corona magazine
Only the Sky is the Limit
ISSN 1422-8904

   newsBEAT
  + Frakes über "Trek"
  + "SW"-TV: Nicht vor 2007
  + "The 4400" auf Pro7
  + Verwirrung um "Indy 4"
  + Mehr "Riddick"?
  + "Hellboy 2" hat Titel

   Kunterbunt
  + "Mord im Pfarrhaus"
  + Kino: "Das Parfum"
  + "Jim Knopf" wird verfilmt
  + Zehnmal "Star Trek"

   Shops

Space-Store
Der große Star Trek- und Science Fiction-Shop im deutschsprachigen Raum.


Amazon.de
Bücher, Videos und DVDs, Audiobooks uvm. einfach online bestellen.


Sendit.com
Kino- und TV-Produktionen hier im englischsprachigen Original online bestellen.


   Partner

FEDCON
Infos, Foren und mehr zur erfolgreichsten europäischen Star Trek-Convention.


SciFi
Der nagelneue Sender auf Premiere und ish mit reinem Science Fiction-Programm.


Koenig-com.de
Internetlösungen aus einer Hand. Günstiges Webhosting ab 2 Euro pro Monat.


   Web-Tipp

Schlag 13!
Der BeJot-Verlag präsentiert die Gewinner des Corona Kurzgeschichtenwettbewerbs: Insgesamt 38 phantastische Geschichten aus dreizehn Themenrunden!

Lassen Sie sich von unseren Nachwuchsautoren entführen und bestellen noch heute!


   Links

Phantastische Welten
Ausführliche Besprechungen mit Infos zu allen großen SciFi-Serien und Filmen.


phantastik.de
Täglich neue Infos, Kritiken und mehr zu vielen Themen rund um die Phantastik.


SF-Radio
Großes Science Fiction-Internetportal mit täglichen Radiosendungen und News.


The Daily Trekker
Großes Star Trek: Voyager- und Andromeda-Projekt mit Reviews, Infos und mehr.


Star Trek-Quoten
Großes Einschaltquotenarchiv im Internet zum Star Trek-Universum auf sftv.ch.


ScienceFantasy-Flash
Science Fiction-Veteran mit Informationen, Archiven und wöchentlichem Newsletter.


22. März 2006 - Ausgabe 161 - "Isn't it ironic?"

Wahre Ironie

Am vergangenen Samstag hat Deutschland seinen dritten Superstar gefunden, auch wenn vielleicht nicht alle Einwohner dieses Landes sehr fieberhaft nach ihm gesucht haben. Mit dem Ergebnis kann man sicher leben - Tobias Regner ist eine sympathische, aber vor allem eine durchaus fähige Wahl. Der 23-Jährige kann singen und wirkt authentisch. Zumindest eine Spur authentischer als sein Konkurrent und Zweitplatzierte Mike Leon Grosch, der zugegeben ansonsten keine Spur schlechter in dieser letzten Entscheidungsshow war.

Grosch, der außer einem sehr sympathischen Vornamen auch die Sympathie von Dieter Bohlen vorzuweisen hat, unterlag aller Wahrscheinlichkeit nach vor allem deshalb, weil er im dritten Akt einen Titel auswählte, der anspruchsvoll war und nicht sofort ins Ohr ging - was bei Tobias Regner und seinem "I still burn" eindeutig der Fall war. Ist es nicht ironisch, dass der Meister des "Easy Listening" (Bohlen) ausgerechnet auf diese Weise den Kürzeren zog? Weil sein Favorit es eben vorzog, nicht den einfachen Weg zu gehen? Naja, Schwamm drüber. Auch von Mike Leon werden wir in Kürze wieder hören.

Bevor ich Sie nun in die Lektüre einer weiteren Ausgabe des Corona Magazines entlasse, möchte ich wieder einmal all die Hobbyschreiber und Interessierten unter unseren Lesern aufrufen, sich bei uns zu melden. Wir suchen ständig neue, couragierte und möglichst informierte Schreiber. Sie müssen auch nicht singen können! :-) Schreiben Sie an dialog@corona-magazine.de, wenn Sie mögen, aber auch, wenn Sie das nicht tun.

Herzlichst,
Ihr Mike Hillenbrand
Chefredaktion (v.i.S.d.P.)



Inhalt

1. Serien und Politik
Manchmal eine bedenkliche Mischung
6. Rating Report
Einschaltquoten von und mit Martin Seebacher
2. newsBEAT
Kurzmeldungen aus Fernsehen, Kino & Co.
7. Made by "Star Trek" - "Roswell", die Serie!
Wenn Teenager ihre wahre Herkunft erfahren
3. Die Bücher der Captains
"Star Treks" Helden jenseits von TV und Kino
8. Kunterbunt
Pressemitteilungen, Veranstaltungen und mehr...
4. Ihre Meinung
Leserbriefe an das Corona Magazine
9. Wissenschaft: Kochen für Chemiker
Wie bekommt man u.a. das perfekte weiche Ei?
5. TV-Vorschau
Unsere Fernsehtipps für die nächsten zwei Wochen
10. Die Corona-Kurzgeschichte
"Das Innere" von Antje Ippensen


1. Serien und Politik
von Matthias Pohlmann

Manchmal eine bedenkliche Mischung

Viel diskutiert wird in den letzten Jahren über die politische Aussage von Fernsehserien. So schrieb die "Berliner Zeitung" vor rund einem Jahr darüber, dass in verschiedenen US-Serien in letzter Zeit verstärkt konservative Sterotype auftauchten, anlässlich der Vorstellung der Serie "The 4400" in diesem Magazin war jener Artikel schon einmal Thema.

Nun ist dieses Phänomen nichts wirklich Neues. Auch Serien wie "Das A-Team" waren bei genauerer Betrachtung (gerade gegen Ende) sehr konservativ-stereotyp (man zähle nur mal die Straftaten, die das Team um Hannibal pro Folge begangen hatte und die durch die Story ein ums andere Mal gerechtfertigt wurden). Dennoch machte die Serie Spaß - hier konnte man auch vor allem deshalb mit dieser politischen Färbung (wenn es denn eine bewusste war) leben, weil sich die Serie selbst nie wirklich ernst nahm.

Heute werden bei konservativ gefärbten Serien insbesondere "NCIS (Navy CIS)", "The 4400", "24" und "Medium" genannt. Dies wird gerne als konservative Gegenbewegung zu progressiv gefärbten Serien wie "The West Wing", "Sex And The City", "Nip/Tuck", "Desperate Housewives" oder den Bruckheimerserien, allen voran "Cold Case", gesehen.

Doch es stellt sich die Frage, warum bei Fernsehserien kritisiert wird, was in den meisten anderen "Disziplinen der Kunst" fast erwartet wird, nämlich dass sie (auch) politisch sind. Dazu ein exemplarischer Blick auf zwei der kritisierten Serien - "24" und "Navy CIS".

"24" ist durchaus in vielerlei Hinsicht die Erfüllung konservativer Träume - in der Hauptrolle ein Anti-Terror-Agent (bzw. Berater des Verteidigungsministers), der sich zur Erreichung selbstverständlich guter Ziele über so ziemlich jede Rechtsnorm hinwegsetzt, eine Blutspur hinter sich zurücklässt und auch vor kaltblütigem Mord nicht zurückschreckt (z. B. zu Beginn der zweiten Staffel). Dennoch (oder sogar deshalb) wird Hauptcharakter Jack Bauer als Held gezeichnet und dieses Heldentum wird ihm auch von (Ex-)Präsident Palmer (also einer fiktiv- politischen Autorität) wörtlich mitgeteilt. Ins Bild der Serie passt dann natürlich, dass es sich hierbei um eine FOX-Serie handelt - die Serie also auf einem explizit konservativ (republikanisch) ausgerichteten Sender ausgestrahlt wird.

Ist "24" also eine rein konservative Serie? Soll man dann "24" nicht ansehen, weil es politisch inkorrekt sein könnte?

Hier lohnt sich dann doch ein genauerer Blick. Und wer einen solchen auf die Serie wirft, der erkennt, dass gerade in der vierten Staffel die Taten Jack Bauers nicht ungesühnt bleiben. Hier wird zwar ein Held gezeichnet (immerhin hat er sehr viele Menschen vor dem Strahlentod gerettet), doch für seinen widerrechtlichen Angriff auf die chinesische Botschaft sollte er an China ausgeliefert werden. Das ist zumindest ansatzweise eine Botschaft, nach der man auch im Namen der Terrorbekämpfung nicht alles ungestraft tun kann, auch wenn das die konservative Stereotypisierung in der Serie, zu der auch gehört, dass die Terroristen natürlich einen arabischen Kontext haben, nicht aufwiegen kann.

Dennoch macht es Spaß, "24" zu sehen - so wie es eben auch Spaß gemacht hat, James-Bond-Filme (in denen der Titelheld wahrlich auch kein Waisenknabe war) anzusehen. Natürlich ist es schade, dass Bauers (ebenso wie Bonds) Taten zumindest moralisch immer gerechtfertigt werden und die Serie die ja doch vorhandene Zeit innerhalb von 24 Folgen nicht nutzt, um hier ein wenig Reflexion zu betreiben. Andererseits ist schon das Format der Serie dafür praktisch ungeeignet - so lange die Haupthandlung läuft, ist es in aller Regel so spannend, dass man als Zuschauer über die gerade begangenen Straftaten ohnehin nicht nachdenken will (und eine Reflexion darüber nur als Zeitschinderei empfinden würde). Und nach Abschluss der Haupthandlung wäre es äußerst unpassend, dann in fünf Serienminuten (die in dieser Serie dann ja weiterhin fünf realen Minuten entsprächen) eine Aufarbeitung des Ges(ch)ehenen zu versuchen. Daher kann die Empfehlung an den mündigen Zuschauer nur lauten: einschalten, genießen - und anschließend selbst reflektieren.

Deutlich bedenklicher kommt da schon "Navy CIS" daher. Hier wird eine Organisation, die im realen Leben ein Polizei- und Geheimdienstarm der US-Navy ist und insbesondere Deserteuren nachzujagen hat, als Superpolizei hingestellt. War schon der Vorgänger "J.A.G." fast schon unerträgliche Propaganda für die edle und immer gerechte Militärjustiz der USA, so werden die Agenten des NCIS als Superhelden dargestellt, die in der Fiktion der Serie auch reale Geschehnisse (wie beispielsweise den Anschlag auf den Zerstörer USS Cole) verfolgen oder eben mal kurz "Terroristen erschießen" gehen. Bedenklich ist das deshalb, weil hier reale Nachrichten mit Fiktion vermischt werden und die Serie dabei auf ziemlich unappetitliche Art den Heldenmut (sic!) US-amerikanischer Regierungsorgane inszeniert. Gerade auf bildungsfernere Schichten hat das dann die erwünschte Wirkung: Auch die fiktiven Teile der Serie werden als "wahr" angenommen.

Abgesehen von einer ohnehin bestenfalls der Gattung "08/15" zuzurechnenden Qualität der Fiktion der Serie ist hier die politische Färbung - genauer: die Art, wie die politische Färbung erreicht wurde - also durchaus alleine schon Grund genug, die Serie mit Nichtachtung zu strafen - leider sind die Quoten sowohl hier als auch in den USA aber bisher sehr gut.

Insgesamt gibt es manche konservativ eingefärbte - und manche progressiv eingefärbte - Serie, was grundsätzlich auch nur zu begrüßen ist. Kunst (und dazu gehören im weitesten Sinne zumindest auch Serien) soll nicht im luftleeren Raum stattfinden, sondern sie soll die Themen aufgreifen, die gesellschaftlich relevant sind. Als Zuschauer/in sollte man aber nicht nur konsumieren, sondern auch reflektieren - gerade wenn die Serie selbst das unterlässt.

Lesen Sie dazu auch eine ausführlichere Behandlung dieses Themas des Autors - am Donnerstag, 23.3. auf
www.sf-radio.net.

Shopping-Tipps zum Thema:
"The 4400: Die Rückkehrer - Die komplette erste Season" - 2 DVDs zum Preis von 23,97 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


2. newsBEAT

Frakes über den aktuellen Stand von "Star Trek".

"Star Trek"-Schauspieler und Regisseur Jonathan Frakes sprach vor kurzem mit dem Onlinedienst Sci-Fi Online. Hier ein Auszug aus dem Interview, in dem der Darsteller über den aktuellen Stand von "Star Trek" und seinen Charakter Commander William Riker spricht.

Was denken Sie über den aktuellen Stand des "Star Trek"-Franchises? Es gibt keine Pläne für einen neuen Film und "Enterprise" wurde eingestellt.

Ich glaube, dass wir uns in einer Zeit der Neuorientierung befinden. Der Markt war gesättigt von "Star Trek" , ich bin mir sicher, dass eines der Probleme von "Nemesis" darin bestand, dass "Star Trek" im Fernsehen lief. "Enterprise" hatte das Problem, dass schon vier andere Serien zuvor liefen. Selbst die Kraft von richtigen Hardcore-Trekkern ist nicht stark genug, die Serie in dieser Marktwirtschaft zu halten. Aber ich habe das Gefühl, dass mit der Zeit wieder jeder Hunger auf einen neuen "Star Trek"-Versuch bekommt.

Riker hat in "Nemesis" sein eigenes Schiff und ist außerdem einer der Hauptcharaktere in der " Titan"-Buchreihe. Haben Sie diese Bücher schon gelesen?

Ich habe sie nicht gelesen, aber von ihnen gehört, und es wäre großartig, Riker und Troi bei ihrem eigenen Ding zusehen zu können. Marina und ich sprachen schon immer von einer halbstündigen "Star Trek"- Sitcom - eine Idee, über die wir uns teilweise lustig machten. Die Rikers in Space ...

Falls Paramount sich jemals dazu entschließen sollte, eine TV-Serie oder einen Film über die Titan zu machen, hätten Sie Interesse daran, die Rolle von Riker wieder aufzunehmen?

Ich würde sofort unterschreiben.

Wenn Sie Rikers Todesszene planen könnten, wie sähe diese aus?

Heroisch! Riker würde heroisch mit einem Beweis von unglaublicher Loyalität sterben. Riker ist ein sehr gefestigter, ehrenhafter, loyal und treuer Charakter und sein Tod sollte dies widerspiegeln.

Informationen zum Thema:
http://sci-fi-online.50megs.com/Interview/

Shopping-Tipps zum Thema:
"Star Trek Movie Collection (Special Editions)" - Box-Set zum Preis von 149,97 EUR

"Star Wars"-Serie nicht vor Ende 2007.

Bei der Verleihung der Sony Ericsson Empire Awards bestätigte Rick McCallum, dass die Arbeiten an der "Star Wars"-TV Serie weiter vorangehen. Allerdings wird man auf eine Ausstrahlung im TV noch mindestens anderthalb Jahre warten müssen. In dieser Zeit werden die Drehbücher geschrieben.

"Wir haben fantastische Autoren bekommen", so Rick MacCallum. "Es wird sehr dunkel, stark charakterbezogen, und ich glaube, es wird alles haben, was sich die Fans von einem Prequel erhoffen. Es werden einstündige Folgen, die zwischen 'Episode III' und 'IV' angesiedelt sind."

Bei den Sony Ericsson Empire Awards wurde "Star Wars III: Revenge of the Sith" mit dem Preis für den besten SciFi-Film und mit dem für die Szene des Jahres ausgezeichnet.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Star Wars Trilogie" - 4 DVDs zum Preis von 48,95 EUR
"Star Wars - Episode III. Die Rache der Sith" - 2 DVDs zum Preis von 23,95 EUR

"BSG": Michael Taylor stößt zum Autorenteam.

Bradley Thompson und David Weddle, seit der ersten Season Stammschreiber bei "Battlestar Galactica", haben einem Mitarbeiter der Chicago Tribune verraten, dass Ronald D. Moore seinen Autorenstab um einen weiteren ehemaligen " Star Trek"-Schreiber erweitern wird.

Es handelt sich um Michael Taylor, den "BSG"-Creator Ron Moore sowie Thompson und Weddle bei ihrer gemeinsamen Arbeit im Autorenteam von "Deep Space Nine" kennengelernt haben dürften. Mit Storys bzw. Drehbüchern zu vier Episoden, darunter "The Visitor" und "In the pale moonlight", begann Taylor bei "DS9" seine Karriere als TV-Autor.

1998 wurde er in den Stab von "Star Trek: Voyager" aufgenommen und schrieb dort bis zum Ende der Serie insgesamt 15 Folgen, u. a. "Bride of Chaotica!" und "Body and Soul". Zuletzt war Taylor Stammschreiber und Produzent von "The Dead Zone", einer Serie, in deren Produktionscrew ebenso wie bei "Battlestar Galactica" eine ganze Reihe "Star Trek"-Alumni arbeiten.

Laut Thompson und Weddle hat der Autorenstab bislang die ersten zehn Folgen der kommenden Staffel skizziert, auch die ersten Drehbücher werden bereits geschrieben. Für die beiden Auftakt-Episoden wird Ron Moore verantwortlich zeichnen. Die Dreharbeiten zur dritten Season von "Battlestar Galactica" beginnen am 10. April. Ausgestrahlt werden die derzeit produzierten Episoden ab Oktober auf dem US-Kabelsender SciFi.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Battlestar Galactica (Season 1, Part 1) (UK Import)" - DVDs zum Preis von 76,95 EUR

"The 4400": Ab 8. Mai bei Pro7 in HDTV.

ProSieben zeigt "The 4400" (dt. "4400 - Die Rückkehrer") ab 8. Mai 2006 in HDTV - jeweils zwei Folgen im Doppelpack - immer montags um 20.15 Uhr als Free-TV-Premiere.

"The 4400" ist die erste der neuen Mystery-Serien, die ProSieben ab Mai 2006 zeigt. Durch den weltweiten Boom von "Lost" (Start der zweiten Staffel im Herbst) kommt eine neue Generation an erstklassigen Mystery-Produktionen zurück auf die Fernsehbildschirme.

Für den Mystery-Montag hat sich ProSieben weitere hochwertige US-Programme gesichert: "Surface", "Invasion" aus der Feder von Shaun Cassidy (Regie führt der sechsfach Emmy prämierte Thomas Schlamme), die spannende Serie "Supernatural" und "5ive Days to Midnight" mit Oscarpreisträger Timothy Hutton.

"Wir freuen uns, ab Mai einen Abend mit den besten Mystery-Serien der US-Season 2005 anbieten zu können. Der Mystery-Montag wird garantiert spannend", so Jürgen Hörner, Leiter der Programmplanung bei ProSieben.

4400 Menschen, die seit langem verschwunden oder bereits für tot erklärt wurden, tauchen auf unerklärliche Weise gemeinsam am Mount Rainier bei Seattle wieder auf. Die amerikanische Regierung stellt Nachforschungen über die 4400 an, um herauszufinden: Wo waren sie? Warum wurden sie zurückgeschickt? Sehr schnell wird klar, dass ihr Erscheinen die Erde und die Menschheit verändern wird - in einer Weise, wie es niemand vorhersehen konnte ...

"The 4400" wurde von Francis Ford Coppolas ("Der Pate") Produktionsfirma realisiert und war der bisher größte Erfolg des Kabelsenders USA Network. Von Kritikern bejubelt ("... nicht von dieser Welt ..." USA Today) erhielt die Mystery-Serie bereits drei Emmy-Nominierungen und derzeit laufen die Dreharbeiten für die dritte Staffel.

Shopping-Tipps zum Thema:
"The 4400: Die Rückkehrer - Die komplette erste Season" - 2 DVDs zum Preis von 23,97 EUR

"The 4400": Behr über dritte Staffel.

Ira Steven Behr, Mitschöpfer der TV-Serie "The 4400", erzählte im Interview mit dem Onlinedienst Sci Fi Wire, dass die Serie in der dritten Staffel eine neue Richtung einschlagen werde, die sich mehr mit Mythologie und den Hauptcharakteren beschäftigen werde.

"Wir benutzen die letzten zwei Episoden der letzten Staffel, 'The Fifth Page' und 'Mommy's Bosses', als neuen Motor für die neue Staffel. In anderen Worten: Im vergangenen Jahr hatten wir abwechselnd mythologisch angehauchte Episoden, in denen wir neue Mitglieder der 4400 einführten. In diesem Jahr konzentrieren wir uns auf etwas, was viel größere Auswirkungen hat. Ich glaube, dass jede Story in diesem Jahr Einfluss auf unsere Leute haben wird."

In einem Spoiler zur neuen Staffel sagte Behr, dass die Darstellerriege um Megalyn Echikunwoke erweitert werde, die eine erwachsene Version von dem Baby Isabelle spielen werde: "Isabelle ist nicht mehr das anschmiegsame Kind, das man in seinen Armen halten kann. Ihr Charakter selbst wird die Leute überraschen ... Das Ganze wird nicht mehr so klar getrennt sein, mehr wie eine Aufdeckung. Man kann nicht mehr sagen: 'Sie ist der Engel' oder 'Sie ist der Teufel'. Und ich glaube, dass dies uns gute Storys bereiten wird."

Die dritte Staffel von "The 4400" startet am 4. Juni in den USA.

"Jericho": Ashley Scott in neuer CBS-Serie.

Nachdem sie vor zwei Jahren zunächst als sexy Nachbarin von "Joey" gecastet wurde, kann sich Ashley Scott jetzt in "Jericho" an der Seite von Skeet Ulrich und Gerald McRaney beweisen.

In "Jerico" geht es um die sozialen, psychologischen und materiellen Auswirkungen einer Nuklearkatastrophe, die eine Kleinstadt in Kansas vom Rest der Welt isoliert. Gaston ist für die Rolle von Gray Anderson verpflichtet worden. Ulrich spielt den Sohn des Bürgermeisters der Kleinstadt.

Ausführende Produzenten sind neben Ridley und Tony Scott ("Numb3rs") auch Jon Turteltaub ("National Treasure") und Stephen Chbosky ("Rent"), der das Script zur Serie schrieb. Hergestellt wird die Serie von Junction Entertainment im Auftrag von Scott Free Prods. und Paramount Network Television.

Fox: Vertrag mit Spacedog über die Entwicklung von Serien.

20th Century Fox Television hat einen Deal mit der in Los Angeles ansässigen Marketingagentur Spacedog abgeschlossen, über das Label Top Cow Comics ("Tomb Raider", "Witchblade") gemeinsam drei Serien zu entwickeln, die parallel als Graphic Novel und als TV-Serie erscheinen sollen.

Anders als herkömmliche Comicbücher erzählen Graphic Novels in der Regel umfangreichere Geschichten und sind dabei explizit an Erwachsene gerichtet.

Vorgesehen ist, dass die Stoffe gleichzeitig für beide Medien entwickelt werden, wobei die Autoren, welche teils aus der Comicbuch-, teils aus der TV-Branche kommen, darauf achten sollen, dass die Geschichten sowohl als Graphic Novel als auch als Live-Action-Fernsehserie (d. h. nicht als Zeichentrick, sondern mit realen Darstellern) funktionieren.

Zusätzlich ist eine Auswertung der Serien über digitale Plattformen wie Internet und Mobile Content (Handy) geplant.

Bislang stehen folgende Serienprojekte fest: In "Revved" geht es um vier besondere Fahrzeuge, die jeweils ein Stück eines magischen Metalls aus dem Heiligen Gral, der Rüstung von Johanna von Orleans und dem Schwert von König Arthur in sich tragen. Ihre Fahrer haben jeweils Eigenschaften, die diesen Symbolen zugeordnet sind, und müssen sich auf eine Reihe gefährlicher Missionen begeben.

"Wight & Associates" handelt von den Anwälten einer geradezu legendären Kanzlei, die buchstäblich einen Pakt mit dem Teufel geschlossen haben. Executive Producer dieses Projekts ist Gary Randall ("Any Day Now"), der einen Rahmenvertrag mit Fox Television hat.

Über die dritte Serie wurde bisher nicht entschieden. Josh Schechter von der Literaturagentur Intellectual Property Group, der den Deal zwischen Spacedog, Top Cow und Fox eingefädelt hat, wird bei allen drei Vorhaben als Produzent fungieren.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Lara Croft:Tomb Raider I & II (Collector's Box)" - 6 DVDs zum Preis von 20,90 EUR

"Indy 4": Mehr Fragen als Antworten.

Die Gerüchte um den Stand des Drehbuchs für "Indiana Jones 4" nehmen immer abstrusere Dimensionen an. Während George Lucas bereits verkündet hat, dass das Drehbuch schon vorläge und man demnächst mit den Dreharbeiten beginnen könnte, meldete Steven Spielberg, dass das Drehbuch nochmals überarbeitet werden müsste.

Nun meldet sich Indiana Jones persönlich zu Wort. Nach Aussagen von Harrison Ford, hätte Steven Spielberg ein Drehbuch bekommen, mit dem er zufrieden ist.

"Steven Spielberg und ich haben jetzt beide ein Script in der Hand, welches wir mögen. Ich denke, dass wir bald mit den Dreharbeiten anfangen können."

Shopping-Tipps zum Thema:
"Indiana Jones - Die komplette DVD Movie Collection" - 4 DVDs zum Preis von 29,95 EUR

Steven Spielberg legt einjährige Pause ein.

Der Nachrichtendienst Fox News sprach kürzlich mit Steven Spielberg und berichtet, dass der Regisseur nach der Inszenierung und Produktion von "Krieg der Welten" und "München" eine Pause von einem Jahr einlegen werde.

Seine Pläne für 2006 sind Vorbereitungen für die kommende Biografie von Abraham Lincoln sowie die Produktion von einigen kleineren Projekten.

Spielberg sagte den Reportern gegenüber, dass er trotzdem die Regie bei "Indiana Jones 4" führen werde, was allerdings impliziert, dass sich die Produktion nach eine Weile hinziehen könnte. Nichtsdestotrotz schreibe Autor David Koepp, der schon die Drehbücher zu "Jurassic Park" und "War of the Worlds" verfasst, am letzten Drehbuchentwurf zu "Indiana Jones 4".

Vin Diesel will noch mehr "Riddick".

Vin Diesel will aus der Story um den SciFi-Serienmörder Riddick eine Trilogie machen - in vier Teilen.

In vier Teilen? Ganz recht: "Pitch Black" sei zwar ein Teil der "Riddick"-Saga, aber nur die Vorgeschichte eines zusammenhängenden Plots, der mit "Riddick - Chroniken eines Kriegers" begonnen habe. Dies verriet der Actionstar unlängst in einem Interview - allerdings nur sehr zögerlich.

Bis ein weiterer Part in die Kinos kommt, kann nämlich noch ein Weilchen vergehen. "Es hat fünf Jahre gedauert, die 'Chroniken eines Kriegers' zu machen und wir haben dabei viele, viele Autoren verschlissen", so Diesel. " Hoffentlich brauchen wir für den nächsten Teil nicht wieder fünf Jahre."

Eine Story scheint allerdings schon vorzuliegen - wenn auch noch nicht in Drehbuchform. "Es ist alles vorbereitet. Ich habe eine Handlung geschrieben, die sich über drei Teile erstreckt. Es steht also schon fest, worum es in den nächsten beiden ‚Riddick’-Filmen gehen wird."

Shopping-Tipps zum Thema:
"Pitch Black - Planet der Finsternis (Special Edition)" - DVD zum Preis von 9,99 EUR
"Riddick - Chroniken eines Kriegers (Director's Cut)" - 2 DVDs zum Preis von 17,99 EUR

"Sin City 2": Rodriguez will Angelina Jolie in der Hauptrolle.

Schauspielerin Rosario Dawson, die für die Fortsetzung von "Sin City" ihre Rolle als Prostituierte Gail wieder aufnehmen wird, erzählte dem Nachrichtendienst SciFi Wire, dass Regisseur Robert Rodriguez Angelina Jolie für "Sin City 2" verpflichten will und aktuell auf Grund Jolies Schwangerschaft die Produktion des Streifens verzögere.

"Der Film wurde ein wenig verschoben, weil Robert daran interessiert ist, Angelina für die Hauptrolle zu bekommen", sagte Dawson in dem Interview. "Aber sie ist zurzeit schwanger, das hält den Film verständlich auf."

"Sin City 2" basiert auf Frank Millers Comic-Romanen "A Dame To Kill for" und "Lost, Lonely and Lethal". Dawson über ihre Rolle: "Ich glaube nicht, dass sich Gail zwischen dem ersten und zweiten Film viel verändert. Gail bleibt immer Gail. Als Vorbereitung auf die Rolle musste ich einfach nur gesund bleiben. Ich glaube, die wichtigste Frage bezüglich Gail wird sein, ob ich mir diesmal die Haare schneiden muss."

Titel für "Hellboy 2" enthüllt.

Der Zusatztitel von "Hellboy 2" wird "Golden Army" heißen. Das enthüllte "Hellboy"-Hauptdarsteller, Ron Perlman, jetzt in einem Interview mit SciFi Wire. Die Produktion wird voraussichtlich Ende 2006 beginnen.

"Der Film wird im Wesentlichen auf den Comic-Büchern basieren", sagte Perlman. "Es wird um eine Menge Dinge gehen, die nicht mehr in den ersten Teil rein gepasst haben."

"Hellboy" hatte 2004 weltweit etwa 100 Millionen US-Dollar eingespielt. Zu Hause in den USA waren es etwa 59 Millionen, knapp sieben weniger als der Film gekostet hatte.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Hellboy (Director's Cut)" - 3 DVDs zum Preis von 26,95 EUR

"Harry Potter 5": Daniel Radcliffe fühlt sich gefordert.

Seit sechs Wochen laufen die Dreharbeiten für den fünften "Potter"-Streifen "Harry Potter and the Order of the Phoenix" und Produzent David Heyman bestätigte Empire Online gegenüber, dass man noch bis Mitte Mai filme, um dann nach einer zweimonatigen Pause von Juli bis Oktober an der Postproduktion weiter zu arbeiten.

Gegenwärtig gefilmt werden u. a. Szenen mit Zentauren und Hagrids riesigem Bruder Grawp. Hauptdarsteller Daniel Radcliffe sagte: "Der neue Regisseur ist fantastisch. Ich wurde noch nie zuvor so gefordert. Er treibt Harry auf eine emotionale und psychologische Reise. Aber er hat auch ein unglaublich gutes Auge für die Sets und die Aufnahmen."

Heyman sprach außerdem über den Wegfall von Material aus dem inhaltlich riesigen fünften Band: "Leider muss man bei jedem Buch Abstriche machen und gewisse Dinge außen vor lassen. Es bricht mir das Herz, aber wir müssen es machen. Wir zeigten das Drehbuch vor einigen Monaten Jo [Joanne K. Rowling] und sie war sehr zufrieden damit. Ich glaube, es wird eine gute Adaption."

Shopping-Tipps zum Thema:
"Harry Potter Box 1-4" - 8 DVDs zum Preis von 41,95 EUR (vorauss. Erscheinungstermin: 31. März 2006)

(Zurück zum Inhalt)


3. Die Bücher der Captains
von Mike Hillenbrand

Die Captains der Sternenflotte sind die Art von Helden, über deren Abenteuer vor vielen Jahren noch Lieder gesungen wurden. Von ihnen wurde am Lagerfeuer berichtet und gab es keine neuen Abenteuer zu erzählen oder waren die bekannten Geschichten bereits einige Male wiederholt worden, so erfanden die Erzähler kurzerhand neue spannende Begebenheiten, um ihr Publikum bei Laune und so die Legenden weiter interessant zu halten. Heutzutage sind Gesänge und Gedichte gewichen und an ihrer Stelle ist das Kino und das Fernsehen getreten. Beim Thema Sternenflotte entstehen die Abenteuer besagter Captains aber extra für das Fernsehen respektive das Kino und in einem solchen Fall greifen die Erzähler, die nicht nur von den offiziellen Abenteuern erzählen wollen, auf die klassische Methode zurück, um andere neue Geschichten ihrer Helden zu verbreiten: Auf den Roman.

Das gute an einem solchen Roman ist die Freiheit, die der Autor häufig genießt. Während Film und Fernsehen sich an ein riesiges Publikum wenden und dabei massenkompatibel in ihren Geschichten sein müssen, können sich die Autoren der Romane auch mal ausgiebig einem Thema widmen, das auf dem Bildschirm respektive der Leinwand aus den verschiedensten Gründen nicht zum Zug kommt.

In diesem Corona Magazine dreht sich alles um die Captains der Sternenflotte bzw. den fünf Helden, die in den Serien das Kommando innehaben. Drei von ihnen werden von den Romanautoren eher stiefmütterlich behandelt. Da ist zum einen Jean-Luc Picard, der in der Serie Star Trek: The Next Generation und in den vier Kinofilmen sehr stark charakterisiert wurde. Dieser Figur zu TV- und/oder Kino-"Lebzeiten" literarisch die ein oder andere Facette anzudichten, hätte sich bereits mit dem nächsten Kinofilm als fatale Entscheidung entpuppen können. Aus diesem Grund gibt es wohl nur einen bislang in Deutschland erschienenen Roman, der sich mit Picards Vergangenheit nennenswert beschäftigt. Dabei handelt es sich um Michael Jan Friedmans "Wieder vereint", in dem Picard auf seine alten Schiffskameraden der U.S.S. Stargazer trifft und mit ihnen einen Mörder enttarnen muss. Dabei dreht sich aber leider so viel um die kriminalistischen Ermittlungen, dass der Roman an dieser Stelle nur nebenbei erwähnt bleiben soll.

Ähnliches wie bei Picard gibt es auch leider nur vom Sternenflotten-Captain Benjamin Lafayette Sisko zu erwähnen. Dass literarische Abenteuer den Charakter dieses Captains bislang nicht groß ergänzen konnten, liegt auf der Hand: Siskos Geschichte ist fest vorgezeichnet und lässt wenig Spielraum für Kreativität. Da die Serie endet, ohne dass sein Schicksal wirklich geklärt ist, wird es wohl auch in Zukunft kein Buch geben, das sich inhaltlich sehr stark mit Jakes Vater auseinandersetzt, zumal die Handlung der Serie (ohne Sisko) in Romanform ja durchaus fortgesetzt wurde. Einzige Ausnahme auch in diesem Fall: Michael Jan Friedman mit seinem Roman "Saratoga", in dem Captain Sisko auf seine alten Schiffskameraden der U.S.S. Saratoga trifft und mit ihnen einen Mörder enttarnen muss. Klingt vertraut? Ist es auch. Deshalb wird auch dieser Kriminalfall aus dem Star Trek-Universum hier nur am Rande erwähnt.

Dritte im Bunde der Captains, mit denen sich bislang kaum ein Autor inhaltlich wirklich auseinandergesetzt hat, ist - nicht überraschend - Captain Jonathan Archer von der U.S.S. Enterprise NX-01. Die Serie ist zu ...kurz, um hier bereits Ergänzungen zu seiner Person zu erfinden. Zumal Archer in der dritten Staffel der Serie solche Veränderungen durchmacht, dass kein Autor ahnen konnte, wohin diese Reise führen würde.

Lediglich zwei Kommandoträger sind in der Romanwelt wirklich unter die Lupe genommen worden. Dazu zählt Captain Kathrin Janeway vom Raumschiff Voyager, der eine ganz besondere Ehre zuteil wurde. Neben Gene Roddenberry war Voyager-Mit-Erfinderin Jeri Taylor nämlich der einzige Star Trek-"Executiv Producer", der jemals einen Roman zum Franchise beigesteuert hat. Im Falle von Taylor waren es sogar zwei Romane: "Mosaik" und "Schicksalspfade". Eigentlich haben Star Trek-Romane ja allesamt eines gemein: Egal, was in einem Buch geschieht oder gesagt wird, für die offizielle Linie des Star Trek-Universums ist es auf jeden Fall unerheblich. Doch als für die Buchreihe zur Serie Star Trek: Voyager aber Frau Taylor zur Tastatur griff, zeichnete sich erstmals eine kleine Revolution ab. Ihr Roman "Mosaik" beschreibt detailliert das Leben Kathryn Janeways vor ihrem Amtsantritt als Captain der U.S.S. Voyager und aufgrund Taylors Einflusses auf die TV-Serie wurden zahlreiche Details aus diesem Roman in Drehbücher eingearbeitet (siehe z.B. "Koda" / "Der Wille"). Nachdem Jeri Taylor die Serie als ausführende Produzentin verließ, endete allerdings auch die angesprochene Revolution still und heimlich und ohne, dass sich wirklich jemand ernsthaft beklagt hätte. Ob nun aber "kanonisch" oder nicht: "Mosaik" ist der vielleicht interessanteste Roman der ganzen Voyager-Reihe und das allein darum, weil er sich so sehr auf den Hintergrund des Captains der Voyager konzentriert.

Der Mann, der in den meisten Star Trek-Romanen im Vordergrund steht, ist allerdings James Tiberius Kirk. Der originale Captain, den wir Zuschauer von 1966 bis 1994 auf allerhand Missionen und Abenteuern begleiten durften, bietet allein aufgrund dieser enormen Zeitspanne das größte Potenzial, um seinen Charakter bis in alle Ecken zu beleuchten. Weil es den Rahmen dieses Artikels sprengen würde, alle Romane vorzustellen, die sich intensiv mit Kirk beschäftigen, sei hier nur eine kleine Auswahl genannt:

Diane Careys "Kirks Bestimmung" ist nicht nur der einzige seiner Art, sondern lädt auch wie kein anderer zur Diskussion ein. Der Roman, den man als eine Art Fortsetzung zu "Die letzte Grenze" - ebenfalls aus Careys Feder - sehen kann, beschreibt einen jugendlichen James T. Kirk, wie ihn kein anderer Autor jemals charakterisierte: Rebellisch, auflehnend, kriminell. Das Carey in ihren Interpretationen des Star Trek-Universums sehr kreativ sein kann, ist kein Geheimnis und brachte der Autorin auch schon eine Star Trek-Zwangspause von mehreren Jahren ein. Erst nach Roddenberrys Tod konnte sich die Ehefrau von Gregory Brodeur - aus dessen Feder ebenfalls einige Star Trek-Romane stammen - wieder im Franchise etablieren und ist heute dafür bekannt, die Romanadaptionen guter TV-Episoden zu schreiben. "Kirks Bestimmung" ist provokant, aber kein schlechter Roman. Im Stil der älteren Classic-Romane verfasst, trifft Carey auf diesen 520 Seiten den Ton der alten Serie sehr genau und liefert damit einen der besten Kirk-Romane des Franchise ab: Eine äußerst unterhaltsame Geschichte, über die sich nachträglich auch noch bestens diskutieren lässt!

Eine der Fragen, die das Star Trek-Fandom in den 80er Jahren am meisten beschäftigte, war: Was passierte in der Zeit zwischen dem Ende der Serie und dem ersten Kinofilm? Eine Antwort auf diese Fragen erhält der neugierige Fan im Roman-Zyklus der "Verlorenen Jahre". In drei von vier Bänden, die jeder für sich eine abgeschlossene Geschichte erzählen, steht Captain Kirk im Mittelpunkt und seine Beweggründe, die Beförderung zum Admiral zu akzeptieren, sowie die Konsequenzen dieser Entscheidung, werden sehr genau beleuchtet. Den Anfang macht Jeanne M. Dillard mit "Die verlorenen Jahre". Dillard zeichnet die letzten Stunden der originalen Fünfjahrmission der Enterprise und ihrer Crew in gewohnt feinfühligen und personenbezogenen Szenen nach. In die Haupthandlungsstränge strickt Dillard den Abschied von Figuren ein, die für den Leser in den Star Trek-Romanen der ersten Generation zu liebgewonnenen Mannschaftsmitgliedern wurden und die in der Serie nie auftraten. Die letzten Szenen von Lamia, Stanger, Ingrit Tompson und Lisa Nguyien sind in der Story etabliert und stören genauso wenig wie die Einführung der neuen wiederkehrenden Figuren Lori Ciana, Kevin Riley oder Großadmiral Nogura, die in diesem, sowie auch in den nächsten Büchern des Zyklus vermehrt zum Einsatz kommen.

Vor allem die Figur des "alten Mannes" Starfleets, Heiachiro Noguras, der auch in Gene Roddenberrys Filmroman zu "Star Trek - Der Film" Erwähnung findet und in Carolyn Clowes "Das Pandora-Prinzip" erneut auftaucht, überzeugt als tiefgehender Charakter, der zum Wohle Starfleets alle Menschen und damit auch Kirk manipuliert und dennoch nicht unsympathisch wirkt. Lori Ciana sorgt dafür, dass James Kirk in Sachen des anderen Geschlechts genau dort weitermachen kann, wo er nach der Fünfjahrmission aufgehört hat. Das gipfelt darin, dass in Brad Fergusons Roman "Eine Flagge voller Sterne", der den zweiten Teil des Zyklus markiert, James T. Kirk mit eben dieser Lori Ciana verheiratet ist. So unglaubwürdig, wie es sich auf den ersten Blick darstellt, ist das freilich nicht, denn der große Vogel der Galaxis, Gene Roddenberry, selbst erwähnte den Charakter der Lori Ciana im Roman zum ersten Film und obwohl dieses Buch vor dem Zyklus der "Verlorenen Jahre" geschrieben wurde, macht Fergusons Interpretation von Roddenberrys Erwähnung durchaus Sinn.

Der dritte Teil "Ein Sumpf von Intrigen" vom Autorenduo Karen Rose Cercone und Julia Ecklar, das unter dem Pseudonym L.A. Graf veröffentlicht, lässt Kirk weitestgehend außen vor. Das hängt auch damit zusammen, dass es um Fergusons zweiten Teil einigen Ärger gab. Tatsächlich wurde der Roman erst verlegt, nachdem Jeanne M. Dillard das Manuskript überarbeitete und vor allem das Ende komplett neu schrieb. Ferguson distanzierte sich empört von seinem Werk und kam erst Jahre später als Autor des TNG-Romans "Das letzte Aufgebot" auf die Star Trek-Bühne zurück.

Im abschließenden vierten Teil, "Sabotage", der erneut von J.M. Dillard verfasst wurde, dreht sich erneut wieder alles um Kirk, der beim Jungfernflug eines neuen Raumschiffs auf unerwartete Probleme stößt. Leider sind Teil 3 und 4 des Zyklus aufgrund der erwähnten, aber leider von den Beteiligten nicht sehr ausführlich beschriebenen Probleme sehr konventionell geraten und auch wenn Dillard sich alle Mühe gibt, die Ereignisse an den chronologisch anschließenden Roman "Star Trek - Der Film" von Gene Roddenberry angrenzen zu lassen, liest sich "Sabotage" nicht sehr flüssig und es sind es vor allem die ersten beiden Bücher der Reihe, die den Charakter des Captain Kirk wirksam um einige Facetten erweitern. Kirk-Fans sollten den Zyklus der "Verlorenen Jahre" unbedingt im Bücherschrank stehen haben.

Dorthin gehört auch der Film-Roman zum siebten Film. Autorin ist auch dieses Mal erneut Jeanne M. Dillard, die seit Star Trek VI bis heute alle Filmromane schreiben durfte und die hier das letzte Mal überhaupt bei einer Filmadaption die Erlaubnis erhielt, die Handlung des Drehbuchs um neue Szenen zu erweitern. Wie auch der Film, so beginnt der Roman Ende des 23.Jahrhunderts. Doch wo Zeitdruck und Budgetnotwendigkeit den Film behindern, hat Dillard freie Hand und startet den Roman mit dem letzten Einlauf der U.S.S. Enterprise NCC 1701-A, wobei sie eine Detailliebe offenbart, wie sie für die Star Trek-Romane der ersten Generation noch üblich war. Sie nimmt sich dabei ihren eigenen Roman "Die verlorenen Jahre" zum Vorbild, wo sie die Wiederkehr der U.S.S. Enterprise NCC 1701 nach ihrer originalen 5Jahres-Mission beschreibt und erzählt anhand dieses Strickmusters die letzten Minuten des James T. Kirk als Captain der Enterprise.

Diese ersten 78 Seiten geben dem Leser die Möglichkeit zu etwas, was der Film leider auf nicht so befriedigende Weise bietet: Abschied nehmen. Im späten 23. Jahrhundert gilt Captain James T. Kirk als verschollen und hier beginnt Dillard mit einer "Trauer-Ehrenrunde". Abgesehen von Nyota Uhura, die Dillard unverständlicherweise außen vor lässt, erhält jedes Mitglied der originalen Brückencrew Gelegenheit, auf die Nachricht von Kirks vermeintlichem Tod zu reagieren.

Chekov und Scotty an Bord der Enterprise-B, Captain. Sulu sowie die ehemalige Yeoman Janice Rand an Bord der U.S.S. Excelsior und schließlich Spock und McCoy alleine in der Kapelle, kurz vor Kirks Gedenkgottesdienst. Alle trauern sie auf ihre Weise um einen Mann, der ihr Freund und ihr Captain war. Für eingefleischte Classic-Fans könnte der Roman hier zu Ende sein. Dillard beschenkt diese Leser mit einfühlsam geschriebenen Szenen, die deutlich machen, wie sehr sie im Film fehlen und was den besonderen Charme der originalen Brückencrew ausmachte.

Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass William Shatner nach Kirks Flugversuch von bzw. mit einer Brücke, für den achten Film der Reihe ein Drehbuch um Kirks Rückkehr anbot. Zwar entschied Rick Berman nicht sehr überraschend, dass die Zeit des Classic-Captains im Kino vorüber sei, aber immerhin wurde "Die Rückkehr" eine Roman-Trilogie, der sich bislang zwei weitere angeschlossen haben. Wer also in den Zeiten von Picard, Sisko, Janeway und Archer zu wenig Kirk geboten bekommt, wird mit den Romanen von William Shatner und seinen Co-Autoren Judith und Garfield Reeves-Stevens wahrscheinlich bestens bedient. Den anderen Captains der Sternenflotte sei es gegönnt, wenn sie auch einmal die literarische Möglichkeit erhalten, ihre eigene Geschichte so intensiv weiterverfolgen zu können. Denn gerade bei Picard und Sisko gibt es wahrscheinlich noch so viel, was es zu beschreiben gäbe. An kreativen und talentierten Autoren mangelt es diesem Franchise bestimmt nicht.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Wieder vereint" - Roman zum Preis ab 0,79 EUR
"Saratoga" - Roman zum Preis ab 2,00 EUR
"Mosaik" - Roman zum Preis ab 7,98 EUR
"Schicksalspfade" - Roman zum Preis ab 14,00 EUR
"Die letzte Grenze" - Roman zum Preis ab 0,10 EUR
"Kirks Bestimmung" - Roman zum Preis ab 4,00 EUR
"Die verlorenen Jahre" - Roman zum Preis ab 0,01 EUR
"Eine Flagge voller Sterne" - Roman zum Preis ab 0,40 EUR
"Ein Sumpf von Intrigen" - Roman zum Preis ab 1,48 EUR
"Sabotage" - Roman zum Preis ab 1,04 EUR
"Generationen (Star Trek VII)" - Roman zum Preis ab 0,01 EUR
"Die Rückkehr" - Roman zum Preis ab 13,00 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


4. Ihre Meinung

Die in dieser Rubrik durch Namen gekennzeichneten Texte sind Leserzuschriften. Sie spiegeln die Meinung der Leser wieder und stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion des Corona Magazines überein. Wenn Sie uns auch schreiben möchten; keine Scheu: leserbriefe@corona-magazine.de. Bitte beachten Sie, dass wir nur Zuschriften veröffentlichen, die mit vollständigem Namen versehen sind. Die eMail-Adressen der Leser werden auf Anfrage von der Corona-Redaktion bekannt gegeben. Wir danken für Ihr Verständnis!


Song sucht Story

Hi,

es wäre super wenn Ihr die unten stehende News in dem Corona Magazin bekannt machen bzw. weitergeben/leiten könntet.

Vielen lieben dank!

Das Psychedelic Avengers II Geschichten Projekt - Song sucht Story !

Der Ruf des Polyphonen Herolds ergeht ... an dich!
Wir suchen nach Science Fiction begeisterten Schriftstellern, die das Universum der Psychedelic Avengers mit eigenen Ideen bereichern wollen - indem sie, inspiriert von den Songs der Psychedelic Avengers II CD, Kurzgeschichten und Artverwandtes beisteuern.
Es gibt eine Rahmenstory von Leo Lukas (u.a. Perry Rhodan-Autor) und ein Glossar mit Hintergrundinformationen als Fundament und Ausgangspunkt. Dazu, darum, daraus sollt ihr nun eure eigenen Geschichten kreieren, bezogen auf das Ganze oder auf einzelne Songs. Ihr könnt alles Mögliche schreiben und erschaffen: klassische Short Stories, aber auch Aufsätze wie aus kosmischen Geschichtsbüchern, die fragmentarische Aufzeichnung eines Funkverkehrs, Tagebucheinträge, eine Unterhaltung an einer Bar am anderen Ende der Galaxis, ein Reisebericht, ein Artikel oder Kommentar einer interstellaren Tageszeitung, ein Brief an einen Freund, etc. etc. - keine Grenzen für Eure Fantasie!
Ihr könnt Leos Rahmenhandlung beliebig ergänzen und vertiefen, neue Personen, Raumschiffe, Planeten und sonstige Details kreieren, Ereignisse und Einzelschicksale schildern, die so noch nicht erwähnt wurden ... Wir sind sehr gespannt, wie Ihr unser Universum mit Leben füllt! :) Eure Beiträge wollen wir zur offiziellen Präsentation der CD im September diesen Jahres auf unserer Webpage (www.psychedelicavengers.de) veröffentlichen. Da soll es dann ein großes interaktives CD-Booklet geben, ein einzigartiges galaktisches Kompendium der Geschichte und Zeiten der Psychedelic Avengers und des Decterianischen Blut Imperiums. Und vielleicht, wer weiß, finden wir auch einen Verlag, der dann Interesse daran hat, das Ganze als Buch mit CDs herauszugeben, mal sehen. ;)


- Timo

(Zurück zum Inhalt)


5. TV-Vorschau
(25. März 2006 - 7. April 2006)
Colorcode: PayTV Österreich Schweiz

Samstag, 25. März 2006

12:05 Uhr Hercules
Die vier Reiter der Apokalypse
5x22 Kabel1 Wdh.
13:05 Uhr Xena
Angriff auf Amphipolis
5x14 Kabel1 Wdh.
13:55 Uhr Xena
Gabrielle, die Meerjungfrau
5x15 Kabel1 Wdh.
14:35 Uhr Farscape - Verschollen im All
Norantis Zukunftsvision
3x22 ATVplus Wdh.
15:30 Uhr Der zerrissene Vorhang
Von Alfred Hitchcock. Ein amerikanischer Wissenschaftler läuft zum Ostblock über, um an die Formel eines Kollegen zu kommen.
US
1966
Das Vierte Wdh.
15:30 Uhr Dead Zone
Zeichen und Wunder
3x10 ATVplus 1st
16:25 Uhr Smallville
Kuschelmonster
4x04 ORF1 1st
16:25 Uhr Dead Zone
Schwarze Sekunden
3x11 ATVplus 1st
16:45 Uhr Smallville
(Small)willenlos
4x18 RTL 1st
17:20 Uhr The Pretender
Die unüblichen Verdächtigen
4x18 ATVplus Wdh.
17:55 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Feuer und Flamme
7x15 ORF1 Wdh.
18:00 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Die Entführung
2x12 Pro7 Wdh.
19:20 Uhr Stargate
Kopfgeldjäger
3x07 Tele 5 Wdh.
20:15 Uhr Jane Doe
Teri Hatcher als Computerexpertin, deren Sohn entführt wird, und die auch noch einen Mord angehängt bekommt.
US
2001
VOX Wdh.
20:15 Uhr Shanghai Knights
Jackie Chan und Owen Wilson auf der Suche nach dem Mörder seines Vaters. In Westernmanier.
US/UK
2003
Premiere 5 Wdh.
20:15 Uhr Species III
Die Tochter der ersten Alien-Mensch-Hybriden versucht sich mit Männern zu paaren. Das versucht ein Spezialteam des Militärs zu verhindern.
US
2004
Premiere 3 Wdh.
20:15 Uhr 24
Tag 1: 06:00 - 07:00 Uhr
1x07 RTL2 Wdh.
21:10 Uhr 24
Tag 1: 07:00 - 08:00 Uhr
1x08 RTL2 Wdh.
21:50 Uhr Shang-High Noon
Jackie Chan versucht im Wilden Westen eine chinesische Prinzessin zu retten und verbündet sich dafür mit Owen Wilson.
US
2000
ORF1 Wdh.
21:50 Uhr Hellboy - Director's Cut
Ein Dämonbaby wird vor den Nazis gerettet und kämpft von nun an gegen die Mächte der Finsternis.
US
2004
Premiere 1 Wdh.
22:05 Uhr 24
Tag 1: 08:00 - 09:00 Uhr
1x09 RTL2 Wdh.
22:20 Uhr Born 2 Die
Gangster (DMX) verbündet sich mit Spezialagent (Jet Li) zwecks Rettung seiner Tochter.
US
2003
Pro7 1st
22:45 Uhr Speed
Sandra Bullock in einem Bus, der explodiert, wenn man weniger als 50 mph fährt.
US
1994
SF1 Wdh.
23:05 Uhr Lock Up - Überleben ist alles
Sylvester Stallone wird im Gefängnis vom sadistischen Leiter fertiggemacht.
US
1989
ATVplus Wdh.
23:20 Uhr Die Androiden - Sie sind unter uns
Seit einem Hawaii-Urlaub ist die Freundin eines Verlegers völlig verändert. Nein, sie hat nicht ihre neue Liebe im Urlaub kennen gelernt. Die Lösung geht eher in Richtung Invasion aus dem All.
US
1986
Das Vierte Wdh.
01:35 Uhr Düstere Legenden
Ein wahnsinniger Killer stellt auf dem Campus urbane Mythen nach.
US/FR
1998
VOX Wdh.

Sonntag, 26. März 2006

11:10 Uhr Stargate
Kurt Russel geht mit James Spader durch das Stargate in eine andere Welt, in der noch der Sonnengott RA regiert und die Menschen unterjocht.
FR/US
1994
Tele 5 Wdh.
13:10 Uhr Star Trek - Enterprise
Der Anschlag (1/3)
4x07 Sat1 1st
20:15 Uhr Der zerrissene Vorhang
Von Alfred Hitchcock. Ein amerikanischer Wissenschaftler läuft zum Ostblock über, um an die Formel eines Kollegen zu kommen.
US
1966
Das Vierte Wdh.
20:15 Uhr Shrek 2 - Der tollkühne Held kehrt zurück
Shrek und Fiona besuchen ihre Eltern. Wie zu erwarten war, bringen Schwiegereltern Schwierigkeiten.
US
2004
Premiere 4 Wdh.
20:15 Uhr Blues Brothers
Die beiden Brüder Jake (John Belushi) und Elwood Blues (Dan Aykroyd) sind "im Auftrag des Herrn" unterwegs, um ihr altes Kinderheim zu retten.
US
1980
VOX Wdh.
20:15 Uhr Riddick - Chroniken eines Kriegers
Gothic Conan the Barbarian in Space. Mit Vin Diesel als Riddick, der gegen die dunklen Necromongers kämpft.
US
2004
Premiere 5 Wdh.
20:15 Uhr The Final Cut
Mikrochips nehmen das gesamte Leben auf und nach dem Tod wird von so genannten Cuttern (Robin Williams) daraus ein Film geschnitten. Es gibt auch Gegner dieser Technologie.
CA/DE
2004
Premiere 7 Wdh.
20:15 Uhr Signs - Zeichen
Auf der Farm von Mel Gibson erscheinen Kornkreise. Etwa Aliens bei ihrer Lieblingsbeschäftigung, der Eroberung der Erde?
US
2002
ORF1 Wdh.
20:15 Uhr Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung
Die Jedi finden eine gewählte kindliche Königin und einen kleinen Jungen, der die Balance in die Macht bringen kann.
US
1999
Pro7 Wdh.
21:15 Uhr Blade: Trinity
Wesley Snipes als Blade der vampirische Vampirkiller. Dieses Mal mit Verstärkung, denn Dracula höchstpersönlich muss das Heulen und Zähneklappern beigebracht werden.
US
2004
Premiere 1 1st
21:50 Uhr Alarmstufe: Rot 2
Terroristen entführen dieses Mal einen Zug. Doch wieder ist der Ex-Koch an Bord. Mit Stephen Seagal.
US
1995
Premiere 6 Wdh.
22:35 Uhr Cliffhanger - Nur die Starken überleben
Sylvester Stallone hängt im Gebirge herum.
IT/FR
1993
VOX Wdh.
22:55 Uhr Event Horizon - Am Rande des Universums
Ein Raumschiff mit einem experimentellen Überlichtantrieb taucht nach sieben Jahren wieder auf. Eine Bergungscrew soll herausfinden, warum das Schiff verschollen war. Es stellt sich heraus, dass das Schiff den Umweg durch die Hölle gemacht hatte ...
UK/US
1993
Pro7 Wdh.
23:10 Uhr Nightflyer
Der Computer eines Forschungsraumschiffes fängt an ein mörderisches Eigenleben zu entwickeln. Irgendwo hat man das auch schon mal gehört ...
US
1987
Sci Fi Wdh.
00:20 Uhr Carver's Gate
Ein Computergenie entwickelt ein Gerät, bei dem sich Realität und ein Computerspiel vermischen. Sie wird ermordet und die Monster aus dem Spiel laufen in der Realität herum.
CA
1995
Tele 5 Wdh.
00:40 Uhr Alien Jäger - Mysterium in der Antarktis
Eine Alien-Black-Box wird in der Antarktis gefunden. Und ein paar Wissenschaftler wollen sie öffnen, bevor sie die Betriebsanleitung entschlüsselt haben. Nie eine gute Idee.
US/BG
2003
Pro7 Wdh.
00:50 Uhr Signs - Zeichen
Auf der Farm von Mel Gibson erscheinen Kornkreise. Etwa Aliens bei ihrer Lieblingsbeschäftigung, der Eroberung der Erde?
US
2002
ORF1 Wdh.
02:00 Uhr Erik, der Wikinger
Erik fragt sich, warum man als Wikinger nur brandschatzend durch die Welt fährt. Um das Paradies auf Erden wiederherzustellen, will er die Götter wieder aufwecken.
GB
1989
ZDF Wdh.
02:15 Uhr Cliffhanger - Nur die Starken überleben
Sylvester Stallone hängt im Gebirge herum.
IT/FR
1993
VOX Wdh.
02:25 Uhr Shang-High Noon
Jackie Chan versucht im Wilden Westen eine chinesische Prinzessin zu retten und verbündet sich dafür mit Owen Wilson.
US
2000
ORF1 Wdh.

Montag, 27. März 2006

16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Pakt mit dem Teufel
2x04 Pro7 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Waffenhändler
1x21 Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr CSI:NY
Im Jahr des Affen
1x07 VOX Wdh.
20:15 Uhr Blade: Trinity
Wesley Snipes als Blade der vampirische Vampirkiller. Dieses Mal mit Verstärkung, denn Dracula höchstpersönlich muss das Heulen und Zähneklappern beigebracht werden.
US
2004
Premiere 3 Wdh.
21:10 Uhr C.S.I. Miami
Game Over
3x18 ORF1 1st
21:50 Uhr Shaun of the Dead
Persiflage von 'Dawn of the Dead'. In Shauns Stadt tauchen auf einmal Zombies auf. Und er tut, was jeder Brite tun würde: Er holt den Cricket-Schläger aus dem Schrank und setzt sich zur Wehr.
UK/FR
2004
Premiere 1 Wdh.
21:55 Uhr Die Bourne Verschwörung
Matt Damon als Agent ohne Gedächtnis. Als ihm eine fehlgeschlagene CIA-Operation untergeschoben wird, sieht er sich gezwungen zurückzuschlagen.
US/DE
2004
Premiere 5 Wdh.
22:15 Uhr Speed
Sandra Bullock in einem Bus, der explodiert, wenn man weniger als 50 mph fährt.
US
1994
ZDF Wdh.
22:15 Uhr Special Unit 2 - Die Monsterjäger
Der Meermann und die Mädchen
1x06 Kabel1 Wdh.
22:45 Uhr Las Vegas
Ein Mann sieht rot
1x07 ORF1 Wdh.
22:50 Uhr Stargate: SG1
Das Licht
4x18 ATVplus Wdh.
23:10 Uhr Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Sternenlicht
7x11 Kabel1 Wdh.
00:05 Uhr Outer Limits - Die unbekannte Dimension
Das Gesetz der Natur
4x22 Kabel1 Wdh.
00:55 Uhr Witchblade - Die Waffe der Götter
Dealer
2x03 ORF1 Wdh.
02:25 Uhr C.S.I. Miami
Game Over
3x18 ORF1 Wdh.

Dienstag, 28. März 2006

16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Einfach unwiderstehlich
2x05 Pro7 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Seuche
1x22 Kabel1 Wdh.
20:13 Uhr Feuerteufel - Die Rückkehr (1/2)
Die kleine Pyrokinesin Charlie ist inzwischen erwachsen. Was nicht heißt, dass ihre Kräfte besser zu kontrollieren sind. Und SIE sind immer noch hinter ihr her ...
US
2002
13th Street Wdh.
20:15 Uhr Beverly Hills Cop II
Eddy Murphy als Axel Foley, ein Cop mit einer großen Klappe. Dieses Mal auf der Suche nach brutalen Bank- und Schmuckräubern.
US
1987
Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr CSI: Miami
Game Over
3x18 RTL 1st
21:50 Uhr Butterfly Effect
Ashton Kutcher hat in der Kindheit immer wieder Blackouts. Dann findet er heraus, wie er dadurch die Realität verändern kann ...
US
2004
Premiere 3 Wdh.
22:00 Uhr Spider-Man 2
Peter Parker hat ein kleines Ego-Problem, was sich negativ auf sein Alter Ego Spiderman auswirkt. Zu einem ungünstigen Zeitpunkt, da M.J. jemand anderen heiraten will, und einer seiner Mentoren zum Superschurken 'Doc Ock' wird.
US
2004
Premiere 5 Wdh.
00:15 Uhr CSI:NY
Im Jahr des Affen
1x07 VOX Wdh.

Mittwoch, 29. März 2006

14:00 Uhr Das letzte Einhorn
Zeichentrick. Das letzte Einhorn macht sich zusammen mit einem Zauberlehrling auf die Suche nach anderen Einhörnern.
US/UK
1982
SF2 Wdh.
16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Der Auserwählte
2x06 Pro7 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Die schwarze Seele
1x23 Kabel1 Wdh.
20:13 Uhr Feuerteufel - Die Rückkehr (2/2)
Die kleine Pyrokinesin Charlie ist inzwischen erwachsen. Was nicht heißt, dass ihre Kräfte besser zu kontrollieren sind. Und SIE sind immer noch hinter ihr her...
US
2002
13th Street Wdh.
20:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Hetzjagd
5x14 VOX 1st
20:15 Uhr Battlestar Galactica
Fleisch und Blut
1x08 RTL2 1st
21:10 Uhr Medium - Nichts bleibt verborgen
Die Nacht des Wolfes
1x04 Kabel1 1st
21:10 Uhr Stargate
Der fünfte Mann
5x04 RTL2 Wdh.
21:45 Uhr Ocean's Twelve
George Clooney, Brad Pitt und noch 10 weitere Größen wollen in Europa ein Ding drehen.
US
2001
Premiere 1 Wdh.
22:05 Uhr Andromeda
Die Stimme der Tiefen Nacht
3x18 RTL2 Wdh.
22:05 Uhr Profiler
Gefallene Engel (1/2)
1x14 VOX Wdh.
22:45 Uhr Deep Red
Ein Mädchen wird mit einer außerirdischen Substanz infiziert, die sie beinahe unverwundbar macht. Wissenschaftler wollen dieses für dunkle Zwecke benutzen, Eltern selbiges verhindern.
US
1994
Das Vierte Wdh.
22:55 Uhr Donnie Darko
Ein riesiges, böses Kaninchen warnt Donnie vor dem bevorstehenden Weltuntergang. Das verändert sein Leben.
US
2001
SF2 Wdh.
23:00 Uhr Dead Zone
Die zwölfte Runde
2x18 RTL2 1st
23:00 Uhr Profiler
Gefallene Engel (2/2)
1x15 VOX Wdh.
00:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Hetzjagd
5x14 VOX Wdh.
01:35 Uhr Fastlane
Mit dem Rücken zur Wand (1/2)
1x13 ORF1 Wdh.
02:05 Uhr Profiler
Gefallene Engel (1/2)
1x14 VOX Wdh.
02:20 Uhr Donnie Darko
Ein riesiges, böses Kaninchen warnt Donnie vor dem bevorstehenden Weltuntergang. Das verändert sein Leben.
US
2001
SF2 Wdh.

Donnerstag, 30. März 2006

16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Die Akasha-Rollen
2x07 Pro7 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Begegnung mit der Vergangenheit
1x24 Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr Independence Day
Pünktlich zum Unabhängigkeitstag versuchen Aliens die Erde zu übernehmen. Aber sie haben die Rechnung ohne die Amerikaner gemacht.
US
1996
VOX Wdh.
20:15 Uhr Blade: Trinity
Wesley Snipes als Blade der vampirische Vampirkiller. Dieses Mal mit Verstärkung, denn Dracula höchstpersönlich muss das Heulen und Zähneklappern beigebracht werden.
US
2004
Premiere 1 Wdh.
20:15 Uhr Alien 3
Sigourney Weaver kämpft dieses Mal in einem Gefängnis gegen ein Alien.
US/UK
1986
Premiere 6 Wdh.
20:15 Uhr Veronica Mars
Kontrolle ist besser
1x05 ATVplus 1st
21:05 Uhr Tru Calling - Schicksal Reloaded
Nah-Tod-Geheimnis
1x05 ATVplus Wdh.
21:15 Uhr Blade: Trinity
Wesley Snipes als Blade der vampirische Vampirkiller. Dieses Mal mit Verstärkung, denn Dracula höchstpersönlich muss das Heulen und Zähneklappern beigebracht werden.
US
2004
Premiere 2 Wdh.
21:55 Uhr S.W.A.T. - Die Spezialeinheit
Eine Elite-Polizei-Einheit versucht einen Drogenboss im Gefängnis zu behalten. Er möchte allerdings ausbrechen und hat 100 Millionen Dollar Belohnung für seine Befreiung ausgesetzt.
US
2003
Premiere 5 Wdh.
22:05 Uhr Alias - Die Agentin
Geständnis
1x11 ATVplus Wdh.
22:05 Uhr Future Lover
Eine Erfolgsautorin hat echte Männer satt. Also holt sie sich einen Androiden. Und spielt mit seiner Programmierung. Da sieht man mal, was passiert, wenn Frau ihren Freund ändern will ...
US
1994
Das Vierte Wdh.
00:45 Uhr CSI: Miami
Game Over
3x18 RTL Wdh.
01:50 Uhr Independence Day
Pünktlich zum Unabhängigkeitstag versuchen Aliens die Erde zu übernehmen. Aber sie haben die Rechnung ohne die Amerikaner gemacht.
US
1996
VOX Wdh.

Freitag, 31. März 2006

16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Schrecken der Tiefe
2x08 Pro7 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Die Verschwörung
1x25 Kabel1 Wdh.
20:13 Uhr American Psycho
Ein Wall Street-Yuppi ist gleichzeitig ein psychopatischer Killer. Und kommt damit durch.
US/CA
1982
13th Street Wdh.
21:55 Uhr The Punisher
Comic-Verfilmung. Der Punisher punisht böse Buben. Immer dran denken: 'Das ist keine Rache, das ist Bestrafung!' Und genau das ist der Film.
US/DE
2004
Premiere 3 Wdh.
22:00 Uhr Sie leben!
In John Carpenters Film findet ein Bauarbeiter eine Sonnenbrille, die ihm eine Verschwörung offenbart.
US
1988
Sci Fi Wdh.
22:05 Uhr Mad Max
Mel Gibson in einer postapokalyptischen Welt. Erst ein Cop, dann töten Outlaws alles, was er liebte. Nun schwört er blutige Rache.
AU
1979
RTL2 Wdh.
22:20 Uhr Stargate
Kurt Russel geht mit James Spader durch das Stargate in eine andere Welt, in der noch der Sonnengott RA regiert und die Menschen unterjocht.
FR/US
1994
ATVplus Wdh.
22:30 Uhr Der 13. Krieger
Antonio Banderas schließt sich einer Kriegergruppe an, die gegen eine Armee antritt.
US
1999
13th Street Wdh.
23:05 Uhr Buffy - Im Bann der Dämonen
Das Lied der Hyänen
1x06 Kabel1 Wdh.
23:30 Uhr The 13th Floor
Bei der Untersuchung des letzten Projektes eines ermordeten Wissenschaftlers, ein virtuelles L.A. der 30er-Jahre zu schaffen, zeigt sich ein schreckliches Geheimnis.
DE/US
1999
Sci Fi Wdh.
00:10 Uhr Spiel auf Zeit
Nicolas Cage als Polizist, der nicht an einen Einzeltäter bei einem Attentat auf einen Politiker glaubt, und deswegen erst einmal alle Zuschauer eines Boxkampfes festhält.
US
1998
ORF1 Wdh.
00:15 Uhr Katzenmenschen
Zwei Geschwister verwandeln sich bei sexueller Erregung in Raubkatzen. Was für ihre Geschlechtspartner nicht nur abtörnend, sondern auch ziemlich tödlich ist.
US
1982
13th Street Wdh.

Samstag, 1. April 2006

13:00 Uhr Hercules
Das Schwert der Hera
6x01 Kabel1 Wdh.
14:00 Uhr Xena
Amazonenblut
5x16 Kabel1 Wdh.
14:15 Uhr Veronica Mars
Freundschaftsdienste
1x01 ZDF 1st
14:35 Uhr Farscape - Verschollen im All
Premiere
1x01 ATVplus Wdh.
15:30 Uhr Andromeda
Tunnel des Bösen
3x01 ATVplus Wdh.
16:25 Uhr Dead Zone
Apokalypse
3x12 ATVplus 1st
16:25 Uhr Smallville
Flash!
4x05 ORF1 Wdh.
16:50 Uhr Smallville
Noch mal mit Gefühl
4x19 RTL 1st
17:20 Uhr The Pretender
Endspiel (2/2)
4x20 ATVplus Wdh.
17:55 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Der verlorene Leo
7x16 ORF1 Wdh.
18:05 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Das Zepter
2x18 Pro7 Wdh.
18:25 Uhr Der Hund von Baskerville
Verfilmung des Sir-Arthur-Conan-Doyle-Klassikers um Sherlock Holmes.
UK
1983
Das Vierte Wdh.
19:20 Uhr Stargate
Dämonen
3x08 Tele 5 Wdh.
20:15 Uhr Enemy Mine - Geliebter Feind
Ein Raumjägerpilot stürzt nach einem Kampf zusammen mit seinem Gegner ab. Nun müssen sie lernen, zusammen zu überleben.
US
1985
Premiere 6 Wdh.
20:15 Uhr 24
Tag 1: 09:00 - 10:00 Uhr
1x10 RTL2 Wdh.
20:15 Uhr Wes Craven präsentiert Dracula II - Ascension
Studenten wollen aus einem Vampir die Unsterblichkeit destillieren. Das mögen Vampire und Vampirjäger aber nicht so gerne ...
US
2003
Premiere 1 1st
20:15 Uhr Fletcher's Visionen
Mel Gibson im Verfolgungswahn. Doch nur weil er paranoid ist, wird er noch lange nicht nicht verfolgt.
US
1997
RTL Wdh.
20:15 Uhr Unternehmen Capricorn
Die NASA fälscht die Marslandung. Und dieses Geheimnis darf auf keinen Fall herauskommen.
US
1978
Sci Fi Wdh.
20:15 Uhr Cocoon
Die Bewohner eines Altersheims finden Kokons in ihrem Pool. Und der verwandelt sich daraufhin in einen Jungbrunnen.
US
1985
Premiere 7 Wdh.
20:25 Uhr The Frighteners
Michael J. Fox hat nach dem Tod seiner Frau die Fähigkeit, mit Geistern zu sprechen. Diese nutzt er, um als Geisterjäger Geld zu verdienen. Doch bald hat er es mit dem Geist eines Killers zu tun.
NZ/US
1996
13th Street Wdh.
21:10 Uhr 24
Tag 1: 10:00 - 11:00 Uhr
1x11 RTL2 Wdh.
21:15 Uhr Wes Craven präsentiert Dracula II - Ascension
Studenten wollen aus einem Vampir die Unsterblichkeit destillieren. Das mögen Vampire und Vampirjäger aber nicht so gerne ...
US
2003
Premiere 2 Wdh.
21:45 Uhr I, Robot
Lose auf den Geschichten von Asimov basierend. Will Smith als Cop, der den neuen Hilfsrobotern nicht traut. Und das trotz der Drei Gesetze.
US
2004
Premiere 1 Wdh.
21:50 Uhr Exorzist: Der Anfang
Prequel zum Exorzisten. Vater Lancaster Merrin trifft in Ostafrika auf einen Dämon.
US
2004
Premiere 3 Wdh.
22:00 Uhr Vernetzt - Johnny Mnemonic
Keanu Reeves als Datenschmuggler. Doch die Daten, die er in seinem Kopf gespeichert hat, drohen denselben zu sprengen. Und auch finstere Gestalten sind hinter den Daten her.
CA/US
1995
Kabel1 Wdh.
22:05 Uhr 24
Tag 1: 11:00 - 12:00 Uhr
1x12 RTL2 Wdh.
23:10 Uhr Kull - Der Eroberer
Der Barbar Kull wird zum König gekrönt. Aber der Adel und eine alte Hexenmeisterin sind der Meinung, dass das Land einen besseren König verdient hat. Dabei hätten sie doch wissen müssen, dass Kevin Sorbo nur heldenhafte Helden spielt.
US
1997
ATVplus Wdh.
23:45 Uhr The Cell
Jennifer Lopez als Psychologin, die in das Gehirn eines Psychopaten eindringt.
US/DE
2000
RTL Wdh.
23:45 Uhr Underworld
Vampire kämpfen mit Werwölfen um die Vorherrschaft in der Nacht. Und irgendwo ist da auch noch eine Liebesgeschichte zwischen einer Vampirin und einem Noch-Menschen.
US/DE
2003
SF1 Wdh.
23:55 Uhr Der Biß der Schlangenfrau
Nach Bram Stoker und mit Hugh Grant. Archäologen entdecken bei Ausgrabungen den Schädel einer sonderbaren Kreatur. Danach verschwinden Menschen im nahe gelegenden Dorf.
UK
1998
13th Street Wdh.
00:50 Uhr Mad Max
Mel Gibson in einer postapokalyptischen Welt. Erst ein Cop, dann töten Outlaws alles was er liebte. Nun schwört er blutige Rache.
AU
1979
RTL2 Wdh.
01:05 Uhr Roter Drache
Anthony Hopkins als Dr. Hannibal Lecter und Edward Norton als FBI-Agent, der ihn gefangen hat. Nun braucht er die Hilfe des genialen Kannibalen, um einen anderen Serienmörder zu fassen. Prequel zu 'Schweigen der Lämmer'.
US/DE
2002
ORF1 Wdh.
01:50 Uhr Underworld
Vampire kämpfen mit Werwölfen um die Vorherrschaft in der Nacht. Und irgendwo ist da auch noch eine Liebesgeschichte zwischen einer Vampirin und einem Noch-Menschen.
US/DE
2003
SF1 Wdh.

Sonntag, 2. April 2006

10:55 Uhr Stargate
Dämonen
3x08 Tele 5 Wdh.
13:00 Uhr Star Trek - Enterprise
Zeit des Erwachens (2/3)
4x08 Sat1 1st
20:15 Uhr Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger
Vor längerer, längerer Zeit in einer Galaxis weit, weit entfernt steht die Republik vor einem Bürgerkrieg gegen riesige Roboterarmeen. Wie gut, dass ein unbekannter Spender schon vor Jahren Klonarmeen in Auftrag gegeben hat, die genau jetzt fertig werden. Anakin hat die typischen Teenagerprobleme: Auflehnung gegen das Establishment, erste Liebe und erste Massaker.
US
2002
Pro7 Wdh.
20:15 Uhr Colossus
Ein Supercomputer entwickelt Weltbeherrschungsabsichten.
US
1970
Sci Fi Wdh.
20:15 Uhr Ice Age
Animationsfilm. Ein Faultier, ein Mammut und ein Säbelzahntiger wollen während der Eiszeit ein kleines Kind wieder zu seinen Eltern bringen.
US
2002
RTL Wdh.
20:15 Uhr Ice Age
Animationsfilm. Ein Faultier, ein Mammut und ein Säbelzahntiger wollen während der Eiszeit ein kleines Kind wieder zu seinen Eltern bringen.
US
2002
ORF1 Wdh.
20:15 Uhr Wes Craven präsentiert Dracula II - Ascension
Studenten wollen aus einem Vampir die Unsterblichkeit destillieren. Das mögen Vampire und Vampirjäger aber nicht so gerne ...
US
2003
Premiere 3 Wdh.
21:15 Uhr Resident Evil: Apocalypse
Mila Jovovich als Alice im Kampf gegen die bösen Zombies und die noch ganz doll viel bösere Umbrella-Corporation.
DE/FR
2004
Premiere 1 1st
21:45 Uhr Shaun of the Dead
Persiflage von 'Dawn of the Dead'. In Shauns Stadt tauchen auf einmal Zombies auf. Und er tut, was jeder Brite tun würde: Er holt den Cricket-Schläger aus dem Schrank und setzt sich zur Wehr.
UK/FR
2004
Premiere 3 Wdh.
22:35 Uhr Predator
Arnold Schwarzenegger ist Leiter einer Spezialeinheit, die Gefangene aus einem Dschungelcamp befreien sollen. Aber in dem Dschungel geht auch ein außerirdischer Jäger auf der Suche nach Trophäen umher.
US
1987
Kabel1 Wdh.
22:55 Uhr Star Wars: Clone Wars
Zeichentrick. Erzählt die Geschichte der Klonkriege zwischen Episode II und III.
US
2003
Pro7 Wdh.
23:45 Uhr The Frighteners
Michael J. Fox hat nach dem Tod seiner Frau die Fähigkeit, mit Geistern zu sprechen. Diese nutzt er, um als Geisterjäger Geld zu verdienen. Doch bald hat er es mit dem Geist eines Killers zu tun.
NZ/US
1996
13th Street Wdh.
00:25 Uhr Ice Age
Animationsfilm. Ein Faultier, ein Mammut und ein Säbelzahntiger wollen während der Eiszeit ein kleines Kind wieder zu seinen Eltern bringen.
US
2002
RTL Wdh.

Montag, 3. April 2006

16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Zwischen Himmel und Hölle
2x09 Pro7 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Die neutrale Zone
1x26 Kabel1 Wdh.
18:40 Uhr Lost
Gestrandet (1/2)
1x01 SF2 Wdh.
20:13 Uhr The Getaway
Ein Sprengstoffexperte entkommt mit Hilfe eines Ganoven aus dem Knast. Als Gegenleistung soll er jetzt bei einem Raubüberfall helfen
US/JP
1994
13th Street Wdh.
20:15 Uhr Resident Evil: Apocalypse
Mila Jovovich als Alice im Kampf gegen die bösen Zombies und die noch ganz doll viel bösere Umbrella-Corporation.
DE/FR
2004
Premiere 3 Wdh.
20:15 Uhr CSI:NY
Fremde Stimmen
1x08 VOX Wdh.
21:10 Uhr C.S.I. Miami
Kinder des Zorns
3x19 ORF1 1st
21:55 Uhr The Day After Tomorrow
Von Roland Emmerich. Nachdem die globale Erwärmung zur Klimakatastrophe geführt hat, versuchen die Überlebenden auch weiterhin zu überleben.
US
2004
Premiere 5 Wdh.
22:10 Uhr Special Unit 2 - Die Monsterjäger
Ein besonders böser Parasit
2x01 Kabel1 Wdh.
22:45 Uhr Las Vegas
Tricksen erlaubt
1x08 ORF1 1st
23:05 Uhr Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Cobra
7x15 Kabel1 Wdh.
23:15 Uhr Stargate: SG1
Das Wunder
4x19 ATVplus Wdh.
00:00 Uhr Outer Limits - Die unbekannte Dimension
Das Vermächtnis
4x23 Kabel1 Wdh.
01:00 Uhr Witchblade - Die Waffe der Götter
Gilgamesch
2x04 ORF1 Wdh.
02:30 Uhr C.S.I. Miami
Kinder des Zorns
3x19 ORF1 Wdh.

Dienstag, 4. April 2006

16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Mitten ins Herz
2x10 Pro7 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Das Kind
2x01 Kabel1 Wdh.
18:40 Uhr Lost
Gestrandet (2/2)
1x02 SF2 Wdh.
20:13 Uhr Im Land der Raketenwürmer
In einem Wüstenkaff tauchen auf einmal walgroße Würmer auf, die einen riesigen Appetit haben. Kevin Bacon und Fred Ward nehmen den Kampf auf.
US
1990
13th Street Wdh.
20:15 Uhr Kops
Da ein paar schwedische Polizisten aufgrund von fehlenden Verbrechen von der Arbeitslosigkeit bedroht werden, treiben sie die Kriminalitätsrate selbst in die Höhe.
SE/DK
2003
Premiere Start Wdh.
20:15 Uhr Beverly Hills Cop III
Eddy Murphy als Axel Foley, ein Cop mit einer großen Klappe. Diesmal im Vergnügungspark.
US
1994
Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr (T)Raumschiff Surprise - Periode 1
Von den Machern der 'Bullyparade'. Die Marsbewohner wollen die Erde vernichten. Und das soll die Besatzung der Surprise verhindern.
DE
2004
Premiere 1 Wdh.
20:15 Uhr CSI: Miami
Kinder des Zorns
3x19 RTL Wdh.
21:15 Uhr (T)Raumschiff Surprise - Periode 1
Von den Machern der 'Bullyparade'. Die Marsbewohner wollen die Erde vernichten. Und das soll die Besatzung der Surprise verhindern.
DE
2004
Premiere 2 Wdh.
21:50 Uhr Hellboy - Director's Cut
Ein Dämonbaby wird vor den Nazis gerettet und kämpft von nun an gegen die Mächte der Finsternis.
US
2004
Premiere 3 Wdh.
00:10 Uhr CSI:NY
Fremde Stimmen
1x08 VOX Wdh.

Mittwoch, 5. April 2006

16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Drei Hexen und ein Baby
2x11 Pro7 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Illusion oder Wirklichkeit
2x02 Kabel1 Wdh.
18:40 Uhr Lost
Tabula Rasa
1x03 SF2 Wdh.
20:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Baby Bruce
5x15 VOX 1st
20:15 Uhr Blade: Trinity
Wesley Snipes als Blade der vampirische Vampirkiller. Dieses Mal mit Verstärkung, denn Dracula höchstpersönlich muss das Heulen und Zähneklappern beigebracht werden.
US
2004
Premiere 3 Wdh.
20:15 Uhr Krieg der Sterne - Special Edition
Ein Farmerjunge wird in einen Bürgerkrieg verwickelt. Und muss sich mit dem bösen Darth Vader und der Macht auseinandersetzen. In der 'Greebo-Shoot-First' Version.
US
1977
Pro7 Wdh.
20:15 Uhr Battlestar Galactica
Ellen
1x09 RTL2 1st
21:10 Uhr Stargate
Roter Himmel
5x05 RTL2 Wdh.
21:15 Uhr Medium - Nichts bleibt verborgen
Die Kunst des Schweigens
1x05 Kabel1 1st
21:40 Uhr Legion - Experiment des Todes
In naher Zukunft herrscht Krieg. Mit Durchführung eines Himmelfahrtskommandos können Gefangene ihre Begnadigung erwirken.
US
1998
Premiere 5 Wdh.
21:50 Uhr Metalstorm - Die Vernichtung des Jared-Syn
Bösewicht entführt Frau. Held sucht nach Frau. Es kommt zum Kampf zwischen Held und Bösewicht.
US
1983
Sci Fi Wdh.
22:05 Uhr Andromeda
Die Hochstaplerin
3x19 RTL2 Wdh.
22:05 Uhr Profiler
Auge um Auge
1x16 VOX Wdh.
22:55 Uhr Wild Wild West
Will Smith im Wilden Westen. Im Kampf gegen Steam-Tech-Spinnen und einen finsteren Bösewicht.
US
1999
SF2 Wdh.
23:00 Uhr Dead Zone
Der Mann aus der Zukunft
2x19 RTL2 1st
23:00 Uhr Profiler
Entführt
1x17 VOX Wdh.
00:10 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Baby Bruce
5x15 VOX Wdh.
01:40 Uhr Fastlane
Mit dem Rücken zur Wand (2/2)
1x14 ORF1 Wdh.
02:00 Uhr Profiler
Auge um Auge
1x16 VOX Wdh.
02:15 Uhr Wild Wild West
Will Smith im Wilden Westen. Im Kampf gegen Steam-Tech-Spinnen und einen finsteren Bösewicht.
US
1999
SF2 Wdh.
02:25 Uhr Rollerball
In einer von Konzernen kontrollierten Zukunft wird Rollerball, ein extrem brutaler Sport, gespielt. Einer der Spieler will sich nicht mehr von den Konzernen kontrollieren lassen.
US
1975
ORF1 Wdh.

Donnerstag, 6. April 2006

16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Fieber
2x12 Pro7 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Sherlock Data Holmes
2x03 Kabel1 Wdh.
18:40 Uhr Lost
Wildschweinjagd
1x04 SF2 Wdh.
20:15 Uhr Alarmstufe: Rot
Terroristen kapern ein mit Nuklearwaffen bestücktes Schiff der US-Navy. Dabei haben sie aber nicht mit dem Koch gerechnet.
FR/US
1992
Premiere 6 Wdh.
20:15 Uhr Veronica Mars
Die Rückkehr des Kane
1x06 ATVplus 1st
21:05 Uhr Tru Calling - Schicksal Reloaded
Jenseits des Abgrunds
1x06 ATVplus Wdh.
21:50 Uhr The Astronaut's Wife
Mit Johnny Depp und Charlize Theron. Nach einem Unfall im All hat die Frau eines Astronauten das Gefühl, dass ihr Mann nicht mehr derselbe ist.
US
1999
Sci Fi Wdh.
21:55 Uhr Species III
Die Tochter der ersten Alien-Mensch-Hybriden versucht sich mit Männern zu paaren. Das versucht ein Spezialteam des Militärs zu verhindern.
US
2004
Premiere 3 Wdh.
22:00 Uhr Falling Down - Ein ganz normaler Tag
Michael Douglas dreht durch und läuft Amok.
FR/US
1993
Premiere Start Wdh.
22:05 Uhr Alias - Die Agentin
Nadeln des Feuers (1/2)
1x12 ATVplus Wdh.
00:45 Uhr CSI: Miami
Kinder des Zorns
3x19 RTL Wdh.

Freitag, 7. April 2006

16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Ein tierisch guter Spuk
2x13 Pro7 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Der unmögliche Captain Okona
2x04 Kabel1 Wdh.
17:50 Uhr Veronica Mars
Freundschaftsdienste
1x01 SF2 Wdh.
18:40 Uhr Lost
Das weiße Kaninchen
1x05 SF2 Wdh.
20:13 Uhr They - Sie kommen
Julia wird von Kindheit an von Monstern geplagt. Nur dass sie sich diese nicht einbildet.
US
2002
13th Street Wdh.
20:15 Uhr Earthsea - Die Saga von Erdsee
Ein junger Magier und eine junge Priesterin müssen den Plan eines Tyrannen verhindern, der ganz Erdsee vernichten würde.
US
2004
Pro7 Wdh.
20:15 Uhr Avalon - Spiel um Dein Leben
Ein paar User eines Computerspiels sind daran gestorben. Das hält Computerass (weiblich) Ash nicht davon ab, die Erste werden zu wollen, die das letzte Level schafft.
JP/PL
2001
Sci Fi Wdh.
20:15 Uhr King Arthur
Die Tafelrunde, wie sie angeblich wirklich war. Arthur und Co. waren nämlich in Wirklichkeit ein Special-Ops-Team der Römer in England. Und Guinevere die historische Vorlage für Xena. Geschichtsunterricht sponsored by Special Effects ...
US/IE
2004
Premiere 5 Wdh.
20:15 Uhr Spiel auf Zeit
Nicolas Cage als Polizist, der nicht an einen Einzeltäter bei einem Attentat auf einen Politiker glaubt, und deswegen erst einmal alle Zuschauer eines Boxkampfes festhält.
US
1998
VOX Wdh.
22:00 Uhr Die Besucher
Christopher Walken wird von Außerirdischen entführt und getestet. Aber niemand will ihm das glauben.
US
1989
Sci Fi Wdh.
22:00 Uhr I, Robot
Lose auf den Geschichten von Asimov basierend. Will Smith als Cop, der den neuen Hilfsrobotern nicht traut. Und das trotz der Drei Gesetze.
US
2004
Premiere 3 Wdh.
22:00 Uhr Shaun of the Dead
Persiflage von 'Dawn of the Dead'. In Shauns Stadt tauchen auf einmal Zombies auf. Und er tut, was jeder Brite tun würde: Er holt den Cricket-Schläger aus dem Schrank und setzt sich zur Wehr.
UK/FR
2004
Premiere 1 Wdh.
22:45 Uhr Basic Instinct
Michael Duoglas verdächtigt Sharon Stone eine Eispickelmörderin zu sein.
US/FR
1992
SF2 Wdh.
23:05 Uhr Buffy - Im Bann der Dämonen
Angel - Blutige Küsse
1x07 Kabel1 Wdh.
00:10 Uhr Copykill
Sigourney Weaver als Kriminalpsychologin im Duell mit einem psychopathischen Serienkiller.
US
1995
ORF1 Wdh.
00:40 Uhr Killer Krokodil 2 - Die Mörderbestie
Ein Krokodil wird zur Riesenechse und frisst Urlauber.
IT/US
1990
13th Street Wdh.

(Zurück zum Inhalt)


6. Rating Report
von Martin Seebacher

Der erfolgsverwöhnte amerikanische Sci-Fi Channel musste in letzter Zeit bei seinen Freitags-Hitserien ein paar Rü ckschläge verkraften. Die Quoten - vor allem von "Stargate Atlantis" - sanken in den letzten Wochen deutlich ab. Nur "Stargate SG-1" konnte sich zuletzt wieder leicht erholen. Bei "Battlestar Galactica" war ebenfalls ein leichter Abwärtstrend zu beobachten. Allerdings stehen die Quoten der letzten drei neuen Folgen aller drei Serien noch aus. Erst dann wird sich zeigen, ob nicht eher die Olympischen Spiele die Quoten gedrückt haben und nicht mangelndes Zuschauerinteresse.

Auch "Star Trek: Enterprise" musste sich in Deutschland am 12. März gegen den Sport behaupten - und fuhr die bisher schlechteste Quote der vierten Staffel ein. Es reichte für gerade mal für katastrophale 3,2% Marktanteil bei den Zuschauern ab drei Jahren und 5% bei den 14-49-Jährigen. In Zuschauern waren 0,64 (ab 3) beziehungsweise 0,46 Millionen Menschen bei "Cold Station 12" dabei.

"Battlestar Galactica" bei RTL II kommt nicht so recht vom Fleck. Zwar stabilisierten sich die Quoten der letzten beiden Folgen auf recht niedrigem Niveau nach sechs Wochen des steten Zuschauerschwunds, aber mit zuletzt gerade mal 5,5% Marktanteil in der Zielgruppe dürfte der Sender nicht wirklich zufrieden sein. Die "Stargate"- Wiederholungen im Anschluss haben hin und wieder sogar bessere Quoten, während "Andromeda" und " The Dead Zone" in der Regel bei den Marktanteilen in der Zielgruppe noch mal eine Spur schlechter sind.

Sehr schlecht gestartet ist die Krankenhausserie "Grey’s Anatomy" auf ProSieben. Die US-Hitserie konnte nur 6,9% Marktanteil bei den werberelevanten Zuschauern erzielen, was an diesem Abend nur 0,98 Millionen Zuschauern in der Gruppe der 14-49-Jährigen entsprach. Die "Gilmore Girls" bei Vox erreichten hier dagegen gute 9,5% Markanteil.
Besser erging es ProSieben im Anschluss mit "Emergency Room" und "Medical Investigation", die 11,3 bzw. 11,2% Marktanteil in der Zielgruppe erzielen konnten.
Sollten die Quoten von "Grey’s Anatomy" nicht schnell ansteigen, droht der Serie das Schicksal von "Empire", das ProSieben nach nur zwei Folgen aufgrund der katastrophalen Quoten aus dem Programm genommen hat ...

Informationen zum Thema:
http://www.sftv.ch/rubriken/quoten/ - Star Trek-Quoten im Internet

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


7. Made by "Star Trek" - "Roswell", die Serie!
von Mike Hillenbrand

So gut wie jeder kennt die Geschichte: Ein Ufo-Absturz, der sich kurze Zeit später als "Irgendwas mit einem Wetterballon" herausstellte. Kein Verschwörungstheoretiker, kein gestandener Paranoiker, der etwas auf sich hä lt, der diese Geschichte nicht kennt und mit genausten Zahlen und Fakten rausrücken kann, wenn die Diskussion wieder einmal auf diesen Ort und diese Zeit kommt.

Roswell hat sich als Synonym für die verschwörerischen Aktivitäten der Staatsmacht einerseits und Beweis für das Vorhandensein von Außerirdischen andererseits in unseren Köpfen breit gemacht und ist darum zitierbar geworden. Man muss Roswell nur erwähnen, nie extra erklären.

Es gibt eine Fernsehserie, die ihre ganze Existenz auf diesem Mythos aufbaut. Ihre Macher gehen sogar noch einen Schritt weiter in die Richtung des Unglaublichen: In dieser Serie haben die Außerirdischen von 1947 Nachkommen. Nachkommen, die 50 Jahre später als völlig normale Menschen in Roswell leben und dort zur Schule gehen.

Die Geschwister Max und Isabel sowie ihr Freund Michael sind diese Nachkommen der Alien. Sie können Wunden mit der Hand heilen und verfügen auch sonst über die eine oder andere verblüffende Fähigkeit. Worüber sie aber nicht verfügen, ist die Wahrheit. Wo kommen sie her, wer sind sie wirklich und was gibt es da sonst noch?

Hinter der Serie, die drei Staffeln dauert und 2002 ihr furioses Ende fand, standen als Produzent Jonathan Frakes und als Drehbuchschreiber unter anderem Ronald D. Moore, beide äußerst bekannt aus dem "Star Trek"- Universum:

Roswell, New Mexico. Die junge Liz wird beim Kellnern im Crashdown Café ihres Vaters niedergeschossen. Tödlich getroffen bricht sie zusammen, doch ihr Klassenkamerad Max Evans rettet ihr auf mysteriöse Weise das Leben - allein durch das Auflegen seiner Hand. Als Liz erfährt, dass Max, seine Schwester Isabel und sein Freund Michael Nachkommen der Aliens sind, die bei dem berühmten Ufo-Absturz 1947 auf die Erde kamen, gerät die wohl gehütete Identität der drei Außerirdischen in große Gefahr. Doch auch das Leben von Liz und ihrer Freundin Maria ändert sich fü r immer ...

Die DVD-Premiere der erfolgreichen US-Serie verbindet Elemente aus Action, Science-Fiction und Teenagerdrama. Die wahrhaft grenzenlose Love Story überzeugt durch sympathische Jungdarsteller, u. a. Tom Hanks’ Sohn Colin!

Auf der ersten DVD-Box befinden sich folgende Features: "Pilot: Das Geheimnis" Audiokommentar von Jason Katims und David Nutter, Deleted Scene der Pilot-Folge, "Blutsbrüder" Audiokommentar von David Nutter, "Nasedo" Audiokommentar von Thania St. John, "Herzbeben" und "Die Liste" Audiokommentar von Shiri Appleby (Liz) und Majandra Delfino (Maria), "Ende und Anfang" Audiokommentar von Jason Katims und Patrick Norris, "Roswell High" Featurette (ca. 10 Min.), "Area 51" Featurette (ca. 30 Min.), Probeaufnahmen von Emilie de Ravin (Tess), "Save Yourself" Musikvideo von Sense Field, Interviews mit den Darstellern (ca. 20 Min.), TV-Trailer und andere Trailer.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Roswell - Die komplette erste Staffel" - 6 DVDs zum Preis von 41,99 EUR
"Roswell - die komplette zweite Staffel" - 6 DVDs zum Preis von 44,99 EUR
"Roswell - die komplette dritte Staffel" - 5 DVDs zum Preis von 33,99 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


8. Kunterbunt

Neu im Kino: "Mord im Pfarrhaus" - mit Rowan Atkinson
von Corona Magazine mit Material von Constantin Film

Jede Kleinstadt hat ihre Geheimnisse. Das englische Little Wallop ist dabei keine Ausnahme. In einem gemütlichen, kleinen Haus mitten in der schönsten ländlichen Idylle lebt die Familie Goodfellow. Vor den Nachbarn und der Gemeinde versucht die Familie den schönen Schein aufrecht zu erhalten, doch langsam bröckelt der Putz von der perfekten Fassade.

Dabei hat Familienoberhaupt Walter Goodfellow (Rowan Atkinson) nur die besten Absichten. Weil der gutmütige Pfarrer aber wie besessen an der perfekten Predigt arbeitet, ist er blind gegenüber den Problemen in seiner Familie.
Weder bekommt er mit, dass seine gelangweilte Frau Gloria (Kristin Scott Thomas) mit ihrem unverschämt gut aussehenden Golflehrer Lance (Patrick Swayze) nach Mexiko durchbrennen will, noch ist ihm bewusst, dass seine frühreife Tochter Holly (Tamsin Egerton) ganz ungeniert ihre Freunde wie Socken wechselt und der schüchterne Sohn Petey (Toby Parkes) die tägliche Zielscheibe auf dem Schulhof ist.

Mitten in dieses Chaos platzt die charmante und liebenswerte Haushälterin Grace (Maggie Smith), die allerdings eine etwas eigene Einstellung zum Thema "Haushaltsführung" hat. Die grauhaarige alte Dame scheint die Antwort auf alle Probleme zu sein, denn fast wie von selbst lösen sich die Störenfriede in Luft auf: der ständig kläffende Nachbarhund, die neugierigen Nachbarn, die Rüpel ins Peteys Schule.

Doch bald wird sich zeigen, was hinter der scheinbar sanften Schale der neuen Haushälterin wirklich steckt und Little Wallop wird ein neues, delikates Geheimnis zu hüten haben ...

"Mord im Pfarrhaus" ist eine ebenso charmante, wie erfrischend respektlose Komödie über Familie, Kleinstadtmentalität und die schwere Kunst des Glücklichseins - besonders wenn man dabei über Leichen gehen muss. In den Hauptrollen glänzen Starkomiker Rowan Atkinson ("Mr. Bean", "Tatsächlich Liebe"), Kristin Scott Thomas ("Der Pferdeflüsterer", "Der englische Patient", "Vier Hochzeiten und ein Todesfall") sowie Oscar®-Preisträgerin Maggie Smith ("Der Duft von Lavendel", "Harry Potter 1 - 4"), die Grande Dame des englischen Theaters und Films. In einer weiteren Paraderolle ist Patrick Swayze ("Dirty Dancing") als Golflehrer Lance zu sehen.

"Mord im Pfarrhaus" im Verleih der Constantin Film startet am 30. März 2006

Shopping-Tipps zum Thema:
"Mr. Bean - Die DVD Collection: Die komplette TV-Serie" - DVD-Set zum Preis von 19,99 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

Das Parfum - Geschichte eines Mörders
von Corona Magazine mit Material von Constantin Film

Wir schreiben das Jahr 1760. In der südfranzösischen Stadt Grasse warten Tausende auf die Hinrichtung des Parfumeur- Gesellen Jean-Baptiste Grenouille (Ben Whishaw).
22 Jahre vorher bringt ihn seine Mutter (Birgit Minichmayr) auf dem Pariser Fischmarkt zur Welt und versucht, das unerwünschte Kind zwischen den Abfällen zu verstecken. Sie wird von der Polizei festgenommen und wegen versuchten Kindsmordes gehängt. Seine ersten Lebensjahre verbringt Grenouille in dem Waisenhaus von Madame Gaillard (Sian Thomas). Die anderen Kinder fürchten sich vor ihm, weil er ihnen nicht geheuer ist. Er kann kaum sprechen, aber sein Geruchssinn ist extrem ausgeprägt. Madame Gaillard verkauft den dreizehnjährigen Grenouille an die Gerberei von Grimal (Sam Douglas). Die Arbeit an den mit stinkenden Chloriden gefüllten Färberbecken ist lebensgefährlich. Der Junge steht aber die höllischen Arbeitsbedingungen durch und wächst zu einem kräftigen, jungen Mann heran. Bei seinem ersten Besuch in Paris verliebt er sich in den Duft einer schönen Mirabellen-Verkäuferin (Karoline Herfurth). Da er sich nicht artikulieren kann, und weil Passanten ihn stören, hält er ihr den Mund zu und erstickt sie ungewollt. Das anfängliche Glücksgefühl, ihren Duft zu riechen, weicht so der bitteren Erkenntnis, dass er diesen Duft nicht festzuhalten vermag.
Bei dem Parfumeur Baldini (Dustin Hoffman) lernt Grenouille, wie man den Duft von Blumen konserviert. Als ihm offenbart wird, dass der Duft eines Lebewesens nicht zu einer Essenz destilliert werden kann, stirbt Grenouille fast vor Kummer. Baldini verrät ihm, dass man nur in der Stadt Grasse neue Methoden anwendet. Grenouille begibt sich sofort auf den Weg nach Grasse. In einer Höhle des Zentralmassivs entdeckt er, dass er selbst nach nichts riecht, so als existiere er nicht. Dieses Erlebnis erschüttert ihn tief, und er beschließt, für sich selbst einen Duft zu erschaffen, der unwiderstehlich ist.
Auf dem Weg nach Grasse begegnet er der schönen Kaufmannstochter Laura (Rachel Hurd-Wood). Ihr Duft erinnert ihn an das Mirabellen-Mädchen, nur noch schöner, noch reiner. Bei Madame Arnulfi (Corinna Harfouch) lernt Grenouille die Kunst der Enfleurage. In den nächsten Wochen kommt es zu einer Serie von Morden an Mädchen von ausgesuchter Schönheit, welche die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzen. Der Kaufmann Richis (Alan Rickman) ist der Einzige, der ahnt, dass es sich um einen neuen Typus Verbrecher, einen Sammler von Schönheiten, handelt. Als die beiden hübschen Zwillingstöchter seines Freundes Tallien (Carlos Reig) ermordet und kahlrasiert aufgefunden werden, bekommt Richis große Angst um seine Tochter Laura.
Zwölf Mädchenleichen sind inzwischen gefunden worden, deren Duft Grenouille konserviert und in zwölf Flakons gesammelt hat. Nur ein Duft fehlt ihm noch, um sein Parfum zu vollenden.
Bald darauf wird ein vermeintlicher Mörder gefasst. Doch Richis befürchtet, dass es sich um den Falschen handelt. Er verlässt mit Laura heimlich die Stadt. Aber Grenouille folgt Lauras Duft bis ans Mittelmeer. Als Richis am nächsten Morgen die Leiche seiner Tochter findet, bricht er verzweifelt zusammen. Grenouille wird von Soldaten gefasst und nach Grasse überführt. In der Folterkammer soll er sein Motiv gestehen, schweigt aber beharrlich. Tausende bevölkern am Tag der Hinrichtung den Marktplatz von Grasse, aber es gelingt Grenouille heimlich, sich einige Tropfen seines Parfums auf sein Handgelenk zu träufeln. Der Wind trägt den Duft über die Köpfe der Schaulustigen hinweg und lässt alle, die seiner Hinrichtung beiwohnen wollten, in einer riesigen orgiastischen Umarmung verschmelzen. Auch Richis fällt ihm schluchzend um den Hals. Grenouille, der noch nie in seinem Leben Liebe erfahren hat, bricht ohnmächtig zusammen. Was wird Grenouille mit dem Rest des Parfums anstellen ...

Bernd Eichinger und Tom Tykwer verfilmten für Constantin Film Patrick Süskinds gleichnamigen Weltbestseller. Das Drehbuch wurde von Andrew Birkin, Bernd Eichinger und Tom Tykwer geschrieben. In den Hauptrollen agieren der 24-Jährige britische Shootingstar Ben Whishaw ("My brother Tom", "Enduring Love") neben Weltstar Dustin Hoffman ("Rain Man", "Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich"), Alan Rickman (" Harry Potter", "Stirb langsam") und Neuentdeckung Rachel Hurd-Wood.

Kinostart: 14. September 2006 im Verleih der Constantin Film

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

"Jim Knopf" wird verfilmt.
von Corona Magazine mit Material von Constantin Film

Die Rat Pack Filmproduktion GmbH, eine Tochtergesellschaft der Constantin Film AG, sichert sich die Verfilmungsrechte an Michael Endes Jugend-Kult-Bestseller "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer".

Produzent Christian Becker ("Der Wixxer", "Hui Buh das Schlossgespenst", "Bang Boom Bang") plant die Real-Verfilmung von "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" unter der Regie von Sebastian Niemann ("Hui Buh das Schlossgespenst", "Das Jesus Video") als internationale Produktion in englischer Sprache.

Das Drehbuch wird von Dirk Ahner ("Hui Buh das Schlossgespenst", "7 Days to Live") und Sebastian Niemann geschrieben; Roman Hocke, Lektor und Freund von Michael Ende, steht als Berater zur Seite. Rat Pack erwirbt die Rechte vom Thienemann Verlag unter Zustimmung der Nachlassverwaltung Michael Endes.

Doris Keller-Riehm, Leiterin Lizenzabteilung Thienemann Verlag: "Eine Neuverfilmung des 'Jim Knopf' in der zu erwartenden höchsten Qualität, die das deutsche Kino zur Zeit zu bieten hat, wird ein Garant dafür sein, dass dieser wunderbare Kinderbuchklassiker noch viele weitere Kindergenerationen erreicht."

Michael Ende erhielt 1960 für die Abenteuer des Jim Knopfs den Deutschen Kinderbuchpreis. Heute kennt jeder in Deutschland und in 30 weiteren Ländern die phantasievolle Geschichte, die auf Lummerland beginnt. Auf dieser Insel, die "etwa doppelt so groß ist wie unsere Wohnung", regiert König Alfons der Viertel-vor-Zwölfte. Da auf Lummerland zu wenig Platz ist, brechen Lukas und Jim mit der Lokomotive Emma zu großen Abenteuern auf, gewinnen Freunde wie den Scheinriesen Herrn Tur Tur, reparieren einen Vulkan und besiegen schließlich in Kummerland den schrecklichen Drachen Frau Mahlzahn.

Ein Dreh- oder Starttermin steht noch nicht fest.

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

"Star Trek"-Movie Collection - exklusiv bei Amazon.de.
von Corona Magazine

"Der Weltraum, unendliche Weiten ..." - Wir schreiben das Jahr 2006 und endlich kann man nicht nur alle Kinofilme der "Star Trek"-Saga in einer Box erwerben, sondern auch alle "Special Editions" der letzten Jahre, auf denen neben den regulären Filmen auch jeweils viele Stunden an Bonusmaterial - von Interviews mit den Darstellern über Making-Of's bis hin zu geschnittenen Szenen - enthalten sind. Insgesamt ist das soviel "Star Trek" wie noch nie!

Fünf Fernsehserien und zehn Kinofilme ist das größte Science-Fiction-Franchise der Welt inzwischen groß - wobei die ersten sechs Filmabenteuer von den Recken der originalen U.S.S. Enterprise bestritten werden, die unter dem Kommando von Captain Kirk (William Shatner), seinem ersten Offizier Mr. Spock (Leonard Nimoy) und dem Schiffsarzt Dr. Leonard McCoy (DeForrest Kelly) mehr als einmal die Erde vor der Zerstörung retten, einen neuen Planeten entstehen lassen, in der Zeit zurückreisen und sich sogar auf die Suche nach Gott machen.

Für die letzten vier abendfüllenden Missionen übernimmt die Mannschaft der "Next Generation" das Steuer einer neuen U.S.S. Enterprise, diesmal unter dem Kommando von Captain Jean-Luc Picard, der mit dem Klingonen Worf und dem Androiden Data ebenfalls die Erde (vor den Borg) rettet, seinem Vorgänger Captain Kirk begegnet und schließlich im bisher letzten Teil der Saga seinem eigenen Klon gegenüber steht, der lieber das Original als nur die Kopie sein möchte.

"Star Trek" ist ein Teil der Kulturgeschichte. Details wie der Vulkaniergruß, das Beamen oder die Warp- Geschwindigkeit sind schon seit Jahrzehnten fest in unserer Kultur integriert und werden allen Ortens wie selbstverständlich zitiert. Warum diese Integration so selbstverständlich war und wie gut "Star Trek" tatsächlich ist, kann ein Neuling der SF-Szene nun so umfassend wie nie durch diese Amazon-Edition aller Special Editions erfahren. Ein Kenner der internationalen SF weiß es zwar schon, wird an dieser Box aufgrund des massiv vorhandenen Bonus-Materials aber dennoch nicht herum kommen.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Star Trek Movie Collection (Special Editions)" - Box-Set zum Preis von 149,97 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


9. Wissenschaft: Kochen für Chemiker
von Marcus Haas

Kochen ist reine Chemie. Stoffe werden unter Einfluss von Temperatur und durch chemische Reaktionen umgeformt und zum Teil erst dadurch genießbar gemacht. Die Prozesse, die dabei ablaufen, sind aber so komplex, dass die wissenschaftlichen Hintergründe erst in den letzten Jahren der Untersuchung zugänglich geworden sind.

Die ersten Ansätze einer wissenschaftlichen Herangehensweise sind natürlich etwas älter und von Brillat-Savarin (1755-1826) wurde der Begriff Gastronomie geprägt, der tatsächlich als "Lehre von der Pflege des Magens" übersetzt werden muss.
Dabei geht es bei der Molekulargastronomie gar nicht darum, welche chemischen Verbindungen in einem Gericht vorkommen, oder welche Teile der Kartoffel das giftige Solanin enthalten. Vielmehr interessiert das Zusammenspiel der vielen verschiedenen Faktoren, die das Gericht zu einem Genuss machen, für den Geschmack verantwortlich sind und dafür sorgen, dass das Soufflé nicht zusammenfällt.

Zunächst einmal machen die Aromen den Geschmack aus, sie bestehen aus organischen Molekülen, die sehr empfindlich sind, d. h. werden sie unsachgemäß behandelt, verlieren sie an Geschmack. So wird Kaffee bitter, wenn man ihn zu lange auf der Warmhalteplatte stehen lässt, und auch Pfeffer verträgt es nicht, wenn er zu lange gekocht wird.
Als organische Verbindungen lösen sich viele Aromen eher in Ölen und Fetten als in Wasser, so dass fettarme Lebensmittel viel mehr davon brauchen - was den Körper nebenbei in die Irre führt, weil er nicht mehr abschä tzen kann, wie viele Nährstoffe er tatsächlich bekommt. Beim Fleisch z. B. wird der Geschmack hauptsächlich vom Fett transportiert und macht damit den charakteristischen Unterschied zwischen Lamm und Rind aus. Will man die Aromen richtig nutzen, muss man also wissen, ob sie eher fett- oder wasserlöslich sind, und sich bei der Zubereitung der Speise danach richten. Die verschiedenen Zubereitungsmethoden haben hier ihren Ursprung. Indem man z. B. beim Garen in Folie den Siedepunkt des Wassers nicht überschreitet, verhindert man, dass sich wasserlösliche Aromen verflüchtigen.

Betrachten wir Öl und Wasser näher, fällt auf, dass es sehr schwierig ist, diese beiden zusammenzubringen, da sich Öl und Wasser nicht mischen lassen. Das führt dann zu den Fettaugen auf der Suppe. Bei der Mayonnaise will man aber gerade, dass sie die beiden Phasen mischen und sogar dick werden. Um zu verhindern, dass sich Öl und Wasser nach dem Mischen wieder trennen, muss man Emulgatoren hinzufügen, Moleküle, die sich auf der einen Seite mit Wasser verbinden und auf der anderen mit Fetten. Diese Emulgatoren, die z. B. in Senf oder Eigelb vorkommen, umschließen die Öltröpfchen und halten sie im Wasser in der Schwebe. Dazu kommt, dass die Wasser liebenden Enden der Emulgatoren elektrisch geladen sind, so dass sie sich abstoßen, wenn sie sich zu nahe kommen. Säuren erhöhen diese Ladung noch, deshalb machen Essig oder Zitronensaft die Mayonnaise noch beständiger. Das die Emulsion schließlich auch noch dick wird, liegt daran, das die Tröpfchen beim Schlagen immer kleiner werden und sich durch die Abstoßung gegenseitig in ihren Bewegungen behindern. Schließlich gibt man das Öl nach und nach zum Essig und Senf hinzu, damit es sich leichter zerteilen lässt und genug Emulgatormoleküle vorhanden sind, um die Öltröpfchen zu umschließen.

Beim Braten oder Brotbacken fällt auf, dass der Geschmack zum Großteil in der Kruste steckt. Das liegt an der Mailard-Reaktion, sie sorgt dafür, dass die Speisen braun und aromatisch werden.
Die Chemie dahinter ist ganz einfach, unter Hitzeinwirkung reagieren die Aminosäuren mit Zucker und bilden schließlich aromatische Verbindungen, die einen Kohlenstoffring beinhalten. Beim Kochen kommt es nicht zur Mailard-Reaktion, da die Temperaturen hier nicht hoch genug sind. Aus diesem Grund brät man Speisen zunächst scharf an, damit die Reaktion ablaufen kann, senkt aber dann die Temperatur, damit sich die Aromastoffe nicht verflüchtigen - und damit nichts anbrennt.

Und selbst beim Eierkochen gibt es noch das eine oder andere Geheimnis, so gerinnt das Eigelb 8° oberhalb des Eiweißes, und genau dieser Spielraum ist es, den man beim Kochen eines weichen Eies einhalten muss. Eiweiß gerinnt bei etwa 60°C, eine Temperatur, die ein normales Ei nach drei Minuten in kochendem Wasser erreicht. Dabei ist es so, dass sich die verschlungenen Eiweißmoleküle mit steigender Temperatur auseinander falten und ineinander verheddern, das Eiklar wird fest und weiß. Während dieser Umformung bleibt die Temperatur im Ei konstant - wie bei tauendem Eis, das Schmelzwasser bleibt 0°C kalt, bis alles Eis geschmolzen ist. Das dauert etwa eine Minute, und das ist dann auch die Zeit, um das Ei aus dem Wasser zu holen, bevor das Eigelb hart wird. Aber auch bei harten Eiern sollte man es nicht übertreiben, denn dann setzen die Proteine Schwefelverbindungen frei, das Eigelb riecht nicht mehr gut und das Eiweiß verfärbt sich grün.

Und beim Spiegelei kennt man vielleicht das Problem, dass das Eiweiß in der Nähe des Dotters erst fest wird, wenn der Rand schon zäh geworden ist, das liegt an Ovomuzin, einem Protein in diesem Übergangsbereich, dass erst später gerinnt. Man kann aber nachhelfen, indem man hier zuerst salzt, das fördert die Gerinnung.

Das waren nur ganz wenige von sehr vielen Geheimnissen der Kochkunst, die vielleicht bei dem einen oder anderen den Experimentiergeist geweckt haben mögen - und sei es nur das streben nach dem perfekten weichen Ei.

Informationen zum Thema:
http://www.swr.de/wiesoweshalbwarum/ - Die Chemie des Kochens
http://www.quarks.de/dyn/ - Kulinarische Vitamintipps

Shopping-Tipps zum Thema:
"Rätsel und Geheimnisse der Kochkunst (Herve This-Benckhard)" - Buch zum Preis von 10,00 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


10. Die Corona-Kurzgeschichte

Liebe Kurzgeschichten-Freunde,

wir loben uns ja gerne auch mal selbst: Für die vorliegende Ausgabe hatte die Story-Redaktion nun wirklich ein glückliches Händchen. Autorin der heutigen Kurzgeschichte ist Antje Ippensen. Wie es der Zufall will, wurden vor wenigen Tagen die diesjährigen Nominierungen für den Kurd-Laßwitz-Preis 2006 bekannt gegeben: Mit dabei, unter zwölf nominierten Werken in der Rubrik "beste deutschsprachige Kurzgeschichte des Jahres 2005", ist auch Antje Ippensens Story "Alles wandelt sich" - herzlichen Glückwunsch! Das ist zwar nicht die Geschichte, die wir heute im Angebot haben, aber trotzdem ein netter Zufall, der sich übrigens - so will es unsere immer ein paar Monate vorausreichende Planung - in der kommenden Ausgabe in ähnlicher Form wiederholen wird ...

Aber zunächst zur heutigen Story: Antjes erster Beitrag zum Corona Magazine ist die Geschichte "Das Innere oder: Die nullte Stunde", ursprünglich erschienen in "Nocturno 5", herausgegeben von Markus Kastenholz und Timo Kümmel. Seit dieser fünften Ausgabe erscheint das "Magazin für Phantastik" in Buchform (innerhalb der Edition Nocturno, in der auch Romane und die Endzeit-Serie "Tiamat" veröffentlicht werden) und bietet eine bunte Mischung aus Kurzgeschichten, Grafiken und Rezensionen, wobei die gesamte Bandbreite der Phantastik abgedeckt wird. In diesen Tagen kommt die sechste Nummer auf den Markt - nicht nur lang erwartet, sondern mit über 300 Seiten auch extra dick. Wir hoffen, mit Antje Ippensens düsterer Zukunfts-Vision ein bisschen neugierig auf "Nocturno" machen zu können.

Mir bleibt der obligatorische Hinweis auf die nächsten Themen des Story-Wettbewerbs: "Die dritte Macht" (Einsendeschluss 1. Juni) und "Pioniere" (Einsendeschluss 1. September). Wer Interesse hat, sich mit einer Kurzgeschichte (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Phantastik) zu beteiligen, die einen Umfang von 20.000 Zeichen nicht überschreitet, schickt seine Story (möglichst als rtf-Datei) rechtzeitig per E-Mail an die Kurzgeschichten-Redaktion, die unter kurzgeschichte@corona-magazine.de zu erreichen ist. Wir freuen uns über alle Beiträge.

Armin Rößler


Das Innere
oder: Die nullte Stunde
von Antje Ippensen

Tief unter ihren Füßen das hohle Rumpeln der U-Bahn. Wie Magengrollen. Das war - außer dem Geräusch ihrer eigenen Schritte - das einzige, was Quiran hörte, während sie heimwärts stapfte. Sabrina spähte sicher schon besorgt nach ihr aus.
Um einen zu absoluter Unkenntlichkeit verklumpten Abfallhaufen, den man sich lieber nicht näher anschaute (es schien, als sei auch eine menschliche Knochenhand dabei, die wie flehentlich emporgereckt aussah), machte Quiran vorsichtshalber einen Bogen. Neben dem Haufen lagen Rattenskelette. Das letzte Mal, als sie hier war, hatte es noch lebende Ratten gegeben.
- Schwarzpurpurne Buchstaben, wie eine Mischung aus Blut und Knochenasche, groß und ungelenk, verkündeten von der Wand des Hochhauses herab: WIR SIND ALLE DEM UNTERGANG GEWEIHT, und die zahllosen Risse im Beton machten dies glaubhaft.
Quiran verzog den Mund. Sie war ein starkknochiges Mädchen, dunkel, mit unruhigen Augen; sie trug eine schwarze Lederhose und eine Jeansjacke, an der Reste von Fellbesatz klebten. Sie blickte düster auf die Botschaft über der Tür, eine ganze Weile, und betrat dann das Hochhaus. Langsam stieg sie die vielen, mit schmutzigen Fußabdrücken übersäten Treppen hinauf - niemand benutzte den Fahrstuhl, weil er jetzt nur noch nach unten fuhr.

Sabrina wartete ängstlich. "Da bist du ja - endlich!"
Quiran umarmte sie kurz, strich ihr müde lächelnd über die verblichenen Locken.
"Ich wollte uns Tee kochen, aber das Wasser will nicht heiß werden!" klagte Sabrina und schenkte Quiran einen ihrer verlorenen Blicke. Die in ein helles Blümchenkleid gehüllte Gestalt der jungen Frau war porzellanhaft zart.
"Das macht doch nichts, mein süßes Mädchen mit dem altmodischen Namen." Quiran küßte sie auf die Stirn.
In dem samtigen Dämmer ringsum, floß die durcheinandergewürfelte Einrichtung des Ein-Zimmer-Appartements vielfarbig ineinander. Vor allen Fenstern hingen dicke, bunte Vorhänge, damit das Licht draußen blieb.
Sabrina verschwand in der winzigen Küche, ihr ängstlich-munteres Geplapper drang nur teilweise an Quirans Ohr:
"... erst so froh, als Josta vorbeikam und sich ans Werk machte. Er sah lustig aus, weißt du, mit dem Hut seiner Tante auf dem Kopf. Mit Strauß enfedern und so. Aber er hat uns das Wasser wegrepariert ... ein Eimer voll ist noch da ... und nun ..."
Quiran trat ans Fenster und zog den schweren Vorhang einen Spaltbreit auf, so daß ein Messerschnitt Licht hereinfiel. Die Aussicht von hier oben aus dem 8. Stock war viel schlimmer. Die Tote Stadt, die keinen Namen mehr hatte. Ihre Ruinen schimmerten im kalten Widerlicht. Viel schlimmer, als durch sie hindurchzugehen und sich all diese verfaulenden Reste aus der Nähe zu betrachten. Das Ganze, die Gesamtheit, ist immer unerträglicher als die Einzelheit, dachte Quiran. Sie ließ den Vorhangzipfel abrupt fallen, als sie hinter sich leises Klappern hörte.
Sabrina deckte den Teetisch und ließ dabei äußerste Sorgfalt walten, als handle es sich um ein mystisches Ritual.
"Vielleicht kocht das Wasser dann schneller", meinte sie und blickte fasziniert auf ihre sich langsam bewegenden Hände.
Das Wasser ist träge geworden. Wie die Zeit, die uns umgibt, dachte Quiran. Dieser Tag dauert nun schon ewig. Es wird nicht mehr Nacht.
Heavy-Metal-Musik dröhnte durch die Decke herab, aus einer Wohnung, nicht größer als die ihre, aber sechs Schwule hatten sich darin zusammengepfercht, Schulter an Schulter und Knie an Knie, alle Möbel hatten sie entfernt. Dabei standen noch genug größere Wohnungen leer, aber nur ganz oben, und wer wollte da schon hin? Außerdem waren die sechs wahrscheinlich viel zu benebelt, um zu merken, wie beengt sie waren. Quiran dachte an die schlaflose Tagnacht, die sie verbracht hatte, gequält vom Widerlicht, obwohl es doch ausgesperrt war
. "Ich wünschte, du würdest nicht hinausgehen", sagte Sabrina und rang dabei die Hände. " Niemand tut es."
Quiran erwiderte nichts.
"Hast du deine Gutmacher geschluckt?" fragte Sabrina.
"Ja. Aber sie wirken nicht", antwortete Quiran bitter, "nicht bei mir." Abwesend blickte sie auf die von Sabrina hoffnungsfroh arrangierten Teetassen aus türkisblau glasiertem Steingut, auf die bauchige Teekanne auf ihrem Messingstövchen. Ein vertrauter, unheimlicher Anblick. Alles war so.
Sabrina huschte wieder in die Küche. "Das Wasser ist noch immer kalt", hörte Quiran ihre Stimme furchtsamfröhlich herübertönen. Sie ließ sich in den rötlichen Polstersessel fallen. Mit herabhängenden, leeren Armen schlurfte ihre Gefährtin zu ihr, und ihr Kopf sank anmutig zur Seite. Sie sah wie ein geknicktes Fragezeichen aus. Quiran musterte sie.
"Wie viele hast du genommen, während ich weg war, Sabrina?"
"Gutmacher? Zwei oder drei. Oder auch vier", gab Sabrina zur Antwort und versuchte sich ohne jeden Erfolg das Aussehen eines Menschen zu geben, der zwei oder drei starke psychoaktive Glückspillen intus hatte. Oder auch vier. - Ja, bei ihr wirkten sie noch, aber in immer geringerem Maße. Noch gestern hätte Sabrinas High-Smile nicht so gezwungen gewirkt.
- Alle anderen Bewohner des Hochhauses nahmen härtere Drogen. Violette Entkrampfer. Schneepulvriges Kokain. Pinkfarbene Euphorisate. Schwarzbraunes Heroin. Oder sogar Nebelextrakt, der die Seele vollständig in wohlige Schleier hüllte. Es war genug da von allem, was betäubte. Quiran war die einzige, die nichts anderes nehmen wollte als die grünen Gutmacher, und noch hörte Sabrina auf sie.

DA ... es kam wieder. Es. Eine Art Zittern, ein unsichtbares Beben in der Atmosphäre. Etwas zerriß. DAS spürten sie alle, mochten sie auch noch so bedröhnt sein. Dagegen half nichts. Die lautlos-unheimlichen Schwingungen riefen bei Sabrina ein Zittern hervor, und sie schmiegte sich wie ein Kind in Quirans Arme.
- Über ihnen verstummten die harten, hämmernden Rhythmen aus dem Ghettoblaster, wurden abgelöst von Lauten, die ebensogut Schluchzen wie Lachen sein konnten.
Schon zweimal hatten sie dies erlebt, aber noch nie so stark.
"Was war das?" fragte Sabrina mit leiser, bebender Stimme.
"Vielleicht eine U-Bahn", sagte Quiran, der nichts anderes einfiel.
"Warum fahren die U-Bahnen noch? WIE fahren sie, wo doch keiner mehr da ist? Fahren sie von selbst?"
"Vielleicht durch einen Kurzschluß." Es klang überhaupt nicht überzeugend.
Sabrina hob den Kopf - ihre blassen Augen gewannen Farbe und Glanz. "Das ist kein bißchen logisch!"
Quiran versuchte zu lächeln.
"Ist wirklich keiner mehr da, Quiran? Sind alle tot, außer uns?"
"Auch wir sind tot, Sabrina."

Verfluchte Überschärfe der Sinne, die sie alle besaßen, durch die sie alles hörten, sahen, fühlten, was im Haus vorging! Wozu? Um ausgerechnet jetzt den letzten, befreiten, fast jubelnden, gräßlichen Schrei eines Springers zu hören, den wirbelnden Schatten seines fallenden Körpers zu sehen. Draußen vor dem Fenster. Kein Vorhang schützte davor.
Es war noch gar nicht lange her, daß Quiran selbst von demselben Wunsch beseelt gewesen war - nachdem sie und Sabrina sich geliebt hatten. Wie lange war das her? Eine Stunde, eine Woche? - Ganz und gar durchdrungen vom Honigduft unsagbar zärtlicher Momente, hatte sie Sabrina an der Hand nehmen und mit ihr aus dem 8. Stock springen wollen. Wie schon so viele vor ihnen.
Letztes Aufflackern der Sinne. Dann Verlöschen.

Jetzt begann auch noch das samtbezogene, altmodisch-behäbige Telefon geisterhaft zu klingeln. Quiran erwog, es abzunehmen, wie schon so oft, aber wenn man das tat, so hörte man doch nur den Wind heulen. Wind am anderen Ende, der durch die leblosen Leitungen flüsterte.
Sabrina schien dem Läuten zu lauschen. Ganz sicher konnte man sich da nicht sein. Mit einem ersterbenden, knackenden Laut hörte es auf zu läuten. Dann klopfte es an der Wohnungstür. Quiran biß die Zähne zusammen, schob die Freundin sanft von ihrem Schoß und erhob sich.
Draußen stand Zungrat, high bis zum Mond, das Lächeln seines dunkelhäutigen Gesichts umschloß den ganzen Trümmerhaufen von Welt.
"Ist alles in Ordnung?" fragte Quiran automatisch, bevor ihr bewußt wurde, wie absurd diese Worte waren.
Zungrat strahlte noch mehr. "Wir dachten schon, du wärst das gewesen, der gesprungen ist. Bin froh, daß du es nicht warst."
Erst jetzt empfand Quiran den Verlust. Wieder ein Hausbewohner weniger ... wir schwinden dahin. "Ich denke, es war unser As aus dem 9. Stock", sagte sie ruhig.
Der spindeldürre Farbige blickte suchend an ihr vorbei und fragte dann: "Braucht ihr was?"
Quiran blickte auf den kleinen, durchsichtigen Plastikbeutel, der von einem seiner langen Finger baumelte. Er schlenkerte damit. Regenbogen-schimmernde Pulversubstanz wallte auf. Natürlich Nebelextrakt.
"Nein", antwortete sie bestimmt.
Zungrats schier undurchdringliche Heiterkeit lichtete sich nun doch, um einer scheuen Achtung Platz zu machen. Du bist die letzte von dem zähen Haufen, sagten seine schwarzen Augen, aber DU bist nicht untergegangen.
"Nein", wiederholte Quiran. "Noch nicht", fügte sie hinzu und schlug dem verwirrten Farbigen die Tür vor der Nase zu. Es hallte durch das gesamte Hochhaus, von oben bis unten, vom Flachdach bis zum Keller.
Reglos kauerte Sabrina neben dem roten Sessel. Sie lächelte verstört. "Das ist nicht wahr", sagte sie mit dünner Kinderstimme. "Wir leben. Du und ich, wir haben einander. Wir lieben uns. Und es ist viel besser so, ohne den Rest. Keine Verachtung mehr, kein Spott, keine Feindseligkeit, keine Gewalt."
"Kein Widerstand", sagte Quiran, sie scharf beobachtend. "Kein Kampf. Keine Niederlagen, keine Siege. Nichts."
"Ich vermisse das alles nicht", entgegnete Sabrina. "Wir sind eine gute Gemeinschaft. Wir halten zusammen."
"Gegen wen?" Ruhelos ging Quiran im Zimmer auf und ab. Es war sehr schwer, Gedanken in Worte zu fassen. "Fast nichts ist uns geblieben. Als letzte Zeugen des Untergangs tun wir nichts anderes, als dafür zu sorgen, daß wir nichts mehr davon mitkriegen. Wir tun alles dafür, was in unseren kümmerlichen Kräften steht. Bunte, angenehme Drogenträume. Ewig high sein und sich mit Musik und Körperwärme bedröhnen. Leise davonsickern ins Nichts oder hineinspringen in den Abgrund. - Und wer könnte uns daraus einen Vorwurf machen? Wer außer ..." Sie brach ab. Sie hatte kaum genug Atem, um weiterzusprechen. "Sonderbar, daß nur die wirklich Verrückten überlebt haben", sagte sie mühsam. "Und noch dazu nur die, die sich gerade in einer existentiellen Krise befanden, als ... Sieh uns an! Ausgeflippte Lesben. Schizophrene Künstler. Einsiedlerische Zen-Meister. Depressive Schriftsteller. Einsame Dichterinnen. Verzweifelte Grenzgänger. Alle schwul. Oder asexuell und unfruchtbar. Wie unser As aus dem 9. Stock. Sie war Malerin, glaube ich. - Kein einziger Hetero kam davon. Das heißt, keine Fortpflanzung mehr. Das Ende der großartigen menschlichen Rasse. Nur die echten, die absoluten Außenseiter sind die Auserwählten. Für uns der Logenplatz, für uns, die wir den letzten Akt betrachten in einem Hochhaus, das als einziges Haus noch steht in der Toten Stadt."
"Es ist ein hübsches Haus", warf Sabrina ängstlich ein. "Warm und sicher. Mit genügend haltbaren Lebensmitteln."
Schnellen Schrittes ging Quiran zu ihr, kniete vor ihr nieder und umklammerte ihre schmalen Schultern. "Essen. Trinken. Pillen schlucken. Verrückte Klamotten anziehen und die Musik einer toten Welt hören. Und ab und zu Sex, aber immer seltener. - Soll das alles sein? Früher ... damals ... hatten wir alle noch etwas anderes, einen - Sinn. Wie haben wir überlebt, in feindlicher Umgebung, als Ausgestoßene? Weißt du es noch? Nein. Wir haben nur noch vage Erinnerungen. An das Schöpferische in uns. Das wir alle einmal hatten! Nachdem die Vernichtung über uns hinweggezuckt war, seit wir in den U-Bahn-Schächten wieder zu uns kamen, uns in den Fahrstuhl zwängten und hinauffuhren in dies Haus ..."
Sabrina schauderte, aber sie unterbrach Quiran nicht mehr. Sie ertrug es, obwohl Quiran das wachgerufene Grauen in ihren Augen sah.
" ... in dies Haus, in dem Strom und Wasser wahnsinnigerweise noch sporadisch funktionieren ... ein ganz normales Hochhaus eben ... Seitdem kann kein Dichter mehr schreiben, richtig schreiben, Maler kritzeln kaum noch ... alles erstirbt. Und das Schlimmste ist, daß es den meisten nicht einmal fehlt. Aber mir fehlt es, Sabrina! Ich weiß, ich habe Bücher geschrieben ... aber nun kann ich es nicht mehr." Sie betrachtete ihre rechte Hand, als sei sie verdorrt.
"Auch Josta fehlt es", sagte Sabrina erstaunlich klar und gefaßt. Ihre lichten Momente kamen und gingen wie Wetterleuchten.
"Ja, ihm auch, aber er hat aufgegeben. Ich glaube, er schluckt mehr Drogen als wir alle zusammen." Wieder hielt Quiran inne. Sie fühlte ihre Kräfte schwinden, aber dies war die Spur. Schwach. "Ich bin die erste, die versucht, es wenigstens auszusprechen. Ich weiß nicht, ob das etwas bedeutet, aber so ertrage ich es nicht mehr. So jämmerlich will ich nicht zugrunde gehen! Ich will eine Verbindung suchen zu dem, was einmal in mir war, es zurückholen, einen Weg zurück finden."
Angst kroch in die Züge ihrer Gefährtin und mauerte sie ein. Ihr Gesicht wurde starr und leblos wie das einer Puppe.
"Quiran ..."
Da klingelte schon wieder das verdammte Telefon! Quiran sprang heftig auf. "Wir tun nichts! Wir warten nur ab, bis alles auseinander bröckelt! Nicht einmal dazu können wir uns aufraffen!" Bei ihren letzten Worten griff sie auch schon nach dem Telefon und schmetterte es zu Boden, zertrat es. "Dieses Reißen und Zittern, das in der Luft liegt - das wir alle fühlen, das immer öfter wiederkommt! Auch unser Zufluchtsort wird nicht bleiben! Leere Schalen sind wir, Geweihte des Untergangs!"
"Wir müssen hierbleiben!" schrie Sabrina zurück. "Es ist schön hier, nur unter Gleichgesinnten! Niemand, der uns verfolgt, weil wir anders sind! Wir sind unter uns! Die perfekte Gesellschaft, die wir uns immer gewünscht haben!"
Quiran starrte auf die Freundin. "Die perfekte Gesellschaft, die wir uns immer gewünscht haben", wiederholte sie tonlos. Dann stöhnte sie auf und preßte beide Hände an ihr Gesicht, das sich plötzlich fiebrig anfühlte.
"Du willst es nicht wahrhaben", sagte sie endlich leise, "aber dir fehlt sie auch, die verlorene Welt, mitsamt den Normalen. Es stimmt, sie waren oberflächlich ... aber nun fehlt uns diese Oberfläche, zu der wir emportauchen könnten. Ist doch egal, ob sie an der Katastrophe schuld waren. Wir haben sie auch nicht verhindert. Keine Gegensätze mehr, kein Leben. Wir sind die versprengten Reste einer Vielfalt, zu der wir einst gehörten, wenn auch nur an ihre äußersten Grenzen. Wir hatten einen Wert. Jetzt sind wir lächerlich." Quiran schwieg einen Moment. "Ich bin hinausgegangen, und das Licht macht mich fertig. Es ist widernatürlich. Da draußen ist wirklich nichts mehr. Nun gut, wenn ich kein Licht mehr haben kann, dann will ich die Finsternis. - Komm mit mir, Sabrina."
"Nein!" keuchte Sabrina, während das Begreifen in ihren blassen Augen aufdämmerte, langsam, und es war mit namenlosem Entsetzen gemischt. "Nein, nein, Quiran! Du weißt doch, was mit Hijo und den anderen geschah, als sie es versuchten - ich höre ihre Schreie immer noch! Und sie kamen nicht zurück. Und du weißt, wie entsetzlich es dort für uns alle war! Wie froh wir waren, als wir den Fahrstuhl entdeckten!"
"Sabrina ... Ich haßte das Licht dort draußen, aber ich fürchtete es nicht. Ich werde auch die Finsternis nicht fürchten. Ich will nicht vor mich hindämmern, bis das Ende kommt, und auch der Sprung ist nicht mein Weg. Ich denke nicht daran, diesen Irrsinn weiter über mich ergehen zu lassen, bis er auch mich überwältigt."
"Nein, nein, nein! Haben wir nicht schon genug mitgemacht, du und ich? Es kann doch auch besser werden - anders! Hier. Ich sehe manchmal grüne Wiesen in meinen Träumen ... höre Wasser über Steine rieseln, und es klingt wie leises Lachen ..." Und damit schaltete Sabrina einfach ab. Quiran kannte diesen entrückten Zustand nur zu gut.
"Träume ...", murmelte sie. "Nur im Schmerz ist Wahrheit, Sabrina." Aber ihre Worte erreichten die Gefährtin nicht.
- Eine Weile war es ganz still. Sie saßen in einem kleinen Raum der Stille. Sinnlos tropfte Zeit auf sie herab.
"Dann gehe ich allein", sagte Quiran elend. Sie fühlte die überwältigende Sehnsucht nach Schlaf und wankte.
Sabrina lächelte von irgendwoher, aber sie hatte es gehört. "Geh nur. Du wirst zurückkommen. Ich warte hier auf dich."
Sacht schloß sich die Tür hinter Quiran. Sie stand im Treppenhaus. Die Knöpfe neben dem Fahrstuhlschacht flackerten unstet, und als sie einen davon drückte, irgendeinen, ging die Tür sogleich surrend auf. Sie hatte ihn gerufen, und er war da.
Sie schaute hinein. Ihr Blick fiel auf eine zerplatzte Sardinendose, der ein vager Fäulnisgeruch entströmte. Plötzlich krümmte sich Quiran und würgte qualvoll. Sie hatte gelogen, sie war nicht frei von Furcht.
Über und unter ihr gingen Türen. Quiran blickte abwärts durch die Spirale des Treppenhauses. Vereinzelte Gesichter erschienen am Geländer, vermehrten sich. Alle wußten sie, daß etwas geschah.
Auf einmal stand Josta vor ihr, er war von oben gekommen - Josta, den komischen Hut seiner Tante auf dem Kopf. Quiran sah keine Straußenfedern, nur künstliche Blumen und Früchte. Weite orientalische Gewänder flatterten um seinen ausgemergelten Leib, in der Hand trug er Farbeimer und Pinsel. Er summte und hustete abwechselnd. Josta hatte jenen Virus, an dem damals so viele gestorben waren. Er starb nicht daran. Die Symptome, die schon ausgebrochen waren, als die Katastrophe kam, verschlimmerten sich nicht. So wie ihm ging es allen Kranken: keine Verschlechterung, keine Verbesserung.
- Er trat nah an den Fahrstuhl heran und blieb abwartend stehen. Seine tief umschatteten Augen ruhten auf Quiran.
"Nun, Kollege? Was wirst du tun?" Sie fragte sich, ob er eigentlich Schriftsteller oder Maler gewesen war. Einerlei.
Jostas singende Stimme füllte die Flure. "Oh, ich denke, ich male Alles Gute, Quiran! hier an die Wand. Oder etwas ganz anderes. Oder einfach nur Auf Wiedersehen!"
"Schreib etwas ganz anderes."
Ihre Augen trafen sich.
"Woher hast du die Kraft dazu? Wohin, meinst du, wird dich das bringen? Die U-Bahnen ..." Er sprach immer leiser. "Die letzte Gemeinschaft zerbricht."
"Es gab nie eine." Quiran zwang die Übelkeit, die wiederkommen wollte, zurück. Nun näherten sich auch die anderen, aber sie nahm sie nur verschwommen wahr. Erblindete sie etwa jetzt schon? Nur Josta zeichnete sich klar ab, einzig und allein er. Die anderen ... Traumgespinste lagen über ihren ausgetrockneten Augen. Quiran mußte an Spinnweben denken.
Der Fahrstuhl wartete, ein regloser, jetzt noch nach einer Seite hin offener Würfel. Josta wartete ebenfalls. Worauf? Daß sie ihm sagte, was er schon wußte, was er wissen mußte?
"Geh nicht, Quiran! Nicht auch noch du!" Auf dem nächstunteren Treppenabsatz tauchte eine neonblaue Punkfrisur auf, einziger Farbfleck an dem totenbleichen Geschöpf, das darunter steckte. Zustimmendes Gemurmel von den anderen.
Quiran drehte nur kurz den Kopf, sah immer weniger und suchte nach dem Wort, mit dem sie Josta erreichen würde - wenigstens ihn. Es GAB dieses Wort, sie wußte es, aber es fiel ihr nicht ein. Ihre Konzentration zerfloß. Wasserlose Weiten in ihr. Wüstensand verstopfte ihre Kehle.
Von oben kam eine klagende, hohe Männerstimme: "Wir müssen hierbleiben, sonst fällt alles zusammen! Niemand von uns darf nach unten... Denke an Hijo, Quiran! Er war so zäh ... Es ist ein Wunder, daß wir dieses Haus haben - ein Wunder - ein Wunder ..." Verloren irrte das Echo im Treppenhaus umher.
Wieder fühlte Quiran das Fieber wie einen plötzlichen Stoß, und sie sprach in Jostas ausdrucksloses Gesicht hinein: "Vielleicht ist dies auch unsere große Chance. Zu groß für uns, und darum tun wir nichts. Weshalb also nicht zusammen untergehen?"
Ich rede wirres Zeug, ging es ihr durch den Kopf. Der Fahrstuhl wartete mit der Geduld eines Grabes.
Josta sah sie an, vollkommen klar. Jenseits des Rausches. "Mein Weg ist nicht dein Weg, Quiran."
Das war alles? Sie hatte Sabrina nicht erreicht, sie erreichte auch Josta nicht. Und doch ... Quiran versuchte sich vorzustellen, was er über sie an die Wand schreiben würde, mit den Bruchstücken an Kraft, die ihm verblieben waren. Ihre Furcht wuchs. Gleich würde sie gehen müssen, sonst verlor sie allen Mut ... ah, und sie hatte gar nichts bei sich, nicht einen einzigen Gutmacher und kein Bild von Sabrina. Ihre Hände waren so leer wie ihr Hirn.
Da - es geschah wieder! Die Atmosphäre dehnte sich wie Haut, die sich über Wangenknochen spannt - gleich würde sich wieder ein Riß auftun, sich zu einer Blase formen und dann zerplatzen ...

Das Wasser kochte. Endlich. Sabrina brühte den Tee auf und entzündete das Teelicht. Sie würde bernsteinfarbene Kandis-kristalle hineintun und eine Prise Zitronenstaub. Nur ganz wenig, nicht so, daß es einem die Geschmacksnerven zusammenzog. Quiran mochte das nicht. Heiter und entspannt lehnte Sabrina sich zurück, und ihre Traumbilder fluteten heran. Alle auf einmal. Und als dieses Mal alles um sie herum richtig zu wackeln und zu beben anfing, als die kleine Flamme des Teelichtes heftig flackerte, der Fußboden vibrierte und das Geschirr klapperte, merkte sie es nicht einmal.

Quiran spürte es diesmal so, als griffe etwas in sie hinein und zöge alles in ihr zu einem tödlichen Punkt zusammen. Sie schnappte nach Luft. Im Bann der Erschütterung bröselte der Putz von den Wänden.
"Sorge für ... Sabrina. Sie darf nicht - verdursten in der Wüste", brachte Quiran mühsam hervor.
Josta bewegte die Lippen, er - also auch er! - mühte sich um das Wort, murmelte dann aber nur dunkel und zusammenhanglos: "Wenn die Vorstellung real wird, Quiran ..."
Im letzten Moment schoß seine magere Hand vor, umschloß die ihre erstaunlich fest, und dann - es war wie ein verblüffender Zaubertrick - fuhr seine Hand blitzschnell zurück, in die Falten seines Gewandes, zog einen kleinen Gegenstand hervor und drückte ihn ihr in die Finger.
Quiran kniff die Augen zu und sprang in den Fahrstuhl. Lautlos surrte die Tür zu, in irrwitziger Geschwindigkeit sauste der Würfel abwärts, wild von einer Seite zur anderen pendelnd, wie eine Sturmlaterne - Wenn dies nun nur ein ganz normales Erdbeben ist? Dann werde ich hier drin zerquetscht und komme niemals lebend unten an. Das wäre wirklich ein guter Witz. Ihr Herz hämmerte unglaublich schnell und hart.
Aber sie fuhr hinab, zu den U-Bahnen.
Sie verstand die anderen. Wer einmal lebendig begraben war, wünschte sich das nie wieder.
Sie fuhr ganz nach unten, und dort empfing sie dieser furchtbare, die Aufnahmefähigkeit erschlagende Gestank. Dagegen war etwas fauler Dosenfisch wirklich harmlos. Hatte sich auch Hijos Geruch mit hineingemischt? Ja, was mochte aus ihm und seinem zähen Haufen geworden sein?
Quiran fühlte sich, als sei sie wieder am Anfang des Endes. Aber ohne Gefährten. Immerhin schreie ich noch nicht, dachte sie, das ist wenigstens etwas.
Es stank hier unten, und gleichzeitig heulte ein geisterhafter Wind, der gar nicht existierte, höhnisch wie am Telefon, und nur die Verzweiflung konnte so schwarz sein wie es hier war. Quiran floh vor den greifbar dichten Geruchsschwaden in die erstbeste U-Bahn, die anhielt. Gehorsames Gespenst einer rasenden Blechröhre.

Doch Quirans Bewußtsein umklammerte gleich ihren Fingern jenen kleinen, eckigen Gegenstand, den Josta ihr gegeben hatte. Sie erkannte ihn plötzlich, noch ehe sie ihn sah.
Sie lachte, und das wirkte wie kühlendes, köstlich frisches Wasser.
Die U-Bahn fuhr ruckend wieder an, und gleich darauf schleuderte eine Rechtskurve Quiran auf den verklebten schmierigen Boden nieder. Es war düster in dem Waggon, und sie zog Jostas Geschenk dicht an ihre Augen: Es war ein winziges Buch mit leeren Seiten, und ein Stift steckte dazwischen.

Sie hörte ein hohles Rauschen, als die U-Bahn ihre Ebene wechselte und in noch tiefere Tiefen hinabglitt, aber sie achtete nicht darauf. Sie preßte das kleine Buch gegen den vibrierenden Boden, nahm den Stift und begann zu schreiben. Gedanken und Bilder formten sich zu Worten, langsam erst, dann immer schneller. Ihre Erinnerungen flossen in immer breiteren Strömen, je tiefer sie hinabgelangte. Sie schrieb über das Leben und den Tod der Erde, blickte ins Universum. Sie schrieb ihre eigene Geschichte, sah Sabrina und Josta und all die anderen. Aber Quiran schrieb nicht nur für sie.
Alles wandelte sich, und sie schrieb sich selbst in andere Welten hinein.


Antje Ippensen, geboren 1965 in Oldenburg i/O. Erste Geschichten schreibt sie im Alter von sieben Jahren. Verö ffentlichungen seit 1989 (Lyrik und Prosa, vielfach poetische Phantastik). Ein Kinder-Fantasyroman "Gegenkreis" erscheint 1997. Auszeichnungen: z. B. 2. Preis des PEN-Clubs Liechtenstein 1991, FDA Preis für eine phantastische Kurzgeschichte 1998, Bestes Gedicht der Stadt Mannheim, ausgewählt vom Kultusministerium Baden-Württemberg 1999. Im Jahr 2001 - in dem auch der utopische Social-Fiction-Roman "Der 24. Buchstabe" (Basilisk-Verlag) erscheint - gründet sie gemeinsam mit Josiane Depière das "atelier-redensart". Dort und auch anderswo viele Lesungen, vielfach auch vor Kindern. Sie assistiert der Bildenden Künstlerin Josiane Depière bei Modellierkursen mit Kindern und trägt durch das Erzählen von Geschichten und Märchen zum Gelingen bei. Bei den Vernissagen ihrer Freundin Josiane Depière liest sie regelmäßig aus ihren Werken vor, meist handelt es sich um Texte, die genau auf die jeweilige Kunstausstellung zugeschnitten sind. Außerdem entstehen ständig weitere phantastische Geschichten aus Antjes Feder ... Das Genre ist ihrer Meinung nach besonders reich an Möglichkeiten, ein stets gefüllter tiefer Brunnen.
Jüngste Veröffentlichungen: die SF-Story: "Alles wandelt sich" (erschienen in "Überschuss", Wurdack-Verlag 2005, nominiert für den Kurd-Laßwitz-Preis 2006); "Kloster des Grauens", "Insel des Verderbens" und "Luzifers Gitarre" (jeweils zusammen mit Margret Schwekendiek) in der Fortschreibung der Gruselkrimiserie "Larry Brent" (nach Dan Shocker) im Blitz Verlag; "Spur ins Parakon" (mit Margret Schwekendiek), Band 18 der SF-Serie "Titan" im Blitz Verlag; Doppelband "Nur ein Tropfen Tod" in der Endzeitserie "Tiamat" von Markus Kastenholz (erscheint 2006 in der Edition Nocturno).



"Nocturno 5"
206 Seiten
9,95 Euro
Stories von:
Charlotte Engmann, Stefan T. Pinternagel, Eddie M. Angerhuber, Markus Kastenholz, Andrea Tillmanns, Thomas Wagner, Antje Ippensen, Micha Wischniewski, Ramona Schroller, Michael Tillmann, Sieglinde Breitschwerdt, Andreas Gruber und Linda Budinger.

Illustrationen und Grafiken von:
Michael Marrak, Nicole Erxleben, Thorsten Grewe, Malte S. Sembten, Timo Kümmel, Manfred Lafrentz, Andrea Tillmanns, Detlef Krämer, Klaus & Wolfgang Schwandt.

Rezensionen von:
Ramona Schroller, Thomas Hofmann, Malte S. Sembten, Markus Kastenholz, Michelle Dépiere und Constanze von Kolck.

"Nocturno 6"
312 Seiten
11,95 Euro

Mitarbeiter sind:
Eddie M. Angerhuber, Jörg Bartscher-Kleudgen, Alfred Bekker, Bernhard Brunner, Linda Budinger, Charlotte Engmann, Nicole Erxleben, Mark Freier, Thorsten Grewe, Andreas Gruber, Horst Hoffmann, Thomas Hofmann, Markus Kastenholz, Boris Koch, Constanze von Kolck, Markus K. Korb, Timo Kümmel, Carsten Kuhr, Manfred Lafrentz, Sebastian Mander, Michael Marrak, Michael Mazur, Michael Mittelbach, Günther Nawrath, Astrid Pfister, Stefan T. Pinternagel, Markus Saxer, Klaus G. Schimanski, Michael Schmidt, Malte S. Sembten, Michael Tillmann, Andrea Tillmanns, Uwe Vöhl, Thomas Wagner, C. J. Walkin und Thomas Wawerka.

Bestelladresse: Timo Kümmel, E-Mail: ekchondrom@freenet.de.

Informationen zum Thema:
http://www.nocturno-mag.de.vu

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


Das Corona Magazine ist geistiges Eigentum der Redaktion (1997-2006).

Das Corona Magazine wurde von Philipp Ruch im Jahre 1997 gegründet und ist eine periodisch erscheinende, kostenlose Publikation der Website www.corona-magazine.de.

Der Nachdruck und die Weiterverbreitung von Inhalten im Internet und terrestrischen Medien ist unter Angabe der Quelle ausdrücklich gestattet. Beispiel: "Quelle: Corona Magazine, Autor: Max Mustermann, Ausgabe #161, http://www.corona-magazine.de" Ausdrücklich untersagt hingegen ist die Übernahme der "Corona-Kurzgeschichte", der "Leseprobe" oder einzelner Passagen daraus.

Die im Corona Magazine veröffentlichten und namentlich gekennzeichneten Texte stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion überein. Die Zustimmung zur Veröffentlichung wird mit Eingang der Sendung vorausgesetzt. Der Autor erklärt mit der Einsendung, dass eingereichte Materialien frei sind von Rechten Dritter und hält die Redaktion von Rechten Dritter frei. Eine Haftung für die Richtigkeit der Veröffentlichung kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches der Herausgeber liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem die Herausgeber von den Inhalten Kenntnis hätten und es ihnen technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Die Herausgeber erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten haben die Herausgeber keinerlei Einfluss. Deshalb distanzieren sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb der Publikation gesetzten Links und Verweise. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Gemäß Paragraph 28 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz wird hiermit die Verwendung von persönlichen Daten dieses Magazines zu Werbezwecken sowie zur Markt- und Meinungsforschung ausdrücklich untersagt.

   Impressum
corona magazine
Only the Sky is the Limit
ISSN 1422-8904
Ausgabe 161 - 22.03.2006

Herausgeber
Mike Hillenbrand &
Simon Pypke


Chefredaktion
Mike Hillenbrand (mh) (v.i.S.d.P.)
Simon Pypke (sp)


Lektorat
Esther Haffner (eh)

Corona-Redaktion
Marcus Haas (mh)
Matthias Pohlmann (mp)
Armin Rößler (ar)
Klaus Schapp (ks)
Martin Seebacher (ms)

newsBEAT
Phantastik.de
The Daily Trekker
SF-Radio.net


Ihre Meinung
Mike Hillenbrand (mh)


TV-Vorschau
Klaus Schapp (ks)


Kurzgeschichte
Armin Rößler (ar)
Michael Schmidt (ms)



Vertrieb:
Pierre König
Koenig-com


Fragen zum Abonnement:
abo@corona-magazine.de


Fragen zu Kooperationen:
dialog@corona-magazine.de


Corona Webseiten:
www.corona-magazine.de


Auflage:
11'119 Leser


Ausgabe 162 erscheint am
05. April 2006.

(Zum Seitenanfang)