corona magazine
Only the Sky is the Limit
ISSN 1422-8904

   newsBEAT
  + ENT TrekUnited gibt auf
  + SW Geschnittene Szenen
  + SW Neue Hörspiele
  + X3 Kinberg im Interview
  + Per Anhalter...- Neue Infos
  + LOST Infos zum Finale

   Kunterbunt
  + BASTEI: Mission Mars
  + Clark Darlton-Gedenkband
  + Neues He-Man Hörspiel

   conBEAT
  + FedCon Darren verhindert
  + FedCon Neue Bestellinfos
  + G7 mit William Shatner

   Shops

Space-Store
Der große Star Trek- und Science Fiction-Shop im deutschsprachigen Raum.


Amazon.de
Bücher, Videos und DVDs, Audiobooks uvm. einfach online bestellen.


Sendit.com
Kino- und TV-Produktionen hier im englischsprachigen Original online bestellen.


   Partner

FEDCON
Infos, Foren und mehr zur erfolgreichsten europäischen Star Trek-Convention.


SciFi
Der nagelneue Sender auf Premiere und ish mit reinem Science Fiction-Programm.


Koenig-com.de
Internetlösungen aus einer Hand. Günstiges Webhosting ab 2 Euro pro Monat.


   Web-Tipp

Schlag 13!
Der BeJot-Verlag präsentiert die Gewinner des Corona Kurzgeschichtenwettbewerbs: Insgesamt 38 phantastische Geschichten aus dreizehn Themenrunden!

Lassen Sie sich von unseren Nachwuchsautoren entführen und bestellen noch heute!


   Links

Phantastische Welten
Ausführliche Besprechungen mit Infos zu allen großen SciFi-Serien und Filmen.


phantastik.de
Täglich neue Infos, Kritiken und mehr zu vielen Themen rund um die Phantastik.


SF-Radio
Großes Science Fiction-Internetportal mit täglichen Radiosendungen und News.


The Daily Trekker
Großes Star Trek: Voyager- und Andromeda-Projekt mit Reviews, Infos und mehr.


Star Trek-Quoten
Großes Einschaltquotenarchiv im Internet zum Star Trek-Universum auf sftv.ch.


ScienceFantasy-Flash
Science Fiction-Veteran mit Informationen, Archiven und wöchentlichem Newsletter.


20. April 2005 - Ausgabe 142 - "The final Countdown"

Noch X minus 28 Tage!

Seit heute ist es nun endlich soweit, nach vielen Trailern und Werbung hat der lang ersehnte Vorverkauf für den dritten "Star Wars"-Film "Die Rache der Sith" offiziell begonnen. Und dies, obwohl der Film weltweit erst am 19. Mai in den Kinosälen startet.
Wenn man den sogenannten Experten glauben schenken darf, verspricht der letzte Teil der neuen Trilogie zum Renner und Kinohöhepunkt des Jahres 2005 zu werden. Und sich mit härteren Passagen auch deutlich vom Image eines Kinderfilms zu verabschieden - zu dem selbst George Lucas sagte: "Ich glaube nicht, dass ich ein Kind mit in den Film nehmen würde."

Dies bedeutet wahrscheinlich, dass die Freiwillige Selbstkontrolle (FSK) den Film wohl mit einem Mindestalter von 12 Jahren einstufen wird - im Gegensatz zu 6 Jahren bei den ersten beiden Teilen. Eine Sprecherin der FSK sagte vor kurzem dazu: "Wir haben den Film noch nicht gesehen, aber wir werden gerade in dieser Altersgruppe strengstens auf Bilder achten, die Ängste oder Übererregung auslösen."

Zwar nicht auf Grund von Angst oder Übererregung, dafür aber wegen jeder Menge gemischter Gefühle möchte sich die gesamte Redaktion des Corona Magazines in dieser Ausgabe last but not least nachdrücklich für einen langjährigen, treuen Partner und Weggefährten einsetzen: Den SF-Flash.
Das Projekt steht nach gut fünf erfolgreichen Jahren kurz vor dem Aus, da sich die bisherigen Leiter aus privaten Gründen zurückziehen müssen und bislang noch keine engagierten Fans zur Fortsetzung ihrer Arbeit gefunden haben. Wir würden uns sehr wünschen, in der Leserschaft den einen oder anderen tatkräftigen SF-Fan für diesen Job zu finden. Weitere diesbezügliche Infos finden Sie bei Interesse im entsprechenden Artikel dieses Corona Magazines.

Und damit verabschiede ich mich schon wieder von Ihnen und wünsche Ihnen viel Spaß bei der Lektüre unserer neuen Ausgabe.

Ihr Klaus Michels
Chefredaktion (v.i.S.d.P.)



Inhalt

1. "Star Trek: Voyager" - Der Weg nach Hause
Die beiden letzten Staffeln der Serie im Spotlight
8. Rating Trend
Einschaltquoten von und mit Martin Seebacher
2. newsBEAT
Kurzmeldungen aus Fernsehen, Kino & Co.
9. Kunterbunt
Pressemitteilungen, Veranstaltungen und mehr...
3. Wir suchen Redakteure - aber nicht für uns...
Über das mögliche Ende einer SF-Institution
10. DVD-Vorschau
Die DVD-Veröffentlichungen im Mai 2005
4. SF-Antiquariat: "Contact" von Carl Sagan
Was wäre, wenn das SETI-Projekt etwas findet?
11. conBEAT
Kurzmeldungen zu Veranstaltungen und Messen
5. Im Gespräch mit Ian McDiarmid
Einblicke in den Charakter von Imperator Palpatine
12. Wissenschaft: Vakuum - interessantes Nichts
von und mit Corona-Redakteur Andreas Dannhauer
6. Ihre Meinung
Leserbriefe an das Corona Magazine
13. Die Corona-Kurzgeschichte
"Jagd einer Legende" von Autor Matthias Fetting
7. TV-Vorschau
Unsere Fernsehtipps für die nächsten zwei Wochen
14. Wühltisch: Tipps aus der Welt des Merchandise
Neuigkeiten aus dem Space Store


1. "Star Trek: Voyager" - Der Weg nach Hause
von Mike Hillenbrand

Seit einigen Wochen befindet sich die 6. Staffel der Serie "Star Trek: Voyager" auf dem Markt. In einigen Wochen wird die siebte Staffel der Serie auf dem Markt erscheinen. Grund genug, sich einmal mit den letzten beiden Jahren der vierten "Star Trek"-Serie zu befassen.

Im Kreuzfeuer der Kritik

"Star Trek: Voyager" bescherte dem Franchise eine Reihe neuer Fans, aber viele der alten fühlten sich von dem dritten Ableger der Originalserie etwas verschaukelt. Ganz so, als ob man viele Monate auf den Genuss eines alten Weines wartete, die dann eine gewisse Ähnlichkeit mit Essig nicht verleugnen zu können.

Erst am 21. Juni 1996, rund 18 Monate nach der Premiere im US-Fernsehen startete "Voyager" in Deutschland, am Freitagabend auf SAT1. So sehr der Pilotfilm auch begeistern konnte - als einer der besten Pilotfilme, die jemals im Franchise gedreht wurden: Die ersten Folgen trübten die Begeisterung ganz gewaltig. Die Mannschaft wollte scheinbar gar nicht nach Hause! Sie wollten lieber hin und her fliegen und fremde Welten besuchen. Keine Notstopps, weil die Antimaterie ausging oder die Ventile der linken Sensorenphalanx gereinigt werden mussten. Dagegen Besuche, Abenteuer und Intrigen.. das monatelange Warten auf eine Mischung aus "Lost in Space" und "Battlestar Galactica" bescherte den älteren "Star Trek"-Fans nicht anderes als eine Art "The Next Generation im Deltaquadranten".
Viele waren enttäuscht und brauchten eine gewisse Zeit, um sich an das Konzept der Serie zu gewöhnen. Im Laufe der Jahre funktionierte das aber immer besser und mit der dritten Staffel wurden die Geschichten auch qualitativ hochwertiger und viele mussten zugeben: Seven of Nine ist ein wirklich faszinierender Charakter, auch ohne ihre beiden offensichtlichen - und gewollten - Vorzüge.

Zu diesem Zeitpunkt - zwischen sechster und siebter Staffel - konnten sich die Fans bereits auf das letzte Jahr innerlich vorbereiten. Dass es das letzte Jahr seien würde, stand schon länger fest. Aber anders als bei "Star Trek: Deep Space Nine" wusste niemand so genau, wie es nun enden würde. Möglichkeiten standen ja genügend zur Auswahl: Die Voyager kommt nach Hause und keiner stirbt. Die Voyager kommt nach Hause und/oder weil jemand stirbt. Die Voyager kommt überhaupt nicht nach Hause (und vielleicht stirbt trotzdem eine Hauptfigur, wer weiß?). Die Voyager kommt ganz am Ende der letzten Folge nach Hause und bumms, die Serie ist vorbei. Die Voyager kommt in der Mitte der letzten Folge nach Hause und muss dann noch, geschwächt wie sie ist, den Angriff von Todfeinden abwehren (Die Borg? Spezies8472? Die Hirogen?). Es war im Vorfeld ein wahres Fest für alle jene unter den Fans, die Alternativen zu schätzen wussten.

Die Realitäten konnten sich durchaus sehen lassen: "Star Trek: Voyager" lieferte zwei ordentliche Jahre ab, aber verabschiedete sich dennoch mit einem eher ambivalenten Eindruck. Das lag zu einem Großteil an der letzten Folge der Serie: "Endspiel". An ihr waren natürlich besondere Erwartungen geknüpft, die vor allem mit der Frage zu tun hatten: kommen Sie nach Hause? Und auch schon im Vorhinein stand fest, dass die Folge - egal, wie sie letztendlich würde aussehen - für Diskussionen sorgen würde.

Eine wesentlicher Bestandteil solcher Diskussionen sind immer die Fragen nach dem "Warum?". "Warum haben sie jenes auf diese Weise gemacht?" ist eine solche Frage und da man sie nicht wirklich beantworten kann, beginnt man damit, den Produzenten bestimmte Denkmuster in die Schuhe zu schieben. Aus diesen unterstellten Beweggründen zieht man dann Rückschlüsse und folgert seine Beobachtungen. Diese Art der Analyse ist streng genommen nicht sehr nett, und sollte im persönlichen Gespräch zwischen zwei Menschen nie angewandt werden, aber in diesem Falle ließ sich sagen: Sie funktioniert!

Ein Beispiel: Eine letzte Folge einer Serie sollte ja eigentlich bis kurz vor Schluss enorm spannend sein und die Zuschauer noch mehr mitreißen, wie es die gewöhnlichen Serien-Folgen schon getan haben. Mutmaßte man in diesem Fall über die letzte Folge von "Star Trek: Voyager" musste das also heißen: Die Voyager erreicht kurz vor Ende der Serie den Alpha-Quadranten.

Nun würden die Zuschauer aber auch gerne wissen wollen, wie es mit der Besatzung nach der Rückkehr weitergeht. Werden die Maquis-Mitglieder verhaftet? Schrubbt der Doktor in Zukunft Plasmaröhren? Stellt man Seven of Nine in ein Museum?

Würde man auf diese Fragen aber zum Schluss noch einmal richtig eingehen, bräuchte es dafür viel zu lange. Die Spannung wäre weg und die Serie würde nicht mit einem Knall enden, sondern mit einem Wimmern.

Wie sollte man jetzt dieses Problem umgehen? Wie verrät man etwas über die Zukunft der Besatzung, wenn man dafür eigentlich keine Zeit hat? Jemand aus dem Autorenstab der Voyager hatte die vermeintlich rettende Idee: Wir starten die letzte Folge in der Zukunft!
Und das taten sie dann auch.

"Endgame" beginnt 26 Jahre nach der letzten regulären Voyager-Episode und setzt zu einem Zeitpunkt ein, wo die Voyager schon 10 Jahre wieder zurück im Alpha-Quadranten ist. Eine weißhaarige Janeway führt uns in der ersten Stunde durch diese Zukunft und präsentiert dabei eine Menge an Informationen. Der Zuschauer sieht, wie die USS Voyager majestätisch durch ein Feuerwerk fliegt und von frenetisch jubelnden Menschenmassen zu Hause willkommen geheißen wird. Er findet heraus, dass Kim inzwischen Captain ist, ebenfalls weiße Haare hat und zwischendurch schon wieder vier Jahre unterwegs war. Dadurch hat er dann die Beerdigung von Chakotay verpasst, an dem aber scheinbar ein gewisser Tom Paris teilnehmen konnte. Der ist offensichtlich nicht wieder ins Gefängnis zurückgekehrt, sondern immer noch mit Torres verheiratet (oder heißen sie jetzt Torres-Paris?) und inzwischen ein bekannter und erfolgreicher Holoroman-Autor. Die Tochter des Paares ist inzwischen groß geworden und ziemlich gutaussehend noch dazu - kommt also eindeutig nach der Mutter. Der Holo-Doc hat eine langhaarige Blondine geheiratet und tatsächlich trägt der Doc auch einen Namen: Joe.

Eine spitze Bemerkung über diese in der letzten Folge gezeigte Zukunft sei hier gestattet: Tuvok ist wahnsinnig und kritzelt allerlei Papier bei Kerzenlicht mit einem Bleistift voll. Wie sagte die Autorin Claudia Kern seinerzeit zu mir, als wir darüber sprachen? "Genau das würde ich einem Wahnsinnigen mit in seine Einzelzelle geben: Spitze Gegenstände und Feuer!"
Mr. Reginald Barclay ist inzwischen nicht mehr ganz so schüchtern, unterrichtet - wie auch Admiral Janeway - an der Akademie und dort erfährt der Zuschauer auch, dass irgendetwas mit Seven passiert sein muss, worüber der Admiral aber nicht reden will. Und nicht zu vergessen: In dieser Zukunft lacht man an der Akademie über die Borg - was in Anbetracht der Erfahrungen der Voyager mit dieser einstmals fürchterlichen Rasse nicht unverständlich ist...

Die zweite Stunde beschränkt sich dann darauf, eine Zeitreise der alten Admiralin zu zeigen, die die eben vorgestellte Zukunft wieder verändern möchte und darum der Voyager im Delta-Quadranten einen Besuch abstattet.

Das Ziel der Autoren war klar: einerseits wollte man die Spannung bis zum Ende hochhalten, andererseits den Zuschauern die Gelegenheit geben, sich von der lieb gewonnenen Mannschaft emotional zu verabschieden. Was auf dem Papier eine gute Idee zu sein schien, funktionierte nicht in der Realität: zu oft haben "Star Trek"-Fans bereits alternative Zukunftsszenarien erleben müssen, um auf diese hier anders reagieren zu können als bislang.

Darum endet Voyager zwar mit einem Knall, der aber dennoch ein gewisses Gefühl der Unbefriedigung zurücklässt. Was eigentlich sehr schade ist, denn das sechste und siebte Jahr sind wirklich gelungen.

Shopping-Tipps zum Thema:
"
Star Trek: Voyager - Die 6. Staffel" - DVD Box Set zum Preis von 99,00 EUR
"Star Trek: Voyager - Die 7. Staffel" - DVD Box Set zum Preis von 95,00 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


2. newsBEAT

"Star Trek: Enterprise": TrekUnited gibt auf.

Die Organisatoren von TrekUnited haben den Versuch, durch das Einsammeln von Fanspenden eine fünfte Staffel von "Star Trek: Enterprise" zu sichern, aufgegeben. Tim Brazeal gab dies vor wenigen Tagen im TrekUnited-Forum bekannt.

Weiterhin wurde verlautet, Paramount habe den Vorschlag von TrekUnited zurückgewiesen, werde aber einen Beweis dafür liefern, dass man in Verhandlungen stand. In den vergangenen Tagen waren wegen eines Faxes aus dem März daran Zweifel aufgekommen, die die Glaubwürdigkeit von TrekUnited in Frage gestellt hatten.

Eine Stellungnahme von TrekUnited zu den von SyFy-Portal erhobenen Vorwürfen, Tim Brazeal verdiene persönlich über die in Rechnung gestellten Kosten für die Website (angeblich steht er hinter der Firma, die die zur Kampagne gehörenden Seiten hostet), steht noch aus. Allerdings steht ebenso ein Beweis für etwaiges Profitieren Brazeals aus, so dass für ihn wie für jeden anderen auch bis zum Abschluss der Rücküberweisung der gespendeten Gelder die Unschuldsvermutung zu gelten hat.

Auf Syfy-Portal findet sich mittlerweile allerdings ein Bericht über eine Aussage von Paramount, dass man nicht plane, in Bezug auf TrekUnited eine Nachricht zu verfassen. Also wird Paramount anscheinend eben gerade nicht bestätigen, dass es Verhandlungen mit TrekUnited gegeben habe. Im Gegenteil seien diese Behauptungen falsch, so Paramount. Der Paramount-Sprecher habe Syfy-Portal ausdrücklich davor gewarnt, irgendetwas, das von TrekUnited kommt, zu vertrauen.

Informationen zum Thema:
http://www.trekfansunited.com/forum/index.php?showtopic=3732
http://www.syfyportal.com/article.php?id=1819

"Star Trek: Enterprise": Peter Weller über "Enterprise"-Auftritt.

Peter Weller, der eine Schlüsselrolle in den beiden vorletzten Episoden von "Star Trek: Enterprise" spielt, erzählte in einem Interview, dass sein Charakter in den Episoden Ähnlichkeit mit einigen Leuten hat, die heute auf der Erde leben. "Er ist fremdenfeindlich", sagte Weller in dem Interview. "Isolationismus ist eine Sache, aber er verfolgt aktiv die Säuberung des Planeten Erde, indem er 'Terra Prime', oder besser gesagt, die Erde, von jeglicher außerirdischer Verschmutzung befreit. Das hat irgendwie Ähnlichkeit mit einigen Leuten, die heute auf diesem Planeten herumlaufen."

Weller sagte, dass Showrunner Manny Coto für seinen Auftritt in der Serie mitverantwortlich ist, da die beiden schon einmal zusammen an einer TV-Serie mitgewirkt haben. "Manny Coto hat 'Odyssey 5' erfunden und für Columbia 'Tristar' und 'Showtime' produziert, in der ich mitgespielt habe und auch einige Folgen gedreht habe", sagte Weller. "Wir wurden schnell Freunde und er tyrannisierte mich ständig, in ein paar Episoden von 'Enterprise' aufzutreten. Als er mir endlich gesagt hat, dass es nur noch zwei Episoden von 'Enterprise' geben wird, sagte ich, dass ich meine Füße nun endlich auch in den Zement der Unsterblichkeit stecken möchte und ging zum Paramount-Gelände und drehte die beiden [vor]letzten Episoden von 'Enterprise'."

Weller, dessen Charakter im Zweiteiler John Frederick Paxton heißt, fügte hinzu, dass er eine gewisse Relevanz in dem spearatistischem Verhalten seines xenophobischen Charakters gesehen hat. "Das Großartige am gesamten 'Star Trek'-Vermächtnis ist, dass sie metaphorisieren, sie allegorisieren und sie erzählen von dem, was heute auf unserem Planeten geschieht", sagte Weller. "Heute laufen viele Xenophobiker herum, die sagen, 'Nur wir, nicht sie'. Die schlechte Nachricht für sie ist aber: Das Großartige an unserer Welt ist, dass sich die Leute vorwärts entwickeln. Rom versuchte Mauern zu bauen, um die Leute daran zu hindern, sich weiter zu bewegen und zu entwickeln, aber die Leute werden weiter kommen. Wenn sie glauben, dass sie irgendwo damit Erfolg haben, werden sie dorthin gehen. Man kann das regulieren, aber man kann das nicht aufhalten."

Wellers Episode "Demons" wird am 6. Mai 2005 auf dem amerikanischen Network UPN ausgestrahlt. Die zweite Episode namens "Terra Prime" wird man zusammen mit dem Finale der Serie "These Are The Voyages ..." am 13. Mai 2005 in den USA sehen können.

"Star Trek: Enterprise": Braga verteidigt Finale.

"Enterprise"-Co-Creator Brannon Braga gab zu, dass nicht alle Darsteller mit der Geschichte in ihrem Serienfinale zufrieden war, verteidigte aber "These Are The Voyages ...", indem er sagte, dass die Episode mehr als nur dem Ende von "Enterprise" diene.

"[Es ist] die letzte Episode von 18 Jahren 'Star Trek'", sagte Braga dem Canton Repository. "Die Episode hat sich als sehr umstritten herausgestellt. Einige der Darsteller von 'Enterprise' waren sehr verletzt, als wir Schauspieler aus 'Next Generation' zu 'Enterprise' brachten. Ich denke, das ist eine sehr spezielle Episode. Wir senden einen Gruß an das Vermächtnis von 'Star Trek'.

Neben den Darstellern stehen auch viele Fans der Episode kritisch gegenüber, auch wenn sie noch keine einzige Szene aus dem Finale gesehen haben. "Wenn man einige Fanseiten aufsucht, könnte man denken, dass es eines der schwersten Kriegsverbrechen war", erzählte Braga der Zeitung. "Und ich mache den Fehler und lese das Zeug jeden Tag. Sie sagen, dass ich 'Star Trek' getötet habe. Dass meine Arbeit so schlecht war, sodass ich es geschafft habe, dass 'Enterprise' abgesetzt wird. Es gab eine kleine aber laute Gruppe von Leuten, die bereits seit 'The Next Generation' über mich hergezogen ist."

Die Fans werden Bragas letzte Episode bei "Star Trek" spätestens am 13. Mai besser beurteilen können, wenn "These Are The Voyages ..." in den USA ausgestrahlt wird. Paramount hat inzwischen weitere Informationen zum Inhalt der Episode veröffentlicht, die sechs Jahre nach dem Rest der Serie spielt. Darin kehrt Archer und seine Crew zur Erde zurück, wo die Enterprise außer Dienst gestellt werden soll und man die Charta der Föderation unterzeichnen möchte. Doch zuvor beteiligen sie sich an einer wagemutigen Rettungsaktion, um die Tochter des andorianischen Commanders Shran zu befreien. Währendessen schlägt weit in der Zukunft Troi Riker vor, diesen Moment in der Geschichte auf dem Holodeck nachzubilden, um für sich einige Einblicke in das Kommando eines Schiffes zu gewinnen.

Die Pressemitteilung enthüllte auch einige Gaststars. Neben Jonathan Frakes (ST:TNG Riker) und Marina Sirtis (ST:TNG Troi) werden auch Jeffrey Combs (Shran) und Jasmine Anthony (Shrans Tochter) und Solomon Burke Jr. (Ensign) mitspielen. Jonathan Schmock, der Erfinder der Serie "Sabrina", der auch Frakes' ehemalige TV-Serie "The Lot" produzierte, wird einen Charakter spielen, der nur als Lead Creepy Aien bezeichnet wird. Weiterhin wird Jef Ayres die Rolle eines Mediziners spielen.

"Star Wars: Episode III": Die geschnittenen Szenen.

Das Buch "The Making of Star Wars: Episode III - Revenge of the Sith" enthält eine interessante Liste der gelöschten Szenen, die man nicht im Kinofilm sehen wird, berichtet TheForce.net.

:: Föderationskreuzer-Szenen: Grievous tötet Shaak Ti, die Jedi benutzen ihre Lichtschwerter um vor Grievous zu flüchten, Tauchszenen, das klettern durch einen Schacht, viele von R2s Hangar-Szenen, viele Palpatine-Einstellungen
:: Mace grüßt nach der Bruchlandung Palpatine und den Jedi rechts daneben
:: Yoda, Obi-Wan und Mace diskutieren die Dunkle Seite in Yodas Quartier
:: Bail und seine Senatoren sprechen über den Senat
:: Obi-Wan erzählt Padme über seine Bedenken bezüglich Anakin und dass er weiß, dass sie verliebt ineinander sind
:: Ein Treffen mit Organa, Mon Mothma und Padme
:: Anakin informiert Palpatine, dass Obi-Wan schon bald Grievous' Kopf in den Händen halten wird
:: Jar Jar grüßt Anakin im Senat
:: Anakin konfrontiert Padme mit seiner Meinung
:: Ein Kreuzer der Republik erreicht Utapau
:: Obi-Wan such seine Eidechse aus, Boga
:: Mace spricht mit Yoda auf Kashyyyk und erzählt ihm seine Pläne, Palpatine gefangen zu nehmen
:: Padme übergibt Palpatine die Petition der Senatoren
:: Utapau Windrad
:: Der "verrückte" Yoda und Chewbacca greifen einen AT-ST aus dem Hinterhalt an
:: Yoda landet auf Dagobah

Es sollte jedoch beachtet werden, dass George Lucas dafür bekannt ist, bis zur letzten Minute an seinen Filmen herumzuschneiden. Deshalb könnte es durchaus vorkommen, dass einige der oben genannten Szenen doch noch im Film auftauchen oder sich die Liste sogar verlängert.

"Star Wars: Episode III - Revenge of the Sith" startet weltweit am 19. Mai 2005 in den Kinos.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Star Wars Trilogie" - 4 DVDs zum Preis von 45,99 EUR

"Star Wars: Episode III": Mayhew über "neuen" Chewbacca.

Peter Mayhew, der als Wookiee Chewbacca in "Star Wars: Episode III - Revenge of the Sith" zurückkehrt, erzählte Sci Fi Wire, dass er im dritten Prequel ein wenig anders aussehen wird, als in der ursprünglichen "Star Wars"-Trilogie.

"Chewie ist jünger in Episode III. Das bedeutete, dass sie ein anderes Kostüm anfertigen mussten, weil Chewies Fell nun etwas heller ist", sagte Mayhew in dem Interview. "Er ist wie ein kleines Hündchen, das eine Farbe hat, und sich verändert, wenn es älter wird."

Der Schauspieler fuhr fort: "Das neue Kostüm selbst war aber nicht anders, außer dass wir jetzt einen 'Kühlanzug' eingebaut haben, deshalb war es wundervoll. Sobald ich aber das Kostüm anlege, kommt der Charakter heraus. Chewie ist einer der Charaktere, die während der ganzen drei Filme kein [verständliches] Wort gesagt haben und der neue Film arbeitet das sehr gut auf. Chewie ist ein Rockstar. Er ist einer der Charaktere, die man entweder liebt oder hasst, und die meisten Leute lieben ihn."

Mayhew ist ein regelmäßiger Gast auf zahlreichen "Star Wars"-Conventions auf der ganzen Welt. Sehr oft wird er über das stark kritisierte TV-Special "Star Wars Holiday Special" aus den 1970ern gefragt, dass sich um Chewbacca und seine Familie drehte. "Egal wo, irgendwer kommt immer und sagt 'Holiday Special'", sagte Mayhew mit einem Lachen. "Normalerweise gehe ich nicht darauf ein und sage, dass es etwas war, das wir gemacht haben, weil wir es tun konnten. Die bloße Tatsache, dass George [Lucas] es nicht mag, ist richtig. Und für mich war es nur ein weiterer Job. Wenn George vielleicht nicht viel darüber diskutiert hätte, wäre es vermutlich bei allen Fans in Vergessenheit geraten. Aber George ist der Chef und wir tun, was George will. Wenn er uns in Dashiki Shirts stecken möchte, dann ist das seine Sache, und wir werden tun, was immer er will, und werden uns darüber freuen!"

"Star Wars": "Clone Wars" im deutschen Fernsehen.

Wie schon länger bekannt, wird ProSieben am 24. April, direkt nach der Ausstrahlung von "Episode II", die ersten beiden Staffeln der "Star Wars"-Zeichentrick-Serie zeigen. Dies nennt der Sender "Clone Wars- Teil 1" und es geht von 23:10 Uhr bis 00:25 Uhr.

Nun wurde bekannt gegeben, das "Clone Wars- Teil 2" am 15.05 um 11:10 Uhr auf ProSieben läuft. Dieser Teil beinhaltet die 3. Staffel der Serie, die mit dem Geschehen genau da aufhört, wo "Episode III" weitermachen wird.

"Star Wars": Neue Hörspiele im Mai.

Universal Music veröffentlicht pünktlich zum Start von "Star Wars: Episode III" zwei neue Hörspiele. Es sind die Hörspiele zu "Episode I" und "II".

Joachim Kerzel ist, wie bereits bei den Hörspielen zu den Episoden IV-VI, der Erzähler. Zusätzlich erhält man ein 12-seitiges Booklet mit teilweise bisher unveröffentlichten Fotos aus den Lucas-Archiven.

Voraussichtlicher Erscheinungstermin ist laut amazon der 9. Mai für "Episode I" und der 30. Mai für "Episode II".

"Star Wars": Fox bündelt Kampagne.

Am 19. Mai startet "Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith" in den Kinos.
Twentieth Century Fox of Germany nutzt gleichzeitig die Gelegenheit, um Werbung für das "'Star Wars'-Trilogie"-Boxset zu machen.

Dazu gehört auch eine geplante "Geld-zurück-Aktion".
Jeder Kunde, der beim Kauf der DVD-Box ein "Episode III"-Kinoticket vorlegt, bekommt zehn Euro zurückerstattet.

Ab Mai liegen im Handel und in den Kinos die Flyer aus.
Der ausgefüllte Flyer, das "Episode III"-Kinoticket und der "'Star Wars'-Trilogie"-Kaufbeleg sollen eingeschickt werden, dann erstattet Twentieth Century Fox Home Entertainment zehn Euro auf das angegebene Konto.

Leichter ist das bei einigen Handelspartnern, wie z. B. Karstadt. Da wird bei Vorlage des Kinotickets der Rabatt direkt vom Kaufpreis abgezogen.

In den Cinestar- und Cinemaxx-Kinos erhält man die Boxen auch sofort mit Nachlass.
Die Aktion läuft vom 1. Mai bis zum 30. Juni.

Neben einer groß angelegten Kinowerbung sind u. a. auch eine TV-Kampagne und eine Kooperation mit Burger King geplant.

"Die zusätzliche Kooperation mit den Kinos ist einfach ideal", so TCFHE-Sales-Director Peter Pannewick.

"Diese Aktion wird beweisen, dass die Nutzung der Synergie von Home Entertainment- und Kinoaktivitäten zu einer insgesamt größeren und wirkungsvolleren Kampagne führt und damit eine höhere Nachfrage und einen höheren Abverkauf generieren wird."

"X-Men 3": McKellen sagt Ja.

Ian McKellen, der Darsteller des Magneto in den "X-Men"-Filmen, bestätigte, dass er als Magneto wieder dabei sein wird, wenn ein neues Sequel gedreht wird.

"'X-Men' ist eine Geschichte über Mutanten, über Leute, die mit der Gesellschaft unzufrieden sind und mit denen die Gesellschaft hart umgeht. Das spricht am meisten junge Schwarze, junge Juden und junge Homosexulle an. ... Deswegen habe ich bei dem Film mitgemacht und deswegen werde ich auch bei dem dritten mitmachen."

Bezüglich dem Spin-Off "Magneto" äußerte sich McKellen so: "Wenn mein Charakter dabei ist und in meinem Alter ist. Sie werden vielleicht Magneto zeigen, aber vielleicht den jungen Magneto. Wer weiß?"

Shopping-Tipps zum Thema:
"X-Men - Doppelpack" - 2 DVDs zum Preis von 18,99 EUR

"X-Men 3": Drehbeginn.

Sneak Peak berichtet, dass die Dreharbeiten zum dritten Teil der "X-Men"-Reihe am 15. Juli 2005 beginnen werden.DieVerö ffentlichung des Films ist für den 26. Mai 2006 vorgesehen.

Der erste "X-Men"-Film wurde in Toronto, der zweite in British Columbia gedreht. Der dritte soll an beiden Orten gedreht werden.

"X-Men 3": Simon Kinberg im Interview.

In einem Interview, äußerte sich der Drehbuchautor über "X-Men 3".

Die "Dark Phoenix"-Geschichte wird definitiv ein Teil der Handlung sein. Doch es gibt eine neue Story, die die Haupthandlung des Films bilden wird.

Kinberg äußert sich auch zu dem Gerücht, dass James Marsden (Cyclops) nicht mehr dabei ist. Er geht davon aus, dass dieser jetzt doch mitwirken wird. Allerdings versucht er, die Rolle des Charakters so zu schreiben, das Marsden nur wenige Wochen am Set verbringen muss. Aber Cyclops wird auf jeden Fall vorkommen.

"Alien 5" und "Gladiator 2": Ridley Scott über die Filme.

Nachdem Sigourney Weaver in einem Interview über mögliche weitere "Alien"-Filme unter der Regie von Ridley Scott spekuliert hatte, äußert sich der Regisseur nun selbst dazu. Mit ihm hat niemand über einen fünften "Alien"-Teil verhandelt oder gesprochen.

Wenn jedoch ein gutes Drehbuch vorliegen würde, schließt er eine Rückkehr nicht aus.

An einem Drehbuch zum zweiten "Gladiator"-Teil wird bereits gearbeitet. Doch wird Ridley Scott wahrscheinlich nur als Produzent am Nachfolger beteiligt sein.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Gladiator" - DVD zum Preis von 9,99 EUR

"Fluch der Karibik 2 und 3": Orlando Bloom im Interview.

Orlando Bloom sagt, dass die Dreharbeiten zum zweiten Teil bereits vor vier Wochen begonnen haben.

Dabei finden die ersten Dreharbeiten in der Karibik statt. Anschließend wird es in Los Angeles den Rest des Jahres weitergehen.

Die beiden Nachfolger sollen im Gegensatz zu früheren Meldungen separat gedreht werden und nicht gleichzeitig. Bloom hat das Drehbuch zum dritten Teil noch nicht bekommen. Die Aufnahmen in der Karibik werden großteils für den zweiten Teil verwendet. Der dritte wird dann überwiegend in Los Angeles gedreht.

Dabei wird der Charakter von Orlando Bloom, Will Turner, weiterhin die Geschichte vorantreiben. Er soll mehr ein Pirat und etwas düsterer werden.

Informationen zum Thema:
http://www.thesun.co.uk

Shopping-Tipps zum Thema:
"Fluch der Karibik" - 2 DVDs zum Preis von 9,97 EUR

"Per Anhalter durch die Galaxis": Rickman ist Marvins Stimme.

Warwick Davis, der den paranoiden Androiden im neuen Film "Per Anhalter durch die Galaxis" spielt, erzählte Sci Fi Wire, dass er weder geschockt noch beleidigt gewesen sei, dass die Produzenten seinen "Harry Potter"-Kollegen Alan Rickman dazu geholt haben, um Marvin seine Stimme zu leihen. Davis spielt in "Harry Potter und der Feuerkelch" Professor Flitwick und Rickman ist bekannt als Professor Snape.

"Ich wusste, dass die Möglichkeit besteht, wenn man so etwas macht. Weil man nicht gesehen wird, ist man anfällig dafür, synchronisiert zu werden. Natürlich habe ich während der Dreharbeiten den Text gesprochen und jedem gefiel es."

Davis musste in ein 55 Pfund schweres Kostüm schlüpfen, um Marvin zu spielen.

Davis, bekannt als Titelcharakter "Willow" und aus den "Leprechaun"-Horrorfilmen, fügt hinzu, dass die Ergänzung durch Rickman einfach eine Geschäftsentscheidung war. "Es gehört eben zu diesen Dingen, wenn man einen Film vermarkten will. 'Lasst uns ein paar große Namen holen'. Ich denke, ich wäre enttäuscht gewesen, wenn ich von jemand anderem als Alan synchronisiert worden wäre, denn er ist so einzigartig, seine Stimme ist einzigartig. Niemand hat so eine Stimme wie Alan. Außerdem bin ich mit ihm seit 'Harry Potter' befreundet. Als er gefragt wurde, hat er bei mir nachgefragt. 'Ist es ok? Macht es dir etwas aus, wenn ich es mache?' Ich sagte: 'Nein. Es ist großartig. Ich fühle mich geehrt, dass du mit mir zusammen arbeitest und wir diesen Charakter gemeinsam auf die Leinwand bringen.' Es ist also in Ordnung. Ich denke, es hört sich gut an."

Kinostart in Deutschland ist der 9. Juni.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Per Anhalter durch die Galaxis" - DVD zum Preis von 13,99 EUR

"Per Anhalter durch die Galaxis": Freeman bereit für Fortsetzung.

Martin Freeman, der die Rolle des Arthur Dent in der neuen Kinofilm-Version von "Per Anhalter durch die Galaxis" spielt, erzählte in einem Interview, dass er unter bestimmten Bedingungen auch für eine Fortsetzung zur Verfügung stünde, sollte es jemals dazu kommen. Im ersten Film, der auf Douglas Adams' beliebter Romanreihe basiert, spielt Freeman den Menschen Arthur Dent, der die Erde verlässt, kurz bevor sie zerstört wird, und sich dann auf eine bizarre Abenteuerreise durch das All begibt. Begleitet wird er von seinem außerirdischen besten Freund Ford Perfect (Mos Def), einem deprimierten Roboter namens Marvin (Warwick Davis), dem Präsidenten der Galaxis Zaphod Beeblebrox (Sam Rockwell) und der schönen Außerirdischen Trillian (Zooey Deschanel).

"Ich wäre daran interessiert, wenn auch das richtige Team daran interessiert wäre", sagte Freeman in dem Interview und bezog sich damit auf Regisseur Garth Jennings und Produzent Goldsmith. "Ich wäre daran interessiert, wenn Spielberg oder jemand anderes, den ich wirklich vertrauen könnte, den Film dreht. Dann könnten wir darüber reden."

Freeman fügte hinzu: "Aber wenn Garth und Nick ihn drehen werden, dann wäre ich sofort daran interessiert. Das nächste Buch [in der Reihe] ist 'Das Restaurant am Ende des Universums'. Deshalb nehme ich an, dass sie diesen Roman als Fortsetzung drehen würden. Aber man hat 20 Jahre gebraucht, um ein Anhalter-Drehbuch in einen Film zu verwandeln. Deshalb glaube ich nicht, dass man sehr schnell einen anderen Film wie diesen zu sehen bekommen wird."

"Rise": Lucy Liu erhält die Hauptrolle.

Lucy Liu wird die Hauptrolle in dem Horrorfilm "Rise" spielen. Für Regie und Drehbuch ist Sebastian Gutierrez zuständig. Die Dreharbeiten sollen im Sommer beginnen.

Liu spielt eine Reporterin, die in einem Leichenschauhaus erwacht und feststellt, dass sie nicht mehr unter den Lebenden wandelt. Sie beschließt, sich an den Vampiren, die ihr das angetan haben, zu rächen, indem sie einen nach den anderen vernichtet.

"Die Hard 4.0": Florent Siri führt Regie.

Der Regisseur von "Hostage", Florent Siri, gab in einem Interview bekannt, dass Bruce Willis ihn gefragt habe, ob er die Regie bei "Stirb Langsam 4" übernehmen würde.

Doch es gibt noch zwei andere Ehemalige der "Hostage"-Crew, die am Film beteiligt sind. Doug Richardson wird das Drehbuch von Mark Bomback überarbeiten.

Siri hat derzeit das Drehbuch noch nicht gelesen und macht davon seine Entscheidung abhängig.

Das Drehbuch soll im Sommer fertig gestellt werden und der Film im Herbst nächsten Jahres in die Kinos kommen.

McClane wird im vierten Teil kein Polizist mehr sein, da er in Rente gegangen ist. Der Film soll sich stark von den anderen unterscheiden.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Stirb langsam (Special Edition)" - 2 DVDs zum Preis von 29,99 EUR

Mel Gibson: Film über Leben des Papstes?

Laut der New York Post will Mel Gibson die Lebensgeschichte des kürzlich verstorbenen Papstes Johannes Paul II. verfilmen. Gibson hat ein Produktionsteam nach Rom geschickt, die die Beerdigung des Papstes gefilmt haben.

"Die Passion Christi" war einer der erfolgreichsten Hollywood-Filme letztes Jahr. Gibson war schon im Gespräch andere Filme mit religiösen Themen zu drehen, wie z. B. "The Revolt Of The Maccabees", die Hintergrundgeschichte zum jüdischen Fest Hanukkah.

Studie: Sequels erfolgreicher denn je.

Von dem irischen Marktforscher Research and Markets wurde eine Studie zum Thema Filmsequels veröffentlicht.
In "Movie Sequels: A Cinema Intelligence Briefing Report" kommt man zu dem Ergebnis, dass die jetzige die erfolgreichste Dekade für Fortsetzungsfilme ist, obwohl sie erst zur Hälfte abgelaufen ist.
Die Studie bezieht sich auf den amerikanischen Markt und besagt, dass die Einspielergebnisse seit den 80er-Jahren konstant gestiegen sind. In den 90ern lagen sie noch bei 718 Mio. Dollar, jetzt schon bei 1,9 Mrd. Dollar.

"Krieg der Sterne" ist der erfolgreichste Mehrteiler. Die fünf Filme haben in den USA bisher 1,4 Mrd. Dollar eingespielt.
Das erfolgreichste Fortsetzungsgenre ist Science-Fiction, die meisten Fortsetzungen, ca. 30 Prozent, kommen aber aus dem Bereich Action.
Im Durchschnitt macht der erste Film etwa 38 Prozent und der zweite Teil immerhin noch 36,1 Prozent vom Gesamteinspiel aus.

"Lost": Der Drehbuch-Autor über das Finale.

Javier Grillo-Marxuach, ein Autor und Supervising Producer der ABC-Serie "Lost", erzählte in einem Interview mit Sci Fi Wire, dass das erste Staffelfinale der Serie drei Stunden lang sein und den Fans alles geben wird, was sie lieben.

"Wenn es um episches Geschichtenerzählen und schockierende Schicksale geht, dann hat man bisher noch gar nichts gesehen!", sagte Grillo-Marxuach. "Wir wollten ein zweiteiliges Finale [über zwei Wochen verteilt] machen, und dann fragte ABC, ob wir nicht 90 Minuten [in der zweiten Woche] drehen könnten, so dass sie gegen 'American Idol' antreten könnten. Carlton [Cuse] und Damon [Lindelhof] haben ausgezeichnete Arbeit beim Drehbuch des Finales geleistet und ihr erster Entwurf war bereits ein wenig lang. Die ABC schaute es sich an und entschied einen Zweiteiler zu machen. Deshalb wird 'Exodus Part 1' am 18. Mai und die epische Saga namens 'Exodus Part 2' am 25. Mai gezeigt. Die letzten zwei Stunden sind so voller Ereignisse, Charaktergeschichten, Schocks, Grusel und Drama - all diese Dinge, die Leute an 'Lost' lieben - so dass es verrückt wäre, einige Sachen herauszuschneiden. Deshalb haben wir eine erste Staffel mit 25 Episoden! Wir haben alles in dieser Staffel gegeben und sind sehr stolz auf sie."

Der Autor schrieb insgesamt fünf Episoden in der ersten Staffel und bestätigte, dass er auch für die zweite Staffel zurückkommen würde, deren Produktion im Juli beginnen wi rd.Überseine Anstrengungen in dieser Staffel sagte er: "[Die Episode] '... in Translation', die ich mit Leonard Dick geschrieben habe, ist meine Lieblingsfolge in dieser Staffel." In der Episode wurde die problematische Hintergrundgeschichte von Jin enthüllt, der von Daniel Dae Kim gespielt wird. "Es war so eine großartige Charakterfolge für Jin. Daniels Auftritt war fantastisch. Ich glaube zwar nicht, dass es unsere auffälligste Episode ist. Es gibt Episoden, die mehr Ereignisse beinhalten, aber sie war so emotional und ein Abschluss für mich, weil ich auch die erste Episode ['House of the Rising Sun'] über Jin und Sun geschrieben habe. Mein Vater schrieb mir sogar eine E-Mail nach dieser Episode und sagte mir, er wäre stolz auf mich.

Nichts verraten konnte Grillo-Marxuach über die inzwischen bestätigte zweite Staffel der Serie. "Die zweite Staffel ist streng geheim im Moment. Damon hat ein paar seiner Ideen, um was sich die zweite Staffel drehen wird, erwähnt. Wenn erst einmal die erste Staffel vorüber ist, werden wir mit geheimen Treffen beginnen, um den Kurs de rStaffelfestzulegen.ImMaiwerdenwir viel mehr Informationen darüber haben, was passieren wird. Aber unsere Masterminds arbeiten im Moment stark daran, um was sich die zweite Staffel drehen wird."

In Amerika läuft "Lost" immer mittwochs auf ABC, in Deutschland startete die Serie am vergangenen Montag erfolgreich auf ProSieben und wird auch zukünftig auf diesem prominenten Sendeplatz ausgestrahlt.

"Lost"-Stars drehen Kinofilme.

Ian Somerhalder (Boone) ist von Wes Craven für "The Breed" verpflichtet worden.

Josh Holloway (Sawyer) wird laut The Hollywood Reporter in dem übernatürlichen Thriller "Whispers" zu sehen sein. Als Co-Star steht schon Sarah Wayne Callies ["Prison Break"] fest.
Der Film handelt von der Entführung eines Jungen durch einen ehemaligen Verurteilten und seinen drei Freunden. Nach einer Reihe von unvorhersehbaren Ereignissen erkennen sie, dass das Kind nicht so unschuldig ist wie es scheint.

"Lost"-Spoiler: de Ravin über ihr Baby.

Vorsicht, Spoiler!!!

Emilie de Ravin, die Claire in der Hit-Serie "Lost" spielt und manchen als Tess aus der Serie "Roswell" bekannt ist, erzählte Sci Fi Wire, dass sie nicht weiß, ob ihr Baby gut oder böse sein wird.

"Ich denke, es muss noch aufgedeckt werden, ob es normal ist oder nicht. Es scheint normal zu sein."

De Ravins Charakter Claire hat ihr Baby in der neuesten Folge am 6. April geboren.

Bis dahin ist sie immer mit einer Bauchprothese am Set rumgelaufen. Die Geburt darzustellen war eine weitere Herausforderung für sie.

"Es war interessant, das zu drehen, weil ich selbst nicht Mutter bin", erzählte sie. "Ich habe mit meinen Schwestern gesprochen, die beide Kinder haben, habe dafür recherchiert. Es war seltsam sich darauf vorzubereiten, weil das eine so persönliche Angelegenheit ist. Es ist für jede Frau eine andere Situation. Ich bin sehr glücklich damit. Es ist sehr gut geworden."

Es hat ihr aber auch geholfen, dass eine Geburtshelferin mit am Set war.

"Sie war großartig. Hat uns begleitet und geholfen, weil wir es so realistisch wie möglich fürs Fernsehen machen wollten. Ich denke, im Fernsehen wird die Geburt nur überflogen. Es ist normalerweise nicht sehr realistisch, wir haben versucht, so grob und realistisch zu sein wie möglich."

"Lost" läuft montags ab 20.15 Uhr auf ProSieben.

"Smallville", "Superman": Verbindung.

Alfred Gough und Miles Millar haben in einem Interview erwähnt, dass es eine Verbindung zwischen "Smallville" und dem fünften "Superman"-Film geben wird. Es wird etwas in der fünften Staffel passieren, das einen Einfluss auf "Superman Returns" hat.

Außerdem gaben sie bekannt, das Nick Cassevetes nicht mehr an der "Iron Man"-Verfilmung mitwirkt. Er war ursprünglich als Regisseur vorgesehen. Das Projekt befindet sich weiterhin in der Entwicklung.

US-Serien: was bleibt und was geht.

USA-Today und AICN haben veröffentlicht, welche Serien beendet wurden und welche im September für eine neue Staffel zurückkehren. Über manche Serien ist auch noch nicht entschieden worden.

Folgende sind die, die sicher sind:

"24", "Alias", "Boston Legal", "Charmed", "Cold Case", "Crossing Jordan", "Desperate Housewives", "ER", "Gilmore Girls", "Grey's Anatomy", "House", "Joey", "Las Vegas", "Lost", "Malcolm mittendrin", "Medium", "Numbers", "The OC", "One Tree Hill", "Die Simpsons", "Reba", "Scrubs", "Smallville", "Eine himmlische Familie", "Die wilden Siebziger", "Veronica Mars", "The West Wing", "Without a Trace", alle drei "CSI", alle vier "Law & Order", "King of Queens", "Mein cooler Onkel Charlie".

Länger laufende Serien, die aus unterschiedlichen Gründen nicht wiederkehren, sind u. a. "Enterprise", "JAG", "Third Watch", "NYPD Blue", "American Dreams" und "Alle lieben Raymond".
Jüngere Serien, die es nicht geschafft haben, sind "Point Pleasant", "North Shore", "LAX", "Jake in Progress" und "Medical Investigation".

Noch nicht entschieden wurde über recht gute Serien wie "Will & Grace", "Judging Amy", "8 Simple Rules", "Arrested Development", "Jack & Bobby", "Kevin Hill", "The Office" und "Summerland".

(Zurück zum Inhalt)


3. Wir suchen Redakteure - aber nicht für uns...
von Corona Magazine

Wenn man Sciencefiction-Fan ist, hat man sich in den letzten Jahren bereits an Hiobsbotschaften gewöhnt. Nichtsdestotrotz macht die Redaktion des Corona-Magazines an dieser Stelle mit aller Ausdrücklichkeit Werbung für einen Partner, den wir in den letzten Jahren stets geschätzt haben und dessen Ankündigung uns betroffen macht.

Die Rede ist vom ScienceFantasy-Flash, der am 25.09.1999 zum ersten Mal erschien, damals noch unter der Obhut des damalig existierenden "Trek-Flash" mit einer geliehenen Startauflage von 100 Abonnenten und unter der Leitung von Alexander Mayr.

Ab der 2. Ausgabe gehörten Olaf Brüschke, der bis heute noch als Mitherausgeber tätig ist, Bobby Blackwood, welcher leider im letzten Jahr aus dem Kreis der leitenden Redakteure ausscheiden musste, und seit etwa 4 Jahren Barbara Jung zum engeren Team.

Bereits kurze Zeit nach dem Start firmierte der ScienceFiction-Flash in ScienceFantasy-Flash um und erweiterte somit sein Themenspektrum, erschien wöchentlich und erhöhte stetig seine Auflage. Nach 5 1/2 Jahren hat er eine Auflage von 625 Exemplaren erreicht, hat sich zu einem Magazine weiterentwickelt und zählt zu den Veteranen des Genres.

In der letzten Ausgabe nun stand folgendes Vorwort:

"Leider wird sich der SF-Flash wohl dem Ende zubewegen.

Olaf und ich sehen uns leider aus privaten Gründen gezwungen, das Projekt SF-Flash zu verlassen, bzw. in das zweite Glied zu treten. Nach nun über 5-jähriger täglicher Präsents für den SF-Flash sind wir an einem Punkt angekommen, an dem wir uns fragen mussten, ob wir noch die Möglichkeit haben diesem Projekt die nötige Aufmerksamkeit schenken zu könne, welche nötig ist, um die Qualität des SF-Flash nicht leiden zu lassen; doch wir mussten uns ein Nein eingestehen.

Dies tut uns natürlich vor allem für diejenigen Personen leid, die sich nach wie vor mit vollem Elan in dieses Projekt einbringen, wie es, um nur ein Beispiel zu nennen, Frederik letztens getan hat, indem er ein riesiges Konzept ausgearbeitet hat, wie der SF-Flash zukünftig qualitativ noch hochwertiger gestaltet werden könnte.

Dafür, aber auch für alle anderen Bemühungen, Vielen Dank.

Leider sieht sich aber keiner unserer Redakteure momentan in der Lage, die Aufgabe der Weiterführung des SF-Flashs in verantwortlicher Position zu übernehmen und fortzuführen.

Daher suchen wir nun Interessierte, welche sich vorstellen könnten, die Führung des SF-Flash zu übernehmen, also Personen, welche die "Next Generation" des SF-Flash bilden könnten.

Wie oben erwähnt, Konzepte und Redakteure sind zur Genüge vorhanden, doch fehlt es mit unserem Ausstieg aus den administrativen Bereichen an den Führungskräften, welche den SF-Flash leiten und das ganze Projekt letztendlich zusammenhalten und zu verantworten haben.

Daher der Aufruf und die Bitte an Euch:

Führt den SF-Flash in eine weitere, vielleicht auch bessere und neue Zukunft!

Bei Interesse am Fortbestehen des SF-Flash, meldet euch bitte bei uns!

Alle ernsthaften Bewerbungen, welche bis zum 15. Mai bei uns eingehen, werden gesichtet und können berücksichtigt werden.

Natürlich würden wir noch für eine unbestimmte Zeit beratend zur Seite stehen, falls dieses erwünscht wäre.

Sollte sich jedoch bis Ende Mai niemand finden lassen, der den SF-Flash in eine glorreiche Zukunft führen möchte, wird der SF-Flash wohl oder Übel für immer Auf Wiedersehen sagen müssen und sich definitiv ins Nirwana der unendlichen Weiten des World Wide Web verabschieden.

Alex, Olaf und natürlich
euer SF-Flash - Team"

Dieser Newsletter gehörte in den letzten Jahren zum Standard des Genres. Freiwillige Mitarbeit an einer Idee ist immer etwas Wertvolles. In diesem Fall war die Idee nicht nur das Magazin, sondern befasste sich mit dem kompletten Genre. Das tat der SFF über fünf Jahre lang mit einer Integrität, wie man sie unter Fan-Seiten nur selten findet.

Als Fans danken wir den Herausgebern und der Redaktion dieses Projekts und möchten uns dem Aufruf von Alexander und Olaf anschließen: Führen Sie den SFF in eine weitere Zukunft. Melden Sie sich!

Voller Respekt
die Redaktion des Corona Magazines

Informationen zum Thema:
http://www.sf-flash.de

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


4. SF-Antiquariat: "Contact" von Carl Sagan
von Mierk Schwabe

Jetzt, in diesem Moment, suchen Astronomen des "Search for ExtraTerrestrial Intelligence"-Projekts - kurz SETI - in Radiodaten aus dem Weltraum nach Signalen von Außerirdischen. Was wäre, wenn die Wissenschaftler tatsächlich etwas finden? Und was, wenn diese Nachricht die Bauanleitung einer Maschine enthält, von der niemand weiß, was genau sie tut?

Carl Sagan, ein erfolgreicher Planetenforscher und Astrophysiker sowie Pulitzer-Preis gewinnender Autor diverser populärwissenschaftlicher Bücher wie "Kosmos" und "Kleiner blauer Punkt" beschreibt in seinem einzigen Science-Fiction-Roman "Contact" dieses Ereignis. Das Buch von 1985 spielt hauptsächlich in einer damals als plausibel betrachteten Zukunft im Jahr 1999 - Amerika wird regiert von einer Frau und die Sowjetunion existiert noch.

Die brillante Radioastronomin Ellie Arroway steckt trotz aller Warnungen, sie würde ihre viel versprechende Karriere verschwenden, all ihre Energie und Zeit in das SETI-Projekt. Als dann tatsächlich ein Signal empfangen wird, ist die anfängliche Skepsis der anderen Wissenschaftler und erst recht der Politiker groß, doch es stellt sich mehr und mehr heraus, dass es sich tatsächlich um eine Nachricht aus dem Weltall handeln muss, nicht um einen seltsamen Scherz oder einen Komplott des SETI-Teams, mehr Forschungsmittel zu erhalten.

Dann entdeckt man, dass in der Nachricht vom Stern Vega nicht nur Primzahlen und eine Fernsehübertragung gesendet wurden, sondern auch die Anleitung zum Bau einer gigantischen Maschine, die so riesig ist, dass sämtliche Nationen der Erde sich zu ihrer Errichtung vereinen müssen. Doch was genau diese Maschine tut, ist nicht bekannt - soll sie die Erde zerstören, um eine gerade neu entstehende Konkurrenz der Außerirdischen frühzeitig auszuschalten? Ist sie vielleicht eine Antenne für bessere Kommunikation? Oder doch ein Transportmittel?

Die Reaktionen der Menschheit auf diese Ereignisse sind gespalten, sie reichen von Euphorie über religiöse Ausbrüche bis zu der panischen Forderung, die Nachricht zu ignorieren und das SETI-Projekt einzustellen. Priester wie Palmer Joss, den Ellie persönlich kennen lernt, nutzen die starken Gefühle der Menschen, um an Einfluss in der Gesellschaft zu gewinnen.

Es wird ein internationales Gremium gebildet, das schließlich entscheidet, die Maschine zu bauen. Ein repräsentatives multinationales Team, darunter Ellie, wird ausgewählt, die Maschine zu testen - werden die Mitglieder tatsächlich die Außerirdischen treffen?

Der Wissenschaftler Sagan beschreibt in diesem Roman eine plausible Zukunft, stets wissenschaftlich akkurat, oder, sobald es in den Bereich der Science-Fiction geht, wenigstens glaubhaft. Man kann dieses Buch genießen in dem Wissen, dass die astronomischen Fakten korrekt sind, und dass sich der Empfang einer Radionachricht von Außerirdischen tatsächlich so oder ähnlich in der Realität abspielen würde.

Das Buch handelt aber genauso viel von der Reaktion der Menschheit auf diesen Beweis, dass sie nicht in der Mitte der Schöpfung steht, dass sie nicht alleine im Universum ist, sowie von den eigentlichen Ereignissen. Die Religion, in die sich viele Leute in dem Roman flüchten, spielt eine Hauptrolle. Repräsentativ für die unterschiedlichen Angehensweisen der Religion und der Wissenschaft ist hier die Auseinandersetzung der Wissenschaftlerin und Atheistin Ellie mit dem Priester Palmer Joss. Sie verlangt Beweise, er Glauben. Der Agnostiker Sagan versucht, beide Standpunkte klarzumachen und zu zeigen, wie sie am Ende wieder zusammenkommen können.

Auch wissenschaftliche Machtkämpfe, politische Intrigen und die ganzen Niederungen einer Welt im Kalten Krieg werden vorgeführt. Spannend beschreibt Sagan das Ringen der Menschen um eine gemeinsame Antwort auf diese neue kosmische Herausforderung.

So ist der Roman um einiges umfangreicher als die trotzdem sehenswerte Verfilmung von 1997 mit Jodie Foster als Ellie Arroway und Matthew McConaughey als Palmer Joss, an der Carl Sagan bis zu seinem Tod 1996 und danach seine Frau Ann Druyan mitwirkten.

Das Buch ist gewürzt mit vielen Zitaten großer Literatur, die jedes Kapitel und auch die drei Hauptteile einleiten und den Grundtenor setzen. Plausibel und leicht lesbar führt Sagan durch die Geschichte. Man kann allerdings stets den Wissenschaftler hinter dem Autoren durchschimmern sehen und könnte Sagan vorwerfen, dass er sich manchmal zu sehr in die philosophischen, naturwissenschaftlichen und religiösen Erörterungen vertieft, doch dies macht auch einen der Reize des Romans aus. Hier geht es eben nicht nur um eine spannende Geschichte, sondern genauso um die grundsätzlichen Fragen der Menschen.

Sagan unterhält nicht nur, lehrt nicht nur nebenbei Astronomie und Astrophysik, sondern regt auch zum Denken an und stellt unsere liebgewordenen Überzeugungen und Ansichten immer wieder zur Debatte - was mehr kann man von Literatur erwarten? Ein unbedingt empfehlenswerter Roman, der dem Leser nicht alle Antworten gibt, sondern auch einige Fragen stellt.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Carl Sagan: Contact" - Taschenbuch (gebraucht) ab einem Preis von 4,00 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


5. Im Gespräch mit Ian McDiarmid
Quelle: sf-radio.net

Ian McDiarmid, der Imperator Palpatine im kommenden Film "Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith" spielt, gab Sci Fi Wire einen Einblick in seinen mysteriösen und böswilligen Charakter, der mit Darth Vader um den Titel als bösester Charakter der Saga konkurriert.

"Ich denke, der Imperator ist die Inkarnation des Bösen. Er ist nur an Macht und Manipulation interessiert", so McDiarmid im Interview. "Nichts anderes gefällt ihm. Er ist ein uralter Sith. Sie haben keine moralische Welt. Sie wollen Macht für sich selbst schaffen, indem sie andere zerstören. Es ist sehr interessant, einen Charakter zu spielen, der nicht zu bekehren ist. Es gibt sogar echte Personen, die diese grundlose Böswilligkeit haben. Es ist, als würde man [den ehemaligen Präsidenten Jugoslawiens Slobodan] Milosevic beobachten, jemanden, den nur Macht und Manipulation zu interessieren scheint."

McDiarmid trat zum ersten Mal als Imperator in "Episode VI - Die Rückkehr der Jedi-Ritter" 1983 auf. George Lucas holte ihn für die Prequels zurück.

"Als ich hörte, dass George Lucas die Prequels macht, hatte ich gehofft, er würde mich anrufen, und das tat er. Ich wusste, er war in der Stadt, und ging hin und hatte ein zehnminütiges Meeting mit ihm. Ich hatte ihn 20 Jahre nicht gesehen und er hatte sich für mich nicht verändert. Ich hatte ein Glas Wasser. Er fragte: 'Kennst du jemanden, der einen Imperator spielen will?' Ich erwiderte: 'Es ist lustig, dass du das sagst.' Darauf er: 'OK, du kannst mir das Wasser zurückgeben.' Und das war's", erzählte McDiarmid mit einem leisen Lachen. "Er erzählte mir ein bisschen von der Entwicklung von Palpatine während der Prequels und wie die Reise sein würde. Er sagte, er würde leise beginnen und laut enden, und genau das ist passiert."

"Episode III" ist das Ende der "Star Wars"-Sage im Kino. McDiarmid gab zu, dass er traurig ist, das Ende zu sehen. "Ich werde es vermissen. Es war großartig, die letzten sechs Jahre nach Australien zu gehen, um einen Film zu machen. Ich denke, dass es fantastisch für mich ist, dass der letzte Film die Vergöttlichung meines Charakters zeigt. Er explodiert richtig in all dem ungezügelten Bösen. Heuchelei weicht und man sieht diese Kreatur als das, was sie wirklich ist. Es war interessant, diesen Charakter in den letzten beiden Filmen in der Seitenhandlung zu spielen. Jetzt rückt er in die Mitte. Es ist ein zufrieden stellender persönlicher Höhepunkt und ein Privileg."

Shopping-Tipps zum Thema:
"Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger" - DVD zum Preis von 19,99 EUR

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


6. Ihre Meinung

Die in dieser Rubrik durch Namen gekennzeichneten Texte sind Leserzuschriften. Sie spiegeln die Meinung der Leser wieder und stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion des Corona Magazines überein. Wenn Sie uns auch schreiben möchten; keine Scheu: leserbriefe@corona-magazine.de. Bitte beachten Sie, dass wir nur Zuschriften veröffentlichen, die mit vollständigem Namen versehen sind. Die eMail-Adressen der Leser werden auf Anfrage von der Corona-Redaktion bekannt gegeben. Wir danken für Ihr Verständnis!


Corona Magazine
Feedback zu unseren Ausgaben

Hallo Coronaer;

Ich möchte mich einfach mal für die vielen abwechslungsreichen Lesestunden während der vergangenen Monate - seitdem ich über einen Freund mehr oder weniger durch Zufall Abonnent wurde - bei Euch bedanken. Insbesondere die Wissenschaftsartikel und die TV-Vorschau finde ich herausragend. :-)

- Kerstin Steiger

(Zurück zum Inhalt)


7. TV-Vorschau
(23. April 2005 - 6. Mai 2005)
Colorcode: PayTV Österreich Schweiz

Samstag, 23. April 2005

11:10 Uhr Hercules
Die Lady und der Drache
3x10 Kabel1 Wdh.
12:05 Uhr Xena
Ein Sieg für die Gerechtigkeit
2x17 Kabel1 Wdh.
13:30 Uhr Sumuru - Planet der Frauen
Astronauten landen auf einer lange vergessenen Kolonie. Und die wird von Amazonen regiert.
ZA
2003
RTL2 Wdh.
14:50 Uhr FARSCAPE - Verschollen im All
Im Licht der fünf Pulsare
2x04 ATVplus Wdh.
15:15 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Ein Prinz für Paige
4x06 Pro7 Wdh.
15:45 Uhr James Cameron's Dark Angel
Liebe ist doch nicht so toll
2x17 ATVplus Wdh.
16:10 Uhr Andromeda
Das falsche Herz
2x03 RTL2 Wdh.
16:40 Uhr The Pretender
Fata Morgana
1x09 ATVplus Wdh.
16:50 Uhr Smallville
... vom Ende
3x22 RTL 1st
17:05 Uhr Stargate
Enigma
1x17 RTL2 Wdh.
17:35 Uhr The Pretender
Spiel mit dem Feuer
1x10 ATVplus Wdh.
17:55 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Seelenqualen
6x07 ORF1 Wdh.
20:15 Uhr Hero
Ein Krieger taucht vor dem Herrscher Qin auf und behauptet, seine stärksten Feinde besiegt zu haben. Tolle Bilder, tolle Martial-Arts.
HK
2002
Premiere 5 Wdh.
20:15 Uhr Die Herrschaft des Feuers
In der Zukunft beherrschen Drachen die Erde. Die überlebenden Menschen bekämpfen die Ungeheuer.
UK/US
2002
Premiere Start Wdh.
20:20 Uhr Frenzy
Von Alfred Hitchcock. Ein zu Unrecht beschuldigter Mann flieht und sucht selbst nach dem Sexualmörder.
UK
1972
13th Street Wdh.
22:00 Uhr The Gift - Die dunkle Gabe
Eine Frau bessert sich ihre Witwenrente mit Wahrsagen auf. Da sie mit ihren Voraussagungen erstaunlich genau liegt, bittet die Polizei um ihre Mithilfe in einem Mordfall. Das bringt sie in tödliche Gefahr.
US
2000
Pro7 1st
23:05 Uhr Band Of Brothers - Wir waren wie Brüder
Bastogne
1x06 RTL2 Wdh.
23:40 Uhr Zurück in die Zukunft II
Michael J. Fox mit dem DeLorean in der Zukunft, dann wieder in der Vergangenheit. Und zwischendurch in alternativen Gegenwarten.
US
1989
Sci Fi Wdh.
01:50 Uhr The Gift - Die dunkle Gabe
Eine Frau bessert sich ihre Witwenrente mit Wahrsagen auf. Da sie mit ihren Voraussagungen erstaunlich genau liegt, bittet die Polizei um ihre Mithilfe in einem Mordfall. Das bringt sie in tödliche Gefahr.
US
2000
Pro7 Wdh.

Sonntag, 24. April 2005

11:25 Uhr Hercules
Lang lebe der König
3x11 Kabel1 Wdh.
12:15 Uhr Xena
Die Entführung
2x18 Kabel1 Wdh.
13:10 Uhr James Cameron's Dark Angel
Liebe ist doch nicht so toll
2x17 ATVplus Wdh.
14:00 Uhr Star Trek - Enterprise
Im Schatten von P'Jem
1x15 Sat1 Wdh.
15:00 Uhr Star Trek - Enterprise
Allein
1x16 Sat1 Wdh.
15:20 Uhr Die verlorene Welt
Der Drachentöter
2x04 Pro7 Wdh.
16:10 Uhr Relic Hunter - Die Schatzjägerin
Die Mumie
3x16 Pro7 Wdh.
20:15 Uhr Die Mumie kehrt zurück
Die Mumie Imhoteps ist mal wieder zum Leben erwacht und jagt seine alten Widersacher. Um die Sache noch schwieriger zu machen, wird auch der Skorpionkönig wiederbelebt.
US
2001
RTL Wdh.
20:15 Uhr Apollo 13
Nach einem technischen Defekt ist die Crew der Apollo-13-Raumkapsel in größter Gefahr. Nach einer wahren Begebenheit und mit Tom Hanks.
US
1995
Sci Fi Wdh.
20:15 Uhr Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger
Vor längerer, längerer Zeit in einer Galaxis weit, weit entfernt, steht die Republik vor einem Bürgerkrieg gegen riesige Roboterarmeen. Wie gut, dass ein unbekannter Spender schon vor Jahren Klonarmeen in Auftrag gegeben hat, die genau jetzt fertig werden. Anakin hat die typischen Teenagerprobleme: Auflehnung gegen das Establishment, erste Liebe und erste Massaker.
US
2002
Pro7 1st
23:10 Uhr Star Wars: Clone Wars (Teil 1)
Zeichentrick. Erzählt die Geschichte der Klonkriege zwischen Episode II und III.
US
2003
Pro7 Wdh.
02:20 Uhr Die Mumie kehrt zurück
Die Mumie Imhoteps ist mal wieder zum Leben erwacht und jagt seine alten Widersacher. Um die Sache noch schwieriger zu machen, wird auch der Skorpionkönig wiederbelebt.
US
2001
RTL Wdh.

Montag, 25. April 2005

14:00 Uhr Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger
Vor längerer, längerer Zeit in einer Galaxis weit, weit entfernt, steht die Republik vor einem Bürgerkrieg gegen riesige Roboterarmeen. Wie gut, dass ein unbekannter Spender schon vor Jahren Klonarmeen in Auftrag gegeben hat, die genau jetzt fertig werden. Anakin hat die typischen Teenagerprobleme: Auflehnung gegen das Establishment, erste Liebe und erste Massaker.
US
2002
Pro7 Wdh.
15:15 Uhr Stargate: SG1
Die Höhle des Löwen (1/2)
2x22 ATVplus Wdh.
16:15 Uhr Smallville
Wahnsinnsrot
2x04 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Geheime Mission auf Celtris Drei (1/2)
6x10 Kabel1 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Schwester der Nacht
1x07 ORF1 Wdh.
18:50 Uhr Stargate: SG1
Seth
3x02 ATVplus Wdh.
20:15 Uhr Fear of the Dark
Der kleine Brian hat Angst vor dem Dunkeln. Und das nicht ganz zu unrecht.
CA
2002
Premiere Start Wdh.
20:15 Uhr Lost
Das weiße Kaninchen
1x05 Pro7 1st
20:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Spurlos
2x02 VOX Wdh.
20:45 Uhr Lost
Wildschweinjagd
1x04 SF2 1st
21:35 Uhr Six Feet Under - Gestorben wird immer
Der letzte Wille
1x02 SF2 Wdh.
22:00 Uhr Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Hexensabbat
4x06 Kabel1 Wdh.
22:10 Uhr Stargate: SG1
Evolution (1/2)
7x11 ATVplus Wdh.
23:00 Uhr Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Gethsemane
4x24 Kabel1 Wdh.
23:05 Uhr Stargate: SG1
Evolution (2/2)
7x12 ATVplus Wdh.
00:00 Uhr Outer Limits - Die unbekannte Dimension
Spurlos verschwunden
2x21 Kabel1 Wdh.
01:25 Uhr Stargate: SG1
Evolution (1/2)
7x11 ATVplus Wdh.
02:10 Uhr Stargate: SG1
Evolution (2/2)
7x12 ATVplus Wdh.
02:20 Uhr Lost
Wildschweinjagd
1x04 SF2 Wdh.

Dienstag, 26. April 2005

15:15 Uhr Stargate: SG1
Seth
3x02 ATVplus Wdh.
16:15 Uhr Smallville
Byron und sein Hyde
2x05 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Der Wahrheitszauber
1x08 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Geheime Mission auf Celtris Drei (2/2)
6x11 Kabel1 Wdh.
18:50 Uhr Stargate: SG1
Die Saat des Verrats
3x03 ATVplus Wdh.
20:15 Uhr They - Sie kommen
Julia wird von Kindheit an von Monstern geplagt. Nur dass sie sich diese nicht einbildet.
US
2002
Premiere 4 Wdh.
20:15 Uhr Last Samurai
Tom Cruise, als gebrochener Soldat, soll der japanischen Armee helfen, Rebellen zu unterwerfen. Als er von denen gefangen wird, lernt er den Weg der Samurai.
US/NZ
2003
Premiere 5 Wdh.
20:15 Uhr CSI: Miami
Falschgeld
2x17 RTL Wdh.
20:15 Uhr Der Name der Rose
Sean Connery als Mönch auf der Suche nach einem Mörder in einem Kloster.
FR/IT
1986
Kabel1 Wdh.
22:15 Uhr James Cameron's Dark Angel
Die Rote Serie
1x13 VOX Wdh.
23:10 Uhr PSI Factor - Es geschieht jeden Tag
Die wilde Frau
4x16 VOX Wdh.
23:45 Uhr Düstere Legenden
Ein wahnsinniger Killer stellt auf dem Campus urbane Mythen nach.
US/FR
1998
NDR Wdh.
23:50 Uhr CSI: Miami
Das Todescamp
1x11 SF1 Wdh.
00:15 Uhr CSI: Miami
Spurlos
2x02 VOX Wdh.

Mittwoch, 27. April 2005

15:15 Uhr Stargate: SG1
Die Saat des Verrats
3x03 ATVplus Wdh.
16:15 Uhr Smallville
Ich atme ein, die Jugend dein!
2x06 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Das Schiff in der Flasche
6x12 Kabel1 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Rückkehr aus dem Jenseits
1x09 ORF1 Wdh.
18:50 Uhr Stargate: SG1
Besessen
3x04 ATVplus Wdh.
20:15 Uhr Insects - Die Brut aus dem All
Ein Astronaut wird mit außerirdischer DNS infiziert und bringt eine tödliche Spezies mit auf die Erde zurück.
US
2003
Premiere 5 Wdh.
20:15 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Die kopflosen Drei
6x14 Pro7 1st
20:15 Uhr Stargate: Atlantis
Das Auge
1x11 RTL2 1st
20:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Stumme Schreie
1x20 VOX Wdh.
21:20 Uhr Schnappt Shorty
John Travolta als Geldeintreiber wird nach L.A. geschickt, um Geld von einem Produzenten einzutreiben. Er möchte aber lieber selbst einen Film drehen.
US
1995
Kabel1 Wdh.
22:10 Uhr 24
Tag 3: 06:00 - 07:00 Uhr
3x19 RTL2 Wdh.
22:10 Uhr Profiler
Blut und Spiele
2x13 VOX Wdh.
23:25 Uhr Der Name der Rose
Sean Connery als Mönch auf der Suche nach einem Mörder in einem Kloster.
FR/IT
1986
Kabel1 Wdh.
23:50 Uhr Lost
Das weiße Kaninchen
1x05 Pro7 Wdh.
00:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Stumme Schreie
1x20 VOX Wdh.
00:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Die kopflosen Drei
6x14 Pro7 Wdh.
02:05 Uhr Profiler
Blut und Spiele
2x13 VOX Wdh.

Donnerstag, 28. April 2005

15:15 Uhr Stargate: SG1
Besessen
3x04 ATVplus Wdh.
16:15 Uhr Smallville
Mütter, Väter, nur Verräter?
2x07 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Aquiel
6x13 Kabel1 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Machtlos
1x10 ORF1 Wdh.
18:50 Uhr Stargate: SG1
Die Lektion der Orbaner
3x05 ATVplus Wdh.
20:15 Uhr Resident Evil
Mila Jovovich im Kampf gegen ein Zombie-Virus.
UK/DE
2002
Premiere 6 Wdh.
22:15 Uhr C.S.I. Miami
Störmanöver
2x18 ORF1 Wdh.
23:55 Uhr Six Feet Under - Gestorben wird immer
Das innere Auge
3x03 ORF1 Wdh.

Freitag, 29. April 2005

15:15 Uhr Stargate: SG1
Die Lektion der Orbaner
3x05 ATVplus Wdh.
16:15 Uhr Smallville
Ryan
2x08 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Der Fluch der Urne
1x11 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Das Gesicht des Feindes
6x14 Kabel1 Wdh.
18:50 Uhr Stargate: SG1
Lebenslinien
3x06 ATVplus Wdh.
20:15 Uhr PSI-Factor - Es geschieht jeden Tag
Todesvisionen
4x07 Tele 5 Wdh.
20:15 Uhr Zurück in die Zukunft III
Michael J. Fox fliegt mit seinem DeLorean zurück in den Wilden Westen.
US
1990
Sci Fi Wdh.
21:10 Uhr Poltergeist
Das Heer der Untoten
3x21 Tele 5 Wdh.
21:50 Uhr Alias
Doppelter Agent
2x14 ATVplus Wdh.
22:10 Uhr Band Of Brothers - Wir waren wie Brüder
Durchbruch
1x07 RTL2 1st
22:15 Uhr Star Trek V - Am Rande des Universums
Kirk und Co. auf der Suche nach Gott.
US
1989
Sci Fi Wdh.
23:05 Uhr Millennium
Countdown
3x03 Kabel1 Wdh.
23:05 Uhr Speed
Sandra Bullock in einem Bus, der explodiert, wenn man weniger als 50 mph fährt.
US
1994
ORF1 Wdh.
00:00 Uhr Barbarella
Kultfilm mit Jane Fonda. Barbarella wird ausgesandt, um einen Wissenschaftler ausfindig zu machen, der das ganze Universum bedroht.
IT/FR
1968
Sci Fi Wdh.
01:10 Uhr CSI: Miami
Das Todescamp
1x11 SF2 Wdh.
02:30 Uhr Alias
Doppelter Agent
2x14 ATVplus Wdh.

Samstag, 30. April 2005

11:15 Uhr Hercules
Die Geburtstagsparty
3x12 Kabel1 Wdh.
12:10 Uhr Xena
Was Homer nicht wissen konnte
2x19 Kabel1 Wdh.
13:30 Uhr Austin Powers - Das Schärfste, was Ihre Majestät zu bieten hat
Mike Myers als Spezialagent und Superschurke auf der Jagd nach sich selbst ...
US/DE
1997
RTL2 Wdh.
14:50 Uhr Farscape - Verschollen im All
Im Licht der fünf Pulsare
2x04 ATVplus Wdh.
15:15 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Hirngespinste
4x07 Pro7 Wdh.
15:45 Uhr James Cameron's Dark Angel
Medienzirkus
2x18 ATVplus Wdh.
16:15 Uhr Andromeda
Der Informant
2x04 RTL2 Wdh.
16:40 Uhr The Pretender
Das Bombenkommando
1x11 ATVplus Wdh.
16:50 Uhr Smallville
... vom Ende
3x22 RTL Wdh.
17:05 Uhr Stargate
Im ewigen Eis
1x18 RTL2 Wdh.
17:35 Uhr The Pretender
In der Todeszelle
1x12 ATVplus Wdh.
20:15 Uhr Fluch der Karibik
Johnny Depp als Captain Jack Sparrow, der sich zusammen mit Orlando Bloom als Schmied auf die Suche nach einem verwunschenen Schatz und der entführten Freundin des Schmieds macht.
US
2003
Premiere 5 Wdh.
20:15 Uhr Krieg der Sterne
Dieser Film mit den leuchtenden Schwertern und Raumschiffen und dem Bösen mit dem schwarzen Integralhelm. Ich muss da nicht wirklich was zu sagen, oder?
US
1977
Pro7 Wdh.
22:55 Uhr Kalifornia
Ein Reporterpaar macht eine Reportage über Serienkiller. Dabei nehmen sie zwei Tramper mit, ohne zu wissen, dass sie damit ihre Story quasi mit herumschleppen. Mit Brat Pitt und David Duchovny
US
1993
ATVplus Wdh.
23:00 Uhr Ghosts of Mars
Die Menschen haben den Mars besiedelt. Doch die Geister der Marsmenschen haben da was dagegen.
US
2001
SF1 Wdh.
23:05 Uhr Band Of Brothers - Wir waren wie Brüder
Durchbruch
1x07 RTL2 Wdh.
23:10 Uhr Das Boot - Director's Cut
U-96 auf Feindfahrt im Atlantik.
DE
1981
ARD Wdh.
23:50 Uhr Zurück in die Zukunft III
Michael J. Fox fliegt mit seinem DeLorean zurück in den Wilden Westen.
US
1990
Sci Fi Wdh.

Sonntag, 1. Mai 2005

12:35 Uhr Smallville
... vom Ende
3x22 RTL Wdh.
13:50 Uhr Justice League of America - Die Superhelden
Die Superhelden Green Latern, Flash, Atom und weitere Mitglieder der JLA im Kampf für Recht und Ordnung.
US
1997
ORF1 Wdh.
14:00 Uhr Star Trek - Enterprise
Verschmelzung
1x17 Sat1 Wdh.
15:00 Uhr Star Trek - Enterprise
Gesetze der Jagd
1x18 Sat1 Wdh.
15:45 Uhr The Pretender
Das Bombenkommando
1x11 ATVplus Wdh.
20:13 Uhr Sudden Death
Terroristen nehmen ein ganzes Eisstadion samt Vizepräsident als Geisel. Ganz schön brenzlig. Aber zum Glück ist da ja der Ex-Feuerwehrmann Jean-Claude van Damme.
USA
1995
13th Street Wdh.
21:35 Uhr Metal Force - Apokalypse in L.A.
Ein Kopfgeldjäger, der seine Gefangenen zur unfreiwilligen Organspende abgibt, soll seinen Vater jagen. Deswegen will er aussteigen und wird daraufhin selbst zum Gejagten.
US
1994
Sci Fi Wdh.
23:05 Uhr Timescape
Ein paar zeitreisende Katastrophentouristen checken in einem Hotel ein. Der Hotelbesitzer stellt sich die Frage: Warum hier?
US
1992
Sci Fi Wdh.
23:15 Uhr Lost Highway
Ein David-Lynch-Film. Ein Saxophonspieler wird angeklagt, seine Frau umgebracht zu haben. In der Todeszelle sitzt eines Tages eine völlig andere Person.
FR/US
1997
VOX Wdh.
00:40 Uhr Deadly Instincts - Die Bestie aus dem All
Ein Meteorit stürzt in der Nähe eines Colleges auf die Erde. Und bald geschehen seltsame Morde.
US
1986
Sci Fi Wdh.

Montag, 2. Mai 2005

15:15 Uhr Stargate: SG1
Lebenslinien
3x06 ATVplus Wdh.
16:15 Uhr Smallville
Eigenkopie
2x09 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Willkommen im Leben nach dem Tode
6x15 Kabel1 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Wendigo
1x12 ORF1 Wdh.
18:50 Uhr Stargate: SG1
Kopfgeldjäger
3x07 ATVplus Wdh.
20:15 Uhr Lost
Die Höhle
1x06 Pro7 1st
20:15 Uhr They - Sie kommen
Julia wird von Kindheit an von Monstern geplagt. Nur dass sie sich diese nicht einbildet.
US
2002
Premiere 4 Wdh.
20:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Unter Strom
2x03 VOX Wdh.
20:15 Uhr Die Unicorn und der Aufstand der Elfen (Teil 1)
Ein Vater versucht mit seinen beiden Kindern die Märchenwelt der Feen-Inseln zu retten.
US
2001
Super RTL Wdh.
20:50 Uhr Lost
Das weiße Kaninchen
1x05 SF2 1st
21:45 Uhr Six Feet Under - Gestorben wird immer
Der verlorene Fuß
1x03 SF2 Wdh.
22:15 Uhr Stargate: SG1
Grace
7x13 ATVplus Wdh.
22:20 Uhr Akte X - Die unheimlichen Fälle des FBI
Redux (1/2)
5x02 Kabel1 Wdh.
22:20 Uhr Art of War
Wesley Snipes als UNO-Undercover-Agent. Als der chinesische Botschafter stirbt, steht er unter Tatverdacht.
US/CA
2000
13th Street Wdh.
23:10 Uhr Stargate: SG1
Kiannas Symbiont
7x16 ATVplus Wdh.
00:15 Uhr Outer Limits - Die unbekannte Dimension
Das Urteil
2x22 Kabel1 Wdh.
01:25 Uhr Stargate: SG1
Grace
7x13 ATVplus Wdh.
02:05 Uhr Lost Highway
Ein David-Lynch-Film. Ein Saxophonspieler wird angeklagt, seine Frau umgebracht zu haben. In der Todeszelle sitzt eines Tages eine völlig andere Person.
FR/US
1997
VOX Wdh.
02:10 Uhr Stargate: SG1
Kiannas Symbiont
7x16 ATVplus Wdh.

Dienstag, 3. Mai 2005

15:15 Uhr Stargate: SG1
Kopfgeldjäger
3x07 ATVplus Wdh.
16:15 Uhr Smallville
Höhlengeheimnis
2x10 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Liebe ist die stärkste Macht
1x13 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Der Moment der Erkenntnis (1/2)
6x16 Kabel1 Wdh.
18:50 Uhr Stargate: SG1
Dämonen
3x08 ATVplus Wdh.
20:15 Uhr CSI: Miami
Störmanöver
2x18 RTL Wdh.
20:15 Uhr Die Unicorn und der Aufstand der Elfen (Teil 2)
Ein Vater versucht mit seinen beiden Kindern die Märchenwelt der Feen-Inseln zu retten.
US
2001
Super RTL Wdh.
20:15 Uhr Fear Dot Com
Eine Internetseite steht mit vier extrem mysteriösen Todesfällen in Verbindung.
UK/DE
2002
Premiere 4 Wdh.
21:50 Uhr Deep Red
Ein Mädchen wird mit einer außerirdischen Substanz infiziert, die sie beinahe unverwundbar macht. Wissenschaftler wollen dieses für dunkle Zwecke benutzen, Eltern selbiges verhindern.
US
1994
Sci Fi Wdh.
22:15 Uhr James Cameron's Dark Angel
Verräter wider Willen
1x14 VOX Wdh.
22:55 Uhr C.S.I. - Den Tätern auf der Spur
Falsches Spiel
4x22 ORF1 Wdh.
23:10 Uhr PSI Factor - Es geschieht jeden Tag
Teufelsfratze
4x17 VOX Wdh.
23:55 Uhr CSI: Miami
Der Sündenbock
1x12 SF1 Wdh.
00:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Unter Strom
2x03 VOX Wdh.
01:55 Uhr Westworld
Westworld ist ein Vergnügungspark mit täuschend echt wirkenden Robotern. Und diese können auch durchdrehen.
US
1973
ORF1 Wdh.

Mittwoch, 4. Mai 2005

15:15 Uhr Stargate: SG1
Dämonen
3x08 ATVplus Wdh.
16:15 Uhr Smallville
Was ist bloß mit Whitney los?
2x11 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
Der Moment der Erkenntnis (2/2)
6x17 Kabel1 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Nachricht von Max
1x14 ORF1 Wdh.
18:50 Uhr Stargate: SG1
Regeln der Kriegsführung
3x09 ATVplus Wdh.
20:15 Uhr Stargate: Atlantis
Der Überlebende
1x12 RTL2 Wdh.
20:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Niedere Instinkte
1x21 VOX Wdh.
20:15 Uhr Bad Boys II
Will Smith und Martin Lawrence sind als Drogencops zurück. Und auf der Suche nach bösen Jungs.
US
2003
Premiere 3 Wdh.
20:15 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Bezaubernde Phoebe
6x15 Pro7 1st
22:10 Uhr 24
Tag 3: 07:00 - 08:00 Uhr
3x19 RTL2 1st
22:10 Uhr Profiler
Alle fünf Minuten
2x14 VOX Wdh.
23:55 Uhr Lost
Die Höhle
1x06 Pro7 Wdh.
00:15 Uhr CSI - Den Tätern auf der Spur
Niedere Instinkte
1x21 VOX Wdh.
00:50 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Bezaubernde Phoebe
6x15 Pro7 Wdh.
02:05 Uhr Profiler
Alle fünf Minuten
2x14 VOX Wdh.

Donnerstag, 5. Mai 2005

15:35 Uhr Der 200-Jahre-Mann
Nach Isaac Asimov und mit Robin Williams. Der Roboter einer Familie entwickelt immer menschlichere Züge.
US
2000
ORF1 Wdh.
18:15 Uhr Spaceballs
Persiflage auf Star Wars und Konsorten. Lone Starr und Möter Waldi im Kampf gegen Lord Helmchen.
US
1987
ATVplus Wdh.
20:15 Uhr Der Knochenjäger
Ein Profiler ist durch einen Arbeitsunfall querschnittsgelähmt. Aber bei der Jagd nach einem Killer schöpft er wieder neuen Lebensmut. Mit Denzel Washington und Angelina Jolie
US
1999
ORF1 Wdh.
20:15 Uhr Wrong Turn
Eliza Dushku hat mit ihren Freunden eine Panne in den Wäldern. Und die dort lebenden Kannibalen haben nicht vor, ihr beim Reifenwechseln zu helfen.
US/DE
2003
Premiere 5 Wdh.
20:15 Uhr Das Imperium schlägt zurück
Luke trifft Yoda, einen kleinen Gnom, der zwar die Macht, aber trotz 800 Jahren Lebenserfahrung die Sprache immer noch nicht beherrscht. Und es kommt zu einer Familienzusammenführung.
US
1980
Pro7 Wdh.
21:50 Uhr Killer Krokodil 2 - Die Mörderbestie
Ein Krokodil wird zur Riesenechse und frisst Urlauber.
IT/US
1990
13th Street Wdh.
22:45 Uhr Mimic 2
Männerleichen werden in New York gefunden. Eine Insektenforscherin gerät unter Verdacht. Aber die wirklichen Killer sind ihre Forschungsobjekte.
US
2001
Pro7 Wdh.
00:10 Uhr God's Army II - Die Prophezeiung
Erzengel Gabriel will wieder die Menschheit ausrotten. Andere Engel und Menschen haben was dagegen.
US
1998
Pro7 Wdh.
00:50 Uhr Beowulf
Die Beowulf-Sage in einem SF-Setting. Beowulf will einer belagerten Burg helfen und muss da gegen Grendel und seine Mutter antreten.
US
1999
Sat1 Wdh.
01:35 Uhr Mimic 2
Männerleichen werden in New York gefunden. Eine Insektenforscherin gerät unter Verdacht. Aber die wirklichen Killer sind ihre Forschungsobjekte.
US
2001
Pro7 Wdh.

Freitag, 6. Mai 2005

15:15 Uhr Stargate: SG1
Sha'res Tod
3x10 ATVplus Wdh.
16:15 Uhr Smallville
Metropolis Report
2x12 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Charmed - Zauberhafte Hexen
Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?
1x15 ORF1 Wdh.
17:45 Uhr Star Trek - Das nächste Jahrhundert
In der Hand von Terroristen
6x18 Kabel1 Wdh.
18:50 Uhr Stargate: SG1
Vergangenheit und Gegenwart
3x11 ATVplus Wdh.
20:15 Uhr Zurück in die Zukunft
Dank einer in einem Auto eingebauten Zeitmaschine verhindert Michael J. Fox zuerst, dass seine Eltern sich verlieben, und danach versucht er verzweifelt, sie wieder zusammenzubringen.
US
1985
VOX Wdh.
20:15 Uhr Out Of Time - Der tödliche Auftrag
Dean Cain ist ein Einbrecher und wird durch ein Feuer in dem Hochhaus festgehalten, aus dem er gerade einen Chip entwenden wollte. Zusätzlich sind auch noch andere hinter dem Chip her.
US
2001
Pro7 Wdh.
20:15 Uhr The Void - Experiment außer Kontrolle
Amanda Tapping und Adrian Paul versuchen, einen wahnsinnigen Wissenschaftler aufzuhalten, dessen Experimente die Welt vernichten könnten.
US
2001
Sci Fi Wdh.
20:15 Uhr PSI-Factor - Es geschieht jeden Tag
Spiel des Lebens
4x03 Tele 5 Wdh.
21:10 Uhr Poltergeist
Zwischen Licht und Schatten
3x22 Tele 5 Wdh.
21:50 Uhr Alias
Freier Agent
2x15 ATVplus Wdh.
21:55 Uhr Star Trek VI - Das unentdeckte Land
Kirk und Co. versuchen, einen Frieden mit den Klingonen zu retten. Und eine Verschwörung aufzudecken.
US
1991
Sci Fi Wdh.
22:00 Uhr Band Of Brothers - Wir waren wie Brüder
Der Spezialauftrag
1x08 RTL2 1st
22:10 Uhr Replicant
Um einen Killer zu fangen, klont die Polizei ihn. Mit Jean-Claude Van Damme.
US
2001
Pro7 Wdh.
23:05 Uhr Millennium
Könige der Welt
3x04 Kabel1 Wdh.
01:10 Uhr Der Knochenjäger
Ein Profiler ist durch einen Arbeitsunfall querschnittsgelähmt. Aber bei der Jagd nach einem Killer schöpft er wieder neuen Lebensmut. Mit Denzel Washington und Angelina Jolie
US
1999
ORF1 Wdh.
01:55 Uhr God's Army II - Die Prophezeiung
Erzengel Gabriel will wieder die Menschheit ausrotten. Andere Engel und Menschen haben was dagegen.
US
1998
Pro7 Wdh.
02:30 Uhr CSI: Miami
Der Sündenbock
1x12 SF2 Wdh.

(Zurück zum Inhalt)


8. Rating Trend
von Martin Seebacher

"Stargate: Atlantis" bei RTL II

Als vor über einem Jahr vom US-amerikanischen SciFi Channel ein Spin-Off zur überaus erfolgreichen Serie "Stargate SG1" angekündigt wurde, prophezeite ich der Serie keinen großen Erfolg. Ich verband die Popularität der Serie überwiegend mit dem Hauptdarsteller Richard Dean Anderson (Col. Jack O’Neill) und weniger mit der Serie selbst. Nun, selten habe ich mich so sehr getäuscht. In den USA ist "Stargate SG1" beliebter denn je, obwohl Richard Dean Anderson in der nunmehr achten Staffel nur mehr eine kleinere Rolle hat. Und der Ableger "Stargate Atlantis" ist in den USA sogar schon noch erfolgreicher als die Mutterserie.

Wie sieht es aber in Deutschland aus?
Nach der Ausstrahlung der siebten "Stargate"-Staffel begann RTL II am 23. Februar diesen Jahres, mit "Stargate Atlantis" auf Sendung zu gehen. "Stargate" war schon immer einer der ganz wenigen konstanten Quotenbringer des Senders. Zwar gingen die Einschaltquoten von "Stargate" im Laufe der Jahre zurück, aber die Serie blieb stets deutlich über dem Quotenschnitt des Senders und ist somit einer der wenigen wirklich großen und dauerhaften Erfolge von RTL II.
Der Pilotfilm von "Stargate Atlantis" erzielte auch gleich ganz ausgezeichnete Einschaltquoten. 2,96 Millionen deutsche Zuschauer ab 3 Jahren waren dabei, als die Menschheit zum ersten Mal in die Pegasus-Galaxie vordrang. Dabei wurde ein Marktannteil von 8,9% erzielt. Bei der wichtigsten demographischen Zuschauergruppe, den 14-49-Jährigen waren es 2 Millionen Zuschauer bei sehr guten 14,4% Marktanteil. Der Pilotfilm war somit erfolgreicher als irgendeine Folge der siebten Staffel der Mutterserie, die dieses Jahr bei RTL II ausgestrahlt worden ist.

Danach sanken die Quoten aber leider stetig ab. Die Gesamtzuschauerzahl der Serie erreichte mit der bisher zuletzt ausgestrahlten Folge 9 am 13. April mit 1,77 Millionen Zuschauern ihren bisherigen Tiefpunkt. Die Marktanteile entwickelten sich ähnlich, erreichten aber mit der 8. Folge ihren bisherigen Tiefpunkt, nämlich 5,6%.
Bei den 14-49-jährigen Zuschauern sieht es ganz ähnlich aus. Hier sanken die Zuschauerzahlen bis auf 1,18 Millionen Zuschauern und 8,9% Marktanteil - ebenfalls bei Folge 8. Die neunte Folge konnte beim Gesamtmarktanteil und der Einschaltquote sowie dem Marktanteil bei den 14-49-Jährigen wieder ganz leicht zulegen.
Im Durchschnitt erreichten die ersten 9 Folgen bisher 2,13 Millionen bei einem Marktanteil von 6,6% bei allen Zuschauern und 1,47 Millionen und 11,2% Marktanteil bei den Zuschauern im Alter von 14-49 Jahren.

Die Zuschauerverluste klingen zwar etwas bedenklich, aber zuletzt zeichnete sich eine Stabilisierung ab, die in etwa auf dem Niveau der letzten Staffel von "Stargate SG1" steht.
Wenn man bedenkt, dass der durchschnittliche Marktanteil von RTL II im März 2005 bei 4,4% lag, dann sieht man sofort, wie gut eigentlich auch die eher schwächeren Folgen abschneiden. Noch besser sieht es sogar in der Zielgruppe aus, hier erreichte RTL II im März nur 6,7%. "Stargate Atlantis" liegt sogar mit seinen bisher schwächsten Werten deutlich darüber.

Zur Zeit gibt es also keinen Grund sich über die Zukunft der Serie Sorgen zu machen, weder in Deutschland und schon gar nicht in den USA.

Informationen zum Thema:
http://www.sftv.ch/rubriken/quoten/ - Star Trek-Quoten im Internet

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


9. Kunterbunt

"Mission Mars" - Das neue SF-Projekt von Wolfgang Hohlbein
von Corona Magazine, Quelle: BASTEI Verlag

Echte "Maddrax"-Fans wissen natürlich schon längst Bescheid, doch auch für alle anderen SF- und Fantasy-Begeisterten dürfte diese Nachricht interessant sein: Am 10. Mai startet "Mission Mars" - eine 12-teilige Spinoff-Serie unter Mitwirkung von Bestseller-Autor Wolfgang Hohlbein.

Im Februar 2005 wurde "Maddrax", die postapokalyptische Romanheftserie um den Air Force Piloten Matthew Drax, 5 Jahre alt! Grund genug, sich für die treuen Leser etwas Bemerkenswertes einfallen zu lassen: Die Idee zu "Mission Mars" war geboren! In der 12-teiligen SF-Serie wird der Überlebenskampf der ersten Pioniere, die ihre Mission innerhalb der "Maddrax"-Serie begannen, auf dem roten Planeten geschildert.

"Mission Mars" wird in der Zeit vom 10. Mai bis 11. Oktober 2005 alle zwei Wochen abwechselnd mit "Maddrax" erscheinen. Der erste Roman beginnt mit dem verschollen gegangenen Flug zum Mars im Jahr 2009. Geschrieben hat Band 1 kein Geringerer als Bestseller-Autor Wolfgang Hohlbein!
Die Spinoff-Serie "Mission Mars" ist völlig eigenständig und ohne Vorkenntnisse lesbar, auch wenn sie nach Band 12 nahtlos in die Hauptserie "Maddrax" übergehen wird.

Ab dem 10.5.2005 ist die 12-teilige Spinoff-Serie alle 14 Tage neu zum Preis von 1,75 Euro im Zeitschriften- und Bahnhofsbuchhandel erhältlich!

Informationen zum Thema:
http://www.bastei.de - Der BASTEI-Verlag im Internet

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

Gedenkband zum Tod von Walter Ernsting
von Corona Magazine, Quelle: Gustav Gaisbauer (EDFC e.V.)

Walter Ernsting, Mitbegründer der Heftromanserie "Perry Rhodan" und Science Fiction-Interessierten lange Jahre unter seinem Schriftstellernamen Clark Darlton bekannt, verstarb am 15. Januar 2005 im Alter von 84 Jahren in Salzburg. Zu Lebzeiten war er unter anderem auch Ehrenmitglied des Vereins "Erster Deutscher Fantasy Club e.V." (EDFC e.V.) und Träger des Deutschen Fantasy-Preises 1995.

Der EDFC e.V. gibt nun in Verbindung mit Walters Ernstings Familie und Freunden einen Gedenkband heraus - mit rund 300 Seiten, etwa 90 Beiträgen und ca. 600 Fotos, sowie farbigem Titel- und Rückbild. Das Buch wird in etwa vier Wochen erscheinen und wird laut Auskunft des Vereins 17,50 Euro kosten. Weitere Informationen finden Sie im Internet auf der Homepage des EDFC e.V.!

Informationen zum Thema:
http://www.edfc.de - Der EDFC e.V. im Internet

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

Hearoic: Neues "He-Man"-Hörspiel veröffentlicht
von Corona Magazine, Quelle: Heroic, Björn Korthof

Vor kurzem veröffentlichte das Label Heroic mit "Eine Falle für He-Man" aus der Serie "Masters of the Universe" sein erstes Hörspiel. Für dieses Hörspiel gelang es, hochkarätige Synchronsprecher zu verpflichten. So haben unter anderem die deutschen Synchronsprecher von Alec Baldwin, Samuel L. Jackson und Disney´s "Kater Karlo" ihre Stimmen geliehen.
Das Promotional Hörspiel wurde ursprünglich vom Spielzeugriesen Mattel bestellt, konnte dann jedoch aus verschiedenen, unvorhergesehenen Gründen nicht genommen werden. Daher entschied sich Hearoic zu einer eigenen Veröffentlichung. Und nach dem großen Erfolg dieses Promotional Hörspiels wurde beschlossen, mit einer entsprechenden Hörspiel-Serie durchzustarten.

Weitere Informationen finden Sie im Internet auf der Homepage von Hearoic.

Informationen zum Thema:
http://www.hearoic.de

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


10. DVD-Vorschau
(Neuerscheinungen im Mai 2005)

Star Trek: Voyager (Season 7)

Erscheinungsdatum: 02. Mai 2005
Spieldauer: 1200 Minuten
Technische Daten: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 2.0 Surround), Spanisch (Dolby Digital 2.0 Surround), Italienisch (Dolby Digital 2.0 Surround); Untertitel: Deutsch, Englisch, Dänisch, Niederländisch, Französisch, Italienisch, Norwegisch, Spanisch, Schwedisch; Bildformat: 4:3; Dolby, Surround Sound
Featurettes: n/a

Schaffen sie es oder schaffen sie es nicht nach Hause? Diese Frage stellten sich viele, als das Raumschiff Voyager ins siebte und letzte Jahr startete. In den 26 Folgen erhalten die Zuschauer diese und andere Antworten - wenn auch recht spät. Dass die Borg dabei wieder mitmischen, ist selbstverständlich.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Star Trek: Voyager (Season 7)" - DVD-Box zum Preis von 95,00 EUR

Star Trek: Enterprise (Season 1)

Erscheinungsdatum: 06. Mai 2005
Spieldauer: 1144 Minuten
Technische Daten: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1); Untertitel: Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Dänisch, Finnisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch; Bildformat: 16:9; Dolby, Surround Sound, PAL
Featurettes: n/a

Pünktlich zum Ende von "Star Trek: Enterprise" - Verzeihung, die ersten knapp fünfzig Episoden laufen ja noch einfach unter dem Titel "Enterprise" - im Fernsehen, erscheint die komplette erste Staffel auf DVD. Wer also das erste Raumschiff namens Enterprise, die erste Deep Space-Crew unter Captain Jonathan Archer und den ersten Warp 5-Flug erleben möchte, sollte zugreifen.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Star Trek: Enterprise (Season 1)" - DVD-Box zum Preis von 95,00 EUR

Charmed (Staffel 1.1 & 1.2)

Erscheinungsdatum: 12. Mai 2005
Spieldauer: je 465 Minuten
Technische Daten: Deutsch, Englisch, Französisch; Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch; Dolby, Surround Sound
Featurettes: n/a

Die drei "Zauberhaften Hexen" haben nun auch endlich den Sprung auf die Silberscheibe geschafft und betreiben hier ihre bunte Hexerei. Und wer gleich beide DVD-Boxen sich ergattert, hat dann auch die gleich die komplette erste Staffel in seiner Sammlung stehen. Fortsetzung garantiert.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Charmed (Staffel 1.1)" - DVD-Box zum Preis von 34,99 EUR
"Charmed (Staffel 1.2)" - DVD-Box zum Preis von 34,99 EUR

Stargate Atlantis, Vol. 1.3

Erscheinungsdatum: 17. Mai 2005
Spieldauer: 168 Minuten
Technische Daten: Dolby, Surround Sound, PAL
Featurettes: n/a

Die Abenteuer der internationalen Expedition in der Pegasus-Galaxie geht weiter. In den zwei, hiermit veröffentlichen Folgen "Unter Verdacht" und "Selbstopfer" müssen sich die Damen und Herren in der frisch "anektierten" Stadt Atlantis und auf fremden Planeten mit allerlei Gefahren und Rätsel auseinander setzen. Und die Wraith als Hauptbösewichte der Serie werfen dabei natürlich ihre Schatten auf alle Unternehmungen.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Stargate Atlantis, Vol. 1.3" - DVD zum Preis von 19,99 EUR

Stargate Kommando SG-1, DVD 39

Erscheinungsdatum: 21. Mai 2005
Spieldauer: 168 Minuten
Technische Daten: Dolby, Surround Sound, PAL
Featurettes: n/a

Auch auf der Erde geht es weiterhin durch das Stargate auf zu neuen Abenteuern. Diese mit vier Episoden vollgepackte DVD darf in keiner "SG-1"-Sammlung fehlen.

Shopping-Tipps zum Thema:
"Stargate Kommando SG-1, DVD 39" - DVD zum Preis von 19,99 EUR

(Zurück zum Inhalt)


11. conBEAT

FedCon XIV: James Darren verhindert.

Das Gaststarkarussell dreht sich weiter: James Darren (ST:DS9 Vic Fontaine) hat nun seine Teilnahme auf der Federation Con XIV abgesagt. An seiner Stelle wird Corin Nemec (SG-1 Jonas Quinn) in die kostenlose Autogrammstunde kommen- und selbstverständlich eine ordentliche Gage dafür bekommen, wie es auf der offiziellen Seite heißt. Zusätzlich wird James Horan (ENT Future Guy) am Samstagabend ein Konzert geben.

Daneben steht seit Anfang des Monats das aktuelle Programm zum Download bereit.
Die vierzehnte Federation Con findet vom 06. bis 08. Mai 2005 im Bonner Maritim-Hotel statt.

Informationen zum Thema:
http://www.fedcon.de/pdf/fc14pro.pdf - Das aktuelle FedCon XIV-Programm

FedCon XIV: Geänderte Bestellvorgänge.

Durch das direkte Bevorstehen der FedCon 14 müssen einige Bestellvorgänge geändert werden. Die Bezahlung per Bankeinzug ist leider nicht mehr möglich, da diese Zahlungen nicht mehr rechtzeitig eintreffen würden. Ab sofort können Autogrammgutscheine für die Federation Con XIV also nur noch direkt vor Ort und nicht mehr per Internet oder Telefon bestellt werden.

Auch ist es ab sofort nicht mehr möglich die Teilnehmerkarte für die Veranstaltung umschreiben zu lassen. Die einzige Möglichkeit zur Übertragung ist nun die Ausstellung einer Vollmacht vom Verkäufer auf den neuen Karteninhaber. Die dabei zu beachtenden Punkte sind der offiziellen Seite zu entnehmen.

Informationen zum Thema:
http://www.fedcon.de/main.php?id=284 - Informationen zur Kartenübertragung

Galileo 7: William Shatner live erleben.

William Shatner (ST:TOS Kirk) wird auf der Galileo 7 Convention "After Eight", welche vom 30. September bis 02. Oktober 2005 im Swissôtel Neuss/Düsseldorf stattfinden wird, den Fans auf der Bühne Rede und Antwort stehen, humorvolle und ernste Geschichten aus seinem bewegten Leben erzählen und live Autogramme geben.

Er wird für die Besucher zwei Panels geben und eine limitierte Anzahl von Autogrammen unterzeichnen. Und das Beste ist: Er wird auch mitgebrachte Dinge unterschreiben. Die Autogramme können ab sofort im Online-Shop der Galileo 7 Convention bestellt werden.

Informationen zum Thema:
http://www.bits-data.de/shop/g7-2004/catalog/ - Der Galileo-7-Ticket-Shop

(Zurück zum Inhalt)


12. Wissenschaft: Vakuum - interessantes Nichts
von Andreas Dannhauer

Das klassische Vakuum

Einige erinnern sich vielleicht noch daran, dass ihnen ihr Physiklehrer in der Schule sagte, das Vakuum sei luftleerer Raum, in dem Sinne, dass dort außer Luft auch keine anderen Atome oder Moleküle vorkommen. Ein solcher Raum ist technisch nicht herstellbar, da jede noch so gute Dichtung nicht absolut dicht ist. Und weil sich beim Evakuieren eines Gefäßes die Eigenschaften des eingeschlossenen Gases schon viel früher ändern, haben sich die Physiker eine andere Definition einfallen lassen: Im Vakuum ist die mittlere freie Weglänge der Teilchen größer als die Abmessungen des Gefäßes. Die mittlere freie Weglänge ist der Weg, den ein Teilchen im Mittel zurücklegt, bevor es mit einem anderen Teilchen zusammenstößt. Man kann auch sagen, die Teilchen des Gases stoßen öfter mit den Wänden des Gefäßes, als untereinander. Wenn dieser Zustand erreicht wurde, dann schubsen sich die Teilchen nicht mehr gegenseitig in die Regionen mit geringer Dichte. Druck- und Dichteunterschiede werden nur noch sehr langsam ausgeglichen. Druckschwankungen, also Geräusche, werden nicht mehr weiter transportiert und das Gas wird zu einem guten Wärmeisolator. Gleichzeitig wird es schwieriger, die Dichte noch weiter zu vermindern, weil die Teilchen nicht mehr von selbst zur Pumpe strömen.

Erzeugung von Vakuum

Um ein Vakuum zu erzeugen, würde man sich als Erstes einer mechanischen Pumpe bedienen, ähnlich einer Fahrradluftpumpe, nur dass die Vakuumpumpe anders herum arbeitet. Diese Pumpen haben, wie oben bemerkt, jedoch den Nachteil, dass das Gas von selbst in die Pumpe strömen muss, und wenn erst mal ein Vakuum erreicht ist, dann geht das nur noch sehr langsam, weil der pure Zufall entscheidet, ob ein Teilchen zur Pumpe fliegt oder nicht. So eine einfache mechanische Pumpe kann bis 1/1000 mbar, also 1 Millionstel des Luftdruckes, erreichen.
Die zweite Stufe sind Molekular-, Diffusions- und Treibmittelpumpen. Diese haben gemeinsam, dass durch das zu evakuierende Gefäß eine Art Zahnrad, ein flüssiger oder gasförmiger Strahl schnell bewegt wird, der dann Moleküle aus dem Gefäß mitreißt und nach außen transportiert. Dort müssen sie z. B. durch Verdampfen wieder entfernt werden. Damit kann man dann ein Milliardstel des Luftdruckes erreichen.
Als weiteres Mittel stehen noch Kryo- und Sorptionspumpen zur Verfügung. Bei der Kryopumpe wird das Gas an einer sehr kalten Fläche vorbei geführt, an der es sich niederschlägt. Die Sorptionspumpe benutzt Stoffe, die Gase an sich binden, z. B. bindet Titan sehr gut Stickstoff.

Vakuum im Weltall

Die Dichte im All beträgt etwa 1 Atom pro cm3. Im Vergleich dazu beinhaltet ein cm3 Luft unter normalen Bedingungen etwa 13 Billarden Moleküle, technisch erreichbares Ultrahochvakuum enthält noch 1 Milliarde Moleküle pro cm3. Kein Wunder also, dass die Materialforscher gerne im Weltall Experimente in einem Außenlabor der ISS machen möchten. Die Dichte ist dort also extrem gering, aber handelt es sich auch gemäß der Definition um Vakuum? Die mittlere freie Weglänge für Wasserstoffatome der Dichte 1 pro cm3 beträgt etwa 1/1000 pc (1 Parsec = 3,2 Lichtjahre), das Gefäß ist in diesem Fall die Galaxie und deren kleinste Abmessung ist die Dicke der galaktischen Scheibe und die ist mit rund 400 pc viel größer als die mittlere freie Weglänge. Im Weltall herrscht also kein Vakuum. Ein Umstand, der es den Astrophysikern ermöglicht, Strömungen im interstellaren Medium mit denselben hydrodynamischen Gleichungen zu behandeln, wie sie es mit Gasen in einem Labor machen würden. Aber warum hören wir dann keine Supernova explodieren? Supernovae setzen riesige Druckwellen in Gang, nur sind sie so weit weg, dass sich diese Welle enorm verdünnt hat, wenn sie hier ankommt. Die wenigen ankommenden Teilchen lassen sich nicht mehr vom Rauschen der normalen Teilchen unterscheiden. Der Versuch einer Kommunikation mit Hilfe von Lautsprecher und Mikrofon scheitert an der geringen Dichte. Die Lautsprechermembran trifft einfach auf zu wenige Teilchen, um am Mikrofon eine messbare Druckänderung hervorzurufen, die transportierte akustische Energie ist zu gering. Auch leitet das Weltall Wärme, diese Handvoll Teilchen können nur einen winzigen Betrag an Energie transportieren. Im All erfriert man also nicht so schnell, im Gegenteil, Konstrukteure von Satelliten müssen darüber nachdenken, wie sie die Wärme, die ein Satellit erzeugt, loswerden.

Quantenvakuum

Die Quantenmechanik hat auch die Vorstellungen vom Vakuum revolutioniert. Gemäß der Energie-Zeit-Unschärfe t*E = h (h, das Planck'sche Wirkungsquantum, ist sehr klein), die besagt, dass die Dauer eines Vorganges t und die Menge der dabei umgesetzten Energie E nicht gleichzeitig beliebig genau festgelegt sind, können Teilchen aus dem Nichts entstehen und für sehr kurze Zeit existieren. Diese Zeit ist umso kürzer, je mehr Energie das Teilchen enthält. Wir sind also ständig von so genannten virtuellen Teilchen umgeben. Diese sind z. B. für die elektromagnetische Kraft verantwortlich. Ohne sie sind Kraftfelder nicht erklärbar. Im Falle des Elektromagnetismus handelt es sich um virtuelle Photonen (siehe auch ‘Das nackte Elektron‘ CM#126). Und da diese virtuellen Photonen entweder nur wenig Energie haben oder nur kurz existieren können, und damit nicht sehr weit reichen, wird auch klar, warum die elektromagnetische Kraft mit der Entfernung abnimmt und zwar quadratisch. Das gleiche Prinzip gilt auch für die anderen Elementarkräfte (schwache Kernkraft und starke Kernkraft), also geht man davon aus, dass auch die Gravitation ihr virtuelles Botenteilchen, das Graviton, besitzt. Aufgrund der extremen Schwäche der Gravitation ist es aber bis jetzt nicht gelungen, es nachzuweisen.
Eine Möglichkeit, das Quantenvakuum zu untersuchen, ist der so genannte Casimir-Effekt. Stellt man zwei elektrisch leitfähige Platten dicht nebeneinander, dann können zwischen den Platten nur virtuelle Photonen existieren, die auch dazwischen passen, deren Wellenlänge also geradeso bemessen ist, dass das elektrische Feld an den Platten verschwindet. Mit anderen Worten, es gibt zwischen den Platten weniger virtuelle Photonen als im Außenraum. Diese überschüssigen Photonen sollten also einen Druck auf die Platten ausüben, der umso größer ist, je näher die Platten einander sind. Dabei handelt es sich um das gleiche Prinzip, welches nahe beieinander liegende Schiffe zusammen oder ein Schiff gegen die Kaimauer drückt. Die Platten werden also vom Vakuum aufeinander zu beschleunigt, eine Tatsache, die klassischen Physikern den Schlaf rauben würde.
Es gibt sogar einige Menschen, die glauben, man könnte mit Hilfe des Casimir-Effektes einen Generator bauen, der dem Vakuum Energie entzieht. Dabei wird aber vergessen, dass das Vakuum nach jedem Prozess wieder nur Vakuum ist und noch dieselbe Energiedichte haben muss. Der Versuch aus dem Vakuum Energie zu gewinnen, wird also wahrscheinlich genauso scheitern, wie der Bau eines Perpetuum mobiles.

Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


13. Die Corona-Kurzgeschichte

Liebe Kurzgeschichten-Freunde;

Mit der Story "Jagd einer Legende" möchte ich Sie heute ganz herzlich bei der nächsten Runde unseres fortlaufenden Kurzgeschichten-Wettbewerbes mit dem Thema "Sternenzähler" begrüßen. Den Anfang macht in dieser Ausgabe Matthias Fetting, der mit seiner fesselnden Geschichte den dritten Platz belegte und uns dabei in die mythenbehaftete Vergangenheit Lateinamerikas entführt.

Wiederholen möchte ich an dieser Stelle noch einmal den Hinweis, dass in Runde vier unseres Wettbewerbs noch weitere Beiträge zum Thema "Die Elemente und ich" eingeschickt werden können. Einsendeschluss ist der 1. Mai, die eMail-Adresse lautet kurzgeschichte@corona-magazine.de. Mitmachen darf jeder, der sich dazu berufen fühlt, eine Kurzgeschichte mit einem Umfang zwischen 5.000 und etwa 20.000 Zeichen zu schreiben, die sich in die phantastischen Genres - Science Fiction, Fantasy, Mystery, Horror usw. - einordnen lässt.

Haben Sie eine schöne Zeit!
Ihr Klaus Michels



Jagd einer Legende
Matthias Fetting

"Was hast du, Tekan? Was bedrückt dich?"
Thomas Hampton blickte seinen mexikanischen Führer mit gewisser Sorge an, denn in den letzten Tagen war er immer schweigsamer und nachdenklicher geworden, und auch heute Abend starrte er lange in das kleine Feuer, das die beiden ungleichen Reisenden mitten im mittelamerikanischen Dschungel entfacht hatten.
"Der Jaguar wird Sie töten, Senor. Ich verstehe nicht warum Sie ihn unbedingt jagen müssen!"
Tekans starker Akzent ließ Thomas wie schon so oft unwillkürlich lächeln. Auch wenn die Angst des Indios um ihn sicherlich nicht zum Lachen war.
"Sie glauben doch nicht an unsere Religion. Sie sind Christ! Also bitte, warum wollen Sie den Jaguar?"
Aus Tekans Stimme war fast so etwas wie ein Flehen geworden.
"Ich glaube nicht an eure Religion, Tekan, das ist wahr."
Thomas, ein Brite Mitte 30 mit selbst im Dschungel sauber frisiertem, rotem Haar und Kinnbart, begann, sich seine Pfeife zu stopfen.
"Das heißt aber nicht, dass ich ein solcher Ignorant bin wie viele andere Europäer und nicht an eure Kultur glaube." Thomas begann, erste Züge an der Pfeife zu tun, und entzündete sie mit einem glimmenden Span, den er aus dem Feuer angelte.
"Ich glaube, dass in vielen eurer alten Geschichten wenigstens ein Funke Wahrheit steckt, genau wie in den Geschichten meines Volkes."
Tekan schaute den Europäer stirnrunzelnd an.
"Sie glauben an die Kraft, die auf einen Mann übergeht, der einen Jaguar bei Nacht fängt?"
"Nein."
Thomas amüsierte es, die offensichtliche Verwirrung auf den Zügen seines Gegenübers zu erkennen.
"Ich glaube, dass ich nach der Jagd noch genauso viel Kraft haben werde, wie vorher - wahrscheinlich sogar bedeutend weniger, je nachdem, wie die Jagd verlaufen wird."
Thomas lachte, aber der Indio blieb todernst, überhaupt waren die Einheimischen hier mit europäischem Humor nur schwer zu erheitern, wie der Brite mehr als einmal festgestellt hatte.
"Ich möchte eine andere eurer Legenden überprüfen, diejenige, die mit den Sternen zu tun hat."
Tekan nickte. "Auf dem Fell des Jaguars ist der Sternenhimmel abgebildet. Das ist keine Legende, die Alten sagen ..."
Thomas brachte seinen Führer mit einer entschlossenen Handbewegung zum Schweigen. Er kannte die aztekische Legende zur Genüge. Alle Sterne waren demnach genau auf dem Fell des Jaguars, des hier heiligen Tieres, abgebildet. Nachts wurde der schnelle Jäger zudem zu einem menschlichen Krieger, der an Kraft, Entschlossenheit und Grausamkeit jeden Gegner übertraf und unerbittlich jeden jagte, der ihm nachts im Dschungel zufällig begegnete. Oder der absichtlich nach ihm suchte ...
Thomas würde das Fell des Tieres untersuchen und es gegebenenfalls mit nach England nehmen, denn er war überzeugt davon, wirklich einen Zusammenhang zwischen der Fellzeichnung des Tieres und der Astrologie finden zu können. Nur deshalb hatte er die weite, mehrwöchige Reise in dieses mystische Land unternommen und sich mit seinem Beweggrund nebenbei zum Gespött der britischen Fachwelt gemacht.
"Ihr seid ein merkwürdiges Volk, ihr Engländer. Glaubt nur den Teil der Geschichten, den ihr glauben wollt."
Thomas fuhr aus seinen Gedanken hoch, in die er mitten im Gespräch mit Tekan abgedriftet war. Der Ton, mit dem der Indio ihn nun angesprochen hatte, hatte ihn erschreckt und ihn überrascht - hatte er soeben eine Spur von Zorn in der Stimme Tekans vernommen?
"Wir haben über mich geredet, Tekan, jetzt habe ich auch an dich eine Frage."
Thomas beobachtete sein Gegenüber über das Feuer hinweg eingehend, doch entweder hatte er sich die Wut in der Stimme des Anderen nur eingebildet, oder Tekan hatte sich wieder völlig unter Kontrolle, denn nun starrte dieser beinahe teilnahmslos in die Flammen vor ihm.
Fast schien es, als würde er Thomas überhaupt nicht zuhören. Trotzdem fuhr dieser fort.
"Wenn du solche Angst um mich hast, warum führst du mich dann überhaupt auf die Spur dieses Raubtiers?"
Tekan wandte seinen Blick nur langsam vom Feuer und sah den Briten an, ohne indes auf seine Frage einzugehen.
"Schlafen Sie jetzt, Senior Hampton, wir müssen morgen früh aufbrechen. Der Jaguar ist nah."
Thomas zögerte noch einen Augenblick, begann dann jedoch, sich in seine Decke neben dem Feuer einzurollen. Er war sich diesmal sicher, einen nur mühsam unterdrückten Zorn in Tekans Stimme gehört zu haben, etwas, was er in der einen Woche, die sie nun bereits gemeinsam unterwegs waren, noch nicht vernommen hatte. Im Gegenteil, Tekan erschien Thomas wie die meisten Einheimischen durchweg friedlich zu sein. Noch einmal sah Thomas zu seinem Gefährten auf, aber dieser stierte bereits wieder angestrengt ins Feuer. Es war merkwürdig, Thomas konnte sich nicht erinnern, Tekan auch nur einmal schlafen gesehen zu haben, er war jeden Abend noch wach, wenn Thomas sich schlafen legte, und weckte ihn morgens, wenn es weitergehen sollte. Thomas versuchte, sich noch etwas über den plötzlichen Stimmungswandel Tekans Gedanken zu machen, aber der anstrengende Marsch durch den Dschungel forderte wie jeden Abend seinen Tribut, so dass Thomas bald einschlief.

Ein lautes Knacken gleich über ihm ließ den Briten auffahren. Thomas meinte, einen Schatten über sich hinweg springen zu sehen, noch ehe er richtig erwacht war. Mit einem Satz sprang Thomas auf und zog gleichzeitig seine Pistole aus dem Holster, die er auch nachts nicht abzulegen pflegte. Zumindest nicht, solange er nicht wieder englischen Boden unter den Füßen hatte.
"Tekan, wo bist du?"
Von seinem Gefährten fehlte jede Spur, aber Thomas sah, dass das Feuer noch brannte, er konnte also nicht lange geschlafen haben. Angestrengt versuchte Thomas, in der Dunkelheit etwas auszumachen, doch der Wald um das kleine Lager war ebenso undurchdringbar wie ruhig.
"Tekan!"
Thomas wusste nicht warum, aber mit einem Mal hatte er Angst. Dass Tekan sich vom Lager entfernte, ohne ihm Bescheid zu geben, war an sich nicht ungewöhnlich, aber diesmal war es anders als sonst, das spürte er.
Ein erneutes Knacken, diesmal genau hinter ihm, ließ Thomas erneut herumfahren. Fahrig deutete er mit dem Lauf seiner Waffe in die Dunkelheit vor ihm.
"Hallo? Ist da jemand? Tekan?"
Thomas bemerkte, dass er begann, in Panik zu geraten. Nervös fuhr er sich mit der Zunge über die Lippen und rief sich selbst zur Ordnung. Wenn Tekan nun zurückkommen würde und ihn so sah, einen Möchtegern-Jäger, der schon bei knackenden Ästen in Panik geriet, würde er sich vor dem Indio schlichtweg lächerlich machen. Thomas zwang sich, die Waffe herunterzunehmen und einen neuen Scheit ins Feuer zu legen.
Thomas erstarrte mitten in der Bewegung. Vor ihm stand der Jaguar. Er musste völlig lautlos ins Lager geschritten sein, denn kein Knacken im Holz, nicht das kleinste Geräusch hatten das Kommen des Tieres angekündigt. Trotzdem stand der Jaguar nicht einmal 2 Meter von ihm entfernt und musterte ihn beinahe neugierig. Thomas hatte sich lange auf diesen Moment vorbereitet, schon seit er in England das Schiff bestiegen hatte, um hierher zu gelangen, aber in seinen Gedanken war er immer der Jäger gewesen. Nun fühlte er sich wie der Gejagte.
Der Jaguar war prachtvoll und bedeutend größer, als Thomas ihn sich vorgestellt hatte. Die Schulterhöhe, die normalerweise 60 cm betragen sollte, erschien Thomas hier mindestens 80 cm zu betragen, auch die Länge des Tieres verschlug dem Briten schier den Atem, denn der Jaguar vor ihm war wenigstens 2 Meter lang!
Ohne es zu wollen machte Thomas einen Schritt rückwärts und hob seine Waffe, um sie auf das Tier zu richten, dass ihn weiterhin still musterte. Erst jetzt fiel Thomas Blick auf die Musterung des Felles, das im Feuerschein mehr als gut zu erkennen war. Für einen Augenblick vergaß Thomas die Gefahr, in der er sich befand. Es war unglaublich, aber die Legenden der Azteken hatten Recht! Völlig klar sah Thomas die Flecken auf dem Fell des Tieres, die ihm schon bald wie funkelnde Sterne erschienen, schon auf den zweiten Blick erkannte Thomas einzelne Sternbilder, völlig klar, ohne größte Mühe! Thomas ließ die Waffe sinken, ohne es überhaupt zu bemerken, ehe er dem Jaguar zufällig ins Gesicht sah. Ein seltsam vertrautes Gesicht.
Für einen Augenblick sah Thomas deutlich die feingeschnittenen Züge seines Indioführers Tekan im Antlitz des Tieres, das seinen Blick forsch erwiderte.
Nervös versuchte Thomas einen Ton hervorzubringen, aber seine Stimme versagte ihm den Dienst. Wenn der Teil mit den Sternen wirklich stimmte, warum sollte nicht auch der Rest der Legende wahr sein? Ein Jaguar, der des Nachts zu einem schier unbezwingbaren Krieger wird?
Mit einem Schrei, der plötzlich aus ihm hervorbrach, riss Thomas seine Pistole hoch und feuerte schnell einen, zwei, drei Schüsse auf den Jaguar ab - ohne ihm auch nur zu nahe zu kommen! Der Jaguar hatte blitzschnell reagiert und war ohne einen Laut in der Dunkelheit verschwunden. Ungläubig starrte Thomas auf den Fleck, keine 2 Meter vor ihm. Es war nicht möglich, auf diese Entfernung ein so großes Ziel zu verfehlen, schon gar nicht, wenn man so gut schießen konnte wie Thomas, aber der Engländer hatte auch nie zuvor etwas gesehen, das sich so schnell bewegen konnte wie dieses Tier eben. Er hatte auch niemals zuvor einen Menschen in einem Tier wiedererkannt, und er war auch niemals zuvor in der Lage gewesen, das Himmelszelt ohne Probleme vom Fell eines Raubtiers ablesen zu können. Und noch eine Sache hatte Thomas niemals zuvor erlebt - eine Angst, wie er sie in diesem Moment spürte. Obwohl der Jaguar ebenso schnell wieder verschwunden war, wie er vor nicht einmal einer Minute das Lager betreten hatte, wusste Thomas, dass es noch nicht vorbei war.
Und er sah sich dessen bestätigt, als im nächsten ein Mann auf die Lichtung sprang. Der Mann war ein Einheimischer, eindeutig, das zeigten seine bronzefarbene Haut und der unverkennbare Schnitt seines Gesichts. Dennoch war er anders als alle Männer, die Thomas in den letzten Wochen in Mexiko gesehen hatte.
Der Mann vor ihm war ein Azteke. Er war unbekleidet, bis auf einen ledernen Schurz und einen prächtigen Federkopfschmuck, der von Montezuma selbst hätte stammen können.
Was aber weitaus auffälliger und für Thomas momentan um einiges wichtiger war, war die Tatsache, dass der Azteke vor ihm mindestens 2 Meter groß war und sein Körper aus nichts als aus Muskeln und Sehnen zu bestehen schien. Thomas hob wieder einmal die Hand mit seiner Pistole, die ihm mit einem Mal nur noch kläglich erschien, obwohl der Mann vor ihm völlig unbewaffnet war.
Mit einem ärgerlichem Knurren schlug der Azteke Thomas die Waffe aus der Hand, und der Engländer war sich absolut sicher, dass ihm sein unbekannter Kontrahent ihm mit nur einem lässig geführten Schlag den Arm gebrochen hatte. Eigentlich war ihm der Mann nicht unbekannt. Thomas wusste nun, dass auch der Rest der aztekischen Legende stimmte. Vor ihm war der Jaguar, verwandelt in einen unbesiegbaren Krieger. Thomas wusste dies mit absoluter Bestimmtheit - genauso wie er wusste, dass er nun sterben würde.
Seinen gebrochenen Arm umklammernd, lag der Engländer vor dem Feuer und versuchte dem Azteken ins Gesicht zu blicken, um ihn um Gnade anzuflehen. In diesem Moment traf ihn bereits der nächste Schlag.

Der prächtige Jaguar schob sich völlig lautlos durch das dichte Unterholz. Er roch die Angst der Tiere um ihn, die vergeblich versuchten, sich vor ihm zu verbergen. Doch das Raubtier hatte kein Interesse, denn er hatte heute bereits gefressen - mehr als er an den meisten anderen Tagen bekam. Der Jaguar war zufrieden, denn der dumme Europäer hatte ihn nicht nur gesättigt, sondern ihm auch einen neuen Fleck auf seinem Fell beschert. Der Blick des Tieres glitt über den nächtlichen Himmel und verharrte auf dem einen Stern, der heute Nacht neu am Himmel erschienen war.


Matthias Fetting ist 21 Jahre alt und schreibt gelegentlich Fantasy Geschichten.
Derzeit studiert er in Siegen BWL.


Diskutieren Sie im Corona Magazine-Forum:
http://www.scifinet.org/scifinetboard/index.php

(Zurück zum Inhalt)


14. Wühltisch: Tipps aus der Welt des Merchandise

Der Film des letzten Jahres hatte eigentlich gar nichts mit "Star Trek" zu tun, aber streng genommen eigentlich auch alles: "Traumschiff Surprise, Periode 1" verdankt seine Existenz schließlich der Sketschreihe "Unser Traumschiff" aus der Bullyparade. Passend zur nächsten Federation Convention in Bonn kann man sich hier einige Textilien, die parallel zum Film erschienen sind, aussuchen:

Jacken, T-Shirts, Bettwäsche und vieles mehr finden Sie hier.

Es war die bevorzugte Handwaffe der Piraten aus allen Galaxien. Wenn Sie sie einmal in der Hand hatten, wollen Sie keine andere Waffe mehr tragen. Vom Aussehen her einer Flinte aus dem 17. Jahrhundert ähnelnd, ist die Prop Replik die Waffe, die die Klingonen in der Original "Star Trek" Serie benutzten. Die Farben und die Fertigung der Metall-Komponenten entsprechen exakt dem Prop aus der Original Fernsehserie.
Die bekannten und typischen Geräusche der Waffe, wurden direkt von den original Studio sound effect Bandaufnahmen übernommen, die durch einen Knopf aktiviert werden.
Die Maße des Klingon Disruptors: ca. 33 cm lang, ca. 7 cm breit und 16 cm hoch.
Der Klingon Disruptor kommt in einem Schau-Display, mit nummerierter Plakette und Plakettenhalter und ist limitiert auf 1500 Stück.

Die wenigen Stücke, die der Space Store erhalten hat, finden Sie hier.

Exklusiv im Space-Store des offiziellen "Star Trek Fan Clubs" gibt es für alle, die die "TNG"-Boxen schon haben nun das passende Möbelstück fürs Wohnzimmer (ohne Inhalt) zur Komplettierung der Sammlung! Er ist ca. 1,80 m hoch, hat ein Metallgehäuse, Fächer für 7 "Star Trek"-Boxen, einen schwerer Standsockel, ist dunkelblau lackiert und "TNG" gebrandet". Der Preis von 99,- Euro beinhaltet die Versandkosten - der Serienstick wird per Spedition geliefert.

Den TNG Serienstick - Aufsteller finden Sie hier.

(Zurück zum Inhalt)


Das Corona Magazine ist geistiges Eigentum der Redaktion (1997-2005).

Das Corona Magazine wurde von Philipp Ruch im Jahre 1997 gegründet und ist eine periodisch erscheinende, kostenlose Publikation der Website www.corona-magazine.de.

Der Nachdruck und die Weiterverbreitung von Inhalten im Internet und terrestrischen Medien ist unter Angabe der Quelle ausdrücklich gestattet. Beispiel: "Quelle: Corona Magazine, Autor: Max Mustermann, Ausgabe #143, http://www.corona-magazine.de" Ausdrücklich untersagt hingegen ist die Übernahme der "Corona-Kurzgeschichte", der "Leseprobe" oder einzelner Passagen daraus.

Die im Corona Magazine veröffentlichten und namentlich gekennzeichneten Texte stimmen nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion überein. Die Zustimmung zur Veröffentlichung wird mit Eingang der Sendung vorausgesetzt. Der Autor erklärt mit der Einsendung, dass eingereichte Materialien frei sind von Rechten Dritter und hält die Redaktion von Rechten Dritter frei. Eine Haftung für die Richtigkeit der Veröffentlichung kann trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden.

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches der Herausgeber liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem die Herausgeber von den Inhalten Kenntnis hätten und es ihnen technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
Die Herausgeber erklären hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten haben die Herausgeber keinerlei Einfluss. Deshalb distanzieren sie sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten/verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb der Publikation gesetzten Links und Verweise. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Gemäß Paragraph 28 Abs. 3 Bundesdatenschutzgesetz wird hiermit die Verwendung von persönlichen Daten dieses Magazines zu Werbezwecken sowie zur Markt- und Meinungsforschung ausdrücklich untersagt.

   Impressum
corona magazine
Only the Sky is the Limit
ISSN 1422-8904
Ausgabe 142 - 20.04.2005

Herausgeber
Klaus Michels &
Mike Hillenbrand


Chefredaktion
Mike Hillenbrand (mh)
Klaus Michels (km) (v.i.S.d.P.)
Simon Pypke (sp)


Lektorat
Esther Haffner (eh)

Corona-Redaktion
Roland Austinat (ra)
Olaf Brüschke (ob)
Andreas Dannhauer (ad)
Marcus Haas (mh)
Gernot Hausar (gh)
Achim Hiltrop (ah)
Thomas Hoehl (th)
Christian Humberg (ch)
Barbara Jung (bj)
Michael Ottenbruch (mo)
Sebastian Peitsch (spe)
Matthias Pohlmann (mp)
Etienne Quiel (eq)
Armin Rößler (ar)
Klaus Schapp (ks)
Mierk Schwabe (msc)
Birgit Schwenger (bs)
Martin Seebacher (ms)
Heiner Seidel (hs)
Michael Seither (mse)

newsBEAT
Phantastik.de
The Daily Trekker
SF-Radio.net


Ihre Meinung
Klaus Michels (km)


TV-Vorschau
Klaus Schapp (ks)


DVD-Vorschau
Simon Pypke (sp)


conBEAT
Simon Pypke (sp)


Leseprobe
Mike Hillenbrand (mh)


Kurzgeschichte
Olaf Brüschke (ob)
Barbara Jung (bj)
Armin Rößler (ar)


Wühltisch
Mike Hillenbrand (mh)

Vertrieb:
Pierre König
Koenig-com


Fragen zum Abonnement:
abo@corona-magazine.de


Fragen zu Kooperationen:
dialog@corona-magazine.de


Corona Webseiten:
www.corona-magazine.de


Auflage:
11'141 Leser


Ausgabe 143 erscheint am
03. Mai 2005.

(Zum Seitenanfang)