corona magazine
Only the Sky is the Limit
ISSN 1422-8904

   newsBEAT
  + ENT kein Fehlschlag
  + B5-Filme auf RTL II
  + "Blade" geht in Serie
  + "Serenity" verkauft sich
  + Jackson kauft Flugzeuge
  + Neue Medien kommen

   Kunterbunt
  + Kino: "Basic Instinct 2"
  + Kino: "Lord of War"
  + "Paradise now" nominiert
  + Kino: "Hotzenplotz"
  + Neue Soundtracks
  + Sternenstaubsucher?

   Shops

Space-Store
Der große Star Trek- und Science Fiction-Shop im deutschsprachigen Raum.


Amazon.de
Bücher, Videos und DVDs, Audiobooks uvm. einfach online bestellen.


Sendit.com
Kino- und TV-Produktionen hier im englischsprachigen Original online bestellen.


   Partner

FEDCON
Infos, Foren und mehr zur erfolgreichsten europäischen Star Trek-Convention.


SciFi
Der nagelneue Sender auf Premiere und ish mit reinem Science Fiction-Programm.


Koenig-com.de
Internetlösungen aus einer Hand. Günstiges Webhosting ab 2 Euro pro Monat.


   Web-Tipp

Schlag 13!
Der BeJot-Verlag präsentiert die Gewinner des Corona Kurzgeschichtenwettbewerbs: Insgesamt 38 phantastische Geschichten aus dreizehn Themenrunden!

Lassen Sie sich von unseren Nachwuchsautoren entführen und bestellen noch heute!


   Links

Phantastische Welten
Ausführliche Besprechungen mit Infos zu allen großen SciFi-Serien und Filmen.


phantastik.de
Täglich neue Infos, Kritiken und mehr zu vielen Themen rund um die Phantastik.


SF-Radio
Großes Science Fiction-Internetportal mit täglichen Radiosendungen und News.


The Daily Trekker
Großes Star Trek: Voyager- und Andromeda-Projekt mit Reviews, Infos und mehr.


Star Trek-Quoten
Großes Einschaltquotenarchiv im Internet zum Star Trek-Universum auf sftv.ch.


ScienceFantasy-Flash
Science Fiction-Veteran mit Informationen, Archiven und wöchentlichem Newsletter.


08. Februar 2006 - Ausgabe 158 - "Life on Mars"

Wie cool waren die 70er?

Gut, die Chancen stehen nicht schlecht, dass diese Serie nicht so bald oder überhaupt jemals den Weg ins deutsche Fernsehen finden wird, aber dennoch soll an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben, dass die Briten mal wieder ein Glanzstück an Fernsehunterhaltung kreiert haben. "Life on Mars" heißt die Reihe, in der ein komatöser/träumender/verrückter Polizist aus unserer Zeit plötzlich im Jahr 1973 landet und dort seine Fälle lösen muss. Das ist so brilliant umgesetzt, dass man davor nur auf die Knie fallen und ausrufen kann: Warum nicht in Deutschland? Warum bekommen wir eine Telenovela nach der anderen und müssen glücklich sein, dass es nicht noch eine Gerichtsshow geworden ist? Wenn ich an Dein Fernsehen denke, Deutschland, in der Nacht...

Herzlich Willkommen zur 158. Ausgabe des Corona Magazines, liebe Leserinnen und Leser, in der wir Ihnen mit einem hoch lesenswerten Artikel von Birgit Schwenger und Roland Austinat die Nominierten der kommenden Oscar-Verleihung pointiert und hintergründig näher bringen. Dann gibt es neues aus dem Star Trek-Universum und natürlich darf die Kurzgeschichte der Woche nicht fehlen!

Ich wünsche gute Unterhaltung und bevor ich mich verabschiede und Sie den kommenden 10 Rubriken überlasse, weise ich noch einmal auf unser Corona-Forum hin, wo allerlei interessante Theman diskutiert werden. Vielleicht lohnt sich ein Besuch auch mal für Sie?

Ihr Mike Hillenbrand
Chefredaktion (v.i.S.d.P.)



Inhalt

1. Spotlight: "Und der Verlierer ist ..."
Ein Gespräch über die diesjährigen Oscar-Nominierungen
6. Rating Report
Einschaltquoten von und mit Martin Seebacher
2. newsBEAT
Kurzmeldungen aus Fernsehen, Kino & Co.
7. Star Trek: New Frontier #12
Etienne Quiel über den Roman "Being Human"
3. Star Trek: Sturm auf den Himmel
Corona-Herausgeber Mike Hillenbrand zum neusten ST-Roman
8. Kunterbunt
Pressemitteilungen, Veranstaltungen und mehr...
4. Ihre Meinung
Leserbriefe an das Corona Magazine
9. Wissenschaft: Erbgut, Genmanipulation und Klonen
Andreas Dannhauer gibt Aufschluss über die Bausteine des Lebens
5. TV-Vorschau
Unsere Fernsehtipps für die nächsten zwei Wochen
10. Die Corona-Kurzgeschichte
"Subtile Hinweise" von Niklas Peinecke


1. Spotlight: "Und der Verlierer ist ..."
von Birgit Schwenger und Roland Austinat

Birgit Schwenger: Am 31. Januar war es also wieder so weit: Die Academy of Motion Picture Arts and Sciences verkündete die Nominierungen für die 78. Oscar-Verleihung, die am 5. März erstmals von "Daily Show"-Moderator Jon Stewart präsentiert werden wird. Da das Jahr 2005 als eher schwacher Filmjahrgang in die Geschichte eingehen wird, bergen die Nominierungen an sich keine großen Überraschungen: Selbstverständlich zählen Kritikererfolge wie Ang Lees "Brokeback Mountain", "Capote" oder "Good Night, and Good Luck", die zumindest auch beim amerikanischen Publikum auf großes Interesse stießen, zu den haushohen Favoriten.

Roland Austinat: Also, so schwach, wie du es darstellst, war der Kinojahrgang ja nun wirklich nicht. Neben den von dir schon erwähnten echten Topfilmen gab es ja noch solche wie "The Island", der mir entgegen aller bösen Kritiken wirklich gut gefallen hat. Oder "Batman Begins", "Kampf der Welten", "Harry Potter und der Feuerkelch" und "Die Chroniken von Narnia". Und traurigschön, aber nicht berücksichtigt: "Shopgirl". Wobei der dann auch wieder ein Independent-Film ist. So wie die nominierten "Syriana", "Crash" oder "The Constant Gardener".

Birgit Schwenger: Na gut. Dann lass es mich so formulieren: Dieses Jahr dominieren nicht die großen, auf beeindruckende Schauwerte setzende Studioproduktionen die wesentlichen Kategorien, sondern vergleichsweise kleine und noch dazu kritische Filme. Filme, die sich nicht scheuen, kontroverse Themen wie schwule Cowboys oder den Kommunistenjäger Joseph McCarthy aufzugreifen. Der allzu starke Fokus, den die Academy in früheren Zeiten auf zugkräftige Mainstream-Filme legte und der häufig ausschlaggebend bei der Preisvergabe war, scheint der Vergangenheit anzugehören. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, lässt man das letzte Kinojahr Revue passieren: Fortsetzungen und Remakes so weit das Auge reichte. Aber fast scheint es diesmal, als würden große Studioproduktionen sogar regelrecht abgestraft. Insbesondere was Genrefilme angeht, kann die Academy diesbezüglich auf eine lange, nicht unbedingt rühmliche Tradition zurückblicken. Erst Peter Jackson gelang es 2004 mit "Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs" den Bann zu brechen und als Fantasy-Film nicht nur in den technischen Kategorien, sondern auch in den Hauptkategorien wie bester Film, beste Regie oder bestes Drehbuch mit dem Oscar ausgezeichnet zu werden.

Roland Austinat: Hey, Peter Jacksons "King Kong" ist doch für entspannte vier Oscars nominiert. Nennst du das abstrafen? Vielleicht wurde er nicht für den besten Film und die besten Schauspieler nominiert, aber das kann ich ganz ehrlich auch verstehen. Der Star ist nun mal der digitale Affe und nicht Naomi Watts oder Adrian Brody. Die Johnny-Cash-Biografie "Walk the Line" ist auch nicht gerade eine kleine Nummer, sondern schon etwas, was ich eine große Studioproduktion nennen würde -- prompt belohnt ihn die Academy mit fünf Nominierungen.

Birgit Schwenger: Die beiden sind zwar von Universal beziehungsweise Fox mitproduziert, aber federführend waren bei beiden Filmen unabhängige Produktionsfirmen wie Jacksons WingNut Films. Die Studios haben anscheinend gemerkt, dass es nur von Vorteil ist, auch kreative Kräfte außerhalb des Studiosystems stärker mit in ihre Projekte einzubinden. Außen vor bleiben allerdings wie gehabt die Schauspieler: Offenbar gilt weiterhin, dass man Behinderte, Sterbenskranke oder - wie dieses Jahr in "Brokeback Mountain", "Transamerica" und "Capote" - Homosexuelle spielen muss, um als Schauspieler gute Aussichten bei der Oscar-Vergabe zu haben. Ich frage mich, ob damit nicht vielmehr das bewegende Schicksal der porträtierten Charaktere gewürdigt werden soll als die schauspielerische Leistung an sich. Natürlich kann ein Schauspieler beispielsweise in der Rolle eines homosexuellen Aids-Kranken Herausragendes leisten - siehe Tom Hanks in "Philadelphia". Eine derartige Rolle ist aber nicht per se eine Garantie für eine preiswürdige Leistung. Ist es tatsächlich so viel schwieriger einen Behinderten oder - ohne hier politisch inkorrekt zu werden - ein Mitglied einer anderen Minderheit oder Randgruppe zu spielen als einer Figur aus einem Fantasy-Roman oder einem Science-Fiction-Helden Gestalt zu verleihen?

Roland Austinat: Felicity Huffmann spielt in "Transamerica" eigentlich keinen Homosexuellen, sondern einen Transexuellen, der sich im falschen Körper gefangen fühlt und sich in eine Frau verwandelt. Ein solches Emotionsspektrum ist in meinen Augen etwas schwieriger zu verkörpern als das eines Action-, Fantasy- oder SF-Helden, der mal mutig, mal ängstlich aus der Wäsche schaut.

Birgit Schwenger: Aber erfordern nicht auch diese Rollen großes schauspielerisches Können, damit das Publikum an sie glaubt und sie als wirkliche Charaktere akzeptiert? Die Academy sieht dies anscheinend nicht so, da mit Ausnahme von Ian McKellen, der als Gandalf-Darsteller für "Der Herr der Ringe: Die Gefährten" als bester Nebendarsteller nominiert wurde, weder Elija Wood noch Sean Astin, der für seine eindrucksvolle Leistung in "Die Rückkehr des Königs" auf jeden Fall eine Nominierung verdient hätte, überhaupt in Betracht gezogen wurden. Auch Ewan McGregor, dessen Leistung in "Die Rache der Sith" durchaus erwähnenswert war - fast meinte man, Alec Guinness wäre wieder auferstanden -, ging bei den diesjährigen Nominierungen leer aus. Und dass Ian McDiarmid, eine feste Größe auf britischen Theaterbühnen, nicht für sein Spiel als Darth Sidious/Kanzler Palpatine nominiert ist, kann man nur kopfschüttelnd zur Kenntnis nehmen. Der "Star Wars" -Saga erging es diesbezüglich ähnlich wie dem "Herrn der Ringe": Nur Alec Guinness konnte sich 1976 über eine Nominierung als bester Nebendarsteller freuen. Aber vielleicht lässt es ja hoffen, dass Johnny Depp 2004 für "Piraten der Karibik" tatsächlich als bester Hauptdarsteller nominiert wurde. Nicht die Ernsthaftigkeit der Rolle oder der Realitätsgehalt eines Films sollten bei der Nominierung ausschlaggebend sein, sondern allein die schauspielerische Leistung.

Roland Austinat: Gut, bei Ian McDiarmid und vielleicht auch Ewan McGregor gebe ich dir Recht. Die haben schon nicht schlecht gespielt. Doch um dich noch mal mit deiner ersten Aussage aufzuziehen: Das Filmjahr 2005 war eben doch nicht so schlecht -- da haben die hervorragenden Schauspieler ganz einfach ihre "nur" sehr guten Kollegen von den vorderen Plätzen verdrängt. Anders könnte ich mir auch nicht erklären, warum der tolle "Batman Begins" gerade mal in der Kategorie "Beste Kamera" nominiert wurde. Nicht, dass ich Katie Holmes als Oscar-reife Schauspielerin bezeichnen würde, aber was ist mit Christian Bale? Oder einem Preis für die beste Ausstattung?

Birgit Schwenger: Richtig. Auch für diese Oscar-Kategorien gilt, dass ausschließlich die Leistung Ausschlag gebend sein sollte. Manch eine Nominierung lässt allerdings daran zweifeln, ob nicht vielleicht doch noch andere Motive eine Rolle bei der Auswahl spielen. So kann man es eigentlich nur als Affront bezeichnen, dass "Star Wars - Episode 3: Die Rache der Sith" nur für das beste Make-up nominiert worden ist. Man mag "Star Wars" mögen oder nicht - eine Nominierung für Regisseur Lucas wäre einem Wunder gleich gekommen -, aber das der Film weder für Spezialeffekte, noch für Kostüme, Ton oder Toneffekte nominiert ist, bleibt völlig unverständlich. Dass der letzte Teil der "Star Wars"-Saga, der auf dem Gebiet der Tricktechnik wieder einmal Bahnbrechendes geleistet hat, noch nicht einmal nominiert worden ist - dafür jedoch Filme wie "Die Chroniken von Narnia", "King Kong" und "Kampf der Welten", die sicherlich gut, aber tricktechnisch gesehen nicht außergewöhnlich waren, kann man nur als bewusste Entscheidung gegen Lucas’ Sternenepos werten, der bei der Academy noch nie einen guten Stand hatte. Ganz im Gegensatz offenbar zu Peter Jackson, der seit "Herr der Ringe" jedermanns Liebling ist, auch wenn "King Kong" qualitativ bei weitem nicht an die "Ringe"-Trilogie heranreicht. Vermutlich wird es Lucas ähnlich ergehen wie Robert Altman, der dieses Jahr den Ehren-Oscar erhält: Irgendwann muss die Academy auch noch so unliebsame, aber herausragende Filmschaffende anerkennen.

Roland Austinat: Ah, George Lucas. Der Mann, der vermutlich noch auf dem Totenbett eine neue Version seiner Weltraumsaga zusammenschnipselt. Dem würde ich auch keinen Oscar verleihen. Spaß beiseite: Die anderen "Star Wars"- Teile sind doch von der Academy reichlich belohnt worden. Der erste Teil fuhr damals sieben Oscars ein und wurde noch für vier weitere nominiert -- darunter "Bester Film", "Bester Regisseur" und, erstaunlich genug, "Bestes Drehbuch". Die ersten drei "Star Wars"-Teile gewannen alle den Oscar für "Beste Spezialeffekte", "Episode I" musste sich "Matrix" geschlagen geben und "Episode II" litt dann unter dem dreijährigen Dauersieg der "Herr der Ringe"-Trilogie. Dass die wirklich guten Effekte von "Episode III" jetzt nicht nominiert worden sind, ist auf jeden Fall sehr schade. Vielleicht ist das aber auch ein Zeichen dafür, dass tolle Effekte nicht alles sind? Die entscheidende Handlungswendung, den Fall von Anakin zu Darth Vader, bekam George Lucas meiner Meinung irgendwie nicht so recht hin: Er hätte Anakins Auslöschen der jungen Jedi-Schüler etwas stärker beleuchten sollen. So weiß ich nicht so recht, warum Anakin böse wird. Weil die dunkle Seite seine Frau vor dem Tod bewahren kann? Bisschen windig. Da wundert mich auch nicht, dass die Academy den Film etwas stiefmütterlich behandelt hat.

Birgit Schwenger: Siehst du, genau das habe ich gemeint. Wenn die Effekte hervorragend sind, verdienen sie zumindest eine Nominierung. Ganz egal, ob der Rest des Films für gut befunden wird oder nicht. Steven Spielberg hat da wieder einmal mehr Glück als sein Freund Lucas. Sein kontrovers diskutierter und absolut sehenswerter "München" geht ins Rennen um den besten Film, die beste Regie, den besten Schnitt und das beste Drehbuch. John Williams, der für den Soundtrack zu "München" nominiert ist, tritt in dieser Kategorie gleich gegen sich selbst an: Für "Die Geisha" ist er ebenfalls nominiert. Joaquin Phoenix und Reese Witherspoon gelten als aussichtsreichste Kandidaten, den Goldjungen für ihre Leistung in "Walk the Line" mit nach Hause nehmen zu können. Oder wiederholt die "verzweifelte Hausfrau" Felicity Huffman ihren Sieg bei den Golden Globes für "Transamerica"? Charlize Theron könnte ihren zweiten Oscar für "North Country" gewinnen, aber natürlich sollte man auch M alias Dame Jude Dench in "Mrs. Hendersons Presents" nicht außer Acht lassen. Wieso ist eigentlich Jake Gyllenhaal als bester Nebendarsteller, Heath Ledger jedoch als bester Hauptdarsteller für "Brokeback Mountain" nominiert? George Clooney hätte es sich, als er noch Dienst als Dr. Ross im "Emergency Room" tat - von der "Rückkehr der Killertomaten" ganz zu schweigen -, wahrscheinlich auch nicht träumen lassen, einmal eine Oscar-Nominierung sein eigen nennen zu können - zumal er sowohl als bester Nebendarsteller für "Syriana" als auch für Regie und Drehbuch zu "Good Night, and Good Luck" nominiert ist.

Roland Austinat: Ich freue mich für George Clooney, der aus seinen Überzeugungen keinen Hehl macht und mit seinen Filmen aktuelle Themen wie "unpatriotisches Verhalten" aufgreift, die in den USA heute genauso aktuell wie in den 50er-Jahren sind. Was mich ärgert, ist die Tatsache, dass "Brokeback Mountain" mit Heath Ledger und Jake Gyllenhaal mindestens zwei Hauptdarsteller besitzt -- aber nur einer der beiden als solcher nominiert wurde. Das geht auch anders: Schon 1991 wurden Susan Sarandon und Geena Davis jeweils für die "Beste Hauptdarstellerin" vorgeschlagen -- für den gleichen Film, "Thelma & Louise". Warum das 15 Jahre später nicht erneut möglich ist, darfst du mich nicht fragen. Und "München", na ja: Das Ding ist einerseits ein Remake eines Fernsehfilms, zum anderen ist der Wahrheitsgehalt wie du schon sagst nicht ganz unumstritten. Hoffentlich gewinnt "München" keinen Mitleids-Oscar aufgrund des derzeitigen Pseudo-Dramas um den Mohammed-Cartoon.

Birgit Schwenger: Schauen wir uns einmal die Kategorie der animierten Filme an. Hier sind drei sehr unterschiedliche Produktionen nominiert, die allesamt außergewöhnlich sind: "Das wandelnde Schloss" von Hayao Miyazaki, der bereits 2003 für "Chihiros Reise ins Zauberland" ausgezeichnet wurde, "Tim Burtons Corpse Bride" und "Wallace & Gromit auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen" von Nick Park, der zwar bereits drei Kurzfilm-Oscars gewonnen hat, aber diesen sicher auch noch gern in seiner Sammlung hätte. Man darf gespannt sein, ob Disney nach dem Kauf von Pixar in den nächsten Jahren in dieser Kategorie wieder ein Wörtchen mitreden kann. Es ist schon traurig zu sehen, dass ein Studio, das mit Zeichentrickfilmen groß geworden ist, das Vertrauen in die eigene Kunst verloren zu haben scheint.

Roland Austinat: Als jemand, der mit den klassischen, handgezeichneten Disney-Filmen groß geworden ist, bedauere ich diese Entwicklung von Disney zum rein digitalen Trickstudio schon etwas. Aber es scheint, als wären handgezeichnete Streifen heutzutage ebenso altertümlich wie Filme in schwarzweiß. Klar, Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel. Dass die letzten handgemachten Disney-Filme sich nicht gerade durch ihre vor Kreativität sprühenden Geschichten hervorgetan haben, dürfte einen großen Teil zu ihrem Untergang beigetragen haben. Ich bin sehr gespannt darauf, ob wir irgendwann Pixar-Remakes bekannter Disney-Klassiker zu Gesicht bekommen werden.

Birgit Schwenger: Alles, nur das nicht! Ich denke, du hast es schon richtig formuliert: Disneys Problem ist nicht die Zeichentechnik, sondern der Mangel an bezaubernden Geschichten und facettenreichen Charakteren. Aber wenden wir uns zum Schluss noch unseren deutschen Nominierten zu: Daumen drücken heißt es für die Schauspielerin Ulrike Grote, die mit ihrem Kurzfilm "Ausreißer" nominiert ist. Und wie es nicht anders zu erwarten war, ist "Sophie Scholl - Die letzten Tage" für den Oscar als bester fremdsprachiger Film geehrt worden. Ein zweiter Film mit deutscher Beteiligung, "Merry Christmas" mit Daniel Brühl und Benno Führmann, ist ebenfalls in dieser Kategorie nominiert, allerdings als französischer Beitrag. So tritt sozusagen der erste gegen den zweiten Weltkrieg an, und man mag darauf spekulieren, dass Nazis im Kampf um den Oscar schon immer von Vorteil waren. Aber gewinnen wird vermutlich doch der palästinensische Film "Paradise Now" über zwei Selbstmordattentäter - eine Entscheidung für die Konflikte der Gegenwart oder doch die Kriege der Vergangenheit?

Roland Austinat: Ich glaube auch, dass "Paradise Now" das Rennen machen wird. Politisch korrekt wäre das auf alle Fälle. Auch, wenn sich scheinbar niemand die Mühe macht, mal die konkreten Ziele der arabischen Anti-Israel-Fraktion anzuschauen. Von friedlicher Koexistenz steht da in keinem Parteiprogramm etwas drin, stattdessen fordern die meisten immer noch, Israel komplett von der Landkarte zu tilgen. Lustigerweise ist auch "Paradise Now" mit deutscher Beteiligung entstanden. Geld gab es von Filmstiftungen aus NRW und Berlin-Brandenburg, fast jeder zweite Name der Produktionscrew ist deutsch: Damit würde dann irgendwie auch ein Film von "uns" gewinnen. Ich freue mich auf jeden Fall auf einen spannenden Oscar-Abend, den ich mit Freunden im historischen Castro-Theater hier in San Francisco verbringen werde -- mit lecker Essen und einer milden Kostümpflicht.

Birgit Schwenger: Da muss ich mir glatt den Neid verkneifen. Ich werde wohl noch nicht einmal wie vor der Geburt meiner Kinder üblich für die Übertragung aufbleiben. Das ist zu riskant, wenn um 6 Uhr in der Früh das erste Kind schon auf der Matte steht und Frühstück will. Deine Oscar-Nacht dürfte wohl vergnüglicher werden: Als was wirst du dich verkleiden? Leihst du dir Cowboyhut und -stiefel aus? Oder schnappst du dir eine Gitarre?

Roland Austinat: Viel subtiler: Ich ziehe einen schwarzen Anzug und ein weißes Hemd an und schmiere mir Unmengen von Gel in die Haare. Ob ich als Nichtraucher aber so viel Zigaretten qualmen werde wie David Strathairn und die anderen Schauspieler in "Good Night, and Good Luck", ist eine ganz andere Frage.

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


2. newsBEAT

Braga: "Enterprise" war kein Fehlschlag.

In einem Interview mit der G4 Website, sagte Brannon Braga, dass er "Enterprise" nicht als Fehlschlag betrachtet.

"Vier Jahre sind nichts, worauf man niesen kann. Das sind immerhin 99 Episoden. Das ist mehr als viele anderen Serien erreichen", sagte Braga. "Ich denke, da die anderen 'Star Trek'-Serien alle sieben Staffeln hatten, wurde erwartet, dass 'Enterprise' auch sieben kriegt. In diesem Zusammenhang könnte man es eventuell als Fehlschlag betrachten ... wir sehen in 'Enterprise' jedoch eine erfolgreiche Serie."

Im Interview beschreibt Braga auch, wie er zu "Star Trek" gekommen ist.

"Ich sagte zu Roddenberry, dass ich noch nie 'Star Trek' gesehen hätte und er meinte 'Sieh es dir nicht an'", erinnert sich Braga. "Er wollte einen frischen Kopf für 'Next Generation’. Er wollte nicht, dass 'Next Generation' wie die 'Original Series' wird, sondern einen anderen Weg nimmt." "Leider erwähnte ich das in einigen Interviews und die Fans haben es mich nie vergessen lassen", fügte Braga hinzu.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Star Trek: Enterprise (Season 1)" - DVD-Box zum Preis von 99,00 EUR
"Star Trek: Enterprise (Season 2)" - DVD-Box zum Preis von 99,00 EUR
"Star Trek: Enterprise (Season 3)" - DVD-Box zum Preis von 94,00 EUR
"Star Trek: Enterprise (Season 4)" - DVD-Box zum Preis von 94,95 EUR (vorauss. Erscheinungstermin: 1. März 2006)

"Star Trek"-Parodie auf DVD.

Die "Star Trek"-Parodie "Grease Trek" ist nun auf DVD erhältlich. Wie TrekToday gemeldet hat, kann die 45- minütige DVD nun auf der Internetseite von GreaseTrek erworben werden.
Die Brüder Scott und Jason D. McKean erklärten in einem Interview, dass die Idee zu dieser Parodie entstand, als sie sich selbst die Frage stellten, wie sich die Crew der Enterprise verhalten würde, wenn sie anstatt auf der Brücke eines Raumschiffes alltägliche Berufe ausüben würden, z. B. als Koch in einem Fast-Food-Schuppen. Laut Jason McKean benötigte das Zusammenstellen der Sound-Effects und der Musik gut zwei Jahre.

Die beiden Brüder hatten aber bereits Erfahrung im Bereich der Comedy. So arbeitete Scott McKean bereits bei Dreamworks und NBC.

Informationen zum Thema:
http://www.greasetrek.com

RTL II zeigt "Babylon 5"-Filme.

RTL II strahlt am Morgen des 5. März 2006 alle "Babylon 5"-Spielfilme bis auf den Pilotfilm "Die Zusammenkunft" und "Die Legende der Ranger" aus.

Ab 6.10 Uhr zeigt der Sender hintereinander "Der erste Schritt", "Das Tor zur 3. Dimension", "Der Fluss der Seelen" und "Waffenbrüder".

"Der erste Schritt" erzählt die Geschichte des Erd-Minbari-Krieges, erzählt von Londo Mollari. In "Das Tor zur 3. Dimension" öffnet IPX die Pforte zum Drittraum, aus dem nichts Gutes zu kommen scheint. "Der Fluss der Seelen" dreht sich um eine Gruppe von Archäologen, die eine Gruft von Seelen entdeckt. Das Öffnen dieser Gruft löst einen Alarm aus und ruft Seelenjäger auf den Plan. "Waffenbrüder" ist der Pilotfilm zur Spin-Off-Serie "Crusade" und zeigt die Indienststellung der beiden Schiffe Excalibur und Victory, die sich bei einem Angriff der Drakh auf die Erde gleich beweisen müssen.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Babylon 5 Superbox" - Alle Staffeln und 6 Einzeltitel inkl. Legende der Ranger zum Preis von 148,95 EUR
"Crusade - Die komplette Serie" - 5 DVDs zum Preis von 31,99 EUR

Kein "Cult" auf The CW.

Der Zusammenschluss der beiden US-Sender The WB und UPN fordert sein erstes größeres Opfer. Doch die Absetzung von "Cult" wird zumindest keine Fans treffen - die Serie sollte erst im kommenden Herbst auf The WB anlaufen. Nun ist im Programm des neuen Senders The CW kein Platz mehr für den Fantasy-Thriller.

"Cult", welches von "Farscape"-Erfinder Rockne S. O'Bannon geschaffen wurde, dreht sich um eine rätselhafte Fernsehserie, die im Stande ist, das Verhalten ihrer Fans zu manipulieren. Als Hauptdarsteller wurde Matthew Bomer ("Tru Calling") gecastet.

Da dem Studio Warner Brothers TV sehr viel an seiner Serie liegt, wird es versuchen, "Cult" bei einem anderen Sender unterzubringen.

Serienorder für "Blade".

Der Kabelsender Spike TV hat seine erste fiktionale Fernsehserie in Auftrag gegeben. "Blade" ist die Adaption eines Comics von Marvel Entertainment, auf dem bereits die gleichnamige Kino-Trilogie mit Wesley Snipes basierte: Ein Superheld - halb Mensch, halb Vampir - kämpft gegen ein Schattenreich aus Vampiren, die die menschliche Rasse vernichten wollen.

Spike TV hat insgesamt 13 einstündige Episoden bestellt, einschließlich des bereits produzierten Pilotfilms, der in zwei Teilen ausgestrahlt wird. Voraussichtlicher Serienstart ist im Juni.

Die Hauptrolle in der Fernsehadaption wird Kirk "Sticky" Jones alias Sticky Fingaz ("The Shield", "House of the Dead 2") übernehmen. An seiner Seite spielen Nelson Lee, Jill Wagner, Neil Jackson ("Alexander") und Jessica Gower ( "The Secret Life of Us").

"Blade" wird von New Line Television hergestellt. Executive Producer sind David S. Goyer, der bereits die Drehbücher für die Kinoversion geschrieben hatte, Jim Rosenthal und Jon Kroll sowie Avi Arad und Ari Arad, die das Projekt auf der Seite von Marvel betreuen.

Informationen zum Thema:
Musterlink

Shopping-Tipps zum Thema:
"Blade: Trinity" - DVD zum Preis von 10,97 EUR

"Smallville" bekommt 6. Staffel.

Da sich die amerikanischen Sender The WB und UPN zu einem neuem Network, mit dem Namen "The CW" zusammenschließen, wurde auch schon an die Programmplanung gedacht und eine weitere und somit sechste Staffel von "Smallville" in Auftrag gegeben. So wird man im Herbst diesen Jahres neue Folgen in den USA bestaunen können.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Smallville - Die komplette erste Staffel" - 6 DVDs zum Preis von 26,97 EUR
"Smallville - Die komplette zweite Staffel" - 6 DVDs zum Preis von 25,97 EUR
"Smallville - Die komplette dritte Staffel" - 6 DVDs zum Preis von 25,97 EUR

Comics zu "Galactica" für 2006 angekündigt.

Zusätzlich zu der Comicreihe zur Neuinterpretation, die vorläufig für das zweite Quartal 2006 angekündigt wurde und in Zusammenarbeit mit Autor Greg Pac entstehen soll, hat Dynamite Entertainment jetzt auch Pläne für ein Comic zur Originalserie von 1978 bekannt gegeben. Ermöglicht wird dies Dynamite Entertainment durch ihre Vereinbarung mit der Universal Studios Consumer Products Group. Die Hefte sollen ebenfalls noch in diesem Jahr erscheinen.

"'Kampfstern Galactica' ist eine der am meisten geliebten klassischen Science-Fiction-Serien aller Zeiten", kommentiert Dynamite-Sprecher J. Allen. "Wir sind stolz, den Comicfans neue Abenteuer der Originalbesatzung bieten zu können. Die klassischen Storyline führte uns zu einigen großartigen Geschichten, die wir noch 2006 veröffentlichen können. Die Eröffnungssequenz der Serie ist seit meiner Kindheit in mein Gehirn gebrannt." Dynamite wird in den nächsten Wochen weitere Details bezüglich dem Autorenteam und den Erscheinungsdaten verkünden.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Battlestar Galactica (Original Series) (UK Import)" - DVD-Box zum Preis von 79,00 EUR

"Serenity" verkauft sich gut.

Der Kinofilm "Serenity", als Fortführung der abgesetzten Serie "Firefly", war nur erst durch die hohen DVD- Verkäufe der Serie möglich geworden. Nun, da "Serenity" in den Kinos floppte, hängt es wieder einmal von den DVD- Verkäufen ab, ob es eine Fortsetzung geben wird.

Die amerikanische DVD-Veröffentlichung von "Serenity", die am 20. Dezember erschien, verkauft sich tatsächlich sehr gut. Sie rangiert in den Top 10 der Amazon-DVD-Verkaufscharts und führt zeitweise die Genre-Hitliste "SciFi & Fantasy" an - vor "Lost", "BSG" und "Herr der Ringe". Selbst die bereits vor zwei Jahren veröffentlichte Staffel-Box von "Firefly" ist wieder unter den vorderen Plätzen zu finden.

Auch hierzulande kann jeder, der etwas für die Fortsetzung des SciFi-Westerns tun möchte, tatsächlich etwas ausrichten. Die UK-Version von "Serenity" erscheint am 27. Februar, die deutsche Ausgabe am 2. März. Die RC2-DVD soll zusätzlich zu den Extras der US-Variante noch eine 20-minütige Dokumentation "A Filmmaker's Journey" über die Entstehung des Films enthalten.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Serenity - Flucht in neue Welten" - DVD zum Preis von 22,99 EUR (vorauss. Erscheinungstermin: 2. März)
"Firefly - Die komplette Serie" - 4 DVDs zum Preis von 48,95 EUR

Hewlett dreht Film mit "Stargate"-Kollegen.

Der Schauspieler David Hewlett, der den Wissenschaftler Dr. Rodney McKay in "Stargate Atlantis" verkörpert, dreht zur Zeit den Independent-Film "A Dog's Breakfast". Nicht nur schrieb er das Drehbuch, er führt auch Regie und übernimmt die Hauptrolle in der Komödie.

Verstärkung holte sich Hewlett aus dem "Stargate"-Team. Für Nebenrollen konnte er Paul McGillion (Dr. Beckett), Rachel Luttrell (Teyla) sowie Christopher Judge (Teal'c) gewinnen. Zur Filmcrew gehören "Stargate"-Produzent John G. Lenic, Kameramann Jim Menard und eine Reihe weiterer Personen aus den "SG-1"- und "Atlantis"-Crews.

"A Dog's Breakfast" handelt von zwei sich ewig zankenden Geschwistern, Patrick und Marylin, deren Beziehung erneut auf die Probe gestellt wird, als Marylin ihren neuen Verlobten präsentiert - Ryan, den Star der Weltraum-Seifenoper "Starcrossed".

Da die beiden Hauptcharaktere Patrick und Marylin von Hewlett und seiner Schwester Kate gespielt werden, drängt sich die Frage auf, ob die Story an Hewletts Leben angelehnt ist. Gegenüber dem Sci Fi Wire gab er jedoch nur zu verstehen: "Sagen wir einfach, dass der Film auf einer wahren Begebenheit basiert. [..] 'Starcrossed' ist nur eine Entschuldigung, um Rachel wieder als sexy Alien zu sehen."

Ob und in welcher Form auch wir den Film sehen werden können ist fraglich. Produzent Lenic gegenüber GateWorld: "Wir hoffen auf eine Kino-Veröffentlichung durch einen Vertreiber oder durch den Weg über Film-Festivals. Wir hoffen, dass wir mittels eines internationalen Distributions-Deals auch eine TV-Veröffentlichung erreichen können."

Shopping-Tipps zum Thema:
"Stargate Atlantis (Season 1)" - 5 DVDs zum Preis von 83,99 EUR

"Narnia"-Fortsetzung macht Fortschritte.

Walt Disney Pictures und Walden Media kommen mit der Fortsetzung des erfolgreichen Films "Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia" voran. Wie The Hollywood Reporter berichtet, wird Andrew Adamson bei "Die Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia" wieder den Regisseurstuhl einnehmen. Er wird außerdem als Produzent und Co-Writer tätig sein und dabei mit den Autoren Christopher Markus und Steve McFeeley zusammenarbeiten, die ebenfalls wieder mit dabei sind. Auch die Hauptdarsteller und Produzent Mark Johnson arbeiten am zweiten Film wieder mit.

In der Geschichte tauchen die vier Kinder Peter, Suse, Edmund und Lucy ein Jahr nach ihrem ersten Abenteuer wieder in Narnia auf. Dort sind inzwischen jedoch bereits 1000 Jahre vergangen und ein Bürgerkrieg bedroht das Königreich.

Das Drehbuch wurde noch nicht fertig gestellt, die Produktion soll aber dennoch bereits dieses Jahr beginnen, damit der Film pünktlich zu Weihnachten 2007 erscheinen kann.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia" - 2 DVDs zum Preis von 24,99 EUR (vorauss. Erscheinungstermin: 13. April 2006)

Bisher weder "Bond"-Girl noch Bösewicht.

Auch nach dem Drehstart des neuen James Bond-Films "Casino Royale" am vorletzten Freitag stehen weder die Besetzung für das "Bond-Girl" noch für den Bösewicht fest. Dies berichtet The Hollywood Reporter. Eine Quelle der Zeitung berichtete, dass die Szenen, die sich mit den romantischen Interessen von James Bond beschäftigen, erst in etwa einem Monat gedreht werden. Damit bleibt den Produzenten noch ein wenig Zeit, bevor der Produktionszeitplan beeinträchtigt wird.

Drehbuchautor Paul Haggis gab an, dass derzeit Gespräche mit drei bis vier Schauspielerinnen geführt werden. Als Kandidaten scheinen sich Rachel McAdams und Thandie Newton herauszukristallisieren. Die Besetzung der Rolle des Bösewichts sei bereits weiter gediehen.

Bereits im Oktober 2005 war nach langer Suche Daniel Craig als Besetzung des James Bond bekannt gegeben worden. Für die Rolle des Bond-Girls sind seitdem beinahe wöchentlich neue Namen im Gespräch.

"Casino Royale" basiert auf einem 1953 erschienenen Roman von Ian Fleming, der das erste, düsterste und gewalttätigste der Bond-Bücher ist. Darin erscheint nicht nur Bond zum ersten Mal, sondern auch die Organisation SMERSH, sowie der Bond- Bösewicht Le Chiffre (französisch: Die Nummer). Während der Handlung kommt es zu einem Baccarat-Duell zwischen Bond und Le Chiffre. Das Buch wurde 1967 schon einmal als Bond-Parodie mit Peter Sellers, David Niven, Orson Welles und George Raft verfilmt.

"Casino Royale" soll am 23. November 2006 in die deutschen Kinos kommen, eine Woche nach US-Kinostart.

Peter Jackson kauft historische Flugzeuge.

Peter Jackson ("King Kong", "Herr der Ringe") hat zwei Original-Nachbauten historischer Flugzeuge aus Fürstenwalde (Oder-Spree) gekauft. Das berichtet die Märkische Oderzeitung.

Die Fürstenwalder Flugplatzgesellschaft hat die Etrich-Taube und den Albatros B1 bereits im vergangenen Herbst an Jackson verkauft. Das haben Recherchen der Märkischen Oderzeitung jetzt ergeben. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Maschinen sollen in einem von Jacksons nächsten Filmen zum Einsatz kommen. Möglicherweise handelt es sich dabei um das Projekt "The Anzacs" über einen australisch-neuseeländischen Mienenräumdienst im Ersten Weltkrieg. Die Etrich-Taube und der Albatros-Doppeldecker wurden zwischen 1998 und 2002 auf dem Flugplatz Fürstenwalde im Rahmen eines ABM-Projekts gebaut. Sie sollen sich jetzt in Neuseeland befinden. Beide Modelle waren zu Beginn des 20. Jahrhunderts die ersten Flugzeuge, die in großer Stückzahl angefertigt wurden.
Originale Exemplare gibt es nicht mehr. Die Fürstenwalder Etrich-Taube ist derzeit weltweit der einzige flugfähige Nachbau.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Der Herr der Ringe - Die Spielfilm Trilogie (Extended Versions)" - 12 DVDs zum Preis von 53,95 EUR
"King Kong - Produktionstagebücher" - 2 DVDs zum Preis von 14,99 EUR

"Ultraviolet": Trailer online.

Ein neuer Trailer zum Science-Fiction-Thriller "Ultraviolet" ist online gegangen. "Ultraviolet" ist der neue Film von Kurt Wimmer. Milla Jovovich wird in der Hauptrolle zu sehen sein.

Kurt Wimmer war der Regisseur von "Equilibrium". Obwohl der Film niemals in den Kinos angelaufen ist, konnte der Film eine große Fangemeinde um sich herum aufbauen und genießt teilweise Kultstatus.

"Ultraviolet" handelt von durch einen Virus mutierten Menschen. Diese wurden intelligenter, schneller und kräftiger durch die Mutation. Da in ihnen eine Bedrohung für die normalen Menschen gesehen wird, geht man gegen sie vor. Inmitten dieses Krieges versucht eine Frau (Milla Jovovich) einen kleinen Jungen zu retten.

Informationen zum Thema:
http://media.filmforce.ign.com/ - Trailer online

Shopping-Tipps zum Thema:
"Equilibrium" - DVD zum Preis von 7,95 EUR

ZDF dreht "2056 - Die Welt der Zukunft".

In Hamburg haben Ende Januar 2006 die Dreharbeiten zu dem dreiteiligen Doku-Drama "2056 - Die Welt der Zukunft" begonnen. Bis Ende März 2006 entstehen in der Hansestadt sowie in Köln, Paris und Los Angeles die Szenarien unserer Welt in 50 Jahren, verwoben mit spannenden Spielhandlungen.

"2056 - Die Welt der Zukunft" ist das bislang aufwändigste Doku-Projekt des ZDF. Es entwirft nach wissenschaftlichen Erkenntnissen eindrucksvolle Szenarien über die zukünftige Alltagswelt. Durch die Kombination von spektakulären 3-D- Animationen mit den realen Aufnahmen, die gerade gedreht werden, bietet "2056 - Die Welt der Zukunft" eine visionäre Weiterentwicklung der Welt.

Über die spannende Spielhandlung werden Prognosen wie etwa die "vernetzte Stadt" oder das "intelligente Haus" für den Zuschauer direkt erlebbar. Führende Forscher, unter anderem des MIT Boston, der Fraunhofer-Gesellschaft, von Siemens und der NASA erklären die Hintergründe und enthüllen die Prototypen der Welt von morgen. Wie könnte unser Leben, unsere Welt in 50 Jahren aussehen? Werden geklonte Menschen, fliegende Autos und denkende Roboter zu unserem Alltag gehören? Welche Entwicklungen stehen uns bevor und was wird die Gegenwart überdauern?

Mit Discovery Channel US hat sich ein großer amerikanischer Sender für eine Koproduktion des Programms unter Federführung des ZDF entschieden. Produziert wird das dreiteilige Doku-Drama von der Gruppe 5, Köln (Produzent: Uwe Kersken). Die Regie hat Lars Montag, das Buch schrieben Meike Hemschemeier und Dirk Kemper, die Redaktion im ZDF haben Peter Arens und Sonja Trimbuch.

Blue-Ray Disc und HD-DVD vor der Markteinführung.

Noch in diesem Frühjahr sollen die lang angekündigten DVD-Nachfolger in den Regalen stehen. Zwei Standards konkurrieren um die Vorherrschaft: Blue-Ray Disc und HD DVD. Während der Blue-Ray-Brenner bis zu 50 GByte auf einer Disc speichert, soll die HD DVD mit günstigeren Preisen kontern, schreibt das Computermagazin c't in der aktuellen Ausgabe 3/05.

Das lukrative DVD-Erbe ist hart umkämpft. Technisch ist die Blue-Ray Disc der HD DVD überlegen. Sie speichert bis zu 50 Gigabyte auf einer neuen Silberscheibe, das ist mehr als das fünffache einer DVD. Auf eine HD DVD passen hingegen nur 30 GByte, dafür sollen Laufwerke und Medien günstiger werden. Die hohen Speichermengen benötigt man vor allem für Filme in hoher Auflösung, die ein deutlich schärferes Bild als herkömmliche Video-DVDs bieten.

Von den getesteten Vorseriengeräten konnte nur der Blue-Ray-Brenner von Samsung Daten schreiben. Das erste HD-DVD-Laufwerk von NEC kann hingegen nur lesen. Um zu CDs und DVDs abwärtskompatibel zu bleiben, gehen beide Hersteller unterschiedliche Wege. Samsung setzt zwei Linsen in seinem Blue-Ray-Brenner ein und erreicht so schon jetzt gute Messwerte. Das Laufwerk bleibt erstaunlich leise und heizt sich kaum auf. "Manche Disc mussten wir zwar zweimal ins Laufwerk legen, bevor sie erkannt wurde, schwerwiegende Probleme gab es jedoch keine," erklärt c't-Redakteur Hartmut Gieselmann.

NEC will HD DVDs, DVDs und CDs mit nur einer Linse lesen; die Leseeigenschaften fallen bisher noch schlechter aus, als man dies von DVD-Laufwerken gewohnt ist.

Das HD-DVD-Laufwerk soll ab März für 400 Euro in den Handel kommen. Der Blue-Ray-Brenner soll im April folgen, bisher ist aber lediglich der Preis für die USA von 500 US-Dollar bekannt. Ein Blue-Ray-Rohling mit 25 GByte soll etwa 20 Euro kosten, während ein HD-DVD-Rohling mit 15 GByte ab Sommer für etwa 10 bis 12 Euro zu haben ist.

Soll ein PC mit einem HD-DVD- oder Blue-Ray-Laufwerk nachgerüstet werden, um damit HD-Videos abzuspielen, muss er hohe Hardware-Voraussetzungen erfüllen. So geben beide Lager einen Pentium-4-Prozessor mit 3 GHz als Minimum vor. Die Grafikkarte muss ihr Ausgabesignal digital verschlüsseln können und mindestens 128 MByte Speicher mitbringen. Auf Wunsch der Filmindustrie werden HD DVD und Blue-Ray Disc ihre Inhalte erheblich aufwendiger verschlüsseln, als dies zuvor bei der DVD der Fall war, um das Kopieren von Filmen zu verhindern.

(Zurück zum Inhalt)


3. Star Trek: Sturm auf den Himmel
von Mike Hillenbrand

Tatsächlich ist im Wilhelm Heyne-Verlag mal wieder ein "Star Trek"-Roman erschienen. Er trägt den Titel "Sturm auf den Himmel", ist von Esther Friesner geschrieben und erscheint zu einem Moment, der für "Star Trek" wichtiger nicht sein könnte.

Nachdem Viacom das Paramountsche Fernsehgeschäft an CBS Productions übertragen hat, besitzt nämlich in justamente diesem Moment keine Firma auf diesem Planeten noch eine gültige "Star Trek"-Lizenz. Die alten sind durch den Rechtewechsel ungültig geworden, und mit CBS sind - Stand heute - noch keine neuen abgeschlossen worden. "Star Trek", quo vadis? Nie war diese Frage angebrachter als heute.

Dass in diesem Moment "Sturm auf den Himmel" erscheint, mag seltsam anmuten, aber aufregen wird sich darüber niemand. Dafür ist der Roman zu beliebig, dafür wird er sich zu schlecht verkaufen - denn so leid es dem Fan tut: "Sturm auf den Himmel" macht qualitativ auf dem Weg weiter, der die "Star Trek"-Romane in die finanzielle "Lohnt sich nicht mehr"-Ecke geführt hat. Im Mittelpunkt stehen Geordi LaForge und seine bekannte Problematik, mit Frauen irgendwelcher Herkunft einen netten Abend verbringen zu können. Dieses Mal scheint das allerdings kein Problem zu sein, denn eine nette Außerirdische verliebt sich ihn, u.a. auch deshalb weil er sie vor ihren Entführern rettet und dabei ein interplanetarisches böses Spiel aufdeckt.

Da liegt auch schon das Problem des ganzen Romans. Geordi verliebt sich schnell, zu schnell. Überhaupt wirken die ganzen Aktionen aller Figuren im Roman nicht authentisch. Gerade so, als ob sich alle so verhalten müssen, wie sie sich verhalten, damit die Geschichte voran kommt. Die Story entwickelt sich nicht aus Figuren, was in den letzten Romanen aus dem "Star Trek"-Universum viel zu häufig geschah.

Es bleibt uns zu wünschen, dass Heyne demnächst noch einmal den Anlauf wagt. Da stünden ja z.B. noch die Romane der "Neuen Grenze" von Peter David aus, über die wir seit einigen Ausgaben ausführlich berichten. Denn dass es gute "Star Trek"-Romane noch immer gibt, sollte nicht bezweifelt werden.

Nur hierzulande gibt es sie im Moment nicht.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Sturm auf den Himmel" - Roman bei amazon.de

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


4. Ihre Meinung

Die in dieser Rubrik durch Namen gekennzeichneten Texte sind Leserzuschriften. Sie spiegeln die Meinung der Leser wieder und stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion des Corona Magazines überein. Wenn Sie uns auch schreiben möchten; keine Scheu: leserbriefe@corona-magazine.de. Bitte beachten Sie, dass wir nur Zuschriften veröffentlichen, die mit vollständigem Namen versehen sind. Die eMail-Adressen der Leser werden auf Anfrage von der Corona-Redaktion bekannt gegeben. Wir danken für Ihr Verständnis!


Corona Magazine #157
Star Trek - Die neue Grenze / TV-Tipps

Hallo,

erst einmal vielen Dank für die schöne und interessante Artikelserie. Was mir noch fehlt ist die Aussage, ob und wann weitere Bände in deutsch erscheinen.

Zu den TV-Tipps:

Gerade wegen der eher unmöglichen Ausstrahlungspolitik von RTL bei CSI - Miami, ist es wichtig korrekt zu schreiben ob es eine Wiederholung ist oder nicht.
Beim 31.1. steht 1x21 1st --> Ist doch eher Wdh, da wir ja eigentlich bei Staffel 3 sind. ;-)

Hingegen wird CSI (TOS) am 1.2. mit 5x06 und Wdh ausgewiesen, was doch eher ein 1st ist oder?

Aber ich will nicht nur meckern. Ihr seid ein tolles Projekt und ich hoffe, Ihr versorgt uns Fans weiterhin so toll mit Neuigkeiten.


- Thomas Viezens

Antwort von Klaus Schapp: Ich komme einfach, dank der Politik diverser Sender, selbst nicht immer dahinter, was jetzt nun 1st ist und was nicht. Leider steht Selbiges auch nicht immer in meinen Quellen. Zumal es 1st in vier verschiedenen Regionen gibt (de, ch, at, pay). Natürlich ist es vor allem bei Serien, die ich nicht selbst sehe, besonders schwierig, da ich dort noch weniger über die deutschen Premieren informiert bin, als sowieso schon (Ich schaue eigentlich kein deutsches Fernsehen... Hmm, warum mache ich dann eigentlich die TVV? ;-) ).
Und da ich das nicht automatisieren kann (zumindest nicht so, wie mein Programm gerade geschrieben ist), ist 1st und Wdh auch eher ein nettes, nicht genaues Feature. Etwas, auf das ich überhaupt keine Garantie übernehme. Wie auf die Richtigkeit der gesammten TVV, nur noch weniger. *g*


TV-Vorschau, die Zweite

Liebes Corona Magazin,

vielen Dank für die schönen Geschichten und Infos. Weiter so!

Die Woche habe ich festgestellt, dass die originale Kampfstern Galactica Serie auf dem Sender 'Das Vierte' ausgestrahlt wird, und zwar mittwochs parallel zur neuen Serie auf RTL2. Das Vierte ist nun ein recht neuer Sender und dementsprechend auch noch recht unscheinbar und deswegen absichtlich oder unabsichtlich Eurer Aufmerksamkeit entgangen, um in die TV-Vorschau aufgenommen zu werden. Wäre es für Euch möglich, diesen Sender in der TV-Vorschau mit einzubeziehen? Da kommen die ganzen schönen alten Sachen. Wenn Ihr meint, es wird zu unübersichtlich, langt vielleicht ein Hinweis, dass eine Serie startet oder ein besonders erwähnenswerter Film gezeigt wird. Denn viele Serienstarts hätte ich ohne Eure Hinweise verpasst.
Danke dafür!!

Und auch danke für alles andere in Eurem Magazin!


- Esra Lang

Antwort von Klaus Schapp: 'Das Vierte', als auch die Originalserie von "Kampfstern Galactica" sind mehr oder weniger absichtlich durch das Raster gefallen.

Weniger, da ich die TV-Vorschau 'teilautomatisiert', wie ich es gerne nenne, generiere. Dadurch muss ich nicht mehr jeden Sender einzeln von Hand abarbeiten, was aber natürlich auch zur Folge hat, dass mir neue Sender und eventuell die ein oder andere Sendung entgehen.

Mehr aus hauptsächlich einem Grund: Platz. Die TV-V. nimmt in ihrer jetzigen (gefilterten) Form schon ca. ein Drittel des Platzes im Newsletter ein. Ohne Filter würde sie den ganzen Platz einnehmen (Diese Filter sind auch der Grund, warum man zum Beispiel bei den Pay-TV Sendern keine Serien findet). Wenn ich noch mehr Sender und Sendungen hinzufüge, wird dieses Problem natürlich noch verstärkt, zumal es immer wieder neue 'wichtige' Sendungen, wie z.B. die neue "Battlestar Galactica" gibt, die nach meinem Ermessen aufgenommen werden müssen. Da ist es durchaus möglich das Kultsendungen (z.B. "Knight Rider", "MacGuyver" oder halt der alte "Kampfstern"), die meiner persönlichen Meinung nach nicht so wichtig sind, unter den Tisch bzw. durch den Filter fallen. Aber wie heisst es so schön: "Der Abonnent ist König, oder zumindest ein demokratischer Souverän, welchen man ebenfalls ganz demokratisch ingorieren kann, falls einem seine Meinung nicht in den Kram passt," und ich werde 'das Vierte' als auch "Kampfstern Galactica" ab der kommenden Ausgabe aufnehmen.


Sith-DVD Probleme

Hallo Corona Redaktion,
Die "Sith" DVD scheint zur unendlichen Geschichte zu werden.

Ich habe heute 31.01.06 Fox angerufen. Ein Computer erklärte mir, wie beschäftigt alle Mitarbeiter seien.

Nach endloser Berieselung mit Musik meldete sich endlich eine freundliche Dame am Telefon. Sie könne nichts tun. Sie meinte ich solle doch Verständnis haben, wegen der Feiertage sei die Bearbeitung verzögert. Auf meinen schüchternen Einwand, daß es ja bereits Anfang Februar sei, meinte Sie ich solle mich doch an die E-Mail Adresse info@xxxxx.de wenden.
Ein Lacher, denn die haben bisher nicht geantwortet. Ich werds nochmal versuchen und weiter berichten.


- Bernd Neuner

(Zurück zum Inhalt)


5. TV-Vorschau
(11. Februar 2006 - 24. Februar 2006)
Colorcode: PayTV Österreich Schweiz

Samstag, 11. Februar 2006

11:55 Uhr Hercules
Cyprus wird uns immer bleiben ...
5x16 Kabel1 Wdh.
12:50 Uhr Xena
Gefallene Engel
5x01 Kabel1 Wdh.
13:40 Uhr Xena
Chakram
5x02 Kabel1 Wdh.
14:55 Uhr Farscape - Verschollen im All
Die Geschichte mit dem Racheengel
3x16 ATVplus Wdh.
15:50 Uhr Dead Zone
Die Schatzsuche
2x17 ATVplus Wdh.
16:40 Uhr Dead Zone
Die zwölfte Runde
2x18 ATVplus Wdh.
16:45 Uhr Smallville
Augenzeugin
4x12 RTL 1st
17:35 Uhr The Pretender
Für eine Handvoll Kleingeld
4x11 ATVplus Wdh.
19:20 Uhr Stargate
Die Höhle des Löwen (2/2)
3x01 Tele 5 Wdh.
20:15 Uhr Alarmstufe: Rot
Terroristen kapern ein mit Nuklearwaffen bestücktes Schiff der US-Navy. Dabei haben sie aber nicht mit dem Koch gerechnet.
FR/US
1992
Premiere 6 Wdh.
20:15 Uhr Darkness
Eine Teenagerin zieht mit ihrer Familie aufs Land. Doch das neue Haus hat ein dunkles Geheimnis.
US/SP
2002
Premiere Start Wdh.
20:15 Uhr Stargate
Kurt Russel geht mit James Spader durch das Stargate in eine andere Welt, in der noch der Sonnengott RA regiert und die Menschen unterjocht.
FR/US
1994
Sci Fi Wdh.
20:15 Uhr Pakt der Druiden
Archäologie-Studentin wird von Dämon verfolgt.
FR
2002
Premiere 3 Wdh.
20:15 Uhr Der mit dem Wolf tanzt
Kevin Costner freundet sich mit Indianern an und tanzt mit einem Wolf. Und tanzt. Und tanzt ...
US
1990
Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr 24
Tag 4: 19:00 - 20:00 Uhr
4x13 RTL2 1st
21:10 Uhr 24
Tag 4: 20:00 - 21:00 Uhr
4x14 RTL2 1st
21:50 Uhr I, Robot
Lose auf den Geschichten von Asimov basierend. Will Smith als Cop, der den neuen Hilfsrobotern nicht traut. Und das trotz der Drei Gesetze.
US
2004
Premiere 3 Wdh.
21:50 Uhr The Day After Tomorrow
Von Roland Emmerich. Nachdem die globale Erwärmung zur Klimakatastrophe geführt hat, versuchen die Überlebenden auch weiterhin zu überleben.
US
2004
Premiere 1 Wdh.
22:00 Uhr Air Force One
Harrison Ford als US-Präsident, der mitsamt seinem Flugzeug entführt wird. Und ein richtiger US-Präsident lässt sich so was doch nicht gefallen.
US/DE
1997
SF1 Wdh.
22:00 Uhr Alarmstufe: Rot 2
Terroristen entführen dieses Mal einen Zug. Doch wieder ist der Ex-Koch an Bord. Mit Stephen Seagal.
US
1995
Premiere 6 Wdh.
22:05 Uhr 24
Tag 4: 21:00 - 22:00 Uhr
4x15 RTL2 1st
22:15 Uhr The 13th Floor
Bei der Untersuchung des letzten Projektes eines ermordeten Wissenschaftlers, ein virtuelles L.A. der 30er-Jahre, zeigt sich ein schreckliches Geheimnis.
DE/US
1999
Sci Fi Wdh.
22:30 Uhr Stirb langsam
Bruce Willis hat es zu Weihnachten in einem Hochhaus mit deutschen Terroristen zu tun, die Geiseln nehmen. Nichts, was einen Cop aufhalten könnte.
US
1988
Pro7 Wdh.
01:30 Uhr Air Force One
Harrison Ford als US-Präsident, der mitsamt seinem Flugzeug entführt wird. Und ein richtiger US-Präsident lässt sich so was doch nicht gefallen.
US/DE
1997
SF1 Wdh.
02:05 Uhr Torus - Das Geheimnis aus einer anderen Welt
Ein Monolith ist in einer chinesischen Kleinstadt aufgetaucht und fängt an Signale zu senden. Außerdem wehrt er sich gegen seine Zerstörung und könnte selbst die Erde zerstören.
US
2000
VOX Wdh.

Sonntag, 12. Februar 2006

12:45 Uhr Smallville
Augenzeugin
4x12 RTL Wdh.
13:00 Uhr Star Trek - Enterprise
Sturmfront (1/2)
4x01 Sat1 1st
15:00 Uhr Jake 2.0
Der Feind in meinem Körper
1x06 Pro7 1st
15:50 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Das Kreuz der Voodoo
2x09 Pro7 Wdh.
20:13 Uhr Sneakers - Die Lautlosen
Eine Gruppe von Sicherheitsmängel-Spezialisten wird angeheuert, um einen schwarzen Kasten zu stehlen. Der entpuppt sich aber als heiß begehrt.
US
1992
13th Street Wdh.
20:15 Uhr The Score
Robert De Niro, Marlon Brando und Edward Norton wollen ein wertvolles Szepter stehlen.
US/DE
2001
Sat1 Wdh.
20:15 Uhr Riddick - Chroniken eines Kriegers
Gothic Conan the Barbarian in Space. Mit Vin Diesel als Riddick, der gegen die dunklen Necromongers kämpft.
US
2004
Premiere 5 Wdh.
20:15 Uhr Tron
Ein Programmierer wird digitalisiert und muss im Computer um sein Leben kämpfen.
US
1982
Sci Fi Wdh.
20:15 Uhr 3 Engel für Charlie - Volle Power
Cameron Diaz, Drew Barrymore, Lucy Liu als Charlies Engel. Dieses Mal auf der Suche nach Ringen.
US
2003
Pro7 Wdh.
21:50 Uhr Nirvana - Die Zukunft ist ein Spiel
Christopher Lambert als Programmierer, der in einem Computerspiel einen Hauptcharakter mit Bewusstsein hat. Dieser will gelöscht werden.
IT/FR
1997
Sci Fi Wdh.
22:35 Uhr Cube 2: Hypercube
Acht Fremde finden sich in einem ständig verändernden würfelförmigen Labyrinth wieder. Sie versuchen aus dieser tödlichen Mausefalle zu fliehen.
CA
2002
ATVplus Wdh.
23:45 Uhr Stargate
Kurt Russel geht mit James Spader durch das Stargate in eine andere Welt, in der noch der Sonnengott RA regiert und die Menschen unterjocht.
FR/US
1994
Sci Fi Wdh.

Montag, 13. Februar 2006

17:15 Uhr Star Trek: Raumschiff Voyager
Arbeiterschaft (2/2)
7x17 Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr CSI:NY
Im Augenblick des Todes
1x02 VOX Wdh.
20:15 Uhr Empire
Das Erbe des Diktators
1x02 Pro7 1st
20:35 Uhr 24 - Twenty Four IV
Tag 4: 23:00 - 00:00 Uhr
4x17 SF2 1st
21:45 Uhr Spider-Man 2
Peter Parker hat ein kleines Ego-Problem, was sich negativ auf sein Alter Ego Spiderman auswirkt. Zu einem ungünstigen Zeitpunkt, da M.J. jemand anderen heiraten will und einer seiner Mentoren zum Superschurken 'Doc Ock' wird.
US
2004
Premiere 1 Wdh.
21:45 Uhr The Punisher
Comic-Verfilmung. Der Punisher punisht böse Buben. Immer dran denken: 'Das ist keine Rache, das ist Bestrafung!' Und genau das ist der Film.
US/DE
2004
Premiere 3 Wdh.
21:55 Uhr TekWar: Kampf um die verlorene Vergangenheit
Von und mit William Shatner. Ein Ex-Cop kommt wegen Drogenmissbrauchs in den Knast. Er wird frühzeitig entlassen, da ein hohes Tier ihn für seine Anti-Drogen-Abteilung haben will.
CA/US
1994
Sci Fi Wdh.
22:00 Uhr Stargate: SG1
Kein Zurück
4x11 ATVplus Wdh.
22:55 Uhr Stargate: SG1
Rettung im All
4x12 ATVplus Wdh.
23:45 Uhr Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Das Glück des Henry Weems
7x06 Kabel1 Wdh.
00:35 Uhr Outer Limits - Die unbekannte Dimension
Die Venus-Falle
4x13 Kabel1 Wdh.
00:45 Uhr Witchblade - Die Waffe der Götter
White Bulls
1x09 ORF1 Wdh.
02:05 Uhr 24 - Twenty Four IV
Tag 4: 23:00 - 00:00 Uhr
4x17 SF2 Wdh.

Dienstag, 14. Februar 2006

17:15 Uhr Star Trek: Raumschiff Voyager
Menschliche Fehler
7x18 Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr Shanghai Knights
Jackie Chan und Owen Wilson auf der Suche nach dem Mörder seines Vaters. In Westernmanier.
US/UK
2003
Premiere 5 Wdh.
20:15 Uhr CSI: Miami
Drogenwahn
1x23 RTL Wdh.
20:15 Uhr Ocean's Twelve
George Clooney, Brad Pitt und noch 10 weitere Größen wollen in Europa ein Ding drehen.
US
2001
Premiere 1 Wdh.
21:15 Uhr Ocean's Twelve
George Clooney, Brad Pitt und noch 10 weitere Größen wollen in Europa ein Ding drehen.
US
2001
Premiere 2 Wdh.
21:50 Uhr The Frighteners
Michael J. Fox hat nach dem Tod seiner Frau die Fähigkeit, mit Geistern zu sprechen. Diese nutzt er, um als Geisterjäger Geld zu verdienen. Doch bald hat er es mit dem Geist eines Killers zu tun.
NZ/US
1996
13th Street Wdh.
21:55 Uhr Star Trek II - Der Zorn des Khan
Kirk und Co. haben es dieses Mal mit Khan Singh zu tun. Der will sich dafür rächen, dass er auf einem Planeten ausgesetzt wurde.
US
1982
Sci Fi Wdh.
23:00 Uhr Six Feet Under - Gestorben wird immer
Die Provokation
4x07 VOX Wdh.
00:10 Uhr CSI:NY
Im Augenblick des Todes
1x02 VOX Wdh.
00:55 Uhr Flashback - Mörderische Ferien
Die Eltern eines Mädchens wurden von einem Wahnsinnigen getötet. Das Mädchen kommt nach 10 Jahren aus der Psychiatrie heraus und ihr Trauma lässt auch nicht lange auf sich warten. So wie "Scream", nur aus deutschen Landen.
DE
2000
13th Street Wdh.

Mittwoch, 15. Februar 2006

17:15 Uhr Star Trek: Raumschiff Voyager
Q2
7x19 Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Tod im OP
5x08 VOX 1st
20:15 Uhr Battlestar Galactica
Wassermangel
1x02 RTL2 1st
21:10 Uhr Stargate
Die falsche Wahl
4x21 RTL2 Wdh.
21:10 Uhr C.S.I. - Den Tätern auf der Spur
Schwarzes Grab
5x13 ORF1 Wdh.
21:20 Uhr Las Vegas
Der Test
1x06 Pro7 1st
21:50 Uhr Der weiße Hai
Ein riesiger weißer Hai taucht vor der Küste eines Städtchens auf und findet Geschmack an Menschenfleisch. Um das Tourismusgeschäft nicht zu gefährden, wird das allerdings so gut es geht geheim gehalten.
US
1975
13th Street Wdh.
22:05 Uhr Profiler
Der Feuerteufel
1x02 VOX Wdh.
22:05 Uhr Andromeda
Rückwärts in die Dunkelheit
3x12 RTL2 Wdh.
23:00 Uhr Profiler
Wahnsinn mit Methode
1x03 VOX Wdh.
23:00 Uhr Dead Zone
Der Prediger
2x12 RTL2 1st
00:05 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Tod im OP
5x08 VOX Wdh.
01:00 Uhr Battlestar Galactica
Wassermangel
1x02 RTL2 Wdh.
01:55 Uhr Profiler
Der Feuerteufel
1x02 VOX Wdh.
02:25 Uhr C.S.I. - Den Tätern auf der Spur
Schwarzes Grab
5x13 ORF1 Wdh.

Donnerstag, 16. Februar 2006

17:15 Uhr Star Trek: Raumschiff Voyager
Die Veröffentlichung
7x20 Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr Gefährliche Brandung
Patrick Swayze als Surfguru und Profibankräuber. Keanu Reeves als Undercovercop auf der Spur der Bankräuber.
US
1991
Premiere 6 Wdh.
20:15 Uhr I, Robot
Lose auf den Geschichten von Asimov basierend. Will Smith als Cop, der den neuen Hilfsrobotern nicht traut. Und das trotz der Drei Gesetze.
US
2004
Premiere 1 Wdh.
20:15 Uhr 24
Tag 4: 03:00 - 04:00 Uhr
4x21 ATVplus 1st
21:10 Uhr 24
Tag 4: 04:00 - 05:00 Uhr
4x22 ATVplus 1st
21:15 Uhr I, Robot
Lose auf den Geschichten von Asimov basierend. Will Smith als Cop, der den neuen Hilfsrobotern nicht traut. Und das trotz der Drei Gesetze.
US
2004
Premiere 2 Wdh.
21:55 Uhr Butterfly Effect
Ashton Kutcher hat in der Kindheit immer wieder Blackouts. Dann findet er heraus wie er dadurch die Realität verändern kann ...
US
2004
Premiere 3 Wdh.
21:55 Uhr Das Ding aus einer anderen Welt
Wissenschaftler in der Antarktis infizieren sich mit einem außerirdischen Virus und mutieren zu Bestien. Kurt Russel hat einen Flammenwerfer und Dynamit, und möchte diese Invasion aufhalten.
US
1982
Sci Fi Wdh.
22:05 Uhr 24
Tag 4: 05:00 - 06:00 Uhr
2x23 ATVplus 1st
23:00 Uhr 24
Tag 4: 06:00 - 07:00 Uhr
4x24 ATVplus 1st

Freitag, 17. Februar 2006

17:15 Uhr Star Trek: Raumschiff Voyager
Friendship one
7x21 Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr Hot Shots 2: Der 2. Versuch
Eine Parodie auf 'Rambo'. Ein Team wird ausgeschickt, um Gefangene zu befreien und den Diktator des Iraks zu eleme... zu töten.
US
1993
Pro7 Wdh.
21:55 Uhr Wrong Turn
Eliza Dushku hat mit ihren Freunden eine Panne in den Wäldern. Und die dort lebenden Kannibalen haben nicht vor, ihr beim Reifenwechseln zu helfen.
US/DE
2003
Premiere Start Wdh.
22:25 Uhr The Specialist
Sylvester Stallone als Sprengstoffexperte, der einer Frau hilft mit der Unterwelt abzurechnen.
US
1994
RTL2 Wdh.
00:15 Uhr 24
Tag 4: 03:00 - 04:00 Uhr
4x21 ATVplus Wdh.
00:45 Uhr Das Ding aus einer anderen Welt
Wissenschaftler in der Antarktis infizieren sich mit einem außerirdischen Virus und mutieren zu Bestien. Kurt Russel hat einen Flammenwerfer und Dynamit, und möchte diese Invasion aufhalten.
US
1982
Sci Fi Wdh.
00:55 Uhr Species
Wissenschaftler klonen ein Mädchen mit von Aliens gesendeter DNS. Und die Kleine wird schnell groß und will sich vermehren.
US
1995
ORF1 Wdh.
01:10 Uhr 24
Tag 4: 04:00 - 05:00 Uhr
4x22 ATVplus Wdh.
02:00 Uhr 24
Tag 4: 05:00 - 06:00 Uhr
2x23 ATVplus Wdh.

Samstag, 18. Februar 2006

11:55 Uhr Hercules
Nautica, die Meerjungfrau
5x18 Kabel1 Wdh.
12:50 Uhr Xena
Nachfolge
5x03 Kabel1 Wdh.
13:40 Uhr Xena
Pferdegeflüster
5x04 Kabel1 Wdh.
14:50 Uhr Farscape - Verschollen im All
Dort unten auf Valldon
3x17 ATVplus Wdh.
15:50 Uhr Dead Zone
Der Mann aus der Zukunft
2x19 ATVplus 1st
16:40 Uhr Dead Zone
Das Komplott (1/2)
3x01 ATVplus 1st
16:45 Uhr Smallville
Lahmgelegt
4x13 RTL 1st
17:35 Uhr The Pretender
Bodyguard
4x12 ATVplus Wdh.
19:20 Uhr Stargate
Seth
3x02 Tele 5 Wdh.
20:15 Uhr Moon 44
Im Jahre 2038 werden mit Hilfe von Sträflingen die Rohstoffe anderer Planeten ausgebeutet. Da auf einmal Förderroboter verschwinden, wird eine Undercover-Untersuchung eingeleitet.
DE
1990
Sci Fi Wdh.
20:15 Uhr The Quest - Jagd nach dem Speer des Schicksals
Ein Bibliothekar auf der Jagd nach einem magischen Artefakt.
US
2004
ATVplus Wdh.
20:15 Uhr Die neun Pforten
Johnny Depp auf der Suche nach dämonischen Büchern.
US
1999
Sat1 Wdh.
20:15 Uhr 24
Tag 4: 22:00 - 23:00 Uhr
4x16 RTL2 1st
20:15 Uhr Harry Potter und der Gefangene von Askaban
Auch das dritte Schuljahr hält für Harry Potter viele aufregende Abenteuer bereit. Vor allem, da er vom Gefangenen von Askaban verfolgt wird.
US
2004
Premiere 4 Wdh.
20:15 Uhr Der Diamantencop
Ein Juwelendieb kann auf der Flucht seine Beute gerade noch in einem Neubau verstecken. Als er wieder aus dem Knast kommt, muss er feststellen, dass es sich inzwischen um eine Polizeiwache handelt.
US/DE
1999
Pro7 Wdh.
21:10 Uhr 24
Tag 4: 23:00 - 00:00 Uhr
4x17 RTL2 1st
21:40 Uhr Van Helsing
Van Helsing jagt Dracula. Und das macht er in James-Bond-Manier. Mit Hugh Jackman und Kate Beckinsale.
US
2004
Premiere 5 Wdh.
21:55 Uhr Catwoman
Halle Berry als katzenartige Diebin Catwoman. Vermutlich hat der Film auch noch einen Plot ...
US
2004
Premiere 1 Wdh.
22:00 Uhr Shepherd - Der Weg zurück
In einer postapokalyptischen Welt wird ein Killer auf eine Bandenanführerin angesetzt, wechselt aber auf ihre Seite und flieht mit ihr.
US
1999
Tele 5 Wdh.
22:00 Uhr Stirb langsam 2
Bruce Willis passiert der gleiche Mist zum zweiten Mal. Und wieder sind enge Lüftungsschächte sein beliebtestes Fortbewegungsmittel, um an die bösen Terroristen zu kommen.
US
1990
Pro7 Wdh.
22:05 Uhr 24
Tag 4: 00:00 - 01:00 Uhr
4x18 RTL2 1st
22:20 Uhr The Fast and the Furious
Vin Diesel und Paul Walker liefern sich als Gangster und Polizist Straßenrennen.
US/DE
2001
SF1 Wdh.
22:40 Uhr Jurassic Park
Dinos werden geklont. Die sind in (fast) ausbruchsicheren Gehegen untergebracht. Bis sie ausbrechen.
US
1993
Sci Fi Wdh.
23:00 Uhr The Specialist
Sylvester Stallone als Sprengstoffexperte, der einer Frau hilft mit der Unterwelt abzurechnen.
US
1994
RTL2 Wdh.
00:20 Uhr Universal Soldier: Die Rückkehr
Ein durchdrehender Supercomputer übernimmt die Universal Soldiers. Und nur Jean-Claude Van Damme kann sie aufhalten.
US
1999
Pro7 Wdh.

Sonntag, 19. Februar 2006

13:00 Uhr Star Trek - Enterprise
Sturmfront (2/2)
4x02 Sat1 1st
13:15 Uhr Smallville
Lahmgelegt
4x13 RTL Wdh.
14:55 Uhr Jake 2.0
Jerry 2.0
1x07 Pro7 1st
15:50 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Römische Ferien
2x08 Pro7 Wdh.
20:40 Uhr Unternehmen Capricorn
Die NASA fälscht die Marslandung. Und dieses Geheimnis darf auf keinen Fall herauskommen.
US
1978
arte Wdh.
22:10 Uhr Tank Girl
Comicverfilmung. In einer postapokalyptischen Welt kämpft Tank Girl mit ihrem Panzer gegen einen Mega-Konzern.
US
1995
ATVplus Wdh.

Montag, 20. Februar 2006

16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Das Buch der Schatten
1x01 Pro7 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek: Raumschiff Voyager
Ein Natürliches Gesetz
7x22 Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr CSI:NY
Geschöpfe der Nacht
1x03 VOX Wdh.
20:15 Uhr Empire
Die Höhlen des Todes
1x03 Pro7 1st
20:15 Uhr Alarmstufe: Rot
Terroristen kapern ein mit Nuklearwaffen bestücktes Schiff der US-Navy. Dabei haben sie aber nicht mit dem Koch gerechnet.
FR/US
1992
Premiere 6 Wdh.
20:40 Uhr 24 - Twenty Four IV
Tag 4: 00:00 - 01:00 Uhr
4x18 SF2 Wdh.
21:50 Uhr Der Pakt der Wölfe
Im Süden Frankreichs treibt eine Bestie ihr Unwesen und ein Naturwissenschaftler/Abenteurer soll im Auftrag von König Ludwig XV diese Bestie zur Strecke bringen.
FR
2001
Premiere 7 Wdh.
21:55 Uhr TekWar: Die Fürsten des Todes
Von und mit William Shatner. Der Kampf gegen die Droge Tek und die Hintermänner geht weiter.
CA/US
1994
Sci Fi Wdh.
22:15 Uhr Special Unit 2 - Die Monsterjäger
Diese Brüder kommen meist zu zweit
1x01 Kabel1 Wdh.
22:50 Uhr Stargate: SG1
Die Rückkehr des Osiris
4x13 ATVplus Wdh.
23:10 Uhr Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Tor zur Hölle
7x07 Kabel1 Wdh.
00:10 Uhr Outer Limits - Die unbekannte Dimension
Albtraum
4x20 Kabel1 Wdh.
01:00 Uhr Witchblade - Die Waffe der Götter
Konvergenz
1x10 ORF1 Wdh.

Dienstag, 21. Februar 2006

16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Teuflische Augen
1x02 Pro7 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek: Raumschiff Voyager
Eine Heimstätte
7x23 Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr CSI: Miami
Blutsbrüder
2x01 RTL Wdh.
20:15 Uhr King Arthur
Die Tafelrunde, wie sie angeblich wirklich war. Arthur und Co. waren nämlich in Wirklichkeit ein Special-Ops-Team der Römer in England. Und Guinevere die historische Vorlage für Xena. Geschichtsunterricht sponsored by Special Effects ...
US/IE
2004
Premiere 1 Wdh.
20:15 Uhr Phase IV - Spiel des Todes
Ein Journalismus-Student kommt einer mörderischen Verschwörung auf die Spur.
US
1998
Premiere 5 Wdh.
20:15 Uhr Alarmstufe: Rot 2
Terroristen entführen dieses Mal einen Zug. Doch wieder ist der Ex-Koch an Bord. Mit Stephen Seagal
US
1995
Premiere 6 Wdh.
21:15 Uhr King Arthur
Die Tafelrunde, wie sie angeblich wirklich war. Arthur und Co. waren nämlich in Wirklichkeit ein Special-Ops-Team der Römer in England. Und Guinevere die historische Vorlage für Xena. Geschichtsunterricht sponsored by Special Effects ...
US/IE
2004
Premiere 2 Wdh.
21:50 Uhr Der 13. Krieger
Antonio Banderas schließt sich einer Kriegergruppe an, die gegen eine Armee antritt.
US
1999
13th Street Wdh.
21:55 Uhr Falling Down - Ein ganz normaler Tag
Michael Douglas dreht durch und läuft Amok.
FR/US
1993
Premiere 6 Wdh.
21:55 Uhr Star Trek III - Auf der Suche nach Mr. Spock
Kirk und Co. suchen die sterblichen Überreste von Mr. Spock. Und müssen sich dabei mit Klingonen auseinandersetzen.
US
1984
Sci Fi Wdh.
23:05 Uhr Six Feet Under - Gestorben wird immer
Der eine kommt, der andere geht
4x08 VOX 1st
00:00 Uhr Long Time Dead
Bei einer spiritistischen Sitzung prophezeit ein Dämon ein paar Jugendlichen den Tod. Und hat sogar Recht damit.
UK/FR
2002
SF2 Wdh.
00:15 Uhr CSI:NY
Geschöpfe der Nacht
1x03 VOX Wdh.

Mittwoch, 22. Februar 2006

16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Die Formwandler
1x03 Pro7 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek: Raumschiff Voyager
Renaissancemensch
7x24 Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Hexenjagd
5x09 VOX 1st
21:10 Uhr Stargate
Doppelter Einsatz
4x20 RTL2 Wdh.
21:10 Uhr C.S.I. - Den Tätern auf der Spur
Hetzjagd
5x14 ORF1 1st
21:20 Uhr Las Vegas
Ein Mann sieht rot
1x07 Pro7 1st
22:05 Uhr Andromeda
Volles Risiko
3x13 RTL2 Wdh.
22:10 Uhr Profiler
Der Puppenmörder
1x04 VOX Wdh.
23:00 Uhr Dead Zone
Der Sturm
2x14 RTL2 1st
23:05 Uhr Profiler
Explosive Mischung
1x05 VOX Wdh.
00:10 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Hexenjagd
5x09 VOX Wdh.
01:00 Uhr Battlestar Galactica
Meuterei auf der Astral Queen
1x03 RTL2 Wdh.
02:00 Uhr Profiler
Der Puppenmörder
1x04 VOX Wdh.

Donnerstag, 23. Februar 2006

16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Rendezvous mit einem Geist
1x04 Pro7 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek: Raumschiff Voyager
Endspiel (1/2)
7x25 Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr Attila, Teil 1
Attila, der Hunnenkönig auf seinem Zug durch Europa.
US
2001
VOX Wdh.
21:45 Uhr Riddick - Chroniken eines Kriegers
Gothic Conan the Barbarian in Space. Mit Vin Diesel als Riddick, der gegen die dunklen Necromongers kämpft.
US
2004
Premiere 5 Wdh.
21:55 Uhr Leon - Der Profi - Director's Cut
Jean Reno als Leon, ein Profikiller. Als Natalie Portman vor seiner Tür steht, während ihre Familie ermordet wird, nimmt er sie auf. Ihre Rachewünsche stellen ihn allerdings vor ein paar Probleme.
FR/US
1994
Premiere Start Wdh.
00:20 Uhr Beverly Hills Cop II
Eddy Murphy als Axel Foley, ein Cop mit einer großen Klappe. Dieses Mal auf der Suche nach brutalen Bank- und Schmuckräubern.
US
1987
ORF1 Wdh.

Freitag, 24. Februar 2006

16:00 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Tödliche Träume
1x05 Pro7 Wdh.
17:15 Uhr Star Trek: Raumschiff Voyager
Endspiel (2/2)
7x26 Kabel1 Wdh.
20:15 Uhr Der Schakal
Bruce Willis als Top-Attentäter, der von Richard Gere als Ex-IRA Mitglied verfolgt wird, um ihn von seinem Attentat abzuhalten.
US/UK
1997
ATVplus Wdh.
20:15 Uhr Zeitreise in die Katastrophe
Auf den Fotos von großen Katastrophen der Menschheit taucht immer wieder der gleiche Mann auf. Ein Reporter und seine Kollegin gehen dem nach.
US
1999
Sci Fi Wdh.
20:15 Uhr I, Robot
Lose auf den Geschichten von Asimov basierend. Will Smith als Cop, der den neuen Hilfsrobotern nicht traut. Und das trotz der Drei Gesetze.
US
2004
Premiere 1 Wdh.
20:15 Uhr Attila, Teil 2
Attila, der Hunnenkönig auf seinem Zug durch Europa.
US
2001
VOX Wdh.
20:15 Uhr The Final Cut
Microchips nehmen das gesamte Leben auf, und nach dem Tod wird von so gennanten Cuttern (Robin Williams) daraus ein Film geschnitten. Es gibt auch Gegner dieser Technologie.
CA/DE
2004
Premiere 7 Wdh.
20:15 Uhr 24
Tag 4: 01:00 - 02:00 Uhr
4x19 RTL2 1st
20:15 Uhr Die Frau des Astronauten
Mit Johnny Depp und Charlize Theron. Nach einem Unfall im All hat die Frau eines Astronauten das Gefühl, dass ihr Mann nicht mehr derselbe ist.
US
1999
Tele 5 Wdh.
21:10 Uhr 24
Tag 4: 02:00 - 03:00 Uhr
4x20 RTL2 1st
21:15 Uhr I, Robot
Lose auf den Geschichten von Asimov basierend. Will Smith als Cop, der den neuen Hilfsrobotern nicht traut. Und das trotz der Drei Gesetze.
US
2004
Premiere 2 Wdh.
21:45 Uhr Spider-Man 2
Peter Parker hat ein kleines Ego-Problem, was sich negativ auf sein Alter Ego Spiderman auswirkt. Zu einem ungünstigen Zeitpunkt, da M.J. jemand anderen heiraten will und einer seiner Mentoren zum Superschurken 'Doc Ock' wird.
US
2004
Premiere 3 Wdh.
21:55 Uhr True Lies - Wahre Lügen
Arnold Schwarzenegger als Geheimagent. So geheim, dass selbst seine Familie nichts von seiner Arbeit weiß. Dann kommen Terroristen, Möchtegernlover und Atombomben ins Spiel.
US/DE
1994
Premiere 6 Wdh.
22:00 Uhr Mad Max II - Der Vollstrecker
Mel Gibson hilft einem postapoklayptischen Dorf sich gegen Banditen zu verteidigen.
AU
1981
Tele 5 Wdh.
22:05 Uhr 24
Tag 4: 03:00 - 04:00 Uhr
4x21 RTL2 1st
22:30 Uhr The Art of War
Wesley Snipes als UNO-Undercover-Agent. Als der chinesische Botschafter stirbt, steht er unter Tatverdacht.
US/CA
2000
ATVplus Wdh.
02:05 Uhr Beverly Hills Cop II
Eddy Murphy als Axel Foley, ein Cop mit einer großen Klappe. Dieses Mal auf der Suche nach brutalen Bank- und Schmuckräubern.
US
1987
ORF1 Wdh.

(Zurück zum Inhalt)


6. Rating Report
von Martin Seebacher

In Deutschland konnte sich die ungewöhnliche SF-Serie "Farscape" nie so richtig etablieren. Nach einer recht erfolgreichen Pilotfolge fielen die Quoten so stark ab, dass Sat.1 die Serie aus der Primetime auf immer schlechtere Sendeplätze verbannte. Nach zwei Staffeln war dann endgültig Schluss, die Staffeln drei und vier waren nur mehr im Pay-TV zu sehen, wobei von der 4. Season bis heute nicht einmal eine deutsche Synchronfassung existiert. Kabel 1 wagte nun das Experiment und zeigte am 30. und 31. Januar das dreistündige Special "The Peackeeper Wars" in deutscher Erstausstrahlung. Leider hielt sich auch hier das Interesse in Grenzen - nicht einmal je eine Million Zuschauer wollte die beiden neunzigminütigen Folgen sehen. Bei den 14-49jährigen waren es auch nur 0,66 Millionen Fans bei sehr schwachen 4,6% Marktanteil, was selbst für Kabel 1 miserable Werte darstellt. Ob sich nach diesen schlechten Werten noch ein neues Zuhause für die Serie finden lässt ist fraglich.

Besser lief es zuletzt für "Stargate" bei RTL II. Die letzten Folgen der achten Staffel konnten wieder bessere Reichweiten erzielen als die eher schwache Staffelmitte. Das zweistündige Finale erreichte mit immerhin 10% Marktanteil in der Zielgruppe der 14-49jährigen das erste zweistellige Ergebnis seit längerer Zeit.

Mit der Neuauflage von "Battlestar Galactica" hat nun ein würdiger Nachfolger den "Stargate" Sendeplatz übernommen. Bisher liefen allerdings nur die ersten beiden Teile der Miniserie, die recht ordentliche Quoten erzielen konnten, auch wenn Teil 2 (1,65 Mio. Zuschauer) gegenüber dem 1. Teil (2,35 Mio.) deutlich an Zuschauern verloren hat. Auch die Marktanteile bei den 14- 49jährigen sanken deutlich von guten 11,6% auf - aber immer noch - sehr passable 8,9% ab. Man darf gespannt sein, wie sich die Quoten weiterentwickeln.

Schlecht geht es den Pro Sieben Serien "Las Vegas" und "Nip/Tuck". Beide Serien waren bisher weit von den Quotenzielen entfernt. Zwar stiegen die Quoten zuletzt leicht an, aber Pro Sieben wird ab ende Februar Spielfilme auf dem Sendeplatz der beiden Serien zeigen.

Auch mit der sechsteiligen Serie "Empire" scheint Pro Sieben kein Glück zu haben - die Serie startete mit katastrophalen Werten: nur 1,33 Million Zuschauer bei 3,7% Marktanteil waren dabei, bei den 14-49jährigen war der erzielte Marktanteil von 6,5% nur geringfügig besser und liegt immer noch rund 5% unter dem Pro Sieben Schnitt vom Januar - wahrlich keine guten Aussichten für die restlichen fünf Folgen...

Informationen zum Thema:
http://www.sftv.ch/rubriken/quoten/ - Star Trek-Quoten im Internet

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


7. Star Trek: New Frontier #12
von Etienne Quiel

"Being Human" von Peter David

"Being Human" ist der Auftakt einer zweiteiligen Geschichte, der ersten gemeinsamen von Calhouns U.S.S. Excalibur und Shelbys U.S.S. Trident. Während Captain Shelby zur Heimatwelt der Danteri fliegt, die Si Cwan ein Angebot zu unterbreiten haben, ist Captain Calhoun zu einem anderen Raumbereich unterwegs, um ein unbekanntes Energiephänomen zu untersuchen.

Nach dem Zerfall des Thallonianischen Imperiums hatten die Danteri versucht, dass entstandene Machtvakuum zu nutzen und ihrerseits mehrere Welten zu unterwerfen bzw. auszubeuten. Dies erwies sich als weitaus schwieriger und zeit- und ressourcenintensiver als sich das die Danteri gedacht hatten. Teilweise wurden sie sogar von Welten angegriffen, die sie vorher erfolglos versucht hatten zu unterwerfen. Nun sind die Danteri scheinbar zu der Einsicht gelangt, dass ihre Politik falsch war, und unterbreiten Si Cwan das Angebot, mit ihren Ressourcen und ihm als Repräsentant das Thallonianische Imperium wieder aufzubauen. So soll die verlorene Stabilität des Raumsektors wiederhergestellt werden, was wiederum zur Stabilität des Danteri-Reiches beitragen soll.

Zur gleichen Zeit ist die U.S.S. Excalibur bei der Quelle des Energiephänomens angekommen. Dort trifft sie auf Wesen, von denen geglaubt wurde, dass es sie nicht mehr gibt. Diese sich in der Tat selbst nur als die "Wesen" bezeichnenden Fremden sind von der gleichen Rasse wie Apollo aus der klassischen "Star Trek"-Episode "Der Tempel des Apoll", jenem übermächtigen Geschöpf, welches als Gott auftrat und als solcher auch verehrt und angebetet werden wollte.
Überraschender Weise besteht eine verwandtschaftliche Beziehung zwischen dem eigenwilligen Navigator der Excalibur, Mark McHenry, und den Wesen. Dies bestätigt Zak Kebrons seit "Requiem" bestehenden Verdacht und erklärt McHenrys außergewöhnliche Fähigkeiten.
Die Neuankömmlinge stellen sich, gerade da sie nicht wie Apollo einzeln auftreten, als noch mächtiger als dieser heraus. Allen voran Artemis machen sie Calhoun ein Angebot, wobei deutlich wird, dass sie ein Ablehnen nicht akzeptieren werden. Die Wesen möchten der Föderation die Substanz Ambrosia anbieten, die den Göttern Unsterblichkeit verleihende Speise. Dadurch soll allen Bürgern der Föderation übermenschlich langes Leben, Gesundheit und körperliche Stärke zur Verfügung stehen. Als Gegenleistung wollen die Wesen lediglich auf Dauer als Götter verehrt werden. Als den Wesen klar wird, dass Captain Calhoun nicht auf ihr "Angebot" eingehen will, entschließen sie sich zu mehr Nachdruck und gehen zum Angriff über. Die Excalibur sieht sich plötzlich einer Übermacht von mehreren Trieren, antiken Ruderschiffen, gegenüber, die über eine erstaunliche Raumtauglichkeit und ordentlich Feuerkraft verfügen.

Unterdessen wird Si Cwan deutlich, dass er für die Danteri nur Mittel zum Zweck ist und deren Handeln eine Verbindung zu den Wesen zugrunde liegt.

Nur ein Eingreifen der U.S.S. Trident in letzter Minute kann verhindern, dass die Excalibur zerstört wird. Der Roman endet mit der schwerbeschädigt im All treibenden Excalibur und dem unerwarteten und schockierenden Tod zweier Hauptcharaktere.

In einer Nebenhandlung verliert der sonst durch nichts zu erschütternde Brikar Zak Kebron kleine Teile seiner Haut. Dies beunruhigt ihn sehr, da es sich scheinbar um eine brikarspezifische Metamorphose handelt, die ihm äußerst unangenehm scheint und worüber er mit niemandem reden will. Man darf gespannt sein, wann und wie dieser Handlungsstrang fortgesetzt wird.

Da neben den beiden Haupthandlungen einige neue Charaktere eingeführt werden bzw. weitere Handlungsstränge für nachfolgende Romane vorbereitet werden, ist das kurzweilige "Being Human" schnell zu Ende, obwohl die Geschichte gerade erst richtig begonnen hat. Man darf also gespannt auf die Fortsetzung "Gods above" sein.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Being Human (Star Trek: New Frontier)" - engl. Roman zum Preis von 9,99 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


8. Kunterbunt

Story-Wettbewerb: Die neuen Themen.
von Corona Magazine

Die Redaktion hat neue Themen für den Story-Wettbewerb des Corona Magazines festgelegt:

- "Glücksritter" (Einsendeschluss am 1. März 2006)
- "Die dritte Macht" (Einsendeschluss 1. Juni 2006)
- "Pioniere" (Einsendeschluss 1. September 2006)

Wer Lust hat, sich mit einer Kurzgeschichte (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Phantastik) zu beteiligen, schickt die Story rechtzeitig an kurzgeschichte@corona-magazine.de. Die jeweils drei besten Geschichten werden dann im Corona Magazine veröffentlicht.
Und für alle, die es noch nicht bemerkt haben: Seit kurzem erscheinen in loser Folge auch Geschichten aus bereits erschienen (oder gerade erscheinenden) Anthologien und Magazinen. Herausgeber und/oder Verleger, die das aus Gründen des möglichen Werbeeffektes für interessant halten, dürfen sich ruhig melden.

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

"Basic Instinct 2": Bald im Kino.
von Corona Magazine mit Material von Constantin Film

Anfang März startet "Basic Instinct: Neues Spiel für Catherine Tramell" mit Sharon Stone, David Morrissey, Charlotte Rampling u. a. Regie führte Michael Caton-Jones.

Catherine Tramell (Sharon Stone) gerät in London erneut in Konflikt mit dem Gesetz. Und auch Scotland Yards charismatischer Kriminalpsychologe Dr. Michael Glass (David Morrissey) verfällt, ähnlich wie einst sein Vorgänger Nick Curran, ihrem gefährlichen Bann, als er versucht den mysteriösen Tod eines Profisportlers aufzuklären ...

Hollywood-Star Sharon Stone ("Basic Instinct", "Casino") lässt wieder alle Männerherzen still stehen und setzt ihre Rolle mit einer außergewöhnlichen Mischung aus schauspielerischer Raffinesse und einer großen Portion Sexappeal in Szene. Mit dem englischen Newcomer und Top-Schauspieler David Morrissey ("Derailed", "Stoned"), der auf den letzten Filmfestspielen in Cannes in Stephen Woolleys "Stoned" überzeugte, wurde ein brillanter Gegenpart in der Rolle des Dr. Michael Glass besetzt.

Nach Paul Verhoeven inszeniert Regisseur Michael Caton-Jones ("Shooting Dogs", "Der Schakal", "Rob Roy", "This Boy's Life") nach einem Drehbuch von Leora Barish ("Susan ... verzweifelt gesucht") und Henry Bean ( "The Believer", "Internal Affairs - Trau' ihm, er ist ein Cop"). Neben Sharon Stone und David Morrissey konnten Charlotte Rampling ("Swimming Pool") und David Thewlis ("Königreich der Himmel") für diesen hochkarätigen Thriller gewonnen werden.

"Basic Instinct: Neues Spiel für Catherine Tramell" verspricht ein heißes Kinovergnügen voll knisternder, erotischer Spannung! Freuen Sie sich auf eine erneute Begegnung mit Catherine Tramell ...!

Kinostart ist der 6. April 2006 im Verleih der Constantin Film

Shopping-Tipps zum Thema:
"Basic Instinct - Special Edition (inkl. Soundtrack von Jerry Goldsmith auf CD)" - DVD zum Preis von 12,90 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

"Lord of War - Händler des Todes" im Kino.
von Corona Magazine mit Material von Twentieth Century Fox

Der Handel mit Waffen ist ein dreckiges, aber lukratives Geschäft. Und Yuri Orlov (Nicolas Cage) ist darin der Beste. Nach bescheidenen Anfängen in New Yorks Stadtteil Little Odessa steigt er gemeinsam mit seinem Bruder Vitali (Jares Leto) nach dem Fall des Eisernen Vorhangs zum mächtigsten Waffenschieber der Welt auf. Unmenschliche Diktatoren und legitime Staatsoberhäupter - Yuri versorgt sie alle. Partei ergreift er nicht, so lange die Kasse stimmt. Da heftet sich auf dem Höhepunkt seiner Karriere der Interpol-Agent Jack Valentine (Ethan Hawke) an seine Fersen und Ehefrau Ava (Bridget Moynahan) stellt ihn vor ein Ultimatum. Yuri will sich für die Familie entscheiden, doch seine Kunden sind ihm unangenehm treu ...

Mit Starbesetzung (Nicolas Cage, Ethan Hawke, Jared Leto, Bridget Moynahan) drehte Andrew Niccol den Film, der ab 16. Februar im Verleih der Twentieth Century Fox auf der Kinoleinwand zu sehen ist.

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

"Paradise now" für Oscar nominiert.
von Corona Magazine mit Material von Constantin Film

Hany Abu-Assads Film, der bereits mit einem Golden Globe als bester nicht-englischsprachiger Film ausgezeichnet wurde, geht nun offiziell für Palästina ins Oscar-Rennen. "Paradise now" konkurriert mit vier weiteren Produktionen aus Deutschland, Italien, Frankreich und Südafrika um den Oscar als Bester nicht-englischsprachiger Film. Die Verleihung der diesjährigen Oscars findet am 5. März in Los Angeles statt.

"Paradise now", eine deutsche Co-Produktion der Berliner Razor Film, hat in den vergangenen Wochen und Monaten immens zur internationalen Diskussion über die aktuelle politische Lage beigetragen. Der Film wurde in über 50 Länder verkauft und lief auch in israelischen Kinos an. In den USA wurde er beim Studiolabel Warner Independent veröffentlicht.

Bei den letztjährigen Internationalen Filmfestspielen in Berlin lief "Paradise now" im Wettbewerb, wo er mit dem Publikumspreis sowie dem Blauen Engel für den besten europäischen Film ausgezeichnet wurde. Zudem erhielt er den Friedenspreis von Amnesty International.

"Paradise now" läuft seit 29. September 2005 im Verleih der Constantin Film in den deutschen Kinos.
Als DVD wird der Film am 30. März 2006 veröffentlicht.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Paradise Now" - DVD zum Preis von 17,99 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

"Räuber Hotzenplotz" im Kino.
von von Corona Magazine mit Material von Constantin Film

Kinder und Erwachsene werden sich freuen! Endlich kommt der beliebteste Räuber in Starbesetzung (Armin Rohde, Martin Stührk, Manuel Steitz, Rufus Beck, Katharina Thalbach, Piet Klocke, Barbara Schöneberger und als Gast Christiane Hörbiger) auf die Kinoleinwand.

"Ich raube mir, was mir gefällt, dafür bin ich bekannt", prahlt der Räuber Hotzenplotz (Armin Rohde) - laut eigener Aussage der bedeutendste Räuber weit und breit. Und hätte er nicht ausgerechnet die geliebte Kaffeemühle der Großmutter (Christiane Hörbiger) geklaut, dann ... ja dann hätten sich der Kasperl (Martin Stührk) und der Seppel (Manuel Steitz) nicht auf die gefahrvolle Suche gemacht und dabei ihre Mützen nicht getauscht ("damit der Räuber uns nicht wieder erkennt"). Dann wären vielleicht auch nicht der Wachtmeister Dimpfelmoser (Piet Klocke) und die Wahrsagerin Frau Schlotterbeck (Katharina Thalbach) samt Kroko-Hund (der in ein Krokodil verwandelte Hund) Wasti zusammengekommen.
Und die schöne Fee Amaryllis (Barbara Schöneberger) hätte für immer und ewig als eklige Unke in den Verliesen des bösen Zauberers Zwackelmann (Rufus Beck) schmachten müssen. Aber am Schluss bekommt jeder das, was er verdient: Feenkraut, Kartoffeln, ein Miniaturschloss, einen mit Sand beladenen Goldwagen - und die Großmutter ihre Kaffeemühle zurück.

Mit "Der Räuber Hotzenplotz" verfilmten "Sams"-Produzent Ulrich Limmer und Regisseur Gernot Roll zwei der gleichnamigen legendären Erfolgsbücher der Hotzenplotz-Trilogie von Otfried Preußler, welche in 34 Sprachen übersetzt mittlerweile über 6,5 Millionen Mal verkauft wurden.

"Räuber Hotzenplotz" im Verleih der Constantin Film startet bereits am 23. März 2006, der alte Starttermin vom 30. März 2006 ist somit nicht mehr gültig.

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

Colosseum-Soundtracks im Februar und März.
von Corona Magazine

Der Februar bringt viele neue Titel. u. a. von James Newton Howard, Alexandre Desplat und dem Team Gabriel Yared/Stéphane Moucha, die die Musik zum gleich mit vier Bayerischen Filmpreisen gesegneten Film "Das Leben der Anderen" geschrieben haben. Bei der Preisverleihung wurde nicht nur Nachwuchs-Regisseur und Drehbuchschreiber Florian Henckel von Donnersmarck ausgezeichnet; auch Ulrich Mühe erhielt für seine Darstellung eines Stasi-Hauptmanns den Preis für die beste männliche Hauptrolle und die Produktionsfirma Wiedemann & Berg als beste Nachwuchsproduzenten.

Apropos Preisverleihungen: Auch "L.A. Crash" wird mit Nominierungen und Preisen überhäuft. Gleich mehrfach ist "L.A. Crash" für den Oscar nominiert, u. a. mit dem Song "In The Deep", interpretiert von Bird York und Michael Becker, in einer der beiden Kategorien, die uns mehr als alle anderen am Herzen liegen: "Bester Song". Schon gewonnen hat der Film die prestigeträchtige Auszeichnung "bestes Originaldrehbuch" der Writers Guild. Wir drücken die Daumen für weitere Preise!

Apropos Preisverleihungen Teil II: "Wallace & Gromit: The Curse of the Were-Rabbit" hat bei den 33. Annie Awards, die am 4. Februar in Glendale verliehen wurden, gleich neun Preise, darunter den für "Best Music in an Animated Feature Production", "Best Animated Feature", "Directing in an Animated Feature Production"... gewonnen. Damit hat der Film in sämtlichen Kategorien, für die er nominiert war, einen Preis geholt.

"Nanny McPhee" ist in der letzten Woche auf Platz 2 der US-Kinocharts eingestiegen. Nach Platz 1 in Großbritannien ist dies ein weiterer großer Erfolg für die Komödie von Emma Thompson mit dem wunderbaren Score von Patrick Doyle.

Februar

"Wahre Lügen" (Originaltitel: "Where The Truth Lies")
OST Mychael Danna (u. a. "Being Julia", "Monsoon Wedding", "The Ice Storm", "Water")
Filmstart: 02.02.06 (Concorde)
VÖ OST: 03.02.06
Kaufen bei Amazon.de - Soundtrack zum Preis von 16,99 EUR

"Eine zauberhafte Nanny" (Originaltitel: "Nanny McPhee")
OST Patrick Doyle ("Sense and Sensibility", "Hamlet", "Gosford Park")
Filmstart: 02.02.06 (UIP)
VÖ OST: 03.02.06
Kaufen bei Amazon.de - Soundtrack zum Preis von 16,99 EUR

"Zathura - Ein Abenteuer im Weltall" (Originaltitel: "Zathura")
OST John Debney ("The Passion of the Christ", "Sin City" u. v. a.)
Filmstart: 02.02.06 (Sony)
VÖ OST: 03.02.06
Kaufen bei Amazon.de - Soundtrack zum Preis von 16,99 EUR

2K Games veröffentlicht am 27. Januar 2006 ein PS2- und Xbox-Game zum Film. Titel: "Zathura - Ein Abenteuer im Weltraum". Weitere Informationen zum Game gibt es unter http://www.2kgames.de/zathura.

"Aeon Flux"
OST Graeme Revell (u. a. "Sin City", "The Fog")
Filmstart: 16.02.05 (UIP)
VÖ OST: 03.02.05
Kaufen bei Amazon.de - Soundtrack zum Preis von 16,99 EUR

"Firewall"
OST Alexandre Desplat (u. a. "Syriana", "Das Mädchen mit dem Perlenohrring") Filmstart: 30.03.06 (Warner)
VÖ OST: 17.02.06
Kaufen bei Amazon.de - Soundtrack zum Preis von 16,99 EUR

"Stay"
OST Asche & Spencer (u. a. "Monster's Ball")
Filmstart: 23.02.06 (Kinowelt)
VÖ OST: 24.02.06
Kaufen bei Amazon.de - Soundtrack zum Preis von 16,99 EUR

März

"Der Rosarote Panther" (Originaltitel: "The Pink Panther")
OST Christophe Beck (Emmy-Preisträger für "Buffy")
Filmstart: 09.03.06 Fox
VÖ OST: 10.03.06

"Lost"
Original Television Soundtrack Michael Giacchino
VÖ Original Television Soundtrack: 17.03.06
Die zweite Staffel soll im Herbst 2006 anlaufen.

"Running Scared"
OST Marc Isham (u. a. "L.A. Crash")
Filmstart: 16.03.06 3L
VÖ OST: 17.03.06
http://www.isham.com

"Inside Man"
OST Terence Blanchard (Golden Globe-Nominierung für "25th Hour")
Filmstart: 23.03.06 UIP
VÖ OST: 24.03.06
http://www.terenceblanchard.com

"Paparazzi"
OST Brian Tyler (u. a. "Constantine", "Darkness Falls")
Filmstart: 23.03.06 (3Rosen)
VÖ OST: 24.03.06
http://www.briantyler.com

"Das Leben der Anderen"
OST Gabriel Yared, Stéphane Moucha + Various Artists
Filmstart: 23.03.06 BVI
VÖ OST: 24.04.06
http://www.gabrielyared.com

Informationen zum Thema:
http://www.annieawards.com - Informationen zu den 33. Annie Awards

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

Sternenstaubsucher gesucht.
von Andreas Dannhauer

Wie durch die Medien allgemein bekannt wurde, ist es der NASA gelungen, mit der Sonde Stardust Staubteilchen aus dem Schweif des Kometen Wild 2 einzusammeln. Dieser landete am 15. Januar in einer Kapsel sicher in der Wüste von Utah. Nicht ganz so bekannt ist, dass die Sonde noch einen zweiten Auftrag hatte. Der Tennisschläger-ähnliche Kollektor sammelte auch interstellaren Staub ein. Das Problem ist, dass schätzungsweise nur 45 wenige Nanometer große Körner sich auf 1/10m² Detektorfläche verteilen und diese erstmal gefunden werden müssen. Der Detektor besteht aus einem Aerogel genannten Stoff, der wiederum zu 99% aus Luft besteht und die Staubkörner relativ sanft abbremst, damit sie nicht zerstört werden. Dabei hinterlassen sie einen karottenförmigen Hohlraum in dem Gel. Diesen gilt es zu finden. Dafür müsste man eine Armee von Mikroskopierern beschäftigen. Um Zeit und natürlich auch Kosten zu sparen, möchte man lieber Freiwillige damit beschäftigen. Dazu werden mit einem automatischen Mikroskop 1,5 Mio. Bilder von dem Aerogel angefertigt und in alle Welt per Internet versendet, um dann von den Freiwilligen untersucht zu werden. Als Belohnung winkt die Benennung des Staubkornes, welches man mit ein wenig Glück als Erster findet. Die ganze Aktion wurde Stardust@home getauft, ist aber nicht mit SETI@home zu vergleichen, da hier aktive Mitarbeit von den Freiwilligen gefordert ist und nicht nur bloßes zur Verfügung stellen von Rechnerkapazität.

Informationen zum Thema:
http://stardust.jpl.nasa.gov/
http://stardustathome.ssl.berkeley.edu

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


9. Wissenschaft: Erbgut, Genmanipulation und Klonen
von Andreas Dannhauer

DNA, Gene, Chromosomen

Die DANN, auf Deutsch DNS (Desoxyribonukleinsäure), ist ein Polymer, welches aus vielen Einzelbausteinen aufgebaut ist. Diese wiederum bestehen aus einem Zucker namens Desoxyribose, einem Phosphorsäuremolekül und einer von vier Basen namens Adenin, Thymin, Guanin oder Cytosin. Jeweils zwei dieser Basen nämlich Adenin und Thymin sowie Guanin und Cytosin können eine chemische Verbindung eingehen. Ein DNA-Strang besteht nun aus vielen Desoxyribose-Phosphorsäure-Paaren mit je einer Base, die in einer langen Kette aneinander hängen. Über die Basenverbindung finden sich zwei dieser Stränge zu einem Strickleiter- förmigen Riesenmolekül zusammen. Da dieses lange Molekül um seine Längsachse verdreht ist, spricht man auch von einer Doppelhelix.
In einer biologischen Zelle wird nun dieses Riesenmolekül durch Enzyme der Länge nach gespalten, so dass zwei einfache Stränge entstehen, die sehr schnell durch frei schwimmende Desoxiribose-Phosphorsäure-Basen-Verbindungen wieder zur Doppelhelix ergänzt werden können. Da jede Base nur ein Gegenstück haben kann, ist dieser Vorgang eindeutig und ermöglicht es, eine eindeutige Kopie der DNA herzustellen.

Der Vorgang der Teilung ermöglicht auch die eigentliche Aufgabe der DNA. Im Moment der Teilung kann es passieren, dass sich ein RNA-Strang bildet. Nach dem gleichen Prinzip erzeugt, unterscheidet sich dieser von der DNA chemisch und kann den Zellkern im Gegensatz zu dieser verlassen. Eine bestimmte Sequenz in der Abfolge der Basen lässt durch ein Enzym diesen Kopiervorgang beenden. Ein so gebildeter Abschnitt wird Gen genannt. Gelangt dieses RNA-Gen in eine Ribosom genannte Organelle außerhalb des Kerns, so wird die Proteinsynthese durchgeführt. Dabei wird aus je drei Basen kodiert eine Aminosäure von dem Ribosom eingefangen und an die bereits vorhandene Kette von Aminosäuren angehängt, die am Ende ein Protein bildet. Da es vier verschiedene Basen gibt, lassen sich so theoretisch 4³ also 64 verschiedene Aminosäuren bilden, verwendet werden aber nur 22, die sich aber immer noch zu einer unübersichtlich großen Zahl von Proteinen kombinieren lassen. Diese Proteine sind wiederum die Grundbausteine aller Zellen.

Die Genabschnitte reihen sich in der DNA zu einem langen Makromolekül aneinander, welches verschieden gewunden ein x-förmiges Objekt bildet, das Chromosom, welches in dieser Form allerdings nur während der Zellkernteilung vorliegt. Im Normalzustand sind die Enden der Chromosomen miteinander verbunden, ein Schutzmechanismus, da freie Enden anfällig für Veränderungen und damit Erbgutschädigungen sind. Chromosomen treten immer paarweise auf, sozusagen eine Versicherung gegen Erbgutschäden, da eine Kopie so jederzeit verfügbar ist.

Gentest

Da in der DNA eines Lebewesens sein gesamter Bauplan verschlüsselt ist, auch die Eigenschaften, die ihn von Artgenossen unterscheiden, liegt hier nicht nur die Information über die Artenzugehörigkeit eines Individuums vor, sondern es wird auch die individuelle Identifizierung eines bestimmten Lebewesens möglich. Sehr nützlich beim Nachweis von Verwandtschaftsverhältnissen (Vaterschaftstest) und beim Nachweis der Anwesenheit von Menschen an gewissen Orten, sprich Tätern an Tatorten. Für einen solchen Gentest ist eine Erbmaterialprobe erforderlich, die über oben genannten Kopierprozess eventuell noch vervielfältigt werden muss. Mit Hilfe des ebenfalls schon erwähnten Enzyms wird die DNA in ihre Gene zerlegt, chemisch eine Markierung angebracht und in einen gelantineartigen Stoff eingebettet. Mit der Zeit wandern diese Genabschnitte durch diesen Stoff und zwar um so schneller, je kürzer das Gen ist. Nach einer gewissen Zeit werden so unterschiedlich lange Gene voneinander getrennt und wenn man den Markierer mit Licht zur Fluoreszenz anregt, kann man ein typisches Streifenmuster fotografieren. Genau jenes Streifenmuster ist der Gentest. Für kriminalistische Zwecke wird dieses Muster vermessen und in einen Satz von Zahlen umgewandelt, die einen Menschen zu 99,99...% identifizieren (eineiige Zwillinge ausgeschlossen).

Genmanipulation

Könnte man den DNA-Strang einer Zelle gezielt verändern, so würde man auch die Eigenschaften der Zelle, ja des ganzen Organismus verändern. Mit der Gentestmethode gelingt es, einzelne Gene zu unterscheiden und gezielt zu gewinnen. Trennt man nun, wieder mit Enzymen, den DNA-Strang auf und gibt das isolierte Gen hinzu, so kann dieses in den DNA-Strang eingebaut werden. Eine Zelle mit dieser neuen DNA wird ein neues Protein erzeugen. Da man aber dem Strich auf dem Gentest nicht ansieht, welches Protein das Gen erzeugt, so läuft es auf einen Versuch-und-Irrtum-Prozess hinaus, das gewünschte Gen einzubauen. Dieser relativ einfache Vorgang, der mit Bakterien gut funktioniert, wird längst großtechnisch angewendet, um chemische Verbindung zu erzeugen, mit sowohl technischen als auch medizinischem Nutzen. Ähnlich funktioniert es mit Pflanzen, die Gene bekommen, die sie resistent gegen Pflanzenschutzmittel oder besser gleich gegen die Krankheit oder den Schädling machen. Und was bei Pflanzen geht, funktioniert natürlich auch bei Tieren und Menschen.

Klonen

Unter Klonen ist eigentlich die Erzeugung einer identischen Kopie zu verstehen, also auch die einfache Zellteilung. Es gibt auch einige höher entwickelte Lebewesen, die sich dauerhaft oder zeitweise durch Erzeugung exakter Kopien fortpflanzen. Diese Methode ist allerdings der geschlechtlichen Fortpflanzung unterlegen. Im Allgemeinen versteht man darunter aber eine Form der Genmanipulation, nämlich den gesamte Austausch des Genmaterials einer Zelle. Diese Zelle wird fortan dem neuen Programm folgen. Nimmt man dafür eine weibliche Eizelle und lässt sie danach austragen, so ist es damit theoretisch möglich, eine identische, aber jüngere Kopie eines Lebewesens zu erzeugen. Praktisch ist dies mit großen Schwierigkeiten verbunden, aber wie einige Klonschafe, -pferde, -katzen usw. beweisen, nicht unmöglich. Ein Problem ist, dass das Erbgut von erwachsenen Lebewesen gealtert ist. Wie bereits beschrieben, befindet sich die DNA zum eigenen Schutz normalerweise in einem geschlossenen Zustand, aber dieser wird während der Zellkernteilung, dem Moment, in dem die Chromosomen als X vorzufinden sind, aufgehoben. Während dieser Zeit können die Enden der Chromosomen durch sogenannte freie Radikale (reaktionsfreudige Chemikalien mit offenen Bindungen) angegriffen und beschädigt werden. Um nicht schon kurz nach der Geburt schwere Genschädigungen zu erleiden, sind deshalb die Enden der Chromosomen mit unnützen Material ausgestattet, den sogenannten Telomeren, deren Zerstörung nicht weiter schlimm ist, da die dortigen Gene inaktiv sind. Diese Telomere werden im Laufe der Zeit immer kürzer, das Genmaterial altert und damit der ganze Organismus. Da die Telomere irgendwann einmal alle sind, führt dieser Prozess unweigerlich zum Tod des Organismus. Wenn man nun aber dieses Erbgut mit verkürzten Telomeren für das Klonen nimmt, bekommt man ein junges Lebewesen mit geschädigten, weil alten Genen, die Lebenserwartung ist dementsprechend geringer und Klonen also kein Ersatz für natürliche Fortpflanzung mit Geschlechtszellen, die die Telomerverkürzung nicht aufweisen.

Zukunft

Was ist in Zukunft noch von der Gentechnologie zu erwarten? Natürlich werden die Verfahren zum Einfügen und Ersetzen von einzelnen Genen weiter Anwendung finden. Darüber hinaus wird versucht werden, nicht nur natürliche Gene zu verwenden, sondern diese gleich selbst zu konstruieren. Die Schwierigkeit besteht dabei darin, die Folgen abzuschätzen, die die Produktion anderer Proteine auf die Zelle und den ganzen Organismus hat.

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


10. Die Corona-Kurzgeschichte

Liebe Kurzgeschichten-Freunde,

mit der Story "Subtile Hinweise" können wir Ihnen heute den zweiten Platz unserer jüngsten Themenrunde "Kind der Zeit" präsentieren. Niklas Peinecke, der Autor der vorliegenden Geschichte, feiert damit sein Debüt im Corona Magazine. Auf Platz eins wird in der kommenden Ausgabe dann ein alter Bekannter folgen ...

Inzwischen hat die Redaktion die nächsten Themen des Story-Wettbewerbs festgelegt: Einsendeschluss für "Glücksritter" ist der 1. März, für "Die dritte Macht" der 1. Juni und für das Thema "Pioniere" der 1. September. Wer Interesse hat, sich mit einer Kurzgeschichte (Science-Fiction, Fantasy, Horror, Phantastik) zu beteiligen, die einen Umfang von 20.000 Zeichen nicht überschreitet, schickt seine Story rechtzeitig per E-Mail an die Kurzgeschichten-Redaktion, die unter kurzgeschichte@corona-magazine.de zu erreichen ist.

Viel Spaß beim Lesen!

Armin Rößler


Subtile Hinweise
von Niklas Peinecke

Die Zeit riss den Minutenzeiger der Schuluhr wieder einen Schritt vorwärts. Einen Schritt näher an der Hinrichtung.
Jules bohrte seinen Bleistift in die Handfläche, um sich zu versichern, dass er noch am Leben war. Der Kopfschmerz pochte stärker.
"Und zum Schluss", sagte Madame Dumont, "möchte ich euch noch jemanden vorstellen." Sie öffnete die Tür zum Flur und winkte einen großen Mann in einem schwarzen Regenmantel herein. Er blieb vor der Tafel stehen und sah die Kinder schweigend an.
Jules nutzte die Ablenkung und drehte sich um. Pierre starrte ihn an, kniff dann die Augen zusammen und grinste höhnisch. Er hob eine Zeichnung, die wohl Jules darstellen sollte, ein Strichmännchen mit einem Messer im Bauch. Schnell wandte sich Jules wieder nach vorn.
"Das ist Monsieur Lamarc, der Dezernent der Bezirksregierung. Er wird ab morgen an unserem Unterricht teilnehmen. Ich möchte, dass ihr euch ganz normal benehmt", sagte Madame Dumont. "So wie immer", setzte sie hastig mit einem Seitenblick auf Monsieur Lamarc hinzu.
Auf dem Gang tönte der Gong. Sofort klappten einige Schüler ihre E-Pads zusammen, blieben aber auf ihren Plätzen, als sie Madame Dumonts Blick bemerkten.
Schließlich entließ sie die Klasse. Die Kinder drängten nach draußen. Monsieur Lamarc stand wie eine dunkle Steinsäule noch immer neben der Tür. Als Jules ihn passierte, begegneten sich kurz ihre Blicke.
Die Kopfschmerzen versetzten ihm einen Stich.
Da war Angst.
Unbestimmt, ganz anders als die sehr greifbare Furcht vor Pierre. Dieser seltsame Fremde mit den grauen Augen machte ihm einfach Angst.
Keuchend blieb er vor der Tür stehen.
Er könnte all dem entkommen, wenn er nur ... aber dann würden die Schmerzen noch schlimmer werden.
"Hey, Jules! Alles klar?"
Vor ihm war Marie stehen geblieben und sah ihn etwas besorgt an. Sie war einen Kopf größer als er, wie er so mit gesenktem Kopf vor ihr stand. Ihr rotes Sommerkleid stach in seine Augen.
"Geht schon. Die Migräne", murmelte er.
"Sicher?", fragte sie. Grüne Augen, eine steile Falte dazwischen.
Er winkte ab.
Marie lief los, um den Bus noch zu erwischen. Das Lärmen der Kinder war längst verhallt, Madame Dumont und Monsieur Lamarc waren in Richtung Lehrerzimmer verschwunden.
Jules war allein im leeren Flur mit dem spiegelnden Boden und den grellen Bildschirmen an der Wand. Naturkundliche Dinosaurier-Animationen.
Er drückte sein E-Pad an sich, lief auf den Ausgang zu.
Vielleicht hatte Pierre ihn vergessen, sicherlich ...
Ein Stoß, sein E-Pad schepperte zu Boden. Er taumelte, fühlte sich am Kragen gepackt.
"Du Verlierer!" Pierre spuckte ihm ins Gesicht und drückte ihn in eine offenstehende Besenkammer.
Er taumelte gegen ein Regal, Plastikflaschen mit bunten Flüssigkeiten rollten über seine Schultern.
Pierre griff ihn wieder, zog ihn hoch. "Glaubst du, du könntest Marie einfach so anquatschen, ja?"
"Ich hab doch gar nicht -", fing Jules an, aber Pierre drückte ihn auf den Boden. Er konnte Flusen unter dem Regal sehen. Schwach wehrte er sich, doch die Furcht saß wie ein Klumpen in ihm.
"Vielleicht sollte ich den Boden mit dir Lappen wischen", presste Pierre hervor und begann, Putzbewegungen mit seinem Kopf zu machen. Jules spürte den Kunststoffboden heiß an seiner Wange scheuern.
Ich bin ein Radiergummi, dachte er. Tränen sprangen in seine Augen. Ich kann es beenden, welcher Schmerz wird schlimmer sein?
Schritte im Gang draußen.
"Noch ein wenig Putzmittel?" Pierre griff mit der freien Hand eine der bunten Flaschen, schnippte sie auf. Dann rollte er Jules auf den Rücken.
War da eine dunkle Gestalt vor der Tür?
"Tränen deine Augen?", heuchelte Pierre Mitleid. "Ich werde ihnen einen Grund geben!" Er goss die Flasche über Jules’ Gesicht aus.
Feuer in den Augen.
Entscheide dich für einen Schmerz.
Jules spulte zurück.
Sein Kopf explodierte.

"Hey, Jules! Alles klar?"
Vor ihm war Marie stehen geblieben und sah ihn etwas besorgt an. Jules hielt sich den Kopf. Wenn er sich bewegte, würde er sich übergeben. Das war jedes Mal so nach dem Zurückspulen. Jedes Mal blieb mehr Schmerz.
"Du siehst ganz blass aus!"
"Nur die Migräne", würgte er hervor. "Ist gleich vorbei."
Wenn er jetzt schnell hier heraus kam, würde Pierre ihn vielleicht diesmal nicht erwischen.
"Bringst du mich nach Hause?", fragte er Marie. Wenn Pierre ihn sah, hätte er einen Grund ihn umzubringen. Noch einen. Er starb sowieso vor Schmerzen.
Marie nickte. "Kein Problem." Sie ergriff seinen Arm, zur Abwechslung mal ein schönes Gefühl.
Sie gingen die Granittreppe hinab nach draußen. Wind rauschte in den Bäumen.
So schön, dachte er. So viel Schmerz.
Pierre stand neben dem Ausgang und zog an einer Zigarette. Niemand kümmerte sich darum, dass ein Achtjähriger rauchte. Er blieb dort, tötete Jules mit Blicken. Keine Szene vor Marie.
Jules drehte sich zur Schule, er sah Monsieur Lamarc im Eingang.
Der Bus stand schon bereit, Marie winkte dem Fahrer, zu warten. Sie lief los und zog ihn mit, obwohl jeder Schritt in seinen Kopf einschlug wie eine Rakete.
Wie ein Orbitalschiff.

Letztes Jahr - war es wirklich erst ein Jahr her? - im Schiff.
"Jules, mein Kleiner. Hast du dich angeschnallt?"
Mamas Hand tastete zu seiner Liege herüber, fand die seine und drückte sie. Sie war so weich, und Jules stellte sich den Duft von Mamas Haars vor. Hier zu liegen ... schöner wäre nur, sie auch zu sehen.
"Ja Mama. Ich bin doch schon groß."
Zwei Monate Kreuzfahrt durch das System.
Monde wie Murmeln aus Achat.
Ein Planet von der Farbe eines Salamibrotes.
Dazwischen immer wieder wochenlang schlafen.
Als er das letzte Mal aufwachte, konnte er spulen.

"Ist das nicht dieser Monsieur Lamarc?" Marie hatte sich umgedreht.
Jules wandte den Kopf. Klingen aus Feuer stachen in sein Gehirn.
"Sieht so aus."
Wie war Lamarc in den Bus gekommen? Er hatte ihn nicht einmal das Schulgebäude verlassen sehen.
"Er sieht irgendwie unheimlich aus. So ein komischer Mantel, und wie er immer starrt!" Marie schüttelte den Kopf. "Oh! Jetzt kommt er her."
Jules sprang auf. Lamarc erfüllte ihn mit Panik, als würde er alle Luft im Bus an sich ziehen und ihm keine zum Atmen lassen.
Er rannte zwischen den Sitzen nach vorn.
Lamarc folgte ihm.
Der Busfahrer drehte sich um, seine Kameraaugen surrten, als sie die Situation erfassten.
"Bitte nehmen Sie wieder Platz! Aus Sicherheitsgründen ist es nicht erlaubt -"
Jules sprang hoch und riss an der Notbremse.
Hydraulische Bremsen rasteten krachend ein, und der Bus kam zischend zum Stehen; Lamarc wurde im Gang nach vorn geschleudert. Den Griff der Bremse fest umklammert, schwang Jules wie ein Pendel.
Dann ließ er los und drängte sich an Lamarc vorbei wieder nach hinten, zum Notausstieg.
"Komm raus, Marie!" Er rüttelte sie an der Schulter. Erst da bemerkte er das Blut, das aus ihrer Nase lief.
"Marie!"
Kein Atem.
Jules wählte den Schmerz.
Er spulte zurück.

"Hey, Jules! Alles klar?"
Vor ihm war Marie stehen geblieben und sah ihn etwas besorgt an.
Jules übergab sich, Reste seines Frühstücks spritzten auf Maries rotes Kleid.
"Ih! Scheiße!", rief sie und sprang zurück. Dann: "Tut mir Leid. Geht's wieder besser?"
"Ist die Migräne", würgte er.
Sie legte seinen Arm über ihre Schultern und brachte ihn zur Toilette. Während er sich den Mund spülte, riss sie einige Papierhandtücher ab und wischte an ihrem Kleid herum.
"Wird immer schlimmer mit deinen Kopfschmerzen, hm?"
Er nickte, Wasser und Schleim tropften von seinem Kinn. "Alles wird schlimmer."
"Soll ich dich nach Hause bringen?"
"Das ist nicht nötig, Marie", sagte eine tiefe, trockene Stimme. Jules dachte an seinen Vater.
Hatte er nicht einmal einen Vater gehabt? Er erinnerte sich an große Hände, die ihn in die Luft hoben. Eine tiefe Stimme.
Lamarc hielt ihn bei den Schultern, dann ging er vor ihm in die Knie und wischte seinen Mund mit einem Taschentuch ab.
"Jules", sagte er, "willst du nicht endlich mit mir kommen?"
Jules schüttelte den Kopf. Nicht dahin, dort gab es keine Mama. Dort draußen ...
Lamarc sah ihm ins Gesicht. Graue Augen, wie seine. "Sie ist längst tot, das musst du begreifen! Das Schiff ging verloren, nur du kamst zurück!"
"Nein, nein!" Jules weinte jetzt ungehemmt, wehrte sich heftig gegen Lamarcs Griff. Er konnte das beenden, er musste sich nur entscheiden. Für den anderen Schmerz.
"Jules, nein! Bleib hier! Komm mit mir!"
Jules spulte zurück.
Schmerzen zerrissen seinen Kopf.

Es dauerte einen Moment, bis Lamarc seine Umgebung wieder wahrnahm.
"Können Sie mich hören, Monsieur Lamarc?" Die Schwester fragte, als hätte sie diesen Satz bereits oft wiederholt.
"Ja ... ja."
Lamarc richtete sich auf seiner Liege auf und rieb sich die Stirn. Seine Hand stieß gegen die Elektroden.
"Warten Sie einen Augenblick, ich werde sie gleich abnehmen." Die Schwester trat heran und beugte sich über ihn. Über ihrem Mundschutz erinnerten ihre Augen entfernt an Jules’ Mutter.
"Bleiben Sie noch sitzen!", sagte nun eine andere Stimme. Erst jetzt bemerkte Lamarc den Arzt an Jules’ Liege.
Lamarc vergrub das Gesicht in seinen Händen. "Ich habe es nicht geschafft, Doktor Raymond. Warum hat er solche Angst vor mir?" Er sah zu der anderen Liege hinüber, darauf ein junger Mann, vielleicht sechzehn Jahre, aber unverkennbar Jules.
Doktor Raymond sah ihn sanft an. "Es braucht Zeit. Seit das Schiff verloren ging, hat er fast acht Jahre in der Simulation verbracht. Den Alltag träumend, im Winterschlaf." Er verschränkte die Hände hinter dem Rücken, atmete tief. "Wir haben wenig Erfahrung mit diesen Fällen, aber es hat sich erwiesen, dass ein langsames Erwachen das Beste ist. Immer wieder neue Versuche, den Patienten zu erreichen, subtile Hinweise, bis er sich seiner Situation bewusst wird. Diese Fähigkeit des Spulens ist ein Hinweis, dass die Realität nicht mehr als solche hingenommen wird ..." Er trat an die Liege und legte Lamarc eine Hand auf den Arm. "Nur Mut, Sie schaffen das schon!"

Lamarc verließ das Klinikgebäude und trat in den weißen Sonnenschein. Wind rauschte in den Bäumen.
So schön, dachte er. So viel Schmerz. Ein Kaffee, das wäre jetzt das Richtige.
Auf dem Weg zur Bushaltestelle sah er sich noch einmal um, einer plötzlichen Eingebung folgend. Die dunkle Gestalt einer Frau stand im Schatten des Klinikvordachs.
Subtile Hinweise.
Kälte kroch aus dem Sonnenschein. Die Kälte des Weltraums.


Niklas Peinecke, geboren 1975, arbeitet als Mathematiker und Programmierer an der Universität. Obwohl er schon seit frühster Kindheit ein SF-Fan ist, begann er erst 2005 mit dem Schreiben. Sein Hauptthema ist immer wieder das Verhältnis des Menschen zu einer technisierten Umwelt.

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


Das Corona Magazine ist geistiges Eigentum der Redaktion (1997-2006).

Das Corona Magazine wurde von Philipp Ruch im Jahre 1997 gegründet und ist eine periodisch erscheinende, kostenlose Publikation der Website www.corona-magazine.de.

Der Nachdruck und die Weiterverbreitung von Inhalten im Internet und terrestrischen Medien ist unter Angabe der Quelle ausdrücklich gestattet. Beispiel: "Quelle: Corona Magazine, Autor: Max Mustermann, Ausgabe #158, http://www.corona-magazine.de" Ausdrücklich untersagt hingegen ist die Übernahme der "Corona-Kurzgeschichte", der "Leseprobe" oder einzelner Passagen daraus.

Die im Corona Magazine veröffentlichten und namentlich gekennzeichneten Texte stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion überein. Die Zustimmung zur Veröffentlichung wird mit Eingang der Sendung vorausgesetzt. Der Autor erklärt mit der Einsendung, dass eingereichte Materialien frei sind von Rechten Dritter und hält die Redaktion von Rechten Dritter frei. Eine Haftung für die Richtigkeit der Veröffentlichung kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches der Herausgeber liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem die Herausgeber von den Inhalten Kenntnis hätten und es ihnen technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Die Herausgeber erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten haben die Herausgeber keinerlei Einfluss. Deshalb distanzieren sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb der Publikation gesetzten Links und Verweise. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Gemäß Paragraph 28 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz wird hiermit die Verwendung von persönlichen Daten dieses Magazines zu Werbezwecken sowie zur Markt- und Meinungsforschung ausdrücklich untersagt.

   Impressum
corona magazine
Only the Sky is the Limit
ISSN 1422-8904
Ausgabe 158 - 08.02.2006

Herausgeber
Mike Hillenbrand &
Simon Pypke


Chefredaktion
Mike Hillenbrand (mh) (v.i.S.d.P.)
Simon Pypke (sp)


Lektorat
Esther Haffner (eh)

Corona-Redaktion
Roland Austinat (ra)
Andreas Dannhauer (ad)
Etienne Quiel (eq)
Armin Rößler (ar)
Klaus Schapp (ks)
Birgit Schwenger (bs)
Martin Seebacher (ms)

newsBEAT
Phantastik.de
The Daily Trekker
SF-Radio.net


Ihre Meinung
Mike Hillenbrand (mh)


TV-Vorschau
Klaus Schapp (ks)


Kurzgeschichte
Armin Rößler (ar)
Michael Schmidt (ms)



Vertrieb:
Pierre König
Koenig-com


Fragen zum Abonnement:
abo@corona-magazine.de


Fragen zu Kooperationen:
dialog@corona-magazine.de


Corona Webseiten:
www.corona-magazine.de


Auflage:
11'127 Leser


Ausgabe 159 erscheint am
22. Februar 2006.

(Zum Seitenanfang)