich vor seinem Mund, doch das war noch nicht das Schlimmste. Viel erschütternder war, dass der Schaum übers Kinn den Hals hinunter lief - einen stark behaarten Hals.
Haare. Überall sprossen Haare. Auf Carlos Wangen, auf dem bisher haarlosen Handrücken. Sie quollen sogar aus seinen Hemdsärmeln hervor. Starke, dunkle Haare.
»Großer Gott ...« Holger schoss aus seinem Sessel hoch und wich vor Carlo zurück. Dabei stolperte er über einen kleinen Hocker und konnte gerade noch das Gleichgewicht bewahren.
Carlo stieß einen gurgelnden Schrei aus. Seine Hand hatte sich in den Kaminsims verkrallt. Geifer troff aus seinem Mund - vielmehr aus seinem Maul. Sein Kiefer hatte sich verformt, und die Haut an den Wangen war straff gespannt. Er warf den Kopf in den Nacken und grunzte. Seltsame Laute entrangen sich seiner Kehle. Nichtmenschliche Laute.
Holger starrte auf Carlos Gebiss. Die Eckzähne oben und unten waren jetzt länger als vorher, ragten deutlich heraus. Holger spürte, wie ihm der Angstschweiß in den Nacken lief. Sein Gehirn arbeitete fieberhaft, und dennoch konnte er keinen einzigen klaren Gedanken fassen. Der Alkohol hatte ihm die Sinne vernebelt.
Carlo brüllte jetzt ununterbrochen vor Schmerzen und warf sich auf den Boden. Er krümmte sich zusammen und schnellte im nächsten Augenblick wieder hoch. Sein Körper schien in die Länge gezogen zu werden. Er vibrierte und zuckte.
Holger konnte die Schreie nicht länger ertragen und hielt sich die Ohren zu. »Nein!«, presste er hervor. »Nein ...«
Carlos Verwandlung war beinahe vollendet. Kraftstrotzend erhob er sich und funkelte erst Robert und dann Holger mit seinen gelbgrün leuchtenden Augen an. Er war jetzt viel größer als vorher. Durch die Verformung seines Körpers waren Hemd und Hose an mehreren Stellen aufgerissen. Dichter Haarwuchs schimmerte hindurch. Die Kreatur wankte in die Mitte des Raumes und ging auf den Tisch zu.
Uwe saß noch immer auf seinem Lehnstuhl und glotzte Carlo an. Er war ebenso sprachlos wie Holger und Robert. Körperstarre schien alle befallen zu haben.
Alle bis auf Robert.
Aus den Augenwinkeln bekam Holger mit, wie Robert hinter dem haarigen Monstrum den Massai-Speer aus der Wandhalterung riss. Das Gewehr in der Zimmerecke war nicht geladen, daher nützte es ihm nichts. Aber der Speer hatte eine unterarmlange Metallspitze.
Uwe schnellte aus seinem Stuhl hoch und stieß einen Schrei aus, als er sah, was Robert vorhatte. Doch Robert ließ sich nicht beirren. Er holte weit aus und rammte dem Monstrum den Speer mit aller Kraft in den Rücken. Das Wesen bäumte sich erschrocken auf und starrte ungläubig auf die Speerspitze, die blutig vorne aus dem Brustkorb wieder austrat.
Robert ließ den Speer los und stolperte zurück zum Kamin. Sein Atem ging stoßweise.
Uwe hatte die Hände vors Gesicht geschlagen und blickte voller Entsetzen auf die Kreatur, die in die Knie ging und vornüber zu Boden sackte. Aus ihrem Rücken ragte der Speerschaft. Noch einmal bäumte sie sich auf und streckte Uwe einen zitternden Arm entgegen, dann brach sie zusammen und rührte sich nicht mehr.
Benommen wankte Holger gegen die Wand und musste sich abstützen. Im nächsten Moment traute er seinen Augen nicht, denn vor ihm lag nicht mehr das behaarte Monstrum, sondern Carlo, unter dem sich eine dunkle Blutlache ausbreitete.
Robert machte zwei unsichere Schritte auf Carlo zu.
Uwe schaute Robert an. »Was hast du getan?«, fragte er mit zitternder Stimme.
Robert hob den Blick. »Was ...?« Er stutzte.
»Robert, wie konntest du ...«, stammelte Uwe. »Es war doch ... nicht real ...«
Robert verstand die Welt nicht mehr. Er hatte den anderen vermutlich das Leben gerettet, und Uwe machte ihm jetzt Vorwürfe! »Was in drei Teufels Namen ...«
»Mein Gott!«, stieß Holger hervor, als es ihm langsam dämmerte. Er war mit einem Schlag stocknüchtern.
Uwe bückte sich zu Carlo hinunter und drehte ihn herum. Als er in die leblosen Augen blickte, fuhr er zurück und hielt den Atem an.
Robert stand mit ausgebreiteten Armen da und verstand noch immer nicht. »Kann mir vielleicht mal jemand erklären, was ...«
»Robert, du Idiot!« Uwe starrte ihn an, als wäre er ein Aussätziger. »Du hast Carlo umgebracht! Das ... das war doch alles nicht real - nicht wirklich!«
Roberts Kinnlade fiel herunter.
»Suggestion, Robert!« Uwe schleuderte Robert die Worte regelrecht entgegen. »Erinnerst du dich? Du wolltest nicht glauben, dass es so etwas gibt. Und ich wollte ...« Er verstummte.
Holger schluckte. »Wir ... wir müssen einen Arzt holen!«
»Zwecklos, Holger«, meinte Uwe verzweifelt. »Carlo ist tot.«
Robert verwandelte sich in Sekundenschnelle vom Retter in höchster Not in ein Häuflein Elend. »Aber das ... das konnte ich doch nich’ wissen ...«
Uwe schloss für einen kurzen Moment die Augen, dann sagte er: »Ich hab keine Ahnung, wie Carlo so was fertig bringt. Es hat etwas mit Hypnose zu tun und mit ... ach Scheiße, Robert!«
Holger atmete tief durch. »Er kann nichts dafür, Uwe. Ich hab es auch geglaubt. Es ... es war vollkommen real - ich meine, für mich sah es zumindest so aus.«
Uwe verzog das Gesicht. »Natürlich wirkt es real, das ist ja gerade der Witz dabei! Carlo hat das mal bei einer kleinen Feier vorgeführt - es war sensationell.« Er wandte sich Robert zu. »Mein Gott, ich konnte doch nicht ahnen, dass du gleich den Helden spielst ...«
Robert war leichenblass. Er rutschte an der Wand entlang zu Boden und konnte seinen Blick nicht mehr von der Leiche abwenden - und von dem Speer, der aus Carlos Rücken ragte.


Christian Weis, Jahrgang 1966, lebt im Norden Bayerns und verdient seine Brötchen im öffentlichen Dienst. Nach ersten Schreibversuchen in der Schulzeit brachten ihn die Romane und Storysammlungen von Stephen King und Clive Barker Mitte der Achtziger dazu, sich ernsthafter mit dem Schreiben zu beschäftigen. Die vorliegende Story stammt in ihrer ursprü nglichen Fassung aus dieser Zeit. Sein Interesse gilt aber nicht ausschließlich der dunklen Phantastik, er verfasst auch Science-Fiction-Storys und überschreitet gerne die Genregrenzen. Nach einer langen Pause begann er vor einigen Jahren wieder mit dem Schreiben und veröffentlichte seitdem einige Kurzgeschichten (überwiegend in Fanzines, unter anderem "Exodus", "Solar-X").

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


Das Corona Magazine ist geistiges Eigentum der Redaktion (1997-2006).

Das Corona Magazine wurde von Philipp Ruch im Jahre 1997 gegründet und ist eine periodisch erscheinende, kostenlose Publikation der Website www.corona-magazine.de.

Der Nachdruck und die Weiterverbreitung von Inhalten im Internet und terrestrischen Medien ist unter Angabe der Quelle ausdrücklich gestattet. Beispiel: "Quelle: Corona Magazine, Autor: Max Mustermann, Ausgabe #163, http://www.corona-magazine.de" Ausdrücklich untersagt hingegen ist die Übernahme der "Corona-Kurzgeschichte", der "Leseprobe" oder einzelner Passagen daraus.

Die im Corona Magazine veröffentlichten und namentlich gekennzeichneten Texte stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion überein. Die Zustimmung zur Veröffentlichung wird mit Eingang der Sendung vorausgesetzt. Der Autor erklärt mit der Einsendung, dass eingereichte Materialien frei sind von Rechten Dritter und hält die Redaktion von Rechten Dritter frei. Eine Haftung für die Richtigkeit der Veröffentlichung kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches der Herausgeber liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem die Herausgeber von den Inhalten Kenntnis hätten und es ihnen technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Die Herausgeber erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten haben die Herausgeber keinerlei Einfluss. Deshalb distanzieren sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb der Publikation gesetzten Links und Verweise. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Gemäß Paragraph 28 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz wird hiermit die Verwendung von persönlichen Daten dieses Magazines zu Werbezwecken sowie zur Markt- und Meinungsforschung ausdrücklich untersagt.

   Impressum
corona magazine
Only the Sky is the Limit
ISSN 1422-8904
Ausgabe 163 - 19.04.2006

Herausgeber
Mike Hillenbrand &
Simon Pypke


Chefredaktion
Mike Hillenbrand (mh)
Simon Pypke (sp) (v.i.S.d.P.)


Lektorat
Esther Haffner (eh)

Corona-Redaktion
Marcus Haas (mh)
Michael Ottenbruch (mo)
Etienne Quiel (eq)
Armin Rößler (ar)
Klaus Schapp (ks)
Martin Seebacher (ms)

newsBEAT
Phantastik.de
The Daily Trekker
SF-Radio.net


Ihre Meinung
Mike Hillenbrand (mh)


TV-Vorschau
Klaus Schapp (ks)


Kurzgeschichte
Armin Rößler (ar)
Michael Schmidt (ms)



Vertrieb:
Pierre König
Koenig-com


Fragen zum Abonnement:
abo@corona-magazine.de


Fragen zu Kooperationen:
dialog@corona-magazine.de


Corona Webseiten:
www.corona-magazine.de


Auflage:
11'106 Leser


Ausgabe 164 erscheint am
03. Mai 2006.

(Zum Seitenanfang)